Lernen für die Mobilität von morgen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Lernen für die Mobilität von morgen"

Transkript

1 Lernen für die Mobilität von morgen Wie kann eine pädagogische Konzeption und ihre Umsetzung gelingen? Tagung Mobilität Frankfurt 23. Juni 2016 Gunter Bleyer Internet: Freie und Hansestadt Hamburg ehem. Behörde für Schule und Berufsbildung 6

2 Ausgangsthesen Mobilität und Verkehr sind zentrale Bereiche unserer Gesellschaft. Mobilität ist ein Grundbedürfnis des Menschen, aber das Mobilitätsverhalten des Einzelnen beruht auf Wertentscheidungen. Der Verkehr hat Auswirkungen auf die Menschen und die Umwelt. 7

3 Auswirkungen des Verkehrs auf Kinder und Jugendliche Unsere Leben in der Stadt: 4 Autos kommen auf 1 Kind. Der Verkehr beeinflusst ihre Lebenswelt. Die Auswirkungen des Verkehrs auf die Umwelt und das Klima ist für sie ein großes Zukunftsproblem kam 1 Auto auf 1 Kind kommen 4 Autos auf 1 Kind. 8

4 Der globale Klimawandel ist Realität 30 % der CO 2 Emissionen verursacht der Verkehr Der Autoverkehr ist ein Motor des Klimawandels. CO 2 ist zu mehr als 50 % für den Treibhauseffekt verantwortlich. 9

5 Szenario zunehmender Verkehr - Megacitys - wachsender Wohlstand in Schwellenländern - Anstieg des C0 2 Ausstoßes - schwindende und sich verteuernde Ressourcen 10

6 Lernen für die Mobilität von morgen Die Mobilitätserziehung formuliert den Anspruch, zukunftsfähige Mobilitätsformen zu fördern, die einer nachhaltigen sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen Entwicklung in unserer Gesellschaft Rechnung tragen. Sie trifft Wertentscheidungen im Sinne der Agenda 21. Mobilitätserziehung ist Bildungsauftrag der Schule. 11

7 Rahmenbedingung: KMK-Empfehlung Erweiterung zu Mobilitäts- und Verkehrserziehung Klimaschutz, Ressourcenverbrauch, Verkehrsraumgestaltung, zukunftsfähige Mobilität, selbstständige Mobilität 2. Didaktische Grundsätze und neue Lernformen Erfahrungs-, Handlungs- und Umgebungsorientierung, Heterogenität der Lerngruppen, individuelle Förderung, Inklusion 3. Der curriculare Ansatz geht von der Rolle der Schüler als Verkehrsteilnehmer aus. Spiralcurriculum für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene 4. Mobilitäts- und VE wird nicht nur als schulische sondern als gesamtgesellschaftliche Aufgabe gesehen. Zusammenarbeit von Eltern, Polizei, Verbänden und weiteren außerschulischen Partnern 12

8 Ziele der schulischen Mobilitätserziehung Lernen / Unterricht Selbstständige Mobilität Nachahmen / Erziehung Sicheres Verhalten Mobilitäts- kompetenz Soziales Verhalten Aktionen Aufklärung Verkehr mitgestalten Umweltbewusstes Verhalten 13

9 Umsetzung des Bildungsauftrages 11 12/13 Entwicklung einer zukunftsfähigen Mobilität In Hamburg ist Mobilitäts- und Verkehrserziehung im Schulgesetz und in den Bildungsplänen curricular verankert 7-10 Mofa-Projekt: Verkehr und Umwelt Mobilität und ihre Folgen in und um Hamburg Einstieg in den motorisierten Straßenverkehr Sekundarstufe II 5-6 Fahrrad und Umwelt Mobil mit Bus und Bahn im HVV Stadtteilschule Gymnasium 1-4 Orientierung in Hamburg und Umgebung : HVV-Projekt Die Radfahrausbildung Stadtteilerkundung / Schulwegtraining. Sekundarstufe I Grundschule 14

10 Unterrichtsmaterialien unterstützen die Projekte Jg. 1-2 Jg. 3-4 Jg. 5-7 Jg. 4-6 Jg Jg mit Forschervorhaben, Arbeitsblätter und Lernstandserhebungen Internet: 15

11 Projekte in der Grundschule Das Schulwegtraining Die Radfahrausbildung In Zusammenarbeit von Schule, Polizei und Eltern Die Kinder erkunden ihren Schulweg, trainieren sicheres Verhalten an Gefahrenpunkten, erleben die positiven Seiten des Zu-Fuß-Gehens Die Kinder erwerben Fahrgeschicklichkeit mit der Rad, üben im Straßenverkehr Regeln und soziales Verhalten Erkunden die Verkehrssituation 16

12 Schwerpunktaktion in der Grundschule Zu Fuß zur Schule-Tag 1970 wurde 1 von 10 Grundschulkindern zur Schule gefahren. Heute läuft nur 1 von 10 Kindern regelmäßig ohne Begleitung Erwachsener zur Schule. Quelle: Deutsches Kinderhilfswerk 17

13 Immer mehr Väter und Mütter bringen ihre Kinder aus Sorge vor Unfällen mit dem Auto zur Schule.. 18

14 Bild 1 Bild 2

15 Projekte für die Klassen 5 und 6 Das HVV-Projekt Das Fahrradprojekt Schülerinnen und Schüler lernen die selbstständige Benutzung von Bus und Bahn: führen eine HVV Rallye durch planen Ausflüge mit allen Verkehrsmitteln vergleichen Auto, Fahrrad Bus und Bahn Schülerinnen und Schüler nehmen die Radwegesituation in ihrem Stadtteil unter die Lupe beteiligen sich an Kampagnen, z.b. des VCD: lernen mit dem interaktiven Lernprogramm 20

16 Kinder orientieren sich im ÖPNV 21

17 Bausteine im Fahrradprojekt Stadtteilerkundung: Radwege unter der Lupe Fahrtechnik (Parcours) Fahrrad-Technik Soziales Verhalten im Verkehr (Verkehrsregeln) Fächer übergreifende Auseinandersetzung mit dem Thema à Mathematik: - Was kostet mein Rad? - Bremsweg berechnen - Umsetzung - Geschwindigkeit Projekt Jahrgang 6: Wir fahren mit dem Rad Naturwissenschaft: - Folgen des Verkehrs für die Umwelt - Stromkreis - Bremssysteme - Ventile - Kugellager Arbeitslehre: - Wartung und Pflege - kleine Reparaturen - Fahrradausstattung - Modellbau Gesellschaft: - Radwege im Stadtteil - Selbstständige Mobilität - Geschichte des Fahrrads Verkehrserziehung: - Radfahren im Stadtteil - Regeln und Sicherheit im Straßenverkehr - Soziales Verhalten im Verkehr Deutsch Umwelterziehung - Erlebnisse erzählen - Vorgänge beschreiben - Befragungen durchführen Berufsorientierung - Berufsbild des Zweiradmechanikers - Betriebserkundung: Fahrradladen Sport / Gesundheitsförderung - Beweglichkeit - Geschicklichkeit - Fitness - das Fahrrad ein umweltfreundliches Verkehrsmittel - Verkehrsmittel im Vergleich 22

