Auswertung des Fragebogens für Erzieherinnen und Erzieher zur Nutzung der Schlaumäuse-Software

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Auswertung des Fragebogens für Erzieherinnen und Erzieher zur Nutzung der Schlaumäuse-Software"

Transkript

1 Auswertung des Fragebogens für Erzieherinnen und Erzieher zur Nutzung der Schlaumäuse-Software Stand der Erhebung: Oktober 2011 (1121 Rückmeldungen wurden berücksichtigt) A. Fragen zum Kindergarten und Ausstattung 1. Seit wann nutzen Sie die Schlaumäuse-Software? stetige, konstante Steigerung hoher Zuwachs 2009 und Wie viele Kinder in Ihrer Einrichtung nutzen momentan die Schlaumäuse-Software? Nutzer momentan: Durchschnitt 23,9 Nutzer momentan: Median 20 Nutzer momentan: Durchschnitt 23,9 Nutzer momentan: Median 20 Bankverbindung Commerzbank München Kto.-Nr.: BLZ SWIFT COBADEFF700 Geschäftsführer: Ralph Haupter (Vorsitzender) Thomas Schröder Benjamin O. Orndorff Keith Dolliver Amtsgericht München HRB USt-IdNr. DE

2 Seite 2 3. Wie alt sind die Kinder, die die Schlaumäuse-Software in Ihrer Einrichtung nutzen? Alter VON: Durchschnitt 4,5 Alter BIS: Durchschnitt 6,3 4. Wie viel Zeit verbringt ein Kind wöchentlich ungefähr mit der Schlaumäuse-Software? Durchschnitt 41,3 min. Median 30 min. 5. Wie viele Kinder haben Sie seit der Einführung der Schlaumäuse-Software in Ihrer Einrichtung ungefähr geschult? Nutzer gesamt: 72 Nutzer gesamt: Durchschnitt 45 Nutzer gesamt: Median

3 Seite 3 B. Fragen zum Betreuertool 1. Nutzen Sie das Betreuertool? knapp 2/3 nutzen das Betreuertool 2. Nutzen Sie den Direktzugang, um bestimmte Lernszenarien anzuwählen? Direktzugang von der Hälfte genutzt 3. Kontrollieren Sie im Protokoll den Lernstand der Kinder? knapp 2/3 kontrollieren den Lernstand der Kinder im Protokoll 4. Benutzen Sie die Sprachstandtests unter Screening, um die sprachlichen Fertigkeiten der Kinder zu überprüfen? Sprachstandtests von der Hälfte genutzt

4 Seite 4 C. Fragen zur Software 1. Welche Spielorte besuchen die Kinder in Ihrem Kindergarten am liebsten? 2. Welche Spielorte besuchen die Kinder in Ihrem Kindergarten gar nicht/wenig? 3. Welche Spiele finden Sie für die Kinder am geeignetsten? 4. Welche Spiele finden Sie für die Kinder zu schwierig? [Mehrfachnennungen möglich]

5 Seite 5 5. Wie gut konnten sich die Kinder auf dem Spielplatz, also der Oberfläche der Schlaumäuse-Software, zu Recht finden? überwiegende Mehrheit der Kinder kommt mit der Lernsoftware sehr gut zurecht lediglich 3 Erzieherinnen und Erzieher haben Probleme auf dem Lernspielplatz 6. Wie ansprechend finden Sie die Grafik der Schlaumäuse-Software für Kinder? Großteil empfindet die Grafik als sehr ansprechend nur 1 Erzieherin oder Erzieher fühlt sich gar nicht von der Grafik angesprochen 7. Wie ansprechend finden Sie die Vertonung/Sprachausgabe der Schlaumäuse-Software für Kinder? Vertonung/Sprachausgabe wird überwiegend positiv bewertet 12 Erzieherinnen und Erzieher finden diese gar nicht ansprechend angesprochen

6 Seite 6 8. Wie häufig nutzen Sie die Druckfunktion? Druckfunktion wird von der Mehrheit nie genutzt häufig wurde vermerkt, dass der Drucker defekt sei 9. Wie finden Sie das Handling der Software? Wie gut lässt sich die Software bedienen? Handling der Software von der Mehrheit als gut erachtet lediglich 4 Erzieherinnen und Erzieher finden es sehr schlecht 10. Haben sich die sprachlichen Fertigkeiten einzelner Kinder durch die Nutzung der Schlaumäuse- Software in Ihrem Kindergarten verbessert? Großteil steht der Verbesserung der sprachlichen Fähigkeiten neutral bis gut gegenüber hohe Anzahl keine Angabe könnte darin begründet liegen, dass die Verbesserung der sprachlichen Fähigkeit von vielen Determinanten abhängt

7 Seite Wie gut lässt sich das Schlaumäuse-Sprachförderangebot in den Kindergarten-Alltag integrieren? Mehrheit sieht gute Möglichkeiten zur Integration in den Kindergarten-Alltag lediglich 9 Erzieherinnen und Erzieher bewerten die Integration als sehr schlecht 12. Was vermissen Sie an der Schlaumäuse-Software? (Themen mit den meisten Rückmeldungen)

Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH. Root Server 4.0 V 1.5. Stand:

Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH. Root Server 4.0 V 1.5. Stand: Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH Root Server 4.0 V 1.5 Stand: 01.09.2015 Host Europe GmbH Welserstr. 14 51149 Köln www.hosteurope.de info@hosteurope.de Serviceline Festnetz: 0800 467

Mehr

Vorschulische Sprachstandserhebungen in Berliner Kindertagesstätten: Eine vergleichende Untersuchung

Vorschulische Sprachstandserhebungen in Berliner Kindertagesstätten: Eine vergleichende Untersuchung Spektrum Patholinguistik 7 (2014) 133 138 Vorschulische Sprachstandserhebungen in Berliner Kindertagesstätten: Eine vergleichende Untersuchung Stefanie Düsterhöft, Maria Trüggelmann & Kerstin Richter 1

Mehr

Auswertungen der Einrichtungsstrukturen des Projektes AQUA für Thüringen

Auswertungen der Einrichtungsstrukturen des Projektes AQUA für Thüringen Auswertungen der Einrichtungsstrukturen des Projektes AQUA für Thüringen Rücklauf Der Rücklauf betrug für die Träger 34,6% und für die Kitas 24,3%. Insgesamt erhielt das Projektteam von insgesamt N=38

