Hells Angels - Prozess mit aktuellen Updates

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Hells Angels - Prozess mit aktuellen Updates"

Transkript

1 Hells Angels - Prozess mit aktuellen Updates Aktuelle Artikelsammlung über den Hells Angels - Prozess Wird das nach dem Holenweger-Prozess die nächste Schlappe für die Bundesanwaltschaft? Sie finden alles chronologisch im Inhaltsverzeichnis rechts mit Hinweisen zu den aktuellen Updates. Die Sammlung wird laufend ergänzt und dann jeweils mit aktuellem Datum neu gepostet. 1 / 17

2 BA Beyeler verteidigt seine Behörde Tages Anzeiger,19. Jan «Die Hells Angels sind keine Sängerknaben» Bundesanwalt Erwin Beyeler hat sich in der «Rundschau» gegen Kritik an der Ineffizienz seiner Behörde verteidigt. Die grossen Problemfälle würden in der Öffentlichkeit nicht korrekt dargestellt. 2 / 17

3 Der Ermittlungsflop der BA Tages Anzeiger, 30. Dez Hells Angels sollen Ermittlungs-Flop bezahlen Das siebenjährige Verfahren der Bundesanwaltschaft gegen den Hells Angels MC Zürich hat sich als Schlag ins Wasser erwiesen. Trotzdem sollen fünf Rocker die Untersuchungs-Kosten tragen. Und die sind happig. 3 / 17

4 Am Mittwoch beginnt der Prozess Tages Anzeiger, 3. Mai 2011 Die Altlasten der Bundesanwaltschaft, Teil 2 Nach dem Flop im Fall Holenweger folgt die nächste Bewährungsprobe für die Bundesanwaltschaft: Diese Woche muss sich der erste der fünf angeklagten Hells Angels verantworten. 4 / 17

5 1. Prozesstag Berner Zeitung, 4. Mai 2011 Die Krümel des Ermittlungsflops Heute beginnt vor Bundesstrafgericht der Prozess gegen einen Zürcher Hells Angel. Ihm wird angelastet, Marihuana angebaut zu haben. Vom ursprünglichen Verdacht der organisierten Kriminalität blieb nichts übrig. Tages Anzeiger, 4. Mai 2011 Staat fordert 22 Monate bedingt für Hells-Angels-Rocker wegen Hanfplantage Die Bundesanwaltschaft ist mit dem Versuch, die Rockertruppe der Hells Angels als kriminelle Organisation zu belangen, kläglich gescheitert. Nun geht sie gegen einzelne Mitglieder vor. 5 / 17

6 2. Prozesstag : Urteil NZZ Online, 5. Mai 2011 Indoor-Hanfplantage betrieben Hells Angel von Bundesstrafgericht zu 13 Monaten bedingter Haft verurteilt Ein 53-jähriger Hells Angel ist am Donnerstag vom Bundesstrafgericht zu einer bedingten Freiheitsstrafe von 13 Monaten verurteilt worden. Er wurde der bandenmässigen Widerhandlung gegen das Betäubungsmittelgesetz schuldig gesprochen. 6 / 17

7 Kommentar zur BA Berner Zeitung, 6. Mai 2011 Schwacher Trost für die Anklage Das Urteil zu den Hells Angels ändert wenig am Fiasko der Ermittler. Die schlechte Bilanz der Roschacher-Jahre überwiegt.... NZZ OL, 19. Oktober 2011 Die Bundesanwaltschaft - ein Mäuse gebärender Berg Kommentar von NZZ-Bundesgerichtskorrespondent Markus Felber Der öffentliche Ankläger sollte nicht Hoffnungen schüren, sondern Erwartungen dämpfen und seine Stimme erst im Gerichtssaal erheben, schreibt NZZ-Bundesgerichtskorrespondent Markus Felber. TagesAnzeiger, 19. September 2012 Später Flop von Roschacher und Co. Am Anfang stand der Verdacht einer kriminellen Organisation. Mehr als acht Jahre nach der Grossrazzia im Hells-Angels-Hauptquartier liegen nun nur ein paar Verurteilungen mit bedingten Gefängnisstrafen vor. 7 / 17

8 Prozess gegen die restlichen 4 20Minuten, 16. Oktober 2011 Hells Angels müssen jetzt vor Gericht Ab Montag stehen drei Zürcher Hells Angels und ihr Ex-Präsident vor Bundesstrafgericht. Die Bundesanwaltschaft wirft ihnen Drogendelikte, versuchte Erpressung und versuchte Freiheitsberaubung sowie die Vorbereitung eines Raubes vor. SF 15. Oktober 2011 Prozess gegen Hells Angels: Anwalt fordert Freisprüche Sieben Jahre nach der Grossrazzia im Zürcher Langstrassen-Quartier kommt es vor dem Bundesstrafgericht in Bellinzona zum Prozess gegen vier Hells-Angels-Mitglieder. Der Anwalt der Hells Angels fordert in einem «10vor10»-Interview Freisprüche für die Angeklagten. 20Minuten, 16. Oktober 2011 Ex-Rockerboss wieder mit weisser Weste Ex-Hells-Angels-Boss «Bobo» geht ohne Vorstrafen vor das Bundesstrafgericht in Bellinzona. Eine Frau hat eine Anzeige gegen den Rocker überraschend zurückgezogen 8 / 17

9 9 / 17

10 Prozesstag > Vertagung TagesAnzeiger, 17. Oktober 2011 Hells-Angels-Prozess vertagt Das Verfahren gegen drei Zürcher Hells Angels und ihren Ex-Präsidenten vor dem Bundesstrafgericht in Bellinzona ist auf den 21. November verschoben worden. Grund: Die Beweismittel sind nicht vollständig. 10 / 17

11 Rüge für BA, Verteidigung fordert Einstellung NZZ OL, 17. Oktober 2011 Debakel für die Bundesanwaltschaft Prozess vor Bundesstrafgericht vertagt - Beweismittel gegen die Hells Angels sind unvollständig Der Prozess gegen drei Zürcher Hells Angels und ihren Ex-Präsidenten vor dem Bundesstrafgericht in Bellinzona ist vertagt worden. Die Bundesanwaltschaft habe ihre Beweise unvollständig und in nicht nachvollziehbarer Ordnung eingereicht, befand das Gericht. SF, 6. August 2012 Neuer Termin für Prozess gegen Hells Angels Der Prozess vor Bundesstrafgericht gegen drei Hells Angels und den früheren Chef des Zürcher Charters wird im September fortgesetzt. Die Richter in Bellinzona hatten das Verfahren im letzten Herbst wegen des Beweismittel-Chaos der Bundesanwaltschaft (BA) vertagt. 11 / 17

12 Update :10 Neu hinzugefügt: Seite 13 Artikel: "Hells Angels - Ex-Chef der Zürcher Hells Angels zu bedingter Strafe verurteilt" 12 / 17

