Patientenorientierte EBM die Arbeit der Stiftung Warentest

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Patientenorientierte EBM die Arbeit der Stiftung Warentest"

Transkript

1 Patientenorientierte EBM die Arbeit der Stiftung Warentest Die Aktivitäten der Stiftung Warentest im Bereich Gesundheit Gerd Glaeske, Universität Bremen, pharmafacts GmbH

2 Der Arzneimittelmarkt im Jahre 2006 nach Packungsmengen (IMS) Status der Arzneimittel (AM) Mio. Packg. +/- % zu 2005 Anteil in % Rezeptpflichtige Arzneimittel 685,7-8,9 45 Rezeptfreie Arzneimittel 824,7-1,8 55 Gesamt 1.510,4-2,7 100

3 Der Arzneimittelmarkt im Jahre 2006 nach Umsätzen (IMS) Status der Arzneimittel (AM) Mrd. Euro. +/- % zu 2005 Anteil in % Rezeptpflichtige Arzneimittel 18, ,4 82 Rezeptfreie Arzneimittel 3, ,1 18 Gesamt Industrieumsatz Apothekenumsatz ca. 22,082 37,0 + 0,5% + 6% 100% 100%

4 Die meistverkauften Arzneimittel in Deutschland 2006 (ohne Diabetes-Teststreifen) Rang Arzneimittel Umsatz in Packungen Anwendungsgebiet 1 Paracetamol-ratiopharm 19,8 Mio. Packg. (SM) Schmerzen, Fieber 2 Nasenspray ratiopharm 18,3 Mio. Packg. (SM) Schnupfen 3 Thomapyrin (coffeinhaltig) 14,6 Mio. Packg. (SM) Schmerzen 4 Bepanthen 14,4 Mio. Packg. (SM) z. B. Wundheilung 5 Voltaren Schmerzgel 14,1 Mio. Packg. (SM) Rheumatische Beschwerden 6 ACC Hexal 13,8 Mio. Packg. (SM) Hustenlöser 7 Olynth 13,4 Mio. Packg. (SM) Schnupfen 8 Aspirin 13,2 Mio. Packg. (SM) Schmerzen 9 ASS ratiopharm 12,4 Mio. Packg. (SM) Schmerzen 10 Dolormin 10,2 Mio. Packg. (SM) Schmerzen 11 Aspirin plus C 10,2 Mio. Packg. (SM) Schmerzen 12 Voltaren 9,4 Mio. Packg. (Rp) Rheumatische Beschwerden 13 Mucosolvan 9,1 Mio. Packg. (SM) Hustenlöser 14 L-Thyroxin Henning 8,6 Mio. Packg. (Rp) Schilddrüsenhormone 15 Otriven 7,8 Mio. Packg. (SM) Schnupfen 16 Sinupret 7,6 Mio. Packg. (SM) Erkältung/Nebenhöhlenentzündung 17 Nexium 6,8 Mio. Packg. (Rp) Magenmittel 18 Nasic 6,5 Mio. Packg. (SM) Schnupfenmitte 19 Biochemie 6,4 Mio. Packg. (SM) Schüssler-Salze 20 Diclofenac-ratiopharm 6,2 Mio. Packg. (Rp) Rheumatische Beschwerden Gesamtmenge Packungen , 4 Mio. Packg. (-2,7%) SM = vor allem Selbstmedikation, nicht rezeptpflichtig, Rp = rezeptpflichtig

5 Die umsatzstärksten Arzneimittel in Deutschland 2006 (ohne Diabetes-Teststreifen und Impfstoffe) angegeben sind die Industrieumsätze Rang Arzneimittel (Hersteller) Industrieumsatz in Mio. Anwendungsgebiet 1 Nexium Mups (Astra) 191 Mio. (rp) z.b. Magen-Darm-Geschwüre 2 Pantozol (Altana) 180 Mio. (rp.) z.b. Magen-Darm-Geschwüre 3 Glivec 171 Mio. (rp) Krebsarzneimittel 4 Rebif (Serono) 157 Mio. (rp) Multiple Sklerose 5 Viani (Glaxo) 152 Mio. (rp.) Asthma 6 Symbicort 149 Mio. (rp) Bei Asthma 7 Enbrel 145 Mio. (rp) Rheumatoide Arthritis 8 Spiriva 145 Mio. (rp) COPD 9 Plavix (Sanofi) 141 Mio. (rp.) Mittel gegen Thrombosebildung 10 Iscover (BMS) 133 Mio. (rp) Mittel gegen Thrombosebildung 11 Betaferon (Schering) 131 Mio. (rp) Multiple Sklerose 12 Durogesic (Janssen/Cilag) 122 Mio. (BTM) Bei starken Schmerzen 13 Lantus 121 Mio. (rp) Analoginsulin 14 Sortis (Pfizer) 109 Mio. (rp.) Zu hohe Cholesterinwerte 15 Copaxone 109 Mio. (rp) Bei MS 16 Inegy 109 Mio. (rp.) Zu hohe Cholesterinwerte 17 Oxygesic 108 Mio. (BTM) Starke Schmerztherapie 18 Seroquel 97 Mio. (rp) Atypisches Neuroleptikum 19 Humira 96 Mio. (rp) Rheumatoide Arthritis 20 Zyprexa 96 Mio. (rp.) Atypisches Neuroleptikum Gesamtumsatz Pharmaindustrie Mio. Euro (+1,3%),,

6 Produkte der Stiftung Warentest rund um die Gesundheit Gesundheitsseiten in test Medikamentenratgeber IGeL-Leistungen Ratgeber Alternativmedizin

7

8 Buch- und Heftverkäufe Stand Publikation Verkaufte Exemplare test -Heft Handbuch Medikamente 6 Hardcover seit Okt 04 Softcover seit Sept 06 seit Erscheinen Handbuch Selbstmedikation seit Okt 2006 seit Erscheinen Medikamente online pro Monat Exemplare Exemplare Exemplare Exemplare Exemplare Pauschalabos der GKV Einzelabfragen

9 Expertenrunde der Stiftung Warentest Prof. Anlauf, Bremerhaven Prof. Augustin, Karlsruhe Dr. Beckermann, Köln, Prof. Berlit, Essen Prof. Brune, Nürnberg-Erlangen Prof. Göbel, Kiel Prof. Hartenauer, Berlin Prof. Hauner, München Prof. Heidrich, Berlin Prof. Hofmann, Frankfurt Prof. Kern, Freiburg Prof. Kochen, Göttingen Dr. Menges, Bonn Prof. Niedner, Potsdam Prof. Poser, Göttingen Prof. Rösch, Frankfurt Prof. Thürmann, Wuppertal Dr. Wagner, Berlin Prof. Worth, Fürth

