Jugend und Zeitgeist die Studie Wie denken und leben 16- bis 19-jährige?

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Jugend und Zeitgeist die Studie Wie denken und leben 16- bis 19-jährige?"

Transkript

1 Wie denken und leben 16- bis 19-jährige? Credit: Katharina Bischoff/www.jugendpresse.org Institut für Jugendkulturforschung Alserbachstraße Wien

2 Studien-Info Titel der Studie: Stichprobe: Jugend und Zeitgeist: Wie denken und leben 16- bis 19-jährige? Repräsentativumfrage unter 16- bis 19-jährigen Jugendlichen in Wien Eigenstudie des Instituts für Jugendkulturforschung Quotenstichprobe, n=400 (quotiert nach Alter, Geschlecht und Bildung) Art der Befragung: online Befragungszeitraum: bis Fragebogen: 8 geschlossene Fragen Themen: Bekanntheit und Bewertung der Occupy-Bewegung Bedeutung von sozialer Gerechtigkeit Erwachsenwerden Lifestyle jugendkulturelle Szenen Einstellung zu Beruf und Arbeitswelt faschistische Werte und Xenophobie Gründe für Armut Studienleitung: Feldleitung: Statistik: Dr.in Beate Großegger Mag.a Johanna Uttenthaller MMag. Manfred Zentner Institut für Jugendkulturforschung Alserbachstraße Wien

3 Wie denken 16- bis 19-jährige über die Occupy-Bewegung? Bekanntheit der Occupy-Bewegung Hast du schon von der Occupy-Bewegung gehört? Bewertung der Occupy-Bewegung Wie denkst du über die Occupy-Bewegung? Basis: Jugendliche, die schon von der Occupy-Bewegung gehört haben ja 41% , ,9 nein 59% 20 0 ich finde es wichtig, dass es die Occupy- Bewegung gibt 8,3 finde es nicht wichtig, dass es die Occupy- Bewegung gibt ist mir egal

4 Was bedeutet soziale Gerechtigkeit für 16- bis 19-jährige? Was bedeutet soziale Gerechtigkeit für dich persönlich? Du kannst Mehreres nennen. dass Frauen (bei gleichwertiger Arbeit) gleich viel verdienen wie Männer dass alle Menschen in Österreich die gleichen Chancen haben, auf der sozialen Stufenleiter empor zu steigen dass alle die Chance haben, einen guten Job zu finden dass Minderheiten nicht diskriminiert werden 64,4 60,8 58,9 58,0 dass jeder die Ausbildung machen kann, die er will, ohne dafür zahlen zu müssen dass Zuwanderer die gleichen Chancen haben wie Österreicher dass das Geld von den Reichen zu den Armen umverteilt wird dass ärmere Leute vom Staat so viel Geld bekommen, dass ihr Lebensunterhalt gesichert ist dass die Gesamtschule eingeführt wird 12,0 33,2 32,3 42,1 45,5 nichts davon 2,

5 Wie schnell möchtest du persönlich erwachsen werden? 1 = ganz langsam, 10 = ganz schnell. Falls du dich jetzt schon erwachsen fühlst, kannst du auch bin schon erwachsen sagen. Jugend und Zeitgeist die Studie Wie schnell wollen 16- bis 19-jährige erwachsen werden? 16 bis 19 Jahre möchte langsam erwachsen werden (1 bis 3): 30,5% möchte schnell erwachsen werden (8 bis 10): 11,5% 1 = ganz langsam = ganz schnell bin schon erwachsen weiß nicht/k.a. 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% 80% 90% 100%

6 Was ist für 16- bis 19-jährige lifestylekompatibel? Bitte sag uns, was besser zu dir passt. entweder... oder weder noch ausgehen ausgehen 64,3 zuhause bleiben zuhause bleiben 18,0 17,8 Internet Internet 61,8 Bücher Bücher 21,9 16,2 Freizeit mit Freunden Freizeit mit Freunden verbringen Freizeit mit Familie Freizeit 59,0 mit der Familie verbringen 23,5 17,5 Auto Auto 53,0 Fahrrad Fahrrad 31,8 15,3 keine Markenklamotten keine Markenklamotten 44,4 Markenklamotten Markenklamotten 35,3 20,3 Musik zum Zuhören Musik zum Zuhören 44,3 Musik zum Tanzen Musik zum Tanzen 40,8 15,0 Geld ausgeben Geld ausgeben 44,0 Geld sparen Geld sparen 39,5 16,5 Ö3 Ö3 42,1 FM4 FM4 33,6 24,3 in politischer Protestbewegung mitmachen n einer politischen Protestbewegung mitmachen 37,0 in einer Partei mitmachen in einer Partei mitmachen 24,5 38,

7 In welchen Szenen sind 16- bis 19-jährige unterwegs? Deklarierte Szene-Zugehörigkeit Bitte sag uns, zu welchen der folgenden Szenen du dich zugehörig fühlst? Fitness Fußball HipHop House Computerszene Alternative/Indies Techno Rock Snowboard Elektro Beachvolleyball Alternative/Ökos Mountainbike Skateboard Metal Inline-Skater Punks Streetball Emos Styler/Tecktoniks Skinheads Gothic keine der genannten Szenen 2,5 1,8 1,5 5,8 4,5 4,5 3,8 3,5 8,0 7,5 6,0 13,0 12,5 12,5 14,5 14,5 14,0 18,8 21,3 23,5 22, ,2 38,

8 Zustimmung zu Aussagen: stimme voll und ganz/eher zu (Top-2-Boxes auf Skala 1 bis 4) Jugend und Zeitgeist die Studie Einstellung zu Beruf und Arbeitswelt 80 65, , , Wer keine Matura hat, ist am Arbeitsmarkt heute nichts mehr wert. Gute Bezahlung ist wichtiger als Selbstverwirklichung im Beruf. Ein sicherer Arbeitsplatz ist wichtiger als die berufliche Karriere.

