SoPart EBuCO. Software für die Erziehungs-, Paar- und Lebensberatung Produktinformation

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "SoPart EBuCO. Software für die Erziehungs-, Paar- und Lebensberatung Produktinformation"

Transkript

1 SoPart EBuCO Software für die Erziehungs-, Paar- und Lebensberatung Produktinformation, Technologiepark Paderborn

2 Als Beraterin bzw. Berater in der Erziehungs-, Paar- und/oder Lebensberatung stehen Sie dem Klienten mit Ihrem Fachwissen beratend zur Seite. SoPart EBuCO unterstützt Sie vom ersten telefonischen Kontakt, über das Führen der vollständigen Klientenakte bis hin zum Fallabschluss und sofern notwendig darüber hinaus bei einer Wiederanmeldung. Inhalt Klienten-Schnellerfassung/Ersterfassungsmaske 3 Die Informationssammlung 4 Aufruf von fallbezogenen Daten über die Navigationsleiste 5 Navigation über die Auswahl von Schaltern in der Quick-Bar 6 Der Terminkalender 7 Schriftwechsel 8 Mitarbeiterverwaltung mit diversifiziertem Rechtesystem 9 Auswertungen / Statistiken 10 Prüfformular Statistik- der Kinder und Jugendhilfe 11 Seite 2 von 12

3 Klienten-Schnellerfassung/Ersterfassungsmaske Die Ersterfassungsmaske bietet die Möglichkeit schnell (auch schon während eines ersten telefonischen Kontaktes) die wichtigsten Daten zu erfassen. Noch nicht bekannte Daten können zu einem späteren Zeitpunkt nachgetragen werden. Abb.: 1 Ersterfassung eines Klienten Seite 3 von 12

4 Die Informationssammlung Ähnlich einer Handakte werden alle Informationen zu dem Klienten zentral in der Informationssammlung gespeichert. Die Informationssammlung wird mit jedem neuen Klienten automatisch von SoPart EBuCO erzeugt. Durch Anklicken der Navigationszweige werden die entsprechenden Formulare angezeigt. Diese können über die Auswahl von Registern (Reitern) in weitere Ansichten verzweigen. Abb.: 2 Informationssammlung mit Navigator und Datenfeldern (angepasste Darstellung) Seite 4 von 12

5 Aufruf von fallbezogenen Daten über die Navigationsleiste Auswahl von fallbezogenen Daten über geschützte, dem Fall untergeordnete, Navigationszweige. Abb.: 3 Aufruf des Formulars Gründe für die Hilfegewährung Seite 5 von 12

6 Navigation über die Auswahl von Schaltern in der Quick-Bar Über die Schalter in der Quick-Bar können Programmfunktionen direkt aufgerufen werden. Welche Funktionen in die Quick-Bar gelegt werden, entscheidet der Anwendern per Mausklick. Abb.: 4 Funktionsaufruf über Schalter Doku. Klient Seite 6 von 12

7 Der Terminkalender Sowohl Termine auf Beratungsstellenebene als auch die der BeraterInnen können Sie im Kalender hinterlegen. Damit Sie Termine z. B. mit Behörden oder den Klienten nicht vergessen, können Sie sich an diese Termine erinnern lassen. Die Termine können zusätzlich mit einem passenden Anschreiben, z. B einer Einladung zum Gespräch verbunden werden. Abb.: 5 Terminkalender Seite 7 von 12

8 Schriftwechsel Sie können alle Tätigkeiten, seien es Sitzungen oder Schriftwechsel, in der Informationssammlung hinterlegen. Sind diese Tätigkeiten mit einem Textbaustein verbunden, können Sie direkt den Schriftwechsel starten. Abb.:6 Schriftwechsel Seite 8 von 12

9 Mitarbeiterverwaltung mit diversifiziertem Rechtesystem Die Mitarbeiterverwaltung erlaubt die Anlage aller Partner, die in oder mit der Beratungsstelle arbeiten. Diversifizierte Rechte- und Zugriffsteuerungen sichern sensible Daten vor ungewünschter Einsichtnahme. Abb.: 7 Verwaltung von Mitarbeiterdaten und Vergabe von Rechtebeziehungen. Seite 9 von 12

10 Auswertungen / Statistiken Berichte, Statistiken, Briefe, die häufig zur Anwendung kommen, können sehr einfach in das Extraoder Statistikmenü eingebunden werden. Von dort aus sind sie dann unmittelbar per Mausklick aufrufbar. Abb.: 8 Aufruf von Statistikvorlagen Seite 10 von 12

11 Prüfformular Statistik- der Kinder und Jugendhilfe Alle für die Statistik- der Kinder und Jugendhilfe notwendigen Felder können Sie sich in einem Formular anzeigen lassen, um sie auf Vollständigkeit zu überprüfen. Abb.: 9 Prüfformular Statistik der Kinder- und Jugendhilfe Seite 11 von 12

12 SoPart EBuCO ein Wort zur Zukunft SoPart EBuCO wurde auf der Basis der neuartigen Software-Plattform SoPart für soziale und kommunale Dienste entwickelt. Diese Software-Plattform wird in nahezu allen kommunalen und sozialen Bereichen eingesetzt. Wir bedienen mit dieser Software u.a. Verfahren in Jugend- und Sozialämtern ebenso wie stationäre, teilstationäre und ambulante Einrichtungen der Alten-, Jugend- und Behindertenhilfe in kommunaler und freier Trägerschaft, sowie auch soziale Dienste im Justizvollzug, Bewährungs- und Gerichtshilfe. Als zentrale, mandantenfähige Software ist SoPart EBuCO insbesondere für solche Anwender von Interesse, die eine klar gegliederte, durchgängige und konfigurierbare Lösung für unterschiedliche Leistungsbereiche einsetzen möchten. Verschiedene Anwendungsbereiche wie z.b. Betreuung, Beratung und Pflege können ihre Daten sogar in einer gemeinsamen Datenbank teilen. Das bedeutet weniger Schulungen und weniger Support, weniger Doppelerfassung. Falls Sie dieser Aspekt interessiert, sollten wir ein gemeinsames Gespräch führen. SoPart EBuCO profitiert in erheblichem Maße von unserer Konzeption. Entwicklungen und technologische Verbesserungen, die für einen Bereich entworfen werden, stehen unmittelbar allen anderen Produkten der gleichen Software-Plattform zur Verfügung. Dadurch wird hohe Softwarequalität, kontinuierliche Weiterentwicklung und Anpassung an die Wünsche der SoPart EBuCO Anwender auch zukünftig sichergestellt. Seite 12 von 12

