Programm Wenzel Academy

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Programm Wenzel Academy"

Transkript

1 Programm Wenzel Academy Juli bis Dezember 2015 Stand 05/2015 Stand:01/2012 1

2 Ganzheitliches Ausbildungsprogramm Stand:05/2015 2

3 Seminare und Individual- Schulungen Ausbildungsmodule Ganzheitliches Wenzel Ausbildungsprogramm <<<AUKOM Ausbildung >>> Bereich Messtechnik 1.1 Seminare und Individual-Schulungen AUKOM Management Workshop AUKOM Stufe 1 Basis (Modul I ) AUKOM Stufe 2 KMT (Modul III) AUKOM Form & Lage (Modul VIIIa) AUKOM Stufe 3 KMT (Modul VIIIb) a Grundlagen der Koordinaten-Messtechnik, Geometrie, (Modul II Quartis) b Grundlagen der Koordinaten-Messtechnik, Geometrie, (Modul II CM) Form- und Lagetoleranzen DIN ISO 1101 / ASME Y 14.5 M in Theorie und Praxis (Modul IV) Aufbauschulung (Modul V) Scanning (Modul VI) Offline- Programmieren (Modul VII) Messdienstleistungen 2.1 Auftragsprogrammierung und Anlaufunterstützung Lohnmessdienstleistung 22 Terminübersicht geplante Seminare bis 12/ Hotelempfehlung Anmeldeformular Stand:05/2015 3

4 Ganzheitliches Ausbildungsprogramm Für Fertigungsmesstechniker Wir bieten drei Ebenen für die Ausbildung. Jede Ausbildungsebene besteht aus einem geräte- und softwarespezifischen (Metrosoft) Modul von Wenzel, dass in Kombination mit einem AUKOM Modul die optimale Wissensbasis für Fertigungsmesstechniker bildet. Stand:05/2015 4

5 Stand:05/2015 5

6 Ganzheitliches Ausbildungsprogramm Für Konstrukteure, Entwickler, Führungskräfte in der Messtechnik, Prüfplaner, Lieferantenmanager Wir bieten: AUKOM Form & Lage AUKOM Management Workshop zur Bildung einer gemeinsamen Wissens-Basis, damit die Kommunikation gelingt. Kunde Eine gelungene Kommunikation Lieferant durch eine gemeinsame Wissens-Basis Grafik: Kommunikationsmodel für internes und externes Kunden-Lieferanten-Verhältnis Die Wichtigkeit einer gelungenen Kommunikation Messtechnische Inhalte werden heute im Gegensatz zu früher bereichsübergreifend diskutiert. Nicht übereinstimmende Messergebnisse von Kunde und Lieferant führen oft zu enormen Zeitverlusten und somit zu Kosten. Der Kommunikation zwischen den Bereichen kommt somit eine immer größere Bedeutung zu. Das Verständnis der Wichtigkeit einer klar definierten Messstrategie und die Kenntnis der Einflussfaktoren auf eine Messung sind zum zentralen Thema des Wenzel Ausbildungsprogrammes geworden. Diese Informationen werden im Rahmen der AUKOM Seminare nicht nur an die Fertigungsmesstechniker, sondern an alle Personengruppen weiter gegeben, die im kommunikativen Verbund teilweise sogar an weltweit vergleichbaren Messergebnissen arbeiten. Sie dienen als gemeinsame Wissensbasis, damit die Kommunikation gelingt. Stand:05/2015 6

7 AUKOM Ausbildung AUKOM, die Ausbildung für die Zukunft Die AUKOM Ausbildung bildet den Industriestandard für die geräteneutrale Ausbildung in der Fertigungsmesstechnik. Vertreten wird dieser Standard durch alle namhaften KMG Hersteller und Mitarbeitern von Industrieunternehmen wie DC, VW, BMW, Bosch, etc., die sich im Verein AUKOM e.v. zusammengeschlossen haben. Über Qualifizierungen mit Teilnehmern aus den unterschiedlichsten Bereichen der Technik wurden bereits durchgeführt. Dazu zählen die Bereiche Automobilbau, Automobilzulieferer, Maschinenbau, Raum- und Luftfahrttechnik und viele andere. AUKOM Qualifizierungen n e g n ru ie lifiz a u Q Jahr Tun Sie etwas für Ihre Zukunft und schließen Sie sich dem AUKOM Standard an. Stand:05/2015 7

8 Seminar oder Individualschulung Seminar: Hier werden Sie in der Gruppe unterrichtet. Die Gruppe setzt sich aus Mitarbeitern verschiedener Firmen zusammen. Der Seminar-Inhalt ist standardisiert und optimal für Teilnehmer mit keinen oder geringen Vorkenntnissen geeignet. Im Seminar werden die Grundlagen für das erfolgreiche Messen mit der Software Metrosoft Quartis oder CM gelegt. Die Seminarkosten betragen 300,- EUR pro Tag und Person + MwSt Die Mindestteilnehmerzahl pro Seminar beträgt 3 Personen. Die Seminargebühr beinhaltet: Teilnahme am Seminar, Seminarunterlagen gemeinsames Mittagessen, Pausengetränke Zertifikatsgebühren Individualschulungen: Hier werden Sie individuell unterrichtet, die Schulungsgruppe setzt sich nur aus Mitarbeitern Ihrer Firma zusammen. Der Inhalt der Schulung kann je nach Anforderung gestaltet, eigene Werkstücke gemessen werden. Sie kann im Hause Wenzel oder auch bei Ihnen vor Ort stattfinden. Die Kosten für eine Individualschulung (bei WP) beträgt 1100,- EUR pro Tag (bis zu 3 Personen), ab der 4. Person beträgt der Aufpreis 175,- EUR pro Person und Tag + MwSt Die Individualschulungsgebühr beinhaltet: Teilnahme an der Schulung, Schulungsunterlagen gemeinsames Mittagessen, Pausengetränke Zertifikatsgebühren Empfehlung: Um bei Schulungsteilnehmern mit geringen Vorkenntnissen einen optimalen Qualifikationsaufbau zu erzielen ist eine Nachschulung vor Ort sinnvoll. Die Schulung erfolgt dann an der firmeneigenen Messmaschine und Werkstücken. Schwierige Programme können gemeinsam mit dem Wenzel Anwendungstechniker geschrieben, eine anwendungstechnische Beratung durchgeführt werden. Sie sparen somit Zeit und Kosten. Eine Nachschulung sollte ca. 6 bis 8 Wochen nach der Grundschulung erfolgen und 2 bis 3 Tage dauern. Stand:05/2015 8

9 1. Bereich Messtechnik AUKOM Management Workshop Lernziele: Der Management-Workshop erhöht die Beurteilungskompetenz und versetzt den Teilnehmer in die Lage, Schwachstellen zu erkennen, gezielt zu hinterfragen, um ggf. Abstellmaßnahmen zu veranlassen. Die Beantwortung folgender Fragen steht im Fokus: Was kann man tun, um zuverlässige und vergleichbare Messergebnisse zu erhalten? Auf welche Sachverhalte muss man achten um Messunsicherheiten zu reduzieren und somit Messergebnisse zuverlässiger und vergleichbarer zu machen? Welches Messgerät eignet sich am besten z.b. bei anstehenden Investitionen? Der Workshop enthält Auszüge aus den bewährten Seminaren AUKOM I, II, III, die speziell für die Zielgruppe der Manager zusammen gestellt sind. Die Ergebnisse des Workshops werden in einer Checkliste erfasst, die in der täglichen Praxis als nahezu unverzichtbarer Leitfaden zur Lösung messtechnischer Fragestellungen erfolgreich eingesetzt werden kann. Die Minimierung von Kosten und Ausschuss wird unterstützt. Inhalt Das Seminar enthält Auszüge aus den bewährten Seminaren AUKOM I, II, III, die speziell für die o.g. Zielgruppe zusammen gestellt sind. Koordinatenmessgeräte Sensoren von Koordinatenmessgeräten Messstrategie Freiformflächen messen Anwendung statistischer Kenngrößen und Prozessüberwachung Überwachung und Prüfprozesseignung Messsystemanalyse Grundlagen der Messtechnik Antaststrategie Auswerten Einflüsse auf das Messergebnis Goldene Regel der Messtechnik Einfluss der Messunsicherheit auf den c p Wert Grundlagenwissen Geometrie Digitales Filtern und Auswerten Kultur des guten Messens, Ausbildungsnotwendigkeit Vorbereitung der Messung am Koordinatenmessgerät Sensoren auswählen und einmessen Messen mit dem Koordinatenmessgerät Voraussetzungen: Keine Dauer: 2 Tage Zielgruppe: Führungskräfte in der Messtechnik, Qualitätsleiter, Prüfplaner, Lieferantenmanager Ort: WP Werk I, Wiesthal Unterrichtsform: Gruppenausbildung, Inhouse-Veranstaltungen möglich Mindestteilnehmerzahl: 3 Personen Teilnahmegebühr: 1500,- EUR + MwSt (pro Teilnehmer) Abschluss: Zertifikat Stand:05/2015 9

10 1. Bereich Messtechnik AUKOM Stufe 1 Basis (Modul I) Lernziele: Das Seminar legt und festigt fertigungsmesstechnisches Basiswissen für Anfänger und fortgeschrittene Messtechniker nach den modernsten didaktischen Erkenntnissen. Vermittelt wird neustes Wissen zum Thema Maßtolerierung, Programmiergrundlagen, Messablaufplanung sowie der zum Einsatz kommenden Maschinen- und Sensortechnik. Das bessere Verständnis der Messaufgaben und Einflussgrößen versetzt den Taster auswählen und einmessen Messtechniker in die Lage, Messunsicherheiten zu reduzieren und damit Messergebnisse zuverlässiger und Taster/Messkopfsystem auswählen, Taster vergleichbarer zu machen. Die Minimierung von Kosten und Ausschuss einmessen, wird Referenztaster, unterstützt. Kugelnormal, Inhalte: Einheiten Koordinatensysteme Koordinatenmessgeräte Sensoren an Koordinatenmessgeräten Messtechnische Grundlagen Maßtolerierung Geometrische Elemente, geometrische Verknüpfungen Vorbereitung einer Messung am Koordinatenmessgerät Sensoren auswählen und einmessen Messen mit dem Koordinatenmessgerät Auswertung und Statistik Prüfplanung, Dokumentation Qualitätsmanagement Voraussetzungen: Keine Dauer: 5 Tage (Verkürzung der Seminarzeit auf Anfrage) Zielgruppe: Mitarbeiter aus den Fertigungs-, Montage- und Prüfabteilungen Unterrichtsform: Gruppenausbildung, Inhouse-Veranstaltungen möglich Mindestteilnehmerzahl: 3 Personen Teilnahmegebühr: 1980,- EUR + MwSt pro Teilnehmer, zzgl. 150,- EUR AUKOM Zertifikatsgebühr, für AUKOM-Mitglieder 50,-EUR, Gruppenrabatte möglich. Abschluss: Prüfung, Zertifikat Stand:05/