18 Projekte für die Jahrgänge 7-10 Die Jugendlichen erwerben die Mofa-Prüfbescheinigung setzen sich mit sozialem Verhalten im Verkehr auseinander setzen sich mit den ökologischen, städtebaulichen und humanen Problemen des motorisierten Verkehrs auseinander nehmen ihre eigene Verkehrsmittelwahl unter die Lupe, erstellen Bewegungsprofile lernen umweltverträgliche Verkehrsmittel kennen, z.b. Mobilität mit alternativen Antrieben

19 Wettbewerbe für die Klassen 7-10 Die HVV-FutureTour bringt Schülerinnen und Schüler auf eine kreative Reise durch die Welt der nachhaltigen Mobilität. Sie besuchen außerschulische Lernorte in der Metropolregion Hamburg, entdecken neue Technologien und unterschiedliche Verkehrsmittel. Sie setzen sich mit Konzepten einer nachhaltigen Stadtentwicklung sowie Herausforderungen der Verkehrs- und Mobilitätsplanung auseinander. Dabei können sie attraktive Preise gewinnen. 24

20 Im Mai 1997 wurde der erste PaintBus bemalt, um ein Zeichen gegen die Zerstörungen an Bussen und Haltestellen zu setzen. Seitdem wird alle 2 Jahre ein neuer PaintBus-Wettbewerb unter einem aktuellen Motto ausgeschrieben. Die Schüler können einen kompletten HVV-Bus zu dem Motto bemalen.. Die Siegerbusse rollen ein Jahr lang durch Hamburg. 25

21 Wettbewerb für die Klassen 9-13 Schüler schreiben Gedichte zum Thema: Mobil in der Metropole: Hamburg kommt in Fahrt! und tragen auf Bahnhöfen und in Fahrzeugen des HVV ihre Texte vor- 26

22 KlimaCONSULT ist eine Vereinbarung zwischen der HVV- Schulberatung und Schulen zur Reduzierung der CO 2 -Emisssionen. Schülerinnen und Schüler - gründen die Agentur KlimaCONSULT - erhalten vom HVV den Auftrag, das Konzept für einen klimafreundlichen Schulverkehr zu entwickeln - organisieren die Umsetzung an einem Aktionstag Jedes eingesparte Kilogramm CO 2 wird mit einem Euro vergütet ; 1 kg CO 2 = 1 Euro 27

23 . Schüler zeigen zugewanderten Mitschülern, wie die Metropolregion Hamburg auf interessante und kulturell vielfältige Weise erfahren werden kann. Dazu erarbeiten sie gemeinsam mit zugewanderten Mitschülern eine Rallye Das Konzept wird an einem Tag der Begegnung realisiert. 28

24 Zusammenarbeit von Eltern, Polizei und außerschulischen Partnern Netzwerk Schule in Hamburg HVV Schulbehörde Polizei Behörden Umwelt / Verkehr ADAC Schule ADFC VCD Verkehrswacht UK Unfallkasse Nord Lehrerfortbildung Eltern Fuß e.v. 29

25 Fazit: Bedingungen für die Umsetzung der Mobilitäts- und Verkehrserziehung an den Schulen 1. Motivierende Unterrichtsprojekte und Unterrichtsmaterialien, die neue Unterrichtsformen aufgreifen, eine didaktische und methodische Konzeption beinhalten 2. Fortbildungsveranstaltungen für Lehrerinnen und Lehrer und Jahrgangsteams (Schule) 3. Unterstützungs- und Kooperationssysteme - Mitarbeit außerschulischer Partner in der Schule (Polizei, UK, Verbände...) - Lernorte außerhalb der Schule 4. Internetauftritt mit allen U-Materialien (Schülerhefte, Forscheraufgaben, AB, Tests ) 30

Mobilitäts- und Verkehrserziehung in der Schule Fahrradsozialisation: Problem oder Chance Die KMK-Empfehlung von 2012

Mobilitäts- und Verkehrserziehung in der Schule Fahrradsozialisation: Problem oder Chance Die KMK-Empfehlung von 2012 Mobilitäts- und Verkehrserziehung in der Schule Fahrradsozialisation: Problem oder Chance Die KMK-Empfehlung von 2012 Fachveranstaltung ADFC 6.11.2015 Matthias Dehler Internet: www.bildungsserver.hamburg.de/verkehrserziehung

Mehr

Mobilitätserziehung und Schule - Projekte und Aktionen in Hamburg

Mobilitätserziehung und Schule - Projekte und Aktionen in Hamburg Mobilitätserziehung und Schule - Projekte und Aktionen in Hamburg IBA-Labor RAD 28. Mai 2010 Gunter.Bleyer@bsb.hamburg.de Internet: www.hamburger-bildungsserver.de/verkehrserz/welcome.htm Freie und Hansestadt

Mehr

Das Referat Mobilitäts- und Verkehrserziehung in der BSB

Das Referat Mobilitäts- und Verkehrserziehung in der BSB Das Referat Mobilitäts- und Verkehrserziehung in der BSB Matthias Dehler www.bildungsserver.hamburg.de/verkehrserziehung 1 Ziele der Mobilitäts- und Verkehrserziehung Sicheres Verhalten im Verkehr Umweltbewusste

Mehr

Empfehlung zur Mobilitäts- und Verkehrserziehung in der Schule. Beschluss der Kultusministerkonferenz vom i. d. F. vom

Empfehlung zur Mobilitäts- und Verkehrserziehung in der Schule. Beschluss der Kultusministerkonferenz vom i. d. F. vom Empfehlung zur Mobilitäts- und Verkehrserziehung in der Schule Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 07.07.1972 i. d. F. vom 10.05.2012 Vorbemerkung Mobilitäts- und Verkehrserziehung ist eine übergreifende

Mehr

U 4 bis zu den Elbbrücken

U 4 bis zu den Elbbrücken 1 2 U 4 bis zu den Elbbrücken 3 Themenüberblick / Projekte 11 12/13 Entwicklung einer zukunftsfähigen Mobilität 7-10 5-6 Mofa-Projekt: Verkehr und Umwelt Mobilität und ihre Folgen in und um Hamburg Fahrrad

Mehr

Mein Schulweg Trainer Klasse 1 und 2

Mein Schulweg Trainer Klasse 1 und 2 Mein Schulweg Trainer Klasse 1 und 2 Inhalte, Didaktik und Methodik Matthias Dehler Internet: www.bildungsserver.hamburg.de/verkehrserziehung Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Schule und Berufsbildung

Mehr

Fahrrad-Projekte für die Klassen 5 7

Fahrrad-Projekte für die Klassen 5 7 Fahrrad-Projekte für die Klassen 5 7 Inhalte, Didaktik, Methodik Projektplan Matthias Dehler Internet: www.bildungsserver.hamburg.de/verkehrserziehung Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Schule und

Mehr

Wir fahren mit dem HVV

Wir fahren mit dem HVV Wir fahren mit dem HVV 1 Geplanter Ablauf: Wir fahren mit dem HVV 1. Materialien 2. Aufbau und Handhabung der Broschüre 3. Aufbau und Umsetzung der HVV-Rallye 4. Erlebnistag 5. Materialausgabe (Moorkamp

Mehr

Lernen für die Mobilität von morgen- Wie kann eine pädagogische Konzeption und ihre Umsetzung durch Schule und ÖPNV gelingen?