SoPart ADO. Software für die Adoptionsvermittlung Produktinformation. Technologiepark Paderborn

SoPart ADO. Software für die Adoptionsvermittlung Produktinformation. Technologiepark Paderborn SoPart ADO Software für die Adoptionsvermittlung Produktinformation, Technologiepark 19 33100 Paderborn info@gauss-lvs.de, www.sopart.de Als Mitarbeiterin oder Mitarbeiter im ADO (Adoptionswesen) sind

Mehr

SoPart AV/BEI. Software für Amtsvormundschaften und Beistandschaften Produktinformation

SoPart AV/BEI. Software für Amtsvormundschaften und Beistandschaften Produktinformation SoPart AV/BEI Software für Amtsvormundschaften und Beistandschaften Produktinformation, Technologiepark 19 33100 Paderborn info@gauss-lvs.de, www.sopart.de SoPart AV/BEI unterstützt als elektronische Fallakte

Mehr

SoPart SKB. Software für die Schwangerenberatung Produktinformation. Technologiepark 19 33100 Paderborn info@gauss-lvs.de, www.sopart.

SoPart SKB. Software für die Schwangerenberatung Produktinformation. Technologiepark 19 33100 Paderborn info@gauss-lvs.de, www.sopart. SoPart SKB Software für die Schwangerenberatung Produktinformation, Technologiepark 19 33100 Paderborn info@gauss-lvs.de, www.sopart.de Die Beratung der Schwangeren, auch im Konfliktfall, sowie die Vermittlung

Mehr

SoPart SOZIAL. Software für Jugendhilfe, Menschen mit Behinderung und Altenhilfe Produktinformation

SoPart SOZIAL. Software für Jugendhilfe, Menschen mit Behinderung und Altenhilfe Produktinformation SoPart SOZIAL Software für Jugendhilfe, Menschen mit Behinderung und Altenhilfe Produktinformation, Technologiepark 19 33100 Paderborn info@gauss-lvs.de, www.sopart.de Sie sind SozialarbeiterIn oder arbeiten

Mehr

SoPart UV. Software für den Unterhaltsvorschuss Produktinformation. Technologiepark Paderborn

SoPart UV. Software für den Unterhaltsvorschuss Produktinformation. Technologiepark Paderborn SoPart UV Software für den Unterhaltsvorschuss Produktinformation, Technologiepark 19 33100 Paderborn info@gauss-lvs.de, www.sopart.de SoPart UV unterstützt als elektronische Fallakte die täglichen Arbeiten

Mehr

SoPart KiTa. Software für die Kindertagesstätte (Abrechnungsstelle) Produktinformation

SoPart KiTa. Software für die Kindertagesstätte (Abrechnungsstelle) Produktinformation SoPart KiTa Software für die Kindertagesstätte (Abrechnungsstelle) Produktinformation, Technologiepark 19 33100 Paderborn info@gauss-lvs.de, www.sopart.de Die Verwaltung der Betreuungs- und Verpflegungsdaten

Mehr

SoPart BtB. Software für die Betreuungsbehörde Produktinformation. Technologiepark Paderborn

SoPart BtB. Software für die Betreuungsbehörde Produktinformation. Technologiepark Paderborn SoPart BtB Software für die Betreuungsbehörde Produktinformation, Technologiepark 19 33100 Paderborn info@gauss-lvs.de, www.sopart.de Ihre Betreuungsbehörde beschäftigt sich mit Betreuungen, berät Betreuer,

Mehr

Moreba Das Wichtigste in Kürze

Moreba Das Wichtigste in Kürze Moreba Das Wichtigste in Kürze Modellrechnungsprogramm der Deutschen Bausparkasse Badenia AG Seite 1 von 13 Inhalt Seite 1. Grundsätzliches... 4 2. Highlights... 4 3. Der Einstieg... 5 3.1 Berechnungsgrundlage...

Mehr

SoPart KTP. Software für die Kindertagespflege Produktinformation. Technologiepark 19 33100 Paderborn info@gauss-lvs.de, www.sopart.

SoPart KTP. Software für die Kindertagespflege Produktinformation. Technologiepark 19 33100 Paderborn info@gauss-lvs.de, www.sopart. SoPart KTP Software für die Kindertagespflege Produktinformation, Technologiepark 19 33100 Paderborn info@gauss-lvs.de, www.sopart.de Kindertagespflege ist ein Förder- und Betreuungsangebot für Kinder

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN ZU BEVIA.TÄTIGKEITSERFASSUNG - DIE VERBINDUNG ZWISCHEN VERWALTUNG UND PÄDAGOGIK. Lösungen, die helfen

HERZLICH WILLKOMMEN ZU BEVIA.TÄTIGKEITSERFASSUNG - DIE VERBINDUNG ZWISCHEN VERWALTUNG UND PÄDAGOGIK. Lösungen, die helfen HERZLICH WILLKOMMEN ZU BEVIA.TÄTIGKEITSERFASSUNG - DIE VERBINDUNG ZWISCHEN VERWALTUNG UND PÄDAGOGIK Lösungen, die helfen WER IST HEUTE BEI IHNEN? - Etien Crüsemann - Beraterin KOLOGIO/Warenwirtschaft und

Mehr

Kurzbeschreibung WebSKM

Kurzbeschreibung WebSKM Statistisches Bundesamt Kurzbeschreibung WebSKM Zur Nutzung der webbasierten Bürokratiekosten- Datenbank im Internet November 2014 Herausgeber: Statistisches Bundesamt, Wiesbaden Weitere Informationen

Mehr

Start. 34 Symbolleiste einrichten. Wissen

Start. 34 Symbolleiste einrichten. Wissen 34 Symbolleiste einrichten Start 1 2 3 1 Klicken Sie in der Symbolleiste für den Schnellzugriff rechts neben den bereits vorhandenen Symbolen auf das kleine nach unten weisende Pfeilsymbol ( ). 2 Setzen

Mehr

Leitfaden Leistungsmonat

Leitfaden Leistungsmonat Inhalt 1. Leistungsmonat 3 1.1. Stammdaten 3 1.1.1. Mandantenstamm 3 1.2. Rechnungswesen 3 1.2.1. Buchungsliste 3 1.2.2. Journal 4 1.2.3. Kontoinfoblatt 5 1.2.4. Kontenliste 6 1.2.5. Kost-Journal 6 1.2.6.