Mehr

Factsheet zur geplanten Studie

Factsheet zur geplanten Studie Factsheet zur geplanten Studie BIM-Monitor 2017 Trends und Entwicklungen Geplante Monitorstudie zur Nutzung von Building Information Modeling (BIM) bei mittleren und großen Architekturfirmen und Bauunternehmen

Mehr

Factsheet zur geplanten Studie

Factsheet zur geplanten Studie Factsheet zur geplanten Studie BIM-Monitor 2017 Trends und Entwicklungen Geplante Monitorstudie zur Nutzung von Building Information Modeling (BIM) bei mittleren und großen Architekturfirmen und Bauunternehmen

Mehr

Omnibusbefragung. Baubranche Deutschland. Factsheet. Jährliche Multiclient-Befragung unter Akteuren der deutschen Baubranche

Omnibusbefragung. Baubranche Deutschland. Factsheet. Jährliche Multiclient-Befragung unter Akteuren der deutschen Baubranche Omnibusbefragung Baubranche Deutschland Factsheet Jährliche Multiclient-Befragung unter Akteuren der deutschen Baubranche Jan-Paul Schop, Geschäftsführer Nils Friedrichs, Projektleiter Auf einen Blick:

Mehr

Bundesweite Herzlich Untersuchung willkommen Vitale Innenstädte Die Ergebnisse für die Hamburger Innenstadt. Chart-Nr. 1

Bundesweite Herzlich Untersuchung willkommen Vitale Innenstädte Die Ergebnisse für die Hamburger Innenstadt. Chart-Nr. 1 Bundesweite Herzlich Untersuchung willkommen Vitale Innenstädte Die Ergebnisse für die Hamburger Innenstadt Chart-Nr. 1 Vitale Innenstädte Ergebnisse für die Hamburger Innenstadt Wer sind die Besucher

Mehr

Auswertungen der Einrichtungsstrukturen des Projektes AQUA für Mecklenburg-Vorpommern

Auswertungen der Einrichtungsstrukturen des Projektes AQUA für Mecklenburg-Vorpommern Auswertungen der Einrichtungsstrukturen des Projektes AQUA für Mecklenburg-Vorpommern Rücklauf Der Rücklauf betrug für die Träger 29,2% und für die Kitas 23,3%. Insgesamt erhielt das Projektteam von insgesamt

Mehr

Mein Sprachlerntagebuch

Mein Sprachlerntagebuch Mein Sprachlerntagebuch Mein Sprachlerntagebuch Ablauf 1. Die Erarbeitung und Erprobung 2. Prinzipien, Ziele, Aufbau und Inhalt 3. Einblicke in das Sprachlerntagebuch 4. Häufig gestellte Fragen 1. Die

Mehr

Info-Blatt. Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad. Haus. Lage. Objektbeschreibung. Norderstedt- "Haus Tarpenufer" - (Einheit: TA-Z7)

Info-Blatt. Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad. Haus. Lage. Objektbeschreibung. Norderstedt- Haus Tarpenufer - (Einheit: TA-Z7) Arkadia Gesellschaft f. Immobilienbetrieb mbh Ohechaussee 29-22848Norderstedt T: 040-609 451 500 - Fax: 040-609 451 502 norderstedt@arkadia24.de Info-Blatt www.arkadia24.de Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad

Mehr

1, Pfad\Datei. Schubkraft Arbeitsumfeld Auswertung Pilotversuch kybounder

1, Pfad\Datei. Schubkraft Arbeitsumfeld Auswertung Pilotversuch kybounder 1, Pfad\Datei Schubkraft Arbeitsumfeld Auswertung Pilotversuch kybounder Zielsetzung des Pilotversuchs kybounder Nutzen für die SGKB n Förderung der Gesundheit und des Wohlbefindens der Mitarbeitenden

Mehr

Ergebnisse aus der wissenschaftlichen Begleitung des Bildungshaus 3 10 zum Bildungshaus Hohenacker. Inhaltliche Verantwortung: Dr.

Ergebnisse aus der wissenschaftlichen Begleitung des Bildungshaus 3 10 zum Bildungshaus Hohenacker. Inhaltliche Verantwortung: Dr. Ergebnisse aus der wissenschaftlichen Begleitung des Bildungshaus 3 10 zum Bildungshaus Hohenacker Inhaltliche Verantwortung: Dr. Petra Arndt Struktur der wissenschaftlichen Begleitung Prozessbegleitung

Mehr

Umfrage: DEIN Recht auf Spiel! - Umfrage des Deutschen Kinderhilfswerks zur Spielraumsituation in Deutschland-

Umfrage: DEIN Recht auf Spiel! - Umfrage des Deutschen Kinderhilfswerks zur Spielraumsituation in Deutschland- Umfrage: DEIN Recht auf Spiel! - Umfrage des Deutschen Kinderhilfswerks zur Spielraumsituation in Deutschland- Im Vorfeld des Weltspieltags 2014 startete das Deutsche Kinderhilfswerk eine bundesweite Umfrage,

Mehr

Auswertung der. Elternbefragung Kindertagesstätte Kita Süd

Auswertung der. Elternbefragung Kindertagesstätte Kita Süd Auswertung der Elternbefragung 2015 Kindertagesstätte Kita Süd 1. Einleitung Die vorliegende Elternbefragung ist im April 2015 durchgeführt worden. Grundlage der Befragung bildete ein Fragebogen, welcher

Mehr

Schule Willicher Heide Städtische Gemeinschaftsgrundschule Jahrgangsübergreifende Unterrichtsorganisation Offene Ganztagsschule

Schule Willicher Heide Städtische Gemeinschaftsgrundschule Jahrgangsübergreifende Unterrichtsorganisation Offene Ganztagsschule Konzept im Rahmen der Offenen Ganztagsschule der Schule Willicher Heide 1. Leitgedanken Jedes Kind soll in der OGS individuell so unterstützt werden, dass es seine möglichst eigenverantwortlich, selbstständig,

Mehr

Auswertung der Befragungen zum Lehrerraumprinzip am Max-Planck-Gymnasium München im Juni/Juli 2017

Auswertung der Befragungen zum Lehrerraumprinzip am Max-Planck-Gymnasium München im Juni/Juli 2017 Auswertung der Befragungen zum Lehrerraumprinzip am Max-Planck-Gymnasium München im Juni/Juli 2017 1. Übersicht Im zweiten Halbjahr wurde an unserer Schule auf Beschluss der Schulleitung probeweise vom

