BlackBerry Mobile Voice System

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "BlackBerry Mobile Voice System"

Transkript

1 BlackBerry Mobile Voice System Version: 5.0 Service-Pack: 2 Funktionsüberblick und Technischer

2 SWD

3 Inhaltsverzeichnis 1 Übersicht Funktionen... 4 Funktionen für die Verwaltung von Benutzerkonten und BlackBerry-Geräten... 4 Sicherheitsmerkmale... 7 Telefonfunktionen Architektur: BlackBerry MVS Prozessabläufe - PBX-System Tätigen eines vom PBX-System eingeleiteten Anrufs von einem BlackBerry-Gerät an eine interne Nummer 15 Tätigen eines vom BlackBerry-Gerät eingeleiteten Anrufs von einem BlackBerry-Gerät an eine interne Nummer Tätigen eines Voice over Wi-Fi-Anrufs von einem BlackBerry-Gerät zu einer internen Nummer Tätigen eines vom PBX-System eingeleiteten Anrufs von einem BlackBerry-Gerät an eine externe Nummer 19 Tätigen eines vom BlackBerry-Gerät eingeleiteten Anrufs von einem BlackBerry-Gerät an eine externe Nummer Tätigen eines Voice over Wi-Fi-Anrufs von einem BlackBerry-Gerät zu einer externen Nummer Empfangen eines vom PBX-System eingeleiteten Anrufs von einer externen Nummer auf einem BlackBerry-Gerät Empfangen eines von einem BlackBerry-Gerät eingeleiteten Anrufs von einer externen Nummer auf einem BlackBerry-Gerät Empfangen eines Voice over Wi-Fi-Anrufs auf einem BlackBerry-Gerät Halten und Wiederaufnehmen eines Anrufs auf einem BlackBerry-Gerät Übertragen eines Anrufs auf einem BlackBerry-Gerät mittels Voice over Mobile Übertragen eines Anrufs auf einem BlackBerry-Gerät mittels Voice over Wi-Fi Verschieben eines Voice over Mobile-Anrufs von einem BlackBerry-Gerät an eine Desk-Nummer Verschieben eines Anrufs von einem BlackBerry-Gerät an eine Desk-Nummer mittels Voice over Wi-Fi Verschieben eines Anrufs von einem BlackBerry-Gerät an eine einmalige Nummer mittels Voice over Mobile Verschieben eines Anrufs von einem BlackBerry-Gerät an eine einmalige Nummer mittels Voice over Wi- Fi Verschieben eines Anrufs von Voice over Mobile zu Voice over Wi-Fi Verschieben eines Anrufs von Voice over Wi-Fi zu Voice over Mobile Verschieben eines Anrufs von Voice over Wi-Fi an eine Mobiltelefonnummer Verwendung von DTMF-Tönen Systemanforderungen... 42

4 Systemanforderungen: BlackBerry MVS Systemanforderungen: Telefonieumgebung Systemanforderungen: PBX-System Glossar Rückmeldung Rechtliche Hinweise... 49

5 Übersicht Übersicht 1 BlackBerry Mobile Voice System integriert das PBX-Telefonsystem Ihres Unternehmens in den BlackBerry Enterprise Server, um BlackBerry-Geräte mit Deskphone-Funktionen zu versehen. Das BlackBerry MVS erledigt die folgenden Aufgaben: Integration in die Telefonanwendung auf BlackBerry-Geräten, damit die Benutzer unter den geschäftlichen Telefonnummern Ihres Unternehmens Anrufe tätigen und empfangen können Bereitstellung häufig verwendeter PBX-Funktionen, die auf den Deskphones der Benutzer verfügbar sind, auf ihren BlackBerry-Geräten Vereinfachter Zugriff auf das Mailbox-System Ihres Unternehmens Voice over Wi-Fi -Zugriff auf Deskphone-Funktionen für Benutzer Wi-Fi-fähiger BlackBerry-Geräte Erweiterung der Sicherheitsfunktionen des BlackBerry Enterprise Server für die Authentifizierung von BlackBerry-Gerätebenutzern im BlackBerry MVS und dem PBX-Telefonsystem Ihres Unternehmens Möglichkeit zur Verwaltung des BlackBerry MVS mithilfe einer einzelnen webbasierten Administrationskonsole Einbindung der Verwendung von Vorlagen und Serviceklassen zur Verwaltung des Zugriffs der Benutzer auf ihre geschäftlichen Telefonnummern und Telefonfunktionen Möglichkeit zur Konfiguration des BlackBerry MVS für hohe Verfügbarkeit, um die Konsistenz und Zuverlässigkeit der BlackBerry MVS-Implementierung Ihres Unternehmens zu verbessern 3

6 Funktionen Funktionen 2 Funktionen für die Verwaltung von Benutzerkonten und BlackBerry-Geräten Mit der MVS Console können Sie BlackBerry Mobile Voice System-Benutzerkonten konfigurieren und verwalten. Sie erstellen Vorlagen und Serviceklassen, die die für BlackBerry-Gerätebenutzer verfügbaren Funktionen und Konfigurationseigenschaften definieren. Funktion Benutzerkontoaktivierun g Vorlagen Serviceklassen Beschreibung Sie weisen dem BlackBerry MVS vorhandene BlackBerry Enterprise Server- Benutzerkonten zu. Wenn die Geräte von Benutzern eine Verbindung zum drahtlosen Netzwerk herstellen, führt das BlackBerry MVS die folgenden Aktionen aus: Es weist Geräte BlackBerry MVS-Benutzerkonten zu. Es registriert Geräte für BlackBerry MVS-Benutzer im PBX-Telefonsystem Ihres Unternehmens. (Geräte müssen registriert werden, damit die Benutzer BlackBerry MVS-Anrufe tätigen können.) Es steuert die Funktionen des BlackBerry MVS Client auf der Basis der Konfigurationseigenschaften der BlackBerry MVS-Benutzerkonten. Sie verwenden Vorlagen, um die Konfigurationseigenschaften neuer BlackBerry MVS- Benutzerkonten zu definieren. Wenn Sie neuen Benutzerkonten eine Vorlage zuweisen, weist das BlackBerry MVS den Benutzerkonten die Vorlageneinstellungen zu. Sie können die Einstellungen für einzelne Benutzerkonten bei Bedarf ändern. Änderungen an Vorlagen wirken sich nur auf Einstellungen für neue Benutzerkonten und nicht auf vorhandene Benutzerkonten aus. Mithilfe von Vorlagen können Sie die folgenden Funktionen konfigurieren: Verbindungen zum PBX-Telefonsystem und Mailbox-System Ihres Unternehmens Liste der erlaubten Anrufer und Liste der blockierten Anrufer Zeitplan dafür, wann auf den Geräten von Benutzern Anrufe unter ihrer geschäftlichen Telefonnummer eingehen können MWI für die Geräte Standardnetzwerk für geschäftliche Anrufe (Voice over Mobile oder Voice over Wi-Fi ) Audioton, der wiedergegeben wird, wenn das BlackBerry MVS einen ausgehenden Anruf aufbaut. Mithilfe von Serviceklassen ermöglichen Sie es Benutzern, den BlackBerry MVS Client auf ihren Geräten zu konfigurieren. Eine Serviceklasse definiert die Werte für alle Administrationsfelder, die nicht für ein BlackBerry MVS-Benutzerkonto spezifisch sind. Eine Serviceklasse kann Benutzern die Ausführung der folgenden Aktionen gestatten: 4

7 Funktionen für die Verwaltung von Benutzerkonten und BlackBerry-Geräten Funktion Beschreibung Anrufe weiterleiten Tauschen aktiver Anrufe Anrufe auf einmalige Telefonnummern verschieben Anrufe auf deren Desk-Nummern verschieben Anrufe auf deren Mobiltelefonnummern verschieben Anrufe manuell von Voice over Wi-Fi auf Voice over Mobile verschieben (Wenn Sie einen Anruf von Voice over Wi-Fi zu Voice over Mobile verschieben, ist der Anruf immer ein vom PBX-System eingeleiteter Anruf, unabhängig von der Einstellung der Anrufrichtung, die in der Serviceklasse konfiguriert wurde.) Anrufe manuell von Voice over Mobile auf Voice over Wi-Fi verschieben Mobiltelefonnummern auf einem Gerät festlegen einen Anrufzeitplan konfigurieren die Bezeichnung der Geschäftsleitung ändern die Bezeichnung der Geräteleitung ändern die Anrufbewegung zu Desk-Nummer ändern die Mobiltelefonnummer ändern die Standardleitung für ausgehende Anrufe ändern den Audioton ändern, der wiedergegeben wird, wenn das BlackBerry MVS einen ausgehenden Anruf aufbaut die Rufnummer ändern, die Benutzer verwenden, um auf ihre Mailbox zuzugreifen Anrufbeschränkungen ändern das Standardnetzwerk für BlackBerry MVS-Anrufe ändern Auf dem Bildschirm "Serviceklasse" können Sie den Zugriff auf Voice over Wi-Fi-Anrufe für weitergeleitete und benutzerdefinierte Wi-Fi-Profile steuern. Außerdem konfigurieren Sie auf dem Bildschirm "Serviceklasse" die Anrufrichtung für eingehende und ausgehende Voice over Mobile-Anrufe. Sie können festlegen, ob das PBX-System oder das Gerät die Anrufe einleitet. Wenn vom PBX-System eingeleitete Anrufe konfiguriert sind, sendet der BlackBerry MVS Server, wenn ein Gerät eine Anrufanforderung empfängt oder sendet, eine Anrufanforderung an das PBX-System, damit es das Gerät anruft. Wenn vom Gerät eingeleitete Anrufe konfiguriert sind, sendet der BlackBerry MVS Server, wenn ein Gerät eine Anrufanforderung empfängt oder sendet, eine Anrufanforderung mit der DID-/DDI-Nummer an das Gerät, damit es das PBX-System anruft. Wenn Sie eine Serviceklasse ändern, aktualisiert das BlackBerry MVS die betroffenen Benutzerkonten und Geräte über das drahtlose Netzwerk. 5

8 Funktionen für die Verwaltung von Benutzerkonten und BlackBerry-Geräten Funktion Benutzerverwaltung Verwaltung von Administratorrollen Anrufer-ID-Nummern von Telephonie- Connectors für Voice over Mobile-Anrufe DDI-/DID- Rückrufnummer für Voice over Mobile-Anrufe Anrufrichtung Beschreibung Wenn Sie Benutzerkonten löschen oder deaktivieren, können die Benutzer nicht auf ihre geschäftliche Telefonnummer zugreifen und den BlackBerry MVS Client nicht auf ihren Geräten verwenden. Der MVS Session Manager und die MVS Console senden Updates an den BlackBerry Enterprise Server, der die Updates über das drahtlose Netzwerk an die Benutzer überträgt. Sie verwenden Administratorrollen, um mehreren Administratoren den Zugriff auf die MVS Console zu ermöglichen. Administratorrollen gestatten es Administratoren, die folgenden Aktionen auszuführen: Konfigurieren von MVS Session Manager-Instanzen, Telefonie-Connectors, Mailbox-Connectors, Vorlagen und Serviceklassen Erstellen oder Löschen von BlackBerry MVS-Benutzerkonten (Wenn Sie ein BlackBerry MVS-Benutzerkonto löschen, wird das zugehörige BlackBerry Enterprise Server-Benutzerkonto nicht gelöscht.) Anzeigen oder Konfigurieren von Benutzerkonten Der BlackBerry MVS Client verwendet die Anrufer-ID-Nummern, die Sie für die Telefonie-Connectors Ihres Unternehmens konfigurieren, zur Identifizierung von BlackBerry MVS-Anrufen. Bevor das PBX-System mithilfe der Anrufer-ID-Nummer einen ausgehenden Anruf an den BlackBerry MVS Client startet, teilt der BlackBerry MVS Server dem BlackBerry MVS Client mit, dass der eingehende Anruf ein BlackBerry MVS-Anruf ist und dass der Anruf eine spezielle Behandlung erfordert. Wenn Sie das BlackBerry MVS Ihres Unternehmens für vom Gerät eingeleitete Anrufe konfigurieren, verwendet der BlackBerry MVS Client die DDI-/DID-Rückrufnummer, die Sie für die MVS Session Manager-Instanzen Ihres Unternehmens konfigurieren, zum Tätigen und Empfangen von BlackBerry MVS-Anrufen. Sie können die Anrufrichtung für eingehende und ausgehende Voice over Mobile- Anrufe konfigurieren. Sie können festlegen, ob das PBX-System oder das Gerät die Anrufe einleitet. Wenn vom PBX-System eingeleitete Anrufe konfiguriert sind, sendet der BlackBerry MVS Server, wenn ein Gerät eine Anrufanforderung empfängt oder sendet, eine Anrufanforderung an das PBX-System, damit es das Gerät anruft. Wenn vom Gerät eingeleitete Anrufe konfiguriert sind, sendet der BlackBerry MVS Server, wenn ein Gerät eine Anrufanforderung empfängt oder sendet, eine Anrufanforderung mit der DID-/DDI-Nummer an das Gerät, damit es das PBX-System anruft. Wenn in Ihrem Unternehmen in GSM -Netzwerken betriebene Geräte verwendet werden, bieten vom PBX-System eingeleitete Anrufe optimale Leistung und Zuverlässigkeit für BlackBerry MVS-Anrufe. Wenn in Ihrem Unternehmen in CDMA-Netzwerken betriebene Geräte verwendet werden, bieten vom Gerät eingeleitete Anrufe optimale Leistung und Zuverlässigkeit für BlackBerry MVS-Anrufe. 6

