DSW Kölner Anlegerforum

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "DSW Kölner Anlegerforum"

Transkript

1 DSW Kölner Anlegerforum Deutsche Post DHL Group Dr. Tjark Schütte 08. Juni 2015

2 AGENDA Deutsche Post DHL Group im Überblick Q1 Highlights Strategie 2020 Prognose GJ

3 WER WIR SIND EIN GLOBALES UNTERNEHMEN MIT EINEM EINZIGARTIGEN PORTFOLIO Größtes Postunternehmen Europas Nr. 1 im internationalen Expressversand Führend im Speditionsgeschäft Partner für E-Commerce und Pionier in der sicheren, digitalen Kommunikation Nr. 1 in der Kontraktlogistik PAGE 3

4 DATEN & FAKTEN MITARBEITERZAHLEN DEUTSCHE POST DHL GROUP Deutsche Post DHL Group ist einer der weltweit größten Arbeitgeber 2) Europa 1) (24%) ~ Mitarbeiter Deutschland (42%) ~ Mitarbeiter Amerikas (15%) ~ Mitarbeiter Asien/Pazifik (15%) ~ Mitarbeiter Sonstige/RoW (4%) ~ Mitarbeiter 1) Ohne Deutschland; 2) Stand PAGE 4

5 AKTIONÄRSSTRUKTUR: FREEFLOAT BEI 79,0 % 1) KfW Bankengruppe Privatanleger 21,0% 11,6% 13,4% Institutionelle Anleger 65,6% Identifizierte institutionelle Investoren nach Regionen 2) Großbritannien 16,3% USA 13,7% Deutschland 10,8% Andere 24,8% 1) Stand ; 2) Inkl. andere Regionen und nicht identifizierte institutionelle Investoren PAGE 5

6 AGENDA Deutsche Post DHL Group im Überblick Q1 Highlights Strategie 2020 Prognose GJ

7 HIGHLIGHTS Q Wichtige operative und finanzielle Trends wie erwartet Strukturelle Volumentrends bei PeP erneut bestätigt: dynamisches Wachstum im Paketgeschäft und Rückgang im Briefgeschäft; EBIT auf Vorjahresniveau, da dem Umsatzwachstum erneut höhere Kosten gegenüberstehen Wachstumsdynamik bei Express hält an: Volumenwachstum führt erneut zu höheren Margen und einer erheblichen Steigerung von EBIT und Cashflow Schwache Geschäftsentwicklung bei Forwarding: Neues Management mit Fokus auf operativer Verbesserung und Überprüfung des Transformationsprojektes Supply Chain: Restrukturierungsinitiativen jetzt in der Umsetzungsphase Cashflow-Generierung entspricht üblichem saisonalem Verlauf in Q1 mit Pensionsvorauszahlung und Aufhebung von Jahresendeffekten Prognosen für 2015/16 bestätigt PAGE 7

8 KONZERN-GUV Q Mio. EUR Q Q Veränd. Erläuterungen Umsatz ,8% EBIT ,0% davon PeP ,8% davon DHL ,0% Finanzergebnis ,0% Umsatzentwicklung durch Währungseffekte unterstützt. Organisches Wachstum von 2,1% mit positiven Wachstumsbeiträgen aus allen vier Unternehmensbereichen und allen Industrien. Niedrigere Energiekosten bremsen Umsatzwachstum Konzern-EBIT annähernd auf Vorjahresniveau, da dem starken Wachstum im Express-Bereich die Transformations- und Restrukturierungskosten in den Bereichen Global Forwarding, Freight und Supply Chain gegenüberstanden Operatives Ergebnis nahezu unverändert, da dem Umsatzwachstum (höhere Umsätze im ecommerce - Parcel-Geschäft und Preiserhöhungen) höhere Faktorkosten gegenüberstanden Anhaltend starke Entwicklung aller wichtigen Kennzahlen im Express-Bereich. EBIT-Rückgang bei Supply Chain und Forwarding, Freight hauptsächlich durch geplante Restrukturierungs- und Transformationsinitiativen bedingt Verbesserung durch positive Auswirkungen der niedrigeren Zinsen auf die Zinsaufwendungen für Anleihen und Rückstellungen sowie Währungseffekte Steuern ,5% Steuerquote von 17,5% entspricht Gesamtjahresprognose von ~18% Konzernperiodenergebnis 1) ,4% Ergebnis je Aktie (EUR) Konzernperiodenergebnis und Ergebnis je Aktie im Einklang mit der stabilen Entwicklung des operativen Ergebnisses nahezu unverändert 0,42 0,41-2,4% Starker Anstieg des nicht beherrschenden Anteilen zustehenden Konzernperiodenergebnisses 1) Aktionären der Deutsche Post AG zuzuordnen PAGE 8

9 Q1 DURCH TRANSFORMATION & RESTRUKTURIERUNG GEPRÄGT Stabiles Konzern-EBIT bei erwartet heterogener Geschäftsentwicklung in den einzelnen Unternehmensbereichen UMSATZ EBIT Q Q Veränd. Q Q Veränd. PeP ,6% ,8% Express ,5% ,3% Forwarding, Freight ,6% ,3% Supply Chain ,4% ,6% Konzern ,8% ,0% PAGE 9

10 PeP: GUTES WACHSTUM IN ALLEN BEREICHEN DES PAKETGESCHÄFTS Umsatz Brief Kommunikation Umsatz Dialog Marketing Geschäftsentwicklung Mio. EUR -0,6% Q Q Volumina Paket Deutschland Mio. Einheiten ,0% 1) Parcel Europe ohne Deutschland; 2) Paket außerhalb Europas Q ,8% Q Umsatz Paket Deutschland Umsatz Parcel Europe 1) Umsatz ecommerce 2) ,1% Q Q Q Q Mio. EUR +4,8% ,8% 302 Q Q Q Q Mio. EUR Mio. EUR Mio. EUR Umsatz der Brief Kommunikation sinkt im Einklang mit moderatem Volumenrückgang (-1,7%) Ebenfalls begrenzter Umsatzrückgang im Dialog Marketing, da Preiserhöhungen den Volumenrückgang weitgehend ausgleichen (-9,8%) Umsatzwachstum im deutschen Paketgeschäft übertrifft starkes Volumenwachstum von 11,0%; unterstützt von Preiserhöhungen Robustes organisches Wachstum im internationalen Paketgeschäft inner- und außerhalb Europas; unterstützt durch positive Währungseffekte PAGE 10

11 EXPRESS: STARKES TDI-WACHSTUM HÄLT AN Time Definite International (TDI) 1) Umsatz pro Tag (Mio. EUR) 34,0 Q Time Definite International (TDI) Sendungen pro Tag (TSD Stück) 662 Q ,5% +7,1% 35,2 Q Q Geschäftsentwicklung Starker Jahresauftakt mit TDI-Volumenwachstum von +7,1% ( MEA* +12,4%, Europa +10,2%, Asien-Pazifik +5,4%, Americas + 0,6%) Volumenwachstum übertrifft Umsatzwachstum aufgrund des niedrigeren Treibstoffzuschlags Weitere Marktanteilsgewinne durch starke Fokussierung auf Kunden und Servicequalität Wachstum unterstützt durch kontinuierliche Expansion und Verbesserung unseres führenden globalen Netzwerks, u.a. durch Investitionen in unsere Drehkreuze in allen wichtigen Regionen *Middle East, Africa 1) Bereinigt um Effekte aus Währungsumrechnungen. Daten mit gleichem Wechselkurs aggregiert PAGE 11