Mehr

Auswertungen der Einrichtungsstrukturen des Projektes AQUA für Hamburg

Auswertungen der Einrichtungsstrukturen des Projektes AQUA für Hamburg Auswertungen der Einrichtungsstrukturen des Projektes AQUA für Hamburg Rücklauf Der Rücklauf betrug für die Träger 23,5% und für die Kitas 23,9%. Insgesamt erhielt das Projektteam von insgesamt N=19 Trägervertreter/innen

Mehr

Info-Blatt. Wohnung. Haus. Lage. Norderstedt- "Haus Tarpenufer" - (Einheit: TA-W2)

Info-Blatt. Wohnung. Haus. Lage. Norderstedt- Haus Tarpenufer - (Einheit: TA-W2) Arkadia Gesellschaft f. Immobilienbetrieb mbh Ohechaussee 29-22848Norderstedt T: 040-609 451 500 - Fax: 040-609 451 502 norderstedt@arkadia24.de Info-Blatt www.arkadia24.de Wohnung Norderstedt- "Haus Tarpenufer"

Mehr

Betrifft: Information der Telekom Deutschland GmbH zur Umstellung des CSD Datendienstes

Betrifft: Information der Telekom Deutschland GmbH zur Umstellung des CSD Datendienstes Itron Zähler und Systemtechnik GmbH tel. 05151-782 - 311 fax. 05151-782 - 463 e-mail: hameln.info@itron.com Hameln, den 20. September 2010 Betrifft: Information der Telekom Deutschland GmbH zur Umstellung

Mehr

Info-Blatt. Wohnung. Haus. Lage. Norderstedt- "Haus Tarpenufer" - (Einheit: TA-W4)

Info-Blatt. Wohnung. Haus. Lage. Norderstedt- Haus Tarpenufer - (Einheit: TA-W4) Arkadia Gesellschaft f. Immobilienbetrieb mbh Ohechaussee 29-22848Norderstedt T: 040-609 451 500 - Fax: 040-609 451 502 norderstedt@arkadia24.de Info-Blatt www.arkadia24.de Wohnung Norderstedt- "Haus Tarpenufer"

Mehr

Potenzial & Perspektive Ein Analyseverfahren für neu Zugewanderte

Potenzial & Perspektive Ein Analyseverfahren für neu Zugewanderte 2P Potenzial & Perspektive Ein Analyseverfahren für neu Zugewanderte Online-Evaluation 2017 Lernstände Deutsch, Englisch, Mathematik & Methodische Kompetenz Kognitive Basiskompetenz (07/16) Verfahrensentwickler:

Mehr

elearning Studie Umfrage am CAMPUS 02 von Christian Krachler

elearning Studie Umfrage am CAMPUS 02 von Christian Krachler elearning Studie Umfrage am CAMPUS 02 von Christian Krachler Jänner 2003 Seite: 2/11 Version: 1.0 1 Einleitung... 3 2 Zusammenfassung... 3 3 Ergebnis... 4 3.1 Rücklauf... 4 3.2 Studierende... 5 3.3 Lehrende...

Mehr

Auswertungen der Einrichtungsstrukturen des Projektes AQUA für Sachsen-Anhalt

Auswertungen der Einrichtungsstrukturen des Projektes AQUA für Sachsen-Anhalt Auswertungen der Einrichtungsstrukturen des Projektes AQUA für Sachsen-Anhalt Rücklauf Der Rücklauf betrug für die Träger 44,6% und für die Kitas 24,4%. Insgesamt erhielt das Projektteam von insgesamt

Mehr

Befragung von Betrieben

Befragung von Betrieben Befragung von Betrieben 1 1. Allgemeine Angaben 1.1 Welche Funktion haben Sie in ihrem Betrieb? Ausbilder/-in MA Personalabteilung Geschäftsführer/-in andere Funktion Branche: 1.2 Zahl der Beschäftigten

Mehr

Auswertungen der Einrichtungsstrukturen des Projektes AQUA für Baden-Württemberg

Auswertungen der Einrichtungsstrukturen des Projektes AQUA für Baden-Württemberg Auswertungen der Einrichtungsstrukturen des Projektes AQUA für Baden-Württemberg Rücklauf Der Rücklauf betrug für die Träger 35,1% und für die Kitas 31,7%. Insgesamt erhielt das Projektteam von insgesamt

Mehr

Jenaer Geschäftsklimaindex. Gesamtauswertung der Befragung des Basisjahres 2011

Jenaer Geschäftsklimaindex. Gesamtauswertung der Befragung des Basisjahres 2011 Jenaer Geschäftsklimaindex Gesamtauswertung der Befragung des Basisjahres 2011 Inhaltsverzeichnis 1. Kurze Charakterisierung der befragten Unternehmen 2. Gesamtauswertung 3. Handel 4. Verarbeitendes Gewerbe

Mehr

Auswertungen der Einrichtungsstrukturen des Projektes AQUA für Nordrhein-Westfalen

Auswertungen der Einrichtungsstrukturen des Projektes AQUA für Nordrhein-Westfalen Auswertungen der Einrichtungsstrukturen des Projektes AQUA für Nordrhein-Westfalen Rücklauf Der Rücklauf betrug für die Träger 27,9% und für die Kitas 24,0%. Aus dem Bundesland Nordrhein- Westfalen erhielt

Mehr

Das Mitarbeiterentwicklungsgespräch

Das Mitarbeiterentwicklungsgespräch Das Mitarbeiterentwicklungsgespräch Ein Leitfaden für Evangelische Tageseinrichtungen für Kinder Inhalt: Warum soll es Mitarbeiterentwicklungsgespräche in evangelischen Kindertageseinrichtungen geben?