9 Sicherheitsmerkmale Funktion Telefonnummernüberset zung Eingabe- Überprüfungsregeln Beschreibung Wenn Sie die Funktion zur Telefonnummernübersetzung verwenden, entfernt der BlackBerry MVS Server das Pluszeichen (+) vor Telefonnummern und fügt Präfixe für IDD, NDD und die Landesvorwahl für den Standort Ihres Unternehmens hinzu. Sie können diese Funktion verwenden, wenn das PBX-System Ihres Unternehmens das Pluszeichen nicht entfernt oder die Präfixe nicht automatisch hinzufügt. Die Eingabe-Überprüfungsregeln für die MVS Console sind restriktiv, um Ihnen bei der Erkennung von Fehlern bei der Dateneingabe zu helfen. Wenn Ihnen beim Hinzufügen von Daten ein Fehler unterläuft, wird eine QuickInfo-Nachricht mit einer Erklärung des Fehlers angezeigt. Sicherheitsmerkmale Funktion Authentifizierung von BlackBerry Mobile Voice System-Benutzern Standardnachrichtenverschlüssel ung Anruflisten und Diagnoseprotokollierung Beschreibung Der BlackBerry Enterprise Server authentifiziert BlackBerry-Gerätebenutzer gegenüber BlackBerry MVS und dem PBX-Telefonsystem Ihres Unternehmens. Wenn Benutzer eine Verbindung zum drahtlosen Netzwerk herstellen, authentifizieren sich ihre BlackBerry-Geräte über BlackBerry MVS mithilfe verschlüsselter Datennachrichten gegenüber dem PBX- Telefonsystem Ihres Unternehmens. Nur ein authentifiziertes BlackBerry- Gerät kann auf die geschäftliche Telefonnummer und die Telefonfunktionen zugreifen. Nur authentifizierte BlackBerry MVS-Benutzer können mithilfe ihrer BlackBerry-Geräte den Funktionsumfang ihrer Deskphones erweitern. BlackBerry MVS verwendet die Sicherheitsfunktionen der BlackBerry Enterprise Solution. Bei der BlackBerry Enterprise Solution wird ein Verschlüsselungsalgorithmus mit symmetrischem Schlüssel verwendet, um Daten während der Übertragung zwischen einem BlackBerry-Gerät und dem BlackBerry MVS zu schützen. Weitere Informationen finden Sie im Technischer : BlackBerry Enterprise Solution Sicherheit. Die BlackBerry MVS-Anruflisten bieten Informationen zu den Anrufaktivitäten von BlackBerry-Gerätebenutzern. Sie enthalten zudem Informationen, die Sie zur Fehlerbehebung verwenden können, sowie Informationen zu Fehlermeldungen, Warnungen und anderen Ereignissen, die mit BlackBerry MVS in Verbindung stehen. 7

10 Telefonfunktionen Telefonfunktionen Für die Verwendung der folgenden Telefonfunktionen sind geeignete Sprach- und Datendienste erforderlich. Dazu gehören z. B. GPRS, EDGE oder 3G für Geräte, die in GSM -Netzwerken betrieben werden, 1XEV für Geräte, die in CDMA-Netzwerken betrieben werden, oder ein Wi-Fi -Netzwerk für Wi-Fi-fähige BlackBerry -Geräte. Funktion Auswahl der Standardtelefonnummer Beschreibung BlackBerry Mobile Voice System-Benutzer verfügen über zwei mit ihren BlackBerry-Geräten verknüpfte Telefonnummern: eine von ihrem Mobilfunkanbieter bereitgestellte Telefonnummer und eine von ihrem Unternehmen bereitgestellte geschäftliche Telefonnummer. Zur Konfiguration der Telefonnummer, die standardmäßig verwendet wird, sind die folgenden Optionen verfügbar: Auswahl des Standardnetzwerks Standardleitung für ausgehende Anrufe: Benutzer können die Mobiltelefonnummer oder die geschäftliche Telefonnummer als Standardtelefonleitung für ausgehende Anrufe auswählen. Wenn Benutzer auf "Zuletzt ausgewählt" klicken, verwendet der nächste ausgehende Anruf die zuletzt ausgewählte Leitung. Wenn die BlackBerry MVS-Leitung nicht verfügbar ist, die Mobilfunkleitung verwenden (wird angezeigt, wenn Sie BlackBerry MVS-Leitung oder "Zuletzt ausgewählt" auswählen): Immer: Die Benutzer können die geschäftliche Telefonnummer für ausgehende Anrufe verwenden. Wenn die geschäftliche Telefonnummer nicht verfügbar ist, wird für ausgehende Anrufe die Mobiltelefonnummer verwendet. Fragen: Die Benutzer können die geschäftliche Telefonnummer für ausgehende Anrufe verwenden, sofern die geschäftliche Telefonnummer verfügbar ist. Wenn die geschäftliche Telefonnummer nicht verfügbar ist, können die Benutzer die Mobiltelefonnummer verwenden, wenn sie einer entsprechenden Aufforderung nachkommen. Nie: Die Benutzer können nur die geschäftliche Telefonnummer für ausgehende Anrufe verwenden. Diese Option wird nicht angezeigt, wenn "Zuletzt ausgewählt" als Standardleitung für ausgehende Anrufe konfiguriert ist. Benutzer Wi-Fi-fähiger BlackBerry-Geräte können mithilfe von Voice over Wi-Fi auf Deskphone-Funktionen zugreifen. Die Benutzer können Voice over Mobile oder Voice over Wi-Fi als Standardnetzwerk für das Tätigen und Entgegennehmen von Anrufen auswählen. 8

11 Telefonfunktionen Funktion Festlegen Zugriff auf Deskphone-Funktionen Beschreibung Zur Konfiguration des Standardnetzwerks sind die folgenden Optionen verfügbar: Standardnetzwerk für Work-Anrufe: Wählen Sie "Wi-Fi" oder "Mobil" aus. Ist Wi-Fi nicht verfügbar, Mobilfunknetz verwenden (wird angezeigt an, wenn Wi-Fi ausgewählt ist): Ja: Wenn ein Benutzer mit einem Wi-Fi-Netzwerk verbunden ist, verwendet das BlackBerry MVS Voice over Wi-Fi zum Tätigen und Empfangen von geschäftlichen Anrufen. Der Benutzer kann jedoch die geschäftliche Telefonnummer unabhängig von der Verfügbarkeit eines Wi-Fi-Netzwerks verwenden. Wenn sich der Benutzer außerhalb eines Bereichs mit Wi-Fi-Empfang befindet, verwendet das BlackBerry MVS Voice over Mobile. Nein: Ein Benutzer muss mit einem Wi-Fi-Netzwerk verbunden sein, um die geschäftliche Telefonnummer verwenden zu können. Ist ein Mobilfunknetz nicht verfügbar, Wi-Fi verwenden (wird angezeigt an, wenn "Mobil" ausgewählt ist): Ja: Das BlackBerry MVS verwendet für geschäftliche Anrufe Voice over Mobile, selbst wenn ein Benutzer mit einem Wi-Fi-Netzwerk verbunden ist. Der Benutzer kann manuell Anrufe zu Voice over Wi-Fi verschieben, wenn er mit einem Wi-Fi-Netzwerk verbunden ist. Nein: Das BlackBerry MVS verwendet nur Voice over Mobile für geschäftliche Anrufe. Ein Benutzer kann Voice over Wi-Fi für geschäftliche Anrufe nicht verwenden. Sie können planen, wann BlackBerry MVS-Benutzer Anrufe unter ihrer geschäftlichen Telefonnummer entgegennehmen können. Zudem können Sie konfigurieren, ob Benutzer die Zeitpläne auf ihren BlackBerry-Geräten ändern dürfen. Sie können es Benutzern gestatten, für jeden Wochentag zu planen, wann sie Anrufe empfangen möchten. BlackBerry MVS-Benutzer können mithilfe der Telefonanwendung auf ihren BlackBerry-Geräten auf die Deskphone-Funktionen auf ihren BlackBerry- Geräten zugreifen. BlackBerry MVS-Benutzer können mithilfe der Deskphone-Funktionen die folgenden Aktionen ausführen: Halten und Wiederaufnehmen von Anrufen Anrufe weiterleiten Tätigen und Empfangen eines zweiten Anrufs Verschieben von Anrufen auf ihre Deskphones Anrufe auf einmalige Telefonnummern verschieben 9

12 Telefonfunktionen Funktion Mailbox-Integration Anrufbeschränkungen Beschreibung Verschieben geschäftlicher Anrufe von Voice over Mobile zu Voice over Wi-Fi Verschieben geschäftlicher Anrufe von Voice over Wi-Fi zu Voice over Mobile (Wenn Sie einen Anruf von Voice over Wi-Fi zu Voice over Mobile verschieben, ist der Anruf immer ein vom PBX-System eingeleiteter Anruf, unabhängig von der Einstellung der Anrufrichtung, die in der Serviceklasse konfiguriert wurde.) Verschieben von Anrufen von der geschäftlichen Telefonnummer zur Mobiltelefonnummer Aktive Anrufe umschalten Sie können das BlackBerry MVS in das Mailbox-System Ihres Unternehmens integrieren, um BlackBerry-Gerätebenutzern den Zugriff auf die Mailbox- Nachrichten für ihre geschäftliche Telefonnummern zu ermöglichen. Wenn neue Mailbox-Nachrichten verfügbar sind, wird auf BlackBerry-Geräten eine Mailbox-MWI angezeigt. Sie können unter geschäftlichen Telefonnummern eingehende Anrufe auf BlackBerry-Geräten filtern. Wenn der BlackBerry MVS Server einen BlackBerry MVS-Anruf vom PBX-System empfängt, vergleicht der BlackBerry MVS Server die Nummer, von der der eingehende Anruf stammt, mit der Liste der blockierten Anrufer und der Liste der erlaubten Anrufer, bevor er ein BlackBerry-Gerät anruft. Wenn der BlackBerry MVS Server die Nummer in der Liste der erlaubten Anrufer findet und der Benutzer nicht "Kein Anrufer zugelassen" ausgewählt hat, ruft der BlackBerry MVS Server das BlackBerry-Gerät an. Wenn der BlackBerry MVS Server die Nummer in der Liste der blockierten Anrufer findet, ruft der BlackBerry MVS Server das BlackBerry-Gerät nicht an. Wenn der Benutzer den Anruf auf dem Deskphone nicht entgegennimmt, leitet das PBX-System den Anruf an die Mailbox des Benutzers um, sofern die Mailbox konfiguriert ist. Wenn die Mailbox des Benutzers nicht konfiguriert ist, erhält der blockierte Aufrufer ein Besetztzeichen. Sie können eine der folgenden Optionen für Anrufbeschränkungen auswählen: Alle Anrufer zugelassen Alle nicht blockierten Anrufer Anrufblockierung aktivieren Kein Anrufer zugelassen 10

13 Telefonfunktionen Funktion Beschreibung Sie können zulassen, dass Benutzer alle Anrufe zulassen, die auch Anrufe von blockierten Anrufern oder unbekannten Telefonnummern umfassen können. Sie können Benutzern auch erlauben, die Anrufbeschränkungen auf ihren BlackBerry-Geräten zu ändern. 11