Mehr

KompetenzManager http://www.kompetenzmanager.ch/mah Manual für die Benutzung der Website

KompetenzManager http://www.kompetenzmanager.ch/mah Manual für die Benutzung der Website KompetenzManager http://www.kompetenzmanager.ch/mah Manual für die Benutzung der Website Inhalt Inhalt... 1 1. Anmelden beim Kompetenzmanager... 3 2. Erstellen eines neuen Kompetenzprofils... 4 2.1. Wizard

Mehr

Handbuch zur neuen Benutzeroberfläche

Handbuch zur neuen Benutzeroberfläche TICONTRACT GmbH Heisinger Straße 12 DE-87437 Kempten Version 1 Datum 14.07.2015 Verantwortlich Carrier Support Inhaltsverzeichnis 1 Allgemein... 3 2 Anmeldung... 3 3 Menüleiste... 3 4 Ihr Profil... 4 5

Mehr

Hilfe zum PDF Formular Editor

Hilfe zum PDF Formular Editor Hilfe zum PDF Formular Editor Mit diesem Programm können Sie die Felder vom einen PDF Formular automatisch befüllen lassen. Die Daten können aus einer Excel Datei und/oder aus der Coffee Datenbank stammen.

Mehr

Erstellen von Serien-E-Mails/-briefen

Erstellen von Serien-E-Mails/-briefen Alumni-Client Serien-E-Mails/-briefe Seite 1 von 12 1. Erstellen einer Serien-E-Mail Erstellen von Serien-E-Mails/-briefen Sie möchten mehrere Alumni z. B. vor einer Veranstaltung anschreiben. Suchen Sie

Mehr

DOKUMENTATION. ClubWebMan Veranstaltungs- und Turnier-Kalender

DOKUMENTATION. ClubWebMan Veranstaltungs- und Turnier-Kalender ClubWebMan Veranstaltungs- und Turnier-Kalender geeignet für TYPO Version.0 und.1 Anlegen und Pflegen und die Darstellung der Veranstaltungen A. B. C. Anlegen und Pflegen Veranstaltungs- und Turnier-Einträge

Mehr

QSMpro In 3 Schritten zum Messbetrieb

QSMpro In 3 Schritten zum Messbetrieb Die Bedienelemente 1 Menüleiste: Allgemeine Funktionen je nach Formular 2 Symbolleiste zum Aufrufen von Funktionen und Formularen 3 Datenmanager (wenn eingeschaltet): Zeigt bereits vorhandene Datensätze

Mehr

1 Mareon Büro und Administration

1 Mareon Büro und Administration Übersicht über die Änderungen in Mareon für Handwerker Wie wir Ihnen in unserem Newsletter 1/2007 bereits angekündigt haben, erhält Mareon ab dem 8. März 2007 ein neues Gesicht. Viele Menüs wurden optisch

Mehr

Software PC Beratung. Neue Programmfunktionen in der Version 15.0 Stand: 12.12.2014

Software PC Beratung. Neue Programmfunktionen in der Version 15.0 Stand: 12.12.2014 Software PC Beratung Neue Programmfunktionen in der Version 15.0 Stand: 12.12.2014 Änderungen bei den Fragen im landesweiten Arbeitsbericht und neue Fragen zum Controlling in der Familienberatung ab 2015

Mehr

Benutzerleitfaden DIN Norm-Entwurfs-Portal

Benutzerleitfaden DIN Norm-Entwurfs-Portal Benutzerleitfaden DIN Deutsches Institut für Normung e. V. Burggrafenstraße 6 10787 Berlin Version Version 1.0, 05.01.2010 von Annette Schulz-Schöllhammer, ]init[ AG Seite 1 von 13 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...

Mehr

WIN- MAWI. Update März 2006 (12 Seiten) Nürnberg, Die wichtigsten Änderungen lassen sich stichpunktartig wie folgt zusammenfassen:

WIN- MAWI. Update März 2006 (12 Seiten) Nürnberg, Die wichtigsten Änderungen lassen sich stichpunktartig wie folgt zusammenfassen: Wannemacher Software Service GmbH Kilianstr. 71, 90425 Nürnberg Tel.: 0911 34 63 93, Fax: 0911 3820 645 E-Mail: wannemacher@wannemacher.com Software und Dienstleistungen seit 1982 WIN- MAWI Auftragsbearbeitung

Mehr

VERORDNUNG HÄUSLICHER KRANKENPFLEGE

VERORDNUNG HÄUSLICHER KRANKENPFLEGE VERORDNUNG HÄUSLICHER KRANKENPFLEGE Handout HERAUSGEBER: BoS&S GmbH Justus-von-Liebig-Str. 7 12489 Berlin T 030 / 60 98 111-777 F 030 / 60 98 111-99 support@boss-software.de Copyright 2017 by BoS&S GmbH

Mehr

Benutzerhinweise Landesinitiative Jugend- und Schulsozialarbeit. Benutzerhinweise. Landesinitiative Jugend- und Schulsozialarbeit.

Benutzerhinweise Landesinitiative Jugend- und Schulsozialarbeit. Benutzerhinweise. Landesinitiative Jugend- und Schulsozialarbeit. Europäische Union ISAP-iDE Schwerin, 12.02.07 Version: 1.0 Seite 1 von 6 INHALTSVERZEICHNIS 1 Vorbemerkung... 3 2 Förderzeiträume... 3 3 Arbeitskräfte... 3 3.1 Übersicht... 3 3.2 Arbeitskraft ändern...

Mehr

S3C Wirkstoffverordnung und Medikationskatalog Thüringen (Ergänzung) Stand März Seite 1

S3C Wirkstoffverordnung und Medikationskatalog Thüringen (Ergänzung) Stand März Seite 1 S3C Wirkstoffverordnung und Medikationskatalog Thüringen (Ergänzung) Stand März 2015 Seite 1 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines zum Modul Wirkstoffverordnung und Medikationskatalog... 3 2 Freischaltung und

Mehr

PFLEGEPLANUNG & DOKUMENTATION Digitale Wunddokumentation

PFLEGEPLANUNG & DOKUMENTATION Digitale Wunddokumentation DM EDV S O F T WA R E L Ö S U N G E N für die Verwaltung, Abrechnung, Planung und Dokumentation im ambulanten & stationären Pflegebereich S O F T WA R E L Ö S U N G f ü r PFLEGEPLANUNG & DOKUMENTATION

Mehr

ZM(B) Erinnerungsschreiben

ZM(B) Erinnerungsschreiben Inhaltsverzeichnis Aufruf des Zusatzmoduls... 2 Das Formular "Erinnerungsschreiben"... 2 Das Formular "Vorlagen für Erinnerungsschreiben"... 4 Anlegen einer Vorlage... 6 Ändern von Vorlagen... 8 Löschen

