Programmierhandbuch. Feldbus Gateway GW 1 für Version 0.40 bis 0.49

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Programmierhandbuch. Feldbus Gateway GW 1 für Version 0.40 bis 0.49"

Transkript

1 Programmierhandbuch Feldbus Gateway GW 1 für Version 0.40 bis 0.49

2

3 Inhaltsverzeichnis V.24 Schnittstelle Parameter bei gesicherter Übertragung nach Prozedur 3964R Parameter bei ungesicherter Übertragung Befehlsbeschreibung Allgemeines Adressierung Quittung / Fehlermeldung Status LED Daten an Teilnehmer übertragen Daten vom Teilnehmer holen Gateway Identifikation lesen Stand Sep Änderungen vorbehalten 1

4 V.24 Schnittstelle Die Verbindung zwischen Gateway und PC bzw. SPS erfolgt über ein Nullmodem (gekreuztes) Kabel. Parameter bei gesicherter Übertragung nach Prozedur 3964R Baudrate: 9600 Datenbits: 8 Parität: even Stopbits: 1 Das Gateway ist fest auf hohe Priorität eingestellt d. h. die SPS oder der PC mit Prozedur 3964R muß auf niedrige Priorität eingestellt werden. Parameter bei ungesicherter Übertragung Baudrate: 9600 / (einstellbar über Jumper) Datenbits: 7 Parität: even Stopbits: 1 Die Steuerung erfolgt mitels Hardware-Handshake über die CTS/RTS Leitungen. 2 Stand Sep Änderungen vorbehalten

5 Befehlsbeschreibung Allgemeines Die Kommunikation mit dem Gateway erfolgt über die V.24-Schnittstelle in ASCII. Zur gesicheten Datenübertragung kann das Protokoll nach Prozedur 3964R eingestellt werden. Die eingehenden Daten der V.24-Schnittstelle werden in das DIN-Messbus Protokoll eingepackt und an den gewünschten Teilnehmer weitergeleitet. Wird dem Gateway ein Lesebefehl übermittelt, so fragt es den gewünschten Teilnehmer am DIN-Messbus nach Daten und sendet diese befreit vom Protokoll über die V.24-Schnittstelle zurück. Die Daten werden in Sätzen bzw. Blöcken mit maximal 128 Zeichen Länge übertragen. Jeder Datenblock bzw. -satz beginnt mit der Teilnehmeradresse gefolgt von dem Befehlszeichen. Ein Datensatz wird mit einem CR (0D Hex) abgeschlossen, ein Datenblock mit einem LF (0A Hex). Jeder Datensatz bzw. -block wird nach der Übermittlung quittiert (siehe Fehlermeldungen). Da nur ein Datenpuffer zur Verfügung steht, können erst nach erhalt der Quittung weietre Daten bzw. Befehle gesendet werden. Adressierung Die Teilnehmeradresse wird durch ein ASCII-Zeichen dargestellt. Für Adresse 1 steht ein A (41H), für 2 ein B (42H) und so weiter bis Adresse 31 ein _ (5FH), enstprechend der ASCII Tabelle. Zum Rundruf an alle Teilnehmer dient die Adresse 0 (40H). Die erweiterte Adressierung mit bis zu 992 Teilnehmern ist als Option erhältlich. Hierbei werden die Adressen als 2 Zeichen (z.b. AX, UQ,..) übermittelt. Quittung / Fehlermeldung Auf jeden Datensatz bzw. -block erfolgt eine Quittung. Bei Übertragungsproblemen wird ein entsprechender Fehlercode übermittelt. Folgende Quittungen sind implementiert: Ok Syntax Error = Positive Quittung für übermittelten Datenblock bzw. Datensatz = Syntaktischer Fehler der Befehlszeile (V.24) Data Error = Datenübermittlungsfehler auf der V.24 NAK Err tx Err dx Err ox = Teilnehmer kann zur Zeit keine Daten annehmen bzw. senden = Timeoutfehler im Zustand x (x=1...9 nach Zustandstafel DIN T ) = Datenfehler im Zustand x (x=1...9 nach Zustandstafel DIN T ) = Pufferüberlauf im Zustand x (x=1...9 nach Zustandstafel DIN T ) Status LED Zu Diagnosezwecken befindet sich eine gelbe LED auf der Frontplatte des Gateways. Diese leuchtet nach erfolgreichem Einschalt-Selbsttest für ca. 1 s auf und signalisiert die Betriebsbereitschaft. Im normalen Betrieb signalisiert sie dann die Kommunikation auf den DIN Messbus. Stand Sep Änderungen vorbehalten 3

6 Daten an Teilnehmer übertragen Syntax: <Adr.> :<Daten> <Adr.> Teilnehmeradresse alle, A=1, B=2,... _=31) : Befehlszeichen für Senden <Daten> zu übertragender Datenblock/satz Es werden die Daten an die gewünschte Teilnehmeradresse übermittelt und der Empfang bzw. Fehler zurückgemeldet. Beispiel: "Hallo" an Teilnehmer 23 übermitteln V.24: W:Hallo GW1: Ok Antwort wenn Teilnehmer 23 zur Zeit keine Daten annimmt V.24: W:Hallo GW1: NAK Antwort wenn Teilnehmer 23 nicht antwortet V.24: W:Hallo GW1: Err t1 4 Stand Sep Änderungen vorbehalten

7 Daten vom Teilnehmer holen Syntax: <Adr.>? <Adr.> Teilnehmeradresse (A=1, B=2,... _=31)? Befehlszeichen für Daten abholen Es wird ein Datenblock/satz von dem Teilnehmer abgeholt und über die V.24-Schnittstelle übertragen. Den Daten wird das Teilnehmer-Adresszeichen und ein ">" vorangestellt, um die Quelle der Daten eindeutig zu kennzeichnen. Hinweis: Die Adresse 0 ist bei diesem Befehl nicht zulässig. Beispiel: Daten von Teilnehmer 5 holen V.24: E? GW1: E>Hallo Antwort wenn Teilnehmer 5 keine Daten hat V.24: E? GW1: NAK Antwort wenn Teilnehmer 5 nicht antwortet Master: E? Modul: Err t1 Stand Sep Änderungen vorbehalten 5

8 Gateway Identifikation lesen Syntax:?? Befehl Dieser Befehl dient der Identifizierung des Gateways, es wird die Gatewaynummer und die Softwareversion gemeldet. Beispiel: Gateway Identifikation lesen V.24:? GW1: GW1 - V Stand Sep Änderungen vorbehalten

1. Allgemein Technische Daten... 2

1. Allgemein Technische Daten... 2 Inhalt 1. Allgemein... 2 2. Technische Daten... 2 3. Beschreibung der s... 3 3.1. Allgemein... 3 3.2. Aufbau einer Übertragung... 3 3.2.1. Nur Daten... 3 3.2.2. s und Daten:... 3 3.2.3. s und Daten gemischt:...