Lernen für die Mobilität von morgen- Wie kann eine pädagogische Konzeption und ihre Umsetzung durch Schule und ÖPNV gelingen? Lernen für die Mobilität von morgen- Wie kann eine pädagogische Konzeption und ihre Umsetzung durch Schule und ÖPNV gelingen? Gunter Bleyer Internet: www.hamburger-bildungsserver.de/verkehrserz/welcome.htm

Mehr

Die Radfahrausbildung in der Grundschule + Sonderschule

Die Radfahrausbildung in der Grundschule + Sonderschule Die Radfahrausbildung in der Grundschule + Sonderschule Inhalte, Didaktik und Methodik 15.09.2015 Matthias Dehler Internet: www.bildungsserver.hamburg.de/verkehrserziehung Freie und Hansestadt Hamburg

Mehr

Wir fahren mit dem HVV

Wir fahren mit dem HVV Wir fahren mit dem HVV 1 Geplanter Ablauf: Wir fahren mit dem HVV 1. Ausgabe der Mappen, Vorstellung des Ablaufs, Materialsichtung 2. Das Curriculum der Verkehrserziehung in HH 3. Ziele der Verkehrserziehung;

Mehr

Mobilitäts- und Verkehrserziehung in der Schule

Mobilitäts- und Verkehrserziehung in der Schule Mobilitäts- und Verkehrserziehung in der Schule Quelle und Bild: http://www.kmk.org/bildung-schule/allgemeine-bildung/faecher-undunterrichtsinhalte/weitere-unterrichtsinhalte/mobilitaets-undverkehrserziehung.html

Mehr

Empfehlung zur Mobilitäts- und Verkehrserziehung in der Schule (Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 07.07.1972 i. d. F. vom 10.05.

Empfehlung zur Mobilitäts- und Verkehrserziehung in der Schule (Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 07.07.1972 i. d. F. vom 10.05. Sekretariat der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland Empfehlung zur Mobilitäts- und Verkehrserziehung in der Schule (Beschluss der Kultusministerkonferenz

Mehr

Neuer Rahmenlehrplan Jahrgangsstufe 1 10 Berlin und Brandenburg

Neuer Rahmenlehrplan Jahrgangsstufe 1 10 Berlin und Brandenburg Neuer Rahmenlehrplan Jahrgangsstufe 1 10 Berlin und Brandenburg Auftrag Entwicklung neuer Rahmenlehrpläne für die Grundschule und die Sekundarstufe I in BE und BB bis 2015 Rahmenlehrpläne verschlanken

Mehr

Schulprogramm der KGS Kupfergasse. Mobilitäts- und Verkehrserziehung an der KGS Kupfergasse

Schulprogramm der KGS Kupfergasse. Mobilitäts- und Verkehrserziehung an der KGS Kupfergasse Mobilitäts- und Verkehrserziehung an der KGS Kupfergasse Die Mobilitäts- und Verkehrserziehung umfasst Aspekte der Sicherheits- und der Sozialerziehung, der Umwelterziehung, der Gesundheitsförderung und

Mehr

Unterrichtsmaterialien für den ÖPNV: Metropolregionen und ländlicher Raum

Unterrichtsmaterialien für den ÖPNV: Metropolregionen und ländlicher Raum Unterrichtsmaterialien für den ÖPNV: Metropolregionen und ländlicher Raum 19.11.2009 Gunter Bleyer Internet: www.hamburger bildungsserver.de/verkehrserz/welcome.htm Freie und Hansest adt Hamburg Behörde

Mehr

Zusatzqualifikation Mobilitätsbildung Radfahrausbildung. am Studienseminar Aurich für die Lehrämter an Grund-, Haupt- und Realschulen

Zusatzqualifikation Mobilitätsbildung Radfahrausbildung. am Studienseminar Aurich für die Lehrämter an Grund-, Haupt- und Realschulen Zusatzqualifikation Mobilitätsbildung Radfahrausbildung am Studienseminar Aurich für die Lehrämter an Grund-, Haupt- und Realschulen Erstellt von Dagmar Wilken 28. Mai 2016 Mobilität ist ein wesentliches

Mehr

STS Walddörfer - Ahrensburger Weg Hamburg. Bewerbung der Stadtteilschule Walddörfer. für

STS Walddörfer - Ahrensburger Weg Hamburg. Bewerbung der Stadtteilschule Walddörfer. für STS Walddörfer - Ahrensburger Weg 30-22359 Hamburg Bewerbung der Stadtteilschule Walddörfer für Hamburg 23.03.2017 Bewerbung - Aktion Fahrrad - Mobilität Stadtteilschule Walddörfer Wir sind die Klima AG

Mehr

Konzept Verkehrserziehung Die Zahl der verletzten Kinder im Straßenverkehr ist in den letzten Jahren zwar zurückgegangen, aber es gibt immer noch zu v

Konzept Verkehrserziehung Die Zahl der verletzten Kinder im Straßenverkehr ist in den letzten Jahren zwar zurückgegangen, aber es gibt immer noch zu v FACHBEREICH SACHUNTERRICHT KONZEPT ZUR VERKEHRSERZIEHUNG Kollegium der Ludgerusschule 20.03.2012 VEREINBARUNGEN UND KONZEPTE Konzept Verkehrserziehung Die Zahl der verletzten Kinder im Straßenverkehr ist

Mehr

Empfehlung zur Mobilitäts- und Verkehrserziehung in der Schule (Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 07.07.1972 i. d. F. vom 10.05.

