Fragebogen zur Saison 2006 / 2007

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Fragebogen zur Saison 2006 / 2007"

Transkript

1 Servus Männer, ich habe Euch einen Fragebogen zusammengestellt, mit der Bitte, dass ihr diesen sorgfältig und vor allem ehrlich beantwortet. Es sind allgemeine Fragen zum Fussball beim SCE, zum Training und zur Hin- und Rückrunde. Nehmt euch bitte die Zeit, denn es für mich sehr wichtig und ihr profitiert auch davon. Am Ende des Bogens könnt, aber müsst ihr nicht Euren Namen angeben. Allgemein zu Deiner Person 1) In welcher Mannschaft (1. oder 2.) spielst Du hauptsächlich? ) Würdest Du lieber in der Anderen spielen? 3a) Welche Position spielst Du meistens? b) Bist Du damit zufrieden? c)wenn nein, welche Position würdest Du lieber spielen? Kurz warum: Sommervorbereitung 4) Wie hat Dir, allgemein gesagt, die Vorbereitung auf die Hinrunde gefallen? Sehr gut gut ging so schlecht 5) War Sie... zu kurz zu lang genau richtig 6) Laufeinheiten/Konditionseinheiten 7) Übungen a.d. Platz 8) Vorbereitungsspiele Waren es... 9a) Wie schätzt Du Deine Kondition am 1. Spiel in Würges ein? Seite 1 von 5

2 b) Wenn geht so oder schlecht, warum? 10) Was hättest Du Dir noch an Übungen / Einheiten gewünscht bzw. was hat Dir gefehlt? Training während der Hinrunde 11) Laufeinheiten/Konditionseinheiten 12) Übungen a.d. Platz 13) Was hättest Du Dir noch an Übungen / Einheiten gewünscht bzw. was hat Dir gefehlt? Training in der Winterpause 14) Wie hat Dir allgemein gesagt, die Vorbereitung auf die Rückrunde gefallen? Sehr gut gut ging so schlecht 15) War Sie... zu kurz zu lang genau richtig 16) Laufeinheiten/Konditionseinheiten 17) Übungen a.d. Platz 18) Vorbereitungsspiele Waren es... 19) Wie hat Dir die Idee mit dem Spinning gefallen Seite 2 von 5

3 20a) Hast Du am Spinning teilgenommen? Fragebogen zur Saison 2006 / b) Wenn ja, würdest Du es wieder machen? 20c) Wenn nein, würdest Du beim nächsten Mal mitmachen? 21) Wie haben Dir die Einheiten in der Soccerhalle in Biskirchen gefallen? 22) Würdest Du es wieder machen? 23) Wie hat Dir der Trainingsfreitag in Runkel in der Halle gefallen? 24) Waren die 2 Stunden... zu kurz zu lang genau richtig? 25a) Würdest Du an dem Freitag etwas ändern ( z.b. nicht nur spielen)? 25b) Wenn ja, was? 26a) Wie schätzt Du Deine Kondition am 1. Spiel gegen Steeden ein? b) Wenn geht so oder schlecht, warum? Training während der Rückrunde 27) Laufeinheiten / Konditionseinheiten 28) Übungen a.d. Platz Wie gefällt Dir der Trainingsaufbau? 29) Aufwärmprogramm lieber gemeinsam lieber jeder für sich Seite 3 von 5

4 30) Dehnprogramm lieber gemeinsam lieber jeder für sich 31) Hauptteil Lieber... a) weniger Torschuss mehr Torschuss genau richtig b) weniger Spielformen mehr Spielformen genau richtig c) mehr Taktik weniger Taktik genau Richtig 32) Schlussteil a) Was hältst Du vom Abschlussspiel? Macht Sinn keinen Sinn mir egal b) Wie ist Deine Meinung zum Auslaufen nach dem Training? Kann jeder machen wie er will Sollte gemeinsam gemacht werden Sollte gemacht werden, aber jeder für sich Allgemeines 33) Taktik a)wie findest Du die Arbeit im taktischen Bereich: Zu wenig zu viel zu kompliziert unnötig genau richtig b) Was würdest Du Dir evtl. in dem Bereich Taktik wünschen? 34) Was stört oder gefällt Dir am / beim Training? Seite 4 von 5

5 35) Was stört oder gefällt Dir am / beim Spiel sonntags? 36) Wie bist Du mit dem Abschneiden der 1. und der 2. Mannschaft zufrieden (getrennt bewerten) 1. Mannschaft: 2. Mannschaft: Wenn unzufrieden, woran könnte es gelegen haben (Trainer, Training, Aufstellung, Potential der Mannschaft oder oder oder)? 37) Was hältst Du von einem Trainingslager in der Sommervorbereitung? Bin ich... dafür dagegen 38) Was würdest Du selbst maximal dafür zahlen? 39) Willst Du noch etwas Anderes loswerden? Hier hast Du Platz dazu: Hier kannst, aber musst Du nicht, Deinen Namen hinterlassen: Danke für Deine Unterstützung!!!! Euer Trainer Hendrik Seite 5 von 5

Fitnessplan Krafttraining ohne Geräte für zu Hause

Fitnessplan Krafttraining ohne Geräte für zu Hause Fitnessplan Krafttraining ohne Geräte für zu Hause Wenn es draußen stürmt, es kalt ist und der Rasenplatz einfach kein Fußballtraining zulässt, dann ist es höchste Zeit, die sportliche Herausforderung

Mehr

Das Wort des Präsidenten:

Das Wort des Präsidenten: Das Wort des Präsidenten: Liebe Junioren, Liebe Spieler, Liebe Mitglieder und Gönner der US Avellino Zurigo, Anders als bisher üblich haben wir uns dieses Jahr für eine Online Version unserer Klubzeitschrift

Mehr

Warum Du mit der richtigen Saisonvorbereitung erfolgreicher spielen wirst!

