Brandaktuell. Ausgabe Januar Freiwillige Feuerwehr Stadt Diepholz

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Brandaktuell. Ausgabe Januar Freiwillige Feuerwehr Stadt Diepholz"

Transkript

1 Brandaktuell Ausgabe Januar 2012 Freiwillige Feuerwehr Stadt Diepholz

2

3 Einsätze 2011 Fehlalarme 16 % Löschhilfen 9 % 17 Einsätze Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person 3 % Insgesamt: 181 Einsätze Technische Hilfe 13 % 30 Einsätze 5 Einsätze 24 Einsätze Brände 16 % 28 Einsätze 14 Einsätze 63 Einsätze Löschstaffel Gefahrgut 8 % Brandsicherheitswachen 35 % Inhaltsverzeichnis Einsätze 2011 (Grafik) Inhaltsverzeichnis Wir über uns (Jahresrückblick) Jahre Wir über uns (Statistik) Einsatzzahlen der letzten 12 Jahre Tabellarische Erfassung der Einsätze Einsätze 2011 in Wort und Bild Rauchmelder retten Leben Ansprechpartner Freiwillige Feuerwehr Stadt Diepholz Aufgaben der Feuerwehr der Stadt Diepholz Ihre Helfer, wenn s brenzlig wird Ansprechpartner Jugendfeuerwehr/Kinderfeuerwehr Ein Jahr bei der Jugendfeuerwehr Kinderfeuerwehr KiDiez OrtsFw Sankt Hülfe feiert Geburtstag Altersabteilung Ortsfeuerwehr Sankt Hülfe Ansprechpartner Feuerwehr-Förderverein Vorstand Ausbildung mit Feuerlöscher Veranstaltungen Freiwillige Feuerwehren Diepholz Aufnahmeantrag Feuerwehr-Förderverein Altpapiersammlung Aschen, Heede, Sankt Hülfe Impressum

4 Wir über uns... Waren es im Jahr 2010 noch 188 Alarmierungen, die die vier Ortsfeuerwehren Aschen, Diepholz, Heede und Sankt Hülfe ausrücken ließen, so gingen im abgelaufenen Jahr 2011 die Alarmierungen auf 181 zurück. Aber auch das war noch eine Menge Arbeit für die Männer und Frauen Ihrer Freiwilligen Feuerwehr, denn schließlich wird die Arbeit ehrenamtlich und ohne Bezahlung verrichtet. Urplötzlich, praktisch aus dem Nichts heraus, werden sie von der Arbeitsstelle, aus ihrer Freizeit, von Feierlichkeiten jeglicher Art oder mitten in der Nacht aus dem warmen Bett geholt, um zum Schutz und Wohle der Bürgerinnen und Bürger der Stadt Diepholz auszurücken und Hilfe zu leisten. Die Hilfe ist unterschiedlichster Art, wie aus der nachfolgenden tabellarischen Aufstellung der im vergangenen Jahr 2011 geleisteten Einsätze ab Seite 7 nachzulesen ist: Gebäudebrand Personenrettung Katze aus Baum retten Wohnungsbrand brennenden Kochtopf vom Herd bergen Gefahrgutunfälle mit Öl oder Chemikalien Tragehilfe für verletzte Person aus Obergeschoss Kraftfahrzeugbrände Beseitigung umgestürzter Bäume Verkehrsunfälle mit eingeklemmten Personen Auslösung Brandmeldeanlagen Waldbrand Papierkorbbrand Tür öffnen für Polizei Gasaustritt im Wohngebäude Rauchmelder piept Brand eines Abfallhaufen Dohlennest entfernt Pumpeneinsatz im Keller nach Starkregen Mülltonnenbrand Vogel aus Abflussrohr retten Backofenbrand löschen Gasrohrbruch sichern Aus der vorstehenden, nicht für Vollständigkeit sprechenden Aufzählung, ist zu sehen, wie vielseitig die Arbeit in der Freiwilligen Feuerwehr, und das nicht nur in Diepholz, ist. 28 Brände (Vorjahr 30), mussten gelöscht werden. Von den 29 (Vorjahr 30) technische Hilfeleistungen fallen vor allem die 5 Einsätze zu Verkehrsunfällen, bei denen Personen eingeklemmt waren, ins Gewicht. Die Fehlalarmierungen, meistens durch Brandmeldeanlagen verursacht, erhöhte sich leicht auf 30 (Vorjahr 28) Einsätze. Die für den südlichen Landkreis Diepholz zuständige und in Diepholz stationierte Löschstaffel Gefahrgut wurde 14 (Vorjahr 37) mal alarmiert. Brandsicherheitswachen zum Schutz der Bevölkerung, im Theater, Berufsbildende Schulen und weiteren öffentliche Veranstaltungen, wurde 63 (Vorjahr 52) mal geleistet. Derzeit versehen über 170 Feuerwehrfrauen und männer zum Wohle und zur Sicherheit der Bevölkerung in den vier Ortsfeuerwehren Aschen, Diepholz, Heede und Sankt Hülfe ihren Dienst. Um jederzeit für die bevorstehenden Aufgaben gewappnet zu sein, bilden sich die Kameraden und Kameradinnen auf Ortsebene weiter. Des weiteren wurden weiterführende Lehrgänge an den Feuerwehrtechnischen Zentralen in Wehrbleck und Barrien sowie an den Landesfeuerwehrschulen Loy und Celle besucht. (Peter Susebach) 4 FEUERWEHR UNVERZICHTBAR Wir, die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Diepholz, werden auch in Zukunft bestrebt sein, Ihnen als Bewohner der Stadt Diepholz zu jeder Tages und Nachtzeit die größtmögliche, in unserer Macht stehende Sicherheit zukommen zu lassen.

5 Statistik 10 Jahre Wir über uns Jahr Anzahl Alarmierungen B T TVU LH G (GW-G) F BSW Alarmierungen/ Woche Einsatzstunden Einsatzstunden pro Tag aktive Mitglieder , ,00 8, , ,00 20, , ,00 4, , ,50 5, , ,00 9, , ,50 8, , ,50 6, , ,50 7, , ,00 8, , ,00 5, Summe Ø 3,86 Ø 3182,2 Ø 8,51 Ø 202 B = Brände T = Technische Hilfeleistung TVU = Technische Hilfeleistung Verkehrsunfall G (GW-G) = Gefahrgut-Unfall F = Fehlalarm BSW = Brandsicherheitswache Einsätze in den letzten 12 Jahren Einsätze 186 Einsätze 265 Einsätze 273 Einsätze 199 Einsätze 191 Einsätze 200 Einsätze 226 Einsätze 168 Einsätze 164 Einsätze 188 Einsätze 181 Einsätze Brände Techn. Hilfe Verkehrsunfälle Fehlalarme Löschhilfen Brandsicherheitswachen Gefahrguteinsätze 5

6 An alle, die sich jeden Tag in höchste Gefahr begeben: Hier sind Sie sicher. Die Atego Drehleiter ist ein Feuerwehrmann durch und durch: auf jede Gefahr bestens vorbereitet. Ihr Gespür auch für das kleinste Risiko beweist sie schon in der Feuer wache: So ist der besonders niedrige Einstieg mit einer rutschfesten und beleuchteten Trittstufe versehen, die ein sicheres Einsteigen garantiert. Unterwegs sorgen die serien mäßigen Klarglasscheinwerfer für eine weitflächige Ausleuchtung der Fahrbahn. Sollte es trotzdem mal zu einer brenzligen Situation kommen, ist die Atego Drehleiter auch beim Bremsen schnell wie die Feuerwehr dank Telligent - Bremssystem mit ABS und innenbelüfteten Bremsscheiben. Und im Fall der Fälle schützt Sie der optionale Fahrer-Airbag optimal. Unternehmen Sie zur Abwechslung doch einmal einen ganz und gar ungefährlichen Einsatz: Besuchen Sie Ihren Mercedes-Benz Partner. Autohaus Anders GmbH Vechta Tel Nienburg Tel Syke Tel Diepholz Tel Hoya Tel Damme Tel

7 Tabellarische Erfassung der Einsätze 2011 Art: B = Brandeinsatz LH = Löschhilfe T = Technische Hilfe BS = Brandsicherungswache F = Fehlalarm Datum von bis Einsatzort Anschrift Art Einsatzart Ortsfeuerwehr FM 8. Jan. 19:06 3:28 Sulingen Berliner Str LH Feuer Gebäude "Comte" Diepholz 9 8. Jan. 18:44 6:23 Sulingen Berliner Str T Feuer Gebäude "Comte" GWG Süd Jan. 17:55 19:09 Aschen Im Ort T Personenrettung nach Sturz Diepholz Jan. 18:07 19:59 Diepholz Am Weizenkamp T Tragehilfe RD Diepholz Jan. 11:46 12:00 Diepholz Moorstr. F Auslösung BMA Diepholz Jan. 17:40 18:50 Diepholz Pommernstr B Brennt Wohnung 1.OG Diepholz Jan. 18:13 18:38 Diepholz Pommernstr LH Brennt Wohnung 1.OG Heede 6 1. Feb 13:53 14:20 Diepholz Kielweg F Gefahrgutunfall Lösungsmittelgeruch GWG Süd 7 3. Feb 11:49 11:59 Diepholz Lüderstr F Auslösung BMA Diepholz Feb 11:53 12:09 Diepholz Moorstr T Sonstige Technische Hilfe Diepholz Feb 15:45 16:30 Diepholz Dr. Klatte Str. T umgestürzter Baum Diepholz 2 9. Feb 9:51 10:08 Diepholz Eschfeldstr F Auslösung BMA Diepholz 5 9. Feb 12:41 13:17 Diepholz Lüderstr F Auslösung BMA Diepholz Feb 20:00 22:13 Heede Friedrich Fangmeierstr B Feuer Wohngebäude Heede Feb 19:58 23:09 Heede Friedrich Fangmeierstr LH Feuer Wohngebäude St Hülfe Feb 21:50 22:05 Diepholz C Schwarze Straße F Feuer Kraftfahrzeug Diepholz Feb 14:36 15:18 Diepholz Graftlage T VU mit eingeklemmter Person Diepholz Feb 18:44 18:56 Diepholz Steinfelderstr B Papierkorbbrand Diepholz Feb 13:56 14:27 Diepholz Thouarsstr B angeblicher Waldbrand Diepholz Mrz 14:45 15:04 Heede Nutloerweg T Katze in Baum Heede 2 5. Mrz 18:59 19:07 Diepholz Lüderstr F Türöffnen Diepholz Mrz 7:01 7:30 Diepholz Udetweg T Gasaustritt Diepholz Mrz 5:02 8:01 Diepholz Willenberg B Feuer Wohngebäude Diepholz Mrz 5:34 6:56 Diepholz Willenberg LH Feuer Wohngebäude St Hülfe Mrz 5:33 6:18 Diepholz Willenberg LH Feuer Wohngebäude Heede Mrz 5:35 7:56 Diepholz Willenberg LH Feuer Wohngebäude Aschen 9 8. Apr 20:56 21:26 Heede Friedrich Fangmeierstr B Rauchmelder soll piepen Heede Apr 20:53 21:09 Heede Friedrich Fangmeierstr LH Rauchmelder soll piepen St Hülfe Apr 5:56 6:20 Diepholz Wellestr F Auslösung BMA Diepholz Apr 2:24 4:08 Diepholz Graftlage B Brand von Gestrüpphaufen Diepholz Apr 12:29 13:02 Diepholz Boningskamp B Feuer Freifläche Diepholz Apr 12:52 13:40 Diepholz Fladderstr. T Dohlennest entf. Diepholz Apr 20:22 21:28 St Hülfe Neenstatt T Pumpeneinsatz St Hülfe Apr 23:09 23:40 Diepholz Kielweg B Auslösung BMA Diepholz Apr 8:50 9:16 Diepholz Moorhäuser B Feuer Freifläche Diepholz Apr 19:41 20:11 Diepholz Graftlage F Feuerschein Diepholz Apr 12:06 12:33 Diepholz Bremer Eck B Brennt VW T4 Diepholz Apr 14:29 14:44 Diepholz Moorstr B Starke Rauchentwicklung Diepholz Apr 21:01 0:21 Aschen Aschener Forstweg B vmtl Waldbrand Aschen Apr 21:02 0:08 Aschen Aschener Forstweg LH vmtl Waldbrand Heede Apr 21:00 23:13 Aschen Aschener Forstweg LH vmtl Waldbrand Diepholz Apr 21:22 00:32 Aschen Aschener Forstweg LH vmtl Waldbrand St Hülfe Apr 0:52 1:06 Heede Heeder Dorfstr B Feuer Freifläche Heede Apr 19:58 20:19 Aschen Lohner Str B Feuer Freifläche Aschen Apr 14:22 14:40 Diepholz Lüderstr F Auslösung BMA Diepholz Apr 18:16 18:39 Diepholz Hindenburgstr B Mülltonnenbrand Diepholz 6 4. Mai 13:35 16:33 Wetschen Diepholzer Str NT VU mit eingeklemmter Person Diepholz 18 7

