Informationen für selbstzahlende Patienten, Gäste und Begleitpersonen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Informationen für selbstzahlende Patienten, Gäste und Begleitpersonen"

Transkript

1 Informationen für selbstzahlende Patienten, Gäste und Begleitpersonen MediClin Staufenburg Klinik Durbach Fachklinik für Innere Medizin Fachabteilungen für n Urologie n Nephrologie n Diabetologie und Stoffwechselerkrankungen n Onkologie n Orthopädie n ambulante kardiologische Rehabilitation n Prävention zertifiziert nach: DIN EN ISO 9001:2008 IQMP-Reha excellente Qualität in der Reha QMKD-Verfahren MAAS-BGW qu.int.as Anerkennung als Behandlungseinrichtung für Typ 1 und Typ 2 Diabetiker Mitglied des Bundesverbandes Klinischer Diabetes Einrichtungen (BVKD) Prävention l Akut l Reha l Pflege MediClin Ein Unternehmen der Asklepios Gruppe

2 Herzlich Willkommen Sehr geehrte Patientinnen, Patienten und Gäste, wir würden uns freuen, Sie in unserem Haus begrüßen zu dürfen. Die wichtigsten Informationen zur Unterbringung und Abrechnung Ihres Aufenthaltes haben wir für Sie in dieser Broschüre zusammengefasst. Zur Reservierung Ihres Aufenthaltes in der MediClin Staufenburg Klinik können Sie das Formular auf der Rückseite benutzen. Eine Buchung ist möglich als Selbstzahler (Privatpatient) mit Unterstützung Ihrer Krankenkasse oder Ihres Rentenversicherungsträgers als Gast mit Anwendungen auf Rezept als Begleitperson ohne Anwendungen und ohne medizinische Betreuung. Sie erhalten von uns umgehend eine schriftliche Buchungsbestätigung. MediClin Staufenburg Klinik Burgunderstraße 24, Durbach Telefon 0781/ (Zentrale) Telefon 0781/ (Aufnahme/Reservierung) Telefax 0781/ Freecall 0800/ MediClin Stand: Februar 2015 Auflage: Z/Öffentlichkeitsarbeit, Offenburg Text: MediClin Staufenburg Klinik Satz und Litho: DIVA, Weisweil 02 l

3 Welche Aufnahmemöglichkeiten bietet die MediClin Staufenburg Klinik Welche Unterbringungsmöglichkeiten bestehen? Für die Unterbringung von Familienangehörigen, Verwandten oder Bekannten steht eine begrenzte Anzahl von Einzelzimmern mit Zusatzbett zur Verfügung. Hier können Sie zwischen Zimmer Typ 1, Typ 1a und Zimmer Typ 2 wählen: Wenn Sie eine stationäre Behandlung in unserer Klinik wünschen, sollte Ihnen Ihr Haus- oder Facharzt ein Attest ausstellen. Dieses Attest legen Sie dann zuerst Ihrer Krankenkasse, Ihrem Rentenversicherungsträger oder Ihrer Beihilfestelle zur Prüfung vor. Sofern Ihre Krankenkasse oder Beihilfestelle ein stationäres Heilverfahren genehmigt (z.b. als stationäre Vorsorgemaßnahme nach 23 Abs. 4 SGB 5 oder als stationäre Rehabilitationsmaßnahme gemäß 40 Abs. 2 SGB 5), werden alle Kosten (außer der gesetzlichen Zuzahlung) von der Krankenkasse übernommen. Bei Beihilfeberechtigten werden zwischen 50% und 70% von der Beihilfestelle übernommen. Bei ambulanten Behandlungsmaßnahmen tragen die Kassen in der Regel nur einen Teil der anfallenden Kosten. 01 Unterbringung im Zimmer Typ 1, Größe ca. 12 qm, ist ab einem Aufenthalt der Begleitperson von mindestens 2 Übernachtungen vorgesehen. Diese Zimmerkategorie empfehlen wir für Kurz- oder Wochenendbesuche. 01 Zimmer Typ 1a, Größe ca. 14 qm, ist ab einem Aufenthalt der Begleitperson von mindestens 2 Übernachtungen vorgesehen. Dieser Zimmertyp befindet sich im 6. Stockwerk. 02 Unterbringung im Zimmer Typ 2 (Doppelzimmer), Größe ca. 18 qm, reservieren wir ab einer Aufenthaltsdauer der Begleitperson von 14 Tagen. Sie wohnen in einem ansprechenden Zimmer mit Dusche, WC, Balkon, Telefon, TV, Internetanschlussmöglichkeit. In allen Fällen ist die Benutzung des Hallenbades (28 C), der Sauna, der Wärmekabine und die Teilnahme an sämtlichen Veranstaltungen im Hause inbegriffen. Bitte beachten Sie, dass Durbach kein anerkannter Badeort ist. Badearztscheine, Kurmittelschecks sowie Überweisungsscheine können wir leider nicht abrechnen (siehe Seite 4 und 6, ambulante Badekur). l 03

4 Welche Kosten entstehen? Bitte lesen Sie hierzu unser Preisverzeichnis und unsere aktuellen Angebote. Wie kann Ihr Aufenthalt abgerechnet werden? Krankenkassen/Rentenversicherungsträger Liegt von Ihrer Krankenkasse bzw. Ihrem Rentenversicherungsträger eine Kostenübernahmeerklärung für einen stationären Aufenthalt vor, erfolgt die Abrechnung direkt mit der entsprechenden Krankenkasse bzw. dem entsprechenden Rentenversicherungsträger. Privatpatienten Als Privatpatient werden Ihnen alle Leistungen, wie Unterkunft und Verpflegung, medizinische Leistungen (Arzthonorar, Diagnostik, Medikamente) und die Therapien einzeln in Rechnung gestellt. Nach Ende des Aufenthaltes erhalten Sie somit drei detaillierte Rechnungen für Unterkunft und Verpflegung ð Begleichung bitte am Abreisetag für Anwendungen ð Rechnung wird zugesandt Arzthonorar ð Rechnung wird zugesandt Allgemein gilt, dass Badearztscheine/Kurmittelschecks von uns nicht mit Ihrer Krankenkasse abgerechnet werden können. Alternativ können wir mit Ihnen auch den Tagespflegesatz der Rentenversicherung abrechnen, der alle Leistungen beinhaltet, außer der ärztlichen. Somit erhalten Sie nach Abschluss Ihres Aufenthaltes in diesem Fall zwei Rechnungen. Gast Die Preise beinhalten Unterkunft und Verpflegung, Nutzung des Hallenbades, der Sauna und sämtlicher Veranstaltungen im Hause. Rezeptabrechnung Bei Inanspruchnahme eines Rezeptes Ihres Hausarztes weisen wir Sie darauf hin, dass bei Komplikationen die Verantwortung ausschließlich bei dem ausstellenden Arzt liegt, da dieser laut Gesetz den Verlauf der Therapie beobachten muss. Weder die Klinik noch die in der Klinik beschäftigten Ärzte können zur Verantwortung gezogen werden. Ambulante Vorsorgemaßnahme (Badekur) Bitte beachten Sie, dass es nicht möglich ist, bei ambulanten Rehabilitationsleistungen direkt mit Ihrer Krankenkasse abzurechnen. Klären Sie bitte bereits im Vorfeld die Genehmigung und die Abrechnungsmodalitäten mit Ihrer Krankenkasse. Badearztscheine, Kurmittelschecks sowie Überweisungsscheine können wir leider nicht abrechnen. 04 l