12 GLOBAL FORWARDING, FREIGHT: STABILISIERUNG IM FOKUS Luftfracht (TSD Tonnen) +0,3% 932 Q Seefracht (TSD TEU 1) ) +2,3% 688 Q ) 20-Fuß-Containereinheit 935 Q Q Geschäftsentwicklung Langsameres Wachstum der Luft- und Seefrachtvolumina vor allem auf Entwicklung in EMEA* und AP** zurückzuführen Bruttoergebnis/Einheit im Luftfrachtgeschäft auf niedrigem Niveau stabil und im Seefrachtbereich rückläufig bedingt durch anhaltend schwieriges Branchenumfeld Schwache Entwicklung der Division im ersten Quartal aufgrund komplexer Implementierung von NFE und einhergehender Reorganisation Neues Management priorisiert die Verbesserung der Geschäftsentwicklung unveränderte Absicht zur Transformation mit eingehender Prüfung des heutigen Ansatzes *Europe, Middle East, Africa/**Asia Pacific PAGE 12

13 SUPPLY CHAIN: SOLIDE GESCHÄFTSENTWICKLUNG TROTZ RESTRUKTURIERUNG Neuabschlüsse, Mio. EUR 1) Geschäftsentwicklung Q Q ) Annualisierter Umsatz Umsatz nach Sektoren Q Others 10% 5% Retail Williams Lea Energy 23% 2% Automotive 11% 10% 19% Consumer Technology 20% Life Sciences & Healthcare Solider Auftragseingang in Q1 (260 Mio. EUR), vor allem in den Sektoren Automotive, Consumer und Life Sciences & Healthcare Umsatzwachstum in allen Sektoren, stärkstes Wachstum bei Automotive, Consumer und Life Sciences & Healthcare Weitere Schritte zur Umsetzung der Strategie 2020 eingeleitet Restrukturierungsaufwendungen beinhalten Kosten für die Umsetzung einheitlicher, schlanker Organisationsstrukturen, Maßnahmen zur Performancesteigerung in unterdurchschnittlich erfolgreichen Geschäftsfeldern sowie Produktivitätsmaßnahmen PAGE 13

14 AGENDA Deutsche Post DHL Group im Überblick Q1 Highlights Strategie 2020 Prognose GJ

15 STRATEGIE 2015: GROßE FORTSCHRITTE IN ALLEN DIMENSIONEN DHL seit Okt neu unter den Top 100 Global Brands genannt Erstmals in der Fortune-Liste der World s most admired companies 1) Investoren Kunden Planet Mitarbeiter C 2 efficiency +23% Verbesserung (seit 2007) Ergebnisentwicklung (EBIT in Mio. ) ) Erfolgsgeschichte kontinuierlicher Ergebnisverbesserung Konzernweite Mitarbeiterbefragung (% Zustimmng) Aktive Führung Strategie ) Die Liste der World s Most Admired Companies basiert auf Untersuchungen der Hay Group seit Diese befragen Führungskräfte und Analysten. 2) Angepasst um Einmaleffekte PAGE 15

16 DIE STRATEGIE 2020 BAUT AUF DEM ERFOLG DER STRATEGIE 2015 AUF heute 2020 Deutsche Post DHL Group Konzerngrundsätze PAGE 16

17 UNSERE STRATEGIE 2020 Focus. Connect. Grow. Wir fokussieren uns auf das, was uns erfolgreich gemacht hat Wir stärken gezielt die Vernetzung innerhalb unserer Organisation Wir expandieren in neue Segmente 1 Logistik als unser Kerngeschäft 1 Ein globales Team 1 Führender Anbieter in E- Commerce-Logistik 2 Den Bedürfnissen unserer Stakeholder und unserer Umwelt gerecht werden 2 Zertifizierte Spezialisten für alles, was wir tun 2 Stärkere Ausrichtung auf Emerging Markets 3 A Family of Divisions 3 Gemeinsames Vorgehen in den Bereichen Betrieb, Vertrieb, grüne Lösungen und Shared Services 3 Neue organische Wachstumsmöglichkeiten erschließen um unsere Margen weiter zu verbessern. um führend bei Qualität und Service zu sein. um nachhaltig stärker zu wachsen als der Markt PAGE 17

18 STRATEGIE 2020: DEN BEDÜRFNISSEN VON STAKEHOLDERN UND UMWELT GERECHT WERDEN Kundenzufriedenheit (Skala von 0 100) Konsistent > GoGreen C 2 Effizienzverbesserung: +30% (bis 2020) EBIT Mitarbeiterengagement & Aktive Führung (% gewerteter Stimmen) (in Mrd. ) 0, , >8% CAGR 1) Konsistent > ) Compound Annual Growth Rate / Durchschnittliche jährliche Wachstumsrate (zwischen 2013 und 2020) PAGE 18

19 AGENDA Deutsche Post DHL Group im Überblick Q1 Highlights Strategie 2020 Prognose GJ

20 EBIT-PROGNOSEN FÜR 2015/16/20 BESTÄTIGT Mrd. EUR PeP Mindestens 1,3 Mehr als 1,3 ~ 3% CAGR DHL 2,1-2,25 2,45-2,75 ~ 10% CAGR CC/Anderes ~ -0,35 ~ -0,35 < 0,5% des Konzernumsatzes Konzern 3,05-3,2 3,4-3,7 > 8% CAGR GJ 2015: Free Cashflow höher als Dividende für 2014 Steuerquote von ca. 18% Bruttoinvestitionen (Capex) von ca. 2,0 Mrd. EUR PAGE 20

21 ZUSAMMENFASSUNG: WO WIR STEHEN UND WO WIR HIN WOLLEN Bisherige Erfolge in volatilem Umfeld Gesamtkonzern mit starken Divisionen auf Erfolgskurs Ausgezeichnete Geschäftsentwicklung Hohe Qualität im Brief-, Boom im Paketgeschäft Auf globalem Wachstumskurs Klarer Pfad für die Zukunft Beschleunigung des organischen Wachstums Neue Segmente erschließen Rahmenbedingungen aktiv mit gestalten Service weiter verbessern Angebot kontinuierlich erweitern Intelligent planen Effizienz steigern Steigerung der Wertschöpfung für Gesellschaft und Wirtschaft PAGE 21

22 DSW Kölner Anlegerforum Deutsche Post DHL Group Dr. Tjark Schütte 08. Juni 2015

23 Pep: Structural reduction in personnel factor costs due to launch of new parcel delivery units Average wages, in EUR/h Currently ~6,000 employees * 8.50* 8.50* * Legal minimum wage DHL Delivery GmbH Deutsche Post AG Degree of outsourcing 100% 100% 95% 33% 0% <5% Wage costs at DPAG significantly above competition Launch of new Delivery GmbHs reduces gap to competition since new average wage level at EUR/h instead of EUR/h at DPAG PAGE 23

Niedersächsisches Anlegerforum

Niedersächsisches Anlegerforum Niedersächsisches Anlegerforum DSW Börse Hannover HAC 16. Juni 2015 AGENDA 1 2 3 4 Deutsche Post DHL Group im Überblick Q1 Highlights Strategie 2020 Prognose GJ 2015-2020 INVESTOR RELATIONS 16. JUNI 2015

Mehr

Unternehmenspräsentation

Unternehmenspräsentation Unternehmenspräsentation Volksbank Lahr 17. Juni 2015 AGENDA 1 2 3 4 Deutsche Post DHL Group im Überblick Q1 Highlights Strategie 2020 Prognose GJ 2015-2020 INVESTOR RELATIONS 17. JUNI 2015 SEITE 2 WER

Mehr

Hamburger Anlegerforum. Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Hamburg, 7. April 2014