9 Zustimmung zu Aussagen: stimme voll und ganz/eher zu (Top-2-Boxes auf Skala 1 bis 4) Jugend und Zeitgeist die Studie Faschistische Werte und Xenophobie ,6 40, , ,2 0 Die Juden haben nach wie vor zu viel Einfluss auf die Weltwirtschaft Adolf Hitler hat für die Menschen auch viel Gutes getan In diesem Land leben schon viel zu viele Türken Für viele Zuwanderer sind die echten Österreicher ein minderwertiges Volk

10 Gründe für Armut aus Sicht 16- bis 19-jähriger Warum gibt es deiner Meinung nach in Österreich Menschen, die in finanzielle Not geraten? Was ist deiner Ansicht nach der aller wichtigste Grund? Bitte entscheide dich für einen. wegen Faulheit und Mangel an Willenskraft 36% weiß nicht/k.a. 14% nichts davon 6% weil sie kein Glück haben 7% wegen Ungerechtigkeit in unserer Gesellschaft 21% ist ein unvermeidbarer Bestandteil des modernen Fortschritts 16%

11 Gründe für Armut Subgruppe 16 bis 18 Jahre im Vergleich 2000/2011 Warum gibt es deiner Meinung nach in Österreich Menschen, die in finanzielle Not geraten? Was ist deiner Ansicht nach der aller wichtigste Grund? Bitte entscheide dich für einen. wegen Faulheit und Mangel an Willenskraft 25 37,2 wegen Ungerechtigkeit in unserer Gesellschaft 21,3 25 das ist ein unvermeidbarer Bestandteil des modernen Fortschritts 15, : 16 bis 18 Jahre weil sie kein Glück haben 4, : 16 bis 18 Jahre weiß nicht/keine Angabe 12 14,0 nichts davon 4 7, ; Vergleichsdaten: Jugend-Wertestudie 2000

12 Institut für Jugendkulturforschung Alserbachstr. 18/7.OG 1090 Wien Tel: +43 (1) Fax: +43 (1)

Studieren in Österreich 2012

Studieren in Österreich 2012 Studieren in Österreich 2012 Repräsentativerhebung unter Studierenden an Universitäten und Fachhochschulen in Österreich Im Auftrag der Österreichischen HochschülerInnenschaft Wien, 2012 Institut für Jugendkulturforschung

Mehr

Jugendliche heute - Jugendkulturen und Szenen

Jugendliche heute - Jugendkulturen und Szenen Jugendliche heute - Jugendkulturen und Szenen Philipp Ikrath Institut für Jugendkulturforschung - jugendkultur.at Das Individuum wird zentraler Bezugspunkt Die einzelnen Individuen stellen sich in den

Mehr

Jugendkulturelle Szenen

Jugendkulturelle Szenen Daten und Fakten 2013 Jugendkulturelle Szenen Was passt zusammen und was stößt sich ab? MMag. Manfred Zentner Wien, 2013 Foto-Credit: Katrin Steffer, Daniel Wisniewski, Fenja Eisenhauer / www.jugendfotos.at

Mehr

Sonderauswertung Generationen 07

Sonderauswertung Generationen 07 Sonderauswertung Generationen 07 I NSTITUT FÜR J UGENDKULUTFORSCHUNG Wie sehen Jugendliche die Erwachsenen? INSTITUT FÜR JUGENDKULTURFORSCHUNG Alserbachstraße 18/7. OG 1090 Wien Tel.: +43/(0)1/532 67 95

Mehr

Politik im Generationenvergleich. Presseunterlagen

Politik im Generationenvergleich. Presseunterlagen Politik im Generationenvergleich Presseunterlagen Wien, 2017 Studiensteckbrief Titel der Studie: Politik im Generationenvergleich Eigenstudie der tfactory Trendagentur / Institut für Jugendkulturforschung

Mehr

Jugendkulturen Ergebnis oder Motor innovativer Entwicklung

Jugendkulturen Ergebnis oder Motor innovativer Entwicklung Jugendkulturen Ergebnis oder Motor innovativer Entwicklung Manfred Zentner jugendkultur.at Gesellschaftlicher Wandel Verschwinden der allein heilsversprechenden Lehren: Kommunismus, Kapitalismus, Religionen,

Mehr

Jugendkulturforschung Die Zielgruppe im Visier

Jugendkulturforschung Die Zielgruppe im Visier Jugendkulturforschung Die Zielgruppe im Visier Manfred Zentner jugendkultur.at Gesellschaftlicher Wandel Verschwinden der allein heilsversprechenden Lehren: Kommunismus, Kapitalismus, Religionen, etc haben

Mehr

Studie des Instituts für Jugendkulturforschung zeigt Post-68er und Millennials erstmals im großen Generationenvergleich: der Dialog bleibt aus

Studie des Instituts für Jugendkulturforschung zeigt Post-68er und Millennials erstmals im großen Generationenvergleich: der Dialog bleibt aus Studie des Instituts für Jugendkulturforschung zeigt Post-68er und Millennials erstmals im großen Generationenvergleich: der Dialog bleibt aus 55- bis 65-jährige sehen die Zukunft der heutigen Jugendgeneration

Mehr

Integration oder Exklusion?

Integration oder Exklusion? Integration oder Exklusion? Chancen von Jugendlichen mit Migrationshintergrund am Arbeitsmarkt Antonia Baumgarten abaumgarten@jugendkultur.at Institut für Jugendkulturforschung Schlagwort Integration Strukturelle

Mehr

Gründe für Armut ist eingegangen worden. Doch sind die Jugendlichen wirklich so abgebrüht und kaltherzig, wie das diese Studie vermittelt?

Gründe für Armut ist eingegangen worden. Doch sind die Jugendlichen wirklich so abgebrüht und kaltherzig, wie das diese Studie vermittelt? 4. Schritt FASSUNG 1 Jedes Jahr erarbeitet das Institut für Jugendkulturforschung die Studie Jugend und Zeitgeist und stellt sie der Öffentlichkeit vor. In dieser Studie werden Hunderte Jugendliche zu

Mehr

EthnOpinion.at April Arbeitsmarktöffnung Mai 2011

EthnOpinion.at April Arbeitsmarktöffnung Mai 2011 EthnOpinion.at April 2011 - Studie Arbeitsmarktöffnung Mai 2011 Inhalt 1. Studienbeschreibung 2. Ergebnisse Arbeitsmarktöffnung 3. Stichprobenbeschreibung 4. Rückfragen/Kontakt Studienbeschreibung 1. Studienbeschreibung

Mehr

meinungsraum.at Mai 2015 Radio Wien Raus aus der Routine - macht Veränderung glücklich?

meinungsraum.at Mai 2015 Radio Wien Raus aus der Routine - macht Veränderung glücklich? meinungsraum.at Mai 2015 Radio Wien Raus aus der Routine - macht Veränderung glücklich? Seite 1 Inhalt 1. Studienbeschreibung 2. Ergebnisse 3. Summary 4. Stichprobenbeschreibung 5. Rückfragen/Kontakt Seite

Mehr

Pressedienst Ausgabe 30,

Pressedienst Ausgabe 30, Die moderne junge Frau: Wie ist sie wirklich? Pressedienst Politik und Marketing bemühen sich seit Jahren um zeitgemäße Bilder der modernen jungen Frau und scheitern dennoch häufig am Selbstverständnis