Mehr

Altersleitbild der Gemeinde Egg (angepasst per ) Lebensqualität im Alter

Altersleitbild der Gemeinde Egg (angepasst per ) Lebensqualität im Alter Altersleitbild 2013-2016 der Gemeinde Egg (angepasst per 09.01.2015) Lebensqualität im Alter Vorwort Dem Gemeinderat Egg ist es ein wichtiges Anliegen, dass sich auch die älteren Einwohnerinnen und Einwohner

Mehr

Modell Bahn Verwaltung. Tutorial. Links. Min. Programm Version 0.65, März w w w. r f n e t. c h 1 / 11

Modell Bahn Verwaltung. Tutorial. Links. Min. Programm Version 0.65, März w w w. r f n e t. c h 1 / 11 Modell Bahn Verwaltung Tutorial Links Min. Programm Version 0.65, März 2015 Tutorial Version 04.01.2017 rfnet Software w w w. r f n e t. c h 1 / 11 Vorwort... 3 1 Links... 4 1.1 Einführung... 4 1.2 Link

Mehr

Formulare. Datenbankanwendung 113

Formulare. Datenbankanwendung 113 Formulare Wenn Sie mit sehr umfangreichen Tabellen arbeiten, werden Sie an der Datenblattansicht von Access nicht lange Ihre Freude haben, sind dort doch immer zu wenig Felder gleichzeitig sichtbar. Um

Mehr

Wenn Sie die Daten aus dem Kirchenbuch auslesen und in die Statistik einfließen lassen,bekommen Sie folgenden Hinweis:

Wenn Sie die Daten aus dem Kirchenbuch auslesen und in die Statistik einfließen lassen,bekommen Sie folgenden Hinweis: In MEWIS NT kann über das Modul Kirchenbuch die EKD-Statistik Tabelle II aufgerufen werden. Diese Auswertung unterstützt die statistische Erhebung der EKD. Sie bietet die Möglichkeit der maschinellen Übernahme

Mehr

Ist des abgelaufenen Haushaltsjahres: Ansatz des laufenden Haushaltsjahres: Ansatz des kommenden Haushaltsjahres:

Ist des abgelaufenen Haushaltsjahres: Ansatz des laufenden Haushaltsjahres: Ansatz des kommenden Haushaltsjahres: Senatsverwaltung für Arbeit, Berlin, den 17. September 2013 Integration und Frauen Tel.: 9028 (928) - 1416 - II C 4 - E-Mail: ines.borchard@senaif.berlin.de An den Vorsitzenden des Hauptausschusses über

Mehr

Dynamics NAV 2009 R2 Anpassung

Dynamics NAV 2009 R2 Anpassung Dynamics NAV 2009 R2 Anpassung Dr. Netik & Partner GmbH Juli 2011 Anpassungen sind möglich für Benutzerrollen (Konfiguration) und für Benutzer (Personalisierung) Eine Benutzerrolle (Profil) wird durch

Mehr

Hinweise zum automatisierten Daten-Upload und -Download

Hinweise zum automatisierten Daten-Upload und -Download Hinweise zum automatisierten Daten-Upload und -Download Bearbeiter : Jens Fürstenberg Datum : 20.05.2015 DSE Software-Entwicklung DSE Software-Entwicklung Tel: 06151 / 373777 Im Rahmen des Updates 1.27

Mehr

Scopevisio 365. Die Office App

Scopevisio 365. Die Office App Scopevisio 365 Die Office App Inhalt 1. Was ist Scopevisio 365?... 3 2. Login bei Scopevisio 365... 3 3. Funktionsweise von Scopevisio 365... 4 3.1 Kontakte...4 3.1.1 Verwendung... 4 3.1.2 Auswahlmöglichkeiten...

Mehr

Import neuer EBM-Ziffern am Beispiel der PFG 23216

Import neuer EBM-Ziffern am Beispiel der PFG 23216 1 Import neuer EBM-Ziffern am Beispiel der PFG 23216 Vor Kurzem wurde der EBM um neue Pauschalen Zuschlag zur fachärztlichen Grundversorgung (kurz: PFG) erweitert. Hierzu sollten Sie wissen, dass Änderungen

Mehr

Erfassungssystem für die Schaden- und Unfallstatistik Gas und die Schadenstatistik Wasser des DVGW

Erfassungssystem für die Schaden- und Unfallstatistik Gas und die Schadenstatistik Wasser des DVGW Bedienungsanleitung Erfassungssystem für die Schaden- und Unfallstatistik Gas und die Schadenstatistik Wasser des DVGW Version 1.1 Inhalt 1 Einleitung...3 2 Anmelden am System...4 3 Auswahl des Eingabebereichs...5

Mehr

Sie können vorliegende Hauskasse gerne an andere weiter verschenken, aber bitte mit allen Dateien im Ordner, die zu dieser Lösung gehören.

Sie können vorliegende Hauskasse gerne an andere weiter verschenken, aber bitte mit allen Dateien im Ordner, die zu dieser Lösung gehören. MacSimum Support MacSimum Support Bertie A. Lemmenmeier Zelglistrasse 5 CH - 5724 Dürrenäsch AG telefon +41 62 777 45 62 e-mail info@macsimum.ch internet www.macsimum.ch Computer-Support Datenbank-Entwicklung

Mehr

Benutzeranleitung. QuickCheckIn Online Anmeldung für den Gast Impressum

Benutzeranleitung. QuickCheckIn Online Anmeldung für den Gast Impressum Benutzeranleitung QuickCheckIn Online Anmeldung für den Gast Impressum Herausgeber: feratel media technologies AG Maria-Theresien-Straße 8, A-6020 Innsbruck Copyright: Sämtliche Inhalte und die Struktur

Mehr

Bewerbungsdatenbank auf der Basis von OpenOffice.org Systemvoraussetzungen...3

Bewerbungsdatenbank auf der Basis von OpenOffice.org Systemvoraussetzungen...3 Bewerbungsdatenbank auf der Basis von OpenOffice.org 2.4.1 2 Inhaltsverzeichnis 1Systemvoraussetzungen...3 2Anleitung zur Datenbank Bewerbungen.odb...4 2.1.Starten der Datenbank...4 2.2.Die Hauptarbeitsbereiche