Hamburger Anlegerforum. Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Hamburg, 7. April 2014 Hamburger Anlegerforum Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Hamburg, 7. April 2014 AGENDA Strategie 2020: Focus.Connect.Grow. Hamburg 7. April 2014 2 WER WIR SIND EIN GLOBALES UNTERNEHMEN MIT EINEM EINZIGARTIGEN

Mehr

Unternehmenspräsentation Volksbank Pforzheim. Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Pforzheim, 12. März 2013

Unternehmenspräsentation Volksbank Pforzheim. Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Pforzheim, 12. März 2013 Unternehmenspräsentation Volksbank Pforzheim Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Pforzheim, 12. März 2013 Agenda 1 Deutsche Post DHL im Überblick 2 Finanzergebnisse 2012 3 Die Aktie der Deutsche Post

Mehr

Kölner Anlegerforum DSW KBV Börse Düsseldorf. Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Köln, 30. September 2013

Kölner Anlegerforum DSW KBV Börse Düsseldorf. Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Köln, 30. September 2013 Kölner Anlegerforum DSW KBV Börse Düsseldorf Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Köln, 30. September 2013 Agenda 1 Deutsche Post DHL im Überblick 2 Finanzergebnisse H1 2013 3 Die Aktie der Deutsche Post

Mehr

InvestmentDialog 2016 Volksbank Baden-Baden Rastatt eg / SdK Tjark Schütte, 15. März 2016

InvestmentDialog 2016 Volksbank Baden-Baden Rastatt eg / SdK Tjark Schütte, 15. März 2016 InvestmentDialog 2016 Volksbank Baden-Baden Rastatt eg / SdK Tjark Schütte, 15. März 2016 HIGHLIGHTS EBIT Starkes Jahresende wie prognostiziert 3.700 3.400 Erneut erfolgreiche E-Commerce-Hochsaison bei

Mehr

Berliner Aktienforum Börse Berlin / VBKI e.v. / DSW Dr. Tjark Schütte, 31. Mai 2016

Berliner Aktienforum Börse Berlin / VBKI e.v. / DSW Dr. Tjark Schütte, 31. Mai 2016 Berliner Aktienforum 2016 Börse Berlin / VBKI e.v. / DSW Dr. Tjark Schütte, 31. Mai 2016 WER WIR SIND EIN GLOBALES UNTERNEHMEN MIT EINEM EINZIGARTIGEN PORTFOLIO Größtes Postunternehmen Europas Nr. 1 im

Mehr

Wiener Anlegerforum IVA & DSW e.v. Dr. Tjark Schütte, 1. Juni 2016

Wiener Anlegerforum IVA & DSW e.v. Dr. Tjark Schütte, 1. Juni 2016 Wiener Anlegerforum 2016 IVA & DSW e.v. Dr. Tjark Schütte, 1. Juni 2016 WER WIR SIND EIN GLOBALES UNTERNEHMEN MIT EINEM EINZIGARTIGEN PORTFOLIO Größtes Postunternehmen Europas Nr. 1 im internationalen

Mehr

DSW 14. Bonner Anlegerforum. Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Bonn, 30. Juni 2014

DSW 14. Bonner Anlegerforum. Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Bonn, 30. Juni 2014 DSW 14. Bonner Anlegerforum Dr. Tjark Schütte, Investor Relations AGENDA 1 Deutsche Post DHL im Überblick 2 Konzernergebnisse 1. Quartal 2014 3 Strukturelle Wachstumstreiber 4 Ergebnisprognose 2 WER WIR

Mehr

DSW 10. Dresdner Anlegerforum. Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Dresden, 11. Juni 2014

DSW 10. Dresdner Anlegerforum. Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Dresden, 11. Juni 2014 DSW 10. Dresdner Anlegerforum Dr. Tjark Schütte, Investor Relations AGENDA 1 Deutsche Post DHL im Überblick 2 Konzernergebnisse 1. Quartal 2014 3 Strukturelle Wachstumstreiber 4 Ergebnisprognose 2 WER

Mehr

Sparkasse Freiburg Nördlicher Breisgau

Sparkasse Freiburg Nördlicher Breisgau Sparkasse Freiburg Nördlicher Breisgau Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Freiburg, 10. April 2013 Agenda 1 Deutsche Post DHL im Überblick 2 Finanzergebnisse 2012 3 Die Aktie der Deutsche Post DHL 4

Mehr

DSW AACHENER ANLEGERFORUM DEUTSCHE POST DHL. Aachen, 3. Dezember 2014

DSW AACHENER ANLEGERFORUM DEUTSCHE POST DHL. Aachen, 3. Dezember 2014 DSW AACHENER ANLEGERFORUM DEUTSCHE POST DHL Aachen, 3. Dezember 2014 AGENDA 1 2 3 4 Deutsche Post DHL im Überblick Q3 Highlights Strategie 2020 Prognose GJ 2014-16 2 WER WIR SIND EIN GLOBALES UNTERNEHMEN

Mehr

VR-AktienForum 2013 - SdK Laupheim

VR-AktienForum 2013 - SdK Laupheim VR-AktienForum 2013 - SdK Laupheim Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Laupheim, 10. Oktober 2013 Agenda 1 Deutsche Post DHL im Überblick 2 Finanzergebnisse H1 2013 3 Die Aktie der Deutsche Post DHL

Mehr

2. Wertpapierforum - Sparkasse Bensheim. Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Bensheim, 2. April 2014

2. Wertpapierforum - Sparkasse Bensheim. Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Bensheim, 2. April 2014 2. Wertpapierforum - Sparkasse Bensheim Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Bensheim, 2. April 2014 AGENDA Strategie 2020 Focus.Connect.Grow. 2. Wertpapierforum Sparkasse Bensheim / SdK 2 WER WIR SIND

Mehr

DSW - MÜNCHNER ANLEGERFORUM DEUTSCHE POST DHL. München, 17. November 2014

DSW - MÜNCHNER ANLEGERFORUM DEUTSCHE POST DHL. München, 17. November 2014 DSW - MÜNCHNER ANLEGERFORUM DEUTSCHE POST DHL München, 17. November 2014 AGENDA 1 2 3 4 Deutsche Post DHL im Überblick Q3 Highlights Strategie 2020 Finanzergebnisse Q3 2014 & Prognose GJ 2014-16 SEITE

Mehr

DSW Hamburger Anlegerforum. Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Hamburg, 10. Dezember 2012

DSW Hamburger Anlegerforum. Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Hamburg, 10. Dezember 2012 DSW Hamburger Anlegerforum Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Hamburg, 10. Dezember 2012 Agenda 1 Deutsche Post DHL im Überblick 2 Mit unserer Strategie auf Kurs 3 Finanzergebnisse Q3 2012 4 Die Aktie

Mehr

Dialoge - Anlegerforum VoBa Achern eg / SdK. Deutsche Post DHL Group Dr. Tjark Schütte, Investor Relations 01. Oktober 2015

Dialoge - Anlegerforum VoBa Achern eg / SdK. Deutsche Post DHL Group Dr. Tjark Schütte, Investor Relations 01. Oktober 2015 Dialoge - Anlegerforum VoBa Achern eg / SdK Deutsche Post DHL Group Dr. Tjark Schütte, Investor Relations 01. Oktober 2015 KONZERN: ORGANISATIONSSTRUKTUR Konzern Konzernumsatz 1) : 56,6 Mrd. Konzern-EBIT

Mehr

DSW - Essener Aktienforum. Daniel Stengel & Dr Tjark Schütte, Investor Relations Essen, 03. Juli 2012

