Grundlagendaten. Einlagezahlen, GB, DKM Besitzstand n. BANU-VO ab 2011

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Grundlagendaten. Einlagezahlen, GB, DKM Besitzstand n. BANU-VO ab 2011"

Transkript

1 Berechnung des forstlichen Einheitswertes Berechnungsbeispiel DI Dr. Eckart Senitza Gut Poitschach, Ingenieurbüro für Forstwirtschaft 1 Grundlagendaten Einlagezahlen, GB, DKM Besitzstand n. BANU-VO ab 2011 Forstkarte: Waldflächen, Holzboden Höhenmodell od. ALS-Daten Wirtschaftsplanung 2013 Einheitswertbescheid

2 Arbeitsschritte - 1 Abfrage DKM (BEV-online) inkl. Tabelle Grundstücke/Nutzungsabschnitte und Eigentümer Konvertierung in Datenbank automatische Auswertung für Formulare LuF 1 FOF HF Prüfung der Größenkategorie (8.1. / 8.2., LuF1-FO) GIS-Daten: Orthofotos (download Bestellung / online Einbindung), ALS: Geländemodell, Oberflächenmodell (1x1m) Prüfung der Benutzungsarten - Vergleich Extrahierung der Forststraßen und Lagerplätze, etc. Neigungsklassen (20% - 35% - 60%) Recherche Sonderbetriebsklassen, Schutzwald 3 Arbeitsschritte - 1 Abfrage DKM (BEV-online) inkl. Tabelle Grundstücke/Nutzungsabschnitte und Eigentümer Konvertierung in Datenbank automatische Auswertung für Formulare LuF 1 FOF HF Prüfung der Größenkategorie (8.1. / 8.2., LuF1-FO) GIS-Daten: Orthofotos (download Bestellung / online Einbindung), ALS: Geländemodell, Oberflächenmodell (1x1m) Prüfung der Benutzungsarten - Vergleich Extrahierung der Forststraßen und Lagerplätze, etc. Neigungsklassen (20% - 35% - 60%) Recherche Sonderbetriebsklassen, Schutzwald 4

3 Digitale Katastralmappe - roh 5 DKM - Besitzflächen 6

4 DKM - Benutzungsarten 7 Forstkarte - Kataster Benutzungsarten nach Grundbuch Grundbuch Forstkarte Differenz Waldflächen 160,38 163,06-2,68 Landwirtschaftliche Nutzfläche 40,96 35,80 5,17 Gewässer 0,56 0,85-0,29 Baufläche 0,54 1,29-0,76 Sonstige 0,25 1,99-1,74 Summe 202,69 202,99-0,30 Nutzung Revier 1 Revier 2 Summe Anteil Bestände 35,32 118,00 153,32 75,3% Forststraße 1,54 7,91 9,46 4,6% Lagerplatz 0,08 0,01 0,09 0,0% Blöße 0,20 0,00 0,20 0,1% Summe Waldfläche 37,14 125,92 163,06 80,1% 8

5 Arbeitsschritte - 2 Abgrenzung Schleppergelände Seilbringungskategorien Geländeverhältnisse (C+D) - ungleichförmiges Gelände: Runsen, Quergräben, zahlreiche Steinblöcke oder Nassstellen, starker Unterwuchs: > 2/3 Naturverjüngung (mannshoch), Sträucher; Fels, Geröll Anschlusspunkt öffentliches Verkehrsnetz Mittlere Seehöhe der Holzbodenfläche Bedingungen f. Wegbau + -Erhaltung Streulage Reviere: nach Flächen gew. Mittelwerte 9 Arbeitsschritte - 2 Abgrenzung Schleppergelände Seilbringungskategorien Geländeverhältnisse (C+D) - ungleichförmiges Gelände: Runsen, Quergräben, zahlreiche Steinblöcke oder Nassstellen, starker Unterwuchs > 2/3 (Naturverjüngung mannshoch, Sträucher), Fels, Geröll Anschlusspunkt öffentliches Verkehrsnetz Mittlere Seehöhe der Holzbodenfläche Bedingungen f. Wegbau + -Erhaltung Streulage Reviere: nach Flächen gew. Mittelwerte 10

6 Arbeitsschritte Bringungsbedingungen und Geländeverhältnisse 12

7 Arbeitsschritte - 3 Abgrenzung Wirtschaftswald-Hochwald + Sonder-BKL (Datenrecherche) Wuchsklassen => Altersklassen, Schätzung der Bestandesdaten (BA: Bon, BG, AKL) Altersfortschreibung aus Taxation, Inventur-Neuberechnung, neuer WPl Schätzung der Schäden in AKL (Rotfäule, Eschentriebsterben, etc.) 13 Wuchsklassen - Altersklassen 14

8 Arbeitsschritte - 4 Berechnung EHW-Forst Varianten Abstimmung und Vergleich mit EHW alt Berechnung der Auswirkungen EHW Steuerberatung Endabstimmung Bereitstellung der digitalen Daten + Pläne Ausfüllen der EHW-Erklärung 15 Berechnung 16

9 Berechnung 17 Berechnung 18

10 Berechnung 19 Berechnung 20

Bewertungsgesetz Begriff und Bewertung des forstwirtschaftlichen Vermögens.

Bewertungsgesetz Begriff und Bewertung des forstwirtschaftlichen Vermögens. Hauptfeststellung der Einheitswerte Forstwirtschaft DI Dr. Eckart Senitza Gut Poitschach, Ingenieurbüro für Forstwirtschaft www.senitza.at, www.waldplan.at 1 NATUR NÜTZEN. NATUR SCHÜTZEN. Bewertungsgesetz

Mehr

Einheitswertbescheid zum Hauptfeststellung mit Wirksamkeit ab

Einheitswertbescheid zum Hauptfeststellung mit Wirksamkeit ab Finanzamt Musterort Finanzweg 2 9998 Musterort Retouren an: Finanzamt Musterort (AV03) Finanzweg 2, 9998 Musterort 01. September 2016 Einheitswertaktenzeichen 99 999-9-9999/9 Muster Jakob Testweg 1 9999

Mehr

2. GRUNDBESITZVERHÄLTNISSE

2. GRUNDBESITZVERHÄLTNISSE 2. GRUNDBESITZVERHÄLTNISSE 19. Jahrhundert Eigentumsverhältnisse aller Grundbesitzer erhoben und Einteilung in Katastralgemeinden Aufzeichnungen Grundlage zur Einführung des Einheitswertes 2.1. Grundbuch

