Von A wie Ausgangstext bis Z wie Zieltext

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Von A wie Ausgangstext bis Z wie Zieltext"

Transkript

1 Von A wie Ausgangstext bis Z wie Zieltext Methoden und Tools für die mehrsprachige Doku Prof. Dr. Petra Drewer Arbeitsablauf in der TD Wissen (firmenintern/-extern) Leser Kunde Recherche n Textsorten Zielgruppen Layout Textproduktion Datenpflege Archivierung Prozessmanagement Dokumentenmanagement Übersetzungsmanagement Sprach-, v.a. Terminologiemanagement Qualitätsmanagement n Sprachen Übersetzung Lokalisierung Publizieren n Medien Feedback, Änderungen Prof. Dr. P. Drewer Studiengang Technische Redaktion 2 HsKA tekom-frühjahrstagung

2 Arbeitsablauf in der TD Wissen (firmenintern/-extern) Leser Kunde Recherche Datenpflege Archivierung DTP TMS Term-DB CLC Publizieren Layout Textproduktion Übersetzung Lokalisierung Feedback, Änderungen Prof. Dr. P. Drewer Studiengang Technische Redaktion 3 HsKA Arbeitsablauf in der TD Wissen (firmenintern/-extern) Leser Kunde Recherche Datenpflege Archivierung TMS Term-DB CLC CMS AMS Publizieren Layout Textproduktion Übersetzung Lokalisierung Feedback, Änderungen Prof. Dr. P. Drewer Studiengang Technische Redaktion 4 HsKA tekom-frühjahrstagung

3 Optimierung der TR-Prozesse Ziele Qualität steigern Verständlichkeit Eindeutigkeit Kosten senken Weniger (neu) schreiben Weniger (neu) übersetzen Re-Use Single-Source-Publishing 1 2 Ebenen der sprachlichen Standardisierung Modul Modul Satz Satz Satz Satz Wort Wort Wort Wort Wort Wort Wort Wort tekom-frühjahrstagung

4 Ebenen der Standardisierung Standardisierung auf Text- bzw. Modulebene Information Mapping / Funktionsdesign Modularisierung und Wiederverwendung Maschinelle Unterstützung: Redaktionssystem / CMS Standardisierung auf Satzebene Redaktionsleitfaden / Style Guide Kontrollierte Sprache Maschinelle Unterstützung: Controlled-Language-Checker (CLC) Maschinelle Unterstützung: Authoring-Memory-System (AMS) Standardisierung auf Wortebene Terminologiemanagement (Erarbeitung, Erfassung, Verwaltung, Kontrolle) Maschinelle Unterstützung: Terminologiedatenbank, Controlled- Language-Checker Regelwerke zum Erreichen sprachlicher Konsistenz (Satzebene) Proskriptiver Ansatz Unzulässige Konstruktionen verbieten, z.b. Kein Passiv in Handlungsanweisungen verwenden Konsequenzen Alle Formulierungen, die nicht ausdrücklich verboten sind, gelten als zulässig. Geringere Einschränkung Mehr Formulierungsfreiheit, größere Akzeptanz Präskriptiver Ansatz Zulässige Konstruktionen vorgeben, z.b. Handlungsanweisungen immer mit imperativischem Infinitiv formulieren Konsequenzen Alle Formulierungen, die nicht ausdrücklich vorgegeben g sind, gelten als unzulässig. Starke Einschränkung Großer Schulungsaufwand Kaum Formulierungsfreiheit, geringere Akzeptanz tekom-frühjahrstagung

5 Maßnahmen zum Erreichen sprachlicher Konsistenz (Wort-/Terminologieebene) Terminologieprozess - Einzelschritte 1. Terminologie sammeln (Benennungsebene) 2. Definitionen recherchieren (Übergang von der Benennungs- zur Begriffsebene) 3. Synonyme erkennen 4. Vorzugsbenennung festlegen Schreibweisen festlegen HF Hydraulikfluid Pumpenaggregat Hydraulikmotor Fluid Hydroaggregat Hydroflüssigkeit Hydraulikflüssigkeit Hydromotor Hydraulikaggregat DF Druckflüssigkeit 10 tekom-frühjahrstagung

6 Ausgangssituation Schritt 1: Schreibregeln Terminologie- vorgaben Schritt 2: Lektorat inkonsistent schwerer verständlich nicht kombinierbar teure Übersetzung Ergebnis konsistent verständlich Kombinierbar gut übersetzbar tekom-frühjahrstagung

7 Fehlermeldung Sprachkontrolltool acrolinx Fehlermeldung Sprachkontrolltool acrolinx tekom-frühjahrstagung

8 Fehlermeldung Sprachkontrolltool acrolinx Übersetzungsgerechtes Schreiben von Technischer Dokumentation Translation-Memory-Systeme TD muss TMS-gerecht geschrieben/erstellt werden tekom-frühjahrstagung

9 Anforderungen an gut übersetzbare Texte Verständlichkeit Was man nicht versteht, kann man nicht übersetzen. Konsistenz Damit die Übersetzungswerkzeuge effizient arbeiten (v.a. Terminologiedatenbanken und Translation-Memory-Systeme) Kulturneutralität Sonst müssen zu viele (unnötige und kostspielige) Veränderungen vorgenommen werden. Translation Memory was ist das? TM = Übersetzungsspeicher Bereits angefertigte t Übersetzungen werden segmentweise, jeweils in AS und ZS, abgelegt (Satzdatenbank). TMS importiert und zerlegt einen neuen AT beim Einlesen in Informationseinheiten (Segmente) TMS vergleicht neue Segmente mit schon abgelegten Segmenten und zeigt Treffer an (Retrieval) Retrieval (Programmgesteuerte Suche nach Matches und Vorschlagen dieser Matches): 100 %-Matches: können im Prinzip unverändert übernommen werden Fuzzy Matches: Fuzzy Logic erkennt ähnliche Ausgangssegmente und bietet dem Übersetzer bereits gespeicherte, ähnliche Übersetzungen an. Diese Fuzzy Matches werden vom Übersetzer angepasst und in den neuen ZT übernommen. tekom-frühjahrstagung