Mehr

Programmierbeispiel RS485- Kommunikation

Programmierbeispiel RS485- Kommunikation Programmierbeispiel RS485- Kommunikation NANOTEC ELEKTRONIK GmbH & Co. KG Kapellenstr. 6 D-85622 Feldkirchen b. München Tel. +49 (0)89-900 686-0 Fax +49 (0)89-900 686-50 Email info@nanotec.de 1 / 6 Ausgabe:

Mehr

Spezifikation RTR09 USB-Transceiver Easywave

Spezifikation RTR09 USB-Transceiver Easywave ELDAT GmbH Im Gewerbepark 14 D-15711 Zeesen Tel. + 49 (0) 33 75 / 90 37-0 Fax: + 49 (0) 33 75 / 90 37-90 Internet: www.eldat.de E-Mail: info@eldat.de Titel: Spezifikation RTR09 USB-Transceiver Easywave

Mehr

MODBUS RTU Übertragungsprotokoll für Digitale Elektronische Vorschaltgeräte mit RS-485 Schnittstelle

MODBUS RTU Übertragungsprotokoll für Digitale Elektronische Vorschaltgeräte mit RS-485 Schnittstelle MODBUS RTU Übertragungsprotokoll für Digitale Elektronische Vorschaltgeräte mit RS-485 Schnittstelle Die Digitalen Elektronischen Vorschaltgeräte von LT-Elektronik Gera GmbH unterstützen die serielle Datenübertragung

Mehr

RS485-Relaiskarte v1.0

RS485-Relaiskarte v1.0 RS485-Relaiskarte v1.0 Infos / technische Daten * 8x Relais mit 7A/240VAC (1x Umschalter) * Relais Anschluss über Federklemmen (kein Werkzeug notwendig) * 8x LEDs zur Anzeige der Relais Schaltzustände

Mehr

Camat. Transfer-Modul

Camat. Transfer-Modul Camat Transfer-Modul Software Version 1.1.x Stand: 2000-12-13 1. Einführung... 1 2. Das Transfer-Menü... 2 3. Konfigurationsdaten senden... 3 4. Konfigurationsdaten empfangen... 4 ii 1. Einführung Dieses

Mehr

S-TEC electronics AG CBOX P100. CBOX-Programm P100 V0115. Hardware und Software engineering Industrielle Steuer- und Regeltechnik

S-TEC electronics AG CBOX P100. CBOX-Programm P100 V0115. Hardware und Software engineering Industrielle Steuer- und Regeltechnik CBOX-Programm P100 V0115 Version vom: 11.04.2001 Update: 05.11.2008 Hardware CBOX V0113 Industriestrasse 49 Seite 1/10 1. Anwendung Die CBOX verbindet eine Kaffeemaschine mit OP1-Interface mit einer Kasse

Mehr

11. Die PC-Schnittstelle

11. Die PC-Schnittstelle PC-Schnittstelle Funktion -1. Die PC-Schnittstelle.1. Funktion Die folgenden Angaben gelten ohne Einschränkung für den PC, PC-XT, PC-AT, AT-386, AT-486 und kompatible Rechner. Sie sind nur für jene interessant,

Mehr

Fernanzeige V25, V60, V100

Fernanzeige V25, V60, V100 Fernanzeige V25, V60, V100 Version 6.3 / Dokument V1.1 Vtec Electronics GmbH Schenkstrasse 1 CH-3380 Wangen a.a. Tel. +41 32 631 11 54 www.vtec.ch Bedienungsanleitung für: V10C V25 N V60N V100N V100C Installation

Mehr

R1140, R1300, R2000, R2100, R2200(S), R2400(S), R2500(S), R4000

R1140, R1300, R2000, R2100, R2200(S), R2400(S), R2500(S), R4000 R1140, R1300, R2000, R2100, R2200(S), R2400(S), R2500(S), R4000 Schnittstellenbeschreibung Datenübertragungsprotokoll: ELOTECH - Standard 1. Inhalt 1. Inhalt...1 2. Schnittstelle, allgemeine Beschreibung...2

Mehr

Serielle Schnittstellen

Serielle Schnittstellen Serielle Schnittstellen Grundbegriffe Seriell, Parallel Synchron, Asynchron Simplex, Halbduplex, Vollduplex Baudrate, Bitrate Serielle Datenübertragung Senden von Daten Bit für Bit 1 0 1 1 Serielle Datenübertragung

Mehr

S-TEC electronics AG CBOX P120. CBOX-Programm P120 V0320 WMF e-protokoll. Hardware und Software engineering Industrielle Steuer- und Regeltechnik

S-TEC electronics AG CBOX P120. CBOX-Programm P120 V0320 WMF e-protokoll. Hardware und Software engineering Industrielle Steuer- und Regeltechnik CBOX-Programm P120 V0320 WMF e-protokoll Version vom: 09.05.2003 Update: 05.11.2008 Industriestrasse 49 Seite 1/13 1. Anwendung Die CBOX verbindet eine B&W Kaffeemaschine mit OP1-Interface mit einer Kasse

Mehr

Betriebsanleitung TR440

Betriebsanleitung TR440 ZIEHL industrie elektronik GmbH + Co KG Daimlerstraße 13, D 74523 Schwäbisch Hall + 49 791 504-0, info@ziehl.de, www.ziehl.de Temperaturrelais und MINIKA Strom- und Spannungsrelais Messgeräte MINIPAN Schaltrelais

Mehr

Betriebsanleitung InterBus Operator

Betriebsanleitung InterBus Operator Betriebsanleitung InterBus Operator Technische Daten Artikelnummer Operator 00.F4.010-8009 Artikelnummer Betriebsanleitung 00.F4.Z10-K100 Ausstattung Aufsteckgerät im KEB-Operatorgehäuse InterBus-S-Schnittstelle

Mehr

EIB-Telegrammaufbau. in der Praxis anderer Signalverlauf durch Leitungskapazität (max.200nf)

EIB-Telegrammaufbau. in der Praxis anderer Signalverlauf durch Leitungskapazität (max.200nf) EIB-Telegrammaufbau 1. Spannung und Signale - jede Linie hat eigene Spannungsversorgung kein Totalausfall möglich auch Bereichs und Hauptlinien benötigen je eigene Spannungsversorgung - Un = 28V DC - maximale