Mehr

Abteilung Boden & Fläche, Umweltbundesamt Juni 2016

Abteilung Boden & Fläche, Umweltbundesamt Juni 2016 DEFINITIONEN: FLÄCHENINANSPRUCHNAHME 1 EINLEITUNG Aufgrund der Arbeiten gemeinsam mit der BL Arbeitsgruppe Flächenindikatoren wurde vereinbart, zukünftig nicht mehr vom Flächenverbrauch sondern von Flächeninanspruchnahme

Mehr

Einheitswert Hauptfeststellung zum Teil Forst

Einheitswert Hauptfeststellung zum Teil Forst Einheitswert Hauptfeststellung zum 01.01.2014 Teil Forst (Stand 23. Juni 2014) Hinweis Die Vorträge geben nur einen Teil der Vorgaben zur Einheitswert- Hauptfeststellung 2014 wieder! Es ist daher unerlässlich,

Mehr

und Der kostengünstige professionelle Zugang für Ein Servicedienst in Zusammenarbeit mit der DATAKOM AUSTRIA

und Der kostengünstige professionelle Zugang für Ein Servicedienst in Zusammenarbeit mit der DATAKOM AUSTRIA und Der kostengünstige professionelle Zugang für GRUNDSTÜCKSDATENBANK Ein Servicedienst in Zusammenarbeit mit der DATAKOM AUSTRIA by DATAKOM AUSTRIA GMBH by PLUS COMMUNICATIONS GMBH Inhaltlicher Stand:

Mehr

Einheitswertbescheid zum Hauptfeststellung mit Wirksamkeit ab

Einheitswertbescheid zum Hauptfeststellung mit Wirksamkeit ab Finanzamt Musterstadt Finanzweg 4 9999 Musterort Retouren an: Finanzamt Musterstadt (AV02) Finanzweg 4, 9999 Musterort 23. April 2016 Einheitswertaktenzeichen 99 999-9-9999/9 Muster Karl und Miteigentümer

Mehr

ForstGIS - GPS Tablet Werkzeuge in der Praxis von Forst und Naturschutz

ForstGIS - GPS Tablet Werkzeuge in der Praxis von Forst und Naturschutz ForstGIS - GPS Tablet Werkzeuge in der Praxis von Forst und Naturschutz Ing. Michael Berger Dipl.-Ing. Stefan Spinka (Abteilung Forstwirtschaft LF4) 16. Oktober 2017 Entwicklung und Meilensteine: 2006

Mehr

NÖ Planungspaket. Abteilung Hydrologie und Geoinformation des Amtes der NÖ Landesregierung

NÖ Planungspaket. Abteilung Hydrologie und Geoinformation des Amtes der NÖ Landesregierung NÖ Planungspaket Abteilung Hydrologie und Geoinformation des Amtes der NÖ Landesregierung Das NÖ Planungspaket Inhalt des Planungspakets Auslieferung über den NÖ Geoshop Fragen und Antworten zu den Daten

Mehr

Einheitswertbescheid zum Hauptfeststellung mit Wirksamkeit ab

Einheitswertbescheid zum Hauptfeststellung mit Wirksamkeit ab Finanzamt Musterstadt Finanzamtweg 1 9999 Testort Retouren an: Finanzamt Musterstadt (AV01) Finanzamtweg 1, 9999 Testort 28. April 2016 Einheitswertaktenzeichen 99 999-1-9999/9 Muster Johannes Teststraße

Mehr

Wirtschaftliche Einheit - Begriff

Wirtschaftliche Einheit - Begriff Hauptfeststellung 2014 Landwirtschaft NATUR NÜTZEN. NATUR SCHÜTZEN. Wirtschaftliche Einheit - Begriff Im Bewertungsrecht bilden wirtschaftliche Einheit und Vermögensart den Besitz eines Eigentümers nach

Mehr

Kurzanleitung - Anwendung des NÖ-Atlas. Erfassen von Forststraßen und Bestandesflächen

Kurzanleitung - Anwendung des NÖ-Atlas. Erfassen von Forststraßen und Bestandesflächen Kurzanleitung - Anwendung des NÖ-Atlas Erfassen von Forststraßen und Bestandesflächen Noe Atlas - EINSTIEG Einstieg. Einstieg unter www.noe.gv.at. Auf NÖ-Karten im rechten oberen Feld klicken Noe Atlas

Mehr

Der land- und forstwirtschaftliche Einheitswert

Der land- und forstwirtschaftliche Einheitswert Der land- und forstwirtschaftliche Einheitswert Autor: Mag. Johann Adametz, Vorsitzender des Bewertungsbeirates und des Bundesschätzungsbeirates 2012-11-19/Baden Luf Einheitswert Anwendung Grundsteuer

Mehr

M a g i s t r a t - G r a z A10/6 - Stadtvermessungsamt ANHANG A: TARIF A Vermessungen

M a g i s t r a t - G r a z A10/6 - Stadtvermessungsamt ANHANG A: TARIF A Vermessungen M a g i s t r a t - G r a z A10/6 - Stadtvermessungsamt A10/6-029550/2007 Betrifft: Tarife bzw. Abgabepreise für Vermessungen, Kopien und Abgaben von Daten, Plänen, Luftbildern, Verzeichnissen, für Auszüge

Mehr

CSV-Datei - Grundstücksdaten. Schnittstellenbeschreibung

CSV-Datei - Grundstücksdaten. Schnittstellenbeschreibung CSV-Datei - Grundstücksdaten Schnittstellenbeschreibung 1 Allgemeines Dieses Dokument beschreibt das Austauschformat für die Grundstücksdaten. In der Datei sind die einzelnen Punktattributfelder durch

Mehr

Der neue Einheitswert

Der neue Einheitswert Der neue Einheitswert Welche Auswirkungen können sich auf die land- und forstwirtschaftliche Gewinnermittlung ergeben? Prok. Mag. Dr. Andreas Unger Steuerberater & Unternehmensberater LBG Burgenland Steuerberatung

Mehr

Einsatz von ecognition am Beispiel von Luftbilddaten von Rankweil - Vorarlberg

Einsatz von ecognition am Beispiel von Luftbilddaten von Rankweil - Vorarlberg Einsatz von ecognition am Beispiel von Luftbilddaten von Rankweil - Vorarlberg Übersicht 1. Zielsetzungen 2. Gebäudeextraktion mit ecognition aus Luftbilddaten 3. Resultate und Validierung 4. Schlussfolgerungen