DSW - Essener Aktienforum. Daniel Stengel & Dr Tjark Schütte, Investor Relations Essen, 03. Juli 2012 DSW - Essener Aktienforum Daniel Stengel & Dr Tjark Schütte, Investor Relations Essen, 03. Juli 2012 Ausgezeichnete Geschäftsentwicklung in 2011 Deutsche Post DHL 2 Geschäftsjahr 2011: Finanzziel erreicht

Mehr

HAUPTVERSAMMLUNG 27. MAI Dr. Frank Appel, Vorstandsvorsitzender Deutsche Post DHL Group

HAUPTVERSAMMLUNG 27. MAI Dr. Frank Appel, Vorstandsvorsitzender Deutsche Post DHL Group HAUPTVERSAMMLUNG 27. MAI 2015 Dr. Frank Appel, Vorstandsvorsitzender Deutsche Post DHL Group Deutsche Post DHL Group Das Jahr 2015 ist ein Jubiläumsjahr. Qualität und Kundenorientierung Perspektiven für

Mehr

SdK Börsentag München. Daniel Stengel, Investor Relations München, 29. März 2014

SdK Börsentag München. Daniel Stengel, Investor Relations München, 29. März 2014 SdK Börsentag München Daniel Stengel, Investor Relations München, 29. März 2014 Agenda 1 Deutsche Post DHL im Überblick 2 Geschäftsjahr 2013 3 Strukturelle Wachstumstreiber 4 Ergebnisprognosen Deutsche

Mehr

Konsequente Umsetzung unseres Plans

Konsequente Umsetzung unseres Plans Deutsche Post DHL Konzernergebnisse Q3 2013 Konsequente Umsetzung unseres Plans Frank Appel, CEO Larry Rosen, CFO Pressekonferenz Frankfurt am Main, 12. November 2013 Agenda 1 Q3 Highlights: Wichtigste

Mehr

Ergebnisse Q3 2015 11. November 2015 Frank Appel, CEO Lawrence A. Rosen, CFO

Ergebnisse Q3 2015 11. November 2015 Frank Appel, CEO Lawrence A. Rosen, CFO Ergebnisse Q3 2015 11. November 2015 Frank Appel, CEO Lawrence A. Rosen, CFO AGENDA 1 Q3 Highlights & aktueller Stand der Strategie 2020 (Frank Appel) 2 Q3 Finanzkennzahlen & Ergebnisprognose (Larry Rosen)

Mehr

Anlegerforum KSK Göppingen. Deutsche Post DHL Group Dr. Tjark Schütte, Investor Relations 17. November 2015

Anlegerforum KSK Göppingen. Deutsche Post DHL Group Dr. Tjark Schütte, Investor Relations 17. November 2015 Anlegerforum KSK Göppingen Deutsche Post DHL Group Dr. Tjark Schütte, Investor Relations 17. November 2015 KONZERN: ORGANISATIONSSTRUKTUR Konzern Konzernumsatz 1) : 56,6 Mrd. Konzern-EBIT 1) : 2,965 Mrd.

Mehr

DSW Düsseldorfer Anlegerforum. Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Düsseldorf, 29. September 2014

DSW Düsseldorfer Anlegerforum. Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Düsseldorf, 29. September 2014 DSW Düsseldorfer Anlegerforum Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Düsseldorf, 29. September 2014 AGENDA 1 Deutsche Post DHL 2 Die Unternehmensbereiche im Überblick 3 Strukturelle Wachstumstreiber & Strategie

Mehr

Finanz-Forum Sparkasse Rhein-Haardt. Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Palais Schloss Wachenheim, 11. Mai 2017

Finanz-Forum Sparkasse Rhein-Haardt. Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Palais Schloss Wachenheim, 11. Mai 2017 Finanz-Forum Sparkasse Rhein-Haardt Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Palais Schloss Wachenheim, 11. Mai 2017 DPDHL GROUP AUF EINEN BLICK Unternehmens bereiche; m Post - ecommerce- Parcel Express Global

Mehr

SdK Sparkasse - Aktienforum Hanau. Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Hanau, 7. Oktober 2014

SdK Sparkasse - Aktienforum Hanau. Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Hanau, 7. Oktober 2014 SdK Sparkasse - Aktienforum Hanau Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Hanau, 7. Oktober 2014 AGENDA 1 Deutsche Post DHL 2 Die Unternehmensbereiche im Überblick 3 Strukturelle Wachstumstreiber & Strategie

Mehr

HAUPTVERSAMMLUNG. Bochum, 28. April Business identifier. Subline in one or two lines, Arial, 18 pt

HAUPTVERSAMMLUNG. Bochum, 28. April Business identifier. Subline in one or two lines, Arial, 18 pt Subline in one or two lines, Arial, 18 pt Business identifier HAUPTVERSAMMLUNG Bochum, 28. April 2017 2016: Ein tolles Jahr Rekordergebnis EBIT (Mio. EUR) 3.491 2.436 2.665 2.865 2.965 2.411 1.835 Ziel

Mehr

Deutsche Post DHL Group steigert den Gewinn und investiert weiter in den langfristigen Erfolg

Deutsche Post DHL Group steigert den Gewinn und investiert weiter in den langfristigen Erfolg Deutsche Post DHL Group steigert den Gewinn und investiert weiter in den langfristigen Erfolg Operatives Ergebnis steigt um 3,5 Prozent auf 2,97 Milliarden Euro Erhöhung der Dividende auf 0,85 Euro je

Mehr

Bremische Volksbank / SdK. Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Bremen, 21. März 2017

Bremische Volksbank / SdK. Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Bremen, 21. März 2017 Bremische Volksbank / SdK Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Bremen, 21. März 2017 DPDHL GROUP AUF EINEN BLICK Unternehmens bereiche; m Post - ecommerce- Parcel Express Global Forwarding Freight Supply

Mehr

1. Berliner Tischgespräch Dominik Gies Investor Relations. Berlin, 16. November 2017

1. Berliner Tischgespräch Dominik Gies Investor Relations. Berlin, 16. November 2017 1. Berliner Tischgespräch Dominik Gies Investor Relations Berlin, 16. November 2017 HIGHLIGHTS Q3 2017 Erneut starke Entwicklung in Q3 unterstreicht erfolgreiche Ausrichtung des Konzerns auf strukturelles

Mehr

13. Augsburger Anlegerforum - Augsburger Aktienbank AG & Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz

13. Augsburger Anlegerforum - Augsburger Aktienbank AG & Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz 13. Augsburger Anlegerforum - Augsburger Aktienbank AG & Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz Dr. Tjark Schütte, Investor Relations 29. Juni 20 DPDHL GROUP AUF EINEN BLICK Unternehmens bereiche;

Mehr

Deutsche Post DHL Group steigert operatives Ergebnis deutlich und bestätigt Jahresausblick

Deutsche Post DHL Group steigert operatives Ergebnis deutlich und bestätigt Jahresausblick Deutsche Post DHL Group steigert operatives Ergebnis deutlich und bestätigt Jahresausblick Konzern-EBIT im dritten Quartal auf 755 Millionen Euro verbessert (: 197 Millionen Euro) Prognose für das Gesamtjahr

Mehr

Bilanzpressekonferenz 1. Halbjahr 2006

Bilanzpressekonferenz 1. Halbjahr 2006 Bilanzpressekonferenz 1. Halbjahr 2006 1. Halbjahr 2006 1. Der Umsatz des Konzerns DPWN ist auf 29,3 Mrd. angestiegen 2. Das Operative Ergebnis (EBIT) betrug 1,6 Mrd. 3. Konzerngewinn 736 Mio. 4. Integration

Mehr

Deutsche Post DHL Group setzt profitablen Wachstumskurs auch im dritten Quartal fort

