Netzwerkanleitung. Windows-Konfiguration Verwenden eines Druckservers Überwachen und Konfigurieren des Druckers Anhang

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Netzwerkanleitung. Windows-Konfiguration Verwenden eines Druckservers Überwachen und Konfigurieren des Druckers Anhang"

Transkript

1 Netzwerkanleitung Windows-Konfiguration Verwenden eines Druckservers Überwachen und Konfigurieren des Druckers Anhang Lesen Sie diese Bedienungsanleitung sorgfältig, bevor Sie das Gerät verwenden, und bewahren Sie sie zum Nachschlagen griffbereit auf. Im Hinblick auf einen sicheren und ordnungsgemäßen Betrieb lesen Sie die Sicherheitshinweise in Über dieses Gerät, bevor Sie das Gerät verwenden.

2 Einleitung Diese Bedienungsanleitung enthält detaillierte Erläuterungen zur Bedienung dieses Geräts und Hinweise zu seiner Verwendung. Zu Ihrer eigenen Sicherheit und Ihrem Vorteil sollten Sie diese Bedienungsanleitung sorgfältig lesen, bevor Sie das Gerät verwenden. Bewahren Sie diese Bedienungsanleitung griffbereit auf, sodass Sie sie bei Bedarf schnell zur Hand haben. Wichtig Der Inhalt dieses Handbuches kann sich ohne vorherige Ankündigung ändern. Unter keinen Umständen ist die Firma verantwortlich für direkte, indirekte, besondere, zufällige oder Folgeschäden, die sich aus dem Umgang mit dem Gerät oder dem Betrieb des Geräts ergeben könnten. Hinweise: Bestimmte Optionen sind in einigen Ländern evtl. nicht verfügbar. Näheres erfahren Sie bei Ihrem Händler vor Ort. Warenzeichen Microsoft, Windows und Windows NT sind eingetragene Warenzeichen der Microsoft Corporation in den Vereinigten Staaten und/oder anderen Ländern. Acrobat ist ein eingetragenes Warenzeichen von Adobe Systems Incorporated. UPnP ist ein Warenzeichen der UPnP Implementers Corporation. Andere hier verwendete Produktbezeichnungen dienen nur zu Identifizierungszwecken und können Warenzeichen der jeweiligen Firmen sein. Wir erheben keinerlei Anspruch auf jegliche Rechte an diesen Warenzeichen. Die vollständigen Bezeichnungen der Windows-Betriebssysteme lauten wie folgt: Die Produktbezeichnungen von Windows 98 sind wie folgt: Microsoft Windows 98 Microsoft Windows 98 Second Edition Die Produktbezeichnung von Windows Me ist Microsoft Windows Millennium Edition (Windows Me) Die Produktbezeichnungen von Windows 2000 sind wie folgt: Microsoft Windows 2000 Advanced Server Microsoft Windows 2000 Server Microsoft Windows 2000 Professional Die Produktbezeichnungen von Windows XP sind wie folgt: Microsoft Windows XP Professional Microsoft Windows XP Home Edition Microsoft Windows XP Professional x64 Edition Die Produktbezeichnungen von Windows Server 2003 sind wie folgt: Microsoft Windows Server 2003 Standard Edition Microsoft Windows Server 2003 Enterprise Edition Microsoft Windows Server 2003 Web Edition

3 Handbücher zu diesem Gerät Lesen Sie je nachdem, was Sie mit dem Gerät machen möchten, die entsprechenden Handbücher. Wichtig Die Medien der jeweiligen Handbücher sind unterschiedlich. Die gedruckten und elektronischen Versionen eines Handbuches haben identischen Inhalt. Adobe Acrobat Reader/Adobe Reader muss installiert sein, um die Handbücher als PDF-Dateien betrachten zu können. Je nach dem Land, in dem Sie sich aufhalten, kann es auch html-handbücher geben. Um diese Handbücher betrachten zu können, muss ein Web-Browser installiert sein. Über dieses Gerät Lesen Sie in jedem Fall die Sicherheitshinweise in diesem Handbuch, bevor Sie das Gerät verwenden. Dieses Handbuch enthält eine Einleitung zu den Funktionen des Gerätes. Es beschreibt auch das Bedienfeld, Vorbereitungen für den Einsatz des Geräts und die Installation der beiliegenden CD-ROMs. Handbuch Grundeinstellungen Beschreibt die Einstellungen für die Anwenderprogramme sowie die Registrierung von Anwendercodes. Fehlerbehebung Enthält eine Anleitung zum Lösen von üblichen Problemen sowie Beschreibungen zum Austausch von Papier, Toner und anderer Verbrauchsmaterialien. Kopiererhandbuch Beschreibt die Kopierfunktionen und deren Bedienung. Hier finden Sie auch Beschreibungen zum Einlegen von Vorlagen. Drucker-/Scannerhandbuch Beschreibt die Systemeinstellungen, die Funktionen und den Betrieb der Drucker-/Scanner-Einheit des Geräts. In diesem Handbuch finden Sie auch die Beschreibungen zum richtigen Anschluss des Geräts. Netzwerkanleitung Beschreibt die Konfiguration und den Betrieb des Geräts in einer Netzwerkumgebung sowie die Bedienung der mitgelieferten Software. Andere Handbücher Handbücher zu diesem Gerät Sicherheitshinweise Kurzanleitung: Kopierer Kurzanleitung: Drucker/Scanner i

4 INHALTSVERZEICHNIS Handbücher zu diesem Gerät...i Hinweise zum Lesen dieses Handbuchs...1 Symbole...1 Einrichten des Geräts in einem Netzwerk...2 Überblick über die Grundeinstellungen...2 Grundeinstellungen Windows-Konfiguration Konfigurieren von TCP/IP...5 Konfigurieren eines Computers mit Windows 98 / Me...5 Konfigurieren eines Windows 2000-Computers...5 Konfigurieren eines Windows XP-Computers...6 Konfigurieren eines Windows Server 2003-Computers Verwenden eines Druckservers Vorbereiten des Druckservers Überwachen und Konfigurieren des Druckers Funktionen...9 Einstellungen, die Sie mit einem Web-Browser ändern können...10 Konfigurieren der Netzwerk-Schnittstellenkarte mithilfe eines Web-Browsers Anhang Verwenden von DHCP...13 SNMP...14 Fehlermeldungen im Display...15 Meldungen ohne Codenummer...15 Meldungen mit Codenummer...16 Technische Daten...17 INDEX ii

5 Hinweise zum Lesen dieses Handbuchs Symbole Dieses Handbuch verwendet die folgenden Symbole: Markiert wichtige Sicherheitshinweise. Missachtung dieser Hinweise kann schwere Verletzungen oder den Tod zur Folge haben. Lesen Sie diese Hinweise in jedem Fall. Sie finden sie unter Sicherheitshinweise im Abschnitt Über dieses Gerät. Markiert wichtige Sicherheitshinweise. Missachtung dieser Hinweise kann kleinere oder mittelschwere Verletzungen oder Schäden am Gerät oder am Eigentum zur Folge haben. Lesen Sie diese Hinweise in jedem Fall. Sie finden sie unter Sicherheitshinweise im Abschnitt Über dieses Gerät. Markiert Aspekte, die beim Gebrauch des Geräts beachtet werden sollten, und Beschreibungen häufiger Gründe für Papierstau, Beschädigung der Vorlagen oder Datenverlust. Lesen Sie diese Beschreibungen in jedem Fall. Markiert ergänzende Beschreibungen der Funktionen des Geräts sowie Anweisungen zur Beseitigung von Anwenderfehlern. Dieses Symbol befindet sich am Ende von Abschnitten. Es zeigt an, wo Sie weitere hilfreiche Informationen finden können. [ ] Zeigt die Tastenbezeichnungen an, die im Display-Bedienfeld des Geräts erscheinen. { } Zeigt die Tastenbezeichnungen an, die auf dem Bedienfeld des Geräts aufgedruckt sind. 1