Mehr

Karnische Bioenergie - Bioenergie. Gutzinger, R.; Senitza, E

Karnische Bioenergie - Bioenergie. Gutzinger, R.; Senitza, E Karnische Bioenergie - Bioenergie Gutzinger, R.; Senitza, E Ziele Ziel war es das Potential von Waldhackgut bei Forstbetrieben und den Waldwirtschaftsgemeinschaften abzuschätzen und den Anfall von Sägeholzrestholz

Mehr

Praxisplan Waldwirtschaft ein forstliches Gratistool im AgrarGIS

Praxisplan Waldwirtschaft ein forstliches Gratistool im AgrarGIS Praxisplan Waldwirtschaft ein forstliches Gratistool im AgrarGIS Alexander Starsich BMLFUW, Referat IV/4a 8. Mai 2009 Hier steht ein thematisches Foto Seite 1 13.05.2009 Praxisplan Waldwirtschaft ein forstliches

Mehr

Fischzucht, Teichwirtschaft und Fischereirechte. Datum/Ort:

Fischzucht, Teichwirtschaft und Fischereirechte. Datum/Ort: Fischzucht, Teichwirtschaft und Fischereirechte Datum/Ort: 1. Angelfischerei in Teichen - LuF1-FA HF2014 Datum/Ort: LuF 1-FA HF2014 Teichanlage 1 Katastralgemeinde (KG) Katastralgemeinde-Nr. Grundstücksnummern

Mehr

Einheitswerthauptfeststellung. Fragen und Antworten zur Neuregelung ab 1. Jänner 2015

Einheitswerthauptfeststellung. Fragen und Antworten zur Neuregelung ab 1. Jänner 2015 Einheitswerthauptfeststellung Fragen und Antworten zur Neuregelung ab 1. Jänner 2015 Was ist der Einheitswert? Der Einheitswert (EHW) basiert auf einer standardisierten Ertragswertberechnung. Er ist kein

Mehr

Waldtypenkartierung in Tirol als Werkzeug einer umweltgerechten Waldbewirtschaftung

Waldtypenkartierung in Tirol als Werkzeug einer umweltgerechten Waldbewirtschaftung Waldtypenkartierung in Tirol als Werkzeug einer umweltgerechten Waldbewirtschaftung Dieter Stöhr - Amt der Tiroler Landesregierung Gruppe Forst ÖBG Jahrestagung 2012 Innsbruck Dieter Stöhr 1 Einfluss der

Mehr

Eignung des europaweiten Copernicus Dienstes für die Erkennung von Waldflächen

Eignung des europaweiten Copernicus Dienstes für die Erkennung von Waldflächen Eignung des europaweiten Copernicus Dienstes für die Erkennung von Waldflächen Überprüfung des Thüringer Verfahrens der Waldflächenerkennung im Einzugsgebiet des Forstamtes Finsterbergen Referent: Constantin

Mehr

Erklärung zur Feststellung des Einheitswertes und Festsetzung des Grundsteuermessbetrages. Weitere land- und forstwirtschaftliche Betriebe in

Erklärung zur Feststellung des Einheitswertes und Festsetzung des Grundsteuermessbetrages. Weitere land- und forstwirtschaftliche Betriebe in An das Finanzamt Eingangsvermerk Einheitswertaktenzeichen (bitte bei allen Eingaben anführen) Sehr geehrte Steuerzahlerin! Sehr geehrter Steuerzahler! Reichen Sie bitte diese Erklärung samt Beilagen bis

Mehr

Kataster und Grundbuch als Fundament einer modernen Landadministration

Kataster und Grundbuch als Fundament einer modernen Landadministration Kataster und Grundbuch als Fundament einer modernen Landadministration 150 Jahre Österreichische Geodätische Kommission Wernher Hoffmann Inhalt Kataster im Wandel (knapp 300 Jahre Entwicklungsgeschichte)

Mehr

EINSATZ VON FERNERKUNDUNGSDATEN BEI DEN ÖBf

EINSATZ VON FERNERKUNDUNGSDATEN BEI DEN ÖBf EINSATZ VON FERNERKUNDUNGSDATEN BEI DEN ÖBf ÖBf FORSCHUNGSTAG 16. MÄRZ 2016 PURKERSDORF NORBERT PUTZGRUBER VERWENDETE FERNERKUNDUNGSDATEN Orthofoto: Echtfarben und Infrarot über Web-Map-Service des LFRZ

Mehr

Leistungsteil Ingenieurtechnik

Leistungsteil Ingenieurtechnik Leistungsteil Ingenieurtechnik Leistungsteil Ingenieurtechnik - Inhalt 1. Standortplanung und Grundstücksverwaltung 2. Geografisches Informationssystem 3. Investitionsmanagement Stand: Januar 2013 1 Ingenieurtechnische

Mehr

Grundbuch NEU Leitfaden & Häufige Fragen

Grundbuch NEU Leitfaden & Häufige Fragen Grundbuch NEU Leitfaden & Häufige Fragen 1. Allgemeines Folgende Produkte werden ab 7.5.2012 nicht mehr angeboten: KG : Abfrage der Regionalinformation EZK Einlagezahl (Kataster) Alle Produkte aus dem

Mehr

VOF Ausschreibung - Hydraulische Berechnungen im TBG 321-3

VOF Ausschreibung - Hydraulische Berechnungen im TBG 321-3 HWGK - TBG321-3 - Prüf- und sbogen Stand: 23.01.2014 Seite 1 von 8 I S T W PLANUNGSGESELLSCHAFT mbh Stand: 23.01.2014 Regierungspräsidium Freiburg Erstellung von Hochwassergefahrenkarten in Baden-Württemberg

Mehr

5. Fachforum-VoGIS 2006 Geodaten und Werkzeuge

5. Fachforum-VoGIS 2006 Geodaten und Werkzeuge 5. Fachforum-VoGIS 2006 und 9:30 Rückblick auf 5 Jahre Fachforum -Entwicklungen und Beispiele DI Martin Seebacher, Mag Peter Drexel,, LVA Themen 2002: Laserscanning - ein Verfahren zur Erfassung von hochgenauen

Mehr

GEWÄSSERSCHUTZ AKTUELL. Wolfgangsee. Morphologisch-limnologische Bewertung der Ufer- und Flachwasserzonen der großen Salzburger Seen

GEWÄSSERSCHUTZ AKTUELL. Wolfgangsee. Morphologisch-limnologische Bewertung der Ufer- und Flachwasserzonen der großen Salzburger Seen GEWÄSSERSCHUTZ AKTUELL Wolfgangsee Morphologisch-limnologische Bewertung der Ufer- und Flachwasserzonen der großen Salzburger Seen Titelfoto: Wolfgangsee (SAGIS) IMPRESSUM Verleger: Land Salzburg, vertreten