11 1. Bereich Messtechnik AUKOM Stufe 2 KMT (Modul III) Lernziele: Das Seminar erweitert fertigungsmesstechnisches Basiswissen für fortgeschrittene Messtechniker nach den modernsten didaktischen Erkenntnissen. Vermittelt wird neustes Wissen zum Thema, Formund Lagetolerierung, Prüfplaninterpretation, Programmierung, Überwachung, sowie der zum Einsatz kommenden Maschinen- und Sensor Technik. Das höhere Verständnis der Messaufgaben und Einflussgrößen versetzt den Messtechniker in die Lage, Messunsicherheiten zu reduzieren und damit Messergebnisse zuverlässiger und vergleichbarer zu machen. Die Minimierung von Kosten und Ausschuss wird unterstützt. Inhalte: Überblick über den gesamten Messablauf Geometrie-Überblick Form- und Lagetolerierung Messstrategie Antaststrategie Taktile Sensoren Antaststrategie Bildverarbeitende Sensoren Antaststrategie Abstandssensoren CNC-Programmierung Freiformflächen messen Auswerten Einflüsse auf das Messergebnis Dokumentation Prüfmittelüberwachung Kultur des guten Messen Voraussetzung: Bestandene AUKOM I Prüfung Dauer: 5 Tage Zielgruppe: Mitarbeiter aus den Fertigungs-, Montage- und Prüfabteilungen Unterrichtsform: Gruppenausbildung, Inhouse-Veranstaltungen möglich Mindestteilnehmerzahl: 3 Personen Teilnahmegebühr: 1980,- EUR + MwSt pro Teilnehmer, zzgl. 150,- EUR AUKOM Zertifikatsgebühr, für AUKOM-Mitglieder 50,-EUR, Gruppenrabatte möglich. Abschluss: Prüfung, Zertifikat Stand:05/

12 1. Bereich Messtechnik AUKOM Form & Lage (Modul VIIIa) Lernziele: Das Seminar bietet vertiefendes Wissen zum Thema Form & Lagetoleranzen nach DIN ISO und ASME für fortgeschrittene Messtechniker, die an den Schnittstellen zu anderen Abteilungen arbeiten und gewinnbringend kommunizieren müssen. Konstrukteure, Entwickler und Fertigungstechniker bekommen Einblick in das Thema Form und Lagetoleranzen aus der Sichtweise des Messtechnikers, der die Zeichnungsvorgaben erfolgreich messtechnisch umsetzten muss. Ganzheitlichen Verständnis der Messaufgaben und Einflussgrößen versetzt den Experten in die Lage, sicher mit abteilungsübergreifenden Stellen zu kommunizieren und Messunsicherheiten zu reduzieren, Messergebnisse werden zuverlässiger und vergleichbarer. Die Minimierung von Kosten und Ausschuss wird unterstützt. Inhalte F&L-1 Grundlagen des ISO-Systems der Geometrischen Produktspezifikation (GPS- System) ISO Grundsätze der Geometrischen Produktspezifikation (GPS), Schritte zur Prüfung geometrischer Abweichungen, erfasste mittlere Linie erfasste mittlere Fläche F&L-2 Form- und Lagetoleranzen Zeichnungseintragungen Symbolik zur Eintragung von Form- und Lagetoleranzen, Toleranzzonen, Grundregeln der Toleranzangabe und Beispiele zur Kennzeichnung von Ausnahmen F&L-3 Formtoleranzen Geradheit, Rundheit, Ebenheit, Zylindrizität, Messen von Formabweichungen F&L-4 Lagetoleranzen Zusammenhang zwischen Form- und Lageabweichungen, Bezüge und Bezugssysteme, Parallelität, Rechtwinkligkeit, Neigung, Position, Koaxialität, Symmetrie, Rundlauf, Planlauf, Lauf in vorgegebener Richtung, Gesamtlauf F&L-5 Profilformtoleranzen Definitionen, Zeichnungseintragungen, Anwendungsbeispiele F&L-6 Tolerierungsgrundsätze I Maßdefinitionen ISO und ASME, Unabhängigkeitsprinzip, Hüllbedingung Zusammenfassung und Beispiele F&L-7 Tolerierungsgrundsätze II MMR Maximum Material Requirement (Maximum- Material-Bedingung), Prüfung nach der Maximum-Material-Bedingung (MMR), Maximum- Material-Bedingung bei Koaxialitätstoleranzen, Maximum-Material-Bedingung bei Symmetrietoleranzen, LMR Least Material Requirement (Minimum-Material-Bedingung), Reziprozitätsbedingung Stand:05/

13 1. Bereich Messtechnik F&L-8 Form- und Lagetoleranzen - ASME Grundlegende Definitionen und Tolerierungsprinzipien, Hüllbedingung, Bezugsbildung, Richtungsabweichungen, Ortsabweichungen, Verbund- und Einzeltoleranzen, Profilformabweichungen F&L-9 Workshop Beispiele, Übungen und ergänzende Folien zu zugeordneten Elementen (Grundsatz), zukünftigen Tolerierungsmöglichkeiten, Filterung, Geradheitstoleranz und Bezugsbildung, Positionstolerierung, Symmetrietolerierung (Maximum-Material-Bedingung), Simulation der Lehrung; Maximum-Material-Bedingung Vergleich von Optimierungskriterien Voraussetzung: Für Fertigungsmesstechniker: Zertifikat AUKOM 2; für andere Zielgruppen keine Dauer: 3 Tage Zielgruppe: Fertigungsmesstechniker, Fertigungstechniker, Entwickler, Konstrukteure, QS- Leiter Unterrichtsform: Gruppenausbildung, Inhouse-Veranstaltungen möglich Mindestteilnehmerzahl: 3 Personen Teilnahmegebühr: 1200,- EUR+ MwSt (pro Teilnehmer) AUKOM Zertifikatsgebühr 75,-EUR, Gruppenrabatte möglich. Abschluss: Zertifikat Stand:05/

14 1. Bereich Messtechnik AUKOM Stufe 3, KMT (Modul VIIIb) Lernziele: Das Seminar bietet übergreifendes, fertigungsmesstechnisches Wissen für fortgeschrittene Messtechniker, die an den Schnittstellen zu anderen Abteilungen arbeiten und gewinnbringend kommunizieren müssen. Das Seminar ist nach den modernsten didaktischen Erkenntnissen aufgebaut. Vermittelt wird neustes Wissen zu funktions- und fertigungsgerechtem Messen, Filterung, Programmerstellung, Computertomographie, QM und Messraummanagement. Ganzheitlichen Verständnis der Messaufgaben und Einflussgrößen versetzt den Experten in die Lage, sicher mit abteilungsübergreifenden Stellen zu kommunizieren und Messunsicherheiten zu reduzieren, Messergebnisse werden zuverlässiger und vergleichbarer. Die Minimierung von Kosten und Ausschuss wird unterstützt. Inhalte: Grundlagenwissen Geometrie Grundlagenwissen Fertigungstechnik Grundlagenwissen CAD Grundlagenwissen Punktewolken und Computertomografie Messprogrammerstellung Digitales Filtern und Auswerten Überwachung von KMGs Messunsicherheit und Prüfprozesseignung Qualitätsmanagement Prozessüberwachung Aspekte des Messraummanagements Voraussetzung: Zertifikat AUKOM 2, Zertifikat AUKOM Form & Lage Dauer: 5 Tage Zielgruppe: Mitarbeiter aus den Fertigungs-, Montage- und Prüfabteilungen Unterrichtsform: Gruppenausbildung, Inhouse-Veranstaltungen möglich Mindestteilnehmerzahl: 5 Personen Teilnahmegebühr: 1980,- EUR + MwSt pro Teilnehmer, zzgl. 150,- EUR AUKOM Zertifikatsgebühr, für AUKOM-Mitglieder 50,-EUR, Gruppenrabatte möglich. Abschluss: Prüfung, Zertifikat Stand:05/

15 1. Bereich Messtechnik 1.1.5a Grundlagen der Koordinaten- Messtechnik, Geometrie (Modul II Quartis) Lernziele: Die Grundlagen im Bereich Koordinatenmesstechnik werden gelegt und das Messen geometrischer Elemente mit Hilfe unserer Software Metrosoft Quartis erlernt. Das Seminar besitzt fachliche Schnittstellen zum Seminar AUKOM I. Die Kombination aus beiden Seminaren bildet eine stabile Wissens-, Handlungs- Arbeitsund Kommunikationsbasis für Koordinatenmesstechniker. Wichtig! Dieses Seminar richtet sich an Anwender der Software Metrosoft Quartis. Inhalte: Schnellmessung ohne CAD Modell Vorgehen beim Messen ohne CAD-Modell Elemente Ebene und Kreis antasten Merkmale Durchmesser, Radius und Abstand ermitteln Messergebnisse im Arbeitsfenster Merkmaldaten betrachten Maß und Position Aufbau des Messprogramms Messen mit Hilfe des CAD-Modells Ebene, Gerade und Punkt für die Werkstückausrichtung messen Kreise messen Bedeutung der Elementkennwerte Merkmale Position und Durchmesser beim Messen von Elementen automatisch erzeugen Merkmale Radius und Abstand nachträglich erzeugen Auswertung in einem Bericht erstellen Konstruieren Erzeugen und Anwenden vom Palettenkoordinatensystem Unterschied Ausricht- und Messprogramm kennen Zylinder und Kegel messen Elemente mit verschiedenen Berechnungsarten messen Neue Elemente aus vorhandenen Elementen konstruieren Auswerten polarer Abstand Auswerten räumlicher (3D) und projizierter Winkel (2D) Form und Lage Messaufgaben mit Form- und Lagetoleranzen lösen Bezugssystem (Werkstück-Koordinatensystem) gemäß Zeichnungsangaben erstellen Achsen des Werkstück-Koordinatensystems vertauschen Richtige Wahl der zu messenden Elemente und der Art ihrer Erfassung Korrekte Wahl der Bezüge bei der Merkmalerstellung Erfassen von Kreisen, Rechtecken und Langlöchern Protokollierung von Kreisen, Rechtecken und Langlöchern Behandlung von Oberflächenpunkt Erlernen verschiedener Verknüpfungsarten Messaufgabe ohne CAD Voraussetzungen: keine Dauer: 5 Tage Zielgruppe: Mitarbeiter aus den Fertigungs-, Montage- und Prüfabteilungen Unterrichtsform: Gruppenausbildung (Individualschulung möglich) Mindestteilnehmerzahl: 3 Personen Teilnahmegebühr: 1500,- EUR + MwSt (pro Teilnehmer) Abschluss: Zertifikat Stand:05/