8 Zurück in die Zukunft Die gesunde alkoholfreie Erfrischung aus einer anderen Zeit. 8

9 Tabellarische Erfassung der Einsätze 2011 Art: B = Brandeinsatz LH = Löschhilfe T = Technische Hilfe BS = Brandsicherungswache F = Fehlalarm Datum von bis Einsatzort Anschrift Art Einsatzart Ortsfeuerwehr FM 4. Mai 13:31 16:31 Wetschen Diepholzer Str T Ölschaden nach VU GWG Süd 6 9. Mai 11:55 13:22 Diepholz Maschstr T Ölspur auf Straße GWG Süd 6 9. Mai 12:34 13:29 Diepholz Bahnhofstr T Ölspur auf Straße Diepholz 2 9. Mai 12:35 13:59 Diepholz Maschstr T Ölspur auf Straße GWG Süd Mai 15:20 15:44 Diepholz von Hünefeldstr F Auslösung BMA Diepholz Mai 12:55 17:00 Diepholz Am Heldenhain F Feuer Gebäude Diepholz Mai 12:59 14:22 Diepholz Am Heldenhain LH Feuer Gebäude Aschen Mai 12:59 14:44 Diepholz Am Heldenhain LH Feuer Gebäude St Hülfe Mai 13:01 14:41 Diepholz Am Heldenhain LH Feuer Gebäude Heede Mai 16:55 18:32 Heede Im wilden Meere T Altöl in Graben GWG Süd Mai 18:07 19:07 Diepholz Hindenburgstr T Ölspur auf Straße GWG Süd Mai 15:30 17:30 Heede Im wilden Meere T Ölsperren kontrolliert GWG Süd Mai 12:18 12:48 Diepholz Im Moore F Auslösung BMA Diepholz Mai 21:12 21:52 Aschen Vechtaer Str T Verkehrsunfall Aschen Mai 17:40 18:32 Heede Heeder Bruch T Kontrolle Ölsperre Diepholz Mai 18:45 19:52 Diepholz Lohnstr B Schuppenbrand Diepholz Mai 17:27 18:19 Diepholz Steinfelder Str T sonstige technische Hilfe Diepholz Mai 21:00 21:30 Diepholz Am Parkhaus T Vogel aus Abflussrohr retten Diepholz Mai 15:15 16:15 Heede Im wilden Meere T Ölsperren kontrolliert GWG Süd 2 6. Jun 22:15 23:00 Diepholz Engestr. T Keller unter Wasser Diepholz 2 6. Jun 23:23 0:33 Diepholz Friedrichstr T Pumpeneinsatz Diepholz Jun 12:30 12:40 Diepholz Dr Jürgen Ulderupstr F Auslösung BMA Diepholz Jun 11:47 12:40 Heede Heeder Dorfstr T Personenbergung Heede Jun 6:07 6:38 Diepholz Thüringer Str B Containerbrand Diepholz Jun 15:54 16:15 St Hülfe Tebenstr T Ast über Straße ca 40 cm St Hülfe Jun 10:46 11:00 Diepholz Ginsterstr F Papierkorbbrand Diepholz Jun 9:05 9:24 Diepholz Porschestr F Auslösung BMA Diepholz Jun 12:45 13:30 Drentwede Bahnhofstr F Feuer Gebäude GWG Süd Jul 17:27 18:02 Diepholz Burslopp B brennt die Hecke Diepholz 3 9. Jul 9:00 9:45 Diepholz Bahnhofstr BS BSW Dampflok Diepholz Jul 12:36 13:43 Barnstorf Bremer Str T Unfallaufnahme Diepholz Jul 14:32 14:58 Heede Friedrich Fangmeierstr B Brennt Backofen Heede Jul 14:32 14:41 Heede Friedrich Fangmeierstr LH Brennt Backofen St Hülfe Jul 23:14 23:48 Diepholz Thouarsstr B Auslösung BMA Diepholz Aug 9:22 9:55 Diepholz Hindenburgstr T Ölspur auf Straße GWG Süd 7 6. Aug 18:00 19:00 Diepholz Engestr. T Keller unter Wasser Diepholz Aug 19:20 21:18 Diepholz Maschstr T Pumpeneinsatz Diepholz Aug 7:34 8:28 Ossenbeck Ossenbecker Str T VU mit eingeklemmter Person Aschen Aug 7:30 8:16 Ossenbeck Ossenbecker Str T VU mit eingeklemmter Person Diepholz Aug 16:38 17:21 St Hülfe Wiesengrund T Sturmschaden St Hülfe Sep 22:44 23:15 Diepholz Dr Jürgen Ulderupstr F Auslösung BMA Diepholz Sep 12:12 12:27 Diepholz Wellestr F Auslösung BMA Diepholz Sep 2:52 3:07 Diepholz Wellestr F Auslösung BMA Diepholz Sep 15:26 15:36 Diepholz Dr Jürgen Ulderupstr F Auslösung BMA Diepholz Sep 12:16 14:10 Diepholz Netzstrecke OS HB T abspülen Gleiskörper Diepholz Sep 7:39 9:28 Lembruch Eickhöpen T Ölspur auf Straße GWG Süd 7 1. Okt 6:13 8:21 Diepholz Strothestr B Feuer Gebäude Diepholz 32 9

10 A & L Tierfrischmehl Produktions-GmbH Im Moore Diepholz Telefon / Fax / Heinz Meyer Feuerwehrbedarf GmbH Magirusstraße Rehden Tel.: 05446/ Fax: 05446/

11 Tabellarische Erfassung der Einsätze 2011 Art: B = Brandeinsatz LH = Löschhilfe T = Technische Hilfe BS = Brandsicherungswache F = Fehlalarm Datum von bis Einsatzort Anschrift Art Einsatzart Ortsfeuerwehr FM 1. Okt 12:58 13:43 Diepholz Strothestr B Nachlöscharbeiten Diepholz 3 1. Okt 19:35 20:38 Diepholz Strothestr BS Kontrolle Diepholz Okt 10:31 10:38 Diepholz Eschfeldstr F Auslösung BMA Diepholz Okt 1:18 1:40 Diepholz Eschfeldstr F Auslösung BMA Diepholz Okt 19:23 19:53 Diepholz Graftlage B Feuer Freifläche Diepholz Okt 21:47 23:25 Aschen Falkenhardt T Verkehrsunfall Diepholz Okt 15:18 15:34 Aschen Lindloge T Gasrohrbruch Aschen Okt 3:01 5:17 Wagenfeld Am Uhlenberg T Wärmebildkamera SEK Einsatz Heede Okt 18:16 18:57 Diepholz Grafenstr T Ölspur auf Straßen GWG Süd 6 7. Nov 15:55 17:12 Diepholz Dr Jürgen Ulderupstr F Auslösung BMA Diepholz Nov 6:14 7:08 St Hülfe Wiesengrund B Feuer Kraftfahrzeug St Hülfe Nov 18:12 19:08 Lemförde Am Burggraben LH Auslösung BMA Diepholz 9 9. Nov 20:33 22:52 Lemförde Am Burggraben LH Feuer Wohngebäude Diepholz Nov 9:16 10:24 Diepholz Eschfeldstr B Feuer Kraftfahrzeug Diepholz Nov 16:32 17:01 Diepholz Dr Jürgen Ulderupstr F Auslösung BMA Diepholz Nov 15:20 15:50 Diepholz Graftlage T umgestürzter Baum Diepholz Nov 18:21 19:51 Diepholz Strothestr T Mineralstoff im Kanalsystem GWG Süd 3 9. Dez 14:23 14:50 Diepholz Mölderstr F Rauchentwicklung Diepholz Dez 22:05 22:54 Heede Friedrich Fangmeierstr B unklare Rauchentwicklung Heede Dez 22:02 23:20 Heede Friedrich Fangmeierstr LH unklare Rauchentwicklung St Hülfe Dez 9:46 10:01 Diepholz Wellestr F Auslösung BMA Diepholz Dez 12:12 12:54 Diepholz Lehmder Damm T Personenrettung Diepholz Dez 18:00 19:00 St Hülfe An der Kreuzkirche BS Einsatzstellenkontrolle St Hülfe Dez 22:06 22:45 Diepholz Maschstr F Auslösung BMA Diepholz Dez 4:32 4:57 Diepholz Maschstr F Auslösung BMA Diepholz Dez 21:59 22:00 Diepholz Friedrichstr F Fenster auf Kipp, Leitereinsatz Diepholz Dez 22:04 22:22 Diepholz Moorvogtsweg B Strauchbrand Diepholz 15 Die Freiwillige Feuerwehr in Diepholz braucht Verstärkung! Wer Interesse hat und ein bißchen seiner Freizeit für eine gute Sache bereitstellen will, der kann sich bei uns melden und mitmachen! (Ansprechpartner siehe Seite 23) 11

12 12

13 Einsätze 2011 in Wort und Bild Liebe Leserinnen und Leser! Im nachfolgenden Bericht möchten wir versuchen, Ihnen einige Einsätze des Jahres 2010 in Wort und Bild etwas näher zu bringen Zu einer nachbarschaftlichen Löschhilfe wurde die OrtsFw Diepholz um ca.19:00 alarmiert. In einem metallverarbeitenden Betrieb in Sulingen war es zu einem Großbrand gekommen, bei dem die gesamte Produktions- und Lagerhalle in vollem Ausmaß brannte. In dem Betrieb wurden in großen Mengen Chemiekalien verwendet und gelagert. Ein in der Produktonshalle befindliches Gefahrstofflager wurde ebenfalls vollständig zerstört. Nachdem zunächst die in Diepholz stationierte Löschstaffel Gefahrgut Süd alarmiert wurde und mit sechs Kameraden ausgerückt war, erfolgte kurze Zeit später die Alarmierung für die OrtsFw Diepholz. Sie rückten mit 14 Feuerwehrleuten mit dem Tanklöschfahrzeug TLF 24/50 mit Schaumwasserwerfer sowie der Drehleiter DLK 18/12 und einem Mehrzweckfahrzeug MZF mit weiteren Schaummittelbehältern nach Sulingen aus. Später folgte noch der ELW, der Atemschutzfilter zur Einsatzstelle brachte. Für die 20 Einsatzkräfte aus Diepholz war der Einsatz gegen 05:00 Uhr beendet Ungewöhnlicher Einsatz für die Drehleiter der Ortsfeuerwehr Diepholz: Eine Frau, die sich bei privaten Renovierungsarbeiten verletzt hatte, wurde am Abend gegen 18:00 Uhr in Aschen aus dem ersten Stock eines Wohnhauses gerettet. Die Frau hatte sich bei einem Sturz eine Armverletzung zugezogen. Da sie auch über Rückenschmerzen klagte, wurde ein Transport über die Treppe angesichts möglicher Folgen für die Wirbelsäule als zu gefährlich erachtet. Die Feuerwehr half, die Frau liegend und vorsichtig durch ein Fenster ins Freie zu holen. Die Verletzte kam in die Klinik Diepholz. Nach gut einer Stunde war der Drehleiter-Einsatz beendet Dichter Rauch drang am Abend kurz vor 18 Uhr aus einem Fenster im Obergeschoss eines Wohnhauses in der Pommernstraße. Nach ersten Informationen hatten dort mehrere junge Männer eine Wasserpfeife geraucht. Diese war umgefallen. Aus der Pfeife austretendes, kleinteiliges Brennmaterial, das umher flog, entzündete Kunststoffteile der Einrichtung. 13

14 Löschversuche der Bewohner scheiterten. Der Hausbesitzer erlitt eine leichte Rauchvergiftung und wurde ins Kranken haus gebracht. 33 Feuerwehrleute der Ortsfeuer wehr Diepholz waren im Einsatz. Unter schwerem Atemschutz wurde der Brand bekämpft und war schnell unter Kontrolle. Später wurde auch die Ortsfeuerwehr Heede mit ihrer Wärmebildkamera alarmiert, um Brandnester ausfindig zu machen. Die Pommernstraße und Teile der Schlesierstraße waren während des Feuerwehreinsatzes, der bis gegen Uhr dauerte, gesperrt Nach einem Brand in einem Reihenhaus in Heede ist ein fünfjähriger Junge mit Verdacht auf Rauchvergiftung in die Kinderklinik nach Vechta bracht worden. Das Feuer war gegen 20 Uhr aus ungeklärter Ursache offenbar im Kinderzimmer des Jungen in der ersten Etage des Hauses ausgebrochen. ge- Als die per Sirene alarmierten Feuerwehren Heede und Sankt Hülfe mit 27 Kameraden wenig später eintrafen, n, schlugen aus dem Fenster des Zimmers schon Flammen nach draußen. Durch die Hitze schmolz das Kunststoff- Geländer des Balkons. Von zwei Seiten gingen die Feuerwehrleute, mit Atemschutzgeräte ausgerüstet, über Steckleitern durch Fenster, die sich über dem Hauseingang und am Balkon befanden, gegen den Brand vor und hatte ihn bald unter Kontrolle. Allerdings wurden auch die Räume der zweiten Etage durch Rauch stark beschädigt. Die Eltern des Jungen hatten den Brand bemerkt und mit ihrem Kind rechtzeitig das Haus verlassen. Ingesamt waren 27 Feuerwehrleute bis gegen 22 Uhr im Einsatz. Nach den Löscharbeiten setzte die Feuerwehr noch eine Wärmebildkamera ein, um versteckte Brandnester zu entdecken Ein 54-jähriger Autofahrer aus Twistringen war wohl deutlich zu schnell, als er auf der Bundesstraße 51 von Lembruch in Richtung Diepholz unterwegs war. In Höhe Graftlage kam er beim Wiedereinscheren nach einem Überholvorgang nach rechts von der Straße ab und verlor die Kontrolle über seinen Fahrzeug. Das Auto rutschte über den Grünstreifen, überschlug sich und blieb 168 Meter 14

15 weiter total zerstört auf dem Dach liegen. Der Mann trug einige, aber nicht lebensgefährliche Verletzungen davon und wurde ins Krankenhaus gebracht. Er war zunächst im Fahrzeug eingeklemmt. Andere Autofahrer befreiten ihn noch vor dem Eintreffen der alarmierten Ortsfeuerwehr Diepholz und leisteten Erste Hilfe. Die Bundesstraße 51 zwischen Maschstraße und Graftlage war wegen der Bergungsarbeiten zeitweise gesperrt Am Samstagnachmittag gegen 13:45 Uhr kam es in dem Biotop an der Ginsterstraße zwischen der Umgehungsstraße und der Hunte zu einem Flächenbrand. Vermutlich durch rauchen de Jugendliche verursacht, geriet eine ca m² große Grasfläche in Brand. Das Feuer drohte auf das angrenzende Waldstück überzugreifen. Nur Dank dem beherzten Eingreifen von vier am anderen Hunteufer spielenden Kindern, die auf das Feuer aufmerksam wurden, ist es zu verdanken, dass das Feuer sich nicht weiter ausbreitete. Sie alarmierten nicht nur über Notruf die Feuerwehr, sondern liefen zum Ort des Geschehens, entledigten sich ihrer Jacken, tränkten diese an einem Teich im Wasser und bekämpften mit ihren nassen Jacken das Feuer. Die über Funkmeldeempfänger alarmierte Ortsfeuerwehr erwehr Diepholz, die mit drei Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften ausrückte, brauchte lediglich nur noch Nachlöscharbeiten durchzuführen. Die Polizei Diepholz kümmerte sich um die vier Kinder und nahm die Brandermittlungsarbeiten auf Am Samstagmorgen um Uhr war die Nacht für die Diepholzer Feuerwehr leute vorbei. Per Funkmelder-Empfänger und Sirene wurden sie zu einem Gebäudebrand an den Willenberg in Diepholz gerufen. Der Einsatzort war den Rettern bestens bekannt, da sie dort vor etwa einem Jahr schon einmal wegen einer Brandstiftung hin mußten. Beim Eintreffen, nur wenige Minuten später, stand das Obergeschoss des Gebäudes bereits in hellen Flammen. Nachdem die Einsatzleitung sicher war, dass sich keine Personen mehr im Gebäude befanden, wurde umgehend mit der Brandbekäm pfung unter Atemschutz und mit Hilfe der Dreh leiter begonnen. Die Löscharbeiten gestalteten sich etwas umfangreicher, da es immer wieder einige kleinere Brandnester zu bekämpfen galt. Zur Unterstützung ließ die Einsatzleitung die Feuerwehren aus Sankt Hülfe und Heede zur Einsatzstelle alarmieren. Gegen 8.00 Uhr konnte dann der Leitstelle Feuer aus gemeldet werden und die 50 eingesetzten Feuerwehrleute an ihre Standorte zurückkehren. Der einzige anwesende Mieter konnte selbst rechtzeitig aus dem Untergeschoss flüchten. Vorsichtshalber wurde er, vom ebenfalls alarmierten Rettungsdienst, ins Krankenhaus gebracht. 15