Mehr

HORIZONTALE ANWEISUNG 2000

HORIZONTALE ANWEISUNG 2000 HORIZONTALE ANWEISUNG 2000 Nr. Maßnahmen Titel Bearbeiter Datum DW Up-Date zu HOR 01/00 ÖPUL, AZ, Tierprämien, (Almauftriebsliste) Futterfläche auf Almen - Leitfaden der AMA Ratzinger Winkler Rohrmoser

Mehr

Neuausrichtung der Forsteinrichtung für den öffentlichen Wald in Thüringen

Neuausrichtung der Forsteinrichtung für den öffentlichen Wald in Thüringen Neuausrichtung der Forsteinrichtung für den öffentlichen Wald in Thüringen Notwendigkeit, Ziele und Anforderungen Wolfgang Arenhövel, Jürgen Schwerhoff, Thomas Krichler Forstliches Forschungs- und Kompetenzzentrum

Mehr

Revierbuch Einzelbestandsweise Beschreibung mit Wort und Zahl sowie 10jährige einzelbestandsweise Planung (waldbauliche Einzelplanung)

Revierbuch Einzelbestandsweise Beschreibung mit Wort und Zahl sowie 10jährige einzelbestandsweise Planung (waldbauliche Einzelplanung) Allgemeines: Flächenfortführung Forstliche Betriebsgemeinschaft Zertifizierung Waldbiotopkartierung Natura 2000 Bodenschutzwald Bestandskalkung Jagdliches Erschließung Bewirtschafung Sonstiges Flächenbuch

Mehr

Ergebnisse der Forsteinrichtung für im Stadtwald Scheer

Ergebnisse der Forsteinrichtung für im Stadtwald Scheer Ergebnisse der Forsteinrichtung für 011-00 im Stadtwald Scheer Örtliche Prüfung am 3. April 01 der Waldbewirtschaftung ( aus Zielsetzung im Stadtwald, UFB Sigmaringen 011 Produktionsfunktion, gleichmäßige

Mehr

FinanzOnline, unser Service für Sie!

FinanzOnline, unser Service für Sie! SWK-Spezial: Anhang I An das Finanzamt FinanzOnline, unser Service für Sie! 2014 Eingangsvermerk Dieses Formular wird maschinell gelesen, bitte schreiben Sie daher in BLOCKSCHRIFT und verwenden Sie ausschließlich

Mehr

Forst. Kapitel 5. LESEPROBE Einkommen- und Umsatzsteuer in der Land- und Forstwirtschaft 75. 5.1 Abgrenzung Gewerbebetrieb

Forst. Kapitel 5. LESEPROBE Einkommen- und Umsatzsteuer in der Land- und Forstwirtschaft 75. 5.1 Abgrenzung Gewerbebetrieb LESEPROBE Einkommen- und Umsatzsteuer in der Land- und Forstwirtschaft 75 Kapitel 5 Forst 5.1 Abgrenzung Gewerbebetrieb Unter Forstwirtschaft verstehen die EStR die Nutzung der natürlichen Kräfte des Bodens

Mehr

Katastralmappe, Grundstücks- und Eigentümerverzeichnis Druck/PDF. Erläuterungen

Katastralmappe, Grundstücks- und Eigentümerverzeichnis Druck/PDF. Erläuterungen Katastralmappe, Grundstücks- und Eigentümerverzeichnis Druck/PDF Erläuterungen 1 Allgemeines In diesem Dokument werden die Inhalte und Abkürzungen vom PDF-Produkt Katastralmappe, Verzeichnisse beschrieben.

Mehr

Waldbrandstatistik 2005 für das Land Brandenburg Landesforstanstalt Eberswalde Fachbereich Waldentwicklung und Monitoring

Waldbrandstatistik 2005 für das Land Brandenburg Landesforstanstalt Eberswalde Fachbereich Waldentwicklung und Monitoring Forst Waldbrandstatistik 25 für das Land Brandenburg Landesforstanstalt Eberswalde Fachbereich Waldentwicklung und Monitoring Land Brandenburg Waldbrandstatistik 25 Bearbeitung: LFE, Fachbereich 2 Dr.

Mehr

Forstbetrieb der Marktgemeinde Windischgarsten. Modell der Nachhaltigkeit. Ziele: Wirtschaftsplan und Nachhaltigkeitskonzept

Forstbetrieb der Marktgemeinde Windischgarsten. Modell der Nachhaltigkeit. Ziele: Wirtschaftsplan und Nachhaltigkeitskonzept Forstbetrieb der Marktgemeinde Windischgarsten Modell der Wirtschaftsplan und skonzept 1-1 Mengennachhaltigkeit 6 3 1 Flächen in Hektar; 1 - Jahre, 1 - Jahre usw. AKL 1 AKL AKL 3 AKL AKL Hektar Leistungen

Mehr

Instruktionen für die Feststellung der landwirtschaftlichen Nutzflächen: Abgrenzung gegenüber dem Wald

Instruktionen für die Feststellung der landwirtschaftlichen Nutzflächen: Abgrenzung gegenüber dem Wald Projekt LWN (Landwirtschaftliche Nutzflächen) Instruktionen für die Feststellung der landwirtschaftlichen Nutzflächen: Abgrenzung gegenüber dem Wald Verfasser: U. Maag Erstellung: 13.12.1999 Nachführung:

Mehr

das GIS der OÖ. Landesverwaltung

das GIS der OÖ. Landesverwaltung Das Bild kann zurzeit nicht angezeigt werden. das GIS der OÖ. Landesverwaltung Kurt Pfleger 8.11. Themenüberblick Geoinformation beim Land Oberösterreich Organisation, Aufgaben, etc. Das Geografische Informations-System

Mehr

Hauptfeststellung der Einheitswerte 2014 Alpen- und Weiderechte

Hauptfeststellung der Einheitswerte 2014 Alpen- und Weiderechte Hauptfeststellung der Einheitswerte 2014 Alpen- und Weiderechte NATUR NÜTZEN. NATUR SCHÜTZEN. Alpen (Almen) sind Vegetationsflächen oberhalb und außerhalb der höhenbezogenen Dauersiedlungsgrenze Beweidung

Mehr

Erläuterungen zur Veröffentlichung der Basispreise

Erläuterungen zur Veröffentlichung der Basispreise Erläuterungen zur Veröffentlichung der Basispreise auf Basis der Kaufpreissammlung Stand: 11. April 2017 V-1.01 Inhaltsverzeichnis 1. METHODIK... 2 1.1. Datengrundlage... 2 1.2. Grundlage und Befüllung...