14 Architektur: BlackBerry MVS Architektur: BlackBerry MVS 3 Das BlackBerry Mobile Voice System bietet einen Pfad für die Sprachkommunikation und einen Pfad für die Datenübertragung. Sie können das BlackBerry MVS auf dem Computer, der den BlackBerry Enterprise Server hostet, oder auf einem separaten Computer installieren. Das BlackBerry MVS kann mehrere Instanzen des BlackBerry Enterprise Server unterstützen, wenn die Instanzen sich in derselben BlackBerry Domain befinden. 12

15 Architektur: BlackBerry MVS Element BlackBerry Enterprise Server BlackBerry MVS Server Beschreibung Der BlackBerry Enterprise Server bietet Funktionen für die Verwaltung von BlackBerry-Geräten sowie Sicherheitsfunktionalität, einschließlich der Authentifizierung zwischen BlackBerry-Geräten und dem BlackBerry MVS Server. Das BlackBerry MVS verwendet die folgenden BlackBerry Enterprise Server- Komponenten: BlackBerry Configuration Database: Die BlackBerry Configuration Database speichert die Konfigurationsdaten für das BlackBerry MVS. BlackBerry Dispatcher: Der BlackBerry Dispatcher komprimiert und verschlüsselt bzw. entschlüsselt und dekomprimiert alle Daten, die von Geräten gesendet bzw. empfangen werden. Der BlackBerry Dispatcher sendet die Daten über den BlackBerry Router an das und vom Mobilfunknetz. BlackBerry Router: Der BlackBerry Router stellt eine drahtlose Netzwerkverbindung her, um Daten an Geräte zu senden bzw. von ihnen zu empfangen. Der BlackBerry MVS Server kommuniziert mit dem BlackBerry Enterprise Server und dem PBX-System. Der BlackBerry MVS Server umfasst die folgenden Dienste: MVS Console: Die MVS Console stellt eine Verbindung zur BlackBerry Configuration Database her, um Informationen zu speichern und abzurufen. Eine MVS Console kann mehrere Instanzen des MVS Session Manager unterstützen. Sie benötigen nur eine MVS Console für die Verwaltung des BlackBerry MVS in jeder BlackBerry Domain. MVS Session Manager: Der MVS Session Manager kommuniziert mit dem BlackBerry Dispatcher, um BlackBerry MVS-Anforderungen an Geräte zu senden und von ihnen zu empfangen. Der MVS Session Manager kommuniziert zudem mit dem Telefonie-Connector, der eine Verbindung zum PBX-System herstellt, und mit dem Voic - Connector, der eine Verbindung zum Voic -Server Ihres Unternehmens herstellt, damit MWIs (Message Waiting Indicators, Anzeigen für erhaltene Nachrichten) auf den Geräten angezeigt werden. Ein MVS Session Manager kann mehrere BlackBerry Enterprise Server- Instanzen unterstützen, wenn alle BlackBerry Enterprise Server-Instanzen dieselbe BlackBerry Configuration Database verwenden. 13

16 Architektur: BlackBerry MVS Element BlackBerry-Gerät mit dem BlackBerry MVS Client Beschreibung BlackBerry MVS-Benutzer können mithilfe ihrer Geräte den Funktionsumfang ihrer geschäftlichen Deskphones erweitern. Der BlackBerry MVS Client wird in die Telefonanwendung integriert, damit Benutzer Anrufe unter ihrer geschäftlichen Telefonnummer tätigen und empfangen können. Die Benutzer können zudem auf häufig verwendete Telefonfunktionen zugreifen, die auf den Deskphones Ihres Unternehmens verfügbar sind. Benutzer von Wi-Fi -fähigen Geräten können mittels Voice over Wi-Fi auf BlackBerry MVS-Funktionen über ein Wi-Fi-Netzwerk zugreifen. 14

17 Prozessabläufe - PBX-System Prozessabläufe - PBX-System 4 Tätigen eines vom PBX-System eingeleiteten Anrufs von einem BlackBerry-Gerät an eine interne Nummer 1. Ein Anrufer innerhalb eines Unternehmens verwendet ein BlackBerry-Gerät, um die Durchwahlnummer eines anderen BlackBerry Mobile Voice System-Benutzers zu wählen. 2. Der BlackBerry MVS Client erstellt eine Anforderung zum Anrufaufbau, die die Zielnummer enthält. Der BlackBerry MVS Client komprimiert und verschlüsselt die Anforderung zum Anrufaufbau und sendet sie über das Mobilfunknetz an den BlackBerry Enterprise Server. 3. Der BlackBerry Enterprise Server entschlüsselt und dekomprimiert die Anforderung zum Anrufaufbau und sendet sie an den MVS Session Manager. 4. Der MVS Session Manager sendet eine Bestätigungsantwort an das Gerät und fordert über einen SIP-Trunk das PBX-System auf, das Gerät mithilfe der Mobiltelefonnummer anzurufen. 5. Das PBX-System sendet den Anruf über das PSTN und das Mobilfunknetz an das Gerät und verwendet dabei die Anrufer-ID-Nummer des Telefonie-Connectors als ANI. 15

18 Tätigen eines vom BlackBerry-Gerät eingeleiteten Anrufs von einem BlackBerry-Gerät an eine interne Nummer 6. Der BlackBerry MVS Client empfängt einen Anruf. Wenn die ANI im eingehenden Anruf der ANI entspricht, die im Feld "Anrufer-ID-Nummer des Telefonie-Connectors" der MVS Console festgelegt ist, oder wenn kein ANI- Wert vorhanden ist, nimmt der BlackBerry MVS Client den Anruf an. 7. Der BlackBerry MVS Client sendet mithilfe von DTMF-Tönen eine Prüfcodeanforderung an den MVS Session Manager. 8. Wenn kein ANI-Wert existiert, sendet der MVS Session Manager dem Gerät mithilfe von DTMF-Tönen eine Prüfcodeantwort. Der MVS Session Manager fordert über eine SIP-Leitung das PBX-System auf, die interne Nummer mithilfe der Durchwahlnummer anzurufen. 9. Das PBX-System stellt fest, dass es sich um eine Durchwahlnummer innerhalb des Unternehmens handelt, und ruft die Nummer über das LAN des Unternehmens an. 10. Der Empfänger nimmt den Anruf auf einem Deskphone entgegen. 11. Der MVS Session Manager gibt mithilfe von DTMF-Tönen an, dass die Telefonverbindung zum Gerät hergestellt wurde, und verbindet den über die SIP-Leitung geführten Anrufabschnitt mit dem über den SIP-Trunk geführten Anrufabschnitt. Sprachkommunikation findet statt. Tätigen eines vom BlackBerry-Gerät eingeleiteten Anrufs von einem BlackBerry-Gerät an eine interne Nummer 16

19 Tätigen eines vom BlackBerry-Gerät eingeleiteten Anrufs von einem BlackBerry-Gerät an eine interne Nummer 1. Ein Anrufer innerhalb eines Unternehmens verwendet ein BlackBerry-Gerät, um die Durchwahlnummer eines anderen BlackBerry Mobile Voice System-Benutzers zu wählen. 2. Der BlackBerry MVS Client erstellt eine Anforderung zum Anrufaufbau, die die Zielnummer enthält. Der BlackBerry MVS Client komprimiert und verschlüsselt die Anforderung zum Anrufaufbau und sendet sie über das drahtlose Datennetzwerk an den BlackBerry Enterprise Server. 3. Der BlackBerry Enterprise Server entschlüsselt und dekomprimiert die Anforderung zum Anrufaufbau und sendet sie an den MVS Session Manager. 4. Der MVS Session Manager sendet eine Bestätigungsanforderung an das Gerät. Die Bestätigungsanforderung enthält die DID-/DDI-Nummer, die der BlackBerry MVS Client für die Kommunikation mit dem MVS Session Manager verwendet. 5. Der BlackBerry MVS Client ruft über das drahtlose Voice-Netzwerk das PBX-System mithilfe der DID-/DDI- Nummer an. 6. Das PBX-System leitet den Anruf mithilfe der DID-/DDI-Nummer über den SIP-Trunk an den MVS Session Manager weiter. 7. Der MVS Session Manager beantwortet den Anruf bei der DID/DDI-Nummer. 8. Der MVS Session Manager und der BlackBerry MVS Client verwenden ein bidirektionales Protokoll zur Authentifizierung des Anrufs. 9. Der MVS Session Manager überprüft den Anruf und fordert das PBX-System auf, die Durchwahlnummer mithilfe der SIP-Leitung anzurufen. 10. Das PBX-System stellt fest, dass es sich um eine Durchwahlnummer innerhalb des Unternehmens handelt, und ruft die Nummer über das LAN des Unternehmens an. 11. Der Empfänger nimmt den Anruf auf einem Deskphone entgegen. 12. Der MVS Session Manager verwendet DTMF-Töne, um dem Gerät mitzuteilen, dass die Telefonverbindung zur Durchwahlnummer hergestellt wurde. Der MVS Session Manager verbindet den über die SIP-Leitung geführten Anrufabschnitt mit dem über den SIP-Trunk geführten Anrufabschnitt, und die Sprachkommunikation findet statt. 17

20 Tätigen eines Voice over Wi-Fi-Anrufs von einem BlackBerry-Gerät zu einer internen Nummer Tätigen eines Voice over Wi-Fi-Anrufs von einem BlackBerry-Gerät zu einer internen Nummer 1. Ein BlackBerry Mobile Voice System-Benutzer stellt eine Verbindung zum Wi-Fi -Netzwerk eines Unternehmens her und authentifiziert sich beim BlackBerry MVS. Der BlackBerry MVS-Benutzer tätigt einen Anruf von einem BlackBerry-Gerät zu einer Durchwahlnummer innerhalb des Unternehmens. 2. Der BlackBerry MVS Client erstellt eine Anforderung zum Anrufaufbau, die die Zielnummer enthält. Das Gerät komprimiert und verschlüsselt die Anforderung zum Anrufaufbau und sendet sie über das Wi-Fi-Netzwerk an den BlackBerry Enterprise Server. 3. Der BlackBerry Enterprise Server entschlüsselt und dekomprimiert die Anforderung zum Anrufaufbau und sendet sie über eine TCP-Verbindung an den MVS Session Manager. 4. Der MVS Session Manager sendet die Anforderung mittels SIP über einen UDP-Port an das PBX-System. 5. Das PBX-System stellt fest, dass es sich um eine Durchwahlnummer innerhalb des Unternehmens handelt, und ruft die Nummer über das LAN des Unternehmens an. 6. Der Empfänger nimmt den Anruf auf einem Deskphone entgegen, und die Sprachkommunikation findet über eine RTP-Verbindung statt, die das PBX-System zwischen den beiden Endpunkten herstellt. 18

21 Tätigen eines vom PBX-System eingeleiteten Anrufs von einem BlackBerry-Gerät an eine externe Nummer Tätigen eines vom PBX-System eingeleiteten Anrufs von einem BlackBerry-Gerät an eine externe Nummer 1. Ein BlackBerry Mobile Voice System-Benutzer ruft auf einem BlackBerry-Gerät eine Telefonnummer außerhalb des Unternehmens an. 2. Der BlackBerry MVS Client erstellt eine Anforderung zum Anrufaufbau, die die Zieldurchwahlnummer enthält. Der BlackBerry MVS Client komprimiert und verschlüsselt die Anforderung zum Anrufaufbau und sendet sie über das Mobilfunknetz an den BlackBerry Enterprise Server. 3. Der BlackBerry Enterprise Server entschlüsselt und dekomprimiert die Anforderung zum Anrufaufbau und sendet sie an den MVS Session Manager. 4. Der MVS Session Manager sendet eine Bestätigungsantwort an das Gerät und fordert über einen SIP-Trunk das PBX-System auf, das Gerät mithilfe der Mobiltelefonnummer anzurufen. 5. Das PBX-System sendet die Anforderung zum Anrufaufbau über das PSTN und das Mobilfunknetz an das BlackBerry-Gerät. 19