16 Termine Frühjahrsmarkt mit verkaufsoffenem Sonntag Schnäppchentag Kunst in der City mit verkaufsoffenem Sonntag Stadtfest Großmarkt Grafensonntag mit verkaufsoffenem Sonntag Gänsesonntag mit verkaufsoffenem Sonntag Weihnachtsmarkt 16

17 An einem späten Sonntagabend wurden um 23:04 Uhr die Kameraden der Ortsfeuerwehr Diepholz zu einem Einsatz gerufen. Grund war die Auslösung der Brandmeldeanlage bei der Firma P+S Polyurethan-Elastomere am Kielweg. Hier brannte ein Reaktorbehälter zur Material aufbereitung sowie die Absauganlage über dem Reaktor. Das Feuer konnte jedoch bereits durch einen Firmenmitarbeiter mit einem 6 Ltr. Schaumlöscher selbständig gelöscht werden. Die Feuerwehr kontrollierte die Brandstelle und stellte den Brandmelder zurück. Die Einsatzstelle konnte um 23:45 Uhr an den Firmenchef übergeben werden. Ebenfalls vor Ort war die Polizei Diepholz. Die Ortsfeuerwehr Diepholz war mit dem Tanklöschfahrzeug (TLF) 24/50 und dem Löschgruppenfahrzeug (LF) 16/12 mit insgesamt 12 Kameraden im Einsatz Vier Lastwagen waren an dem folgenschweren Unfall beteiligt, bei dem auf der B 214 ein 52-Jähriger schwere sowie ein 41-Jähriger und ein 43-Jähriger leichte Verletzungen erlitten. Die Polizei schätzt die Höhe des Blechschadens auf mindestens Euro. Der 52-Jährige aus Westerstede war mit einem Sandkipper gegen Uhr auf der B 214 in Richtung Sulingen unterwegs, als er aus noch ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geriet. Um einem entgegen- kommenden Laster auszuweichen, zog der Westersteder das Steuer nach links und lenkte auf den Parkplatz Wetscher Tannen. Dabei streifte er den entgegenkommenden Laster mit einem 41-Jährigen aus Lohne am Steuer. Dann prallte der Sandkipper seitlich gegen einen Kühltransporter, der auf dem Rastplatz parkte. Dessen Fahrer, ein 41-Jähriger aus Wittenberg, ruhte sich gerade in der Schlafkoje im Führerhaus aus. Frontal prallte der Sandkipper schließlich gegen einen parkenden Sattelauflieger. Dessen Fahrer, ein 43-Jähriger aus Polen, verbrachte gerade seine Mittagspause in der Schlafkoje im Führerhaus. Der Sandkipper-Fahrer wurde von der Feuerwehr mit hydraulischem Rettungsgerät aus seinem Fahrzeug befreit und mit schweren Verletzungen vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Die Fahrer der parkenden Laster kamen mit leichten Verletzungen davon. Während der Bergungsarbeiten war die B 214 voll gesperrt. Die Polizei richtete eine Umleitung ein. Im Einsatz waren insgesamt 35 Feuerwehrkräfte der Ortsfeuerwehren Diepholz und Rehden. Da an der Unfallstelle nicht unerhebliche Mengen Kraftstoff austraten, war auch die Gefahrgutstaffel Süd, die in Diepholz stationiert ist, ebenfalls am Einsatzort. Sie musste die Fahrbahn von ausgelaufenen Betriebsstoffen reinigen. 17

18 Hilflos hockte der etwa 45-jährige Bewohner auf dem Dach des brennenden Mehr familienhauses an der Ecke Kohlhöfen / Am Heldenhain in Diepholz. Das Feuer war in der Dachgeschosswohnung ausgebrochen. Er hatte sich durch ein Veluxfenster auf das Dach gerettet doch die Dachpfannen wurden immer heißer. Da kam eine Feuerwehrfrau der Ortsfeuerwehr Diepholz, die nach der Sirenen-Alarmierung auf dem Weg zum Gerätehaus war, an der Einsatzstelle vorbei. Sie stoppte, warnte den Mann, der in etwa zehn Metern Höhe auf dem Dach saß, und sprach ihm Mut zu: Die Feuer wehr kommt gleich! Das tat diese auch - und wieder zeigte sich, wie wichtig es ist, dass sie eine Euro teure Drehleiter besitzt. Mit Hilfe der Drehleiter retteten die Feuerwehrleute den Mann aus seiner lebensbedrohlichen Lage. Der 48-Jährige hatte schwere Verbrennungen an Armen und am Gesäß zudem eine Rauchgasvergiftung. In der Klinik Diepholz wurde er in ein künstliches Koma versetzt. Am Nachmittag landete ein Rettungshubschrauber, um das Brandopfer in eine Spezialklinik nach Hannover zu fliegen. 57 ehrenamtliche Feuerwehrleute aus allen vier Ortsfeuerwehren (Aschen, Diepholz, Heede und Sankt Hülfe) waren unter Leitung von Stadtbrandmeister Frank Schötz im Einsatz. Gegen Uhr waren sie alarmiert worden. Sie retteten noch eine ältere Hausbewohnerin und einen weiteren Bewohner des Mehrfamilienhauses aus deren Wohnung. Die beiden Personen erlitten eine leichte Rauchvergiftung. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen des Brandes auf benachbarte Häuser verhindern. Das Gebäude war jedoch laut Polizeibericht durch den Brand unbewohnbar geworden. Die Löscharbeiten waren gegen Uhr beendet Schwere Verletzungen zog sich ein 55-jähriger Mann aus Aschen am Sonntagabend bei einem Verkehrsunfall auf der B 69 zu. In der Nähe der Kreisgrenze zum Landkreis Vechta kam der Fahrer eines in Richtung Diepholz fahrenden BMW aus ungeklärter Ursache zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab, geriet dann aber wieder auf die Fahrbahn, schleuderte und kam auf der Gegenfahrbahn kopfüber zum Stehen. Der Fahrer konnte von Autofahrern aus dem Fahrzeug befreit und erstversorgt werden, anschließend wurde er von einem Rettungswagen der Malteser schwerverletzt in das Krankenhaus Vechta gebracht. Da bei dem Unfall Kraftstoff aus dem Tank des Fahrzeugs ausgelaufen war, wurde die Ortsfeuerwehr r Aschen von der Leitstelle Diepholz 18

19 alarmiert. Die Kameraden richteten das Fahrzeug auf, reinigten die Fahrbahn und nahmen den ausgetretenen Kraftstoff mit Bindemittel auf. Die B 69 wurde für die Rettungs- und Reinigungsmaßnahmen zeitweise voll gesperrt. Nachdem die Einsatzstelle an die Straßenmeisterei übergeben wurde, konnten die 18 eingesetzten Kameradinnen und Kameraden gegen 22:00 Uhr zum Gerätehaus zurückkehren Schwere Verletzungen zog sich eine 18-jährige Fahranfängerin aus Diepholz bei einem Verkehrsunfall zu. Die junge Frau war gegen 07:25 Uhr mit ihrem Pkw Ford auf der Ossenbecker Straße in Richtung Aschen unterwegs, als sie in einer Kurve aus noch nicht geklärter Ursache die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor. Sie geriet ins Schleudern und kam nach rechts von Fahrbahn ab. Hier prallte der Pkw mit der Fahrerseite gegen einen Baum. Die Fahrertür wurde hierbei stark eingedrückt, die Frau in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. Ersthelfer kümmerten sich bis zum Eintreffen der Rettungskräfte um die junge Frau. Die Ortsfeuerwehren aus Aschen und Diepholz konnten die Frau letztlich aus dem Fahrzeug befreien. Ein Rettungswagen brachte die Fahrerin ins Krankenhaus. Mit schweren Kopfverletzungen wurde sie später in eine Spezialklinik nach Hannover gebracht. Die Ossenbecker Straße war für über eine Stunde voll gesperrt. Der Pkw der Frau wurde total zerstört. Im Einsatz waren 39 Kameraden, die gegen 08:30 Uhr wieder in die Gerätehäuser einrücken konnten Erheblicher Sachschaden entstand am frühen Sonnabendmorgen um 06:13 Uhr beim Brand eines Holzgebäudes auf dem Gelände einer Grüntee-Importfirma an der Strothestraße in Diepholz. In einem großen Schuppen verbrannten nach ersten Informationen ein Klein-Lkw, ein Traktor und ein Wohnwagen. Das Feuer brach aus zunächst noch ungeklärter Ursache gegen 6 Uhr aus. Anwohner wurden durch lautes Knallen geweckt, das durch das Zerplatzen der Reifen an den Fahrzeugen und der Eternit-Dachabdeckung entstand. Die per Sirene alarmierte Ortsfeuerwehr Diepholz, die mit 32 Feuerwehrleuten am Einsatzort waren, konnten ein Übergreifen der Flammen auf das Firmengebäude verhindern. Beim Eintreffen der ersten Kräfte stand der Lagerschuppen bereits voll in Flammen. (Peter Susebach) 19

20 Rauchmelder retten Leben = Ihr Leben Rauchmelder wurden in Niedersachsen Pflicht. Das sah ein vom Kabinett 2011 beschlossener Gesetzentwurf zur Neufassung der Landesbauordnung vor. Danach müssen künftig in allen Neubauten Rauchmelder installiert werden. Für bestehende Wohnungen gilt eine Übergangsregelung von vier Jahren. Tiere achten beim Nestbau darauf, dass ihr Nachwuchs einen optimalen Schutz vor allen Gefahren hat. Eltern beachten jedoch, meist aus Unwissenheit, beim Planen, Bauen und Einrichten der Kinderzimmer die sichere Unterbringung ihrer Kinder nicht im erforderlichen Umfang. So fehlt bei Kinderzimmern im Dachgeschoss oft der zweite Rettungsweg. Oder man achtet nicht auf feuersicheres Material beim Ausbau und auf schwer entflammbare Möbel bei der Einrichtung. An den lebensrettenden Rauchmelder, der gerade im Kinderzimmer besonders empfehlenswert ist, denkt kaum jemand. Vielmehr vertrauen nach einer Umfrage des Emnid-Instituts 50 % der Befragten darauf, dass sie von Mitbewohnern oder Nachbarn auf ein Feuer aufmerksam gemacht und geweckt werden. Obwohl fast zwei Drittel der Befragten eine gesetzliche Vorschrift zur Installation von Rauchmeldern befürworten, nutzen immer noch erst 6 % dieses wirkungsvolles Frühwarnsystem. Trotz des durchaus vorhandenen Bewusstseins, selbst einmal in die Situation eines Wohnungsbrandes gelangen zu können, sind sich die meisten Deutschen der Gefahren, die von einem Feuer ausgehen, nur unzureichend bewusst. Denn... Feuer kann Sie töten, bevor Sie es sehen und der Rauch ist bei einem Brand die größte Gefahr! 20

21 Tödlicher Brandrauch! Feuerwehrangehörige schützen sich im Einsatz durch Atemschutzgeräte. Diese Möglichkeit haben die vom Brand betroffenen Mitbürger nicht! Wussten Sie, dass im Brandfall die meisten Menschen nicht etwa den Flammen zum Opfer fallen, sondern durch Brandrauch ums Leben kommen? Bereits zehn Kilogramm Spanplatten ergeben rund Kubikmeter Brandrauch, bei der gleichen Menge Zeitungspapier sind es schon Kubikmeter Brandrauch, und zehn Kilogramm Schaumstoff entwickeln sogar Kubikmeter Brandrauch. (Ein Einfamilienhaus hat ca Kubikmeter umbauten Raum.) So können selbst kleine Brände in kürzester Zeit Flure, Treppenhäuser, Zimmer, Wohnungen und ganze Häuser verrauchen. Deshalb werben die Feuerwehren für den Einsatz von Rauchmeldern. Brandrauch kommt lautlos! Wer schläft, wird selten rechtzeitig wach. Brandrauch wirkt einschläfernd und erstickend er behindert die Atmung, ist giftig und teilweise ätzend Brandrauch ist heiß, behindert und nimmt die Sicht, er führt zur Orientierungslosigkeit, Panik und Angst Schützen Sie Ihr Leben mit Rauchmelder! Schützen Sie sich und Ihre Familie! Nutzen Sie die Rauchmelder als Leben rettendes Frühwarnsystem. Vergessen Sie die Vorstellung, dass ein Feuer etwas mit Licht und Helligkeit zu tun hat, denn erst einmal wird es undurchdringlich schwarz um Sie. Der Brandrauch verwandelt Ihr gewohntes Zuhause in ein schwarzes Inferno, aus dem Sie nicht mehr herausfinden. Ein Brand kann in weniger als 30 Sekunden außer Kontrolle geraten. Doch lassen Sie es nicht soweit kommen! Ein Rauchmelder schlägt bereits Alarm, wenn vom Rauch kaum etwas zu sehen ist. 21

22 Wo und wie Rauchmelder montieren? Wer ein Bild aufhängen kann,kann auch einen Rauchmelder montieren! Die Montage ist problemlos: Zwei Schrauben genügen. Außerdem liegt bei jedem Rauchmelder eine Gebrauchs- und Montageanleitung bei. Grundsätzlich gilt: Je mehr Rauchmelder, um so besser. Der Flur als Schnittstelle zwischen Wohn- und Schlafbereich ist besonders geeignet. Kinder- und Schlafzimmer können durch zusätzliche Geräte gesichert werden. In mehrstöckigen Wohngebäuden empfiehlt sich in jeder Etage mindestens ein Rauchmelder. Besonders wichtig ist er am oberen Ende von Treppenhäusern. Rauchmelder werden am Besten in der Raummitte an der Decke angebracht. Die meisten Rauchmelder funktionieren mit 9-Volt-Batteriebetrieb. Über einen normalen Klingeldraht sind die meisten Modelle zu einem Meldesystem verbindbar. Geeignete Rauchmelder sind im Fachhandel oder guten Baumarkt erhältlich. Wenn Sie den vorstehenden Text aufmerksam gelesen haben und geeignete Massnahmen ergreifen, besitzen Sie den Vorsprung, den Sie bei einem Brand brauchen, um Feuer, Hitze und Rauch zu überleben zu können. 22 Peter Susebach