Mehr

Leitfaden zur Erfassung von Brachflächen in NRW. Klaus-Jürgen Berief Plan-Zentrum Umwelt BEW Essen,

Leitfaden zur Erfassung von Brachflächen in NRW. Klaus-Jürgen Berief Plan-Zentrum Umwelt BEW Essen, Leitfaden zur Erfassung von Brachflächen in NRW Klaus-Jürgen Berief Plan-Zentrum Umwelt BEW Essen, 19.4.2016 Flächenverbrauch reduzieren- Flächenrecycling stärken BBSR-Berichte KOMPAKT 07/2014 Das Eisbergsymptom

Mehr

Bodenbedeckung in den Geobasisdaten des BEV Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen

Bodenbedeckung in den Geobasisdaten des BEV Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen Bodenbedeckung in den Geobasisdaten des BEV Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen Ernst Brandstötter Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen Gerhard Paul Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen 1

Mehr

lk landwirtschaftskammer kärnten

lk landwirtschaftskammer kärnten Modul Betriebsorganisation Einheitsbewertung von land- und forstwirtschaftlichen Vermögen Ossiach, 17. April 2013 Dr. Mario Deutschmann lk landwirtschaftskammer kärnten Geschichtlicher Rückblick Erste

Mehr

Reihe Grundlagen der Forstwirtschaft 2016

Reihe Grundlagen der Forstwirtschaft 2016 Reihe Grundlagen der Forstwirtschaft 2016 Holzvermarktung Teil I Carsten Küsel Fachgebietsleiter Vermarktung Landesforst MV Gliederung 1. Ergebnisse Bundeswaldinventur III 2. Holzeinschlagsstatistik 3.

Mehr

Natürliche Verhältnisse

Natürliche Verhältnisse Natürliche Verhältnisse 1 Inhalt Seite Tabelle 1.1 Städtevergleich: Wetter 13 Tabelle 1.2 Witterungsverlauf 14 Tabelle 1.3 Immissionen 15 Tabelle 1.4 Die Stadtgebietsfläche nach Nutzungsarten 16 Schaubild

Mehr

Auswertungen der Bundeswaldinventur 3

Auswertungen der Bundeswaldinventur 3 Auswertungen der Bundeswaldinventur 3 Abteilung Biometrie und Informatik Bericht Regionale Auswertung der Bundeswaldinventur 3 Kreis Lörrach Gerald Kändler Dominik Cullmann 18. Juli 216 Forstliche Versuchs-

Mehr

Aktuelle Entwicklungen im Kataster- Nationale und internationale Herausforderungen. Julius Ernst

Aktuelle Entwicklungen im Kataster- Nationale und internationale Herausforderungen. Julius Ernst Aktuelle Entwicklungen im Kataster- Nationale und internationale Herausforderungen Julius Ernst Inhalt Internationale Herausforderungen und Trends INSPIRE Rahmenbedingungen in Ö Status und aktuelle Entwicklungen

Mehr

Verbund APG Salzburgleitung Teil 2Netzknoten St. Peter - Netzknoten Tauern Kartierung WaldflächenTeil 9

Verbund APG Salzburgleitung Teil 2Netzknoten St. Peter - Netzknoten Tauern Kartierung WaldflächenTeil 9 Verbund APG Salzburgleitung Teil 2Netzknoten St. Peter - Netzknoten Tauern Kartierung Waldflächen K9/1-331 Standortschutz Lage: Unter- bis Mittelhang Seehöhe: 570-840 Exposition: Nordwest Hangneigung:

Mehr

Abschlussprüfung im Ausbildungsberuf Vermessungstechniker/Vermessungstechnikerin nach 37 BBiG. Juni/Juli/August 2011

Abschlussprüfung im Ausbildungsberuf Vermessungstechniker/Vermessungstechnikerin nach 37 BBiG. Juni/Juli/August 2011 Abschlussprüfung im Ausbildungsberuf Vermessungstechniker/Vermessungstechnikerin nach 37 BBiG Juni/Juli/August 2011 Schriftliche Prüfung Prüfungsfach: Zeit: Hilfsmittel: Vermessungskunde 120 min Schreibgeräte,

Mehr

DER SCHUTZWALD IN DER FORSTLICHEN RAUMPLANUNG

DER SCHUTZWALD IN DER FORSTLICHEN RAUMPLANUNG DER SCHUTZWALD IN DER FORSTLICHEN RAUMPLANUNG RICHARD BAUER 29.01.15 --- 1 --- INHALT 1. AUFGABE DER RAUMPLANUNG 2. AUFGABE DER FORSTLICHEN RAUMPLANUNG 3. SCHUTZWALDDEFINITION 4. FLÄCHENAUSMAß DES SCHUTZWALDES

Mehr

Ostdeutsche Gesellschaft für Forstplanung mbh

Ostdeutsche Gesellschaft für Forstplanung mbh Forsteinrichtung Ostdeutsche Gesellschaft für Forstplanung mbh Dienstleistungen für die Forstwirtschaft Jeder mit einer gewissen Lagerhaltung wirtschaftende Betrieb inventarisiert regelmäßig seine Bestände.

Mehr

Auswertungen der Bundeswaldinventur 3

Auswertungen der Bundeswaldinventur 3 Auswertungen der Bundeswaldinventur 3 Abteilung Biometrie und Informatik Bericht Regionale Auswertung der Bundeswaldinventur 3 Kreis Ravensburg Gerald Kändler Dominik Cullmann 18. Juli 216 Forstliche

Mehr

GIS-Steiermark. Mobile GeoDatenErfassung auf Basis der ESRI-CollectorApp. DI Marko Jernej GIS-Steiermark. GIS-Steiermark

GIS-Steiermark. Mobile GeoDatenErfassung auf Basis der ESRI-CollectorApp. DI Marko Jernej GIS-Steiermark. GIS-Steiermark GIS-Steiermark Mobile GeoDatenErfassung auf Basis der ESRI-CollectorApp DI Marko Jernej GIS-Steiermark Mobile GeoDatenErfassung Agenda: Mobile Erfassung - Bedingungen Collector App Eigenschaften Einschränkungen

Mehr

CHG KG 18. Pettenbach. Grundstück: gesamt m². Fläche: Widmung: Bebauung: Baufläche Provision: das TUR 2. INFRASTRUKT.