6 Einrichten des Geräts in einem Netzwerk Der vorliegende Abschnitt beschreibt die mit Hilfe des Anwenderprogramms (Schnittstelleneinst.) änderbaren Netzwerkeinstellungen. Nehmen Sie die Einstellungen entsprechend den gewünschten Funktionen und der anzuschließenden Schnittstelle vor. Wichtig Diese Einstellungen sollten vom Systemadministrator oder nach Absprache mit dem Systemadministrator vorgenommen werden. Überblick über die Grundeinstellungen Schnittstelleneinst. Menü IP-Adresse Gateway-Adresse Ethernet-Geschwindigkeit Beschreibung Gibt IP-Adresse und Subnetzmaske des Geräts in der Netzwerkumgebung an. Konfigurieren Sie die Gateway-Adresse des Routers oder Host-Computers, der als Gateway benutzt wird. Wählt die Zugriffsgeschwindigkeit im Netzwerk aus. Grundeinstellungen Aufgelistete Informationen betrachten Zur Verwendung der Funktion müssen diese Positionen eingerichtet sein. Stellen Sie sicher, dass sie vor Verwendung der entsprechenden Funktion eingerichtet sind. Diese Positionen müssen bei Bedarf eingerichtet werden. Drucker Einstellungen Schnittstelleneinst./ Netzwerk IP-Adresse Gateway-Adresse Ethernet-Geschwindigkeit Netzwerk-TWAIN-Scanner Einstellungen Schnittstelleneinst./ Netzwerk IP-Adresse Gateway-Adresse Ethernet-Geschwindigkeit 2

7 Hinweis Je nachdem, welche zusätzlichen Einheiten Sie installiert haben, und je nach ausgewählter Druckersprache werden einige Optionen nicht angezeigt. Je nach den Sicherheitseinstellungen sind bestimmte Optionen nicht einstellbar. Referenz Näheres erfahren Sie im Handbuch Grundeinstellungen. Weitere Einzelheiten zu den Kopierfunktionen und Systemeinstellungen finden Sie im Kopiererhandbuch und im Handbuch Grundeinstellungen. 3

8 4

9 1. Windows-Konfiguration Konfigurieren von TCP/IP Dieser Abschnitt beschreibt die Konfiguration von Windows für TCP/IP und IPP. Konfigurieren eines Computers mit Windows 98 / Me Befolgen Sie die nachstehenden Schritte, um einen Computer mit Windows 98 / Me für die Verwendung von TCP/IP zu konfigurieren. A Im Menü [Start] auf [Einstellungen] zeigen und dann auf [Systemsteuerung] klicken. B Doppelklicken Sie auf das Netzwerksymbol. C Wählen Sie [TCP/IP] im Feld [Folgende Netzwerkkomponenten werden installiert] auf der Registerkarte [Konfiguration]. Ist TCP/IP nicht installiert, die Schaltfläche [Hinzufügen] auf der Registerkarte [Konfiguration] anklicken, um TCP/IP zu installieren. Weitere Informationen zur Installation von TCP/IP erhalten Sie in der Hilfe zu Windows 98 / Me. D Auf [Eigenschaften] klicken. E TCP/IP mit entsprechender IP-Adresse, Subnetzmaske und sonstigen Einstellungen konfigurieren. Gemeinsam mit dem Netzwerkadministrator überprüfen, ob die Einstellungen richtig sind. Konfigurieren eines Windows 2000-Computers Führen Sie die nachstehenden Schritte durch, um einen Windows 2000-Computer für die Verwendung von TCP/IP zu konfigurieren. A Im Menü [Start] auf [Einstellungen] zeigen und dann auf [Netzwerk- und DFÜ- Verbindungen] klicken. B Auf [LAN-Verbindung] doppelklicken. Auf der Registerkarte [Allgemein] auf [Eigenschaften] klicken. C Wählen Sie [Internetprotokoll (TCP/IP)] im Feld [Aktivierte Komponenten werden von dieser Verbindung verwendet] auf der Registerkarte [Allgemein]. Ist TCP/IP nicht installiert, die Schaltfläche [Installieren] auf der Registerkarte [Allgemein] anklicken, um TCP/IP zu installieren. Weitere Informationen zur Installation von TCP/IP erhalten Sie unter Windows 2000-Hilfe. D Auf [Eigenschaften] klicken. 5

10 Windows-Konfiguration 1 E TCP/IP mit entsprechender IP-Adresse, Subnetzmaske und sonstigen Einstellungen konfigurieren. Gemeinsam mit dem Netzwerkadministrator überprüfen, ob die Einstellungen richtig sind. Konfigurieren eines Windows XP-Computers Führen Sie die nachstehenden Schritte durch, um einen Windows XP-Computer für die Verwendung von TCP/IP zu konfigurieren. A Im Menü [Start] auf [Systemsteuerung] und dann [Netzwerkverbindungen] klicken. B Auf [Netzwerkverbindungen] klicken und dann auf [LAN-Verbindung] doppelklicken. C Auf der Registerkarte [Allgemein] auf [Eigenschaften] klicken. D Wählen Sie [Internetprotokoll (TCP/IP)] im Feld [Diese Verbindung verwendet folgende Elemente] auf der Registerkarte [Allgemein]. Ist TCP/IP nicht installiert, die Schaltfläche [Installieren] auf der Registerkarte [Allgemein] anklicken, um TCP/IP zu installieren. Weitere Informationen zur Installation von TCP/IP erhalten Sie unter Windows XP-Hilfe. E Auf [Eigenschaften] klicken. F TCP/IP mit entsprechender IP-Adresse, Subnetzmaske und sonstigen Einstellungen konfigurieren. Gemeinsam mit dem Netzwerkadministrator überprüfen, ob die Einstellungen richtig sind. Konfigurieren eines Windows Server 2003-Computers Führen Sie die nachstehenden Schritte durch, um einen Windows Server Computer für die Verwendung von TCP/IP zu konfigurieren. A Im Menü [Start] auf [Systemsteuerung] und [Netzwerkverbindungen] zeigen und dann auf [LAN-Verbindungen] klicken. B Auf der Registerkarte [Allgemein] auf [Eigenschaften] klicken. C Wählen Sie [Internetprotokoll (TCP/IP)] im Feld [Diese Verbindung verwendet folgende Elemente] auf der Registerkarte [Allgemein]. Ist TCP/IP nicht installiert, die Schaltfläche [Installieren] auf der Registerkarte [Allgemein] anklicken, um TCP/IP zu installieren. Weitere Informationen zur Installation von TCP/IP erhalten Sie unter Windows Server 2003-Hilfe. D Auf [Eigenschaften] klicken. E TCP/IP mit entsprechender IP-Adresse, Subnetzmaske und sonstigen Einstellungen konfigurieren. Gemeinsam mit dem Netzwerkadministrator überprüfen, ob die Einstellungen richtig sind. 6

11 2. Verwenden eines Druckservers Vorbereiten des Druckservers Dieser Abschnitt beschreibt, wie Sie das Gerät als Windows-Netzwerkdrucker konfigurieren können. Das Gerät ist so konfiguriert, dass Netzwerk-Clients es verwenden können. Wichtig Um unter Windows 2000, Windows XP Professional oder Windows Server 2003 Druckereigenschaften im Ordner [Drucker] ändern zu können, benötigen Sie die Zugriffsrechte für die Druckerverwaltung. Melden Sie sich beim Fileserver als Administrator oder Mitglied der Hauptbenutzergruppe an. A Öffnen Sie das Fenster [Drucker] vom [Start]-Menü aus. Das Fenster [Drucker] erscheint. Unter Windows XP oder Windows Server 2003 erscheint das Fenster [Drucker und Faxgeräte]. B Klicken Sie auf das Symbol des Geräts, das Sie verwenden möchten. Im Menü [Datei] auf [Eigenschaften] klicken. Die Druckereigenschaften werden angezeigt. C Klicken Sie auf der Registerkarte [Freigabe] auf [Freigegeben als:]. D Um das Gerät Anwendern mit einer anderen Windows-Version freizugeben, klicken Sie auf [Zusätzliche Treiber...]. Wenn Sie einen alternativen Treiber installiert haben, indem Sie bei der Installation des Druckertreibers [Freigeben als:] ausgewählt haben, können Sie diesen Schritt ignorieren. E Klicken Sie auf [OK] und schließen Sie dann die Druckereigenschaften. Referenz Zur Konfiguration eines Netzwerk-Client-Computers lesen Sie die Drucker-/Scannerhandbuch. 7