16 . 1. Bereich Messtechnik 1.1.5b Grundlagen der Koordinaten- Messtechnik, Geometrie (Modul II CM) Lernziele: Die Grundlagen im Bereich Koordinatenmesstechnik werden gelegt und das Messen geometrischer Elemente mit Hilfe unserer Software Metrosoft CM erlernt. Das Seminar besitzt fachliche Schnittstellen zum Seminar AUKOM I. Die Kombination aus beiden Seminaren bildet eine stabile Wissens-, Handlungs- Arbeits- und Kommunikationsbasis für Koordinatenmesstechniker. Wichtig! Dieses Seminar richtet sich an Anwender der Software Metrosoft CM. Inhalte: Maß und Position Bilden eines Koordinatensystems Bestimmen von Merkmalen Informationen auf dem Bildschirm interpretieren Einführung in die Philosophie der Metrosoft Software Praktischer Aufbau eines Teilemessprogramms Arbeiten mit Toleranztabellen Erlernen einfacher Gesetze beim Protokollieren Verknüpfungen Weiterverarbeitung erfasster geometrischer Elemente Erweitertes Erfassen von Merkmalen z.b. Winkel Vertiefung der Lernziele der ersten Messaufgabe Maß und Position Messen 2D-Element Erfassen von Kreisen, Rechtecken und Langlöchern Protokollierung von Kreisen, Rechtecken und Langlöchern Behandlung von Oberflächenpunkt Erlernen verschiedener Verknüpfungsarten Verknüpfungen 2 Richtige Wahl der Elemente Erlernen der verschiedenen Möglichkeiten der Verknüpfung Planung des Messablaufes Wahl der richtigen Messstrategie Arbeiten mit theoretischen Elementen Fehlerbehebung bei der Teilemessprogrammierung Eckpunkte einfügen Eckpunkte ändern Voraussetzungen: keine Dauer: 5 Tage Zielgruppe: Mitarbeiter aus den Fertigungs-, Montage- und Prüfabteilungen Unterrichtsform: Gruppenausbildung (Individualschulung möglich) Mindestteilnehmerzahl: 3 Personen Teilnahmegebühr: 1500,- EUR + MwSt (pro Teilnehmer) Abschluss: Zertifikat Stand:05/

17 1. Bereich Messtechnik Form- und Lagetoleranzen DIN ISO 1101 / ASME Y 14.5 M in Theorie und Praxis (Modul IV) Lernziele: Das Seminar bietet notwendiges Wissen zum Thema Form & Lagetoleranzen nach DIN ISO und ASME für Messtechniker, die an den Schnittstellen zu anderen Abteilungen arbeiten und gewinnbringend kommunizieren müssen. Konstrukteure, Entwickler und Fertigungstechniker bekommen Einblick in das Thema Form- und Lagetoleranzen aus der Sichtweise des Messtechnikers, der die Zeichnungsvorgaben erfolgreich messtechnisch umsetzen muss. Ganzheitliches Verständnis der Messaufgaben und Einflussgrößen versetzt den Messtechniker in die Lage, sicher mit abteilungsübergreifenden Stellen zu kommunizieren und Messunsicherheiten zu reduzieren, Messergebnisse werden zuverlässiger und vergleichbarer. Die Minimierung von Kosten und Ausschuss wird unterstützt. Inhalt : Anforderungen an die Konstruktionsvorgaben Unabhängigkeitsprinzip als zukünftiger Tolerierungsgrundsatz Toleranzarten Allgemeintoleranzen Unabhängigkeitsprinzip nach ISO 8015 Bedeutung der Form- und Lagetoleranzen Arten von Elementen und Toleranzen Ursachen für Abweichungen Anforderungen an die Toleranzfestlegungen Normanforderungen an die Form- und Lagetoleranzen/ mitgeltende Symbolik Zeichnungseintragung Toleriertes Element Bezugselement Erläuterungen der verschiedenen Form- und Lagetoleranzen Formtoleranzen Profiltoleranzen Anforderung an die Maximum-Material-Bedingung Maximum-Material-Bedingung M Reziprozitätsbedingung (Wechselwirkungsbedingung) Hüllbedingung Minimum-Material-Bedingung Tolerierung flexibler Teile Vorteile der Positionstolerierung Festlegung von Prüflehren bei MMB Prüfung der Form- und Lagetoleranzen Grundlegende Prüfanforderungen Minimum-Bedingung Minimum-Wackel-Bedingung bei Lageabweichungen Die Normanforderungen werden in der Theorie erläutert und in Übungen an der KMM vertieft. Voraussetzungen: keine Dauer: 3 Tage Zielgruppe:: Fertigungsmesstechniker, Fertigungstechniker, Entwickler, Konstrukteure, Qs- Leiter Unterrichtsform: Gruppenausbildung (Individualschulung möglich) Mindestteilnehmerzahl: 3 Personen Teilnahmegebühr: 1050,- EUR + MwSt (pro Teilnehmer) Abschluss: Zertifikat Stand:05/

18 1. Bereich Messtechnik Aufbauschulung (Modul V) Was ist eine Aufbauschulung? Eine Aufbauschulung ist eine Individualschulung. Sie kann ganz nach den individuellen Bedürfnissen des Kunden zusammengestellt sein. Sie ist inhaltlich und zeitlich frei definierbar. Voraussetzungen: Die Grundkenntnisse in der Programmierung der Software müssen vorhanden sein. Es kann zwischen zwei Softwarepaketen gewählt werden, Metrosoft Quartis oder Metrosoft CM. Mögliche Themenschwerpunkte einer Aufbauschulung: A) Vertiefungsschulung: zur Vertiefung der Kenntnisse einer vorangegangenen Grundschulung/Seminar. B) Freiformflächenschulung, Freiformflächeninhalte werden neu erlernt. C) Geometrieaufbauschulung: die Anwendung bis dahin unbekannter geometrischer Funktionen werden neu erlernt. D) Schulung an definierten Kundenteilen, die neue, erweiterte Anforderungen an die Messtechniker stellen. E) Updateschulung zur Einweisung in ein neu installiertes Software Update (Quartis oder CM). F) Umsteiger-Schulung, bei einem Softwarewechsel von Metrosoft CM auf Quartis. Kosten: Für die Aufbauschulungen wird ein individuelles Angebot erstellt. Termine: Die Terminierung erfolgt nach Absprache, individuell und flexibel. Stand:05/

19 1. Bereich Messtechnik Scanning (Modul VI) Das Schulungsmodul Scanning Das Schulungsmodul Scanning ist eine Individualschulung. Sie kann ganz nach den individuellen Bedürfnissen des Kunden zusammengestellt sein. Sie ist inhaltlich und zeitlich frei definierbar. Voraussetzungen: Spezifische Grundkenntnisse müssen nicht vorhanden sein. Es kommt die Software Pointmaster zum Einsatz. Es können auf Wunsch unterschiedliche Sensoren zur Punkteerfassung verwendet werden. Mögliche Themenschwerpunkte einer Scanning Schulung: A) Scanning: Erfassung einer Punktewolke, Durchführung eines Soll-Ist-Vergleiches. B) Scanning: Erfassung einer Punktewolke mit anschließender Flächenrückführung. C) Scanning: Erfassung einer Punktewolke mit Point Master und virtueller Weiterberarbeitung der Punktedaten mit Metrosoft Quartis. Kosten: Für Scanning Schulungen werden individuelle Angebote erstellt. Termine: Die Terminierung erfolgt nach Absprache, individuell und flexibel. Stand:05/

20 1. Bereich Messtechnik Offline- Programmieren (Modul VII) Lernziele: Die Teilnehmer werden in die Lage versetzt Offline mit Metrosoft CM zu schreiben. Die erstellten Pragramme können im Anschluss an der Koordinatenmessmaschine getestet werden. Inhalte: Grafische, interaktive Offline- und Online- Programmierung von regelgeometrischen Werkstücken mit Hilfe von CAD-Modellen. Messsoftware: Metrosoft CM (GRIPS) Folgende Aufgabenstellungen werden behandelt: Tastsysteme auf dem Simulator erstellen Teilemessprogramme erstellen CAD-Daten importieren Verknüpfung der CAD-Datei Ausrichten von Werkstücken Elemente automatisch erfassen - Ebenen - Kreise - Zylinder - Kreisbogen - Kegel Möglichkeit des dazu Ladens von weiteren CAD- Dateien Möglichkeiten der grafischen Protokollierung Bearbeitung von Eckpunkten Bearbeitung von Tastpunkten Voraussetzungen: Zertifikat Modul II Dauer: 2 Tage Zielgruppe: Mitarbeiter aus den Fertigungs-, Montage- und Prüfabteilungen Unterrichtsform: Individualschulung Teilnahmegebühr: 2200,- EUR + MwSt Mindestteilnehmerzahl: 3 Personen Abschluss: Zertifikat Stand:05/