10 Weitere Vorträge Dr. Judith Günther: Patienteninformation zu Arzneimitteln - Methodik der Handbücher der Stiftung Warentest Prof. Dr. Berlit: Aspekte der Patientenorientierung bei der Arzneimittelbewertung am Beispiel Antidementiva Prof. Dr. Windeler: Methoden in der Bewertung von Früherkennungsuntersuchungen

Missbrauch und Abhängigkeit im Arzneimittelbereich

Missbrauch und Abhängigkeit im Arzneimittelbereich Suchttherapietage in Hamburg 15. Mai 2008 Missbrauch und Abhängigkeit im Arzneimittelbereich - Häufigkeit, Ausmaß und Präventionsmöglichkeiten - Prof. Dr. Gerd Glaeske Der Arzneimittelmarkt im Jahre 2006

Mehr

KFN-Pressekonferenz am 25. April 2007 in München. Selbstmedikation: Den Verbraucher durch Transparenz schützen. Prof. Dr.

KFN-Pressekonferenz am 25. April 2007 in München. Selbstmedikation: Den Verbraucher durch Transparenz schützen. Prof. Dr. KFN-Pressekonferenz am 25. April 2007 in München Selbstmedikation: Den Verbraucher durch Transparenz schützen Prof. Dr. Gerd Glaeske Aspekte des Verbraucherschutzes in der Selbstmedikation Wie überall

Mehr

DHS-Fachkonferenz Sucht Berlin 2005. Medikamentenmissbrauch und - abhängigkeit. Prof. Dr. Gerd Glaeske

DHS-Fachkonferenz Sucht Berlin 2005. Medikamentenmissbrauch und - abhängigkeit. Prof. Dr. Gerd Glaeske DHS-Fachkonferenz Sucht Berlin 2005 Medikamentenmissbrauch und - abhängigkeit Prof. Dr. Gerd Glaeske Basisdaten aus unserem Gesundheitssystem Apotheken (2004) 21.392, 1 pro 3.875 Einwohner (NL 1 pro knapp

Mehr

BARMERGEK Arzneimittel-Report 2010

BARMERGEK Arzneimittel-Report 2010 Berlin, den 09.06.2010 BARMERGEK Arzneimittel-Report 2010 Prof. Dr. Gerd Glaeske, Dr. Christel Schicktanz Universität Bremen, Zentrum für Sozialpolitik (ZeS) Kein Interessenskonflikt im Sinne der Uniform

Mehr

Arzneimittelsicherheit und Beratungsqualität bei Versandapotheken

Arzneimittelsicherheit und Beratungsqualität bei Versandapotheken BVDVA - Bundesverband Deutscher Versandapotheken Tagung am 14. Mai 2009 in Berlin: Zwischen Wachstum und Reglementierung Arzneimittelsicherheit und Beratungsqualität bei Versandapotheken Prof. Dr. Gerd

Mehr

Marktentwicklung: Umsatz-, Mengen- und Strukturentwicklung bei Fertigarzneimitteln

Marktentwicklung: Umsatz-, Mengen- und Strukturentwicklung bei Fertigarzneimitteln Faktenblatt Thema: Arzneimittelmarkt Ausgaben Arzneimittel (Quelle: Amtliche Statistik KV 45) 2014: 33,3 Mrd. Euro 2013: 30,4 Mrd. Euro 2012: 29,6 Mrd. Euro 2011: 29,2 Mrd. Euro Ausgaben für Arzneimittel

Mehr

Gesunde Geschäfte mit Bitteren Pillen? Neue Konzepte der Ausgabensteuerung in der Arzneimittelversorgung

Gesunde Geschäfte mit Bitteren Pillen? Neue Konzepte der Ausgabensteuerung in der Arzneimittelversorgung Gesundheitspolitisches Kolloquium SS 2010 Gesunde Geschäfte mit Bitteren Pillen? Neue Konzepte der Ausgabensteuerung in der Arzneimittelversorgung Prof. Dr. Gerd Glaeske Universität Bremen, Zentrum für

Mehr

EVANGELISCHE AKADEMIE LOCCUM

EVANGELISCHE AKADEMIE LOCCUM EVANGELISCHE AKADEMIE LOCCUM bíüáâeáåfçéêéü~êã~òéìíáëåüéåfåçìëíêáé téäåüéåfåíéêéëëéåçáéåíçáé^êòåéáãáííéäñçêëåüìåö\ q~öìåöçéêbî~åöéäáëåüéå^â~çéãáéiçååìãîçãskäáëukkçîéãäéêomms fåhççééê~íáçåãáíçéãwéåíêìãñωêdéëìåçüéáíëéíüáâ

Mehr

Arzneimittelversorgung der Privatversicherten 2008 Zahlen, Analysen, PKV-GKV-Vergleich

Arzneimittelversorgung der Privatversicherten 2008 Zahlen, Analysen, PKV-GKV-Vergleich Arzneimittelversorgung der Privatversicherten 2008 Zahlen, Analysen, PKV-GKV-Vergleich Dr. Frank Wild WIP Wissenschaftliches Institut der PKV Bayenthalgürtel 40 50968 Köln Telefon 0221/ 99 87-1652 Telefax

Mehr

Mehr Rezepte, teurere Arzneimittel, höhere Ausgaben

Mehr Rezepte, teurere Arzneimittel, höhere Ausgaben Prof. Dr. Gerd Glaeske, Zentrum für Public Health und Pflegeforschung (IPP), Universität Bremen und Mitglied des Sachverständigenrates zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen Mehr Rezepte,

Mehr

Berücksichtigung von Qualitätskriterien bei der Arzneimittelversorgung

Berücksichtigung von Qualitätskriterien bei der Arzneimittelversorgung Berücksichtigung von Qualitätskriterien bei der Arzneimittelversorgung Prof. Dr. Gerd Glaeske Universität Bremen Zentrum für Sozialpolitik - Kein Interessenkonflikt im Sinne der Uniform Requirements for

Mehr

Definition von Versorgungsforschung (VF)

Definition von Versorgungsforschung (VF) Medizinkongress der BARMER GEK am 6.Juli 2010 in Berlin Versorgungsforschung mit Arzneimitteln Basis für mehr Patientennutzen in der medizinischen Behandlung - Prof. Dr. Gerd Glaeske Universität Bremen,

Mehr

GKV Arzneimittel Schnellinformation. Auswertung für die. KV Hamburg. Januar bis Juni (Stand: 01. Oktober 2002) im Auftrag erstellt durch

