Hybride Interfaceschütze schalten Betriebsmittel bis 15 kw

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Hybride Interfaceschütze schalten Betriebsmittel bis 15 kw"

Transkript

1 Sonderdruck Hybride Interfaceschütze schalten Betriebsmittel bis 15 kw Autor: Dipl.-Ing. Wolfgang Esser Energiesparende Interfaceschütze sprich Schütze mit leistungsarmer DC-Spule und weitem Steuerspannungsbereich ermöglichen das technologisch exakte und wirtschaftliche Zusammenspiel elektromechanischer und elektronischer Schaltgeräte. Die Integration elektronischer Bauelemente in das neu entwickelte Magnetsystem bringt dabei erhebliche Vorteile mit sich. xstart-interfaceschütze schalten nun schonend elektrische Betriebsmittel bis 15 kw bei einer Gerätebreite von lediglich 45 mm. Bei Moeller sind alle Standard DC-Schütze bis 15 KW Interfaceschütze. Think future. Switch to green.

2 Energietechnik Hybride Interfaceschütze schalten Betriebsmittel bis 15 kw Wolfgang Esser Der Aufsatz beschreibt die Eigenschaften energiesparender Interfaceschütze sprich Schütze mit leistungsarmer DC-Spule und weitem Steuerspannungsbereich. Diese ermöglichen das technologisch exakte und wirtschaftliche Zusammenspiel elektromechanischer und elektronischer Schaltgeräte. Die Integration elektronischer Bauelemente in das neu entwickelte Magnetsystem bringt dabei erhebliche Vorteile mit sich. xstart-interfaceschütze schalten nun schonend elektrische Betriebsmittel bis 15 kw bei einer Gerätebreite von lediglich 45 mm. Bei Moeller sind alle Standard DC-Schütze bis 15 KW Interfaceschütze. In der Automatisierungstechnik denkt man heute in Funktionsebenen. Diese werden mit elektromechanischen und elektronischen Schaltgeräten realisiert. Besondere Bedeutung kommt der technisch exakten und wirtschaftlichen Realisierung der Schnittstelle zwischen den Funktionsebenen der Signalverarbeitung durch elektronische Automatisierungssysteme und der Signalausgabe über die Leistungsschütze zu. In dieser Schnittstellenoptimierung liegen wichtige Anwendernutzen. Bild 1 stellt die Funktionsebenen und Schnittstellen dar, die die Kommunikation zwischen den Ebenen ermöglichen. Die einzelnen Funktionsebenen können je nach Aufgabenstellung und Umfang der Elektrik unterschiedlich stark ausgeprägt sein und im einfachsten Fall in einem simplen, kleinen Schaltschrank ineinander übergehen. Zwischen Logikverarbeitung und Betriebsmittel Die verschiedenen weltweit üblichen Betätigungsspannungen, Frequenzen und die unterschiedlichen Anwendungsfälle (AC und DC sind erforderlich) bedingen Einspeisung Maschine Anlage Prozess Energieverteilung Eingabe Verarbeitung Ausgabe Stellglieder Sensorik Dialog Mensch/Maschine Leistungsteil Bild 1. Funktionsebenen und Schnittstellen eines Automatisierungssystems Wechsel- und Gleichstrommagnetsysteme für die zuverlässige Bewegung der Kontaktapparate. Schütze werden mit den größten Stückzahlen für den Betrieb an AC-Steuerspannungen produziert. Im Zusammenspiel mit Elektroniksystemen bevorzugt man aber den Einsatz von Schützen mit Gleichspannungsmagnetsystemen. Aufbauend auf den äußerst positiven Erfahrungen bei den Schützen für große und größte Schaltleistungen, erhielten nun die neuen Schützbaugrößen oberhalb von 12 A ebenfalls DC-Antriebe, deren Energie elektronisch dem jeweiligen Schaltzustand angepasst wird. Bei Moeller [1] ist diese Lösung mittlerweile eine bewährte Spitzentechnologie, durch die gleichzeitig die Abmessungen von AC- und DC-betätigten Schützen gleich wurden. Für beide Spannungsarten werden nun ressourcensparend Wechselstrom-Magnetsysteme eingesetzt. Tabelle 1 stellt die wesentlichen Unterschiede zwischen herkömmlichen Wechselspannungs- und Gleichspannungs-Magnetsystemen gegenüber. Ergänzend werden die besonderen Merkmale der neuen xstart-magnetantriebe mit elektronischer Unterstützung dargestellt (Bild 2). Die Antriebssysteme sind das Herz der Schütze, ihre sorgfältige Dimensionierung beeinflusst maßgeblich: die mechanische und elektrische Kontaktlebensdauer, eine zuverlässig hohe Kontaktsicherheit, die max. zul. Kontaktbestückung, die zul. Einbaulagen, den sicheren Arbeitsbereich der Betätigungsspannungen, Dipl.-Ing. Wolfgang Esser (57) ist Leiter Produktsupport Industrieschaltgeräte im Geschäftsbereich Leistungsschalter und Motorstarter bei der Moeller GmbH in Bonn. Bild 2. Geöffnetes Schütz bis 15 kw/400 V mit Gehäuseunterteil, geblechtem Eisenkern, Magnetspule mit Elektronikplatine und Gehäuseoberteil mit Anker und Kontakten 2 Heft 12/2004

3 die effektive Kompatibilität mit Elektroniksystemen und schließlich die Energiebilanz des Schützes sowie der gesamten Schaltanlage. Elektronikkomponenten mit digitalem DC-Halbleiterausgang Elektroniksysteme und -komponenten können ausgangsseitig unterschiedlich gestaltet sein. Bei Automatisierungssystemen, z. B. speicherprogrammierbaren Steuerungen (SPS), sind digitale Halbleiterausgänge für Gleichspannung überwiegend vertreten. Typisch für diese Art der Ausgänge ist, dass die Ausgangsspannung gleichzeitig die Betätigungsspannung für das Schütz oder ein Koppelrelais ist. Als Ausgangsspannung wählt man üblicherweise DC 24 V. Die Ausgangsbelastbarkeit der eingesetzten Halbleiter ist unterschiedlich, heute aber meistens 0,5 A. DC-Halbleiterausgänge bieten den Vorteil, dass sie sehr preiswert sind und eine hohe Packungsdichte in Steuerungssystemen zulassen. Meistens werden mehrere Ausgänge in einer Ausgangs-Baugruppe zusammengefasst. Diese Ausgänge waren mit herkömmlichen Schützen, aber nicht immer alle gleichzeitig und dauerhaft mit ihrem vollen Bemessungsstrom belastbar. Bisher musste man häufig bei der Anlagenprojektierung einen Gleichzeitigkeitsfaktor berücksichtigen. Schnittstelle Ausgangsebene zu den Leistungsteilen Im Leistungsteil der Schaltanlage sind die Geräte zum leistungsstarken Schalten und Schützen der Betriebsmittel angeordnet. Hier fließen die starken Ströme, z. T. sind Spannungen bis 690 V zu schalten. Der Begriff Betriebsmittel steht für Motoren, kann aber auch für Ventile als Schnittstelle zur Pneumatik, Hydraulik, zu Versorgungsleitungen oder Dosiereinrichtungen stehen. Auch ohmsche Lasten, wie Heizungen oder in gewissem Rahmen Beleuchtungen, stellen Betriebsmittel dar. Bei Motoren muss die hohe Stromstärke als dreiphasiger Drehstrom geschaltet werden. Hierfür werden Leistungsschütze benötigt. An der Schnittstelle zwischen Elektronikausgang der Logikverarbeitung und dem Schütz bieten sich im Wesentlichen drei Realisierungsmöglichkeiten an: die indirekte Ansteuerung mit separaten, räumlich getrennten Koppelgliedern, die indirekte Ansteuerung mit adaptierten oder integrierten Koppelgliedern Prinzipielle Unterschiede zwischen AC- und DC-Antrieben Merkmal konventioneller AC-Antrieb konventioneller DC-Antrieb moderner DC-Antrieb von Moeller mit elektronischer Unterstützung Spulenstrom wird bestimmt durch: Frequenz, ohmschen und induktiven Widerstand der Spule wird bestimmt durch: ohmschen Widerstand der Spule wird bestimmt durch: Umschaltung auf reduzierte Haltespannung (ca. 0,1 U n ), dadurch stark reduzierte Halteleistung sehr geringe Erwärmung kein seitlicher Abstand zwischen den Schützen notwendig Leistungsaufnahme Kraft des Antriebs ist proportional dem Quadrat des Spulenstroms Anzugsleistung ist deutlich größer als Halteleistung, Induktivität ist beim Einschalten durch großen Polflächenabstand deutlich geringer als in der Stellung Ein Kraft alternierend zwischen 0 und F max mit einer Frequenz von 2 f (i ) macht Kurzschlussringe erforderlich, damit die Kraft > 0 ist, bei Hub = 0 mm Anzugsleistung = Halteleistung, dadurch ist die Halteleistung im Dauerbetrieb hoch proportional zum Stromanstieg Kraft ist immer > 0, da Strom immer > 0 ist Halteleistung ist sehr niedrig, Anzugsleistung in Größenordnung wie bei konventionellem DC-Antrieb proportional zum Stromanstieg Kraft ist immer > 0, da Strom immer > 0 ist Stromregelung von Anzug auf Halten durch Änderung der Induktivität (Polflächenabstand) konstanter Strom durch konstanten Widerstand Antriebsaufbau einfach komplizierter und größer als AC-Antrieb quasi zeitgesteuerte Umschaltung zwischen einem Anzugs- und Haltestromkreis Abmessungen von AC- und DC- Antrieb sind gleich Eisenkern geblecht massiv geblecht Geräuschentwicklung Brummen im Haltebetrieb prinzipiell möglich kein Brummen kein Brummen Zusatzfunktionen optionale, externe Schutzbeschaltung meistens externe Schutzbeschaltung generell integrierte Schutzbeschaltung (Funktion wie Brückengleichrichter und Schnellentregung) verhindert schädliche Spannungsspitzen beim Abschalten Verpolungsschutz durch Diode (Gerät schaltet nicht ein!) schützt Elektronik bei falschem Anschließen Tabelle 1. Die wichtigsten Unterschiede zwischen konventionellen AC- und DC-Antrieben und den neuen DC-Antrieben mit Elektronikunterstützung Heft 12/2004 3

