Friedrichsau, Stadtpark von Ulm

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Friedrichsau, Stadtpark von Ulm"

Transkript

1 Friedrichsau, Stadtpark von Ulm 6. Dezember :00 12:00 Uhr, 19 Personen Der Winter war wieder sehr mild, und wie im vorigen Jahr gab es im Park keine seltenen Wintergäste. Sie sind wohl noch weit auf den umliegenden Gewässern verteilt und finden dort ihr Auskommen. Abkürzungen: S = Park und Seen D = Donau 29 Arten wurden beobachtet: (1,0 = ein Männchen; 0,1 = ein Weibchen) Foto: In städtischen Gewässern verpaaren sich die Stockenten häufig mit ausgesetzten Hausentenrassen und man findet seltsame Hybride hier ein Erpel in den Farben einer echten Stockente (dahinter), aber er wirkt aufgedunsen und die Farben erscheinen übertrieben. Zwergtaucher 6 S, 2 D Kormoran 9 S, 10 D, 4 fliegend Graureiher 5 Höckerschwan 1,1 S, 6 D Stockente 60 S, 20 D Schnatterente 1,1 S Kolbenente 0,1 S Reiherente 60 S, 8 D Teichhuhn >4 S Bläßhuhn ca. 50 S, ca. 10 D Lachmöwe 42 (7 juv.) D Haus-/Straßentaube 15 Ringeltaube >3 S Buntspecht >3 Mittelspecht 1 Gebirgsstelze 1 D Zaunkönig 1 Stadion Rotkehlchen 1 S Wacholderdrossel 20 Amsel 5 Kohlmeise ca 12 Blaumeise ca. 6 Kleiber 5 Gartenbaumläufer 2 Rabenkrähe >40 Haussperling >2 Aquarium Buchfink ca. 15 Grünfink ca. 30 Kernbeißer >5 Wir besuchen jedes Jahr mindestens einmal die Friedrichsau. Im Anschluss finden Sie eine Zusammenfassung der Beobachtungen aus den letzten Jahren, dahinter die ausführlichen Beobachtungslisten der Exkursionen. Die meisten Termine lagen im Winter, ab 2009 fanden auch Exkursionen im März statt. Dann sind schon Zugvögel dabei, daher sind die März-Termine von den Winterterminen getrennt aufgeführt.

2 Friedrichsau Dez 08. Dez 07. Dez Art Zwergtaucher Kormoran Silberreiher Graureiher Höckerschwan Graugans Nilgans 1 2 Mandarinente 1 Stockente Schnatterente Spießente 1 Pfeifente 1 1 Tafelente Kolbenente Reiherente Schellente 1 Zwergsäger Rotmilan 1 Mäusebussard 9 Sperber Turmfalke 1 Wanderfalke 1 Teichhuhn Bläßhuhn Lachmöwe Sturmmöwe 1 Mittelmeermöwe Haus-/Straßentaube Ringeltaube Türkentaube

3 3 Friedrichsau Dez 08. Dez 07. Dez Art Eisvogel Grünspecht Buntspecht Mittelspecht Bachstelze Gebirgsstelze Zaunkönig Rotkehlchen Hausrotschwanz 1 1 Singdrossel 3 1 Wacholderdrossel Amsel Mönchsgrasmücke 1 Zilpzalp Kohlmeise Blaumeise Sumpfmeise Weidenmeise 1 1 Schwanzmeise Kleiber Gartenbaumläufer Elster Eichelhäher Saatkrähe Rabenkrähe Star Haussperling Feldsperling Buchfink Bergfink 1 Birkenzeisig 1 3 Stieglitz

4 4 Friedrichsau Dez 08. Dez 07. Dez Art Grünfink Erlenzeisig Girlitz 1 Gimpel Kernbeißer Fichtenkreuzschnabel 1 Artenzahl

5 7. Dezember :00 12:00 Uhr, 19 Personen Es war bedeckt, aber trocken und fast windstill, und mit etwa 6 nicht besonders kalt. Der Winter lässt in diesem Jahr auf sich warten, und daher suchten den Stadtpark bisher auch keine seltenen Wintergäste auf. Sie sind wohl noch weit auf den umliegenden Gewässern verteilt und finden dort ihr Auskommen. Abkürzungen: S = Park und Seen D = Donau 29 Arten wurden beobachtet: (1,0 = ein Männchen; 0,1 = ein Weibchen) Foto: An den Auseen kommen Biber vor. Viele Bäume werden mit Maschendrahtmanschetten vor ihnen geschützt. Zwergtaucher 10, vorw. S Kormoran 7 Graureiher 1 Höckerschwan diesj. + 5 fliegend Stockente ca. 120 Schnatterente 2,2 S Reiherente mind. 60 7,3 D Teichhuhn mind. 7 Bläßhuhn mind. 60 Lachmöwe 17 Haus-/Straßentaube 6 Türkentaube 1, Balzruf Eisvogel 2 S Grünspecht 1, Balzruf Buntspecht mind. 4 Zaunkönig 3 Rotkehlchen 10 Amsel mind. 15 Kohlmeise ca. 10 Blaumeise ca. 15 Kleiber ca 8 Gartenbaumläufer 1 Saatkrähe mind. 2 Rabenkrähe mind. 80 Haussperling ca. 30 Buchfink mind. 6 Grünfink ca. 20 Gimpel mind. 1

6 23. März :00 11:45 Uhr, 25 Personen Das Wetter war grau, pausenlos nieselte es, und zum Abschluss gab es einen heftigen Schneeregenschauer. Bei 5 bis 8 C und leichtem SW-Wind kühlte man langsam aus. Da munterte uns die schönste Sichtung von Grünspechten seit Menschengedenken auf: Ein Pärchen dieses Vogel des Jahres 2014 suchte auf einer Parkwiese nach Futter und war wunderbar zu beobachten. Abkürzungen: S = Park und Seen, D = Donau 34 Arten wurden beobachtet: (1,0 = ein Männchen ( ); 0,1 = ein Weibchen) Zwergtaucher 3 Kormoran 1 D Graureiher 1 fliegend Höckerschwan 1,1, Nestbau Stockente ca. 50 Reiherente 45 1,0 D Teichhuhn 3 Bläßhuhn 40 Lachmöwe 4 fliegend, 15 D Haus-/Straßentaube ca 15 Ringeltaube 4 balzend + 3 Türkentaube 3 balzend Grünspecht 5 Buntspecht 3 Gebirgsstelze 1,1 Zaunkönig 1 Rotkehlchen 3 s Singdrossel 1 s Wacholderdrossel ca. 25, überall verteilt Amsel 2 s + mind. 15, vorw. Zilpzalp 5 s Kohlmeise >6 s Blaumeise 3 s Kleiber >6 r Gartenbaumläufer 2 s + >3 r Rabenkrähe ca. 10 Star ca, 20, 4 s Haussperling 4 Buchfink >10 s Birkenzeisig 3 Stieglitz 1 s Grünfink >5 s Girlitz 1 s 8. Dezember :00 12:00 Uhr, 26 Personen Es war bedeckt, aber trocken, und fast windstill, die Temperatur lag zwischen 3 und 5 C. 34 Arten wurden beobachtet: Zwergtaucher 10 Kormoran überhin Graureiher 1 Höckerschwan 6 Stockente ca 110 Schnatterente 2,2 Ausee Tafelente 1,0 Ausee Reiherente 30 S, 6 D zus. 3,4 (0,1 Flügel verletzt) Sperber 1 Teichhuhn 6 Bläßhuhn ca. 80 Lachmöwe 102 Mittelmeermöwe 1 Haus-/Straßentaube einzelne Ringeltaube ca. 30 (Trupp) Eisvogel 1,0 Grünspecht 0,1 Buntspecht 0,1 Zaunkönig 3 Rotkehlchen 1 Amsel 15 Kohlmeise 12 Blaumeise 5 Sumpfmeise 4 Schwanzmeise 1 (Ruf) Kleiber 5 Gartenbaumläufer 1 Saatkrähe 2 Rabenkrähe >20 Haussperling 8 Feldsperling 1 Buchfink 3 Grünfink >20