10 Screenshot aus TMS (across) Was passiert im TMS? neuer Übersetzungsauftrag Layout: Segment 1 = Überschrift Segment 2 = Satz Segment 3 = Satz Segment 4 = Tabellenfeld Übersetzung AT: Segment 1 Segment 2 Segment 3 Segment 4 No Match: neu übersetzen Fuzzy Match: übernehmen + anpassen 100% Match: prüfen + übernehmen ZT: Segment 1 Segment 2 Segment 3 Segment 4 tekom-frühjahrstagung

11 Methoden/Werkzeuge zum Erreichen sprachlicher Qualität und Konsistenz 1. Regelwerke/Vorgaben Redaktionsleitfaden Terminologiedatenbank 2. Prüfung/Lektorat Menschlich (Lektoren) Maschinell (Controlled-Language-Checker) 3. Wiederverwendung CMS (Content-Management-System): Wiederverwendung auf Modulebene AMS (Authoring-Memory-System): Wiederverwendung auf Satzebene Wiederverwendung zum Erreichen sprachlicher Konsistenz CMS AMS (Content-Management- (Authoring-Memory- System): System): Wiederverwendung auf Modulebene Wiederverwendung auf Satzebene tekom-frühjahrstagung

12 Bisher AS Autor ZS Satz- bzw. Segmentdatenbank (Memory) Übersetzer Abgleich der neuen AS- Segmente mit den Segmenten des Memorys Jetzt AS Autor Abgleich der neuen AS- Segmente mit den Segmenten des Memorys ZS Satz- bzw. Segmentdatenbank (Memory) Übersetzer Abgleich der neuen AS- Segmente mit den Segmenten des Memorys tekom-frühjahrstagung

13 Wiederverwendung zum Erreichen sprachlicher Konsistenz: AMS Wiederverwendung zum Erreichen sprachlicher Konsistenz: AMS tekom-frühjahrstagung

14 Geschafft! Von A bis Z im Schnelldurchgang Abschied ohne Abschied mit Sprachkontrolle Sprachkontrolle tekom-frühjahrstagung

Übersetzungsprozesse und Content Management

Übersetzungsprozesse und Content Management Übersetzungsprozesse und Content Management Across Anwenderkonferenz, 12.03.09 Agenda Warum CMS, warum TMS? Wie beeinflusst modulare Contenterstellung den Übersetzungsprozess? Aspekte der Integration Content-

Mehr

Übersetzungprozess - best practice -

Übersetzungprozess - best practice - Übersetzungprozess - best practice - Übersetzer suchen und finden Recherche Anforderungen definieren Angebote einholen, evtl. Probeübersetzung Angebote vergleichen Konditionen verhandeln rechtssichere

Mehr

Leitlinie Regelbasiertes Schreiben Deutsch für die Technische Kommunikation

Leitlinie Regelbasiertes Schreiben Deutsch für die Technische Kommunikation Jahrestagung 2013 Leitlinie Regelbasiertes Schreiben Deutsch für die Technische Kommunikation Isabelle Fleury, Leiterin und Co-Autorin der tekom-arbeitsgruppe Geschäftsführende Gesellschafterin, Fleury

Mehr

Die sprachlichen Regeln aus einem

Die sprachlichen Regeln aus einem Schwerpunkt Kontrollierte Sprache Sprachtechnologie und maschinelles Lektorat im Unternehmen Die Kontrolle der Kontrolle Von Petra Drewer, Sybille Horend und Michael Enders Ohne Sprachkontrolle ist Technische

Mehr

Petra Drewer & Melanie Siegel. Terminologieextraktion multilingual, semantisch und mehrfach verwendbar

Petra Drewer & Melanie Siegel. Terminologieextraktion multilingual, semantisch und mehrfach verwendbar Terminologieextraktion multilingual, semantisch und mehrfach verwendbar Agenda Einleitung und Grundlagen Extraktion von Terminologie in einer Sprache linguistisch basiert Multilinguale Termextraktion -

Mehr

Terminologie: Von der Mündung bis zur Quelle und zurück

Terminologie: Von der Mündung bis zur Quelle und zurück Terminologie: Von der Mündung bis zur Quelle und zurück tekom-rg, Insel Mainau Isabelle Fleury if@fleuryfleury.com, 0221 357 918 60 Der lange Weg bis zum Übersetzer Mehrere Quellen Seen Meander Delta Rhein-Karte.png

Mehr

GROB-WERKE GmbH & Co. KG

GROB-WERKE GmbH & Co. KG GROB-WERKE GmbH & Co. KG Kompetenz für modernste Technik in aller Welt Terminologieworkflow mit Acrolinx Stand: Agenda GROB-WERKE-Firmenpräsentation Abenteuer Terminologiemanagement Terminologiemanagement

Mehr

Herzlichen Dank für die Einladung!

Herzlichen Dank für die Einladung! Herzlichen Dank für die Einladung! Mein Name ist Arno Giovannini. Geschäftsführer der SemioticTransfer GmbH. Seit 1992 in der Übersetzungs- und Publishingbranche. Professionelle Übersetzungen Von A wie

Mehr

1 Einführung ins Thema... 1

1 Einführung ins Thema... 1 Vorwort 1 Einführung ins Thema... 1 1.1 Warum erstellen wir Technische Dokumentationen?... 1 1.2 Erwartungshaltung von Zielgruppen... 1 1.3 Nachkaufverhalten der Kunden... 2 1.4 Was umfasst die Technische

Mehr

Sonja Ruda. trans-kom ISSN 1867-4844 http://www.trans-kom.eu trans-kom ist eine wissenschaftliche Zeitschrift für Translation und Fachkommunikation.

Sonja Ruda. trans-kom ISSN 1867-4844 http://www.trans-kom.eu trans-kom ist eine wissenschaftliche Zeitschrift für Translation und Fachkommunikation. trans-kom 5 [1] (2012): 182-189 Seite 182 Sonja Ruda Rezension Petra Drewer/Wolfgang Ziegler. Eine Einführung in die übersetzungsgerechte Texterstellung und in das Content-Management Würzburg: Vogel Buchverlag

Mehr

Terminologiearbeit als Basis für erfolgreiches Wissensmanagement

Terminologiearbeit als Basis für erfolgreiches Wissensmanagement Terminologiearbeit als Basis für erfolgreiches Wissensmanagement Qualitätssteigerung für die Technische Dokumentation Ilka Kurfess und Christine Schmacht cognitas GmbH 8. Stuttgarter Wissensmanagement-Tage

Mehr

Technische Dokumentation für internationale Märkte

Technische Dokumentation für internationale Märkte Technische Dokumentation für internationale Märkte Haftungsrechtliche Grundlagen - Sprache - Gestaltung Redaktion und Übersetzung Jörg Ferlein Dipl.-Ing. (FH) Nicole Hartge Kontakt & Studium Band 679 Herausgeber:

Mehr

Vorstellung der Leitlinie Regelbasiertes Schreiben - Englisch für deutschsprachige Autoren. Melanie Siegel

Vorstellung der Leitlinie Regelbasiertes Schreiben - Englisch für deutschsprachige Autoren. Melanie Siegel Vorstellung der Leitlinie Regelbasiertes Schreiben - Englisch für deutschsprachige Autoren Melanie Siegel Mitglieder der tekom-arbeitsgruppe Elke Erdmann (Rohde & Schwarz) Kristina Johnson Coenen (Bosch

Mehr

Wir bringen die Welt zusammen.