5 Wichtige Hinweise zur Kostenerstattung Privatversicherte Personen Als Mitglied einer privaten Krankenversicherung beantragen Sie bitte unbedingt vor Beginn der Behandlung eine Leistungszusage. Ohne schriftliche Zusage Ihrer Versicherung besteht auch bei einer notwendigen stationären Behandlung keine Leistungspflicht. Die privaten Krankenversicherungen kommen für die Kosten grundsätzlich nur dann auf, wenn ein besonderer Versicherungsschutz besteht, z.b. im Rahmen eines Spezialtarifs. Gesetzliche und private Krankenversicherungen haben für ihre Leistungen unterschiedliche Rechtsgrundlagen. Darum müssen bei beiden Versicherungsträgern getrennte Leistungsanträge gestellt werden. Beihilfenachweis Für die Erlangung einer Beihilfe zu den anfallenden Kosten ist es wichtig, vor Behandlungsbeginn einen Anerkennungsbescheid der zuständigen Beihilfefestsetzungsstelle einzuholen. Hierzu sollten Sie dem Amts- oder Vertrauensarzt ein ärztliches Attest übergeben, welches die Notwendigkeit einer Maßnahme bescheinigt. Beihilfeberechtigte Personen gelten als Selbstzahler. l 05

6 Ambulante Vorsorge- bzw. Reha-Maßnahme (ambulante Badekur) Wenn Sie eine ambulante Vorsorge- oder Rehamaßnahme in unserem Haus durchführen, werden Sie in unserer Klinik wie ein Privatpatient behandelt. Legen Sie bitte die quittierten Gesamtrechnungen Ihrer Krankenkasse zur Erstattung vor. Wir möchten bereits jetzt darauf hinweisen, dass bei den medizinischen Leistungen (Arzt und Therapie) eine Differenz von ca. 75,00 Euro bis 100,00 Euro pro Woche entstehen kann, die Sie selbst entrichten müssen. Bitte klären Sie unbedingt vor Aufnahme die Genehmigung und die Abrechnungsmodalitäten. Anschlussheilbehandlung Unter Anschlussheilbehandlung (AHB) bzw. Anschlussrehabilitation (AR) versteht man Maßnahmen, die von Rentenversicherungsträgern oder Krankenkassen nach einer Akutbehandlung im Krankenhaus als Folgebehandlung in direktem Anschluss vorgesehen sind. Die Veranlassung zu dieser Heilmaßnahme können Arzt, Patient, Krankenhaus oder Krankenkasse geben. Zur Aufnahmeuntersuchung sollten Sie die Unterlagen Ihres behandelnden Arztes, insbesondere Röntgenaufnahmen, Labor- und EKG-Befunde mitbringen. Eine Anschlussheilbehandlung kann selbstverständlich auch bei Privatpatienten durchgeführt werden. 06 l

7 Aufnahmebedingungen der MediClin Staufenburg Klinik 01 Der Patient bzw. Gast und/oder seine unterhaltspflichtigen Angehörigen verpflichten sich, mit der Buchung die Hausordnung und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der MediClin Staufenburg Klinik anzuerkennen. Umbestellungen oder Abbestellungen müssen mindestens 7 Tage vor dem vereinbarten Aufnahmetermin schriftlich oder telefonisch erfolgen. Anderenfalls werden 50% des vereinbarten Preises für die Dauer einer Woche in Rechnung gestellt. Bei Nichtanreise bzw. Stornierungen zwischen dem Anreisetag und dem dritten Tag vor Anreise berechnen wir 60% des vereinbarten Preises für die Dauer einer Woche. 02 Anzahlung von 50% der Kosten für Unterkunft und Verpflegung bis 3 Wochen vor Anreise. 04 Unsere Patienten bzw. Gäste haften für die Forderungen der Klinik selbstschuldnerisch. Die Möglichkeit der Kostenbeteiligung durch gesetzliche oder private Krankenkassen sowie Beihilfestellen sollte daher vor Antritt der Behandlung geklärt sein. Eine Direktabstimmung mit Versicherungsträgern oder Dritten kann nur mit unserer Zustimmung erfolgen. Diese Zustimmung wird erteilt, wenn eine Kostenübernahmeerklärung für die Gesamtkosten vorliegt. In allen übrigen Fällen ist dies nicht möglich. 05 Preisänderungen, die bis zum Tage der schriftlichen Buchungsbestätigung wirksam werden, bleiben vorbehalten. 06 Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Offenburg. 03 Die Rechnungsstellung für Unterkunft und Verpflegung, Telefon und sonstige Auslagen erfolgt zum Ende des Aufenthaltes. Die Rechnungen für Therapie und Arztkosten werden separat zugesandt und sind 14 Tage nach Rechnungseingang fällig. l 07

8 Name, Vorname MediClin Staufenburg Klinik Burgunderstraße Durbach Straße PLZ, Ort Telefon geb.: Ort, Datum Unterschrift Reservierung Die Aufnahmebedingungen der MediClin Staufenburg Klinik werden hiermit verbindlich anerkannt. Hiermit reserviere ich entsprechend Ihren Aufnahmebedingungen vom: bis: ein Einzelzimmer ein zweites Bett im Zimmer Typ 1 ein zweites Bett im Zimmer Typ 2 (ab 2 Übernachtungen nicht im 6. Stock möglich) (ab 14 Übernachtungen) über die Deutsche Rentenversicherung gesetzliche Krankenkasse als Privatpatient (Bitte überprüfen Sie im Zweifelsfall Ihren Versicherungsschutz, da eine Erstattung der Kosten möglicherweise nicht in vollem Umfang gewährleistet ist.) private Krankenversicherung Beihilfe Wahlleistungen (Chefarzt oder Vertreter) Selbstzahler mit Tagespflegesatz der Rentenversicherung zzgl. ärztliche Leistung durch Chefarzt oder Vertreter Meine Begleitperson reserviert: vom: bis: Name, Vorname Straße, PLZ, Ort Telefon geb.: als Privatpatient (Selbstzahler) als Privatpatient (Beihilfe) als Privatpatient (private Krankenversicherung) mit Rezeptverordnung (Hausarzt), ohne ärztl. Betreuung ohne medizinische Leistungen (nur Unterkunft/Verpflegung) MediClin integriert.

Informationen für selbstzahlende Patienten, Gäste und Begleitpersonen

Informationen für selbstzahlende Patienten, Gäste und Begleitpersonen Informationen für selbstzahlende Patienten, Gäste und Begleitpersonen MediClin Staufenburg Klinik Durbach Fachklinik für Innere Medizin Fachabteilungen für n Urologie n Nephrologie n Diabetologie und Stoffwechselerkrankungen

Mehr

INFO-Anforderung Zimmerreservierung

INFO-Anforderung Zimmerreservierung MediClin Deister Weser Kliniken Lug ins Land 5 INFO-Anforderung Zimmerreservierung 31848 Bad Münder Ich möchte medizinische Leistungen nach Abs. 2 in Anspruch nehmen (mit Chefarztbehandlung, Halbpauschalsatz)

Mehr

Informationen für selbstzahlende Patienten, Gäste und Begleitpersonen

Informationen für selbstzahlende Patienten, Gäste und Begleitpersonen Informationen für selbstzahlende Patienten, Gäste und Begleitpersonen MediClin Reha-Zentrum am Hahnberg Bad Wildungen Fachklinik für Psychosomatik und Psychotherapie Fachklinik für Konservative Orthopädie

Mehr

Sollten wir Ihnen an dieser Stelle nicht alle Fragen beantworten können, setzen Sie Sie sich mit uns per Email oder telefonisch in Verbindung.