GKV Arzneimittel Schnellinformation. Auswertung für die. KV Hamburg. Januar bis Juni (Stand: 01. Oktober 2002) im Auftrag erstellt durch GAmSi GKV Arzneimittel Schnellinformation Auswertung für die Januar bis Juni 2002 (Stand: 01. Oktober 2002) Projektträger der GKV-Arzneimittel-Schnellinformation: AOK-Bundesverband BKK Bundesverband IKK-Bundesverband

Mehr

BARMER GEK Arzneimittel-Report 2010

BARMER GEK Arzneimittel-Report 2010 BARMER GEK Arzneimittel-Report 2010 Pressekonferenz der BARMER GEK Berlin, 9. Juni 2010 Teilnehmer: Dr. Rolf-Ulrich Schlenker, Stellv. Vorsitzender des Vorstandes BARMER GEK Prof. Dr. Gerd Glaeske Mitglied

Mehr

Der Pharmamarkt 2005 insgesamt und bei der Gmünder ErsatzKasse GEK

Der Pharmamarkt 2005 insgesamt und bei der Gmünder ErsatzKasse GEK 1 Der Pharmamarkt 2005 insgesamt und bei der Gmünder ErsatzKasse GEK Nach Industriestatistiken hat der Umsatz der Pharmabranche im Jahre 2005 um 9% zugenommen, von rund 20 Mrd. auf knapp 22 Mrd. Euro,

Mehr

BARMER GEK Arzneimittelreport 2012

BARMER GEK Arzneimittelreport 2012 Schriftenreihe zur Gesundheitsanalyse, Band 14 Gerd Glaeske Christel Schicktanz mit Beiträgen von Stanislava Dicheva, Frank Halling, Falk Hoffmann, Kathrin Tholen und Roland Windt unter Mitarbeit von Angela

Mehr

Sie sparen 45% Dr. Manfred Frisse e.k. Anton-Limbach-Straße Asbach Telefon /

Sie sparen 45% Dr. Manfred Frisse e.k. Anton-Limbach-Straße Asbach Telefon / gültig im November 2016 Aktuelle Monats angebote aus Ihrer Guten Tag Apotheke. Guten Tag Da geht s mir gleich viel besser. Mit dem umfangreichen Angebot aus Ihrer Guten Tag Apotheke. Sinupret extract 20

Mehr

Bundesweite und regionale Elemente der Arzneimittelversorgung

Bundesweite und regionale Elemente der Arzneimittelversorgung Gesprächsreihe AOK Forum live "Schweriner Gespräche Arzneimittelversorgung steuern 6. Juni 2012 in Schwerin Bundesweite und regionale Elemente der Arzneimittelversorgung Ulrich Schwabe* Pharmakologisches

Mehr

Arzneimittel-Schnellinformation nach ï 84 Abs. 5 SGB V

Arzneimittel-Schnellinformation nach ï 84 Abs. 5 SGB V GAmSi GKV Arzneimittel Schnellinformation Spitzenverband Arzneimittel-Schnellinformation nach ï 84 Abs. 5 SGB V Auswertung für die Kassenärztliche Vereinigung Berlin Januar bis März 2014 Stand: 25. Juni

Mehr

Onkologie, quo vadis? Fairer und schneller Zugang zu innovativen Krebstherapien was ist das Ziel des nationalen Krebsplanes?

Onkologie, quo vadis? Fairer und schneller Zugang zu innovativen Krebstherapien was ist das Ziel des nationalen Krebsplanes? 9. Lilly-Jahresveranstaltung zur Versorgungssituation von Krebspatienten am 26. Februar 2011 in Berlin Onkologie, quo vadis? Fairer und schneller Zugang zu innovativen Krebstherapien was ist das Ziel des

Mehr

Aspekte des Arzneimittelversorgungsmanagement unter Berücksichtigung der Sicherheit in der Arzneimitteltherapie

Aspekte des Arzneimittelversorgungsmanagement unter Berücksichtigung der Sicherheit in der Arzneimitteltherapie 10. Deutscher Kongress für Versorgungsforschung 18. GAA - Jahrestagung 20.-22. Oktober 2011 in Köln Aspekte des Arzneimittelversorgungsmanagement unter Berücksichtigung der Sicherheit in der Arzneimitteltherapie

Mehr

Kerngesunde. Angebote. Mit Checkliste für Ihre Hausapotheke im Innenteil. 10% im Januar. 10% im Dezember. 10% im November

Kerngesunde. Angebote. Mit Checkliste für Ihre Hausapotheke im Innenteil. 10% im Januar. 10% im Dezember. 10% im November auf alle Orthomol- Produkte Kerngesunde Hohenzollern Apotheke im Marktkauf am Ring Angebote Mit Checkliste für Ihre Hausapotheke im Innenteil 10% im Januar 10 % Rabatt für ein Produkt Ihrer Wahl im Januar

Mehr

Da geht s mir gleich viel besser.

Da geht s mir gleich viel besser. Gültig im Januar 2017 Aktuelle Monats angebote aus Ihrer Guten Tag Apotheke. Guten Tag Da geht s mir gleich viel besser. Mit dem umfangreichen Angebot aus Ihrer Guten Tag Apotheke. 18% Almased Vitalkost

Mehr

Arzneimittelversorgung der Privatversicherten 2009 Zahlen, Analysen, PKV-GKV-Vergleich. Dr. Frank Wild

Arzneimittelversorgung der Privatversicherten 2009 Zahlen, Analysen, PKV-GKV-Vergleich. Dr. Frank Wild Arzneimittelversorgung der Privatversicherten 2009 Zahlen, Analysen, PKV-GKV-Vergleich Dr. Frank Wild 2 Vorwort Der Arzneimittelsektor ist der sich am schnellsten verändernde Bereich im Gesundheitswesen.

Mehr

Marktdaten Pro Generika 01/2012

Marktdaten Pro Generika 01/2012 Marktdaten Pro Generika 01/2012 MARKT IM ÜBERBLICK Kapitel 1 Marktdaten von Pro Generika 01/2012 2 Umsatzverteilung Erstanbieter / Generika im GKV-Markt Januar 2012 Apothekenverkaufspreis (AVP Real) gesamt:

Mehr

WIP. Arzneimittelversorgung der Privatversicherten 2010. Dr. Frank Wild. Zahlen, Analysen, PKV-GKV-Vergleich. Wissenschaftliches Institut der PKV

WIP. Arzneimittelversorgung der Privatversicherten 2010. Dr. Frank Wild. Zahlen, Analysen, PKV-GKV-Vergleich. Wissenschaftliches Institut der PKV WIP Wissenschaftliches Institut der PKV Arzneimittelversorgung der Privatversicherten 2010 Zahlen, Analysen, PKV-GKV-Vergleich Dr. Frank Wild Arzneimittelversorgung der Privatversicherten 2010 Zahlen,

