Bedienungshandbuch mobile Bankomat-Kasse

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bedienungshandbuch mobile Bankomat-Kasse"

Transkript

1 Die Diemobile stationäre PayLife PayLife Bankomat-Kasse Bankomat-Kasse Bedienungshandbuch mobile Bankomat-Kasse HYPERCOM ARTEMA HYBRID Version Bedienungshandbuch mobile Bankomat-Kasse PayLife PayLife Service GmbH A-1011 Wien Postfach 574 Geschäftsstelle: A-1030 Wien Marxergasse 1B PayLife Business Service Line Sitz Wien; Firmenbuch: Handelsgericht Wien FN p ATU DVR HYPERCOM ARTEMA MOBILE PayLife. Bringt Leben in Ihre Kasse.

2 Raum für Notizen Willkommen bei PayLife. Genießen Sie die Vorteile der mobilen PayLife Bankomat-Kasse. Sehr geehrte Vertragspartnerin, sehr geehrter Vertragspartner, schön, dass Sie sich für die PayLife Bankomat-Kasse entschieden haben. Mit PayLife hat Ihr Unternehmen einen starken und verlässlichen Partner an seiner Seite. Das Bedienungshandbuch hilft Ihnen bei allen Fragen zur Abwicklung von Kartentransaktionen. Sie haben noch Fragen? Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der PayLife Business Service Line sind für Sie da: PayLife Business Service Line: Februar 2013, Ausgabe

3 Inhaltsverzeichnis 1 Produktbeschreibung Allgemeine Bedienung Artema mobile ein- und ausschalten Karte einschieben / durchziehen Tastenfunktionen Displayanzeigen Ziffern, Text- und Sonderzeichen eingeben Grundzustand Artema mobile Hauptmenü aufrufen Geschäftsfälle Standard-Zahlungsablauf Allgemeine Informationen Passwortschutz Begriffe Kartenakzeptanz Zahlung mit der Maestro Karte Maestro Karte (Chip) Maestro Karte (Magnetstreifen) Zahlung mit Quick Zahlung mit der Kreditkarte Kreditkarte (Chip) + PIN-Eingabe Kreditkarte (Chip) + Unterschrift Kreditkarte (Magnetstreifen) + PIN-Eingabe Kreditkarte (Magnetstreifen) + Unterschrift Manuelle Kartendaten Storno Gutschrift Gutschrift mit Kreditkarte + Chip Gutschrift mit Kreditkarte + Magnetstreifen Zahlung mit Genehmigungsnummer Genehmigungsnummer erforderlich Geschäftsfall mit Genehmigungsnummer Vorigen Geschäftsfall abschließen Neue Zahlung beginnen Reservierung mit Kreditkarten Allgemeines zur Reservierung Reservierung mit Kreditkarte + Chip Reservierung mit Kreditkarte + Magnetstreifen

4 Inhaltsverzeichnis 11 Zahlung mit Referenznummer Zahlung mit Trinkgeld Kreditkartenzahlung mit Chip + Trinkgeld Kreditkartenzahlung mit Magnetstreifen + Trinkgeld Trinkgeldnachtrag Sonderfunktionen Mehrfachkontenverarbeitung Einreichkartenverarbeitung Hauptmenü/Menüstruktur Hauptmenü/Stammkunde Stammkundenvariante Initialisieren Deinitialisieren Stammkundenvariante Initialisieren Karten-Abfrage Deinitialisieren Hauptmenü/Verwaltung Belegwiederholung Tagesende Tagesende-Ergebnisabfrage Schichtsumme Journaldruck Verbindungstest Fernwartung K-Programmierung Hauptmenü/Wartung/Händler/Einstellungen Sprache wählen Displaybeleuchtung Tastaturbeleuchtung Tastaturpiepser Transaktionspiepser Wartezeit Eingabe Anzeige Kontrast Händler Passwort Datum + Uhrzeit Trinkgeldoption Man./Aut. Auswahl Werkseinstellungen Ausschaltzeit Ausschaltmodus

5 Inhaltsverzeichnis 19 Hauptmenü/Wartung/Händler/TK-Personalisierung Hauptmenü/Informationen Kurz-Info Detail-Info Software Quick Info Hauptmenü/Selbsttest Hauptmenü/GSM Menü Hauptmenü/Ausschalten Hauptmenü/Standby Papierrolle einlegen Fehlermeldungen Technische Daten

6 111Produktbeschreibung Artema mobile Zahlungsterminal mit Drucker Allgemeines Voraussetzungen Kommunikation PINPad Kartenleser Drucker Netzteil Das Artema mobile ist ein mobiles Karten zah lungsterminal, mit dem Sie ortsungebunden Zahlungen offline und online durchführen können. Vor Inbetriebnahme sollten Sie darauf achten, dass alle technischen Voraussetzungen für einen reibungslosen Betrieb geschaffen wurden. Neben einem 230-V-Stromanschluss und passenden Papierrollen benötigen Sie ebenfalls einen abgeschlossenen Mietvertrag sowie einen Vertrag über ein Wartungs- und Verbindungspaket. Ein integriertes GPRS-Modul in Verbindung mit der integrierten Antenne ermöglicht die schnelle Kommunikation mittels GPRS. Die integrierte Sicherheitstastatur erlaubt die Verarbeitung von PIN-gestützten Zahlungsverfahren. Das Artema mobile verfügt über einen Leser für Chip- und zusätzlich einen für Magnetstreifenkarten. Somit können alle Kartenarten verarbeitet werden, ganz gleich, ob es sich um Chipkarten oder multifunktionale Karten mit Magnetstreifen und Chip handelt. Der eingebaute Thermodrucker druckt Belege oder gerätespezifische Informationen aus. Ein Akku versorgt das Artema mobile mit Spannung. Der Akku wird geladen, sobald das externe Netzteil an das Artema mobile angeschlossen ist und mit Spannung versorgt wird. 6

7 211Allgemeine Bedienung Magnetstreifenkarte 2.1 Artema mobile ein-/ausschalten Das Artema mobile schaltet sich automatisch ein, sobald es mit dem externen Netzteil verbunden ist. Bei Akku-Betrieb schalten Sie das Terminal mit der Taste M ein. Ausgeschaltet wird das Artema mobile durch Drücken der Taste M und Auswahl des Menüpunktes Ausschalten oder Standby durch Drücken der Taste. Die Bankomat-Kasse schaltet sich im Akkubetrieb standardmäßig nach 300 Sekunden automatisch aus. Nähere Informationen finden Sie in den Kapiteln und Karte einschieben/durchziehen Chipkarten werden mit dem Chip, zum Display zeigend, in den Schlitz des Terminals gleichmäßig bis zum Anschlag eingeschoben. Chipkarte Hinweis: Die Karte muss jeweils bis zum Abschluss der Transaktion im Terminal verbleiben. Magnetstreifenkarten werden mit dem Magnetstreifen unten, zum Display zeigend, gleichmäßig durch den Magnetkartenleser des Artema mobile gezogen. M 2.3 Tastenfunktionen Umschalten in das Hauptmenü. Auswahl Klein- und Großschreibung bei Texteingabe. Vorwärts- und Rückwärtsblättern. Auswahl von Funktionen oder Untermenüs im Hauptmenü. Zusätzlich bei Auswahldialogen (z.b. Ja/Nein oder Ein/Aus etc.). Zeichensätze auswählen bei Texteingabe. Corr Stop Eingabe Nachkommastellen. Eingaben korrigieren. Zuletzt eingegebenes Zeichen löschen. Vorgang abbrechen. Rückwärtsspringen im Menü. Im Grundzustand umschalten zur Funktion Geschäftsfälle. Eine Eingabe bestätigen. Einen Vorgang starten. 7

8 211Allgemeine Bedienung 2.4 Displayanzeigen Zeigt an, dass Sie mit der Taste den Menüpunkt Verwaltung direkt auswählen können. Zeigt den Ladezustand des Akkus an. 1 Ladebalken = Akku fast leer. 4 Ladebalken = Akku geladen. Symbol blinkend = Spannung zu niedrig, keine Transaktionen mehr möglich. Zeigt die Stärke des Empfangssignals an. Zeigt an, dass Sie mit der Taste den Menüpunkt Geschäftsfälle direkt auswählen können. ausgewählter Zeichensatz xxxxxxxx xxxx AB ABCDEFGH I J Ziffern, Text- und Son derzeichen eingeben Mit Zeichensatz auswählen. Zeichensatz = Buchstaben, Ziffern, Sonderzeichen. Mit M umschalten, Groß-, Kleinschreibung. Mit Corr zuletzt eingegebenes Zeichen löschen. Mit eingegebene Zeile speichern. Eingabe über die Tastatur: 1 = A, 2 = B etc. Displayanzeige eines Artema mobile im Grundzustand EUR 0, Grundzustand Artema mobile Der Grundzustand des Artema mobile ist der Ausgangspunkt aller Aktivitäten. 8

9 211Allgemeine Bedienung Displayanzeige eines Artema mobile im Hauptmenü Hauptmenü Geschäftsfälle Verwaltung Wartung Informationen Selbsttest GSM Menü Ausschalten 2.7 Hauptmenü aufrufen Im Hauptmenü des Artema mobile entscheidet der Bediener, welche Funktion ausgeführt werden soll. Folgende Funktionen werden angezeigt: Geschäftsfälle Verwaltung Wartung Informationen Selbsttest GSM Menü Ausschalten Standby Mit der Taste M rufen Sie das Hauptmenü aus dem Grundzustand auf. Mit den Tasten kommen Sie zu den einzelnen Funktionen (Geschäftsfälle, Verwaltung etc.). Mit der Taste Funktion. bestätigen Sie die ausgewählte Geschäftsfälle Zahlungen Storno Gutschrift GF mit Gen.Nr. Reservierung Zahlung m. Ref. Nr. Zahlung m. Trinkgeld 2.8 Geschäftsfälle Unter dieser Funktion werden alle für das Terminal freigeschalteten Geschäftsfälle wie z.b. Zahlung, Storno, Gutschrift, Zahlung mit Genehmigungsnummer etc. am Display angezeigt. Um zum Menüpunkt Geschäftsfälle zu gelangen, gibt es zwei Möglichkeiten: Durch Drücken der Taste M gelangen Sie zum Hauptmenü. Wählen Sie mit einer der Tasten den Menüpunkt Geschäftsfälle aus. Durch Drücken der Taste gelangen Sie direkt zum Menüpunkt Geschäftsfälle. EUR 0, Standard-Zahlungsablauf Im Grundzustand des Artema mobile gibt der Bediener über die Tastatur den Zahlbetrag ein und drückt die Taste. Der Bediener folgt nun den Anweisungen im Display, bis die Zahlung erfolgreich durchgeführt wurde. 9

10 31 Allgemeine Informationen 3.1 Passwortschutz Händler Passwort Verschiedene Funktionen wie Gutschrift, Tagesende etc. können durch ein Passwort vor unberechtigtem Zugriff geschützt werden. Deshalb sollte der Händler nach Inbetriebnahme des Artema mobile das voreingestellte Passwort durch sein eigenes ersetzen (siehe Hauptmenü/ Wartung/Händler/Einstellungen/Händler Passwort). Service Passwort Das Service Passwort wird nur vom Servicetechniker benutzt. Es schützt eine Reihe von Systemfunktionen vor unberechtigtem Zugriff. 3.2 Begriffe EMV Der EMV-Standard wurde von den internationalen Kartenorganisationen Europay, MasterCard und Visa für sicheren chipge stütz ten Zahlungsverkehr mit Debit- und Kreditkarten definiert. EMV ermöglicht die sichere Kommunikation zwischen Chipkarten und Terminals. 3.3 Kartenakzeptanz Das Artema mobile verarbeitet sowohl Magnetstreifenund Chipkarten als auch multifunktionale Karten mit Magnetstreifen und Chip. Debitkarten sind z.b. Maestro oder V Pay Karten. Kreditkarten sind z.b. American Express, Diners Club, JCB, MasterCard (Eurocard), Visa. Elektronische Geldbörse Quick 10

11 411Zahlung mit der Maestro Karte 4.1 Maestro Karte (Chip) EUR 0,00 Geben Sie den Zahlbetrag (z.b. EUR 80,50) über die Tastatur ein. Hinweis: Bei einer Fehleingabe können Sie den Betrag mit der Taste Corr korrigieren. EUR 80,50 Drücken Sie die Taste. Karte einstecken oder durchziehen Ein Piepton ertönt. Stecken Sie nach Aufforderung die Maestro Karte in den Chipkartenleser. BITTE WARTEN BITTE CODE EINTIPPEN: Kundeneingabe Der Karteninhaber gibt seinen persönlichen PIN-Code ein. 11

12 411Zahlung mit der Maestro Karte ZAHLUNG MIT MAESTRO: EUR 80,50 Der Karteninhaber bestätigt den angezeigten Betrag mit der Taste. ZAHLUNG AKTIV! BITTE WARTEN Die Zahlung wird bearbeitet. BEZAHLT MIT MAESTRO: EUR 80,50 KARTE ENTNEHMEN Ein Kundenbeleg wird gedruckt. Entnehmen Sie die Karte nach Aufforderung aus dem Chipkartenleser. BEZAHLT MIT MAESTRO: EUR 80,50 ZWEITEN BELEG DRUCKEN! Ein Händlerbeleg wird gedruckt. Hinweis: Am Terminal ertönt ein dauerhafter Piepton, wenn die Karte nicht entnommen wurde. BEZAHLT MIT MAESTRO: EUR 80,50 TRANSAKTION ABGESCHLOSSEN Mit der Taste setzt der Händler das Terminal in den Grundzustand zurück. Die nächste Zahlung kann erfolgen. EUR 0,00 Grundzustand 12

