Aufgabenkatalog Vertriebsaufgaben Projekt:

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Aufgabenkatalog Vertriebsaufgaben Projekt:"

Transkript

1 PreSales 100 V Vertriebsaktionen V Vertriebsaktionen planen/vorbereiten V Vertriebsaktionen durchführen V Vertriebsaktionen nachbereiten V Vertriebsaktionen nachfassen V Jahreskampagnen planen V Produktpräsentationen vorbereiten und durchführen V Präsentationen vor Ort V Präsentationen vor Ort vorbereiten V Präsentationen vor Ort durchführen V Online-Präsentationen V Onlinepräsentationen vorbereiten V Onlinepräsentationen durchführen V Produktpräsentationen nachbereiten V Rückgabe der Ressourcen V Reisekosten abrechnen V Besuchsbericht erstellen V gewünschte Unterlagen zusammenstellen und versenden V Vertriebsmanager und Wiedervorlage aktualisieren V Roadshow, Messe- und Fachtagungsauftritte und Besuche V Roadshow, Messe- und Fachtagungsauftritte und Besuche vorbereiten V USB-Sticks bespielen [1] Marketing Unterlagen für USB-Stick vorbereiten V vereinbarte Termine prüfen V persönliche Einladung der gewünschten Kunden V Telefonat mit angemeldeten Kunden V Roadshow, Messe- und Fachtagungsauftritte und Besuche durchführen V

2 Kundenanfragen bearbeiten V Kundensegmentierung V Kaltakquise V Akquise von Referenzkunden V Sales 103 V Angebote und Bestellungen V Angebotscontrolling [10] V Angebote erstellen [52] V bestehende Angebote überarbeiten [104] V Teilnahme an Ausschreibungen [53] V Registrierung auf der Vergabeplattform [26] V Installation der Software [27] IT Bearbeitung (Ausfüllen) der Ausschreibung [28] V Anhänge zusammenstellen [29] V Ausschreibungsunterlagen inkl. Anhängen zusammenstellen und versenden [30] V Angebote nachfassen [102] V technische Voraussetzungen mit Kunden und Support klären [127] V Bestellungen bearbeiten [2] Bestellungen bearbeiten [55] KB;V Wartungs-, Support- und Updateverträge erstellen [56] V Ausfüllen/Erstellen von EVB-IT Verträgen [54] V AfterSales 104 V Kundenpflege / Glückwünsche V Kundenpflege [58] V Glückwünsche übermitteln [112] V Weihnachtskarten schreiben [113] V Adressqualifizierung V Update des Kunden V

3 Updateberechtigte Kunden ermitteln V Anschreiben erstellen V Lieferschein und Rechnung erstellen KBSW;V Update versenden KBSW;V Registrierungen erstellen KBSW;V Support H technischer Support H fachlicher Support H gemeldete Fehler nachstellen H Unterstützung / Anleitung der Hotline H Projekte und Workshops 200 P;Training Teilnahme an internen Projekten P Teilnahme an externen Projekten P Workshops und Seminare Training Schulungsunterlagen erstellen Training Schulungsunterlagen prüfen Training Produktworkshops vorbereiten Training Produktworkshops durchführen Training Produktworkshops nachbereiten Training Workshopberichte erstellen Training Führungsaufgaben 300 FK Controlling und Berichtswesen FK Rechnungseingang und -buchung prüfen FK Produktbezogene Controllings erstellen FK Mitarbeiterbezogene Aktivitäten 301 FK Prüfung und Genehmigung von Urlaubsanträgen FK Prüfung und Genehmigung von Fortbildungsmaßnahmen FK Ziel- und Beurteilungsgespräche führen FK

4 Vorstellungs- und Einstellungsgespräche führen FK Begleitung und Unterstützung der zugeordneten Mitarbeiter FK Personaladministration FK Führung des unterstellten Bereiches 302 FK Personaleinsatzplanung FK Aufgabendisposition FK situative Mitarbeitergespräche zu dienstlichen Angelegenheiten FK strategische Planung und Steuerung des Bereichs 303 FK Budgetplanung FK Vertriebszielplanung FK Aufbau und Pflege der Netzwerke (Regionalverbände,..) FK Produktmanagement 400 V Erstellung von Mitbewerberanalysen V Entwicklung, Überprüfung und Anpassung der Strategie zum weiteren Ausbau des Produktbereiches V Einträge im AIS/Ticketsystem vornehmen und prüfen V neue Produktversionen V Test neuer Produktversionen V Abstimmungsgespräche mit Vertriebspartnern führen V Konzepte erstellen V Nachstellen gemeldeter Fehler und Klärung mit Entwicklung und dem Kunden V Individualentwicklungen und Schnittstellen V Abstimmungsgespräche mit dem Kunden V Abstimmungsgespräche mit der Entwicklungsabteilung V Test der umgesetzten Punkte V Erstellung der Dokumentation Prüfung der Dokumentation Abnahmegespräch mit dem Kunden V Marketingaufgaben wahrnehmen 500 V

5 Pflege des Internetauftritts V Presseartikel erstellen und prüfen V Prospekte erstellen V Anwenderberichte erstellen V Suchstatistiken auswerten V google Allerts auswerten V Internetranking prüfen und überarbeiten V Meetings 600 alle Vertriebsmeeting alle Projektsteuerungs-Meeting alle Sonstige Meetings alle Bereichsübergreifende Meetings alle teaminterne Meetings alle Teilnahme am eigenen Zielgespräch alle Arbeitskreis alle Meetings im Rahmen der Produktentwicklung alle Strategiemeetings alle Sonstiges 700 alle technischer Support für Kollegen alle Vorlagen erstellen und aktualisieren alle Arbeitsplatzorganisation alle Autosignatur aktualisieren alle Informationsbeschaffung und -weitergabe alle Protokolle lesen alle Fachliteratur lesen alle externe Blogbeiträge erstellen alle Auswertungen/Abfragen erstellen alle Anleitungen für Kunden erstellen alle

6 Pflege UHB alle Teilnahme an externen Veranstaltungen (als Besucher) alle Wiedervorlagen bearbeiten und abstimmen alle Vertriebsunterstützung 800 alle Infomappen für Präsentationen zusammenstellen alle Lizenzen versenden (Test- und Echtlizenzen) alle Weihnachtskartenliste prüfen alle Ansprechpartner pflegen alle Ressourcen buchen alle

Business Model Workshop. Die Zukunftsfähigkeit Ihres Geschäftsmodells sichern.