CHG KG 18. Pettenbach. Grundstück: gesamt m². Fläche: Widmung: Bebauung: Baufläche Provision: das TUR 2. INFRASTRUKT. CHG KG A-4600 Wels, Traungasse 18 Tel.: (+43) 664-3552260 Mail: beratung@ b @Firstclass-Wohnen.com Ebenes sonniges Grundstüc ck für Bauträger Ref.Nr. R 846430489 Grundstück: Fläche: Widmung: Bebauung:

Mehr

Auswertungen der Bundeswaldinventur 3

Auswertungen der Bundeswaldinventur 3 Auswertungen der Bundeswaldinventur 3 Abteilung Biometrie und Informatik Bericht Regionale Auswertung der Bundeswaldinventur 3 Kreis Schwarzwald-Baar-Kreis Gerald Kändler Dominik Cullmann 18. Juli 216

Mehr

Hauptfeststellung der Einheitswerte zum 1. Jänner 2014. Bewertung des forstwirtschaftlichen Vermögens Großwald (über 100 ha)

Hauptfeststellung der Einheitswerte zum 1. Jänner 2014. Bewertung des forstwirtschaftlichen Vermögens Großwald (über 100 ha) Hauptfeststellung der Einheitswerte zum 1. Jänner 2014 Bewertung des forstwirtschaftlichen Vermögens Großwald (über 100 ha) HF 2014 Forstwirtschaft Gliederung Grundsätze Gesetzliche Grundlagen und Ablauf

Mehr

RICHTLINIE BEWERTUNG VON SCHÄLSCHÄDEN AN FICHTE

RICHTLINIE BEWERTUNG VON SCHÄLSCHÄDEN AN FICHTE RICHTLINIE zur BEWERTUNG VON SCHÄLSCHÄDEN AN FICHTE (gilt vereinbarungsgemäß auch für Mischbaumarten mittlerer Schaftqualität) gültig ab 01. 11. 2012 für pauschalierte Betriebe Herausgegeben vom Amt der

Mehr

3D - Oberflächenmodelle

3D - Oberflächenmodelle 3D - Oberflächenmodelle Daten des GeoSN als Grundlage zur Erschließung des Solarpotentials Staatsbetrieb Geobasisinformation und Vermessung Sachsen Agenda Luftbildservice des Freistaates Sachsen Daten

Mehr

Solar-Kataster Hessen

Solar-Kataster Hessen Hessisches Ministerium für Umwelt, Energie, Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Verkehr und Landesentwicklung 16. egovernment-wettbewerb Solar-Kataster

Mehr

FÜR TECHNIK STUTTGART

FÜR TECHNIK STUTTGART Herzlich Willkommen! Dipl.-Ing. (FH) Marco Schrempp Application Engineer HOCHSCHULE FÜR TECHNIK STUTTGART 01.12.2006 26. April 2007 AGENDA 1. Die AKG-Firmengruppe 2. GeoMedia und VESTRA 3. Geodäsieprojekt

Mehr

Schutzwaldbewirtschaftung unter betrieblichen und gesellschaftlichen Verpflichtungen. Bundesschutzwaldplattform Mariazell Dr.

Schutzwaldbewirtschaftung unter betrieblichen und gesellschaftlichen Verpflichtungen. Bundesschutzwaldplattform Mariazell Dr. 14 06 2012 Schutzwaldbewirtschaftung unter betrieblichen und gesellschaftlichen Verpflichtungen Bundesschutzwaldplattform Mariazell Dr. Georg Erlacher SCHUTZWALD BEI DER ÖBf AG Ausgangssituation Wild-

Mehr

Modellprojekt Freiwillige HPV-Schulimpfung

Modellprojekt Freiwillige HPV-Schulimpfung Modellprojekt Freiwillige HPV-Schulimpfung Organisatorische Umsetzung und Lessons learnt Stand: April 2016 Projektpartner Initiatoren und Partner: Förderer und Unterstützer: Das Modellprojekt Das Modellprojekt

Mehr

MULTIPLIKATORENSCHULUNG FÜR FORSTLICHE PROJEKTMAßNAHMEN LE 14-20

MULTIPLIKATORENSCHULUNG FÜR FORSTLICHE PROJEKTMAßNAHMEN LE 14-20 MULTIPLIKATORENSCHULUNG FÜR FORSTLICHE PROJEKTMAßNAHMEN LE 14-20 VORHABENSART 8.5.1: INVESTITIONEN ZUR STÄRKUNG VON RESISTENZ UND ÖKOLOGISCHEM WERT DES WALDES SL-STV DI DR. JOHANNES SCHIMA LINZ, 19. APRIL

Mehr

FRAGENLISTE - GRUNDBUCH

FRAGENLISTE - GRUNDBUCH FRAGENLISTE - GRUNDBUCH 1. Beantworte folgende Fragen zum Grundbuch! (3 Punkte) a. Wo liegt das Grundbuch auf? Das Grundbuch liegt beim jeweiligen Bezirksgericht auf. b. Was bedeutet folgende Aussage?

Mehr

Hauptfeststellung der Einheitswerte für die Landund Forstwirtschaft 2014

Hauptfeststellung der Einheitswerte für die Landund Forstwirtschaft 2014 www.bmf.gv.at Hauptfeststellung der Einheitswerte für die Landund Forstwirtschaft 2014 Hauptfeststellung der Einheitswerte für die Land- und Forstwirtschaft 2014 Im Jahr 2014 werden die land- und forstwirtschaftlichen

Mehr

Auszug aus dem Hauptbuch

Auszug aus dem Hauptbuch REPUBLIK ÖSTERREICH GRUNDBUCH GB Auszug aus dem Hauptbuch KATASTRALGEMEINDE 45510 Kematen an der Krems EINLAGEZAHL 71 BEZIRKSGERICHT Traun *******************************************************************************

Mehr

GDB- Neu Information für Vermessungsbefugte. Runde Tische 2012

GDB- Neu Information für Vermessungsbefugte. Runde Tische 2012 GDB- Neu Information für Vermessungsbefugte Runde Tische 2012 Allgemeines Anpassung an neue Verfahrensabläufe Kataster D Grundbuch Pläne sind zur Gänze grundbücherlich durchzuführen Speicherung aller Geschäftsfalldokumente

Mehr

GIS Innovationen in der Forstwirtschaft

GIS Innovationen in der Forstwirtschaft GIS Innovationen in der Forstwirtschaft Vortrag von: Dr. J.-P. Mund Professor für GIS und Fernerkundung Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde Prof. Dr. rer. nat. Jan-Peter Mund GIS Innovations

Mehr

Teilungsplan und Grundbuch

Teilungsplan und Grundbuch Teilungsplan und Grundbuch Anleitung für die grundbücherliche Durchführung von Teilungsplänen - Erläuterungen zu Vermessungsurkunden und Trennstücktabellen Bearbeitet von Reinhard Bayer, Robert Lehr 1.

