VIEL LÄRM UM NICHTS WILLIAM SHAKESPEARE. Deutsch von Angela Schanelec DIE INTERNETPLATTFORM FÜR DARSTELLENDES SPIEL

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "VIEL LÄRM UM NICHTS WILLIAM SHAKESPEARE. Deutsch von Angela Schanelec DIE INTERNETPLATTFORM FÜR DARSTELLENDES SPIEL"

Transkript

1 DIE INTERNETPLATTFORM FÜR DARSTELLENDES SPIEL WILLIAM SHAKESPEARE VIEL LÄRM UM NICHTS Deutsch von Angela Schanelec VERLAG DER AUTOREN GMBH & CO KG SCHLEUSENSTRASSE 15 D FRANKFURT AM MAIN 1

2 Originaltitel: Much Ado about Nothing Verlag der Autoren Frankfurt am Main, 2010 Alle Rechte vorbehalten, insbesondere das der Aufführung durch Berufs- und Laienbühnen, des öffentlichen Vortrags, der Verfilmung und Übertragung durch Rundfunk, Fernsehen und andere audiovisuelle Medien, auch einzelner Abschnitte. Das Recht der Aufführung ist nur zu erwerben von der VERLAG DER AUTOREN GmbH & Co. KG pchleusenstraße 15, Frankfurt am Main Tel. 069/ , Fax 069/ Den Bühnen und Vereinen gegenüber als Manuskript gedruckt. Dieses Exemplar kann, wenn es nicht als Aufführungsmaterial erworben wird, nur kurzfristig zur Ansicht entliehen werden. Dieser Text gilt bis zum Tage der Uraufführung als nicht veröffentlicht im Sinne des Urhebergesetzes. Es ist nicht gestattet, vor diesem Zeitpunkt das Werk oder einzelne Teile daraus zu beschreiben oder seinen Inhalt in sonstiger Weise öffentlich mitzuteilen oder sich mit ihm öffentlich auseinanderzusetzen. Der Verlag behält sich vor, gegen ungenehmigte Veröffentlichungen gerichtliche Maßnahmen einleiten zu lassen. 2

3 Viel Lärm um nichts 3

4 PERSONEN: DON PEDRO, Prinz von Aragonien DON JOHN, Don Pedros Halbbruder BENEDIKT, ein Aristokrat aus Padua CLAUDIO, ein florentinischer Graf BALTHASAR, Don Pedros Diener BORACHIO und CONRAD, Don Johns Begleiter LEONATO, Gouverneur von Messina ANTONIO, Leonatos Bruder HERO, Leonatos Tochter BEATRICE, Leonatos Nichte MARGARET und URSULA, Heros Zimmermädchen PATER FRANCIS, Mönch DOGBERRY Wachtmeister VERGES, sein Partner SEACOAL, Nachtwächter 1.WACHMANN 2.WACHMANN SCHREIBER sowie ein Bote, ein Junge, Diener, Nachtwächter, Lords und Gefolge. 4

5 1. Szene Auftritt Leonato, Hero, Beatrice und ein Bote. LEONATO mit einem Brief Hier steht, dass Don Pedro heute Abend in Messina eintrifft. BOTE Er wird bald da sein. Es waren noch zehn Meilen, als ich ihn verließ. LEONATO Wie viele Leute habt ihr verloren in diesem Kampf? BOTE Wenige, und niemand von Bedeutung. LEONATO Schön. Der Sieg zählt doppelt, wenn kein Blut fließt. Ich lese hier, dass Don Pedro mehrfach einen jungen Florentiner ausgezeichnet hat. Sein Name ist Claudio. BOTE Er hat es verdient, und Don Pedro hat ihn gebührend belohnt. Er hat weit übertroffen, was man angesichts seines Alters erhoffen durfte, ein Lamm, das gekämpft hat wie ein Löwe. So hat er die immer höheren Erwartungen immer voller erfüllt, wenn ich so sagen darf. LEONATO Er hat hier in Messina einen Onkel, der darüber sehr glücklich sein wird. BOTE Ich hab ihn schon benachrichtigt, und die Freude hat ihn so überwältigt, dass es ihn schauderte. Er war fertig. LEONATO Hat er geweint? BOTE Sehr. LEONATO Gerührt von seiner eigenen Seligkeit nur Tränen waschen ein Gesicht so rein. Wie viel besser, aus Freude zu weinen, als sich über Tränen zu freuen. BEATRICE Entschuldigen Sie, ist Signor Montepisto auch zurückgekehrt, ja oder nein? BOTE Den Namen kenn ich nicht, es tut mit leid. In unserer Armee hieß keiner so. LEONATO Wen meinst du? HERO Sie spricht von Signor Benedikt von Padua. BOTE Oh, der ist wieder da und guter Laune wie immer. BEATRICE Er hatte Plakate aufgehängt, auf denen er Cupido zum Bogenschießen forderte. Es hat sich aber nur ein schwarzes Schaf gemeldet, das mit einer Steinschleuder antreten wollte. Wie viele hat er abgeschlachtet auf dem Feld? So viele, wie er aufessen konnte? Denn wenn es mehr waren, dann esse ich die Übrigen, das hab ich ihm versprochen. 5

6 LEONATO Du tust ihm Unrecht, liebe Nichte, und das wird dir Leid tun. Dafür wird er sorgen. BOTE Auf dem Feld war er voller Mut. BEATRICE Ihr hattet verfaultes Fleisch, und er hat es mutig gegessen. Er ist ein beherzter Esser mit einem beispiellosen Magen. BOTE Und auch ein großer Krieger, gnädige Frau. BEATRICE Und auch ein großer Krieger gegen die Frau? Und was ist er gegen den Mann? BOTE Gegen den Mann? Ein echter Mann. Und von bewundernswerter Größe. BEATRICE Das stimmt, er nimmt viel Raum ein, so abgefüllt und voll gestopft mit Dreck. Naja, wir müssen alle sterben. LEONATO Sie dürfen meine Nichte nicht missverstehen. Es gibt eine Art fröhlichen Kleinkrieg zwischen ihr und Signor Benedikt. Immer, wenn sie sich sehen, hauen sie sich Geschmacklosigkeiten um die Ohren. BEATRICE Wenn er mich nur mal treffen würde. Aus dem letzten Gefecht ging er als Krüppel hervor, vier seiner fünf Sinne hatten sich verabschiedet, und der letzte regiert jetzt den ganzen Mann. Wenn er also noch Verstand genug besitzt, um sich warm anzuziehen, dann lassen wir es gelten als Zeichen, dass er nicht so blöd ist wie sein Pferd. Mehr hat er nicht, um sich als menschliches Wesen auszuweisen. Wer ist denn grade sein treuster Freund? Das wechselt monatlich. BOTE Ist das wahr? BEATRICE So wahr mir Gott helfe. Er liebt seine Freunde wie Hüte, immer grade den, der passt, und gerne mal einen neuen. BOTE Ich sehe schon, der Herr steht nicht in Eurem Regal. BEATRICE Nein. Und wenn, ich würde mein Zimmer in Brand setzen. Aber wer ist nun sein Spielkamerad? Gibt s grade keinen Irren, der mit ihm zum Teufel fahren will? BOTE Doch, meistens sieht man ihn mit Claudio, von dem wir grade sprachen. BEATRICE Oh Gott, den wird er quälen wie eine Seuche. Man kriegt ihn leichter als die Pest, und jedes Opfer verliert sofort den Verstand. Der unschuldige Claudio, Gott stehe ihm bei! Hat Benedikt ihn erst mal infiziert, kommt ihn die Heilung teuer zu stehen. BOTE Ich halte jedenfalls zu Ihnen. BEATRICE Tun sie das, mein Freund. LEONATO Du wirst auch niemals den Verstand verlieren, Nichtchen. BEATRICE Nein. Nur in der Januarhitze. 6