Business Model Workshop. Die Zukunftsfähigkeit Ihres Geschäftsmodells sichern. Dr. Benjamin Künzli Business Model Workshop. Die Zukunftsfähigkeit Ihres Geschäftsmodells sichern. Vs. April 2011 Übersicht über die Präsentation Ausgangslage Ziele Vorgehen und Instrumente Überblick Kick

Mehr

moveon Conference 2007 moveon im International Office einführen

moveon Conference 2007 moveon im International Office einführen moveon Conference 2007 moveon im International Office einführen Die Einführung von moveon in Ihrem IRO Worauf sollten Sie bei der Einführung achten? Welche Entscheidungen müssen vor der Einführung getroffen

Mehr

Arbeitsauftrag: Organisieren Sie eine ressortübergreifende Informationsveranstaltung inklusive Diskussion

Arbeitsauftrag: Organisieren Sie eine ressortübergreifende Informationsveranstaltung inklusive Diskussion Gedankenexperiment Arbeitsauftrag: Organisieren Sie eine ressortübergreifende Informationsveranstaltung inklusive Diskussion DI Michael Freitter Mag. (FH) Heike Wagner-Leimbach Wien, 27. März 2014 IST-Stand

Mehr

Anleitung Office 365 / ausführliche Version. Bestellungs- und Installationsanleitung für Office 365

Anleitung Office 365 / ausführliche Version. Bestellungs- und Installationsanleitung für Office 365 Bestellungs- und Installationsanleitung für Office 365 Inhaltsverzeichnis 1. Was ist Office 365?... 1 2. Voraussetzungen... 1 3. Ablauf der Bestellung... 2 4. Registrierung... 3 4.1. Office 365-Konto erstellen...

Mehr

Für welche Funktion suche ich einen neuen Mitarbeitenden? die Funktionsbeschreibung hält die wesentlichen Angaben dazu fest.

Für welche Funktion suche ich einen neuen Mitarbeitenden? die Funktionsbeschreibung hält die wesentlichen Angaben dazu fest. Für welche Funktion suche ich einen neuen Mitarbeitenden? die Funktionsbeschreibung hält die wesentlichen Angaben dazu fest. Die Funktionsbeschreibung ist eine Alternative zur Stellenbeschreibung: Funktionsbeschreibungen

Mehr

Kleine Mittel Große Wirkung

Kleine Mittel Große Wirkung Kleine Mittel Große Wirkung Der C7 Produktionsprozess für E-Learning Content bei der KarstadtQuelle AG Essen, 27.09.2006 ITELLIUM Systems & Services GmbH Frank Dostert Berlin, 08.12.2006 Kleine Mittel

Mehr

So planen Sie Veranstaltungen. Marketing. Tage / Wochen vor Anzeigenschluss Ihr Termin Erledigt?

So planen Sie Veranstaltungen. Marketing. Tage / Wochen vor Anzeigenschluss Ihr Termin Erledigt? So planen Sie Veranstaltungen Marketing Aktion: Termin: Tage / Wochen vor Anzeigenschluss Ihr Termin Erledigt? 1. Idee, Ziel und Größe der Aktion festlegen ca. 12-24 Wochen 2. Detail Konzept ca. 12 Wochen

Mehr

Tourismusverband Biggesee-Listersee

Tourismusverband Biggesee-Listersee Aufgaben des Zweckverbandes Tourismusverband Biggesee-Listersee nach Abschluss der Förderung ab Juli 2015 1.Bereich Verwaltung / Büro - Bearbeitung allg. Schriftverkehr und Anfragen - Buchhaltung - Erstellung

Mehr

Strategien messbar umsetzen.

Strategien messbar umsetzen. Strategien messbar umsetzen. Zielsetzung Professionelles Lead Management Transparenz und Messbarkeit in der Praxis MUK IT, 66. Roundtable 8. August 2013 Seite 1 Agenda. Strategie messbar umsetzen. Lead-Generierungs-Marketing

Mehr

Auswahl von ERP-Systemen. Prof. Dr. Herrad Schmidt 30. Mai 2015

Auswahl von ERP-Systemen. Prof. Dr. Herrad Schmidt 30. Mai 2015 Auswahl von ERP-Systemen 30. Mai 2015 Gliederung Einstimmung: Die Welt der ERP-Systeme Die Geschäftsmodelle Motivation, Ziele, Nutzen Der Auswahlprozess Erfolgsfaktoren und Risiken Die Einführung Folie

Mehr

DIAS KV Prozess Steuerung

DIAS KV Prozess Steuerung November 2011 DIAS KV Prozess Steuerung Gesellschaft für Netzwerk- und Kommunikationsprojekte mbh DIASKV VV DIASKV Prozess Steuerung Vermittlerverwaltung Krankenkassen leben von den Beiträgen Ihrer Versicherten.

Mehr

Basics für den Vertrieb von Software Hardware und technischen Dienstleistungen Vertriebs Basics. Zielgruppe: Techniker. Consultants.

Basics für den Vertrieb von Software Hardware und technischen Dienstleistungen Vertriebs Basics. Zielgruppe: Techniker. Consultants. 11-03-2016 Basics für den Vertrieb von Software Hardware und technischen Dienstleistungen Vertriebs Basics Basiswissen über den Vertrieb Umgang und Kennenlernen von Vertriebstools Optimierung der persönlichen

Mehr

Shareholder Pro. Funktionsübersicht

Shareholder Pro. Funktionsübersicht Shareholder Pro Funktionsübersicht Shareholder pro Zum Inhalt dieser Broschüre Auf den folgenden Seiten haben wir eine stichwortartige, nach Schlagworten gruppierte Übersicht mit den wichtigsten Shareholder

Mehr

UniK/BVM. Vertriebsmanagement und Kundenakquise

UniK/BVM. Vertriebsmanagement und Kundenakquise UniK/BVM Vertriebsmanagement und Kundenakquise Die komplette Vertriebssoftware für Inkassounternehmen, Auskunfteien und für alle die eine zusätzliche integrierte Vertragsverwaltung und Fakturierung benötigen

Mehr

Wie findet man das passende Dokumenten Management System?