Mehr

S0-Pulszähler mit Modbus Schnittstelle

S0-Pulszähler mit Modbus Schnittstelle Datenblatt www.sbc-support.com S0-Pulszähler mit Modbus Schnittstelle Das S0 Modbus Kopplermodul ist ein Gerät zur Erfassung von S0-Pulsen. Mit diesem Modul können Verbrauchsdaten jeglicher Messgeräte

Mehr

DIAmat. Überblendsteuerung für bis zu zwei Diaprojektoren. Stand Sonntag, 5. Mai 2002 Seite 1 von 10

DIAmat. Überblendsteuerung für bis zu zwei Diaprojektoren. Stand Sonntag, 5. Mai 2002 Seite 1 von 10 DIAmat Überblendsteuerung für bis zu zwei Diaprojektoren Stand Sonntag,. Mai 2002 Seite von 0 Einleitung DIAmat ist eine Überblendsteuerung für bis zu zwei Diaprojektoren. Durch Vernetzung lassen sich

Mehr

KNX TP1 Telegramm. KNX Association

KNX TP1 Telegramm. KNX Association KNX TP1 Telegramm Inhaltsverzeichnis 1 TP1 Telegramm allgemein...3 2 TP1 Telegramm Aufbau...3 3 TP1 Telegramm Zeitbedarf...4 4 TP1 Telegramm Quittung...5 5 Kapitel Telegramm: Informativer Anhang...6 5.1

Mehr

Elexis - ABX Micros Connector

Elexis - ABX Micros Connector Elexis - ABX Micros Connector MEDELEXIS AG 28. Mai 2010 1 1 Einführung Dieses Plugin dient dazu, die Laborgeräte 1 ABX Micros CRP, ABX Micros 60 und ABX Micros CRP 200 an Elexis anzubinden. Mit diesem

Mehr

Protokoll zum Datenaustausch zwischen RS485-Master und Trübungssensor Version

Protokoll zum Datenaustausch zwischen RS485-Master und Trübungssensor Version Protokoll zum Datenaustausch zwischen RS485-Master und Trübungssensor Version 1.0.12 Anschluss-Einstellungen (1200,N,8,1) Baudrate: 1200 baud Paritätsbit: ohne Startbit: 1 Bit Nutzdaten: 8 Datenbit Stoppbit:

Mehr

Betriebsanleitung Modbus-Konverter Unigate-CL-RS

Betriebsanleitung Modbus-Konverter Unigate-CL-RS BA_MODBUS-Gateway 2011-12-16.doc, Stand: 16.12.2011 (Technische Änderungen vorbehalten) 1 Einleitung Das Unigate-CL-RS Modul fungiert als Gateway zwischen der ExTox RS232 Schnittstelle und dem Kundenbussystem

Mehr

COMM-TEC EIB-Gateway

COMM-TEC EIB-Gateway COMM-TEC EIB-Gateway GW-KNX (Hutschienenmontage) Benutzer-Handbuch Version 1.1 Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Konfiguration (mit HyperTerminal)... 4 2.1 Verkabelung... 4 2.2 Voreinstellungen

Mehr

Remote-Objekt-Überwachung. von Jan Schäfer und Matthias Merk

Remote-Objekt-Überwachung. von Jan Schäfer und Matthias Merk Remote-Objekt-Überwachung von Jan Schäfer und Matthias Merk Aufgabenstellung Steuerung von Sensoren zur Remote Objektüberwachung mit einem µc PIC16F874. Welcher Sensor hat gemeldet? Die Überwachung Mehrere

Mehr

Betriebsanleitung EFR3000

Betriebsanleitung EFR3000 ZIEHL industrie elektronik GmbH + Co KG Daimlerstraße 13, D 74523 Schwäbisch Hall + 49 791 504-0, info@ziehl.de, www.ziehl.de Temperaturrelais und MINIKA Strom- und Spannungsrelais Messgeräte MINIPAN Schaltrelais

Mehr

Kommunikation Mitsubishi via System Port

Kommunikation Mitsubishi via System Port Benutzerhandbuch 12/2010 MN04802050Z-DE ersetzt M002554-02, 11/2008 Kommunikation Mitsubishi via System Port Impressum Hersteller Eaton Automation AG Spinnereistrasse 8-14 CH-9008 St. Gallen Schweiz www.eaton-automation.com

Mehr

Die Robo-TX RS-485 Schnittstelle

Die Robo-TX RS-485 Schnittstelle Die Robo-TX RS-485 Schnittstelle Die Idee... Gleich nach dem Kauf des TX fiel mir in der Anleitung auf, dass auf den Extension-Anschlüssen nur die RS-485-Schnittstelle auf beiden vorkommt. Somit war klar,

Mehr

WS2500 V24-Kommunikation

WS2500 V24-Kommunikation WS2500 V24-Kommunikation Seite 1 von 9 Inhaltsverzeichnis V24-DATENÜBERTRAGUNG... 3 AKTIVIERUNG DER DATENÜBERTRAGUNG... 3 DATENFORMATE... 4 Datenrahmen bei Befehlen vom PC zur WS2500... 4 Befehlsübersicht...

Mehr

Transparente Kommunikation zwischen SPS / PC und TOSHIBA Frequenzumrichtern

Transparente Kommunikation zwischen SPS / PC und TOSHIBA Frequenzumrichtern Profiibus RS485 Gateway TOSPBDP001 für TOSHIBA Frequenzumriichter Transparente Kommunikation zwischen SPS / PC und TOSHIBA Frequenzumrichtern TOSPBDP001 Gateway TOSPBDP001 Profibus RS485 Gateway Technische

Mehr

Schnittstellenbeschreibung Funkempfänger SRC-RS485-EVC

Schnittstellenbeschreibung Funkempfänger SRC-RS485-EVC Schnittstellenbeschreibung Funkempfänger SRC-RS485-EVC Version 1.0, 17.09.2004 Thermokon Sensortechnik GmbH - www.thermokon.de - email@thermokon.de 1 Allgemeines Das Funk Empfangsmodul SRC-RS485-EVC arbeitet

Mehr

Monitoringsystem TAPGUARD 240

Monitoringsystem TAPGUARD 240 Monitoringsystem TAPGUARD 240 Beiblatt 2586644/00 Protokollbeschreibung Modbus Alle Rechte bei Maschinenfabrik Reinhausen Weitergabe sowie Vervielfältigung dieses Dokumentes, Verwertung und Mitteilung