7 BOTE Don Pedro ist da. Auftritt Don Pedro, Claudio, Benedikt, Balthasar, und Don John, der Bastard. DON PEDRO Guter Signor Leonato, seht Ihr Euer Unglück kommen? Die ganze Welt will Kosten vermeiden, und Ihr empfangt sie mit offenen Armen. LEONATO Ich kann kein Unglück erkennen. Denn wenn das Unglück sich entfernt, ist alles gut. Doch wenn Ihr mich verlasst, wird mir schwer und alles Glück ist dahin. DON PEDRO Das ist schon fast zuviel des guten Willens. Und das ist also Eure Tochter? LEONATO Laut ihrer Mutter ja. BENEDIKT Das heißt, Ihr hattet Zweifel? LEONATO Nein, denn damals wart Ihr noch ein Kind. DON PEDRO Da habt Ihr s, Benedikt. Ist der Ruf erst ruiniert in Wirklichkeit ist sie ihm wie aus dem Gesicht geschnitten. Und darauf könnt Ihr stolz sein, Signorina. Don Pedro und Leonato sondern sich ab. BENEDIKT Selbst wenn Leonato ihr Vater ist und sie aussieht wie er, wird sie trotzdem einen anderen Kopf auf ihren Schultern haben wollen. BEATRICE Ich frage mich, warum Ihr redet. Es hört keiner zu. BENEDIKT Ach mein geliebtes Stück Verachtung. Lebt Ihr noch? BEATRICE Ich würde gerne sterben, aber Ihr gebt mir immer wieder Nahrung. Die Höflichkeit in Person wird zu Verachtung in Eurer Gegenwart. BENEDIKT Dann ist die Höflichkeit ein Fähnchen im Wind. Ich weiß nur, dass mich alle Frauen lieben, ausgenommen Ihr. Doch tief im Herzen will ich gar kein Herz aus Stein. Ich kann nur keine lieben. BEATRICE Was für ein Glück für alle Frauen. Wer will schon eine perverse Sau im Garten. Ich danke Gott und meinem kalten Blut, dass wir uns in einer Sache wenig unterscheiden. Ich ertrage eher, wenn mein Hund eine Krähe anbellt, als wenn ein Mann mir Liebe schwört. BENEDIKT Dann bleibt dabei, das wird den einen oder anderen Trottel vor einem zerkratzten Gesicht bewahren. BEATRICE Bei einem Gesicht wie Eurem sind Kratzer bedeutungslos. BENEDIKT Ihr wiederholt euch. Mit der Begabung könnt ihr einen Papagei dressieren. BEATRICE Besser ein Vogel mit meiner Zunge als ein Rind mit eurer. 7

8 BENEDIKT Nein, aber ein Pferd, so schnell und ausdauernd wie Eure Zunge, das würde ich kaufen. Und jetzt haut ab, ich hab keine Lust mehr. BEATRICE Schon klar. Wenn Euch nichts mehr einfällt, kommt immer das Pferd. DON PEDRO Am Ende zählt der Sieg, Leonato. Wendet sich an alle. Signor Claudio und Signor Benedikt, mein lieber Freund Leonato lädt uns ein. Ich hab ihm versprochen, dass wir mindestens einen Monat bleiben, und er fleht zu Gott, dass irgendwas uns länger hält. Ich könnte schwören, das ist keine Heuchelei, sondern ein Gebet. LEONATO Dann schwört, ich halte Wort, versprochen. Zu Don John. Seid mir willkommen, Don John. Der Streit mit Eurem Bruder, dem Prinzen, scheint geschlichtet, und ich stehe Euch zu Diensten. DON JOHN Danke. Ich bin nicht gut im Reden, aber vielen Dank. LEONATO zu Don Pedro Wollt ihr voraus gehen? DON PEDRO Gebt mir die Hand. Wir gehen zusammen. Alle ab außer Benedikt und Claudio. CLAUDIO Bene, hast du Leonatos Tochter bemerkt? BENEDIKT Zu bemerken war sie nicht, aber ich hab sie gesehen. CLAUDIO Und hast du gesehen, wie einfach und schön sie ist? BENEDIKT Willst du meine ehrliche Meinung? Oder einen meiner üblichen Sprüche als bewährter Frauenhasser? CLAUDIO Nein, bitte, sag ehrlich. BENEDIKT Sie ist zu klein für große Begeisterung, zu dunkel für helle Begeisterung, zu still für laute Begeisterung. Ich glaube allerdings, wenn sie anders wäre, dann wäre sie nicht schön. Aber so, wie sie ist, mag ich sie auch nicht. CLAUDIO Du nimmst mich nicht ernst. Was hältst du von ihr? BENEDIKT Willst du sie kaufen, oder warum fragst du? CLAUDIO Meinst du, so ein Juwel ist bezahlbar? BENEDIKT Klar, es kommt mit einer kleinen Büchse zum Reinstecken. Was ziehst du für ein Gesicht? Fängst du gleich an zu weinen? Oder bist du das größte Aas von allen? Ich spiel gerne mit, nur gib die Stimmung vor. CLAUDIO Ich habe nie etwas Schöneres gesehen als sie. BENEDIKT Nein? Es gibt ihre Cousine, die leider an Tollwut leidet, sie würde sie sonst an Schönheit übertreffen wie der erste Mai den letzten Dezember. Ich hoffe, du hast nicht vor, sie zu heiraten, oder doch? 8

9 CLAUDIO Ich fürchte, ja. Ich glaub es selber kaum. BENEDIKT Ich fass es nicht. Gibt es denn keinen Mann mehr auf der Welt, der seinen Hut nur zum Vergnügen trägt und nicht, um seine Hörner drunter zu verstecken? Gibt s über fünfzig nur noch Ehemänner? Aber von mir aus, wenn du unbedingt den Hals unters Joch stecken willst, dann lass dir das Ohr markieren und stell dich auf die Sieben-Tage-Woche ein. Schau, Don Pedro sucht dich. Don Pedro kommt zurück. DON PEDRO Was habt ihr zu besprechen, warum kommt ihr nicht ins Haus? BENEDIKT Muss ich es sagen? DON PEDRO Ihr seid verpflichtet, sonst ist es Landesverrat. BENEDIKT Habt Ihr gehört, Graf? Ich kann schweigen, als hätte ich keine Zunge, das wisst Ihr. Aber Landesverrat er ist verliebt. In wen? Das fragt Ihr Euch zu Recht. Die Lösung ist sehr schlicht. In Hero, Leonatos schlichte Tochter. CLAUDIO Wenn dem so wäre, wär es jetzt gesagt. BENEDIKT Das alte Lied, mein Fürst. Es ist nicht so und war nicht so, denn dass es so wäre, verhüte Gott. CLAUDIO Wenn s nicht nur ein Strohfeuer ist, dann verhüte Gott, dass es anders wäre. DON PEDRO Amen, wenn du sie liebst. Sie ist es wirklich wert. CLAUDIO Das sagt Ihr, um mich reinzureiten. DON PEDRO Im Ernst, ich sage, was ich denke. CLAUDIO Vertraut mir, ich auch. BENEDIKT Vertraut meinem Ernst, ich auch. CAUDIO Dass ich sie liebe, fühle ich. DON PEDRO Dass sie es wert ist, weiß ich. BENEDIKT Dass ich weder fühle, wie man sie lieben kann, noch weiß, wie sie es wert sein sollte, ist meine Meinung, die kein Feuer in mir schmelzen kann und für die ich auf dem Scheiterhaufen sterben werde. DON PEDRO Ihr glaubt nicht an die Schönheit. Macht das solchen Spaß? CLAUDIO Ach nein, es strengt ihn an, er ist nur stur. BENEDIKT Dass eine Frau mich geboren hat, danke ich ihr. Dass sie mich großgezogen hat, dafür gebührt ihr gleichfalls mein fassungsloser Dank. Aber wenn ich meine Hosen runterlasse, will ich sie auch wieder hochziehen, und um zur Jagd zu blasen, fehlen mir die Hörner auf der Stirn. 9