Wie findet man das passende Dokumenten Management System? Wie findet man das passende Dokumenten Management System? Lothar Leger B&L Management Consulting GmbH Aufgeschnappt Kann Ihr System auch Mails archivieren? Das ist eine unserer Stärken! Wenn wir alle Dokumente

Mehr

Reist Du noch oder schulst Du schon? Wie Sie mit ortsunabhängigen Trainings punkten

Reist Du noch oder schulst Du schon? Wie Sie mit ortsunabhängigen Trainings punkten Reist Du noch oder schulst Du schon? Wie Sie mit ortsunabhängigen Trainings punkten Ihre Sprecherin heute Julia Lenhard Marketing Specialist International Citrix Online Germany GmbH julia.lenhard@citrix.com

Mehr

Anleitung für die Umstellung auf das Sm@rt-TAN plus Verfahren mit manueller und optischer Übertragung

Anleitung für die Umstellung auf das Sm@rt-TAN plus Verfahren mit manueller und optischer Übertragung Bitte zuerst Sm@rtTAN plus über die ebanking-seite www.vr-amberg.de Konto/Depot-Login Verwaltung Sm@rtTAN-Leser anmelden Anleitung für die Umstellung auf das Sm@rt-TAN plus Verfahren mit manueller und

Mehr

Train the Trainer Wie gestalte ich Lernprozesse?

Train the Trainer Wie gestalte ich Lernprozesse? Train the Trainer Wie gestalte ich Lernprozesse? Was macht Lernen für Erwachsene leichter? - je näher das Ziel vor Augen ist - je lebensnäher ein Lernthema ist - je leichter neue Inhalte an Vorwissen anknüpfen

Mehr

Wertpapierservice. Berlin, April 2014 Partner der VR BankenService

Wertpapierservice. Berlin, April 2014 Partner der VR BankenService Berlin, April 2014 Angebot der VR FinanzDienstLeistung im 1. Unser praxisorientiertes Angebot für Ihr Depot B 2. Unser erweitertes Angebot im 3. Details / Muster 4. Möglichkeiten der Beauftragung 5. Vorgehensweise

Mehr

Sales Management Center

Sales Management Center Sales Management Center Überblick - 1 - Inhalt OMNITRACKER Sales Management Center im Überblick Leistungsmerkmale Prozesse im Detail Lead Management Verkaufsprojekte: - Opportunity Management - Angebotsmanagement

Mehr

Herzlich Willkommen bei WeinCoach.com!

Herzlich Willkommen bei WeinCoach.com! Herzlich Willkommen bei WeinCoach.com! www.weincoach.com Experte für WeinVertrieb Sie haben den richtigen Partner gefunden,...... wenn Sie einen Praxiscoach für Ihre Weinverkäufer suchen... wenn es Ihr

Mehr

IT WEITERBILDUNG IM NETZ Bilden Sie Ihre Mitarbeiter multimedial weiter. Weiterbildungsthemen und -inhalte 21.02.2011 IHK zu Köln Stefan Lemanzyk

IT WEITERBILDUNG IM NETZ Bilden Sie Ihre Mitarbeiter multimedial weiter. Weiterbildungsthemen und -inhalte 21.02.2011 IHK zu Köln Stefan Lemanzyk IT WEITERBILDUNG IM NETZ Bilden Sie Ihre Mitarbeiter multimedial weiter Weiterbildungsthemen und -inhalte 21.02.2011 IHK zu Köln Stefan Lemanzyk AGENDA Über uns Struktur der IT-Weiterbildung IT-Weiterbildung

Mehr

Für Dich. Für Deine Zukunft. Ausbildung zum Industriekaufmann (m/w)

Für Dich. Für Deine Zukunft. Ausbildung zum Industriekaufmann (m/w) Für Dich. Für Deine Zukunft. Ausbildung zum Industriekaufmann (m/w) Liebe Schülerinnen und Schüler, haben Sie sich schon einmal überlegt, wie es nach der Schule weitergehen soll? Warum nicht eine fundierte

Mehr

SHAREPOINT UND SAP Synergieeffekte der beiden strategischen Unternehmensplattformen

SHAREPOINT UND SAP Synergieeffekte der beiden strategischen Unternehmensplattformen SHAREPOINT UND SAP Synergieeffekte der beiden strategischen Unternehmensplattformen RDS Consulting GmbH Gründung 1982 Inhabergeführtes Familienunternehmen Mehr als 110 Mitarbeiter Zahlreiche Projekte

Mehr

TechServices Bereiche. der Infinigate Deutschland GmbH. TechServices

TechServices Bereiche. der Infinigate Deutschland GmbH. TechServices Bereiche der Infinigate Deutschland GmbH Infinigate Unsere Leistungen im Überblick Als Value Added Distributor hat sich Infinigate auf die Distribution von Produkten und Lösungen im Bereich der IT-Security

Mehr

CeBIT 2011 Aktion CRM Einstiegspaket Sie sparen 9.900,--

CeBIT 2011 Aktion CRM Einstiegspaket Sie sparen 9.900,-- CeBIT 2011 Aktion CRM Einstiegspaket Sie sparen 9.900,-- www.unternehmensfreu.de 22.02.2011 CRM Einstiegspaket EIN SCHLAGENDES ARGUMENT CeBIT 2011- Aktion: CRM- Einstiegspaket für 0,00 Euro Entscheiden

Mehr

Herzlich Willkommen. zum Seminar. In fünf Schritten zur richtigen Velo-Software

Herzlich Willkommen. zum Seminar. In fünf Schritten zur richtigen Velo-Software Herzlich Willkommen zum Seminar In fünf Schritten zur richtigen Velo-Software 2 Andreas Lübeck LBU - 3 Die 5 Schritte 1. Was will ich eigentlich erreichen? 2. Wie finde ich die richtige Software? 3. Was

Mehr

Dienstleistungen Externer Datenschutz. Beschreibung der Leistungen, die von strauss esolutions erbracht werden

Dienstleistungen Externer Datenschutz. Beschreibung der Leistungen, die von strauss esolutions erbracht werden Dienstleistungen Externer Datenschutz Beschreibung der Leistungen, die von strauss esolutions erbracht werden Markus Strauss 14.11.2011 1 Dienstleistungen Externer Datenschutz Inhalt 1. Einleitung... 2