Mehr

Handbuch. TeKoWin plus. Version 1.11

Handbuch. TeKoWin plus. Version 1.11 Handbuch TeKoWin plus Version 1.11 1994, 1995 Ing.-Büro Anderwald ALL rights reserved worldwide Erste Ausgabe: September 1995 Aktuelle Ausgabe: September 1995 Geschützte Warennamen sind in dieser Veröffentlichung

Mehr

SIMATIC S5 SIEMENS. MODBUS-Protokoll RTU-FORMAT SIMATIC S5 ist Master. Kurzinformation. Sondertreiber für CP 524 / CP (S5-DOS) S5R004

SIMATIC S5 SIEMENS. MODBUS-Protokoll RTU-FORMAT SIMATIC S5 ist Master. Kurzinformation. Sondertreiber für CP 524 / CP (S5-DOS) S5R004 SIEMENS SIMATIC S5 Sondertreiber für CP 524 / CP 525-2 (S5-DOS) S5R004 MODBUS-Protokoll RTU-FORMAT SIMATIC S5 ist Master Kurzinformation Bestell - Nr.: 6ES5 897-2KB11 Stand 2/92 Der Sondertreiber ist auf

Mehr

Schnittstelle, RS 232, REG Typ: EA/S 232, GH Q R0001

Schnittstelle, RS 232, REG Typ: EA/S 232, GH Q R0001 Über die serielle Schnittstelle kann ein PC, ein Drucker oder ein anderes Gerät mit einer RS 232-Schnittstelle an den EIB angeschlossen werden. Sie kann innerhalb der EIB-Anlage an einer beliebigen Stelle

Mehr

Über die Status-Befehle kann die Peripherie der gesamten Hard- und Firmware abgefragt werden.

Über die Status-Befehle kann die Peripherie der gesamten Hard- und Firmware abgefragt werden. DOKUMENTATION SCHWABENPLAN MC-PROTOKOLL 1. EINLEITUNG Das Schwabenplan MC-Protokoll wurde entwickelt um jede Hauptplatine aus unserem Lieferprogramm mit einer Software zu verbinden. Die Programmiersprache

Mehr

Nach allen Einstell / Programmierarbeiten sollten nur noch folgende Brücken gesteckt sein: NCS(JP4), RS232 (JP5, Standard serielles Protokoll)

Nach allen Einstell / Programmierarbeiten sollten nur noch folgende Brücken gesteckt sein: NCS(JP4), RS232 (JP5, Standard serielles Protokoll) NS (Fanuc) edienungs und Programmieranleitung V Nach allen Einstell / Programmierarbeiten sollten nur noch folgende rücken gesteckt sein: NS(JP), RS (JP, Standard serielles Protokoll) edeutung der drei

Mehr

NC-Datenübertragung PC <=> Maschinensteuerung

NC-Datenübertragung PC <=> Maschinensteuerung zwischen PC und Maschinensteuerung Vorbemerkung Voraussetzungen Nach dem Erstellen eines NC-Programmes mit P-CAM ist dieses Programm zur Maschine zu übertragen, um dort abgearbeitet werden zu können. Manchmal

Mehr

Bedienungsanleitung DD 55 IS. Displaydecoder mit InterBus-S

Bedienungsanleitung DD 55 IS. Displaydecoder mit InterBus-S Bedienungsanleitung DD 55 IS Displaydecoder mit InterBus-S 15/05/13 dd55is DE_1.doc Los \API 1/10 Inhalt 1 Einleitung... 3 2 Anschlußbelegung... 3 3 Prozeßdatenkanal... 3 4 Eingangsdatenwort... 3 5 Statusbits...

Mehr

Diagnose-Anzeigen: mit LEDs - Empfang eines Telegramms - Absenden eines Telegramms - RS485 Bus-Kollision - 5 VDC-Speisung

Diagnose-Anzeigen: mit LEDs - Empfang eines Telegramms - Absenden eines Telegramms - RS485 Bus-Kollision - 5 VDC-Speisung Anleitung XX Typen EVC 0EVC Unidirektionales RS Gateway für Sensoren, welche auf der EnOcean Funktechnologie basieren. Bidirektionales RS Gateway für Sensoren und Aktoren, welche auf der EnOcean Funktechnologie

Mehr

RGB-Sequenzer RS232 RS485 MDX512 AD / IO Platine

RGB-Sequenzer RS232 RS485 MDX512 AD / IO Platine RGB-Sequenzer RS232 RS485 MDX512 AD / IO Platine HARDWARE Platine Osram LED controller 85 x 130 mm, Industriestandard, doppelseitig, Lötstop, Positionsdruck Halterung 4 Bohrlöcher 2,8 mm Durchmesser Ein-

Mehr

Servo-Modul Version

Servo-Modul Version Servo-Modul Version 1.0 24.06.2010 Mit dem Servo-Modul ist es möglich bis zu 8 Modellbau-Servos (analoges Signal) an zu steuern. Die Ansteuerung kann wahlweise über den I2C-Bus, einen COM-Port (RS232)

Mehr

Elexis - ABX Micros Connector

Elexis - ABX Micros Connector Elexis - ABX Micros Connector MEDELEXIS AG 26. Oktober 2012 1 1 Einführung Dieses Plugin dient dazu, die Laborgeräte 1 ABX Micros CRP, ABX Micros 60, ABX Micros 60 CRP und ABX Micros CRP 200 an Elexis

Mehr

Beschreibung RS232-Protokoll für POWER-TRAP Fotovoltaik-Wechselrichter (ab Protokollversion ENS1 = 5 und ENS2 = 6)

Beschreibung RS232-Protokoll für POWER-TRAP Fotovoltaik-Wechselrichter (ab Protokollversion ENS1 = 5 und ENS2 = 6) Beschreibung RS232-Protokoll für POWER-TRAP Fotovoltaik-Wechselrichter (ab Protokollversion ENS1 = 5 und ENS2 = 6) 1. Allgemein Da die RS232-Schnittstelle elektrisch auch mit der RS485-Schnittstelle verbunden

Mehr

Serielle Schnittstelle

Serielle Schnittstelle Serielle Schnittstelle RS-232 ist ein Standard für eine bei Computern teilweise vorhandene serielle Schnittstelle, der in den frühen 1960er Jahren von dem US-amerikanischen Standardisierungskomitee Electronic

Mehr

Betriebsanleitung Sartorius

Betriebsanleitung Sartorius Betriebsanleitung Sartorius Schnittstellenbeschreibung für Entris, ED-, GK- und GW-Waagen Inhalt Verwendungszweck Inhalt.... 2 Verwendungszweck... 2 Betrieb.... 2 Datenausgabe... 3 Datenausgangsformat....