Mehr

Jugendliche und Alkohol Ergebnisse einer repräsentativen Befragung von Eltern

Jugendliche und Alkohol Ergebnisse einer repräsentativen Befragung von Eltern Jugendliche und Alkohol Ergebnisse einer repräsentativen Befragung von Eltern 23. Januar 2017 q666/3298 Mü/Pl forsa Politik- und Sozialforschung GmbH Büro Berlin Schreiberhauer Straße 30 10317 Berlin Telefon:

Mehr

Der neue Jugendmonitor

Der neue Jugendmonitor Der neue Jugendmonitor Meinungen und Einstellungen der Jugendlichen zu Arbeit, Lehre, Jobsuche und berufliche Mobilität Untersuchungs-Design 7. Welle des Jugendmonitors mit Schwerpunkt Arbeit Weiterführung

Mehr

Jugendkulturen und Jugendszenen zwischen interkulturellem Austausch und multikulturellem Nebeneinander

Jugendkulturen und Jugendszenen zwischen interkulturellem Austausch und multikulturellem Nebeneinander Jugendkulturen und Jugendszenen zwischen interkulturellem Austausch und multikulturellem Nebeneinander Manfred Zentner jugendkultur.at Globalisierung als Voraussetzung der Interkultur ökonomische Konzentration

Mehr

Der neue Jugendmonitor

Der neue Jugendmonitor Der neue Jugendmonitor Meinungen und Einstellungen der Jugendlichen zu Arbeit, Lehre, Jobsuche und berufliche Mobilität Untersuchungs-Design 7. Welle des Jugendmonitors mit Schwerpunkt Arbeit Weiterführung

Mehr

Bewegung und Sport Ergebnisse der Online-Befragung (November 2013)

Bewegung und Sport Ergebnisse der Online-Befragung (November 2013) Bewegung und Sport Ergebnisse der Online-Befragung (November 2013) Untersuchungs-Design Online-Befragung Online-Fragebogen auf http://www.oesterreichisches-jugendportal.at 315 Teilnehmer/innen Erhebungszeitraum:

Mehr

ORF Publikumsratsstudie 2016 Anforderungen und Erwartungen des Publikums an die innenpolitische Berichterstattung im ORF

ORF Publikumsratsstudie 2016 Anforderungen und Erwartungen des Publikums an die innenpolitische Berichterstattung im ORF ORF Publikumsratsstudie 016 Anforderungen und Erwartungen des Publikums an die innenpolitische Berichterstattung im ORF SORA Institute for Social Research and Consulting Bennogasse 8//16 1080 Wien www.sora.at

Mehr

Forum Jugend und Demokratie

Forum Jugend und Demokratie Forum Jugend und Demokratie Ergebnisse einer Online-Studie mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen Durchgeführt im Auftrag des Städtetag Baden-Württemberg Präsentiert am Selbstverwaltungskongress UNSERE

Mehr

7. Wie empfindest du am ehesten das Klima in deiner Klasse? (max. 1 Antwort) sehr gut / gut okay schlecht / sehr schlecht

7. Wie empfindest du am ehesten das Klima in deiner Klasse? (max. 1 Antwort) sehr gut / gut okay schlecht / sehr schlecht Persönliche Daten 1. Alter: 2. Geschlecht: 3. Wohnort: 74405 Gaildorf anderer Ort 4. Nationalität: 5. Nationalität der Eltern: Mutter: Vater: 6. Auf welche Schule gehst du? Förderschule Hauptschule Werkrealschule

Mehr

Jugendkultur als Orientierungsrahmen

Jugendkultur als Orientierungsrahmen Jugendkultur als Orientierungsrahmen Manfred Zentner jugendkultur.at Gesellschaftlicher Wandel Verschwinden der unumstößlichen Wahrheiten: Welterklärungsmythen (Politik, Religion, etc) werden durch Diskurs

Mehr

ATV Wahltagsbefragung GRW Wien Dr Peter Hajek Mag. Alexandra Siegl, MSc

ATV Wahltagsbefragung GRW Wien Dr Peter Hajek Mag. Alexandra Siegl, MSc ATV Wahltagsbefragung GRW Wien 05 Dr Peter Hajek Mag. Alexandra Siegl, MSc Untersuchungsdesign > Auftraggeber: ATV Privat TV > Auftragnehmer: Peter Hajek Public Opinion Strategies GmbH > Methodenmix: Telefonische

Mehr

meinungsraum.at Dezember Eigenstudie Rauchen in Lokalen Studiennummer: K_4946 Eigenstudie Rauchen in Lokalen Dezember 2017

meinungsraum.at Dezember Eigenstudie Rauchen in Lokalen Studiennummer: K_4946 Eigenstudie Rauchen in Lokalen Dezember 2017 meinungsraum.at Dezember 2017 - Eigenstudie Rauchen in Lokalen Studiennummer: K_4946 Seite 1 Inhalt 1. Studienbeschreibung 2. Ergebnisse 3. Summary 4. Stichprobenbeschreibung 5. Rückfragen/Kontakt Seite

Mehr

Kinderreport 2017 Eine Studie von infratest dimap im Auftrag des Deutschen Kinderhilfswerkes e.v.

Kinderreport 2017 Eine Studie von infratest dimap im Auftrag des Deutschen Kinderhilfswerkes e.v. Eine Studie von infratest dimap im Auftrag des Deutschen Kinderhilfswerkes e.v. Studieninformationen Grundgesamtheit Befragung Kinder und Jugendliche Kinder und Jugendliche im Alter von bis 1 Jahren Befragung

Mehr

Der neue Jugendmonitor

Der neue Jugendmonitor Der neue Jugendmonitor 8. Welle: Meinungen und Einstellungen der Jugend zu Wirtschaft/Arbeit Untersuchungs-Design 8. Welle des Jugendmonitors mit Schwerpunkt Wirtschaft/Arbeit Weiterführung der 10 begonnenen,

Mehr

Einstellungen welche Rolle die Karriere spielt

Einstellungen welche Rolle die Karriere spielt Einstellungen welche Rolle die Karriere spielt % der Berufstätigen, die dem jeweiligen Statement voll und ganz/eher zustimmen (Top ) Solange die Bezahlung gut ist, nehme ich Vieles in Kauf 6 6 0 Ich konzentriere

Mehr

1. Regauer Jugendtag 1. März 2008

1. Regauer Jugendtag 1. März 2008 . Regauer Jugendtag. März 2008 Ergebnis der Umfrage mittels des Fragebogens. Frage : Was machst Du in Deiner Freizeit am liebsten? Motorrad/ Moped/ Fahrrad/ Auto reparieren und damit in der Gegend herumfahren