10 Ich will den Frauen nicht Unrecht tun, indem ich einer von ihnen misstraue, deshalb ist es mein gutes Recht, keiner Einzigen zu trauen. Und daraus folgt, was viele herrliche Folgen hat, ich bleibe ledig. DON PEDRO Ihr werdet vor Liebe erbleichen, nur Geduld. BENEDIKT Vor Wut, vor Schmerzen, vor Hunger, mein Fürst, aber nicht vor Liebe. Sollte mich die Liebe jemals bluten lassen, ohne dass es eine Flasche Wein wieder gut macht, nehmt einem Poeten die Feder weg, stecht mir damit die Augen aus und hängt mich über den Eingang vom nächsten Puff, als Warnung an alle von Blindheit Geschlagenen. DON PEDRO Gut. Die Leute werden was zu lachen haben. BENEDIKT Oder stopft mich wie eine Katze in einen Weidenkorb, hängt mich in den Wind und schießt auf mich. Und dem, der mich trifft, dem schlagt auf die Schulter, denn er hat mich erlöst. DON PEDRO Schon gut. Mit der Zeit trägt auch der wilde Stier das Joch BENEDIKT Ich bin aber kein wilder Stier. Und sollte ich den Verstand verlieren und mich zur Marionette machen, dann reißt einem Stier die Hörner aus und pflanzt sie mir auf die Stirn. Dann gebt einem Plakatmaler fünf Minuten für eine grobe Schmiererei von meiner Gestalt, unter die er schreiben soll: Hier seht ihr Benedikt, den Ehemann. CLAUDIO Und du ziehst in den Stierkampf. DON PEDRO Das wird nicht nötig sein. Es wird Euch ohnehin treffen, und dann werdet Ihr beben vor Verzweiflung. BENEDIKT Wenn die Erde bebt, vielleicht. DON PEDRO Ihr werdet Euch mäßigen, es kann sich nur um Stunden handeln. Jetzt geht zu Leonato, grüßt ihn von mir und sagt ihm, ich bin zum Abendessen da, denn er reißt sich fast den Arsch auf. BENEDIKT Das schaff ich grade noch. Und somit überlasse ich dich CLAUDIO der Hand Gottes. Von Herzen wenn ich es kennen würde DON PEDRO und voll der Schmerzen einer Mittsommernacht, dein dich liebender Benedikt. BENEDIKT Und jetzt hört auf. Die Nacktheit Eurer Worte ist mühsam mit Fetzen bedeckt, die Ihr vergessen habt, zusammen zu nähen. Kommt zur Besinnung, eh Ihr Euch noch weiter bloßstellt. Arrivederci. Ab. CLAUDIO Mein hoher Herr, Ihr könntet mir gut helfen. DON PEDRO Bring meiner Liebe bei, auf welchem Weg, Sie ist begabt, und du sollst seh n wie leicht Die schwerste Übung dir zum Glück verhilft. CLAUDIO Hat Leonato einen Sohn, mein Herr? 10

11 DON PEDRO Er hat nur Hero. Sie allein wird erben. Bist du verliebt in sie? CLAUDIO O mein Gebieter, Im Angesicht der Schlacht, die nun vorbei ist, Warf ich den Blick des Kriegers auf ihr Antlitz, Das mir gefiel, doch es gab rohere Geschäfte, Als Sympathie in Liebe zu verwandeln. Doch hier und jetzt sind diese Kriegsgedanken Gewichen, es ist wie ein großes Loch, In das sich zärtliche Gefühle drängen, Und jedes flüstert nur von Heros Schönheit, Und dass ich sie schon vor dem Krieg begehrte. DON PEDRO Ich seh schon, wie du wie ein Liebender Mit einem Buch von Worten müde machst. Wenn du die schöne Hero liebst, hab Mut. Ich kümmer mich um sie und ihren Vater, Und du bekommst sie. Das ist doch der Grund Für deine lange, komplizierte Rede. CLAUDIO Wie zärtlich Ihr Euch meines Herzens annehmt. Ihr müsst den Schmerz der Liebe kennen. Ich hatte Angst, ich überrasche Euch Mit meinem Drängen, deshalb die Erklärung. DON PEDRO Die Brücke muss nicht breiter als der Fluss sein. Der beste Grund ist die Notwendigkeit. Schau, alles was du brauchst, ist da. Du liebst. Was jetzt noch nötig ist, besorg ich dir. Am Abend gibt es hier ein Maskenfest. In deiner Rolle, und als du verkleidet, Spiel ich vor deiner Hero Claudio. An ihrer Brust will ich vor Sehnsucht weinen Und sie gefangen nehmen mit der Macht Und der Gewalt der lang erhofften Liebe. Danach knöpf ich mir ihren Vater vor, Und daraus folgt: Sie soll dir ganz gehören. So machen wir das jetzt, und zwar sofort. Beide ab. 2. Szene Auftritt Leonato und Antonio (Leonatos Bruder, ein alter Mann), aus verschiedenen Richtungen. 11

12 LEONATO Wie geht s, mein Bruder, hast du deinen Sohn gesehen? Er wollte sich um die Musik kümmern. ANTONIO Er ist dabei. Aber was ich dir jetzt erzähle, wird dich umhauen. LEONATO Was ist passiert? ANTONIO Noch nichts, die Sache muss erst abgestempelt werden. Aber es steckt eine Menge drin, und von außen sieht s ganz gut aus. Don Pedro und Graf Claudio unterhielten sich im Garten, sie spazierten die hohen Hecken entlang, und einer meiner Leute hörte sie reden. Don Pedro hat sich anscheinend verliebt, und zwar in deine Tochter Hero. Auf jeden Fall erzählte er Claudio, dass er sich ihr heute Abend beim Tanz offenbaren will. Und wenn sie entsprechend reagiert, dann will er auch gleich mit ihrem Vater reden. Also mit dir. LEONATO Wer hat dir das erzählt? Und weiß der Mann, wovon er redet? ANTONIO Du kannst dich ganz auf ihn verlassen. Frag ihn selbst, ich lass ihn holen. LEONATO Nein, nein, wir unternehmen nichts und halten es für einen Traum, solange wir nichts weiter hören. Ich muss nur meine Tochter informieren, sonst weiß sie gar nicht, was sie sagen soll, wenn wirklich was passiert. Geh du und sprich mir ihr. Antonio ab. Diener gehen über die Bühne. LEONATO Ihr wisst, was ihr zu tun habt. Gut, dass du da bist, komm mit, ich hab eine Aufgabe für dich. Und du, pass auf, es darf nichts schief gehen. Alle ab. 3. Szene Auftritt Don John, der Bastard, und Conrad, sein Begleiter. CONRAD Oh Gott, mein Herr, Ihr seht wirklich traurig aus. DON JOHN Die Quelle meines Unheils ist so tief und unerschöpflich, dass meine Traurigkeit nicht enden will. CONRAD Ihr müsst versuchen, Euch zu fassen. DON JOHN Wozu? CONRAD Vielleicht, um alles besser zu ertragen. DON JOHN Ich wundere mich, dass du, wo du doch sagst, du bist im Zeichen des Saturn geboren, einen Sterbenskranken mit Einsicht heilen willst. Was 12