Empfehlung zur Mobilitäts- und Verkehrserziehung in der Schule (Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 07.07.1972 i. d. F. vom 10.05. Sekretariat der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland Empfehlung zur Mobilitäts- und Verkehrserziehung in der Schule (Beschluss der Kultusministerkonferenz

Mehr

Konzept Verkehrserziehung

Konzept Verkehrserziehung Konzept Verkehrserziehung der GGS Am Wenigerbach 1. Allgemeine Vorgaben Verkehrs- und Mobilitätserziehung sind feste Bestandteile von Unterricht, Erziehung und Schulleben. ( Rahmenvorgaben des MfSJK des

Mehr

1. Ziele und allgemeine Grundsätze. 1.1 Ziele

1. Ziele und allgemeine Grundsätze. 1.1 Ziele Empfehlung zur Mobilitäts- und Verkehrserziehung in der Schule (Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 07.07.1972 i. d. F. vom 10.05.2012) Bek. des MK vom 24.07.2012-34-82112 0. Vorbemerkung Mobilitäts-

Mehr

Die Angebote der Koordinierungsstelle Westfalen

Die Angebote der Koordinierungsstelle Westfalen Die Angebote der Koordinierungsstelle Westfalen 30.05.2017 Verkehrserziehung und Mobilitätsbildung im Kreis Steinfurt Dr. Andreas Leistikow / Koordinierungsstelle Westfalen Träger: Das Zukunftsnetz Mobilität

Mehr

Handlungsfeld Mobilität

Handlungsfeld Mobilität Handlungsfeld Mobilität Das Thema Mobilität bietet gute Ansatzpunkte, um das eigene tägliche Verhalten zu reflektieren und zu verändern. In Deutschland gehen rund 20 Prozent der direkten CO 2 -Emissionen

Mehr

Konzept für die Verkehrserziehung und Mobilitätsbildung der Grundschule Am Wilhelmsplatz

Konzept für die Verkehrserziehung und Mobilitätsbildung der Grundschule Am Wilhelmsplatz Konzept für die Verkehrserziehung und Mobilitätsbildung der Grundschule Am Wilhelmsplatz Das Konzept stützt sich auf die verbindlichen Kompetenzerwartungen der Lehrpläne Sachunterricht und Sport. Unterthemen

Mehr

Mobilitätskonzept. Stand Das niedersächsische Curriculum Mobilität - die Grundlage für das Mobilitätskonzept der Aueschule

Mobilitätskonzept. Stand Das niedersächsische Curriculum Mobilität - die Grundlage für das Mobilitätskonzept der Aueschule Meierholz 44 38176 Wendeburg Postfach 1110 38174 Wendeburg Tel. 05303/2041 Fax 05303/1806 E-Mail: aueschule-wendeburg@t-online.de Mobilitätskonzept Stand 23.09.2016 Inhalt 1. Das niedersächsische Curriculum

Mehr

Im Blickpunkt: Erlass und Handreichung zur schulischen Verkehrserziehung

Im Blickpunkt: Erlass und Handreichung zur schulischen Verkehrserziehung Im Blickpunkt: Erlass und Handreichung zur schulischen Verkehrserziehung Erlass vom 22. Dezember 2009 Verkehrserziehung und Mobilitätsbildung durch Schulen und Polizei Gemeinsamer Erlass des Hessischen

Mehr

Von Kindern und von Wegen Grundsätzliches zur Kindermobilität

Von Kindern und von Wegen Grundsätzliches zur Kindermobilität Von Kindern und von Wegen Grundsätzliches zur Kindermobilität Städte und Gemeinden für Kinder sicher zu Fuß unterwegs Fachveranstaltung Fußverkehr, Heidelberg, 22. Juni 2017 Dipl.-Ing. Anne Mechels Kinderfreundliche

Mehr

Mobilität und ÖPNV für die junge Generation

Mobilität und ÖPNV für die junge Generation Mobilität und ÖPNV für die junge Generation 1 Gliederung Mobilitätswandel Kundengruppe Jugend Exemplarische Angebote Expertenumfrage und Interviews Handlungskonzept Schlussfolgerung 2 Modalsplit junger

Mehr

Bild aus Microsoft ClipArt-Gallery

Bild aus Microsoft ClipArt-Gallery Bild aus Microsoft ClipArt-Gallery 17.05.2013 Stephan Poss 2011 350.667 Verkehrsunfälle (ca.1000 Unfälle/Tag) 70.277 Verletzte, davon 12127 schwer (ca. 200 Verletzte /Tag) 780 Tote (mehr als 2 Tote /Tag)

Mehr

Schulische Mobilitätserziehung. Maria Limbourg Universität Duisburg-Essen

Schulische Mobilitätserziehung. Maria Limbourg Universität Duisburg-Essen Schulische Mobilitätserziehung Maria Limbourg Universität Duisburg-Essen Verkehrserziehung Verkehrsbildung oder Mobilitätserziehung Mobilitätsbildung Allgemeine Automobil-Zeitung 1902 Verkehrserziehung

Mehr

Kampagne FahrRad in Aachen

Kampagne FahrRad in Aachen Kampagne FahrRad in Aachen 2008 begonnen Lust auf das Fahrradfahren in Aachen machen Das Fahrrad nicht nur in der Freizeit, sondern auch im Alltag zu benutzen. Ein Bestandteil dieser Kampagne ist die Arbeit

Mehr

Klimaverträglich unterwegs in ländlichen Räumen

Klimaverträglich unterwegs in ländlichen Räumen Klimaverträglich unterwegs in ländlichen Räumen Johanna Begrich, Regionalkoordinatorin VCD-LV Niedersachsen Goslar, 10. Juli 2014 Gefördert durch: Der VCD stellt sich vor Verkehrsclub Deutschland e.v.:

Mehr

Das Hineinwachsen in die motorisierte Gesellschaft - Eine vergleichende Untersuchung von sechs deutschen Städten - Zusammenfassung

Das Hineinwachsen in die motorisierte Gesellschaft - Eine vergleichende Untersuchung von sechs deutschen Städten - Zusammenfassung Dr. Antje Flade Prof. Dr. Maria Limbourg Institut Wohnen und Umwelt Universität-GH Essen Annastr. 15 Universitätsstr. 11 64285 Darmstadt 45131 Essen Tel. 06151-2904 30 Tel. 0201-183 3756 Fax 06151-2904

Mehr

Mobilität. Hintergrund:

Mobilität. Hintergrund: Mobilität Hintergrund: Seit 2002 verfügen die Schulen des Landes Niedersachsen über ein Curriculum zum Themenfeld Mobilität. Die Neufassung der Erlasses Die Arbeit in den Schuljahrgängen 5 bis 10 des Gymnasiums

Mehr

Die Zukunft, die wir wollen, muss erfunden werden, sonst bekommen wir eine, die wir nicht wollen. (Joseph Beuys)

Die Zukunft, die wir wollen, muss erfunden werden, sonst bekommen wir eine, die wir nicht wollen. (Joseph Beuys) 16.02.2011 Seminar Bayern/ALP Die Zukunft, die wir wollen, muss erfunden werden, sonst bekommen wir eine, die wir nicht wollen. (Joseph Beuys) Seminar Bayern für Verkehrs- und Sicherheitserziehung Sekretariat:

Mehr

Wie kommst Du zur Schule?