Mehr

M00195 Naturnaher Hochwasserschutz im Zusammenfluss von March und Thaya. Aktivitäten via donau

M00195 Naturnaher Hochwasserschutz im Zusammenfluss von March und Thaya. Aktivitäten via donau M00195 Naturnaher Hochwasserschutz im Zusammenfluss von March und Thaya Aktivitäten via donau ETZ Projekt Polder Soutok (Meilensteine) M1: Digitales Geländemodell M2: Überflutungskarten M3: Renaturierungskonzept

Mehr

Der Kataster im 21 Jahrhundert. Edgar Hutter

Der Kataster im 21 Jahrhundert. Edgar Hutter Der Kataster im 21 Jahrhundert Edgar Hutter Inhalt Begriffsbestimmung Bedeutung, Zweck, Organisation Das Grundstück als Bezugsobjekt Georeferenzierung Der Grenzkataster Die Digitale Katastralmappe GDB-neu

Mehr

Waldbau. waldwirtschaft/09 1

Waldbau. waldwirtschaft/09 1 Waldbau waldwirtschaft/09 1 Waldverjüngung Kunstverjüngung Naturverjüngung waldwirtschaft/09 2 Urwald waldwirtschaft/09 3 Naturverjüngung im Wirtschaftswald waldwirtschaft/09 4 Voraussetzungen für Naturverjüngung

Mehr

T E I L U N G S P L A N

T E I L U N G S P L A N Z I V I L G E O M E T E R D i p l. I n g. F R O S C H S t a a t l i c h b e f u g t e r u n d b e e i d e t e r I n g e n i e u r k o n s u l e n t f ü r V e r m e s s u n g s w e s e n 2500 Baden, Roseggerstraße

Mehr

Hauptfeststellung 1. Jänner 2014

Hauptfeststellung 1. Jänner 2014 Hauptfeststellung 1. Jänner 2014 für das land- und forstwirschaftliche Vermögen Ein Leitfaden für die Erklärungsformulare Kleinwald (Forst zehn bis 100 Hektar) Inhaltsverzeichnis Das System der Einheitsbewertung...3

Mehr

Antrag auf Genehmigung einer Waldumwandlung

Antrag auf Genehmigung einer Waldumwandlung Antrag auf Genehmigung einer Waldumwandlung (Antrag und Unterlagen sind in dreifacher Ausfertigung bei der Gemeinde einzureichen) Antragsteller/in: (Telefon, E-Mail) Landkreis Harburg Abteilung Naturschutz/Landschaftspflege

Mehr

Flächenerhebung auf Grundlage des neuen ALKIS Auswirkungen in Baden-Württemberg

Flächenerhebung auf Grundlage des neuen ALKIS Auswirkungen in Baden-Württemberg Flächenerhebung auf Grundlage des neuen ALKIS Auswirkungen in Baden-Württemberg Frank Wöllper Statistisches Landesamt Baden-Württemberg Städtestatistik-Sitzung Stuttgart, 6. Dezember 2016 Flächenerhebung

Mehr

EINHEITSWERTE- HAUPT- FESTELLUNG 2014. Rechtliche Grundlagen

EINHEITSWERTE- HAUPT- FESTELLUNG 2014. Rechtliche Grundlagen EINHEITSWERTE- HAUPT- FESTELLUNG 2014 1 Rechtliche Grundlagen 2 19 ff Bewertungsgesetz mit Verordnung 05.03.2014 zur Bewertung des forstwirtschaftlichen Vermögens. Letzte Bewertung 01.01.1988,Wirksamkeit

Mehr

Hochwasserschutz Erding Planungsstand Juli 2016

Hochwasserschutz Erding Planungsstand Juli 2016 Hochwasserschutz Erding Planungsstand Juli 2016 Bürgerversammlung am 12.7.2016 in Wörth Ablauf der heutigen Veranstaltung Wasserwirtschaftsamt 1. Begrüßung (Bgm. Gneissl) 2. Vorstellung des Ablaufs (Michael

Mehr

3D-Modellierung von Deponien, Lagerplätzen und Mieten

3D-Modellierung von Deponien, Lagerplätzen und Mieten 3D-Modellierung von Deponien, Lagerplätzen und Mieten am Beispiel der Deponie Rosenow (Ostmecklenburgisch-Vorpommersche Verwertungs- und Deponie GmbH (OVVD), BN Umwelt GmbH Rostock) CiS Ltd., Hansestraße

Mehr

Veröffentlichung von Hochwassergefahren- und -risikokarten im Landesportal Sachsen-Anhalt

Veröffentlichung von Hochwassergefahren- und -risikokarten im Landesportal Sachsen-Anhalt Veröffentlichung von Hochwassergefahren- und -risikokarten im Landesportal Sachsen-Anhalt Dr. Thilo Weichel Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalt Sachbereich Grundlagen

Mehr

Internet-Leitungsauskunft für Wassergenossenschaften/Wasserwerke

Internet-Leitungsauskunft für Wassergenossenschaften/Wasserwerke Internet-Leitungsauskunft für Wassergenossenschaften/Wasserwerke 30.06.2016 Inhaltsverzeichnis 1. Vorstellung KELAG 2. Internet-Leitungsauskunft (ILA) 2.1. Geoinformationssystem 2.2. Leitungsbeauskunftung

Mehr

llllllllllllll

llllllllllllll Michael Lehmbrock Diana Coulmas Grundsteuerreform im Praxistest Verwaltungsvereinfachung, Belastungsänderung, Baulandmobilisierung ULB Darmstadt llllllllllllll 16115703 Difu-Beiträge zur Stadtforschung

Mehr

Ausfüllhilfe für Formulare zur Hauptfeststellung 2014

Ausfüllhilfe für Formulare zur Hauptfeststellung 2014 Ausfüllhilfe für Formulare zur Hauptfeststellung 2014 Ein Service für Eigentümer/innen und Pächter/innen von land- und forstwirtschaftlichen Vermögen Sehr geehrte Damen und Herren! Die österreichische

Mehr

WINDATLAS UND WINDPOTENZIALSTUDIE

WINDATLAS UND WINDPOTENZIALSTUDIE WINDATLAS UND WINDPOTENZIALSTUDIE Andreas Krenn Energiewerkstatt Verein PROJEKTECKDATEN Projektmotivation: Keine zusammenhängende Windkarte vom ges. Bundesgebiet Komplexe Orographie, vielschichtige lokale

Mehr

Solarpotenzialanalyse Methoden und Einsatzbereiche

Solarpotenzialanalyse Methoden und Einsatzbereiche Klimaschutzstiftung Jena-Thüringen Fachtagung Energieberatung Thüringen 2011 Solarpotenzialanalyse Methoden und Einsatzbereiche Einleitung Zielsetzung der internationalen Klimapolitik: Begrenzung der Erderwärmung

Mehr

Obwohl Österreich sehr dicht besiedelt ist, kommt auf jeden Bundesbürger fast ein halber Hektar Wald.