13 soll ich einsehen? Ich kann nicht verbergen, was ich bin. Wenn mir danach ist, dann muss ich traurig sein, egal, wer grade Witze macht, und essen, wenn ich Hunger hab, auch wenn mir niemand Gesellschaft leistet, schlafen, wenn mir die Augen zufallen, egal, was grade los ist, und lachen, wenn ich froh bin, auch wenn das vielleicht niemanden interessiert. CONRAD Ich verstehe. Aber Ihr werdet beobachtet, deswegen würde ich keine Show draus machen. Ihr habt Euren Bruder herausgefordert, und erst jetzt war er bereit, Euch wieder zu empfangen. Wenn Ihr hier Wurzen schlagen wollt, dann müsst Ihr selber schönes Wetter machen. Die Jahreszeit ist grade schlecht zum Ernten. DON JOHN Ich würde mich lieber von einer Hecke zuwachsen lassen, als im Garten meines Bruders zu erblühen. Mein unreines Blut ruft nur Verachtung hervor, es sticht ins Auge, deshalb macht es keinen Sinn zu heucheln, nur weil etwas Liebe fehlt. Es stimmt, ich bin kein schmeichlerischer Freund, ich bin ein Schwein. Man traut mir, wenn ich einen Maulkorb trage, mit einem Klotz am Bein lässt man mich laufen, und da erwartest du, dass ich in meinem Käfig singe? Nimmt man mir meinen Maulkorb ab, dann beiße ich, lässt man mich frei, dann mach ich, was ich will. Bis dahin lass mich, wie ich bin, versuch nicht, mich zu ändern. CONRAD Und wenn Ihr Euren Missmut irgendwie benutzt? DON JOHN Ich nutze ihn ausschließlich, was Anderes steht mir nicht zur Verfügung. Da kommt Borachio. Auftritt Borachio. DON JOHN Und, was gibt s? BORACHIO Ich komme von drüben, da essen sie zu Abend. Es ist bombastisch, was Leonato zu Ehren Eures Bruders hat auffahren lassen. Und außerdem kann ich Euch von einer geplanten Hochzeit berichten. DON JOHN Gibt das was her, womit man Unheil stiften könnte? Wer ist denn der Idiot, dem nichts mehr einfällt, als sich aufzugeben? BORACHIO Es ist die rechte Hand Eures Bruders. DON JOHN Nein! Der glattrasierte Claudio? BORACHIO Genau. DON JOHN Was für ein Köder. Und wer, und wer? Für wen ist er bestimmt? BORACHIO Für Hero, Leonatos Tochter und Erbin. DON JOHN Das kleine, rohe Ei? Und woher weißt du das? BORACHIO Ich war damit beschäftigt, die muffigen Zimmer auszulüften und zu parfümieren, da kamen der Prinz und Claudio, Hand in Hand und so sehr ins Gespräch vertieft, dass sie mich nicht bemerkten. Sie waren sich einig, 13

14 dass der Prinz erst mal um Hero wirbt, und wenn er sie dann hat, dann gibt er sie an Claudio weiter. DON JOHN Kommt schnell, wir gehen rüber, daran kann sich mein Hass erproben. Dieser kleine Streber hat lang genug von meiner Niederlage profitiert. Wenn ich ihn nur einmal leiden lassen kann, dann war mein eignes Leiden nicht umsonst. Und ihr, ihr helft mir, oder? CONRAD Bis wir sterben. DON JOHN Dann auf zum großen Fressen. Sie feiern umso wilder, weil ich am Ende bin. Ach, hätte ich den Koch auf meiner Seite. Gehen wir rüber und schauen, was zu tun ist? BORACHIO Für Euch sind wir zu allem bereit. Alle ab. 14

AN DER ARCHE UM ACHT

AN DER ARCHE UM ACHT ULRICH HUB AN DER ARCHE UM ACHT KINDERSTÜCK VERLAG DER AUTOREN Verlag der Autoren Frankfurt am Main, 2006 Alle Rechte vorbehalten, insbesondere das der Aufführung durch Berufs- und Laienbühnen, des öffentlichen

Mehr

DOCH EINEN SCHMETTERING HAB ICH HIER NICHT GESEHEN

DOCH EINEN SCHMETTERING HAB ICH HIER NICHT GESEHEN DIE INTERNETPLATTFORM FÜR DARSTELLENDES SPIEL LILLY AXSTER DOCH EINEN SCHMETTERING HAB ICH HIER NICHT GESEHEN Eine Collage über Kinder und Jugendliche in Konzentrationslagern unter Verwendung authentischen

Mehr

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern-

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern- Janine Rosemann Es knarzt (dritte Bearbeitung) Es tut sich nichts in dem Dorf. Meine Frau ist weg. In diesem Dorf mähen die Schafe einmal am Tag, aber sonst ist es still nach um drei. Meine Frau ist verschwunden.

Mehr

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir.

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. I HOFFNUNG Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. Wenn ich nicht mehr da bin, ist es trotzdem schön. Schließe nur die Augen, und du kannst mich sehn. Wenn

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 51 Warum willst du eigentlich in Deutschland arbeiten? ich besser Deutsch lernen möchte. a) Denn b) Dann c) Weil

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Die Engelversammlung

Die Engelversammlung 1 Die Engelversammlung Ein Weihnachtsstück von Richard Mösslinger Personen der Handlung: 1 Erzähler, 1 Stern, 17 Engel Erzähler: Die Engel hier versammelt sind, denn sie beschenken jedes Kind. Sie ruh

Mehr

Deine Kinder Lars & Laura

Deine Kinder Lars & Laura Bitte Hör auf! Deine Kinder Lars & Laura Dieses Buch gehört: Dieses Buch ist von: DHS Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e. V. Westring 2, 59065 Hamm Tel. 02381/9015-0 Fax: 02381/9015-30 e-mail: info@dhs.de

Mehr

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm)

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Das Waldhaus (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Ein armer Waldarbeiter wohnt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in einem kleinen Haus an einem großen Wald. Jeden Morgen geht

Mehr

die taschen voll wasser

die taschen voll wasser finn-ole heinrich die taschen voll wasser erzählungen mairisch Verlag [mairisch 11] 8. Auflage, 2009 Copyright: mairisch Verlag 2005 www.mairisch.de Umschlagfotos: Roberta Schneider / www.mittelgruen.de

Mehr

Lebensweisheiten. Eine Woche später kehrte das Pferd aus den Bergen zurück. Es brachte fünf wilde Pferde mit in den Stall.

Lebensweisheiten. Eine Woche später kehrte das Pferd aus den Bergen zurück. Es brachte fünf wilde Pferde mit in den Stall. Lebensweisheiten Glück? Unglück? Ein alter Mann und sein Sohn bestellten gemeinsam ihren kleinen Hof. Sie hatten nur ein Pferd, das den Pflug zog. Eines Tages lief das Pferd fort. "Wie schrecklich", sagten

Mehr

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen)

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen) Kater Graustirn (Nach einem russischen Märchen) Es war einmal. Ein alter Bauer hat drei Söhne. Der erste Sohn heißt Mauler. Der zweite Sohn heißt Fauler. Der dritte Sohn heißt Kusma. Mauler und Fauler

Mehr

Wenn der Papa die Mama haut

Wenn der Papa die Mama haut Pixie_Umschlag2 22:48 Uhr Herausgegeben von: Seite 1 Wenn der Papa die Mama haut Sicherheitstipps für Mädchen und Jungen Landesarbeitsgemeinschaft Autonomer Frauenhäuser Nordrhein-Westfalen Postfach 50

Mehr

Gib nicht auf zu beten, denn Gott wird dich unterstützen!