Mehr

Schwerpunkt: Wirtschaft Fachhochschule Rosenheim 1987-1992 Diplom Informatiker (FH) 06.1995 02.1998 EURO-LOG GmbH, Software Developer

Schwerpunkt: Wirtschaft Fachhochschule Rosenheim 1987-1992 Diplom Informatiker (FH) 06.1995 02.1998 EURO-LOG GmbH, Software Developer Curriculum Vitae Name : Gabriele Karst Jahrgang: 1967 Schulabschluß : Fachhochschulreife 1987 Studium: Sprachen: Informatik Schwerpunkt: Wirtschaft Fachhochschule Rosenheim 1987-1992 Diplom Informatiker

Mehr

Erasmus+ Praxisworkshop IT Tools KA1 Berufsbildung. OeAD-GmbH Nationalagentur Lebenslanges Lernen

Erasmus+ Praxisworkshop IT Tools KA1 Berufsbildung. OeAD-GmbH Nationalagentur Lebenslanges Lernen Erasmus+ Praxisworkshop IT Tools KA1 Berufsbildung OeAD-GmbH Nationalagentur Lebenslanges Lernen 2 URF / Participant Portal Registrierung / Daten & Dokumente URF Login 3 URF selbst registrierte Einrichtungen

Mehr

Detaillierte Termin-Infos. Die Bedienung entspricht dem Arbeitsablauf :

Detaillierte Termin-Infos. Die Bedienung entspricht dem Arbeitsablauf : DIHAC Acquise Das Programm DIHAC Acquise ist eine Adress- und Terminverwaltung, die speziell für den Einsatz in der Akquirierung von Kunden angepasst ist. Ziel ist dabei, dem Anwender einen detaillierten

Mehr

Integrative Software für effiziente Fortbildung.

Integrative Software für effiziente Fortbildung. NEU Integrative Software für effiziente Fortbildung. Mit dem webbasierten Fortbildungsmanagement der i-fabrik heben Sie die Effizienz Ihrer Personalentwicklung im Handumdrehen auf ein neues Niveau. www.fortbildungsmanagement.de

Mehr

Das PuL-Projekt IT-Unterstützung des Student-Live-Cycle durch ein integriertes Campus- Management-System

Das PuL-Projekt IT-Unterstützung des Student-Live-Cycle durch ein integriertes Campus- Management-System Das PuL-Projekt IT-Unterstützung des Student-Live-Cycle durch ein integriertes Campus- Management-System Christoph Becker Abteilungsleiter IT-Prozessunterstützung AGENDA Projektziel Der Student-Life-Cycle

Mehr

GS-Buchhalter/GS-Office 2015 2. Teil des Jahresabschlusses

GS-Buchhalter/GS-Office 2015 2. Teil des Jahresabschlusses GS-Buchhalter/GS-Office 2015 2. Teil des Jahresabschlusses Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage

Mehr

Implementierung von IBM Connections bei der Robert Bosch GmbH: Erfahrungen und Empfehlungen

Implementierung von IBM Connections bei der Robert Bosch GmbH: Erfahrungen und Empfehlungen Implementierung von IBM Connections bei der Robert Bosch GmbH: Erfahrungen und Empfehlungen 19. September 2012, Dr. Erik Wüstner, Technischer Projektleiter im Zentralbereich IT Social Business bei Bosch

Mehr

Angebote schreiben und nachfassen

Angebote schreiben und nachfassen Angebote schreiben und nachfassen Von der Anfrage zum Auftrag Thomas Stahl Marketing- und Verkaufstrainer Von der Anfrage zum Auftrag Wie Sie überzeugende Angebote erstellen und wirkungsvoll nachfassen

Mehr

Mitarbeiterprofil 874350032

Mitarbeiterprofil 874350032 www.bonne.de 874350032 Seite 1 von 5 Mitarbeiterprofil 874350032 Position: Projektkoordinator Geburtsjahr: 1966 Ausbildung: Fachkauffrau für Organisation Industriekauffrau Tätigkeiten in folgende Funktionsbereichen:

Mehr

Singhammer IT Consulting AG

Singhammer IT Consulting AG Singhammer IT Consulting AG... die IT Prozess Manager in ihren eigenen Projekten Projektorganisation Inhalte SIT was ist als Projekt zu organisieren? Projekt-Grundprozess Rollen Vertraglicher Rahmen Tools

Mehr

Ein Praxisbericht: Fünf Jahre evergabe bei der Bundesagentur für Arbeit

Ein Praxisbericht: Fünf Jahre evergabe bei der Bundesagentur für Arbeit Astrid Widmann Bundesagentur für Arbeit Geschäftsbereich Einkauf Ein Praxisbericht: Fünf Jahre evergabe bei der Bundesagentur für Arbeit Agenda Ausgangslage evergabe in der Bundesagentur für Arbeit Aktueller

Mehr

Strategische Unternehmenssteuerung immer in richtung Erfolg

Strategische Unternehmenssteuerung immer in richtung Erfolg Strategische Unternehmenssteuerung immer in richtung Erfolg cp-strategy ist ein Modul der corporate Planning Suite. StrAtEgiSchE UntErnEhMEnSStEUErUng Immer in Richtung Erfolg. Erfolgreiche Unternehmen

Mehr

Dienstleistungskatalog Finanzbuchführung - klassisch

Dienstleistungskatalog Finanzbuchführung - klassisch Finanzbuchführung - klassisch Comfort Classic Compact und handelsrechtlicher Vorschriften durch die Kanzlei 1 Erstellung und Zustellung einer Qualitäts-BWA unter Berücksichtigung von Abschreibungen, Zinsen,

Mehr

Begriffe, Ziele, Anforderungen - Das Ohr zum Kunden -

Begriffe, Ziele, Anforderungen - Das Ohr zum Kunden - Begriffe, Ziele, Anforderungen - Das Ohr zum Kunden - - 1 - Gliederung 1. Seite 1. Was versteht man unter einem Help Desk? 2 2. Vorteile einer Benutzerservice / Help Desk Funktion 7 3. Zielsetzung bei