4 Energietechnik und besonders effektiv: die direkte Ansteuerung von Interfaceschützen. Bei der indirekten Ansteuerung wird zwischen Elektronikausgang und Leistungsschütz ein Koppelrelais zur Leistungsanpassung und u. U. zur Anpassung der Spannungshöhe oder der -art eingesetzt. Gegenüber separaten, räumlich getrennten Koppelgliedern ist der Platzbedarf bei Schützen mit integriertem Koppelglied geringer, die Übersichtlichkeit ist besser und der Verdrahtungsaufwand geringer (z. B. bei Moeller-Schützen >500 A). Bei der direkten Ansteuerung wird der Ausgang der Elektronikkomponente direkt mit der Spule des Schützes verbunden. Spannung von Elektronikausgang und Schützspule sind gleich. Wenn man Schütze mit leistungsarmen Magnetsystemen (Bild 3) einsetzt, ist dies die Anschlussart mit dem günstigsten Platz-, Montage- und Verdrahtungsaufwand und mit den geringsten Fehlermöglichkeiten. Neue DC-betätigte Schütze kraftvolle Elektronikpartner Die wesentlichen Konstruktionselemente der Schütze sind das magnetische Antriebssystem und der Kontaktapparat. Elektrische Einschaltbefehle werden im Magnetsystem in Kräfte umgewandelt, die die Kontaktbrücke bewegen und dadurch die Kontakte schließen und geschlossen halten. Schütze besitzen normalerweise ein monostabiles Schaltverhalten. Sie öffnen automatisch, wenn der Einschaltbefehl nicht mehr ansteht. Dieses Verhalten ist u. a. erforderlich, damit ein Motor nach einem Spannungsausfall nicht selbsttätig wieder anläuft. Entsprechend DIN EN (VDE 0113 Teil 1): [2, 3], Regeln für die elektrische Ausrüstung von Maschinen, darf er erst nach einem bewussten, neuen Einschaltbefehl wieder anlaufen. Die Schützkontakte schalten die Wechsel-, Dreh- oder Gleichstromlast. Schütze sind für relativ schnelle und häufige Ansteuerungen, entweder aus der Ferne oder aus Automatisierungssystemen, vorgesehen. Neu sind bei Moeller Interfaceschütze für den Strombereich zwischen 12 A und 32 A. Die Interfaceschütze zeichnen sich durch ihre geringe Leistungsaufnahme und einen weiten Toleranzbereich bei der Betätigungsspannung aus. Die Interfaceschütze für 17 A, 25 A oder 32 A verfügen über die gleichen Kontaktapparate wie die in größeren Stückzahlen produzierten wechselstrombetätigten Schütze. Kontaktform und -größe, Silbervolumen und Schaltabstände sind gleich. Die Kontakte der Interfaceschütze bieten die Bild 3. Die elektronikkompatiblen Schütze mit DC-Interfaceantrieben zeichnen sich durch eine Halteleistung von 0,5 W und besonders weitem Spannungsbereich aus gleiche, hohe Kontaktzuverlässigkeit. Die effektivitätssteigernden Unterschiede liegen im neuen Antriebssystem. Das Antriebssystem wird jetzt elektronisch so unterstützt (Bild 4), dass die Leistungsaufnahme des Antriebs an den jeweiligen Kraftbedarf der Kontakte angepasst wird. Der Kraftbedarf ist beim Schließen der Kontakte größer als in deren geschlossenem Zustand. Durch diese Kraftanpassung wird die Einschaltdynamik verbessert, die sich in einer Erhöhung der Kontaktlebensdauer auswirkt, da das Kontaktprellen durch den Wegfall von überschüssigen Energien ganz wesentlich reduziert wird. Die Antriebselektronik sorgt außerdem, unabhängig von Schwankungen bei der Betätigungsspannung, für eine konstante Spannung am Magnetsystem. Es wird eine konstante Durchflutung des Magnetsystems erreicht. Dadurch werden gleichbleibende Schaltgeschwindigkeiten erzielt, die ebenfalls die Lebensdauer der Kontakte wesentlich erhöhen. Ein weiterer, technischer und wirtschaftlicher Vorteil der neuen Antriebe liegt in der generellen Integration einer schnellen Schutzbeschaltung. Diese Schutzbeschaltung reduziert die Abschaltspannungsspitzen der Antriebsspulen auf ein unschädliches Maß, ohne zu unvertretbaren Abschaltverzögerungen zu führen. Dadurch entfällt für den Anwender die Auswahl, Beschaffung und Montage einer externen Schutzbeschaltung. Durch den Einsatz der Schutzbeschaltung ist es auch zulässig, zwischen Elektronikausgängen und Schützspulen, z. B. für Sicherheitsverriegelungen, mechanische Kontakte zu projektieren. Die Einschaltspannungssicherheit der Interfaceschütze geht weit über die Anforderungen der DIN EN (VDE 0660 Teil 102): [4, 5]. Der zul. Bereich für das sichere Einschalten liegt bei 0,7 1,2 U e. Die Halteleistung der Leistungsschütze für AC-3-Ströme bis 32 A oder Leistungen 15 kw bei 400 V beträgt nur noch 0,5 W. Von besonderer Bedeutung im Zusammenspiel mit elektronischen Steuerungen ist die Betätigungsspannung DC 24 V, da dies die übliche Ausgangsspannung an deren Halbleiterausgängen ist. Die Spannungsgrenzen für elektronische Steuerungen sind in DIN EN (VDE 0411 Teil 500): [6, 7] definiert. Speziell für diese weiten Spannungstoleranzen wurden die Interface-Schützspulen dimensioniert. Zusätzlich werden mehrere Spannungsbereichsspulen angeboten, bei denen ebenfalls die größeren Spannungstoleranzen voll genutzt werden können. Gemäß Bild 5 liegt der sichere Arbeitsbereich bezogen auf den im Beispiel angeführten 200 V 240 V-Bemessungsspannungsbereich zwischen 140 V und 288 V. Bild 4. Eine elektronische Anpassung der Antriebskräfte an den Schaltverlauf reduziert die Leistungsaufnahme. Eine definierte Spannungsschwelle sorgt für gleichmäßige Schaltbedingungen in einem weiten Spannungsbereich Die großen Spannungstoleranzen der DC-Magnetantriebe helfen aber auch bei allen Anwendungen, bei denen ein hoher Spannungsfall aufgrund großer Leitungslängen auftritt. Bei Wechselspannungen können Kapazitäten langer Leitungen zu Abfallverzögerungen führen. Im ungünstigsten Fall würde ein AC-Schütz am Ende einer langen Leitung nicht mehr abfallen. Hier sind gleichstrombetätigte Schütze grundsätzlich vorzuziehen, da hier ein verzögertes Entregen der Schützantriebe vermieden wird. Auch wenn die DC-Betätigungsspannung einem Akkumulator entnommen wird, sind die weiten 4 Heft 12/2004