21 2. Messdienstleistung 2.1 Auftragsprogrammierung und Anlaufunterstützung Gerne unterstützen wir Sie bei der Erstellung Ihrer CNC- Programme für Ihre Koordinatenmessmaschine. Ihre Vorteile: Durch unser Angebot haben Sie eine klare Übersicht über Programmierkosten und Termine. Ihre Messtechniker können sich ausschließlich auf das Tagesgeschäft konzentrieren. Sie profitieren vom Erfahrungsschatz unserer Anwendungstechniker. Die Programme sind auf Ihre Anwendung maßgeschneidert. Wir kommen zur Programmierung zu Ihnen. Sie können aber auch unsere Maschinen direkt in unseren Räumlichkeiten für die Programmerstellung nutzen. Messprogrammerstellung: Unsere Anwendungstechniker sind erfahrene Messtechniker, die aufgrund ihrer Tätigkeit Erfahrungen in den unterschiedlichsten technischen Bereichen sammeln. Wir arbeiten für Kunden aus der Automobilindustrie, -Zulieferindustrie, der Luftfahrt, dem Maschinenbau und der Kunststoffindustrie. Grundlage der Messprogramme sind technische Zeichnungen, CAD- Modelle, Prüfpläne oder individuelle Vorgaben. Wir bieten Ihnen: Programmierunterstützung vor Ort Strukturierte, wartungsfreundliche Messprogramme Programmierung im Hause Wenzel Koordinatenmessmaschinen, Taststifte und Zubehör passend zu Ihren Werkstücken Offlineprogrammierung Konstruktion und Fertigung von Vorrichtungen Zur Programmierung kommt unsere Messsoftware Metrosoft Quartis oder CM zum Einsatz. Folgende Datenformate können verarbeitet werden: VDA, IGES, STEP, DXF, CATIA 4/5, ProE, Unigraphics, Parasolid Zielgruppe: Alle Unternehmen, die für ihre Teilemessprogrammerstellung nicht genügend oder nicht ausreichend qualifiziertes Personal haben oder für die Programmierung keine Koordinatenmessmaschine freistellen können. Auf Wunsch erstellen wir individuelle Angebote. Stand:05/

22 2. Messdienstleistung 2.2 Lohnmessdienstleistung Wir lösen Ihre Längenmessaufgaben. Ihre Vorteile: Beispiele aus unserer Maschinenpalette: LHF Hohe Flexibilität Schnelle Umsetzung Sichere Messergebnisse Kundenorientierte Betreuung Kompetente und innovative Lösungen In unserem anwendungstechnischen Bereich stehen für Sie Koordinatenmessmaschinen aller Bauarten für Lohnmessungen bereit. Sie sind mit modernster Sensorik ausgestattet. Unsere erfahrenen Messtechniker lösen unkompliziert und schnell Ihre Messaufgaben. Wir bieten Ihnen: Serienmessungen Erstbemusterung mit Prüfbericht nach VDA Unterstützung bei Maschinen- und Personalengpässen Geometriemessungen Messungen gegen CAD- Datensatz X = 3000; Y = 6000 ; Z = 2000 MPE E = 5,0 + L/300 LH 2015 Die Ergebnisdarstellung erfolgt nach gemeinsamer Absprache. Die Ergebnisse können als Erstmusterprüfbericht, in tabellarischer Form oder als graphisches Protokoll ausgegeben werden. Eine statistische Aufbereitung der Daten ist ebenfalls möglich. Zielgruppe: Alle Unternehmen, die für ihre Lohnmessungen nicht genügend oder nicht ausreichend qualifiziertes Personal haben oder für die Programmierung keine Koordinatenmessmaschine freistellen können. Auf Wunsch erstellen wir individuelle Angebote X = 2000; Y = 3000 ; Z = 1500 MPE E = 2,7 + L/300 LH 87 X = 800; Y = 1000 ; Z = 700 MPE E = 1,7 + L/350 Stand:05/

23 Vorläufig geplante Seminare bis 12/2015 Individuelle Termingestaltung möglich, bitte rufen Sie uns an. Tel.: 06020/ Juli 2015 August 2015 September 2015 Mi 1 AUKOM MW Sa 1 Di 1 Do 2 So 2 KW 32 Mi 2 Fr 3 Mo 3 Do 3 Sa 4 Di 4 Fr 4 So 5 KW 28 Mi 5 Sa 5 Mo 6 Do 6 So 6 Di 7 Fr 7 Mo 7 Mi 8 Modul IV Sa 8 Di 8 Do 9 Modul IV So 9 KW 33 Mi 9 Fr 10 Modul IV Mo 10 Do 10 Sa 11 Di 11 Fr 11 So 12 KW 29 Mi 12 Sa 12 Mo 13 Modul VIII Do 13 So 13 Di 14 Modul VIII Fr 14 Mo 14 Mi 15 Modul VIII Sa 15 Maria Himmelfahrt Di 15 Do 16 Modul VIII So 16 KW 34 Mi 16 Fr 17 Modul VIII Mo 17 Do 17 Sa 18 Di 18 Fr 18 So 19 KW 30 Mi 19 Sa 19 Mo 20 Modul II (Q/CM) Do 20 So 20 Di 21 Modul II (Q/CM) Fr 21 Mo 21 Mi 22 Modul II (Q/CM) Sa 22 Di 22 Do 23 Modul II (Q/CM) So 23 KW 35 Mi 23 Fr 24 Modul II (Q/CM) Mo 24 Modul III Do 24 Sa 25 Di 25 Modul III Fr 25 So 26 KW 31 Mi 26 Modul III Sa 26 Mo 27 Do 27 Modul III So 27 Di 28 Fr 28 Modul III Mo 28 Mi 29 Sa 29 Di 29 Do 30 So 30 KW 36 Mi 30 Fr 31 Mo 31 KW 37 Modul V (CM) Modul V (CM) Modul V (CM) KW 38 Modul I Modul I Modul I Modul I Modul I KW 39 Modul II (Q/CM) Modul II (Q/CM) Modul II (Q/CM) Modul II (Q/CM) Modul II (Q/CM) KW 40 Stand:05/

24 Vorläufig geplante Seminare bis 12/2015 Individuelle Termingestaltung möglich, bitte rufen Sie uns an. Tel.: 06020/ Oktober 2015 November 2015 Dezember 2015 Do 1 AUKOM MW So 1 KW 45 Allerheiligen Di 1 Modul III Fr 2 AUKOM MW Mo 2 Modul V (CM) Mi 2 Modul III Sa 3 Tag der Deutschen Einheit Di 3 Modul V (CM) Do 3 Modul III So 4 KW 41 Mi 4 Modul V (CM) Fr 4 Modul III Mo 5 Do 5 Sa 5 Di 6 Fr 6 So 6 KW 50 Mi 7 Sa 7 Mo 7 Do 8 So 8 KW 46 Di 8 Fr 9 Mo 9 Modul I Mi 9 Sa 10 Di 10 Modul I Do 10 AUKOM MW So 11 KW 42 Mi 11 Modul I Fr 11 AUKOM MW Mo 12 Modul III Do 12 Modul I Sa 12 Di 13 Modul III Fr 13 Modul I So 13 KW 51 Mi 14 Modul III / Modul IV Sa 14 Mo 14 Do 15 Modul III / Modul IV So 15 KW 47 Di 15 Fr 16 Modul III / Modul IV Mo 16 Modul VIII Mi 16 Sa 17 Di 17 Modul VIII Do 17 So 18 KW 43 Mi 18 Modul VIII Fr 18 Mo 19 Do 19 Modul VIII Sa 19 Di 20 Fr 20 Modul VIII So 20 KW 52 Mi 21 Sa 21 Mo 21 Do 22 So 22 KW 48 Di 22 Fr 23 Mo 23 Modul II (Q/CM) Mi 23 Sa 24 Di 24 Modul II (Q/CM) Do Advent Heiligabend So 25 KW 44 Mi 25 Modul II (Q/CM) Fr Weihnachtstag Mo 26 Do 26 Modul II (Q/CM) Sa Weihnachtstag Di 27 Fr 27 Modul II (Q/CM) So 27 Mi 28 Modul VIII F& L Sa 28 Mo 28 Do 29 Modul VIII F& L So 29 KW 49 Di 29 Fr 30 Modul VIII F& L Mo 30 Modul III Mi 30 Sa 31 Do 31 Sylvester AW = AUKOM Management Work Shop Stand:05/

AUKOM-Lehrgänge ZERTIFIZIERTE GRUNDLAGEN- AUSBILDUNG KOORDINATENMESSTECHNIK

AUKOM-Lehrgänge ZERTIFIZIERTE GRUNDLAGEN- AUSBILDUNG KOORDINATENMESSTECHNIK ZERTIFIZIERTE GRUNDLAGEN- AUSBILDUNG KOORDINATENMESSTECHNIK Ausbildung Koordinatenmesstechnik e.v. hat zum Ziel, eine bedarfsgerechte, aktuelle, vergleichbare, überprüfbare und nachweisbare Grundlagenausbildung

Mehr

Vorläufiges Programm Anwendung & Weiterbildung

Vorläufiges Programm Anwendung & Weiterbildung Vorläufiges Programm Anwendung & Weiterbildung Januar bis Juni 2015 Stand:01/2012 1 Stand 10/2015 Seminare und Individual- Schulungen Ausbildungsmodule Die zwei Standbeine des Koordinatenmesstechnikers......