Wie kommst Du zur Schule? Viel unterwegs! Wie kommst Du zur Schule? AB 8 Wie kommst Du zur Schule? 1. Mit welchem Verkehrsmittel kommst du zur Schule? 2. Warum kommst du mit diesem Verkehrsmittel zur Schule? 3. Wie würdest du gerne

Mehr

Anmerkungen zur. in Sekundarstufe 1. Hans-Joachim Apelt

Anmerkungen zur. in Sekundarstufe 1. Hans-Joachim Apelt Anmerkungen zur in Sekundarstufe 1 Hans-Joachim Apelt 1 Kinder denken nur an sich. Verkehrserziehung in Kinder und Jugendliche brauchen Freiheit und Zutrauen. Verkehrserziehung in Mobilität: t: Der bewegte

Mehr

Schulische Verkehrserziehung in Bayern

Schulische Verkehrserziehung in Bayern Seminar Bayern/ALP Schulische Verkehrserziehung in Bayern = integrative VSE Gegenwärtiger Verkehr und seine zukünftige Gestaltung Bundesweit einheitlich definierte Leistungsstandards der Verkehrs- / Mobilitätserziehung:

Mehr

Zur VSI Tagung am

Zur VSI Tagung am Seite 6-7 Zur VSI Tagung am 29.02.2016 http://www.mbwsv.nrw.de/presse/pressemitteilungen/archiv_2016/2016_02_10_verkehrssicherheitsprogramm-nrw-2020/vsp-nrw-2020-reduz-fuer-web.pdf 1 2 7 Herausforderungen

Mehr

Konzept für das niedersächsische Curriculum-Modell Mobilität

Konzept für das niedersächsische Curriculum-Modell Mobilität Konzept für das niedersächsische Curriculum-Modell Mobilität 1 Rechtliche Grundlagen Das Curriculum "Mobilität" umfasst alle Bereiche, die mit den Motiven der Beweglichkeit von Menschen zu tun haben und

Mehr

Nachhaltige Schülermobilität in Lichtenberg

Nachhaltige Schülermobilität in Lichtenberg Nachhaltige Schülermobilität in Lichtenberg Ein Beitrag zum Mobilitätskonzept des Bezirks Lichtenberg Corinna Tonoli Global Change Management (M.Sc.) HNE Eberswalde in Kooperation mit: AGENDA Forschungsrelevanz

Mehr

Verkehrssicherheitstag an Schulen

Verkehrssicherheitstag an Schulen Mobilität 21 Anregungen zu Verkehr und Mobilität Sekundarstufe I Eine Verkehrssicherheitsaktion in Baden-Württemberg Baden-Württemberg Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Ministerium für Umwelt und

Mehr

kids on bike Ein innovativer Lernansatz für nachhaltige Mobilitätsbildung mit Jugendlichen

kids on bike Ein innovativer Lernansatz für nachhaltige Mobilitätsbildung mit Jugendlichen kids on bike Ein innovativer Lernansatz für nachhaltige Mobilitätsbildung mit Jugendlichen Jutta Steigerwald, Ökoprojekt - MobilSpiel e.v. Tagung: Abgefahren!? Nachhaltige Mobilitätsbildung und Klimaschutz

Mehr

1.1 Unterwegs zur Schule

1.1 Unterwegs zur Schule 1.1 Unterwegs zur Schule Allgemeine Informationen Der Schulweg ist ein wichtiger Erfahrungsweg für Kinder. Wenn sie ihn zu Fuß, mit dem Bus oder nach bestandener Fahrradprüfung mit dem Fahrrad zurücklegen,

Mehr

Neue. Urbane. Mobilität. Wien

Neue. Urbane. Mobilität. Wien Neue Urbane Mobilität Wien Dr. Michael Lichtenegger Geschäftsführer Neue Urbane Mobilität Wien GmbH 1 Mobilität von morgen, viele Musiker, eine Sinfonie? Innovation / Revolution vor 5000 Jahren 2 Mobilität

Mehr

Statement. der Ministerin für Schule und Weiterbildung. des Landes Nordrhein-Westfalen, Barbara Sommer. zur Eröffnung der Fachtagung

Statement. der Ministerin für Schule und Weiterbildung. des Landes Nordrhein-Westfalen, Barbara Sommer. zur Eröffnung der Fachtagung Statement der Ministerin für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen, Barbara Sommer zur Eröffnung der Fachtagung "Verkehrs- und Mobilitätserziehung in der Schule - eine Standortbestimmung"

Mehr

Kinder auf dem Schulweg

Kinder auf dem Schulweg Kinder auf dem Schulweg Lenker: Achtung Kinder! Seien Sie besonders aufmerksam in der unmittelbaren Umgebung von Schulhäusern sowie an Haltestellen von Schulbussen und öffentlichen Verkehrsmitteln. Reduzieren

Mehr

Erdgas auf der Überholspur.

Erdgas auf der Überholspur. Erdgas auf der Überholspur. Mit einem Erdgas-Fahrzeug senken Sie Ihre Kraftstoffkosten um bis zu 50 %* im Vergleich zu Benzin. Zahlreiche Hersteller bieten von Kleinwagen bis zu Großraum-Limousinen eine

Mehr

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 18/ Wahlperiode

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 18/ Wahlperiode SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 18/141 18. Wahlperiode 2012-09-10 Kleine Anfrage der Abgeordneten Heike Franzen (CDU) und Antwort der Landesregierung - Innenminister Verkehrssicherheit für

Mehr

Aktion rund ums Fahrrad und die Sicherheit beim Radfahren, Radeln mit Schülerinnen und Schüler von 5 bis

Aktion rund ums Fahrrad und die Sicherheit beim Radfahren, Radeln mit Schülerinnen und Schüler von 5 bis Anlage 5.6-2: Aktivitäten nach Zielgruppen Radfahrprüfung Aktion LUXE ans Rad Ich mach mit Projekttag Rund ums Fahrrad - Gesunde Schule - Bewegte Schule in Dessau-Roßlau am 17.06.2008 Aktion Mit dem Rad

Mehr

13.3 Gillbachschule Rommerskirchen Konzept: Leistungsbewertung im Fach Sachunterricht

13.3 Gillbachschule Rommerskirchen Konzept: Leistungsbewertung im Fach Sachunterricht 13.3 Gillbachschule Rommerskirchen Konzept: Leistungsbewertung im Fach Sachunterricht Rechtsgrundlage: 1. Aufgaben des Sachunterrichts Die Aufgaben des Sachunterrichts in der Grundschule sind: Die Unterstützung

Mehr

Der mobile Bär. Arbeits- und Erkundungsheft für den sicheren Schulweg

Der mobile Bär. Arbeits- und Erkundungsheft für den sicheren Schulweg Der mobile Bär Arbeits- und Erkundungsheft für den sicheren Schulweg Vorwort Sehr geehrte Damen und Herren, das Heft Der mobile Bär erzählt die abenteuerliche Geschichte eines kleinen Bären auf dem Weg