Sollten wir Ihnen an dieser Stelle nicht alle Fragen beantworten können, setzen Sie Sie sich mit uns per Email oder telefonisch in Verbindung. Häufig gestellte Fragen Im Nachfolgenden finden Sie Informationen zu Anspruch auf Rehabilitation allgemein Wunsch- und Wahlrecht Gesetzlich versicherten Patienten Privat versicherten Patienten Erwerbstätigen

Mehr

Sehr geehrte Gäste, Eigenbeteiligung, Selbstzahler und Zuzahlung sind die neuen Schlüsselwörter. stationären und ambulanten Badekur geht.

Sehr geehrte Gäste, Eigenbeteiligung, Selbstzahler und Zuzahlung sind die neuen Schlüsselwörter. stationären und ambulanten Badekur geht. Das Bad-Füssing-Sparbuch: Ambulante Badekuren Gesundheitsvorsorge So zahlt Ihre Krankenkasse auch in Zukunft mit! Ambulante Badekuren Tipps und Ratschläge: So zahlt Ihre Krankenkasse auch Sehr geehrte

Mehr

PARKLANDPLUS. Ihr Plus an Komfort und Gesundheit. Komfort- & wahlärztliche Leistungen für Privatpatienten und Selbstzahler

PARKLANDPLUS. Ihr Plus an Komfort und Gesundheit. Komfort- & wahlärztliche Leistungen für Privatpatienten und Selbstzahler PARKLANDPLUS Ihr Plus an Komfort und Gesundheit. Komfort- & wahlärztliche Leistungen für Privatpatienten und Selbstzahler Parkland-Klinik Im Kreuzfeld 6 34537 Bad Wildungen Tel. 0 56 21-706 - 0 Fax 0 56

Mehr

Häufig gestellte Fragen

Häufig gestellte Fragen Häufig gestellte Fragen Im Nachfolgenden finden Sie Informationen zu folgenden Themen: 1. Anspruch auf Rehabilitation allgemein 2. Wunsch- und Wahlrecht 3. Privat versicherten Patienten 4. Begleitpersonen

Mehr

Häufig gestellte Fragen

Häufig gestellte Fragen Häufig gestellte Fragen Im Nachfolgenden finden Sie Informationen zu folgenden Themen: 1. Anspruch auf Rehabilitation allgemein 2. Wunsch- und Wahlrecht 3. Privat versicherten Patienten 4. Begleitpersonen

Mehr

Privatversicherte und/oder Beihilfeberechtigte reichen Ihren Antrag selbst und direkt bei Ihrer Versicherungsstelle ein.

Privatversicherte und/oder Beihilfeberechtigte reichen Ihren Antrag selbst und direkt bei Ihrer Versicherungsstelle ein. Ihre Anfrage nach einer stationären Maßnahme Privat versicherte und / oder beihilfeberechtigte Personen Sehr geehrte Damen und Herren, herzlichen Dank für Ihr Interesse an einer stationären Maßnahme in

Mehr

Häufig gestellte Fragen

Häufig gestellte Fragen Häufig gestellte Fragen Im Nachfolgenden finden Sie Informationen zu folgenden Themen: 1. Anspruch auf Rehabilitation allgemein 2. Wunsch- und Wahlrecht 3. Privat versicherten Patienten 4. Begleitpersonen

Mehr

Aufnahmevertrag für Privatpatienten zwischen der Ostseeklinik Schönberg-Holm und

Aufnahmevertrag für Privatpatienten zwischen der Ostseeklinik Schönberg-Holm und Herrn/Frau Name: Vorname: Aufnahmevertrag für Privatpatienten zwischen der Ostseeklinik Schönberg-Holm und Straße: PLZ/Wohnort: Geb. Datum: Telefon: 1. Maßnahmeart Anschlussrehabilitationsbehandlung Stationäre

Mehr

Sollten wir Ihnen an dieser Stelle nicht alle Fragen beantworten können, setzen Sie Sie sich mit uns per Email oder telefonisch in Verbindung.

Sollten wir Ihnen an dieser Stelle nicht alle Fragen beantworten können, setzen Sie Sie sich mit uns per Email oder telefonisch in Verbindung. Häufig gestellte Fragen Im Nachfolgenden finden Sie Informationen zu Anspruch auf Rehabilitation allgemein Gesetzlich versicherten Patienten Privat versicherten Patienten Anfallenden Kosten Transport Begleitpersonen

Mehr

Sollten wir Ihnen an dieser Stelle nicht alle Fragen beantworten können, setzen Sie Sie sich mit uns per Email oder telefonisch in Verbindung.

Sollten wir Ihnen an dieser Stelle nicht alle Fragen beantworten können, setzen Sie Sie sich mit uns per Email oder telefonisch in Verbindung. Häufig gestellte Fragen Im Nachfolgenden finden Sie Informationen zu Anspruch auf Rehabilitation allgemein Gesetzlich versicherten Patienten Privat versicherten Patienten Erwerbstätigen Patienten Patienten

Mehr

Sollten wir Ihnen an dieser Stelle nicht alle Fragen beantworten können, setzen Sie sich mit uns per E-Mail oder telefonisch in Verbindung.

Sollten wir Ihnen an dieser Stelle nicht alle Fragen beantworten können, setzen Sie sich mit uns per E-Mail oder telefonisch in Verbindung. FAQ - Häufig gestellte Fragen Im Nachfolgenden finden Sie Informationen zu Anspruch auf Rehabilitation allgemein Wunsch- und Wahlrecht Ablehnung Ihres Rehabilitationsantrages Gesetzlich versicherten Patienten

Mehr

Zuschuss durch Ihre Krankenkasse. möglich AMBULANTE KOMPAKTKUR

Zuschuss durch Ihre Krankenkasse. möglich AMBULANTE KOMPAKTKUR Zuschuss durch Ihre Krankenkasse möglich AMBULANTE KOMPAKTKUR Die Kompaktkur im Johannesbad Bad Füssing Die Kompaktkur (Dauer 21 Tage) ist eine intensive ambulante Vorsorgeleistung, deren medizinisches

Mehr

Sollten wir Ihnen an dieser Stelle nicht alle Fragen beantworten können, setzen Sie Sie sich mit uns per Email oder telefonisch in Verbindung.

Sollten wir Ihnen an dieser Stelle nicht alle Fragen beantworten können, setzen Sie Sie sich mit uns per Email oder telefonisch in Verbindung. Häufig gestellte Fragen Im Nachfolgenden finden Sie Informationen zu Anspruch auf Rehabilitation allgemein Gesetzlich versicherten Patienten Wunsch- und Wahlrecht Privat versicherten Patienten Erwerbstätigen

Mehr

Klinik Höhenried. Abteilung Orthopädie

Klinik Höhenried. Abteilung Orthopädie Orthopädie Klinik Höhenried Abteilung Orthopädie Die Klinik liegt direkt am Starnberger See inmitten einer weitläufigen Parklandschaft mit altem Baumbestand und einem romantischen Schloss. Spazierwege

Mehr

Häufig gestellte Fragen

Häufig gestellte Fragen Häufig gestellte Fragen Im Nachfolgenden finden Sie Antworten auf folgende Fragen 1. Wer hat Anspruch auf eine Rehabilitation? 2. Gibt es eine unabhängige Beratungsstelle für Rehabilitationsmaßnahmen?

Mehr

Beihilfe zu einer stationären Rehabilitationsmaßnahme oder Anschlussheilbehandlung

Beihilfe zu einer stationären Rehabilitationsmaßnahme oder Anschlussheilbehandlung Beihilfe zu einer stationären Rehabilitationsmaßnahme oder Anschlussheilbehandlung Eine Beihilfe zu einer stationären Rehabilitationsmaßnahme oder einer Anschlussheilbehandlung kann nur gewährt werden,

Mehr

Sollten wir Ihnen an dieser Stelle nicht alle Fragen beantworten können, setzen Sie Sie sich mit uns per E- Mail oder telefonisch in Verbindung.