13 Prozess-Fortsetzung SF, 4. September 2012 Zweiter Anlauf im Prozess gegen Hells Angels Vor Bundesstrafgericht hat die Fortsetzung des Prozesses gegen drei Hells Angels und einen früheren Chef der Rockergruppe begonnen. Ein erster Anlauf war im vergangenen Herbst wegen dem Beweismittel-Chaos der Bundesanwaltschaft gescheitert. NZZ OL, 4. September 2012 Causa Hells Angels - Kaum Ergiebiges zur Sache Vier Angeklagte, die praktisch sämtliche Anklagepunkte vehement bestreiten, und eine Vertreterin der Anklage, die sich erst einmal verteidigt. So verlief der erste Tag der Hauptverhandlung in der Causa Hells Angels vor Bundesstrafgericht in Bellinzona. Blick, 5. September 2012 Drei Jahre gefordert - Ex-Boss der Hells Angels soll in den Knast BELLINZONA - Der Ex-Präsident der Zürcher Hells Angels soll laut Bundesanwaltschaft (BA) drei Jahre und neun Monate ins Gefängnis. Für die drei anderen Beschuldigten fordert sie vom Bundesstrafgericht bedingte oder teilbedingte Freiheitsstrafen. 13 / 17

14 TagesAnzeiger, 6. September 2012 Hells-Angels-Prozess in Bellinzona beendet Die Verhandlung gegen die vier Schweizer Hells Angels ist abgeschlossen, die Anwälte der Angeklagten hielten heute ihre Schlussplädoyers. Sie kritisierten die Beweisgrundlage als unzuverlässig und teilweise falsch. 14 / 17

15 Hintergrund TagesAnzeiger, 5. September 2012 Schweizer Hells Angels rüsten auf In Bellinzona läuft der Prozess gegen die hiesigen Höllenengel. Ihr Club erstarkt derweil: Er gründet neue Charter, seine Späher patrouillieren auf den Autobahnen. 15 / 17

16 Urteilsverkündung Blick, 18. September 2012 Hells Angels - Ex-Chef der Zürcher Hells Angels zu bedingter Strafe verurteilt Das Bundesstrafgericht hat den Ex-Präsidenten der Zürcher Hells Angels am Dienstag zu einer bedingten Freiheitsstrafe von zwei Jahren verurteilt. Zwei mitangeklagte Mitglieder des Motorradklubs erhielten ebenfalls bedingte Strafen, gegen den dritten wurde das Verfahren eingestellt. 16 / 17

17 Update :35 Neu hinzugefügt Seite 8: Artikel "Später Flop von Roschacher und Co." 17 / 17

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom 8. Februar 2012 in der Strafsache gegen

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom 8. Februar 2012 in der Strafsache gegen BUNDESGERICHTSHOF 4 StR 621/11 BESCHLUSS vom 8. Februar 2012 in der Strafsache gegen 1. 2. 3. 4. wegen zu Ziff. 1. und 2. versuchter schwerer räuberischer Erpressung u.a. zu Ziff. 3. Beihilfe zur versuchten

Mehr

C Strafprozessrecht - Hauptverfahren. Stand: Dezember Dipl.Rpfl(FH) Daniel Christians. Bayerische Justizschule

C Strafprozessrecht - Hauptverfahren. Stand: Dezember Dipl.Rpfl(FH) Daniel Christians. Bayerische Justizschule C 2014 Ausbildung der Justizfachwirte Strafprozessrecht - Hauptverfahren Stand: Dezember 2013 Diplom-Rechtspfleger (FH) Daniel Christians Fachtheoretischer Lehrgang C 2014 51 Überblick über den Verfahrensablauf

Mehr

Verfügung vom 1. Februar 2017 Strafkammer

Verfügung vom 1. Februar 2017 Strafkammer B u n d e s s t r a f g e r i c h t T r i b u n a l p é n a l f é d é r a l T r i b u n a l e p e n a l e f e d e r a l e T r i b u n a l p e n a l f e d e r a l Geschäftsnummer: SK.2016.37 Verfügung vom

Mehr

Zum Tathergang. Übersetzung von

Zum Tathergang. Übersetzung von Arabische Republik Syrien Führung der Armee und der Streitkräfte Militärgerichtsverwaltung Urteil Den... Im Namen des arabischen Volkes in Syrien Nummer... Aktenzeichen... 767/2010 Ich, Hauptmann Aiman

Mehr

Entscheidung des Obersten Gerichtshofs in der Strafsache gegen Hannes K und sieben weitere Angeklagte

Entscheidung des Obersten Gerichtshofs in der Strafsache gegen Hannes K und sieben weitere Angeklagte Entscheidung des Obersten Gerichtshofs in der Strafsache gegen Hannes K und sieben weitere Angeklagte Urteil des Erstgerichts Das Landesgericht für Strafsachen Graz sprach am 17. Februar 2012 Hannes K

Mehr

Psychosoziale Prozessbegleitung bei Gewalt gegen Kinder und Jugendliche in Mecklenburg-Vorpommern

Psychosoziale Prozessbegleitung bei Gewalt gegen Kinder und Jugendliche in Mecklenburg-Vorpommern Psychosoziale Prozessbegleitung bei Gewalt gegen Kinder und Jugendliche in Mecklenburg-Vorpommern Workshop 4: Informieren-begleiten-stärken-von der Anzeige bis zum Abschluss des Ermittlungsverfahrens 1.

Mehr

Gegenteil: Dispositionsmaxime: Im Zivilrecht, die Parteien entscheiden, ob und welche Art von Prozess geführt wird

Gegenteil: Dispositionsmaxime: Im Zivilrecht, die Parteien entscheiden, ob und welche Art von Prozess geführt wird Grundlagen StPO Prozessmaximen 1. Offizialmaxime: die Einleitung und Betreibung des Strafverfahrens obliegen allein dem Staat 152 StPO (Ausnahme. Privatklagedelikte, Antragsdelikte StPO) Gegenteil: Dispositionsmaxime:

Mehr

Liste der öffentlichen Gerichtsverhandlungen des Regionalgerichts Bern-Mittelland, Strafabteilung, im April 2011 (Art. 7 IR ZSJ)

Liste der öffentlichen Gerichtsverhandlungen des Regionalgerichts Bern-Mittelland, Strafabteilung, im April 2011 (Art. 7 IR ZSJ) Regionalgericht Bern-Mittelland Strafabteilung Amthaus Hodlerstrasse 7 3011 Bern Telefon 031 634 32 06 Telefax 031 634 32 00 Liste der öffentlichen Gerichtsverhandlungen des Regionalgerichts Bern-Mittelland,

Mehr

Drucksache 18/ Wahlperiode der Abgeordneten Ulla Jelpke, Dr. André Hahn, Martina Renner und der Fraktion DIE LINKE.