23 Ansprechpartner der Freiwilligen Feuerwehr Diepholz StadtbrandmeiSter diepholz 1. hauptbrandmeister Frank Schötz, 2 Kinder Alter: 47 Jahre Beruf: Fachkrankenpfleger Eintritt in die Feuerwehr: 1978 Seit 2002 stellv. Stadtbrandmeister Diepholz Seit Stadtbrandmeister Diepholz Telefon: ortsbrandmeister aschen oberbrandmeister Frank meyer, verheiratet, 2 Kinder Alter: 45 Jahre Beruf: Soldat auf Fliegerhorst Eintritt in die Feuerwehr: 1983 Seit 2007 Ortsbrandmeister Aschen Telefon: ortsbrandmeister diepholz hauptbrandmeister rolf Gatzemeier, verheiratet, 1 Kind Alter: 48 Jahre Beruf: Zimmermann Eintritt in die Feuerwehr: 1974 Seit 2003 stellv. Ortsbrandmeister Diepholz Seit 2010 Ortsbrandmeister Diepholz Telefon: ortsbrandmeister heede hauptbrandmeister ralf meine, verheiratet, 2 Kinder Alter: 51 Jahre Beruf: Elektrotechniker Eintritt in die Feuerwehr: 1978 Seit 1986 stellv. Ortsbrandmeister Heede Seit 1992 Ortsbrandmeister Heede Telefon: ortsbrandmeister Sankt hülfe brandmeister Uwe aumann, verheiratet, 3 Kinder Alter: 49 Jahre Beruf: Techn. Postbeamter Eintritt in die Feuerwehr: 1976 Seit 2002 stellv. Ortsbrandmeister Sankt Hülfe Seit 2007 Ortsbrandmeister Sankt Hülfe Telefon:

24 Aufgaben der Freiwilligen Feuerwehr Diepholz In der Stadt Diepholz ist die Freiwillige Feuerwehr Aschen, Diepholz, Heede und Sankt Hülfe mit dem Brandschutz beauftragt. Die Feuerwehr besteht aus ehrenamtlichen Mitgliedern, die jederzeit einsatzbereit sind, ohne dafür bezahlt zu werden. Alarmiert werden die Mitglieder über Sirene, Funkmeldeempfänger und per SMS. Die Aufgaben der Freiwilligen Feuerwehr in Diepholz sind vielzählig. Sie gehen weit über das Löschen von Feuer hinaus. Die Freiwillige Feuerwehr Diepholz ist in den folgenden Bereichen aktiv: Retten Löschen Bergen Schützen Zu den grundlegenden Aufgaben der Freiwilligen Feuerwehren gehören die Gefahrenabwehr von Menschen und Sachwerten. Dazu gehören unter anderem das Löschen von Bränden, das Retten von verunfallten Personen und das Bergen von Gegenständen. Des weiteren zählen auch vorbeugende Maßnahmen wie das Abstreuen von Ölspuren und die Sicherung von Gefahrstoffen hierzu. Retten Das Retten von Menschen und Tieren aus Notlagen ist unsere wichtigste Aufgabe. Dazu gehört nicht nur das Retten bei Bränden, sondern auch die Befreiung von abgestürzten, verschütteten oder eingeklemmten Personen. Löschen Das Löschen war ursprünglich die Hauptaufgabe der Feuerwehr. Heutzutage machen Brandeinsätze jedoch nicht mehr den größten Teil der Einsätze aus. Die Brandbekämpfung spielt bei Übung und Ausbildung jedoch eine wichtige Rolle, da sie hohe Ansprüche an die Feuerwehr stellt. Bergen In den Medien wird oft von Bergen von Verletzten gesprochen. Bei der Feuerwehr bedeutet bergen jedoch das Befreien oder Sichern von leblosen Personen, Tieren oder Gegenständen. Das umfasst neben dem Bergen von Unfallopfern auch das Sichern und Umladen von Gefahrgut oder z.b. das Bergen von Autos aus Flüssen oder Seen. 24

25 Schützen Dieser Bereich dient vor allem dazu, Unfälle oder Brände präventiv, also im Voraus zu verhindern. Dazu werden durch die Feuerwehr Ölspuren auf der Straße abgestreut, um Verkehrsunfälle zu verhindern. Nach Unwettern werden Dämme gebaut oder Bäume zersägt, aber auch Brandsicherheitswachen bei Veranstaltungen werden durchgeführt, um bei Bedarf schnell helfen zu können. Übung und Fortbildung Regelmäßige praktische Übungen und theoretischer Unterricht vertiefen das nötige Fachwissen. Nach der Grundausbildung, die die Basis für den Feuerwehrdienst bildet, besucht jedes Feuerwehrmitglied Fachlehrgänge, um spezielle Fähigkeiten zu erlernen. Dazu zählen z.b. Funklehrgang, Maschinistenlehrgang, Atemschutzlehrgang sowie Lehrgänge zur Technischen Hilfeleistung und zum Umgang mit Gefahrgut. Jeder Lehrgang endet mit einer Prüfung, um den Lernerfolg zu kontrollieren. Brandschutzaufklärung / -erziehung Seit vielen Jahren befassen sich die Feuerwehren der Stadt Diepholz intensiv mit dem Thema Brandschutzaufklärung / -erziehung. Bereits in den Kindergärten und den Grundschulen wird mit Brandschutzerziehung begonnen. Auf spielerische Art wird den Kindern das richtige Verhalten im Brandfall und der Umgang mit Feuer nahe gebracht. Jugendarbeit Die Ortsfeuerwehren Aschen, Diepholz und Heede engagieren sich auch in der Jugendarbeit. Sie unterhalten jeweils eine Jugendfeuerwehr, in der die Jugendlichen neben den Grundlagen des Feuerwehrwesens vor allem Sozialverhalten und Teamfähigkeit beweisen müssen. Am 19. September 2011 wurde in der Stadt Diepholz eine Kinderfeuerwehr gegründet. Es wird Kindern zwischen dem 6. und 10. Lebensjahr die Möglichkeit geboten, sich u.a. mit Spiel und Sport, Basteln, Brandschutzerziehung, Umweltschutz, Erste Hilfe sowie Informationsveranstaltungen auf die Mitgliedschaft in der Jugendfeuerwehr spielerisch vorzubereiten. 25

26 Wir wissen, wo s lang geht und haben immer viel vor. Schon früher hat es uns beiden großen Spaß gemacht, mit dem Fahrrad unterwegs zu sein. Bei so einer Tour rund um Diepholz haben wir uns damals auch kennen gelernt. Und weil wir uns fit fühlen, unternehmen wir viel und machen auch heute noch unsere Ausflüge. Vor kurzem haben wir uns neue, moderne Fahrräder gekauft. Die Nachbarn haben wohl erst gestaunt, als sie uns gesehen haben aber jetzt fragen sie jedes Mal Na, wo geht s denn heute hin? Wir wohnen gerne in Diepholz. Alles ist in der Nähe und gut erreichbar natürlich auch mit dem Rad. Hier lässt sich s lange leben. 26

27 Ihre Helfer wenn s brenzlig wird Holger Platzkowski OrtsFw Sankt Hülfe Warum Feuerwehr? Der Gedanke daran, anderen Menschen helfen zu können, wenn sie Hilfe brauchen! Jannick Ripking OrtsFw Heede Warum Feuerwehr? Ich bin auch schon in der Jugendfeuerwehr und mir gefällt die Kameradschaft. Lara Lührs OrtsFw Sankt Hülfe Warum Feuerwehr? Um jederzeit helfen zu können und eine gute Kameradschaft zu erleben! Björn Höffken 33 Jahre Dachdecker OrtsFw Diepholz Warum Feuerwehr? Aus Überzeugung und dem Dienst am Nächsten. Marco Wiegmann 34 Jahre Mechatroniker OrtsFw Diepholz Warum Feuerwehr? Meine ganze Clique war damals in der Feuerwehr, nur ich nicht,da bin ich dann einfach mal mitgegangen und dabei geblieben. Sabrina Meine OrtsFw Heede Warum Feuerwehr? Ich bin schon in der Jugenfeuerwehr. Ich möchte anderen Menschen helfen können. FreIwIllIge FeuerweHr Stadt diepholz 27

28 www. Autohaus.de Strothestr Diepholz g ( ) Ihre Mehrmarken-Werkstatt in Diepholz Unser Service für Sie Unfallinstandsetzung Autoglas HU und AU Inspektion und Reparatur aller Marken EU Neufahrzeuge Reifen- Einlagerung Leasing + Finanzierung Reifendienst - Vertragsservice Hol- und Bringservice 28

29 Ihre Helfer wenn s brenzlig wird Sabrina Viermann 20 Jahre Rechtsanwaltund Notar-Fachangestellte OrtsFw Diepholz Warum Feuerwehr? Durch die Jugendfeuerwehr und dem Gedanken, anderen helfen zu können. Wolfgang Heidler OrtsFw Sankt Hülfe Warum Feuerwehr? Zu einer guten Dorfgemeinschaft gehört eine funktionierende Feuerwehr und es ist ein gutes Gefühl, Teil von dieser zu sein! Tjorben Müller OrtsFw Heede Warum Feuerwehr? Ich bin ebenfalls in der Jugendfeuerwehr. Ich finde die Kameradschaft bei der Feuerwehr gut. Fabian Pöttker 17 Jahre Schüler OrtsFw Diepholz Warum Feuerwehr? Durch Freunde in der Jugendfeuerwehr und wegen der netten Kameradschaft. Nico Meine OrtsFw Heede Horst Bollhorst OrtsFw Sankt Hülfe Warum Feuerwehr? Auch ich bin in der Jugendfeuerwehr. Mich interessiert die Technik, mit der man anderen helfen kann. Warum Feuerwehr? Ein Ehrenamt, bei dem es das gute Gefühl gibt, seinen Mitmenschen helfen zu können! FreIwIllIge FeuerweHr Stadt diepholz 29

30 Diepholzer Autowaschcenter Kruppstr Diepholz Tel /57 55 Fax 3728 Mittwoch + Donnerstag Sonderpreise! Fremd gehen lohnt sich nicht! Der Umwelt und Ihrem Auto zuliebe in die modernste textile Autowaschstraße in Diepholz!!! Autohandel KFZ-Reparaturen TÜV AU Reifendienst Autoverleih Wagenpflege Waschstrasse SB-Plätze Öffnungszeiten: Mo. - Fr Uhr Sa Uhr Die Freiwillige Feuerwehr in Diepholz braucht Verstärkung! 30 Wer Interesse hat und ein bißchen seiner Freizeit für eine gute Sache bereitstellen will, der kann sich bei uns melden und mitmachen! (Ansprechpartner siehe Seite 23) FreIwIllIge FeuerweHr Stadt diepholz

31 Ansprechpartner der Jugendfeuerwehr Stadtjugendfeuerwehrwart: Jugendfeuerwehr Aschen: Jugendfeuerwehr Diepholz: Jugendfeuerwehr Heede: Andre Schulz, 33 Jahre Aschener Str. 5, Diepholz, Tel Stadtjugendfeuerwehrwart seit Treffen jeden Montag um Uhr am Feuerwehrhaus Henning Paradiek, 27 Jahre Apwischer Kirchweg 10, Diepholz, Tel Jugendwart seit Treffen jeden Dienstag um Uhr am Haus der Feuerwehr Sabine Gatzemeier, 44 Jahre Lohnstraße 10, Diepholz, Tel Jugendwartin seit Treffen jeden Freitag um Uhr am Feuerwehrhaus Niels Oke Haase, 26 Jahre Maschstraße 10, Diepholz, Tel Jugendwart seit Andre Schulz Henning Paradiek Sabine Gatzemeier Niels Oke Haase Ansprechpartner der Kinderfeuerwehr Kinderfeuerwehr KiDiez : Treffen alle zwei Wochen Montags bis Uhr Feuerwehrhaus Diepholz, Dr.-Klatte-Straße 2 Anna Wiegmann, 27 Jahre Lohnstraße 7, Diepholz, Tel Anna Wiegmann 31

32 Ein Jahr bei den Jugendfeuerwehren der Stadt Diepholz Unsere Stadtjugendfeuerwehr ist aufgeteilt in die drei Jugendfeuerwehren Aschen, Diepholz und Heede, zusammen sind wir knapp 120 Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 18 Jahre. Das ist auch schon die einzige Vorraussetzung, um bei uns mitzumachen. Für mehr Informationen über die Dienstabende und was sonst noch so bei uns los ist besucht uns doch auf unserer Internetseite: Hier sind ein paar Bilder aus dem Kreiszeltlager 2011 in Groß Lessen und Heidepark Gemeinschaft erleben...