Mehr

Verordnungen innovativer Arzneimittel in der Rheumatologie

Verordnungen innovativer Arzneimittel in der Rheumatologie Verordnungen innovativer Arzneimittel in der Rheumatologie Was bedeutet dies für den Arzt? Satelliten-Symposium Abbvie Berlin, 04.05.2013 Dr. med. Ulrich v. Hinüber, Praxis für Rheumatologie und Osteologie

Mehr

AVR ein geeigneter Kompass für gute Gesetze? Methodische Mängel des Arzneiverordnungs-Reports an Fallbeispielen

AVR ein geeigneter Kompass für gute Gesetze? Methodische Mängel des Arzneiverordnungs-Reports an Fallbeispielen AVR ein geeigneter Kompass für gute Gesetze? Methodische Mängel des Arzneiverordnungs-Reports an Fallbeispielen Dr. Norbert Gerbsch stv. Hauptgeschäftsführer Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie

Mehr

Patientenbedürfnisse gestern Patientenansprüche morgen Prioritäten für die Versorgungsforschung in der Onkologie

Patientenbedürfnisse gestern Patientenansprüche morgen Prioritäten für die Versorgungsforschung in der Onkologie Symposium des WINHO Berlin, den 20.02.2015 Patientenbedürfnisse gestern Patientenansprüche morgen Prioritäten für die Versorgungsforschung in der Onkologie Finanzierung der onkologischen Versorgung in

Mehr

Beispielliste erlaubter Medikamente. (bei leichten Krankheitsverläufen, Befindensstörungen, geringfügigen Verletzungen, etc.)

Beispielliste erlaubter Medikamente. (bei leichten Krankheitsverläufen, Befindensstörungen, geringfügigen Verletzungen, etc.) Beispielliste erlaubter Medikamente (bei leichten Krankheitsverläufen, Befindensstörungen, geringfügigen Verletzungen, etc.) 2016 Die nachfolgende Beispielliste erlaubter Medikamente enthält nur eine kleine

Mehr

Nutzenbewertung von Antipsychotika aus Sicht der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft

Nutzenbewertung von Antipsychotika aus Sicht der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft DGPPN-Tagung Die Me-Too Too-Problematik in der Schizophrenie-Therapie Berlin,, 10. Oktober 2007 Nutzenbewertung von Antipsychotika aus Sicht der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft Ulrich

Mehr

Liste der Medikamente mit erhöhtem Selbstbehalt.

Liste der Medikamente mit erhöhtem Selbstbehalt. Liste der Medikamente mit erhöhtem Selbstbehalt. Präparat Preis ab CHF Abilify, Tabl 10 mg, 28 Stk 173.15 Abilify, Tabl 15 mg, 28 Stk 190.60 Abilify, Tabl 30 mg, 28 Stk 330.00 Abilify, Tabl 5 mg, 28 Stk

Mehr

Arzneimittelversorgung der Privatversicherten 2013 Zahlen, Analysen, PKV-GKV-Vergleich. Autor: Dr. Frank Wild. Februar 2015

Arzneimittelversorgung der Privatversicherten 2013 Zahlen, Analysen, PKV-GKV-Vergleich. Autor: Dr. Frank Wild. Februar 2015 2013 Arzneimittelversorgung der Privatversicherten 2013 Zahlen, Analysen, PKV-GKV-Vergleich Dr. Frank Wild Arzneimittelversorgung der Privatversicherten 2013 Zahlen, Analysen, PKV-GKV-Vergleich Autor:

Mehr

+1 Trinkfläschchen Gratis 6,15. Dr. Manfred Frisse e.k. Anton-Limbach-Straße Asbach Telefon /

+1 Trinkfläschchen Gratis 6,15. Dr. Manfred Frisse e.k. Anton-Limbach-Straße Asbach Telefon / Gültig im Januar 2017 Aktuelle Monats angebote aus Ihrer Guten Tag Apotheke. Guten Tag Da geht s mir gleich viel besser. Mit dem umfangreichen Angebot aus Ihrer Guten Tag Apotheke. Treue-Produkt des Monats

Mehr

Preisvergleich Beispiele

Preisvergleich Beispiele Preisvergleich Beispiele Aspirine du Rhône 500 mg Paracetamol 500 mg (G) Ibuprofène 200 mg (G) Vicks Vaporub Pommade Preis in Nicht verschreibungspflichtige Medikamente 2,30 5,95 5,47 Aspirin 0,5 20 Tblt

Mehr

50. Fachkonferenz der DHS in der Philharmonie Essen vom Forum 201. Pillen für alle? Herausforderungen der Zukunft

50. Fachkonferenz der DHS in der Philharmonie Essen vom Forum 201. Pillen für alle? Herausforderungen der Zukunft 1 50. Fachkonferenz der DHS in der Philharmonie Essen vom 8. 10.11.2010 Forum 201 Pillen für alle? Herausforderungen der Zukunft Prof. Dr. Gerd Glaeske Universität Bremen, Zentrum für Sozialpolitik (ZeS)

Mehr

ADAC Postbus Fahrplan

ADAC Postbus Fahrplan Linie 10 NRW Hannover Berlin (täglich) Route Bus 109 Bus 109 Bus 113 Bus 110 Bus 111 Bus 112 Bus 114 Bus 110 Bonn 07:55 13:55 Köln 08:40 14:40 Düsseldorf 06:45 11:45 Duisburg 9:45 12:45 Essen 07:20 12:20

Mehr

Medikamentenmissbrauch. Vortrag im Sozialverband VdK München Dr. Christoph Schwejda

Medikamentenmissbrauch. Vortrag im Sozialverband VdK München Dr. Christoph Schwejda Medikamentenmissbrauch Vortrag im Sozialverband VdK München Dr. Christoph Schwejda Medikamentenmissbrauch Themen: 1.Phänomen: Missbrauch 2.Medikamente, Missbrauch in Zahlen 3.Die wichtigsten Gruppen: Schlaf-

Mehr

Da geht s mir gleich viel besser.