Gib nicht auf zu beten, denn Gott wird dich unterstützen! Gib nicht auf zu beten, denn Gott wird dich unterstützen! Einsingen: Trading my sorrows Musik: That I will be good Begrüßung Heute wird der Gottesdienst der Jugendkirche von den Konfirmanden der Melanchthongemeinde

Mehr

Das Märchen von der verkauften Zeit

Das Märchen von der verkauften Zeit Dietrich Mendt Das Märchen von der verkauften Zeit Das Märchen von der verkauften Zeit Allegro für Srecher und Orgel q = 112 8',16' 5 f f f Matthias Drude (2005) m 7 9 Heute will ich euch von einem Bekannten

Mehr

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Glockengeläut Intro Gib mir Sonne Begrüßung Wir begrüßen euch und Sie ganz herzlich zum heutigen Jugendgottesdienst hier in der Jugendkirche. Wir

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

Jahreslosungen seit 1930

Jahreslosungen seit 1930 Jahreslosungen seit 1930 Jahr Textstelle Wortlaut Hauptlesung 1930 Röm 1,16 Ich schäme mich des Evangeliums von Christus nicht 1931 Mt 6,10 Dein Reich komme 1932 Ps 98,1 Singet dem Herr ein neues Lied,

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Wenn eine geliebte Person an ALS leidet

Wenn eine geliebte Person an ALS leidet Für Kinder von 7 bis 12 Wahrscheinlich liest du dieses Büchlein weil deine Mutter, dein Vater oder sonst eine geliebte Person an Amyotropher Lateral-. Sklerose erkrankt ist. Ein langes Wort, aber abgekürzt

Mehr

Begrüßung: Heute und jetzt ist jeder willkommen. Gott hat in seinem Herzen ein Schild auf dem steht: Herzlich Willkommen!

Begrüßung: Heute und jetzt ist jeder willkommen. Gott hat in seinem Herzen ein Schild auf dem steht: Herzlich Willkommen! Die Prinzessin kommt um vier Vorschlag für einen Gottesdienst zum Schulanfang 2004/05 Mit dem Regenbogen-Heft Nr. 1 Gott lädt uns alle ein! Ziel: Den Kindern soll bewusst werden, dass sie von Gott so geliebt

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: ich weiß wer ich bin! Ich bin das Licht Eine kleine Seele spricht mit Gott Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!" Und Gott antwortete: "Oh, das ist ja wunderbar! Wer

Mehr

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch Mimis Eltern trennen sich... Eltern auch Diese Broschüre sowie die Illustrationen wurden im Rahmen einer Projektarbeit von Franziska Johann - Studentin B.A. Soziale Arbeit, KatHO NRW erstellt. Nachdruck

Mehr

Spaziergang zum Marienbildstock

Spaziergang zum Marienbildstock Maiandacht am Bildstock Nähe Steinbruch (Lang) am Freitag, dem 7. Mai 2004, 18.00 Uhr (bei schlechtem Wetter findet die Maiandacht im Pfarrheim statt) Treffpunkt: Parkplatz Birkenhof Begrüßung : Dieses

Mehr

Lebensquellen. Ausgabe 7. www.neugasse11.at. Seite 1 gestaltet von Leon de Revagnard

Lebensquellen. Ausgabe 7. www.neugasse11.at. Seite 1 gestaltet von Leon de Revagnard Lebensquellen Ausgabe 7 www.neugasse11.at Seite 1 Die Texte sollen zum Lesen und (Nach)Denken anregen. Bilder zum Schauen anbieten, um den Weg und vielleicht die eigene/gemeinsame Gegenwart und Zukunft

Mehr

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE.

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE. Seite 1 1. TEIL Das Telefon klingelt. Sie antworten. Die Stimme am Telefon: Guten Tag! Hier ist das Forschungsinstitut FLOP. Haben Sie etwas Zeit, um ein paar Fragen zu beantworten? Wie denn? Am Telefon?

Mehr

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Einstufungstest Teil 1 (Schritte 1 und 2) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 1 Guten Tag, ich bin Andreas Meier. Und wie Sie? Davide Mondini. a) heißt

Mehr

»Ich lebe und ihr sollt auch leben«johannes 14,19

»Ich lebe und ihr sollt auch leben«johannes 14,19 Ostergottesdienst 23. März 2008 Hofkirche Köpenick Winfried Glatz»Ich lebe und ihr sollt auch leben«johannes 14,19 Heute geht es um»leben«ein allgegenwärtiges Wort, z.b. in der Werbung:»Lebst du noch oder

Mehr

Wie schön muß es erst im Himmel sein, wenn er von außen schon so schön aussieht!

Wie schön muß es erst im Himmel sein, wenn er von außen schon so schön aussieht! Wie schön muß es erst im Himmel sein, wenn er von außen schon so schön aussieht! Astrid Lindgren, aus Pippi Langstrumpf Bis ans Ende der Welt Gestern ist nur ein Wort, heute beinah schon fort. Alles verändert

Mehr

und grünen Salat und Ähnliches fraß. Das war also in Ordnung, mein allerliebster Liebling. Siehst du das ein?

und grünen Salat und Ähnliches fraß. Das war also in Ordnung, mein allerliebster Liebling. Siehst du das ein? Jetzt, mein allerliebster Liebling, kommt noch eine Geschichte aus den fernen, längst vergangenen Zeiten. Mitten in jenen Zeiten lebte ein stachelig-kratziger Igel an den Ufern des trüben Amazonas und

Mehr

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung?

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung? Für Jugendliche ab 12 Jahren Was ist eine Kindesanhörung? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea Büchler und Dr.

Mehr

Botschaften Mai 2014. Das Licht

Botschaften Mai 2014. Das Licht 01. Mai 2014 Muriel Botschaften Mai 2014 Das Licht Ich bin das Licht, das mich erhellt. Ich kann leuchten in mir, in dem ich den Sinn meines Lebens lebe. Das ist Freude pur! Die Freude Ich sein zu dürfen

Mehr

anfassen schlafen sprechen trinken fahren wohnen duschen geben

anfassen schlafen sprechen trinken fahren wohnen duschen geben Übung 1 Fülle die Lücken mit dem richtigen Infinitiv aus! 1. Möchtest du etwas, Nic? 2. Niemand darf mein Fahrrad 3. Das ist eine Klapp-Couch. Du kannst hier 4. Nic, du kannst ihm ja Deutsch-Unterricht

Mehr

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt Lenis großer Traum Lenis großer Traum Mit Illustrationen von Vera Schmidt Leni ist aufgeregt! Gleich kommt ihr Onkel Friedrich von einer ganz langen Reise zurück. Leni hat ihn schon lange nicht mehr gesehen

Mehr

Ich bin der Weinstock ihr seid die Flaschen? Von der Freiheit der Abhängigkeit

Ich bin der Weinstock ihr seid die Flaschen? Von der Freiheit der Abhängigkeit FrauenPredigthilfe 112/12 5. Sonntag in der Osterzeit, Lesejahr B Ich bin der Weinstock ihr seid die Flaschen? Von der Freiheit der Abhängigkeit Apg 9,26-31; 1 Joh 3,18-24; Joh 15,1-8 Autorin: Mag. a Angelika

Mehr

Wir sind Helden Nur ein Wort

Wir sind Helden Nur ein Wort Wir sind Helden Nur ein Wort Niveau: Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.wirsindhelden.de Wir sind Helden Nur ein Wort

Mehr

Ardhi: Weihnachen geht mir so auf die Nerven! Dieser ganze Stress... und diese kitschigen

Ardhi: Weihnachen geht mir so auf die Nerven! Dieser ganze Stress... und diese kitschigen Ardhi: Hallo, herzlich willkommen bei Grüße aus Deutschland. Anna: Hallo. Sie hören heute: Die Weihnachtsmütze. Anna: Hach, ich liebe Weihnachten! Endlich mal gemütlich mit der Familie feiern. Ich habe

Mehr

Das BESTE nicht aus dem Blick verlieren!