Mehr

Netznutzung Erdgas Preisblatt 1 Gültig ab

Netznutzung Erdgas Preisblatt 1 Gültig ab Preisblatt 1 [1] Netznutzungspreise für Verbrauchsstellen mit registrierender bei Verbrauchswerten größer als 500 kw oder größer als 1,5 Mio. kwh pro Jahr [1.1] Jahresleistungspreis Zone Durch nicht abgegoltenen

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH. Webhosting Premium Support V 1.0. Stand:

Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH. Webhosting Premium Support V 1.0. Stand: Preis- und Leistungsverzeichnis der Hst Eurpe GmbH Webhsting Premium Supprt V 1.0 Stand: 12.12.2012 Hst Eurpe GmbH Welserstr. 14 51149 Köln www.hsteurpe.de inf@hsteurpe.de Serviceline Festnetz: 0800 467

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH. Private Cloud Server V 1.1. Stand:

Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH. Private Cloud Server V 1.1. Stand: Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH Private Cloud Server V 1.1 Stand: 05.02.2015 Host Europe GmbH Welserstr. 14 51149 Köln www.hosteurope.de info@hosteurope.de Serviceline Festnetz: 0800

Mehr

Auswertungen der Einrichtungsstrukturen des Projektes AQUA für Schleswig-Holstein

Auswertungen der Einrichtungsstrukturen des Projektes AQUA für Schleswig-Holstein Auswertungen der Einrichtungsstrukturen des Projektes AQUA für Schleswig-Holstein Rücklauf Der Rücklauf betrug für die Träger 32,0% und für die Kitas 38,4%. Insgesamt erhielt das Projektteam von insgesamt

Mehr

Die Grundlagen und Inhalte wurden sehr praxisnah und klar verständlich durch Herrn Müller vermittelt.

Die Grundlagen und Inhalte wurden sehr praxisnah und klar verständlich durch Herrn Müller vermittelt. CEJN-Product GmbH, Junkersring 16, 53844 Troisdorf IHA Internationale Hydraulik Akademie GmbH Frau Silvana Schubert Am Promigberg 26 D-01108 Dresden Datum: 30.4.2015 Ansprechpartner: Ralph Büsken Telefon:

Mehr

Die Spezialisten für externe Projektunterstützung SOLCOM Marktstudie Leben und Arbeit im (Un)Gleichgewicht

Die Spezialisten für externe Projektunterstützung  SOLCOM Marktstudie Leben und Arbeit im (Un)Gleichgewicht Die Spezialisten für externe Projektunterstützung www.solcom.de 2 Über diese Marktstudie Im November 2010 befragten wir 5.840 Abonnenten des SOLCOM Online Magazins zum Thema Work-Life-Balance. Schwerpunkte

Mehr

Auswertung der Befragung der Teilnehmer der Klausur VWL B, 3. Termin, (Oktober 2003, WS 03/04)

Auswertung der Befragung der Teilnehmer der Klausur VWL B, 3. Termin, (Oktober 2003, WS 03/04) Auswertung der Befragung der Teilnehmer der Klausur VWL B, 3. Termin, (Oktober 2003, WS 03/04) Die hier ausgewertete Fragebogenaktion bezog sich auf die Version 0.1 (Vorabversion 4 bzw. 5) von OViSS. Insgesamt

Mehr

Seitenzahl 63. Untersuchungen zum Energieeinsparpotenzial der Raumlufttechnik in Deutschland

Seitenzahl 63. Untersuchungen zum Energieeinsparpotenzial der Raumlufttechnik in Deutschland ILK Dresden schiller engineering Fachbericht 07.10.2011 Seitenzahl 63 Untersuchungen zum Energieeinsparpotenzial der Raumlufttechnik in Deutschland Prof. Dr.-Ing. Uwe Franzke Dipl.-Ing. Heiko Schiller

Mehr

Infomappe. für Kindergärten, Schulen, Hort, Mittagsbetreuungen

Infomappe. für Kindergärten, Schulen, Hort, Mittagsbetreuungen Infomappe für Kindergärten, Schulen, Hort, Mittagsbetreuungen Wer sind die Grasshoppers? Die Grasshoppers sind die Feldhockeyabteilung der Spielvereinigung Höhenkirchen. Es gibt sie seit 2007. Ob Breitensport

Mehr

Auswertung Essenumfrage 2014 an den Schulen und Kindertagesstätten der Gemeinde Lichtenau

Auswertung Essenumfrage 2014 an den Schulen und Kindertagesstätten der Gemeinde Lichtenau Auswertung Essenumfrage 2014 an den Schulen und Kindertagesstätten der Gemeinde Lichtenau Beteiligung an der Umfrage An den Einrichtungen wurden zu den ersten Elternabenden im Schuljahr 2014/2015 insgesamt

Mehr

ESCB200-ESVB200. Produktkatalog. Änderungen ohne vorherige Ankündigung vorbehalten. Stand:

ESCB200-ESVB200. Produktkatalog. Änderungen ohne vorherige Ankündigung vorbehalten. Stand: ESCB200-ESVB200 Produktkatalog Dok.-Nr.: 100352723 Stand: 13.02.2017 1 Gerät ESCB200 Elektronisch kompensierte Stromwandlernormbürde Die elektronisch kompensierte Standard-Strombürde ESCB kann als Last

Mehr

Tabellenband: Trends der Prävalenz des Konsums psychoaktiver Medikamente nach Geschlecht und Alter

Tabellenband: Trends der Prävalenz des Konsums psychoaktiver Medikamente nach Geschlecht und Alter IFT Institut für Therapieforschung Parzivalstraße 25 80804 München www.ift.de Prof. Dr. Ludwig Kraus Wissenschaftlicher Leiter Januar 2014 Ludwig Kraus, Alexander Pabst, Elena Gomes de Matos & Daniela

Mehr

Zusammenfassung der Ergebnisse der Befragung zu Angeboten und Freizeitmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche in der Wartburgregion

Zusammenfassung der Ergebnisse der Befragung zu Angeboten und Freizeitmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche in der Wartburgregion Zusammenfassung der Ergebnisse der Befragung zu Angeboten und Freizeitmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche in der Wartburgregion im Rahmen des Modellvorhabens zur Langfristigen Sicherung der Versorgung

Mehr

Elternbefragung 2013

Elternbefragung 2013 Delmenhorst und Landkreis Oldenburg Postanschrift: Bismarckstraße 21 27749 Delmenhorst Telefon: 04221 1525-0 Telefax: 04221 1525-15 Internet: www.lebenshilfe-delmenhorst.de Auswertung der Elternbefragung

Mehr

ver.di Kita-Befragung 2015 Befragung der Leitungen von Kindertageseinrichtungen in Baden- Württemberg

ver.di Kita-Befragung 2015 Befragung der Leitungen von Kindertageseinrichtungen in Baden- Württemberg ver.di KitaBefragung 2015 Befragung der Leitungen von Kindertageseinrichtungen in Baden Württemberg Ausgewählte Ergebnisse Zeilen für den Absender Rahmenbedingungen der KitaBefragung Hintergrund der Befragung

Mehr

Befragung der Bewohner im Quartier Friedhofs-Siedlung

Befragung der Bewohner im Quartier Friedhofs-Siedlung Befragung der Bewohner im Quartier Friedhofs-Siedlung zur Entwicklung von bedarfsgerechten Unterstützungs- und Beratungsangeboten. Frage 1: Fühlen Sie sich dem Quartier "Friedhofs-Siedlung" zugehörig?