13 411Zahlung mit der Maestro Karte Zahlbelege für Maestro Zahlung (Chip) Kundenbeleg Händlerbeleg VU TID TT.MM.JJJJ ZAHLUNGSBELEG KUNDENBELEG HH:MM:SS Belegnummer: 1 Abstimmungsnummer: 11 Transaktionsnummer: 111 Genehmigungsnummer: Crypto: AC C3 MAESTRO A **** **** **** *** SVC201 (I) IIN: B E Z A H L T Geschäftswortlaut Firmenwortlaut Straße PLZ, Ort BETRAG: EUR 80,50 ======== ********************************** Danke für Ihren Einkauf! ********************************** VU TID TT.MM.JJJJ ZAHLUNGSBELEG HAENDLERBELEG HH:MM:SS Belegnummer: 1 Abstimmungsnummer: 11 Transaktionsnummer: 111 Genehmigungsnummer: Crypto: AC MAESTRO A SVC201 (I) IIN: B E Z A H L T Geschäftswortlaut Firmenwortlaut Straße PLZ, Ort BETRAG: EUR 80,50 ======== ********************************** Danke für Ihren Einkauf! ********************************** Terminal ID Datum/Uhrzeit Belegnummer Zahlungsart Zahlbetrag 13

14 411Zahlung mit der Maestro Karte 4.2 Maestro Karte (Magnetstreifen) EUR 0,00 Geben Sie den Zahlbetrag (z.b. EUR 80,50) über die Tastatur ein. Hinweis: Bei einer Fehleingabe können Sie den Betrag mit der Taste Corr korrigieren. EUR 80,50 BITTE BETRAG EINGEBEN Drücken Sie die Taste. Karte einstecken oder durchziehen Ein Piepton ertönt. Ziehen Sie nach Aufforderung die Karte durch den Magnetkartenkartenleser. SPRACHE WÄHLEN DEUTSCH Der Karteninhaber wählt die Sprache der weiteren Menüführung aus. GEHEIMZAHL EINGEBEN Kundeneingabe Der Karteninhaber gibt seine Geheimzahl ein. ZAHLUNG MIT MAESTRO: EUR 80,50 Der Karteninhaber bestätigt den angezeigten Betrag mit der Taste. ZAHLUNG AKTIV! BITTE WARTEN Die Zahlung wird bearbeitet. 14

15 411Zahlung mit der Maestro Karte BEZAHLT MIT MAESTRO: EUR 80,50 ZWEITEN BELEG DRUCKEN! BEZAHLT MIT MAESTRO: EUR 80,50 TRANSAKTION ABGESCHLOSSEN Ein Kundenbeleg wird gedruckt. Ein Händlerbeleg wird gedruckt. Mit der Taste setzt der Händler das Terminal in den Grundzustand zurück. Die nächste Zahlung kann erfolgen. EUR 0,00 Grundzustand 15

16 411Zahlung mit der Maestro Karte Zahlbelege für eine Maestro Zahlung (Magnetstreifen) Kundenbeleg Händlerbeleg Geschäftswortlaut Firmenwortlaut Straße PLZ, Ort VU TID ZAHLUNGSBELEG KUNDENBELEG Geschäftswortlaut Firmenwortlaut Straße PLZ, Ort VU TID ZAHLUNGSBELEG HAENDLERBELEG Terminal ID TT.MM.JJJJ HH:MM:SS TT.MM.JJJJ HH:MM:SS Datum/Uhrzeit Belegnummer: 2 Abstimmungsnummer: 22 Transaktionsnummer: 222 Genehmigungsnummer: Belegnummer: 2 Abstimmungsnummer: 22 Transaktionsnummer: 222 Genehmigungsnummer: Belegnummer MAESTRO **** **** **** *** SVC121 (L) IIN: B E Z A H L T BETRAG: EUR 80,50 ======== ********************************* Danke für Ihren Einkauf! ********************************* MAESTRO SVC121 (L) IIN: B E Z A H L T BETRAG: EUR 80,50 ======== ********************************* Danke für Ihren Einkauf! ********************************* Zahlungsart Zahlbetrag 16

17 511Zahlung mit Quick Sobald das Geldguthaben der Elektronischen Geldbörse (Quick) auf der Maestro Bankomatkarte größer oder gleich dem Zahlungsbetrag ist, kann der Karteninhaben zwischen Zahlen mit Quick oder Zahlen mit Maestro wählen. Zahlen mit der Wertkarte (Quick) Der Karteninhaber bezahlt seine Ware oder Dienstleistung aus der Elektronischen Geldbörse seiner Wertkarte. Die Wertkarte wurde zuvor an einem Bankomaten oder einer Quick Ladestation geladen. EUR 0,00 Geben Sie den Zahlbetrag (z.b. EUR 1,50) über die Tastatur ein. Hinweis: Bei einer Fehleingabe können Sie den Betrag mit der Taste Corr korrigieren. EUR 1,50 BITTE BETRAG EINGEBEN Drücken Sie die Taste. Karte einstecken oder durchziehen QUICK SALDO EUR 400,00 Ein Piepton ertönt. Stecken Sie nach Aufforderung die Maestro Karte in den Chipkartenleser. Je nach Konfiguration des Terminals wird das aktuelle Guthaben der gesteckten Karte am Display angezeigt. ZAHLEN MIT: 1=QUICK: SALDO=400,00 2=MAESTRO BITTE AUSWÄHLEN Geben Sie über die Tastatur die Ziffer 1 ein. 17

18 511Zahlung mit Quick ZAHLUNG MIT QUICK: EUR 1,50 Der Karteninhaber vergleicht den angezeigten Zahlbetrag und bestätigt mit der Taste. ZAHLUNG AKTIV! BITTE WARTEN Die Zahlung wird bearbeitet. BEZAHLT MIT QUICK: EUR 1,50 KARTE ENTNEHMEN BEZAHLT MIT QUICK: EUR 1,50 ZWEITEN BELEG DRUCKEN! Ein Kundenbeleg wird gedruckt. Entnehmen Sie die Karte nach Aufforderung aus dem Chipkartenleser. Hinweis: Am Terminal ertönt ein dauerhafter Piepton, wenn die Karte nicht entnommen wurde. Ein Händlerbeleg wird gedruckt BEZAHLT MIT QUICK: EUR 1,50 TRANSAKTION ABGESCHLOSSEN Mit der Taste setzt der Händler das Terminal in den Grundzustand zurück. Die nächste Zahlung kann erfolgen. EUR 0,00 Grundzustand 18

19 511Zahlung mit Quick Zahlbelege für eine Quick Zahlung Kundenbeleg Händlerbeleg Geschäftswortlaut Firmenwortlaut Straße PLZ, Ort VU TID ZAHLUNGSBELEG KUNDENBELEG Geschäftswortlaut Firmenwortlaut Straße PLZ, Ort VU TID ZAHLUNGSBELEG Terminal ID TT.MM.JJJJ HH:MM:SS TT.MM.JJJJ HH:MM:SS Datum/Uhrzeit Belegnummer: 74 Abstimmungsnummer: 1 Transaktionsnummer: 22 QUICK D B E Z A H L T BETRAG: EUR 1,50 ======== ********************************* Danke für Ihren Einkauf! ********************************* Belegnummer: 74 Abstimmungsnummer: 1 Transaktionsnummer: 26 QUICK D B E Z A H L T BETRAG: EUR 1,50 ======== ********************************* Danke für Ihren Einkauf! ********************************* Belegnummer Zahlungsart Zahlbetrag 19

20 611Zahlung mit der Kreditkarte 6.1 Kreditkarte (Chip) + PIN-Eingabe EUR 0,00 Geben Sie den Zahlbetrag (z.b. EUR 80,50) über die Tastatur ein. Hinweis: Bei einer Fehleingabe können Sie den Betrag mit der Taste Corr korrigieren. EUR 80,50 BITTE BETRAG EINGEBEN Drücken Sie die Taste. Karte einstecken oder durchziehen Ein Piepton ertönt. Stecken Sie nach Aufforderung die Kreditkarte in den Chipkartenleser. BITTE WARTEN BITTE CODE EINTIPPEN: Kundeneingabe Der Karteninhaber gibt seinen persönlichen PIN-Code ein. ZAHLUNG MIT MASTERCARD: EUR 80,50 Der Karteninhaber bestätigt den angezeigten Betrag mit der Taste. 20

21 611Zahlung mit der Kreditkarte ZAHLUNG AKTIV! BITTE WARTEN Die Zahlung wird bearbeitet. BEZAHLT MIT MASTERCARD: EUR 80,50 KARTE ENTNEHMEN Ein Kundenbeleg wird gedruckt. Entnehmen Sie die Karte nach Aufforderung aus dem Chipkartenleser. BEZAHLT MIT MASTERCARD: EUR 80,50 ZWEITEN BELEG DRUCKEN! Ein Händlerbeleg wird gedruckt. Hinweis: Am Terminal ertönt ein dauerhafter Piepton, wenn die Karte nicht entnommen wurde. BEZAHLT MIT MASTERCARD: EUR 80,50 TRANSAKTION ABGFESCHLOSSEN Mit der Taste setzt der Händler das Terminal in den Grundzustand zurück. Die nächste Zahlung kann erfolgen. EUR 0,00 Grundzustand 21

22 611Zahlung mit der Kreditkarte Zahlbelege für eine Kreditkartenzahlung (Chip) + PIN-Eingabe Kundenbeleg Händlerbeleg VU TID TT.MM.JJJJ ZAHLUNGSBELEG KUNDENBELEG HH:MM:SS Belegnummer: 3 Abstimmungsnummer: 11 Transaktionsnummer: 333 Genehmigungsnummer : Crypto: BD MASTERCARD A **** **** **** SVC201 (I) IIN: B E Z A H L T Geschäftswortlaut Firmenwortlaut Straße PLZ, Ort BETRAG: EUR 80,50 ======== ********************************* Danke für Ihren Einkauf! ********************************* VU TID TT.MM.JJJJ ZAHLUNGSBELEG HAENDLERBELEG HH:MM:SS Belegnummer: 3 Abstimmungsnummer: 11 Transaktionsnummer: 333 Genehmigungsnummer: Crypto: BD MASTERCARD A SVC201 (I) IIN: B E Z A H L T Geschäftswortlaut Firmenwortlaut Straße PLZ, Ort BETRAG: EUR 80,50 ======== ********************************* Danke für Ihren Einkauf! ********************************* Terminal ID Datum/Uhrzeit Belegnummer Zahlungsart Zahlbetrag 22

23 611Zahlung mit der Kreditkarte 6.2 Kreditkarte (Chip) + Unterschrift EUR 0,00 Geben Sie den Zahlbetrag (z.b. EUR 80,50) über die Tastatur ein. Hinweis: Bei einer Fehleingabe können Sie den Betrag mit der Taste Corr korrigieren. EUR 80,50 BITTE BETRAG EINGEBEN Drücken Sie die Taste. Karte einstecken oder durchziehen Ein Piepton ertönt. Stecken Sie nach Aufforderung die Kreditkarte in den Chipkartenleser. BITTE WARTEN ZAHLUNG AKTIV! BITTE WARTEN Die Zahlung wird bearbeitet. BEZAHLT MIT MASTERCARD: EUR 80,50 KARTE ENTNEHMEN Ein Händlerbeleg wird gedruckt. Entnehmen Sie die Karte nach Aufforderung aus dem Chipkartenleser. 23

24 611Zahlung mit der Kreditkarte BEZAHLT MIT MASTERCARD: EUR 80,50 ZWEITEN BELEG DRUCKEN! Ein Kundenbeleg wird gedruckt. Hinweis: Am Terminal ertönt ein dauerhafter Piepton, wenn die Karte nicht entnommen wurde. BEZAHLT MIT MASTERCARD: EUR 80,50 TRANSAKTION ABGESCHLOSSEN Mit der Taste setzt der Händler das Terminal in den Grundzustand zurück. Die nächste Zahlung kann erfolgen. EUR 0,00 Grundzustand Hinweis: Der Karteninhaber unterschreibt den Händlerbeleg. 24

25 611Zahlung mit der Kreditkarte Zahlbelege für eine Kreditkartenzahlung (Chip) + Unterschrift Kundenbeleg Händlerbeleg VU TID TT.MM.JJJJ ZAHLUNGSBELEG KUNDENBELEG HH:MM:SS Belegnummer: 13 Abstimmungsnummer: 33 Transaktionsnummer: 333 Genehmigungsnummer: Crypto: BD MASTERCARD A **** **** **** SVC201 (I) IIN: B E Z A H L T Geschäftswortlaut Firmenwortlaut Straße PLZ, Ort BETRAG: EUR 80,50 ======== ********************************* Danke für Ihren Einkauf! ********************************* VU TID TT.MM.JJJJ ZAHLUNGSBELEG HAENDLERBELEG HH:MM:SS Belegnummer: 13 Abstimmungsnummer: 33 Transaktionsnummer: 333 Genehmigungsnummer: Crypto: BD MASTERCARD A SVC201 (I) IIN: B E Z A H L T Geschäftswortlaut Firmenwortlaut Straße PLZ, Ort BETRAG: EUR 80,50 ======== Obigen Betrag bitte abbuchen: Unterschrift ********************************** Danke für Ihren Einkauf! ********************************** Terminal ID Datum/Uhrzeit Belegnummer Zahlungsart Zahlbetrag 25