22 Tätigen eines vom BlackBerry-Gerät eingeleiteten Anrufs von einem BlackBerry-Gerät an eine externe Nummer 6. Der BlackBerry MVS Client empfängt einen Anruf. Wenn die ANI im eingehenden Anruf der ANI entspricht, die im Feld "Anrufer-ID-Nummer des Telefonie-Connectors" der MVS Console festgelegt ist, oder wenn kein ANI- Wert vorhanden ist, nimmt der BlackBerry MVS Client den Anruf an. Der BlackBerry MVS Client sendet mithilfe von DTMF-Tönen eine Prüfcodeanforderung an den MVS Session Manager. 7. Wenn kein ANI-Wert im eingehenden Anruf vorhanden ist, sendet der MVS Session Manager mithilfe von DTMF- Tönen eine Prüfcodeantwort an das Gerät und fordert das PBX-System über eine SIP-Leitung auf, die externe Nummer anzurufen. 8. Das PBX-System stellt fest, dass es sich um eine Durchwahlnummer außerhalb des Unternehmens handelt, und ruft die Nummer über das PSTN an. 9. Der Empfänger nimmt den Anruf auf einem externen Telefon entgegen. 10. Der MVS Session Manager verwendet DTMF-Töne, um anzuzeigen, dass die Telefonverbindung zum Gerät hergestellt wurde. Der MVS Session Manager verbindet den über die SIP-Leitung geführten Anrufabschnitt mit dem über den SIP-Trunk geführten Anrufabschnitt. Sprachkommunikation findet statt. Tätigen eines vom BlackBerry-Gerät eingeleiteten Anrufs von einem BlackBerry-Gerät an eine externe Nummer 20

23 Tätigen eines vom BlackBerry-Gerät eingeleiteten Anrufs von einem BlackBerry-Gerät an eine externe Nummer 1. Ein BlackBerry Mobile Voice System-Benutzer ruft auf einem BlackBerry-Gerät eine Telefonnummer außerhalb des Unternehmens an. 2. Der BlackBerry MVS Client erstellt eine Anforderung zum Anrufaufbau, die die externe Nummer enthält. Der BlackBerry MVS Client komprimiert und verschlüsselt die Anforderung zum Anrufaufbau und sendet sie über das drahtlose Datennetzwerk an den BlackBerry Enterprise Server. 3. Der BlackBerry Enterprise Server entschlüsselt und dekomprimiert die Anforderung zum Anrufaufbau und sendet sie an den MVS Session Manager. 4. Der MVS Session Manager sendet eine Bestätigungsanforderung an das Gerät. Die Bestätigungsanforderung enthält die DID-/DDI-Nummer, die der BlackBerry MVS Client für die Kommunikation mit dem MVS Session Manager verwendet. 5. Der BlackBerry MVS Client ruft mithilfe des drahtlosen Voice-Netzwerks das PBX-System an. 6. Das PBX-System leitet den Anruf mithilfe der DID-/DDI-Nummer über den SIP-Trunk an den MVS Session Manager weiter. 7. Der MVS Session Manager nimmt den eingehenden Anruf an. Der MVS Session Manager sendet eine Nachricht an den BlackBerry MVS Client, um anzugeben, dass er den Anruf angenommen hat. 8. Der MVS Session Manager und der BlackBerry MVS Client verwenden ein bidirektionales Protokoll zur Authentifizierung des Anrufs. 9. Der MVS Session Manager überprüft den Anruf und fordert das PBX-System auf, die externe Nummer mithilfe der SIP-Leitung über das PSTN anzurufen. 10. Das PBX-System stellt fest, dass es sich um eine Nummer außerhalb des Unternehmens handelt, und ruft das externe Telefon über das PSTN an. 11. Der Empfänger nimmt den Anruf auf einem externen Telefon entgegen. 12. Der MVS Session Manager verwendet DTMF-Töne, um dem Gerät mitzuteilen, dass die Telefonverbindung zur externen Nummer hergestellt wurde. Der MVS Session Manager verbindet den über die SIP-Leitung geführten Anrufabschnitt mit dem über den SIP-Trunk geführten Anrufabschnitt, und die Sprachkommunikation findet statt. 21

24 Tätigen eines Voice over Wi-Fi-Anrufs von einem BlackBerry-Gerät zu einer externen Nummer Tätigen eines Voice over Wi-Fi-Anrufs von einem BlackBerry-Gerät zu einer externen Nummer 1. Ein BlackBerry Mobile Voice System-Benutzer stellt eine Verbindung zum Wi-Fi -Netzwerk eines Unternehmens her und authentifiziert sich beim BlackBerry MVS. Der BlackBerry MVS-Benutzer ruft auf einem BlackBerry-Gerät eine Telefonnummer außerhalb des Unternehmens an. 2. Das Gerät startet eine Anforderung zum Anrufaufbau, die die Zieltelefonnummer enthält. Das Gerät komprimiert und verschlüsselt dann die Anforderung zum Anrufaufbau und sendet sie über das Wi-Fi-Netzwerk an den BlackBerry Enterprise Server. 3. Der BlackBerry Enterprise Server entschlüsselt und dekomprimiert die Anforderung zum Anrufaufbau und sendet sie über eine TCP-Verbindung an den MVS Session Manager. 4. Der MVS Session Manager sendet die Anforderung mittels SIP über einen UDP-Port an das PBX-System. 5. Das PBX-System stellt fest, dass es sich um eine Telefonnummer außerhalb des Unternehmens handelt, und ruft die Telefonnummer über das PSTN an. 6. Der Empfänger nimmt den Anruf auf dem externen Telefon entgegen, und die Sprachkommunikation findet über eine RTP-Verbindung statt, die das PBX-System zwischen den beiden Endpunkten herstellt. 22

25 Empfangen eines vom PBX-System eingeleiteten Anrufs von einer externen Nummer auf einem BlackBerry-Gerät Empfangen eines vom PBX-System eingeleiteten Anrufs von einer externen Nummer auf einem BlackBerry-Gerät 1. Ein Anrufer wählt von außerhalb des Unternehmens die geschäftliche Telefonnummer eines BlackBerry Mobile Voice System-Benutzers. 2. Das PBX-System erstellt eine Anforderung zum Anrufaufbau und sendet sie über die SIP-Leitung an den MVS Session Manager. 3. Der MVS Session Manager filtert die Anforderung über die Einstellungen des empfangenden BlackBerry MVS- Benutzers: unbekannte Anrufer-ID, Anrufzeitpläne, Liste der erlaubten Anrufer und Liste der blockierten Anrufer. Wenn der Anruf zulässig ist, sendet der MVS Session Manager die Anforderung an den BlackBerry Enterprise Server. 4. Der BlackBerry Enterprise Server komprimiert und verschlüsselt die eingehende Anrufanforderung und sendet sie an das Mobilfunknetz. Die eingehende Anrufanforderung enthält die Anrufer-ID-Informationen und die Telefonnummer des Anrufers. 5. Eines der folgenden Ereignisse tritt auf: 23

26 Empfangen eines vom PBX-System eingeleiteten Anrufs von einer externen Nummer auf einem BlackBerry-Gerät Wenn das BlackBerry-Gerät die eingehende Anrufanforderung empfängt, wird diese vom Gerät entschlüsselt und dekomprimiert. Das Gerät verschlüsselt und komprimiert anschließend eine Antwort auf die Anforderung zum Anrufaufbau und sendet sie an den BlackBerry Enterprise Server. Der BlackBerry Enterprise Server entschlüsselt und dekomprimiert die Antwort auf die Anforderung zum Anrufaufbau und sendet sie an den MVS Session Manager. Wenn das Gerät die eingehende Anrufanforderung nicht empfängt, reagiert der MVS Session Manager nicht mehr, während er auf die Antwort auf die Anforderung zum Anrufaufbau wartet. 6. Der MVS Session Manager fordert über den SIP-Trunk das PBX-System auf, das Gerät mithilfe der Mobiltelefonnummer anzurufen. 7. Das PBX-System sendet die Anrufanforderung über das PSTN und das Mobilfunknetz an das Gerät. 8. Das Gerät empfängt den Anruf. Eines der folgenden Ereignisse tritt auf: Wenn das Gerät die Anforderung zum Anrufaufbau empfängt, wird auf dem Gerät die Anrufer-ID aus der Anforderung zum Anrufaufbau angezeigt. Wenn die ANI der ANI im Feld "Anrufer-ID-Nummer des Telefonie-Connectors" der MVS Console entspricht, wird der Anruf auf dem Gerät als BlackBerry MVS-Anruf angezeigt. Wenn das Gerät die Anforderung zum Anrufaufbau nicht empfängt, wird der Anruf auf dem Gerät als unbekannter Anruf angezeigt. 9. Das Gerät klingelt, und der BlackBerry MVS-Benutzer nimmt den Anruf an. 10. Der BlackBerry MVS Client sendet mithilfe von DTMF-Tönen eine Prüfcodeanforderung an den MVS Session Manager. 11. Der MVS Session Manager verbindet den über die SIP-Leitung geführten Anrufabschnitt mit dem über den SIP- Trunk geführten Anrufabschnitt, und die Sprachkommunikation findet statt. 12. Wenn kein ANI-Wert im eingehenden Anruf vorhanden ist, sendet der MVS Session Manager dem Gerät mithilfe von DTMF-Tönen eine Prüfcodeantwort. Eines der folgenden Ereignisse tritt auf: Wenn das Gerät die Anforderung zum Anrufaufbau empfängt, wird auf dem Gerät die Anrufer-ID aus der Anforderung zum Anrufaufbau angezeigt. Wenn das Gerät die Anforderung zum Anrufaufbau nicht empfängt, wird der Anruf auf dem Gerät als unbekannter Anruf angezeigt. 13. Wenn der eingehende Anruf keinen ANI-Wert aufweist und der BlackBerry MVS Client die Prüfcodeantwort vom MVS Session Manager empfängt, schaltet der BlackBerry MVS Client den Anruf um, damit er als BlackBerry MVS- Anruf angezeigt wird. 24

27 Empfangen eines von einem BlackBerry-Gerät eingeleiteten Anrufs von einer externen Nummer auf einem BlackBerry-Gerät Empfangen eines von einem BlackBerry-Gerät eingeleiteten Anrufs von einer externen Nummer auf einem BlackBerry-Gerät 1. Ein Anrufer wählt von außerhalb des Unternehmens die geschäftliche Telefonnummer eines BlackBerry Mobile Voice System-Benutzers. 2. Das PBX-System erstellt eine Anforderung zum Anrufaufbau und sendet sie über die SIP-Leitung an den MVS Session Manager. 3. Der MVS Session Manager filtert die Anforderung durch die ID-Einstellung des unbekannten Anrufers, die Einstellung der Anruflisten und die Liste der blockierten Anrufer. Wenn der Anruf zulässig ist, sendet der MVS Session Manager die Anforderung zum Anrufaufbau an den BlackBerry Enterprise Server. 4. Der BlackBerry Enterprise Server komprimiert und verschlüsselt die eingehende Anrufanforderung und sendet sie an das drahtlose Datennetzwerk. Die Anforderung zum Anrufaufbau enthält die Anrufer-ID-Informationen, die Telefonnummer des Anrufers und die DID-/DDI-Nummer, die der BlackBerry MVS Client für die Kommunikation mit dem MVS Session Manager verwendet. 25

28 Empfangen eines von einem BlackBerry-Gerät eingeleiteten Anrufs von einer externen Nummer auf einem BlackBerry-Gerät 5. Das BlackBerry-Gerät entschlüsselt und dekomprimiert die eingehende Anrufanforderung, komprimiert und verschlüsselt eine Antwort auf die Anforderung zum Anrufaufbau und sendet diese an den BlackBerry Enterprise Server. 6. Der BlackBerry Enterprise Server entschlüsselt und dekomprimiert die Antwort auf die Anforderung zum Anrufaufbau und sendet sie an den MVS Session Manager. 7. Der BlackBerry MVS Client ruft mithilfe des drahtlosen Voice-Netzwerks das PBX-System an. 8. Das PBX-System leitet den Anruf mithilfe der DID-/DDI-Nummer über den SIP-Trunk an den MVS Session Manager weiter. 9. Der MVS Session Manager nimmt den Anruf an und sendet eine Nachricht an den BlackBerry MVS Client, um anzugeben, dass er den Anruf angenommen hat. 10. Der MVS Session Manager und der BlackBerry MVS Client verwenden ein bidirektionales Protokoll zur Authentifizierung des Anrufs. 11. Der MVS Session Manager stellt sicher, dass es sich bei dem Anruf um einen BlackBerry MVS-Anruf handelt. 12. Das Gerät klingelt, und der BlackBerry MVS-Benutzer nimmt den Anruf an. 13. Der BlackBerry MVS Client sendet mithilfe des SIP-Trunks über das PBX-System eine Verbindungsanforderung an den MVS Session Manager mithilfe von DTMF-Tönen. 14. Der MVS Session Manager verbindet den über die SIP-Leitung geführten Anrufabschnitt mit dem über den SIP- Trunk geführten Anrufabschnitt, und die Sprachkommunikation findet statt. 26