Drucksache 18/ Wahlperiode der Abgeordneten Ulla Jelpke, Dr. André Hahn, Martina Renner und der Fraktion DIE LINKE. Deutscher Bundestag Drucksache 18/11582 18. Wahlperiode 10.03.2017 Kleine Anfrage der Abgeordneten Ulla Jelpke, Dr. André Hahn, Martina Renner und der Fraktion DIE LINKE. Straf- und Ermittlungsverfahren

Mehr

Einführung in das deutsche Strafverfahrensrecht

Einführung in das deutsche Strafverfahrensrecht Würzburger Woche an der Bahçeşehir Universität Istanbul Einführung in das deutsche Strafverfahrensrecht 22.04.2011 Christian Krauße, LL.M. Eur. Ziel des Strafverfahrens objektiver Ausspruch über Schuld

Mehr

2. Sitzung des Rechtsausschusses des Landtags am 5. September 2012

2. Sitzung des Rechtsausschusses des Landtags am 5. September 2012 Justizministerium des Landes Nordrhein-Westfalen Der Minister Justizministerium Nordrhein-Westfalen, 40190 Düsseldorf Herrn Vorsitzenden des Rechtsausschusses des Landtags Nordrhein-Westfalen Dr. Robert

Mehr

Beschluss vom 3. März 2016 Beschwerdekammer

Beschluss vom 3. März 2016 Beschwerdekammer B u n d e s s t r a f g e r i c h t T r i b u n a l p é n a l f é d é r a l T r i b u n a l e p e n a l e f e d e r a l e T r i b u n a l p e n a l f e d e r a l Geschäftsnummer: BB.2016.44 Nebenverfahren:

Mehr

Verfügung vom 25. Juli 2013 Beschwerdekammer

Verfügung vom 25. Juli 2013 Beschwerdekammer B u n d e s s t r a f g e r i c h t T r i b u n a l p é n a l f é d é r a l T r i b u n a l e p e n a l e f e d e r a l e T r i b u n a l p e n a l f e d e r a l Geschäftsnummer: BB.2013.91 Verfügung vom

Mehr

Bundesbeschluss über die Volksinitiative «Zur Durchsetzung der Ausschaffung krimineller Ausländer (Durchsetzungsinitiative)»

Bundesbeschluss über die Volksinitiative «Zur Durchsetzung der Ausschaffung krimineller Ausländer (Durchsetzungsinitiative)» Bundesbeschluss über die Volksinitiative «Zur Durchsetzung der Ausschaffung krimineller Ausländer (Durchsetzungsinitiative)» vom 20. März 2015 Die Bundesversammlung der Schweizerischen Eidgenossenschaft,

Mehr

Jugendkriminalität im Südwesten 2012 stark zurückgegangen

Jugendkriminalität im Südwesten 2012 stark zurückgegangen Jugendkriminalität im Südwesten 12 stark zurückgegangen Monika Kaiser, Ulrike Stoll Die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger zu gewährleisten, ist eine Kernaufgabe des Staates. Prävention und Bekämpfung

Mehr

Gewusst wie Nr. 3. Die Untersuchungshaft

Gewusst wie Nr. 3. Die Untersuchungshaft Gewusst wie Nr. 3 Die Untersuchungshaft Was ist Untersuchungshaft? Wenn Untersuchungshaft angeordnet wird, muss eine Person vorübergehend ins Gefängnis. Untersuchungshaft bedeutet jedoch nicht, dass diese

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES. Urteil. vom. 29. Juli in der Strafsache. gegen

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES. Urteil. vom. 29. Juli in der Strafsache. gegen BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES 4 StR 190/10 Urteil vom 29. Juli 2010 in der Strafsache gegen wegen schweren Menschenhandels zum Zwecke der sexuellen Ausbeutung - 2 - Der 4. Strafsenat des Bundesgerichtshofs

Mehr

von bis VS RichterIn Tatbestand ER Schöffen Geschw. Besonderes Interesse für die Öffentlichkeit Montag, der Hv 154/12 k

von bis VS RichterIn Tatbestand ER Schöffen Geschw. Besonderes Interesse für die Öffentlichkeit Montag, der Hv 154/12 k Verhandlungsspiegel des Landesgerichtes Innsbruck Kalenderwoche 51 von bis VS RichterIn Tatbestand ER Schöffen Geschw. Besonderes Interesse für die Öffentlichkeit Montag, der 17.12.2012 1 08:30 09:30 N

Mehr

1. Wortschatz: Von der Tat zur Strafe Ordnen Sie die Substantive in die Tabelle ein. Notieren Sie den bestimmten Artikel.

1. Wortschatz: Von der Tat zur Strafe Ordnen Sie die Substantive in die Tabelle ein. Notieren Sie den bestimmten Artikel. 1. Wortschatz: Von der Tat zur Strafe Ordnen Sie die Substantive in die Tabelle ein. Notieren Sie den bestimmten Artikel. Aussage Betrug Diebstahl Erpressung Freigang Geldbuße Überfall Urteil Verhandlung

Mehr

von bis VS RichterIn Tatbestand ER Schöffen Geschw. Besonderes Interesse für die Öffentlichkeit Montag, der

von bis VS RichterIn Tatbestand ER Schöffen Geschw. Besonderes Interesse für die Öffentlichkeit Montag, der Verhandlungsspiegel des Landesgerichtes Innsbruck Kalenderwoche 44 von bis VS RichterIn Tatbestand ER Schöffen Geschw. Besonderes Interesse für die Öffentlichkeit Montag, der 29.10.2012 1 08:00 09:00 N

Mehr

Hörübung zum Hörtext: Warum es in Deutschland so viele Richter gibt

Hörübung zum Hörtext: Warum es in Deutschland so viele Richter gibt Hörübung zum Hörtext: Warum es in Deutschland so viele Richter gibt 1. Fassen Sie die Gründe für die sehr große Richterdichte zusammen: 1). 2). 3). 4).. 5) 6). 7). Hörübung zum Hörtext: Ehrenamtliche Richter

Mehr

Das Arbeitsgebiet des Staatsanwalts

Das Arbeitsgebiet des Staatsanwalts Das Arbeitsgebiet des Staatsanwalts von Prof. Dr. Michael Heghmanns Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) 3. neu bearbeitete und erweiterte Auflage 2003 Aschendorff Rechtsverlag Münster Verlag Dr.Otto

Mehr

Amtsgericht Düsseldorf IM NAMEN DES VOLKES. Urteil

Amtsgericht Düsseldorf IM NAMEN DES VOLKES. Urteil 106 Ls-50 Js 208/07-58/07 Rechtskräftig seit dem 26.01.12 Düsseldorf, 08.02.12 Justizsekretärin als Urkundsbeamter der Geschäftsstelle Amtsgericht Düsseldorf IM NAMEN DES VOLKES Urteil In der Strafsache

Mehr

Frankfurter AStA ruft zur ~~.~et. WILHELM KÖRBER, Frankfurt Mehrere Hundertschaften der Frankfurter

Frankfurter AStA ruft zur ~~.~et. WILHELM KÖRBER, Frankfurt Mehrere Hundertschaften der Frankfurter .,~, 1! i II ii I Frankfurter AStA ruft zur ~~.~et Stammheim-Demonstration WILHELM KÖRBER, Frankfurt Mehrere Hundertschaften der Frankfurter Polizei standen gestern in der Innenstadt bereit. mn zu verhindern.