Mehr

E-POST Partner Programm Leistungen für E-POST Partner

E-POST Partner Programm Leistungen für E-POST Partner E-POST Partner Programm Leistungen für E-POST Partner Bonn, September 2014 1 E-POST Partner Programm 2 Zugangsvoraussetzungen: So nehmen Sie teil 3 Ihre Vorteile E-POST Partner Programm Bonn September

Mehr

IT-Struktur der Klinikversorgung im Umbruch. Rüdiger Weiß Leiter EDV / IT Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Frankfurt am Main

IT-Struktur der Klinikversorgung im Umbruch. Rüdiger Weiß Leiter EDV / IT Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Frankfurt am Main IT-Struktur der Klinikversorgung im Umbruch Rüdiger Weiß Leiter EDV / IT Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Frankfurt am Main Zahlen & Fakten BG-Unfallklinik Schwerpunktklinik Orthopädie & Unfallchirurgie

Mehr

Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client

Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client Anleitung zur Migration vom ASAS Client zum neuen HIN Client in Schritten:. Schritt 2. Schritt. Schritt Installation HIN Client Software Installiert die

Mehr

tele.soft Fit für die Jobs der Zukunft!

tele.soft Fit für die Jobs der Zukunft! tele.soft Fit für die Jobs der Zukunft! tele.soft wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert und von der Bundesanstalt für Arbeit unterstützt. tele.soft Ziele Deckung betrieblicher

Mehr

https://www.zlg.de/arzneimittel/qualitaetssystem/qualitaetssicherungshandbuch.html

https://www.zlg.de/arzneimittel/qualitaetssystem/qualitaetssicherungshandbuch.html Anlage 1 PZ-QS01 1 Klinikkopf Checkliste Vor- und Nachbereitung Audits und Inspektionen Checkliste Vor- und Nachbereitung Audits und Inspektionen https://www.zlg.de/arzneimittel/qualitaetssystem/qualitaetssicherungshandbuch.html

Mehr

Knissel Vertriebsmarketing ist spezialisiert auf die Vermarktung Ihrer Produkte und Innovationen.

Knissel Vertriebsmarketing ist spezialisiert auf die Vermarktung Ihrer Produkte und Innovationen. Profil Knissel Vertriebsmarketing ist spezialisiert auf die Vermarktung Ihrer Produkte und Innovationen. Neukunden gewinnen, Umsatz steigern und den Vertrieb ankurbeln. Gewinnbringende Konzepte vom erfahrenen

Mehr

Auslandspraktikum im Bereich strategischer Einkauf

Auslandspraktikum im Bereich strategischer Einkauf Referenznummer: IMT - 0675 Auslandspraktikum im Bereich strategischer Einkauf mit Lieferanten und dem Produktmanagement Ihr Grundstudium der Betriebswirtschaft, des zusammenarbeiten Wirtschaftsingenieurwesen

Mehr

Vectotax Software GmbH. Bausteine Onlineschulungen

Vectotax Software GmbH. Bausteine Onlineschulungen Vectotax Software GmbH Bausteine Onlineschulungen Durch unsere Onlineschulungen zu allen relevanten Themen rund um TaxMetall können wir eine sichere Einführung gewährleisten. Grundsätzlich sind unsere

Mehr

PreMaster Programm w/m Marketing Automotive Aftermarket

PreMaster Programm w/m Marketing Automotive Aftermarket Marketing Automotive Aftermarket Was erwartet Sie: Zweistufiges Qualifizierungsprogramm bestehend aus Unternehmens- und Masterphase Die Dauer der Unternehmensphase beträgt bis zu 12 Monate und findet vor

Mehr

Integrata AG Unternehmensprofil. Qualified for the Job

Integrata AG Unternehmensprofil. Qualified for the Job Integrata AG Unternehmensprofil Integrata ein führender Full-Service-Anbieter von Qualifizierungsleistungen Über 45 Jahre Erfahrung Umsatz 2009: 34,0 Mio. EUR/ 146 Mitarbeiter 1.300 erfahrene Referenten

Mehr

Recruitment Process Outsourcing

Recruitment Process Outsourcing Inhaltsverzeichnis Bearbeitung des Bewerbungseingangs... 2 Reaktions- und Prozesszeiten... 2 Medienunabhängige Tätigkeiten... 2 Zusätzlich bei Papierbewerbungen... 2 Zusätzlich bei E-Mail Bewerbungen...

Mehr

PARTNERPAKETE 2014. Partner. Exklusiv-Partner. Premium-Partner. Gastgeber. Klassische Werbeleistungen. Ihr Ansprechpartner bei der AHK Tschechien:

PARTNERPAKETE 2014. Partner. Exklusiv-Partner. Premium-Partner. Gastgeber. Klassische Werbeleistungen. Ihr Ansprechpartner bei der AHK Tschechien: PARTNERPAKETE 2014 Partner Exklusiv-Partner Premium-Partner Gastgeber Klassische Werbeleistungen Ihr Ansprechpartner bei der AHK Tschechien: Partner/Aussteller David Parkmann Markt- und Absatzberater +420

Mehr

Studie Bildungsmarkt 2008

Studie Bildungsmarkt 2008 Studie Bildungsmarkt 2008 Prof. Dr. Michael Bernecker Eine Investition in Wissen bringt noch immer die besten Zinsen. Benjamin Franklin, 1706-1790 US-Staatsmann, Ökonom und Naturforscher DIM Deutsches

Mehr

Gelebte Prozesskette: PeP 2.0 - der Bestellprozess in der BA

Gelebte Prozesskette: PeP 2.0 - der Bestellprozess in der BA Astrid Widmann Bundesagentur für Arbeit Geschäftsbereich Einkauf Gelebte Prozesskette: PeP 2.0 - der Bestellprozess in der BA Agenda PeP 2.0 und E-Government Ziele des Bestellprozesses der BA Mengengerüste

Mehr

Trainingsangebot. FIT - Führungskräfteintensivtrainings

Trainingsangebot. FIT - Führungskräfteintensivtrainings Trainingsangebot FIT - Führungskräfteintensivtrainings 2006 Liebe Führungskraft, es gibt nur eine gültige Führungsregel und die heißt Wirksamkeit. Alle unsere Trainings sind darauf ausgerichtet. FIT Führungskräfteintensivtrainings

Mehr

MyProcess AG Kurzprofil

MyProcess AG Kurzprofil MyProcess AG Kurzprofil MyProcess AG, Lachen, CH-8853, Schweiz Positionierung Die MyProcess AG hat Kernkompetenzen auf allen wesentlichen Gebieten der Software-Entwicklung auf Basis neuer Technologien.