Mehr

GPS-Funkübertragungssystem mit Bluetooth-Anbindung. Benutzerhandbuch

GPS-Funkübertragungssystem mit Bluetooth-Anbindung. Benutzerhandbuch GPS-Funkübertragungssystem mit Bluetooth-Anbindung Benutzerhandbuch Stand: 20.05.2014 Inhaltsverzeichnis 1 Prinzipielle Funktionsweise...1 2 Lieferumfang...2 3 Transmitter-Modul (Sender)...2 3.1 Übersicht...2

Mehr

Serielles LCD-Display PL0045

Serielles LCD-Display PL0045 Seite 1 von 7 Serielles LCD-Display PL0045 Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines... 2 2. Funktionsweise... 2 3. Hardware-Voraussetzungen... 2 3.1 Die USB-to-Seriell-Bridge... 2 3.2 Einstellungen

Mehr

Anwenderhandbuch. Ankopplung an Moeller SUCOM1 PS Teilenummer: Version: 2. Datum: Gültig für: TSwin.net 4.

Anwenderhandbuch. Ankopplung an Moeller SUCOM1 PS Teilenummer: Version: 2. Datum: Gültig für: TSwin.net 4. Anwenderhandbuch Ankopplung an Moeller SUCOM1 PS4-201 Teilenummer: 80 860.671 Version: 2 Datum: 17.05.2006 Gültig für: TSwin.net 4.1x Version Datum Änderungen 1 28.10.2005 Erstausgabe 2 17.05.2006 Namen

Mehr

Gateway. Pluto. Profibus DP DeviceNet CANopen Ethernet. Anwendung: übermittlung von der Sicherheits-SPS. Merkmale:

Gateway. Pluto. Profibus DP DeviceNet CANopen Ethernet. Anwendung: übermittlung von der Sicherheits-SPS. Merkmale: Pluto Gateway Anwendung: übermittlung von der Sicherheits-SPS Pluto Profibus DP DeviceNet CANopen Ethernet Merkmale: Bidirektionale Kommunikation Integrierte Filterfunktion, Aufteilung von Netzen Nur 22,5

Mehr

Schnittstellenumsetzer

Schnittstellenumsetzer Isolierter RS232/RS485-Konverter CNV 1318A Highlights Allgemeines Der RS232/RS485-Konverter vom Typ CNV 1318A wurde zur Übertragung von Daten, vornehmlich in gestörter, industrieller Umgebung, entwickelt.

Mehr

Interface Definitionen zu E-LAB ICP-V24 Portable

Interface Definitionen zu E-LAB ICP-V24 Portable Serielles Interface PC ICP-V24 18.03.2003 Seite 1/5 Interface Definitionen zu E-LAB ICP-V24 Portable Das Interface zwischen PC und ICP-V24 besteht aus dem Hardware Teil und dem Software Teil. Hardware

Mehr

PROFINET-Adapter 99spne.. - Seite 1 -

PROFINET-Adapter 99spne.. - Seite 1 - - Seite 1-1 1 Anschlussklemmen Versorgungsspg. * 2 RJ-45 Geräte- Anschlüsse Baureihe 9../8..* 3 Status LED Busadapter 4 RJ-45 Anschluss PROFINET 5 Konfigurationsschnittstelle (Service) für PC-Anschluss

Mehr

V.24-Schnittstelle Betrieb an der varix 14/200

V.24-Schnittstelle Betrieb an der varix 14/200 V.24-Schnittstelle Betrieb an der varix 14/200 Anschluß Kabel Verwenden Sie für die Verbindung zwischen varix SD 38 und dem PC das mitgelieferte neunpolige Standard V.24-Verbindungskabel (1:1). Stecken

Mehr

DALI SCI RS232. Datenblatt. DALI RS232 Interface. Schnittstelle zur Kommunikation zwischen PC (oder einer SPS) und Modulen in einem DALI-Lichtsystem

DALI SCI RS232. Datenblatt. DALI RS232 Interface. Schnittstelle zur Kommunikation zwischen PC (oder einer SPS) und Modulen in einem DALI-Lichtsystem DALI SCI RS232 Datenblatt DALI RS232 Interface Schnittstelle zur Kommunikation zwischen PC (oder einer SPS) und Modulen in einem DALI-Lichtsystem Art. Nr. 22176438-HS ersetzt: Art. Nr. 86458525 (DIN-Rail)

Mehr

Betriebsanleitung TMU104V

Betriebsanleitung TMU104V ZIEHL industrie elektronik GmbH + Co KG Daimlerstraße 13, D 74523 Schwäbisch Hall + 49 791 504-0, info@ziehl.de, www.ziehl.de Temperaturrelais und MINIKA Strom- und Spannungsrelais Messgeräte MINIPAN Schaltrelais

Mehr

Application Note Nr. 102 RS485 Kommunikation

Application Note Nr. 102 RS485 Kommunikation 1 v. 6 1 Inhalt 1 Inhalt...1 2 Einleitung...1 3 Aufbau eines RS485 Feldbusses...1 4 Anschluss des RS485 Interface am ARS2000...2 5 Aktivierung der im ARS2000...3 6 RS485 Protokoll für den ARS2000...4 7

Mehr

CP500 Bediengeräte. CP500 Soft: First Step! (Beispiel mit AC31 Serie 40/50 ) Step3. ABB STOTZ-KONTAKT 1SBC159100M0102_Ch3 Ger

CP500 Bediengeräte. CP500 Soft: First Step! (Beispiel mit AC31 Serie 40/50 ) Step3. ABB STOTZ-KONTAKT 1SBC159100M0102_Ch3 Ger CP500 Bediengeräte CP500 Soft: First Step! (Beispiel mit AC31 Serie 40/50 ) Step3 Type des. Prep SCHOENFELDER 07/2005 Doc. Kind Function Description No. Of P Appr. / Resp. dept. Title CP500 Soft: First

Mehr

qfix ASCII-Protokoll

qfix ASCII-Protokoll www.qfix.de qfix ASCII-Protokoll Referenz qfix Dokument Nr. D100502R1 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 3 1.1 Referenz................................... 3 2 qfix ASCII Protokoll 4 2.1 Verbindung und Zeichensatz.........................