Da geht s mir gleich viel besser. Gültig im Januar 2017 Aktuelle Monats angebote aus Ihrer Guten Tag Apotheke. Guten Tag Da geht s mir gleich viel besser. Mit dem umfangreichen Angebot aus Ihrer Guten Tag Apotheke. Meditonsin Globuli 8

Mehr

50% Rabatt * Bis zu. auf 1000 Produkte 1. Da geht s mir gleich viel besser. 3,78 Wir beraten Sie gerne. GRATIS solange Vorrat reicht

50% Rabatt * Bis zu. auf 1000 Produkte 1. Da geht s mir gleich viel besser. 3,78 Wir beraten Sie gerne. GRATIS solange Vorrat reicht gültig im Juli 2016 Aktuelle Monats angebote aus Ihrer Guten Tag Apotheke. Guten Tag Da geht s mir gleich viel besser. Mit dem umfangreichen Angebot aus Ihrer Guten Tag Apotheke. Bis zu auf 1000 Produkte

Mehr

Pharmamarkt Schweiz Dezember 2013

Pharmamarkt Schweiz Dezember 2013 Pharmamarkt Schweiz Dezember 2013 IMS Health GmbH 2014, IMS HEALTH Agenda Entwicklung des Gesamtmarktes Entwicklung der Marktsegmente Patentgeschützter Markt, Originale und Generika Summary 2 2014, IMS

Mehr

Arzneimittelversorgung der Privatversicherten 2012 Zahlen, Analysen, PKV-GKV-Vergleich. Autor: Dr. Frank Wild. Februar 2014

Arzneimittelversorgung der Privatversicherten 2012 Zahlen, Analysen, PKV-GKV-Vergleich. Autor: Dr. Frank Wild. Februar 2014 Arzneimittelversorgung der Privatversicherten 2012 Zahlen, Analysen, PKV-GKV-Vergleich Dr. Frank Wild Arzneimittelversorgung der Privatversicherten 2012 Zahlen, Analysen, PKV-GKV-Vergleich Autor: Dr. Frank

Mehr

Arzneimi el Sta s k, Mitgliedskassen des BKK- Dachverbands Berichtsmonat: Januar 2015

Arzneimi el Sta s k, Mitgliedskassen des BKK- Dachverbands Berichtsmonat: Januar 2015 Arzneimi el Sta s k, Mitgliedskassen des BKK- Dachverbands Berichtsmonat: Januar 2015 Inhalt Überblick zum Verordnungsgeschehen im BKK-System Tabelle 1a: Umsätze BKK Gesamt* Tabelle 1b: Anzahl Packungen

Mehr

IMPLICONplus 07 / 2014. Die Biosimilars der Biologicals. Gesundheitspolitische Analysen. Ein überschätztes Rationalisierungspotenzial?

IMPLICONplus 07 / 2014. Die Biosimilars der Biologicals. Gesundheitspolitische Analysen. Ein überschätztes Rationalisierungspotenzial? 07 / 2014 Die Biosimilars der Biologicals Ein überschätztes Rationalisierungspotenzial? von Gerd Glaeske Bibliographische Information Der Deutschen Bibliothek Die Deutsche Bibliothek verzeichnet diese

Mehr

Der Arzneimittelmarkt in Deutschland in Zahlen. Verordnungsmarkt und Selbstmedikation

Der Arzneimittelmarkt in Deutschland in Zahlen. Verordnungsmarkt und Selbstmedikation Der Arzneimittelmarkt in Deutschland in Zahlen Verordnungsmarkt und Selbstmedikation 2013 Hinweise zur Interpretation der Zahlen: Alle Angaben zu Marktanteilen erfolgen in gerundeten Werten. Rechnerische

Mehr

BARMER GEK Arzneimittelreport 2012

BARMER GEK Arzneimittelreport 2012 Schriftenreihe zur Gesundheitsanalyse, Band 14 Gerd Glaeske Christel Schicktanz mit Beiträgen von Stanislava Dicheva, Frank Halling, Falk Hoffmann, Kathrin Tholen und Roland Windt unter Mitarbeit von Angela

Mehr

Der Pillenmarkt verändert sich die Risiken leider auch!

Der Pillenmarkt verändert sich die Risiken leider auch! Prof. Dr. Gerd Glaeske, Zentrum für Sozialpolitik (ZeS)/SOCIUM, Uni Bremen Der Pillenmarkt verändert sich die Risiken leider auch! Am 1. Juni 1961 brachte die Firma Schering mit Anovlar die erste Pille

Mehr

AKTUELLER AKTIONSARTIKEL

AKTUELLER AKTIONSARTIKEL -59% Paracetamol Hexal 500mg ** 20 Tabletten 0,99 : 2,40 Sie sparen 1,41 PZN 03 485 558 Paracetamol Bei Fieber und Schmerzen -37% Thomapyrin intensiv ** 20 Tabletten 4,99 : 7,97 Sie sparen 2,98 PZN 00

Mehr

Nutzenbewertung von Arzneimitteln: Ja aber wie?

Nutzenbewertung von Arzneimitteln: Ja aber wie? FORSCHUNGSBERICHTE DES INSTITUTS FÜR GESUNDHEITSÖKONOMIE UND KLINI- SCHE EPIDEMIOLOGIE DER UNIVERSITÄT ZU KÖLN STUDIEN ZU GESUNDHEIT, MEDIZIN UND GESELLSCHAFT NR. 03/ 2010 VOM 17.12.2010 *** ISSN 1862-7412

Mehr

Nutzen der Innovation

Nutzen der Innovation Nutzen der Innovation Rückgang der Mortalitätsrate bei Krankheiten, die mit Pharmazeutika behandelt werden, von 1965 1999 Rheumatisches Fieber und rheumatische Herzkrankheit Hypertensive Herzkrankheit

Mehr

BARMER GEK Arzneimittelreport 2011

BARMER GEK Arzneimittelreport 2011 Schriftenreihe zur Gesundheitsanalyse, Band 8 Gerd Glaeske Christel Schicktanz mit Beiträgen von Stanislava Dicheva, Falk Hoffmann, Jana Schulze, Marcel Sieberer und Roland Windt unter Mitarbeit von Angela

Mehr

Generikamarkt in Deutschland. Marktdaten Pro Generika 2011

Generikamarkt in Deutschland. Marktdaten Pro Generika 2011 Generikamarkt in Deutschland Marktdaten Pro Generika 2011 2 Das Jahr 2011 im Überblick Das Jahr 2011 zeichnet sich insgesamt durch einen rückläufigen Arzneimittelumsatz in der Gesetzlichen Krankenversicherung

Mehr

Da geht s mir gleich viel besser.

Da geht s mir gleich viel besser. gültig im November 2016 Aktuelle Monats angebote aus Ihrer Guten Tag Apotheke. Guten Tag Da geht s mir gleich viel besser. Mit dem umfangreichen Angebot aus Ihrer Guten Tag Apotheke. Paracetamol 500 mg

Mehr

Da geht s mir gleich viel besser.