Sollten wir Ihnen an dieser Stelle nicht alle Fragen beantworten können, setzen Sie Sie sich mit uns per E- Mail oder telefonisch in Verbindung. FAQ - Häufig gestellte Fragen Im Nachfolgenden finden Sie Informationen zu folgenden Themen: 1. Anspruch auf Rehabilitation allgemein 2. Wunsch- und Wahlrecht 3. Privat versicherten Patienten 4. Begleitpersonen

Mehr

WAHLLEISTUNGEN optional benefits. ...alles für Ihren Komfort. ...alles für Ihre Gesundheit. Zeisigwaldkliniken BETHANIEN Chemnitz

WAHLLEISTUNGEN optional benefits. ...alles für Ihren Komfort. ...alles für Ihre Gesundheit. Zeisigwaldkliniken BETHANIEN Chemnitz ...alles für Ihre Gesundheit...alles für Ihren Komfort Zeisigwaldkliniken BETHANIEN Chemnitz Träger: Bethanien Krankenhaus Chemnitz ggmbh WAHLLEISTUNGEN optional benefits Inhalt Was sind Wahlleistungen?

Mehr

Fachbereich Nieren- und Hochdruckerkrankungen

Fachbereich Nieren- und Hochdruckerkrankungen Fachbereich Nieren- und Hochdruckerkrankungen (Nephrologie) MediClin Staufenburg Klinik Durbach Fachklinik für Innere Medizin n Diabetologie n Adipositas n Nephrologie n Urologie n Onkologie n Orthopädie

Mehr

Behandlungsvertrag. zwischen. dem oben genannten Patienten. und der. Evangelischen und Johanniter Klinikum Niederrhein ggmbh. - nachfolgend Klinikum -

Behandlungsvertrag. zwischen. dem oben genannten Patienten. und der. Evangelischen und Johanniter Klinikum Niederrhein ggmbh. - nachfolgend Klinikum - ... Name, Vorname des Patienten... Geburtsdatum des Patienten... Anschrift ggf. (gesetzlich vertreten) durch... Geburtsdatum des Vertreters... Anschrift des Vertreters - nachfolgend Patient - Behandlungsvertrag

Mehr

BETRIEBS- KRANKENKASSE

BETRIEBS- KRANKENKASSE BETRIEBS- KRANKENKASSE Gesetzlich versichert, privat behandelt Wichtige Infos zur Kostenerstattung für Selbstzahler Privater Status für gesetzlich Versicherte Gesundheit ist das höchste Gut: Deshalb ist

Mehr

Ich will im Krankenhaus eine V.I.P.-Behandlung. Die Kranken-Zusatzversicherung V.I.P. stationär.

Ich will im Krankenhaus eine V.I.P.-Behandlung. Die Kranken-Zusatzversicherung V.I.P. stationär. Ich will im Krankenhaus eine V.I.P.-Behandlung. Die Kranken-Zusatzversicherung V.I.P. stationär. NAME: WOHNORT: ZIEL: PRODUKT: Daniela Fontara Bonn Behandlung nach Maß V.I.P. Tarife stationär Wie kann

Mehr

Ich will im Krankenhaus eine V.I.P.-Behandlung. Die Kranken-Zusatzversicherung V.I.P. stationär.

Ich will im Krankenhaus eine V.I.P.-Behandlung. Die Kranken-Zusatzversicherung V.I.P. stationär. Ich will im Krankenhaus eine V.I.P.-Behandlung. Die Kranken-Zusatzversicherung V.I.P. stationär. NAME: WOHNORT: ZIEL: PRODUKT: Daniela Fontara Bonn Behandlung nach Maß V.I.P. Tarife stationär Wie kann

Mehr

TARIFE ESSENTIELLE MEDIUM EXTENSO. 100 % der tatsächlichen Kosten. s. Definition S. 10. 100 % der tatsächlichen Kosten, bis zu 50 /Tag

TARIFE ESSENTIELLE MEDIUM EXTENSO. 100 % der tatsächlichen Kosten. s. Definition S. 10. 100 % der tatsächlichen Kosten, bis zu 50 /Tag Umfassender Versicherungsschutz speziell für Expats 1 Heilbehandlungskosten Höchstbetrag der Heilbehandlungskosten je Versicherungsjahr und versicherte Person 750.000 1.500.000 2.000.000 KRANKENHAUSAUFENTHALT*

Mehr

Sport in der Krebsnachsorge

Sport in der Krebsnachsorge MediClin Kraichgau-Klinik Fritz-Hagner-Promenade 15 74906 Bad Rappenau Telefon 0 72 64 / 802-109 (Rezeption) Telefax 0 72 64 / 802-115 info.kraichgau-klinik@mediclin.de Sport in der Krebsnachsorge Krebsnachsorgesportgruppen,

Mehr

A n t r a g 2 0 1 4. Stiftung FamilienSinn Thüringen Arnstädter Straße 28 99096 Erfurt. Erstmalige Antragstellung oder

A n t r a g 2 0 1 4. Stiftung FamilienSinn Thüringen Arnstädter Straße 28 99096 Erfurt. Erstmalige Antragstellung oder Stiftung FamilienSinn Thüringen Arnstädter Straße 28 99096 Erfurt A n t r a g 2 0 1 4 Bitte füllen Sie das Antragsformular vollständig und richtig aus. Wichtig sind die Angaben zu beiden Ehepartnern. Bitte

Mehr

Sozialrechtliche Unterstützungsmöglichkeiten für onkologische Patienten und deren Angehörige

Sozialrechtliche Unterstützungsmöglichkeiten für onkologische Patienten und deren Angehörige Sozialberatung im Klinikum Rechts der Isar Sozialrechtliche Unterstützungsmöglichkeiten für onkologische Patienten und deren Angehörige Sozialberatung MRI Renate Zellner, Dipl.Soz.Päd (FH) 12.11..2011

Mehr

Dipl.-Psych. Marcus Hegner. Psychologischer Psychotherapeut Aachener Straße 321 50931 Köln. info@psychotherapie-hegner.de Mobil: 0176-38709075

Dipl.-Psych. Marcus Hegner. Psychologischer Psychotherapeut Aachener Straße 321 50931 Köln. info@psychotherapie-hegner.de Mobil: 0176-38709075 Dipl.-Psych. Marcus Hegner Psychologischer Psychotherapeut Aachener Straße 321 50931 Köln info@psychotherapie-hegner.de Mobil: 0176-38709075 Was Sie tun müssen, um eine Kostenerstattung von Ihrer gesetzlichen

Mehr

R+V - Blick + Check classic (BC3U), Klinik premium. Zahn premium (Z1U), ZahnVorsorge (ZV) Gesellschaft Tarif S N1 MB EA 25 Euro

R+V - Blick + Check classic (BC3U), Klinik premium. Zahn premium (Z1U), ZahnVorsorge (ZV) Gesellschaft Tarif S N1 MB EA 25 Euro Die besten GKV-Zusatzversicherungen Leistungen ambulant, stationär und Zahn R+V Blick + Check classic (BC3U), Klinik premium (K1U), Zahn premium (Z1U), ZahnVorsorge (ZV) Gesellschaft Tarif S ohne R R+V

Mehr

Wir mobilisieren Kräfte MIT NEUER KRAFT ZURÜCK INS LEBEN

Wir mobilisieren Kräfte MIT NEUER KRAFT ZURÜCK INS LEBEN Wir mobilisieren Kräfte MIT NEUER KRAFT ZURÜCK INS LEBEN DIE EIGENEN STÄRKEN ENTDECKEN EINE NEUE GESUNDHEIT AKTIV ANGEHEN. DIE ERSTEN SCHRITTE TUN WIR GEMEINSAM. Individuell optimal betreut Leiden Sie