Deutsche Post DHL Group setzt profitablen Wachstumskurs auch im dritten Quartal fort Deutsche Post DHL Group setzt profitablen Wachstumskurs auch im dritten Quartal fort Konzernumsatz steigt um 5,6 Prozent auf 14,6 Milliarden Euro Operatives Ergebnis um 10,5 Prozent auf 834 Millionen Euro

Mehr

Anlegerforum Sparkasse Hildesheim / SdK. Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Hildesheim, 10. November 2016

Anlegerforum Sparkasse Hildesheim / SdK. Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Hildesheim, 10. November 2016 Anlegerforum Sparkasse Hildesheim / SdK Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Hildesheim, 10. November 2016 KONZERN: ORGANIGRAMM Konzern Corporate Divisions Umsatz 1) : 59,2Mrd. EBIT 1) : 2,411 Mrd. Marktkapitalisierung

Mehr

Auf Kurs in einem volatilen Umfeld

Auf Kurs in einem volatilen Umfeld Deutsche Post DHL Konzernergebnisse Q3 2012 Auf Kurs in einem volatilen Umfeld Frank Appel, CEO Larry Rosen, CFO Pressekonferenz 8. November 2012 Agenda 1 Q3 Highlights: Solide Entwicklung in volatilem

Mehr

DEUTSCHE POST DHL KONZERNERGEBNISSE Q3 2014. Frankfurt am Main, 12. November 2014

DEUTSCHE POST DHL KONZERNERGEBNISSE Q3 2014. Frankfurt am Main, 12. November 2014 DEUTSCHE POST DHL KONZERNERGEBNISSE Q3 2014 Frankfurt am Main, 12. November 2014 AGENDA 1 2 3 4 Q3 Highlights: Wichtige Trends (Frank Appel) Der Kurs für 2020 ist gesetzt (Frank Appel) Finanzergebnisse

Mehr

Deutsche Post DHL Group Finanzergebnisse Q4/FY 2014

Deutsche Post DHL Group Finanzergebnisse Q4/FY 2014 Deutsche Post DHL Group Finanzergebnisse Q4/FY 2014 Pressekonferenz Frank Appel, CEO Bonn, 11. März 2015 Lawrence Rosen, CFO AGENDA 1 2 3 4 Highlights 2014 (Frank Appel) Strategische Prioritäten (Frank

Mehr

Unternehmenspräsentation. Dominik Gies, Senior Manager Investor Relations DPDHL Group Wiesbaden, 10. November 2016

Unternehmenspräsentation. Dominik Gies, Senior Manager Investor Relations DPDHL Group Wiesbaden, 10. November 2016 Unternehmenspräsentation Dominik Gies, Senior Manager Investor Relations DPDHL Group Wiesbaden, 10. November 2016 DISCLAIMER DIESES DOKUMENT ENTHÄLT BESTIMMTE AUSSAGEN, DIE WEDER VERÖFFENTLICHTE ERGEBNISSE

Mehr

Konsequente Umsetzung unserer Ziele

Konsequente Umsetzung unserer Ziele Deutsche Post DHL Bilanzpressekonferenz Konsequente Umsetzung unserer Ziele Frank Appel, CEO Larry Rosen, CFO 12. März 2014 Agenda 1 Highlights GJ 2013 (Frank Appel) 2 Strukturelle Wachstumstreiber und

Mehr

Wir liefern wie versprochen

Wir liefern wie versprochen Deutsche Post DHL Bilanzpressekonferenz Wir liefern wie versprochen Frank Appel, CEO Larry Rosen, CFO 5. März 2013 Agenda Strategie 2015 liefert weiter Ergebnisse (Frank Appel) Strukturelle Trends als

Mehr

Aktienforum Volksbank Worms-Wonnegau eg / SdK. Dr. Tjark Schütte, Investor Relations 16. November 2011

Aktienforum Volksbank Worms-Wonnegau eg / SdK. Dr. Tjark Schütte, Investor Relations 16. November 2011 Aktienforum Volksbank Worms-Wonnegau eg / SdK Dr. Tjark Schütte, Investor Relations 16. November 2011 Agenda Konzernstruktur BRIEF: Maßnahmen zur Stabilisierung greifen DHL: Starke Entwicklung in volatilem

Mehr

DSW Anlegerforum Köln. Deutsche Post DHL Group Dr. Tjark Schütte, Investor Relations 16. Dezember 2015

DSW Anlegerforum Köln. Deutsche Post DHL Group Dr. Tjark Schütte, Investor Relations 16. Dezember 2015 DSW Anlegerforum Köln Deutsche Post DHL Group Dr. Tjark Schütte, Investor Relations 16. Dezember 2015 KONZERN: ORGANISATIONSSTRUKTUR Konzern Konzernumsatz 1) : 56,6 Mrd. Konzern-EBIT 1) : 2,965 Mrd. Marktkapitalisierung

Mehr

Deutsche Post DHL Group mit starker Ergebnisentwicklung im ersten Quartal 2016

Deutsche Post DHL Group mit starker Ergebnisentwicklung im ersten Quartal 2016 Deutsche Post DHL Group mit starker Ergebnisentwicklung im ersten Quartal 2016 Konzern-EBIT in den ersten drei Monaten um 21,3 Prozent auf 873 Millionen Euro gesteigert Zuwächse in allen vier Unternehmensbereichen

Mehr

DPDHL Group GJ/Q Bonn, 8. März 2017 Frank Appel, CEO Melanie Kreis, CFO

DPDHL Group GJ/Q Bonn, 8. März 2017 Frank Appel, CEO Melanie Kreis, CFO DPDHL Group GJ/Q4 2016 Bonn, 8. März 2017 Frank Appel, CEO Melanie Kreis, CFO AGENDA 1 2 3 4 Highlights Q4/GJ 2016 (Frank Appel) Investitionen in profitables Wachstum (Frank Appel) Finanzkennzahlen Q4/GJ

Mehr

Aktienforum in Hannover Niedersächsische Aktienclub / SdK. Dr. Tjark Schütte, Investor Relations 13. September 2017

Aktienforum in Hannover Niedersächsische Aktienclub / SdK. Dr. Tjark Schütte, Investor Relations 13. September 2017 Aktienforum in Hannover Niedersächsische Aktienclub / SdK Dr. Tjark Schütte, Investor Relations 13. September 2017 DPDHL GROUP AUF EINEN BLICK Unternehmens -bereiche; m Post - ecommerce- Parcel Express

Mehr

7. Wiesbadener Aktienforum DSW. Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Wiesbaden, 10. Dezember 2013

7. Wiesbadener Aktienforum DSW. Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Wiesbaden, 10. Dezember 2013 7. Wiesbadener Aktienforum DSW Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Wiesbaden, 10. Dezember 2013 Agenda 1 Deutsche Post DHL im Überblick 2 Finanzergebnisse 9m 2013 3 Die Aktie der Deutsche Post DHL 4

Mehr

EBIT in Q2 geringer im Vergleich zum Vorjahr, zugrunde liegende Performance im Plan Konzernzahlen Q Finanzvorstand Prof. Dr. Edgar Ernst, 1.