12 Verwenden eines Druckservers 2 8

13 3. Überwachen und Konfigurieren des Druckers Funktionen Sie können den Status des Geräts überprüfen und dessen Einstellungen mit Hilfe eines Web-Browsers ändern. Was kann ich tun? Sie können den Status des Geräts aus der Ferne überprüfen und dessen Einstellungen, falls notwendig, mit Hilfe eines Web-Browsers über das Netzwerk ändern. Die folgenden Funktionen sind über einen Web-Browser möglich: Anzeigen des Gerätestatus/der Geräteeinstellungen Zurücksetzen der Netzwerkeinstellungen Vornehmen von Geräteeinstellungen Konfigurieren des Geräts Diese Funktion erfordert die Installation von TCP/IP. Nach der Konfiguration des Geräts für den Einsatz von TCP/IP können Sie dessen Einstellungen mit Hilfe eines Web-Browsers ändern. Näheres zur Konfiguration des Geräts für die Verwendung von TCP/IP erfahren Sie unter Einrichten des Geräts in einem Netzwerk. Browser Wenn Sie einen Proxy Server verwenden, ändern Sie die Einstellungen des Web-Browsers entsprechend. Wenden Sie sich bezüglich der Einstellungen an Ihren Netzwerkadministrator. Die Geräteinformationen werden nicht automatisch aktualisiert. Klicken Sie zur Aktualisierung im Web-Browser auf [Neu laden] oder [Aktualisieren]. Spezifizieren der Adresse Geben Sie die IP-Adresse des Geräts im Feld [Adresse] in folgendem Format ein: (Tragen Sie bei XXX die jeweiligen Nummern ein.) Alternativ können Sie den Host-Namen des Geräts eingeben, wenn dieser bereits im DNS- oder WINS-Server registriert ist. Referenz S.2 Einrichten des Geräts in einem Netzwerk 9

14 Überwachen und Konfigurieren des Druckers Einstellungen, die Sie mit einem Web-Browser ändern können 3 System Zurücksetzen Zurücksetzen der Geräteeinstellungen. Werkseinstellungen Setzt die Geräteeinstellungen auf die Standardwerte zurück. Status der Einheit Zeigt die Netzwerkeinstellungen des Geräts an. Netzwerkadresse Zeigt die Seriennummer und die Ethernetadresse (MAC-Adresse) des Geräts an. Passwort ändern Ermöglicht eine Änderung des Passworts. Protokolle TCP/IP einrichten Konfiguriert die TCP/IP-Einstellungen des Geräts. IPP einrichten Konfiguriert die IPP-Einstellungen des Geräts. Sonstiges Druckerstatus Zeigt den Druckerstatus des Geräts an. 10

15 Konfigurieren der Netzwerk-Schnittstellenkarte mithilfe eines Web-Browsers Konfigurieren der Netzwerk-Schnittstellenkarte mithilfe eines Web-Browsers A Den Web-Browser starten. B Geben Sie die IP-Adresse des Geräts im Feld [Adresse] in folgendem Format ein: (Tragen Sie bei XXX die jeweiligen Nummern ein.) Der Web-Browser erkennt das Gerät anhand der IP-Adresse und zeigt sodann den Status des Geräts an. C Wählen Sie im Menübereich die gewünschte Einstellung aus, und konfigurieren Sie diese wie erforderlich. 3 Hinweis Wenn erforderlich, ein Passwort eingeben. Das Standardpasswort lautet sysadm. 11

16 Überwachen und Konfigurieren des Druckers 3 12

17 4. Anhang Verwenden von DHCP Wenn dieses Gerät für DHCP konfiguriert ist und die DHCP-Anfrage viermal fehlschlägt, übernimmt BOOTP diese Anfrage. Wenn auch die BOOTP-Anfrage dreimal fehlschlägt, wird die Standard-IP-Adresse verwendet. 13

18 Anhang SNMP Das Gerät ist mit einem SNMP (Simple Network Management Protocol)-Agent ausgestattet, der unter UDP und IPX auf der Ethernet-Schnittstelle ausgeführt wird. Mit dem SNMP-Manager erhalten Sie Informationen über das Gerät. Die vorgegebenen Community-Namen sind public und private. Mit Hilfe dieser Community-Namen können Sie MIB-Informationen abrufen. 4 Unterstützte MIBs MIB-II PrinterMIB HostResourceMIB 14

19 Fehlermeldungen im Display Fehlermeldungen im Display Dieser Abschnitt beschreibt die häufigsten Fehlermeldungen im Netzwerk, die im Display erscheinen. Wenn eine hier nicht gezeigte Meldung erscheint, befolgen Sie die jeweiligen Anweisungen. Meldungen ohne Codenummer Meldung Ursache Abhilfe hverb. zum Netzw. nt mgl. IP-Adresse prüfen. Es konnte keine Netzwerkverbindung hergestellt werden. Überprüfen Sie die IP-Adresse des Geräts. hverb. zum Netzw. nt mgl. An Administrator wenden. Es konnte keine Netzwerkverbindung hergestellt werden. Überprüfen Sie das Netzwerk. Wenn diese Meldung wiederholt erscheint, wenden Sie sich an Ihren Administrator. 4 Fehler Ethernet-Platine Auf dem Ethernet Board ist ein Fehler aufgetreten. Schalten Sie den Hauptschalter aus, warten Sie einige Sekunden und schalten Sie ihn dann wieder ein. Wird die Meldung wiederholt angezeigt, wenden Sie sich bitte an Ihren Kundendienst. hserver Komm. fehlgeschl. An Administrator wenden. Eine Kommunikation mit dem Server ist nicht möglich. Überprüfen Sie den Server. Wenn diese Meldung wiederholt erscheint, wenden Sie sich an Ihren Administrator. Referenz Beachten Sie vor dem Ausschalten den Abschnitt Über dieses Gerät. 15

20 Anhang 4 Meldungen mit Codenummer Meldung Ursache Abhilfe Keine Verbindung mit DHCP- Server möglich IP-Adresse ist bereits vorhanden Netzwerkeinstellunge n prüfen Der DHCP-Server kann nicht gefunden werden. Die spezifizierte IP-Adresse überlappt mit einer anderen IP-Adresse. Ein nicht autorisierter Wert ist als IP-Adresse oder Gateway-Adresse spezifiziert. Überprüfen Sie, ob der DHCP- Server im Netzwerk ausgeführt wird. Die für das Gerät spezifizierte IP- Adresse überlappt mit einer bereits verwendeten IP-Adresse. Die Adresse des unter <MAC-Adresse> angegebenen Geräts überprüfen. Die IP-Adresse, Subnetzmaske oder Gateway-Adresse auf den korrekten Wert einstellen. Codenummer IP-Adr. existiert bereits für andere Schnittst. IP-Adressen von mehreren Schnittstellen überlappen. IP-Adressen von Schnittstellen, die simultan betrieben werden, überlappen. Die IP-Adresse der spezifizierten Schnittstelle überlappt mit der IP- Adresse einer anderen Schnittstelle. Konfigurieren Sie die IP-Adressen so, dass sie nicht überlappen. 004 Einst. im selben Sub- netzber. nicht mögl. Die Subnetzmasken der gleichzeitig verwendeten Schnittstellen überlappen. Der Subnetzbereich der spezifizierten Schnittstelle überlappt mit dem Subnetzbereich einer anderen Schnittstelle. Konfigurieren Sie die Subnetzmaske so, dass sie nicht überlappt. 005 Codenummer Zeigt die Schnittstelle an, bei der das Problem auftritt. 1XX: Ethernet 0XX: Unabhängig von der Schnittstelle 16

21 Technische Daten Technische Daten Schnittstelle 100BASE-TX, 10BASE-T Protokoll Drucker TCP/IP LPR IPP Netzwerk-Scanner TCP/IP Verwaltungsfunktion TCP/IP SNMP HTTP DHCP SNMP MIB-II, PrinterMIB, HostResourceMIB 4 17