7 9. Dezember :00 11:20 Uhr, 11 Personen Es war leicht bewölkt und trocken bei bis etwa 7 C. Abkürzungen: S = Park und Seen D = Donau 33 Arten wurden beobachtet: (1,0 = ein Männchen; 0,1 = ein Weibchen) Zwergtaucher 5S, 2D Kormoran 4S, 18D (Bäume), 21 überhin Graureiher 2S, 1 über D Höckerschwan 2+1juv. S, 1 über D Graugans 15 über D Stockente >100 S, >50 D Schnatterente 2,1 S Spießente 0,1 S Kolbenente 1,0 S Reiherente >30 S, 5 D 2 über S, 1,3 D Teichhuhn diesj. S Bläßhuhn ca. 60 S Lachmöwe 5 S, ca. 50 D Sturmmöwe 1 immat. D Mittelmeermöwe 1 D Haus-/Straßentaube ca. 70 Ringeltaube Türkentaube Buntspecht Zaunkönig Wacholderdrossel Amsel Kohlmeise Blaumeise Kleiber Gartenbaumläufer Saatkrähe Rabenkrähe Haussperling Buchfink Grünfink Kernbeißer >10 S 1 S 2 rufend S >3 S 9 S 3 S ca. 5 S >3 S ca. 4 S 3 S 3 S ca. 25 S >25 S 2 rufend S >8 S >2 S 18. März :00 11:45 Uhr, 27 Personen Das Wetter war recht freundlich, nur leicht bewölkt bei bis zu 15 C, es ging ein schwacher SW-Wind. Abkürzungen: S = Parkgewässer D = Donau 38 Arten wurden beobachtet: (1,0 = ein Männchen; 0,1 = ein Weibchen) Zwergtaucher 2 S, 1 D Kormoran 1 überhin, 1 D Höckerschwan 4 S, 4 D Stockente >25 S, >10 D Reiherente >25 S 0,1 D Rotmilan 1 überhin Mäusebussard 9 kreisend Sperber 1,1 bei den Bussarden Teichhuhn >4 S Bläßhuhn >30 S Lachmöwe 27 A, ca.50 D Haus-/Straßentaube >13 Ringeltaube >12 (2 s) Grünspecht 1,1 + 1s Buntspecht >4 Mittelspecht 1s Bachstelze 1 S, 2 D Gebirgsstelze 1 S Zaunkönig 3s Hausrotschwanz 1s Stadion Singdrossel 3s Wacholderdrossel >30 überall verteilt Amsel 2s + 10 Mönchsgrasmücke 1,0 Zilpzalp 1s Stadion Kohlmeise 8s +3 Blaumeise 2s + 6 Kleiber >6, 1 beim Nestbau Gartenbaumläufer 3s+>4 Elster 2 Rabenkrähe >20 (4xNestbau) Star >8 (mind. 3 Bruthöhlen) Haussperling >6 (3 Nistkästen) Buchfink >8s + >5 Stieglitz 2s + >3 Grünfink >6s Kernbeißer >6, verstreut

8 8 4. Dezember :50 12:30 Uhr, 23 Personen Nach mehreren Nebelwochen war die Sicht jetzt wieder frei, aber es war bewölkt und windig bei Temperaturen um 5 C. Gelegentlich stäubten ein paar Regentropfen vom Himmel. Foto: Ein Hauch von Afrika liegt über der Friedrichsau: Hier treiben sich verwilderte Nilgänse herum. Abkürzungen: S = Parkgewässer D = Donau 33 Arten wurden beobachtet: (1,0 = ein Männchen; 0,1 = ein Weibchen) Zwergtaucher 6 S, 1 D Kormoran 2 S, 5 D, 3 überhin Silberreiher 3 Graureiher 2 S Höckerschwan 3 S, 10 D Nilgans 1,1 S Stockente >80 S, >10 D Schnatterente 1,0 S Reiherente 30 S 2,2 D Teichhuhn 4 S, 2 D Bläßhuhn >80 S Lachmöwe 15 Haus-/Straßentaube >50 Ringeltaube 77 Eisvogel 2 S Grünspecht 1 rufend Buntspecht 4 Zaunkönig 1 rufend Rotkehlchen 1 rufend Amsel >10 Zilpzalp 1 Kohlmeise 3 Blaumeise 5 Weidenmeise 1 Schwanzmeise >6 Kleiber 1 Elster 1 Saatkrähe 10 Rabenkrähe 15 Haussperling 15 Buchfink >10 Grünfink 5

9 9 13. März :15 11:30 Uhr, 25 Personen Es hatte inzwischen schon ein paar Frühlingstage gegeben, aber heute war es bedeckt, fast windstill und trocken bei 6 8 C. Foto: Auf diesem Baum an der Neu-Ulmer Donauseite, gegenüber der Friedrichsau, sitzen eigentlich immer Kormorane. Abkürzungen: P = Stadtpark mit seinen Gewässern, D = Donau 41 Arten wurden beobachtet: (1,0 = ein Männchen; 0,1 = ein Weibchen; s = singend) Zwergtaucher 3 P, 2 D Kormoran 1 P, 6 D, 9 fliegend Silberreiher 1 fliegend Graureiher 1 fliegend Höckerschwan 2 P, 2 D, 1 fliegend D Graugans 1 fliegend Stockente zus. >120 Schnatterente 1,1 P Reiherente zus. >50 1 immat. D Teichhuhn 2 P, 1 D Bläßhuhn zus. >60 Lachmöwe zus. >40 Mittelmeermöwe 1 D fliegend Haus-/Straßentaube >7 P Ringeltaube >11 P Grünspecht >2 P Buntspecht >8 P Bachstelze 2 Gebirgsstelze 1P Zaunkönig 3 s Rotkehlchen 1 s Wacholderdrossel >20 P, teils balzend Amsel >20, 1 s Zilpzalp 1 s Kohlmeise > 12 s Blaumeise > 5 x Sumpfmeise 1 s Schwanzmeise 2 zusammen Kleiber > 5 s Gartenbaumläufer 6 s Elster 1 fliegend Eichelhäher 3 Saatkrähe 8 Rabenkrähe >30 Star 5 s + >10 Haussperling >15 Buchfink >8 s + >5 Stieglitz 2 s + 2 Grünfink >5 s Kernbeißer 1

10 10 5. Dezember :00-11:30 Uhr, 16 Personen Der Dezember 2010 überraschte uns gleich zu Beginn mit einer geschlossenen Schneedecke, die am 5. Dezember etwa 8 cm erreichte. Es war 3 C, immerhin aber meist windstill und trocken. Die Straßentauben aus der Beobachtungsliste saßen zu Beginn und auch noch am Ende der Exkursion reglos auf dem Dach der Jahnhalle und warteten auf wärmeres Wetter. Das kam dann auch am nächsten Tag. 41 Arten wurden beobachtet: Zwergtaucher 8 Kormoran fliegend Graureiher 2 Höckerschwan 1,1 + 2 subadulte Graugans 12 über der Donau Stockente >150 Schnatterente 1,0 D Pfeifente 1,0 Au Tafelente 0,1 Au Reiherente ca. 20 Zwergsäger 1,1 Au >6 D Turmfalke 1 fliegend Teichhuhn 5 Bläßhuhn 50 Au, 5 D Lachmöwe 2 Au, 30 D Mittelmeermöwe 1 Jungvogel Haus-/Straßentaube 32 Ringeltaube 1 Türkentaube 1 Grünspecht 1 rufend Buntspecht 1,1 + 1 Ruf Mittelspecht 2 Zaunkönig 2 Rotkehlchen 1 Amsel 10 Kohlmeise 15 Blaumeise 8 Sumpfmeise 1 Schwanzmeise 3 Trupps à ca. 5 Kleiber 8 Gartenbaumläufer 2 Eichelhäher 2 Saatkrähe >100 Rabenkrähe 30 Haussperling 20 Feldsperling 2 Buchfink 2 Grünfink 8 Gimpel 6 Kernbeißer 2

11 11 6. Dezember :00-12:30 Uhr, 14 Personen Der Winter war bisher mild, daher gab es noch keine Winterflüchtlinge, die sonst oft um diese Zeit den Park interessant machen. Die Temperatur stieg auf etwa 8, ein schwacher SW-Wind und anfangs auch leichter Regen machten das Wetter aber ungemütlich. Später hörte wenigstens der Regen auf. nicht fotografiert werden und schwamm mit schäumenden Kielwasser in Deckung. Dieses -Männchen mochte 31 Arten wurden beobachtet: Zwergtaucher 6 Kormoran 11 Graureiher 1 Höckerschwan 8 Stockente 160 Reiherente 50 3 Teichhuhn 6 Bläßhuhn 40 Lachmöwe 22 Haus-/Straßentaube 7 Ringeltaube im Trupp Rabenkrähe mind. 20 Haussperling 10 Feldsperling 1 Buchfink 8 Buntspecht 7 Gebirgsstelze 1 Zaunkönig 3 Rotkehlchen 1 Amsel 5 Kohlmeise 5 Blaumeise 10 Schwanzmeise mind. 1 Kleiber mind. 6 Gartenbaumläufer 1 Eichelhäher 1 Saatkrähe mind. 40 Grünfink 10 Erlenzeisig 1 Fichtenkreuzschnabel 1