Wir bringen die Welt zusammen. Die Übersetzer Wir bringen die Welt zusammen. tolingo übersetzt schnell und preiswert Durch den Einsatz von innovativer Software sparen Sie bei Ihren Übersetzungen nicht nur Zeit, sondern auch Geld. Unser

Mehr

Übersetzungsgerechtes Schreiben. Andreas Schweitzer Schweitzer Sprachendienst Radebeul

Übersetzungsgerechtes Schreiben. Andreas Schweitzer Schweitzer Sprachendienst Radebeul Übersetzungsgerechtes Schreiben Andreas Schweitzer Überblick Übersetzungsgerechtes Schreiben was ist das und wozu brauche ich das? Exkurs: Translation Management Systeme Inhalt und Stil Form und Layout

Mehr

itl Ihr Full-Service-Dienstleister! Übersetzungsdienstleistungen Technische Dokumentation Produkt- & Prozesslösungen Wissenslösungen

itl Ihr Full-Service-Dienstleister! Übersetzungsdienstleistungen Technische Dokumentation Produkt- & Prozesslösungen Wissenslösungen itl Ihr Full-Service-Dienstleister! Übersetzungsdienstleistungen Technische Dokumentation Produkt- & Prozesslösungen Wissenslösungen Zu meiner Person Ulrich Schmidt Strategische Geschäftsentwicklung Produkt-

Mehr

VERSTÄNDLICH SCHNELL PROFESSIONELL

VERSTÄNDLICH SCHNELL PROFESSIONELL VERSTÄNDLICH SCHNELL PROFESSIONELL Technische Dokumentation Beratung Redaktion Projektdokumentation Terminologie Kundendokumentation: Handbücher und Online-Hilfen ÜBER UNS Seit fast 10 Jahren am Markt

Mehr

Übersetzungsmanagement für bis zu 26 Sprachen

Übersetzungsmanagement für bis zu 26 Sprachen Technische Dokumentation übersetzungsgerecht schreiben Übersetzungsmanagement für bis zu 26 Sprachen tekom-regionalgruppe München susanne.murawski@cognitas.de Übersetzung => Vervielfachung! Seite: 2 Erstellung

Mehr

Hilft der Technischen Redaktion eine Schnittstelle zum Übersetzungsmanagement?

Hilft der Technischen Redaktion eine Schnittstelle zum Übersetzungsmanagement? Hilft der Technischen Redaktion eine Schnittstelle zum Übersetzungsmanagement? Hamburg, 28.02.2008 Christian Weih across Systems GmbH Übersicht Die Technische Redaktion ist die Schnittstelle zwischen den

Mehr

Translation Memory Leistungsstarke Technologie, die Zeit und Geld spart

Translation Memory Leistungsstarke Technologie, die Zeit und Geld spart Translation Memory Leistungsstarke Technologie, die Zeit und Geld spart Version 1.1 2015 Gemino Fachartikel Translation Memory Leistungsstarke Technologie, die Zeit und Geld spart Version 1.1 2015 Seite

Mehr

Erfolgreiches Terminologie- Management im Unternehmen

Erfolgreiches Terminologie- Management im Unternehmen Erfolgreiches Terminologie- Management im Unternehmen Tekom RG Nord, 20.3.2007 Dr. Rachel Herwartz, TermSolutions Agenda Kurze Vorstellung ROI-Betrachtungen: Warum Terminologiearbeit sinnvoll ist Worauf

Mehr

Das Prinzip von Translation- Management-Systemen

Das Prinzip von Translation- Management-Systemen Das Prinzip von Translation- Management-Systemen Computergestützte Übersetzungen mit Hilfe von Translation-Memory- Technologie bringen zahlreiche Vorteile mit sich. Dennoch sind viele Unternehmen bisher

Mehr

Single Source Publishing und Technische Dokumentation in CMS

Single Source Publishing und Technische Dokumentation in CMS Single Source Publishing und Technische Dokumentation in CMS Schema ST4 DocuManager als System Modularisierung, Funktionsdesign und Medienneutralität als Methode Klaus Fleischmann, Folie 1...und Ihr Produkt

Mehr

Dokumentation ohne Grenzen GmbH

Dokumentation ohne Grenzen GmbH Dokumentation ohne Grenzen GmbH Systemhaus für Übersetzung und Dokumentation Übersetzung und Softwarelokalisierung Technische Redaktion Technische Redaktion Übersetzung und Software-Lokalisierung Terminologie

Mehr

Projektmanagement SDL Trados Studio 2011

Projektmanagement SDL Trados Studio 2011 PrPRäse Projektmanagement SDL Trados Studio 2011 Präsentation von Christine Stock, Nina Schöpf, Viola Sommer 1 Inhaltsverzeichnis 1. Startseite und Übersichten 2. Dokument öffnen 3. Neues Projekt 4. Zusatzoptionen

Mehr

ACROSS für Freiberufler

ACROSS für Freiberufler ACROSS für Freiberufler 07.10.2009, Tekom RG München Markus A. Boxleitner Dipl.-Ing. (FH) Handy dabei? Bitte ausschalten oder lautlos stellen! Seite 2 (C) Markus A. Boxleitner, www.structura-online.de

Mehr

Übersetzungsmanagement

Übersetzungsmanagement Trados RoadShow /09 Übersetzungsmanagement Agenda: Translation Memory Projektverwaltung Workflows und Automatisierung Agenda Modul 1 Was ist ein Translation Memory Live : Übersetzen in Trados Live : Projektmanagement