Da geht s mir gleich viel besser. gültig im August 2015 Aktuelle Monats angebote aus Ihrer Guten Tag Apotheke. Guten Tag Da geht s mir gleich viel besser. Mit dem umfangreichen Angebot aus Ihrer Guten Tag Apotheke. Paracetamolratiopharm

Mehr

BARMER GEK Arzneimittelreport 2011

BARMER GEK Arzneimittelreport 2011 BARMER GEK Arzneimittelreport 2011 Pressekonferenz der BARMER GEK Berlin, 15. Juni 2011 Teilnehmer: Dr. Rolf-Ulrich Schlenker, Stellv. Vorsitzender des Vorstandes der BARMER GEK Prof. Gerd Glaeske Zentrum

Mehr

GEK-Arzneimittel-Report 2006

GEK-Arzneimittel-Report 2006 Edition Schriftenreihe zur Gesundheitsanalyse, Band 44 Gerd Glaeske Katrin Janhsen mit Beiträgen von Cornelia Heitmann, Matthias Pfannkuche und Christel Schicktanz unter Mitarbeit von Angela Fritsch, Friederike

Mehr

Apotheken Sparbuch. Viele Angebote zu dauerhaft, niedrigen Preisen! Ausgabe Sommer 2016 Gültig bis

Apotheken Sparbuch. Viele Angebote zu dauerhaft, niedrigen Preisen! Ausgabe Sommer 2016 Gültig bis Ausgabe Sommer 2016 Gültig bis 30.09.2016 Apotheken Sparbuch Viele Angebote zu dauerhaft, niedrigen Preisen! Foto: istock IMG GmbH, München. Irrtümer und Änderungen vorbehalten. Stand Drucklegung. Eventuelle

Mehr

Versand von verschreibungspflichtigen Arzneimitteln in Deutschland

Versand von verschreibungspflichtigen Arzneimitteln in Deutschland Versand von verschreibungspflichtigen Arzneimitteln in Deutschland Christian Buse Vorsitzender des Bundesverbands Deutscher Versandapotheken (BVDVA) Pressekonferenz am 18. März 2009, Berlin Agenda 1. Status

Mehr

Arzneimittel-Schnellinformation nach ï 84 Abs. 5 SGB V. Stand: 01. November 2013 (Konsolidierter Bericht)

Arzneimittel-Schnellinformation nach ï 84 Abs. 5 SGB V. Stand: 01. November 2013 (Konsolidierter Bericht) GAmSi GKV Arzneimittel Schnellinformation Spitzenverband Arzneimittel-Schnellinformation nach ï 84 Abs. 5 SGB V Auswertung für die Kassenärztliche Vereinigung Hamburg Januar bis Dezember 2012 Stand: 01.

Mehr

Da geht s mir gleich viel besser.

Da geht s mir gleich viel besser. Gültig im Januar 2017 Aktuelle Monats angebote aus Ihrer Guten Tag Apotheke. Guten Tag Da geht s mir gleich viel besser. Mit dem umfangreichen Angebot aus Ihrer Guten Tag Apotheke. 22% Almased Vitalkost

Mehr

Der Arzneimittelmarkt im bundestagswahljahr Bundestagswahl 2013

Der Arzneimittelmarkt im bundestagswahljahr Bundestagswahl 2013 Der Arzneimittelmarkt im bundestagswahljahr 2013 Bundestagswahl 2013 3 Pro Generika Faktenbuch Bundestagswahl 2013 Einleitung Das Faktenbuch von Pro Generika Der deutsche Arzneimittelmarkt ist durch unzählige

Mehr

BARMER GEK Arzneimittelreport 2014

BARMER GEK Arzneimittelreport 2014 Gerd Glaeske Christel Schicktanz mit Beiträgen von Stanislava Dicheva, Falk Hoffmann, Guido Schmiemann und Roland Windt unter Mitarbeit von Angela Fritsch, Friederike Höfel, Claudia Kretschmer, Daniela

Mehr

Da geht s mir gleich viel besser.

Da geht s mir gleich viel besser. gültig im November 2016 Aktuelle Monats angebote aus Ihrer Guten Tag Apotheke. Guten Tag Da geht s mir gleich viel besser. Mit dem umfangreichen Angebot aus Ihrer Guten Tag Apotheke. 43% GeloProsed Pulver

Mehr

Schwedens Pharmabranche gewinnt wieder mehr Zuversicht

Schwedens Pharmabranche gewinnt wieder mehr Zuversicht Schwedens Pharmabranche gewinnt wieder mehr Zuversicht 20.07.2015 Unternehmensinterne Aufwendungen für Forschung und Entwicklung (FuE) rückläufig / AstraZeneca investiert in neue Kapazitäten / Von Heiko

Mehr

5,99 0,99 1,99 3,99. Was wäre das Jahr 2017 ohne Sie? 53% 60% 42% 53% gültig im Dezember 2016

5,99 0,99 1,99 3,99. Was wäre das Jahr 2017 ohne Sie? 53% 60% 42% 53% gültig im Dezember 2016 gültig im Dezember 2016 Aktuelle Monats angebote aus Ihrer Guten Tag Apotheke. Guten Tag Was wäre das Jahr 2017 ohne Sie? Wir wünschen Ihnen ein gutes, gesundes neues Jahr und freuen uns auf Sie! Paracetamolratiopharm

Mehr

Koch Management Consulting

Koch Management Consulting Kontakt: 07191 / 31 86 86 Deutsche Universitäten Universität PLZ Ort Technische Universität Dresden 01062 Dresden Brandenburgische Technische Universität Cottbus 03046 Cottbus Universität Leipzig 04109

Mehr

Pressekonferenz Arzneiverordnungs-Report 2006

Pressekonferenz Arzneiverordnungs-Report 2006 Pressekonferenz Arzneiverordnungs-Report 2006 19. Oktober 2006 Berlin Bundespressekonferenz Wie stark sind die Ausgaben für Arzneimittel in 2005 gestiegen? Welcher Trend zeichnet sich für 2006 ab? Bewertungen

Mehr

MARKT IM ÜBERBLICK Kapitel 1 Marktdaten von Pro Generika 05/2015 2

MARKT IM ÜBERBLICK Kapitel 1 Marktdaten von Pro Generika 05/2015 2 MARKT IM ÜBERBLICK Kapitel 1 Marktdaten von Pro Generika 05/2015 2 Generikaunternehmen decken 76 % des Arzneimittelbedarfs der GKV 31,4 3,9 4,2 5,7 17,6 33,1 4,0 4,7 4,6 19,8 35,1 4,1 4,6 3,9 22,5 35,7

Mehr

BoxaGrippal 10,48. Wir beraten Sie gerne. Delphin Apotheke, Oberschleißheim Apothekerin Ruth Leibnitz