Mehr

Für uns und unser medizinisch-therapeutisches Konzept ist es aber wichtig, dass Sie

Für uns und unser medizinisch-therapeutisches Konzept ist es aber wichtig, dass Sie Die Wollmarshöhe Kostenübersicht Stand 01. September 2011 Kosten (Stand 01.09.2011) Tagesfallpauschale 345,10 /Tag (290,- zzgl. gesetzlicher MwSt.) (daneben werden keine Wahlleistungen angeboten oder in

Mehr

So einfach geht s: Endlich privat versichert

So einfach geht s: Endlich privat versichert LVM Krankenversicherungs-AG So einfach geht s: Endlich privat versichert Wichtige Informationen zu Ihrer privaten Krankenversicherung Liebe Kundin, lieber Kunde! Herzlichen Dank, dass Sie sich für die

Mehr

CHECKLISTE zur Beauftragung einer BRCA1/2-Mutationsanalyse bei gesetzlich krankenversicherten Patientinnen

CHECKLISTE zur Beauftragung einer BRCA1/2-Mutationsanalyse bei gesetzlich krankenversicherten Patientinnen Dr. med. Markus Tiemann Dr. med. Christoph Schulte Prof. Dr. med. Katharina Tiemann Fachärzte für Pathologie und Molekularpathologie Institut für Hämatopathologie Postfach 54 06 40 22506 Hamburg CHECKLISTE

Mehr

Wir mobilisieren Kräfte KRAFT DER BEWEGUNG: ZURÜCK IN EIN AKTIVES LEBEN

Wir mobilisieren Kräfte KRAFT DER BEWEGUNG: ZURÜCK IN EIN AKTIVES LEBEN Wir mobilisieren Kräfte KRAFT DER BEWEGUNG: ZURÜCK IN EIN AKTIVES LEBEN SICH WIEDER BEWEGEN LERNEN MIT KÖRPER, GEIST UND SEELE. Der Mensch im Mittelpunkt Jeder Schmerz hat seinen Grund. Wir suchen seine

Mehr

Merkblatt stationäre Rehabilitation

Merkblatt stationäre Rehabilitation 1 Merkblatt stationäre Rehabilitation 1. Allgemeine Hinweise Die stationäre Rehabilitation umfasst alle stationär durchgeführten ärztlichen und ärztlich verordneten Maßnahmen zur Wiederherstellung körperlicher

Mehr

Anhang 1 Tarifordnung gültig ab 1. Januar 2012

Anhang 1 Tarifordnung gültig ab 1. Januar 2012 Anhang 1 Tarifordnung gültig ab 1. Januar 2012 1. Pauschalen für einen stationären Aufenthalt Alle im stationären Bereich erbrachten Leistungen des Spitals Glarus werden durch ressourcenbezogene Fallpreispauschalen

Mehr

Anmeldung zur Aufnahme im Altenpflegeheim Sonnenschein Ihre Daten: O Frau / O Herr Nachname ggf. Geburtsname Vorname Geburtsdatum aktuelle Adresse:

Anmeldung zur Aufnahme im Altenpflegeheim Sonnenschein Ihre Daten: O Frau / O Herr Nachname ggf. Geburtsname Vorname Geburtsdatum aktuelle Adresse: Altenpflegeheim Sonnenschein Frau Bratanovic Ailinger Straße 52 88046 Friedirchshafen +49 (0)7541 / 398690 +49 (0)75 41 / 398691 Anmeldung zur Aufnahme im Altenpflegeheim Sonnenschein Ihre Daten: O Frau

Mehr

ANMELDEBOGEN ZUR WIEDERAUFNAHME

ANMELDEBOGEN ZUR WIEDERAUFNAHME Fachklinik für Onkologie, Kardiologie und Psychosomatik Zurück an : Klinik St. Irmingard Psychosomatische Abteilung Osternacher Str. 103 83209 Prien am Chiemsee Klinik St. Irmingard GmbH Osternacher Straße

Mehr

Vereinbarung über privatzahnärztliche Leistungen bei der kieferorthopädischen Behandlung

Vereinbarung über privatzahnärztliche Leistungen bei der kieferorthopädischen Behandlung Vereinbarung über privatzahnärztliche Leistungen bei der kieferorthopädischen Behandlung Zwischen Zahlungspflichtige/-r und Zahnärztin I Zahnarzt für Patient (falls abweichend vom Zahlungspflichtigen)

Mehr

Kostenerstattung wählen. NAV-Virchow-Bund mein Vorteil, mein Verband. Was ist das? Wie geht das?

Kostenerstattung wählen. NAV-Virchow-Bund mein Vorteil, mein Verband. Was ist das? Wie geht das? NAV-Virchow-Bund, Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands e. V. Chausseestraße 119 b, 10115 Berlin, Fon: (030) 28 87 74-0, Fax: (030) 28 87 74-115 E-Mail: info@nav-virchowbund.de Internet: www.nav-virchowbund.de

Mehr

THERAmed Zentrum für Therapie und Gesundheit

THERAmed Zentrum für Therapie und Gesundheit Häufig gestellte Fragen zum Thema Rehabilitatin Im Nachflgenden finden Sie Infrmatinen zu den Vraussetzungen swie zum Ablauf einer ambulanten/teilstatinären Rehabilitatin bzw. einer EAP-Maßnahme. Sllten

Mehr

Häufige Fragen zur Mutter-Kind-Kur

Häufige Fragen zur Mutter-Kind-Kur Ein Service der Häufige Fragen zur Mutter-Kind-Kur Es gibt Fragen zur Mutter-Kind-Kur, die möchte natürlich jede Mutter beantwortet haben. Damit Sie das Wichtigste in aller Ruhe nachlesen können, haben

Mehr

Wir mobilisieren Kräfte GUTE AUSSICHTEN: BEWUSST UND AKTIV LEBEN

Wir mobilisieren Kräfte GUTE AUSSICHTEN: BEWUSST UND AKTIV LEBEN Wir mobilisieren Kräfte GUTE AUSSICHTEN: BEWUSST UND AKTIV LEBEN SCHMERZFREI, AKTIV UND MOBIL MACHEN SIE SICH AUF IN EIN LEICHTERES LEBEN Für ein aktives Leben Als Fachklinik für Orthopädie, Rheumatologie

Mehr

Ihre Patienteninformation

Ihre Patienteninformation Ihre Patienteninformation Grüß Gott und ein herzliches Willkommen Wir freuen uns, Sie als Gast in der Vinzenz Klinik und der Vinzenz Therme begrüßen zu dürfen. Wir möchten Ihnen einige Tipps geben, die

Mehr

Wahlleistungsvereinbarung

Wahlleistungsvereinbarung Empfangsbekenntnis Ich habe jeweils eine Ausfertigung des Behandlungsvertrages des Krankenhausentgelttarifs und der Unterrichtung des Patienten nach 8 KHEntgG der Patienteninformation bei wahlärztlichen

Mehr

18. Vorsorgekuren und Reha-Maßnahmen bei Allergien, Neurodermitis und Asthma

18. Vorsorgekuren und Reha-Maßnahmen bei Allergien, Neurodermitis und Asthma 18.1 18.2 18.3 18.4 18.5 18.6 18. Vorsorgekuren und Reha-Maßnahmen bei Allergien, Neurodermitis und Asthma 18.7 18.8 18.9 18.10 18.11 18.12 Was ist der Unterschied zwischen Vorsorge und Rehabilitation