33 Hast du Lust? Dann Komm, mach mit! 33

34 Die Kinderfeuerwehr Diepholz KiDiez Die Nachwuchsförderung der Jugendfeuerwehr Diepholz und somit auch der Freiwilligen Feuerwehr stellt den Grundgedanken der Kinderfeuerwehr Diepholz dar. In den letzten Jahren ist es immer schwieriger geworden, Kinder für die Jugendfeuerwehr zu begeistern, da sie erst mit 10 Jahren dort eintreten dürfen und zu diesem Zeitpunkt meist schon in einem anderen Verein fest verwurzelt sind. Darum soll ab sofort Kindern zwischen dem 6. und 10. Lebensjahr die Möglichkeit gegeben werden, in der Kinderfeuerwehr zu starten. Mit 10 Jahren dürfen sie dann in die Jugendfeuerwehr wechseln und später mit 16 Jahren in die Freiwillige Feuerwehr übertreten. Demzufolge kann der Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr in der Jugendfeuerwehr sowie in der Freiwilligen Feuerwehr mitwirken. Seit dem 19.September 2011 treffen sich die KiDiez alle zwei Wochen montags zwischen 16:00 17:30 Uhr im Haus der Feuerwehr Diepholz. Die KiDiez sind alle zwischen 6 und 10 Jahre alt und nehmen mit viel Spaß und Lust an Diensten, wie z.b. Besuch bei der Polizei, Laterne basteln, Brandschutzerziehung, Erste Hilfe u.v.m. teil. Weitere Informationen erhalten Sie unter: oder bei Anna Wiegmann 05441/

35 KAMERADSCHAFT SPIEL SPORT 35

36 Die Ortsfeuerwehr Sankt-Hülfe feiert Geburtstag! Jahre Ortsfeuerwehr Sankt Hülfe Die Ortsfeuerwehr Sankt Hülfe bildet zusammen mit den Ortsfeuerwehren Aschen, Diepholz und Heede die Stadtfeuerwehr Diepholz. Sie wurde am von 35(!) verantwortungsbewussten Sankt Hülfern gegründet. Damals wurde Ludwig Siek zum ersten Hauptmann gewählt. Ein bedeutsamer Meilenstein seit Bestehen der Ortsfeuerwehr war sicherlich das Jahr Mit der Indienststellung des ersten Löschgruppenfahrzeugs, ein LF8 aus dem Hause Hanomag, brach ein neues Zeitalter in Sachen Brandbekämpfung an. Dieses wohl einzigartige Fahrzeug wird bis heute von der Alterskameradschaft in Sankt Hülfe gehegt und gepflegt. Einer der größten Höhepunkte der letzten 100 Jahre war die Übergabe des neuen Feuerwehrgerätehauses im Jahre 1986 an seinem heutigen Standort. Es war das Geschenk zum 75. Geburtstag und wurde vom damaligen Stadtbrandmeister Helmut Telthörster an den heutigen Ehrenortsbrandmeister Willi Thoma übergeben. Gruppenbild der Ortsfeuerwehr Sankt Hülfe im Jubiläumsjahr Im Jubiläumsjahr 2011 besteht die Ortsfeuerwehr Sankt Hülfe aus 37 aktiven Kameradinnen und Kameraden. Im Jahre dieses nicht alltäglichen Geburtstages steht Uwe Aumann als Ortsbrandmeister an der Spitze der Wehr. Zu seinem Stellvertreter wurde Uwe Mucker auf der Jahreshauptversammlung im Jahr 2011 gewählt. 36

37 Im Gerätehaus der Ortsfeuerwehr werden zwei Fahrzeuge vorgehalten. Im Jahre 1998 wurde das alte Tanklöschfahrzeug durch ein neues des Typs TLF8w, auf Basis eines Mercedes Unimogs 1350 L, ersetzt. Ein Jahr später wurde dann der Hanomag in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet und durch ein neues LF8 der Marke Iveco Magirus ersetzt. Die Jubiläumsfeierlichkeiten begannen am mit einem gemütlichen Abend der aktiven und passiven Mitglieder sowie der Altersabteilung. An diesem Abend wurde auch die Jubiläumsfestschrift präsentiert, die einen kurzen Abriss der vielfältigen Entstehungsgeschichte und allerlei andere interessante Anekdoten über die Ortsfeuerwehr Sankt Hülfe zu bieten hat. Am wurde dann für die Bevölkerung und alle Interessierten ein Tag der Offenen Tür am Gerätehaus in Sankt Hülfe veranstaltet. Am Jubiläumstag, also dem , wurde im Gasthaus Castendieck der offizielle Teil der Veranstaltungsreihe durchgeführt. Zu diesem waren Gäste aus der Politik, Rat und Verwaltung und der Kreisfeuerwehr eingeladen. Natürlich durften die Nachbarwehren nicht fehlen und wurden ebenfalls mit einer Einladung bedacht. Eine eigene Jugendfeuerwehr gibt es nicht. Allerdings haben die Jugendlichen aus der Ortschaft Sankt Hülfe die Möglichkeit, sich in der Jugendfeuerwehr Heede zu engagieren und auf das Leben als Feuerwehrfrau und Feuerwehrmann perfekt vorzubereiten. Desweiteren wurde in diesem Jahr die Satzung dahingehend geändert, dass zukünftig die Möglichkeit besteht, eine Kinderfeuerwehr gründen zu können. 37

38 Mit uns können Sie rechnen! Mit uns können Sie rechnen! Neuwagen Gebrauchtwagen Bewertungen Unfallinstandsetzung Karosserie- und Lackarbeiten Inspektionen und Reparaturen aller Art Haupt- und Abgasuntersuchung Reifendienst Ersatzteile und Zubehör Maschstraße 56 Tel Diepholz 38

39 Alters- und Ehrenabteilung der Ortsfeuerwehr St. Hülfe Die Alters- und Ehrenabteilung wurde im März 1991 vom damals amtierenden Ortsbrandmeister Horst Hoffschneider ins Leben gerufen, um Kameraden, die aus Altergründen nicht mehr den aktiven Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr leisten dürfen, eine Plattform für ihre Bedürfnisse rund um die Feuerwehr zu bieten. Nach wie vor müssen aus guten Gründen Feuerwehrkameraden mit Vollendung des 62. Lebensjahres entsprechend dem Niedersächsischen Brandschutzgesetz aus dem aktiven Dienst ausscheiden und haben ohne eine offizielle Altersgruppe keine Möglichkeit, sich weiterhin zu treffen und auszutauschen. Darüber hinaus fiel es den Kameraden schwer, nach Jahrzenten gemeinsamer Einsätze, Ausbildung und gepflegter Kameradschaft die aktive Truppe verlassen zu müssen. Mit der Alters- und Ehrenabteilung wurde somit die Möglichkeit eröffnet, ausscheidende Kameraden aufzufangen und ihnen die Möglichkeit geboten, sich weiterhin in die Feuerwehr einzubringen. Auf der Gründungsversammlung wurde Willi Thoma zum Vorsitzenden gewählt und es wurde vereinbart, dass sich die Alters- und Ehrenabteilung jeweils am 1. Sonntag im Quartal offiziell trifft. Der erste Dienst fand dann auch am 7. April 1991 statt. Heute besteht die Gruppe aus 14 ehemaligen aktiven Feuerwehrkameraden und wird, nach dem zwischenzeitlich Erwin Quante den Vorsitz inne hatte, heute von Udo Blumberg geleitet. Die Truppe trifft sich noch quartalsmäßig im Feuerwehrhaus in Sankt Hülfe und lässt in gemütlicher Runde mache Anekdote wieder aufleben. Aber man spricht und informiert sich auch über aktuelle Vorgänge rund um das Feuerwehrwesen. Bei Veranstaltungen wie den Jahreshauptversammlungen, dem Theaterabend der Jugendfeuerwehr Heede, dem Osterfeuer und beim Familientag ist die Gruppe immer stark vertreten. In den Wintermonaten wird bei gutem Essen ein gemütlicher Abend zusammen mit den Ehefrauen veranstaltet, wobei sich die Männer das Essen im Vorfeld erst durch sportliche Aktivitäten verdienen müssen, denn sie schieben auf der Kegelbahn so manche Kugel in Richtung der neun Kegel! Die Altersgruppe hat aber nicht nur das Feiern im Sinn, nein, sie lässt sich auch nicht lange bitten, wenn bsw. der stellv. Stadtbrandmeister Horst Hoffschneider um Unterstützung bei der Brandschutzunterweisung bittet, die er bei Firmen und Institutionen mit dem Fire-Trainer im Stadtgebiet durchführt. Aber auch bei Ausbildungsdiensten innerhalb der Ortsfeuerwehr kann es vorkommen, dass einer von den Alten sein Wissen an die jungen Kameraden weitergibt. Fazit der Alters- und Ehrenabteilung: Man kann sich selbst noch im Alter ehrenamtlich für die aktiven Kameradinnen und Kameraden in der Freiwilligen Feuerwehr einbringen! Udo Blumberg 39

40 Verwaltung: Groweg Diepholz / Fax / Internet: Werke in: Diepholz/Aschen /22 75 Fax / Sulingen /27 27 Fax / Cloppenburg /67 02 Fax /

41 Vorstand Feuerwehr-Förderverein Stadt Diepholz e.v. 1. Vorsitzender Günther Klemm stellv. Vorsitzender Heinrich Buck Jugendwart Wolfgang Kirchhoff Presse-, Kassen- u. Schriftwart Peter Susebach Beigeordneter Frank Schötz Beigeordneter Horst Hoffschneider Beigeordneter Friedel Schröder Forumsprecher Wilhelm Paradiek 41

42 Ausbildung mit dem Feuerlöscher Brandschutzunterweisungen durch den Feuerwehr-Förderverein (FFV) -Horst Hoffschneider, Stellv. Stadtbrandmeister- Was ist gefährlicher? Das Feuer oder der Rauch? Mit dieser Fragestellung beginnen in der Regel die Brandschutzunterweisungen durch den Feuerwehr-Förderverein (FFV). Feuer, das unter Kontrolle ist, ist lebensnotwendig, spendet es uns doch genügend Energie, um uns zu wärmen oder romantische Augenblicke zu untermauern. Gerät das Feuer aber außer Kontrolle, dann spricht man von einem Brand, einem Schadenfeuer, das durchaus fatale Folgen für Menschen, Tiere aber auch für unsere Arbeitsplätze haben könnte. Horst Hoffschneider (li) mit einer Beschäftigten aus dem Rathaus bei der Anwendung eines Feuerlöschers Da, wo Feuer ist, ist auch Rauch und den wenigsten Menschen ist bewusst, welche Gefahren für Menschen und Tiere vom Brandrauch ausgehen. Deshalb liegt uns im Rahmen der Brandschutzunterweisungen viel daran, hier neben dem richtigen Verhalten im Brandfall und der Handhabung von Feuerlöschern auch einen Schwerpunkt in der Unterweisung zu setzen. Feuer stellt eine ständige Bedrohung unseres Lebens dar. Nicht nur im privaten Bereich, nein, auch in unserer Arbeitswelt können wir jederzeit einem Feuer mit allen seinen Gefahren ausgesetzt sein. Ein Feuer fängt in der Regel als Entstehungsbrand an und ist in diesem Augenblick von den Menschen zu Hause, auf der Straße, im Urlaub oder von den Beschäftigten in Betrieben und Behörden im Regelfall noch selbst zu löschen! Dieses gelingt aber nur dann gefahrlos, wenn die Menschen die Gefahren für sich richtig einschätzen und umgehend die erforderlichen Maßnahmen einleiten können! Der FFV hat sich im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit u.a. auf die Fahnen geschrieben, den Menschen genau dieses Wissen zu vermitteln. 42

43 Beschäftigte des Klinikverbundes St. Ansgar nach erfolgreichem Feuerlöschereinsatz Im zurückliegenden Jahr hat der FFV wieder zahlreiche Schülerinnen und Schüler der Berufsbildenen Schulen Diepholz mit ihren Lehrern, das Lehrerkollegium der Dr.-Kinghorst- Schule, Beschäftigte der AOK Niedersachsen, unseren Bürgermeister Dr. Thomas Schulze mit seinen Bediensteten aus dem Rathaus und Beschäftigte aus verschiedenen Firmen unterwiesen. Die Aufgabe der Unterweisungen wurde von allen beteiligten Feuerwehrleuten gerne ehrenamtlich erbracht, denn die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der jeweiligen Veranstaltung sparten am Ende nicht mit Beifall und bedankten sich für eine informative Veranstaltung. So macht Ehrenamt noch mehr Spaß! Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen bedanken, die dazu beigetragen haben, dass die Brandschutzunterweisungen mit dem Fire-Trainer wieder erfolgreich bewältigt werden konnte. Mein besonderer Dank geht an Udo Blumberg aus der Altersgruppe der Ortsfeuerwehr Sankt Hülfe, der stets dabei ist, wenn der Fire-Trainer zum Einsatz kommt. Ohne die Unterstützung und das entsprechende Engagement meiner Kameraden wäre es mir nicht möglich, diese Aufgabe in diesem zeitlichen Umfang wahrzunehmen! Uwe Aumann, Wolfgang Kirchhoff, Thomas Drewenings, Sebastian Greke, Volker Leymann und Horst Hoffschneider die für die Unterweisungen bei der BBS Diepholz im Rahmen der Sicherheitswoche (SIWO) verantwortlich waren 43

44 Veranstaltungen der Freiwilligen Feuerwehr Diepholz Datum Uhrzeit Veranstaltung Ort Jahreshauptversammlung Ortsfeuerwehr Diepholz Jahreshauptversammlung Ortsfeuerwehr Sankt Hülfe Generalversammlung Ortsfeuerwehr Aschen Bunter Abend Jugendfeuerwehr Aschen Bunter Nachmittag Jugendfeuerwehr Aschen Theaternachmittag der Jugendfeuerwehr Heede Theaternachmittag der Jugendfeuerwehr Sankt Hülfe Theaterabend der Jugendfeuerwehr Heede Theaterabend der Jugendfeuerwehr Sankt Hülfe Osterfeuer der Ortsfeuerwehr Aschen Osterfeuer der Ortsfeuerwehr Heede Osterfeuer u. Ostereiersuchen der Ortsfeuerwehr Sankt Hülfe Stadtfeuerwehrtag der Ortsfeuerwehren, Aschen, Diepholz, Heede und St Hülfe Halbjahresversammlung der Ortsfeuerwehr Sankt Hülfe Öffentlicher Kartenspielabend Ortsfeuerwehr Sankt Hülfe Haus der Feuerwehr Diepholz Feuerwehrhaus Sankt Hülfe Gasthaus Milbe Gasthaus Milbe Gasthaus Milbe Castendieck Castendieck Castendieck Castendieck Feuerwehrhaus Aschen Feuerwehrhaus Heede Feuerwehrhaus Sankt Hülfe Feuerwehrhaus Sankt Hülfe Feuerwehrhaus Sankt Hülfe Feuerwehrhaus Sankt Hülfe 44

45 Name Vorname Straße, Haus-Nr. PLZ, Wohnort An den FEuErwEhr FörDErVErEin StADt DiEpholz e.v. Stüvenstraße Diepholz Aufnahmeantrag Ich/wir möchte/n die Arbeit der Ortsfeuerwehren und der Jugendfeuerwehren in der Stadt Diepholz unterstützen und beantragen die Mitgliedschaft im Feuerwehr Förderverein Stadt Diepholz e.v. Ort, Datum Unterschrift Einzugsermächtigung Ich/wir ermächtigen Sie widerruflich, den von mir/uns zu entrichtenden Mitgliedsbeitrag* in Höhe von 50,00 E/100,00 E/150,00 E pro Jahr bzw. einen Förderbeitrag* in Höhe von E pro Jahr zu Lasten meines/unseres Kontos Konto-Nr. Bankleitzahl bei (Kreditinstitution) durch Lastschrift einzuziehen. " Ort, Datum * nichtzutreffendes bitte streichen bzw. ergänzen Unterschrift 45