12 März :00-12:15 Uhr, 20 Personen Dieser Ausflug fand ausnahmsweise nicht im tiefen Winter statt. Daher mischen sich in diese Liste erste heimkehrende Zugvögel (Zilpzalp, Hausrotschwanz). Dennoch war es mit ca. 5 C unerwartet kalt, zum Glück aber trocken, bedeckt und fast windstill. Die heranrückende Brutsaison brachte viele Vögel schon in Stimmung. Die Gartenbaumläufer teilten sich Park und Auen in Reviere auf und waren besonders zahlreich zu hören und zu sehen. Auch die beiden Eisvogelmännchen sahen sich offenbar als Konkurrenten. Sie saßen auf demselben Zweig einander gegenüber und starrten sich drohend an, regungslos, minutenlang. Ein Weibchen war nicht in Sicht, doch wenn die beiden Männchen den ungewöhnlich harten Winter überstanden haben, besteht dieselbe Aussicht auch für das andere Geschlecht. Die Gruppe aus 30 Höckerschwänen ist eine Junggesellengruppe, die von den Revierbesitzern abgedrängt wird. Sie hält sich meist im Bereich der Neu-Ulmer Insel auf. 45 Arten wurden beobachtet: (1,0 = ein Männchen; 0,1 = ein Weibchen; s = singend; D = Donau, T = Auseen im Park) Zwergtaucher 4 D, 5 T Kormoran 21 Höckerschwan Stockente >80 D, >30 T Schnatterente 1,1 T Tafelente 1,0 T Kolbenente 0,1 D Reiherente 30 D, 50 T 5,5 D Sperber 0,1 Wanderfalke 1 überhin Teichhuhn 1 D, 3 T Bläßhuhn 60 D, 30 T Lachmöwe ca. 57 Mittelmeermöwe 1 Haus-/Straßentaube ca. 60 Ringeltaube ca. 15 Eisvogel 2 Grünspecht 1 s Buntspecht 6 Bachstelze 4 Gebirgsstelze 2 D Zaunkönig 6 s Rotkehlchen 2 s Hausrotschwanz 1 Wacholderdrossel ca. 25 Amsel ca. 15 Zilpzalp 1 Kohlmeise 4 s + 3 Blaumeise 3 s + 15 Sumpfmeise 1 s + 1 Schwanzmeise 3 (2 Gruppen ) Kleiber 8 Gartenbaumläufer 15 s Elster 1 Eichelhäher 3 Saatkrähe 3 Rabenkrähe 20 Star 4 s + 15 Haussperling 10 Feldsperling 2 Buchfink 15 Birkenzeisig 1 überhin Stieglitz 2 s Grünfink 6 s

13 13 7 Dezember :00 13:00 Uhr, 20 Personen. Es war um 3 C und bewölkt, aber windstill und trocken, ganz im Gegensatz zum Vortag. Im November hatte sich der Winter mit einer zentimeterhohen Schneedecke eingeführt, seit einigen Tagen aber waren die Temperaturen wieder über Null und vom Schnee lagen nur noch Reste. Foto: Diese Nilgans ist an ihrem kleinen Bauchfleck als Weibchen zu erkennen. Flussabwärts sollte sich das zugehörige Männchen herumtreiben, wir haben es aber nicht gesehen. 36 Arten wurden beobachtet: (1,0 = ein Männchen; 0,1 = ein Weibchen; ad. = Altvogel; juv. = Jungvogel) Zwergtaucher 6 Kormoran 4 ruhend, 4fliegend Höckerschwan 2 ad. U. 4 juv. Graugans 40 fliegend Nilgans 0,1 (Donau) Stockente ca. 140 Reiherente ca. 50 1,2 (Donau) Teichhuhn 4 ad., Auseen Bläßhuhn ca. 70 Lachmöwe 27 Haus-/Straßentaube 20 (Aquarium) Eisvogel 3, Auseen Grünspecht 1 Buntspecht mind. 5 Mittelspecht 2 Gebirgsstelze 1 Zaunkönig 4 (2 singend) Rotkehlchen 3 Amsel 10 Kohlmeise mind. 8 Blaumeise mind. 8 Sumpfmeise 2 Schwanzmeise 1 Kleiber mind. 8 Gartenbaumläufer 2 Eichelhäher 1 Saatkrähe ca. 3, rufend Rabenkrähe mind. 30 Haussperling ca. 15 (Aquarium) Buchfink 8 Stieglitz 4 Grünfink ca. 50 Erlenzeisig mind. 90 Gimpel 4 + 0,1 russischer Gast Kernbeißer mind. 1

14 14 9. Dezember :30-13:00 Uhr, 23 Teilnehmer/innen. Das Wetter war erst trübe, dann wechselhaft, bei etwa 5, eine etwa dreiwöchige Frostperiode ging gerade zu Ende. Abkürzungen: F = Friedrichsau, Teiche bzw. Park; D = Donau 32 Arten wurden beobachtet: (1,0 = ein Männchen; 0,1 = ein Weibchen; ad. = Altvogel; juv. = Jungvogel) Zwergtaucher 7 (F + D) Kormoran 10 (F, D und überhin) Höckerschwan 7 (F + D) Stockente >160 (F + D) Tafelente 1,0 (F) Reiherente 25 (F) Schellente 1,0 (D) 2,3 (D) Turmfalke 1 (F) Teichhuhn 4 (F) Bläßhuhn 25 (F + D) Lachmöwe ca. 60 (D) Ringeltaube max. 6 (F) Türkentaube 1 (Offenhausen) Eisvogel 1 (F) Buntspecht >6 (F) Zaunkönig >1 (F) Amsel >11 (F) Kohlmeise >8 (F) Blaumeise >6 (F) Kleiber >4 (F) Gartenbaumläufer >3 (F) Eichelhäher >1 (Herbelhölzle) Saatkrähe >15 (F + Herbelhölzle) Rabenkrähe >15 (F) Feldsperling 3 (F) Buchfink >3 (F) Stieglitz >2 (überhin) Grünfink >10 (F) Erlenzeisig 3 x >1 (F) Gimpel 0,1 (F) Kernbeißer >1 (F) 3. Dezember :30-12:30 Uhr, 23 Personen; es war zunächst wolkig, ab 11 Uhr sonnig, leichter SW-Wind, bis 10 C. Der Winter war insgesamt zu warm. Am 3. Dezember war es völlig frost- und eisfrei. Abkürzungen: D Donau, A Ausee, s südl., n nördl. Teil N Neuer See, w westl.teil, ö östl. Teil 37 Arten wurden beobachtet: (1,0 = ein Männchen; 0,1 = ein Weibchen; ad. = Altvogel; juv. = Jungvogel) Zwergtaucher 1 Nw + 3 D + 1 balzend D + 4 An Kormoran 2 überhin + 2 As + 5 D, Bäume Silberreiher 10 überhin nach SW/W, hoch Höckerschwan 1 ad + 3 juv. Nw, ca 5 D Mandarinente 1,0 Nö Stockente >150 A, ca 30 D Schnatterente 1,0 Nö Pfeifente 0,1 An Kolbenente 0,1 D Reiherente >80 A, >10 D Teichhuhn 2 Nö + 4 Nw + 1 As Bläßhuhn >50 A Lachmöwe >60 D, 5 überhin A Mittelmeermöwe 1 ad überhin donauabwärts Straßentaube ca. 30er-Trupp am Aquarium Ringeltaube >15 auf Bäumen, Parkmitte Türkentaube 3 zusammen im Parkmitte Grünspecht >1 Buntspecht >1 bei D Mittelspecht 1 nahe Donauhalle Gebirgsstelze 1 D, 1 Nö Zaunkönig 1 rufend A Amsel 6 insgesamt Kohlmeise Blaumeise >6 insgesamt Sumpfmeise >4 insgesamt Weidenmeise 1 rufend Schwanzmeise 3 zusammen Kleiber >6 insgesamt Gartenbaumläufer >3 insgesamt, alle rufend, 1 gesehen Eichelhäher 1 Saatkrähe 2 überhin Rabenkrähe insgesamt ca. 10 Buchfink >4 insgesamt Bergfink 1 rufend Grünfink 3 insgesamt Kernbeißer 2 beisammen

Friedrichsau, Stadtpark von Ulm

Friedrichsau, Stadtpark von Ulm Friedrichsau, Stadtpark von Ulm 4. ember 2016 9:00 12:00 Uhr, 19 Personen Es war Hochnebel, windstill und mit -1,5 C nicht besonders kalt. Leider war auch nicht besonders viel zu beobachten! Die Kormorane

Mehr

Exkursionsziel Donaurieder Stausee

Exkursionsziel Donaurieder Stausee Exkursionsziel Donaurieder Stausee Die Kombination der Vogelarten bei diesen Stausee-Exkursionen mag überraschen, aber wir starten ja im Ort Donaurieden, und ab dem Startpunkt wird gezählt. Die Vögel sind

Mehr

Exkursionsziel Kleingartengelände am Galgenberg, Ulm

Exkursionsziel Kleingartengelände am Galgenberg, Ulm Exkursionsziel Kleingartengelände am Galgenberg, Ulm 1. Mai 2017, 8:00-11:15 Uhr. Das Wetter war nicht so schön wie auf dem Foto: bedeckt, später erst leichter, dann sich verstärkender Regen, ca. 8 C.