22 INDEX C D Codenummer, 16 DHCP, 13 Drucker, 2 E F Einstellungen, die Sie mit einem Web-Browser ändern können, 10 Fehlermeldung, 15 Funktionen, 9 T TCP/IP, 5 Technische Daten, 17 U Überblick über die Grundeinstellungen, 2 Unterstützte MIBs, 14 V W Vorbereiten des Druckservers, 7 Windows-Konfiguration, 5 G H K Grundeinstellungen, 2 Hinweise zum Lesen dieses Handbuchs, 1 Konfigurieren der Netzwerk-Schnittstellenkarte, 11 Konfigurieren von TCP/IP, 5 M Meldungen mit Codenummer, 16 Meldungen ohne Codenummer, 15 MIB, 14 N P S Netzwerk-TWAIN-Scanner, 2 Protokolle, 10 Schnittstelleneinstellungen, 2 SNMP, 14 Sonstiges, 10 System, GR D D

23 Copyright 2007

24 GR D D Netzwerkanleitung

Software-Installationsanleitung

Software-Installationsanleitung Software-Installationsanleitung In dieser Anleitung wird beschrieben, wie die Software über einen USB- oder Netzwerkanschluss installiert wird. Für die Modelle SP 200/200S/203S/203SF/204SF ist keine Netzwerkverbindung

Mehr

Kapitel 7 TCP/IP-Konfiguration zum Drucken (Windows NT 4.0)

Kapitel 7 TCP/IP-Konfiguration zum Drucken (Windows NT 4.0) Kapitel 7 TCP/IP-Konfiguration zum Drucken (Windows NT 4.0) Benutzer von Windows NT 4.0 können Ihre Druckaufträge direkt an netzwerkfähige Brother FAX/MFC unter Verwendung des TCP/IP -Protokolls senden.

Mehr

Nachtrag zum Printer Client(Anwender)-Handbuch

Nachtrag zum Printer Client(Anwender)-Handbuch 1 Einleitung...2 e zum Lesen dieses Handbuchs...3 1.Probedruck/Vertrauliches Drucken Probedruck...5 Ausdrucken der übrigen Sätze...7 Löschen einer Probedruckdatei...10 Fehlerprotokoll überprüfen...11 Vertrauliches

Mehr

Bedienungsanleitung AliceComfort

Bedienungsanleitung AliceComfort Bedienungsanleitung AliceComfort Konfiguration WLAN-Router Siemens SL2-141-I Der schnellste Weg zu Ihrem Alice Anschluss. Sehr geehrter AliceComfort-Kunde, bei der Lieferung ist Ihr Siemens SL2-141-I als

Mehr

Software-Installationsanleitung

Software-Installationsanleitung Software-Installationsanleitung In dieser Anleitung wird beschrieben, wie die Software über einen USB- oder Netzwerkanschluss installiert wird. Für die Modelle SP 200/200S/203S/203SF/204SF ist keine Netzwerkverbindung

Mehr

Kurzanleitung: Netzwerkanschluss

Kurzanleitung: Netzwerkanschluss Xerox WorkCentre M118/M118i Kurzanleitung: Netzwerkanschluss 701P42714 Diese Kurzanleitung ist in die folgenden thematischen Abschnitte untergliedert: Navigation durch die Anzeigebildschirme auf Seite

Mehr

TL-PS110P TL-PS110U TL-PS310U Parallelport-/USB-Printserver

TL-PS110P TL-PS110U TL-PS310U Parallelport-/USB-Printserver TL-PS110P TL-PS110U TL-PS310U Parallelport-/USB-Printserver Rev: 1.2.0 INHALTSVERZEICHNIS 1. IP-Adresse des Printservers einstellen 3 2. Manuelle Erstellung eines TCP/IP-Druckeranschlusses 4 3. TCP/IP-Einstellungen

Mehr

In diesem Handbuch werden zwei verschiedene Formatangaben verwendet. Beziehen Sie sich bei diesem Gerät auf die metrische Version.

In diesem Handbuch werden zwei verschiedene Formatangaben verwendet. Beziehen Sie sich bei diesem Gerät auf die metrische Version. Netzwerkanleitung 1 2 3 4 5 6 7 In einem Netzwerk verfügbare Funktionen Anschließen des Netzwerkkabels an das Netzwerk Einrichten des Geräts in einem Netzwerk Windows-Konfiguration Verwenden der Druckerfunktion

Mehr

Für Kunden, die Windows für ihre Netzwerkverbindungen benutzen

Für Kunden, die Windows für ihre Netzwerkverbindungen benutzen Für Kunden, die Windows für ihre Netzwerkverbindungen benutzen Wird für den Server und Client ein unterschiedliches Betriebssystem oder eine unterschiedliche Architektur verwendet, arbeitet die Verbindung

Mehr

>> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642R/R-I

>> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642R/R-I >> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642R/R-I Lieferumfang * Inbetriebnahme 1 Ethernet-Anschlusskabel (patch-cable) für Anschluss an Switch/Hub Ethernet-Anschlusskabel gekreuzt (crossover)

Mehr

Windows 98 und Windows Me

Windows 98 und Windows Me Windows 98 und Windows Me Dieses Thema hat folgenden Inhalt: Vorbereitungen auf Seite 3-28 Schnellinstallation mit der CD auf Seite 3-29 Andere Installationsmethoden auf Seite 3-29 Fehlerbehebung für Windows

Mehr

NetSeal Pro. Installations- und Bedienungsanweisung. Printserver L1 USB. Höns-Electronic GmbH & Co KG Bremen www.hoens-electronic.

NetSeal Pro. Installations- und Bedienungsanweisung. Printserver L1 USB. Höns-Electronic GmbH & Co KG Bremen www.hoens-electronic. NetSeal Pro Installations- und Bedienungsanweisung Printserver L1 USB Höns-Electronic GmbH & Co KG Bremen www.hoens-electronic.de Inhalt Inhalt...2 Vorbereitungen...3 Allgemeines... 3 Installation der

Mehr

SOFTWARE AUFBAU HANDBUCH

SOFTWARE AUFBAU HANDBUCH SOFTWARE AUFBAU HANDBUCH DIGITAL-MULTIFUNKTIONSSYSTEM Seite INHALTSVERZEICHNIS 1 INFORMATIONEN ÜBER DIE SOFTWARE 2 VOR DER INSTALLATION 2 INSTALLIEREN DER SOFTWARE 3 ANSCHLIESSEN AN EINEN COMPUTER 10 KONFIGURIEREN

Mehr

File Sharing zwischen Mac und PC über Crossover-Kabel

File Sharing zwischen Mac und PC über Crossover-Kabel apple 1 Einführung File Sharing zwischen Mac und PC über Crossover-Kabel Möchten Sie schnell Dateien zwischen Ihrem Macintosh Laptop und einem Windows PC austauschen? Mit Mac OS X können Sie auf freigegebene

Mehr

4-441-095-42 (1) Network Camera

4-441-095-42 (1) Network Camera 4-441-095-42 (1) Network Camera SNC easy IP setup-anleitung Software-Version 1.0 Lesen Sie diese Anleitung vor Inbetriebnahme des Geräts bitte genau durch und bewahren Sie sie zum späteren Nachschlagen

Mehr

In diesem Handbuch werden zwei Arten von Größenbezeichnungen verwendet.