Obwohl Österreich sehr dicht besiedelt ist, kommt auf jeden Bundesbürger fast ein halber Hektar Wald. 1. Wald in Österreich Österreich ist mit rund 4 Millionen Hektar Waldfläche - das ist mit 47,6 Prozent nahezu die Hälfte des Bundesgebietes - eines der waldreichsten Länder der EU. Der durchschnittliche

Mehr

Grundsteuerlass nach 33 GrStG

Grundsteuerlass nach 33 GrStG Grundsteuerlass nach 33 GrStG für r ein gemischt-genutztes genutztes Grundstück 22.12.2006 1 Aufgabe 1 Bei einem gemischt-genutzten Grundstück mit vermieteten Wohnungen und eigengewerblich genutzten Geschäftsräumen

Mehr

14. Polarpunktberechnung und Polygonzug

14. Polarpunktberechnung und Polygonzug 14. Polarpunktberechnung und Polygonzug An dieser Stelle sei noch einmal auf das Vorwort zu Kapitel 13 hinsichtlich der gekürzten Koordinatenwerte hingewiesen. 14.1. Berechnungen bei der Polaraufnahme

Mehr

Schätzung der volkswirtschaftlichen Produktionsausfallkosten und der ausgefallenen Bruttowertschöpfung

Schätzung der volkswirtschaftlichen Produktionsausfallkosten und der ausgefallenen Bruttowertschöpfung Volkswirtschaftliche Kosten durch Arbeitsunfähigkeit 205 Mit eer durchschnittlichen Arbeitsunfähigkeit von 5,2 Tagen je Arbeitnehmer/- ergeben sich im Jahr 205 sgesamt 587,4 Millionen. Ausgehend von diesem

Mehr

Aufbau einer Fachschale zur Verwaltung der versiegelten Flächen. des AZV Heidelbach mit GEOvision³ GIS

Aufbau einer Fachschale zur Verwaltung der versiegelten Flächen. des AZV Heidelbach mit GEOvision³ GIS Aufbau einer Fachschale zur Verwaltung der versiegelten Flächen Vorbereitung des AZV Heidelbach mit GEOvision³ GIS Aufgabenstellung war, die im Verbandsgebiet vorhandenen versiegelten Flächen durch eine

Mehr

Hauptfeststellung der Einheitswerte zum 1. Jänner 2014. Bewertung des forstwirtschaftlichen Vermögens Kleinwald (über 10 bis 100 ha)

Hauptfeststellung der Einheitswerte zum 1. Jänner 2014. Bewertung des forstwirtschaftlichen Vermögens Kleinwald (über 10 bis 100 ha) Hauptfeststellung der Einheitswerte zum 1. Jänner 2014 Bewertung des forstwirtschaftlichen Vermögens Kleinwald (über 10 bis 100 ha) HF 2014 Forstwirtschaft Gliederung Grundsätze Gesetzliche Grundlagen

Mehr

Der Zivilgeometer. Klare Grenzen bringen Rechtssicherheit GZ 7019 VERMESSUNGSURKUNDE. Realteilung Schierl, Berg

Der Zivilgeometer. Klare Grenzen bringen Rechtssicherheit GZ 7019 VERMESSUNGSURKUNDE. Realteilung Schierl, Berg Der Zivilgemeter Klare Grenzen bringen Rechtssicherheit auzinger grillmayer Kat.-Gem. Lichtenegg Nr. 51215 Ziviltechniker OG staatl. bef. u.beeid. Ingenieurknsulenten für Vermessungswesen Dipl.-Ing. Thmas

Mehr

Die Entwicklung der Photogrammetrie im Zuge der 4. Landesaufnahme. Symposium 250 Jahre Landesaufnahme DI Michael Franzen, BEV 14.

Die Entwicklung der Photogrammetrie im Zuge der 4. Landesaufnahme. Symposium 250 Jahre Landesaufnahme DI Michael Franzen, BEV 14. Die Entwicklung der Photogrammetrie im Zuge der 4. Landesaufnahme Symposium 250 Jahre Landesaufnahme DI Michael Franzen, BEV 14. Mai 2014 Agenda Voraussetzungen für die Photogrammetrie Bedeutende Entwicklungen

Mehr

Wir bringen effiziente Lösungen. Wasser- und Abwasserkataster

Wir bringen effiziente Lösungen. Wasser- und Abwasserkataster Wir bringen effiziente Lösungen Wasser- und Abwasserkataster Wasser und Abwasserkataster Leitungskataster für einen effizienten Betrieb Die Dokumentation der verlegten Wasser- und Abwasserleitungen gewinnt

Mehr

Schutzwald in Tirol im Spannungsfeld aller Landnutzer

Schutzwald in Tirol im Spannungsfeld aller Landnutzer Schutzwald in Tirol im Spannungsfeld aller Dr. Hubert Kammerlander Gruppe Forst Waldfläche wächst langsam aber stetig 540 W aldfläche in [1.000 ha] 520 500 480 460 440 420 400 Quelle: ÖWI 61/70 71/80 81/85

Mehr

Kurzanleitung - Anwendung des NÖ-Atlas. Erfassen von Forststraßen und Bestandesflächen

Kurzanleitung - Anwendung des NÖ-Atlas. Erfassen von Forststraßen und Bestandesflächen Kurzanleitung - Anwendung des NÖ-Atlas Erfassen von Forststraßen und Bestandesflächen Noe Atlas - EINSTIEG Einstieg. Einstieg unter www.noe.gv.at. Auf NÖ-Karten im rechten oberen Feld klicken Noe Atlas

Mehr