Mehr

Leistungsbeschreibung Click2SMS 1.0

Leistungsbeschreibung Click2SMS 1.0 Leistungsbeschreibung Click2SMS 1.0 Kontakt bei Fragen: oder 0800-MaTelSo Der Dienst ermöglicht das Versenden von SMS über einen Web Service von MaTelSo. Charakteristika: Die Länge einer Einzel SMS beträgt:

Mehr

Protokoll rotokoll PSGII

Protokoll rotokoll PSGII Protokoll Protokoll Protokoll Protokoll Protokoll Protokoll Protokoll Pro tokoll Protokoll Protokoll Protokoll Protokoll Protokoll Protokoll Protokoll Protokoll Protokoll Protokoll Protokoll Protokoll

Mehr

Standart Schnittstelle Kontrollsystem <==> Kassensystem SCU-Interface (KRD und PR800T (c) by Suter Elektronik)

Standart Schnittstelle Kontrollsystem <==> Kassensystem SCU-Interface (KRD und PR800T (c) by Suter Elektronik) Schnittstelle V24 / RS 232C Bitrate: 9600 Bd Verbindung: RxD, TxD, Gnd Zeichenformat ASCII-Code 8 Datenbit 1 Stopbit non Parity oder 7 Datenbit 1 Stopbit odd Parity PR800T Module alle gängigen RS 232 Daten

Mehr

Easy-P -BACnet V8.1. Easy-P - BACnet

Easy-P -BACnet V8.1. Easy-P - BACnet Easy-P - BACnet 1 Inhaltsverzeichnis 1 Ziel... 3 2 Bedienungsanleitung... 3 2.1 Allgemeines... 3 2.1.1 Tasten... 4 2.1.2 Bildschirm... 5 2.2 HMI-Navigation - Funktionsweise... 6 2.2.1 Erweiterte Einstellungen

Mehr

Konfigurieren eines HHR Gerät, um es über eine CBX800 an Profibus anzubinden

Konfigurieren eines HHR Gerät, um es über eine CBX800 an Profibus anzubinden Konfigurieren eines HHR Gerät, um es über eine CBX800 an Profibus anzubinden Benötigte Hardware: - CBX 800 - BM3x0 Profibus Interface-Modul - Handscanner + Kabel CAB 509/512 1. Das HHR Gerät als RS232

Mehr

Datenblatt Evaluation Board für RFID Modul

Datenblatt Evaluation Board für RFID Modul Produkt: Evaluation Board für RFID Modul Rev: 20121030 Datenblatt Evaluation Board für RFID Modul Artikelnummer.: EVALB1356 Beschreibung: KTS bietet ein Evaluation Board mit RFID Modul an, mit welchem

Mehr

Programmiersystem. 907 PC 331 Programmier- und Testsoftware. ABB Schalt und Steuerungstechnik

Programmiersystem. 907 PC 331 Programmier- und Testsoftware. ABB Schalt und Steuerungstechnik Anhang ABB Procontic Programmiersystem 907 PC 331 Programmier- und Testsoftware ABB Schalt und Steuerungstechnik Inhaltsverzeichnis 1 Beispiele zur Ausgabe und zum Empfang von Texten unter Ver wendung

Mehr

Bedienungsanleitung. RCM232 remote control multiplexer. Version 1.0: Uwe Hunstock Kastanienallee Berlin Tel. 030.

Bedienungsanleitung. RCM232 remote control multiplexer. Version 1.0: Uwe Hunstock Kastanienallee Berlin Tel. 030. RCM232 remote control multiplexer Bedienungsanleitung Version 1.0: 17.07.2004 Autor: runlevel3 GmbH Uwe Hunstock Kastanienallee 94 10435 Berlin Tel. 030.41 71 41 22 Seite 1 / 11 Inhaltsverzeichnis 1 Schnellstart...2

Mehr

TCP/IP ASCII Schnittstelle Programmierhandbuch

TCP/IP ASCII Schnittstelle Programmierhandbuch TCP/IP ASCII Schnittstelle Programmierhandbuch Version 3.0 1. Einleitung Das IRTrans ASCII Format dient der Ansteuerung von IRTrans Modulen (über den irserver oder Ethernetmodule mit IRDB bzw. LAN Controller

Mehr

' ' ' ' ' Ausnahmen an den Multimetern VC 820 und 840 ' ' Ver (c) Bernd Kunze '

' ' ' ' ' Ausnahmen an den Multimetern VC 820 und 840 ' ' Ver (c) Bernd Kunze ' Ausnahmen an den Multimetern VC 820 und 840 Ver. 1.0 20.11.2001 (c) Bernd Kunze VC 820 und VC 840 Baudrate: Die Baudrate beträgt 2400 Baud. Datenbits: Es werden 8 Datenbits übertragen Stopbits: Es wird

Mehr

STANDARD Interface DATAWIN OMR. Programmbeschreibung. Edition _01

STANDARD Interface DATAWIN OMR. Programmbeschreibung. Edition _01 STANDARD Interface DATAWIN OMR Programmbeschreibung Edition 020923_01 KAPITEL 1: Allgemeine Beschreibungen... 2 Allgemeines... 2 KAPITEL 2: Einlesebefehle... 3 L Befehl... 3 K Befehl... 4 KAPITEL 3: Ausgabebefehle...

Mehr

Die Schnittstelle arbeitet mit einer Baudrate von 2400 baud, acht Datenbits und zwei Stopbits.

Die Schnittstelle arbeitet mit einer Baudrate von 2400 baud, acht Datenbits und zwei Stopbits. RS232 Schnittstelle des PS9530 1. Einleitung Alle Funktionen und Parameter lassen sich über die V.24 - Schnittstelle des Gerätes fernsteuern bzw. abrufen. Das Netzgerät wird über eine 1:1 Schnittstellenverlängerung

Mehr

Hinweise Böcker psamp DMS-UART

Hinweise Böcker psamp DMS-UART Hinweise Böcker psamp DMS-UART Wichtig! Den Lastzellenverstärker nicht ohne angeschlossene Lastzelle in Betrieb nehmen! Spannungsversorgung (Schraubklemme oben): 6,5 bis 10 VDC (maximale Obergrenze 11

Mehr

Fuchsjagdsendersteuerung mit Real Time Clock

Fuchsjagdsendersteuerung mit Real Time Clock Fuchsjagdsendersteuerung mit Real Time Clock Malte Pöggel Holdenstedter Str. 51 29525 Uelzen http://www.maltepoeggel.de Einleitung Bei den meisten Fuchsjagdsendern ist es nötig, alle Sender zusammen eine

Mehr

Service & Support. Übertragung von Daten mit variabler Telegrammlänge über das TCP- Protokoll mit S FB103 AG_RECV_TCP_xVAR.