26 611Zahlung mit der Kreditkarte 6.3 Kreditkarte (Magnetstreifen) + PIN-Eingabe EUR 0,00 Geben Sie den Zahlbetrag (z.b. EUR 80,50) über die Tastatur ein. Hinweis: Bei einer Fehleingabe können Sie den Betrag mit der Taste Corr korrigieren. EUR 80,50 BITTE BETRAG EINGEBEN Drücken Sie die Taste. Karte einstecken oder durchziehen Ein Piepton ertönt. Ziehen Sie nach Aufforderung die Karte durch den Magnetkartenleser. SPRACHE WÄHLEN DEUTSCH Der Karteninhaber wählt die Sprache der weiteren Menüführung aus. GEHEIMZAHL EINGEBEN: Kundeneingabe Der Karteninhaber gibt seine Geheimzahl ein. ZAHLUNG MIT MASTERCARD: EUR 80,50 Der Karteninhaber bestätigt den angezeigten Betrag mit der Taste. 26

27 611Zahlung mit der Kreditkarte ZAHLUNG AKTIV! BITTE WARTEN Die Zahlung wird bearbeitet. BEZAHLT MIT MASTERCARD: EUR 80,50 ZWEITEN BELEG DRUCKEN! Ein Kundenbeleg wird gedruckt. Ein Händlerbeleg wird gedruckt. BEZAHLT MIT MASTERCARD: EUR 80,50 TRANSAKTION ABGESCHLOSSEN Mit der Taste setzt der Händler das Terminal in den Grundzustand zurück. Die nächste Zahlung kann erfolgen. EUR 0,00 Grundzustand 27

28 611Zahlung mit der Kreditkarte Zahlbelege für eine Kreditkartenzahlung (Magnetstreifen) + PIN-Eingabe Kundenbeleg Geschäftswortlaut Firmenwortlaut Straße PLZ, Ort Händlerbeleg Geschäftswortlaut Firmenwortlaut Straße PLZ, Ort VU TID VU Terminal ID ZAHLUNGSBELEG KUNDENBELEG TT.MM.JJJJ HH:MM:SS Belegnummer: 14 Abstimmungsnummer: 34 Transaktionsnummer: 111 Genehmigungsnummer: ZAHLUNGSBELEG HAENDLERBELEG TT.MM.JJJJ HH:MM:SS Belegnummer: 14 Abstimmungsnummer: 34 Transaktionsnummer: 111 Genehmigungsnummer: Datum/Uhrzeit Belegnummer MASTERCARD A **** **** **** SVC101 (L) IIN: B E Z A H L T BETRAG: EUR 80,50 ======== ********************************** Danke für Ihren Einkauf! ********************************** MASTERCARD A SVC101 (L) IIN: B E Z A H L T BETRAG: EUR 80,50 ======== ********************************** Danke für Ihren Einkauf! ********************************** Zahlungsart Zahlbetrag 28

29 611Zahlung mit der Kreditkarte 6.4 Kreditkarte Magnetstreifen + Unterschrift EUR 0,00 Geben Sie den Zahlbetrag (z.b. EUR 80,50) über die Tastatur ein. Hinweis: Bei einer Fehleingabe können Sie den Betrag mit der Taste Corr korrigieren. EUR 80,50 BITTE BETRAG EINGEBEN Drücken Sie die Taste. Karte einstecken oder durchziehen Ein Piepton ertönt. Stecken Sie nach Aufforderung die Kreditkarte in den Chipkartenleser. Entnehmen Sie die Karte nach Aufforderung aus dem Chipkartenleser. SPRACHE WÄHLEN DEUTSCH Der Karteninhaber wählt die Sprache der weiteren Menüführung aus. ZAHLUNG AKTIV! BITTE WARTEN Die Zahlung wird bearbeitet. BEZAHLT MIT MASTERCARD: EUR 80,50 ZWEITEN BELEG DRUCKEN! Ein Händlerbeleg wird gedruckt. Ein Kundenbeleg wird gedruckt. 29

30 611Zahlung mit der Kreditkarte BEZAHLT MIT MASTERCARD: EUR 80,50 TRANSAKTION ABGESCHLOSSEN Mit der Taste setzt der Händler das Terminal in den Grundzustand zurück. Die nächste Zahlung kann erfolgen. EUR 0,00 Grundzustand Hinweis: Der Karteninhaber unterschreibt den Händlerbeleg. 30

31 611Zahlung mit der Kreditkarte Zahlbelege für eine Kreditkartenzahlung (Magnetstreifen) + Unterschrift Kundenbeleg Händlerbeleg VU TID TT.MM.JJJJ ZAHLUNGSBELEG KUNDENBELEG HH:MM:SS Belegnummer: 54 Abstimmungsnummer: 12 Transaktionsnummer: 004 Genehmigungsnummer: MASTERCARD **** **** **** SVC101 (L) IIN: B E Z A H L T Geschäftswortlaut Firmenwortlaut Straße PLZ, Ort BETRAG: EUR 80,50 ======== ********************************** Danke für Ihren Einkauf! ********************************** VU TID TT.MM.JJJJ Geschäftswortlaut Firmenwortlaut Straße PLZ, Ort ZAHLUNGSBELEG HAENDLERBELEG HH:MM:SS Belegnummer: 54 Abstimmungsnummer: 12 Transaktionsnummer: 004 Genehmigungsnummer: MASTERCARD SVC101 (L) IIN: B E Z A H L T BETRAG: EUR 80,50 ======== Obigen Betrag bitte abbuchen: Unterschrift ********************************** Danke für Ihren Einkauf! ********************************** Terminal ID Datum/Uhrzeit Belegnummer Zahlungsart Zahlbetrag 31

32 611Zahlung mit der Kreditkarte EUR 0, Manuelle Kartendaten Die Kartennummer, das Ablaufdatum und die dreistellige Kartenprüfnummer (CVC2/CVV2) einer Kreditkarte können Sie auch manuell eingeben. Geben Sie den Zahlbetrag (z.b. EUR 80,50) über die Tastatur ein. EUR 80,50 BITTE BETRAG EINGEBEN Drücken Sie die Taste. Karte einstecken oder durchziehen Drücken Sie die Taste Corr. BITTE KARTENNUMMER EINGEBEN: _ Geben Sie die Kartennummer der Kreditkarte ein. BITTE ABLAUFDATUM EINGEBEN: (MM/JJ) _ Geben Sie das Ablaufdatum (Monat/Jahr) der Kreditkarte ein. BITTE CVV CODE EINGEBEN: _ Geben Sie den CVC2/CVV2 Code der Kreditkarte ein. Hinweis: Die dreistellige Kartenprüfnummer (CVC2/CVV2) steht auf der Rückseite der Kreditkarte. 32

33 611Zahlung mit der Kreditkarte ZAHLUNG AKTIV! BITTE WARTEN Die Zahlung wird bearbeitet. BEZAHLT MIT MASTERCARD: EUR 80,50 ZWEITEN BELEG DRUCKEN! Ein Händlerbeleg wird gedruckt. Ein Kundenbeleg wird gedruckt. BEZAHLT MIT MASTERCARD: EUR 80,50 transaktion ABGESCHLOSSEN Mit der Taste setzt der Händler das Terminal in den Grundzustand zurück. Die nächste Zahlung kann erfolgen. EUR 0,00 Grundzustand Hinweis: Der Karteninhaber unterschreibt den Händlerbeleg. 33

34 611Zahlung mit der Kreditkarte Zahlbelege für eine Kreditkartenzahlung / manuelle Kartendaten Kundenbeleg Händlerbeleg VU TID TT.MM.JJJJ ZAHLUNGSBELEG KUNDENBELEG HH:MM:SS Belegnummer: 5 Abstimmungsnummer: 45 Transaktionsnummer: 004 Genehmigungsnummer: MASTERCARD **** **** **** SVC *** (V) IIN: B E Z A H L T Geschäftswortlaut Firmenwortlaut Straße PLZ, Ort BETRAG: EUR 80,50 ======== ********************************** Danke für Ihren Einkauf! ********************************** VU TID TT.MM.JJJJ Geschäftswortlaut Firmenwortlaut Straße PLZ, Ort ZAHLUNGSBELEG HAENDLERBELEG HH:MM:SS Belegnummer: 5 Abstimmungsnummer: 45 Transaktionsnummer: 004 Genehmigungsnummer: MASTERCARD SVC *** (V) IIN: B E Z A H L T BETRAG: EUR 80,50 ======== Obigen Betrag bitte abbuchen: Unterschrift ********************************** Danke für Ihren Einkauf! ********************************** Terminal ID Datum/Uhrzeit Belegnummer Zahlungsart Zahlbetrag 34

35 711Storno Der Geschäftsfall Storno erlaubt das Rückgängigmachen eines zuvor getätigten Geschäftsfalls (außer Zahlungen mit Quick). Eine Stornierung gilt immer für den Gesamtbetrag. Teilbeträge können nicht storniert werden. Bei Maestro Transaktionen wird der stornierte Betrag per Lastschrift von Ihrem Konto eingezogen. Voraussetzungen für eine Stornierung sind: 1. Der Zahlbeleg muss vorhanden sein, weil die Terminal ID, das Datum, die Uhrzeit und die Belegnummer als Referenz dienen. 2. Die Karte oder die Kartendaten (manuelle Eingabe) der Zahlung muss vorhanden sein. EUR 0,00 Geschäftsfälle Zahlung Storno Gutschrift GF mit Gen.Nr. BITTE TERMINAL ID EINGEBEN: Hinweis: Die Daten des letzten Zahlbeleges (Terminal ID, Belegnummer, Trans aktionsdatum und -uhrzeit) werden am Display angezeigt. Wird eine dieser vorgegebenen Daten verändert oder gelöscht, entfällt bei den nachfolgenden die Vorgabe. Durch Drücken der Taste M gelangen Sie zum Hauptmenü. Wählen Sie mit einer der Tasten den Menüpunkt Geschäftsfälle und anschließend Storno. Bestätigen Sie jeweils mit der Taste. Sie erreichen den Geschäftsfall Storno auch durch Drücken der Taste und anschließend Storno. Geben Sie die Terminal ID ein. Bestätigen Sie mit der Taste. Hinweis: Mit der Taste Corr können Sie die angezeigte Terminal ID löschen. BITTE BELEGNUMMER EINGEBEN: Geben Sie die Belegnummer ein. Bestätigen Sie mit der Taste. TRANSAKTIONSDATUM EINGEBEN: (TT/MM/JJJJ) XX/XX/XXXX Geben Sie das Datum des Zahlbeleges ein. Datum = Tag/Monat/Jahr 35

36 711Storno TRANSAKTIONSUHRZEIT EINGEBEN: (HH/MM/SS) XX/XX/XX Geben Sie die Uhrzeit des Zahlbeleges ein. Uhrzeit = Stunde/Minute/Sekunde Karte einstecken oder durchziehen STORNO AKTIV! BITTE WARTEN Stecken Sie nach Aufforderung die Karte in den Chipkartenleser. Hinweis: Manuelle Kartendateneingabe siehe Kapitel Manuelle Kartendaten. Die Stornierung wird bearbeitet. STORNIERT MIT MASTERCARD: EUR 80,50 KARTE ENTNEHMEN STORNIERT MIT MASTERCARD: EUR 80,50 ZWEITEN BELEG DRUCKEN! Ein Kunden-Stornobeleg wird gedruckt. Entnehmen Sie die Karte nach Aufforderung aus dem Chipkartenleser. Ein Händlerbeleg wird gedruckt. STORNIERT MIT MASTERCARD: EUR 80,50 TRANSAKTION ABGESCHLOSSEN Mit der Taste setzt der Händler das Terminal in den Grundzustand zurück. Die nächste Zahlung kann erfolgen. EUR 0,00 Grundzustand Hinweis: Der Händler unterschreibt den Kundenbeleg. 36

37 711Storno Stornobelege Händlerbeleg Kundenbeleg Geschäftswortlaut Firmenwortlaut Straße PLZ, Ort Geschäftswortlaut Firmenwortlaut Straße PLZ, Ort VU TID VU TID Terminal ID STORNO BELEG HAENDLERBELEG STORNO BELEG KUNDENBELEG TT.MM.JJJJ HH:MM:SS TT.MM.JJJJ HH:MM:SS Datum/Uhrzeit Belegnummer: 10 Abstimmungsnummer: 24 Transaktionsnummer: 122 Genehmigungsnummer: jjjjmmtt hhmmss MASTERCARD A SVC201 (I) IIN: Belegnummer: 10 Abstimmungsnummer: 24 Transaktionsnummer: 122 Genehmigungsnummer: jjjjmmtt hhmmss MASTERCARD A **** **** **** SVC201 (L) IIN: Belegnummer Zahlungsart S T O R N I E R T BETRAG: EUR 80,50 ======== ********************************** Danke für Ihren Einkauf! ********************************** S T O R N I E R T BETRAG: EUR 80,50 ======== Betrag storniert: Unterschrift ********************************** Danke für Ihren Einkauf! ********************************** Zahlbetrag 37