29 Empfangen eines Voice over Wi-Fi-Anrufs auf einem BlackBerry-Gerät Empfangen eines Voice over Wi-Fi-Anrufs auf einem BlackBerry-Gerät 1. Ein BlackBerry Mobile Voice System-Benutzer stellt eine Verbindung zum Wi-Fi -Netzwerk eines Unternehmens her und authentifiziert sich beim BlackBerry MVS. 2. Ein anderer Benutzer im Unternehmen wählt auf einem Deskphone die Durchwahlnummer des BlackBerry MVS- Benutzers. 3. Das PBX-System erstellt eine Anforderung zum Anrufaufbau und sendet sie über einen UDP-Port mittels SIP an den MVS Session Manager. 4. Der MVS Session Manager filtert die Anforderung mithilfe der Liste der erlaubten Anrufer, der Liste der blockierten Anrufer und des Anrufzeitplans und sendet die Anforderung an den BlackBerry Enterprise Server. 5. Der BlackBerry Enterprise Server komprimiert und verschlüsselt die Anforderung zum Anrufaufbau und sendet diese über das Wi-Fi-Netzwerk an das BlackBerry-Gerät. 6. Das Gerät entschlüsselt und dekomprimiert die Anforderung zum Anrufaufbau und nimmt den Anruf an. 7. Der BlackBerry MVS-Benutzer nimmt den Anruf entgegen, und die Sprachkommunikation findet über eine RTP- Verbindung statt, die das PBX-System zwischen den beiden Endpunkten herstellt. 27

30 Halten und Wiederaufnehmen eines Anrufs auf einem BlackBerry-Gerät Halten und Wiederaufnehmen eines Anrufs auf einem BlackBerry-Gerät 1. Ein BlackBerry Mobile Voice System-Benutzer führt ein Gespräch, bei dem der über die SIP-Leitung geführte Anrufabschnitt verwendet wird. Der Benutzer drückt auf dem BlackBerry-Gerät die Menütaste und klickt auf "Halten". 2. Der BlackBerry MVS Client erstellt eine Halteanforderung. Eins der folgenden Ereignisse tritt auf: Wenn sich der Benutzer in einem Bereich mit Mobilfunkempfang befindet, in dem keine Datendienste verfügbar sind, verwendet der BlackBerry MVS Client DTMF-Töne, um die Halteanforderung über das Mobilfunknetz an das PBX-System zu senden. Das PBX-System konvertiert die DTMF-Töne in KPML und sendet sie an den MVS Session Manager. Wenn sich der Benutzer in einem Bereich mit Mobilfunkempfang befindet, in dem Datendienste verfügbar sind, komprimiert und verschlüsselt der BlackBerry MVS Client die Halteanforderung und sendet sie an das Mobilfunknetz. Der BlackBerry Enterprise Server entschlüsselt und dekomprimiert die Halteanforderung und sendet sie an den MVS Session Manager. 28

31 Halten und Wiederaufnehmen eines Anrufs auf einem BlackBerry-Gerät 3. Der MVS Session Manager versetzt den über die SIP-Leitung geführten Anrufabschnitt über das PBX-System in einen Haltezustand. Der Haltezustand umfasst Wartemusik, wenn die Telefonie-Infrastruktur Ihres Unternehmens für Wartemusik konfiguriert ist. Wenn der BlackBerry MVS-Benutzer einen weiteren Anruf tätigt, verwendet der MVS Session Manager den Mobilfunkabschnitt zum Tätigen des Anrufs erneut. 4. Auf dem BlackBerry-Gerät drückt der BlackBerry MVS-Benutzer die Menütaste und klickt auf "Wiederaufnahme". 5. Der BlackBerry MVS Client erstellt eine Wiederaufnahmeanforderung. Eins der folgenden Ereignisse tritt auf: Wenn sich der Benutzer in einem Bereich mit Mobilfunkempfang befindet, in dem keine Datendienste verfügbar sind, verwendet der BlackBerry MVS Client DTMF-Töne, um die Wiederaufnahmeanforderung über das Mobilfunknetz an das PBX-System zu senden. Das PBX-System konvertiert die DTMF-Töne in KPML und sendet sie an den MVS Session Manager. Der MVS Session Manager hebt über das PBX-System den Haltezustand für den über die SIP-Leitung geführten Anrufabschnitt auf, und das Gespräch kann fortgesetzt werden. Wenn sich der Benutzer in einem Bereich mit Mobilfunkempfang befindet, in dem Datendienste verfügbar sind, komprimiert und verschlüsselt der BlackBerry MVS Client die Wiederaufnahmeanforderung und sendet sie über das Mobilfunknetz an den BlackBerry Enterprise Server. Der BlackBerry Enterprise Server entschlüsselt und dekomprimiert die Wiederaufnahmeanforderung und sendet sie an den MVS Session Manager. Der MVS Session Manager hebt über das PBX-System den Haltezustand für den über die SIP- Leitung geführten Anrufabschnitt auf, und das Gespräch kann fortgesetzt werden. 29

32 Übertragen eines Anrufs auf einem BlackBerry-Gerät mittels Voice over Mobile Übertragen eines Anrufs auf einem BlackBerry-Gerät mittels Voice over Mobile 1. Ein BlackBerry Mobile Voice System-Benutzer führt auf einem BlackBerry-Gerät mittels Voice over Mobile ein Telefongespräch mit Partei A. Um den Anruf zu übertragen, drückt der BlackBerry MVS-Benutzer die Menütaste und klickt auf "Transfer" und dann auf die Telefonnummer von Partei B. Wenn der Übertragungsprozess beginnt, wird das Gespräch von Partei A vom BlackBerry MVS gehalten. 2. Der BlackBerry MVS Client erstellt eine Übertragungsanforderung, die die Zielnummer enthält. Eines der folgenden Ereignisse tritt ein: Wenn sich der Benutzer in einem Bereich mit Mobilfunkempfang befindet, in dem keine Datendienste verfügbar sind, verwendet der BlackBerry MVS Client zur Erstellung der Übertragungsanforderung DTMF- Töne und sendet sie an den MVS Session Manager. Wenn sich der Benutzer in einem Bereich mit Mobilfunkempfang befindet, in dem Datendienste verfügbar sind, komprimiert und verschlüsselt der BlackBerry MVS Client die Übertragungsanforderung und sendet sie über das Mobilfunknetz an den BlackBerry Enterprise Server. Der BlackBerry Enterprise Server entschlüsselt und dekomprimiert die Halteanforderung und sendet sie an den MVS Session Manager. 30

33 Übertragen eines Anrufs auf einem BlackBerry-Gerät mittels Voice over Mobile 3. Der MVS Session Manager sendet die Übertragungsanforderung an das PBX-System, um einen neuen Anruf über die SIP-Leitung bei Partei B zu veranlassen. 4. Wenn Partei B den Anruf entgegennimmt, verbindet der MVS Session Manager den über den SIP-Trunk geführten Anrufabschnitt mit dem über die SIP-Leitung geführten Anrufabschnitt. Der BlackBerry MVS-Benutzer und Partei B können miteinander kommunizieren. 5. Der BlackBerry MVS Client erstellt eine Anforderung zum Abschluss der Übertragung. Eins der folgenden Ereignisse tritt auf: Wenn sich der Benutzer in einem Bereich mit Mobilfunkempfang befindet, in dem keine Datendienste verfügbar sind, verwendet der BlackBerry MVS Client DTMF-Töne, um die Anforderung zum Abschluss der Übertragung zu erstellen und an den MVS Session Manager zu senden. Wenn sich der Benutzer in einem Bereich mit Mobilfunkempfang befindet, in dem Datendienste verfügbar sind, komprimiert und verschlüsselt der BlackBerry MVS Client die Anforderung zum Abschluss der Übertragung und sendet sie über das Mobilfunknetz an den BlackBerry Enterprise Server. Der BlackBerry Enterprise Server entschlüsselt und dekomprimiert die Anforderung zum Abschluss der Übertragung und sendet sie an den MVS Session Manager. 6. Der MVS Session Manager weist das PBX-System an, Partei A mit Partei B zu verbinden und den Anruf mit der Durchwahl des BlackBerry MVS-Benutzers zu beenden. Partei A kann jetzt mit Partei B sprechen. 7. Der MVS Session Manager gibt den über den SIP-Trunk geführten Anrufabschnitt an die Mobiltelefonnummer des BlackBerry MVS-Benutzers frei. 31

34 Übertragen eines Anrufs auf einem BlackBerry-Gerät mittels Voice over Wi-Fi Übertragen eines Anrufs auf einem BlackBerry-Gerät mittels Voice over Wi-Fi 1. Ein BlackBerry Mobile Voice System-Benutzer stellt eine Verbindung zum Wi-Fi -Netzwerk eines Unternehmens her und authentifiziert sich beim BlackBerry MVS. Während eines aktiven Gesprächs mit Partei A möchte der Benutzer den Anruf an Partei B übertragen. Der Benutzer drückt die Menütaste, klickt auf "Transfer" und wählt die Durchwahlnummer von Partei B. Das Gespräch von Partei A wird gehalten. 2. Das BlackBerry-Gerät startet eine Anforderung zum Anrufaufbau, die die Zieldurchwahlnummer von Partei B enthält. Das Gerät komprimiert und verschlüsselt die Anforderung und sendet sie an den BlackBerry Enterprise Server über das Wi-Fi-Netzwerk. 3. Der BlackBerry Enterprise Server entschlüsselt und dekomprimiert die Anforderung und sendet sie über eine TCP-Verbindung an den MVS Session Manager. 4. Der MVS Session Manager sendet die Anforderung mittels SIP über einen UDP-Port an das PBX-System. 5. Das PBX-System stellt fest, dass die Durchwahlnummer eine interne Nummer ist, und ruft die Nummer über das LAN des Unternehmens an. 32

35 Verschieben eines Voice over Mobile-Anrufs von einem BlackBerry-Gerät an eine Desk-Nummer 6. Partei B nimmt den Anruf entgegen, spricht mit dem BlackBerry MVSBenutzer über eine vom PBX-System hergestellte RTP-Verbindung und stimmt der Annahme des übertragenen Anrufs vom BlackBerry MVS-Benutzer zu. 7. Der BlackBerry MVS-Benutzer wählt auf dem Gerät die Option "Übertragung abschließen" aus, um die Übertragung abzuschließen. Verschieben eines Voice over Mobile-Anrufs von einem BlackBerry-Gerät an eine Desk-Nummer 1. Während eines Voice over Mobile-Anrufs auf einem BlackBerry -Gerät drückt ein BlackBerry Mobile Voice System-Benutzer die Menütaste und klickt auf "Anrufverschiebung" und dann auf "Festnetztelefon". 2. Der BlackBerry MVS Client erstellt eine Anforderung zur Anrufbewegung. Eins der folgenden Ereignisse tritt auf: Wenn sich der Benutzer in einem Bereich mit Mobilfunkempfang befindet, in dem keine Datendienste verfügbar sind, verwendet der BlackBerry MVS Client DTMF-Töne, um die Wiederaufnahmeanforderung an den MVS Session Manager über das Mobilfunknetz zu erstellen. 33

BlackBerry Mobile Voice System Version: 5.0. Funktionsüberblick und Technischer Überblick

BlackBerry Mobile Voice System Version: 5.0. Funktionsüberblick und Technischer Überblick BlackBerry Mobile Voice System Version: 5.0 Funktionsüberblick und Technischer Überblick SWD-1031491-0825091114-003 Inhaltsverzeichnis 1 Übersicht... 3 2 Funktionen... 4 Funktionen für die Verwaltung von

Mehr

BlackBerry Mobile Voice System

BlackBerry Mobile Voice System BlackBerry Mobile Voice System for IP PBX Connections Version: 5.1 Konfigurationshandbuch Veröffentlicht: 2011-07-11 SWD-1334896-0711024038-003 Inhaltsverzeichnis 1 Übersicht... 3 2 Konfigurieren des BlackBerry

Mehr

BlackBerry Mobile Voice System

BlackBerry Mobile Voice System BlackBerry Mobile Voice System Version: 5.2 Administratorhandbuch SWD-1944952-0704112631-003 Inhaltsverzeichnis 1 Übersicht... 5 2 Benutzern den BlackBerry MVS Client zur Verfügung stellen... 6 3 Vorbereiten

Mehr

BlackBerry Mobile Voice System - BlackBerry MVS Client

BlackBerry Mobile Voice System - BlackBerry MVS Client BlackBerry Mobile Voice System - BlackBerry MVS Client BlackBerry 6.0 Benutzerhandbuch Version: 5.2 SWD-1249466-0314092451-003 Inhaltsverzeichnis Grundlagen... 2 Info über BlackBerry MVS Client... 2...