Mehr

Bus und Bahn macht Schule

Bus und Bahn macht Schule Bus und Bahn macht Schule Philipp Spitta Grundschule an der Langforthstraße und ZfsL Bochum JuMo-Workshop 26.11.2012 Hannover Philipp Spitta Grundschullehrer in Herne seit 1997 Aktiv im Verkehrsclub Deutschland

Mehr

Wirtschaft-Arbeit-Technik im neuen Rahmenlehrplan für die Jahrgangsstufe 1 bis 10 (Berlin/Brandenburg) 24. Februar 2015

Wirtschaft-Arbeit-Technik im neuen Rahmenlehrplan für die Jahrgangsstufe 1 bis 10 (Berlin/Brandenburg) 24. Februar 2015 Wirtschaft-Arbeit-Technik im neuen Rahmenlehrplan für die Jahrgangsstufe 1 bis 10 (Berlin/Brandenburg) 24. Februar 2015 Auftrag Entwicklung neuer Rahmenlehrpläne für die Grundschule und die Sekundarstufe

Mehr

Mobil in Remscheid Gesamtstädtische Mobilitätsstrategie. 2. Bergisches Klimaforum

Mobil in Remscheid Gesamtstädtische Mobilitätsstrategie. 2. Bergisches Klimaforum Mobil in Remscheid Gesamtstädtische Mobilitätsstrategie 2. Bergisches Klimaforum M.Sc. Nicole Schulte, Fachdienst Umwelt 29.11.2017 Inhalt des Vortrags Anlass und Zielsetzung AG Mobilität Bürgerbeteiligung

Mehr

Mofa Projekt Verkehr und Umwelt für die Klassen 8-10

Mofa Projekt Verkehr und Umwelt für die Klassen 8-10 Mofa Projekt Verkehr und Umwelt für die Klassen 8-10 Matthias Dehler Internet: www.bildungsserver.hamburg.de/verkehrserziehung Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Schule und Berufsbildung Landesinstitut

Mehr

1. Mein Fahrrad ist o. k.

1. Mein Fahrrad ist o. k. 1. Mein Fahrrad ist o. k. Das ist mein Fahrrad: Hier klebe ich ein Foto von meinem Fahrrad ein.... zu klein? Markenname: Farbe: Reifengröße: Rahmennummer: Jedes Rad hat eine Rahmennummer. Wenn mein Rad

Mehr

Inhalt. Mathematik und Verkehr Preis: 12,50 3. überarbeitete Auflage 1999 ISBN Copyright bei den Autor/innen

Inhalt. Mathematik und Verkehr Preis: 12,50 3. überarbeitete Auflage 1999 ISBN Copyright bei den Autor/innen Inhalt Vorwort 3 Thesen zur Verkehrserziehung im Mathematikunterricht 4 Die Autoren 5 Verkehr und Mathematik wozu? 6 Das Fahrrad in den Klassen 5/6 10 Wie viele Gänge hat ein 21-Gang-Fahrrad? 17 Optimieren

Mehr

Mofa Projekt Verkehr und Umwelt für die Klassen 8-10

Mofa Projekt Verkehr und Umwelt für die Klassen 8-10 Mofa Projekt Verkehr und Umwelt für die Klassen 8-10 Matthias Dehler Internet: www.bildungsserver.hamburg.de/verkehrserziehung Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Schule und Berufsbildung Landesinstitut

Mehr

Netzwerk Schule + Mobilität

Netzwerk Schule + Mobilität Netzwerk Schule + Mobilität Nachhaltige Mobilitätsbildung durch Vernetzung und 15. 9.- 02.10.2014 Aktion Zu Fuß zur Schule Heute: Auszeichnung engagierter Schulen WARUM ZU FUSS ZUR SCHULE? 10 FRAGEN UND

Mehr

Praxis- Empfehlungen aus der Verkehrsunfallpräven8onsarbeit an Schulen

Praxis- Empfehlungen aus der Verkehrsunfallpräven8onsarbeit an Schulen Praxis- Empfehlungen aus der Verkehrsunfallpräven8onsarbeit an Schulen Dr. Sylvia Thonak Nebenamtliche Beau8ragte für Verkehrserziehung für Gymnasien und Walldorfschulen im Bereich des RP- Tübingen 1 Was

Mehr

ADAC - Expertenreihe Sichere Schulwege -

ADAC - Expertenreihe Sichere Schulwege - ADAC - Expertenreihe 2013 - Sichere Schulwege - 20.03.2013 - Feuchtwangen Hubert Schröder EPHK Sachgebiet IC4 - Straßenverkehrsrecht Bayer. Staatsministerium 80539 München, Odeonsplatz 3 StMI IC4 2 Schwerpunkte

Mehr

Schulische Verkehrserziehung leistet gleichermaßen Beiträge zur Sicherheitserziehung. Umwelterziehung

Schulische Verkehrserziehung leistet gleichermaßen Beiträge zur Sicherheitserziehung. Umwelterziehung Das Projekt Theoretische Rahmenbedingungen Die bundesweit gültigen Empfehlungen der Kultusministerkonferenz zur Verkehrserziehung und die entsprechende rheinland-pfälzische Verwaltungsvorschrift stellen

Mehr

Klimaschutzkonzept Landkreis Ludwigsburg

Klimaschutzkonzept Landkreis Ludwigsburg Klimaschutzkonzept Landkreis Ludwigsburg Landkreisforum Energie und Klimaschutz 2014 Workshop Mobilität 29. November 2014, Oscar Walcker Schule Ludwigsburg Agenda 1 2 3 4 5 6 Ziele und Ablauf des Workshops

Mehr

Schulwegratgeber. Gymnasium Siegburg Alleestraße

Schulwegratgeber. Gymnasium Siegburg Alleestraße Schulwegratgeber Gymnasium Siegburg Alleestraße Liebe Eltern, Ihr Kind wird sich auf den Weg machen, um das Gymnasium Siegburg Alleestraße zu besuchen. Die Grundschule Ihres Kindes lag in der Regel im

Mehr

Mobilitätserziehung und Bildung für nachhaltige Entwicklung

Mobilitätserziehung und Bildung für nachhaltige Entwicklung Mobilitätserziehung und Bildung für nachhaltige Entwicklung Praxis und Zukunft eines Bildungskonzepts, das mehr ist als nur Verkehrserziehung Herausforderungen für die Zukunft Sicherheit und Selbstständigkeit

Mehr

Fragen und Antworten für das Geländespiel. Fragen

Fragen und Antworten für das Geländespiel. Fragen Fragen und Antworten für das Geländespiel Fragen 1) Was ist Mobilität? 2) Welches Fortbewegungsmittel ist am sichersten? 3) Gibt es mehr Kinder oder mehr Autos in München? 4) Welches öffentliche Verkehrsmittel