Mehr

Merkblatt Mutter-Kind- oder Vater-Kind-Rehabilitationsmaßnahmen

Merkblatt Mutter-Kind- oder Vater-Kind-Rehabilitationsmaßnahmen 1 Merkblatt Mutter-Kind- oder Vater-Kind-Rehabilitationsmaßnahmen 1. Allgemeine Hinweise Bei einer Mutter-Kind- oder Vater-Kind-Rehabilitationsmaßnahme handelt es sich um eine stationäre Maßnahme. Es werden

Mehr

Bezirksklinik Hochstadt, Hauptstr. 13, 96272 Hochstadt

Bezirksklinik Hochstadt, Hauptstr. 13, 96272 Hochstadt Behandlungsvertrag / Hinweis und Zustimmung zur Datenverarbeitung und -übermittlung / Krankenhaus-Entgelt / Sonstige Hinweise / Empfangsbekenntnis / Einwilligung zur Datenübermittlung an den Hausarzt/weiterbehandelnden

Mehr

CURTIUS KLINIK Psychosomatische Medizin AKUT

CURTIUS KLINIK Psychosomatische Medizin AKUT Angaben zur Person: Name: Vorname: PLZ, Wohnort: Kreis: Bundesland: Straße: Geburtsdatum: Telefon privat: Telefon dienstlich: Geschlecht: weiblich männlich Geburtsname: Telefon mobil: Beruf: E-Mailadresse:

Mehr

Rechtsgrundlage für die PKV ist die Gebührenordnung der Ärzte (GOÄ) und die Gebührenordnung der Zahnärzte (GOZ).

Rechtsgrundlage für die PKV ist die Gebührenordnung der Ärzte (GOÄ) und die Gebührenordnung der Zahnärzte (GOZ). Grundlagen GEBÜHRENORDNUNG GOÄ und GOZ Rechtsgrundlage für die PKV ist die Gebührenordnung der Ärzte (GOÄ) und die Gebührenordnung der Zahnärzte (GOZ). Dort sind die Regeln für die Therapie und die Rechnungsstellung

Mehr

PRIVATE KRANKENVOLLVERSICHERUNG. Smart Fit FÜR DAS GANZE LEBEN. Mit Gesundheitsrabatt

PRIVATE KRANKENVOLLVERSICHERUNG. Smart Fit FÜR DAS GANZE LEBEN. Mit Gesundheitsrabatt PRIVATE KRANKENVOLLVERSICHERUNG Smart Fit FÜR DAS GANZE LEBEN Mit Gesundheitsrabatt 2 Entscheiden Sie sich für bessere Leistungen! Als privat Versicherter haben Sie Ihre Zukunft in der Hand Mit der Entscheidung

Mehr

Ärztliche Direktion: Dr. V. Seidl, Dr. M. Harari. Hinweise zum Einweisungsverfahren. Hauptverwaltung und Informationsbüro:

Ärztliche Direktion: Dr. V. Seidl, Dr. M. Harari. Hinweise zum Einweisungsverfahren. Hauptverwaltung und Informationsbüro: Hauptverwaltung und Informationsbüro: Ärztlicher Antrag auf Kostenübernahme einer stationären Behandlung im Deutschen Medizinischen Zentrum am Toten Meer (Klimatherapie) gemäß 40 Abs. 2 SGB V zu Lasten

Mehr

PRIVATE KRANKENVOLLVERSICHERUNG. Smart Fit FÜR DAS GANZE LEBEN. Mit Gesundheitsrabatt

PRIVATE KRANKENVOLLVERSICHERUNG. Smart Fit FÜR DAS GANZE LEBEN. Mit Gesundheitsrabatt PRIVATE KRANKENVOLLVERSICHERUNG Smart Fit FÜR DAS GANZE LEBEN Mit Gesundheitsrabatt 2 Entscheiden Sie sich für bessere Leistungen! Als privat Versicherter haben Sie Ihre Zukunft in der Hand Mit der Entscheidung

Mehr

Komfortstation Krankenhaus Nordwest

Komfortstation Krankenhaus Nordwest Komfort, Ambiente und persönlicher Service Komfortstation Krankenhaus Nordwest Frankfurt am Main Willkommen! Liebe Patientin, lieber Patient, mit unserer neuen Komfortstation im 10. Stock (Stationsbereiche

Mehr

Pflegekostentarif 2014 für Rehabilitationseinrichtungen

Pflegekostentarif 2014 für Rehabilitationseinrichtungen Pflegekostentarif 2014 für Rehabilitationseinrichtungen Das Diakoniekrankenhaus Henriettenstiftung ggmbh berechnet ab dem 01.01.2014 folgende Entgelte: 1. Allgemeines 1. Grundlage für die Leistungserbringung

Mehr

Information für Patienten

Information für Patienten Information für Patienten Information für gesetzlich versicherte Patienten zur Bewilligung einer ambulanten Psychotherapie Sehr geehrte Patientinnen und Patienten, wenn bei Ihnen eine Psychotherapie medizinisch

Mehr

Allgemeine Vertragsbedingungen im stationären Bereich. für die

Allgemeine Vertragsbedingungen im stationären Bereich. für die Allgemeine Vertragsbedingungen im stationären Bereich für die Kliniken Nordoberpfalz AG Fachklinik für orthopädische Rehabilitation Nordoberpfalz im Gesundheitszentrum Waldsassen Egerer Straße 30, 95652

Mehr

Der Mensch im Mittelpunkt

Der Mensch im Mittelpunkt Anmeldung Angaben zur Person Vorname(n): Verteiler: WB Geburtsname: Geburtsdatum: Geburtsort/ Kreis: Staatsangehörigkeit: Familienstand: ledig verheiratet verwitwet seit: geschieden seit: Konfession: Post:

Mehr

Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben

Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben S. Lehnert, Dipl. Sozialarbeiterin, -pädagogin (FH) K. Fleischer, Dipl. Sozialarbeiterin, -pädagogin (FH) Zentrum für Ambulante Rehabilitation 2014 Grundsatz: Rehabilitation

Mehr

O. Maßnahmen der medizinischen Vorsorge und Rehabilitation

O. Maßnahmen der medizinischen Vorsorge und Rehabilitation O. Maßnahmen der medizinischen Vorsorge und Rehabilitation Inhaltsverzeichnis 1 Heilmaßnahme für tarifbeschäftigte Lehrkräfte 1.1 Begriff: Maßnahmen der medizinischen Vorsorge oder Rehabilitation 1.1.1

Mehr

A n t r a g 2016. Stiftung FamilienSinn Thüringen Arnstädter Straße 28 99096 Erfurt. Erstmalige Antragstellung oder

A n t r a g 2016. Stiftung FamilienSinn Thüringen Arnstädter Straße 28 99096 Erfurt. Erstmalige Antragstellung oder Stiftung FamilienSinn Thüringen Arnstädter Straße 28 99096 Erfurt A n t r a g 2016 Bitte füllen Sie das Antragsformular vollständig und richtig aus. Wichtig sind die Angaben zu beiden Ehepartnern. Bitte

Mehr

Fragen und Antworten rund um das Thema Invisalign und Kostenerstattung.