In diesem Handbuch werden zwei Arten von Größenbezeichnungen verwendet. Netzwerkanleitung 1 2 3 4 5 6 7 8 9 In einem Netzwerk verfügbare Druckerfunktionen Anschließen des Netzwerkkabels an das Netzwerk Einrichten des Geräts in einem Netzwerk Windows-Konfiguration Verwenden

Mehr

File Sharing zwischen Mac OS X und Windows XP Clients

File Sharing zwischen Mac OS X und Windows XP Clients apple 1 Einführung File Sharing zwischen Mac OS X und Windows XP Clients Möchten Sie Dateien zwischen einem Macintosh Computer und Windows Clients austauschen? Dank der integralen Unterstützung für das

Mehr

2 Sunny WebBox in ein bestehendes lokales Netzwerk (LAN) einbinden

2 Sunny WebBox in ein bestehendes lokales Netzwerk (LAN) einbinden SUNNY WEBBOX Kurzanleitung zur Inbetriebnahme der Sunny WebBox unter Windows XP Version: 1.0 1 Hinweise zu dieser Anleitung Diese Anleitung unterstützt Sie bei der Inbetriebnahme der Sunny WebBox in ein

Mehr

MULTIKABEL ANLEITUNG ZUR KONFIGURATION IHRES IHRES INTERNETS MIT WINDOWS 7. A: So installieren Sie Ihre Geräte an unserem Multikabel Modem

MULTIKABEL ANLEITUNG ZUR KONFIGURATION IHRES IHRES INTERNETS MIT WINDOWS 7. A: So installieren Sie Ihre Geräte an unserem Multikabel Modem Hinweis: NetCologne übernimmt keinerlei Haftung für Schäden, die durch Anwendung dieser Anleitung entstehen könnten. Wir empfehlen, vor Änderungen immer eine Datensicherung durchzuführen. Sollte Ihr Computer

Mehr

INSTALLATION VON teacherdial-in. Inhalt:

INSTALLATION VON teacherdial-in. Inhalt: INSTALLATION VON teacherdial-in Inhalt: Seite 2 : Installation der Zusatzsoftware Windows 98 Seite 3-5: Installation unter Windows 98 Seite 5-8: Installation unter Windows XP Seite 1 von 9 Stand Juni 2003

Mehr

NETZWERKHANDBUCH. Druckprotokoll im Netzwerk speichern. Version 0 GER

NETZWERKHANDBUCH. Druckprotokoll im Netzwerk speichern. Version 0 GER NETZWERKHANDBUCH Druckprotokoll im Netzwerk speichern Version 0 GER Hinweise in dieser Anleitung In diesem Handbuch wird das folgende Symbol verwendet: Hier finden Sie Hinweise, wie auf eine bestimmte

Mehr

DI-604 Express EtherNetwork Breitband-Router

DI-604 Express EtherNetwork Breitband-Router Dieses Produkt kann mit jedem aktuellen Webbrowser eingerichtet werden (Internet Explorer 5.x, Netscape Navigator 4.x). DI-604 Express EtherNetwork Breitband-Router Vor dem Start 1. Wenn Sie diesen Router

Mehr

Netzwerk-Druckanleitung

Netzwerk-Druckanleitung Netzwerk-Druckanleitung 1 2 3 4 5 6 7 Konfiguration von Windows 95/98/Me Windows 2000-Konfiguration Windows XP-Konfiguration Windows NT 4.0-Konfiguration NetWare-Konfiguration Macintosh-Konfiguration Anhang

Mehr

Samba Schritt für Schritt

Samba Schritt für Schritt Samba Schritt für Schritt 1 Samba Schritt für Schritt Oft haben Kunden des HRZ, die sowohl unter UNIX als auch unter Windows arbeiten Schwierigkeiten, diese unterschiedlichen Welten zusammenzuführen, wenn

Mehr

Sharpdesk V3.3. Installationsanleitung Version 3.3.04

Sharpdesk V3.3. Installationsanleitung Version 3.3.04 Sharpdesk V3.3 Installationsanleitung Version 3.3.04 Copyright 2000-2009 SHARP CORPORATION. Alle Rechte vorbehalten. Reproduktion, Adaptation oder Übersetzung ohne vorherige schriftliche Genehmigung sind

Mehr

Installationsanleitung Netzwerk und TCP/IP

Installationsanleitung Netzwerk und TCP/IP Installationsanleitung Netzwerk und TCP/IP aurax connecta ag Telefon: 081 926 27 28 Bahnhofstrasse 2 Telefax: 081 926 27 29 7130 Ilanz kns@kns.ch / www.kns.ch Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 2 1.

Mehr

Speed Touch 585 Modem. Windows XP

Speed Touch 585 Modem. Windows XP Installationsanleitung ti l it Speed Touch 585 Modem Mehrplatzkonfiguration (Multi User) Windows XP Version02 Juni 2011 Klicken Sie auf die Schaltfläche Start und im Anschluss auf Systemsteuerung. Bitte

Mehr

Los Geht's. Vorwort P2WW-2600-01DE

Los Geht's. Vorwort P2WW-2600-01DE Los Geht's Vorwort P2WW-2600-01DE Vielen Dank für den Kauf von Rack2-Filer! Rack2-Filer ist eine Anwendungssoftware, welche Verwaltung und Anzeige von Dokumentdaten mit Ihrem Computer ermöglicht. Dieses

Mehr

System-Update Addendum

System-Update Addendum System-Update Addendum System-Update ist ein Druckserverdienst, der die Systemsoftware auf dem Druckserver mit den neuesten Sicherheitsupdates von Microsoft aktuell hält. Er wird auf dem Druckserver im

Mehr

A1 WLAN Box Thomson Gateway 789 für Windows XP

A1 WLAN Box Thomson Gateway 789 für Windows XP Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box Thomson Gateway 789 für Windows XP Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP

Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP ADSL INSTALLATION - ETHERNET Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP HostProfis ISP ADSL Installation 1 Bankverbindung: ADSL INSTALLATION

Mehr

Kurzübersicht über die Netzwerkinstallation

Kurzübersicht über die Netzwerkinstallation Kurzübersicht über die Netzwerkinstallation WorkCentre M123/M128 WorkCentre Pro 123/128 701P42078_DE 2004. Alle Rechte vorbehalten. Der Urheberrechtsschutz erstreckt sich auf sämtliche gesetzlich zulässigen

Mehr

Windows 7 vernetzen. Windows 7 nutzt für die Freigabe von Ordnern über die Heimnetzgruppe sogenannte Bibliotheken. Dabei handelt.

Windows 7 vernetzen. Windows 7 nutzt für die Freigabe von Ordnern über die Heimnetzgruppe sogenannte Bibliotheken. Dabei handelt. Windows 7 verfügt über die neue Funktion Heimnetzgruppe. Damit lassen sich Dateien und Ordner zwischen Rechnern austauschen. Auf den Rechnern kann Windows XP, Vista und 7 installiert sein. Die mit Windows

Mehr

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Diese README-Datei enthält Anweisungen zum Installieren des Custom PostScript- und PCL- Druckertreibers

Mehr

Wireless-G. ADSL-Home-Gateway. ModellNo. GHz. Kurzanleitung. 802.11g. WAG354G - Annex B (DE) Lieferumfang

Wireless-G. ADSL-Home-Gateway. ModellNo. GHz. Kurzanleitung. 802.11g. WAG354G - Annex B (DE) Lieferumfang A Division of Cisco Systems, Inc. Lieferumfang Wireless-G ADSL-Home-Gateway Benutzerhandbuch auf CD-ROM Ethernet-Netzwerkkabel (2) Netzteil Kurzanleitung 2,4 GHz 802.11g Model No. ModellNo. Wireless WAG354G

Mehr

Universeller Druckertreiber Handbuch

Universeller Druckertreiber Handbuch Universeller Druckertreiber Handbuch Brother Universal Printer Driver (BR-Script3) Brother Mono Universal Printer Driver (PCL) Brother Universal Printer Driver (Inkjet) Version B GER 1 Übersicht 1 Beim

Mehr

DI-804 Kurzanleitung für die Installation

DI-804 Kurzanleitung für die Installation DI-804 Kurzanleitung für die Installation Diese Installationsanleitung enthält die nötigen Anweisungen für den Aufbau einer Internetverbindung unter Verwendung des DI-804 zusammen mit einem Kabel- oder

Mehr

NAS SERVER FÜR EXTERNE FESTPLATTEN

NAS SERVER FÜR EXTERNE FESTPLATTEN NAS SERVER FÜR EXTERNE FESTPLATTEN Kurzinstallationsanleitung DN-70230 Systemanforderung Betriebssystem und Software: Windows 2000, XP, 2003, Vista, Mac OS X oder höher, Linux Erforderliche Hardware: 10/100

Mehr

Handbuch der Sendeeinstellungen

Handbuch der Sendeeinstellungen Handbuch der Sendeeinstellungen In dieser Anleitung wird erläutert, wie Sie mit dem Tool für die Einstellung der Sendefunktion das Gerät für das Scannen von Dokumenten zum Senden per E-Mail (Senden per

Mehr

HP PhotoSmart P1100-Farbtintenstrahldrucker Netzwerkhandbuch für Windows

HP PhotoSmart P1100-Farbtintenstrahldrucker Netzwerkhandbuch für Windows HP PhotoSmart P1100-Farbtintenstrahldrucker Netzwerkhandbuch für Windows Inhaltsverzeichnis 1 Verwenden des Druckers im Netzwerk................................................................ 1 2 Lokale