Mehr

Wiki für Unternehmen. Potentiale der neuen Wiki Generation für Wissensmanagement nutzen

Wiki für Unternehmen. Potentiale der neuen Wiki Generation für Wissensmanagement nutzen Wiki für Unternehmen Potentiale der neuen Wiki Generation für Wissensmanagement nutzen Agenda Was Enterprise 2.0 Wikis auszeichnet Enterprise Search und Wissensstrukturen in Wikis nutzen Unternehmens-Anwendungen

Mehr

Punktgenau, wo Sie uns brauchen

Punktgenau, wo Sie uns brauchen VEDA Education & Training Liebe PersonalerInnen, Ihre Mitarbeiter verlassen sich auf eine korrekte und pünktliche Abrechnung. Verlassen Sie sich auf eine sichere und aktuelle Software. Und auf Ihr Expertenwissen.

Mehr

Die neue Office Welt. Dominik Lutz 22.06.2015

Die neue Office Welt. Dominik Lutz 22.06.2015 Die neue Office Welt Dominik Lutz 22.06.2015 Verschiedene Unternehmensbereiche Personal Einkauf Entwicklung Vertrieb Service Marketing Buchhaltung ITML 23.06.2015 Seite 2 Verschiedene Tätigkeiten Telefonate

Mehr

DTA-Umstellung im Rehasport Einfache und günstige Abrechnung im Handumdrehen

DTA-Umstellung im Rehasport Einfache und günstige Abrechnung im Handumdrehen DTA-Umstellung im Rehasport Einfache und günstige Abrechnung im Handumdrehen Daten und Fakten Das Deutsche Medizinrechenzentrum DMRZ Kundenwachstum 2008 bis 2013 DMRZ Kundenwachstum 2008 bis 2013 Kundenanzahl

Mehr

Marketing-Controller (m/w) am Standort Salzburg

Marketing-Controller (m/w) am Standort Salzburg Marketing-Controller (m/w) am Standort Salzburg Erstellung von saisonalen Planungen und Prognosen mit dem Schwerpunkt E-Commerce Laufende Effizienz-Analyse der Online Marketing Kampagnen und entsprechende

Mehr

Vorstellung der Plattform

Vorstellung der Plattform Vorstellung der Plattform Ausseninstitut Die Plattform wird unterstützt von: Amstetten, am 8. Oktober 2003 Inhalt 1 Ausgangssituation...3 2 Zielsetzung.....4 3 Konzept...5 4 Nutzen...8 5 Zeitplan... 9

Mehr

Handbuch für Maineditoren Aufgabenliste

Handbuch für Maineditoren Aufgabenliste Internet-basierte Vorbereitung und Betreuung für internationale Studierende und Wissenschaftler an deutschen Hochschulen opendc.distributed-campus.org Handbuch für Maineditoren Aufgabenliste Kontakt: Freie

Mehr

Alle anderen Programme aus. WLAN freihalten (z.b. Handy abkoppeln.)

Alle anderen Programme aus. WLAN freihalten (z.b. Handy abkoppeln.) Herzlich willkommen! Ton an. Alle anderen Programme aus. WLAN freihalten (z.b. Handy abkoppeln.) Falls Unterbrechung: Rausgehen, neu reinkommen. Anderen Browser nutzen (Explorer, Firefox, Chrome) 20.05.2015

Mehr

axxy.de axxyof y fice

axxy.de axxyof y fice axxyoffice Arbeitszeit einfach, schnell und effizient organisiert. ? Die ARLT sche Grafik in Zusammenarbeit mit : Frau Arlt, www.arlt marketing.de Was leistet axxyoffice? Die perfekte fk Organisation

Mehr

0,3. Workshop Office 365 und Azure für Ihr Unternehmen

0,3. Workshop Office 365 und Azure für Ihr Unternehmen 0,3 Workshop Office 365 und Azure für Ihr Unternehmen Inhaltsverzeichnis 1. IT Heute... 2 2. Mieten statt kaufen... 2 3. Office 365 - ein Thema für Sie?... 3 4. Warum sollten Sie diesen Workshop durchführen?...

Mehr

HEITEC AKADEMIE. Geschäftsmodell. Herausforderung CRM. Anforderungen. Umsetzung (Sommer 2011)

HEITEC AKADEMIE. Geschäftsmodell. Herausforderung CRM. Anforderungen. Umsetzung (Sommer 2011) 2009 julitec GmbH 1 HEITEC AKADEMIE Geschäftsmodell Vertrieb und Durchführung von Trainings, Workshops, Coaching & Consulting Weiterbildung für B2B-Kunden in der Region Mittelfranken seit 1996 Themen:

Mehr

Unternehmenspräsentation

Unternehmenspräsentation Unternehmenspräsentation SELLto.DE vollständiges B2B Vertriebsoutsourcing Hans-Peter Brill Geschäftsführer SELLto.DE Walter-Möller-Platz 1 D-60439 Frankfurt/Main Deutschland Telefon: 0151 / 127 167 52

Mehr

LAT260811. Software-Entwickler EDV-Kaufmann (IHK) Persönliche Daten. Schulbildung. Studium. Zivildienst

LAT260811. Software-Entwickler EDV-Kaufmann (IHK) Persönliche Daten. Schulbildung. Studium. Zivildienst 1 von 5 Persönliche Daten Geburtsjahr : 1967 Staatsangehörigkeit: deutsch Familienstand: ledig Reisebereitschaft: vorhanden Mobilität: Erlangen / Fürth / Nürnberg-Nord Verfügbar ab: sofort Schulbildung

Mehr

Freiberuflicher Berater seit 2003. Zuletzt tätig für den Verband der Vereine Creditreform in Neuss (2013-2015).