Mehr

Exkursionsziel Kleingartengelände am Galgenberg, Ulm

Exkursionsziel Kleingartengelände am Galgenberg, Ulm Exkursionsziel Kleingartengelände am Galgenberg, Ulm In dem idyllischen Kleingarten- Gelände am Galgenberg leben viele Gebüsch liebende Singvögel. 1. Mai 2016: 8:00-12:00 Uhr, 9 Personen Das Wetter war

Mehr

Steinbruch bei Haunsheim bisher 8 Exkursionen

Steinbruch bei Haunsheim bisher 8 Exkursionen Steinbruch bei Haunsheim bisher 8 Exkursionen Hauptattraktion dieses Gebiets sind die Bienenfresser, die sich seit einigen Jahren hier angesiedelt haben. Sie nisten in von Jahr zu Jahr unterschiedlicher

Mehr

Steinbruch bei Haunsheim bisher 9 Exkursionen

Steinbruch bei Haunsheim bisher 9 Exkursionen Steinbruch bei Haunsheim bisher 9 Exkursionen Hauptattraktion dieses Gebiets sind die Bienenfresser, die sich seit einigen Jahren hier angesiedelt haben. Sie nisten in von Jahr zu Jahr unterschiedlicher

Mehr

Wetter: Sehr abwechslungsreiches Wetter mit viel Sonnenschein, aber auch zeitweiligen Regenfällen. Insgesamt für die Jahreszeit recht warm.

Wetter: Sehr abwechslungsreiches Wetter mit viel Sonnenschein, aber auch zeitweiligen Regenfällen. Insgesamt für die Jahreszeit recht warm. Müritz-Nationalpark und Mecklenburgische Schweiz 25. 31.März 2016 Reiseleitung: Andreas Weber Unterkunft: Gutshaus Federow Teilnehmer: 7 Beobachtungsorte: Ostufer der Müritz, Renaturierungsgebiet Großer

Mehr

naturus Naturkundliche Studienreise Neusiedlersee 13. April April 2009 DO 16. Südlich Fertöuljak FR 17. vm Hansag DO 16.

naturus Naturkundliche Studienreise Neusiedlersee 13. April April 2009 DO 16. Südlich Fertöuljak FR 17. vm Hansag DO 16. naturus Naturkundliche Studienreise Neusiedlersee 13. April - 20. April 2009 Liste der beobachteten Vogelarten (nach der Reiseteilnehmer zusammengestellt von Manfred Lüthy) * Artbestimmung nicht gesichert

Mehr

Ausgabe Nr. 3-2009 Zeitraum: März 2009

Ausgabe Nr. 3-2009 Zeitraum: März 2009 www.oaghn.de www.ornischule.de Ausgabe Nr. 3-2009 Zeitraum: März 2009 Schwarzhalstaucher (Aufnahme J. Fischer) Herausgeber: OA G HN & ORNI Schule Vorwort Liebe VogelbeobachterINNEN, ich freue mich, dass

Mehr

Vögel am Marchfeldkanal

Vögel am Marchfeldkanal GRG21 ÖDENBURGERSTRASSE 74 Vögel am Marchfeldkanal Vorwissenschaftliche Arbeit Isabella Weis 8D 2014/2015 Betreuerin: Mag. Barbara Pongracz Abstract Diese Arbeit untersucht welche Vogelarten in den vier

Mehr

Starker Wandel der Brutvogelwelt am Bodensee

Starker Wandel der Brutvogelwelt am Bodensee Starker Wandel der Brutvogelwelt am Bodensee eine Bilanz nach 30 Jahren Stefan Werner ein Gemeinscha=sprojekt der Ornithologischen Arbeitsgemeinscha= Bodensee OAB OGBW, Freiburg, 20.02.2016 Bearbeitungsgebiet

Mehr

Anhang 1: Ergebnis der Relevanzprüfung

Anhang 1: Ergebnis der Relevanzprüfung Radwanderweg Taxon (kurz) Auswahl zum Filtern streng geschützte Art ARTeFAKT sonstige Quellen eigene Kartierung Potenzielle Lebensräume im Wirkraum Vorkommen der Art im Wirkraum Beeinträchtigung durch

Mehr

Naturkundliche Reise Ungarische Tiefebene 30. April bis 7. Mai 2016

Naturkundliche Reise Ungarische Tiefebene 30. April bis 7. Mai 2016 Naturkundliche Reise Ungarische Tiefebene 30. April bis 7. Mai 2016 Naturus GmbH Artenliste Vögel (Nach Beobachtungen der ReiseteilnehmerInnen, zusammengestellt von Pius Kunz) 1. Höckerschwan 2. Graugans

Mehr

birdingtours Reisebericht

birdingtours Reisebericht birdingtours Reisebericht Reise: Viel los im Donaumoos! Reiseleiter: Tobias Epple Datum: 16.05.2013 20.05.2013 Teilnehmerzahl: 8 Unterkunft: Hotel Hirsch Fotobericht: https://www.facebook.com/birdingtours.gmbh/photos_albums

Mehr

Vogelzug auf der Kurischen Nehrung (Litauen) 20. bis 27. September 2015

Vogelzug auf der Kurischen Nehrung (Litauen) 20. bis 27. September 2015 Vogelzug auf der Kurischen Nehrung (Litauen) 20. bis 27. September 2015 Reiseleitung: Andreas Weber Unterkünfte: Unterkunft in der Herberge des Nationalparkzentrums im Dzükijos- Nationalpark, Hotel Neringa,

Mehr

Vogelwelt zwischen, Industrie, AFG-Arena und Wohnquartier

Vogelwelt zwischen, Industrie, AFG-Arena und Wohnquartier Naturschutzverein der Stadt St. Gallen und Umgebung NVS Vogelwelt zwischen, Industrie, AFG-Arena und Wohnquartier Weitsichtigen Personen im Naturschutzverein der Stadt St. Gallen und Umgebung ist es zu

Mehr

Reisebericht der Pilotreise birdingtrip: Uckermark light vom

Reisebericht der Pilotreise birdingtrip: Uckermark light vom Reisebericht der Pilotreise birdingtrip: Uckermark light vom 8.7. - 10.7.2016 Reiseleiter: Rolf Nessing (Lychen) Freitag, 8.7.2016: Nach einer individuellen Anreise in die Uckermark, die mit eigenen Autos

Mehr

Spechte, Eulen, Rauhfußhühner und arktische Wintergäste Ornithologische Frühjahrsexkursion nach Estland Tag 1: Tag 2:

Spechte, Eulen, Rauhfußhühner und arktische Wintergäste Ornithologische Frühjahrsexkursion nach Estland Tag 1: Tag 2: Spechte, Eulen, Rauhfußhühner und arktische Wintergäste Ornithologische Frühjahrsexkursion nach Estland 9. 15.4. 2016 Reiseleitung: Andreas Weber, Bert Rähni und Triin Ivandi Unterkünfte: Ferienhäuser

Mehr

Naturkundliche Reise Camarque/Südfrankreich, 2. Mai bis 9. Mai 2015

Naturkundliche Reise Camarque/Südfrankreich, 2. Mai bis 9. Mai 2015 Naturkundliche Reise Camarque/Südfrankreich, 2. Mai bis 9. Mai 2015 Naturus GmbH Artenliste Vögel (Nach Beobachtungen der ReiseteilnehmerInnen, zusammengestellt von Pius Kunz) 1. Höckerschwan 3.Mai, Mas

Mehr

Estland: Scheckente und Habichtskauz Ornithologische Frühjahrsexkursion nach Estland Reiseleitung: Andreas Weber

Estland: Scheckente und Habichtskauz Ornithologische Frühjahrsexkursion nach Estland Reiseleitung: Andreas Weber Estland: Scheckente und Habichtskauz Ornithologische Frühjahrsexkursion nach Estland 8. 12.3. 2017 Reiseleitung: Andreas Weber Unterkünfte: Gästehaus Loona Ferienhäuser Roosta, Teilnehmer: 5, aus Deutschland,

Mehr

Erlebnis Nordsee mit Sylt und Helgoland August 2010

Erlebnis Nordsee mit Sylt und Helgoland August 2010 Reisbericht 90 Erlebnis Nordsee mit Sylt und Helgoland 20. 29. August Foto: Rainer Windhager Exkursionstage: 20.08.10 Fahrt Hamburg Husum; Einzelbeob. in Husum; Tönning/Multimar Wattforum entlang der Eider

Mehr

Skomer Island. Reiseleiter: 2. v.r. Dr. Jürgen Prell. Reiseziele (mit Naturguckerlinks): - Skomer Island inkl. verschiedener Bootstouren

Skomer Island. Reiseleiter: 2. v.r. Dr. Jürgen Prell. Reiseziele (mit Naturguckerlinks): - Skomer Island inkl. verschiedener Bootstouren Wales and Skomer Island 14. - 20.06.15 Reiseleiter: 2. v.r. Dr. Jürgen Prell Reiseziele (mit Naturguckerlinks): - Skomer Island inkl. verschiedener Bootstouren - St. Davids und die Küste Pembrokeshires

Mehr

Vogel-Trumpf. max. Spannweite -> der größte Wert gewinnt. max. Gewicht: -> der größte Wert gewinnt. max. Gelegegröße -> der größte Wert gewinnt

Vogel-Trumpf. max. Spannweite -> der größte Wert gewinnt. max. Gewicht: -> der größte Wert gewinnt. max. Gelegegröße -> der größte Wert gewinnt 1. Spiel-Vorbereitung Vogel-Trumpf Das brauchst du: - eine Schere - dickes Papier oder Pappe (zwei Din A 2 Bögen) - Klebe - Farbstifte Und so wird s gemacht: Klebe die 26 Vogelkarten auf dickes Papier