38 811Gutschrift Der Geschäftsfall Gutschrift erlaubt das Rückbuchen eines Betrages vom Händlerkonto auf das Kreditkartenkonto des Karteninhabers. 8.1 Gutschrift mit Kreditkarte + Chip EUR 0,00 Durch Drücken der Taste M gelangen Sie zum Hauptmenü. Wählen Sie mit einer der Tasten den Menüpunkt Geschäftsfälle aus. Durch Drücken der Taste gelangen Sie direkt zum Menüpunkt Geschäftsfälle. Gehen Sie wie im Folgenden beschrieben vor. Geschäftsfälle Zahlungen Storno Gutschrift GF mit Gen.Nr. Reservierung Zahlung m. Ref. Nr. Zahlung m. Trinkgeld GUTSCHRIFT Passwort? _ Wählen Sie mit einer der Tasten den Geschäftsfall Gutschrift aus. Geben Sie das Händler Passwort ein. EUR 80,50 BITTE BETRAG EINGEBEN Karte einstecken oder durchziehen Geben Sie den Gutschriftbetrag (z.b. EUR 80,50) über die Tastatur ein. Drücken Sie die Taste. Ein Piepton ertönt. Stecken Sie nach Aufforderung die Kreditkarte in den Chipkartenleser. BITTE WARTEN 38

39 811Gutschrift GUTSCHRIFT EUR 80,50 GUTSCHRIFT AKTIV! BITTE WARTEN Die Gutschrift wird bearbeitet. GUTSCHRIFT EUR 80,50 KARTE ENTNEHMEN Ein Kundenbeleg wird gedruckt. Entnehmen Sie die Karte nach Aufforderung aus dem Chipkartenleser. GUTSCHRIFT: EUR 80,50 ZWEITEN BELEG DRUCKEN! Ein Händlerbeleg wird gedruckt. GUTSCHRIFT: EUR 80,50 TRANSAKTION ABGESCHLOSSEN Mit der Taste setzt der Händler das Terminal in den Grundzustand zurück. Die nächste Zahlung kann erfolgen. EUR 0,00 Grundzustand Hinweis: Der Händler unterschreibt den Gutschriftbeleg. 39

40 811Gutschrift Gutschriftbelege Kreditkarte + Chip Gutschrift-Kundenbeleg Gutschrift-Händlerbeleg VU TID TT.MM.JJJJ Geschäftswortlaut Firmenwortlaut Straße PLZ, Ort GUTSCHRIFT BELEG KUNDENBELEG HH:MM:SS Belegnummer: 47 Abstimmungsnummer: 12 Transaktionsnummer: 333 Genehmigungsnummer: VU TID TT.MM.JJJJ Geschäftswortlaut Firmenwortlaut Straße PLZ, Ort GUTSCHRIFT BELEG HAENDLERBELEG HH:MM:SS Belegnummer: 47 Abstimmungsnummer: 12 Transaktionsnummer: 333 Genehmigungsnummer: Terminal ID Datum/Uhrzeit Belegnummer MASTERCARD A **** **** **** SVC201 (I) IIN: G U T S C H R I F T BETRAG: EUR 80,50 ======== Betrag gutgeschrieben: Unterschrift ********************************** Danke für Ihren Einkauf! ********************************** MASTERCARD A SVC201 (I) IIN: G U T S C H R I F T BETRAG: EUR 80,50 ======== ********************************** Danke für Ihren Einkauf! ********************************** Zahlungsart Zahlbetrag 40

41 811Gutschrift 8.2 Gutschrift mit Kreditkarte + Magnetstreifen EUR 0,00 Durch Drücken der Taste M gelangen Sie zum Hauptmenü. Wählen Sie mit einer der Tasten den Menüpunkt Geschäftsfälle aus. Durch Drücken der Taste gelangen Sie direkt zum Menüpunkt Geschäftsfälle. Gehen Sie wie im Folgenden beschrieben vor. Geschäftsfälle Zahlungen Storno Gutschrift GF mit Gen.Nr. Reservierung Zahlung m. Ref. Nr. Zahlung m. Trinkgeld GUTSCHRIFT Passwort? _ Wählen Sie mit einer der Tasten den Geschäftsfall Gutschrift aus. Geben Sie das Händler Passwort ein. EUR 80,50 BITTE BETRAG EINGEBEN Geben Sie den Gutschriftbetrag (z.b. EUR 80,50) über die Tastatur ein. Karte einstecken oder durchziehen Ziehen Sie nach Aufforderung die Karte durch den Magnetkartenleser. Hinweis: Manuelle Kartendateneingabe siehe Kapitel Manuelle Kartendaten. 41

42 811Gutschrift GUTSCHRIFT EUR 80,50 GUTSCHRIFT AKTIV! BITTE WARTEN Die Gutschrift wird bearbeitet. GUTSCHRIFT EUR 80,50 Ein Kundenbeleg wird gedruckt. GUTSCHRIFT: EUR 80,50 ZWEITEN BELEG DRUCKEN! Ein Händlerbeleg wird gedruckt. EUR 80,50 TRANSAKTION ABGESCHLOSSEN Mit der Taste setzt der Händler das Terminal in den Grundzustand zurück. Die nächste Zahlung kann erfolgen. EUR 0,00 Grundzustand Hinweis: Der Händler unterschreibt den Gutschriftbeleg. 42

43 811Gutschrift Gutschriftbelege Kreditkarte + Magnetstreifen Gutschrift-Kundenbeleg Gutschrift-Händlerbeleg VU TID TT.MM.JJJJ Geschäftswortlaut Firmenwortlaut Straße PLZ, Ort GUTSCHRIFT BELEG KUNDENBELEG HH:MM:SS Belegnummer: 47 Abstimmungsnummer: 12 Transaktionsnummer: 333 Genehmigungsnummer: VU TID TT.MM.JJJJ Geschäftswortlaut Firmenwortlaut Straße PLZ, Ort GUTSCHRIFT BELEG HAENDLERBELEG HH:MM:SS Belegnummer: 47 Abstimmungsnummer: 12 Transaktionsnummer: 333 Genehmigungsnummer: Terminal ID Datum/Uhrzeit Belegnummer MASTERCARD **** **** **** SVC201 (L) IIN: G U T S C H R I F T BETRAG: EUR 80,50 ======== Betrag gutgeschrieben: Unterschrift ********************************** Danke für Ihren Einkauf! ********************************** MASTERCARD SVC201 (L) IIN: G U T S C H R I F T BETRAG: EUR 80,50 ======== ********************************** Danke für Ihren Einkauf! ********************************** Zahlungsart Zahlbetrag 43

44 911Zahlung mit Genehmigungsnummer 9.1 Genehmigungsnummer erforderlich Erscheint auf eine Kreditkartentransaktion die Meldung: TELEF. AUTORISIERUNG ERFORDERLICH RUFE 01/XXXX-25 C VERTRAGSNUMMER: TELEF. AUTORISIERUNG ERFORDERLICH! RUFE 01/XXXX-25 C VERTRAGSNUMMER: GENEHMIGUNGSNUMMER JETZT EINGEBEN? muss sich der Händler eine telefonische Genehmigung bei der Kreditkartengesellschaft einholen, um die Transaktion durchführen zu können. Die Kredit kar ten gesell schaft teilt dem Händler telefonisch eine Genehmi gungs nummer mit, die er für die Abwicklung der Trans aktion benötigt. Wählen Sie mit der Taste Ja aus, um die Transaktion fortzuführen. Der nächste Menüpunkt ist dann Genehmi gungs nummer eingeben (siehe nächste Seite). Wählen Sie mit der Taste Nein aus, wenn Sie die Zahlung nicht fortführen wollen. Nein Ja DATEN FÜR TELEFONISCHE GENEHMIGUNG AUSDRUCKEN? Nein Ja Hinweis: Diese Anzeige erscheint nur, wenn Sie im vorigen Menüpunkt Nein gewählt haben. Wählen Sie mit den Tasten Nein/Ja aus. EUR 0,00 Hinweis: Um die Transaktion erfolgreich abzuschließen, muss der Händler anschließend einen GF mit GenNr. durchführen. Der Druckbeleg muss vorhanden sein, weil die Belegnummer als Referenz dient und am Terminal eingegeben werden muss. 44

45 911Zahlung mit Genehmigungsnummer GENEHMIGUNGSNUMMER EINGEBEN: _ Geben Sie die von der Kreditkartengesell schaft mitgeteilte Genehmigungsnummer ein. GENEHMIGUNG AKTIV! BITTE WARTEN Die Zahlung wird bearbeitet. Ein Händlerbeleg wird gedruckt. BEZAHLT MIT MASTERCARD: EUR 80,50 ZWEITEN BELEG DRUCKEN! Ein Kundenbeleg wird gedruckt. BEZAHLT MIT MASTERCARD: EUR 80,50 TRANSAKTION ABGESCHLOSSEN Mit der Taste setzt der Händler das Terminal in den Grundzustand zurück. Die nächste Zahlung kann erfolgen. EUR 0,00 Grundzustand TELEF. AUTORISIERUNG ERFORDERLICH FUER MASTERCARD TT.MM.JJJJ HH:MM:SS RUFE 01/ C VERTRAGSNUMMER: KARTE: **** **** **** 1620 KARTENPRUEFNUMMER: 0000 VERFALLSDATUM: MM/JJ BETRAG: EUR 80,50 TERMINAL ID: BELEGNUMMER: 183 erteilte GENEHMIGUNGSNUMMER: Druckbeleg (Daten für telefonische Genehmigung ausdrucken) 45

46 911Zahlung mit Genehmigungsnummer 9.2 Geschäftsfall mit Genehmigungsnummer Der GF mit Gen.Nr. entspricht dem Geschäftsfall Zahlung mit Kreditkarten. Die Überprüfung von Karte und Betrag und die Erteilung einer Genehmigungsnummer von der Kreditkartengesellschaft erfolgte bereits vorab mittels Telefongespräch. Siehe hierzu auch das Kapitel Kapitel 9.1 Genehmigungsnummer erforderlich in dieser Bedienungsanleitung. Zwei verschiedene Abläufe sind möglich: 1. Vorigen Geschäftsfall abschließen (Punkt 9.2.1) 2. Neue Zahlung beginnen (Punkt 9.2.2) EUR 0,00 Geschäftsfälle Zahlungen Storno Gutschrift GF mit Gen.Nr. Reservierung Zahlung m. Ref. Nr Zahlung m. Trinkgeld Durch Drücken der Taste M gelangen Sie zum Hauptmenü. Wählen Sie mit einer der Tasten den Menüpunkt Geschäftsfälle. Durch Drücken der Taste gelangen Sie direkt zum Menüpunkt Geschäftsfälle. Gehen Sie wie im Folgenden beschrieben vor. Wählen Sie mit einer der Tasten den Geschäftsfall GF mit Gen.Nr. aus Vorigen Geschäftsfall abschließen BITTE WÄHLEN: VORIG. GF ABSCHLIESS. NEUE ZAHLUNG BEGINNEN Wählen Sie mit einer der Tasten den Geschäftsfall Vorig. GF abschliess. aus. BITTE BELEGNUMMER EINGEBEN: _ Geben Sie die Belegnummer ein. Bestätigen Sie mit der Taste. Hinweis: Die Belegnummer steht auf dem Druckbeleg der Details der telefonischen Genehmigung. 46

47 911Zahlung mit Genehmigungsnummer GENEHMIGUNGSNUMMER EINGEBEN: _ BEZAHLT MIT MASTERCARD: EUR 80,50 ZWEITEN BELEG DRUCKEN! Geben Sie die von der Kreditkartengesell schaft mitgeteilte Genehmigungsnummer ein. Ein Händlerbeleg wird gedruckt. Bestätigen Sie mit der Taste Ein Kundenbeleg wird gedruckt. BEZAHLT MIT MASTERCARD: EUR 80,50 TRANSAKTION ABGESCHLOSSEN Mit der Taste setzt der Händler das Terminal in den Grundzustand zurück. Die nächste Zahlung kann erfolgen. EUR 0,00 Grundzustand Neue Zahlung beginnen BITTE WÄHLEN: VORIG. GF ABSCHLIESS. NEUE ZAHLUNG BEGINNEN Wählen Sie mit einer der Tasten den Geschäftsfall Neue Zahlung beginnen aus. EUR 80,50 BITTE BETRAG EINGEBEN Geben Sie den Zahlbetrag (z.b. EUR 80,50) über die Tastatur ein. GENEHMIGUNGSNUMMER EINGEBEN: _ Geben Sie die von der Kreditkartengesell schaft mitgeteilte Genehmigungsnummer ein. 47

48 911Zahlung mit Genehmigungsnummer Karte einstecken oder durchziehen Ein Piepton ertönt. Stecken Sie nach Aufforderung die Kreditkarte in den Chipkartenleser. Ein Händlerbeleg wird gedruckt. BEZAHLT MIT MASTERCARD: EUR 80,50 KARTE ENTNEHMEN Entnehmen Sie die Karte nach Aufforderung aus dem Chipkartenleser. BEZAHLT MIT MASTERCARD: EUR 80,50 ZWEITEN BELEG DRUCKEN! Ein Kundenbeleg wird gedruckt. Hinweis: Am Terminal ertönt ein dauerhafter Piepton, wenn die Karte nicht entnommen wurde. BEZAHLT MIT MASTERCARD: EUR 80,50 TRANSAKTION ABGESCHLOSSEN Mit der Taste setzt der Händler das Terminal in den Grundzustand zurück. Die nächste Zahlung kann erfolgen. EUR 0,00 Grundzustand 48