Mehr

Carl Zeiss Metrology Academy. Schulungen 2012 AUKOM Seminare Reporting

Carl Zeiss Metrology Academy. Schulungen 2012 AUKOM Seminare Reporting Carl Zeiss Metrology Academy Schulungen 2012 AUKOM Seminare Reporting Kundenspezifische- und Spezialschulungen Schulungen in englischer Sprache...3 Hinweis kundenspezifische Schulungen...3 Hinweis Spezialschulung

Mehr

Als Technologieführer beim Messen von Werkstücken und Werkzeugen auf der Werkzeugmaschine

Als Technologieführer beim Messen von Werkstücken und Werkzeugen auf der Werkzeugmaschine Messen in der Werkzeugmaschine Mess-Software für Werkzeugmaschinen Werkstückkontrolle auf der Maschine Prozesskontrolle Skalierbare Software-Lösungen Als Technologieführer beim Messen von Werkstücken und

Mehr

Software Form Control

Software Form Control Messen per Mausklick. So einfach ist die Werkstückkontrolle im Bearbeitungszentrum mit der Messsoftware FormControl. Es spielt dabei keine Rolle, ob es sich um Freiformflächen oder Werkstücke mit Standardgeometrien

Mehr

ZEISS Metrology Academy. Schulungen 2015 AUKOM CALIGO HOLOS ida Reporting und Statistic Software. Gültig für Österreich

ZEISS Metrology Academy. Schulungen 2015 AUKOM CALIGO HOLOS ida Reporting und Statistic Software. Gültig für Österreich ZEISS Metrology Academy Schulungen 2015 AUKOM CALIGO HOLOS ida Reporting und Statistic Software Gültig für Österreich Grundlagenausbildung Koordinatenmesstechnik AUKOM AUKOM Stufe 1 AUKOM Stufe 3 CALIGO

Mehr

Industrielle Messtechnik von Carl Zeiss. HOLOS-NT Individuelle Messaufgaben individuelle Software. HOLOS-NT

Industrielle Messtechnik von Carl Zeiss. HOLOS-NT Individuelle Messaufgaben individuelle Software. HOLOS-NT Industrielle Messtechnik von Carl Zeiss HOLOS-NT Individuelle Messaufgaben individuelle Software. HOLOS-NT HOLOS Geo Regelgeometrie-Elemente Automatische Bedienerführung Problemloses Upgrade auf HOLOS

Mehr

Ralf Knight R & S Messtechnik. Wimpasing 4 D-92345 Dietfurt Tel.: 09495-90 36 13 email: ralf@knight-messtechnik.de

Ralf Knight R & S Messtechnik. Wimpasing 4 D-92345 Dietfurt Tel.: 09495-90 36 13 email: ralf@knight-messtechnik.de R & S Messtechnik Wimpasing 4 D-92345 Dietfurt Tel.: 09495-90 36 13 email: ralf@knight-messtechnik.de Dienstleistungskatalog 2014 Übersicht Digitalisierung Serienmessungen Mobiles System zur Digitalisierung

Mehr

Individuell verformte Werkstücke automatisch bearbeiten. In-Prozess Scannen. Adaptive Bearbeitung. System-Integration BCT

Individuell verformte Werkstücke automatisch bearbeiten. In-Prozess Scannen. Adaptive Bearbeitung. System-Integration BCT Individuell verformte Werkstücke automatisch bearbeiten. In-Prozess Scannen Adaptive Bearbeitung System-Integration BCT BCT Automatisierte Bearbeitung individuell verformter Werkstücke. BCT GmbH ist ein

Mehr

ÖFFENTLICHE SEMINARE DEUTSCHLAND BEREITS AB 449,- *

ÖFFENTLICHE SEMINARE DEUTSCHLAND BEREITS AB 449,- * ÖFFENTLICHE SEMINARE DEUTSCHLAND BEREITS AB 449,- * Anmeldung per E-Mail: relux@madebylight.com, oder per Fax: +49 40 525 968 71. Relux Access Grundlagenseminar Relux Interior I DIN EN 12464-1 München,

Mehr

Genau messen mit Computertomografie

Genau messen mit Computertomografie DGZfP-Jahrestagung 2014 Mo.3.C.3 Genau messen mit Computertomografie Marc KACHELRIEß *, Ralf CHRISTOPH **, Ingomar SCHMIDT ** * Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg ** Werth Messtechnik

Mehr

NIEDERLASSUNG SAARBRÜCKEN, SCHULUNGSCENTER AKTUELLES SCHULUNGSANGEBOT

NIEDERLASSUNG SAARBRÜCKEN, SCHULUNGSCENTER AKTUELLES SCHULUNGSANGEBOT NIEDERLASSUNG SAARBRÜCKEN, SCHULUNGSCENTER AKTUELLES SCHULUNGSANGEBOT INHALT Über uns 3 Hard- und Software 4 Auszug aus dem Schulungsangebot 5 Grundlagenschulung 6 Blech 7 Aufbaukurs Solid 8 Aufbaukurs

Mehr

PRODUKTBROSCHÜRE. m&h 3D FORM INSPECT SOFTWARE Messen in der Werkzeugmaschine schnell und präzise

PRODUKTBROSCHÜRE. m&h 3D FORM INSPECT SOFTWARE Messen in der Werkzeugmaschine schnell und präzise PRODUKTBROSCHÜRE m&h 3D FORM INSPECT SOFTWARE Messen in der Werkzeugmaschine schnell und präzise ... das Original, seit 2002 führend am Markt! Einfacher geht s nicht Messpunkte festlegen Kollisionskontrolle

Mehr

LASERSCANNER nxsensor-i und nxsensor-i/p

LASERSCANNER nxsensor-i und nxsensor-i/p LASERSCANNER nxsensor-i und nxsensor-i/p Für Koordinatenmessmaschinen, portable Messarme und CNC-gesteuerte Maschinen Klein Schnell Kosteneffizient Merkmale: LASERSCANNER nxsensor-i und nxsensor-i/p Ausgefeilte

Mehr

inlab SW 4.0 Grundlagen Training für Einsteiger

inlab SW 4.0 Grundlagen Training für Einsteiger inlab SW 4.0 Grundlagen Training für Einsteiger infinident Training Inhalte Sie lernen die ersten Schritte und im Kursverlauf die vielseitigen Konstruktionsmöglichkeiten der Design-Software inlab SW 4.0

Mehr

Haushaltsbuch Jänner 2013

Haushaltsbuch Jänner 2013 Haushaltsbuch Jänner 2013 Di 1 Mi 2 Do 3 Fr 4 Sa 5 So 6 Mo 7 Di 8 Mi 9 Do 02 Fr 11 Sa 12 So 13 Mo 14 Di 15 Mi 16 Do 17 Fr 28 Sa 19 So 20 Mo 21 Di 22 Mi 23 Do 24 Fr 25 Sa 26 So 27 Mo28 Di 29 Mi 30 Do 31

Mehr

Höchste Maschinenverfügbarkeit. WENZEL Servicevereinbarungen

Höchste Maschinenverfügbarkeit. WENZEL Servicevereinbarungen Höchste Maschinenverfügbarkeit WENZEL Servicevereinbarungen WENZEL SERVICEVEREINBARUNGEN Höchste Maschinenverfügbarkeit WENZEL Produkte sind äußerst robust und zuverlässig. Wenn Sie noch mehr Sicherheit

Mehr

Leistung und Nutzen Metrosoft CM 3.90. Module und Funktionen

Leistung und Nutzen Metrosoft CM 3.90. Module und Funktionen Leistung und Nutzen Metrosoft CM 3.90 Module und Funktionen Inhaltsverzeichnis Metrosoft CM Module...3 BAG Basis Modul...3 PROG Erweiterung für Basismodul...4 SQL Datenbank mit SQL Server...4 SCAN Scanning

Mehr

Vielpunktmessung in der Multisensor-Koordinatenmeßtechnik Dipl.-Ing. Detlef Ferger Werth Messtechnik GmbH

Vielpunktmessung in der Multisensor-Koordinatenmeßtechnik Dipl.-Ing. Detlef Ferger Werth Messtechnik GmbH Vielpunktmessung in der Multisensor-Koordinatenmeßtechnik Dipl.-Ing. Detlef Ferger Werth Messtechnik GmbH Multisensorik K BV im Bild 3D Patch BV Scanning BV Rasterscanning Schaltender Taster Messender

Mehr

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und rege Diskussionen.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und rege Diskussionen. industrielle Bildverarbeitung Bildverarbeitungssysteme verstehen und ERFOLGREIch einsetzen Bildverarbeitung Technologieseminar 18. und 19. März 2015 Einleitende Worte Bildverarbeitungssysteme sind Schlüsselkomponenten

Mehr

Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung

Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung 21. 22. September 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für

Mehr

mtk Seminare & Workshops 2011

mtk Seminare & Workshops 2011 mtk Seminare & Workshops 2011 Hohe Effizienz durch learning by doing Dozenten aus der medizintechnischen Praxis Ganztägig mit Zertifikat Inklusive Schulungsunterlagen Elektrische Sicherheit nach BGV A3

Mehr

SAPHIR 3D Mess- und Auswertesoftware.

SAPHIR 3D Mess- und Auswertesoftware. Messsoftware SAPHIR 3D Mess- und Auswertesoftware. Die Schaltzentrale für Ihre Qualitätssicherung SIMPLY PRECISE Messsensorkopf der Serie PMS mit CCD-Matrixkamera, taktilem Taster TP200 mit Tasterrückzug

Mehr

PRODUKTBROSCHÜRE. PC-DMIS NC GAGE SOFTWARE Messen in der Werkzeugmaschine einfach und präzise

PRODUKTBROSCHÜRE. PC-DMIS NC GAGE SOFTWARE Messen in der Werkzeugmaschine einfach und präzise PRODUKTBROSCHÜRE PC-DMIS NC GAGE SOFTWARE Messen in der Werkzeugmaschine einfach und präzise PC-DMIS NC GAGE SOFTWARE m&h Part of Hexagon Metrology Synergien für das Messen in der Werkzeugmaschine Als

Mehr

PROZESS-FMEA, CONTROL-PLAN UND BESONDERE MERKMALE INTEGRIERT UND DURCHGÄNGIG ERSTELLEN

PROZESS-FMEA, CONTROL-PLAN UND BESONDERE MERKMALE INTEGRIERT UND DURCHGÄNGIG ERSTELLEN PROZESS-FMEA, CONTROL-PLAN UND BESONDERE MERKMALE INTEGRIERT UND DURCHGÄNGIG ERSTELLEN QUALITÄTSMANAGEMENT SEMINAR 6. AUGUST 2015 EINLEITENDE WORTE Die Fehler-Möglichkeits- und Einfluss-Analyse (FMEA)

Mehr

Einsatz der Mehrkörpersimulation in Verbindung mit Computertomographie in der Produktentwicklung

Einsatz der Mehrkörpersimulation in Verbindung mit Computertomographie in der Produktentwicklung Einsatz der Mehrkörpersimulation in Verbindung mit Computertomographie in der Produktentwicklung Hintergrund Bei komplexen Baugruppen ergeben sich sehr hohe Anforderungen an die Tolerierung der einzelnen

Mehr

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar IT-Management in der öffentlichen Verwaltung 13. 14. April 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für