46 A l t p a p i e r s a m m l u n g Datum Beginn Ortschaft Uhr Aschen Uhr Heede Uhr Sankt Hülfe Uhr Aschen Uhr Heede Uhr Sankt Hülfe Uhr Aschen Uhr Heede Uhr Sankt Hülfe Uhr Aschen Uhr Heede Uhr Sankt Hülfe Uhr Aschen Uhr Heede Uhr Sankt Hülfe Uhr Aschen Uhr Heede Uhr Sankt Hülfe Auch in diesem Jahr sammeln die Ortsfeuerwehren Aschen, Heede und Sankt Hülfe Altpapier. Wir bitten alle Einwohner, das Altpapier gebündelt oder in verschlossenen Kartons sowie frei von allen Fremdstoffen an den Straßenrand zu stellen. Plastik, Tapeten, Futtermitteltüten, verschmutztes oder beschichtetes Papier gehören nicht ins Altpapier. Wir bitten alle Einwohner, das Papier an den oben aufgeführten Sammelterminen pünktlich und gut sichtbar, aber ungefährlich für Fußgänger, Rad- und Kraftfahrer, an den Straßenrand zu stellen. Die Redaktion von»brandaktuell«dankt dem Burgmannsweg Diepholz Tel Fax für die gute Zusammenarbeit bei der Erstellung dieser Broschüre Wir bedanken uns bei allen, die an dieser Broschüre mitgewirkt haben. Erst durch Empfehlungsanzeigen von Firmen wurde es möglich, Ihnen diese Broschüre kostenlos auszuhändigen; hierfür richten wir unseren besonderen Dank an die inserierende Diepholzer Geschäftswelt. Freiwillige Feuerwehr Diepholz Herausgeber: Freiwillige Feuerwehr Diepholz Fotos: Privat, Diepholzer Kreisblatt, Feuerwehr Verantwortlich für den Inhalt i.s.d.p.: Peter Susebach, Eichenweg 10, Diepholz Die Broschüre Brandaktuell erscheint einmal jährlich in der Stadt Diepholz in den Ortsteilen Aschen, Diepholz, Heede und Sankt Hülfe. Ausgabe Nr. 18 Auflage: Exemplare Druck: Druckhaus Breyer GmbH, Diepholz, Tel /

47 Die Nr. 1 für unser Zuhause. Optimal versichert vom Keller bis zum Dach. Gegen Starkregen und Starkregenrückstau Hochwasser, Schneedruck und weitere Elementargefahren Lassen Sie sich gleich ein Angebot erstellen! Schützen Sie Ihr Zuhause vor Elementargefahren! VGH Vertretung Mark Kürble Hinterstr Diepholz Tel Fax

48 Sparkassen-Finanzgruppe Das Sparkassen-Finanzkonzept: ganzheitliche Beratung statt 08/15. Service, Sicherheit, Altersvorsorge, Vermögen. Geben Sie sich nicht mit 08/15-Beratung zufrieden machen Sie jetzt Ihren individuellen Finanz-Check bei der Sparkasse. Wann und wo immer Sie wollen, analysieren wir gemeinsam mit Ihnen Ihre finanzielle Situation und entwickeln eine maßgeschneiderte Rundum-Strategie für Ihre Zukunft. Mehr dazu in Ihrer Geschäftsstelle oder unter Wenn s um Geld geht Sparkasse.

Retten Sie Ihr Leben - Rauchmelder!

Retten Sie Ihr Leben - Rauchmelder! Retten Sie Ihr Leben - Rauchmelder! oder Feuer ist teuer - Rauchmelder sind billiger! Feuer und Rauch sind zwei gute Freunde In Deutschland brennt es jährlich über 200.000 mal. Daraus resultieren Schäden

Mehr

sind zwei gute Freunde In Deutschland brennt es jährlich über mal. Daraus resultieren Schäden in Höhe von sechs bis sieben Milliarden Mark.

sind zwei gute Freunde In Deutschland brennt es jährlich über mal. Daraus resultieren Schäden in Höhe von sechs bis sieben Milliarden Mark. Feuer und Rauch sind zwei gute Freunde In Deutschland brennt es jährlich über 200.000 mal. Daraus resultieren Schäden in Höhe von sechs bis sieben Milliarden Mark. Durch Brände verlieren in Deutschland

Mehr

Feuer ist teuer - Rauchmelder sind billiger!

Feuer ist teuer - Rauchmelder sind billiger! Kleiner Aufwand - Große Wirkung Feuer ist teuer - Rauchmelder sind billiger! Retten Sie Ihr Leben -Rauchmelder! Seite 1 Feuer und Rauch sind zwei gute Freunde...... aber nicht immer unsere! In Deutschland

Mehr

Rückblick auf das Einsatzgeschehen der Feuerwehr Saalfeld im Jahr 2016

Rückblick auf das Einsatzgeschehen der Feuerwehr Saalfeld im Jahr 2016 Rückblick auf das Einsatzgeschehen der Feuerwehr Saalfeld im Jahr 2016 Ein einsatzreiches Jahr ist zu Ende gegangen. Einen Überblick über unsere Einsätze haben wir in einem Jahresrückblick zusammengestellt.

Mehr

Besondere Einsätze 2011

Besondere Einsätze 2011 Besondere Einsätze 2011 Nachfolgend finden Sie exemplarisch einige der 71 abgearbeiteten Einsätze der Feuerwehr Dettingen / Erms aus dem Jahr 2011: 20.01.2011, 00.45 Uhr - Dachstuhlbrand Die Feuerwehr

Mehr

Freiwillige Feuerwehr Alfeld

Freiwillige Feuerwehr Alfeld Freiwillige Feuerwehr Alfeld Stand: 31.12.2009 Nr. Datum von bis Einsatzart Einsatzart Kameraden 1 01.01.2009 02:10 03:06 Unterstützung Rettungsdienst Hilfe 15 2 07.01.2009 06:35 07:20 Unterstützung Rettungsdienst

Mehr

Einsatzart Ort / Straße Bericht Bilder

Einsatzart Ort / Straße Bericht Bilder 17 26.07.2010 15:25 Uhr Hilfeleistung Straße Hartha Ein Motorradfahrer fuhr auf einen abgeparkten PKW auf und riss sich dabei den Tank auf. Die Kameraden bindeten und fingen die auslaufenden Betriebsmittel

Mehr

Einsätze Artikel der NDZ siehe Anlage 1)

Einsätze Artikel der NDZ siehe Anlage 1) Einsätze 2012 03.02.2012-04:01 Einsatzort: Luttringhausen - Kortendal Einsatzart: Feuer / Brennt Schuppen Ortswehren: Luttringhausen mit TSF Nettelrede mit TSF und MTW Eimbeckhausen mit TLF 8/18, LF 16

Mehr

B54 Herdecke Tödlicher Unfall 21-jährige Dortmunderin verstirbt an der Unfallstelle

B54 Herdecke Tödlicher Unfall 21-jährige Dortmunderin verstirbt an der Unfallstelle B54 Herdecke Tödlicher Unfall 21-jährige Dortmunderin verstirbt an der Unfallstelle TV-Material im DV- und HD-Format und Fotostrecke vorhanden. O-Töne von: Christian Arndt Feuerwehr Herdecke Dietmar Trust

Mehr

Eine Information für unsere Kunden. Feuer Rauchmelder. Kleine Geräte als Lebensretter.

Eine Information für unsere Kunden. Feuer Rauchmelder. Kleine Geräte als Lebensretter. Eine Information für unsere Kunden Feuer Rauchmelder. Kleine Geräte als Lebensretter. Was passiert bei einem Wohnungsbrand? Warum einen Rauchmelder? Etwa 800 Menschen sterben jährlich in Deutschland durch

Mehr

Ausgabe 2/2016. Inhalt. Aus dem Einsatzgeschehen Neu bei der Feuerwehr *!* Übungsaufruf *!* Tag der offenen Tür Einsätze aus aller Welt Termine

Ausgabe 2/2016. Inhalt. Aus dem Einsatzgeschehen Neu bei der Feuerwehr *!* Übungsaufruf *!* Tag der offenen Tür Einsätze aus aller Welt Termine Ausgabe 2/2016 Newsletter der Freiwilligen Feuerwehr - Wartenberg-Angersbach - Inhalt Aus dem Einsatzgeschehen Neu bei der Feuerwehr *!* Übungsaufruf *!* Tag der offenen Tür Einsätze aus aller Welt Termine

Mehr

Freiwillige Feuerwehr. Die wichtigsten Informationen ganz einfach erklärt

Freiwillige Feuerwehr. Die wichtigsten Informationen ganz einfach erklärt Freiwillige Feuerwehr Die wichtigsten Informationen ganz einfach erklärt Freiwillige Feuerwehr Die wichtigsten Informationen ganz einfach erklärt Ein Projekt der Stadt Schwäbisch Gmünd. In Zusammenarbeit

Mehr

sechs - sieben Milliarden Mark

sechs - sieben Milliarden Mark Feuer und Rauch sind zwei gute Freunde...... aber nicht immer unsere! In Deutschland brennt es jährlich über 200.000 mal. Daraus resultieren Schäden in Höhe von sechs - sieben Milliarden Mark Durch Brände

Mehr

F e u e r w e h r H a m b u r g

F e u e r w e h r H a m b u r g 1. Januar 2014 Silvester 2013/2014 Bilanz der härtesten Nacht des Jahres In dem Zeitraum von 18:00 Uhr bis 06:00 Uhr rückte die Feuerwehr Hamburg zu 308 Bränden, davon 228 Feuer klein (Mülleimer, Papiercontainer

Mehr

Herzlich Willkommen zur Mitgliedervollversammlung des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Dernbach/Ww e.v. 2016

Herzlich Willkommen zur Mitgliedervollversammlung des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Dernbach/Ww e.v. 2016 Herzlich Willkommen zur Mitgliedervollversammlung des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Dernbach/Ww e.v. 2016 Jahresbericht Förderverein 2015 Mitgliedervollversammlung am 26.02.2015 Eintopfessen

Mehr

Jahresbericht Freiwillige Feuerwehr Landau-Land

Jahresbericht Freiwillige Feuerwehr Landau-Land Freiwillige Feuerwehr Landau-Land Entwicklung der Gesamteinsatzzahlen Einsatzentwicklung Verbandsgemeinde Landau-Land 160 149 142 140 120 100 92 96 102 113 128 116 118 120 96 120 99 129 124 109 101 100

Mehr

Freiwilligen Feuerwehr Ortswehr Mehrum zu Gefahren durch Brandrauch

Freiwilligen Feuerwehr Ortswehr Mehrum zu Gefahren durch Brandrauch Einen Präsentation der Freiwilligen Feuerwehr Ortswehr zu Gefahren durch Brandrauch. Stand: 20.11.2010 (C) Jens Glawe - FF PAZ vom 06.11.2010: 2 Jährlich in Deutschland: 200.000 BrÅnde 800 Brandtote (davon

Mehr

Retten Sie Ihr Leben - Rauchmelder!

Retten Sie Ihr Leben - Rauchmelder! Retten Sie Ihr Leben - Rauchmelder! oder Feuer ist teuer - Rauchmelder sind billiger! Folienvortrag für die Brandschutzunterweisungen von Erwachsenen Zusammengestellt vom Fachbereich 14 "Brandschutzerziehung

Mehr

Malibuech für Kids zum Thema Füürwehr und für s Mami oder dä Papi zum begleite

Malibuech für Kids zum Thema Füürwehr und für s Mami oder dä Papi zum begleite Malibuech für Kids zum Thema Füürwehr und für s Mami oder dä Papi zum begleite unter www.freienbach.ch/feuerwehr finden Sie weitere Angaben und Kontakte GRÜSS DICH! Mein Name ist Florian und ich bin sieben

Mehr

Unfälle halten Rettungskräfte in Atem

Unfälle halten Rettungskräfte in Atem Unfälle halten Rettungskräfte in Atem - Schwäbische Post http://www.schwaebische-post.de/artikel.php?aid=477933&print=1 1 von 2 23.03.2010 18:14 Unfälle halten Rettungskräfte in Atem Schnee- und Eisglätte

Mehr

Brandschutzaufklärung für Senioren. Landesfeuerwehrverband Hessen

Brandschutzaufklärung für Senioren. Landesfeuerwehrverband Hessen Brandschutzaufklärung für Senioren Thomas Hain Landesfeuerwehrverband Hessen Brandschutzaufklärung für Senioren - warum? Was unterscheidet die Brandschutzaufklärung zur Brandschutzerziehung? Themen der

Mehr

Seniorentreff Cölbe 15. November 2011 Gemeindehalle Cölbe. Zum Löschen zu alt?

Seniorentreff Cölbe 15. November 2011 Gemeindehalle Cölbe. Zum Löschen zu alt? Seniorentreff Cölbe 15. November 2011 Gemeindehalle Cölbe Zum Löschen zu alt? Fachvortrag zu dem Thema Brandverhütung im Haushalt und Verhalten im Brandfall Inhalt Vorstellung der Freiwilligen Feuerwehr

Mehr

Rauchwarnmelder-Pflicht kleine Geräte als Lebensretter. Ende der Nachrüstzeit in Bayern am Risk-Management ein Service für unsere Kunden.

Rauchwarnmelder-Pflicht kleine Geräte als Lebensretter. Ende der Nachrüstzeit in Bayern am Risk-Management ein Service für unsere Kunden. Rauchwarnmelder-Pflicht kleine Geräte als Lebensretter. Ende der Nachrüstzeit in Bayern am 31.12.2017 Risk-Management ein Service für unsere Kunden. Was passiert bei einem Wohnungsbrand? Warum einen Rauchwarnmelder?

Mehr

Anschnallen! Immer! Überall!

Anschnallen! Immer! Überall! Anschnallen! Immer! Überall! Was für eine Unsitte. Ich weiss nicht, wer es war, aber irgendwer hat anscheinend irgendwann mal Rettungsdienstlern, Feuerwehrleuten und ja auch Polizisten erzählt, dass man

Mehr

Brandsicherheit in Hochhäusern

Brandsicherheit in Hochhäusern Brandsicherheit in Hochhäusern Wenns drauf ankommt. Brände in Hochhäusern Für Hochhäuser gilt im Brandfall der gleiche Grundsatz wie für Einfamilienhäuser: Das Gebäude verlassen und draussen bleiben! Für

Mehr

Freiwillige Feuerwehr Herten

Freiwillige Feuerwehr Herten Sie sind hier: Herten Service Feuerwehr Freiwillige Feuerwehr Freiwillige Feuerwehr Herten Löschen, bergen, retten, schützen um diese Ziele zu erreichen, arbeiten Berufsfeuerwehr und drei freiwillige Löschzüge

Mehr

Spannung bei der Jugendfeuerwehr

Spannung bei der Jugendfeuerwehr Spannung bei der Jugendfeuerwehr Das ist Tina. Das ist Max, Tinas Bruder. Das sind Vroni und Hakki, die besten Freunde von Tina und Max. Die vier unternehmen eine Menge gemeinsam. Wo bleibt Max bloß. Die

Mehr

LEONBERG FREIWILLIGE FEUERWEHR LEONBERG

LEONBERG FREIWILLIGE FEUERWEHR LEONBERG LEONBERG FREIWILLIGE FEUERWEHR LEONBERG Feuerwehr Leonberg Jetzt einmal unter uns - und ganz ehrlich! Ist es wirklich die zu knappe Freizeit oder doch nur eine der häufig verwendeten Ausreden, wenn es

Mehr

Besondere Einsätze Freiwillige Feuerwehr Löhne

Besondere Einsätze Freiwillige Feuerwehr Löhne In diesem Bereich finden Sie Berichte zu besonderen Einsätzen der Freiwilligen Feuerwehr Löhne. Nr. 0 7-201 7 Fachwerkhaus in Löhne-Ort durch Feuer zerstört Datu 06.06.2017 m Uhrz ca. 0326 Uhr 1 / 16 eit

Mehr

Rauchwarnmelder-Pflicht Kleine Geräte als Lebensretter. Neu: Rauchwarnmelder-Pflicht auch in Bayern.