Das BESTE nicht aus dem Blick verlieren! Das BESTE nicht aus dem Blick verlieren! Entlassfeier der 9. Klassen 1. Lied Komm herein und nimm dir Zeit für dich aus: Spielmann Gottes sein, Nr. 195. 2. Begrüßung Die ZEIT ist reif! Das letzte Schuljahr

Mehr

Leseprobe. Ursula Harper Heiliger Martin Liederheft zum Martinstag. Mehr Informationen finden Sie unter st-benno.de

Leseprobe. Ursula Harper Heiliger Martin Liederheft zum Martinstag. Mehr Informationen finden Sie unter st-benno.de Leseprobe Ursula Harper Heiliger Martin Liederheft zum Martinstag 48 Seiten, 20,5 x 13 cm, Rückstichbroschur, zahlreiche farbige Abbildungen ISBN 9783746241876 Mehr Informationen finden Sie unter st-benno.de

Mehr

Unwissen macht Angst Wissen macht stark!

Unwissen macht Angst Wissen macht stark! Eine Informationsreihe der Deutschen Gesellschaft für Prävention und Intervention bei Kindesmisshandlung und -vernachlässigung e.v. Unwissen macht Angst Wüssten Sie davon, wenn ein Kind sexuell missbraucht

Mehr

M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I

M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I 1. Station: Der Taufspruch Jedem Täufling wird bei der Taufe ein Taufspruch mit auf den Weg gegeben. Dabei handelt es sich um einen Vers aus der Bibel.

Mehr

BERUFEN UM IN DEINER HERRLICHKEIT ZU LEBEN

BERUFEN UM IN DEINER HERRLICHKEIT ZU LEBEN Seite 1 von 9 Stefan W Von: "Jesus is Love - JIL" An: Gesendet: Sonntag, 18. Juni 2006 10:26 Betreff: 2006-06-18 Berufen zum Leben in deiner Herrlichkeit Liebe Geschwister

Mehr

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen.

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen. A-1 ICH 1. Wo ist dein Lieblingsplatz? Wann bist du da und was machst du da? 2. Warum ist es schön, ein Haustier zu haben? 3. Welche Musik und Musiker magst du? Warum? Wann hörst du Musik? Ihr(e) Schüler(in)

Mehr

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach.

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Tom und seine Teddys In Toms Kinderzimmer sah es wieder einmal unordentlich aus. Die Autos, Raketen, der Fußball und die Plüschtiere lagen

Mehr

Warum. Zeit, gemeinsam Antworten zu finden.

Warum. Zeit, gemeinsam Antworten zu finden. Zeit, Gott zu fragen. Zeit, gemeinsam Antworten zu finden. Warum? wer hätte diese Frage noch nie gestellt. Sie kann ein Stoßseufzer, sie kann ein Aufschrei sein. Es sind Leid, Schmerz und Ratlosigkeit,

Mehr

Familienbund der Katholiken im Erzbistum Paderborn Damit Leben gelingt

Familienbund der Katholiken im Erzbistum Paderborn Damit Leben gelingt Familienbund der Katholiken im Erzbistum Paderborn Damit Leben gelingt Segenswünsche Wir über uns Der Familienbund ist eine Gemeinschaft von katholischen Eltern, die sich dafür einsetzt, dass Kinder eine

Mehr

Anonymisiertes Beispiel für ein Ich-Buch

Anonymisiertes Beispiel für ein Ich-Buch Anonymisiertes Beispiel für ein Ich-Buch, carina_birchler@hotmail.com - alle Rechte vorbehalten Verwendung, Modifikation und Weitergabe an Dritte nur mit ausdrücklicher Erlaubnis der Autorin Ich-Buch Ein

Mehr

Von der Wehnacht zur Weihnacht Predigt zum Heiligen Abend 2010 von Pfarrerin Clarissa Graz

Von der Wehnacht zur Weihnacht Predigt zum Heiligen Abend 2010 von Pfarrerin Clarissa Graz Von der Wehnacht zur Weihnacht Predigt zum Heiligen Abend 2010 von Pfarrerin Clarissa Graz Liebe Gemeinde der Heiligen Nacht! Warum aus Wehnacht Weihnacht wird so möchte ich meine Predigt heute zur Heiligen

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

Kleopatras Kampf um die Macht

Kleopatras Kampf um die Macht Kleopatras Kampf um die Macht Download-Materialien von Markus Zimmermeier Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Schlechte Nachrichten...1 Zwei auf einem Thron... 2 Der Machtkampf beginnt... 3 Caesar setzt

Mehr

DOWNLOAD VORSCHAU. Diebstahl im Klassenzimmer. zur Vollversion. Lesetext und Aufgaben in jeweils zwei Differenzierungsstufen.

DOWNLOAD VORSCHAU. Diebstahl im Klassenzimmer. zur Vollversion. Lesetext und Aufgaben in jeweils zwei Differenzierungsstufen. DOWNLOAD Barbara Hasenbein Diebstahl im Klassenzimmer Lesetext und Aufgaben in jeweils zwei Differenzierungsstufen auszug aus dem Originaltitel: Text 1 Zugegriffen Herr Albrecht hat gerade mit der Stunde

Mehr

Radio D Folge 10. Manuskript des Radiosprachkurses von Herrad Meese. Szene 1: Im Restaurant. Erkennungsmelodie des RSK

Radio D Folge 10. Manuskript des Radiosprachkurses von Herrad Meese. Szene 1: Im Restaurant. Erkennungsmelodie des RSK Manuskript des Radiosprachkurses von Herrad Meese Radio D Folge 10 Erkennungsmelodie des RSK Titelmusik Radio D Herzlich willkommen zur zehnten Folge des Radiosprachkurses Radio D. Wie Sie sich vielleicht

Mehr

Modul: Soziale Kompetenz. Vier Ohren. Zeitl. Rahmen: ~ 45 min. Ort: drinnen

Modul: Soziale Kompetenz. Vier Ohren. Zeitl. Rahmen: ~ 45 min. Ort: drinnen Modul: Soziale Kompetenz Vier Ohren Zeitl. Rahmen: ~ 45 min. Ort: drinnen Teilnehmer: 3-20 Personen (Die Übung kann mit einer Gruppe von 3-6 Personen oder bis zu max. vier Gruppen realisiert werden) Material:

Mehr

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Passende Reden für jede Gelegenheit Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Rede des Paten zur Erstkommunion Liebe Sophie, mein liebes Patenkind, heute ist

Mehr

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden Alles gut!? Tipps zum Cool bleiben, wenn Erwachsene ständig was von dir wollen, wenn dich Wut oder Aggressionen überfallen oder dir einfach alles zu viel wird. Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings

Mehr

Hört ihr alle Glocken läuten?

Hört ihr alle Glocken läuten? Hört ihr alle Glocken läuten Hört ihr alle Glocken läuten? Sagt was soll das nur bedeuten? In dem Stahl in dunkler Nacht, wart ein Kind zur Welt gebracht. In dem Stahl in dunkler Nacht. Ding, dong, ding!

Mehr

Ein Teddy reist nach Indien

Ein Teddy reist nach Indien Ein Teddy reist nach Indien Von Mira Lobe Dem kleinen Hans-Peter war etwas Merkwürdiges passiert: Er hatte zum Geburtstag zwei ganz gleiche Teddybären geschenkt bekommen, einen von seiner Großmutter und

Mehr

Ich hatte keine Zeit für dich «Thema: Zeit in der Familie»

Ich hatte keine Zeit für dich «Thema: Zeit in der Familie» «Thema: Zeit in der Familie» Weiteres Material zum Download unter www.zeitversteher.de Doch die Erkenntnis kommt zu spät für mich Hätt ich die Chance noch mal zu leben Ich würde dir so viel mehr geben

Mehr

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter?