Mehr

Across Language Server. Individual-Training

Across Language Server. Individual-Training Across Language Server Individual-Training Einordnung des Trainings Das Individual-Training richtet sich an Anwender des Across Language Server, die ihre Kenntnisse erweitern und ihre Arbeitsprozesse in

Mehr

Nero AG René Petri 12.03.2009

Nero AG René Petri 12.03.2009 Nero AG René Petri 12.03.2009 Inhalt Über Nero Documentation & Translation Nero Übersetzungen Übersetzungsprozess 2006 Across Einführung Übersetzungsprozess seit 2007 Schema Einführung Einsparungspotenzial

Mehr

itl Ihr Full-Service-Dienstleister! Übersetzungsdienstleistungen Technische Dokumentation Produkt- & Prozesslösungen Wissenslösungen

itl Ihr Full-Service-Dienstleister! Übersetzungsdienstleistungen Technische Dokumentation Produkt- & Prozesslösungen Wissenslösungen itl Ihr Full-Service-Dienstleister! Übersetzungsdienstleistungen Technische Dokumentation Produkt- & Prozesslösungen Wissenslösungen Zu meiner Person Ulrich Schmidt Produkt- & Prozesslösungen Strategische

Mehr

Glossar zu den lingoking Sprachdienstleistungen Webseiten- Übersetzung

Glossar zu den lingoking Sprachdienstleistungen Webseiten- Übersetzung Glossar zu den lingoking Sprachdienstleistungen Webseiten- Übersetzung 1 Glossar Webseiten- Übersetzung Dieses Glossar erklärt Fachbegriffe, die häufig im Zusammenhang mit Webseiten-Übersetzungen verwendet

Mehr

Qualitätsmanagement im Übersetzungsprozess

Qualitätsmanagement im Übersetzungsprozess Qualitätsmanagement im Übersetzungsprozess Übersetzung einwandfrei und reibungslos von Peter Oehmig Alle Jahre wieder geistern falsche Übersetzungen und unsinnige Terminologien durch den Blätterwald. Zwar

Mehr

Vom Textmodell ins Redaktionssystem: Linguistisch motivierte Standardisierungsmethoden

Vom Textmodell ins Redaktionssystem: Linguistisch motivierte Standardisierungsmethoden Vom Textmodell ins Redaktionssystem: Linguistisch motivierte Standardisierungsmethoden in der Technischen Dokumentation Prof. Dr. Claudia Villiger GAL-Jahrestagung in Karlsruhe, 18.09.2009 Einstieg: Praxisbeispiel

Mehr

Technische Dokumentation

Technische Dokumentation Technische Dokumentation Warum Technische Dokumentation Pflicht ist? Weil sie Ihnen nutzt! Gute Gebrauchs- und Investitionsgüter gibt es viele am Markt. Gut, wenn Ihre Anwender wissen, was sie davon haben.

Mehr

UNTERNEHMEN IN DER TERMINOLOGIEFALLE

UNTERNEHMEN IN DER TERMINOLOGIEFALLE UNTERNEHMEN IN DER TERMINOLOGIEFALLE Rainer Lotz, Konica Minolta Business Solutions Europe GmbH Gründung: 1873 * 2003: Zusammenschluß von Konica und Minolta Mitarbeiter weltweit: etwa 36.000 Holding Company:

Mehr

Know-how. Fairness. Kompetenz. Technische Dokumentation Produktkataloge Informationsmanagement Übersetzung Terminologie

Know-how. Fairness. Kompetenz. Technische Dokumentation Produktkataloge Informationsmanagement Übersetzung Terminologie Know-how. Fairness. Kompetenz. Technische Dokumentation Produktkataloge Informationsmanagement Übersetzung Terminologie Fragen dienen einem Zweck. Sie zeigen Möglichkeiten auf. Wie kann ich meine technische

Mehr

Übersetzungsprojekte effizient abwickeln

Übersetzungsprojekte effizient abwickeln Übersetzungsprojekte effizient abwickeln Immer kürzere Times-to-Market erfordern eine schnellere Aktualisierung von Marketingunterlagen oder technischen Handbüchern. Zudem bewirkt die Vielzahl von Sprachen

Mehr

Terminologie zwischen normativer Referenz und deskriptiver Dokumentation. Dr. Birte Lönneker-Rodman, Across Systems GmbH

Terminologie zwischen normativer Referenz und deskriptiver Dokumentation. Dr. Birte Lönneker-Rodman, Across Systems GmbH Terminologie zwischen normativer Referenz und deskriptiver Dokumentation Dr. Birte Lönneker-Rodman, Across Systems GmbH Überblick Normative Referenzterminologie - Beispiele - Unterstützende Funktionen

Mehr

dsw Technische Dokumentationen

dsw Technische Dokumentationen Technische Dokumentationen dsw Betriebs- und Wartungsanleitungen Einbau- und Reparaturanleitungen Mobile Dokumentationen Software-Manuals Service-Handbücher Planungsunterlagen Risikobeurteilungen Konformitätserklärungen

Mehr

Sprachqualität in der mehrsprachigen Kommunikation Gedanken zu den Grundsätzen einer guten Übersetzung

Sprachqualität in der mehrsprachigen Kommunikation Gedanken zu den Grundsätzen einer guten Übersetzung Sprachqualität in der mehrsprachigen Kommunikation Gedanken zu den Grundsätzen einer guten Übersetzung Gary Massey Zürcher Fachhochschule 1 Fragestellungen Was ist eine gute Übersetzung? Welche Qualität

Mehr

Christian Weih Across Systems GmbH

Christian Weih Across Systems GmbH Qualitätssicherung i bei Übersetzungsprozessen Hamburg, 24.02.2009 2009 Christian Weih Across Systems GmbH Übersicht Produkt- und Unternehmenskommunikation muss auch in den fremdsprachen Fassungen hohen

Mehr

Übersetzungsmanagement Mehr Kosteneffizienz durch optimierte Ausgangstexte und Übersetzungsworkflows

Übersetzungsmanagement Mehr Kosteneffizienz durch optimierte Ausgangstexte und Übersetzungsworkflows Übersetzungsmanagement Mehr Kosteneffizienz durch optimierte Ausgangstexte und Übersetzungsworkflows Susanne Murawski cognitas. Gesellschaft für Technik-Dokumentation Alte Landstr. 6 85521 Ottobrunn susanne.murawski@cognitas.de

Mehr

Globalisierung fängt bei der Sprache an

Globalisierung fängt bei der Sprache an Globalisierung fängt bei der Sprache an - Neue Wege zur multilingualen Produktkommunikation - DMS Expo 2008 Across Systems GmbH Dokumentation im Jahr 2008 Globalisierung führt zu bekannten Herausforderungen:

Mehr

Making Your Translation Sound Natural Wie schaffst Du es, dass Deine Übersetzung natürlich klingt?