49 10 Reservierung mit Kreditkarten Allgemeines zur Reservierung Der Geschäftsfall Reservierung gilt für einen von den jeweiligen Kreditkarten-Abwicklungsgesellschaften festgelegten Zeitraum. Mit dem Geschäftsfall Zahlung m. Ref. Nr. erfolgt der Zahlungsverkehr. Wird auf eine Reservierung keine Zahlung durchgeführt, verfällt die Reservierung nach dem festgelegten Zeitraum. Bei der Höhe des Reser vierungsbetrages ist zu berücksichtigen, dass der Kreditrahmen des Karteninhabers um den Reservierungsbetrag reduziert wird. Sollte die Reservierung nicht not wendig sein, ist die Reservierung zu stornieren. Zahlung Mit dem Geschäftsfall Zahlung mit Referenznummer wird die Reservierung beendet Reservierung mit Kreditkarte + Chip Ein erforderlicher Betrag für eine Ware oder Dienstleistung (z.b. Hotel, Automiete) wird für die Kreditkarte reserviert. Das Kreditlimit des Kunden reduziert sich um den reservierten Betrag. Die eigentliche Zahlung erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt. Hinweis: Die Reservierung wird automatisch rückgängig gemacht, wenn die Zahlung nicht innerhalb eines von der Kreditkartengesell schaft festgelegten Zeitraumes erfolgt. EUR 0,00 Durch Drücken der Taste M gelangen Sie zum Hauptmenü. Wählen Sie mit einer der Tasten den Menüpunkt Geschäftsfälle aus. Durch Drücken der Taste gelangen Sie direkt zum Menüpunkt Geschäftsfälle. Gehen Sie wie im Folgenden beschrieben vor. 49

50 10 Reservierung mit Kreditkarten Geschäftsfälle Zahlungen Storno Gutschrift GF mit Gen.Nr. Reservierung Zahlung m. Ref. Nr Zahlung m. Trinkgeld Reservierung Erst Wählen Sie mit einer der Tasten den Geschäftsfall Reservierung aus. EUR 200,00 BITTE BETRAG EINGEBEN Geben Sie den Reservierungsbetrag (z.b. EUR 200,00) über die Tastatur ein. Karte einstecken oder durchziehen Stecken Sie nach Aufforderung die Karte in den Chipkartenleser. BITTE WARTEN RESERVIERUNG AKTIV! BITTE WARTEN Die Reservierung wird bearbeitet. RESERVIERT MIT MASTERCARD: EUR 200,00 KARTE ENTNEHMEN Ein Händler-Reservierungsbeleg wird gedruckt. Entnehmen Sie die Karte nach Aufforderung aus dem Chipkartenleser. 50

51 10 Reservierung mit Kreditkarten RESERVIERT MIT MASTERCARD: EUR 200,00 ZWEITEN BELEG DRUCKEN! Ein Kunden-Reservierungsbeleg wird gedruckt. RESERVIERT MIT MASTERCARD: EUR 200,00 TRANSAKTION ABGESCHLOSSEN Mit der Taste setzt der Händler das Terminal in den Grundzustand zurück. Die nächste Zahlung kann erfolgen. EUR 0,00 Grundzustand Hinweis: Der Karteninhaber unterschreibt den Reservierungsbeleg. 51

52 10 Reservierung mit Kreditkarten Reservierungsbelege Kreditkarte + Chip Kundenbeleg Händlerbeleg Geschäftswortlaut Firmenwortlaut Straße PLZ, Ort VU TID RESERVIERUNGSBELEG KUNDENBELEG Geschäftswortlaut Firmenwortlaut Straße PLZ, Ort VU TID RESERVIERUNGSBELEG HAENDLERBELEG Terminal ID TT.MM.JJJJ HH:MM:SS TT.MM.JJJJ HH:MM:SS Datum/Uhrzeit Belegnummer: 18 Abstimmungsnummer: 11 Transaktionsnummer: 024 Genehmigungsnummer: Crypto: 9A F MASTERCARD A **** **** **** SVC201 (I) IIN: Belegnummer: Abstimmungsnummer: Transaktionsnummer: 024 Genehmigungsnummer: Crypto: 9A F MASTERCARD A SVC201 (I) IIN: Belegnummer Zahlungsart G E N E H M I G T BETRAG: EUR 200,00 ========= ********************************** Danke für Ihren Einkauf! ********************************** G E N E H M I G T BETRAG: EUR 200,00 ========= Obigen Betrag bitte abbuchen: Unterschrift ********************************** Danke für Ihren Einkauf! ********************************** Zahlbetrag 52

53 10 Reservierung mit Kreditkarten Reservierung mit Kreditkarte + Magnetstreifen EUR 0,00 Durch Drücken der Taste M gelangen Sie zum Hauptmenü. Wählen Sie mit einer der Tasten den Menüpunkt Geschäftsfälle aus. Durch Drücken der Taste gelangen Sie direkt zum Menüpunkt Geschäftsfälle. Gehen Sie wie im Folgenden beschrieben vor. Geschäftsfälle Zahlungen Storno Gutschrift GF mit Gen.Nr. Reservierung Zahlung m. Ref. Nr Zahlung m. Trinkgeld Wählen Sie mit einer der Tasten den Geschäftsfall Reservierung aus. Reservierung Erst Bestätigen Sie mit der Taste. EUR 200,00 BITTE BETRAG EINGEBEN Geben Sie den Reservierungsbetrag (z.b. EUR 200,00) über die Tastatur ein. Karte einstecken oder durchziehen Ein Piepton ertönt. Ziehen Sie nach Aufforderung die Karte durch den Magnetkartenleser. 53

54 10 Reservierung mit Kreditkarten RESERVIERUNG AKTIV! BITTE WARTEN Die Reservierung wird bearbeitet. RESERVIERT MIT MASTERCARD: EUR 200,00 ZWEITEN BELEG DRUCKEN! Ein Händlerbeleg wird gedruckt. Ein Kundenbeleg wird gedruckt. RESERVIERT MIT MASTERCARD: EUR 200,00 TRANSAKTION ABGESCHLOSSEN Mit der Taste setzt der Händler das Terminal in den Grundzustand zurück. Die nächste Zahlung kann erfolgen. EUR 0,00 Grundzustand Hinweis: Der Karteninhaber unterschreibt den Reservierungsbeleg. 54

55 10 Reservierung mit Kreditkarten Reservierungsbelege Kreditkarte + Magnetstreifen Kundenbeleg Händlerbeleg Geschäftswortlaut Firmenwortlaut Straße PLZ, Ort VU TID RESERVIERUNGSBELEG KUNDENBELEG Geschäftswortlaut Firmenwortlaut Straße PLZ, Ort VU TID RESERVIERUNGSBELEG HAENDLERBELEG Terminal ID TT.MM.JJJJ HH:MM:SS TT.MM.JJJJ HH:MM:SS Datum/Uhrzeit Belegnummer: 18 Abstimmungsnummer: 11 Transaktionsnummer: 024 Genehmigungsnummer: Crypto: 9A F MASTERCARD **** **** **** SVC201 (L) IIN: Belegnummer: 18 Abstimmungsnummer: 11 Transaktionsnummer: 024 Genehmigungsnummer: Crypto: 9A F MASTERCARD SVC201 (L) IIN: Belegnummer Zahlungsart G E N E H M I G T BETRAG: EUR 200,00 ========= ********************************** Danke für Ihren Einkauf! ********************************** G E N E H M I G T BETRAG: EUR 200,00 ========= Obigen Betrag bitte abbuchen: Unterschrift ********************************** Danke für Ihren Einkauf! ********************************** Zahlbetrag 55

56 11 Zahlung mit Referenznummer Mit dem Geschäftsfall Zahlung mit Referenznummer wird eine Reservierung beendet. Bei Ausführung des Geschäftsfalles ist auf den Reservierungbeleg Bezug zu nehmen, weil das Transaktionsdatum, die Transaktionsuhrzeit und die Belegnummer als Referenz dienen. EUR 0,00 Durch Drücken der Taste M gelangen Sie zum Hauptmenü. Wählen Sie mit einer der Tasten den Menüpunkt Geschäftsfälle aus. Durch Drücken der Taste gelangen Sie direkt zum Menüpunkt Geschäftsfälle. Gehen Sie wie im Folgenden beschrieben vor. Geschäftsfälle Zahlungen Storno Gutschrift GF mit Gen.Nr. Reservierung Zahlung m. Ref. Nr Zahlung m. Trinkgeld Wählen Sie mit einer der Tasten den Geschäftsfall Zahlung m. Ref. Nr aus. BITTE TERMINAL ID EINGEBEN: TRANSAKTIONSDATUM EINGEBEN: (TT/MM/JJJJ) XX/XX/XXXX Geben Sie die Terminal ID ein. Bestätigen Sie mit der Taste Hinweis: Mit der Taste Corr können Sie die angezeigte Terminal ID löschen. Geben Sie das Datum des Reservierungsbeleges ein (Tag/Monat/Jahr).. TRANSAKTIONSUHRZEIT EINGEBEN: (HH/MM/SS) XX/XX/XX Geben Sie die Uhrzeit des Reservierungsbeleges ein (Stunde/Minute/Sekunde). BITTE BELEGNUMMER EINGEBEN: Geben Sie die Belegnummer des Reservierungsbeleges ein. 56

57 11 Zahlung mit Referenznummer EUR 80,50 BITTE BETRAG EINGEBEN Geben Sie den Rechnungsbetrag (z.b. EUR 80,50) über die Tastatur ein. Hinweis: Der Rechnungsbetrag darf nicht höher sein als der Reservierungsbetrag. Karte einstecken oder durchziehen Stecken Sie nach Aufforderung die Karte in den Chipkartenleser. ZAHLUNG AKTIV! BITTE WARTEN Die Zahlung wird bearbeitet. BEZAHLT MIT MASTERCARD: EUR 80,50 KARTE ENTNEHMEN Entnehmen Sie die Karte nach Aufforderung aus dem Chipkartenleser. BEZAHLT MIT MASTERCARD: EUR 80,50 ZWEITEN BELEG DRUCKEN! BEZAHLT MIT MASTERCARD: EUR 80,50 TRANSAKTION ABGESCHLOSSEN Ein Händlerbeleg wird gedruckt. Ein Kundenbeleg wird gedruckt. Mit der Taste setzt der Händler das Terminal in den Grundzustand zurück. EUR 0,00 Grundzustand Hinweis: Der Karteninhaber unterschreibt den Zahlungsbeleg. 57

Kurzanleitung. VX 680 touch&go VX 820 touch&print

Kurzanleitung. VX 680 touch&go VX 820 touch&print Kurzanleitung VX 68 touch&go VX 82 touch&print Die wichtigsten Funktionen der POS-Terminals In dieser Kurzanleitung haben wir für Sie die wichtigsten Informationen rund um die Abwicklung von Kartentransaktionen

Mehr

Kurzanleitung. VX680 touch&go VX820 touch&print

Kurzanleitung. VX680 touch&go VX820 touch&print Kurzanleitung VX680 touch&go VX820 touch&print Die wichtigsten Funktionen der POS-Terminals In dieser Kurzanleitung haben wir für Sie die wichtigsten Informationen rund um die Abwicklung von Kartentransaktionen

Mehr

Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen stationären REA T5 retail mit Händlereinheit

Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen stationären REA T5 retail mit Händlereinheit Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen stationären REA T5 retail mit Händlereinheit die komponenten ihres rea t5 retail Kundeneinheit Händlereinheit Chipkartenleser Druckerabdeckung Display

Mehr

Bedienungsanleitung ARTEMA desk 1 2 Bedienungsanleitung ARTEMA desk Bevor Sie mit dem ARTEMA desk Zahlungen durchführen können, müssen Sie eine erfolgreiche Inbetriebnahme durchführen In der Installationsanleitung

Mehr

Das Wichtigste in Kürze

Das Wichtigste in Kürze Das Wichtigste in Kürze Kurzbedienungsanleitung VeriFone Vx 670 GPRS Mobiles Zahlungsterminal Einführung Das mobile Zahlungsterminal Vx 670 setzt durch moderne, ergonomische Formgebung Maßstäbe in Sachen

Mehr

Artema Mobile/Portable/Basic Bedienungsanleitung TeleCash GmbH & Co KG Theodor-Heuss-Straße 8 D-70174 Stuttgart Telefon 01805/56 62 21 00 Telefax 01805/56 62 21 05 (0,14 EUR/Minute) www telecash de welcome@telecash

Mehr

Artema Mobile + Portable. Bedienungsanleitung. www.thalesgroup.com/etransactions

Artema Mobile + Portable. Bedienungsanleitung. www.thalesgroup.com/etransactions Artema Mobile + Portable Bedienungsanleitung www.thalesgroup.com/etransactions 2 Bedienungsanleitung Artema Mobile / Artema Portable Bevor Sie mit dem Artema Zahlungen durchführen können, müssen Sie eine