BoxaGrippal 10,48. Wir beraten Sie gerne. Delphin Apotheke, Oberschleißheim Apothekerin Ruth Leibnitz gültig im Dezember 2016 Aktuelle Monats angebote aus Ihrer Guten Tag. Guten Tag Was wäre das Jahr 2017 ohne Sie? Wir wünschen Ihnen ein gutes, gesundes neues Jahr und freuen uns auf Sie! Dulcolax Dragées

Mehr

MARKT IM ÜBERBLICK Kapitel 1 Marktdaten von Pro Generika 11/2013 2

MARKT IM ÜBERBLICK Kapitel 1 Marktdaten von Pro Generika 11/2013 2 MARKT IM ÜBERBLICK Kapitel 1 Marktdaten von Pro Generika 11/2013 2 Generikaunternehmen decken 73 % des Arzneimittelbedarfs der GKV 31,3 3,9 4,2 5,7 33,1 4,0 4,7 4,6 35,1 4,1 4,6 3,9 22,5 35,8 3,9 4,9 3,6

Mehr

Aktionspreis Aktionspreis

Aktionspreis Aktionspreis ACC Akut 200 BTA 20 St 4,95 3,45 1,50 ACC Akut 600 BTA 10 St 5,75 4,00 1,75 ACC Akut 600 BTA 20 St 9,45 6,60 2,85 Aciclostad gegen Lippenherpes CRE 2 g 4,57 3,18 1,39 Agiolax Granulat GRA 250 g 10,98 7,66

Mehr

50% Rabatt* auf 2000 Produkte 1. Da geht s mir gleich viel besser. THÜRINGEN PARK 3,78. Weiter bei uns: Bis zu

50% Rabatt* auf 2000 Produkte 1. Da geht s mir gleich viel besser. THÜRINGEN PARK 3,78. Weiter bei uns: Bis zu Gültig im Januar 2017 Aktuelle Monats angebote aus Ihrer Guten Tag Apotheke. Guten Tag Da geht s mir gleich viel besser. Mit dem umfangreichen Angebot aus Ihrer Guten Tag Apotheke. Verraten Sie uns Ihre

Mehr

Pharmastandort Deutschland

Pharmastandort Deutschland Pharmastandort Deutschland Bork Bretthauer Leiter Internationales/ Länderkoordinierung 30. Oktober 2008 Der Verband Forschender Arzneimittelhersteller ist der Wirtschaftsverband der forschenden Pharmaunternehmen

Mehr

1 Untenstehenden QR-Code vom Flyer scannen oder die. 2 Vorbestellung per WhatsApp als Text oder als Foto

1 Untenstehenden QR-Code vom Flyer scannen oder die. 2 Vorbestellung per WhatsApp als Text oder als Foto gültig im November 2016 Aktuelle Monats angebote aus Ihrer Guten Tag Apotheke. Guten Tag Bestellung per WhatsApp! So geht s: 1 Untenstehenden QR-Code vom Flyer scannen oder die jeweilige Telefonnummer

Mehr

50% Rabatt* Guten Tag. auf 2500 Produkte 1. Weiter bei uns: Bis zu. Da geht s mir gleich viel besser.

50% Rabatt* Guten Tag. auf 2500 Produkte 1. Weiter bei uns: Bis zu. Da geht s mir gleich viel besser. Aktuelle Monatsangebote aus Ihrer Guten Tag Apotheke Guten Tag Gültig im Februar 2017 Da geht s mir gleich viel besser. Mit dem umfangreichen Angebot aus meiner Guten Tag Apotheke. Verraten Sie uns Ihre

Mehr

Berufsfeuerwehren - Deutschland - Stand 2016

Berufsfeuerwehren - Deutschland - Stand 2016 BFD Aachen gold Nordrhein-Westfalen W BFD Aachen silber (alt) Nordrhein-Westfalen W BFD Aachen silber (neu) Nordrhein-Westfalen W BFD Altenburg gold Thüringen W BFD Altenburg rot Thüringen W BFD Altenburg

Mehr

TNF-alpha-Blocker: Versorgungssituation und regionale Unterschiede

TNF-alpha-Blocker: Versorgungssituation und regionale Unterschiede TNF-alpha-Blocker: Versorgungssituation und regionale Unterschiede Dr. Roland Windt Universität Bremen Zentrum für Sozialpolitik - Kein Interessenkonflikt im Sinne der Uniform Requirements for Manuscripts

Mehr

Einblicke Apothekenmarkt KOMPAKT

Einblicke Apothekenmarkt KOMPAKT Trends von heute die Realität von morgen Einblicke Apothekenmarkt KOMPAKT IMS Health Supplier Relationship Management Februar 2016 Editorial Liebe Apothekerin, lieber Apotheker, wir freuen uns immer wieder

Mehr

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Baden-Württemberg 6 Universitäten, 8 Fachhochschulen Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Eberhard Karls Universität Tübingen

Mehr

Der GKV-Arzneimittelmarkt 2014

Der GKV-Arzneimittelmarkt 2014 Gesundheit Mobilität Bildung Der GKV-Arzneimittelmarkt 2014 Bertram Häussler, IGES Institut IGES Arzneimittel-Atlas 2015 Haus der Bundespressekonferenz, 09. Juni 2015 IGES Arzneimittel-Atlas 2015 IGES

Mehr

Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012

Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012 Bildung Made in Germany Deutsche Duale Berufsbildung im Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012 Wir sind eine starke

Mehr

http://mig.tu-berlin.de

http://mig.tu-berlin.de Implikationen der Aufhebung der Arzneimittelpreisverordnung für den Preiswettbewerb auf dem OTC-Markt Tom Stargardt, Jonas Schreyögg, Reinhardt Busse Fachgebiet Management im Gesundheitswesen Technische

Mehr

Patientenorientierte Arzneimittelinformation die Herausforderungen. Dr. Judith Günther, pharmafacts GmbH Freiburg

Patientenorientierte Arzneimittelinformation die Herausforderungen. Dr. Judith Günther, pharmafacts GmbH Freiburg Patientenorientierte Arzneimittelinformation die Herausforderungen Dr. Judith Günther, pharmafacts GmbH Freiburg Herausforderungen Kontinuität, Aktualität, Vollständigkeit Informationsqualität Kundenorientierung

Mehr

Artikel zum Thema Arzneimittelfälschung. Laut WHO stehen weltweit rund 15 Prozent aller Arzneimittel unter Fälschungsverdacht...