Mehr

Informationen Über Richter- & Juryverhandlungen

Informationen Über Richter- & Juryverhandlungen VIA Victim Information and Advice (Beratungs- und Informationsstelle für Opfer) Weitere Informationen Bitte wenden Sie sich an die VIA, falls Sie weitere Informationen wünschen oder Fragen haben. Sie können

Mehr

Wie berechnen sich die anwaltlichen Gebühren in Straf- und Bußgeldsachen?

Wie berechnen sich die anwaltlichen Gebühren in Straf- und Bußgeldsachen? Wie berechnen sich die anwaltlichen Gebühren in Straf- und Bußgeldsachen? Wie viele andere gesetzliche Regelwerke auch ist das anwaltliche Gebührenrecht (leider) eine recht komplexe Angelegenheit. Die

Mehr

Sifa-Post Neues zu Sicherheit und Kriminalität 18. Juni 2009

Sifa-Post Neues zu Sicherheit und Kriminalität 18. Juni 2009 Sifa-Post Neues zu Sicherheit und Kriminalität 18. Juni 2009 sifa - SICHERHEIT FÜR ALLE, Aktion gegen Kriminalität Postfach 23 CH-8416 Flaach Tel: 052 301 31 00 Fax: 052 301 31 03 PC-Konto: 87-370818-2

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS BUNDESGERICHTSHOF 3 StR 482/15 BESCHLUSS vom 12. Januar 2016 in der Strafsache gegen 1. 2. wegen erpresserischen Menschenraubes u.a. ECLI:DE:BGH:2016:120116B3STR482.15.0 - 2 - Der 3. Strafsenat des Bundesgerichtshofs

Mehr

bis zum

bis zum Neu beginnende Strafverfahren vor dem Landgericht Osnabrück in der Woche vom 19.06.2017 bis zum 23.06.2017 Stand: 15.06.2017 Termine können kurzfristig ausfallen oder verschoben werden. Bitte beachten

Mehr

Urteil vom 8. August 2012 Strafkammer

Urteil vom 8. August 2012 Strafkammer B u n d e s s t r a f g e r i c h t T r i b u n a l p é n a l f é d é r a l T r i b u n a l e p e n a l e f e d e r a l e T r i b u n a l p e n a l f e d e r a l Geschäftsnummer: SK.2012.29 Urteil vom

Mehr

1. Kapitel Recht Was ist das?

1. Kapitel Recht Was ist das? Inhalt Vorwort............................................................. 12 1. Kapitel Recht Was ist das? I. Von Regeln und Gesetzen...................................... 14 1. Ohne Regeln herrscht

Mehr

Stimmungserhebung. möglichen Konsequenzen für korrupte Politiker

Stimmungserhebung. möglichen Konsequenzen für korrupte Politiker Stimmungserhebung zum U-Ausschuss & möglichen Konsequenzen für korrupte Politiker März 2012 Umfrage-Basics/ Studiensteckbrief: _ Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) _ Instrument: Online-Interviews

Mehr

Nicola Lindner. Recht, verständlich. Eine etwas andere Einführung. Bundeszentrale für politische Bildung

Nicola Lindner. Recht, verständlich. Eine etwas andere Einführung. Bundeszentrale für politische Bildung Nicola Lindner Recht, verständlich Eine etwas andere Einführung Bundeszentrale für politische Bildung Inhalt Vorwort 12 das? I. Von Regeln und Gesetzen 14 Ohne Regeln herrscht Chaos 2. Je mehr Menschen,

Mehr

Medienart: Print Medientyp: Tages- und Wochenpresse Auflage: 78'282 Erscheinungsweise: 6x wöchentlich

Medienart: Print Medientyp: Tages- und Wochenpresse Auflage: 78'282 Erscheinungsweise: 6x wöchentlich Hauptausgabe Aargauer Zeitung 5001 Aarau 058/ 200 58 58 www.aargauerzeitung.ch Auflage: 78'282 Seite: 6 Fläche: 25'616 mm² Argus Ref.: 57899254 Bericht Seite: 1/21 Basler Zeitung 4002 Basel 061/ 639 11

Mehr

Gertrud Heise. KZ-Gedenkstätte Neuengamme Reproduktion nicht gestattet

Gertrud Heise. KZ-Gedenkstätte Neuengamme Reproduktion nicht gestattet * 23.7.1921 (Berlin), nicht bekannt Näherin; Maschinenarbeiterin; 1942 1944 SS-Aufseherin in den KZ Ravensbrück, Lublin-Majdanek, Płaszów und Auschwitz; Oktober 1944 Kommandoführerin im Außenlager Bremen-Obernheide

Mehr

Recht und Gerechtigkeit am Beispiel des Artikel 6 EMRK Recht auf ein faires Verfahren

Recht und Gerechtigkeit am Beispiel des Artikel 6 EMRK Recht auf ein faires Verfahren Recht und Gerechtigkeit am Beispiel des Artikel 6 EMRK Recht auf ein faires Verfahren Vorlesung Rechtsphilosophie Prof. Dr. Pierre Hauck LL.M. (Sussex) 1 I. Allgemeines Art. 6 enthält mit dem sog. fair-trial-grundsatz

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

Inhalt VORWORT... 9 INHALT BETÄUBUNGSMITTELVERGEHEN VERSTOSS GEGEN DAS EXPORTGESETZ... 16

Inhalt VORWORT... 9 INHALT BETÄUBUNGSMITTELVERGEHEN VERSTOSS GEGEN DAS EXPORTGESETZ... 16 Seite 10 Zänker: Deutsche Urteile in Strafsachen Inhalt VORWORT... 9 INHALT... 10 BETÄUBUNGSMITTELVERGEHEN... 13 VERSTOSS GEGEN DAS EXPORTGESETZ... 16 UNERLAUBTES HANDELTREIBEN MIT BETÄUBUNGSMITTELN...