Fragen und Antworten rund um das Thema Invisalign und Kostenerstattung. Fragen und Antworten rund um das Thema Invisalign und Kostenerstattung. Invisalign ist eine wissenschaftlich anerkannte, kieferorthopädische Behandlung um Zahnfehlstellungen zu korrigieren und das ohne

Mehr

MEDIAN Klinik am Südpark Bad Nauheim

MEDIAN Klinik am Südpark Bad Nauheim First-Class Rehabilitation MEDIAN Klinik am Südpark Bad Nauheim First-Class Rehabilitation MEDIAN Klinik am Südpark Bad Nauheim www.median-premium.de 1 MEDIAN Premium am Klinikstandort Bad Nauheim MEDIAN

Mehr

Verband der privaten Krankenversicherung

Verband der privaten Krankenversicherung PKV-Info Die Card für Privatversicherte Verband der privaten Krankenversicherung Postfach 51 10 40 50946 Köln Telefon 02 21 / 3 76 62-0 Fax 0221 / 3 76 62-10 http:/www.pkv.de email: postmaster@pkv.de 2

Mehr

ACURA Fachklinik Allgäu Pfronten

ACURA Fachklinik Allgäu Pfronten Pneu m ologie ACURA Reha Psychosomatik ACURA Fachklinik Allgäu Pfronten HERZLICH WILLKOMMEN Sie sind auf der Suche nach einer anspruchsvollen Rehabilitation in einer malerischen Umgebung? Dann sind Sie

Mehr

Ich will im Krankenhaus eine V.I.P.-Behandlung. Die Kranken-Zusatzversicherung V.I.P. stationär.

Ich will im Krankenhaus eine V.I.P.-Behandlung. Die Kranken-Zusatzversicherung V.I.P. stationär. Ich will im Krankenhaus eine V.I.P.-Behandlung. Die Kranken-Zusatzversicherung V.I.P. stationär. NAME: Daniela Fontara WOHNORT: Bonn ZIEL: Behandlung nach Maß PRODUKT: V.I.P. Tarife stationär Wie kann

Mehr

Gesund & entspannt. Gesundheits- und Kurwoche. Unsere Gesundheitsprogramme. Gesund & Vital Kardio Reha Med Diabetes Reha Med

Gesund & entspannt. Gesundheits- und Kurwoche. Unsere Gesundheitsprogramme. Gesund & Vital Kardio Reha Med Diabetes Reha Med Gesund & entspannt Unsere Gesundheitsprogramme Gesund & Vital Kardio Reha Med Diabetes Reha Med Wir nehmen uns Zeit für Sie und Ihre Gesundheit. für Selbstzahler Inhaltsverzeichnis Gesund & Vital Seite

Mehr

HQuality-Angebote, Zürcher Höhenklinik Wald

HQuality-Angebote, Zürcher Höhenklinik Wald HQuality-Angebote, Zürcher Höhenklinik Wald 1 Aus Gründen einer besseren Lesbarkeit wird im folgenden Text ausschliesslich die männliche Form verwendet. Sie ist selbstverständlich geschlechtsneutral und

Mehr

Notmütterdienst Familien- und Seniorenhilfe e.v. Bundeszentrale Frankfurt am Main

Notmütterdienst Familien- und Seniorenhilfe e.v. Bundeszentrale Frankfurt am Main Notmütterdienst Sophienstraße 28 60487 Frankfurt am Main Bei Fragen: Tel.: Fax: E-Mail: Web: 069/951033-0 069/951033-77 frankfurt@notmuetterdienst.de www.frankfurt.notmuetterdienst.de Bedingungen für eine

Mehr

Projekt Vermarktung stationärer Rehabilitationsleistungen in M-V. 2. Projekttagung 20. September 2010 in Bad Doberan

Projekt Vermarktung stationärer Rehabilitationsleistungen in M-V. 2. Projekttagung 20. September 2010 in Bad Doberan Projekt Vermarktung stationärer Rehabilitationsleistungen in M-V 2. Projekttagung 20. September 2010 in Bad Doberan Kinderrehabilitation Mutter/Vater/Kind Prävention Rehabilitation Anschlussheilbehandlung

Mehr

Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) für ambulante Operationsleistungen und stationsersetzende Eingriffe

Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) für ambulante Operationsleistungen und stationsersetzende Eingriffe Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) für ambulante Operationsleistungen und stationsersetzende Eingriffe der Ev. Diakonissenkrankenhaus Leipzig gemeinnützige GmbH mit dem Ev. Diakonissenkrankenhaus Leipzig

Mehr

Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) KOSMedics Interdisziplinäre Chirurgische Privatklinik

Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) KOSMedics Interdisziplinäre Chirurgische Privatklinik Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) KOSMedics Interdisziplinäre Chirurgische Privatklinik Stand: 01.01.2012 1 Geltungsbereich Die AVB gelten für die vertraglichen Beziehungen zwischen KOSMedics, Interdisziplinäre

Mehr

Ergebnisse der Statistik KG 5, Vorsorge- und Rehabilitationsmaßnahmen

Ergebnisse der Statistik KG 5, Vorsorge- und Rehabilitationsmaßnahmen Ergebnisse der Statistik KG 5, Vorsorge- und Rehabilitationsmaßnahmen der Gesetzlichen Krankenversicherungen Seite 1. Leistungen für Mitglieder ohne Rentner 2009 2 2. Leistungen für Familienangehörige

Mehr

Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB)

Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) BDH- Klinik Greifswald Neurologisches Rehabilitationszentrum und Querschnittgelähmtenzentrum (Krankenhaus) (gültig ab 01.01.2009) 1 Geltungsbereich Die AVB gelten,

Mehr

Die Rehabilitations-Verfahren der gesetzlichen Unfallversicherung. Dr. med. Henry Kohler, M. A.

Die Rehabilitations-Verfahren der gesetzlichen Unfallversicherung. Dr. med. Henry Kohler, M. A. Die Rehabilitations-Verfahren der gesetzlichen Unfallversicherung Dr. med. Henry Kohler, M. A. Behandlungspfade im Rahmen des BGlichen HV Vielen Dank für Ihre EAP Aufmerksamkeit! BGSW Akut Früh- Reha KSR

Mehr

Top versorgt im Krankenhaus

Top versorgt im Krankenhaus Top versorgt im Krankenhaus Die Zusatzversicherung für gesetzlich Versicherte: Im Fall des Falles sind Sie und Ihre Familie Privatpatient und top versorgt: Freie Krankenhauswahl, Chefarzt-Behandlung sowie

Mehr

Vertrag über ambulante pflegerische Leistungen

Vertrag über ambulante pflegerische Leistungen Vertrag über ambulante pflegerische Leistungen Zwischen Vorname Name Straße Hausnummer Wohnort im folgenden Kunde und Cura Sana Pflegedienste Bad Camberg ggmbh Limburger Straße 39 65520 Bad Camberg im

Mehr

Leistungsmerkmale KombiMed Krankenhaus. Zusatzversicherung für gesetzlich Versicherte.