Mehr

Computertomografie erweitert die Multisensorik

Computertomografie erweitert die Multisensorik Sonderdruck aus der Fachzeitschrift Mikroproduktion Wolfgang Rauh Computertomografie erweitert die Multisensorik Werth Messtechnik GmbH Siemensstr. 19 35394 Gießen Telefon: +49-(0)641-7938-0 Telefax: +49-(0)641-75101

Mehr

Qualitätsmanagement Vertiefungsseminar

Qualitätsmanagement Vertiefungsseminar Prozess-FMEA und Control-Plan Integriert und durchgängig erstellen Qualitätsmanagement Vertiefungsseminar 27. Oktober 2015 Einleitende Worte Die Fehler-Möglichkeits- und Einfluss-Analyse (FMEA) ist eine

Mehr

Weiterbildung zum Projektmanagement Fachmann

Weiterbildung zum Projektmanagement Fachmann Weiterbildung zum Projektmanagement Fachmann 25.02.2010 / 26.02.2010 11.03.2010 / 12.03.2010 in den Räumlichkeiten der Worum geht es Infos zu der Veranstaltung Unternehmenserfolg mit dem richtigen Projektmanagement

Mehr

Portfolio 09. Das Unternehmen Was ist NeQS Was bieten wir

Portfolio 09. Das Unternehmen Was ist NeQS Was bieten wir Portfolio 09 Nehring PC-Messtechnik Hauptstraße 18 56281 Dörth Telefon 06747 6967 neqs@a-nehring.de www.a-nehring.de Das Unternehmen Was ist NeQS Was bieten wir Das Unternehmen Das sagen Kunden über uns

Mehr

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen 2-Tage Experten-Seminar 1249 SEM-Q-INNO1-2 Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen Top Executive Seminar mit Dr.-Ing. Peter Klose Dieses 2-tägige Seminar

Mehr

DIENSTLEISTER SEMINARE FÜR DIENSTLEISTER

DIENSTLEISTER SEMINARE FÜR DIENSTLEISTER DIENSTLEISTER SEMINARE FÜR DIENSTLEISTER Inhalt Seminarübersicht Ø Modul 0: CRM - Grundlagenseminar (eintägig) Dozent(in) / Referent(in): Martin Lauble Ø Modul 1: CRM - Klassifizierung und Kundenpotenzial

Mehr

BESONDERE MERKMALE SYSTEMATISCH ERMITTELN UND DURCHGÄNGIG BETRACHTEN

BESONDERE MERKMALE SYSTEMATISCH ERMITTELN UND DURCHGÄNGIG BETRACHTEN BESONDERE MERKMALE SYSTEMATISCH ERMITTELN UND DURCHGÄNGIG BETRACHTEN QUALITÄTSMANAGEMENT VERTIEFUNGSSEMINAR 4. NOVEMBER 2014 EINLEITENDE WORTE Die Diskussion um besondere Merkmale ist durch den neuen VDA-Band»Besondere

Mehr

Lehrgänge 2014 Emsland

Lehrgänge 2014 Emsland Lehrgänge 2014 Emsland Berufsbegleitende Lehrgänge der Deutschen Gesellschaft für Qualität e.v. Unter Lizenz und in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Qualität e.v., DGQ, bietet die Professional

Mehr

Energiewirtschaftsmanager (zert.) Karlsruhe September 2013

Energiewirtschaftsmanager (zert.) Karlsruhe September 2013 Energiewirtschaftsmanager (zert.) Karlsruhe September 2013 Die con energy akademie Die Energiewirtschaft ist ein dynamischer Markt Strategie, Planung und Umsetzung von Projekten müssen hohe und sich ständig

Mehr

PC-DMIS Software für Koordinatenmessgeräte

PC-DMIS Software für Koordinatenmessgeräte PC-DMIS Software für Koordinatenmessgeräte The World s Leading Metrology Software www.pcdmis-ems.com Die führende Messsoftware Die Software PC-DMIS von Wilcox Associates ist eines der führenden Programme

Mehr

Praktika. Technischer Bereich. Produktion

Praktika. Technischer Bereich. Produktion Technischer Bereich Produktion (Stand 08.10.2012) Ihr Ansprechpartner: ANDREAS STIHL AG & Co. KG Personalmarketing Andreas-Stihl-Str. 4 71336 Waiblingen Tel.: 07151-26-2489 oder über: www.stihl.de www.facebook.com/stihlkarriere

Mehr

I. II. I. II. III. IV. I. II. III. I. II. III. IV. I. II. III. IV. V. I. II. III. IV. V. VI. I. II. I. II. III. I. II. I. II. I. II. I. II. III. I. II. III. IV. V. VI. VII. VIII.

Mehr

VGMetrology MAXIMALE PRÄZISION IN KLEINSTEN DATEIEN

VGMetrology MAXIMALE PRÄZISION IN KLEINSTEN DATEIEN VGMetrology MAXIMALE PRÄZISION IN KLEINSTEN DATEIEN DIE UNIVERSELLE MESSTECHNIKLÖSUNG, DIE AUCH LEICHT ZU BEDIENEN IST Mit VGMetrology, der neuen universellen Messtechniklösung von Volume Graphics, messen

Mehr

Wirksames Führen am Ort des Geschehens

Wirksames Führen am Ort des Geschehens Shopfloor management Wirksames Führen am Ort des Geschehens Shopfloor management Wirksames Führen am Ort des Geschehens Inhalte Zielgruppe - 2 Trainer mit Lean- und Change-Expertise - Was bedeutet Shopfloor

Mehr

IG07: Informatica PowerCenter - Grundlagen

IG07: Informatica PowerCenter - Grundlagen IG07: Informatica PowerCenter - Grundlagen Ein Seminar der DWH academy Seminar IG07 - Informatica PowerCenter - Grundlagen Das ETL-Tool PowerCenter von Informatica ist eines der marktführenden Werkzeuge

Mehr

QUALITÄT AUF DEM SHOPFLOOR MIT MEHR QUALITÄT DIE PRODUKTIVITÄT ERHÖHEN

QUALITÄT AUF DEM SHOPFLOOR MIT MEHR QUALITÄT DIE PRODUKTIVITÄT ERHÖHEN QUALITÄT AUF DEM SHOPFLOOR MIT MEHR QUALITÄT DIE PRODUKTIVITÄT ERHÖHEN QUALITÄTSMANAGEMENT VERTIEFUNGSSEMINAR 24. SEPTEMBER 2015 EINLEITENDE WORTE Steigt die Qualität, steigt auch die Produktivität. Diese

Mehr

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft. Solvency II Umsetzung des Berichtswesens SFCR/RSR

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft. Solvency II Umsetzung des Berichtswesens SFCR/RSR Fachseminare für die Versicherungswirtschaft PPO GmbH Gesellschaft für Prozessoptimierung, Personalentwicklung und Organisationsentwicklung Bahnhofstraße 98 82166 Gräfelfing bei München Telefon 089. 89

Mehr

Optikentwicklung mit ZEMAX

Optikentwicklung mit ZEMAX Optikentwicklung mit ZEMAX Seminarreihe 2015 Veranstaltet vom Ingenieurbüro Dr. Türck in Zusammenarbeit mit Optec-Berlin-Brandenburg (OpTecBB) e.v. Kompetenznetz für Optische Technologien ZEMAX ist eingetragenes

Mehr

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft. Rechtliche Grundlagen im Versicherungsunternehmen - Ein einfacher und verständlicher Überblick -

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft. Rechtliche Grundlagen im Versicherungsunternehmen - Ein einfacher und verständlicher Überblick - Fachseminare für die Versicherungswirtschaft PPO GmbH Gesellschaft für Prozessoptimierung, Personalentwicklung und Organisationsentwicklung Bahnhofstraße 98 82166 Gräfelfing bei München Telefon 089. 89

Mehr

BONUS. Unsere Seminare im Jahr 2015 für Pflegedienste und Sozialstationen. Jetzt mit. System. Abrechnung Software Beratung Marketing

BONUS. Unsere Seminare im Jahr 2015 für Pflegedienste und Sozialstationen. Jetzt mit. System. Abrechnung Software Beratung Marketing Abrechnung Software Beratung Marketing Jetzt mit BONUS System Unsere Seminare im Jahr 2015 für Pflegedienste und Sozialstationen Lösungen, die verbinden. Unsere eva/3 viva! Seminare richten sich an alle

Mehr

BIC DO IT YOURSELF Lehrgang. Marketing Kreativ. Bildungscenter = Erfolgscenter

BIC DO IT YOURSELF Lehrgang. Marketing Kreativ. Bildungscenter = Erfolgscenter BILDUNG + KOMPETENZ + NETZWERK = ERFOLG! BIC DO IT YOURSELF Lehrgang Marketing Kreativ Bildungscenter = Erfolgscenter Elisabethstrasse 101/2, A 8010 Graz T: +43 316 347 000 M: +43 699 12 40 44 08 E: office@bic.cc

Mehr

Seminare 2012. Grundkurs Solution Architecture. Lösungsarchitekturen zielorientiert entwickeln

Seminare 2012. Grundkurs Solution Architecture. Lösungsarchitekturen zielorientiert entwickeln Klaus D. Niemann: Enterprise Architecture Management Grundkurs Solution Architecture Seminare 2012 Lösungsarchitekturen zielorientiert entwickeln Bringen Sie Ihre Lösungsarchitektur in Einklang mit den

Mehr

BIC DO IT YOURSELF Lehrgang. Projektmanagement. Bildungscenter = Erfolgscenter

BIC DO IT YOURSELF Lehrgang. Projektmanagement. Bildungscenter = Erfolgscenter = BILDUNG + KOMPETENZ + NETZWERK = ERFOLG! BIC DO IT YOURSELF Lehrgang Projektmanagement Bildungscenter = Erfolgscenter Elisabethstrasse 101/2, A 8010 Graz T: +43 316 347 000 M: +43 699 12 40 44 08 E:

Mehr

Zertifizierte/r Live Online Trainer/in

Zertifizierte/r Live Online Trainer/in Lernen & Neue Medien Distance Management Führung & Management Arbeitsorganisation Zertifizierte/r Live Online Trainer/in Begeistern Sie mit lebendigen Webinaren im virtuellen Klassenzimmer - In sechs Lerneinheiten

Mehr

Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen

Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen Information Architecture Seminare 2013 Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen Grundlage allen betrieblichen Handelns Basis einer gemeinsamen Sprache zwischen Geschäft und IT Fundament

Mehr

Seminar Nr. PMM-9-2012

Seminar Nr. PMM-9-2012 Seminar Nr. PMM-9-2012 Seminar Multi-Projektmanagement SEMINARZIELE Wer anspruchsvolle Unternehmensprojekte zu einem erfolgreichen Abschluss führen will, muss über professionelle Projektmanagement-Methoden

Mehr

MARKETING UND KUNDENORIENTIERUNG IN DER DRUCK- UND MEDIENBRANCHE. Verkaufen Sie besser!