5 Energietechnik Spannungstoleranzen hilfreich, da es beim Ladevorgang des Akkumulators zu einer großen Spannungsüberhöhung kommt. Die neuen Interfaceschütze DIL M von Moeller können nun bei einer AC-3- Schaltleistung von bis zu 15 kw/400 V über 80 % aller eingesetzten Drehstrommotoren schalten. Die Leistungsschütze können direkt ohne weitere Bauteile mit den digitalen Halbleiterausgängen für Gleichspannung verbunden werden. Bei der Gebrauchskategorie AC-1 werden Ströme dreiphasig bis 80 A oder einphasig sogar bis 400 A geschaltet. Diese Werte sind z. B. in der haustechnischen Automatisierung und für Maschinen und Anlagen zur Elektrowärmeerzeugung interessant. Die größeren, neuen Schütze für AC-3-Leistungen bis 75 kw besitzen gleichartige Magnetantriebe, deren etwas höhere Leistungsaufnahme ebenfalls ganz wesentlich unter der herkömmlicher Schütze liegt. Diese Schütze sind bis zu 25 % schmaler als ihre Vorgänger. DC-Halbleiterausgänge: Anwendernutzen von Interfaceschützen Bei Ausgangsbaugruppen, bei denen bisher ein Gleichzeitigkeitsfaktor beachtet werden musste, wird die Projektierung unproblematischer, da die Leistungsaufnahme der Schützspulen sehr klein ist und die kritische Gesamtbelastung der Ausgangsbaugruppe überhaupt nicht erreicht werden kann. Der Spannungsfall an Halbleiterausgängen ist, physikalisch bedingt, relativ hoch. Der Laststrom (Spulenstrom des Schützes) erzeugt zwangsläufig eine Verlustwärme, die oberhalb von vorgegebenen Grenzwerten die Zuverlässigkeit und Lebensdauer der Ausgabebaugruppe beeinträchtigt. Diese Gefahr besteht beim Einsatz der xstart-interfaceschütze nicht mehr. Auch wenn ein Elektroniksystem über leistungsstarke Ausgänge verfügt, ist es günstiger, wenn der Laststrom so gering wie möglich ist und die Ausgänge dadurch kalt bleiben. Durch die geringeren Spulenströmen bei vielen Schützen wird die Wärmebilanz des gesamten Schaltschranks günstiger. Schranklüfter können im Einzelfall 140 V 170 V 200 V 240 V 264 V 288 V 70 % 85 % 100 % 100 % 110 % 120 % Bemessungsspannung Plus Norm der Schützspule Norm Plus Bild 5. Spannungssicherheit der DC-Antriebe im Vergleich mit den Vorgaben der DIN EN (VDE 0660 Teil 102): [5]. Die erhöhte Unter- und Überspannungssicherheit stellt einen wesentlichen Beitrag zur Betriebs- und Ausfallsicherheit elektrischer Schaltanlagen dar ganz entfallen. Die Summe der Spulenströme muss von Stromversorgungsgeräten bereitgestellt werden. Der Kundennutzen leistungsarmer Schütze liegt zusätzlich in der häufig kleineren und preiswerteren Dimensionierung dieser Stromversorgungsbaugruppen. Die vorgestellten Interfaceschütze ermöglichen eine Platz sparende und äußerst kostengünstige Erfüllung der neuesten US-amerikanischen Marktforderungen aus der Halbleiterindustrie (SEMI F47 [8]), da die in dieser Richtlinie geforderte Überbrückung von Spannungseinbrüchen ohne Zusatzbausteine erreicht werden kann. Die Schütze gehören zum neuen Motorstartersystem xstart von Moeller. Das System umfasst, zusätzlich zu Hilfs- und Leistungsschützen, auch Motorschutzschalter und Motorschutzrelais bis 150 A. Wesentliche Vorteile des neuen Systems ergeben sich durch die starke Reduzierung der Varianten und durch die Abmessungsreduzierung bei vielen Komponenten. Alle Motorstarter bis 15 kw/400 V werden jetzt auf einer Breite von nur noch 45 mm realisiert. In dieser Breite sind bereits Hilfsschalter integriert. Für die schnelle und Platz sparende Montage werden neue Sammelschienenadapter und ein umfangreiches Sortiment elektrischer Verbinder angeboten. Aber auch oberhalb dieses Systems bis 150 A bieten auch die ganz großen Moeller-Schütze DIL M und DIL H bis 2000 A eine hervorragende Elektronikkompatibilität durch elektronisch unterstützte Antriebe. Literatur [1] Moeller GmbH, Bonn: [2] IEC : Safety of machinery Electrical equipment of machines Part 1: General requirements. Genf/Schweiz: Bureau Central de la Commission Electrotechnique Internationale [3] DIN EN (VDE 0113 Teil 1): Sicherheit von Maschinen Elektrische Ausrüstung von Maschinen Teil 1: Allgemeine Anforderungen. Berlin Offenbach: VDE VERLAG [4] IEC : Low-voltage switchgear and controlgear Part 4-1: Contactors and motor-starters Electromechanical contactors and motor-starters. Genf/Schweiz: Bureau Central de la Commission Electrotechnique Internationale [5] DIN EN (VDE 0660 Teil 102): Niederspannungsschaltgeräte Teil 4-1: Schütze und Motorstarter Elektromechanische Schütze und Motorstarter. Berlin Offenbach: VDE VERLAG [6] IEC : Programmable controllers Part 2: Equipment requirements and tests. Genf/ Schweiz: Bureau Central de la Commission Electrotechnique Internationale [7] DIN EN (VDE 0411 Teil 500): Speicherprogrammierbare Steuerungen Teil 2: Betriebsmittelanforderungen und Prüfungen. Berlin Offenbach: VDE VERLAG [8] SEMI F : Specification for semiconductor processing equipment voltage sag immunity. San Jose, Kalifornien/USA: SEMI (zu beziehen über Heft 12/2004 5

6 Deutschland Internet: Aachen Anlagenbau für Moeller Wagner & Müller GmbH (Anlagentechnik) Postfach , Aachen Ziegler Steg Aachen Tel. (02 41) Fax (02 41) Berlin Moeller Haus Berlin Ullsteinstraße Berlin Tel. (0 30) Fax (0 30) Düsseldorf Moeller Haus Düsseldorf Im Taubental Neuss Tel. ( ) Fax ( ) Erfurt Moeller Haus Erfurt Paul-Schäfer-Str Erfurt Tel. (03 61) Fax (03 61) Frankfurt Moeller Haus Frankfurt Berner Straße Frankfurt Tel. (0 69) Fax (0 69) Freiburg Moeller Haus Freiburg Hanferstraße Freiburg Tel. (07 61) Fax (07 61) , Hamburg Moeller Haus Hamburg Georgswerder Bogen Hamburg Tel. (0 40) Fax (0 40) Hannover Moeller Haus Hannover Brüsseler Straße Hannover Tel. (05 11) Fax (0511) Heilbronn Anlagenbau für Moeller Raible & Gräßle GmbH (Anlagentechnik) Postfach 51 21, Heilbronn Tatschenweg Heilbronn Tel. (07131) Fax (07131) München Moeller Haus München Wernher-von-Braun-Straße Putzbrunn Tel. (0 89) Fax (0 89) Stuttgart Moeller Haus Stuttgart Schelmenwasenstraße Stuttgart Tel. (07 11) Fax (07 11) Schweiz Internet: Zürich Moeller Electric AG Im Langhag Effretikon Tel Fax Lausanne Moeller Electric SA Av. des Baumettes Renens Tel Fax Österreich Internet: Graz Vertriebsbüro Graz Kappellenstraße Graz Tel. (03 16) Fax (03 16) Innsbruck Vertriebsbüro Innsbruck Bundesstraße Rum/Innsbruck Tel. (05 12) Fax (05 12) Klagenfurt Vertriebsbüro Klagenfurt Mageregger Straße Klagenfurt Tel. (04 63) Fax (04 63) Linz Vertriebsbüro Linz Peintnerstraße 6a 4060 Linz/Leonding Tel. (07 32) Fax (07 32) Salzburg Vertriebsbüro Salzburg Gewerbepark/Vogelweiderstraße 44a/ Salzburg Tel. (06 62) Fax (06 62) Wien Vertriebsbüro Wien Scheydgasse Wien Tel. (01) Fax (01) Moeller GmbH Hein-Moeller-Str D Bonn Internet: by Moeller GmbH Änderungen vorbehalten VER D MDS/ETZ 12/04 Printed in the Federal Republic of Germany (12/04) Article No.: Xtra Combinations Mit Xtra Combinations hat Moeller ein optimales, kombinierbares Angebot an Produkten und Dienstleistungen zum Schalten, Schützen, Steuern und Visualisieren in der Energieverteilung und Automatisierung. Mit Xtra Combinations lösen Sie Ihre Aufgaben effizienter und optimieren die Wirtschaftlichkeit Ihrer Maschinen und Anlagen. Sie erhalten: Eine flexible und einfache Kombinierbarkeit Eine hohe Verfügbarkeit Ein Höchstmaß an Sicherheit Alle Produkte lassen sich einfach mechanisch, elektrisch und digital miteinander kombinieren. So kommen Sie schnell, effizient und Kosten sparend zu flexiblen Lösungen nach Maß, die auch im Design überzeugen. Die bewährten und qualitativ hochwertigen Produkte gewährleisten eine hohe Betriebskontinuität und Sie erreichen ein Höchstmaß an Sicherheit für Personen, Maschinen, Anlagen und Gebäude. Dank modernster Logistik, eines großen Händlernetzes und eines engagierten Services in 80 Ländern können Sie jederzeit auf Moeller und unsere Produkte zählen. Fordern Sie uns! Wir freuen uns darauf! Think future. Switch to green.