EBIT in Q2 geringer im Vergleich zum Vorjahr, zugrunde liegende Performance im Plan Konzernzahlen Q Finanzvorstand Prof. Dr. Edgar Ernst, 1. EBIT in Q2 geringer im Vergleich zum Vorjahr, zugrunde liegende Performance im Plan Konzernzahlen Q2 2006 Finanzvorstand Prof. Dr. Edgar Ernst, 1. August 2006 Kennzahlen Finanzzahlen Q2 Umsatz steigt in

Mehr

Deutsche Post DHL Group schließt Geschäftsjahr 2016 mit Rekordergebnis ab

Deutsche Post DHL Group schließt Geschäftsjahr 2016 mit Rekordergebnis ab Deutsche Post DHL Group schließt Geschäftsjahr 2016 mit Rekordergebnis ab Konzern erfüllt Prognose mit operativem Ergebnis von 3,5 Milliarden Euro Q4 operativ stärkstes Quartal in der Unternehmensgeschichte

Mehr

Deutsche Post DHL Group erfüllt Gewinnprognose 2015 mit operativem Rekordergebnis im vierten Quartal

Deutsche Post DHL Group erfüllt Gewinnprognose 2015 mit operativem Rekordergebnis im vierten Quartal Deutsche Post DHL Group erfüllt Gewinnprognose 2015 mit operativem Rekordergebnis im vierten Quartal Konzern erzielt im Gesamtjahr operativen Gewinn von 2,41 Milliarden Euro Viertes Quartal mit EBIT von

Mehr

Bilanzpressekonferenz 2015 thyssenkrupp AG. Essen, 19. November 2015

Bilanzpressekonferenz 2015 thyssenkrupp AG. Essen, 19. November 2015 Bilanzpressekonferenz 2015 thyssenkrupp AG Essen, 19. November 2015 Strategische Weiterentwicklung Diversifizierter Industriekonzern Mehr & Besser & Nachhaltig Kulturwandel Personalstrategie Leistungsorientierung

Mehr

Geschäftsentwicklung weiterhin voll auf Kurs

Geschäftsentwicklung weiterhin voll auf Kurs Deutsche Post DHL Konzernergebnisse 9M 2011 Geschäftsentwicklung weiterhin voll auf Kurs Frank Appel, CEO Larry Rosen, CFO Pressekonferenz Frankfurt, 9. November 2011 Q3 2011 Highlights Fokus weiterhin

Mehr

Herzlich willkommen zur Halbjahres-Pressekonferenz Deutsche Post World Net Bonn, 3. August 2007

Herzlich willkommen zur Halbjahres-Pressekonferenz Deutsche Post World Net Bonn, 3. August 2007 Herzlich willkommen zur Halbjahres-Pressekonferenz Deutsche Post World Net Bonn, 3. August 2007 Das 1. Halbjahr 2007 verlief erfolgreich 1. Umsatzplus in allen Unternehmensbereichen 2. Überproportionaler

Mehr

HAUPTVERSAMMLUNG. Frankfurt am Main, 18. Mai 2016

HAUPTVERSAMMLUNG. Frankfurt am Main, 18. Mai 2016 HAUPTVERSAMMLUNG Frankfurt am Main, 18. Mai 2016 2015 war kein einfaches Jahr 52 Tage Poststreik Sommer 2015: Ausnahmesituation für Sie und uns Langfristig: Tragfähiger Tarifabschluss Neuausrichtung Speditionsgeschäft

Mehr

Zwischenbericht Q Telefonkonferenz Presse, 10. November 2016 Tom Blades, Vorstandsvorsitzender Dr. Klaus Patzak, Finanzvorstand

Zwischenbericht Q Telefonkonferenz Presse, 10. November 2016 Tom Blades, Vorstandsvorsitzender Dr. Klaus Patzak, Finanzvorstand Zwischenbericht Q3 2016 Telefonkonferenz Presse, 10. November 2016 Tom Blades, Vorstandsvorsitzender Dr. Klaus Patzak, Finanzvorstand Drittes Quartal 2016: Highlights Solide Performance in herausforderndem

Mehr

Unternehmenspräsentation. Dominik Gies, Senior Manager Investor Relations DPDHL Group Kaiserslautern, 21. September 2016

Unternehmenspräsentation. Dominik Gies, Senior Manager Investor Relations DPDHL Group Kaiserslautern, 21. September 2016 Unternehmenspräsentation Dominik Gies, Senior Manager Investor Relations DPDHL Group Kaiserslautern, 21. September 2016 DISCLAIMER DIESES DOKUMENT ENTHÄLT BESTIMMTE AUSSAGEN, DIE WEDER VERÖFFENTLICHTE

Mehr

Pressemitteilung. 10. Mai 2016 Seite 1/6

Pressemitteilung. 10. Mai 2016 Seite 1/6 Pressemitteilung 10. Mai 2016 Seite 1/6 Industriegütergeschäfte im 2015/2016 Kurs / Preisverfall bei den Werkstoffen aber stärker und länger als erwartet / Gesamtjahresprognose daher gesenkt Industriegütergeschäfte:

Mehr

15.04.2016 KPS AG Hauptversammlung 2016 WILLKOMMEN!

15.04.2016 KPS AG Hauptversammlung 2016 WILLKOMMEN! WILLKOMMEN! KPS AG Hauptversammlung 2016 Dietmar Müller München, 15.04.2016 01 Zielsetzungen 02 Finanzkennzahlen 03 Bilanz / GuV 04 Corporate Governance 05 Prognose 2015/16 AGENDA Zielsetzungen für das

Mehr

WIE ERREICHT MAN EMPLOYEE ENGAGEMENT?

WIE ERREICHT MAN EMPLOYEE ENGAGEMENT? WIE ERREICHT MAN EMPLOYEE ENGAGEMENT? Peter Schoof, SVP HR Performance & Programs, Deutsche Post DHL Group Recruiting Convent 2015 am 23. und 24. Mai 2015 Organisationsstruktur DPDHL Corporate Center Post

Mehr

Bilanzpressekonferenz 2005

Bilanzpressekonferenz 2005 Bilanzpressekonferenz 2005 DPWN Meilensteine 2004 - Umsatz und Ergebnis verbessert. DPWN schuldenfrei. - BRIEF in Deutschland gestärkt, international ausgebaut. - Postbank Entwicklung bestätigt IPO - Wachstum

Mehr

Schaeffler Gruppe auf einen Blick

Schaeffler Gruppe auf einen Blick Daten und Fakten 1. Quartal 2017 2 Daten und Fakten 1. Quartal 2017 Schaeffler Gruppe auf einen Blick Schaeffler Gruppe auf einen Blick Gewinn- und Verlustrechnung (in Mio. EUR) 2017 2016 Veränderung Umsatzerlöse

Mehr

SAP SE Führend bei der digitalen Transformation der Wirtschaft. Präsentation für Privatinvestoren Mai 2017

SAP SE Führend bei der digitalen Transformation der Wirtschaft. Präsentation für Privatinvestoren Mai 2017 SAP SE Führend bei der digitalen Transformation der Wirtschaft Präsentation für Privatinvestoren Mai 2017 Weltweite Kennzahlen 22,1 Mrd Umsatz (Non-IFRS)* 6,6 Mrd Betriebsergebnis (Non-IFRS)* 3,6 Mrd Free

Mehr

Nachhaltigkeitsstrategie Deutsche Post DHL Group. E-Mobilität in der Logistik Berlin, 15.10.2015

Nachhaltigkeitsstrategie Deutsche Post DHL Group. E-Mobilität in der Logistik Berlin, 15.10.2015 Nachhaltigkeitsstrategie Deutsche Post DHL Group E-Mobilität in der Logistik Berlin, 15.10.2015 Deutsche Post DHL Group Konzern POST ecommerce PARCEL EXPRESS GLOBAL FORWARDING, FREIGHT SUPPLY CHAIN Umsatz:

Mehr

Pressemitteilung. 12. Mai 2017 Seite 1/5

Pressemitteilung. 12. Mai 2017 Seite 1/5 Pressemitteilung 12. Mai Seite 1/5 Fortsetzung der guten operativen Entwicklung / Zweistellige Zuwachsraten beim Auftragseingang / Bereinigtes EBIT +35 Prozent / Gesamtjahresausblick angepasst Der Industrie-