Mehr

meinungsraum.at Februar 2010 Nichtraucherschutz(-gesetz) und dessen Umsetzung

meinungsraum.at Februar 2010 Nichtraucherschutz(-gesetz) und dessen Umsetzung meinungsraum.at Februar 2010 Nichtraucherschutz(-gesetz) und dessen Umsetzung Seite 1 Inhalt 1. Studienbeschreibung 2. Ergebnisse 3. Summary 4. Stichprobenbeschreibung 5. Rückfragen/Kontakt Seite 2 Studienbeschreibung

Mehr

Fragebogen - Jugend. Rohrbach an der Gölsen. März 2014

Fragebogen - Jugend. Rohrbach an der Gölsen. März 2014 Fragebogen - Jugend Rohrbach an der Gölsen März 2014 10 Minuten für Rohrbach Denn deine Meinung ist uns WICHTIG Hallo, im Rahmen des Auditprozesses familienfreundliche Gemeinde möchten wir dich recht herzlich

Mehr

Stimmungslage der österreichischen Bevölkerung in Bezug auf Asylsuchende. Eine quantitative Untersuchung durchgeführt von Karmasin Motivforschung

Stimmungslage der österreichischen Bevölkerung in Bezug auf Asylsuchende. Eine quantitative Untersuchung durchgeführt von Karmasin Motivforschung Stimmungslage der österreichischen Bevölkerung in Bezug auf Asylsuchende Eine quantitative Untersuchung durchgeführt von Karmasin Motivforschung Statistik Basis In Prozent Total GESCHLECHT Männer 479 48

Mehr

Zusammenfassung der Ergebnisse der Befragung zu Angeboten und Freizeitmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche in der Wartburgregion

Zusammenfassung der Ergebnisse der Befragung zu Angeboten und Freizeitmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche in der Wartburgregion Zusammenfassung der Ergebnisse der Befragung zu Angeboten und Freizeitmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche in der Wartburgregion im Rahmen des Modellvorhabens zur Langfristigen Sicherung der Versorgung

Mehr

...UND WAS SIE FÜR UNS BEDEUTET!

...UND WAS SIE FÜR UNS BEDEUTET! Dienstag, 28. November 2017...UND WAS SIE FÜR UNS BEDEUTET! Wir kommen aus der 1A und 1B der Landesberufsschule Knittelfeld. Wir haben uns im heutigen Lehrlingsforum mit verschiedenen Begriffen und Themen

Mehr

Herzlich Willkommen! Jugend ihre Bedürfnisse, Anregungen und Erwartungen Lösungsansätze für ein erfolgreiches Miteinander

Herzlich Willkommen! Jugend ihre Bedürfnisse, Anregungen und Erwartungen Lösungsansätze für ein erfolgreiches Miteinander Herzlich Willkommen! Jugend ihre Bedürfnisse, Anregungen und Erwartungen Lösungsansätze für ein erfolgreiches Miteinander 45plus Ziele / Aufgaben Beirat - Austausch - Beratung - Erfahrungen - Information

Mehr

Das Leit-Bild von der Lebenshilfe Solingen

Das Leit-Bild von der Lebenshilfe Solingen Das Leit-Bild von der Lebenshilfe Solingen Das ist das Leit-Bild von der Lebenshilfe Solingen. In einem Leit-Bild steht: was wir denken was wir tun warum wir etwas tun Wer wir sind Bei uns arbeiten viele

Mehr

Der neue Jugendmonitor

Der neue Jugendmonitor Der neue Jugendmonitor 10. : Meinungen und Einstellungen Jugendlicher zu Praktika Untersuchungs-Design 10. des Jugendmonitors mit Schwerpunkt Praktika Weiterführung der 2010 begonnenen, systematischen

Mehr

Kinderrechte in Österreich

Kinderrechte in Österreich Kinderrechte in Österreich Baden bei Wien, im November 2014 Umfrage-Basics Studiensteckbrief: Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) Instrument: Online-Interviews über die Marketagent.com research

Mehr

Der neue Jugendmonitor

Der neue Jugendmonitor Der neue Jugendmonitor 7. Welle: Meinungen und Einstellungen der Jugend zum Thema Arbeit Untersuchungs-Design 7. Welle des Jugendmonitors mit Schwerpunkt Arbeit Weiterführung der 1 begonnenen, systematischen

Mehr

AUFGABEN. Du warst im Krankenhaus, weil du einen Fahrradunfall hattest. Jetzt bist du wieder zu Hause und möchtest deinen deutschen Freund sehen.

AUFGABEN. Du warst im Krankenhaus, weil du einen Fahrradunfall hattest. Jetzt bist du wieder zu Hause und möchtest deinen deutschen Freund sehen. AUFGABEN A1 Urlaubsfoto Du hast Ferien. Schreib deiner deutschen Freundin eine E-Mail mit diesem Urlaubsfoto. Schreib deinem Freund über: das Hotel das Wetter was die Leute machen Schreib 20 30 Wörter.

Mehr

Die Attraktivität der Lehre

Die Attraktivität der Lehre Chart Die Attraktivität der Lehre Projektleiter: Studien-Nr.: ppa. Dr. David Pfarrhofer Z..P.T n=., telefonische und Online-Interviews mit österreichischen n und Fachkräften (mit Lehrabschluss zwischen

Mehr

meinungsraum.at September 2014 Eigenstudie Aufklärung zu Verhütung

meinungsraum.at September 2014 Eigenstudie Aufklärung zu Verhütung meinungsraum.at September 2014 Eigenstudie Aufklärung zu Verhütung Seite 1 1. Studienbeschreibung Auftraggeber Thematik Zielgruppe Stichprobenmethode Nettostichprobe Interviewdauer Eigenstudie meinungsraum.at

Mehr

Ausstellungen. Einige unserer Ausstellungen wurden übrigens als Wanderausstellungen konzipiert und können bei uns geliehen werden.