Einfluss der Kabelkapazität von langen Steuerleitungen auf die Betätigung von Schützen

Einfluss der Kabelkapazität von langen Steuerleitungen auf die Betätigung von Schützen www.eaton.com/moellerproducts Einfluss der Kabelkapazität von langen Steuerleitungen auf die Betätigung von Schützen Fachaufsatz Dipl.-Ing. Dirk Meyer In weitläufigen Anlagen, wie z. B. bei Krananlagen

Mehr

Spiegelkontakte für hochverlässliche Informationen zu sicherheitsbezogenen

Spiegelkontakte für hochverlässliche Informationen zu sicherheitsbezogenen www.moeller.net Spiegelkontakte für hochverlässliche Informationen zu sicherheitsbezogenen Steuerfunktionen Das Komplettprogramm für den Motorabgang. Vom Schütz über effiziente Motorstarter bis zum geregelten

Mehr

Energie erfassen und optimieren

Energie erfassen und optimieren www.eaton.com www.moeller.net Energie erfassen und optimieren Produktinformation Messmodule NZM-XMC Mess- und Kommunikationsmodul für Energie- und Motorverteilungen Energieverbrauch erfassen Bei Energie-

Mehr

Eaton Feuerwehrschalter - das große Plus an Sicherheit

Eaton Feuerwehrschalter - das große Plus an Sicherheit PV-Feuerwehrschalter SOL30X... www.eaton.de/electrical Eaton Feuerwehrschalter - das große Plus an Sicherheit Kleine Investition, großer Schutz PV-Feuerwehrschalter sind Gleichstrom-Lasttrennschalter,

Mehr

Industrielle Schalttechnik SIRIUS Schalttechnik

Industrielle Schalttechnik SIRIUS Schalttechnik Industrielle Schalttechnik SIRIUS Schalttechnik Überspannungsbedämpfung von Schützen Funktionsbeispiel Nr. CD-FE-????-DE Vorbemerkung Sirius Funktionsbeispiele sind funktionsfähige und getestete Automatisierungskonfigurationen

Mehr

Serie 49 - Koppel-Relais 8-10 - 16 A

Serie 49 - Koppel-Relais 8-10 - 16 A Koppelrelais, 1 oder 2 Wechsler, 15,5 mm breit mit integrierter EMV-Spulenbeschaltung Spulen für AC, DC und DC sensitiv, 500 mw Sichere Trennung zwischen Spule und Kontaktsatz nach VDE 0106, EN 50178,

Mehr

Xpatch-Netzwerktechnik. Mit Kompetenz ins Netz! Produktinformation. 19 Gehäuse Verbindungstechnik. Datenanschluss- Systeme 10 SOHO- Netzwerktechnik

Xpatch-Netzwerktechnik. Mit Kompetenz ins Netz! Produktinformation. 19 Gehäuse Verbindungstechnik. Datenanschluss- Systeme 10 SOHO- Netzwerktechnik www.moeller.net Xpatch - Netzwerktechnik Mit Kompetenz ins Netz! Xpatch die zukunftsorientierte Netzwerktechnik ist ein Systembaustein von Xclever home Produktinformation Xpatch-Netzwerktechnik 19 Gehäuse

Mehr

onlinecomponents.com

onlinecomponents.com PSR-SCP- 24DC/ESP4/2X1/1X2 PSR-SPP- 24DC/ESP4/2X1/1X2 Sicherheits-Relais für NOT-HALT- und Schutztür-Schaltungen INTERFACE Datenblatt Beschreibung Das Sicherheits-Relais PSR-...- 24DC/ESP4/2X1/1X2 kann

Mehr

PNOZ NOT-AUS-Schaltgeräte

PNOZ NOT-AUS-Schaltgeräte Gerätemerkmale Sicherheitseigenschaften PNOZ NOT-AUS-Schaltgeräte bis Kategorie X1P 2, EN 954-1 Sicherheitsschaltgerät für die Überwachung von NOT-AUS-Schaltern Zulassungen Relaisausgänge zwangsgeführt:

Mehr

Schützüberwachungsrelais CMD Kostengünstige Lösung für sichere Maschinen

Schützüberwachungsrelais CMD Kostengünstige Lösung für sichere Maschinen www.eaton.com/moellerproducts Schützüberwachungsrelais CMD Kostengünstige Lösung für sichere Maschinen Fachaufsatz Dipl.-Ing. Wolfgang Nitschky Der Weg zur sicheren Maschine Bei der Projektierung einer

Mehr

Elektronische Module und Komponenten

Elektronische Module und Komponenten i n d u s t r i a l d r i v e s y s t e m s Elektronische Module und Komponenten Elektronische Module und Komponenten Anwendungen & Branchen Automation & Robotik Safety & Komfort Tür- und Torantriebe Erneuerbare

Mehr

NEU ELEKTRO HOHL- UND VOLLSPANNZYLINDER. Effizient - Präzise - Energiesparend

NEU ELEKTRO HOHL- UND VOLLSPANNZYLINDER. Effizient - Präzise - Energiesparend NEU ELEKTRO HOHL- UND VOLLSPANNZYLINDER Effizient - Präzise - Energiesparend ELEKTRO HOHL- UND VOLLSPANNZYLINDER Elektrische Spannsysteme befinden sich noch am Anfangspunkt der Entwicklung. Sie werden

Mehr

HART Loop Converter HMX50

HART Loop Converter HMX50 Technische Information HART Loop Converter HMX50 Signalübertragung Anwendungsbereich Der HART Loop Converter wertet die dynamischen HARTVariablen (PV, SV, TV, QV) aus und wandelt diese in analoge Stromsignale

Mehr

Peltier-Element kurz erklärt

Peltier-Element kurz erklärt Peltier-Element kurz erklärt Inhaltsverzeichnis 1 Peltier-Kühltechnk...3 2 Anwendungen...3 3 Was ist ein Peltier-Element...3 4 Peltier-Effekt...3 5 Prinzipieller Aufbau...4 6 Wärmeflüsse...4 6.1 Wärmebilanz...4

Mehr

ABB i-bus KNX Raum Master, REG RM/S 3.1, 2CDG 110 165 R0011

ABB i-bus KNX Raum Master, REG RM/S 3.1, 2CDG 110 165 R0011 , 2CDG 110 165 R0011 2CDC 071 021 F0012 Der Raum Master ist ein Reiheneinbaugerät (REG) im Pro M-Design. Er ist für den Einbau in Verteilern mit einer Tragschiene von 35 mm konzipiert. Die Vergabe der

Mehr

easyhmi. Bedienen, beobachten und steuern mit CoDeSys.

easyhmi. Bedienen, beobachten und steuern mit CoDeSys. easyhmi. Bedienen, beobachten und steuern mit CoDeSys. Werkzeuglinie 3 Einzelfertigung Vorschub 20 mm Gutteile 220 Stück Schlechtteile 9 Stück Start Stop Maschine in Betrieb Alarmliste Innovative Automatisierungsprodukte

Mehr

Standalone dreiphasiges USV System. PowerWave 33 S3 60 120 kw Die unterbrechungsfreie Stromversorgung für den mittleren Leistungsbereich

Standalone dreiphasiges USV System. PowerWave 33 S3 60 120 kw Die unterbrechungsfreie Stromversorgung für den mittleren Leistungsbereich Standalone dreiphasiges USV System PowerWave 33 S3 60 120 kw Die unterbrechungsfreie Stromversorgung für den mittleren Leistungsbereich Hohe Performance dank innovater USV-Technologie ABB hat im Bereich

Mehr

EG -Konformitätserklärung

EG -Konformitätserklärung EG -Konformitätserklärung Dokument - Nr. / Monat. Jahr : ENS_F4_E.DOC / 08. 2005 Hersteller : n AC Das bezeichnete Produkt stimmt mit den Vorschriften folgender Europäischer Richtlinien überein : Nummer

Mehr

Versuch Nr.5. Simulation von leitungsgebundenen Störungen

Versuch Nr.5. Simulation von leitungsgebundenen Störungen Versuch Nr.5 Simulation von leitungsgebundenen Störungen 1 Aufgabenstellung 1.1 Kontrolle des Aufbaus der Prüf- und Messgeräte 1.2 Anschluss der Prüfling (EUT) 1.3 Anschluss und Überprüfung der Sicherheitskreise

Mehr

Produktgruppe Sanftanlaufgeräte

Produktgruppe Sanftanlaufgeräte e l e c t r o n i c Produktgruppe Sanftanlaufgeräte Qualität ist unser Antrieb. Produktgruppe Sanftanlaufgeräte PETER electronic bringt Ihre Maschinen intelligent in Gang, steuert zuverlässig und bringt

Mehr

QUINT-PS-3X400-500AC/24DC/10

QUINT-PS-3X400-500AC/24DC/10 Bitte beachten Sie, dass die hier angegebenen Daten dem Online-Katalog entnommen sind. Die vollständigen Informationen und Daten entnehmen Sie bitte der Anwenderdokumentation unter http://www.download.phoenixcontact.de.