Mehr

In den vorliegenden, schrittweise aufgebauten Anweisungen

In den vorliegenden, schrittweise aufgebauten Anweisungen ! File Sharing zwischen Mac und PC über Crossover-Kabel Möchten Sie schnell Dateien zwischen Ihrem Macintosh und einem Windows PC austauschen? Mac OS X erlaubt den Zugriff auf freigegebene Dateien auf

Mehr

Digitalkamera Software-Handbuch

Digitalkamera Software-Handbuch EPSON-Digitalkamera / Digitalkamera Software-Handbuch Deutsch Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses Handbuchs darf in irgendeiner Form (Druck, Fotokopie, Mikrofilm oder ein anderes Verfahren) ohne

Mehr

SIEMENS CL-110 ADSL Combo Router

SIEMENS CL-110 ADSL Combo Router s Kurzanleitung SIEMENS CL-110 ADSL Combo Router Öffnen Sie niemals das Gehäuse! Verwenden Sie nur das mitgelieferte Netzgerät. Verwenden Sie nur die mitgelieferten Kabel und nehmen Sie daran keine Veränderungen

Mehr

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 -

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 - Erste Seite! Bitte beachten Sie Nur für Kabelmodem! - 1 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Internetprotokoll-Konfiguration (TCP/IPv4)... 3 Internet Explorer konfigurieren... 6 Windows Live Mail

Mehr

Konfiguration von Laptops / Notebooks zur Nutzung des Internets an den Tischen im Freihandbereich Windows 2000

Konfiguration von Laptops / Notebooks zur Nutzung des Internets an den Tischen im Freihandbereich Windows 2000 Konfiguration von Laptops / Notebooks zur Nutzung des Internets an den Tischen im Freihandbereich Windows 2000 An sämtlichen Benutzertischen im Freihandbereich sind die Datendosen für die UB-Benutzer aktiviert.

Mehr

INSTALLATION DES ETHERNET MODEMS. Inhalt:

INSTALLATION DES ETHERNET MODEMS. Inhalt: INSTALLATION DES ETHERNET MODEMS Inhalt: Seite 2-6 : Hardwareinstallation Seite 7-10: Installation unter Windows XP Seite 11-13: Installation unter Windows 98 Seite 1 von 13 Stand Juni 2003 Hardware-Installation

Mehr

Installation KVV Webservices

Installation KVV Webservices Installation KVV Webservices Voraussetzung: KVV SQL-Version ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.assekura.info/kvv-sql-installation.pdf Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Installationsanleitung für Windows Vista /Windows 7

Installationsanleitung für Windows Vista /Windows 7 Laserdrucker Installationsanleitung für Windows Vista / 7 Vor der Verwendung muss der Drucker eingerichtet und der Treiber installiert werden. Bitte lesen Sie die allgemeine Installationsanleitung sowie

Mehr

time project Die clevere Zeitbuchhaltung

time project Die clevere Zeitbuchhaltung time project Die clevere Zeitbuchhaltung Anleitung Installation Inhalt 1 Einleitung... 3 2 Die Komponenten von time project... 3 2.1 Der time project Server... 3 2.2 Der time project Client... 3 3 Systemvoraussetzungen...

Mehr

PageScope Network Setup 3.1. Bedienungsanleitung

PageScope Network Setup 3.1. Bedienungsanleitung PageScope Network Setup 3.1 Bedienungsanleitung Vorwort Willkommen Vielen Dank, dass Sie KONICA MINOLTA PageScope Network Setup verwenden. PageScope Network Setup ist ein Dienstprogramm, das eine einfache

Mehr

Für einen sicheren und ordnungsgemäßen Umgang mit dem Gerät lesen Sie bitte vor Inbetriebnahme unbedingt die Sicherheitshinweise.

Für einen sicheren und ordnungsgemäßen Umgang mit dem Gerät lesen Sie bitte vor Inbetriebnahme unbedingt die Sicherheitshinweise. Für einen sicheren und ordnungsgemäßen Umgang mit dem Gerät lesen Sie bitte vor Inbetriebnahme unbedingt die Sicherheitshinweise. Copyright 2005. Der beanspruchte Urheberrechtsschutz umfasst alle klassischen

Mehr

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 -

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 - Erste Seite! Bitte beachten Sie Nur für Kabelmodem! - 1 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Internetprotokoll-Konfiguration (TCP/IP)... 3 Installation mit Assistent für neue Verbindung... 5 Installation

Mehr

ANLEITUNG ZUR KONFIGURATION IHRES IHRES INTERNETS MIT WINDOWS VISTA

ANLEITUNG ZUR KONFIGURATION IHRES IHRES INTERNETS MIT WINDOWS VISTA Hinweis: NetCologne übernimmt keinerlei Haftung für Schäden, die durch Anwendung dieser Anleitung entstehen könnten. Wir empfehlen, vor Änderungen immer eine Datensicherung durchzuführen. Sollte Ihr Computer

Mehr

Konfiguration von Laptops/Notebooks zur Nutzung des Internets an den Tischen im Freihandbereich - Windows Vista

Konfiguration von Laptops/Notebooks zur Nutzung des Internets an den Tischen im Freihandbereich - Windows Vista Konfiguration von Laptops/Notebooks zur Nutzung des Internets an den Tischen im Freihandbereich - Windows Vista An sämtlichen Tischen im Freihandbereich sind die Datendosen für die UB-Benutzer aktiviert.

Mehr

FI8906W IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel Handbuch Schnelleinstieg (Für MAC Betriebssysteme)

FI8906W IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel Handbuch Schnelleinstieg (Für MAC Betriebssysteme) FI8906W IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel Handbuch Schnelleinstieg (Für MAC Betriebssysteme) ShenZhen Foscam Intelligent Technology Co., Ltd Handbuch Schnelleinstieg Packungsliste 1) 1 x IP Kamera

Mehr

KYOCERA CLOUD CONNECT INSTALLATIONSANLEITUNG

KYOCERA CLOUD CONNECT INSTALLATIONSANLEITUNG KYOCERA CLOUD CONNECT INSTALLATIONSANLEITUNG WARENZEICHEN HyPAS ist ein Warenzeichen der KYOCERA Document Solutions Inc. EVERNOTE und die Evernote Elephant Logos sind Warenzeichen der Evernote Corporation

Mehr

BIPAC-7500G / 7500GL

BIPAC-7500G / 7500GL BIPAC-7500G / 7500GL 802.11g ADSL-VPN-Firewall-Router mit 3DES-Akzelerator Kurz-Bedienungsanleitung Billion BIPAC-7500G/ 7500GL 802.11g ADSL VPN Firewall-Router mit 3DES Akzelerator Detaillierte Anweisungen

Mehr

Bedienungsanleitung INHALT. Nano-NAS-Server. 1 Produktinformationen...1. 2 Technische Daten...2. 3 Systemanforderungen...3

Bedienungsanleitung INHALT. Nano-NAS-Server. 1 Produktinformationen...1. 2 Technische Daten...2. 3 Systemanforderungen...3 INHALT Nano-NAS-Server 1 Produktinformationen...1 2 Technische Daten...2 3 Systemanforderungen...3 4 Anschließen des Gerätes...4 5 Konfigurieren des DN-7023...5 6 Einstellungen...9 Bedienungsanleitung

Mehr

Kurzanleitung. Siemens ADSL E-010-I ADSL Router

Kurzanleitung. Siemens ADSL E-010-I ADSL Router Kurzanleitung Siemens ADSL E-010-I ADSL Router Öffnen Sie niemals das Gehäuse! Verwenden Sie nur das mitgelieferte Netzgerät. Verwenden Sie nur die mitgelieferten Kabel und nehmen Sie daran keine Veränderungen

Mehr

Software-Installation

Software-Installation Software-Installation Hardware und Betriebssystemanforderungen Mindestens Pentium CPU mit 166 MHz und 32 MB RAM, CD-Rom Laufwerk, COM Anschluss Microsoft Windows 95/98, NT 4, 2000 Professional, XP Microsoft

Mehr

BIPAC 7402G. 802.11g ADSL-VPN-Firewall-Router. Kurz-Bedienungsanleitung

BIPAC 7402G. 802.11g ADSL-VPN-Firewall-Router. Kurz-Bedienungsanleitung BIPAC 7402G 802.11g ADSL-VPN-Firewall-Router Kurz-Bedienungsanleitung Billion BIPAC 7402G 802.11g ADSL-VPN-Firewall-Router Detaillierte Anweisungen für die Konfiguration und Verwendung des 802.11g ADSL-VPN-Firewall-Router

Mehr

Aktivieren und Verwenden von EtherTalk für Mac OS 9.x. Wenn Sie EtherTalk einsetzen, benötigen Macintosh-Computer keine IP-Adresse.