Ausstellungen. Einige unserer Ausstellungen wurden übrigens als Wanderausstellungen konzipiert und können bei uns geliehen werden. Das Archiv Das Archiv der Jugendkulturen e. V. erschließt seit 1998 als einzige Einrichtung dieser Art in Europa authentische, wissenschaftliche und journalistische Materialien zur Erforschung aktueller

Mehr

meinungsraum.at Februar 2013 Radio Wien Politik und Demokratie

meinungsraum.at Februar 2013 Radio Wien Politik und Demokratie meinungsraum.at Februar 2013 Radio Wien Politik und Demokratie Seite 1 Inhalt 1. Studienbeschreibung 2. Ergebnisse 3. Summary 4. Stichprobenbeschreibung 5. Rückfragen/Kontakt Seite 2 Studienbeschreibung

Mehr

F.A.Z. Kiosk-App. Nutzerbefragung Herbst 2016

F.A.Z. Kiosk-App. Nutzerbefragung Herbst 2016 F.A.Z. Kiosk-App Nutzerbefragung Herbst 2016 Attraktive digitale Zielgruppe Leser der digitalen Ausgaben sind besonders gebildet und einkommensstark Die digitalen Ausgaben im F.A.Z. Kiosk erreichen eine

Mehr

meinungsraum.at Februar Radio Wien Best Agers oder altes Eisen Studiennummer: MR_0182

meinungsraum.at Februar Radio Wien Best Agers oder altes Eisen Studiennummer: MR_0182 meinungsraum.at Februar 2016 - Radio Wien Best Agers oder altes Eisen Studiennummer: MR_0182 Seite 1 Inhalt 1. Studienbeschreibung 2. Ergebnisse 3. Summary 4. Stichprobenbeschreibung 5. Rückfragen/Kontakt

Mehr

Freundschaft. Wie Freunde zu unserem persönlichen Glück beitragen

Freundschaft. Wie Freunde zu unserem persönlichen Glück beitragen Freundschaft Wie Freunde zu unserem persönlichen Glück beitragen Baden bei Wien, im Jänner 2017 Umfrage-Basics Studiensteckbrief: Methode: Instrument: Respondenten: Sample-Größe: Erhebungszeitraum: Grundgesamtheit:

Mehr

Jugendkultur im Zeitgeist: Wohin geht der Trend?

Jugendkultur im Zeitgeist: Wohin geht der Trend? Jugendkultur im Zeitgeist: Wohin geht der Trend? Dr. Beate Großegger bgrossegger@jugendkultur.at Institut für Jugendkulturforschung Alserbachstraße 18/7. OG, 1090 Wien Die heutige Jugend Dauerkrisenthema?

Mehr

Beispiel: Ich möchte Arbeit finden.

Beispiel: Ich möchte Arbeit finden. Lernziel: Ich kenne wichtige Begriffe rund um Arbeit und Geld. Ich kenne die Begriffe Versicherung und Steuern. Ich weiß, dass ich Steuern zahle, wenn ich arbeite. Ich lerne das österreichische Sozialsystem

Mehr

DIE ERWARTUNGEN AN EIN JUGENDRADIO FÜR DIE STADT ZÜRICH. Repräsentative Telefonbefragung der IHA-GfK AG im Auftrag von Radio 105

DIE ERWARTUNGEN AN EIN JUGENDRADIO FÜR DIE STADT ZÜRICH. Repräsentative Telefonbefragung der IHA-GfK AG im Auftrag von Radio 105 DIE ERWARTUNGEN AN EIN JUGENDRADIO FÜR DIE STADT ZÜRICH Repräsentative Telefonbefragung der IHA-GfK AG im Auftrag von Radio 105 JULI 2003 STUDIENBESCHRIEB Auftraggeber: Radio 105 Network AG Auftraggnehmer:

Mehr

Aufwachsen im Zeitalter der Globalisierung

Aufwachsen im Zeitalter der Globalisierung Aufwachsen im Zeitalter der Globalisierung St. Pölten 8. April 2015 Manfred Zentner Donau-Universität Krems, Department für Migration und Globalisierung PH Nierderösterreich PEYR Pool of European Youth

Mehr

JEDER HAT SEINEN EIGENEN KOPF

JEDER HAT SEINEN EIGENEN KOPF Nr. 341 Donnerstag, 17. Dezember 2009 JEDER HAT SEINEN EIGENEN KOPF Jedes Kind der 3B der VS Krottenbachstraße hat seinen eigenen Kopf. In der Demokratiewerkstatt haben wir heute versucht alle unter einen

Mehr

EKKJ Jugendbefragung 2015 Ich und meine Schweiz. Befragung von 17-jährigen Jugendlichen in der Schweiz

EKKJ Jugendbefragung 2015 Ich und meine Schweiz. Befragung von 17-jährigen Jugendlichen in der Schweiz EKKJ Jugendbefragung 2015 Ich und meine Schweiz. Befragung von 17-jährigen Jugendlichen in der Schweiz EKKJ-Tagung, 10. November 2015 Übersicht > Die EKKJ Jugendbefragung > Methode und Rücklauf > Zentrale

Mehr

Einstellungen von WählerInnen mit Migrationshintergrund. Nationalratswahl 2013 und EU-Wahl 2014 in Österreich

Einstellungen von WählerInnen mit Migrationshintergrund. Nationalratswahl 2013 und EU-Wahl 2014 in Österreich Einstellungen von WählerInnen mit Migrationshintergrund Nationalratswahl 2013 und EU-Wahl 2014 in Österreich Plattform Politische Kommunikation Donau-Universität Krems. Die Universität für Weiterbildung.

Mehr

Das ist eine Zusammen-Fassung. Mehr. Grün. für Bielefeld. Kommunalwahlprogramm Kommunalwahlprogramm

Das ist eine Zusammen-Fassung. Mehr. Grün. für Bielefeld. Kommunalwahlprogramm Kommunalwahlprogramm Das ist eine Zusammen-Fassung in leichter Sprache Mehr Grün für Bielefeld MEHR GRÜN FÜR HIER. 2014 2020 1 Achtung: In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Kommunal-Wahl-Programm in Leichter

Mehr

meinungsraum.at Februar Radio Wien Freundschaften zwischen Mann und Frau Studiennummer: M_0400

meinungsraum.at Februar Radio Wien Freundschaften zwischen Mann und Frau Studiennummer: M_0400 meinungsraum.at Februar 2017 - Radio Wien Freundschaften zwischen Mann und Frau Studiennummer: M_0400 Seite 1 Inhalt 1. Studienbeschreibung 2. Ergebnisse 3. Summary 4. Stichprobenbeschreibung 5. Rückfragen/Kontakt

Mehr

IG Metall Deine Stimme für ein Gutes Leben

IG Metall Deine Stimme für ein Gutes Leben IG Metall Deine Stimme für ein Gutes Leben Auswertung für die IG Metall Erlangen Schaeffler KG Anzahl Befragte Betrieb: 747 Anzahl Befragte Deutschland: 451899 Durchgeführt von der sociotrend GmbH Leimen

Mehr

Was ist in und was ist out in Europa?