Mehr

02/08 AWB2528-1599de. Anhang

02/08 AWB2528-1599de. Anhang Allgemeines Allgemeines Normen und Bestimmungen EN50178, EN 55011, EN 55022, IEC EN 61000-4, IEC EN 61000-6, EN 954-1, EN ISO 13849-1, EN IEC 62061, EN IEC 61508 Abmessungen (B x H x T) mm 107.5 (6 TE)

Mehr

Nr. 441502. Regenwächter. Ausgabe: 2 / Datum: 06/14. Produktdatenblatt

Nr. 441502. Regenwächter. Ausgabe: 2 / Datum: 06/14. Produktdatenblatt Produktdatenblatt Regenwächter Nr. 441502 Ausgabe: 2 / Datum: 06/14 1 Ausführung Bestell - Nr. Messwert Ausgang Betriebsspannung 5.4106.00.000 Niederschlagsstatus (ja / nein) 441502 Niederschlagsstatus

Mehr

MSM Erweiterungsmodule

MSM Erweiterungsmodule MSM Erweiterungsmodule Transistor- und Relaismodule für Störmelder der MSM-Produktfamilie 03.07.2009 Freie Zuordnung der Ausgangsgruppen der Erweiterungsmodule zu den Eingangsgruppen des Störmelders Steuerung

Mehr

SCHLEIFENBAUER. PowerBuilding & DATA CENTER Convention Frankfurt 6. / 7. Mai 2015 Harald Wulfken

SCHLEIFENBAUER. PowerBuilding & DATA CENTER Convention Frankfurt 6. / 7. Mai 2015 Harald Wulfken SCHLEIFENBAUER PowerBuilding & DATA CENTER Convention Frankfurt 6. / 7. Mai 2015 Harald Wulfken Ü B E R S C H L E I F E N B A U E R Schleifenbauer Products: Europäischer Hersteller von Systemen für die

Mehr

Automatisieren mit Varius

Automatisieren mit Varius Automatisieren mit Innovativ und individuell PROCON ist Ihr Spezialist für die Überwachung, Steuerung und Automatisierung von Produktionsanlagen im Bereich des Widerstandsschweißens und elektrischen Wärmens.

Mehr

Stellantriebe für Absperrklappen

Stellantriebe für Absperrklappen . X X testregistrierung Stellantriebe für Absperrklappen Serie Zur Auf-Zu-Umschaltung in raumlufttechnischen Anlagen Stellantriebe für Absperrklappen der Serien AK und AKK Umschaltung der Klappenstellung

Mehr

ABB i-bus KNX Elektronischer Schaltaktor, Xfach, 1 A, REG ES/S X.1.2.1, 2CDG 110 05X R0011

ABB i-bus KNX Elektronischer Schaltaktor, Xfach, 1 A, REG ES/S X.1.2.1, 2CDG 110 05X R0011 , 2CDG 110 05X R0011 2CDC 071 022 S0010 Die Elektronischen Schaltaktoren ES/S x.1.2.1 sind Reiheneinbaugeräte im Pro M-Design. Die Geräte verfügen über 4 bzw. 8 Halbleiterausgänge für die Steuerung von

Mehr

Immer eine Idee voraus. SHC Bahntechnik. w w w.shc-gmbh.com

Immer eine Idee voraus. SHC Bahntechnik. w w w.shc-gmbh.com Immer eine Idee voraus SHC Bahntechnik w w w.shc-gmbh.com Technische Kompetenz Wenn Präzision auf Verlässlichkeit trifft Substitute In unsere Bauteile haben wir die Zukunft bereits eingebaut SHC Bahntechnik

Mehr

Serie 55 - Industrie-Relais 7-10 A

Serie 55 - Industrie-Relais 7-10 A Serie 55 - Industrie-Relais 7-10 A Miniatur-Industrie-Relais für Leiterplatte oder steckbar Spulen für AC und DC Relaisschutzart: RT III (waschdicht) bei 55.12, 55.13, 55.14 erhältlich Kompatibel mit Zeitrelais

Mehr

HAUSHALT UND GEWERBE ZMD110AR - ZMD120AR TECHNISCHE DATEN. Frequenz. Messgenauigkeit. Messverhalten. Betriebsverhalten Spannung.

HAUSHALT UND GEWERBE ZMD110AR - ZMD120AR TECHNISCHE DATEN. Frequenz. Messgenauigkeit. Messverhalten. Betriebsverhalten Spannung. Elektrizitätszähler IEC HAUSHALT UND GEWERBE Dialog ZMD110AR - ZMD120AR TECHNISCHE DATEN Kurzschluss 10 ms 10'000 A Frequenz Nennfrequenz fn 50 oder 60 Hz Toleranz ± 2 % Messgenauigkeit Genauigkeit ZMD110AR

Mehr

Servoantriebe. Kompaktantriebe IndraDrive Cs

Servoantriebe. Kompaktantriebe IndraDrive Cs Kompaktantriebe IndraDrive Cs 2 Bosch Rexroth AG Electric Drives and Controls Dokumentation Multitalent im Kleinstformat Leistungsbereich von 100 W bis 9 kw Multiprotokollfähige, Ethernet-basierte Kommunikation

Mehr

phytron PS 5-48 PS 10-24 Netzteile 5 A / 48 V DC 10 A / 24 V DC für Schrittmotor-Endstufen und -Steuerungen Bedienungsanleitung Manual 1229-A003 D

phytron PS 5-48 PS 10-24 Netzteile 5 A / 48 V DC 10 A / 24 V DC für Schrittmotor-Endstufen und -Steuerungen Bedienungsanleitung Manual 1229-A003 D phytron PS 5-48 PS 10-24 Netzteile 5 A / 48 V DC 10 A / 24 V DC für Schrittmotor-Endstufen und -Steuerungen Bedienungsanleitung Manual 1229-A003 D Manual PS 5-48 2006 Alle Rechte bei: Phytron GmbH Industriestraße

Mehr

Sensoren und Aktoren Digitaltechnik

Sensoren und Aktoren Digitaltechnik BSZ für Elektrotechnik Dresden Sensoren und Aktoren Digitaltechnik Dr.-Ing. Uwe Heiner Leichsenring www.leichsenring-homepage.de Gliederung 1 Sensoren 1.1 Aktive und passive Sensoren 1.2 Analoge Sensoren

Mehr

Serie 60 - Industrie-Relais 6-10 A

Serie 60 - Industrie-Relais 6-10 A Serie 60 - Industrie-Relais 6-10 A Industrie-Steck-Relais Spulen für AC oder DC Blockierbare Prüftaste und mechanische Anzeige Doppelkontakte, optional bei 60.12, 60.13 Erweiterbar zu einem Multifunktions-

Mehr

Elektrische Stellantriebe, Eingangssignal 3-Punkt-Schritt AMV 13 SU, AMV 23 SU (ziehend)

Elektrische Stellantriebe, Eingangssignal 3-Punkt-Schritt AMV 13 SU, AMV 23 SU (ziehend) Elektrische Stellantriebe, Eingangssignal 3-Punkt-Schritt AMV 13 SU, AMV 23 SU (ziehend) Beschreibung, Anwendung AMV 13 SU AMV 23 SU Die elektrischen Stellantriebe mit Sicherheitsfunktion werden zusammen

Mehr

Hinweise zu Einsätzen an Gebäuden mit Photovoltaikanlagen

Hinweise zu Einsätzen an Gebäuden mit Photovoltaikanlagen www.lfs-bw.de N:\Web\Photovoltaikanlagen\Photovoltaikanlagen.pdf Hinweise zu Einsätzen an Gebäuden mit Photovoltaikanlagen Thema: Baukunde Photovoltaik - Z Ausgabe: 21.05.2010 Finis, Schmid, Koch Urheberrechte:

Mehr

instabus EIB System Sensor/Aktor

instabus EIB System Sensor/Aktor Produktname: Binäreingang 1fach / Binärausgang 3fach, 3phasig Bauform: Aufputz Artikel-Nr.: 0598 00 ETS-Suchpfad: Gira Giersiepen, Ein/Ausgabe, Binär/binär, Binärein-/ausgang 1/3fach 3Phasen AP Funktionsbeschreibung:

Mehr

www.eaton.com Für jeden das Beste: After Sales Service

www.eaton.com Für jeden das Beste: After Sales Service www.eaton.com Für jeden das Beste: After Sales Service So nah, wie Sie es möchten. Was auch immer Sie bewegt, bei uns sind Sie bestens versorgt. After Sales Service Servicespezialisten Nutzen Sie unser

Mehr

BETRIEB VON LED-LEUCHTMITTELN mit aizo Dimmer Produkten - Hinweise für den Einsatz von LED-Leuchtmitteln und -Netzteilen

BETRIEB VON LED-LEUCHTMITTELN mit aizo Dimmer Produkten - Hinweise für den Einsatz von LED-Leuchtmitteln und -Netzteilen BETRIEB VON LED-LEUCHTMITTELN mit aizo Dimmer Produkten - Hinweise für den Einsatz von LED-Leuchtmitteln und -Netzteilen Aufgabenstellung In diesem Anwendungsbeispiel wird die richtige Zusammenarbeit von

Mehr

PTL-Stromversorgung. Information N 03

PTL-Stromversorgung. Information N 03 PTL-Stromversorgung mit ohmschen und induktiven Belastungssätzen als Prüf-Netzteil (Stromversorgung) zum Prüfen des Schaltvermögens und des Verhaltens bei bestimmungsgemässem Gebrauch von Schaltern bzw.