Mehr

Das Wichtigste in Kürze

Das Wichtigste in Kürze Das Wichtigste in Kürze Kurzbedienungsanleitung VeriFone Vx 570 Stationäres Zahlungsterminal Einführung Das stationäre Zahlungsterminal Vx 570 zeichnet sich durch die schnelle und sichere Verarbeitung

Mehr

Bedienungsanleitung. Ingenico Compact /Connect /Comfort /Mobile. payment services

Bedienungsanleitung. Ingenico Compact /Connect /Comfort /Mobile. payment services Ingenico Compact /Connect /Comfort /Mobile Bedienungsanleitung Wir ersuchen Sie, die Betriebsanleitung sorgfältig vor dem Gebrauch des Gerätes durchzulesen. payment services Ein Unternehmen der Aduno Gruppe

Mehr

Artema Desk Bedienungsanleitung TeleCash Kommunikations-Service GmbH Theodor-Heuss-Straße 8 D-70174 Stuttgart Telefon 01805/56 62 21 00 Telefax 01805/56 62 21 05 (0,14 EUR/Minute) www telecash de welcome@telecash

Mehr

THALES e-transactions. Artema Mobile + Portable BEDIENUNGSANLEITUNG. www.thales-e-transactions.de

THALES e-transactions. Artema Mobile + Portable BEDIENUNGSANLEITUNG. www.thales-e-transactions.de THALES e-transactions Artema Mobile + Portable BEDIENUNGSANLEITUNG www.thales-e-transactions.de 2 Bedienungsanleitung Artema Mobile / Artema Portable Bevor Sie mit dem Artema Zahlungen durchführen können,

Mehr

Bedienungsanleitung ARTEMA mobile + portable 1

Bedienungsanleitung ARTEMA mobile + portable 1 Bedienungsanleitung ARTEMA mobile + portable 1 2 Bedienungsanleitung ARTEMA mobile + portable Bevor Sie mit dem ARTEMA portable/ mobile Zahlungen durchführen können, müssen Sie eine Inbetriebnahme durchführen.

Mehr

Yomani Connect Touch / Comfort Touch. Bedienungsanleitung. payment services. Ein Unternehmen der Aduno Gruppe www.aduno-gruppe.ch

Yomani Connect Touch / Comfort Touch. Bedienungsanleitung. payment services. Ein Unternehmen der Aduno Gruppe www.aduno-gruppe.ch Yomani Connect Touch / Comfort Touch Bedienungsanleitung payment services Ein Unternehmen der Aduno Gruppe www.aduno-gruppe.ch Inhaltsverzeichnis Lieferumfang 3 Installationsanleitung 4 Details der Tastatur

Mehr

THALES e-transactions. Thales ARTEMA hybrid BEDIENUNGSANLEITUNG. www.thales-e-transactions.de

THALES e-transactions. Thales ARTEMA hybrid BEDIENUNGSANLEITUNG. www.thales-e-transactions.de THALES e-transactions Thales ARTEMA hybrid BEDIENUNGSANLEITUNG www.thales-e-transactions.de 2 Bedienungsanleitung ARTEMA hybrid Bevor Sie mit dem ARTEMA hybrid Zahlungen durchführen können, müssen Sie

Mehr

Das Wichtigste in Kurze Kurzbedienungsanleitung. Optimum M4230 GPRS Optimum M4240 Bluetooth Optimum T4200 Countertop

Das Wichtigste in Kurze Kurzbedienungsanleitung. Optimum M4230 GPRS Optimum M4240 Bluetooth Optimum T4200 Countertop Das Wichtigste in Kurze Kurzbedienungsanleitung ptimum M4230 GPRS ptimum M4240 Bluetooth ptimum T4200 Countertop Kurzbedienungsanleitung ptimum M42xx/ T42xx Die mobilen PS-Terminals ptimum M4230 GPRS und

Mehr

Optimum T4200 Bedienungsanleitung

Optimum T4200 Bedienungsanleitung Optimum T4200 Benungsanleitung www.hypercom.com Bevor Sie mit dem Optimum Zahlungen durchführen können, müssen Sie eine erfolgreiche Inbetriebnahme durchführen. In der Installationsanleitung des Optimum

Mehr

Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen mobilen REA T6 flex

Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen mobilen REA T6 flex Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen mobilen REA T6 flex Die Komponenten Ihres REA T6 flex Oberseite Papierauslass Druckerabdeckung Bonrollenfach Display Magnetkartenleser Funktionstasten

Mehr

Artema Hybrid. Bedienungsanleitung. www.thalesgroup.com/etransactions

Artema Hybrid. Bedienungsanleitung. www.thalesgroup.com/etransactions Artema Hybrid Bedienungsanleitung www.thalesgroup.com/etransactions 2 Bedienungsanleitung Artema Hybrid Bevor Sie mit dem Artema Hybrid Zahlungen durchführen können, müssen Sie eine erfolgreiche Inbetriebnahme

Mehr

Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen mobilen REA T4 flex

Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen mobilen REA T4 flex Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen mobilen REA T4 flex die komponenten ihres rea t4 flex Oberseite Unterseite Akku Unterseite Steckplätze Druckerabdeckung Bonrollenfach Gürtelclip Typenschild

Mehr

THALES e-transactions. Thales ARTEMA hybrid BEDIENUNGSANLEITUNG. www.thales-e-transactions.de

THALES e-transactions. Thales ARTEMA hybrid BEDIENUNGSANLEITUNG. www.thales-e-transactions.de THALES e-transactions Thales ARTEMA hybrid BEDIENUNGSANLEITUNG www.thales-e-transactions.de 2 Bedienungsanleitung ARTEMA hybrid Bevor Sie mit dem ARTEMA hybrid Zahlungen durchführen können, müssen Sie

Mehr

Artema Hybrid Bedienungsanleitung TeleCash GmbH & Co KG Konrad-Adenauer-Allee 1 61118 Bad Vilbel Telefon Telefax +49 180 5 56622100 +49 180 5 56622105 (0,14 EUR/Minute aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkpreise

Mehr

B+S advance II. Kurzbedienungsanleitung. Funktionsbeschreibung. Papierrollenwechsel. Terminal. PIN-Pad

B+S advance II. Kurzbedienungsanleitung. Funktionsbeschreibung. Papierrollenwechsel. Terminal. PIN-Pad B+S advance II Kurzbedienungsanleitung Funktionsbeschreibung Magnetstreifenund Chip-Leser Hotline 069-6630-5310 Papierfach des Thermodruckers Betriebsanzeige Terminal Funktionstasten F1...F4 -Pad Display

Mehr

Artema Hybrid Bedienungsanleitung www hypercom com Bedienungsanleitung Artema Hybrid 1 2 Bedienungsanleitung Artema Hybrid Bevor Sie mit dem Artema Hybrid Zahlungen durchführen können, müssen Sie eine

Mehr

Bedienungsanleitung. Ingenico Compact /Connect /Comfort /Connect Touch / Mobile. payment services

Bedienungsanleitung. Ingenico Compact /Connect /Comfort /Connect Touch / Mobile. payment services Ingenico Compact /Connect /Comfort /Connect Touch / Mobile Bedienungsanleitung Wir ersuchen Sie, die Betriebsanleitung sorgfältig vor dem Gebrauch des Gerätes durchzulesen. payment services Ein Unternehmen

Mehr

Kurzbedienungsanleitung

Kurzbedienungsanleitung Kurzbedienungsanleitung unktionsbeschreibung Papierfach des Thermodruckers stärke GPRS-Signal Statusanzeige Ladezustand Akku Mobilfunk Provider arb-touchscreen Individuelle Menü- Touchfelder für die unktionsaufrufe

Mehr

Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen stationären REA T7 pro

Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen stationären REA T7 pro Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen stationären REA T7 pro die komponenten ihres rea t7 pro Oberseite Bonrollenfach Papierauslass Druckerabdeckung Chipkartenleser Display Magnetkartenleser

Mehr

B+S compact. Kurzbedienungsanleitung. Funktionsbeschreibung. Papierrollenwechsel

B+S compact. Kurzbedienungsanleitung. Funktionsbeschreibung. Papierrollenwechsel B+S compact Kurzbedienungsanleitung Funktionsbeschreibung Papierfach des Thermodruckers Statusanzeige Display ALPHA- Funktionstasten F0...F5 Menütasten...M3 Magnetstreifen- nleser Netzbetrieb Terminals

Mehr

Kontaktlos bezahlen mit Visa

Kontaktlos bezahlen mit Visa Visa. Und das Leben läuft leichter Kurzanleitung für Beschäftigte im Handel Kontaktlos bezahlen mit Visa Was bedeutet kontaktloses Bezahlen? Immer mehr Kunden können heute schon kontaktlos bezahlen! Statt

Mehr

Multi Card Terminal MCT 5500

Multi Card Terminal MCT 5500 Multi Card Terminal MCT 5500 Bedienungsanleitung Bedienungsanleitung KRONE MCT 5500 1 2 Bedienungsanleitung KRONE MCT 5500 HOTLINE: Wenden Sie sich bei technischen Problemen oder Fragen zur Bedienung und

Mehr

H5000. Bedienungsanleitung 2 ABC 7 PQRS 4 GHI 5 JKL 8 TUV

H5000. Bedienungsanleitung 2 ABC 7 PQRS 4 GHI 5 JKL 8 TUV H5000 Bedienungsanleitung 1 4 GHI 2 ABC 7 PQRS 5 JKL 8 * # 0 TUV VeriFone GmbH Konrad-Zuse-Straße 19 21 36251 Bad Hersfeld Germany info-germany@verifone.com www.verifone.de WEEE-Reg.-Nr. DE 58713050 2012

Mehr

Kartenterminal B+S supreme

Kartenterminal B+S supreme nterminal B+S supreme Kurzbedienungsanleitung unktionsbeschreibung Papierfach des Thermodruckers Magnetstreifenund Chip-Leser Display Menüaufruf unktionstasten 1...4 für die Steuerung über das Display

Mehr

Bedienungsanleitung MCT 5500 / MCT 5900 1 2 Bedienungsanleitung MCT 5500 / MCT 5900 HOTLINE Wenden Sie sich bei technischen Problemen oder Fragen zur Bedienung und Funktion des Gerätes an Ihren Kundendienst

Mehr

Beschreibung Adaption. elpay payment Office

Beschreibung Adaption. elpay payment Office Beschreibung Adaption elpay payment Office Version 004 Stand: 07.07.2006...einfach gut bargeldlos kassieren GWK GmbH Siek 07.07.2006 Version 004 Seite 1 von 6 1999-2006 by GWK GmbH Die Rechte sowohl an

Mehr

fachdokumentation EMV-Einführung

fachdokumentation EMV-Einführung fachdokumentation EMV-Einführung was ist emv? EMV steht für die Kreditkartenunternehmen Europay, Mastercard, Visa und ist eine gemeinsame Spezifikation für den Zahlungsverkehr mit Chip. Bisher wurden in

Mehr

SICHERHEITSMERKMALE UND ABWICKLUNGSRICHTLINIEN

SICHERHEITSMERKMALE UND ABWICKLUNGSRICHTLINIEN SICHERHEITSMERKMALE UND ABWICKLUNGSRICHTLINIEN INHALT SICHERHEITSMERKMALE VON ZAHLUNGSKARTEN.............................. 3-7 VISA..............................................................................................................

Mehr

Kurzanleitung ICP Compact Zelos/CT700

Kurzanleitung ICP Compact Zelos/CT700 Kurzanleitung ICP Compact Zelos/CT700 22339 Hamburg www.icp-companies.de Inhalt Autorisierung... 3 Diagnose... 4 Erst-Reservierung Buchung... 5 Reservierung... 5 Storno... 6 Erweiterte Reservierung Buchung...

Mehr

Fachdokumentation TA 7.0-Umstellung

Fachdokumentation TA 7.0-Umstellung Fachdokumentation TA 7.0-Umstellung was ist ta 7.0 und emv? TA 7.0 steht für»technischer Anhang in der Version 7.0«. Im technischen Anhang sind alle Vorgaben für das electronic cash-system festgeschrieben.

Mehr

ARTEMA hybrid POS-Terminal

ARTEMA hybrid POS-Terminal DAS WICHTGSTE IN KÜRZE KURZBEDIENUNGSANLEITUNG ARTEMA hybrid POS-Terminal Inhaltsverzeichnis Gerätebeschreibung............................................................. 3 Papierrolle einlegen..............................................................