Mehr

Auswertungen der Einrichtungsstrukturen des Projektes AQUA für Bremen

Auswertungen der Einrichtungsstrukturen des Projektes AQUA für Bremen Auswertungen der Einrichtungsstrukturen des Projektes AQUA für Bremen Rücklauf Der Rücklauf betrug für die Träger 21,0% und für die Kitas 28,6%. Insgesamt erhielt das Projektteam von insgesamt N=13 Trägervertreter/innen

Mehr

Monitor kleinstbetriebliche Generalisten & Fachhandwerker 2016

Monitor kleinstbetriebliche Generalisten & Fachhandwerker 2016 Monitor kleinstbetriebliche Generalisten & Fachhandwerker 2016 Factsheet zur Studie Zielgruppenanalyse zur Rolle von kleinstbetrieblichen & selbstständigen (Bau-)Generalisten und spezialisierten Fachhandwerkern

Mehr

MAMIS EN MOVIMIENTO Feldforschung über deutsch spanische Kindertagesstätten in Berlin

MAMIS EN MOVIMIENTO Feldforschung über deutsch spanische Kindertagesstätten in Berlin MAMIS EN MOVIMIENTO Feldforschung über deutsch spanische Kindertagesstätten in Berlin 14 NOVEMBER 2010 Zahl und Lage der Kindertagesstätten in Berlin 2 4 6 4 1 17 deutsch-spanische Kindertagesstätten mit

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH. WebHosting V 1.1. Stand:

Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH. WebHosting V 1.1. Stand: Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH WebHosting V 1.1 Stand: 22.12.2014 Host Europe GmbH Welserstr. 14 51149 Köln www.hosteurope.de info@hosteurope.de Serviceline Festnetz: 0800 467 8387

Mehr

Microsoft Microsoft Deutschland GmbH Konrad-Zuse-Straße l D- 85716 Unterschleißheim Arbeitszeugnis Telefon: +49 (0)89/3176-0 Telefax: +49 (0)89/3176-1000 www.microsoft.com/germany Herr Babak Ravanbakhsh,

Mehr

Heilbronner Blitz-Screening (HBS) Wörterbuch (Klasse 3 8) Klassenstufenbezogene Gesamtzusammenstellung

Heilbronner Blitz-Screening (HBS) Wörterbuch (Klasse 3 8) Klassenstufenbezogene Gesamtzusammenstellung Vorbemerkung: Das Wörterbuch-Screening wurde in der zweiten Hälfte des ersten Schulhalbjahres (Mitte November 2011 bis Ende Januar 2012) in insgesamt 37 Grund- und Werkreal-/Hauptschulen in Baden-Württemberg

Mehr

hiermit lade ich Sie sehr herzlich ein zur Mitgliederversammlung des LVS Bayern am

hiermit lade ich Sie sehr herzlich ein zur Mitgliederversammlung des LVS Bayern am LVS Bayern Einladung Jahreshauptversammlung 2010 LVS Bayern e.v. Arcostrasse 5 80333 München An die die Mitglieder im LVS Bayern Datum: München, den 12. April 2010 Betreff: 61. Jahreshauptversammlung 2010

Mehr

Info-Blatt. Kostenloses Highspeed Internet per WLAN ermöglicht Ihnen in allen Räumen Videostreaming oder Kommunikation via Skype.

Info-Blatt. Kostenloses Highspeed Internet per WLAN ermöglicht Ihnen in allen Räumen Videostreaming oder Kommunikation via Skype. Arkadia Gesellschaft f. Immobilienbetrieb mbh Ohechaussee 29-22848Norderstedt T: 040-609 451 500 - Fax: 040-609 451 502 Info-Blatt www.arkadia24.de Zimmer Nr.2 mit 2 Personen Belegung Monteurtreff Trittau

Mehr

Info-Blatt. Zimmer Nr.3 mit 3 Personen Belegung. Haus. Lage. Monteurtreff Trittau - (Einheit: MTT-4-3)

Info-Blatt. Zimmer Nr.3 mit 3 Personen Belegung. Haus. Lage. Monteurtreff Trittau - (Einheit: MTT-4-3) Arkadia Gesellschaft f. Immobilienbetrieb mbh Ohechaussee 29-22848Norderstedt T: 040-609 451 500 - Fax: 040-609 451 502 Info-Blatt www.arkadia24.de Zimmer Nr.3 mit 3 Personen Belegung Monteurtreff Trittau

Mehr

Kompetenzen für eine digitale Souveränität Abschlussbericht

Kompetenzen für eine digitale Souveränität Abschlussbericht Kompetenzen für eine digitale Souveränität Abschlussbericht Zentrale Ergebnisse der Online-Umfrage Kompetenzen für eine digitale Souveränität (Auswertung 1. Befragungswelle 20.01. 01.02.2017) Die aktuell

Mehr

Expertenumfrage: Auswirkungen der europäischen Finanz- und Wirtschaftskrise auf den Restrukturierungsmarkt

Expertenumfrage: Auswirkungen der europäischen Finanz- und Wirtschaftskrise auf den Restrukturierungsmarkt Expertenumfrage: Auswirkungen der europäischen Finanz- und Wirtschaftskrise auf den Restrukturierungsmarkt Summary Berlin, im Februar 2015 Organisation und Ablauf Die internetbasierte Expertenumfrage erfolgte

Mehr

Auswertung der Befragung der Teilnehmer der Klausur VWL B, 1. Termin, (Februar 2003, WS 02/03)

Auswertung der Befragung der Teilnehmer der Klausur VWL B, 1. Termin, (Februar 2003, WS 02/03) Auswertung der Befragung der Teilnehmer der Klausur VWL B, 1. Termin, (Februar 2003, WS 02/03) Die hier ausgewertete Fragebogenaktion bezog sich auf die Version 0.1 (Vorabversion 4) von OViSS. Insgesamt

Mehr

Tabellenband: Medikamenteneinnahme und Hinweise auf klinisch relevanten Medikamentengebrauch

Tabellenband: Medikamenteneinnahme und Hinweise auf klinisch relevanten Medikamentengebrauch IFT Institut für Therapieforschung Parzivalstraße 25 80804 München www.ift.de August 2016 Prof. Dr. Ludwig Kraus Wissenschaftlicher Leiter Daniela Piontek, Josefine Atzendorf, Elena Gomes de Matos & Ludwig