Rauchwarnmelder-Pflicht Kleine Geräte als Lebensretter. Neu: Rauchwarnmelder-Pflicht auch in Bayern. Rauchwarnmelder-Pflicht Kleine Geräte als Lebensretter. Neu: Rauchwarnmelder-Pflicht auch in Bayern. Risk-Management eine Information für unsere Kunden. Was passiert bei einem Wohnungsbrand? Warum einen

Mehr

Jahresbericht der Einsatzabteilung. Zeitraum

Jahresbericht der Einsatzabteilung. Zeitraum Jahresbericht der Einsatzabteilung Zeitraum 01.01.2013-31.12.2013 Mein Jahresbericht 2013 gliedert sich in folgende Bereiche auf: 1. Personalstand 2. Einsätze 3. Lehrgänge 4. Ausbildung 5. Allgemeines/Zukunft

Mehr

Verkehrsunfallstatistik

Verkehrsunfallstatistik Verkehrsunfallstatistik 1 Verkehrsunfallstatistik 2014 Vergleichszahlen Stand: 19.03.2015 Land PD OS PI EL/GB Gesamtunfälle 202.461 (200.914) 33.191 (32.622) 9.960 (10.163) Getötete Personen 446 (412)

Mehr

Tanklöschfahrzeug 32/60

Tanklöschfahrzeug 32/60 Tanklöschfahrzeug 32/60 Inhaltsverzeichnis Vorwort. Seite 3 Zahlen und Fakten. Seite 4 Mitglieder der Feuerwehr. Seite 4 Einsätze, Aus- und Weiterbildung, Unterstützung.. Seite 5 Ausbildungsstand Seite

Mehr

Jahresstatistik Feuerwehr Coesfeld Aufteilung der Mitglieder der Feuerwehr Coesfeld für das Jahr 2014 (in Anlehnung an IG.

Jahresstatistik Feuerwehr Coesfeld Aufteilung der Mitglieder der Feuerwehr Coesfeld für das Jahr 2014 (in Anlehnung an IG. Personalstatistik Aufteilung der Mitglieder der für das Jahr (in Anlehnung an IG.NRW) Mitglieder - Grunddaten - Aktive Mitglieder - Aktive Mitglieder gesamt (einschl. Hauptberufliche) 164 Aktive Mitglieder

Mehr

Alarm- und Ausrückordnung

Alarm- und Ausrückordnung Alarm- und Ausrückordnung Seite 1 von 9 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis. 2 Allgemeines 3 1 Gültigkeit. 3 2 Alarmierung 3 3 Ausrückordnung... 4 3.1 Taktische Einheiten... 4 3.2 Einsatz.. 5 3.3 Rückwärtiger

Mehr

Was tun, wenns brennt. Prävention Brandschutz

Was tun, wenns brennt. Prävention Brandschutz Was tun, wenns brennt Prävention Brandschutz Richtig vorbereitet sein Ein Feuer kann überall ausbrechen. Merken Sie sich die Fluchtwege und Standorte der Löschgeräte. Im Notfall ist es dafür zu spät. Wenn

Mehr

RETTEN / LÖSCHEN / BERGEN / SCHÜTZEN

RETTEN / LÖSCHEN / BERGEN / SCHÜTZEN RETTEN / LÖSCHEN / BERGEN / SCHÜTZEN Wir retten, löschen, bergen und schützen - sei auch DU ein Teil von uns und mach mit! Die Feuerwehrhäuser Feuerwehrhaus Eggenstein Buchheimer Weg 5 76344 Eggenstein-Leopoldshafen

Mehr

Rauchmelder retten Leben!

Rauchmelder retten Leben! Rauchmelder retten Leben! Noch immer sterben bundesweit jährlich mehr als 600 Menschen bei Haus- und Wohnungsbränden; 6.000 werden schwer, 60.000 leicht verletzt. Die Sachschäden gehen in die Milliarden.

Mehr

Hier finden Sie eine Übersicht über die Einsätze der Freiwilligen Feuerwehr Langenfeld aus dem aktuell laufenden Kalenderjahr.

Hier finden Sie eine Übersicht über die Einsätze der Freiwilligen Feuerwehr Langenfeld aus dem aktuell laufenden Kalenderjahr. Einsätze Hier finden Sie eine Übersicht über die Einsätze der Freiwilligen Feuerwehr Langenfeld aus dem aktuell laufenden Kalenderjahr. Einsatzbericht 2007-15 Einsatz Nr.: 15 20.11.2007 / 03:02 Uhr Sirene

Mehr

Rauchwarnmelder helfen Leben retten.

Rauchwarnmelder helfen Leben retten. Information Rauchwarnmelder Schadenverhütung Rauchwarnmelder helfen Leben retten. Rauchwarnmelder jetzt auch in NRW Pflicht Immer da, immer nah. Rauchwarnmelder für wenig Geld Sicherheit erhöhen! Jährlich

Mehr

70 Rinder sterben bei Stallbrand

70 Rinder sterben bei Stallbrand Nr. Datum Uhrzeit Einsatz / Meldung Einsatzort 36 01.10.14 02:04 Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens Riedermühle - Ilmmünster 70 Rinder sterben bei Stallbrand Ilmmünster (dk) Ein Rinderstall im Ortsteil

Mehr

Werte Eltern, liebe Kids und Leser!

Werte Eltern, liebe Kids und Leser! Werte Eltern, liebe Kids und Leser! Brandschutzerziehung ist ein Thema, mit dessen Wissensvermittlung man aufgrund der Wichtigkeit heute nicht mehr früh genug beginnen kann. Leider bestand in diesem Bereich

Mehr

Brandschutz im Haushalt

Brandschutz im Haushalt Version 2.0, 2003 Brandschutzaufklärung Brandschutz im Haushalt 1von 29 Brandverlauf: h:min 00:00 Sie schlafen friedlich Brandentzündung 00:01 Starke Rauchentwicklung 00:03 Raum füllt sich von oben nach

Mehr

2016 unter Beteiligung von Jährigen

2016 unter Beteiligung von Jährigen Unfalltote im Jahr 2016 unter Beteiligung von 16-24 Jährigen Präventionsteam Polizeiinspektion Emsland / Grafschaft Bentheim Übersicht: 1. Verkehrsunfall in Neuenhaus; 08.01.2016, 13:34 Uhr 2. Verkehrsunfall

Mehr

Freiwillige Feuerwehr Haßloch

Freiwillige Feuerwehr Haßloch . Freiwillige Feuerwehr Haßloch Jahresabschlussstatistik 2015 Erstellt von Michael Krist und Thorsten Gall -Team Presse- und Öffentlichkeitsarbeit- Jahresstatistik Einsatzabteilung 2015 Einsatzart Einsatzanzahl

Mehr

Verkehrsunfallstatistik

Verkehrsunfallstatistik Verkehrsunfallstatistik 1 Verkehrsunfallstatistik 211 Vergleichszahlen Land PD OS PI EL/GB Gesamtunfälle 196.48 (21.754)? (32.758).625 (.635) Unfälle mit schweren Personenschäden 31.896 (3.347)? (?) 483

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort!

Es gilt das gesprochene Wort! Es gilt das gesprochene Wort! 140jähriges Stiftungsfest und 40 Jahre Damenwehr der Freiwilligen Feuerwehr Eibelstadt am 15. März 2014 in Eibelstadt Grußwort von Barbara Stamm, MdL Präsidentin des Bayerischen

Mehr

Jahreshauptversammlung. Freiwillige Feuerwehr Burhave

Jahreshauptversammlung. Freiwillige Feuerwehr Burhave Jahreshauptversammlung Freiwillige Feuerwehr Burhave 2011 Wehrspiegel Freiwillige Feuerwehr Wehrspiegel nach neuer Feuerwehrverordnung gegliedert! Neues Ortskommando Gruppenführer GF LF10/6 GF GW 10/40

Mehr

Rauchmelder in Wohnungen Können Rauchmelder wirklich Leben retten?

Rauchmelder in Wohnungen Können Rauchmelder wirklich Leben retten? Rauchmelder in Wohnungen Können Rauchmelder wirklich Leben retten? V 1.0 Berichte der Feuerwehr 03.05.2004 Gronau Durch eine brennende Kerze starb ein 31 Jahre alter Mann. Als Todesursache wurde eine Rauchvergiftung

Mehr

RETTEN / LÖSCHEN / BERGEN / SCHÜTZEN

RETTEN / LÖSCHEN / BERGEN / SCHÜTZEN RETTEN / LÖSCHEN / BERGEN / SCHÜTZEN Wir retten, löschen, bergen und schützen sei auch DU ein Teil von uns und mach mit! Die Feuerwehrhäuser Feuerwehrhaus Graben Sofienstraße 34a 76676 Graben-Neudorf

Mehr

Hier finden Sie eine Übersicht über die Einsätze der Freiwilligen Feuerwehr Langenfeld aus dem aktuell laufenden Kalenderjahr.

Hier finden Sie eine Übersicht über die Einsätze der Freiwilligen Feuerwehr Langenfeld aus dem aktuell laufenden Kalenderjahr. Einsätze 2012 Hier finden Sie eine Übersicht über die Einsätze der Freiwilligen Feuerwehr Langenfeld aus dem aktuell laufenden Kalenderjahr. Einsatzbericht 2012-16 Einsatz Nr.: 16 11.12.2012 / 17:54 Uhr

Mehr

Jahresbericht der Freiwilligen Feuerwehr Würselen 2013

Jahresbericht der Freiwilligen Feuerwehr Würselen 2013 Jahresbericht der Freiwilligen Feuerwehr Würselen 2013 R.Steudel Grußwort des Wehrführers Stadtbrandinspektor Josef Hermanns Liebe Leserin, lieber Leser, liebe Angehörige der Feuerwehr. Wieder ist ein

Mehr

Schulunterlagen Klasse 4

Schulunterlagen Klasse 4 Schulunterlagen Klasse 4 Das Feuer und die Feuerwehr Unsere Vorfahren haben es geschafft, das Feuer nutzbar zu machen. Leider ist Feuer nicht nur nützlich. Feuer ist auch mit vielen Gefahren verbunden.

Mehr

Das Wahl-Programm der SPD Das möchte die SPD im Land-Kreis Diepholz

Das Wahl-Programm der SPD Das möchte die SPD im Land-Kreis Diepholz Das Wahl-Programm der SPD Das möchte die SPD im Land-Kreis Diepholz In diesem Text stehen wichtige Informationen über die Kommunal-Wahlen. Aber: Nur das Original-Wahl-Programm ist gültig. Was bedeutet

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien FREIWILLIGE HELFER BEI DER FEUERWEHR Iris Reckling ist eine von vielen Freiwilligen Feuerwehrleuten in Deutschland. In Severin, einem kleinen Ort in Mecklenburg-Vorpommern, fehlt es wie fast überall in

Mehr

Feuer 3 Wohnhausbrand in Dellbrück

Feuer 3 Wohnhausbrand in Dellbrück 25.12.2008- Feuer 1 "Longericher Str" Einsatzzeit: 0:46-01:18 Einsatzstichwort: Feuer 1 Stärke: 2/10 Komposthaufen hatte sich entzündet, nach Eintreffen wurden wir wieder nach Hause geschickt 23.11.2008

Mehr

Chronik der Ortsfeuerwehr Kirchrode

Chronik der Ortsfeuerwehr Kirchrode Chronik der Ortsfeuerwehr Kirchrode Die Freiwillige Feuerwehr Kirchrode wurde im Jahre 1888 in einer Kirchroder Gasthaus von einigen Kirchroder Bürgern gegründet. Das Gerätehaus wurde in viel eigener Arbeit

Mehr

Sprechfunkübung im TMO-Betrieb

Sprechfunkübung im TMO-Betrieb Basis 14.5 Arbeitsblatt 1 Die nachfolgenden Fahrzeugbezeichnungen müssen durch Funkrufnamen der teilnehmenden Fahrzeuge ersetzt werden. Die Übung ist an die Anzahl der teilnehmenden Fahrzeuge anzupassen.

Mehr

Tanklöschfahrzeug 32/60

Tanklöschfahrzeug 32/60 Tanklöschfahrzeug 32/60 Jahresbericht 2010 der Freiwilligen Feuerwehr Mellingen Möchten Sie die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr Mellingen unterstützen, können Sie uns eine Spende über den Feuerwehrverein

Mehr

Bericht Wehrführer für den Berichtszeitraum bis zum

Bericht Wehrführer für den Berichtszeitraum bis zum Bericht Wehrführer für den Berichtszeitraum 01.01.2016 bis zum 31.12.2016 Personalstand: Zum Abschluss des Berichtszeitraumes stellt sich der Personalstand wie folgt dar: - Einsatzabteilung 89 Männer und

Mehr

Jahresbericht. Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

Jahresbericht. Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr Jahresbericht - Einsätze der Feuerwehren Bayerns im abwehrenden Brandschutz, Rettungsdienst und in der Technischen Hilfeleistung sowie der

Mehr

Rückblick auf das Einsatzgeschehen der Feuerwehr Saalfeld im Jahr 2015

Rückblick auf das Einsatzgeschehen der Feuerwehr Saalfeld im Jahr 2015 Rückblick auf das Einsatzgeschehen der Feuerwehr Saalfeld im Jahr 2015 Ein einsatzreiches Jahr ist zu Ende gegangen. Einen Überblick über unsere Einsätze haben wir in einem Jahresrückblick zusammengestellt.