Mehr

Einladung zur Registrierung als Amway Geschäftspartner

Einladung zur Registrierung als Amway Geschäftspartner Einladung zur Registrierung als Amway Geschäftspartner 1. Einladung versenden 2. Neuer Geschäftspartner erstellt selbst sein Geschäftspartnerkonto 3. Erstanmeldung des neuen Geschäftspartners auf Amway

Mehr

Arbeitsgruppe des Runden Tisches Wohnungslosenhilfe

Arbeitsgruppe des Runden Tisches Wohnungslosenhilfe Arbeitsgruppe des Runden Tisches Wohnungslosenhilfe Arbeitstreffen am Seite 1 Tagesordnung TOP 1 - Bedarfsanerkennung Gisselberger Straße 35/35a Magistratsvorlage zur baulichen Umsetzung TOP 2 - Einführung

Mehr

Das eevolution Cockpit

Das eevolution Cockpit Das eevolution Cockpit Entdecken Sie das eevolution Cockpit Kennen Sie die Situation? Die Informationen, die Sie gerade für eine Entscheidung benötigen, sind über mehrere Programme und Bildschirmmasken

Mehr

TYPO3 Kursangebot September/Oktober 2016 Ab Herbst beginnen wieder die TYPO3 Kurse, zu denen wir Sie sehr herzlich einladen.

TYPO3 Kursangebot September/Oktober 2016 Ab Herbst beginnen wieder die TYPO3 Kurse, zu denen wir Sie sehr herzlich einladen. TYPO3-Newsletter August 2016 TYPO3 Kursangebot September/Oktober 2016 Ab Herbst beginnen wieder die TYPO3 Kurse, zu denen wir Sie sehr herzlich einladen. Folgende Informationen sind für alle Workshops

Mehr

Rahmenkonzeption. Interventionsstellen in Rheinland-Pfalz

Rahmenkonzeption. Interventionsstellen in Rheinland-Pfalz RIGG Materialien Nr. 3 Juli 2002 Rahmenkonzeption Interventionsstellen in Rheinland-Pfalz Herausgegeben vom Rheinland-pfälzischen Interventionsprojekt gegen Gewalt in engen sozialen Beziehungen Koordinierungsstelle

Mehr

Liebe Eltern, Liebe Schüler/Innen,

Liebe Eltern, Liebe Schüler/Innen, Auf dem Bahndamm 3 88422 Bad Buchau Fon: 07582/93290 Fax: 07582/932922 Mail: sekretariat@federseeschule.de Liebe Eltern, Liebe Schüler/Innen, wir freuen uns, dass Sie das elektronischen Buchungssystems

Mehr

Hinweise zum automatisierten Daten-Upload- und Download

Hinweise zum automatisierten Daten-Upload- und Download Hinweise zum automatisierten Daten-Upload- und Download Datum: 14.04.2015 DSE Software-Entwicklung DSE Software-Entwicklung Tel: 06151 / 373777 Kunden-Nr.: 001001 Im Rahmen des Updates 2.12 für das Programmsystem

Mehr

Trainingsmanagement Gutschein Management. Beschreibung

Trainingsmanagement Gutschein Management. Beschreibung Trainingsmanagement Beschreibung www.dastm.de info@dastm.de 1. Einführung... 2 2. Gutschein Funktionen... 3 2.1. Gutschein Menü... 3 2.2. Gutscheine anlegen... 4 Gutschein Kassenwirksam erfassen... 6 Gutschein

Mehr

Fahrzeugkosten: Daten erfassen, bearbeiten und auswerten Version / Datum V 1.0 /

Fahrzeugkosten: Daten erfassen, bearbeiten und auswerten Version / Datum V 1.0 / Software WISO Mein Geld Thema Fahrzeugkosten: Daten erfassen, bearbeiten und auswerten Version / Datum V 1.0 / 16.09.2009 Die folgende Anleitung zeigt, wie Fahrzeugdaten inklusive Tankbelege erfasst und

Mehr

5.2 - Verwaltung der externen Kontakte

5.2 - Verwaltung der externen Kontakte 5.2 - Verwaltung der externen Kontakte Dieses Kapitel beschreibt die Verwaltung der externen Kontakte, das heißt der Kontakte, die einer externen Institution zugeordnet sind. Im Formular Institutionen

Mehr

S3C AOK PLUS Sachsen (Ergänzung) Stand Juni Seite 1

S3C AOK PLUS Sachsen (Ergänzung) Stand Juni Seite 1 S3C AOK PLUS Sachsen (Ergänzung) Stand Juni 2015 Seite 1 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines zum Modul... 3 2 Freischaltung und Aktivierung... 4 2.1 Dialog zur Aktivierung der Softwareprobe... 4 2.1.1 Jetzt

Mehr

4.2 - Referenztabellen

4.2 - Referenztabellen 4.2 - Referenztabellen Über das Formular Referenztabellen können Sie die verschiedenen zu Ihrer Hochschule gehörenden Referenztabellen konfigurieren: Fachbereiche, Fachrichtungen, Studiengänge, Kooperationsprogramme,

Mehr

1. Einloggen und erste Angaben zur Einrichtung der Kinder- und Jugendhilfe (ohne Kindertageseinrichtungen)

1. Einloggen und erste Angaben zur Einrichtung der Kinder- und Jugendhilfe (ohne Kindertageseinrichtungen) 1 1. Einloggen und erste Angaben zur Einrichtung der Kinder- und Jugendhilfe (ohne Kindertageseinrichtungen) Dies ist die Internetstartseite des Statistischen Landesamtes Sachsen-Anhalt. Diese können Sie

Mehr

S3C Wirkstoffverordnung und Medikationskatalog Thüringen und Thüringen (Ergänzung) Stand Dezember Seite 1

S3C Wirkstoffverordnung und Medikationskatalog Thüringen und Thüringen (Ergänzung) Stand Dezember Seite 1 S3C Wirkstoffverordnung und Medikationskatalog Thüringen und Thüringen (Ergänzung) Stand Dezember 2014 Seite 1 Inhaltsverzeichnis 1 Freischaltung und Aktivierung... 3 1.1 Dialog zur Aktivierung der Softwareprobe...