Was ist in und was ist out in Europa? Was ist in und was ist out in Europa? Jugendpolitik aus Sicht 14- bis 25-jähriger ÖsterreicherInnen Credits: claudia lucacel_www.youthphotos.eu; laura grunau/www.youthphotos.eu Präsentation im Rahmen der

Mehr

meinungsraum.at September 2017 Radio Wien Schönheit Studiennummer: K_7431

meinungsraum.at September 2017 Radio Wien Schönheit Studiennummer: K_7431 meinungsraum.at September 2017 Radio Wien Schönheit Studiennummer: K_7431 Seite 1 Inhalt 1. Studienbeschreibung 2. Ergebnisse 3. Summary 4. Stichprobenbeschreibung 5. Rückfragen/Kontakt Seite 2 Studienbeschreibung

Mehr

Vereinigung clubfreier Golfspieler (VcG) Sponsoring n-tv Wetterbericht n-tv Expertenbefragung, Welle 5, Juni 2008

Vereinigung clubfreier Golfspieler (VcG) Sponsoring n-tv Wetterbericht n-tv Expertenbefragung, Welle 5, Juni 2008 Vereinigung clubfreier Golfspieler (VcG) Sponsoring n-tv Wetterbericht n-tv Expertenbefragung, Welle 5, Juni 2008 Methodik Methode: Grundgesamtheit: Panelbestand zu Befragungsbeginn: Stichprobe: Einladung:

Mehr

meinungsraum.at Mai 2012 Radio Wien Adoption

meinungsraum.at Mai 2012 Radio Wien Adoption meinungsraum.at Mai 2012 Radio Wien Adoption Seite 1 Inhalt 1. Studienbeschreibung 2. Ergebnisse 3. Summary 4. Stichprobenbeschreibung 5. Rückfragen/Kontakt Seite 2 Studienbeschreibung Seite 3 1. Studienbeschreibung

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Jugendliche und Taschengeld - Regelungen, Konsumverhalten und Einstellungen

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Jugendliche und Taschengeld - Regelungen, Konsumverhalten und Einstellungen Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Jugendliche und Taschengeld - Regelungen, Konsumverhalten und Einstellungen Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de

Mehr

15. Shell Jugendstudie Jugend 2006

15. Shell Jugendstudie Jugend 2006 15. Shell Jugendstudie Jugend 2006 Eine pragmatische Generation unter Druck Die Rahmendaten 1. Shell Jugendstudie1952, seit dem wird alle 4 Jahre die Jugendstudie durchgeführt aktuell 15. Shell Jugendstudie:

Mehr

6.2.2. Das Ergebnis. Hier das Ergebnis der offenen Befragung: Geschlecht. Lebensalter. Alter

6.2.2. Das Ergebnis. Hier das Ergebnis der offenen Befragung: Geschlecht. Lebensalter. Alter 6... Das Ergebnis Hier das Ergebnis der offenen Befragung: Lebensalter Alter % 4% % 0% % % % % % % 6% 0% Jahre 0 Jahre Jahre Jahre Jahre 4 Jahre Jahre 6 Jahre 7 Jahre 8 Jahre Jahre 0 Jahre Lebensalter

Mehr

Die Welt im Wandel Der Mensch im Mittelpunkt?

Die Welt im Wandel Der Mensch im Mittelpunkt? Die Welt im Wandel Der Mensch im Mittelpunkt? Vortrag im Rahmen des Zukunftssymposiums 2016: Destination Übermorgen. Zukunft wagen Chancen ergreifen, am 09. November 2016 in Linz Vergangenheits- oder Zukunftsorientiert

Mehr

Pressekonferenz. Marktforschung zum Image der Hamburger Industrie. Hamburg, 11. August 2008

Pressekonferenz. Marktforschung zum Image der Hamburger Industrie. Hamburg, 11. August 2008 1 Pressekonferenz Marktforschung zum Image der Hamburger Industrie Hamburg, 11. August 2008 Assoziationen zur Industrie Vergleich Hamburg // Deutschland Hamburg Deutschland 21,6 21,9 15,9 70,8 28,1 58,9

Mehr

Die Welt der Jugendkulturen

Die Welt der Jugendkulturen Die Welt der Jugendkulturen Caritas, 18. September 2007, München Zur Anzeige wird der QuickTime Dekompressor benötigt. ://Gesellschaft, Werte, Lebensstile Gesellschaft Drei große Trends bestimmen die Entwicklung

Mehr

Helfen Sie mit! Treten Sie ein für Frieden und Gerechtigkeit in der Welt.

Helfen Sie mit! Treten Sie ein für Frieden und Gerechtigkeit in der Welt. Deutschland braucht eine starke Linke. Eine Linke, die den Namen verdient, die sich engagiert für Solidarität, soziale Gerechtigkeit und eine friedliche Welt. Wir nehmen nicht hin, dass Kriege und Gewalt

Mehr

FORSCHUNGSTELEGRAMM 04/2008

FORSCHUNGSTELEGRAMM 04/2008 FORSCHUNGSTELEGRAMM 04/2008 Peter Zellmann / Julia Baumann IFT Institut für Freizeit- und Tourismusforschung Die Tourismusgesinnung der ÖsterreicherInnen 71% der österreichischen Bevölkerung sind sich

Mehr

meinungsraum.at September 2014 Eigenstudie Aufklärung zu Verhütung

meinungsraum.at September 2014 Eigenstudie Aufklärung zu Verhütung meinungsraum.at September 2014 Eigenstudie Aufklärung zu Verhütung Seite 1 1. Studienbeschreibung Auftraggeber Thematik Zielgruppe Stichprobenmethode Nettostichprobe Interviewdauer Eigenstudie meinungsraum.at

Mehr

Die morgigen Spender und ihre Werte

Die morgigen Spender und ihre Werte Wie die Jugend gibt Die morgigen Spender und ihre Werte Martina Schorn, BA MA MA mschorn@jugendkultur.at Institut für Jugendkulturforschung, Alserbachstr.18/7.OG, 1090 Wien Entstrukturierung Das Optimismus-Pessimismus-Paradoxon

Mehr

Safer Internet Day 7. Februar 2017

Safer Internet Day 7. Februar 2017 Safer Internet Day 7. Februar 2017 Gerüchte im Netz Wie bewerten Jugendliche Informationen aus dem Internet Pressegespräch, 30. Jänner 2017 www.saferinternet.at Ihre Gesprächspartner/in sind: Bernhard

Mehr

IFES - Institut für empirische Sozialforschung GmbH Teinfaltstraße Wien

IFES - Institut für empirische Sozialforschung GmbH Teinfaltstraße Wien IFES - Institut für empirische Sozialforschung GmbH Teinfaltstraße 1010 Wien IFES - Institut für empirische Sozialforschung GmbH Teinfaltstraße 1010 Wien Internet und Medienkompetenz Dr. in Eva Zeglovits