Mehr

Düsseldorf, 27. Oktober 2016

Düsseldorf, 27. Oktober 2016 Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch mobiles Arbeiten in Nordrhein-Westfalen Ergebnisse einer repräsentativen Befragung von Geschäftsführern und Personalverantwortlichen Düsseldorf, 27. Oktober 2016

Mehr

Auswertungen der Einrichtungsstrukturen des Projektes AQUA für Bayern

Auswertungen der Einrichtungsstrukturen des Projektes AQUA für Bayern Auswertungen der Einrichtungsstrukturen des Projektes AQUA für Bayern Rücklauf Der Rücklauf aus dem Bundesland Bayern betrug für die Träger 47,9% und für die Kitas 53,5%. Insgesamt erhielt das Projektteam

Mehr

SOLCOM MARKTSTUDIE ZWISCHENBILANZ PROJEKTMARKT 2017

SOLCOM MARKTSTUDIE ZWISCHENBILANZ PROJEKTMARKT 2017 PROJEKTMARKT WWW..DE PROJEKTMARKT Über diese Umfrage Zwischen Juli und September hatten wir 10.199 Abonnenten des Freiberufler Magazins gebeten, an der Marktstudie Zwischenbilanz Projektmarkt teilzunehmen.

Mehr

KBE Produkt-Information 2010 / 01

KBE Produkt-Information 2010 / 01 profine GmbH Motzener Straße 31-33 12277 Berlin profine GmbH Standort Berlin Produktion: Motzener Straße 31-33 D-12277 Berlin Logistik Service Center: Sperenberger Straße 15 D-12277 Berlin Telefon: +49

Mehr

Kollegiale Beratung Sprachförderung (KoBS) - Fortbildungsangebot im Kindergartenjahr 2015/16 Anmeldeschluss: Dienstag, 30.

Kollegiale Beratung Sprachförderung (KoBS) - Fortbildungsangebot im Kindergartenjahr 2015/16 Anmeldeschluss: Dienstag, 30. 100 % Recyclingpapier Landratsamt Bodenseekreis 88041 Friedrichshafen Dezernat/Amt Sozialdezernat Gebäude Albrechtstraße 75 An alle Kindertageseinrichtungen der Stadt Überlingen und den Gemeinden Frickingen,

Mehr

Meinungen der Bürgerinnen und Bürger in Deutschland zur Bewerbung um die Austragung der Olympischen Spiele 2024

Meinungen der Bürgerinnen und Bürger in Deutschland zur Bewerbung um die Austragung der Olympischen Spiele 2024 Meinungen der Bürgerinnen und Bürger in Deutschland zur Bewerbung um die Austragung der Olympischen Spiele 2024 September 2015 q5542.01/32113 Le forsa Politik- und Sozialforschung GmbH Büro Berlin Schreiberhauer

Mehr

Elternbefragung 2014/15. Auswertung und Ergebnisse

Elternbefragung 2014/15. Auswertung und Ergebnisse Theodor-Heuss-Gymnasium Radevormwald Elternbefragung 2014/15 Auswertung und Ergebnisse Februar 2015 Elternbefragung 2014/15 1 Elternbefragung 2014/15 Allgemeines Zum Beginn des Schuljahres 2004/2005 wurde

Mehr

Referenzen von Mobile Markeng System / FixMessage

Referenzen von Mobile Markeng System / FixMessage Referenzen von Mobile Markeng System / FixMessage3 27.01.2017 Sehr geehrte Damen und Herren, auf den nächsten Seiten erhalten Sie aktuelle Referenzen von langjährigen Kunden, die bereits zwischen 6 und

Mehr

Schritt-für-Schritt: Upgrade von Windows Vista auf Windows 7

Schritt-für-Schritt: Upgrade von Windows Vista auf Windows 7 Schritt-für-Schritt: Upgrade von Windows Vista auf Windows 7 Bei dem hier vorgestellten Upgrade wird Ihr bisher installiertes Windows Vista durch Windows 7 ersetzt. Alle Dateien, Einstellungen sowie die

Mehr

Lerngespräche statt Zwischenzeugnisse im Schuljahr

Lerngespräche statt Zwischenzeugnisse im Schuljahr EVALUATION: Lerngespräche statt Zwischenzeugnisse im Schuljahr 2015-16 Umfrageergebnis von Eltern der Klassen 1-3 (Auswertung von 182 Fragebogen) 1) Wir finden es gut, dass es ein persönliches Gespräch

Mehr

Bedarfsanalyse zu Hilfsangeboten im Bereich Jugendmedienschutz in Leipzig

Bedarfsanalyse zu Hilfsangeboten im Bereich Jugendmedienschutz in Leipzig 1 II. Bedarfsanalyse zu Hilfsangeboten im Bereich Jugendmedienschutz in Leipzig Steffen Linz Praktikant im Kinder- und Jugendschutz des Jugendamtes Leipzig Leipzig, September 28 2 Inhaltsverzeichnis Einleitung

Mehr

KNORR BRANDED RED BUTTON IM VOX DIGITALTEXT Case Study Köln I Sunay Verir

KNORR BRANDED RED BUTTON IM VOX DIGITALTEXT Case Study Köln I Sunay Verir KNORR BRANDED RED BUTTON IM VOX DIGITALTEXT Case Study 20.02.2014 Köln I Sunay Verir Allgemeine Angaben zur Studie STUDIENSTECKBRIEF Hintergrund Methode Zielgruppe / Stichprobe Für Knorr Fix wurde eine

Mehr

Auswertung Projekt «Die Lupe» Elternrat Bubental Benjamin Klante Wallisellen, Juni 2012

Auswertung Projekt «Die Lupe» Elternrat Bubental Benjamin Klante Wallisellen, Juni 2012 Auswertung Projekt «Die Lupe» Elternrat Bubental Benjamin Klante Wallisellen, Juni 2012 Zusammenfassung Rücklauf Fragebögen Kindergarten 1. Jahr 25 von 25 = 100% Kindergarten 2. Jahr 24 von 30 = 80% Schule

Mehr

Das Projekt Giraffentraum

Das Projekt Giraffentraum Das Projekt Giraffentraum Gewaltfreie Kommunikation für Erzieherinnen und im Kindergarten Gewaltfreie Kommunikation mit Kindern im Kindergarten DURCHFÜHRUNG Eines Tages hat sich ein kleines Giraffenbaby