Mehr

Urteil vom 25. September 2012 Strafkammer

Urteil vom 25. September 2012 Strafkammer Bundesstrafgericht Tribunal pénal fédéral Tribunale pénale fédérale Tribunal penal fédéral E3 Geschaftsnummer SK 2011.29 Urteil vom 25. September 2012 Strafkammer Besetzung Bundesstrafrichter Walter Wüthrich,

Mehr

Das Strafverfahren im Kanton St.Gallen Einige Grundsatzinfos

Das Strafverfahren im Kanton St.Gallen Einige Grundsatzinfos Das Strafverfahren im Einige Grundsatzinfos Dolmetscherschulung St.Gallen, Andreas Eigenmann, Staatsanwalt, Kantonales Untersuchungsamt Übersetzungen im Strafbereich Schweizerische Strafprozessordnung,

Mehr

Beschluss vom 23. Mai 2012 Strafkammer

Beschluss vom 23. Mai 2012 Strafkammer B u n d e s s t r a f g e r i c h t T r i b u n a l p é n a l f é d é r a l T r i b u n a l e p e n a l e f e d e r a l e T r i b u n a l p e n a l f e d e r a l Geschäftsnummer: SK.2012.5 Beschluss vom

Mehr

Beschluss vom 3. Mai 2016 Beschwerdekammer

Beschluss vom 3. Mai 2016 Beschwerdekammer B u n d e s s t r a f g e r i c h t T r i b u n a l p é n a l f é d é r a l T r i b u n a l e p e n a l e f e d e r a l e T r i b u n a l p e n a l f e d e r a l Geschäftsnummer: BB.2015.127 Beschluss

Mehr

STATISTISCHES JAHRBUCH DER STADT ZÜRICH 2016

STATISTISCHES JAHRBUCH DER STADT ZÜRICH 2016 404 STATISTISCHES JAHRBUCH DER STADT ZÜRICH 2016 19 RECHTSPFLEGE 19.1 Kriminalität 408 19.2 Rechtsprechung 412 405 STATISTIK STADT ZÜRICH METHODEN Die Daten für das Unterkapitel «Kriminalität» werden aus

Mehr

Deutsches Strafgesetzbuch (StGB); Auszug

Deutsches Strafgesetzbuch (StGB); Auszug Deutsches Strafgesetzbuch (StGB); Auszug 261 Geldwäsche; Verschleierung unrechtmäßig erlangter Vermögenswerte (1) Wer einen Gegenstand, der aus einer in Satz 2 genannten rechtswidrigen Tat herrührt, verbirgt,

Mehr

Entscheidung. Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte, Fünfte Sektion

Entscheidung. Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte, Fünfte Sektion Entscheidung Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte, Fünfte Sektion Nichtamtliche Übersetzung aus dem Englischen Quelle: Bundesministerium der Justiz, Berlin 11/09/06 ENTSCHEIDUNG über die ZULÄSSIGKEIT

Mehr

Medienart: Print Medientyp: Tages- und Wochenpresse Auflage: 114'209 Erscheinungsweise: 6x wöchentlich

Medienart: Print Medientyp: Tages- und Wochenpresse Auflage: 114'209 Erscheinungsweise: 6x wöchentlich Datum: 21.07.2015 Neue Zürcher Zeitung 8021 Zürich 044/ 258 11 11 www.nzz.ch Auflage: 114'209 Seite: 14 Fläche: 7'257 mm² Argus Ref.: 58552970 Bericht Seite: 8/23 Datum: 21.07.2015 Tages-Anzeiger 8021

Mehr

Hauptverfahren (Art ) Besondere Verfahren (Art ) Rechtsmittel (Art )

Hauptverfahren (Art ) Besondere Verfahren (Art ) Rechtsmittel (Art ) Hauptverfahren (Art. 328 351) Besondere Verfahren (Art. 352 378) Rechtsmittel (Art. 379 415) HV / Grundlagen BGE 116 Ia 36 E. 3b aa: Die Hauptverhandlung bildet das Kernstück des Strafprozesses, denn in

Mehr

DOWNLOAD. Wortfeld Recht. Fachausdrücke des Alltags verstehen und anwenden. Jens Eggert. Downloadauszug aus dem Originaltitel:

DOWNLOAD. Wortfeld Recht. Fachausdrücke des Alltags verstehen und anwenden. Jens Eggert. Downloadauszug aus dem Originaltitel: DOWNLOAD Jens Eggert Wortfeld Recht Fachausdrücke des Alltags verstehen und anwenden auszug aus dem Originaltitel: m Gericht Die 8a besichtigt ein Gerichtsgebäude. Sie werden von Frau Schmidt in Empfang

Mehr

Strafverfolgung von NS-Tätern nach 1945 Lernprozesse gegen das Beschweigen

Strafverfolgung von NS-Tätern nach 1945 Lernprozesse gegen das Beschweigen Strafverfolgung von NS-Tätern nach 1945 Lernprozesse gegen das Beschweigen Republikanischer Anwältinnen- und Anwälteverein arbeitskreis kritischer juristinnen und juristen Humboldt Universität zu Berlin

Mehr

Heinrich Roth. KZ-Gedenkstätte Neuengamme Reproduktion nicht gestattet

Heinrich Roth. KZ-Gedenkstätte Neuengamme Reproduktion nicht gestattet Heinrich Roth 1930er-Jahre (Privatbesitz Wolfgang Schreiber) * 17.3.1907 (St. Ingbert/Saarland), 3.5.1945 (Lübecker Bucht) Ab 1927 Fotografenlehre in Hamburg; 1934, 1936 und 1938 Verurteilungen wegen Homo

Mehr

Verordnung zum Strafgesetzbuch und zum Militärstrafgesetz

Verordnung zum Strafgesetzbuch und zum Militärstrafgesetz Verordnung zum Strafgesetzbuch und zum Militärstrafgesetz (V-StGB-MStG) 311.01 vom 19. September 2006 (Stand am 21. November 2006) Der Schweizerische Bundesrat, gestützt auf Artikel 387 Absatz 1 Buchstaben

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. vom. 12. Januar in der Strafsache. gegen

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. vom. 12. Januar in der Strafsache. gegen BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES 3 StR 364/16 URTEIL vom 12. Januar 2017 in der Strafsache gegen wegen öffentlicher Verwendung von Kennzeichen eines verbotenen Vereins ECLI:DE:BGH:2017:120117U3STR364.16.0

Mehr

Vorwort...5 Abkürzungsverzeichnis Einleitung Grundsätze des Strafverfahrens...23

Vorwort...5 Abkürzungsverzeichnis Einleitung Grundsätze des Strafverfahrens...23 Vorwort...5 Abkürzungsverzeichnis...15 Einleitung...19 I Grundsätze des Strafverfahrens...23 Fall 1... 23 Anklageprinzip, Offizialprinzip, strafprozessuales Legalitätsprinzip, Instruktionsprinzip, Ermächtigungsdelikte,

Mehr

Planungen Silvester 2016/2017 in den Kreispolizeibehörden Bielefeld, Köln, Düsseldorf und Dortmund

Planungen Silvester 2016/2017 in den Kreispolizeibehörden Bielefeld, Köln, Düsseldorf und Dortmund LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Drucksache 16/13522 22.11.2016 Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 5261 vom 19. Oktober 2016 des Abgeordneten Marc Lürbke FDP Drucksache 16/13226