Making Your Translation Sound Natural Wie schaffst Du es, dass Deine Übersetzung natürlich klingt? Making Your Translation Sound Natural Wie schaffst Du es, dass Deine Übersetzung natürlich klingt? Was ist der Zweck einer Übersetzung? Eine Übersetzung soll einen Text für eine andere Sprache und Kultur

Mehr

Technische Dokumentation: Vom Problemkind zum Klassenbesten

Technische Dokumentation: Vom Problemkind zum Klassenbesten Technische Dokumentation: Vom Problemkind zum Klassenbesten Pascal Kesselmark Leiter Technische Dokumentation Klingelnberg AG, Zürich Über mich Journalist/Autor Technikredaktor mit eidg. Fachausweis Ing.

Mehr

IAI: Sprachkontrolle, Informationssuche, technische Dokumentation und Content- Management

IAI: Sprachkontrolle, Informationssuche, technische Dokumentation und Content- Management IAI: Sprachkontrolle, Informationssuche, technische Dokumentation und Content- Management Dr. Paul Schmidt Institut für Angewandte Informationsforschung (IAI) Saarbrücken paul@iai.uni-sb.de http://www.iai.uni-sb.de

Mehr

PIM und CMS wächst zusammen was zusammengehört?

PIM und CMS wächst zusammen was zusammengehört? tekom Jahrestagung 2006 PIM und CMS wächst zusammen was zusammengehört? Joachim Wessel (M.A.) Technischer Redakteur 1 Agenda Steckbrief Media-Print Digital Welche Materialien welche Inhalte Aktuelle Situation

Mehr

Ist Übersetzungsqualität messbar? Ja sicher!

Ist Übersetzungsqualität messbar? Ja sicher! Übersetzungen Ist Übersetzungsqualität messbar? Ja sicher! Das Angebot an Übersetzern ist groß. Unsere Welt ist es auch. Und so werden in Großbritannien ganz andere Texte verstanden als in den USA oder

Mehr

Schnittstellen in der technischen Redaktion

Schnittstellen in der technischen Redaktion Schnittstellen in der technischen Redaktion - Verzahnung des Erstellungs- und Übersetzungsprozesses - tekom Regionalgruppe Westfalen Bielefeld, 16.10.2008 Christian Weih Across Systems GmbH Übersicht Die

Mehr

Projektron & Besondere Anforderungen an die Technische Dokumentation am Beispiel eines Herstellers für mittelstandsorientierte Software.

Projektron & Besondere Anforderungen an die Technische Dokumentation am Beispiel eines Herstellers für mittelstandsorientierte Software. Projektron & Besondere Anforderungen an die Technische Dokumentation am Beispiel eines Herstellers für mittelstandsorientierte Software Maik Dorl Maik Dorl, Frank Ully, Natalia Schall, Melanie Haug, Frank

Mehr

Ist modulares Arbeiten ohne Redaktionssystem möglich?

Ist modulares Arbeiten ohne Redaktionssystem möglich? Ist modulares Arbeiten ohne Redaktionssystem möglich? Januar 2012 Dr. Britta Görs - Technische Dokumentation Beratung & Redaktion Dr. Britta Görs Seit über 10 Jahren Technische Redakteurin Seit 2 Jahren

Mehr

Modularisierung von Betriebsanleitungen

Modularisierung von Betriebsanleitungen tekom-regionalgruppe München 17.09.2007 Modularisierung von Betriebsanleitungen Vorbereitung für die Einführung eines Redaktionssystems (CMS/DMS) susanne.murawski@cognitas.de Modularisierung in der Technischen

Mehr

Terminologiemanagement

Terminologiemanagement Trados RoadShow /09 Terminologiemanagement Agenda: Was ist Terminologie Terminologieverwaltung Terminologieworkflows Terminologieprüfung Agenda Modul 2 Was ist Terminologie Live: Terminologieprüfung mit

Mehr

Terminologieextraktion mit Acrolinx IQ. Verbesserung von Unternehmenssprache und Übersetzungsprozess Melanie Siegel

Terminologieextraktion mit Acrolinx IQ. Verbesserung von Unternehmenssprache und Übersetzungsprozess Melanie Siegel Terminologieextraktion mit Acrolinx IQ Verbesserung von Unternehmenssprache und Übersetzungsprozess Melanie Siegel Einführung In jedem Unternehmen kommt es früher oder später zu dem Punkt, an dem es notwendig

Mehr

Prof. Dr. Josef Schneeberger Hochschule Deggendorf (und SCHEMA GmbH)

Prof. Dr. Josef Schneeberger Hochschule Deggendorf (und SCHEMA GmbH) Prof. Dr. Josef Schneeberger Hochschule Deggendorf (und SCHEMA GmbH) J. Schneeberger J. Schneeberger 1 Produktion technische Dokumentation mit CMS und TMS. Übersetzungsmanagement ist der kritische Faktor

Mehr

Untersuchungen zum Einsatz von Translation-Memory-Systemen in der Technischen Redaktion

Untersuchungen zum Einsatz von Translation-Memory-Systemen in der Technischen Redaktion Untersuchungen zum Einsatz von Translation-Memory-Systemen in der Technischen Redaktion Masterarbeit im Studiengang Technische Redaktion und Wissenskommunikation an der Hochschule Merseburg (FH) Fachbereich

Mehr

Einsparpotenziale in der Technischen Dokumentation

Einsparpotenziale in der Technischen Dokumentation Einsparpotenziale in der Technischen Dokumentation Kürzere Time-to-Markets, zunehmend komplexer werdende Produkte und eine wachsende Sprachenvielfalt sind die Herausforderungen, mit denen international