Mehr

BlackBerry Mobile Voice System

BlackBerry Mobile Voice System BlackBerry Mobile Voice System Version: 5.1 Maintenance Release: 1 Versionshinweise SWD-1265361-0914104230-003 Inhaltsverzeichnis 1 Funktionsänderungen... 2 2 Installieren der COP-Datei (Cisco Option Package)

Mehr

Vorteile für den IT Administrator

Vorteile für den IT Administrator BlackBerry Mobile Voice System (BlackBerry MVS) bringt Festnetz- Funktionalität nativ auf Ihr BlackBerry Smartphone mit Wi-Fi - und Call-Back- Möglichkeiten. (1), (2), (3) Gespräche können über Wi-Fi geführt

Mehr

BlackBerry Mobile Voice System

BlackBerry Mobile Voice System BlackBerry Mobile Voice System Version: 5.1 Service-Pack: 1 Maintenance Release: 1 Versionshinweise SWD-1834411-0420082604-003 Inhaltsverzeichnis 1 Funktionsänderungen... 2 2 Verwenden der COP-Datei (Cisco

Mehr

BlackBerry Mobile Voice System (BlackBerry MVS) RIM Unified Communications & Collaboration

BlackBerry Mobile Voice System (BlackBerry MVS) RIM Unified Communications & Collaboration 1 BlackBerry Mobile Voice System (BlackBerry MVS) RIM Unified Communications & Collaboration Was ist BlackBerry MVS? BlackBerry Mobile Voice System (BlackBerry MVS) verbindet Festnetztelefonie und BlackBerry

Mehr

BlackBerry Mobile Voice System

BlackBerry Mobile Voice System BlackBerry Mobile Voice System Version: 5.2 Versionshinweise SWD-1944926-0711124631-003 Inhaltsverzeichnis 1 Funktionsänderungen... 2 2 Verwenden der COP-Datei (Cisco Options Package)... 4 Installieren

Mehr

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider easybell

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider easybell Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider easybell Allgemeines Stand 01.06.2015 Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers Yeastar

Mehr

BlackBerry Enterprise Server Express for IBM Lotus Domino

BlackBerry Enterprise Server Express for IBM Lotus Domino BlackBerry Enterprise Server Express for IBM Lotus Domino Version: 5.0 Service-Pack: 3 Funktionsüberblick und Technischer Veröffentlicht: 2011-05-03 SWDT305802-1526466-0503105634-003 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider reventix SIPbase

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider reventix SIPbase Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider reventix SIPbase Stand 22.09.2015 Allgemeines Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers

Mehr

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Mai 2015 Novell Messenger 3.0.1 und höher ist für unterstützte ios-, Android- und BlackBerry-Mobilgeräte verfügbar. Da Sie an mehreren Standorten

Mehr

Reporting Services Dienstarchitektur

Reporting Services Dienstarchitektur Reporting Services Dienstarchitektur Reporting Services Dienstarchitektur In Reporting Services wird ein Berichtsserver als ein Windows - Dienst implementiert, der aus unterschiedlichen Featurebere i-

Mehr

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit dem Provider easybell

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit dem Provider easybell Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit dem Provider easybell Stand 29.06.2015 Allgemeines Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers Yeastar

Mehr

OmniTouch 8400 Instant Communications Suite. My Instant Communicator für Microsoft Lync Benutzerhandbuch. Release 6.7

OmniTouch 8400 Instant Communications Suite. My Instant Communicator für Microsoft Lync Benutzerhandbuch. Release 6.7 OmniTouch 8400 Instant Communications Suite My Instant Communicator für Microsoft Lync Benutzerhandbuch Release 6.7 8AL 90268DEAA ed01 Sept. 2012 Inhaltsverzeichnis 1 MY INSTANT COMMUNICATOR FÜR MICROSOFT

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der Einrichtung Ihres neuen Accounts!

Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der Einrichtung Ihres neuen Accounts! Los geht's! Herzlich willkommen! Dieses Dokument unterstützt Sie bei der grundlegenden Einrichtung Ihres Accounts. Sobald Sie als Administrator eingeloggt sind, können Sie beginnen, sipgate team Ihren

Mehr

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Deutsche Telefon Standard AG

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Deutsche Telefon Standard AG Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Deutsche Telefon Standard AG Allgemeines Stand 23.06.2015 Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers

Mehr

BlackBerry Enterprise Server Express for Microsoft Exchange

BlackBerry Enterprise Server Express for Microsoft Exchange BlackBerry Enterprise Server Express for Microsoft Exchange Version: 5.0 Service-Pack: 3 Funktionsüberblick und Technischer Veröffentlicht: 2011-05-03 SWDT305802-1526466-0503113752-003 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Kurzanleitung für Cisco Unity Connection Web Inbox (Version 9.x)

Kurzanleitung für Cisco Unity Connection Web Inbox (Version 9.x) Kurzanleitung Kurzanleitung für Cisco Unity Connection Web Inbox (Version 9.x) Cisco Unity Connection Web Inbox (Version 9.x) 2 Info über Cisco Unity Connection Web Inbox 2 Steuerelemente in Web Inbox

Mehr

bla bla Open-Xchange Server VoipNow Benutzeranleitung

bla bla Open-Xchange Server VoipNow Benutzeranleitung bla bla Open-Xchange Server VoipNow Benutzeranleitung Open-Xchange Server Open-Xchange Server: VoipNow Benutzeranleitung Veröffentlicht Dienstag, 17. Juli 2012 Version 6.20.6 Copyright 2006-2012 OPEN-XCHANGE

Mehr

Alcatel-Lucent OpenTouch Connection für Microsoft Lync. Benutzerhandbuch R2.0

Alcatel-Lucent OpenTouch Connection für Microsoft Lync. Benutzerhandbuch R2.0 Alcatel-Lucent OpenTouch Connection für Microsoft Lync Benutzerhandbuch R2.0 März 2014 Inhaltsverzeichnis 1 OPENTOUCH CONNECTION FÜR MICROSOFT LYNC... 3 2 STARTEN/BEENDEN VON OPENTOUCH CONNECTION... 3

Mehr

Delegieren von Terminen, Jobs oder Notizen aus dem Kalenderlayout auf Seite 111

Delegieren von Terminen, Jobs oder Notizen aus dem Kalenderlayout auf Seite 111 Delegieren von Terminen, Jobs oder Notizen aus dem Kalenderlayout auf Seite 111 Delegieren von Terminen, Jobs oder Notizen aus dem Hauptfenster 1 Klicken Sie in der Nachrichtenliste auf einen Job, eine

Mehr

Parallels Plesk Panel. Firewall-Modul für Parallels Plesk Panel 10 für Linux/Unix. Administratorhandbuch

Parallels Plesk Panel. Firewall-Modul für Parallels Plesk Panel 10 für Linux/Unix. Administratorhandbuch Parallels Plesk Panel Firewall-Modul für Parallels Plesk Panel 10 für Linux/Unix Administratorhandbuch Copyright-Vermerk Parallels Holdings, Ltd. c/o Parallels International GmbH Vordergasse 59 CH-Schaffhausen

Mehr

Business DeutschlandLAN.

Business DeutschlandLAN. Business DeutschlandLAN. Bedienungsanleitung Nutzer 1. Willkommen. Wir freuen uns, dass Sie sich für unser innovatives Business DeutschlandLAN entschieden haben. Das vorliegende Dokument beschreibt die

Mehr

Konfiguration der Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit HFO Telecom

Konfiguration der Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit HFO Telecom Konfiguration der Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit HFO Telecom Stand 06.10.2015 Allgemeines Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers Yeastar mit den SIP-Trunk

Mehr

Virtual PBX Quick User Guide

Virtual PBX Quick User Guide Virtual PBX Quick User Guide Seit 1 Inhaltsverzeichnis 1 EINLEITUNG...3 2 IHRE VIRTUAL PBX VERWALTEN...4 3 DIE SAMMELNUMMERN...5 3.1 HINZUFÜGEN/KONFIGURIEREN EINER TELEFONNUMMER... 5 4 DIE GRUPPEN...7

Mehr

estos XMPP Proxy 5.1.30.33611

estos XMPP Proxy 5.1.30.33611 estos XMPP Proxy 5.1.30.33611 1 Willkommen zum estos XMPP Proxy... 4 1.1 WAN Einstellungen... 4 1.2 LAN Einstellungen... 5 1.3 Konfiguration des Zertifikats... 6 1.4 Diagnose... 6 1.5 Proxy Dienst... 7

Mehr

IP Office 9608 Telefonkurzanleitung (Referenz)

IP Office 9608 Telefonkurzanleitung (Referenz) 9608 Telefonkurzanleitung (Referenz) Das Telefonmodell 9608 unterstützt das Telefonmodell 9608. Das Telefon bietet 24 programmierbare Anrufpräsentations-/Funktionstasten. Die Beschriftungen dieser Tasten

Mehr

McAfee Security-as-a-Service -

McAfee Security-as-a-Service - Handbuch mit Lösungen zur Fehlerbehebung McAfee Security-as-a-Service - Zur Verwendung mit der epolicy Orchestrator 4.6.0-Software Dieses Handbuch bietet zusätzliche Informationen zur Installation und

Mehr

Digicomp Microsoft Evolution Day 2015 1. Exchange UM Survival Guide Markus Hengstler Markus.Hengstler@umb.ch Partner:

Digicomp Microsoft Evolution Day 2015 1. Exchange UM Survival Guide Markus Hengstler Markus.Hengstler@umb.ch Partner: 1 Exchange UM Survival Guide Markus Hengstler Markus.Hengstler@umb.ch Partner: 2 Agenda Begrüssung Vorstellung Referent Content F&A Weiterführende Kurse 3 Vorstellung Referent Markus Hengstler MCT, MCM

Mehr

Business Communications Manager Symbol NetVision QPC Funktionskarte für das IP-Telefon

Business Communications Manager Symbol NetVision QPC Funktionskarte für das IP-Telefon Business Communications Manager Symbol NetVision QPC Funktionskarte für das IP-Telefon 2002 Nortel Networks P0993306 Marken NORTEL NETWORKS und Business Communications Manager sind Marken von Nortel Networks.

Mehr

A1 Dashboard. Dashboard Profil einrichten. Windows

A1 Dashboard. Dashboard Profil einrichten. Windows A1 Dashboard Dashboard Profil einrichten Windows Version05 Oktober 2013 1 Bevor Sie Ihr mobiles A1 Internet einrichten und das erste mal das A1 Dashboard öffnen, stecken Sie bitte Ihr mobiles A1 Modem

Mehr

MultiCard. So funktioniert s. Los geht s: SIM-Karten aktivieren und einlegen

MultiCard. So funktioniert s. Los geht s: SIM-Karten aktivieren und einlegen Mit einer Rufnummer bis zu 3 mobile Endgeräte nutzen mit nur einem Vertrag, einer Rechnung und einer Mailbox. + + = Was ist die? Mit der bist du unter einer Rufnummer auf bis zu 3 mobilen Endgeräten erreichbar

Mehr

Konfiguration der Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit iway Business SIP Trunk

Konfiguration der Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit iway Business SIP Trunk Konfiguration der Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit iway Business SIP Trunk Stand 29.07.2015 Allgemeines Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers Yeastar

Mehr

Administratorhandbuch. BlackBerry Professional Software für Microsoft Exchange. Version: 4.1 Service-Pack: 4

Administratorhandbuch. BlackBerry Professional Software für Microsoft Exchange. Version: 4.1 Service-Pack: 4 BlackBerry Professional Software für Microsoft Exchange Version: 4.1 Service-Pack: 4 SWD-313211-0911044452-003 Inhaltsverzeichnis 1 Verwalten von Benutzerkonten... 7 Hinzufügen eines Benutzerkontos...