Mehr

Birdingtoursreise Texel

Birdingtoursreise Texel Birdingtoursreise Texel 09.-13.08.2017 Mittwoch 09.08. Nach dem Zimmerbezug und einer gemeinsamen Suppe zieht es uns zu einem ersten Erkundungsgang nach draußen. Wir lernen verschiedene Lebensräume auf

Mehr

Ornithologische Beobachtungen im Bereich der NABU Ortsgruppe Süßen und Umgebung

Ornithologische Beobachtungen im Bereich der NABU Ortsgruppe Süßen und Umgebung 31.12.06 Süßen - Lauter - Bahnbrücke Süßen - Fils - Badplätzle Gebirgsstelze, 2 Ex-., Gartenbaumläufer, 2 Ex., Süßen - Fils - Lautermündung Schwanzmeise, 2 Ex., Rabenkrähe, 1 Ex., badend in der Fils Stockente,

Mehr

ALBATROS-TOURS ORNITHOLOGISCHE STUDIENREISEN JÜRGEN SCHNEIDER

ALBATROS-TOURS ORNITHOLOGISCHE STUDIENREISEN JÜRGEN SCHNEIDER ALBATROS-TOURS ORNITHOLOGISCHE STUDIENREISEN JÜRGEN SCHNEIDER Altengaßweg 13 64625 Bensheim Tel.: +49 (0) 6251 22 94 Fax: +49 (0) 6251 644 57 http//www.albatros-tours.com E- Mail: schneider@albatros-tours.com

Mehr

Archiv Aktuelle Beobachtungen: 1. Quartal 2012

Archiv Aktuelle Beobachtungen: 1. Quartal 2012 Arbeitsgemeinschaft Ornithologie Leitung: Robert Kugler robert_kugler@maxi-dsl.de Archiv Aktuelle Beobachtungen: 1. Quartal 2012 Zitierung und weitere Verwendung der Beobachtungsdaten nur nach Rücksprache

Mehr

Birdingtoursreise Texel Reisebericht von Micha Arved Neumann

Birdingtoursreise Texel Reisebericht von Micha Arved Neumann Birdingtoursreise Texel 29.07.-02.08.2015 Reisebericht von Micha Arved Neumann Birdingtoursreisegruppe bei der Arbeit Mittwoch 29.07. Eine Reise mitten im Hochsommer auf eine Nordseeinsel um dort Vögel

Mehr

Jagdbar. Anzahl Junge oder Eier. Grösse (cm) Gewicht (Kg) Nahrung. Lebensraum. Nistorte. Schonzeit. Jagdbar. Anzahl Junge oder Eier.

Jagdbar. Anzahl Junge oder Eier. Grösse (cm) Gewicht (Kg) Nahrung. Lebensraum. Nistorte. Schonzeit. Jagdbar. Anzahl Junge oder Eier. Lappentaucher Ruderfüssler Lappentaucher Kormorane Zwergtaucher Kormoran Schreitvögel Schreitvögel Reiher Störche Graureiher Weissstorch Schwäne Gänse Höckerschwan Saatgans Schwimmenten Schwimmenten Krickente

Mehr

birdingtours Reisebericht

birdingtours Reisebericht birdingtours Reisebericht Reise: Texel - Inselvögel im Frühjahr! Reiseleiter: Tobias Epple Datum: 30.03.2016 03.04.2016 Teilnehmerzahl: 15 Unterkunft: Hotel Tatenhove De Koog Fotobericht: https://www.facebook.com/birdingtours.gmbh/photos_albums

Mehr

Reisebericht Helgoland mit Birdingtours

Reisebericht Helgoland mit Birdingtours Text und Fotos: Micha A. Neumann 10.09. Reisebericht Helgoland 10.09. 14.09.2014 mit Birdingtours Es weht ein frischer Wind über der Nordsee an unserem Anreisetag. Die Überfahrt mit der Fähre ist ein wenig

Mehr

Tab. 1: Halde Blösien

Tab. 1: Halde Blösien Anhang Brutvögel - Siedlungsdichte Für die Untersuchungsgebiete Blösien und Muldenstein wurden alle erfassten Revierstandorte (wahrscheinlicher Reviermittelpunkt) in einem ArcView-Projekt jahrweise punktgenau

Mehr

Jagdstatistik Kanton Solothurn

Jagdstatistik Kanton Solothurn Jagdstatistik Kanton Solothurn (DB Version 2008) bitte eintragen Revier Nummer: Revier Name: Namen gemäss Vollzugsverordnung zum kantonalen Jagdgesetz (Anhang 1) Der Eintrag des Reviernamens erfolgt automatisch

Mehr

Im Reich des Steinadlers

Im Reich des Steinadlers Im Reich des Steinadlers Reisebericht 2015 ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------Sonntag, 31.05.

Mehr

Reisebericht Schreiadler, Schlagschwirl und Ortolan Müritz und Mecklenburgische Schweiz

Reisebericht Schreiadler, Schlagschwirl und Ortolan Müritz und Mecklenburgische Schweiz Reisebericht Schreiadler, Schlagschwirl und Ortolan Müritz und Mecklenburgische Schweiz Termin 12. Bis 18. Juni 2016 Reiseleitung: Andreas Weber Unterkunft: Gutshaus Federow Teilnehmer: 5 Beobachtungsorte:

Mehr

Birdingtoursreise Texel Ein Reisebericht von Micha Arved Neumann

Birdingtoursreise Texel Ein Reisebericht von Micha Arved Neumann Birdingtoursreise Teel 16.07.-20.07.2014 Ein Reisebericht von Micha Arved Neumann Birdingtoursreisegruppe mit Zwergen Foto: Sonja Loner Mittwoch 16.07. Die Reisegruppe trifft sich zur Begrüßungssuppe in

Mehr

Kalberlah - Bodenbiologie / regioplan Landschaftsplanung Anhang. Fachbeitrag Avifauna WP Wiesens-Schirum und Dietrichsfeld / Stadt Aurich 63

Kalberlah - Bodenbiologie / regioplan Landschaftsplanung Anhang. Fachbeitrag Avifauna WP Wiesens-Schirum und Dietrichsfeld / Stadt Aurich 63 Kalberlah - Bodenbiologie regioplan Landschaftsplanung 2015 Anhang Fachbeitrag Avifauna WP Wiesens-chirum und Dietrichsfeld tadt Aurich 63 Kalberlah - Bodenbiologie regioplan Landschaftsplanung 2015 Anlage

Mehr

2017 Gruppe 2, Oberer/Jeker/Wennberg,

2017 Gruppe 2, Oberer/Jeker/Wennberg, 2017 Gruppe 2, Oberer/Jeker/Wennberg, 30.09. 07.10.2017 Samstag 30.09.: Unsere 14-köpfige Gruppe übernahm am Samstagmittag einen Beringungswagen mit noch einigen nicht beringten Vögeln. So konnten wir

Mehr

Italien Po-Delta Reise zu den Flamingos im Po-Delta

Italien Po-Delta Reise zu den Flamingos im Po-Delta Italien Po-Delta Reise zu den Flamingos im Po-Delta 10. bis 1 April 2013 Rosaflamingo, 13.02013 Camacchio Exkursionsbericht 112 Fürstenfeld, April 2013 1 Italien Po-Delta Reise zu den Flamingos im Po-Delta

Mehr

Zweitägige Vereinsreise ins Elsass und Sundgau

Zweitägige Vereinsreise ins Elsass und Sundgau Zweitägige Vereinsreise ins Elsass und Sundgau Samstag 9. Mai 2015 Naturschutzgebiet Petite Camargue Alsacienne & Ecomusée d Alsace in Ungersheim Sonntag 10. Mai 2015 Sundgau: Wolschwiller - Lutter Oltingue

Mehr

Reiseziel Gülper See - oder Mir sin ja net zum Spass hier!