Mehr

Presseinformation Monatsvorschau September 2013

Presseinformation Monatsvorschau September 2013 Presse Landgericht Hannover 28.08.2013 Presseinformation Monatsvorschau September 2013 Diese Presseinformation enthält die Termine der im September 2013 beginnenden Hauptverhandlungen der großen Strafkammern

Mehr

Merkblatt für im Ausland verurteilte Schweizerinnen und Schweizer

Merkblatt für im Ausland verurteilte Schweizerinnen und Schweizer Bundesamt für Justiz. Office fédéral de la justice. Ufficio federale di giustizia. Uffizi federal da giustia Eidg. Justiz- und Polizeidepartement. Département fédéral de justice et police. Dipartimento

Mehr

Günstlings-Justiz hält sich Kläger durch Strafen vom Hals

Günstlings-Justiz hält sich Kläger durch Strafen vom Hals Günstlings-Justiz hält sich Kläger durch Strafen vom Hals Vor dem Gesetz werden Amts- und Würdenträger ungleich besser behandelt, oder man lässt sie auf Anweisung von oben gleich gänzlich in Ruh. Das Diskriminierungsverbot

Mehr

Prof. Dr. Hans Mathias Kepplinger. Beeinflussen Medien die Arbeit der Justiz? Wien, 13. November 2012

Prof. Dr. Hans Mathias Kepplinger. Beeinflussen Medien die Arbeit der Justiz? Wien, 13. November 2012 Prof. Dr. Hans Mathias Kepplinger Beeinflussen Medien die Arbeit der Justiz? Wien, 13. November 2012 Spektakuläre Fälle Josef Martinz Gutachten-Skandal René Benko Uwe Scheuch Vorwurf (2012): Untreue Starke

Mehr

Verhandlungsspiegel des Landesgerichtes Innsbruck

Verhandlungsspiegel des Landesgerichtes Innsbruck Verhandlungsspiegel des Landesgerichtes Innsbruck Kalenderwoche 33 von bis VS R Tatbestand ER Schöffen Geschw. Besonderes Interesse für die Öffentlichkeit Montag, der 14.08.2017 1 08:45 18:00 Schwur gerichts

Mehr

18. Teil: Zum Strafurteil

18. Teil: Zum Strafurteil 1. Abschnitt: Die Arten des Strafurteils S a c h u r t e i l 1. Entscheidung über den Prozessgegenstand Angeklagte Tat (Prozessgegenstand gemäß Eröffnungsbeschluss) muss erschöpfend erledigt werden ( 264

Mehr

https://www.welt.de/regionales/hamburg/article /jva-beamte-konnten-die-wuetende- Menge-kaum-baendigen.html 2

https://www.welt.de/regionales/hamburg/article /jva-beamte-konnten-die-wuetende- Menge-kaum-baendigen.html 2 LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 17. Wahlperiode Drucksache 17/819 04.10.2017 Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 210 vom 23. August 2017 des Abgeordneten Marcus Pretzell AfD Drucksache 17/397

Mehr

Eidgenössische Volksinitiative «Zur Ausschaffung krimineller Männer»

Eidgenössische Volksinitiative «Zur Ausschaffung krimineller Männer» Bekanntmachungen der Departemente und der Ämter Sammelfrist bis 18. Mai 2016 Eidgenössische Volksinitiative «Zur Ausschaffung krimineller Männer» Vorprüfung Die Schweizerische Bundeskanzlei, nach Prüfung

Mehr

Erstinstanzliches Hauptverfahren

Erstinstanzliches Hauptverfahren Erstinstanzliches Hauptverfahren Übermittlung der Anklageschrift mit allfälligem Schlussbericht und den Akten des Vorverfahrens durch StA an Gericht Art. 327 Abs. 1 lit. d StPO Eingang der Anklageschrift

Mehr

Brandenburgisches Oberlandesgericht. Beschluss

Brandenburgisches Oberlandesgericht. Beschluss 1 Ss 109/05 Brandenburgisches Oberlandesgericht 5301 Ss 48/05 Generalstaatsanwaltschaft des Landes Brandenburg Brandenburgisches Oberlandesgericht Beschluss In der Strafsache g e g e n 1.. w e g e n versuchten

Mehr

Erklärung über Verurteilungen 3 (erweitertes Führungszeugnis)

Erklärung über Verurteilungen 3 (erweitertes Führungszeugnis) Erklärung über Verurteilungen 3 (erweitertes Führungszeugnis) Sehr geehrter Bewerber, sehr geehrte Bewerberin, A. Sie werden gebeten, die nachstehend unter B gestellte Frage nach Verurteilungen vollständig

Mehr

Rede. von Dr. Manfred Döss Vorstand Recht und Compliance der Porsche Automobil Holding SE

Rede. von Dr. Manfred Döss Vorstand Recht und Compliance der Porsche Automobil Holding SE Rede von Dr. Manfred Döss Vorstand Recht und Compliance der Porsche Automobil Holding SE Bilanzpresse- und Analystenkonferenz am 21. März 2017 in Stuttgart Sendesperrfrist: Redebeginn Es gilt das gesprochene

Mehr

DIRO-Strafrechtstag 2016 in Hagen

DIRO-Strafrechtstag 2016 in Hagen DIRO-Strafrechtstag 2016 in Hagen Kostentragungspflicht im Strafverfahren bei Freisprüchen und Einstellungen von Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht Dr. Ingo E. Fromm caspers mock Anwälte Koblenz

Mehr

Stalking. Wenn er Sie nicht in Ruhe lässt... Ein Heft für Frauen. In diesem Heft steht, was das ist. Und welche Hilfen es gibt.

Stalking. Wenn er Sie nicht in Ruhe lässt... Ein Heft für Frauen. In diesem Heft steht, was das ist. Und welche Hilfen es gibt. Stalking Wenn er Sie nicht in Ruhe lässt... Ein Heft für Frauen In diesem Heft steht, was das ist. Und welche Hilfen es gibt. Dieses Heft ist vom Verein mixed pickles und dem Frauen-Not-Ruf Lübeck A Ein

Mehr

Presseinformation Monatsvorschau November 2014

Presseinformation Monatsvorschau November 2014 Presse Landgericht Hannover 31.10.2014 Presseinformation Monatsvorschau November 2014 Diese Presseinformation enthält die Termine der im November 2014 beginnenden Hauptverhandlungen der großen Strafkammern

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. ~ ljo 6 1/3 cl I. vom 24. Januar2017 in der Strafsache gegen. aus geboren am in

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. ~ ljo 6 1/3 cl I. vom 24. Januar2017 in der Strafsache gegen. aus geboren am in BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS vom 24. Januar2017 in der Strafsache gegen aus geboren am in wegen schwerer räuberischer Erpressung u.a. ~ ljo 6 1/3 cl I ECLI:DE:BGH:2017:240117B2STR509.16.0 - 2 - Der 2. Strafsenat