Mehr

Unterrichtspraxis. BASISWISSEN UMWELT FÜR DIE BERUFSSCHULE Mobilität/Verkehr

Unterrichtspraxis. BASISWISSEN UMWELT FÜR DIE BERUFSSCHULE Mobilität/Verkehr Unterrichtspraxis Unterrichtsziel 1: Die SchülerInnen erstellen ein individuelles Mobilitätsprotokoll. Das wird mit Hilfe von Arbeitsblatt 1 für einen Tag gemacht und ausgewertet. Nach der Auswertung werden

Mehr

Mobilitätsbildung je früher, desto besser. Evangelische Akademie Rheinland 14. Juni 2014 Anja Hänel

Mobilitätsbildung je früher, desto besser. Evangelische Akademie Rheinland 14. Juni 2014 Anja Hänel Mobilitätsbildung je früher, desto besser Evangelische Akademie Rheinland 14. Juni 2014 Anja Hänel Verkehrsclub Deutschland e.v. (VCD) Fußverkehr Auto Fahrrad Bus Bahn Flugzeug Beratung, Service Mitgliederverband

Mehr

Übungen - Für das Deutsche Sprachdiplom der KMK

Übungen - Für das Deutsche Sprachdiplom der KMK Die Grundlage der Übung ist der Beitrag Fahr mit Bus und Bahn! - Personennahverkehr in Deutschland in vitamin de, Nr. 58, Seite 16 bis 17. Alle Aufgaben können auch einzeln bearbeitet werden. Es werden

Mehr

FahrRad in Aachen Dr. Stephanie Küpper, Stadt Aachen

FahrRad in Aachen Dr. Stephanie Küpper, Stadt Aachen FahrRad in Aachen Dr. Stephanie Küpper, Stadt Aachen Seit 2008 läuft die Kampagne FahrRad in Aachen Ziel: Aachenerinnen und Aachener sollen sowohl in der Freizeit als auch im Alltag das Fahrrad mehr benutzen

Mehr

Mobilitätsmanagement als neue Herausforderung für eine Aufgabenträgerorganisation

Mobilitätsmanagement als neue Herausforderung für eine Aufgabenträgerorganisation Mobilitätsmanagement als neue Herausforderung für eine Aufgabenträgerorganisation Eva Hannak, Region Hannover 2. Deutsche Konferenz zum Mobilitätsmanagement am 22./23. November 2012 in Hannover Die Region

Mehr

Verkehrslärm und Mobilitätserziehung. Welchen Beitrag kann die Schule leisten?

Verkehrslärm und Mobilitätserziehung. Welchen Beitrag kann die Schule leisten? Verkehrslärm und Mobilitätserziehung Welchen Beitrag kann die Schule leisten? Vortrag Dipl.-Ing. Guido Spohr g~üêéëí~öìåö=çéê=c~åüäéê~íéê=ñωê=séêâéüêëëáåüéêüéáí=ìåç jçäáäáí íëäáäçìåö=áå=téáääìêö cωê=ãéüê=oìüé=áå=çéê=pí~çí=ó

Mehr

Mobililli unterwegs. Mobililli unterwegs - 2

Mobililli unterwegs. Mobililli unterwegs - 2 Mobililli unterwegs - 1 Mobililli unterwegs Mobililli unterwegs ist ein neu entwickeltes Angebot des ACE Auto Club Europa zur Mobilitätserziehung in Grundschulen. Mit interaktiven und neuartigen Spielideen

Mehr

ANGEBOTE für Tiroler Bildungseinrichtungen 2015/16

ANGEBOTE für Tiroler Bildungseinrichtungen 2015/16 ANGEBOTE für Tiroler Bildungseinrichtungen 2015/16 Projekte Klimameilen (Kindergärten, Horte, VS) Mobilitätsmanagement für Kinder, Eltern und Schulen (alle Altersstufen) Pedibus (Kindergärten, VS) Velobus

Mehr

Klimaschutz. Nachhaltigkeit. Energie. Klimawandel. Verkehr. Ernährung. Abfall. Konsum. Klimafolgen. Energiewende

Klimaschutz. Nachhaltigkeit. Energie. Klimawandel. Verkehr. Ernährung. Abfall. Konsum. Klimafolgen. Energiewende Ein Jugendbildungsprojekt zu Klimaschutz und Nachhaltigkeit für die Klassenstufen 8-13 Klimawandel Treibhauseffekt CO 2 -Emission Klimaschutz Meeresspiegelanstieg Klimafolgen Unwetter Energie Energiewende

Mehr

Nachhaltige Mobilität in Ihrem Unternehmen erfolgreich umsetzen.

Nachhaltige Mobilität in Ihrem Unternehmen erfolgreich umsetzen. Nachhaltige Mobilität in Ihrem Unternehmen erfolgreich umsetzen. Was ist überhaupt betriebliches Mobilitätsmanagement? Definition (DEPOMM): Betriebliches Mobilitätsmanagement ist eine strategische Planungsmethode

Mehr

Mobilität ist ein hohes Gut

Mobilität ist ein hohes Gut Mobilität ist ein hohes Gut Mobil sein heißt, Kontakte pflegen, Besorgungen erledigen, Reisen unternehmen und neue Erfahrungen machen kurz gesagt: selbstständig und aktiv am Leben teilnehmen können. Leider

Mehr

Das Azubi-E-Bike Projekt Mit dem Pedelec auf dem Weg zur Arbeit

Das Azubi-E-Bike Projekt Mit dem Pedelec auf dem Weg zur Arbeit Das Azubi-E-Bike Projekt Mit dem Pedelec auf dem Weg zur Arbeit Dipl.-Geogr. Jessica Le Bris mobil.lab, Institut für Verkehr, Technische Universität München Prof. Rainer Rothfuß Eberhard Karls Universität

Mehr

Bus und Bahn clever nutzen!