Mehr

Türkischstämmige Leser und. Gülcan Palo / Erzurum Susanne Schneehorst / Nürnberg

Türkischstämmige Leser und. Gülcan Palo / Erzurum Susanne Schneehorst / Nürnberg Türkischstämmige Leser und Leserinnen in deutschen Bibliotheken Gülcan Palo / Erzurum Susanne Schneehorst / Nürnberg 415 türkisch / türkischstämmige Teilnehmer 90% in fünf Städten 23.09.2013-20.12.2013

Mehr

Evaluierungsprojekt Verbraucherbildungsmaterialien

Evaluierungsprojekt Verbraucherbildungsmaterialien Katharina Demel KG eubaugasse 56/9 A-1070 Wien Mobil: 0699 177 99 162 Email evaluation@chello.at www.evaluation.co.at Human Impact OG Buchengasse 77 1100 Wien Tel.: +43 1 600 22 88 12 Mobil: +43 699 10823558

Mehr

A C Wie lautet dein persönlicher Code? Bitte ergänze: Zweiter Buchstabe deines Vornamens. Tag deines Geburtsdatums

A C Wie lautet dein persönlicher Code? Bitte ergänze: Zweiter Buchstabe deines Vornamens. Tag deines Geburtsdatums Genehmigung durch das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus II.7-5 O 4106/356/10 (07.05.2013) Hallo, in diesem Fragebogen geht es um deine persönlichen Erfahrungen mit dem Thema Alkohol

Mehr

A2 Zusammenleben, Vielfalt, Werte Wir haben die Wahl: Wahlrecht in Österreich. Lesen Sie die Fragen und machen Sie ein paar Notizen.

A2 Zusammenleben, Vielfalt, Werte Wir haben die Wahl: Wahlrecht in Österreich. Lesen Sie die Fragen und machen Sie ein paar Notizen. Lernziel: Ich lerne über das Wahlrecht in Österreich. Ich kann dazu Fragen beantworten und meine Meinung sagen. 1. Warum brauchen wir Meinungsfreiheit? Lesen Sie die Fragen und machen Sie ein paar Notizen.

Mehr

Kinderrechte und Glück

Kinderrechte und Glück Kinderrechte gibt es noch gar nicht so lange. Früher, als euer Urgroßvater noch ein Kind war, wurden Kinder als Eigentum ihrer Eltern betrachtet, genauer gesagt, als Eigentum ihres Vaters. Er hat zum Beispiel

Mehr

Ressourcen und Praxis von Jugendlichen: Freizeit, Gewalt und Drogen

Ressourcen und Praxis von Jugendlichen: Freizeit, Gewalt und Drogen Freiburger Institut für angewandte Sozialwissenschaft (FIFAS) Baldo Blinkert unter Mitarbeit von Jürgen Spiegel Ressourcen und Praxis von Jugendlichen: Freizeit, Gewalt und Drogen Jugendstudie für den

Mehr

Die Mehrheit der deutschen Erwerbstätigen sieht Defizite im Hinblick auf die soziale Gerechtigkeit

Die Mehrheit der deutschen Erwerbstätigen sieht Defizite im Hinblick auf die soziale Gerechtigkeit Die Mehrheit der deutschen Erwerbstätigen sieht Defizite im Hinblick auf die soziale Gerechtigkeit Meinungen zur sozialen Gerechtigkeit in Deutschland Frage: Wie ist Ihre persönliche Meinung zu den folgenden

Mehr

KLIMAWANDEL 2009 Standard-Eurobarometer-Umfrage (EB71 EP/Kommission): Januar/Februar 2009

KLIMAWANDEL 2009 Standard-Eurobarometer-Umfrage (EB71 EP/Kommission): Januar/Februar 2009 Generaldirektion Kommunikation Referat Beobachtung der öffentlichen Meinung KLIMAWANDEL 2009 Standard-Eurobarometer-Umfrage (EB71 EP/Kommission): Januar/Februar 2009 Erste Ergebnisse: Europäischer Mittelwert

Mehr

Online Fragebogen Mitsprache und Beteiligung junger Menschen

Online Fragebogen Mitsprache und Beteiligung junger Menschen Online Fragebogen Mitsprache und Beteiligung junger Menschen Vielen Dank, dass du an der Befragung zum Thema Beteiligung und Mitsprache von jungen Menschen in Österreich teilnimmst. Die Befragung wird

Mehr

Fragebogen Leben in Limburg Nord

Fragebogen Leben in Limburg Nord Fragebogen Leben in Limburg Nord Nr.: Guten Tag, wir kommen vom Projekt Leben in Limburg-Nord. (Mit Namen vorstellen.) Können wir bitte mit jemandem sprechen, der uns Auskunft über diesen Haushalt geben

Mehr

CreditPlus Bank AG Bevölkerungsbefragung: Beruf und Karriere CreditPlus Bank AG 2016 Seite 1

CreditPlus Bank AG Bevölkerungsbefragung: Beruf und Karriere CreditPlus Bank AG 2016 Seite 1 CreditPlus Bank AG Bevölkerungsbefragung: Beruf und Karriere 2016 CreditPlus Bank AG 2016 Seite 1 Befragung von 1.013 Bundesbürgern ab 18 Jahren, bevölkerungsrepräsentativ Methode: Online-Befragung Die

Mehr

Case-Study: Südtirol - Hier ist der Schnee! Konvergenz-Kampagne RTL 2007/2008

Case-Study: Südtirol - Hier ist der Schnee! Konvergenz-Kampagne RTL 2007/2008 Case-Study: Südtirol - Hier ist der Schnee! Konvergenz-Kampagne RTL 2007/2008 Studiensteckbrief Thema: Untersuchung der Werbewirkung der Kampagne der Südtirol Marketing Gesellschaft K.A.G. bei RTL und

Mehr

Gesamtauswertung. der Fragebogenaktion. Gesamtteilnehmer: 1.239

Gesamtauswertung. der Fragebogenaktion. Gesamtteilnehmer: 1.239 Gesamtauswertung der Fragebogenaktion Gesamtteilnehmer: 1.239 Alter 500 450 400 350 300 250 200 150 100 50 0 448 423 226 88 54 13-15 10-12 16-17 über 18 18 Geschlecht 570 Männlich 669 Weiblich Ich wohne

Mehr

Befragung zum Bewegungsverhalten in der Freizeit Jugendliche

Befragung zum Bewegungsverhalten in der Freizeit Jugendliche Befragung zum Bewegungsverhalten in der Freizeit Jugendliche Quelle: Motorik Modul (MOMO), Autorisierung zur Benutzung der Fragebögen zur KIGGS-Studie (incl. MOMO), abrufbar (Juli 2014) unter: http://www.rki.de/de/content/gesundheitsmonitoring/studien/kiggs/basiserhebung/materialien/materiali

Mehr

Die Kinderrechte sind wichtig für Kinder in Österreich und auf der ganzen Welt.