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Für Kinder ab 9 Jahren Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea

Mehr

Wie alt bist du? 10-12 13-15 16-18. Wie alt sind Sie? 30-40 40-50 älter. Was bist du? Was sind Sie? Hast du ein eigenes Handy?

Wie alt bist du? 10-12 13-15 16-18. Wie alt sind Sie? 30-40 40-50 älter. Was bist du? Was sind Sie? Hast du ein eigenes Handy? Die Schülerinnen und Schüler führen Befragungen von Jugendlichen und Eltern durch, um die Einstellungen und Meinungen zum Thema Handy zu ermitteln. Abschließend werten sie die Ergebnisse selbst aus. Hinweis:

Mehr

Eine Weihnachtsgeschichte. Paul Ekert

Eine Weihnachtsgeschichte. Paul Ekert Eine Weihnachtsgeschichte Paul Ekert Die Personen (in Reihenfolge ihres Auftritts) Erzähler(in) - Lieferant(in) - Ängstlicher Programmer - Böser Tester - Super Project Leader - Böser Programmer - Nervöser

Mehr

Julie - Geile Zeit. Wird alles anders? Wird alles anders? Wird alles anders?

Julie - Geile Zeit. Wird alles anders? Wird alles anders? Wird alles anders? Julie - Geile Zeit 1 Geile Zeit Juli: Didaktisierung von Heidemarie Floerke, Lexington HS, MA; Chris Gram, Carrabec HS, North Anson, ME; Colleen Moceri, Gloucester HS, MA; John Moody, Chelsea HS, MA; Erin

Mehr

Telefonkonferenz mit Sri Bhagavan, Moskau, 17. November 2009

Telefonkonferenz mit Sri Bhagavan, Moskau, 17. November 2009 Telefonkonferenz mit Sri Bhagavan, Moskau, 17. November 2009 Bhagavan: Beginnst Du mit den Fragen? German: Werde ich. Vielen Dank, daß Du hier mit uns bist und daß Du uns über einige Fragen, die wir haben,

Mehr

Leseprobe. Mark Twain. Tom Sawyer als Detektiv. Übersetzt von Andreas Nohl. Illustriert von Jan Reiser ISBN: 978-3-446-23668-4

Leseprobe. Mark Twain. Tom Sawyer als Detektiv. Übersetzt von Andreas Nohl. Illustriert von Jan Reiser ISBN: 978-3-446-23668-4 Leseprobe Mark Twain Tom Sawyer als Detektiv Übersetzt von Andreas Nohl Illustriert von Jan Reiser ISBN: 978-3-446-23668-4 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser-literaturverlage.de/978-3-446-23668-4

Mehr

Leben 1. Was kannst Du tun, damit Dein Körper zu seinem Recht kommt?

Leben 1. Was kannst Du tun, damit Dein Körper zu seinem Recht kommt? Leben 1 1.Korinther / Kapitel 6 Oder habt ihr etwa vergessen, dass euer Leib ein Tempel des Heiligen Geistes ist, den euch Gott gegeben hat? Ihr gehört also nicht mehr euch selbst. Dein Körper ist etwas

Mehr

Herzlich willkommen. Zum Gottesdienst Gemeinde Jesu Christi - GJC. Gemeinde Jesu Christi - Predigt 07.06.2015 Oliver Braun

Herzlich willkommen. Zum Gottesdienst Gemeinde Jesu Christi - GJC. Gemeinde Jesu Christi - Predigt 07.06.2015 Oliver Braun Herzlich willkommen Zum Gottesdienst Gemeinde Jesu Christi - GJC 1 Schweigen ist Silber Beten ist Gold! 2 Reden 1. Timotheus 6 / 20 : bewahre sorgfältig, was Gott dir anvertraut hat! Halte dich fern von

Mehr

Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf

Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.bourani.de Andreas

Mehr

Lebensquellen. Ausgabe 8. www.neugasse11.at. Seite 1 gestaltet von Herbert Wesely

Lebensquellen. Ausgabe 8. www.neugasse11.at. Seite 1 gestaltet von Herbert Wesely Lebensquellen Ausgabe 8 www.neugasse11.at Seite 1 Die Texte sollen zum Lesen und (Nach)Denken anregen. Bilder zum Schauen anbieten, um den Weg und vielleicht die eigene/gemeinsame Gegenwart und Zukunft

Mehr

Deine Meinung ist wichtig. Informationen für Kinder und Jugendliche zur Anhörung

Deine Meinung ist wichtig. Informationen für Kinder und Jugendliche zur Anhörung Deine Meinung ist wichtig Informationen für Kinder und Jugendliche zur Anhörung Text und Gestaltung Dr. phil. Ruth Donati, Psychologin FSP Lic. phil. Camille Büsser, Psychologe FSP unter Mitwirkung von:

Mehr

»Mein Haus soll ein Bethaus sein«; ihr aber habt es zur Räuberhöhle gemacht.

»Mein Haus soll ein Bethaus sein«; ihr aber habt es zur Räuberhöhle gemacht. 1»Mein Haus soll ein Bethaus sein«; ihr aber habt es zur Räuberhöhle gemacht. Jesus ist auf dem Weg nach Jerusalem, begleitet von seinen Anhängern. Wie ein König nährt er sich der Stadt. Zwar nicht hoch

Mehr

"Durch Leiden werden mehr Seelen gerettet, als durch die glänzenste Predigt."

Durch Leiden werden mehr Seelen gerettet, als durch die glänzenste Predigt. FEBRUAR 18. Aschermittwoch - Fast- u. Abstinenztag Mt 6,1 6.16 18 19. Do nach Aschermittwoch Lk 9,22 25 20. Fr nach Aschermittwoch Mt 9,14 15 21. Sa nach AMi, Hl. Petrus Damiani Lk 5,27 32 "Durch Leiden

Mehr

Predigt Mt 5,1-3 am 5.1.14

Predigt Mt 5,1-3 am 5.1.14 Predigt Mt 5,1-3 am 5.1.14 Zu Beginn des Jahres ist es ganz gut, auf einen Berg zu steigen und überblick zu gewinnen. Über unser bisheriges Leben und wohin es führen könnte. Da taucht oft die Suche nach

Mehr

Liedtexte zum Ausdrucken & Mitsingen

Liedtexte zum Ausdrucken & Mitsingen Liedtexte zum Ausdrucken & Mitsingen Hallo, Hallo, schön, dass du da bist Die Hacken und die Spitzen wollen nicht mehr sitzen, die Hacken und die Zehen wollen weiter gehen Die Hacken und die Spitzen wollen

Mehr

dass ich erstaunlich und wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke. Psalm 139, Vers 14

dass ich erstaunlich und wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke. Psalm 139, Vers 14 Merkvers Ich danke dir dafür, dass ich erstaunlich und wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke. Psalm 139, Vers 14 Herstellung Auf die Vorderseite eines Fotorahmens den ersten Teil der Wortstreifen

Mehr

kleinkarierten Rassenhasses einer Spieβer-Oma. Doch mit einem überraschenden

kleinkarierten Rassenhasses einer Spieβer-Oma. Doch mit einem überraschenden Schwarzfahrer (Du schwarz ich weiβ) Dauer: 12:00 Buch & Regie: Pepe Danquart Kamera: Ciro Cappellari Produktion: Albert Kitzler Schnitt: Mona Bräuer Musik: Michael Seigner Darsteller: Senta Moira, Paul

Mehr

Was ist wichtig für Gott?