Mehr

Powernet EIB System. Aktor. C D Technische Daten: Versorgung extern

Powernet EIB System. Aktor. C D Technische Daten: Versorgung extern Produktname: Binärein-/ausgang 2/2fach 16 A REG Bauform: Reiheneinbau Artikel-Nr.: 0439 00 ETS-Suchpfad: Gira Giersiepen, Ein/Ausgabe, Binär/binär, Binärein-/ausgang 2/2fach REG Funktionsbeschreibung:

Mehr

A B C D R Lösungsvariante 1: Verzweigung in der Leiterbahn. aufwändige Entwicklung/ Entflechtung. Lösungsvariante 2: Wago-Klemme

A B C D R Lösungsvariante 1: Verzweigung in der Leiterbahn. aufwändige Entwicklung/ Entflechtung. Lösungsvariante 2: Wago-Klemme A B C D R Lösungsvariante 1: Verzweigung in der Leiterbahn BILD 13 LEITERBAHNEN platzsparend aufwändige Entwicklung/ Entflechtung komplizierte Verzweigungen möglich teure Anfertigung keine zusätzliche

Mehr

PV-Schutzschalter Sicherheit im Gefahrenfall.

PV-Schutzschalter Sicherheit im Gefahrenfall. PV-Schutzschalter Sicherheit im Gefahrenfall. Brände im Inneren von Gebäuden mit installierter PV-Anlage Innenangriff der Einsatzkräfte - Gefahr für Einsatzkräfte durch Berührung von durch das Gebäude

Mehr

Hochdruck-Plungerpumpen für Schneidanwendungen

Hochdruck-Plungerpumpen für Schneidanwendungen Hochdruck-Plungerpumpen für Schneidanwendungen www.hammelmann.com Hochdruck-Plungerpumpen Allgemeine Technik Hammelmann-Pumpen mit 3, oder 7 Plungern basieren auf bewährte und ausgereifte Komponenten und

Mehr

Schützen, Schalten und Trennen in Photovoltaikanlagen.

Schützen, Schalten und Trennen in Photovoltaikanlagen. www.eaton.com www.moeller.net Schützen, Schalten und Trennen in Photovoltaikanlagen. Produktinformation AC-/DC-Schalt- und Schutzgeräte Schaltgeräte für die Photovoltaik. Vom Einfamilienhaus bis zur Großanlage.

Mehr

Allgemeine Technische Daten Baureihe

Allgemeine Technische Daten Baureihe Tastschaltelement Schaltsystem Das doppelunterbrechende Tastschaltelement ist mit ein oder zwei voneinander unabhängigen Schaltsystemen als Öffner oder Schliesser ausgerüstet. Der Öffnerkontakt ist zwangsöffnend.

Mehr

Hinweise für den Einsatzleiter

Hinweise für den Einsatzleiter Photovoltaikanlagen Hinweise für den Einsatzleiter Thema: Ausgabe: Baukunde Photovoltaik - Z 26.01.2009 Finis, Schmid, Koch Urheberrechte: 2009 Landesfeuerwehrschule Baden-Württemberg, Bruchsal. Alle Rechte

Mehr

Plus für Umwelt und Geldbeutel Leuchtentyp: herkömmlicher WW T16 Comfit M WW LED Bestückung Betriebswirkungsgrad: Lampenlichtstrom: Lichtausbeute:

Plus für Umwelt und Geldbeutel Leuchtentyp: herkömmlicher WW T16 Comfit M WW LED Bestückung Betriebswirkungsgrad: Lampenlichtstrom: Lichtausbeute: Lichtwerkzeuge für die Zukunft Comfit M Wallwasher LED Energiesparende Beleuchtung für Tafel und Wand Comfit M Wallwasher LED Comfit M Wallwasher LED Präzise Lichttechnik und sparsamer Betrieb der Comfit

Mehr

2010 Carl Hanser Verlag, München www.montagetechnik-online.de Nicht zur Verwendung in Intranet- und Internet-Angeboten sowie elektronischen

2010 Carl Hanser Verlag, München www.montagetechnik-online.de Nicht zur Verwendung in Intranet- und Internet-Angeboten sowie elektronischen 42 43 Kabel im Komplettpaket Die DriveSets der Systec GmbH sind einbaufertige Lösungen, die von der kleinsten Schraube über Linearachsen, Motoren und Steuerung bis hin zur Energieführung alles enthalten.

Mehr

Bestandteile einer Photovoltaik-Anlage

Bestandteile einer Photovoltaik-Anlage Unter Photovoltaik (PV) versteht man die direkte Umwandlung von Sonnenenergie in elektrischen Strom. Dies geschieht in Solarzellen, in denen so genannte Halbleiter das Licht in Strom transformieren. Mehrere

Mehr

Wenn er eines kann, dann beides... Gleich- und Wechselstrom flexibel im Griff Der innovative S 200 M UC

Wenn er eines kann, dann beides... Gleich- und Wechselstrom flexibel im Griff Der innovative S 200 M UC Wenn er eines kann, dann beides... Gleich- und Wechselstrom flexibel im Griff Der innovative S 200 M UC Höchste Performance und größte Flexibilität in einem Gerät Der neue S 200 M UC für Gleich- und Wechselstrom

Mehr

kapazitive sensoren www.contrinex.com 241

kapazitive sensoren www.contrinex.com 241 kapazitive sensoren Highlights: ü Metall- oder Kunststoffgehäuse ü 4- oder 2-Draht-Geräte ü Schaltabstände einstellbar ü Erfassung von verschiedensten Materialien www.contrinex.com 241 kapazitive sensoren

Mehr

CP RC. Resonanzkreis für die Prüfung von GIS

CP RC. Resonanzkreis für die Prüfung von GIS CP RC Resonanzkreis für die Prüfung von GIS Prüfung von gasisolierten Schaltanlagen: ein neuer Lösungsansatz Prüfung von gasisolierten Schaltanlagen bisher Gasisolierte Schaltanlagen (GIS) sind sehr kompakt

Mehr

Serie 80 - Zeitrelais 16 A

Serie 80 - Zeitrelais 16 A Serie 80 - Zeitrelais 16 A SERIE 80 Zeitrelais mit Multi- oder Monofunktion Multifunktion: 6 Ablauffunktionen Multispannung: (12...240) V AC/DC oder (24...240) V AC/DC, selbsttätige Spannungsanpassung

Mehr

2D-Messung neu definieren. Langlebigkeit steigern. Erwartungen übertreffen. R2100 Mehrstrahl LED-Scanner

2D-Messung neu definieren. Langlebigkeit steigern. Erwartungen übertreffen. R2100 Mehrstrahl LED-Scanner 2D-Messung neu definieren. Langlebigkeit steigern. Erwartungen übertreffen. R2100 Mehrstrahl LED-Scanner A Distance Ahead A Distance Ahead: Der entscheidende Vorsprung im Markt Die neue Generation der

Mehr

Mechatronisches Antriebssystem MOVIGEAR mit Reinraumzertifikat*

Mechatronisches Antriebssystem MOVIGEAR mit Reinraumzertifikat* Antriebstechnik \ Antriebsautomatisierung \ Systemintegration \ Services Energieeffizient, kompakt, pflegeleicht Mechatronisches Antriebssystem MOVIGEAR mit Reinraumzertifikat* * Luftreinheitsklasse 2

Mehr

Zur Speisung von eigen sicheren 2-Leiter-Meß umformern und SMART-Transmittern.

Zur Speisung von eigen sicheren 2-Leiter-Meß umformern und SMART-Transmittern. Speisetrenner ohne Hilfsenergie Zur Speisung von eigen sicheren 2-Leiter-Meß umformern und SMART-Transmittern. Die Vorteile Gegenüber aktiven Speisetrennern ergeben sich beachtliche Preis- und Zuverlässigkeitsvorteile.

Mehr

Motorschutz im Zeitalter von IE3

Motorschutz im Zeitalter von IE3 White Paper ErP-Richtlinie 2009/125/EC www.eaton.eu Motorschutz im Zeitalter von IE3 Auswirkungen der ErP-Richtlinie auf die Schalt- und Schutzsysteme für Elektromotoren I> Stichtag EU Verordnung EC 640/2009

Mehr

Moderne Schaltanlagen effizient montieren und sicher verdrahten

Moderne Schaltanlagen effizient montieren und sicher verdrahten www.moeller.net Moderne Schaltanlagen effizient montieren und sicher verdrahten Das Komplettprogramm für den Motorabgang. Vom Schütz über effizi ente Mo tor starter bis zum geregelten Antrieb. Neue Lösungen,

Mehr

Tabelle 139: DO479 Bestelldaten. Produktbezeichnung C-UL-US gelistet B&R ID-Code $40 Anzahl der Ausgänge gesamt in 2 Gruppen zu

Tabelle 139: DO479 Bestelldaten. Produktbezeichnung C-UL-US gelistet B&R ID-Code $40 Anzahl der Ausgänge gesamt in 2 Gruppen zu 8.2 DO479 8.2.1 Allgemeines Die DO479 ist ein Standard-Digitalausgangsmodul. 8.2.2 Bestelldaten Bestellnummer Kurzbeschreibung Abbildung 3DO479.6 2005 Digitales Ausgangsmodul, 16 Transistor-Ausgänge 24

Mehr

Universelle Anwendung zuverlässige Funktion nahezu geräuschlos.