Mehr

Auswertungen der Einrichtungsstrukturen des Projektes AQUA für Hessen

Auswertungen der Einrichtungsstrukturen des Projektes AQUA für Hessen Auswertungen der Einrichtungsstrukturen des Projektes AQUA für Hessen Rücklauf Der Rücklauf betrug für die Träger 33,2% und für die Kitas 22,9%. Insgesamt erhielt das Projektteam von insgesamt N=102 Trägervertreter/innen

Mehr

Evaluationsprojekt der Klasse 3a zur vollständigen und sorgfältigen Erledigung der Hausaufgaben (2012/2013)

Evaluationsprojekt der Klasse 3a zur vollständigen und sorgfältigen Erledigung der Hausaufgaben (2012/2013) Evaluationsprojekt der Klasse a zur vollständigen und sorgfältigen Erledigung der Hausaufgaben (/) Gründe für die Wahl dieses Themas Die Klasse a besteht zurzeit aus Schülern. Vier dieser Schüler nehmen

Mehr

Ingenieurbüro Weber GmbH

Ingenieurbüro Weber GmbH Ingenieurbüro Weber GmbH Kfz-Unfallgutachten Wertgutachten Unfallanalytische Gutachten Technische Gutachten Havariekommissariat Baugutachten Als GTÜ-Vertragspartner bieten wir: Hauptuntersuchungen Änderungsabnahmen

Mehr

Schritt-für-Schritt Anleitung: Windows 7 per USB-Stick installieren

Schritt-für-Schritt Anleitung: Windows 7 per USB-Stick installieren Schritt-für-Schritt Anleitung: Windows 7 per USB-Stick installieren Sie würden gerne Windows 7 installieren, aber Ihr PC besitzt weder ein internes noch externes DVD- Laufwerk? In dieser Anleitung zeigen

Mehr

Rückmeldungen zur Ausbildung an meiner Schule

Rückmeldungen zur Ausbildung an meiner Schule BEISPIEL FÜR EINE EVALUATIVE BEFRAGUNG Rückmeldungen r Ausbildung an meiner Schule Liebe Referendarinnen und Referendare, Sie haben fast zwei Jahre als Studienreferendarin/ als Studienreferendar an unserer

Mehr

Ergebnisse der Elternbefragung Bewertung der Leistungen der Phoenix GmbH durch die Eltern der betreuten Kinder. Konduktives Förderzentrum

Ergebnisse der Elternbefragung Bewertung der Leistungen der Phoenix GmbH durch die Eltern der betreuten Kinder. Konduktives Förderzentrum Ergebnisse der Elternbefragung 2012 Bewertung der Leistungen der Phoenix GmbH durch die Eltern der betreuten Kinder November 2012 Auswertung: Jessica Kleyensteuber Inhaltsverzeichnis: 1 Rahmenbedingungen

Mehr

Befragung der überweisenden Ärzte 2017

Befragung der überweisenden Ärzte 2017 Befragung der überweisenden Ärzte 217 Im Januar 217 wurde eine Erhebung durchgeführt zur Zufriedenheit der Ärzte, die Patienten an das Interdisziplinäre Stoffwechsel-Centrum (SWC) überwiesen haben, mit

Mehr

hiermit informieren wir Sie über zwei Neuerungen im Modul Psychotherapie im PNP-Vertrag.

hiermit informieren wir Sie über zwei Neuerungen im Modul Psychotherapie im PNP-Vertrag. Industriestraße 2 70565 Stuttgart Deutschland MEDIVERBUND AG Industriestraße 2 70565 Stuttgart Telefon (07 11) 80 60 79-0 Fax (07 11) 80 60 79-555 MEDIVERBUND ID: Vertrag: 73c PNP-Vertrag AOK BW/ Bosch

Mehr

Fragebogen für Eltern im Rahmen der wissenschaftlichen Begleitung des BLK-Verbundprojektes Trans-KiGs

Fragebogen für Eltern im Rahmen der wissenschaftlichen Begleitung des BLK-Verbundprojektes Trans-KiGs Fragebogen für Eltern im Rahmen der wissenschaftlichen Begleitung des BLK-Verbundprojektes Trans-KiGs Prof. Dr. Lilian Fried Universität Dortmund Institut für Sozialpädagogik, Erwachsenenbildung und Pädagogik

Mehr

Auswertung der biopinio-umfrage zu Naturkosmetik

Auswertung der biopinio-umfrage zu Naturkosmetik Auswertung der biopinio-umfrage zu Naturkosmetik 23.09.2016 Über die biopinio-umfrage zu Naturkosmetik Die Befragung fand vom 14.09. bis zum 23.09.2016 statt. Insgesamt haben 1222 bio-affine Personen teilgenommen,

Mehr

Räumlichkeiten. 31% sehr gut 67% Einrichtung

Räumlichkeiten. 31% sehr gut 67% Einrichtung Auswertung der Patientenbefragung zur Qualitätsdokumentation in der Gemeinschaftspraxis von Dr. med. Christina Schurwanz und Dr. med. Karl- Ulrich Johann (auf der Basis von 192 Rückantworten) 1. Allgemeiner

Mehr

BUNDESVERBAND DES SCHORNSTEINFEGERHANDWERKS Zentralinnungsverband (ZIV)

BUNDESVERBAND DES SCHORNSTEINFEGERHANDWERKS Zentralinnungsverband (ZIV) 3.3-20 BUNDESVERBAND DES SCHORNSTEINFEGERHANDWERKS Zentralinnungsverband (ZIV) Austausch der Brennerrohre bei Gas-Brennwertkesseln EcoTherm Plus WGB 70 der Fa. Im Rahmen der Marktbeobachtung wurde von

Mehr

BEWEGTBILDNUTZUNG AM BEISPIEL YOUTUBE Vergleich der Online-Bewegtbildnutzung mit Leistungsdaten von TV-Sendern Köln, IP Deutschland

BEWEGTBILDNUTZUNG AM BEISPIEL YOUTUBE Vergleich der Online-Bewegtbildnutzung mit Leistungsdaten von TV-Sendern Köln, IP Deutschland BEWEGTBILDNUTZUNG AM BEISPIEL YOUTUBE Vergleich der Online-Bewegtbildnutzung mit Leistungsdaten von TV-Sendern 29.10.2012 Köln, IP Deutschland YouTube und TV-Sender METHODIK Für TV-Leistungswerte ist die