Mehr

30 Minuten zum Thema Terminologie: Welche Art von Terminologietool für welchen Zweck? Donnerstag, 30. Juni - 16:00 CET

30 Minuten zum Thema Terminologie: Welche Art von Terminologietool für welchen Zweck? Donnerstag, 30. Juni - 16:00 CET 30 Minuten zum Thema Terminologie: Welche Art von Terminologietool für welchen Zweck? Donnerstag, 30. Juni - 16:00 CET Technische Hinweise Bedienpult von GoToWebinar > Bedienpult ein-/ausblenden > Vollbildmodus

Mehr

Auswahl und Einführung eines TM- Systems in der Technik-Redaktion: Zusammenfassung des Workshops

Auswahl und Einführung eines TM- Systems in der Technik-Redaktion: Zusammenfassung des Workshops Auswahl und Einführung eines TM- Systems in der Technik-Redaktion: Zusammenfassung des Workshops Ziegruppe Angehörige einer Technik-Redaktion, die mittelfristig den Einsatz eines Translation Memory Systems

Mehr

Gogolin. Qualität und Verständlichkeit. tekom Info-Veranstaltung an der FH Hannover, 18.05.2010, R. Naujoks

Gogolin. Qualität und Verständlichkeit. tekom Info-Veranstaltung an der FH Hannover, 18.05.2010, R. Naujoks Gogolin Qualität und Verständlichkeit 1 Dokumentieren & Übersetzen mit System Berufseinstieg bei einem innovativen TD-Dienstleistungsunternehmen 2 Zur Person: Werdegang 01/2010 - heute Gogolin & Co. KG,

Mehr

Vortrag zur across Anwenderkonferenz 13.03.2008 Köln

Vortrag zur across Anwenderkonferenz 13.03.2008 Köln ELAU AG Vortrag zur across Anwenderkonferenz 13.03.2008 Köln Joachim Mohr Dipl. Ing. (FH) Leiter Dokumentation Christoph Klett M.Sc. (Technische Redaktion) B.Sc. (Wirtschaftsinformatik) Dokumentation und

Mehr

Untersuchungen zum Einsatz von Translation-Memory-Systemen in der Technischen Redaktion

Untersuchungen zum Einsatz von Translation-Memory-Systemen in der Technischen Redaktion Untersuchungen zum Einsatz von Translation-Memory-Systemen in der Technischen Redaktion Masterarbeit im Studiengang Technische Redaktion und Wissenskommunikation an der Hochschule Merseburg (FH) Fachbereich

Mehr

Schreibregeln...... und was darüber im Redaktionsleitfaden stehen sollte... Peter Oehmig, tekom RGV Süd

Schreibregeln...... und was darüber im Redaktionsleitfaden stehen sollte... Peter Oehmig, tekom RGV Süd Regionalgruppe Bodensee, 04. Dezember 2013 Schreibregeln...... und was darüber im Redaktionsleitfaden stehen sollte... Peter Oehmig, tekom RGV Süd Kaum habe ich etwas gesagt, heißt es schon "Sie sind gefragt"

Mehr

STAR Deutschland GmbH

STAR Deutschland GmbH STAR Deutschland GmbH Ihr Partner für individuelle Technologielösungen im Übersetzungs- und Informationsmanagement STAR Group Your single-source partner for corporate product communication STAR Deutschland

Mehr

Terminologiemanagement für den kleinen Geldbeutel

Terminologiemanagement für den kleinen Geldbeutel Terminologiemanagement für den kleinen Geldbeutel Ann-Cathrin Mackenthun, parson AG 08.11.2013 Terminologiemanagement 1 parson AG Software- und Prozessdokumentation Wissensmanagement Wikis und XML-basierte

Mehr

- Zentrale Plattform für Sprachressourcen und Übersetzungsprozesse - Toolpräsentation. across Systems GmbH

- Zentrale Plattform für Sprachressourcen und Übersetzungsprozesse - Toolpräsentation. across Systems GmbH - Zentrale Plattform für Sprachressourcen und Übersetzungsprozesse - Toolpräsentation across Systems GmbH across Systems GmbH Spin-off der Nero AG, Weltmarktführer im Bereich CD/DVD Burning. across Systems

Mehr

Integrierte Sprachtechnologie: Wieso, weshalb, warum?

Integrierte Sprachtechnologie: Wieso, weshalb, warum? Integrierte Sprachtechnologie: Wieso, weshalb, warum? Referentinnen: [ ] Laura Ramirez-Polo (Universitat de Valencia, unabhängige Beraterin) [ ] Kerstin Berns (berns language consulting, unabhängige Beraterin)

Mehr

14 Wörter in einem Satz statt früher 45: Mit Acrolinx senkt Maschinenbauer HOMAG seine Übersetzungskosten deutlich.

14 Wörter in einem Satz statt früher 45: Mit Acrolinx senkt Maschinenbauer HOMAG seine Übersetzungskosten deutlich. 14 Wörter in einem Satz statt früher 45: Mit Acrolinx senkt Maschinenbauer HOMAG seine Übersetzungskosten deutlich. KENNZAHLEN (Stand März 2013) Benennungen in der Datenbank: 7.939 Einsparungen bei der

Mehr

zur Übersetzung in der Kantonsverwaltung

zur Übersetzung in der Kantonsverwaltung Richtlinie vom. November 0 zur Übersetzung in der Kantonsverwaltung Die Staatskanzlei des Kantons Freiburg gestützt auf Artikel 6 der Verfassung des Kantons Freiburg vom 6. Mai 004; gestützt auf Artikel

Mehr

Erfolgreiche Unternehmen arbeiten mit KONZEPT. Technische Dokumentation & Übersetzung

Erfolgreiche Unternehmen arbeiten mit KONZEPT. Technische Dokumentation & Übersetzung Erfolgreiche Unternehmen arbeiten mit KONZEPT Technische Dokumentation & Übersetzung Unternehmen KONZEPT GmbH Seit 22 Jahren inhabergeführtes Unternehmen Firmengründung: 1. August 1992 als Management-Buy-Out

Mehr

Möglichkeiten und Grenzen der computergestützten Qualitätssicherung im Übersetzungsbereich. Diplomarbeit

Möglichkeiten und Grenzen der computergestützten Qualitätssicherung im Übersetzungsbereich. Diplomarbeit Möglichkeiten und Grenzen der computergestützten Qualitätssicherung im Übersetzungsbereich Diplomarbeit Universität Hildesheim Institut für Angewandte Sprachwissenschaft in Zusammenarbeit mit beo Gesellschaft