Reiseziel Gülper See - oder Mir sin ja net zum Spass hier! Reiseziel Gülper See - oder Mir sin ja net zum Spass hier! notiert von Tim Mattern Vom Donnerstag, 29. September, bis Montag, 3. Oktober 2005 genoss das Team des Vogelkundlichen Jahresberichts ein verlängertes

Mehr

Tätigkeitsbericht 2013

Tätigkeitsbericht 2013 Sonderschutzgebiet Silzer Innau Tätigkeitsbericht 2013 Silzer Innau (Hochwasser am Seitenarm) Foto: A. Danzl (20.6.2013) Ergeht an: Vorgelegt von: Andreas Danzl Vorgelegt am: 13.1.2014 Amt der Tiroler

Mehr

Brutvogelkartierung auf dem Campus der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg. Nick Schäfer-Nolte

Brutvogelkartierung auf dem Campus der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg. Nick Schäfer-Nolte Brutvogelkartierung auf dem Campus der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg Nick Schäfer-Nolte Darstellung der Brutreviere auf Artkarten eine detaillierte Vogelkartierungen im

Mehr

GLB Schubertgrund Lichtenstein

GLB Schubertgrund Lichtenstein GLB Schubertgrund Lichtenstein Naturschutzfachliche Würdigung des Gebietes vor einer geplanten Durchforstung Bearbeitung: Elmar Fuchs, Dipl.-Ing. (FH) Landschaftsnutzung & Naturschutz Datum: 25.07.2017

Mehr

Wintergäste und Durchzügler

Wintergäste und Durchzügler Wintergäste und Durchzügler 1. Nicht-Singvögel Kormoran - Reiher - Enten Kormoran: Die Art wurde nur im Herbst beobachtet. Datum/Anzahl Vögel: 11.9./7Ex.; 28.9./19Ex.; 1.10./18Ex.; 2.10./79Ex.; 3.10./111Ex.;

Mehr

Malbuch unsere Vögel. von Franz Müller. Verlag Kessel

Malbuch unsere Vögel. von Franz Müller. Verlag Kessel Malbuch unsere Vögel von Franz Müller Verlag Kessel www.verlagkessel.de 2 Malbuch Unsere Vögel, F. Müller, Verlag Kessel, ISBN: 978-3-945941-10-2 Verlag Kessel Eifelweg 37 53424 Remagen-Oberwinter Tel.:

Mehr

Vogelberingung am Campus Bernburg-Strenzfeld Erste Ergebnisse und Einblicke in das Vogelzuggeschehen

Vogelberingung am Campus Bernburg-Strenzfeld Erste Ergebnisse und Einblicke in das Vogelzuggeschehen Vogelberingung am Campus Bernburg-Strenzfeld Erste Ergebnisse und Einblicke in das Vogelzuggeschehen Treffen der OAG-Strenzfeld am 07.12.2015, T. Wulf Einleitung Einleitung 2015 erstmals Fang und Beringung

Mehr

Programm GArtenlisten. Erste Ergebnisse. August 2014 Liebe/r Vogelbeobachter/in,

Programm GArtenlisten. Erste Ergebnisse. August 2014 Liebe/r Vogelbeobachter/in, Programm GArtenlisten Erste Ergebnisse August 2014 Liebe/r Vogelbeobachter/in, Wir freuen uns, dass Sie am Zählen der Vögel in Ihrem Garten Freude finden und bei unserem Programm GArtenlisten mitmachen.

Mehr

BUND Naturschutz Oberhaching

BUND Naturschutz Oberhaching BUND Naturschutz Oberhaching 10. Dezember 2015 Unsere Vögel im Winter Referent: Hans Jakob Foto: Markus Dähne 10.12.2015 BUND Naturschutz Oberhaching - Hans Jakob Folie 1 THEMENÜBERSICHT 1. Wie viele Vogelarten

Mehr

Der Lebensraum entlang des Kammes Kronplatz Ried und seine Bedeutung für die Vogelwelt.

Der Lebensraum entlang des Kammes Kronplatz Ried und seine Bedeutung für die Vogelwelt. Der Lebensraum entlang des Kammes Kronplatz Ried und seine Bedeutung für die Vogelwelt. Erhebung von Sepp Hackhofer (AVK) Im Hinblick auf die geplante Erschließung des Kammes Kronplatz Ried durch eine

Mehr

Birdingtoursreise Texel

Birdingtoursreise Texel Birdingtoursreise Texel 18.-22.08.2013 Sonntag 18.08. Am frühen Nachmittag trifft sich die Reisegruppe zu einer schmackhaften Begrüßungssuppe im Hotel. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde machen wir uns

Mehr

Auswirkungen des Landnutzungs- und Klimawandels auf die zukünftige Verbreitung und Population der Brutvögel Deutschlands

Auswirkungen des Landnutzungs- und Klimawandels auf die zukünftige Verbreitung und Population der Brutvögel Deutschlands Auswirkungen des Landnutzungs- und Klimawandels auf die zukünftige Verbreitung und Population der Brutvögel Deutschlands Thomas Gottschalk IALE-D Jahrestagung in Berlin 12. - 14. Oktober 2011 Justus Liebig

Mehr

Reisebericht vom in die Vorpommersche Boddenlandschaft

Reisebericht vom in die Vorpommersche Boddenlandschaft Reisebericht vom 13.10-19.10. 2014 in die Vorpommersche Boddenlandschaft Zeit: 13.-19.10.14 Unterkunft: Pension Boddenblick in Bresewitz Teilnehmerzahl: 10 Reiseleiter: Stefan Lilje Wechselhaftes, aber

Mehr

Ornith.Arge Biologiezentrum Linz/Austria; download unter Vogelkdl. Nachr. OÖ., Naturschutz aktuell 2013, 21: 71-76

Ornith.Arge Biologiezentrum Linz/Austria; download unter  Vogelkdl. Nachr. OÖ., Naturschutz aktuell 2013, 21: 71-76 VOGELBERINGUNG IN OBERÖSTERREICH 2012, SOWIE BEMERKENSWERTE RINGFUNDE Bird ringing in Upper Austria 2012, together with remarkable ringing records von H. KURZ Zusammenfassung KURZ H. (2013): Vogelberingung

Mehr

Reisebericht: Uckermark: Natürlich genießen vom

Reisebericht: Uckermark: Natürlich genießen vom Reisebericht: Uckermark: Natürlich genießen vom 30.5.-5.6.2015 Reiseleiter: Rolf Nessing Sonnabend, 30.5.2015: Nach einer individuellen Anreise nach Lychen in der Uckermark, die mit drei eigenen Autos

Mehr

Die Vögel in der Andechser Seachtn 2015

Die Vögel in der Andechser Seachtn 2015 ARBEITSGEMEINSCHAFT STARNBERGERGER ORNITHOLOGEN (ASO) IM LBV STARNBERG Die Vögel in der Andechser Seachtn 2015 Ursula Zinnecker-Wiegand, Ulla Bulla Abbildung 1 - Seachtn April 2015 (Foto: Ulla Bulla) Autoren:

Mehr

Vogelarten am Nußberg

Vogelarten am Nußberg Vogelarten am Nußberg Idee und Zusammenstellung: Wolfgang E. Schulz Stand: August 2014 Text: Hr. Böck Bilder: privat und aus dem Weltnetz NAME EXISTENT? EIGENARTEN U. LEBENSSTIL VOGELANSICHT Amsel stark

Mehr

Standort für Tagesexkursionen: Greetsiel im Hotel Greetsieler Börse

Standort für Tagesexkursionen: Greetsiel im Hotel Greetsieler Börse REISEBERICHT OSTFRIESLAND VOGELZUG AN DER NORDSEEKÜSTE 9.9. 14.9.2014 8 Teilnehmer(innen) Reiseleiter: Dr. Peter Mende Standort für Tagesekursionen: Greetsiel im Hotel Greetsieler Börse 9.9. Dienstag:

Mehr

Verkehrsopfer an Straßen

Verkehrsopfer an Straßen Verkehrsopfer an Straßen Eine starke Beeinträchtigung von Lebensräumen durch die Zerschneidung mit Verkehrswegen wird oft diskutiert und ist vor allem bei den Frühjahrswanderungen von Amphibien zum Laichgewässer

Mehr

Reisebericht Rügen und Hiddensee im Vorfrühling

Reisebericht Rügen und Hiddensee im Vorfrühling Reisebericht Rügen und Hiddensee im Vorfrühling Zeit: 20.03.-27.03.15 Unterkunft: In Sassnitz/Rügen und Kloster/Hiddensee Teilnehmerzahl: 13 Reiseleiter: Stefan Lilje Landschaftsvielfalt: Steilküste, Strand,

Mehr

Avifaunistische Bewertung des B-Plan-Gebietes Lokstedt 55 (Flurstück 2014)

Avifaunistische Bewertung des B-Plan-Gebietes Lokstedt 55 (Flurstück 2014) Avifaunistisches Potenzial B-Plan Lokstedt 55 Flurstück 2014 1 Avifaunistische Bewertung des B-Plan-Gebietes Lokstedt 55 (Flurstück 2014) Abschätzung des avifaunistischen Potenzials Auftraggeber NCCD Deutschland

Mehr

FG Greifswald. Zwischenergebnis Wintervogelzählung Februar 2016

FG Greifswald. Zwischenergebnis Wintervogelzählung Februar 2016 FG Greifswald Zwischenergebnis Wintervogelzählung Februar 2016 Auch der dritte Zähltermin unserer Wintervogelzählung 2015/16 hatte überhaupt keinen Wintercharakter, im Gegenteil, es lag ein Hauch Frühling

Mehr

download Vogelkdl. Nachr. OÖ., Naturschutz aktuell 2016, 24: 61-65

download  Vogelkdl. Nachr. OÖ., Naturschutz aktuell 2016, 24: 61-65 VOGELBERINGUNG IN OBERÖSTERREICH 2015 SOWIE RINGFUNDE Bird ringing in Upper Austria 2015 and ringing records von H. KURZ Zusammenfassung KURZ H. (2016): Vogelberingung in Oberösterreich 2015 sowie Ringfunde.