Aktivieren und Verwenden von EtherTalk für Mac OS 9.x. Wenn Sie EtherTalk einsetzen, benötigen Macintosh-Computer keine IP-Adresse. Macintosh Dieses Thema hat folgenden Inhalt: Anforderungen auf Seite 3-34 Schnellinstallation mit der CD auf Seite 3-34 Aktivieren und Verwenden von EtherTalk für Mac OS 9.x auf Seite 3-34 Aktivieren und

Mehr

6.3.2.9 Übung - Konfiguration einer Netzwerkkarte zur Verwendung von DHCP in Windows XP

6.3.2.9 Übung - Konfiguration einer Netzwerkkarte zur Verwendung von DHCP in Windows XP IT -Essentials-5.0 6.3.2.9 Übung - Konfiguration einer Netzwerkkarte zur Verwendung von DHCP in Windows XP Einführung Drucken Sie die Übung aus und bearbeiten Sie diese. In dieser Übung konfigurieren Sie

Mehr

Netzwerk einrichten unter Windows XP

Netzwerk einrichten unter Windows XP Netzwerk einrichten unter Windows XP Dieses Tutorial beschreibt, wie Sie unter Windows XP das Netzwerk einrichten. Es wird vorausgesetzt, dass der Computer bereits über eine Netzwerkkarte verfügt. Das

Mehr

Diese Anleitung erklärt die Einrichtung eines D-Link Printservers unter Windows XP. Es werden dabei mehrere Modelle der Reihe DP-xxx abgedeckt.

Diese Anleitung erklärt die Einrichtung eines D-Link Printservers unter Windows XP. Es werden dabei mehrere Modelle der Reihe DP-xxx abgedeckt. D-Link Printserver unter Windows XP Diese Anleitung erklärt die Einrichtung eines D-Link Printservers unter Windows XP. Es werden dabei mehrere Modelle der Reihe DP-xxx abgedeckt. D-Link Deutschland GmbH.

Mehr

VMware Installation der bestmeetingroom TRIALVersion. PreVersion built 1.01 Stand: 21.11.2006

VMware Installation der bestmeetingroom TRIALVersion. PreVersion built 1.01 Stand: 21.11.2006 VMware Installation der bestmeetingroom TRIALVersion PreVersion built 1.01 Stand: 21.11.2006 bestmeetingroom VMware Install Seite 2 Voraussetzungen: Bitte beachten Sie, dass Sie für die Installation des

Mehr

Konfiguration Betriebssysteme V1.6. Anleitung

Konfiguration Betriebssysteme V1.6. Anleitung Konfiguration Betriebssysteme V1.6 Anleitung Konfiguration Betriebssystem für den Internet-Zugang über das Kabel-Netz der Thurcom 1 Installation der Netzwerkkarte...3 1.1 Installation der Netzwerkkarte

Mehr

Wireless LAN PCMCIA Adapter Installationsanleitung

Wireless LAN PCMCIA Adapter Installationsanleitung Wireless LAN PCMCIA Adapter Installationsanleitung Diese Anleitung hilft Ihnen bei der Installation des Funknetzwerkadapters für Ihre PCMCIA Schnittstelle und erläutert in wenigen Schritten, wie Sie den

Mehr

Überprüfung der digitalen Unterschrift in PDF

Überprüfung der digitalen Unterschrift in PDF Überprüfung der -Dokumenten Um die digitale Unterschrift in PDF-Dokumenten überprüfen zu können sind die folgenden Punkte erforderlich: Überprüfung der Stammzertifikats-Installation und ggf. die Installation

Mehr

With the DIGI-LAN. Anleitung zum Installationsassistenten

With the DIGI-LAN. Anleitung zum Installationsassistenten With the DIGI-LAN Anleitung zum Installationsassistenten Installation Softwareinstallation Im Folgenden sind die Schritte zur Installation der Software beschrieben. 1. Legen Sie die Installations-CD in

Mehr

6.1.2 Beispiel 118: Kennwort eines Benutzers ändern

6.1.2 Beispiel 118: Kennwort eines Benutzers ändern Herzlich willkommen zum Kurs "Windows XP Home & Professional" 6 Windows XP und die Sicherheit Sicherheit beim Arbeiten am Computer ist einer der wichtigsten Themen. Windows XP wurde von Microsoft mit zahlreichen

Mehr

HP LASERJET ENTERPRISE M4555 MFP-SERIE. Software-Installationshandbuch

HP LASERJET ENTERPRISE M4555 MFP-SERIE. Software-Installationshandbuch HP LASERJET ENTERPRISE M4555 MFP-SERIE Software-Installationshandbuch HP LaserJet Enterprise M4555 MFP- Serie Software-Installationshandbuch Copyright und Lizenz 2011 Copyright Hewlett-Packard Development

Mehr

Modem-Einwahl in die Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz unter Windows XP

Modem-Einwahl in die Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz unter Windows XP Error! Style not defined. U N I V E R S I T Ä T KOBLENZ LANDAU Campus Koblenz Gemeinsames Hochschulrechenzentrum Modem-Einwahl in die Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz unter Windows XP Stand:

Mehr

KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS

KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS ReadMe_Driver.pdf 11/2011 KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS Beschreibung Der D4000-Druckertreiber ist ein MICROSOFT-Druckertreiber, der speziell für die Verwendung mit dem D4000 Duplex

Mehr

Hamachi Guide. 1. Warum baut Hamachi keine Verbindung zum Server auf?

Hamachi Guide. 1. Warum baut Hamachi keine Verbindung zum Server auf? Hamachi Guide 1. Warum baut Hamachi keine Verbindung zum Server auf? 2. Korrekte Einstellungen bei Vista mit Erläuterung & Bild 3. Korrekte Einstellungen bei XP mit Erläuterung und Bildern 4. Wo finde

Mehr

Support Center Frankfurt Windows 2000 Server Neuer Client im Netzwerk

Support Center Frankfurt Windows 2000 Server Neuer Client im Netzwerk Im Folgenden wird gezeigt, mit welchen Schritten ein Rechner (Client) in eine Netzwerk-Domäne aufgenommen wird Rahmenbedingungen: Auf dem Server ist das Betriebssystem WINDOWS-2000-Server installiert Der

Mehr

1. Installation. 1.2 Installieren des IRIScan Express 3. 1.3 Kalibrierung des Scanners

1. Installation. 1.2 Installieren des IRIScan Express 3. 1.3 Kalibrierung des Scanners Diese Kurzanleitung hilft Ihnen bei der Installation und den ersten Schritten mit IRIScan Express 3. Dieses Produkt wird mit der Software Readiris Pro 12 geliefert. Ausführliche Informationen über den

Mehr

G-Info Lizenzmanager

G-Info Lizenzmanager G-Info Lizenzmanager Version 4.0.1001.0 Allgemein Der G-Info Lizenzmanager besteht im wesentlichen aus einem Dienst, um G-Info Modulen (G-Info Data, G-Info View etc.; im folgenden Klienten genannt) zentral

Mehr

DFÜ-Netzwerk öffnen Neue Verbindung herstellen Rufnummer einstellen bundesweit gültige Zugangsnummer Benutzererkennung und Passwort

DFÜ-Netzwerk öffnen Neue Verbindung herstellen Rufnummer einstellen bundesweit gültige Zugangsnummer Benutzererkennung und Passwort Windows 95/98/ME DFÜ-Netzwerk öffnen So einfach richten Sie 01052surfen manuell auf Ihrem PC oder Notebook ein, wenn Sie Windows 95/98/ME verwenden. Auf Ihrem Desktop befindet sich das Symbol "Arbeitsplatz".