MARKETING UND KUNDENORIENTIERUNG IN DER DRUCK- UND MEDIENBRANCHE. Verkaufen Sie besser! MARKETING UND KUNDENORIENTIERUNG IN DER DRUCK- UND MEDIENBRANCHE Verkaufen Sie besser! IHREN VORSPRUNG AUSBAUEN! Der Wettbewerb wird härter. Gut drucken können viele. Kunden gewinnen Sie heute, wenn Sie

Mehr

Form- und Lagetoleranzen Tolerierungsgrundsätze Tolerierungsverknüpfungen Maßkettenrechnung Oberflächenabweichungen

Form- und Lagetoleranzen Tolerierungsgrundsätze Tolerierungsverknüpfungen Maßkettenrechnung Oberflächenabweichungen Toleranzmanagement Dimensionelle und geometrische Produktspezifizierung durch Form- und Lagetoleranzen Tolerierungsgrundsätze Tolerierungsverknüpfungen Maßkettenrechnung Oberflächenabweichungen Prof. Dr.-Ing.

Mehr

Meimo AG / elero GmbH Schulungsprogramm 2015. www.meimo.ch

Meimo AG / elero GmbH Schulungsprogramm 2015. www.meimo.ch Meimo AG / elero GmbH Schulungsprogramm 2015 www.meimo.ch Meimo & elero Für Ihren Erfolg Schulungen für Einsteiger und Profis Für das kommende Wintersemester bieten wir Ihnen wieder ein interessantes und

Mehr

Sensorik in Produktentwicklung & Konsumentenforschung

Sensorik in Produktentwicklung & Konsumentenforschung Sensorik in Produktentwicklung & Konsumentenforschung 07.-08. Juli 2015 in Hamburg Sensorik Workshops 2015 Sensorik in Produktentwicklung und Konsumentenforschung Inhalt Mit diesem Workshop soll eine Einführung

Mehr

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft. Kapitalanlage und Asset-Liability-Management im Versicherungsunternehmen

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft. Kapitalanlage und Asset-Liability-Management im Versicherungsunternehmen Fachseminare für die Versicherungswirtschaft PPO GmbH Gesellschaft für Prozessoptimierung, Personalentwicklung und Organisationsentwicklung Bahnhofstraße 98 82166 Gräfelfing bei München Telefon 089. 89

Mehr

Offlineprogrammierung mit RobotExpert

Offlineprogrammierung mit RobotExpert Offlineprogrammierung mit RobotExpert UND ES GEHT DOCH! Offlineprogrammierung schnell und einfach mit RobotExpert. Inhalt Vorstellung Trend Bisheriges Vorgehen Simulation mit RobotExpert Fragen 6. November

Mehr

Praxisworkshop Projektmanagement Plus* (*die Power-Toolbox für Projektleiter)

Praxisworkshop Projektmanagement Plus* (*die Power-Toolbox für Projektleiter) Systemische Tools im Projektmanagement Praxisworkshop Projektmanagement Plus* (*die Power-Toolbox für Projektleiter) Dieser Workshop ergänzt Ihre Projektleitungskenntnisse mit den Methoden des systemischen

Mehr

Seminar- & Zertifizierungsprogramm 2010

Seminar- & Zertifizierungsprogramm 2010 Seminar- & Zertifizierungsprogramm 2010 Testen von Software und Qualitätssicherung Unser Seminarprogramm richtet sich an alle am Testprozess beteiligten Personen. In den verschiedenen Veranstaltungen werden

Mehr

Venenfachwissen für Apotheken. Seminarangebot

Venenfachwissen für Apotheken. Seminarangebot Venenfachwissen für Apotheken Seminarangebot Wir bieten Apotheken und deren Mitarbeitern die Möglichkeit, sich rund um das Thema Venen in den verschiedensten Bereichen fortzubilden. Aktuelles Seminarangebot:

Mehr

Unternehmensportfolio

Unternehmensportfolio Entwurf und Konzept, Entwicklung und Konstruktion, Projektmanagement, Bau und Vertrieb von technischen Produkten Unternehmensportfolio Stand 06/2013 www.kead-design.de Inhalt Unternehmensphilosophie...

Mehr

Vergabe von Dienst - leistungskonzessionen

Vergabe von Dienst - leistungskonzessionen Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Vergabe von Dienst - leistungskonzessionen 12. November 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für Fach-

Mehr

Informationen zum Workshop. Konfliktlösendes Coaching

Informationen zum Workshop. Konfliktlösendes Coaching Informationen zum Workshop Konfliktlösendes Coaching Hintergrund Ein zentrales und immer wiederkehrendes Thema in der Arbeit von Führungskräften ist das Konfliktmanagement. Wann macht es für eine Führungskraft

Mehr

Methodenhandbuch des DLZ-IT für IT-Projekte in der öffentlichen Verwaltung

Methodenhandbuch des DLZ-IT für IT-Projekte in der öffentlichen Verwaltung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Methodenhandbuch des DLZ-IT für IT-Projekte in der öffentlichen Verwaltung 12. November 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de

Mehr

Software FormControl V3

Software FormControl V3 Software FormControl V3 5-achsig Best-Fit Kollisionsüberwachung Messen von Freiformflächen Erkennen von Bearbeitungsfehlern Werkstattorientierte Bedienung focus on productivity FormControl V3 Ihre Vorteile

Mehr

Claim Management im Bau und Anlagenbau Mit Nachforderungen erfolgreich umgehen Minimieren von Auftragsrisiken

Claim Management im Bau und Anlagenbau Mit Nachforderungen erfolgreich umgehen Minimieren von Auftragsrisiken Claim Management im Bau und Anlagenbau Mit Nachforderungen erfolgreich umgehen Minimieren von Auftragsrisiken Die Auseinandersetzung mit Claims, Vertragsstrafen und anderen Vertragsfragen gewinnt im Rahmen

Mehr

Muster-Lebenslauf WEBER CONSULTING GMBH

Muster-Lebenslauf WEBER CONSULTING GMBH Muster-Lebenslauf WEBER CONSULTING GMBH MANAGEMENTBERATUNG Lackerbauerstraße 23 81241 München Telefon: + 49 (0)89-66 62 86-0 Telefax: - 25 www.weberconsulting.de office@weberconsulting.de Persönliche Daten

Mehr

Grundlagentraining IT-Security. Die Basis für den erfolgreichen Vertrieb von IT-Security Lösungen.

Grundlagentraining IT-Security. Die Basis für den erfolgreichen Vertrieb von IT-Security Lösungen. Grundlagentraining IT-Security Die Basis für den erfolgreichen Vertrieb von IT-Security Lösungen. Grundlagentraining IT-Security Die Basis für den erfolgreichen Vertrieb von IT-Security Lösungen. Das Grundlagentraining

Mehr

So planen Sie Veranstaltungen. Marketing. Tage / Wochen vor Anzeigenschluss Ihr Termin Erledigt?

So planen Sie Veranstaltungen. Marketing. Tage / Wochen vor Anzeigenschluss Ihr Termin Erledigt? So planen Sie Veranstaltungen Marketing Aktion: Termin: Tage / Wochen vor Anzeigenschluss Ihr Termin Erledigt? 1. Idee, Ziel und Größe der Aktion festlegen ca. 12-24 Wochen 2. Detail Konzept ca. 12 Wochen

Mehr

Apotheken-Marketing- Assistent/in (WDA) Landgasthof Hessenmühle Kleinlüder / Fulda

Apotheken-Marketing- Assistent/in (WDA) Landgasthof Hessenmühle Kleinlüder / Fulda Apotheken-Marketing- Assistent/in (WDA) Landgasthof Hessenmühle Kleinlüder / Fulda Ihr Auftritt bitte! Zum Apothekenmarketing gehört mehr, als die Bewerbung und der Verkauf bereits vorhandener Produkte.

Mehr

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft. Social Media im Versicherungsunternehmen - Grundlagen und Erfahrungswerte -

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft. Social Media im Versicherungsunternehmen - Grundlagen und Erfahrungswerte - Fachseminare für die Versicherungswirtschaft PPO GmbH Gesellschaft für Prozessoptimierung, Personalentwicklung und Organisationsentwicklung Bahnhofstraße 98 82166 Gräfelfing bei München Telefon 089. 89

Mehr

Beschriftung, Symbole und Kennzeichnung

Beschriftung, Symbole und Kennzeichnung Industriegerechte Kennzeichnungslösungen Produktbeschriftung und -kennzeichnung Beschriftung, Symbole und Kennzeichnung Industriegerechte Lösungen für Seriengeräte, Sondermaschinen, Anlagen, Fahrzeuge...