Mehr

Augmented Learning in der optischen Nachrichtentechnik

Augmented Learning in der optischen Nachrichtentechnik Augmented Learning in der optischen Nachrichtentechnik Konzeption einer interaktiven Lernsoftware zur Unterstützung der selbständigen Laborarbeit Dipl. Ing. Matthias Haupt IuK Kompetenzzentrum, HS Harz

Mehr

Arbeitssituation der AußendienstmitarbeiterInnen von Versicherungen in Oberösterreich

Arbeitssituation der AußendienstmitarbeiterInnen von Versicherungen in Oberösterreich Kurzfassung der Studie: Arbeitssituation der AußendienstmitarbeiterInnen von Versicherungen in Oberösterreich im Auftrag der Gewerkschaft der Privatangestellten Dr. Wolfgang Stagel Institut für Sozial-

Mehr

Arbeitssituation der AußendienstmitarbeiterInnen von Versicherungen in Oberösterreich

Arbeitssituation der AußendienstmitarbeiterInnen von Versicherungen in Oberösterreich Kurzfassung der Studie: Arbeitssituation der AußendienstmitarbeiterInnen von Versicherungen in Oberösterreich im Auftrag der Gewerkschaft der Privatangestellten Dr. Wolfgang Stagel Institut für Sozial-

Mehr

ALTERSDIVERSITÄT IN ÖFFENTLICHEN BIBLIOTHEKEN

ALTERSDIVERSITÄT IN ÖFFENTLICHEN BIBLIOTHEKEN ALTERSDIVERSITÄT IN ÖFFENTLICHEN BIBLIOTHEKEN MASTERARBEIT IM STUDIENGANG SOZIOLOGIE AN DER FERNUNIVERSITÄT HAGEN Judith Probstmeyer, Vortrag auf dem Bibliothekartag am 27.05.2015 Inhaltsverzeichnis 1.

Mehr

Die kommunale Software aus Berlin.

Die kommunale Software aus Berlin. Die kommunale Software aus Berlin. zertifiziert durch H&H Storkower Straße 99/1 10407 Berlin Effektivität und Effizienz in der Buchhaltung Sehr gehrte Damen und Herren, in der modernen Verwaltung steht

Mehr

Königsdisziplin In-Stream. September 2010

Königsdisziplin In-Stream. September 2010 Königsdisziplin In-Stream September 2010 Inhalt 1. Methodik 2. Pre-Roll vs. Mid-Roll 3. Vollbild vs. Standardbild 4. Einordnung in bestehende Erkenntnisse: In-Page vs. In-Stream 5. Fazit Seite 2 Studienkonzept

Mehr

Kindertagesbetreuung in Ingolstadt. Gesamtergebnis der Elternbefragung 2014/2015

Kindertagesbetreuung in Ingolstadt. Gesamtergebnis der Elternbefragung 2014/2015 Kindertagesbetreuung in Ingolstadt Gesamtergebnis der Elternbefragung 2014/2015 Juni 2015 Institut für Soziale und Kulturelle Arbeit (ISKA) Gostenhofer Hauptstraße 61 90443 Nürnberg Ansprechpartnerin:

Mehr

Tür und Angelgespräche

Tür und Angelgespräche Auswertung Elternumfrage 2014 Kindergarten Wie wichtig finden Sie: Tür und Angelgespräche Sehr wichtig wichtig weniger wichtig unwichtig 28% 72% Elterngespräche Sehr wichtig wichtig weniger wichtig unwichtig

Mehr

Entwicklungsbericht/ Folgeantrag für, geb.

Entwicklungsbericht/ Folgeantrag für, geb. Name und Anschrift der Tageseinrichtung für Kinder Kreis Bergstraße Der Kreisausschuss Jugendamt -Migration und Integration - Gräffstraße 5 64646 Heppenheim Ort, Datum Rahmenvereinbarung: Angebote für

Mehr

Ergebnisse der Befragung von wohnungs- und obdachlosen Menschen in Dortmund

Ergebnisse der Befragung von wohnungs- und obdachlosen Menschen in Dortmund Ergebnisse der Befragung von wohnungs- und obdachlosen Menschen in Dortmund Um Mithilfe gebetene Institutionen Kana-Dortmunder Suppenküche e.v., Gast-Haus, BODO, VSE, ZBS, Frauenübernachtungsstelle, DROBS,

Mehr

Teilnahmebescheinigung

Teilnahmebescheinigung DeutscheAnwaltAkademie Rechtsanwalt Rechtsanwälte & Fachanwälte Traphan & Graute Rüttenscheider Straße 194-196 Berlin, 17.11.2015 Sehr geehrter Herr Traphan, Sie haben durchgehend an unserer folgenden

Mehr

Evaluation der Runden Tische an den Modellstandorten des Projekts Schulreifes Kind im Sommer 2010

Evaluation der Runden Tische an den Modellstandorten des Projekts Schulreifes Kind im Sommer 2010 Evaluation der Runden Tische an den Modellstandorten des Projekts Schulreifes Kind im Sommer 2010 Stuttgart 29.11.2010 Wissenschaftliche Begleitung: Leitung: Marcus Hasselhorn (DIPF Frankfurt), Hermann

Mehr

4. Softwareforen-Konferenz

4. Softwareforen-Konferenz 4. Softwareforen-Konferenz 5./6. März 2015 im Hôtel de Pologne, Leipzig Information für Aussteller FÜR FRÜHBUCHER: Bis zum 31. Dezember 2014 10 % Rabatt auf alle Pakete Editorial SEHR GEEHRTE DAMEN UND

Mehr

I. ALLGEMEINE FRAGEN. Wie viele Kinder unter 18 Jahren leben bei Ihnen? Kind/Kinder.

I. ALLGEMEINE FRAGEN. Wie viele Kinder unter 18 Jahren leben bei Ihnen? Kind/Kinder. I. ALLGEMEINE FRAGEN Frage 1 Frage 2 Wie viele Kinder unter 18 Jahren leben bei Ihnen? Kind/Kinder. Wie alt sind Ihre Kinder? Geben Sie bitte auch an, ob es sich um ein Mädchen oder einen Jungen handelt.

Mehr

Entwicklung der BWB in Hamburg an staatlichen Fachschulen

Entwicklung der BWB in Hamburg an staatlichen Fachschulen Umfrage zur Berufsbegleitenden Weiterbildung zum Erzieher/zur Erzieherin unter Hamburger Kitas In Hamburg steigt seit den letzten Jahren die Zahl der Menschen, die eine Berufsbegleitende Weiterbildung

Mehr