Mehr

Vogelkundlicher Lehrpfad Bad Waldsee

Vogelkundlicher Lehrpfad Bad Waldsee Vogelkundlicher Lehrpfad Bad Waldsee Thema: Vermittlungsmethode: Länge/ Zeitbedarf: Führungen: Lage: Beginn: Ansprechpartner: Im Stadtgebiet vorkommende Vogelarten Klassischer Schilderpfad mit Karte 2km/1,5h

Mehr

Bemerkenswerte Vogelbeobachtungen in Münster des Jahres 2009

Bemerkenswerte Vogelbeobachtungen in Münster des Jahres 2009 Bemerkenswerte Vogelbeobachtungen in Münster des Jahres 2009 Januar 2009: 13.01. Acht Seidenschwänze und etliche Rotdrosseln waren zu Gast. 19.01. Sechs Bläßgänse und 18 Birkenzeisige wurden gezählt. 25.01.

Mehr

Wasser - Werkstatt. Seeschulzimmer. Baustein Vögel am Wasser Ablauf (Mittelstufe) Kreuzlingen

Wasser - Werkstatt. Seeschulzimmer. Baustein Vögel am Wasser Ablauf (Mittelstufe) Kreuzlingen Baustein Vögel am Wasser Ablauf (Mittelstufe) Wir wollen sehen, welche Vögel sich zur Zeit an und auf dem Bodensee aufhalten und versuchen sie zu bestimmen. Seeschulzimmer Kreuzlingen 1. In 2er Gruppen

Mehr

2013 Gruppe 4, Ueli Lanz / Gerald Kohlas, Okt.

2013 Gruppe 4, Ueli Lanz / Gerald Kohlas, Okt. 2013 Gruppe 4, Ueli Lanz / Gerald Kohlas, 12. 19.Okt. Samstag 12.10.2013 Pünktlich um 13:00 Uhr bei schönem Herbstwetter lösten wir die Gruppe 3 ab. Unsere Gruppe: Ueli Lanz, Silvia Kohlas, Andrea Kohlas,

Mehr

Auswirkungen des Klimawandels auf Brutvögel in Deutschland

Auswirkungen des Klimawandels auf Brutvögel in Deutschland Auswirkungen des Klimawandels auf Brutvögel in Deutschland Prof. Dr. Thomas Gottschalk Veränderung des Klimas: Global http://www.ncdc.noaa.gov/sotc/service/global/global-land-ocean-mntp-anom/201001-201012.gif

Mehr

NSG Hausener Aachried Gemarkung Singen

NSG Hausener Aachried Gemarkung Singen Naturschutzbund Deutschland Gruppe Radolfzell - Singen - Stockach Floerickeweg 2a, 78315 Radolfzell Tel.: (07732) 12339, Fax: (07732) 13860 Jahresbericht 2012 / 2013 über das im Auftrag des Regierungspräsidiums

Mehr

Bericht birdingtours-reise Rügen und Hiddensee im Vorfrühling

Bericht birdingtours-reise Rügen und Hiddensee im Vorfrühling Bericht birdingtours-reise Rügen und Hiddensee im Vorfrühling Text: Stefan Lilje Fotos: Hans Peter Fuchs, Klaus Walther, Stefan Lilje Zeit: 25.03.-01.04.17 Unterkunft: In Sassnitz/Rügen und Kloster/Hiddensee

Mehr

ADEBAR-Erfassung. MTB 1732 (Grube) und MTB 1832 (Kellenhusen) Bemerkungen zum erfassten Gebiet. To do (Stand Mitte Mai 2008)

ADEBAR-Erfassung. MTB 1732 (Grube) und MTB 1832 (Kellenhusen) Bemerkungen zum erfassten Gebiet. To do (Stand Mitte Mai 2008) ADEBAR-Erfassung MTB 1732 (Grube) und MTB 1832 (Kellenhusen) Bemerkungen zum erfassten Gebiet Im nördlichen Teil (MTB 1732, Quadrant I) herrscht großflächige Agrarlandschaft mit wenig Knicks vor. Zwischen

Mehr

Wasser - Werkstatt. Seeschulzimmer. Baustein Vögel am Wasser - Ablauf (Unterstufe) Kreuzlingen

Wasser - Werkstatt. Seeschulzimmer. Baustein Vögel am Wasser - Ablauf (Unterstufe) Kreuzlingen Baustein Vögel am Wasser - Ablauf (Unterstufe) Wir wollen sehen, welche Vögel sich zur Zeit an, im und auf dem Bodensee aufhalten und versuchen sie zu bestimmen. Seeschulzimmer Kreuzlingen 1. Vom Beobachtungsturm

Mehr

Von Hüde zur Hohen Sieben

Von Hüde zur Hohen Sieben Von Hüde zur Hohen Sieben Tafelenten sind häufig an der Ostseite des Sees anzutreffen. An der Ostseite des Dümmers befindet man sich häufig direkt an der Wasserfläche des Sees. Durch überwiegende Westwinde

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernwerkstatt: Vögel - Von der Amsel bis zum Zaunkönig

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernwerkstatt: Vögel - Von der Amsel bis zum Zaunkönig Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: : Vögel - Von der Amsel bis zum Zaunkönig Das komplette Material finden Sie hier: Download bei School-Scout.de Inhalt Einleitung Seite

Mehr

Vogelarten-Liste ÖKO-Woche Illmitz 2010

Vogelarten-Liste ÖKO-Woche Illmitz 2010 Vogelarten-Liste ÖKO-Woche Illmitz 2010 Wir haben trotz Sturms in 4 Tagen sehr viele Vogelarten im Burgenland gesehen, darunter auch Seltenheiten wie Steinwälzer, Kiebitzregenpfeifer, Sumpfläufer, Zwergseeschwalbe,

Mehr

Wunderbare Vogelwelt

Wunderbare Vogelwelt Wunderbare Vogelwelt Schaffen Sie ein Vogelparadies durch vielfältige Strukturen! Vögel bevorzugen vielfältige, abwechslungsreiche Lebensräume, wo Nahrungsangebot, Nistgelegenheiten und Verstecke nah beieinander

Mehr

Bericht der Gruppe RAHLSTEDT NABU. Berichtsjahr

Bericht der Gruppe RAHLSTEDT NABU. Berichtsjahr Bericht der Gruppe RAHLSTEDT im NABU Berichtsjahr Neuntöter, 10.07.15 2015 Foto: Horst Kistenmacher W ie in den Jahren zuvor fanden die regelmäßigen Zusammenkünfte der Stadt-teilgruppe Rahlstedt im NABU

Mehr

2016 Gruppe 2, Oberer/Jeker/Wennberg,

2016 Gruppe 2, Oberer/Jeker/Wennberg, 2016 Gruppe 2, Oberer/Jeker/Wennberg, 08.10. 15.10.2016 Unsere Woche können wir folgendermassen zusammenfassen: uns blies alle sieben Tage die kalte Bise um die Ohren und täglich durften wir mehrere Stunden

Mehr

Wunderbare Vogelwelt. Günter Hahn

Wunderbare Vogelwelt. Günter Hahn Wunderbare Vogelwelt Schaffen Sie ein strukturreiches Vogelparadies Vögel brauchen vielfältige, naturnahe Lebensräume, wo Nahrungsangebot, Nistgelegenheiten und Verstecke nah beieinander liegen. Je reicher

Mehr

Der Bergfink. Kurz notiert: Auftrag für Vogelforscher. Das Gefieder des Bergfinken ist am Kopf, an. Kinn, Kehle, Brust und Schultern leuchtend.

Der Bergfink. Kurz notiert: Auftrag für Vogelforscher. Das Gefieder des Bergfinken ist am Kopf, an. Kinn, Kehle, Brust und Schultern leuchtend. Der Bergfink Das Gefieder des Bergfinken ist am Kopf, an Kinn, Kehle, Brust und Schultern leuchtend. und am Bauch.. Bergfinken kommen nur im nach Bayern. Am liebsten fressen sie, aber auch Insekten, Knospen

Mehr

Reisebericht Helgoland mit Birdingtours. Text: Micha A. Neumann, Fotos siehe Unterschrift

Reisebericht Helgoland mit Birdingtours. Text: Micha A. Neumann, Fotos siehe Unterschrift Reisebericht Helgoland 17.05. 21.05.2017 mit Birdingtours Text: Micha A. Neumann, Fotos siehe Unterschrift 17.05. Das neue, moderne Seebäderschiff gleitet ruhig über die heute nur sanft gewellte Nordsee

Mehr

ORNITHOLOGISCHE KARTIERUNG AUF DEN FRIEDHÖFEN AN DER BERGMANNSTRASSE IM BERLINER BEZIRK FRIEDRICHSHAIN-KREUZBERG

ORNITHOLOGISCHE KARTIERUNG AUF DEN FRIEDHÖFEN AN DER BERGMANNSTRASSE IM BERLINER BEZIRK FRIEDRICHSHAIN-KREUZBERG ORNITHOLOGISCHE KARTIERUNG AUF DEN FRIEDHÖFEN AN DER BERGMANNSTRASSE IM BERLINER BEZIRK FRIEDRICHSHAIN-KREUZBERG I. METHODIK DER KARTIERUNG II. III. IV. BESONDERHEITEN UND ERGEBNISSE DER KARTIERUNG MANAGEMENTEMPFEHLUNGEN