Mehr

Dezember 2014 Verhinderter-Verteidiger-Fall

Dezember 2014 Verhinderter-Verteidiger-Fall Humboldt-Universität zu Berlin Juristische Fakultät Professur für Strafrecht, Strafprozessrecht und Urheberrecht Prof. Dr. Bernd Heinrich sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Professur und Studierende

Mehr

Neu beginnende Strafverfahren. 04.04.2011 bis zum 08.04.2011

Neu beginnende Strafverfahren. 04.04.2011 bis zum 08.04.2011 Neu beginnende Strafverfahren vor dem Landgericht Osnabrück in der Woche vom 04.04.2011 bis zum 08.04.2011 Stand: 28.03.2011 Termine können kurzfristig ausfallen oder verschoben werden. Bitte beachten

Mehr

11.07.2011 bis zum 15.07.2011

11.07.2011 bis zum 15.07.2011 Neu beginnende Strafverfahren vor dem Landgericht Osnabrück in der Woche vom 11.07.2011 bis zum 15.07.2011 Stand: 06.07.2011 Termine können kurzfristig ausfallen oder verschoben werden. Bitte beachten

Mehr

bis zum

bis zum Neu beginnende Strafverfahren vor dem Landgericht Osnabrück in der Woche vom 30.01.2017 bis zum 03.02.2017 Stand: 18.01.2017 Termine können kurzfristig ausfallen oder verschoben werden. Bitte beachten

Mehr

Hans-Ueli Vogt gibt den Anti-Köppel

Hans-Ueli Vogt gibt den Anti-Köppel Hans-Ueli Vogt gibt den Anti-Köppel In Roger Köppels «Weltwoche» wird SVP-Nationalrat Hans- Ueli Vogt gleich doppelt gerü elt. Das ist kein Zufall. Köppel steht im Zentrum der Partei, Vogt am Rande. von

Mehr

Gruppe 1. Fragen zur Ausstellung

Gruppe 1. Fragen zur Ausstellung Gruppe 1 Fragen zur Ausstellung Gruppe 1 Fragen zur Ausstellung Gruppe 1 Fragen zur Ausstellung Gruppe 1 Herzlich willkommen im Memorium Nürnberger Prozesse! Das Memorium Nürnberger Prozesse beschäftigt

Mehr

Verfügung vom 6. Juli 2016 Strafkammer

Verfügung vom 6. Juli 2016 Strafkammer B u n d e s s t r a f g e r i c h t T r i b u n a l p é n a l f é d é r a l T r i b u n a l e p e n a l e f e d e r a l e T r i b u n a l p e n a l f e d e r a l Geschäftsnummer: SK.2016.23 Verfügung vom

Mehr

Zur praktischen Anwendung des Beschleunigten Strafverfahrens Benjamin Ehlers, Rechtsanwalt, Potsdam

Zur praktischen Anwendung des Beschleunigten Strafverfahrens Benjamin Ehlers, Rechtsanwalt, Potsdam Zur praktischen Anwendung des Beschleunigten Strafverfahrens Benjamin Ehlers, Rechtsanwalt, Potsdam In seinem NJ 2000, 399 ff., veröffentlichte Beitrag hat sich J. Herzler für eine Erweiterung der Möglichkeiten

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Held der Freiheit Ein Nachruf von Jan Puhl. SPIEGEL ONLINE vom 5. Dezember 2013.

Inhaltsverzeichnis. Held der Freiheit Ein Nachruf von Jan Puhl. SPIEGEL ONLINE vom 5. Dezember 2013. Inhaltsverzeichnis Nelson Mandela Held der Freiheit Ein Nachruf von Jan Puhl. SPIEGEL ONLINE vom 5. Dezember 2013. Madibas Magie Nelson Mandelas Tod erschüttert Afrika. SPIEGEL-TITEL vom 9. Dezember 2013.

Mehr

«Umgang mit Strafanzeigen»

«Umgang mit Strafanzeigen» «Umgang mit Strafanzeigen» Weiterbildung vom 17. März 2016 MLaw André Steiner, MLaw Thomas Nabholz, Umgang mit Strafanzeigen 1 Programm Begrüssung Ziel Übersicht über das Strafverfahren Aufbau und Einreichung

Mehr

Kriminalität in Baden-Württemberg 2009 zurückgegangen

Kriminalität in Baden-Württemberg 2009 zurückgegangen Statistisches Monatsheft Baden-Württemberg 11/ Kriminalität 2009 zurückgegangen Monika Kaiser, Ulrike Stoll Die Kriminalitätsbelastung in Baden-Würt temberg ist im Jahr 2009 zum zweiten Mal in Folge gesunken.

Mehr

Das Arbeitsgebiet des Staatsanwalts

Das Arbeitsgebiet des Staatsanwalts AschendorfFs Juristische Handbücher Band 95 Herausgegeben von Dr. jur. Wolfgang- Harms, emer, Professor, Berlin Dr. jur. Dirk Ehlers, o. Professor, Münster Das Arbeitsgebiet des Staatsanwalts Von Dr. Michael

Mehr

01.12.2014 bis zum 05.12.2014

01.12.2014 bis zum 05.12.2014 1 Neu beginnende Strafverfahren vor dem Landgericht Osnabrück in der Woche vom 01.12.2014 bis zum 05.12.2014 Stand: 24.11.2014 Termine können kurzfristig ausfallen oder verschoben werden. Bitte beachten

Mehr

Reina-Urteil von 54 auf 24 Monate bedingt halbiert

Reina-Urteil von 54 auf 24 Monate bedingt halbiert Reina-Urteil von 54 auf 24 Monate bedingt halbiert Mit einem diskreten Telefonat drängte die (damals noch stellvertretende) Schwyzer Oberstaatsanwältin Carla Contratto den amtierenden IPCO-Ankläger Frédéric

Mehr

Lösungsskizze zur 3. Klausur

Lösungsskizze zur 3. Klausur Lösungsskizze zur 3. Klausur 1. Wie hat sich M am Unfalltag strafbar gemacht? Erster Tatkomplex: Fahrt bis zum Unfall (1) Vorsätzliche Gefährdung des Straßenverkehrs, 315c I Nr. 1a, III Nr. 1 StGB Objektiver

Mehr

des Nationalrates XVI. Gesetz,gebungsperiode

des Nationalrates XVI. Gesetz,gebungsperiode 495/J XVI. GP - Anfrage (gescanntes Original) 1 von 5 11-S8A der Beilagen zu den Stenographischen Protokollen des Nationalrates XVI. Gesetz,gebungsperiode Nr. 4S5/J 1984-02- 2 2 Anfrage der Abgeordneten

Mehr

S Ü D W E S T R U N D F U N K F S - I N L A N D R E P O R T MAINZ S E N D U N G: Justiz gnadenlos: Abschiebung im Schnellverfahren