Bus und Bahn clever nutzen! Bus und Bahn clever nutzen! Unsere Einstiegstrainings für die Klassen 1. 5. Die Teilnahme am Training ist kostenlos Stand: 01.07.2017 gvh.de Für den Schulweg lernen Gut 70.000 Schülerinnen und Schüler

Mehr

Kinderfreundliche Verkehrsplanung in Heidelberg. Verkehrsplanung in Heidelberg

Kinderfreundliche Verkehrsplanung in Heidelberg. Verkehrsplanung in Heidelberg Kinderfreundliche Verkehrsplanung in Heidelberg Verkehrsplanung in Heidelberg Beteiligte Ämter DEZ II Bauen und Verkehr DEZ IV Integration, Chancengleichheit und Bürgerdienste Tiefbauamt (66) Amt für Verkehrsmanagement

Mehr

Rad Aktiv. Rauf aufs Rad Radfahren mit Kindern

Rad Aktiv. Rauf aufs Rad Radfahren mit Kindern Rad Aktiv Rauf aufs Rad Radfahren mit Kindern Inhalt Begeistert und sicher Radfahren 5 10 gute Gründe fürs Fahrradfahren 6 Das richtige Fahrrad 8 Immer sicher mit Helm 14 Kleine Fahrrad-Werkstatt 17 Spielend

Mehr

Einführung zum Trainingsmodul Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel

Einführung zum Trainingsmodul Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel 1 zum Trainingsmodul Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel Dieses Trainingsmodul zum öffentlichen Verkehr richtet sich an Personen und Institutionen, die im Bereich der Integration und Migration tätig sind

Mehr

Mobilität auf dem Prüfstand ab 7. Jahrgangsstufe. Vergleiche zwischen Individual- und öffentlichem Verkehr

Mobilität auf dem Prüfstand ab 7. Jahrgangsstufe. Vergleiche zwischen Individual- und öffentlichem Verkehr Mobilität auf dem Prüfstand ab 7. Jahrgangsstufe Vergleiche zwischen Individual- und öffentlichem Verkehr Es lohnt sich mit den Schülern einen Energie- und Kostenvergleich anzustellen, um so eine fundiertere

Mehr

Lernaufgaben Sachunterricht

Lernaufgaben Sachunterricht Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein - Westfalen Lernaufgaben Sachunterricht Grundschule Raum, Umwelt und Mobilität Wir lernen, die Straße sicher zu überqueren I. Übersicht: Sachunterricht

Mehr

1. Mein Fahrrad ist o.k.

1. Mein Fahrrad ist o.k. 1. Mein Fahrrad ist o.k. Das ist mein Fahrrad. Hier klebe ich ein Foto von meinem Fahrrad ein.... zu klein? Markenname: Farbe: Reifengröße: Rahmennummer: Jedes Rad hat eine Rahmennummer. Wenn mein Rad

Mehr

CHEFSACHE: KINDERUNFALLKOMMISSIONEN VERANKERN IN POLITIK UND VERWALTUNG

CHEFSACHE: KINDERUNFALLKOMMISSIONEN VERANKERN IN POLITIK UND VERWALTUNG CHEFSACHE: KINDERUNFALLKOMMISSIONEN VERANKERN IN POLITIK UND VERWALTUNG CHEFSACHE: KINDERUNFALLKOMMISSIONEN VERANKERN IN POLITIK UND VERWALTUNG Prolog 1996: Die Stadt Brühl schafft eine Stelle für Mobilitätsmanagement.

Mehr

Verkehrssicherheitsarbeit in der Stadt Hamm. K.i.d.S. Das Verkehrserziehungsprojekt

Verkehrssicherheitsarbeit in der Stadt Hamm. K.i.d.S. Das Verkehrserziehungsprojekt Verkehrssicherheitsarbeit in der Stadt Hamm K.i.d.S. Das Verkehrserziehungsprojekt Leitziele des Masterplan Verkehr Beitrag zur positiven Entwicklung des Wohn- und Wirtschaftstandortes Hamm Optimale Mobilität

Mehr

Unsere Wege. 1.1 Unterwegs zur Schule. Lernziele. Allgemeine Informationen

Unsere Wege. 1.1 Unterwegs zur Schule. Lernziele. Allgemeine Informationen 1.1 Unterwegs zur Schule Allgemeine Informationen Der Schulweg ist ein wichtiger Erfahrungsweg für Kinder. Wenn sie ihn zu Fuß, mit dem Bus oder nach bestandener Fahrradprüfung mit dem Fahrrad zurücklegen,

Mehr

Radfahren für die Region gut für Klima, Gesundheit und Wirtschaftskraft

Radfahren für die Region gut für Klima, Gesundheit und Wirtschaftskraft Für Mensch & Umwelt Aktive Mobilitätskultur jenseits der Metropolen Radfahren für die Region gut für Klima, Gesundheit und Wirtschaftskraft Dr. Katrin Dziekan, Umweltbundesamt Fachgebiet I 3.1 Umwelt und

Mehr

RADVERKEHRSSTRATEGIE BADEN-WÜRTTEMBERG

RADVERKEHRSSTRATEGIE BADEN-WÜRTTEMBERG RADVERKEHRSSTRATEGIE BADEN-WÜRTTEMBERG THEMENFELD KOMMUNIKATION UND VERHALTEN 4. Sitzung des ExpertInnen-Gremiums Stuttgart 28. Januar 2015 1 THEMENFELD KOMMUNIKATION UND VERHALTEN Handlungsfelder Öffentlichkeitsarbeit

Mehr

Besser essen. mehr bewegen! fest im Schulleben und im Schulprogramm verankert.

Besser essen. mehr bewegen! fest im Schulleben und im Schulprogramm verankert. Gute gesunde Schule 1 Besser essen mehr bewegen Bewegung Entspannung Die tägliche Frühstückspause Das Kreative Schulfrühstück Gesunde Ernährung im schulinternen Curriculum Jährliche Schul-Sport-Feste Mittagessen

Mehr

Verkehrserziehung. 1. Kapitel: Mein Schulweg

Verkehrserziehung. 1. Kapitel: Mein Schulweg Verkehrserziehung 1. Kapitel: Mein Schulweg Das ist Lisa. Sie hat Heute zur zweiten Stunde Unterricht. Lisa ist auf ihrem Schulweg. Schulwege können sehr unterschiedlich sein. In ländlichen Regionen solltest

Mehr

Verkehrs- und. Lehrerausbildung. Maria Limbourg Universität Duisburg-Essen

Verkehrs- und. Lehrerausbildung. Maria Limbourg Universität Duisburg-Essen Verkehrs- und Mobilitätserziehung tserziehung in der Lehrerausbildung Maria Limbourg Universität Duisburg-Essen 1970-1972 Deutschland war das Land mit den höchsten Verkehrsunfallzahlen in Europa Verkehrstote

Mehr

Effiziente Mobilitätsbildung durch Vernetzung

Effiziente Mobilitätsbildung durch Vernetzung Effiziente Mobilitätsbildung durch Vernetzung am Beispiel des Darmstädter Netzwerks Schule + Mobilität 22. September 2016, DECOMM 2016, Darmstadt Dipl.-Ing. Katalin Saary VERKEHRSLÖSUNGEN Blees Eberhardt

Mehr

"Mobilität-Klimaschutz in der Schule"

Mobilität-Klimaschutz in der Schule Seite 1/5 "Mobilität-Klimaschutz in der Schule" Name: Hugo-Junkers-Realschule Straße: Bischofstr. 21 PLZ, Ort: 52068 Aachen 1. Beschreibung der Klimaschutz-Idee: Reduzierung des Klimakillers CO² durch

Mehr