Mehr

Archiv Aktuelle Beobachtungen: 3. Quartal 2011

Archiv Aktuelle Beobachtungen: 3. Quartal 2011 Arbeitsgemeinschaft Ornithologie Leitung: Robert Kugler robert_kugler@maxi-dsl.de Archiv Aktuelle Beobachtungen: 3. Quartal 2011 Zitierung und weitere Verwendung der Beobachtungsdaten nur nach Rücksprache

Mehr

Zum Brutvogelbestand des Neuen Friedhofs in Parchim

Zum Brutvogelbestand des Neuen Friedhofs in Parchim Zum Brutvogelbestand des Neuen Friedhofs in Parchim J. Wulf (Parchim) 1. Lage und botanische Situation Der Parchimer Neue Friedhof liegt zwischen dem östlichen Ufer des Wockersees und westlich der Lübzer

Mehr

Ein Jahr am Futterhaus

Ein Jahr am Futterhaus Folkert Christoffers Swarovski Optik Beobachterpreis 2015 Ein Jahr am Futterhaus Durch die intensive Landwirtschaft, Einsatz von Pestiziden, neu angelegten Straßen, Wohn-und Industriegebieten, wird der

Mehr

Arbeitspass. Name. Station erledigt am kontrolliert am. Wintervogel-ABC. Buchstabenrätsel. Vögel am Futterhaus. Vogelfütterung.

Arbeitspass. Name. Station erledigt am kontrolliert am. Wintervogel-ABC. Buchstabenrätsel. Vögel am Futterhaus. Vogelfütterung. Arbeitspass Name open clip / www.pixabay.com Station erledigt am kontrolliert am Wintervogel-ABC Buchstabenrätsel Vögel am Futterhaus Vogelfütterung Rechenrätsel Rechnen mit Vögeln Rechnen mit Anni Amsel

Mehr

Wochenbericht der Ulmet-Gruppe Oberer/Jeker:

Wochenbericht der Ulmet-Gruppe Oberer/Jeker: Wochenbericht der Ulmet-Gruppe Oberer/Jeker: Die zweite Gruppe um die Beringer, Corine Jeker und Mathias Oberer, übernahmen von der Vorgängergruppe bei bestem Spätsommerwetter die Option in einer Woche

Mehr

Ergebnisse der Zugvogelerfassung in Bernburg-Strenzfeld Beringung und Zugplanbeobachtung 2016

Ergebnisse der Zugvogelerfassung in Bernburg-Strenzfeld Beringung und Zugplanbeobachtung 2016 Vortrag OAG-Treffen am 06.12.2016 im U-Boot, T. Wulf Ergebnisse der Zugvogelerfassung in Bernburg-Strenzfeld Beringung und Zugplanbeobachtung 2016 Teil I: Beringung Einleitung Seit August 2015 Beringung

Mehr

Schweizer Brutvogelatlas Einführung in die Aufnahmemethoden

Schweizer Brutvogelatlas Einführung in die Aufnahmemethoden Schweizer Brutvogelatlas 2013 2016 Einführung in die Aufnahmemethoden Ziele des Brutvogelatlas 2013 2016 Grunddaten: Möglichst vollständige Liste der Brutvögel pro Atlasquadrat (10 x 10 km) Ziel: Verbreitungskarte

Mehr

2014 Gruppe 3, Oberer/Jeker/Wennberg, Okt.:

2014 Gruppe 3, Oberer/Jeker/Wennberg, Okt.: 2014 Gruppe 3, Oberer/Jeker/Wennberg, 11. 17. Okt.: Samstag, 11. Oktober Bei durchzogenem Wetter übernahmen wir, die Beringerin Corine Jeker und die Beringer Iago Wennberg und Mathias Oberer, mit den Helferinnen

Mehr

Reisebericht Irland 2014 mit Birdingtours von Micha A. Neumann

Reisebericht Irland 2014 mit Birdingtours von Micha A. Neumann Reisebericht Irland 2014 mit Birdingtours von Micha A. Neumann Freitag 29.08. Nachdem alle Reiseteilnehmer am Flughafen angekommen und auf die zwei Autos verteilt sind, machen wir uns auf die längere Fahrt

Mehr

Ulmetaktion, Gruppe Schaffner/Furler, :

Ulmetaktion, Gruppe Schaffner/Furler, : 2012 51. Ulmetaktion, Gruppe Schaffner/Furler, 22. 29.09.2012: Aufstellen Am 22. September 2012 um 08.00 Uhr trafen sich die Helferinnen und Helfer, um die Beobachtungs- und Beringungsstation auszubauen.

Mehr

2013 Gruppe 6, Fränzi Korner-Nievergelt und Ueli Schaffner, 26. Okt. 2. Nov.:

2013 Gruppe 6, Fränzi Korner-Nievergelt und Ueli Schaffner, 26. Okt. 2. Nov.: 2013 Gruppe 6, Fränzi Korner-Nievergelt und Ueli Schaffner, 26. Okt. 2. Nov.: Während Matthias Kestenholz down under in Australien den Kasuar, Brolga, Kakadu und Co. beobachtet, begibt sich seine Gruppe

Mehr

Annalena Föhring, Justine Föhring mit Eltern aus Halle. AG Naturdetektive der FG Ornithologie und Naturschutz Groitzsch Neuer Weg 11, Groitzsch

Annalena Föhring, Justine Föhring mit Eltern aus Halle. AG Naturdetektive der FG Ornithologie und Naturschutz Groitzsch Neuer Weg 11, Groitzsch FG Ornithologie und Naturschutz Groitzsch Neuer Weg 11 04539 Groitzsch Fachgruppe Ornithologie und Naturschutz Groitzsch AG Naturdetektive Meldung Ergebnisse Stunde der Wintervögel am 07.01.2012 Ort: Naturschutzzentrum

Mehr

Reisebericht Birdingtours-Reise vom in die Vorpommersche Boddenlandschaft

Reisebericht Birdingtours-Reise vom in die Vorpommersche Boddenlandschaft Reisebericht Birdingtours-Reise vom 06.-12.10.2015 in die Vorpommersche Boddenlandschaft Unterkunft: Pension Boddenblick in Bresewitz Teilnehmerzahl: 15 Reiseleiter: Stefan Lilje Zuerst regnerisch-windiges,

Mehr

Die Vögel des Botanischen Gartens der Universität Wien

Die Vögel des Botanischen Gartens der Universität Wien Krenn H.W. & Gereben-Krenn B.-A. (2004) Die Vögel des Botanischen Gartens der Universität Wien. In: Pernstich A. & Krenn H.W. (Hrsg.): Die Tierwelt des Botanischen Gartens der Universität Wien. Eigenverlag

Mehr

Unser Zeichen: Datum: /8a/JBö (bitte stets angeben)

Unser Zeichen: Datum: /8a/JBö (bitte stets angeben) BUND M-V e.v., Wismarsche Straße 152, 19053 Schwerin Postfach 16 01 44 Landkreis Rostock Postfach 1455 18264 Güstrow per E-Mail: Dana.Struewing@lkros.de per Fax: 03843 / 75566801 Bund für Umwelt und Naturschutz

Mehr

Tank- und Rastanlage Eisenach Erweiterung der Lkw-Stellplätze. Landschaftspflegerischer Begleitplan

Tank- und Rastanlage Eisenach Erweiterung der Lkw-Stellplätze. Landschaftspflegerischer Begleitplan Tank- und Rastanlage Eisenach Erweiterung der Lkw-Stellplätze (BAB A 4, VKE 5131) Landschaftspflegerischer Begleitplan Unterlage 9.3 Tabellarische Gegenüberstellung von Eingriff und Kompensation II Tabellenverzeichnis:

Mehr

B192 Ortsumgehung Waren (Müritz)

B192 Ortsumgehung Waren (Müritz) Auftraggeber: Heinz HAJA GmbH Beratende Ingenieure für Bauwesen B192 Ortsumgehung Waren (Müritz) Faunistisches Gutachten zur Brutvogel- und Lurchfauna Teil A: Avifauna Teil B: Amphibienfauna Auftragnehmer:

Mehr

Seite. Vogelzug über Schleswig-Holstein Inhalt. Einleitung 3. Material, Methode 3. Ergebnisse. Heimzug 6. Heimzugsummen

Seite. Vogelzug über Schleswig-Holstein Inhalt. Einleitung 3. Material, Methode 3. Ergebnisse. Heimzug 6. Heimzugsummen Inhalt Seite Einleitung 3 Material, Methode 3 Ergebnisse Heimzug 6 Heimzugsummen 2009-2013 12 Wegzug 19 Wegzugsummen 2004-2013 26 Quellen 33 Titelfoto: Zwergschwäne am Sehlendorfer Binnensee/PLÖ, Foto:

Mehr