Service & Support. Übertragung von Daten mit variabler Telegrammlänge über das TCP- Protokoll mit S FB103 AG_RECV_TCP_xVAR. Deckblatt Übertragung von Daten mit variabler Telegrammlänge über das TCP- Protokoll mit S7-300 FB103 AG_RECV_TCP_xVAR FAQ Juni 2011 Service & Support Answers for industry. Fragestellung Dieser Beitrag

Mehr

für POSIDRIVE FDS 4000

für POSIDRIVE FDS 4000 AS-Interface Ankopplung für Frequenzumrichter POSIDRIVE FDS 4000 Dokumentation Vor der Inbetriebnahme unbedingt diese Dokumentation, sowie die Montage- und Inbetriebnahmeanleitung für POSIDRIVE FDS 4000

Mehr

Bedienungsanleitung Modbus-LAN Gateway

Bedienungsanleitung Modbus-LAN Gateway Bedienungsanleitung Modbus-LAN Gateway Bedienungsanleitung Modbus-LAN Gateway Inhalt 1. Starten der Konfigurationsoberfläche des MLG... 3 2. Konfiguration MLG... 4 2.1. Network Settings... 4 2.1.1 Statische

Mehr

INTERPRETER Interface. DATAWIN OMR Serie 10 Serie 50 Serie 300. Programmbeschreibung. Edition 020701_01

INTERPRETER Interface. DATAWIN OMR Serie 10 Serie 50 Serie 300. Programmbeschreibung. Edition 020701_01 INTERPRETER Interface DATAWIN OMR Serie 10 Serie 50 Serie 300 Programmbeschreibung Edition 020701_01 KAPITEL 1: Allgemeine Beschreibungen... 2 Allgemeines... 2 KAPITEL 2: Einlesebefehle... 3 L Befehl...

Mehr

GSM-Speed-Modem Kurzanleitung. Index Änderung Datum Name Default APN, User und Passwort für D1 eingetragen,

GSM-Speed-Modem Kurzanleitung. Index Änderung Datum Name Default APN, User und Passwort für D1 eingetragen, Index Änderung Datum Name 01.02 Default APN, User und Passwort für D1 eingetragen, 07.07.2011 Skrebba Ergänzung IMEI 01.01 Erweiterung der AT-Kommandos, Änderungen bei den 06.07.2011 Skrebba Default Einstellungen

Mehr

KOPPLUNG BARCODELESER DER FIRMA SICK

KOPPLUNG BARCODELESER DER FIRMA SICK SIEMENS SIMATIC S5 Sondertreiber für CP 524 / CP 525-2 (S5-DOS) S5R01B KOPPLUNG BARCODELESER DER FIRMA SICK mit Kommunikationsprozessor Kurzinformation Bestell - Nr.: 6ES5 897-2JD11 Stand 3/91 Der Sondertreiber

Mehr

Dokumentation IBIS Master Version 1.5.6

Dokumentation IBIS Master Version 1.5.6 Dokumentation IBIS Master Version 1.5.6 Seite 1 von 9 11.01.06 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Hardware IBIS Master... 4 3. Software IBIS Master..... 5 3.1 Installation und Programmstart... 5

Mehr

Kurzanleitung für die. Lambda-Transmitter LT 1 Remote-Display-Software Lambda-Transmitter LT 2. Sensoren und Systeme für die Feuerungstechnik

Kurzanleitung für die. Lambda-Transmitter LT 1 Remote-Display-Software Lambda-Transmitter LT 2. Sensoren und Systeme für die Feuerungstechnik Kurzanleitung für die Lambda-Transmitter LT 1 Remote-Display-Software Lambda-Transmitter LT 2 Sensoren und Systeme für die Feuerungstechnik Inhaltsverzeichnis Lieferumfang 3 1 Kurzanleitung 4 2 Installation

Mehr

Installationsanleitung USB-Schnittstellenkabel

Installationsanleitung USB-Schnittstellenkabel KERN & Sohn GmbH Ziegelei 1 D-72336 Balingen E-Mail: info@kern-sohn.com Tel: +49-[0]7433-9933-0 Fax: +49-[0]7433-9933-149 Internet: www.kern-sohn.com Installationsanleitung USB-Schnittstellenkabel KERN

Mehr

MultiPortSwitch. Remote Processor. Version 1.00 Stand: Änderung vorbehalten!

MultiPortSwitch. Remote Processor. Version 1.00 Stand: Änderung vorbehalten! MultiPortSwitch Remote Processor Version 1.00 Stand: 06.04.2005 Änderung vorbehalten! Dokumentenversion: Version Datum Name Bemerkung 1.00 08.03.2005 R. Wuppinger Erstellt Distributed by: idata industrielle

Mehr

HAS. HAS-Schnittstelle. Technische Information TR - E - TI - D

HAS. HAS-Schnittstelle. Technische Information TR - E - TI - D TR - E - TI - D - 5 -.4.26 -Schnittstelle Technische Information TR-Electronic GmbH D-78647 Trossingen Eglishalde 6 Tel.: (49) 7425/228- Fax: (49) 7425/228-33 E-mail: info@tr-electronic.de www.tr-electronic.de

Mehr

(z. B.: 1 Baud = 1 bit/s, wenn je Schritt ein Bit übertragen wird.)

(z. B.: 1 Baud = 1 bit/s, wenn je Schritt ein Bit übertragen wird.) 1.1.1. Übungen zu asynchonen, seiellen Schnittstelle 1) Was vesteht man unte dem Begiff Baudate und wie ist e definiet? Altenativ zu Übetagungsate kann die Übetagungsgeschwindigkeit duch die Schittgeschwindigkeit

Mehr

S2M-Bridge. Handbuch V97/1.30-EURO

S2M-Bridge. Handbuch V97/1.30-EURO S2M-Bridge V97/1.30-EURO Beschreibung Die S2M-Bridge ist in der Lage, bis zu 15 x 128 kbit/s - Verbindungen oder bis zu 30 x 64 kbit/s - Verbindungen gleichzeitig zur Verfügung zu stellen. Der Verbindungsaufbau

Mehr

GSR-3 Gräzstromregler Funktionen der RS-232 Schnittstelle

GSR-3 Gräzstromregler Funktionen der RS-232 Schnittstelle GSR-3 Gräzstromregler Funktionen der RS-232 Schnittstelle Der Gräzstromregler wurde um eine Serielle Schnittstelle erweitert und hat somit die Möglichkeit, z.b. von einem PC aus gesteuert zu werden. Kabel

Mehr

Vierfach-Bluetooth Relais PL0051

Vierfach-Bluetooth Relais PL0051 Vierfach-Bluetooth Relais Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...2 2. Eigenschaften...2 2.1 Grundlegende Eigenschaften...2 2.2 Optionale Eigenschaften...3 3. Bedienung...3 4. Die RS232-Schnittstelle...3 4.1

Mehr

BOSNotifier.de Gateway API Dokumentation. Inhaltsverzeichnis... 1 Gateway API BOSNotifier.de... 2 Schnittstellen... 2 Protokolle...