Die Kinderrechte sind wichtig für Kinder in Österreich und auf der ganzen Welt. Die Kinderrechte sind wichtig für Kinder in Österreich und auf der ganzen Welt. In diesem Buch findest du auf Postkarten alles, was du über die Kinderrechte wissen musst. Du kannst die Karten behalten

Mehr

Nachrichten auf Deutsch

Nachrichten auf Deutsch Nachrichten auf Deutsch 21. April 2012 Fragen zu den Nachrichten Schule 1. Wie heißt die letzte Prüfung an einer Schule in Deutschland? a) Reife b) Abitur c) Matura 2. Wie heißt die letzte Prüfung an einer

Mehr

Forschungskolloquium Rostock: Lebensstile und Einstellungen Studierender

Forschungskolloquium Rostock: Lebensstile und Einstellungen Studierender Forschungskolloquium 2002 - Rostock: Lebensstile und Einstellungen Studierender Über Deine Beteiligung an unserer Umfrage würden wir uns sehr freuen. Bitte beantworte die folgenden Fragen möglichst umfassend.

Mehr

Fragebogen Deutsch als Fremdsprache

Fragebogen Deutsch als Fremdsprache Fragebogen Deutsch als Fremdsprache Liebe Studentin, lieber Student! Am Institut für Germanistik der Universität Wien machen wir im Seminar Fremdsprachenerwerb, Identität und Bildungspolitik eine große

Mehr

Der neue Jugendmonitor

Der neue Jugendmonitor Der neue Jugendmonitor 4. Welle: Meinungen und Einstellungen der Jugend zur Familie Pressekonferenz am 23. Mai 2011 mit - Reinhold Mitterlehner, Familien- und Jugendminister - Peter Filzmaier, Politikwissenschaftler

Mehr

Jugendbefragung Fragebogen zum Freizeitangebot für Jugendliche in Springe. Stadt Springe Jugendpflege

Jugendbefragung Fragebogen zum Freizeitangebot für Jugendliche in Springe. Stadt Springe Jugendpflege Jugendbefragung 2012 Fragebogen zum Freizeitangebot für Jugendliche in Springe Stadt Springe Jugendpflege Sind Jugendzentren überflüssig? Wird s die Schule richten? Welchen Platz hat die kommunale Jugendarbeit

Mehr

Mit dem Rad zur Arbeit

Mit dem Rad zur Arbeit Mit dem Rad zur Arbeit Ergebnisse einer landesweiten Befragung in Baden-Württemberg zum Thema Radfahren Erhebungszeitraum: 13.Mai 15. Mai 2013 durchgeführt von der INSA-CONSULERE GmbH Im Auftrag der AOK-

Mehr

Zielgruppenbefragung Jugendcafé xy

Zielgruppenbefragung Jugendcafé xy Zielgruppenbefragung Jugendcafé xy 2010/2011 Erkenntnisinteresse und Ziel Bekanntheit und Bewertung des bestehenden Angebots durch die Zielgruppe Präferenzen der Zielgruppe hinsichtlich Veranstaltungsarten,

Mehr

meinungsraum.at Oktober 2013 Radio Wien Armut

meinungsraum.at Oktober 2013 Radio Wien Armut meinungsraum.at Oktober 2013 Radio Wien Armut Seite 1 Inhalt 1. Studienbeschreibung 2. Ergebnisse 3. Summary 4. Stichprobenbeschreibung 5. Rückfragen/Kontakt Seite 2 Studienbeschreibung Seite 3 1. Studienbeschreibung

Mehr

6. Wirtschaftswissen: Kenntnis Aktie und Rendite Viele wissen, was eine Aktie ist, wenige jedoch, was man unter Rendite versteht.

6. Wirtschaftswissen: Kenntnis Aktie und Rendite Viele wissen, was eine Aktie ist, wenige jedoch, was man unter Rendite versteht. 6. Wirtschaftswissen: Kenntnis Aktie und Rendite Viele wissen, was eine Aktie ist, wenige jedoch, was man unter Rendite versteht. Verständnis des Begriffs Aktie Verständnis des Begriffs Rendite 27 73 Falsch

Mehr

Fragebogen zur Bedarfs- und Befindlichkeitsanalyse zur männlichen Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Fragebogen zur Bedarfs- und Befindlichkeitsanalyse zur männlichen Vereinbarkeit von Beruf und Familie 1 (trifft nicht zu) bis 5 (trifft voll zu) Unterstützung am Arbeitsplatz Fragebogen zur Bedarfs- und Befindlichkeitsanalyse zur männlichen Vereinbarkeit von Beruf und Familie Die Lösungen, die meine Firma

Mehr

Musikedition und Quellenstudium von der Handschrift zur Aufführung: [Handschriften des Erzbischöflichen Archivs, Freiburg]

Musikedition und Quellenstudium von der Handschrift zur Aufführung: [Handschriften des Erzbischöflichen Archivs, Freiburg] Musikedition und Quellenstudium von der Handschrift zur Aufführung: [Handschriften des Erzbischöflichen Archivs, Freiburg] [Nennung der Beteiligten. Z.B.: Gymnasium Freiburg, Musikkurs 11 Erzbischöfliches

Mehr

Continental Karriere-Umfrage 2016 Digitalisierung der Arbeitswelt

Continental Karriere-Umfrage 2016 Digitalisierung der Arbeitswelt Continental Karriere-Umfrage 2016 Digitalisierung der Arbeitswelt Die Umfrage Schwerpunkt der 13. Ausgabe der Continental Karriere-Umfrage ist Digitalisierung. Das Institut für angewandte Sozialwissenschaft

Mehr

Persönliche Angaben. 1. Geburtsdatum: Geburtsort: 2. Geschlecht: männlich weiblich

Persönliche Angaben. 1. Geburtsdatum: Geburtsort: 2. Geschlecht: männlich weiblich 1 Liebe Schülerinnen und Schüler, herzlich willkommen zur Umfrage des Instituts für Journalistik der Technischen Universität Dortmund. Wir bitten Sie zunächst um einige persönliche Angaben, anschließend

Mehr