Mehr

Konzernergebnisse 2009 und Finanzierung, Thomas Rabe Bilanzpressekonferenz, Bertelsmann AG, 23. März 2010 in Berlin

Konzernergebnisse 2009 und Finanzierung, Thomas Rabe Bilanzpressekonferenz, Bertelsmann AG, 23. März 2010 in Berlin Konzernergebnisse 2009 und Finanzierung, Thomas Rabe Bilanzpressekonferenz, Bertelsmann AG, 23. März 2010 in Berlin Konzernergebnisse 2009 und Finanzierung Thomas Rabe, Finanzvorstand der Bertelsmann AG

Mehr

Henkel mit starker Entwicklung im zweiten Quartal

Henkel mit starker Entwicklung im zweiten Quartal News Release 11. August 2016 Henkel setzt erfolgreiche Entwicklung in einem zunehmend schwierigen Umfeld fort Henkel mit starker Entwicklung im zweiten Quartal Umsatz von 4.654 Mio. Euro: organisch +3,2%

Mehr

GOGREEN NACHHALTIGE LOGISTIK

GOGREEN NACHHALTIGE LOGISTIK GOGREEN NACHHALTIGE LOGISTIK Bonn, 27.05.2014 Rania Al-Khatib, GoGreen 1 Deutsche Post DHL Bonn ;Mai 2014 DATEN UND FAKTEN DEUTSCHE POST DHL Rund 480.000 Mitarbeiter in über 220 Ländern/Territorien (davon

Mehr

Geschäftsjahr 2016: Dräger trotz Umsatzrückgangs mit deutlichem Ergebnisanstieg

Geschäftsjahr 2016: Dräger trotz Umsatzrückgangs mit deutlichem Ergebnisanstieg Seite 1 / 5 Geschäftsjahr 2016: Dräger trotz Umsatzrückgangs mit deutlichem Ergebnisanstieg Auftragseingang legt währungsbereinigt 2,1 Prozent zu Umsatz geht währungsbereinigt um 1,5 Prozent zurück Starkes

Mehr

Hauptversammlung HELLA KGaA Hueck & Co.

Hauptversammlung HELLA KGaA Hueck & Co. Hauptversammlung HELLA KGaA Hueck & Co. Geschäftsjahr 2015/2016 Lippstadt, HF-7761DE_C (2013-10) Deutliches Umsatzplus im Geschäftsjahr 2015/2016 Fortsetzung des profitablen Wachstumskurses KONZERNUMSATZ

Mehr

SAP SE Führend bei der digitalen Transformation der Wirtschaft. Präsentation für Privatinvestoren Mai 2017

SAP SE Führend bei der digitalen Transformation der Wirtschaft. Präsentation für Privatinvestoren Mai 2017 SAP SE Führend bei der digitalen Transformation der Wirtschaft Präsentation für Privatinvestoren Mai 2017 Kennzahlen und Historie Wachstumsfelder und Zukunftsaussichten Ein Beispiel Was für den Investor

Mehr

Henkel- Unternehmenspräsentation

Henkel- Unternehmenspräsentation Henkel- Unternehmenspräsentation Agenda 1. Wussten Sie, dass 2. Wer wir sind 3. Was uns leitet 2 Wussten Sie, dass mehr als 800 Windeln pro Minute mit Henkel-Klebstoffen produziert werden? Henkel jährlich

Mehr

Pressemitteilung. 10. August Zwischenbericht zum 30. Juni 2016: Geschäftsverlauf im Rahmen der Erwartung

Pressemitteilung. 10. August Zwischenbericht zum 30. Juni 2016: Geschäftsverlauf im Rahmen der Erwartung Pressemitteilung 10. August 2016 Zwischenbericht zum 30. Juni 2016: Geschäftsverlauf im Rahmen der Erwartung Bereinigtes EBITA: Erhebliche Verbesserung gegenüber schwachem Vorjahr Industrial: Auftragseingang

Mehr

Präsentation ThyssenKrupp

Präsentation ThyssenKrupp Präsentation ThyssenKrupp / Investor Relations 1 Agenda Überblick Konzern Geschäftsjahr 2008/2009 1. Quartal 2009/2010 Strategie ThyssenKrupp Aktie 2 Hoher Grad der Internationalisierung Konzerngesellschaften

Mehr

Dräger-Konzern mit leichtem Zuwachs bei Umsatz und operativem Ergebnis

Dräger-Konzern mit leichtem Zuwachs bei Umsatz und operativem Ergebnis Seite 1 / 5 Dräger-Konzern mit leichtem Zuwachs bei Umsatz und operativem Ergebnis Mittel- und langfristige Wertsteigerung im Fokus Investitionen in Innovation, Qualität und Effizienz Erträge sollen mittelfristig

Mehr

Bericht zum 1. Halbjahr Thomas Rabe, Vorstandsvorsitzender Bernd Hirsch, Finanzvorstand Bertelsmann SE & Co. KGaA, 31.

Bericht zum 1. Halbjahr Thomas Rabe, Vorstandsvorsitzender Bernd Hirsch, Finanzvorstand Bertelsmann SE & Co. KGaA, 31. Bericht zum 1. Halbjahr 2017 Thomas Rabe, Vorstandsvorsitzender Bernd Hirsch, Finanzvorstand Bertelsmann SE & Co. KGaA, 31. August 2017 1. Halbjahr 2017 Erstmals operatives Konzernergebnis von mehr als

Mehr

Bilanz-Pressekonferenz. Ludwigshafen, 25. Februar 2014

Bilanz-Pressekonferenz. Ludwigshafen, 25. Februar 2014 Bilanz-Pressekonferenz Ludwigshafen, 25. Februar 2014 Erhöhung der Dividende vorgeschlagen Dividendenvorschlag 2013 von 2,70 je Aktie (2012: 2,60 ) BASF-Aktie gewinnt 2013 bei Wiederanlage der Dividende

Mehr

Willkommen zur Hauptversammlung Frankfurt am Main, 28. April 2010

Willkommen zur Hauptversammlung Frankfurt am Main, 28. April 2010 Willkommen zur Hauptversammlung 2010 Frankfurt am Main, 28. April 2010 Agenda Rückblick 2009: Krise gemeistert Voraussetzungen für die Zukunft geschaffen Verantwortung für Mensch und Umwelt leben Zwei

Mehr

Ordentliche Hauptversammlung 2017 Uwe Röhrhoff, Vorsitzender des Vorstands Düsseldorf, 26. April 2017

Ordentliche Hauptversammlung 2017 Uwe Röhrhoff, Vorsitzender des Vorstands Düsseldorf, 26. April 2017 Ordentliche Hauptversammlung 2017 Uwe Röhrhoff, Vorsitzender des Vorstands Düsseldorf, 26. April 2017 Unsere Größe untermauert unsere Marktführerschaft und unsere operative Stärken 26.04.2017 MARKTFÜHRER

Mehr

STRATEGIE 2015. Frank Appel, Vorstandsvorsitzender Deutsche Post AG 11. März 2009

STRATEGIE 2015. Frank Appel, Vorstandsvorsitzender Deutsche Post AG 11. März 2009 STRATEGIE 2015 Frank Appel, Vorstandsvorsitzender Deutsche Post AG 11. März 2009 EINE HERVORRAGENDE BASIS Frank Appel Bonn 11. März 2009 Pressekonferenz Page 1 MARKTPOSITION Geschäftsbereich Marktposition

Mehr

BMW Group Quartalsbericht zum 31. März Präsentation

BMW Group Quartalsbericht zum 31. März Präsentation BMW Group Quartalsbericht zum 31. März 2009 Präsentation Seite 2 Zusammenfassung. Solide operative und finanzielle Leistung im ersten Quartal trotz eines herausfordernden Umfelds. Starker Fokus auf das

Mehr

ERIK FYRWALD CHIEF EXECUTIVE OFFICER

ERIK FYRWALD CHIEF EXECUTIVE OFFICER ERIK FYRWALD CHIEF EXECUTIVE OFFICER HÖHEPUNKTE 216 Ausgewiesener Konzernumsatz 5% Konzernumsatz zu kwk 2% Absatzvolumen -4%, Preise +2% Umsatzanstieg um 1% bereinigt um die Änderung der Verkaufsbedingungen

Mehr

OVB Holding AG. Conference Call Neunmonatsbericht Januar bis 30. September Allfinanz einfach besser!