Mehr

PIM und Translation Management zwei Welten, eine Aufgabe

PIM und Translation Management zwei Welten, eine Aufgabe PIM und Translation Management zwei Welten, eine Aufgabe Across Systems GmbH Ausgründung der Nero AG Reines Softwareunternehmen mit 60+ Mitarbeiter Standorte: - Zentrale in Karlsbad bei Karlsruhe (Deutschland)

Mehr

globalreview APPROVALS MADE EASY quickterm experttools

globalreview APPROVALS MADE EASY quickterm experttools globalreview quickterm APPROVALS MADE EASY BY K A L E I D O S CO P E experttools www.globalreview. a t Impressum Herausgeber & verantwortlich für den Inhalt: Kaleidoscope Communications Solutions GesmbH

Mehr

Praktischer Einsatz Maschineller Übersetzung

Praktischer Einsatz Maschineller Übersetzung Praktischer Einsatz Maschineller Übersetzung Wahnsinnig Innovativ oder innovativer Wahnsinn?! Pascal Kesselmark, Klingelnberg AG! Ulrike Mibs, SDL Agenda Praktischer Einsatz Maschineller Übersetzung 2

Mehr

SICK gestaltet Sprachgebrauch unternehmensweit einheitlich

SICK gestaltet Sprachgebrauch unternehmensweit einheitlich SICK gestaltet Sprachgebrauch unternehmensweit einheitlich KENNZAHLEN (Stand Mai 2015) Benennungen in der Datenbank: 19.000, davon 3.500 auf Deutsch Anwender der Autorenunterstützung: ca. 100 AUSGANGSLAGE

Mehr

SDL Trados Studio 2011

SDL Trados Studio 2011 SDL Trados Studio 2011 für Übersetzer Schulungshandbuch 0 SDL Trados Studio 2011 Autor Jessica Pfeil, info@loctimize.com Version 1 Druck 10. Februar 2012 Copyright 2011 Loctimize GmbH Code 213123 Dieses

Mehr

Reuse-Faktor bei der Dokumentation. Embedded Software. Comet Communication GmbH 10. Dezember 2009 Elke Grundmann. 2009 Comet Communication GmbH

Reuse-Faktor bei der Dokumentation. Embedded Software. Comet Communication GmbH 10. Dezember 2009 Elke Grundmann. 2009 Comet Communication GmbH Reuse-Faktor bei der Dokumentation für Embedded Software Comet Communication GmbH 10. Dezember 2009 Elke Grundmann Wer sind wir? COMET FIRMENGRUPPE seit 1987 Comet Computer GmbH Comet Communication GmbH

Mehr

Wir beraten Sie. Wir unterstützen Sie. Wir schaffen Lösungen. Wir bringen Qualität. Wir beraten Sie. Wir unterstützen Sie. Wir schaffen Lösungen

Wir beraten Sie. Wir unterstützen Sie. Wir schaffen Lösungen. Wir bringen Qualität. Wir beraten Sie. Wir unterstützen Sie. Wir schaffen Lösungen Was bedeutet es, ein Redaktionssystem einzuführen? Vorgehensmodell für die Einführung eines Redaktionssystems Die Bedeutung Fast alle Arbeitsabläufe in der Abteilung werden sich verändern Die inhaltliche

Mehr

PowerPoint-Folien aus einem CMS

PowerPoint-Folien aus einem CMS PowerPoint-Folien aus einem CMS Die Chance für flexible und modulare Trainingsunterlagen Dr. Birgit Witte Übersicht Warum Single Sourcing für technische Dokumentation und Trainingsunterlage? Welche Vorbetrachtungen

Mehr

Ihr Full-Service-Dienstleister! Übersetzung Technische Dokumentation Produkt- & Prozesslösungen Schulung & Beratung

Ihr Full-Service-Dienstleister! Übersetzung Technische Dokumentation Produkt- & Prozesslösungen Schulung & Beratung Ihr Full-Service-Dienstleister! Übersetzung Technische Dokumentation Produkt- & Prozesslösungen Schulung & Beratung Referenten Ulrich Schmidt ist seit 2006 bei [itl] als Leiter des Bereiches Produkte und

Mehr

Leitfaden für Angebotsvergleich

Leitfaden für Angebotsvergleich Leitfaden für Angebotsvergleich 1 Einleitung Sehr geehrter Kunde! Sicherlich haben Sie für Ihre Übersetzungsprojekte schon einmal Angebote bei mehreren Lieferanten gleichzeitig angefragt. Und möglicherweise

Mehr

Energie. In Worte gefasst.

Energie. In Worte gefasst. Energie. In Worte gefasst. Über Enerlogos Enerlogos, aus den griechischen Wörtern ενέργεια (Energie) und λόγος (Rede, Wort), ist der erste spezialisierte Anbieter von Sprach- und Kommunikationsdienstleistungen

Mehr

Dokumentation Braun. Profil: Dokumentation Braun. Software Dokumentation aus Heidelberg. Dokumentation Braun

Dokumentation Braun. Profil: Dokumentation Braun. Software Dokumentation aus Heidelberg. Dokumentation Braun Profil: Software Dokumentation aus Heidelberg Inhaltsverzeichnis Warum Softwaredokumentation von?...3 Leistungsangebot Softwaredokumentation...3 Projektübersicht... 4 Werkzeuge... 4 Techniken... 5 Arbeitsproben...5

Mehr

Effizientes Informationsmanagement durch komponentenbasierte Content Management Systeme

Effizientes Informationsmanagement durch komponentenbasierte Content Management Systeme Effizientes Informationsmanagement durch komponentenbasierte Content Management Systeme Nutzen und Einsatz von CMS in der Technischen Dokumentation Empirische Studie 2013 Dr. Daniela Straub & Prof. Dr.