Mehr

Startmenü So einfach richten Sie 010090 surfen manuell auf Ihrem PC oder Notebook ein, wenn Sie Windows XP verwenden.

Startmenü So einfach richten Sie 010090 surfen manuell auf Ihrem PC oder Notebook ein, wenn Sie Windows XP verwenden. Windows XP Startmenü So einfach richten Sie 010090 surfen manuell auf Ihrem PC oder Notebook ein, wenn Sie Windows XP verwenden. Gehen Sie auf Start und im Startmenu auf "Verbinden mit" und danach auf

Mehr

Schritt 1: Standarddruckereinstellungen

Schritt 1: Standarddruckereinstellungen WorkCentre C226 Kurzanleitung zum Anschluss des Geräts Ziel: Diese Anleitung verwenden, um ggf. die Netzwerkeinstellungen des Druckers über dessen Benutzeroberfläche zu ändern. Ausführliche Anleitungen

Mehr

Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System

Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System Seite 1 von 21 Inhaltsverzeichnis 1 Voraussetzungen... 3 2 Installation... 4 2.1 Setup starten... 4 2.2 Startseite

Mehr

EM4586 Dualband-WLAN-USB-Adapter

EM4586 Dualband-WLAN-USB-Adapter EM4586 Dualband-WLAN-USB-Adapter EM4586 Dualband-WLAN-USB-Adapter 2 DEUTSCH Inhalt 1.0 Einleitung... 2 1.1 Lieferumfang... 2 2.0 Installation und Herstellen der Verbindung des EM4586 (nur Treiber)... 3

Mehr

TL-SC4171G Fernsteuerbare Überwachungskamera

TL-SC4171G Fernsteuerbare Überwachungskamera TL-SC4171G Fernsteuerbare Überwachungskamera Rev.: 2.0.0 COPYRIGHT & HANDELSMARKEN Spezifikationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. ist ein eingetragenes Warenzeichen von TP-LINK TECHNOLOGIES

Mehr

Anleitung zur Internetnutzung im Wohnheim Friedberg / Fulda

Anleitung zur Internetnutzung im Wohnheim Friedberg / Fulda Anleitung zur Internetnutzung im Wohnheim Friedberg / Fulda Kurzanleitung: In jedem Zimmer befindet sich eine Netzwerkdose mit zwei Anschlüssen. Die linke Buchse ist ein Netzwerkanschluss (LAN), die rechte

Mehr

Bedienungsanleitung Treiber-Installationsanleitung

Bedienungsanleitung Treiber-Installationsanleitung Bedienungsanleitung Treiber-Installationsanleitung Bevor Sie das Gerät verwenden, lesen Sie unbedingt die Sicherheitshinweise in "Bitte zuerst lesen" für eine sichere und korrekte Verwendung. INHALTSVERZEICHNIS

Mehr

Installationsanleitung adsl Einwahl unter Windows 8

Installationsanleitung adsl Einwahl unter Windows 8 adsl Einwahl unter Windows 8 adsl Einwahl mit Ethernet-Modem unter Windows 8 Diese Konfigurationsanleitung erklärt Ihnen in einfachen und bildlich dargestellten Schritten, wie Sie Ihr adsl Ethernet-Modem

Mehr

Installationsanleitung für ADSL mit Netzwerkanschluß unter Windows Millennium:

Installationsanleitung für ADSL mit Netzwerkanschluß unter Windows Millennium: Installationsanleitung für ADSL mit Netzwerkanschluß unter Windows Millennium: Sie benötigen für die Installation folgende Elemente: * Alcatel Ethernet Modem * Splitter für die Trennung * Netzwerkkabel

Mehr

Teil-Nr. 007-0731-001. SpeedStream. DSL Modem. Kurzanleitung

Teil-Nr. 007-0731-001. SpeedStream. DSL Modem. Kurzanleitung Teil-Nr. 007-073-00 SpeedStream DSL Modem Kurzanleitung xxxx Vor dem Start: Sicherstellen, dass alle der nachfolgend aufgeführten Artikel im Lieferumfang des DSL-Bausatzes enthalten sind: SpeedStream SpeedStream

Mehr

1. Installation der Hardware

1. Installation der Hardware 1. Installation der Hardware Die Installation kann frühestens am Tag der T-DSL Bereitstellung erfolgen. Der Termin wird Ihnen durch die Deutsche Telekom mitgeteilt. Deinstallieren Sie zunächst Ihr bisheriges

Mehr

Zugang Gibbnet / Internet unter Windows

Zugang Gibbnet / Internet unter Windows Zugang Gibbnet / Internet unter Windows Inhalt 1 Inhalt des Dokuments... 2 1.1 Versionsänderungen... 2 2 Windows 10... 3 2.1 Info für erfahrene Benutzer... 3 2.2 Windows 10... 3 2.3 Einstellungen Internetbrowser

Mehr

Nutzung der VDI Umgebung

Nutzung der VDI Umgebung Nutzung der VDI Umgebung Inhalt 1 Inhalt des Dokuments... 2 2 Verbinden mit der VDI Umgebung... 2 3 Windows 7... 2 3.1 Info für erfahrene Benutzer... 2 3.2 Erklärungen... 2 3.2.1 Browser... 2 3.2.2 Vertrauenswürdige

Mehr

Gezeigt mit Antenne und im Stand. CD-Rom Beinhält Handbuch und Garantie. Ethernet Kabel (CAT5 UTP Straight-Through)

Gezeigt mit Antenne und im Stand. CD-Rom Beinhält Handbuch und Garantie. Ethernet Kabel (CAT5 UTP Straight-Through) Dieses Produkt kann mit jedem Webbrowser installiert werden, z.b., Internet Explorer 6 oder Netscape Navigator 6.2.3. DSL-G664T Wireless ADSL Router Vor dem Start 1. Wenn Sie diesen Router erworben haben,

Mehr

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 -

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 - Erste Seite! Bitte beachten Sie Nur für Kabelmodem! - 1 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Internetprotokoll-Konfiguration (TCP/IPv4)... 3 Internet Explorer konfigurieren... 5 Windows Mail konfigurieren...

Mehr

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung Software WISO Mein Büro inkl. Modul Arbeitsplatz+ Thema Netzwerkinstallation Version/Datum 15.00.03.100 Modul Arbeitsplatz+ Zur Nutzung der Netzwerkfähigkeit ist

Mehr

Bedienungsanleitung. FarmPilot-Uploader

Bedienungsanleitung. FarmPilot-Uploader Bedienungsanleitung FarmPilot-Uploader Stand: V1.20110818 31302736-02 Lesen und beachten Sie diese Bedienungsanleitung. Bewahren Sie diese Bedienungsanleitung für künftige Verwendung auf. Impressum Dokument

Mehr

Samsung Universal Print Driver Benutzerhandbuch

Samsung Universal Print Driver Benutzerhandbuch Samsung Universal Print Driver Benutzerhandbuch Völlig neue Möglichkeiten Copyright 2009 Samsung Electronics Co., Ltd. Alle Rechte vorbehalten. Das vorliegende Administratorhandbuch dient ausschließlich

Mehr

A1 WLAN Box Thomson Gateway 585 für Windows 7

A1 WLAN Box Thomson Gateway 585 für Windows 7 Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box Thomson Gateway 585 für Windows 7 Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

Installation in Windows Netzwerken

Installation in Windows Netzwerken Installation in Windows Netzwerken Windows XP und Windows 2000 Windows Me, 98, 95 Windows NT 4.0 Windows NT 3.51 High Speed Connectivity for all Printers and Networks High speed data transfer Built-in

Mehr

Netzwerkinstallation Version / Datum 12.00.05.100 / 05.07.2012. Modul Arbeitsplatz+ 1 von 5

Netzwerkinstallation Version / Datum 12.00.05.100 / 05.07.2012. Modul Arbeitsplatz+ 1 von 5 Software WISO Mein Büro Thema Netzwerkinstallation Version / Datum 12.00.05.100 / 05.07.2012 Modul Arbeitsplatz+ Zur Nutzung der Netzwerkfähigkeit ist seit der Jahresversion 2012 das Modul Arbeitsplatz+

Mehr