Was ist wichtig für Gott? Was ist wichtig für Gott? Matthäus 6:19 34 NGÜ»Sammelt euch keine Reichtümer hier auf der Erde, wo Motten und Rost sie zerfressen und wo Diebe einbrechen und sie stehlen. Sammelt euch stattdessen Reichtümer

Mehr

SySt-Organisationsberatung Toolkarte

SySt-Organisationsberatung Toolkarte Tool Zuhören als Empfänger und als Sender Entwickelt von Insa Sparrer Anwendungskontext Die SySt-Miniatur Zuhören als Empfänger und als Sender bietet die Möglichkeit eines Probehandelns für eine künftige

Mehr

Platons Höhle. Zur Vorbereitung: Arbeitsblätter für 4. bis 6. Klasse. von Tim Krohn Illustriert von Lika Nüssli SJW Nr. 2320

Platons Höhle. Zur Vorbereitung: Arbeitsblätter für 4. bis 6. Klasse. von Tim Krohn Illustriert von Lika Nüssli SJW Nr. 2320 Arbeitsblätter für 4. bis 6. Klasse Platons Höhle von Tim Krohn Illustriert von Lika Nüssli SJW Nr. 2320 Zur Vorbereitung: Warst Du auch schon in einer Höhle? Wo? Warum warst Du dort? Was hast Du dort

Mehr

Tapsi der Hund. Tapsi ist ein Hund. Tapsi ist kein Spielzeug. Er ist ein Tier. Und ich, wie kann ich mit ihm sprechen?

Tapsi der Hund. Tapsi ist ein Hund. Tapsi ist kein Spielzeug. Er ist ein Tier. Und ich, wie kann ich mit ihm sprechen? Tapsi, komm Tapsi der Hund Tapsi ist ein Hund Tapsi kann gute oder schlechte Laune haben. Tapsi kann Schmerzen haben, er kann krank sein. Tapsi hat keine Hände. Er nimmt die Sachen mit seinen Zähnen oder

Mehr

Aber auch wenn wir oder ein Engel vom Himmel euch ein Evangelium predigen würden, das anders ist, als wir es euch gepredigt haben, der sei verflucht.

Aber auch wenn wir oder ein Engel vom Himmel euch ein Evangelium predigen würden, das anders ist, als wir es euch gepredigt haben, der sei verflucht. Denn weil die Welt, umgeben von der Weisheit Gottes, Gott durch ihre Weisheit nicht erkannte, gefiel es Gott wohl, durch die Torheit der Predigt selig zu machen, die daran glauben. Aber auch wenn wir oder

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

Titel der Stunde: TELEFONIEREN, HÖFLICHKEIT

Titel der Stunde: TELEFONIEREN, HÖFLICHKEIT Titel der Stunde: TELEFONIEREN, HÖFLICHKEIT Ziele der Stunde: Sicherlich benutzt jeder von euch häufig das Handy oder den Festnetzanschluss und telefoniert mal lange mit Freunden, Bekannten oder Verwandten.

Mehr

LEKTION 6 Zu klein! GNADE Gott hat uns in seine Familie aufgenommen. Merkvers Jesus ist gekommen, um Verlorene zu suchen und zu retten.

LEKTION 6 Zu klein! GNADE Gott hat uns in seine Familie aufgenommen. Merkvers Jesus ist gekommen, um Verlorene zu suchen und zu retten. LEKTION 6 Zu klein! GNADE Gott hat uns in seine Familie aufgenommen. Literaturangaben Lukas 19,1-10; Das Leben Jesu, S. 544-548 Merkvers Jesus ist gekommen, um Verlorene zu suchen und zu retten. (Lukas

Mehr

HALLO AUS BERLIN PROGRAMME 8: "GESUNDHEIT"

HALLO AUS BERLIN PROGRAMME 8: GESUNDHEIT 1. Was macht Dir Spaß und Fit? HALLO AUS BERLIN PROGRAMME 8: "GESUNDHEIT" Marke und Esther haben Volleyball und Leichtathletik gern. Was macht deiner Klasser Spaß und ganz Fit? Macht eine Umfrage in Gruppen,

Mehr

Zeichen von Dank, Liebe und Hingabe

Zeichen von Dank, Liebe und Hingabe Zeichen von Dank, Liebe und Hingabe Eucharistische am Gründonnerstag im Seniorenheim Einleitung: In den Kirchen wird heute, am Gründonnerstag, die Messe vom letzten Abendmahl gefeiert. Sie nimmt uns hinein

Mehr

Was passiert bei Glück im Körper?

Was passiert bei Glück im Körper? Das kleine Glück Das große Glück Das geteilte Glück Was passiert bei Glück im Körper? für ein paar wunderbare Momente taucht man ein in ein blubberndes Wohlfühlbad Eine gelungene Mathearbeit, die Vorfreude

Mehr

Hintergrundinformationen zu Matthäus 13,1-23 Das vierfache Ackerfeld

Hintergrundinformationen zu Matthäus 13,1-23 Das vierfache Ackerfeld Hintergrundinformationen zu Matthäus 13,1-23 Das vierfache Ackerfeld Personen - Jesus Christus - Jünger und andere Begleiter - eine sehr grosse Volksmenge Ort See Genezareth An diesem See geschah ein grosser

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A1 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Guten Tag, mein Name Carlo. a) bin b) heißt c) ist d) heißen 2 Frau Walter: Wie

Mehr

Tokio Hotel Durch den Monsun

Tokio Hotel Durch den Monsun Oliver Gast, Universal Music Tokio Hotel Niveau: Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.tokiohotel.de Tokio Hotel Das Fenster

Mehr

1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung

1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung 1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 1. Neid A ich ärgere mich über jemanden 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung 3. Trauer C etwas ist einem

Mehr

26. November 2014 Universität Zürich. Dr.med. Timo Rimner Christen an den Hochschulen

26. November 2014 Universität Zürich. Dr.med. Timo Rimner Christen an den Hochschulen 26. November 2014 Universität Zürich Dr.med. Timo Rimner Christen an den Hochschulen Aktuelle Lage und Hintergrund Gott eine Person oder eine Energie? Gottes Weg zum Menschen Der Weg des Menschen zu Gott

Mehr

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE.

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE. Seite 1 1. TEIL Das Telefon klingelt. Sie antworten. Die Stimme am Telefon: Guten Tag! Hier ist das Forschungsinstitut FLOP. Haben Sie etwas Zeit, um ein paar Fragen zu beantworten? Wie denn? Am Telefon?

Mehr

Anton ist tot. 1. Das ist Anton

Anton ist tot. 1. Das ist Anton Anton ist tot 1. Das ist Anton Kennst du meinen kleinen Bruder Anton? Gerne möchte ich dir von ihm erzählen. Ich heiße Steffi und bin 16 Jahre alt. Ich bin Antons große Schwester. Anton ist ein Junge mit

Mehr

Glücks-Akademie. mit JyotiMa Flak. E-Kurs. Stimmungskiller ade. Wirkungsvolle Methoden, um Energieräuber endgültig zu verabschieden

Glücks-Akademie. mit JyotiMa Flak. E-Kurs. Stimmungskiller ade. Wirkungsvolle Methoden, um Energieräuber endgültig zu verabschieden Glücks-Akademie mit JyotiMa Flak E-Kurs Stimmungskiller ade Wirkungsvolle Methoden, um Energieräuber endgültig zu verabschieden Inhalt Teil A Was sind Stimmungskiller? Wie kannst du Nein zu ihnen sagen?

Mehr

Die Prinzen. Kopiervorlagen. Millionär. www.dieprinzen.de. 2006 Goethe-Institut San Francisco

Die Prinzen. Kopiervorlagen. Millionär. www.dieprinzen.de. 2006 Goethe-Institut San Francisco Step into German Musik im Unterricht www.dieprinzen.de Kopiervorlagen Der Liedtext Geld. Geld. Geld... Ich hab kein Geld, hab keine Ahnung doch ich hab n großes Maul! Bin weder Doktor noch Professor, aber

Mehr