Artikel zum Thema Arzneimittelfälschung. Laut WHO stehen weltweit rund 15 Prozent aller Arzneimittel unter Fälschungsverdacht... Gültig im Januar 2017 Aktuelle Monats angebote aus Ihrer Guten Tag Apotheke. Guten Tag Da geht s mir gleich viel besser. Mit dem umfangreichen Angebot aus Ihrer Guten Tag Apotheke. Pro Person nur 1 Gutschein

Mehr

DMSG Kontaktstelle Winsen. Neurologische Abteilung Buchholz

DMSG Kontaktstelle Winsen. Neurologische Abteilung Buchholz DMSG Kontaktstelle Winsen Neurologische Abteilung Buchholz 2. Buchholzer MS - Forum Vergleich immunmodulierender Therapien bei der Multiplen Sklerose Ebenen der Behandlung der MS Akute Behandlung der Schübe

Mehr

INFO COUPON. Aktionsangebote KURZZEITWECKER. 0,79 statt 1,65 ** 3,99 statt 8,10 ** Gewitter im Oberstübchen: Welches Schmerzmittel ist das richtige?

INFO COUPON. Aktionsangebote KURZZEITWECKER. 0,79 statt 1,65 ** 3,99 statt 8,10 ** Gewitter im Oberstübchen: Welches Schmerzmittel ist das richtige? INFO Aktionsangebote gültig vom 4. - 17. November 2014 Paracetamol STADA 500 mg * 20 Tabletten -52% IBU-LYSIN-ratiopharm 684 mg * Anwendungsgebiete: Leichte bis mäßig starke Schmerzen wie Kopf-, Zahn-,

Mehr

Da geht s mir. gleich viel besser. 3,98. 8,98 Wir beraten Sie gerne 59,98 33% 35% 30% gültig im November Thomapyrin classic. Voltaren Schmerzgel

Da geht s mir. gleich viel besser. 3,98. 8,98 Wir beraten Sie gerne 59,98 33% 35% 30% gültig im November Thomapyrin classic. Voltaren Schmerzgel gültig im November 2016 Aktuelle Monats angebote aus Ihrer Guten Tag Apotheke. Guten Tag Sie haben keinen Flyer erhalten Da geht s mir oder bekommen diesen nur unregelmäßig? Gerne senden wir gleich viel

Mehr

Verzeichnis der Musiknachlässe in Deutschland

Verzeichnis der Musiknachlässe in Deutschland Verzeichnis der Musiknachlässe in Deutschland Berlin 2000 Ehemaliges Deutsches Bibliotheksinstitut Inhalt Einführung 9 Hinweise 10 Literatur 10 Aufbau und Inhalt 11 Abkürzungen 12 Nachlassverzeichnis 15

Mehr

GKV-Arzneimittel-Schnellinformation für die KV Baden-Württemberg nach 84 Abs. 5 SGB V

GKV-Arzneimittel-Schnellinformation für die KV Baden-Württemberg nach 84 Abs. 5 SGB V GAmSi GKV-Arzneimittel-Schnellinformation für die nach 84 Abs. 5 SGB V Januar bis Dezember Konsolidierte Daten Ausführlicher Bericht zum Quartalsende Impressum Herausgeber: Spitzenverband der Krankenkassen

Mehr

Angriffspunkte bei der Behandlung von Autoimmunerkrankungen

Angriffspunkte bei der Behandlung von Autoimmunerkrankungen Angriffspunkte bei der Behandlung von Autoimmunerkrankungen Dr. Ilse Zündorf Institut für Pharmazeutische Biologie Goethe-Universität Frankfurt zuendorf@em.uni-frankfurt.de Autoimmunerkrankungen Grundlagen

Mehr

Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2007 Psychologie (2007)

Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2007 Psychologie (2007) Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2007 Psychologie (2007) Dr. Sonja Berghoff Dipl.-Soz. Gero Federkeil Dipl.-Kff. Petra Giebisch Dipl.-Psych. Cort-Denis Hachmeister Dr. Mareike Hennings

Mehr

Paracetamol (Acetaminophen)

Paracetamol (Acetaminophen) Paracetamol (Acetaminophen) Anilinderivate Ben-u-ron, Paracetamol Stada, etc. antipyretisch, analgetisch, nur sehr gering antiphlogistisch allergische Hauterkrankungen, Kopfschmerzen, Bronchospasmus, Nieren-,

Mehr

Da geht s mir gleich viel besser.

Da geht s mir gleich viel besser. Gültig im Januar 2017 Aktuelle Monats angebote aus Ihrer Guten Tag Apotheke. Guten Tag Da geht s mir gleich viel besser. Mit dem umfangreichen Angebot aus Ihrer Guten Tag Apotheke. Robert Weber Ebertplatz

Mehr

Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten ForschungsUniversitäten 2006

Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten ForschungsUniversitäten 2006 Das CHE Forschungs deutscher Universitäten 2006 Dr. Sonja Berghoff Dipl.-Soz. Gero Federkeil Dipl.-Kff. Petra Giebisch Dipl.-Psych. Cort-Denis Hachmeister Dr. Mareike Hennings Prof. Dr. Detlef Müller-Böling

Mehr

1,98 1,28 5,98 0,98 55% 48% 40% NEU!!!!! NEU!!!!! NEU!!!!! Vorbestellungen jetzt auch per WhatsApp möglich! Guten Tag.

1,98 1,28 5,98 0,98 55% 48% 40% NEU!!!!! NEU!!!!! NEU!!!!! Vorbestellungen jetzt auch per WhatsApp möglich! Guten Tag. Gültig im September 2016 Aktuelle Monats angebote aus Ihrer Guten Tag Apotheke. Guten Tag NEU!!!!! NEU!!!!! NEU!!!!! Vorbestellungen jetzt auch per WhatsApp möglich! 55% Einfach Ihr Rezept abfotografieren

Mehr

Medizin und Gewissen

Medizin und Gewissen Internationaler IPPNW-Kongress Medizin und Solidarität Nürnberg 20. 22. Oktober 2006 Medizin und Gewissen Effizienz in der Arzneimittelversorgung Prof. Dr. Gerd Glaeske 1 Gesundheit: So fließt das Geld

Mehr

Höhe der bei deutschen Arbeitsgerichten angewendeten Abfindungsfaustformel

Höhe der bei deutschen Arbeitsgerichten angewendeten Abfindungsfaustformel Höhe der bei deutschen Arbeitsgerichten angewendeten Abfindungsfaustformel Ein Rechtsanspruch auf eine Abfindung kennt das Arbeitsrecht nur in Ausnahmefällen. Trotzdem ist die Zahlung einer Abfindung bei

Mehr

5. Wirtschaftskraft und Wirtschaftsstruktur

5. Wirtschaftskraft und Wirtschaftsstruktur Bruttowertschöpfung und Bruttoinlandsprodukt 5. Wirtschaftskraft und Wirtschaftsstruktur 5.1 Bruttowertschöpfung und Bruttoinlandsprodukt Bruttowertschöpfung Bruttoinlandsprodukt 2012 in Mio. Euro Veränderung

Mehr