Mehr

Abt. Arbeits - und Umweltschutz. Brandschutz

Abt. Arbeits - und Umweltschutz. Brandschutz Abt. Arbeits - und Umweltschutz Brandschutz Es stellt sich die Frage warum viele Menschen die Gefahren eines Brandes falsch beurteilen. Vielleicht liegt es daran, dass manchen von uns folgende Aussagen

Mehr

JETZT MITMACHEN: Gemeinsam, für die Sicherheit! Infoabend für Jedermann am 14. September Seite 2. Jugend absolviert 24-Stunden-Dienst Seite 4

JETZT MITMACHEN: Gemeinsam, für die Sicherheit! Infoabend für Jedermann am 14. September Seite 2. Jugend absolviert 24-Stunden-Dienst Seite 4 Ausgabe 9 / September 2017 6. Jahrgang JETZT MITMACHEN: Gemeinsam, für die Sicherheit! Infoabend für Jedermann am 14. September Seite 2 Jugend absolviert 24-Stunden-Dienst Seite 4 Verkehrsunfall auf der

Mehr

1 Allgemeines. 2 Gebührenpflichtige Einsätze und Leistungen der Feuerwehr. (1) Nach 29 Abs. 2 und 5 NBrandSchG werden Gebühren erhoben für

1 Allgemeines. 2 Gebührenpflichtige Einsätze und Leistungen der Feuerwehr. (1) Nach 29 Abs. 2 und 5 NBrandSchG werden Gebühren erhoben für Satzung der Stadt Bückeburg über die Erhebung von Gebühren für Dienst- und Sachleistungen der Feuerwehr außerhalb der unentgeltlich zu erfüllenden Pflichtaufgaben Aufgrund des 10 des Nieders. Kommunalverfassungsgesetzes,

Mehr

Schwelbrand im Pflegeheim: Neun Bewohner mussten evakuiert werden

Schwelbrand im Pflegeheim: Neun Bewohner mussten evakuiert werden TOBIAS-HAUS AHRENSBURG: SCHWELBRAND IM FLACHDACH LÖSTE GROßEINSATZ DER FEUERWEHR AUS MIT VIDEO Ahrensburg (sam). Um 15.26 ging der Notruf bei der Leitstelle ein. Im Alten- und Pflegeheim Tobias- Haus in

Mehr

Feuerwehr. Feuerwehr. Feuerwehr. Was hat das Löschfahrzeug alles dabei? Wan n wird die Dreh leiter gebr. Warum sind Feuerwehrautos rot?

Feuerwehr. Feuerwehr. Feuerwehr. Was hat das Löschfahrzeug alles dabei? Wan n wird die Dreh leiter gebr. Warum sind Feuerwehrautos rot? Warum sind autos rot? ehr auf Entdecke die Feuerw www.wasistwas-juni or.d e Was hat das Löschfahrzeug alles dabei? auch t? Wan n wird die Dreh leiter gebr Bisher erschienen: Band Band 4 4 2007 TESSLOFF

Mehr

Aufwachen, bevor es zu spät ist!

Aufwachen, bevor es zu spät ist! Immer da, immer nah. Aufwachen, bevor es zu spät ist! Schadenverhütung Information Rauchmelder Rauch ist gefährlicher als Feuer! Der hochgiftige Brandrauch eilt dem Feuer voraus lautlos. Ob Kurzschluss,

Mehr

Rückblick auf das Einsatzgeschehen der Feuerwehr Saalfeld im Jahr 2014

Rückblick auf das Einsatzgeschehen der Feuerwehr Saalfeld im Jahr 2014 Rückblick auf das Einsatzgeschehen der Feuerwehr Saalfeld im Jahr 2014 Im vergangenen Jahr wurde die Feuerwehr Saalfeld mit ihren Ortsteilfeuerwehren zu 213 Einsätzen alarmiert. Davon entfielen auf die

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Umgang mit Zündmitteln 3 Verhalten im Brandfall 3-4 Von der Zivilperson zum Feuerwehrmann.. 4

Inhaltsverzeichnis. Umgang mit Zündmitteln 3 Verhalten im Brandfall 3-4 Von der Zivilperson zum Feuerwehrmann.. 4 1 Inhaltsverzeichnis Umgang mit Zündmitteln 3 Verhalten im Brandfall 3-4 Von der Zivilperson zum Feuerwehrmann.. 4 Notruf absetzen. 5 Feuerwehrtechnik... 5 Gefahr des Brandrauches... 6 Schlussbemerkung

Mehr

Jahresbericht der Einsatzabteilung. Zeitraum

Jahresbericht der Einsatzabteilung. Zeitraum Jahresbericht der Einsatzabteilung Zeitraum 01.01.2014-31.12.2014 Mein Jahresbericht 2014 gliedert sich in folgende Bereiche auf: 1. Personalstand 2. Einsätze 3. Lehrgänge 4. Ausbildung 5. Allgemeines

Mehr

Das Kreis-Wahl-Programm der SPD

Das Kreis-Wahl-Programm der SPD Das Kreis-Wahl-Programm der SPD SPD ist eine Abkürzung. SPD bedeutet sozial-demokratische Partei Deutschlands. Das möchte die SPD im Land-Kreis Lüneburg In diesem Text stehen wichtige Informationen über

Mehr

BRANDSCHUTZ Sachliche Zuständigkeit der örtlichen Brandschutzbehörden nach 6 SächsBRKG

BRANDSCHUTZ Sachliche Zuständigkeit der örtlichen Brandschutzbehörden nach 6 SächsBRKG BRANDSCHUTZ Sachliche Zuständigkeit der örtlichen Brandschutzbehörden nach 6 SächsBRKG Getreu dem Motto Retten Löschen Bergen Schützen 2 Die Freiwilligen Feuerwehren sind auf den Gebieten des Brandschutzes,

Mehr

Photos vom Dachstuhlbrand

Photos vom Dachstuhlbrand Photos vom Dachstuhlbrand Einsatz der Feuerwehr Gaiberg vom 10.08.2009 1. Photo-Serie von Frau Rieder & 2. Photo-Serie von Herrn Kickuth (mit Auswertung der Photo-Zeitstempel) Photo-Serie Rieder Ansicht

Mehr

Einsatzaufkommen und Zahlen

Einsatzaufkommen und Zahlen Einsatzaufkommen und Zahlen der Feuerwehr Schwerin im Jahr 2006 Verlauf der Bevölkerungsentwicklung und der Feuerwehreinsätze in der Landeshauptstadt Schwerin Einwohnerzahl 110.000 105.000 100.000 95.000

Mehr

Newsletter der Freiwilligen Feuerwehr. - Wartenberg-Angersbach -

Newsletter der Freiwilligen Feuerwehr. - Wartenberg-Angersbach - Ausgabe 4/2017 Newsletter der Freiwilligen Feuerwehr - Wartenberg-Angersbach - Wichtiger Hinweis: Die Mittwochsausbildung findet ab 2018 nur noch jeden dritten Mittwoch statt. Weitere Informationen demnächst

Mehr

Einsatzberichte der FF Teichwolframsdorf

Einsatzberichte der FF Teichwolframsdorf Einsatzberichte der FF Teichwolframsdorf Denis Liedloff Freiwillige Feuerwehr Teichwolframsdorf Juni 2014 Jahr 2009 Datum 15.01.2009 13:43 Uhr 15:30 Uhr Brandeinsatz an der Südwolle AG. Der Alarm erwies

Mehr

Freiwillige Feuerwehr Fußgönheim

Freiwillige Feuerwehr Fußgönheim Freiwillige Feuerwehr Fußgönheim Jahresbericht 2 Seite Freiwillige Feuerwehr Fußgönheim Industriestraße 2, 73 Fußgönheim Telefon: 237/97 Telefax: 237/97938 www.feuerwehr-fussgoenheim.de Freiwillige Feuerwehr

Mehr

Vorbeugender Brandschutz in Schulen

Vorbeugender Brandschutz in Schulen 1 16 Vorbeugender Brandschutz in Schulen Feueralarm in der Schule - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Empfehlungen und Tipps zum Verhalten im Alarm- bzw. Brandfall Alarmübung (früher Räumungsübung)

Mehr

Verhalten im Brandfall

Verhalten im Brandfall Verhalten im Brandfall Allgemeine Hinweise: Ruhe bewahren Schnell handeln Panik vermeiden Keine Aufzüge benutzen Gebäude unverzüglich über die Treppenhäuser verlassen Alarmierung: Brandmeldung an die Feuerwehr:

Mehr

Einsätze 2015: Somit kein Einsatz erforderlich. Dennoch anfahren und Druckknopfmelder wieder zurücksetzen und Brandmeldeanlage wieder zurückstellen.

Einsätze 2015: Somit kein Einsatz erforderlich. Dennoch anfahren und Druckknopfmelder wieder zurücksetzen und Brandmeldeanlage wieder zurückstellen. Einsätze 2015: Samstag, 28.11.2015-17:37 Uhr Stichwort: B-BMA Ausgelöste Brandmeldeanlage in der Dreifachturnhalle.Beim Ausrücken kam die Meldung der ILS dass ein Druckknopfmelder "aus Versehen" eingeschlagen

Mehr

Ausgabe 4/2016. Inhalt. Aus dem Einsatzgeschehen Neu bei der Feuerwehr Neue Ausrüstungsgegenstände Kinder- und Jugendfeuerwehr Termine

Ausgabe 4/2016. Inhalt. Aus dem Einsatzgeschehen Neu bei der Feuerwehr Neue Ausrüstungsgegenstände Kinder- und Jugendfeuerwehr Termine Ausgabe 4/2016 Newsletter der Freiwilligen Feuerwehr - Wartenberg-Angersbach - Inhalt Aus dem Einsatzgeschehen Neu bei der Feuerwehr Neue Ausrüstungsgegenstände Kinder- und Jugendfeuerwehr Termine Ihr

Mehr

3 Jede dritte fahrlässige Brandverursachung im Bundesgebiet wird durch Kinder und Jugendliche ausgelöst.

3 Jede dritte fahrlässige Brandverursachung im Bundesgebiet wird durch Kinder und Jugendliche ausgelöst. Brandschutzerziehung! Warum? 3 Jede dritte fahrlässige Brandverursachung im Bundesgebiet wird durch Kinder und Jugendliche ausgelöst. Jährliche Anzahl der Brandopfer in Deutschland:( ca. Angaben ) 200

Mehr

FEUERWEHR Laubuseschbach

FEUERWEHR Laubuseschbach FEUERWEHR Laubuseschbach AKTUELL 01 / 2017 Liebe Vereinsmitglieder, mit der neuen Ausgabe möchten wir euch mit Informationen rund um die Feuerwehr Laubuseschbach versorgen. mit Einladung zur Jahreshauptversammlung

Mehr

Satzung über die Erhebung von Gebühren für Leistungen der öffentlichen Feuerwehr der Stadt Güstrow

Satzung über die Erhebung von Gebühren für Leistungen der öffentlichen Feuerwehr der Stadt Güstrow ~ 1 Satzung über die Erhebung von Gebühren für Leistungen der öffentlichen Feuerwehr der Stadt Güstrow 32.3 Aufgrund des 5 der Kommunalverfassung für das Land Mecklenburg-Vorpommern (KV M-V) und des 26

Mehr

Rede zum 125-jährigen Jubiläum der Werkfeuerwehr Infraserv Höchst. Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Feuerwehrkameradinnen und kameraden,

Rede zum 125-jährigen Jubiläum der Werkfeuerwehr Infraserv Höchst. Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Feuerwehrkameradinnen und kameraden, 1 Rede zum 125-jährigen Jubiläum der Werkfeuerwehr Infraserv Höchst Staatssekretärin Oda Scheibelhuber Hessisches Ministerium des Innern und für Sport Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Feuerwehrkameradinnen

Mehr

Lesedokumentation z u r. Gebührensatzung für Leistungen der öffentlichen Feuerwehr der Stadt Hagenow

Lesedokumentation z u r. Gebührensatzung für Leistungen der öffentlichen Feuerwehr der Stadt Hagenow Lesedokumentation z u r Gebührensatzung für Leistungen der öffentlichen Feuerwehr der Stadt Hagenow Aufgrund des 5 der Kommunalverfassung des Landes Mecklenburg- Vorpommern (KV M/V) in der Fassung der

Mehr

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK 29.04.2017 Samstag H 09.09.2017 Samstag H Vertiefungstag 30.04.2017 Sonntag H 10.09.2017 Sonntag H Res. Vertiefungstag 01.05.2017 Montag H 18.10.2017

Mehr

Weil die. Lebensretter. in Bayern den besten Durchblick verdienen.

Weil die. Lebensretter. in Bayern den besten Durchblick verdienen. WBK-Sonderförderprogramm Bayern: 2.750 Förderung sichern! Weil die Lebensretter in Bayern den besten Durchblick verdienen. www.draeger.com D-3624-2010 D-4059-2010 Warum Wärmebildkameras? Gebäudebrand,

Mehr

Rauchmelder retten Leben

Rauchmelder retten Leben Rauchmelder retten Leben Was zählt bei Ihrer Entscheidung? Vianney de La Houplière & Frank Peters Ob als Pflicht oder freiwillig Rauchmelder retten Leben! Rauchwarnmelder schützen Leben und werten Ihre

Mehr

S a t z u n g. für die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Springstille. 1 Organisation, Bezeichnung. Freiwillige Feuerwehr Springstille.

S a t z u n g. für die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Springstille. 1 Organisation, Bezeichnung. Freiwillige Feuerwehr Springstille. S a t z u n g für die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Springstille Auf Grund der Thüringer Kommunalordnung (ThürKO) vom 16. Aug. 1993 19 Abs. 1 (GVBl. S. 501) und 38 Abs. 1 3 des Thüringer Gesetzes

Mehr

Rauchmelder retten Leben zuverlässiger Nachtwächter

Rauchmelder retten Leben zuverlässiger Nachtwächter PRESSEINFORMATION Brandschutz in Wohnung und Haus nicht nur zur Weihnachtszeit! Rauchmelder retten Leben zuverlässiger Nachtwächter Gerade die dunkle Zeit, mit den traditionellen Weihnachts- und Silvesterfeiern,

Mehr

Workshop Brandschutzerziehung/ Aufklärung in weiterführenden Schulen Klasse Model Heusweiler

Workshop Brandschutzerziehung/ Aufklärung in weiterführenden Schulen Klasse Model Heusweiler Workshop Brandschutzerziehung/ Aufklärung in weiterführenden Schulen 5.-10. Klasse Model Heusweiler Fachbereichsleiter Brandschutzerziehung HLM Uwe Arnholt Bild &Urheberrecht, Uwe Arnholt, Feuerwehr Heusweiler

Mehr

Medieninformation Nr. 374 Ihr/-e Ansprechpartner/-in Jana Kindt Durchwahl Telefon +49 371 387-2020 Telefax +49 371 387-2044 pressestelle.pd-c@ polizei.sachsen.de Chemnitz Chemnitz, 5. Juli 2016 Stadtzentrum

Mehr

Glutnest in Heubühne in Bettenhausen

Glutnest in Heubühne in Bettenhausen Herzogenbuchsee, 8.2.2012 Lt Dennis Borgeaud Chef Kommunikation 079 406 49 41 Pressemitteilung Glutnest in Heubühne in Bettenhausen Die regionale Einsatz-Zentrale alarmierte die Feuerwehr Buchsi-Oenz am

Mehr