Freiberuflicher Berater seit 2003. Zuletzt tätig für den Verband der Vereine Creditreform in Neuss (2013-2015). Tätigkeitsprofil Dezember 2015 Uli Senger, geb. Haug Alte Bonner Str. 22 A 53229 Bonn Tel: (0228) 963 99-452 Fax: (0228) 963 99-458 uli.senger@use-it-con.de use-it-con Uli Senger IT-Consulting Alte Bonner

Mehr

Software-Engineering 2. Übungen zur Wiederholung. IT works. Metris GmbH 27.01.2009 1

Software-Engineering 2. Übungen zur Wiederholung. IT works. Metris GmbH 27.01.2009 1 Übungen zur Wiederholung IT works. Metris GmbH 27.01.2009 1 Ein Kunde beauftragt Sie mit der Erstellung eines neuen betrieblichen Informationssystems für seine Firma. Welche UML-Diagrammformen würden Sie

Mehr

CRM KINDERLEICHT NEUERUNGEN IM RELEASE 8.4

CRM KINDERLEICHT NEUERUNGEN IM RELEASE 8.4 CRM KINDERLEICHT NEUERUNGEN IM RELEASE 8.4 STRATEGISCHE ZIELE Terminumfrage, Termine und Aufgaben in GEDYS IntraWare 8.web Unabhängig vom E Mail und Kalendersystem Termine auch für Kunden Ablösung der

Mehr

Prüfungsordnung MODULIDENTIFIKATION LEISTUNGSKATALOG

Prüfungsordnung MODULIDENTIFIKATION LEISTUNGSKATALOG Prüfungsordnung MODULIDENTIFIKATION LEISTUNGSKATALOG über die Höhere Fachprüfung für Logistikerin / Logistiker vom 16102014 Anhang 96 Modulbeschreibung und Leistungszielkatalog der SVBL Basismodule und

Mehr

Wenn Sie mit Mein tagwerk arbeiten

Wenn Sie mit Mein tagwerk arbeiten Preise und Pakete Wenn Sie mit Mein tagwerk arbeiten dann werden Sie als Freelancer zukünftig dem Thema Buchhaltung entspannt begegnen. alle Projektdaten zentral an einem Ort überblicken. 45% Gebühren

Mehr

Oö. Landesrechnungshof - Softwarelösung zur Unterstützung der Arbeitsprozesse des LRH

Oö. Landesrechnungshof - Softwarelösung zur Unterstützung der Arbeitsprozesse des LRH Oö. Landesrechnungshof - Softwarelösung zur Unterstützung der Arbeitsprozesse des LRH Ausgangssituation Bisherige Softwarelösung stieß nach sieben Jahren an ihre Leistungsgrenzen Unzufriedenheit der Benutzer

Mehr

PREISKATALOG 2014 / 2015

PREISKATALOG 2014 / 2015 PREISKATALOG 2014 / 2015 Einarbeiten in das Thema 200,- Strategische Ausrichtung eines PR-Konzepts (PR-Vermarktungskonzept, Konzeptierung und strategische Herleitung von PR-Inhalten, Auswahl und Erarbeitung

Mehr

ÜBERSICHT IN ALLEN LAGEN.

ÜBERSICHT IN ALLEN LAGEN. ÜBERSICHT IN ALLEN LAGEN. MARCO GERBER THORSTEN H. PFISTERER BEGEISTERUNG GARANTIERT. Was Sie davon haben, wenn wir uns für Ihre Immobilie begeistern können? Viel. Sehr viel sogar! Denn ganz gleich, ob

Mehr

CosmosDirekt. Theorie und Praxis der IT - Sicherheit. Ort: Saarbrücken, 19.12.2012. Antonio Gelardi IT - Sicherheitsbeauftragter

CosmosDirekt. Theorie und Praxis der IT - Sicherheit. Ort: Saarbrücken, 19.12.2012. Antonio Gelardi IT - Sicherheitsbeauftragter CosmosDirekt Theorie und Praxis der IT - Sicherheit Ort: Saarbrücken, 19.12.2012 Autor: Antonio Gelardi IT - Sicherheitsbeauftragter Agenda Die Versicherung, CosmosDirekt Der IT Sicherheitsbeauftragte,

Mehr

Servicelogistik. - Servicelogistik. ATON GmbH. Lindenstraße 2 38154 Königslutter

Servicelogistik. - Servicelogistik. ATON GmbH. Lindenstraße 2 38154 Königslutter - ATON GmbH Germany Fon: +49 5353 / 91 75 0 Fax: +49 5353 / 91 75 25 Mail: info@atongmbh.de 1 - Anforderung an eine Software 1. Wie kann man auf sich verändernde Serviceleistungen und angebote reagieren?

Mehr

Herzlich Willkommen. BTGA Arbeitskreis 21. Januar 2014

Herzlich Willkommen. BTGA Arbeitskreis 21. Januar 2014 BTGA Arbeitskreis 21.01.2014 BTGA Arbeitskreis 21.01.2014 Themen pds abacus Lohn Präsentation MDE Anwendung/ Scanner Roadmap 1. Halbjahr 2014/ Projektthemen Mobile Themen BTGA Arbeitskreis 21.01.2014 pds

Mehr

LICEN A 2016 das Tagesprogramm

LICEN A 2016 das Tagesprogramm LICEN A 2016 Agenda LICEN A 2016 das Tagesprogramm 08:30-09:00 09:00-09:15 09:15-10:00 10:00-10:45 10:45-11:00 11:00-12:00 12:00-13:00 13:00-14:00 14:00-14:15 14:15-15:15 15:15-15:30 15:30-16:30 16:30-17:00

Mehr

Zunächst empfehlen wir Ihnen die bestehenden Daten Ihres Gerätes auf USB oder im internen Speicher des Gerätes zu sichern.

Zunächst empfehlen wir Ihnen die bestehenden Daten Ihres Gerätes auf USB oder im internen Speicher des Gerätes zu sichern. Anleitung zum Softwareupdate Eycos S 75.15 HD+ Eine falsche Vorgehensweise während des Updates kann schwere Folgen haben. Sie sollten auf jeden Fall vermeiden, während des laufenden Updates die Stromversorgung

Mehr

Allgemeine Leistungsübersicht

Allgemeine Leistungsübersicht Leistungsübersicht Social Media Social Network Allgemeine Leistungsübersicht Stand 30.06.2010 Von Business Factory GmbH Im Römerquartier 5, 4800 Zofingen Zentrale: +41 62 745 05 50 Fax +41 62 745 05 59

Mehr

Gönnen Sie sich mehr Freizeit

Gönnen Sie sich mehr Freizeit Gönnen Sie sich mehr Freizeit Mit der Administrations Software FS CRM für Fahrschulen beschränken Sie den Zeitaufwand zur Verwaltung Ihrer Fahrschulaktivitäten und der Leistungsabrechnung auf ein Minimum.