Mehr

Anleitung OpenCms. Das Kontaktformular im Zusammenhang mit der Kontaktinformation/Person

Anleitung OpenCms. Das Kontaktformular im Zusammenhang mit der Kontaktinformation/Person Anleitung OpenCms Das Kontaktformular im Zusammenhang mit der Kontaktinformation/Person INHALT Inhalt...2 Einrichtung eines entsprechenden Webformulars...3 Voraussetzungen für die Verknüpfung zum Webformular...3

Mehr

Z1 VDDS-Anbindung von MIZ

Z1 VDDS-Anbindung von MIZ Z1 VDDS-Anbindung von MIZ Die VDDS Schnittstelle erlaubt die Übernahme der Patientendaten aus Z1 in MIZ. Außerdem können Sie aus Z1 heraus MIZ oder den MIZViewer aufrufen; dort wird dann der vorher im

Mehr

Das Scann-Programm wird entsprechend Ihrem Wunsch in zwei Versionen ausgeliefert:

Das Scann-Programm wird entsprechend Ihrem Wunsch in zwei Versionen ausgeliefert: Inhaltsverzeichnis Einleitung... 1 Archivordner festlegen... 2 Übersicht über Unterlagen-Gruppen... 3 Unterlagen scannen... 5 Zugriff auf die gescannten Unterlagen über WG1... 8 Aktivieren der Auswahlkästchen

Mehr

Funktionsaufrufe der DMS Integration Office Line Evolution 2013

Funktionsaufrufe der DMS Integration Office Line Evolution 2013 Funktionsaufrufe der DMS Integration Office Line Evolution 2013 Aus über 50 Stellen in der Office Line kann die Funktion der DMS Integration aufgerufen werden. 1 Aufruf über Menüstruktur Über den Navigationsbereich

Mehr

FRITZ!Box Anleitung DSL-Anschluss als Standleitung konfigurieren

FRITZ!Box Anleitung DSL-Anschluss als Standleitung konfigurieren In wenigen Schritten zu Ihrem Medianet-Anschluss mit Ihrer FRITZ!Box und der Firmware-Version FRITZ!OS 6.50 oder höher. Aus Sicherheitsgründen sollte Ihre FRITZ!Box immer die aktuelle Firmware haben. Weitere

Mehr

DER BEIPACKZETTEL. Was ist neu in ILIAS 5.2? Unvollständige Vorabversion Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Admin.

DER BEIPACKZETTEL. Was ist neu in ILIAS 5.2? Unvollständige Vorabversion Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Admin. DER BEIPACKZETTEL Was ist neu in ILIAS 5.2? Unvollständige Vorabversion Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Admin. WILLKOMMEN EIN BEIPACKZETTEL ZU ILIAS 5.2? In jeder aktualisierten Version

Mehr

A. Allgemeine Informationen zur Beantragung der nationalen Spieler-ID-Nummer

A. Allgemeine Informationen zur Beantragung der nationalen Spieler-ID-Nummer A. Allgemeine Informationen zur Beantragung der nationalen Spieler-ID-Nummer (Stand: 18.06.07) Hinweis: "Der Besitz einer Spieler-ID ist ab 01.10.2006 gemäß DTB-Turnier- und Ranglistenordnung zwingende

Mehr

Gehölze für Garten- und Landschaft Update 2003

Gehölze für Garten- und Landschaft Update 2003 Gehölze für Garten- und Landschaft Update 2003 Das Update der Programmoberfläche beinhaltet folgende Funktionen: Bilderklemmbrett (Bilderablage) - Handbuch Seite 30 Alphabetliste - Handbuch Seite 43 Liste

Mehr

Gesundheitsmanagement und Weiterbildung für Beschäftigte

Gesundheitsmanagement und Weiterbildung für Beschäftigte Gesundheitsmanagement und Weiterbildung für Beschäftigte Sie haben von der Personalabteilung eine Mail mit einem Link auf das aktuelle Weiterbildungsangebot für Beschäftigte an der HfWU erhalten. Je nach

Mehr

Grundlagen der Betriebsmittelverwaltung in PDAP7

Grundlagen der Betriebsmittelverwaltung in PDAP7 ( BMV ) Leitfaden Überwachung von Betriebsmitteln und Wartungsplanung 11.01.2016 Inhalt ( BMV ) Leitfaden Überwachung von Betriebsmitteln und Wartungsplanung... 1 Grundlagen der Betriebsmittelverwaltung

Mehr

Moderne USER INTERFACES. dank SAPUI5

Moderne USER INTERFACES. dank SAPUI5 Moderne USER INTERFACES dank SAPUI5 Moderne User Interfaces dank SAPUI5 2/8 Mitarbeiterzufriedenheit und -produktivität steigern Dank der User-Interface-Technologie SAPUI5 ist es möglich, die Benutzeroberfläche

Mehr

MKP- Hebammenberatung

MKP- Hebammenberatung MKP- Hebammenberatung Übersicht über die Anwendung für Hebammen Version01 Wien am 23. Dezember 2015 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 2 Systembeschreibung - Ablauf... 3 Einstieg... 3 2.1.1 Fragebogen

Mehr

Tragen Sie beides an der vorgesehenen Stelle ein und klicken Sie auf Login.

Tragen Sie beides an der vorgesehenen Stelle ein und klicken Sie auf Login. Hinweise zur Nutzung der Online-Formulare Allgemeiner Hinweis: Die Online-Formulare wurden für den Microsoft Internet Explorer ab Version 6.0 bei einer Bildschirmauflösung von 1024x768 Pixel optimiert.

Mehr

SiGS-Unf. SiGS Unfallmeldungen und Beinaheunfälle. Version G&G research GmbH 2014

SiGS-Unf. SiGS Unfallmeldungen und Beinaheunfälle. Version G&G research GmbH 2014 SiGS-Unf SiGS Unfallmeldungen und Beinaheunfälle G&G research GmbH 2014 Mariahilfer Straße 47/1/20 A-1060 Wien TEL+43 (0)1 5971692-0 FAX +43 (0)1 5971692-4 Benutzerhandbuch Version 1.0.0 Ein Produkt von

Mehr

Anleitung zum Importieren, Durchführen und Auswerten von Umfragen in Blackboard

Anleitung zum Importieren, Durchführen und Auswerten von Umfragen in Blackboard Center für Digitale Systeme Kompetenzzentrum e-learning / Multimedia Arbeitsbereich e-learning: Qualitätsförderung und Schulung evaluation@cedis.fu-berlin.de Juli 2007 Anleitung zum Importieren, Durchführen

Mehr

AdWorks Anträge financetec AG, September 2009

AdWorks Anträge financetec AG, September 2009 AdWorks Anträge financetec AG, September 2009 Inhaltsverzeichnis Das Modul Anträge 3 Anträge in AdWorks...3 Anträge vorbereiten...3 Anträge erstellen...3 Allgemeine Regeln...4 Kurzanleitung Anträge...4

Mehr

INFOBLATT KLIENTENVERWALTUNG

INFOBLATT KLIENTENVERWALTUNG INFOBLATT KLIENTENVERWALTUNG Stand 1. November 2006 Seite - 1... Ziel der Software Diese Software ist entwickelt worden, um die Daten Ihrer Klienten generell zu verwalten und einen besseren Überblick über

Mehr

Seite 1. Inhaltsverzeichnis. WEGAS Management Information System. software hardware organisation beratung

Seite 1. Inhaltsverzeichnis. WEGAS Management Information System.  software hardware organisation beratung Seite 1 Inhaltsverzeichnis WEGAS Management Information System www.inteco.ch/mis software hardware organisation beratung Seite 2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Kurzbeschrieb MIS... 3 Firmenstatistiken...