Mehr

H5000. Bedienungsanleitung 2 ABC 7 PQRS 4 GHI 5 JKL 8 TUV

H5000. Bedienungsanleitung 2 ABC 7 PQRS 4 GHI 5 JKL 8 TUV H5000 Bedienungsanleitung 1 4 GHI 2 ABC 7 PQRS 5 JKL 8 * # 0 TUV VeriFone GmbH Konrad-Zuse-Straße 19 21 36251 Bad Hersfeld Germany info-germany@verifone.com www.verifone.de WEEE-Reg.-Nr. DE 58713050 2012

Mehr

Vx680. Kurzbedienungsanleitung. Funktionsbeschreibung. Papierrollenwechsel

Vx680. Kurzbedienungsanleitung. Funktionsbeschreibung. Papierrollenwechsel Vx680 Kurzbedienungsanleitung Funktionsbeschreibung Bedienstift für Display Papierfach des Thermodruckers (Bitte herausziehen) Ladezustand Akku Statusanzeige stärke GPRS-Signal Zahlung Mobilfunk Provider

Mehr

B+S mobile / B+S portable

B+S mobile / B+S portable B+S mobile / B+S portable Kurzbedienungsanleitung Funktionsbeschreibung Papierfach des Thermodruckers Bügel Papierfachabdeckung Magnetstreifenleser Display Menütasten Basisstation (nur B+S portable) Netzbetrieb

Mehr

Kurzanleitung ICP BIA desk/complete

Kurzanleitung ICP BIA desk/complete Kurzanleitung ICP BIA desk/complete 22339 Hamburg Version 2.01 www.icp-companies.de Inhalt Autorisierung... 5 Belegausdruck... 7 Bildschirmschoner... 2 Contactless card... 3 Diagnose... 7 ELV online/offline...

Mehr

Stationäres Terminal. Vx570ec Analog / LAN / ISDN Vx570duo (mit MPP-B43) VX520 Analog / LAN / ISDN. Mobiles Terminal. Vx670 GPRS / GSM / WLAN

Stationäres Terminal. Vx570ec Analog / LAN / ISDN Vx570duo (mit MPP-B43) VX520 Analog / LAN / ISDN. Mobiles Terminal. Vx670 GPRS / GSM / WLAN Stationäres Terminal Vx570ec Analog / LAN / ISDN Vx570duo (mit MPP-B43) VX520 Analog / LAN / ISDN Mobiles Terminal Vx670 GPRS / GSM / WLAN Kurzhandbuch ab Softwarestand 0417 für den Netzbetrieb der LAVEGO

Mehr

Kartenterminal B+S value

Kartenterminal B+S value Kartenterminal B+S value Kurzbedienungsanleitung unktionsbeschreibung Papierfach des Thermodruckers Lasche Papierfach- Deckel Hybrid-Kartenleser Display Menütasten Netzbetrieb Terminals Papierrollenwechsel

Mehr

H5000. Kurzbedienungsanleitung. Funktionsbeschreibung. Papierrollenwechsel

H5000. Kurzbedienungsanleitung. Funktionsbeschreibung. Papierrollenwechsel H5000 Kurzbedienungsanleitung Funktionsbeschreibung Papierfach des Thermodruckers Hybrid-Kartenleser Art der Datenübermittlung (grün = Verbindung steht) Touchfeld für Eingaben, Funktions- und Menüaufrufe

Mehr

Mobiles Terminal. Vx670 GPRS/GSM Vx670 WLAN

Mobiles Terminal. Vx670 GPRS/GSM Vx670 WLAN Mobiles Terminal Vx670 GPRS/GSM Vx670 WLAN Benutzer-Handbuch Mobiles Terminal Vx670 GPRS/GSM Vx670 WLAN CCV Deutschland GmbH Alle Rechte vorbehalten. Änderungen vorbehalten. Abbildungen ähnlich. Verwendete

Mehr

Der POSH-Service im Überblick

Der POSH-Service im Überblick Der POSH-Service im Überblick Die wichtigsten Informationen zu Ihrem virtuellen Terminal auf einen Blick Copyright Mai 2004 montrada GmbH Der POSH-Service im Überblick 2 1 Einführung... 3 2 Die Funktionen

Mehr

Hansa-Taxi - Extraheft im Hansa-Taxi

Hansa-Taxi - Extraheft im Hansa-Taxi Hansa-Taxi - Extraheft im Hansa-Taxi Liebe Kolleginnen und Kollegen, mit Einführung des neuen Verrechnungssystems bei Hansa-Taxi im Oktober 2011 hat sich auch die Verarbeitung von z.b. Verrechnungsschecks

Mehr

Artema Mobile. Installationsanleitung. www.thalesgroup.com/etransactions

Artema Mobile. Installationsanleitung. www.thalesgroup.com/etransactions Installationsanleitung www.thalesgroup.com/etransactions 2 Installationsanleitung Thales e-transactions GmbH erteilt keine stillschweigenden Garantien auf handelsübliche Qualitäten und Eignung für einen

Mehr

Mobiles Terminal. Vx670 GPRS / GSM Vx670 WLAN

Mobiles Terminal. Vx670 GPRS / GSM Vx670 WLAN Mobiles Terminal Vx670 GPRS / GSM Vx670 WLAN Kurzhandbuch ab Softwarestand 0417 Mobiles Terminal Vx670 GPRS / GSM Vx670 WLAN CCV Deutschland GmbH Alle Rechte vorbehalten. Änderungen vorbehalten. Abbildungen

Mehr

B+S basic / flexible / move / pocket.ch

B+S basic / flexible / move / pocket.ch B+S basic / flexible / move / pocket.ch Kurzbedienungsanleitung Funktionsbeschreibung Papierfach des Thermodruckers Magnetstreifenleser Display Menütasten Abbruchtaste Korrekturtaste Papiervorschub Bestätigungstaste

Mehr

Online-Banking mit der TAN-Box: sicher und bequem. TAN-Box Anleitung

Online-Banking mit der TAN-Box: sicher und bequem. TAN-Box Anleitung Online-Banking mit der TAN-Box: sicher und bequem. TAN-Box Anleitung Stand: April 2013 Inhaltsverzeichnis 1.0 Was ist die TAN-Box? 3 2.0 Der Unterschied zwischen SecureTAN und SecureTAN plus1 4 3.0 Vorbereitung

Mehr

Zahlungsarten - Zahlungsverkehr. Begriffsbestimmung

Zahlungsarten - Zahlungsverkehr. Begriffsbestimmung Begriffsbestimmung Geldkarte EC-Cash EC-Karte girocard Arbeits- und Informationsblatt HO (Hotelorganisation) Seite: 1 Begriffsbestimmung Elektronisches Lastschriftverfahren (ELV) Maestro giropay V-Pay

Mehr

Maestro Traveller. Mehr Freiheiten. Jederzeit. Weltweit. PayLife. Bringt Leben in Ihre Karte.

Maestro Traveller. Mehr Freiheiten. Jederzeit. Weltweit. PayLife. Bringt Leben in Ihre Karte. Mehr Freiheiten. Jederzeit. Weltweit. PayLife. Bringt Leben in Ihre Karte. Der Maestro Traveller ist eine Prepaid Karte, die Sie wiederbeladen können. Damit bezahlen Sie überall dort, wo Maestro akzeptiert

Mehr

Bedienungsanleitung. des CT 700. Hotline. Terminal ID. DFÜ Anschlussart (Telefon, ISDN,...) Nummer des Anschlusses

Bedienungsanleitung. des CT 700. Hotline. Terminal ID. DFÜ Anschlussart (Telefon, ISDN,...) Nummer des Anschlusses Bedienungsanleitung des CT 700 Hotline Terminal ID DFÜ Anschlussart (Telefon, ISDN,...) Nummer des Anschlusses Telefonnummer für Belegrollenbestellung 2009 ICP Seite 1 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung...4

Mehr

Bedienungsanleitung ARTEMA mobile (GSM)

Bedienungsanleitung ARTEMA mobile (GSM) Bedienungsanleitung ARTEMA mobile (GSM) 1 2 Bedienungsanleitung ARTEMA mobile (GSM) Sie müssen eine erfolgreiche Inbetriebnahme durchführen, um die GSM-Funktionen am ARTEMA mobile bedienen zu können. Die

Mehr

Sicherheitsmerkmale & Abwicklungsrichtlinien

Sicherheitsmerkmale & Abwicklungsrichtlinien Sicherheitsmerkmale & Abwicklungsrichtlinien Sicherheitsmerkmale von Zahlungskarten Überprüfen Sie alle Karten auf ihre Gültigkeit sowie auf erkennbare Veränderungen. Nicht unterschriebene Karten sind

Mehr

Maestro Traveller. Mehr Freiheiten. Jederzeit. Weltweit. PayLife. Bringt Leben in Ihre Karte.

Maestro Traveller. Mehr Freiheiten. Jederzeit. Weltweit. PayLife. Bringt Leben in Ihre Karte. Maestro Traveller Mehr Freiheiten. Jederzeit. Weltweit. PayLife. Bringt Leben in Ihre Karte. Der Maestro Traveller ist eine Prepaid Karte, die Sie wiederbeladen können. Damit bezahlen Sie überall dort,

Mehr

Integrationsprotokoll Integration und Test elpay 5

Integrationsprotokoll Integration und Test elpay 5 Integrationsprotokoll Integration und Test elpay 5 elpay 5 unterstützt eine Vielzahl von unterschiedlichen Hardware-Terminals, die für unterschiedlichste Dienstleister / Netzbetreiber zugelassen sind.

Mehr

Optimum M4240 Bluetooth

Optimum M4240 Bluetooth Optimum M4240 Bluetooth Kurzbedienungsanleitung Funktionsbeschreibung Papierfach des Thermodruckers 069 6630-5806 www.s-haendlerservice.de/support Ladestation (verdeckt) Funktions-Direktwahl- n Funktions-Direktwahl-

Mehr

FAQs zum neuen Quick mit Kontaktlos-Funktion

FAQs zum neuen Quick mit Kontaktlos-Funktion Was ist kontaktlos? Kontaktlos basiert auf den Standards RFID (Radio Frequency Identication) und NFC (Near Field Communication) und ist die Möglichkeit, mit entsprechend ausgestatteten Bezahlkarten an

Mehr

COMPLETE BEQUEM PARKEN Mit den Zahlungslösungen von card complete

COMPLETE BEQUEM PARKEN Mit den Zahlungslösungen von card complete COMPLETE BEQUEM PARKEN Mit den Zahlungslösungen von card complete DIE EFFIZIENTE UND KUNDENORIENTIERTE BEZAHLLÖSUNG FÜR ALLE GARAGEN- UND PARKPLATZBETREIBER In Zusammenarbeit mit Parkplatz- und Garagenbetreibern

Mehr

AVS - Bedienung Bankomat AVS Vers. 1.7.4 (04/2011)

AVS - Bedienung Bankomat AVS Vers. 1.7.4 (04/2011) AVS - Bedienung Bankomat AVS Vers. 1.7.4 (04/2011) 1. Allgemeines Bei der Bedienung der Bankomatfunktionen muss auf die einzelnen Anbindungskonfigurationen eingegangen werden, die im Leitfaden 'Anbindung

Mehr

Stationäres Terminal. Vx810 DUET. Analog / LAN / ISDN

Stationäres Terminal. Vx810 DUET. Analog / LAN / ISDN Stationäres Terminal Vx810 DUET Analog / LAN / ISDN Kurzhandbuch ab Softwarestand 0417 Stationäres Terminal Vx810 DUET Analog / LAN / ISDN CCV Deutschland GmbH Alle Rechte vorbehalten. Änderungen vorbehalten.

Mehr

Lexware pay macht sich überall bezahlt

Lexware pay macht sich überall bezahlt Betriebsanleitung Lexware pay Chip & Pin für Android 1 Wie nehme ich eine Zahlung entgegen? 1. App starten und anmelden Melden Sie sich mit Ihrer User-ID und Ihrem Passwort an. Achten Sie darauf, dass

Mehr

complete terminal Benutzerhandbuch

complete terminal Benutzerhandbuch complete terminal Benutzerhandbuch Dokument: complete Handbuch Version 2.0S Datum: 27.07.2015 EMV ist ein eingetragenes Warenzeichen der EMVCo, LLC. Copyright by card complete Service Bank AG, Alle Rechte

Mehr

BANKOMAT & KREDITKARTE. 10/04/13 BMD Systemhaus GmbH, Steyr Vervielfältigung bedarf der ausdrücklichen Genehmigung durch BMD!

BANKOMAT & KREDITKARTE. 10/04/13 BMD Systemhaus GmbH, Steyr Vervielfältigung bedarf der ausdrücklichen Genehmigung durch BMD! 10/04/13 BMD Systemhaus GmbH, Steyr Vervielfältigung bedarf der ausdrücklichen Genehmigung durch BMD! INHALT PAYLIFE-ONLINE-BANKOMATKASSE... 5 Installation... 5 Installation Server... 5 Installation Client...