Mehr

Mit Kreativität und neuen Ideen Umsätze steigern und Kosten senken. Elmar R. Gorich Vorstand Vertrieb & Marketing

Mit Kreativität und neuen Ideen Umsätze steigern und Kosten senken. Elmar R. Gorich Vorstand Vertrieb & Marketing Mit Kreativität und neuen Ideen Umsätze steigern und Kosten senken. Elmar R. Gorich Vorstand Vertrieb & Marketing Interim Sales (Akquisition - Sales - Resulting) Solution Sales rent a power sales force

Mehr

Anlage 7: Richtlinie für den Einsatz von Blackberrry -Diensten

Anlage 7: Richtlinie für den Einsatz von Blackberrry -Diensten Anlage 7: Richtlinie für den Einsatz von Blackberrry -Diensten 1. Regelungsgegenstand Mit dem Einsatz von mobilen Informations- und Kommunikationstechnologien in der Verwaltung der Universität zu Köln

Mehr

Der Electronic Meeting Room. EMR -Grundlagen und Konzepte zum erfolgreichen Einsatz

Der Electronic Meeting Room. EMR -Grundlagen und Konzepte zum erfolgreichen Einsatz Der Electronic Meeting Room Grundlagen und Konzepte zum erfolgreichen Einsatz Groupware-Anwendungen Group Decision Support Systeme (GDSS) Teamware Computer-Aided Team (CATeam) Phasen eines Meetings Vorbereitungsphase

Mehr

Service Beschreibung IT Service Management

Service Beschreibung IT Service Management Service Beschreibung IT Service Management Sabine Röthlisberger at rete ag Eisengasse 16 CH-8008 Zürich Tel +41 44 266 55 55 Fax +41 44 266 55 88 www.atrete.ch info@atrete.ch Transparenz für Ihre IT Heute

Mehr

Online-Umfrage zu Terminologiearbeit und Acrolinx. Motivation Vorgehensweise Ergebnisse und Maßnahmen

Online-Umfrage zu Terminologiearbeit und Acrolinx. Motivation Vorgehensweise Ergebnisse und Maßnahmen Online-Umfrage zu Terminologiearbeit und Acrolinx Motivation Vorgehensweise Ergebnisse und Maßnahmen Eva-Maria Lewark und Ayten Turhan, Fiducia IT AG 07.11.2013 Agenda 1 Die Fiducia-Gruppe 2 Unsere Treiber

Mehr

Checkliste. Einführung eines ERP-Systems

Checkliste. Einführung eines ERP-Systems Checkliste Einführung eines ERP-Systems Checkliste: Einführung eines ERP-Systems Bei der Einführung eines neuen ERP-Systems im Unternehmen gibt es vieles zu beachten. Diese Checkliste gibt wichtige praktische

Mehr

design graphic Projekt: Ansprechpartner: Datum:

design graphic Projekt: Ansprechpartner: Datum: INFORM graphic / jürgen wunder / georgherbertstr. 3 / 68519 viernheim fon +49 (0) 62 04 913 777 / fax +49 (0) 62 04 913 888 / wunder4@tonline.de / www.informgraphic.de Projekt: Ansprechpartner: Datum:

Mehr

Support vor/während/nach der Eine IT Umstellung

Support vor/während/nach der Eine IT Umstellung Support vor/während/nach der Eine IT Umstellung Seite 2 Phasen: (auch bei Generalprobe 2) nach Migration 8 Wochen vor Umstellung mehrere Wochen nach dem Standard- Supportprozess Eigener Einmeldeprozess

Mehr

Umstellung PC-VAB auf S PA-Zahlungsverkehr

Umstellung PC-VAB auf S PA-Zahlungsverkehr Umstellung PC-VAB auf S PA-Zahlungsverkehr ACHTUNG: Bevor Sie mit den Arbeiten beginnen, führen Sie bitte unbedingt eine Datensicherung über Datei Gesamtbestand sichern Datensicherung auf lokalen Datenträger

Mehr

Wilfried Schock. Leistungsübersicht Social Media - Social Network. 8. Oktober 2010. Stand 1. 10. 2010

Wilfried Schock. Leistungsübersicht Social Media - Social Network. 8. Oktober 2010. Stand 1. 10. 2010 Leistungsübersicht Social Media - Social Network Stand 1. 10. 2010 Allgemeine Leistungsübersicht 1. Consulting und Coaching 1.1. Social Media Strategie Beratung und Unterstützung bei der Entwicklung einer

Mehr

Utimaco Safeware. iéáëíìåöëäéëåüêéáäìåö= `ä~ëëáå=pìééçêí. ìééçêí= qüé=a~í~=péåìêáíó=`çãé~åók= www.utimaco.de. ríáã~åç=p~ñéï~êé=^d

Utimaco Safeware. iéáëíìåöëäéëåüêéáäìåö= `ä~ëëáå=pìééçêí. ìééçêí= qüé=a~í~=péåìêáíó=`çãé~åók= www.utimaco.de. ríáã~åç=p~ñéï~êé=^d qüé=a~í~=péåìêáíó=`çãé~åók= Utimaco Safeware ríáã~åç=p~ñéï~êé=^d iéáëíìåöëäéëåüêéáäìåö= `ä~ëëáå=pìééçêí ìééçêí= Autor Corporate Technical Operations Version 2.02, letzte Änderung 15.03.2007 www.utimaco.de

Mehr

EDV-Angebot Amsler. Beratung, Installation/Ausbildung/Support

EDV-Angebot Amsler. Beratung, Installation/Ausbildung/Support EDVAngebot Amsler Beratung, Installation/Ausbildung/Support 1 Beratung Beratung Kauf allgemein (inkl Mobiliar) PC oder Laptop (Platzbedarf, Mobilität, Kosten, Aufrüstung, Tastatur/Maus, usw) InternetAnschluss

Mehr