Universelle Anwendung zuverlässige Funktion nahezu geräuschlos. Universelle Anwendung zuverlässige Funktion nahezu geräuschlos. Die Zuverlässigkeit komfortabler Zugangslösungen gewinnt vor dem Hintergrund des Sicherheitsaspektes zunehmend an Bedeutung. Um den Ansprüchen

Mehr

Motoren sind unser Element

Motoren sind unser Element Motoren sind unser Element Hightech für Motoren Ob in der Luft- und Raumfahrtindustrie oder im Werkzeugmaschinenbau, wo Arbeitsmaschinen rund um die Uhr laufen, sind belastbare Antriebe gefragt. Die Elektromotorelemente

Mehr

Remeha HRe - Kessel Z E R T I F I E R T I Z. Technische Daten

Remeha HRe - Kessel Z E R T I F I E R T I Z. Technische Daten Remeha HRe - Kessel ZERTIFIZIERT Z E R T I F I Z I E R T Technische Daten Remeha HRe - Kessel 100 % Kondensationskraftwerk 64 % 36 % Stromerzeugende Heizung Erdgas 100 % 57 % 51 % 6 % Verluste 70 % 13

Mehr

Abb. 2: Stiftleiste mit der ept-einpresszone - eine branchenübergreifende Standardanwendung für die Einpresstechnik.

Abb. 2: Stiftleiste mit der ept-einpresszone - eine branchenübergreifende Standardanwendung für die Einpresstechnik. Einpresstechnik 20.04.06 Kompetenz: Einpresstechnologie Mit Hilfe der Einpresstechnik werden elektrische und mechanische Verbindungsprobleme im Bereich der Elektromechanik gelöst. Ein Schwerpunkt in der

Mehr

Gefahren durch Photovoltaikanlagen 24.06.2006 1

Gefahren durch Photovoltaikanlagen 24.06.2006 1 Gefahren durch Photovoltaikanlagen 24.06.2006 1 Inhaltsverzeichnis Überblick über die einzelnen Komponenten Befestigungsverfahren Wechselrichter Vorgehensweise im Schadensfall Gefahr Einschäumen der Anlage

Mehr

Neue Sicherheitsanforderungen für Feuerungen und deren praktische Umsetzung (EN 746 Ausgabe 2010)

Neue Sicherheitsanforderungen für Feuerungen und deren praktische Umsetzung (EN 746 Ausgabe 2010) Neue Sicherheitsanforderungen für Feuerungen und deren praktische Umsetzung (EN 746 Ausgabe 2010) Symposium Anlagensicherheit 2011 Dipl.-Ing. Rudolf PICHLER Thema (informativ) EN 746-1: : Allgemeine Sicherheitsanforderungen

Mehr

Drucktransmitter (2-Leiter) / Schalter für kontinuierliche oder On/Off Regelung

Drucktransmitter (2-Leiter) / Schalter für kontinuierliche oder On/Off Regelung transmitter (2-Leiter) / Schalter für kontinuierliche oder On/Off Regelung Messwertanziege, -überwachung, -übertragung, und kontinuierliche oder On/Off- Regelung in einem Gerät Typ 8311 kombinierbar mit

Mehr

Sicherheits- Auswertegeräte

Sicherheits- Auswertegeräte Sicherheits- A1 SSZ- sind für den Betrieb mit SSZ-Sicherheits-Schaltmatten, -Schaltleisten und -Bumpern vorgesehen. Über eine 4-adrige oder zwei 2-adrige Leitungen werden die Signalgeber an das Auswertegerät

Mehr

Internationale Norm ISO/IEC 30134 Information Technology Data Centres Key Performance Indicators. Dr. Ludger Ackermann dc-ce RZ-Beratung

Internationale Norm ISO/IEC 30134 Information Technology Data Centres Key Performance Indicators. Dr. Ludger Ackermann dc-ce RZ-Beratung 1 Internationale Norm ISO/IEC 30134 Information Technology Data Centres Key Performance Indicators Dr. Ludger Ackermann dc-ce RZ-Beratung 2 Agenda Kurzvorstellung dc-ce rz beratung Übersicht Normungslandschaft

Mehr

Industriearmaturen. Know-how macht den Unterschied ERIKS

Industriearmaturen. Know-how macht den Unterschied ERIKS Industriearmaturen Know-how macht den Unterschied ERIKS Leistungsprogramm Dauerhaft sicher weltweit im Einsatz. ERIKS beliefert auf vier Kontinenten in 25 Ländern mit über 60 Konzerngesellschaften mehr

Mehr

Spannungsstabilisierung

Spannungsstabilisierung Spannungsstabilisierung 28. Januar 2007 Oliver Sieber siebero@phys.ethz.ch 1 Inhaltsverzeichnis 1 Zusammenfassung 4 2 Einführung 4 3 Bau der DC-Spannungsquelle 5 3.1 Halbwellengleichrichter........................

Mehr

Hinweise zum kommunalen Energiemanagement

Hinweise zum kommunalen Energiemanagement Hinweise zum kommunalen Energiemanagement Arbeitskreis Energieeinsparung. Finanzierung und Beschaffung Ausgabe. (alte Ausgabe ) August Energiepreisvergleich Zusammenfassung Zum. Mal wurde von der Stadt

Mehr

Dokumentation. Universal-Signalboxen für pneumatische Drehantriebe - Typ KH P END M/I/X/P, KH P END MC/IC/EX -

Dokumentation. Universal-Signalboxen für pneumatische Drehantriebe - Typ KH P END M/I/X/P, KH P END MC/IC/EX - für pneumatische Drehantriebe - Typ KH P END M/I/X/P, KH P END MC/IC/EX - Stand: 02/2008 1. Inhalt 1. Inhalt.............................................................................................................1

Mehr

Elektroöffner 300 Basic

Elektroöffner 300 Basic 06/2010 Montageanleitung Elektroöffner 300 Basic ETERNIT FLACHDACH GMBH Berghäuschensweg 77 41464 Neuss Postfach 10 04 65 41404 Neuss Telefon (02131) 183-333 Telefax (02131) 183-300 www.eternit-flachdach.de

Mehr

Analoges Verstärkermodul. Typ VT-MSPA1-1, VT-MSPA1-10, VT-MSPA1-11. Merkmale. Inhalt. RD 30223 Ausgabe: 2013-01 Ersetzt: 02.12.

Analoges Verstärkermodul. Typ VT-MSPA1-1, VT-MSPA1-10, VT-MSPA1-11. Merkmale. Inhalt. RD 30223 Ausgabe: 2013-01 Ersetzt: 02.12. Analoges Verstärkermodul Typ VT-MSPA1-1, VT-MSPA1-10, VT-MSPA1-11 RD 30223 Ausgabe: 2013-01 Ersetzt: 02.12 Geräteserie 1X H6833_d Merkmale Inhalt Geeignet zur Ansteuerung von direktgesteuerten Proportional-Druckventilen:

Mehr

Energie-Träger-Stromkreis nach Prof. Dieter Plappert, Freiburg i.br.

Energie-Träger-Stromkreis nach Prof. Dieter Plappert, Freiburg i.br. Energie-Träger-Stromkreis nach Prof. Dieter Plappert, Freiburg i.br. 1. Eigenschaften Durch den analogen Aufbau von Wasserstrom- und elektrischem Stromkreis soll deren innerliche physikalische Strukturgleichheit

Mehr

Übersicht 4-2. Einschalter, Hauptschalter, Wartungsschalter 4-3. Polumschalter 4-7. Verriegelungsschaltungen 4-11. Einphasen-Anlassschalter 4-12

Übersicht 4-2. Einschalter, Hauptschalter, Wartungsschalter 4-3. Polumschalter 4-7. Verriegelungsschaltungen 4-11. Einphasen-Anlassschalter 4-12 Eaton Schaltungsbuch / Seite Übersicht - Einschalter, Hauptschalter, Wartungsschalter - Umschalter, Wendeschalter - (Wende-)Stern-Dreieck-Schalter - Polumschalter - Verriegelungsschaltungen - Einphasen-Anlassschalter

Mehr

Technische und inhaltliche Änderungen vorbehalten.

Technische und inhaltliche Änderungen vorbehalten. Microtaste für multifunktionalen Einsatz 145MT... + lange Lebensdauer durch magnetisches Betätigungsprinzip + verschiedene Tastenfarben und Symbole passend zur Anwendung + verschleißfreie Reedkontakte

Mehr

Innovation aus einer Hand

Innovation aus einer Hand Innovation aus einer Hand Wir sind der richtige Partner für Sie. Nehmen Sie sich mehr Zeit für Ihre Kernprozesse, so kommen Sie schneller und effektiver zu Ihrem Erfolg. Die Aufgaben, die Sie davon abhalten,

Mehr

Sicherheitsfunktionen nach DIN EN ISO 13849-1 bei überlagerten Gefährdungen

Sicherheitsfunktionen nach DIN EN ISO 13849-1 bei überlagerten Gefährdungen Sicherheitsfunktionen nach DIN EN ISO 13849-1 bei überlagerten Gefährdungen 1 Ausgangslage Viele Jahre wurde die Sicherheit von Maschinensteuerungen durch die Anwendung der Norm DIN EN 954-1 [1] bewertet.