Mehr

Dialyse Benchmark - Online so funktioniert s

Dialyse Benchmark - Online so funktioniert s Datenanalyse Dialyse Dialyse Benchmark - Online so funktioniert s Der Online-Dienst Dialyse Benchmark ist im SafeNet-Portal (https://portal.kvh.kv-safenet.de) der KVH hinterlegt. Der Online-Dienst ist

Mehr

PayPal API Zugang aktivieren und nutzen Version / Datum V 1.5 / 15.09.2014. a) Aktivierung auf der PayPal Internetseite. 1 von 7

PayPal API Zugang aktivieren und nutzen Version / Datum V 1.5 / 15.09.2014. a) Aktivierung auf der PayPal Internetseite. 1 von 7 Software WISO Mein Geld Thema PayPal API Zugang aktivieren und nutzen Version / Datum V 1.5 / 15.09.2014 Das vorliegende Dokument, zeigt wie der API Zugang von PayPal auf der Internetseite aktiviert und

Mehr

1. Zielsetzung und Aufgaben von Arbeitsgemeinschaften. 78 SGB VIII formuliert die Zielsetzung für Arbeitsgemeinschaften:

1. Zielsetzung und Aufgaben von Arbeitsgemeinschaften. 78 SGB VIII formuliert die Zielsetzung für Arbeitsgemeinschaften: 1 von 5 Grundsatzpapier Arbeitsgemeinschaften nach 78 SGB VIII sowie Darstellung weiterer übergreifend arbeitender Arbeitskreise, Steuerungsgruppen etc. gem. Beschluss des Jugendhilfeausschusses vom 30.8.2016

Mehr

E-BILANZ TAXONOMIE 5.4

E-BILANZ TAXONOMIE 5.4 Seite 1 E-BILANZ TAXONOMIE 5.4 (Stand Januar 2017) AUSGANGSSITUATION / ALLGEMEINE ANFORDERUNG Mit BMF-Schreiben vom 25.06.2015 wurde eine überarbeitete Version der Taxonomien, die Taxonomie-Version 5.4,

Mehr

Mehr als eine Fallführungssoftware

Mehr als eine Fallführungssoftware Mehr als eine Fallführungssoftware Mit der Branchenlösung corix TOGETHER führen Anbieter von Integrationsdienstleistungen ihre Fälle und ihr Unternehmen im selben Zug. corix AG Hauptstrasse 24, CH 4562

Mehr

Schnelleinstieg ARCHIV

Schnelleinstieg ARCHIV Schnelleinstieg ARCHIV Bereich: ARCHIV - Info für Anwender Nr. 37102 Inhaltsverzeichnis 1. Zweck der Anwendung 2. Arbeitsablauf 3. Weitere Funktionen 4. Hilfe 2 3 6 7 Seite 2 1. Zweck der Anwendung Agenda

Mehr

Bewohnerinnenstatistik ONLINE - Kurzanleitung

Bewohnerinnenstatistik ONLINE - Kurzanleitung Bewohnerinnenstatistik ONLINE - Kurzanleitung Dies ist eine Kurzinformation zum schnellen Einstieg in die Bewohnerinnenstatistik. Ausführliche Hinweise finden Sie im Handbuch, das Sie nach dem Anmelden

Mehr

Pivot erstellen -= Entstanden unter Excel 2003 =-

Pivot erstellen -= Entstanden unter Excel 2003 =- Excel KnowHow / Profis 3 Pivot-Tabelle a Pivot erstellen -= Entstanden unter Excel 2003 =- Die Pivot-Tabelle ist ein gewaltiges Tool, das es dem Anwender erlaubt, ein großes Datenvolumen schnell und komfortabel

Mehr

SoPart BtS. Software für die Betreuung Produktinformation. Technologiepark 19 33100 Paderborn info@gauss-lvs.de, www.sopart.de

SoPart BtS. Software für die Betreuung Produktinformation. Technologiepark 19 33100 Paderborn info@gauss-lvs.de, www.sopart.de SoPart BtS Software für die Betreuung Produktinformation, Technologiepark 19 33100 Paderborn info@gauss-lvs.de, www.sopart.de Als BerufsbetreuerIn, selbstständig oder im Verein, sind Sie neben der Betreuungsarbeit

Mehr

Haushaltswirtschaft der Kommunen

Haushaltswirtschaft der Kommunen Thüringer Landesamt für Statistik Haushaltswirtschaft der Kommunen - - Handbuch für die Webanwendung zur Datenerfassung Stand: 05.07.2012 Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines 2 1.1 Support 2 1.2 Datenübertragung

Mehr

SoPart KVC. Software für Kindertagesstätten und deren Verwaltung Produktinformation

SoPart KVC. Software für Kindertagesstätten und deren Verwaltung Produktinformation SoPart KVC Software für Kindertagesstätten und deren Verwaltung Produktinformation, Technologiepark 19 33100 Paderborn info@gauss-lvs.de, www.sopart.de Sie sind Mitarbeiterin oder Mitarbeiter in der Verwaltung

Mehr

Finanzen Personal Klienten. conexum. Lösungen für die Sozialwirtschaft

Finanzen Personal Klienten. conexum. Lösungen für die Sozialwirtschaft Finanzen Personal Klienten conexum Lösungen für die Sozialwirtschaft Wir brauchen nicht nur gute Spieler, wir brauchen ein gutes Team. Warum gerade conexum? Wir von conexum kennen unsere Kunden beim Namen

Mehr

PDS Terminkalender Anwender-Dokumentation

PDS Terminkalender Anwender-Dokumentation PDS Terminkalender Anwender-Dokumentation Stand: 15.07.2005 Programm + Datenservice GmbH Mühlenstraße 22 27356 Rotenburg Telefon (04261) 855 500 Telefax (04261) 855 571 E-Mail: info@pds.de Copyright by