Mehr

hobex PartnerNet CSV - File Beschreibung

hobex PartnerNet CSV - File Beschreibung hobex PartnerNet CSV - File Beschreibung INHALTSVERZEICHNIS 1 File Aufbau... 3 1.1 Umsatz / Transaktionsanlistung... 3 1.2 Überweisung / Abrechnung... 4 1.3 Überweisungsvorschau / Offene Posten... 5 1.4

Mehr

Bedienungsanleitung für den TAN Optimus comfort der Fa. Kobil

Bedienungsanleitung für den TAN Optimus comfort der Fa. Kobil Bedienungsanleitung für den TAN Optimus comfort der Fa. Kobil Übersicht TAN-Taste TAN Startet die TAN-Erzeugung mit manueller Eingabe Bestätigungs-Taste OK Zur Bestätigung Ihrer Eingaben (OK) Korrektur-

Mehr

elpay payment Office

elpay payment Office Bedienerhandbuch / Stand: 24.10.2008 Copyright 1999-2008 by GWK GmbH Die Rechte sowohl an der Dokumentation als auch an dem Softwareprogramm elpay payment liegen bei der GWK GmbH. Es gelten die Allgemeinen

Mehr

Stationäres Terminal. ST-4000 / VIP500 Der Winkel

Stationäres Terminal. ST-4000 / VIP500 Der Winkel Stationäres Terminal ST-4000 / VIP500 Der Winkel Benutzer-Handbuch Stationäres Terminal ST-4000 / VIP500 Der Winkel EL-ME AG Alle Rechte vorbehalten. Änderungen vorbehalten. Abbildungen ähnlich. Verwendete

Mehr

Technische Anleitung ICP BIA desk/complete

Technische Anleitung ICP BIA desk/complete Technische Anleitung ICP BIA desk/complete 22339 Hamburg www.icp-companies.de Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 1.1 Lieferumfang... 4 1.2 Technische Voraussetzungen... 4 1.3 ICP Hotline... 4 2 Aufstellung

Mehr

Financial Solutions. Kartenakzeptanz. aus einer Hand einfach und sicher

Financial Solutions. Kartenakzeptanz. aus einer Hand einfach und sicher Financial Solutions Kartenakzeptanz aus einer Hand einfach und sicher Kartenakzeptanz einfach und sicher Wir freuen uns, dass Sie uns bei der bwicklung Ihrer Kartenzahlungen vertrauen. Im Folgenden möchten

Mehr

StarMoney Mobile 2.0 Handy Handbuch

StarMoney Mobile 2.0 Handy Handbuch StarMoney Mobile 2.0 Handy Handbuch Copyrights und Warenzeichen Alle in diesem Handbuch zusätzlich verwendeten Programmnamen und Bezeichnungen sind u.u. ebenfalls eingetragene Warenzeichen der Herstellerfirmen

Mehr

Bedienungsanleitung ICP Zelos

Bedienungsanleitung ICP Zelos Bedienungsanleitung ICP Zelos 22339 Hamburg Version 1.11 www.icp-companies.de Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 4 1.1 Produktbeschreibung... 4 1.2 Voraussetzungen... 5 1.3 ICP Hotline... 5 1.4 Lieferumfang...

Mehr

Zahlungsmöglichkeiten u. Kaufpreiserstattung

Zahlungsmöglichkeiten u. Kaufpreiserstattung Zahlungsmöglichkeiten u. Kaufpreiserstattung (Stand 01.08.2012) 1. Kaufpreiserstattung Sobald Ihre Rücksendung bei uns eingetroffen ist und geprüft wurde, erhalten Sie von uns per E-Mail eine Bestätigung

Mehr

Anlage 1 zu GZ. 63 1309/8-VI/3/04

Anlage 1 zu GZ. 63 1309/8-VI/3/04 Anlage 1 zu GZ. 63 1309/8-VI/3/04 Betr.: Zahlungsverkehr des Bundes Bundeskonditionen bei Kreditkarten mit Stand 01.08.2004 Die aktuellen Konditionen nach dem Grundsatzübereinkommen (GZ. 73 1307/2-VII/3/87

Mehr

Informationen über EMV

Informationen über EMV Informationen über EMV EMV 96 und EMV 2000 Ausgabe 1.4 Datum 29. März 2004 Status freigegeben Die nachfolgenden Informationen beruhen auf dem aktuellen Wissensstand und sind ohne Gewähr. Änderungen und

Mehr

CHIPDRIVE Zeiterfassungs-Gerät Anleitung

CHIPDRIVE Zeiterfassungs-Gerät Anleitung CHIPDRIVE Zeiterfassungs-Gerät Anleitung Inhalt Allgemeine Beschreibung...2 Transport Card formatieren...2 Einstellen von Datum und Uhrzeit mit Hilfe der Tastatur...2 Einstellen von Datum und Uhrzeit per

Mehr

Sehr geehrter Kunde, Bei Fragen hilft Ihnen unsere Hotline gerne weiter. ecs Hotline: 0800 / 523 52 96. LAN Dose. PC/ Kasse ISDN + Telefon LAN

Sehr geehrter Kunde, Bei Fragen hilft Ihnen unsere Hotline gerne weiter. ecs Hotline: 0800 / 523 52 96. LAN Dose. PC/ Kasse ISDN + Telefon LAN Sehr geehrter Kunde, Ihr Terminal ist bereits vollständig betriebsbereit. Sie können damit sofort en durchführen. Vor dem ersten Einsatz sollten Sie wie, auf Seite 2 beschrieben, das Terminal testen. Bei

Mehr

follow me s.m.a.r.t.one-terminal Drucken Kopieren Kurzbedienungsanleitung Hochschule Aalen

follow me s.m.a.r.t.one-terminal Drucken Kopieren Kurzbedienungsanleitung Hochschule Aalen follow me Kurzbedienungsanleitung s.m.a.r.t.one-terminal Drucken Kopieren Hochschule Aalen InterCard An dieser Maschine können Sie...... kopieren... scannen... Druckjobs ausgeben Um diese Maschine zu nutzen,

Mehr

Reservierungsfunktionen. Reservierung / Erstreservierung - Chip mit Unterschrift. Taste. Taste. Hpt. Taste. Kunde

Reservierungsfunktionen. Reservierung / Erstreservierung - Chip mit Unterschrift. Taste. Taste. Hpt. Taste. Kunde B+S advance Reservierungsfunktionen Reservierung / Erstreservierung - Chip mit Unterschrift M1: Erstreservierung Reservierung / Erstreservierung - Chip mit PIN M1: Erstreservierung Netzbetrieb Terminals

Mehr

Die elektronische Signatur. Anleitung

Die elektronische Signatur. Anleitung Die elektronische Signatur Anleitung Online-Banking mit der VR-BankCard FinTS Wie Sie die elektronische Signaturkarte im Online- Banking verwenden, lesen Sie ausführlich in diesem Dokument. Inhalt 1. Zum

Mehr

Handy-leicht-gemacht! SAGEM MY X-6

Handy-leicht-gemacht! SAGEM MY X-6 telecomputer marketing Handy-leicht-gemacht! für SAGEM MY X-6 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 14 Kapiteln auf 10 Seiten. Handy SAGEM MY X-6, einschalten Handy SAGEM MY X-6, erster Anruf Telefon-Nummer

Mehr

NEWSLETTER 05/2014 07. Oktober 2014

NEWSLETTER 05/2014 07. Oktober 2014 NEWSLETTER 05/2014 07. Oktober 2014 Bargeldlose Bezahlung von Parkgebühren bei Parkingsystemen mit Schranken in der Schweiz Standortbestimmung und Ausblick, Arbeitsgruppe Zahlungsverkehr ParkingSwiss September

Mehr

Bedienungsanleitung. für das. PBX connect - Benutzerkonto

Bedienungsanleitung. für das. PBX connect - Benutzerkonto Bedienungsanleitung für das PBX connect - Benutzerkonto Version 02.2013 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 3 2. Login und Hauptmenu 3 2.1 Ihr Login 3 2.2 Passwort vergessen 3 2.3 Das Hauptmenu 4 3. Kundeninformation

Mehr

Zahlungssysteme im Wandel der Zeit

Zahlungssysteme im Wandel der Zeit Zahlungssysteme im Wandel der Zeit A-SIT Zeitreise 1 Das Kompetenzzentrum für bargeldloses Bezahlen PayLife ist Drehscheibe zwischen den Karteninhabern, den Vertragspartnern und den Banken. 2 Payment is

Mehr

EMV/ELV Terminal BEDIENUNGSANLEITUNG

EMV/ELV Terminal BEDIENUNGSANLEITUNG EMV/ELV Terminal BEDIENUNGSANLEITUNG Inhaltsverzeichnis 1. Einführung 1.1. Das Terminal... 3 1.2. Reinigungskarte... 3 1.3. Bedienfeld... 4 1.4. Kurzwahltasten...4 1.5. Kurzinfo Buchung mir Autorisierungscode...

Mehr

1 Einrichten von AGzESS - Mobile... 2. 2 Arbeiten mit AGzESS - Mobile... 5. 3 Synchronisation zwischen AGzESS und AGzESS-Mobile...

1 Einrichten von AGzESS - Mobile... 2. 2 Arbeiten mit AGzESS - Mobile... 5. 3 Synchronisation zwischen AGzESS und AGzESS-Mobile... Inhaltsverzeichnis 1 Einrichten von AGzESS - Mobile... 2 2 Arbeiten mit AGzESS - Mobile... 5 3 Synchronisation zwischen AGzESS und AGzESS-Mobile... 10 4 Fehleingaben korrigieren... 11 5 Verknüpfung auf

Mehr

Mobiles Terminal. Vx670 GPRS / GSM Vx670 WLAN

Mobiles Terminal. Vx670 GPRS / GSM Vx670 WLAN Mobiles Terminal Vx670 GPRS / GSM Vx670 WLAN Benutzerhandbuch ab Softwarestand 0417 Mobiles Terminal Vx670 GPRS / GSM Vx670 WLAN CCV Deutschland GmbH Alle Rechte vorbehalten. Änderungen vorbehalten. Abbildungen

Mehr

Stationäres Terminal ST-3740 ST-3750. ST-3740ec (mit MPP-A32) ST-3750ec (mit MPP-A32)

Stationäres Terminal ST-3740 ST-3750. ST-3740ec (mit MPP-A32) ST-3750ec (mit MPP-A32) Stationäres Terminal ST-3740 ST-3750 ST-3740ec (mit MPP-A32) ST-3750ec (mit MPP-A32) Benutzer-Handbuch Stationäres Terminal ST-3740 ST-3750 ST-3740ec (mit MPP-A32) ST-3750ec (mit MPP-A32) EL-ME AG Alle

Mehr

epayment App (iphone)

epayment App (iphone) epayment App (iphone) Benutzerhandbuch ConCardis epayment App (iphone) Version 1.0 ConCardis PayEngine www.payengine.de 1 EINLEITUNG 3 2 ZUGANGSDATEN 4 3 TRANSAKTIONEN DURCHFÜHREN 5 3.1 ZAHLUNG ÜBER EINE

Mehr

Anleitung für Payment PDA & DBG Touch

Anleitung für Payment PDA & DBG Touch Anleitung für Payment PDA & DBG Touch Taxi Pay GmbH Persiusstraße 7 10245 Berlin Telefon: +4930 6902 720 Fax: +4930 6902 719 www.taxi-berlin.de info@taxi-berlin.de Die Taxi-App für Europa Vorwort Liebe

Mehr

Häufig gestellte Fragen Erfahren Sie mehr über Verified by Visa

Häufig gestellte Fragen Erfahren Sie mehr über Verified by Visa Informationen zu Verified by Visa 2 1. Was ist Verified by Visa? 2 2. Wie funktioniert Verified by Visa? 2 3. Wie schützt mich Verified by Visa? 2 4. Ist der Umgang mit Verified by Visa benutzerfreundlich?

Mehr

Bedienungsanleitung für das Sprachspeichersystem der Telefonanlage der Universität Wien

Bedienungsanleitung für das Sprachspeichersystem der Telefonanlage der Universität Wien Bedienungsanleitung für das Sprachspeichersystem der Telefonanlage der Universität Wien 1. Einführung Jede Nebenstelle der Telefonanlage kann auf Wunsch mit einem persönlichen Sprachspeicher im zentralen

Mehr

Kurzanleitung zu WinZeit und dem Scanndy

Kurzanleitung zu WinZeit und dem Scanndy Kurzanleitung zu WinZeit und dem Scanndy Inhaltsverzeichnis Benötigte Materialien Seite 3 Grundlegende Bedienung des Scanndys Seite 4 Die Hauptmenü Punkte Seite 5 Das Drucken mit Barcode Seite 6 Zuordnen

Mehr

Häufig gestellte Fragen Erfahren Sie mehr über MasterCard SecureCode TM

Häufig gestellte Fragen Erfahren Sie mehr über MasterCard SecureCode TM Informationen zu MasterCard SecureCode TM 3 1. Was ist der MasterCard SecureCode TM? 3 2. Wie funktioniert MasterCard SecureCode TM? 3 3. Wie schützt mich MasterCard SecureCode TM? 3 4. Ist der Umgang

Mehr

2. Unter dem Menüpunkt Registrieren, einloggen, reservieren, buchen können Sie sich unter Anmelden einloggen, wenn Sie schon einen Account besitzen.

2. Unter dem Menüpunkt Registrieren, einloggen, reservieren, buchen können Sie sich unter Anmelden einloggen, wenn Sie schon einen Account besitzen. Jugendamt Ferienprogramme der Stadt Nürnberg Online-Anmeldung Schritt für Schritt 1. Öffnen von www.ferien.nuernberg.de 2. Unter dem Menüpunkt Registrieren, einloggen, reservieren, buchen können Sie sich

Mehr

DATENBLATT SHOPSYSTEME

DATENBLATT SHOPSYSTEME DATENBLATT SHOPSYSTEME Stand: 08/2003 Zahlungsmittel und -methoden im Internet Wie authentifiziert sich ein Käufer gegenüber dem Verkäufer und wie bezahlt er die bestellte Ware? Da sich jeder Internetnutzer

Mehr

Schnittstellenbeschreibung Integration

Schnittstellenbeschreibung Integration Anmeldung für elpay payment Entwicklungssupport Dienstleister/Netzbetreiber Abnahmeunterlagen für elpay payment Sehr geehrte Damen und Herren, wir freuen uns, dass Sie mit uns einen neuen Weg im bargeldlosen

Mehr