Mehr

Anschluss- und Anwendungsbeispiele für Rückmeldemodule RS-16-Opto!

Anschluss- und Anwendungsbeispiele für Rückmeldemodule RS-16-Opto! Kleiner Ring Heist Tel: 0 / Fax: 0 / Anschluss- und Anwendungsbeispiele für e RS--Opto!. e an Digital plus System anschliessen. e an das Digitalsystem anschliessen. Unterschiedliche e am RS-Rückmeldebus

Mehr

PHOENIX CONTACT - 09/2006

PHOENIX CONTACT - 09/2006 IBIL24PWRIN/R(-PAC) Inline-Einspeiseklemme zum Einspeisen der Logikspannung PWR IN/R UL US UM 4 x AUTOMATIONWORX Datenblatt 6483_de_02 PHOENIX CONTACT - 09/2006 Beschreibung Die Klemme ist zum Einsatz

Mehr

4.3 MSK SCHALTKASTEN TYP MSK (GRÖSSE I) ALLGEMEINE HINWEISE

4.3 MSK SCHALTKASTEN TYP MSK (GRÖSSE I) ALLGEMEINE HINWEISE SCHALTKASTEN TYP MSK (GRÖSSE I) ALLGEMEINE HINWEISE - Ein kompakter Schaltkasten zum Aufbau auf pneumatische Schwenkantriebe. - Stellungsrückmeldung durch integrierte Microendschalter. - Klemmleiste im

Mehr

ild 50-6 Lineareinheit mit Linearmotor

ild 50-6 Lineareinheit mit Linearmotor ild 50-6 Lineareinheit mit Linearmotor Einleitung Wo die bisher üblichen Lineareinheiten mit Spindelantrieben an ihre Grenzen stoßen, spielen Lineareinheiten mit Linearmotoren ihre Vorteile aus: Sie erreichen

Mehr

Erweiterung Prüfinstitut im Bereich Elektronik/Mechatronik

Erweiterung Prüfinstitut im Bereich Elektronik/Mechatronik Gefördert durch Erweiterung Prüfinstitut im Bereich Elektronik/Mechatronik Im Rahmen des Förderprogramms RegioCluster.NRW 2008 RC 005 Cluster Schließen, Sichern & Beschlag haben wir unser Prüfinstitut

Mehr

Versuch 17.2 Der Transistor

Versuch 17.2 Der Transistor Physikalisches A-Praktikum Versuch 17.2 Der Transistor Praktikanten: Gruppe: Julius Strake Niklas Bölter B006 Betreuer: Johannes Schmidt Durchgeführt: 11.09.2012 Unterschrift: E-Mail: niklas.boelter@stud.uni-goettingen.de

Mehr

Aufgabenbeschreibung Oszilloskop und Schaltkreise

Aufgabenbeschreibung Oszilloskop und Schaltkreise Aufgabenbeschreibung Oszilloskop und Schaltkreise Vorbereitung: Lesen Sie den ersten Teil der Versuchsbeschreibung Oszillograph des Anfängerpraktikums, in dem die Funktionsweise und die wichtigsten Bedienungselemente

Mehr

Integrated Drive Systems

Integrated Drive Systems Komplettlösungen für gesamte Antriebssysteme Integrated Drive Systems siemens.com/ids Was ist ein Integrated Drive System? Beipiel: Das Fahrrad Hier fehlt: Kraft u.daten Motor + Steuerung Datenübertragung

Mehr

Universal-Dimm-Einsatz 50-420 W/V Gebrauchsanweisung

Universal-Dimm-Einsatz 50-420 W/V Gebrauchsanweisung System 2000 Bestell-Nr.: 0305 00, 0495 07 Funktion Universal-Dimm-Einsatz zum Schalten und Dimmen umfangreicher Lichtquellen wie: 230 V Glühlampen 230 V Halogenlampen NV-Halogenlampen in Verbindung mit

Mehr

Steuer- und Regeltechnik

Steuer- und Regeltechnik Steuer- und Regeltechnik Mit Sicherheit zur perfekten Lösung Siemens Solution Partner, der Inbegriff für maßgeschneiderte Lösungen von höchster Qualität auf dem Gebiet Automation und Power Distribution

Mehr

AF09-30-10-.. / AF09Z-30-10-.. 3-polige Schütze Wechselstrombetätigung/Gleichstrombetätigung mit Schraubklemmen

AF09-30-10-.. / AF09Z-30-10-.. 3-polige Schütze Wechselstrombetätigung/Gleichstrombetätigung mit Schraubklemmen Datenblatt -30-10-.. / Z-30-10-.. 3-polige Schütze Wechselstrombetätigung/Gleichstrombetätigung mit Schraubklemmen (Z) Schütze werden zum Schalten von Leistungskreisen bis 690 V AC und 220 V DC verwendet.

Mehr

Elektromotorische Stellantriebe für Ventile

Elektromotorische Stellantriebe für Ventile s 4 501 ACVATIX Elektromotorische Stellantriebe für Ventile mit 20 mm Hub SAX.. SAX31.. Betriebsspannung AC 230 V, Stellsignal 3-Punkt SAX61.. Betriebsspannung AC/DC 24 V, Stellsignal 0 10 V, 4 20 ma SAX81..

Mehr

Schaltnetzteile HARTING pcon 7095-24A / pcon 7095-24B

Schaltnetzteile HARTING pcon 7095-24A / pcon 7095-24B Schaltnetzteil HARTING pcon 7095-4A / pcon 7095-4B Vorteile Hohe Schutzart IP 65 / 67 Robustes Metallgehäuse pulverlackiert Weltweiter Einsatz durch Weitbereichseingang Großer Betriebstemperaturbereich

Mehr

4.2.3 Binäres Ausgabemodul ICSO 16 N1, 16 Kanäle 24 V DC, 0,5 A CS31 Systembusanschluß potentialgetrennt

4.2.3 Binäres Ausgabemodul ICSO 16 N1, 16 Kanäle 24 V DC, 0,5 A CS31 Systembusanschluß potentialgetrennt .. Binäres Ausgabemodul, 6 Kanäle, 0,5 A CS Systembusanschluß potentialgetrennt 0 5 6 7 8 9 0 5 VDC 6W I/O REMOTE UNIT ABB Procontic CS 0 Unit error Supply error 6 Output Bus error 5 7 Short circuit/overload

Mehr

Automatikschalter Standard-Aufsatz Gebrauchsanweisung

Automatikschalter Standard-Aufsatz Gebrauchsanweisung System 2000 Bestell-Nr.: 1300 xx 1301 xx Funktion Der reagiert auf Wärmebewegung und löst einen Schaltvorgang aus. Die Beleuchtung bleibt eingeschaltet, solange der Automatikschalter Bewegungen erkennt,

Mehr

ONLINE-DATENBLATT. RTF-M2117 ZoneControl LICHTTASTER UND LICHTSCHRANKEN

ONLINE-DATENBLATT. RTF-M2117 ZoneControl LICHTTASTER UND LICHTSCHRANKEN ONLINE-DATENBLATT RTF-M2117 ZoneControl A B C D E F Abbildung kann abweichen Bestellinformationen Typ Artikelnr. RTF-M2117 1063198 Weitere Geräteausführungen und Zubehör www.sick.de/zonecontrol H I J K

Mehr

Schienenverteiler Alternative zum Kabel

Schienenverteiler Alternative zum Kabel Schienenverteiler Alternative zum Kabel Dezentrale Installation 2 Lösungsansatz Grundgedanke: Viele Einzelkabel durch einen gemeinsamen, verlustarmen Versorgungsstrang mit entsprechend höherem Bemessungsstrom

Mehr

Bewegen. Halten. Schalten. Regeln.

Bewegen. Halten. Schalten. Regeln. Wie Sie uns erreichen: Magnetbau Schramme GmbH & Co. KG Zur Ziegelhütte 1 D- 88693 Deggenhausertal Phone 49 (0) 7555/9286-0 Fax 49 (0) 7555/9286-30 www.magnetbau-schramme.de info@magnetbau-schramme.de

Mehr

Die SPS in ihren besten Jahren. Hauptseminar Systemorientierte Informatik Thomas Hubrich 26.06.2008

Die SPS in ihren besten Jahren. Hauptseminar Systemorientierte Informatik Thomas Hubrich 26.06.2008 Hauptseminar Systemorientierte Informatik 26.06.2008 Gliederung Das Grundkonzept Geschichte der Automation mit SPSen Heutige Formen von SPSen Wie geht es weiter? in der Automation 2 / 27 Was ist eine SPS

Mehr