Leistungsmerkmale KombiMed Krankenhaus. Zusatzversicherung für gesetzlich Versicherte. . Zusatzversicherung für gesetzlich Versicherte. (EINZELVERSICHERUNG) Klartext wir möchten, dass Sie uns verstehen. Und Klartext zu sprechen, heißt für uns auch, offen über Dinge zu reden. Die Übersicht

Mehr

A N M E L D E B O G E N Z U R W I E D E R A U F N A H M E

A N M E L D E B O G E N Z U R W I E D E R A U F N A H M E A N M E L D E B O G E N Z U R W I E D E R A U F N A H M E Simssee Klinik GmbH Psychosomatische Abteilung Ströbinger Straße 18 a 83093 Bad Endorf Simssee Klinik GmbH Ströbinger Straße 18 a 83093 Bad Endorf

Mehr

Hier dreht sich alles um Ihre Gesundheit. Stationäre Zusatzversicherung

Hier dreht sich alles um Ihre Gesundheit. Stationäre Zusatzversicherung Hier dreht sich alles um Ihre Gesundheit. Stationäre Zusatzversicherung 2 3 IHR PARTNER, WENN ES UM IHRE GESUNDHEIT GEHT: ADVIGON VERSICHERUNG AG Die Advigon Versicherung AG bietet Personenversicherungen

Mehr

Unterkünfte zum Innsbrucker Symposion 2015

Unterkünfte zum Innsbrucker Symposion 2015 Forschungsinstitut für Wirtschaftsverfassung und Wettbewerb e.v. Rosenstraße 42-44 50678 Köln Tel. (0221) 12 20 51 Fax (0221) 12 20 52 fiw@fiw-online.de www.fiw-online.de Unterkünfte zum Innsbrucker Symposion

Mehr

Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) Inhaltsübersicht

Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) Inhaltsübersicht Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) Inhaltsübersicht 1 Geltungsbereich Seite 2 2 Rechtsverhältnis Seite 2 3 Krankenhausleistungen Seite 2 4 Aufnahme, Verlegung, Entlassung Seite 3 5 Entgelt Seite 4 6

Mehr

Die Gebührenordnung für Ärzte

Die Gebührenordnung für Ärzte PKV-Info Die Gebührenordnung für Ärzte Ein kleiner Leitfaden 2 Wenn Sie sich als Privatpatient behandeln lassen, erhalten Sie vom Arzt eine Rechnung. Im Gegensatz zu Mitgliedern der gesetzlichen Krankenversicherung

Mehr

Gewährung von Beihilfe Kuren nach 8 Beihilfeverordnung des Landes Baden-Württemberg (BVO)

Gewährung von Beihilfe Kuren nach 8 Beihilfeverordnung des Landes Baden-Württemberg (BVO) Merkblatt Beihilfe 17. Juli 2015 Gewährung von Beihilfe Kuren nach 8 Beihilfeverordnung des Landes Baden-Württemberg (BVO) Kuren 1. Nach 8 BVO ist zwischen drei Arten von Kuren zu unterscheiden: 1.1 Kuren

Mehr

10. TK Techniker Krankenkasse

10. TK Techniker Krankenkasse 10. TK Techniker Krankenkasse 1411 Die Techniker Krankenkasse gesund in die Zukunft Die Techniker Krankenkasse (TK) ist eine bundesweite Krankenkasse mit langer Tradition. Seit über 125 Jahren kümmert

Mehr

Krankenbehandlung und Auslandsbezug

Krankenbehandlung und Auslandsbezug RA Thomas Hessel Krankenbehandlung und Auslandsbezug Krank im Ausland Krank ins Ausland Sie sind im Urlaub und erkranken. Sie müssen einen Arzt aufsuchen oder sich zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus

Mehr

Den Weg zu mehr Lebenskraft und Mobilität gehen wir gemeinsam mit Ihnen bis ans vereinbarte Ziel.

Den Weg zu mehr Lebenskraft und Mobilität gehen wir gemeinsam mit Ihnen bis ans vereinbarte Ziel. Medizinische REHABILITATION Den Weg zu mehr Lebenskraft und Mobilität gehen wir gemeinsam mit Ihnen bis ans vereinbarte Ziel. Wir sind ganz nah bei Ihnen, denn zur Rehabilitation gehören sehr private Momente

Mehr

CHECK-INformation Informationen zu Ihrem Klinik Aufenthalt

CHECK-INformation Informationen zu Ihrem Klinik Aufenthalt CHECK-INformation Informationen zu Ihrem Klinik Aufenthalt Sehr geehrte Patientin! Sehr geehrter Patient! Vor einem Krankenhausaufenthalt können eine Reihe von Fragen und Unklarheiten auftreten. Mit dieser

Mehr

Informationen Ihrer Beihilfestelle. Häusliche Pflege / Teilstationäre Pflege in Einrichtungen der Tages- und Nachtpflege ( 37 und 38 BBhV)

Informationen Ihrer Beihilfestelle. Häusliche Pflege / Teilstationäre Pflege in Einrichtungen der Tages- und Nachtpflege ( 37 und 38 BBhV) Bundesfinanzdirektion Mitte Seite 1 von 6 Stand: 28.07.2014 Informationen Ihrer Beihilfestelle Häusliche Pflege / Teilstationäre Pflege in Einrichtungen der Tages- und Nachtpflege ( 37 und 38 BBhV) A)

Mehr

Verpflichtungserklärung einer Privatperson für Besuchseinreisen

Verpflichtungserklärung einer Privatperson für Besuchseinreisen Landeshauptstadt Fachbereich Öffentliche Ordnung Verpflichtungserklärung einer Privatperson für Besuchseinreisen Deutsche Auslandsvertretungen verlangen vor der Erteilung eines Einreisevisums nicht selten

Mehr

Merkblatt über die Ableistung einer Famulatur nach 7 der Approbationsordnung für Ärzte (ÄAppO) in der jeweils geltenden Fassung

Merkblatt über die Ableistung einer Famulatur nach 7 der Approbationsordnung für Ärzte (ÄAppO) in der jeweils geltenden Fassung Landesprüfungsamt für Studierende der Medizin und der Pharmazie Rheinland-Pfalz Schießgartenstraße 6 55116 Mainz Ansprechpartnerin Heidi Bauer Telefon 06131 16-4381 Telefax 06131 16-2015 bauer.heidi@lsjv.rlp.de

Mehr

Sonderausgabe vom 20.01.2006

Sonderausgabe vom 20.01.2006 Sonderausgabe vom 20.01.2006 Sehr geehrte Damen Herren, der BDPK die IQMG GmbH laden Sie herzlich ein zur Teilnahme am Seminar Qualitätsmanagement in der medizinischen Rehabilitation. Das Seminar findet

Mehr

Kostenübernahme bei Kinderwunschbehandlung

Kostenübernahme bei Kinderwunschbehandlung Kostenübernahme bei Kinderwunschbehandlung Art und Umfang der Kostenübernahme bei einer Kinderwunschbehandlung hängen maßgeblich davon ab, ob eine private oder eine gesetzliche Krankenversicherung besteht.

Mehr

Krankheit Heilung / GKV-PKV

Krankheit Heilung / GKV-PKV Jürgen Hentzelt Krankheit Heilung / GKV-PKV 1. Verschiedene Versichertengruppen PKV 1.8.1994: Auslaufen der 6-monatigen Lohnfortzahlung GKV 1.1.1999: Keine Beihilfe mehr für Angestellte 1.11.2006: Ende

Mehr

Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung von Kinderwunschbehandlungen

Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung von Kinderwunschbehandlungen Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung von Kinderwunschbehandlungen 1 Zuwendungszweck, Rechtsgrundlage 2 Gegenstand der Förderung 3 Zuwendungsempfänger 5 Art und Umfang, Höhe der Zuwendung

Mehr

Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) für ambulante Operationsleistungen und stationsersetzende Eingriffe

Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) für ambulante Operationsleistungen und stationsersetzende Eingriffe Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) für ambulante Operationsleistungen und stationsersetzende Eingriffe der Bethanien Krankenhaus Chemnitz - gemeinnützige GmbH - mit den Krankenhäusern Zeisigwaldkliniken

Mehr

Zusatzversicherungen DAMIT SIE AUF NICHTS VERZICHTEN MÜSSEN. Ergänzungsschutz

Zusatzversicherungen DAMIT SIE AUF NICHTS VERZICHTEN MÜSSEN. Ergänzungsschutz Zusatzversicherungen DAMIT SIE AUF NICHTS VERZICHTEN MÜSSEN Ergänzungsschutz Erstklassige Leistungen IM KRANKENHAUS Komfortpatient im Krankenhaus (Tarif PSG) CHEFARZTBEHANDLUNG Freie Wahl für eine privatärztliche

Mehr