Mehr

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider inopla

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider inopla Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider inopla Stand 10.09.2015 Allgemeines Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers Yeastar

Mehr

BlackBerry Desktop Software. Version: 7.1. Benutzerhandbuch

BlackBerry Desktop Software. Version: 7.1. Benutzerhandbuch BlackBerry Desktop Software Version: 7.1 Benutzerhandbuch Veröffentlicht: 2012-06-05 SWD-20120605130414536 Inhaltsverzeichnis Grundlagen... 7 Informationen zur BlackBerry Desktop Software... 7 Einrichten

Mehr

telpho10 Update 2.1.6

telpho10 Update 2.1.6 telpho10 Update 2.1.6 Datum: 31.03.2011 NEUERUNGEN... 2 STANDORTANZEIGE GESPERRTER IP ADRESSEN... 2 NEUE SEITE SYSTEM STATUS IN DER ADMINISTRATOR WEB-GUI... 2 NEUE SEITE SNOM FIRMWARE IN DER ADMINISTRATOR

Mehr

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Deutsche Telefon Standard AG

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Deutsche Telefon Standard AG Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Deutsche Telefon Standard AG Stand 29.06.2015 Allgemeines Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers

Mehr

SwyxConnect 1724 Stand: September 2009

SwyxConnect 1724 Stand: September 2009 SwyxConnect 1724 Stand: September 2009 2000-2009 Swyx. Alle Rechte vorbehalten. Rechtliche Hinweise Bei der Erstellung von SwyxWare und dieser Dokumentation wurde die größtmögliche Sorgfalt hinsichtlich

Mehr

ewon über dynamische Adresszuweisung erreichbar machen

ewon über dynamische Adresszuweisung erreichbar machen ewon - Technical Note Nr. 013 Version 1.3 ewon über dynamische Adresszuweisung erreichbar machen Übersicht 1. Thema 2. Benötigte Komponenten 3. ewon Konfiguration 3.1 ewon IP Adresse einstellen 3.2 ewon

Mehr

vpbx Webkonfigurator Benutzer Anleitung

vpbx Webkonfigurator Benutzer Anleitung iway AG Badenerstrasse 569 CH-8048 Zürich T +41 43 500 1111 F +41 44 271 3535 E-Mail: info@iway.ch www.iway.ch vpbx Webkonfigurator Benutzer Anleitung vpbx Heinz Aeberli Version 1.1 / 25.06.2012 Inhalt

Mehr

Folgende Einstellungen sind notwendig, damit die Kommunikation zwischen Server und Client funktioniert:

Folgende Einstellungen sind notwendig, damit die Kommunikation zwischen Server und Client funktioniert: Firewall für Lexware professional konfigurieren Inhaltsverzeichnis: 1. Allgemein... 1 2. Einstellungen... 1 3. Windows XP SP2 und Windows 2003 Server SP1 Firewall...1 4. Bitdefender 9... 5 5. Norton Personal

Mehr

telpho10 Hylafax Server

telpho10 Hylafax Server telpho10 Hylafax Server Version 2.6.1 Stand 02.07.2012 VORWORT... 2 NACHTRÄGLICHE INSTALLATION HYLAFAX SERVER... 3 HYLAFAX ENDGERÄT ANLEGEN... 5 HYLAFAX ENDGERÄT BEARBEITEN... 6 ALLGEMEIN... 6 HYLAFAX

Mehr

Net at Work Mail Gateway 9.2 Anbindung an digiseal server 2.0. enqsig enqsig CS Large File Transfer

Net at Work Mail Gateway 9.2 Anbindung an digiseal server 2.0. enqsig enqsig CS Large File Transfer Net at Work Mail Gateway 9.2 Anbindung an digiseal server 2.0 enqsig enqsig CS Large File Transfer Impressum Alle Rechte vorbehalten. Dieses Handbuch und die darin beschriebenen Programme sind urheberrechtlich

Mehr

Konfiguration der Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit ansit-com

Konfiguration der Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit ansit-com Konfiguration der Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit ansit-com Stand 09.12.2015 Allgemeines Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers Yeastar mit den SIP-Trunk

Mehr

E-Mail Client Konfiguration Leitfaden

E-Mail Client Konfiguration Leitfaden E-Mail Client Konfiguration Leitfaden 1 Impressum Herausgeber Deutsche Telekom Technischer Service GmbH, Zentraler Service Anschrift der Redaktion Deutsche Telekom Technischer Service GmbH Zentraler Service

Mehr

Lexware professional und premium setzen bis einschließlich Version 2012 den Sybase SQL-Datenbankserver

Lexware professional und premium setzen bis einschließlich Version 2012 den Sybase SQL-Datenbankserver Eine Firewall für Lexware professional oder premium konfigurieren Inhaltsverzeichnis: 1. Allgemein... 1 2. Einstellungen... 1 3. Die Firewall von Windows 7 und Windows 2008 Server... 2 4. Die Firewall

Mehr

Die automatische Clientkonfiguration durch den DHCP-Server geschieht folgendermaßen:

Die automatische Clientkonfiguration durch den DHCP-Server geschieht folgendermaßen: Default Gateway: 172.16.22.254 Ein häufiger Fehler in den Konfigurationen liegt darin, dass der Netzanteil des Default Gateway nicht mit dem Netzanteil der IP-Adresse des Rechners übereinstimmt. 4.4 DHCP-Service

Mehr

Brainloop Dox Häufig gestellte Fragen

Brainloop Dox Häufig gestellte Fragen Brainloop Dox Häufig gestellte Fragen 1. Wie kann ich ein Unternehmenskonto für Brainloop Dox erstellen? Zum Erstellen eines Unternehmenskontos für Brainloop Dox, besuchen Sie unsere Webseite www.brainloop.com/de/dox.

Mehr

BlackBerry Enterprise Server. Version: 5.0 Service Pack: 4. Referenzhandbuch

BlackBerry Enterprise Server. Version: 5.0 Service Pack: 4. Referenzhandbuch BlackBerry Enterprise Server Version: 5.0 Service Pack: 4 Referenzhandbuch Veröffentlicht: 2013-06-13 SWD-20130613140559241 Inhalt 1 Administratorrollen und Berechtigungen...4 2 Erstellen von Rollen...

Mehr

BlackBerry Internet Service. Version: 4.5.1. Benutzerhandbuch

BlackBerry Internet Service. Version: 4.5.1. Benutzerhandbuch BlackBerry Internet Service Version: 4.5.1 Benutzerhandbuch Veröffentlicht: 2014-01-08 SWD-20140108172218276 Inhalt 1 Erste Schritte...7 Informationen zu den Messaging-Serviceplänen für den BlackBerry

Mehr

Installation KVV Webservices

Installation KVV Webservices Installation KVV Webservices Voraussetzung: KVV SQL-Version ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.assekura.info/kvv-sql-installation.pdf Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Kurzanleitung Business Connect Mobile App Die wichtigsten Funktionen im Überblick Version 1.0 / August 2012

Kurzanleitung Business Connect Mobile App Die wichtigsten Funktionen im Überblick Version 1.0 / August 2012 Kurzanleitung Business Connect Mobile App Die wichtigsten Funktionen im Überblick Version 1.0 / August 2012 Business Connect Mobil App Voraussetzung und Notwendigkeiten Wer kann die BCM App nutzen? 2/16

Mehr

Lizenzierung von Lync Server 2013

Lizenzierung von Lync Server 2013 Lizenzierung von Lync Server 2013 Das Lizenzmodell von Lync Server 2013 besteht aus zwei Komponenten: Serverlizenzen zur Lizenzierung der Serversoftware und CALs zur Lizenzierung der Zugriffe auf die Serversoftware.

Mehr

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Fachhochschule Eberswalde IT-Servicezentrum Erstellt im Mai 2009 www.fh-eberswalde.de/itsz Die folgende Anleitung beschreibt die Einrichtung eines E-Mail-Kontos über IMAP

Mehr

IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows

IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows Inhaltsverzeichnis Kapitel 1. Übersicht.......... 1 Einführung............... 1 Bereitstellen einer Datenzugriffstechnologie.... 1 ODBC-Datenquellen...........

Mehr

Zero Distance 3.0. Kurzanleitung

Zero Distance 3.0. Kurzanleitung Zero Distance 3.0 Kurzanleitung Version: 01.10.2013 Zero Distance ist das Wildix-Tool für Konferenzen und Desktop Sharing, komplett in CTIconnect integriert. Sie können virtuelle Meetings mit entfernten

Mehr

telpho10 Update 2.6 WICHTIG telpho GmbH Gartenstr. 13 86551 Aichach Datum: 10.05.2012

telpho10 Update 2.6 WICHTIG telpho GmbH Gartenstr. 13 86551 Aichach Datum: 10.05.2012 telpho10 Update 2.6 Datum: 10.05.2012 NEUERUNGEN... 2 WEB SERVER: SICHERHEIT... 2 NEUER VOIP PROVIDER SIPGATE TEAM... 3 AUTO-PROVISIONING: SNOM 720 UND 760... 6 AUTO-PROVISIONING: GIGASET DE310 PRO, DE410

Mehr

htp VoIP-Webportal Stand: 20.08.2013 (Version 2.0) Funktionsübersicht

htp VoIP-Webportal Stand: 20.08.2013 (Version 2.0) Funktionsübersicht htp VoIP-Webportal Stand: 20.08.2013 (Version 2.0) Funktionsübersicht 1 Inhaltsverzeichnis 1. Startseite... 4 2. Telefonbuch... 5 "Click-to-Dial"... 5 Kontakt bearbeiten... 5 Kontakt löschen... 5 Kontakt

Mehr

Avira Management Console AMC Serverkonfiguration zur Verwaltung von Online-Remote-Rechnern. Kurzanleitung

Avira Management Console AMC Serverkonfiguration zur Verwaltung von Online-Remote-Rechnern. Kurzanleitung Avira Management Console AMC Serverkonfiguration zur Verwaltung von Online-Remote-Rechnern Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Informationen... 3 2. Netzwerkübersicht... 3 3. Konfiguration...

Mehr

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Peoplefone Business SIP Trunk

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Peoplefone Business SIP Trunk Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Peoplefone Business SIP Trunk Allgemeines Stand 29.07.2015 Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers

Mehr

PROsave CTI Client Installation

PROsave CTI Client Installation PROsave CTI Client Installation Inhalt Download Installation TAPI-Gerät "SIP-SoftPhone" konfigurieren Alternatives Beispiel: TAPI-Gerät "snom Line1" konfigurieren Für die Einbindung anderer Telefone oder

Mehr

UltraCard. Mit einer Rufnummer bis zu 3 mobile Endgeräte gleichzeitig nutzen mit nur einem Vertrag, einer Rechnung und einer Mailbox.