Mehr

STATISTISCHES LANDESAMT. Verzeichnis. im Freistaat Sachsen. Stand: 15. Dezember VZ AMBPFLEG - 2j/13

STATISTISCHES LANDESAMT. Verzeichnis. im Freistaat Sachsen. Stand: 15. Dezember VZ AMBPFLEG - 2j/13 STATISTISCHES LANDESAMT Verzeichnis im Freistaat Sachsen Stand: 15. Dezember 2013 VZ AMBPFLEG - 2j/13 Inhalt Vorbemerkungen 3 Seite Erläuterungen 3 Tabellen Teil I Ambulante Pflegedienste NUTS 2-Region

Mehr

Erstellen von Serienbriefen in OpenOffice Calc

Erstellen von Serienbriefen in OpenOffice Calc Erstellen von Serienbriefen in OpenOffice Calc Einladungen 1. Adressen und Namen in einer Tabelle möglichst allgemeingültig erfassen oder ohne Briefanred 2. Dokument erstellen (Rundbrief oder Einladung)

Mehr

DSL-ANSCHLUSS ALS STANDLEITUNG KONFIGURIEREN

DSL-ANSCHLUSS ALS STANDLEITUNG KONFIGURIEREN In wenigen Schritten zu Ihrem Medianet Anschluss mit Ihrer FRITZ!Box und der Firmware-Version FRITZ!OS 6.80 oder höher. Aus Sicherheitsgründen sollte Ihre FRITZ!Box immer die aktuelle Firmware haben. Sie

Mehr

Eine Untersuchung der Funktionen des Apache Wicket Webframeworks

Eine Untersuchung der Funktionen des Apache Wicket Webframeworks Eine Untersuchung der Funktionen des Apache Wicket Webframeworks Seminararbeit von Olaf Matticzk 1 15.01.2016 (c) by synaix 2016 synaix...your business as a service. Agenda 1. Einleitung 2. Webanwendungen

Mehr

Produktbeschreibung ZMI GPS, die Fahrzeugdatenerfassung

Produktbeschreibung ZMI GPS, die Fahrzeugdatenerfassung Produktbeschreibung ZMI GPS, die Fahrzeugdatenerfassung Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1. Welche Zielgruppe sprechen wir an?... 3 2. Was wird erreicht?... 3 3. Wie funktioniert das?... 4 4. Was

Mehr

Kinder- und Jugendhilfe. Angebote und Maßnahmen (Deutschland)

Kinder- und Jugendhilfe. Angebote und Maßnahmen (Deutschland) Kinder- und Jugendhilfe Angebote und Maßnahmen (Deutschland) Inhalt 1. Allgemeine gesetzliche Grundlagen und Anspruchsvoraussetzungen 2. Ambulante Hilfen Definition Selbstverständnis und Zielsetzung Angebote

Mehr

Effektiver Umstieg auf Windows 8.1 Markus Krimm

Effektiver Umstieg auf Windows 8.1 Markus Krimm Eektiver Umstieg auf Windows 8.1 Markus Krimm UM-W81 1. Ausgabe, Dezember 2013 1 Der schnelle Einstieg in Windows 8.1 Der Startbildschirm Ihre Schaltzentrale 1 Windows 8.1 Machen Sie sich mit dem neuen

Mehr

Der Verkaufsplaner-Kfz dient primär der Verwaltung von Kundenterminen sowie von Kundenfahrzeugen.

Der Verkaufsplaner-Kfz dient primär der Verwaltung von Kundenterminen sowie von Kundenfahrzeugen. - Seite 1 von 10-1 Verkaufsplaner-Kfz V1.0 Der Verkaufsplaner-Kfz dient primär der Verwaltung von Kundenterminen sowie von Kundenfahrzeugen. Ziel des Planers ist es unter anderem, durch die Wiedervorlage

Mehr

Entwicklungen bei Behandlung und Versorgung von Menschen mit Essstörungen Maria Spahn, Ärztin für Psychiatrie

Entwicklungen bei Behandlung und Versorgung von Menschen mit Essstörungen Maria Spahn, Ärztin für Psychiatrie Entwicklungen bei Behandlung und Versorgung von Menschen mit Essstörungen Maria Spahn, Ärztin für Psychiatrie Aktuelle Versorgungssituation und Zusammenarbeit bei Essstörungen in Wuppertal und Umgebung

Mehr

1 Excel Schulung Andreas Todt

1 Excel Schulung Andreas Todt 1 Excel Schulung Andreas Todt Inhalt 1 Darum geht es hier... 1 2 So wird es gemacht... 1 2.1 Zellen und Blatt schützen... 1 2.2 Arbeitsmappe schützen... 5 2.3 Schritt für Schritt... 6 1 Darum geht es hier

Mehr

Susanne Bäcker. Das Team. Das Team. Landesinitiative Demenz-Service NRW. Landesinitiative Demenz-Service NRW. Krankenschwester. 28 Jahre Neurologie

Susanne Bäcker. Das Team. Das Team. Landesinitiative Demenz-Service NRW. Landesinitiative Demenz-Service NRW. Krankenschwester. 28 Jahre Neurologie Demenz-Servicezentrum für die Region Bergisches Land In Trägerschaft der Evangelischen Stiftung Tannenhof Landesinitiative Demenz-Service NRW Landesinitiative Demenz-Service NRW o Landesinitiative Demenz-Service

Mehr

FastFinder Plus: Funktionsweisen

FastFinder Plus: Funktionsweisen FastFinder Plus: Funktionsweisen Auf Grund des ständig anwachsenden Datenvolumens ist es wichtig, die Übersicht über die Daten nicht zu verlieren und in Bezug auf Fertigungsprozesse Fehler zu vermeiden.

Mehr

Leitfaden. Kontoauszug im Elektronischen Postfach

Leitfaden. Kontoauszug im Elektronischen Postfach Leitfaden Kontoauszug im Elektronischen Postfach Inhaltsverzeichnis 1. Systemanmeldung... 2 2. Nachrichten... 3 3. Aufruf Kontoauszug... 4 4. Einrichtung Benachrichtigungsdienst... 5 5. Archivierung der

Mehr

Online-Bewerbung am Beispiel Daimler Chrysler Bewerbungstipps

Online-Bewerbung am Beispiel Daimler Chrysler Bewerbungstipps Online-Bewerbung am Beispiel Daimler Chrysler Bewerbungstipps 1. Bewerben Sie sich online Bitte beachten Sie, dass die Initiativbewerbung nur für Studentinnen und Studenten, Absolventinnen und Absolventen

Mehr