Mehr

Anwendungsbeispiel: Ein Messbild sagt mehr als 1000 Zahlen Qualitätssicherung von Kunststoffteilen mit optischer 3D-Messtechnik

Anwendungsbeispiel: Ein Messbild sagt mehr als 1000 Zahlen Qualitätssicherung von Kunststoffteilen mit optischer 3D-Messtechnik Anwendungsbeispiel: Ein Messbild sagt mehr als 1000 Zahlen Qualitätssicherung von Kunststoffteilen mit optischer 3D-Messtechnik Messsysteme: ATOS Keywords: Konsumgüterindustrie, Form- und Maßkontrolle

Mehr

Von der PROZESSANALYSE zur PROZESSFÄHIGKEIT

Von der PROZESSANALYSE zur PROZESSFÄHIGKEIT Deutsches Industrieforum für Technologie DIF E I N L A D U N G Z U M S E M I N A R F O R U M Q U A L I T Ä T S M A N A G E M E N T Statistik im Qualitätsmanagement Von der PROZESSANALYSE zur PROZESSFÄHIGKEIT

Mehr

Interne und externe Projektteams lösungsfokussiert führen

Interne und externe Projektteams lösungsfokussiert führen Interne und externe Projektteams lösungsfokussiert führen KOPFSTARK GmbH Landsberger Straße 139 Rgb. 80339 München Telefon +49 89 71 05 17 98 Fax +49 89 71 05 17 97 info@kopfstark.eu www.kopfstark.eu Geschäftsführer:

Mehr

Arbeitskreis Produktionscontrolling - Kennzahlen für die effiziente Produktion

Arbeitskreis Produktionscontrolling - Kennzahlen für die effiziente Produktion Arbeitskreis Produktionscontrolling - Kennzahlen für die effiziente Produktion Kick-Off Veranstaltung am 19. November 2015 bei der Kampmann GmbH in Lingen (Ems) Agenda Arbeitskreis Produktionscontrolling

Mehr

Netzwerk Change Kommunikation WORKSHOPS UND SEMINARE

Netzwerk Change Kommunikation WORKSHOPS UND SEMINARE Netzwerk Change Kommunikation WORKSHOPS UND SEMINARE 2010 +++ KOMMUNIKATION MEETS CHANGE +++ Jeder Veränderungsprozess ist immer nur so gut, wie die ihn begleitende Kommunikation. Eines ist klar: Das Managen

Mehr

Whitepaper ONTIV-Suite Modul: ONTIV-BPM Thema: Schulungsmanagement

Whitepaper ONTIV-Suite Modul: ONTIV-BPM Thema: Schulungsmanagement Whitepaper ONTIV-Suite Modul: ONTIV-BPM Thema: Schulungsmanagement Ein minimaler Zeitaufwand für ein maximales Schulungsangebot in Ihrem Hause Schulungsmanagement mit ONTIV-BPM = Effektiv und zeitsparend

Mehr

solvtec Informationstechnologie GmbH Prozess- und Qualitätsmanagement Integrierte Lösungen für die Fertigungsindustrie

solvtec Informationstechnologie GmbH Prozess- und Qualitätsmanagement Integrierte Lösungen für die Fertigungsindustrie solvtec Informationstechnologie GmbH Bayreuther Straße 6, D-91301 Forchheim solvtec Informationstechnologie GmbH Prozess- und Qualitätsmanagement Integrierte Lösungen für die Fertigungsindustrie Dipl.-Ing.

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. SEMINAR - 9. Mai 2012. Social Media Management, Monitoring und regionales Internet-Marketing in der Praxis

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. SEMINAR - 9. Mai 2012. Social Media Management, Monitoring und regionales Internet-Marketing in der Praxis FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao SEMINAR - 9. Mai 2012 Social Media Management, Monitoring und regionales Internet-Marketing in der Praxis Einführung Drei Viertel der deutschen

Mehr

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft Fachseminare für die Versicherungswirtschaft PPO GmbH Gesellschaft für Prozessoptimierung, Personalentwicklung und Organisationsentwicklung Bahnhofstraße 98 82166 Gräfelfing bei München Telefon 089. 89

Mehr

Seminare 2014/15. Alles, was Sie über Sicherheitsventile wissen sollten. The-Safety-Valve.com

Seminare 2014/15. Alles, was Sie über Sicherheitsventile wissen sollten. The-Safety-Valve.com Seminare 2014/15 Alles, was Sie über Sicherheitsventile wissen sollten. The-Safety-Valve.com Organisatorische Informationen Anmeldung Bitte melden Sie sich schriftlich unter seminar@leser.com an. Auf unserer

Mehr

Finanz, Controlling, Treuhand: Ein Excel-Seminar macht sich bezahlt!

Finanz, Controlling, Treuhand: Ein Excel-Seminar macht sich bezahlt! Finanz, Controlling, Treuhand: Ein Excel-Seminar macht sich bezahlt! Effizienz steigern, Zeit gewinnen, Geld sparen. Profitieren Sie von einem Kursangebot, das ganz spezifisch auf die Ansprüche von Buchhaltungs-

Mehr

Kurs: Projektmanagement (Planung, Methoden, Tools)

Kurs: Projektmanagement (Planung, Methoden, Tools) Weiterbildung 2015 Kurs Projektmanagement 1 (Planung, Methoden, Tools) Kurs: Projektmanagement (Planung, Methoden, Tools) JBL bietet speziell für Führungskräfte von KMU Weiterbildungen an, welche einen

Mehr

Kompaktseminare 2014 Das PRYSMA* - Talent Management - Modell

Kompaktseminare 2014 Das PRYSMA* - Talent Management - Modell Kompaktseminare 2014 Das PRYSMA* - Talent Management - Modell Strategisches Nachfolge- und Talent Management professionell gestalten Grundkonzept Unsere Benchmarkstudie Talentpolitik auf dem Prüfstand

Mehr

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft. Mathematik - Versicherungstechnik - Anwendung mathematischer Konzepte in der Praxis -

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft. Mathematik - Versicherungstechnik - Anwendung mathematischer Konzepte in der Praxis - Fachseminare für die Versicherungswirtschaft PPO GmbH Gesellschaft für Prozessoptimierung, Personalentwicklung und Organisationsentwicklung Bahnhofstraße 98 82166 Gräfelfing bei München Telefon 089. 89

Mehr

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen 1 Optimierung von Geschäftsprozessen Motivation Schlanke und effiziente Geschäftsprozesse sind die entscheidenden Erfolgsfaktoren des

Mehr

ISS-SEMINARANGEBOT. in Kooperation mit RMC Risk-Management-Consulting. Innovate. Solve. Succeed.

ISS-SEMINARANGEBOT. in Kooperation mit RMC Risk-Management-Consulting. Innovate. Solve. Succeed. ISS-SEMINARANGEBOT in Kooperation mit RMC Risk-Management-Consulting Innovate. Solve. Succeed. INHALT ISS-Seminare in Kooperation mit RMC: Bewertung von Zinspositionen Risikoanalyse und -schätzung Di.

Mehr

Energiecontrolling im Hotel

Energiecontrolling im Hotel dezem-seminar Energiecontrolling im Hotel Energiecontrolling ist der grundlegende Baustein in jedem wirkungsvollen Energiemanagementsystem. Überblick Im Rahmen eines eintägigen Seminars erhalten Sie Informationen

Mehr

Schulungen Horizontalarmmessgerät 2012 CALIGO HOLOS ida DMIS Dimension Statistik und Reporting Software

Schulungen Horizontalarmmessgerät 2012 CALIGO HOLOS ida DMIS Dimension Statistik und Reporting Software Carl Zeiss Metrology Academy Schulungen Horizontalarmmessgerät 2012 CALIGO HOLOS ida DMIS Dimension Statistik und Reporting Software Gültig für Deutschland Allgemeine Hinweise zu Schulungen Kundenspezifische-

Mehr

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und rege Diskussionen.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und rege Diskussionen. Lean Production meets Industrie 4.0 10 SCHRITTE ZUR SCHLANKEN PRODUKTION MIT innovativen WERKZEUGEN Produktionsmanagement Vertiefungsseminar 30. September 2015 Einleitende Worte Stetig steigende Variantenvielfalt,

Mehr

LEAN PRODUCTION MEETS INDUSTRIE 4.0 10 SCHRITTE ZUR SCHLANKEN PRODUKTION MIT INNOVATIVEN WERKZEUGEN

LEAN PRODUCTION MEETS INDUSTRIE 4.0 10 SCHRITTE ZUR SCHLANKEN PRODUKTION MIT INNOVATIVEN WERKZEUGEN LEAN PRODUCTION MEETS INDUSTRIE 4.0 10 SCHRITTE ZUR SCHLANKEN PRODUKTION MIT INNOVATIVEN WERKZEUGEN PRODUKTIONSMANAGEMENT VERTIEFUNGSSEMINAR 28. JANUAR 2015 EINLEITENDE WORTE Stetig steigende Variantenvielfalt,

Mehr

Unser Zeichen Tel.-Durchwahl Fax E-Mail Datum me 95 88-41 5 10 46 amertens@massivumformung.de 21.07.2015

Unser Zeichen Tel.-Durchwahl Fax E-Mail Datum me 95 88-41 5 10 46 amertens@massivumformung.de 21.07.2015 Forschungsgesellschaft Stahlverformung e. V. (FSV) Goldene Pforte 1 58093 Hagen An alle leitenden Mitarbeiter, Führungskräfte, Umweltmanagementbeauftragte und Qualitätsmanagementbeauftragte in den Branchen

Mehr

Schulungsprogramm 2014

Schulungsprogramm 2014 Schulungsprogramm 2014 Schulungsprogramm 2015 Vorwort Liebe SAmAs User, SAmAs Software für Arbeitsmedizin und Arbeitssicherheit ist für weit über 2000 Ärzte, Assistenten und Sicherheitsfachkräfte in Deutschland

Mehr

Lean Manager Training Q1 / 2015 In Kooperation mit unseren Best Practice Partnern:

Lean Manager Training Q1 / 2015 In Kooperation mit unseren Best Practice Partnern: Manager Training Q1 / 2015 Warum dieses Training? Welches Ziel hat das Training? Wie funktioniert das Training? Für welche Zielgruppe? Wer sind die Trainer? Welche Inhalte und Termine? Nehmen Sie als Führungskraft

Mehr

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm ERP-Auswahl mit Solages

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm ERP-Auswahl mit Solages Das IPML Weiterbildungsprogramm 1 Motivation Mit Solages steht ein leistungsfähiges Werkzeug zur Auswahl und Einführung einer ERP-Lösung im Unternehmen zur Verfügung. Geschäftsprozesse können analysiert

Mehr

Gewinnen im Einkauf durch Total Cost Entscheidungen

Gewinnen im Einkauf durch Total Cost Entscheidungen Gewinnen im Einkauf durch Total Cost Entscheidungen Wahre Einsparungen und deutliche Materialkostensenkungen durch Total Cost of Ownership (TCO) Gesamtkosten- statt Preisvergleiche Den wirklich günstigsten

Mehr