Mehr

Regelbasiertes Schreiben Sprachübergreifender Ansatz oder sprachabhängige Regelwerke. Ursula Reuther

Regelbasiertes Schreiben Sprachübergreifender Ansatz oder sprachabhängige Regelwerke. Ursula Reuther Regelbasiertes Schreiben Sprachübergreifender Ansatz oder sprachabhängige Regelwerke Übersicht Überblick Regelwerke Zielsetzung Sprachen Inhalt und Aufbau Entwicklung neuer Regelwerke Methodik Regeltypologie

Mehr

Becherhalterung 50//. \ter ZIns Basiszins Soll

Becherhalterung 50//. \ter ZIns Basiszins Soll , --- Tite/thema herha ße c Becherhalterung 50//. \ter ZIns Basiszins Soll Translation-Memory-Systeme und die Möglichkeiten, die sie zur Produktivitätssteigerung bieten, sind aus dem Übersetzeralltag nicht

Mehr

Forum International CIUTI-Marché du Travail, 21.05.03. Anforderungen an den Übersetzer seitens der Wirtschaft

Forum International CIUTI-Marché du Travail, 21.05.03. Anforderungen an den Übersetzer seitens der Wirtschaft Karsten Egeberg, Vice President, SAP AG, Vortrag gehalten auf dem Forum International CIUTI-Marché du Travail, May 21 st 2003, Geneva. Anforderungen an den Übersetzer seitens der Wirtschaft Sehr geehrte

Mehr

Einkauf von Übersetzungsdienstleistungen

Einkauf von Übersetzungsdienstleistungen Einkauf von Übersetzungsdienstleistungen Tanja Damato Across Systems GmbH Inhalt Aus dem Alltag Betrachtung Übersetzungslieferanten Übersetzungslieferant I: Freiberuflicher Übersetzer Übersetzungslieferant

Mehr

Kurstitel: SDL Trados Studio 2014 für Projektmanager, Teil 2: Optimieren von Projekten und Projektvorbereitung

Kurstitel: SDL Trados Studio 2014 für Projektmanager, Teil 2: Optimieren von Projekten und Projektvorbereitung Kurstitel: SDL Trados Studio 2014 für Projektmanager, Teil 2: Optimieren von Projekten und Projektvorbereitung Lernziele: Diese Schulung bildet die Fortsetzung zur Schulung SDL Trados Studio für Projektmanager,

Mehr

Technische Dokumentation zu

Technische Dokumentation zu Technische Dokumentation Werkzeuge memoq in der Technischen Kommunikation Gedächtniskünstler aus Budapest Von Angelika Zerfaß und Daniel Zielinski Aus dem Lateinischen stammt das Verb memorare, zu Deutsch

Mehr

Projektmanagement mit Across. Präsentation von Fabian Bönisch, Julia Köhler, Alice Scherer

Projektmanagement mit Across. Präsentation von Fabian Bönisch, Julia Köhler, Alice Scherer Projektmanagement mit Across Präsentation von Fabian Bönisch, Julia Köhler, Alice Scherer 1 Was ist ein Projekt? Möglichkeit zur strukturierten Verwaltung von zu übersetzenden Dokumenten Mehrere Dokumente

Mehr

Make or Buy? Make and Buy? Wieviel Übersetzungsprozess kann man kaufen? Dr. Peter Klose, Metrohm AG Victor Linnemann, euroscript Switzerland AG

Make or Buy? Make and Buy? Wieviel Übersetzungsprozess kann man kaufen? Dr. Peter Klose, Metrohm AG Victor Linnemann, euroscript Switzerland AG Make and Buy? Wieviel Übersetzungsprozess kann man kaufen? Dr. Peter Klose, Metrohm AG Victor Linnemann, euroscript Switzerland AG 2008 Metrohm AG 400 Mitarbeiter in der Schweiz 1200 Mitarbeiter weltweit

Mehr

Technisches Übersetzen in Theorie und Praxis

Technisches Übersetzen in Theorie und Praxis Brigitte Horn-Helf Technisches Übersetzen in Theorie und Praxis A. Francke Verlag Tübingen und Basel Inhalt Abkürzungsverzeichnis 11 Verzeichnis der Tabellen 12 Verzeichnis der Schemata 12 Vorwort 13 TEIL

Mehr

Erfahrungen im Einsatz mit Translation-Memory-Systemen

Erfahrungen im Einsatz mit Translation-Memory-Systemen 52 FACHBEITRÄGE Erfahrungen im Einsatz mit Translation-Memory-Systemen 1 Einleitung Antje Pesch DELTA International CITS GmbH Im Rahmen der Arbeiten des Arbeitskreises Maschinelle Übersetzung zum Thema

Mehr

Ziele und Herausforderungen

Ziele und Herausforderungen Ziele und Herausforderungen Text soll automatisch aus einer Quellsprache in eine Zielsprache übertragen werden Dabei soll die Funktion des Textes erhalten bleiben Es werden sowohl computerlinguistische

Mehr

Am Anfang war das Wort vom Terminus zum AMS

Am Anfang war das Wort vom Terminus zum AMS Am Anfang war das Wort vom Terminus zum AMS Ilka Kurfess und Christine Schmacht TERM2 tekom-jahrestagung Wiesbaden, 7. November 2013 Agenda Überblick der fachlichen Ebenen: Einwortbenennung Mehrwortbenennung

Mehr

Der Congree Authoring Server im Überblick 7. März 2012

Der Congree Authoring Server im Überblick 7. März 2012 Der Congree Authoring Server im Überblick 7. März 2012 Ursula Reuther & Stefan Lais Congree Language Technologies GmbH Congree Language Technologies GmbH Gegründet im September 2010 als Joint Venture Across

Mehr

SDL Language Cloud Ein Klick alle Sprachen

SDL Language Cloud Ein Klick alle Sprachen SDL Language Cloud Ein Klick alle Sprachen Robert Rigo, Business Consultant, SDL 3. März 2015 Referent Robert Rigo Business Consultant SDL Language Solutions Agenda Cloud warum überhaupt? Language Wie

Mehr

Möglichkeiten und Grenzen von Sprachprüfwerkzeugen 6.11.2013 1

Möglichkeiten und Grenzen von Sprachprüfwerkzeugen 6.11.2013 1 Möglichkeiten und Grenzen von Sprachprüfwerkzeugen 6.11.2013 1 Einführung Dipl.-Übersetzerin Ines Prusseit Acrolinx GmbH Berlin Project Consultant und Linguistic Engineer Mitglied der Arbeitsgruppe ReBaS

Mehr

Knowledge Management in der Technischen Dokumentation. Knowledge Management in der Technischen Dokumentation

Knowledge Management in der Technischen Dokumentation. Knowledge Management in der Technischen Dokumentation Knowledge Management in der Technischen Dokumentation Comet Communication GmbH 06. November 2008 Elke Grundmann Was ist Wissen? Wissen ist Wahrnehmung ODER Erkenntniszustand allgemeiner intersubjektiv-vermittelter

Mehr