OVB Holding AG. Conference Call Neunmonatsbericht Januar bis 30. September Allfinanz einfach besser! OVB Holding AG Conference Call Neunmonatsbericht 2016 1. Januar bis 30. September 2016 46 Jahre Erfahrung europaweit in 14 Ländern aktiv 3,26 Mio. Kunden 5.089 Finanzvermittler über 100 Produktpartner

Mehr

Schaeffler Gruppe auf einen Blick

Schaeffler Gruppe auf einen Blick Daten und Fakten 1. Halbjahr 2016 Schaeffler Gruppe auf einen Blick Eckdaten 01.01.-30.06. Gewinn- und Verlustrechnung (in Mio. EUR) 2016 2015 Umsatzerlöse 6.712 6.721-0,1 % währungsbereinigt 2,9 % EBIT

Mehr

Pressemitteilung. 23. November 2017 Seite 1/5

Pressemitteilung. 23. November 2017 Seite 1/5 Pressemitteilung Seite 1/5 thyssenkrupp weiter auf Wachstumskurs: Auftragseingang und Bereinigtes EBIT legen zweistellig zu / Wachstums- und Ergebnisziele 2016/2017 übertroffen Bereinigtes EBIT des Konzerns:

Mehr

JANUAR BIS SEPTEMBER. ZWiSchENbERichT WAS WIR IN DEN ERSTEN NEUN MONATEN 2015 ERREICHT HABEN WAS WIR BIS ENDE DES JAHRES 2015 ERREICHEN WOLLEN

JANUAR BIS SEPTEMBER. ZWiSchENbERichT WAS WIR IN DEN ERSTEN NEUN MONATEN 2015 ERREICHT HABEN WAS WIR BIS ENDE DES JAHRES 2015 ERREICHEN WOLLEN ZWiSchENbERichT 3 WAS WIR IN DEN ERSTEN NEUN MONATEN 205 ERREICHT HABEN In den ersten neun Monaten des Jahres 205 hat Deutsche Post DHL Group wichtige Weichen für ihren langfristigen Unternehmenserfolg

Mehr

Bilfinger SE Bilanzpressekonferenz GESCHÄFTSJAHR 2015. Per H. Utnegaard, Michael Bernhardt, Dr. Jochen Keysberg, Axel Salzmann 16.

Bilfinger SE Bilanzpressekonferenz GESCHÄFTSJAHR 2015. Per H. Utnegaard, Michael Bernhardt, Dr. Jochen Keysberg, Axel Salzmann 16. Bilfinger SE Bilanzpressekonferenz GESCHÄFTSJAHR 2015 Per H. Utnegaard, Michael Bernhardt, Dr. Jochen Keysberg, Axel Salzmann 16. März 2016 Agenda 1. Geschäftsjahr 2015 2. Fokus Kerngeschäft 3. Segmente

Mehr

Pressemitteilung. Schaeffler mit gutem Jahresauftakt. 1. Quartal 2016

Pressemitteilung. Schaeffler mit gutem Jahresauftakt. 1. Quartal 2016 Pressemitteilung 1. Quartal 2016 Schaeffler mit gutem Jahresauftakt Umsatz mit 3,3 Mrd. Euro leicht über Vorjahr Währungsbereinigter Anstieg um 2,4 % Sparte Automotive wächst erneut stärker als der Markt

Mehr

PRESSEKONFERENZ FRANKFURT AM MAIN, 2. APRIL 2014

PRESSEKONFERENZ FRANKFURT AM MAIN, 2. APRIL 2014 PRESSEKONFERENZ FRANKFURT AM MAIN, 2. APRIL 2014 UNSER NÄCHSTES ZIEL: BESCHLEUNIGUNG DES ORGANISCHEN WACHSTUMS Fundament für die Zukunft Expansion durch Akquisitionen Unser Potenzial ausschöpfen Beschleunigung

Mehr

HAUPTVERSAMMLUNG 2015

HAUPTVERSAMMLUNG 2015 WILLKOMMEN DÜRR AKTIENGESELLSCHAFT HAUPTVERSAMMLUNG 2015 Bietigheim-Bissingen, 15. Mai 2015 www.durr.com WILLKOMMEN DÜRR AKTIENGESELLSCHAFT HAUPTVERSAMMLUNG 2015 Ralf W. Dieter, Vorstandsvorsitzender Bietigheim-Bissingen,

Mehr

Presse-Telefonkonferenz 2. Quartal / 1. Halbjahr Ludwigshafen, 25. Juli 2013

Presse-Telefonkonferenz 2. Quartal / 1. Halbjahr Ludwigshafen, 25. Juli 2013 Presse-Telefonkonferenz 2. Quartal / 1. Halbjahr 2013 Ludwigshafen, 25. Juli 2013 BASF behauptet sich im 1. Halbjahr 2013 in herausforderndem Umfeld Umsatz +3 % 18.353 17.836 +4 % 38.091 36.676 Umsatz

Mehr

Schaeffler Gruppe auf einen Blick

Schaeffler Gruppe auf einen Blick Daten und Fakten 1. Halbjahr 2017 2 Daten und Fakten 1. Halbjahr 2017 Schaeffler Gruppe auf einen Blick Schaeffler Gruppe auf einen Blick 01.01.-30.06. Gewinn- und Verlustrechnung (in Mio. EUR) 2017 2016

Mehr

Geschäftsjahr Bilanzpressekonferenz. 22. März 2016 Mannheim Stefan Fuchs / Dagmar Steinert

Geschäftsjahr Bilanzpressekonferenz. 22. März 2016 Mannheim Stefan Fuchs / Dagmar Steinert Geschäftsjahr 2015 Bilanzpressekonferenz 22. März 2016 Mannheim Stefan Fuchs / Dagmar Steinert Inhalt 01 02 03 04 Highlights 2015 Konzernabschluss 2015 Ausblick 2016 Dividende l 2 01 Highlights 2015 Highlights

Mehr

Präsentation Halbjahresergebnis 2017

Präsentation Halbjahresergebnis 2017 Präsentation Halbjahresergebnis 2017 DKSH Holding AG Zürich, 13. Juli 2017 Seite 1 Erfolgreicher Stabswechsel Fokus auf bestehende Märkte und Geschäftseinheiten Fokus auf Wachstum in bestehenden Märkten

Mehr

Halbjahres-Pressekonferenz

Halbjahres-Pressekonferenz Halbjahres-Pressekonferenz Stuttgart, Dr. Michael Kaschke Vorstandsvorsitzender Thomas Spitzenpfeil Finanzvorstand Dr. Michael Kaschke Vorstandsvorsitzender Thomas Spitzenpfeil Finanzvorstand 2 Im Überblick

Mehr