BOSNotifier.de Gateway API Dokumentation. Inhaltsverzeichnis... 1 Gateway API BOSNotifier.de... 2 Schnittstellen... 2 Protokolle... Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Gateway API BOSNotifier.de... 2 Schnittstellen... 2 Protokolle... 2 Eingabe... 3 Parameter... 3 Antwort... 3... 3 Hinweise... 3 Ausgabe... 4 Gruppen abfragen...

Mehr

Handbuch RS232 Serial Buffer

Handbuch RS232 Serial Buffer Handbuch RS232 Serial Buffer W&T Typ 88102 88256 88257 88409 88410 Release 1.0 Irrtum und Änderung vorbehalten 1 12/2002 by Wiesemann & Theis GmbH Irrtum und Änderung vorbehalten: Da wir Fehler machen

Mehr

M-BUS Beschreibung für MCMi mit Firmwareversion

M-BUS Beschreibung für MCMi mit Firmwareversion MCMi M-Bus Beschreibung Index: 01 M-BUS Beschreibung für MCMi mit Firmwareversion 1.0100000 Berg GmbH Fraunhofer Str. 22, D- 82152 Martinsried Telefon 089/379160-0, Fax: 089/379160-199 I N H A L T S V

Mehr

GAP. GAP AG, Produktspezifikation HW HiConnex Seite 1 von 8 Version 5

GAP. GAP AG, Produktspezifikation HW HiConnex Seite 1 von 8 Version 5 GAP AG, Produktspezifikation HW HiConnex Seite 1 von 8 Version 5 Bild 1 Bild 2 Netzanschluß 12 V I/O- Anschlüsse HiConnex PC-Anschluß FME-Antennenanschluß PC-Stecker HiConnex- Stecker Bild 3 Bild 4 Netzteil

Mehr

micon VFC 2 x 20 PC-Software für mitex VFC 2 x 20

micon VFC 2 x 20 PC-Software für mitex VFC 2 x 20 Benutzerhandbuch 1 Allgemeines Die PC-Software micon VFC 2x20 dient zum übertragen bzw. empfangen von Texten des Displays mitex VFC 2x20. Die Software ist unter folgenden Betriebssystemen lauffähig: Windows

Mehr

trivum Multiroom System Konfigurations- Anleitung Erstellen eines RS232 Protokolls am Bespiel eines Marantz SR7005

trivum Multiroom System Konfigurations- Anleitung Erstellen eines RS232 Protokolls am Bespiel eines Marantz SR7005 trivum Multiroom System Konfigurations- Anleitung Erstellen eines RS232 Protokolls am Bespiel eines Marantz SR7005 2 Inhalt 1. Anleitung zum Einbinden eines über RS232 zu steuernden Devices...3 1.2 Konfiguration

Mehr

Bisher hatten immer nur als Ausgänge geschaltet und hierfür folgende Befehle benutzt:

Bisher hatten immer nur als Ausgänge geschaltet und hierfür folgende Befehle benutzt: Tasten abfragen Bisher hatten immer nur als Ausgänge geschaltet und hierfür folgende Befehle benutzt: pinmode(pinnummer, OUTPUT) digitalwrite(pinnummer, HIGH) oder digitalwrite(pinnummer, LOW) Zum Abfragen

Mehr

OPTION WLAN Betriebsanleitung

OPTION WLAN Betriebsanleitung OPTION WLAN Betriebsanleitung Copyright by Carl Valentin GmbH / 7960030.0314 Angaben zu Lieferung, Aussehen, Leistung, Maßen und Gewicht entsprechen unseren Kenntnissen zum Zeitpunkt des Drucks. Änderungen

Mehr

Kommunikationsprotokoll

Kommunikationsprotokoll Kommunikationsprotokoll für Geräte der premium- und medical-serie Version: 1.0 SP-KOMM-PM1.doc Erstellt von daum electronic gmbh Inhaltsverzeichnis 0 Vorbemerkungen...3 0.1 Zweck des Dokuments...3 0.2

Mehr

DCF77 Uhr PL0045 Atomuhr-Empfänger für PC

DCF77 Uhr PL0045 Atomuhr-Empfänger für PC DCF77 Uhr PL0045 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 2 2. Eigenschaften... 2 2.1 Grundlegende Eigenschaften... 2 2.2 Optionale Eigenschaften... 3 3. Schaltungsprinzip... 3 4. Die RS232-Schnittstelle...

Mehr

Schrittmotorsteuerung PL0061

Schrittmotorsteuerung PL0061 Schrittmotorsteuerung Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...2 2. Eigenschaften...2 2.1 Grundlegende Eigenschaften...2 3. Die RS232-Schnittstelle...2 3.1 Hardware-Voraussetzungen...2 3.2 Die USB-to-Serial-Bridge...2

Mehr

SIEMENS SIMATIC S5. Standardtreiber für CP 544. Integrierter Offener Treiber. Kurzinformation. Stand 7/95 OTK.DOC

SIEMENS SIMATIC S5. Standardtreiber für CP 544. Integrierter Offener Treiber. Kurzinformation. Stand 7/95 OTK.DOC SIEMENS SIMATIC S5 Standardtreiber für CP 544 Stand 7/95 OTK.DOC 1. Allgemeines Der Integrierte Offene Treiber des Kommunikationsprozessors CP544 ermöglicht es Fremdgeräte mit einfachen Übertragungsprozeduren

Mehr

Software-Beschreibung. Übersicht Flowcontrolfunktion CBOX DPD-Treiber

Software-Beschreibung. Übersicht Flowcontrolfunktion CBOX DPD-Treiber CBOX3-0 flow_cbox3.doc 16..21/ SD 942 Seite 1 von 19 Flowcontrol Mit Hilfe der Flowcontrolfunktion kann bei der CBOX3-0 ein Datensatz kontrolliert über Profibus-DP übertragen werden. (Vergleichbar bei

Mehr

Anwenderhandbuch. Ankopplung an Allen Bradley DF1. Teilenummer: Version: 2. Datum: Gültig für: TSwin 4.1x

Anwenderhandbuch. Ankopplung an Allen Bradley DF1. Teilenummer: Version: 2. Datum: Gültig für: TSwin 4.1x Anwenderhandbuch Ankopplung an Allen Bradley DF1 Teilenummer: 80 860.624 Version: 2 Datum: 23.05.2006 Gültig für: TSwin 4.1x Version Datum Änderungen 1 26.10.2005 Erstausgabe 2 23.05.2006 Neues Layout,

Mehr