S Ü D W E S T R U N D F U N K F S - I N L A N D R E P O R T MAINZ S E N D U N G: Justiz gnadenlos: Abschiebung im Schnellverfahren Diese Kopie wird nur zur rein persönlichen Information überlassen. Jede Form der Vervielfältigung oder Verwertung bedarf der ausdrücklichen vorherigen Genehmigung des Urhebers by the author S Ü D W E S

Mehr

25 Hv 39/12 z. Verbrechen der Vergewaltigung nach 201 Abs. 1 StGB 25 Hv 231/11 h. Vergehen der Körperverletzung nach 83 Abs 1 StGB

25 Hv 39/12 z. Verbrechen der Vergewaltigung nach 201 Abs. 1 StGB 25 Hv 231/11 h. Vergehen der Körperverletzung nach 83 Abs 1 StGB Verhandlungsspiegel des Landesgerichtes Innsbruck Kalenderwoche 28 von bis VS RichterIn Tatbestand ER Schöffe n Montag, der 09.07.2012 1 08:30 12:00 N 114 Mag. Markus Neyer 2 13:00 14:15 N 114 Mag. Markus

Mehr

NEUSTART Täter-Opfer-Ausgleich ermöglicht eine faire Lösung außerhalb des Gerichtssaals.

NEUSTART Täter-Opfer-Ausgleich ermöglicht eine faire Lösung außerhalb des Gerichtssaals. Leben ohne Kriminalität. Wir helfen. Täter-Opfer-ausgleich NEUSTART Täter-Opfer-Ausgleich ermöglicht eine faire Lösung außerhalb des Gerichtssaals. DER TÄTER-OPFER-AUSGLEICH Der Täter-Opfer-Ausgleich ist

Mehr

RECHTSANWALTSPRÜFUNG FRÜHJAHR 2015 Bewertung der schriftlichen Prüfungsarbeiten im Strafrecht vom 13.03.2015 I. Aufgabenstellung: Prüfungsaufgabe war die Anfechtung eines Schuldspruches samt Verurteilung

Mehr

Bundesgerichtshof An Präsident des Bundesgerichtshof Herrenstrasse 45 a Karlsruhe

Bundesgerichtshof An Präsident des Bundesgerichtshof Herrenstrasse 45 a Karlsruhe Bundesgerichtshof An Präsident des Bundesgerichtshof Herrenstrasse 45 a 76133 Karlsruhe per E-Mail. Poststelle@bgh.bund.de Montag, 26. Dezember 2011 Betreff: - Diese Informationen sind NUR für Präsident

Mehr

Die Staatsanwaltschaft. Aufgaben und Organisation

Die Staatsanwaltschaft. Aufgaben und Organisation Die Staatsanwaltschaft. Aufgaben und Organisation www.justiz.nrw.de Wer an die Staatsanwaltschaft denkt, stellt sich dabei oft die Anklägerinnen oder Ankläger vor, die in einer Hauptverhandlung vor Gericht

Mehr

Statistische Berichte Rechtskräftig Abgeurteilte und Verurteilte in Nordrhein-Westfalen

Statistische Berichte Rechtskräftig Abgeurteilte und Verurteilte in Nordrhein-Westfalen Information und Technik Nordrhein-Westfalen Geschäftsbereich Statistik Statistische Berichte Rechtskräftig Abgeurteilte und Verurteilte in Nordrhein-Westfalen 2014 Bestell-Nr. B613 2014 00, (Kennziffer

Mehr

bis zum

bis zum Neu beginnende Strafverfahren vor dem Landgericht Osnabrück in der Woche vom 31.07.2017 bis zum 04.08.2017 Stand: 26.07.2017 Termine können kurzfristig ausfallen oder verschoben werden. Bitte beachten

Mehr

Wahre Geschichte Eigentlich kein Witz, aber witzig: Anwaltsgeschichte des Jahres 2003

Wahre Geschichte Eigentlich kein Witz, aber witzig: Anwaltsgeschichte des Jahres 2003 Wahre Geschichte Eigentlich kein Witz, aber witzig: Anwaltsgeschichte des Jahres 2003 Das ist die beste Anwaltsgeschichte des Jahres und wohl auch des Jahrzehnts. Sie ist wahr und hat den 1. Platz im amerikanischen

Mehr

Menschenrechtsbildung mit Jugendlichen Karteikarten für den Workshopeinsatz

Menschenrechtsbildung mit Jugendlichen Karteikarten für den Workshopeinsatz Menschen? Rechte? Unverzichtbar. Menschenrechtsbildung mit Jugendlichen Karteikarten für den Workshopeinsatz Menschen- und Kinderrechte (Schwerpunkt Jugendliche unter Freiheitsentzug): Gesamtbestand www.hausderdemokratie.de/unverzichtbar

Mehr

VL Strafverfahrensrecht SS Verfahrensbeteiligte. Verfahrensbeteiligte. Hubert Hinterhofer

VL Strafverfahrensrecht SS Verfahrensbeteiligte. Verfahrensbeteiligte. Hubert Hinterhofer VL Strafverfahrensrecht SS 2009 Hubert Hinterhofer Beschuldigter 48-56 Definition Konkreter Tatverdacht Ermittlung oder Ausübung von Zwang Angeklagter nach Anklageerhebung Rechte des Beschuldigten 49 Sowohl

Mehr

5. Der Prozess gegen die Täter der Pogromnacht und die Regelung von Wiedergutmachungsansprüchen für die Synagoge

5. Der Prozess gegen die Täter der Pogromnacht und die Regelung von Wiedergutmachungsansprüchen für die Synagoge 68 5. Der Prozess gegen die Täter der Pogromnacht und die Regelung von Wiedergutmachungsansprüchen für die Synagoge a. Hinweise für den Lehrer Die letzte Station des Projekts thematisiert die juristische

Mehr

E X P E R T E N V O R L A G E

E X P E R T E N V O R L A G E 2012 Qualifikationsverfahren Detailhandelsassistentinnen/ Detailhandelsassistenten Lokale Landessprache schriftlich Serie 3/3 Pos. 3.1 E X P E R T E N V O R L A G E Zeit 60 Minuten für 7 Aufgaben Bewertung

Mehr

Hessischer Rundfunk: Sonntagsgedanken 10. Oktober 2010 19. Sonntag nach Trinitatis Pfarrerin Ksenija Auksutat. hr1-8:40 Uhr Darmstadt

Hessischer Rundfunk: Sonntagsgedanken 10. Oktober 2010 19. Sonntag nach Trinitatis Pfarrerin Ksenija Auksutat. hr1-8:40 Uhr Darmstadt Tag gegen Todesstrafe I Du Yimin, 44jährige Besitzerin eines Schönheitssalon, wurde in Peking von einem Gericht angeklagt. Der Vorwurf: Ihre Finanzmanipulationen hätten Finanzordnung und soziale Stabilität

Mehr