UltraCard. Mit einer Rufnummer bis zu 3 mobile Endgeräte gleichzeitig nutzen mit nur einem Vertrag, einer Rechnung und einer Mailbox. Mit einer Rufnummer bis zu 3 mobile Endgeräte gleichzeitig nutzen mit nur einem Vertrag, einer Rechnung und einer Mailbox. + + = Was ist die UltraCard? Mit der UltraCard sind Sie unter einer Rufnummer

Mehr

MEDION USB-Modem-Stick Software User Guide

MEDION USB-Modem-Stick Software User Guide MEDION USB-Modem-Stick Software User Guide Einleitung: Der MEDION USB-Modem-Stick setzt auf den Linux Komponenten Netzwerkmanager ab Version 0.9.10 sowie Modemmanager Version 1.4.0 auf, für deren korrekte

Mehr

ALCATEL-LUCENT OMNITOUCH 8600 MY IC MOBILE FÜR iphone

ALCATEL-LUCENT OMNITOUCH 8600 MY IC MOBILE FÜR iphone ALCATEL-LUCENT OMNITOUCH 8600 MY IC MOBILE FÜR iphone Übersicht Alcatel-Lucent OmniTouch 8600 My Instant Communicator Mobile für iphone (My IC Mobile für iphone) ist eine Apple iphone-anwendung, die sich

Mehr

vpbx Benutzer Anleitung

vpbx Benutzer Anleitung iway AG Badenerstrasse 569 CH-8048 Zürich T +41 43 500 1111 F +41 44 271 3535 E-Mail: info@iway.ch www.iway.ch vpbx Benutzer Anleitung vpbx Heinz Aeberli Version 1.1 / 07.02.2012 Inhalt Einleitung... 4

Mehr

Vodafone Mobile Sharing Dock R101

Vodafone Mobile Sharing Dock R101 Kurzanleitung Vodafone Mobile Sharing Dock R101 120210_Mobile SharingDock_Anleitung_150x100_RZ.indd 1 02.12.10 08:44 Vodafone Mobile Sharing Dock R101 Willkommen in der Welt der Mobilkommunikation! 3 Einleitung

Mehr

Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL AND PRESENCE 8.X MIT IBM LOTUS SAMETIME

Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL AND PRESENCE 8.X MIT IBM LOTUS SAMETIME Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL AND PRESENCE 8.X MIT IBM LOTUS SAMETIME 1 Installieren des Plug-Ins Cisco Phone Control and Presence 2 Konfigurieren des Plug-Ins 3 Verwenden

Mehr

EINRICHTUNG EINES MICROSOFT LYNC TM SERVERS 2010 MIT IPfonie extended link. IN VERBINDUNG MIT DEM QSC SIP-TRUNK IPfonie extended link INHALT

EINRICHTUNG EINES MICROSOFT LYNC TM SERVERS 2010 MIT IPfonie extended link. IN VERBINDUNG MIT DEM QSC SIP-TRUNK IPfonie extended link INHALT EINRICHTUNG EINES MICROSOFT LYNC TM SERVERS 2010 IN VERBINDUNG MIT DEM QSC SIP-TRUNK IPfonie extended link INHALT 1 Voraussetzungen 3 2 Auflistung der abschließenden Konfigurationsarbeiten 4 3 Konfiguration

Mehr

ISEC7 GROUP BlackBerry World comes 2 you

ISEC7 GROUP BlackBerry World comes 2 you Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten ISEC7 GROUP BlackBerry World comes 2 you Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Mitarbeiter 2.0 was ist die Realität? Bis zu 6 Kommunikationsgeräte pro Anwender

Mehr

BlackBerry Enterprise Server Express for IBM Lotus Domino

BlackBerry Enterprise Server Express for IBM Lotus Domino BlackBerry Enterprise Server Express for IBM Lotus Domino Version: 5.0 Service-Pack: 3 Administratorhandbuch Veröffentlicht: 2011-05-03 SWDT487521-1547341-0503113142-003 Inhaltsverzeichnis 1 Übersicht:

Mehr

OmniTouch 8400 Instant Communications Suite Integration mit Microsoft Outlook

OmniTouch 8400 Instant Communications Suite Integration mit Microsoft Outlook OmniTouch 8400 Instant Communications Suite Kurzanleitung R6.1 Die Alcatel-Lucent OmniTouch 8400 Instant Communications Suite bietet ein umfassendes Dienstangebot, wenn eine Verbindung mit Microsoft Outlook

Mehr

Konfigurationsanleitung

Konfigurationsanleitung Konfigurationsanleitung Version: 25.03.2013 1. Einleitung Dieses Dokument beinhaltet folgende Schwerpunkte: Integration eines VOIPGATEWAY-Accounts in ein 3CX Phone System Integration eines Durchwahlbereichs

Mehr

Ankopplung GSM Interface an FAT2002 (GSM-Option)

Ankopplung GSM Interface an FAT2002 (GSM-Option) Ankopplung GSM Interface an FAT2002 (GSM-Option) ab Firmware-Version 4.24.10.1 Allgemeines Das FAT2002 stellt eine Übermittlung von Meldungen per SMS bereit. Die Meldungen aus der BMZ werden im FAT gemäß

Mehr

Quick Reference MC Client for Blackberry

Quick Reference MC Client for Blackberry Quick Reference MC Client for Blackberry Inhalt 1 Funktionsübersicht... 2 2 Vorbereitung... 2 2.1 Installation... 2 2.2 Konfiguration herunterladen (Redirect Server)... 2 3 Wichtige Hinweise... 3 3.1 Allgemein

Mehr

Scalera Mailplattform Dokumentation für den Anwender Installation und Konfiguration des Outlook Connectors

Scalera Mailplattform Dokumentation für den Anwender Installation und Konfiguration des Outlook Connectors Installation und Konfiguration des Outlook Connectors Vertraulichkeit Die vorliegende Dokumentation beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an etwelche Konkurrenten der EveryWare AG weitergereicht

Mehr

Technische Beschreibung VendingReader

Technische Beschreibung VendingReader Datum: 11.10.2013 13:23 Letzte Änderung: 11.10.2013 13:22 Version: 6 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 3 2 M2MGate DeviceServer 3 2.1 Allgemeines 3 2.2 VendingReader spezifische Funktionen 4 3 M2MGate Server

Mehr

OpenTouch Conversation für iphone für OmniPCX Office Rich Communication Edition Release 2.0

OpenTouch Conversation für iphone für OmniPCX Office Rich Communication Edition Release 2.0 OpenTouch Conversation für iphone für OmniPCX Office Rich Communication Edition Release 2.0 Benutzerhandbuch 8AL90849DEAB ed01 1431 1 ERST LESEN 3 1.1 IOS-UNTERSTÜTZUNG UND EMPFEHLUNGEN 3 2 OPENTOUCH CONVERSATION

Mehr

Top-Themen. Office 365: So funktioniert die E-Mail-Archivierung... 2. Seite 1 von 16

Top-Themen. Office 365: So funktioniert die E-Mail-Archivierung... 2. Seite 1 von 16 Top-Themen Office 365: So funktioniert die E-Mail-Archivierung... 2 Seite 1 von 16 Schritt-für-Schritt-Anleitung Office 365: So funktioniert die E-Mail- Archivierung von Thomas Joos Seite 2 von 16 Inhalt

Mehr

Websense Secure Messaging Benutzerhilfe

Websense Secure Messaging Benutzerhilfe Websense Secure Messaging Benutzerhilfe Willkommen bei Websense Secure Messaging, einem Tool, das ein sicheres Portal für die Übertragung und Anzeige vertraulicher, persönlicher Daten in E-Mails bietet.

Mehr

SMTP-Verfahren POP-Verfahren IMAP-Verfahren

SMTP-Verfahren POP-Verfahren IMAP-Verfahren IT Zertifikat Mailserver 01 Server Mailserver Protokolle Teil des Client-Server-Modells bietet Dienste für lokale Programme/ Computer (Clients) an -> Back-End-Computer Ausbau zu Gruppe von Servern/ Diensten

Mehr

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Installation............... 1 Ziel................

Mehr

Titel. System Center Configuration Manager 2012 R2 Anleitung zur Installation

Titel. System Center Configuration Manager 2012 R2 Anleitung zur Installation Autor: Thomas Hanrath Microsoft Certified Trainer Titel System Center Configuration Manager 2012 R2 Anleitung zur Installation Eine beispielhafte Installationsanleitung zur Verwendung im Testlab Quelle:

Mehr

Konfigurationsanleitung. Microsoft Outlook 2010

Konfigurationsanleitung. Microsoft Outlook 2010 Konfigurationsanleitung Version02 Juni 2011 1 Klicken Sie in der Registerkarte Datei auf Informationen und anschließend auf Konto hinzufügen. Alternativ sehen Sie auf der nächsten Seite den Start bei einer

Mehr

Netzwerksicherheit mit Hilfe von IPSec

Netzwerksicherheit mit Hilfe von IPSec Unterrichtseinheit 6: Netzwerksicherheit mit Hilfe von IPSec Bei IPSec (Internet Protocol Security) handelt es sich um ein Gerüst offener Standards, um eine sichere, private Kommunikation über IP-Netzwerke

Mehr

Kurzanleitung für Cisco Unity Connection Mini Inbox (Version 10.x)

Kurzanleitung für Cisco Unity Connection Mini Inbox (Version 10.x) Kurzanleitung Kurzanleitung für Cisco Unity Connection Mini Inbox (Version 10.x) Cisco Unity Connection Connection Mini Web Inbox (Version 10.x) 2 Info über Cisco Unity Connection Mini Web Inbox 2 Kompatibilitätsmatrix

Mehr

Gateway für netzwerkfähige Komponenten ewon kann als Gateway für alle netzwerkfähigen Komponenten dienen

Gateway für netzwerkfähige Komponenten ewon kann als Gateway für alle netzwerkfähigen Komponenten dienen ewon - Technical Note Nr. 005 Version 1.3 Gateway für netzwerkfähige Komponenten ewon kann als Gateway für alle netzwerkfähigen Komponenten dienen 08.08.2006/SI Übersicht: 1. Thema 2. Benötigte Komponenten

Mehr

IP Office Installation und Verwendung von MS-CRM

IP Office Installation und Verwendung von MS-CRM IP Office Installation und Verwendung von MS-CRM 40DHB0002DEEF Ausgabe 3b (26.09.2005) Inhaltsverzeichnis Installieren von MS-CRM... 5 MS-CRM Einführung... 5 Installation... 5 Systemanforderungen... 6

Mehr

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit peoplefone

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit peoplefone Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit peoplefone Stand 09.09.2015 Allgemeines Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers Yeastar mit den

Mehr

Computer-Telefon-Integration (CTI) Installation XPhone 3.1

Computer-Telefon-Integration (CTI) Installation XPhone 3.1 Computer-Telefon-Integration (CTI) Installation XPhone 3.1 Inhalt: 1 Funktionen von XPhone...2 2 Installation von XPhone (als Admin)...3 2.1 Softwareverzeichnis für XPhone...3 2.2 Installation...3 2.3

Mehr

Übersicht über Document Portal

Übersicht über Document Portal Klicken Sie hier, um diese oder andere Dokumentationen zu Lexmark Document Solutions anzuzeigen oder herunterzuladen. Übersicht über Document Portal Lexmark Document Portal ist eine Softwarelösung, mit

Mehr

Aktive Controller: AVM ISDN TAPI Services for CAPI - Installation und Konfiguration für die Nutzung des Microsoft Faxdienstes unter Windows 2000

Aktive Controller: AVM ISDN TAPI Services for CAPI - Installation und Konfiguration für die Nutzung des Microsoft Faxdienstes unter Windows 2000 AVM GmbH Alt-Moabit 95 D-10559 Berlin Aktive Controller: AVM ISDN TAPI Services for CAPI - Installation und Konfiguration für die Nutzung des Microsoft Faxdienstes unter Windows 2000 Um den in Windows

Mehr

Eigenen WSUS Server mit dem UNI WSUS Server Synchronisieren

Eigenen WSUS Server mit dem UNI WSUS Server Synchronisieren Verwaltungsdirektion Informatikdienste Eigenen WSUS Server mit dem UNI WSUS Server Synchronisieren Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Installation WSUS Server... 4 Dokumente... 4 Step by Step Installation...

Mehr

BlackBerry Enterprise Server Express for Microsoft Exchange

BlackBerry Enterprise Server Express for Microsoft Exchange BlackBerry Enterprise Server Express for Microsoft Exchange Version: 5.0 Service-Pack: 3 Administratorhandbuch Veröffentlicht: 2011-05-01 SWDT487521-1547341-0501100720-003 Inhaltsverzeichnis 1 Übersicht:

Mehr

Microsoft Exchange Online 2010. Einbindung mobiler Endgeräte. Deutsche Telekom Geschäftskunden. Einbindung mobiler Endgeräte

Microsoft Exchange Online 2010. Einbindung mobiler Endgeräte. Deutsche Telekom Geschäftskunden. Einbindung mobiler Endgeräte Microsoft Exchange Online 2010 Einbindung mobiler Endgeräte Deutsche Telekom Geschäftskunden Version 1.0 Stand März 2010 Status Final Deutsche Telekom Geschäftskunden, Stand: Februar 2010 1 Vorwort Die

Mehr

SMC GmbH Software Management Consulting +49 (0)6021-457050 info@s-m-c.de www.s-m-c.de www.coptrack.de. Benutzerhandbuch

SMC GmbH Software Management Consulting +49 (0)6021-457050 info@s-m-c.de www.s-m-c.de www.coptrack.de. Benutzerhandbuch SMC GmbH Software Management Consulting +49 (0)6021-457050 info@s-m-c.de www.s-m-c.de www.coptrack.de Benutzerhandbuch Integration in Outlook und / oder CoP.Track CoPTel kann mit Outlook 1 und / oder mit

Mehr

STARFACE Salesforce Connector

STARFACE Salesforce Connector STARFACE Salesforce Connector Information 1: Dieses Dokument enthält Informationen für den STARFACE- und Salesforce-Administrator zur Inbetriebnahme und den Betrieb des STARFACE Salesforce Connectors.

Mehr