Warum Du mit der richtigen Saisonvorbereitung erfolgreicher spielen wirst! Warum Du mit der richtigen Saisonvorbereitung erfolgreicher spielen wirst! Die Saisonvorbereitung steht kurz bevor und jeder Trainer plant seine Vorbereitung. Doch wie mache ich meine Mannschaft stärker,

Mehr

Schülerbefragung Neue Lernkultur - Stationenbetrieb

Schülerbefragung Neue Lernkultur - Stationenbetrieb Schülerbefragung Neue Lernkultur - Stationenbetrieb Name: Klasse: Schule: Stationenbetrieb: Du hast im Rahmen eines Forschungsprojektes der Bundesministerium mit einem Stationenbetrieb (Neue Lernkultur)

Mehr

Pädagogische Hinweise E1 / 11

Pädagogische Hinweise E1 / 11 übergreifendes Lernziel Schwierigkeitsgrad Lernbereich konkretes Lernziel Pädagogische Hinweise E1 / 11 E. EINE NACHRICHT BEWERTEN 1 1: EINER EIGENEN NACHRICHT BEDEUTUNG GEBEN. 1: Die eigene Meinung abgeben

Mehr

JSG Cremlingen/Destedt Jugendfußball Saison 2016/2017

JSG Cremlingen/Destedt Jugendfußball Saison 2016/2017 JSG /Destedt Jugendfußball Saison 2016/2017 A1-Junioren (Jahrgänge 1998-1999) U19/U18 Training Montag und Mittwoch 19:00-20:30 Uhr Training Halle Montag 18:00-19:00 Uhr Trainer Bernd Kunkel Tel.: 0171/2611962

Mehr

HOSP. Alter (in Jahren) Geschlecht männlich ( ) weiblich ( ) Wie viele Stunden Sport pro Woche treiben Sie? Wie oft in der Woche treiben Sie Sport?

HOSP. Alter (in Jahren) Geschlecht männlich ( ) weiblich ( ) Wie viele Stunden Sport pro Woche treiben Sie? Wie oft in der Woche treiben Sie Sport? Name (Code) Alter (in Jahren) Geschlecht männlich ( ) weiblich ( ) Wie viele Stunden Sport pro Woche treiben Sie? Wie oft in der Woche treiben Sie Sport? Stunden pro Woche x pro Woche Welche Sportart betreiben

Mehr

Richtiges Coachen I. «F- und E-Junioren» Übersicht nach Altersklassen. "So lernen unsere junge Spielerinnen und Spieler"

Richtiges Coachen I. «F- und E-Junioren» Übersicht nach Altersklassen. So lernen unsere junge Spielerinnen und Spieler Richtiges Coachen I "So lernen unsere junge Spielerinnen und Spieler" Übersicht nach Altersklassen «F- und E-Junioren» Version 1.0 Seite 1 / 5 Coachingaspekte I: Altersklassen F- und E-Junioren Der Kinderfussball

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Wand-Volley von Thomas Staack ( )

AUFWÄRMEN 1: Wand-Volley von Thomas Staack ( ) AUFWÄRMEN 1: Wand-Volley Die Spieler stellen sich nebeneinander in einem Abstand von 3 Metern mit dem Gesicht zur Hallenwand auf Jedes Kind hat 1 Ball in der Hand Die Spieler schießen volley gegen die

Mehr

Kinder födern und fordern

Kinder födern und fordern Kinder födern und fordern Mit meinem Fördertraining möchte ich jedem Kind die Möglichkeit bieten, ergänzend zum Vereinstraining seine fußballerischen Fähigkeiten weiter zu Entwickeln und an seinen Schwächen

Mehr

Einführung Ernährung und Sport

Einführung Ernährung und Sport Einführung Ernährung und Sport Begriffsklärung Sporternährung Sporternährung Ernährung Sport 1) Was verstehst du unter den drei genannten Begriffen? Sport: Ernährung: Sporternährung: 2) Welche Bedeutung

Mehr

Umfrage bei Menschen mit Behinderung über Sport in Leipzig Was kam bei der Umfrage heraus?

Umfrage bei Menschen mit Behinderung über Sport in Leipzig Was kam bei der Umfrage heraus? Umfrage bei Menschen mit Behinderung über Sport in Leipzig Was kam bei der Umfrage heraus? Dieser Text ist in Leichter Sprache. Leichte Sprache hilft vielen Menschen, Texte besser zu verstehen. In Leipzig

Mehr

SC Westfalia Anholt 1920 e.v. Jugendabteilung

SC Westfalia Anholt 1920 e.v. Jugendabteilung Was wollen wir erreichen? Wir möchten möglichst vielen Kindern das Fußballspielen näherbringen und die Kinder entsprechend altersgemäß und mit Spaß fördern und fordern. Gleichzeitig wollen wir den sozialen

Mehr

Fragebogen Schülerpraktikanten

Fragebogen Schülerpraktikanten Liebe/r Praktikant/in, wir bitten Dich, Dir ein paar Minuten Zeit zu nehmen um diesen Fragebogen auszufüllen und uns Deine Meinung zu Deinem absolvierten Praktikum mitzuteilen. Deine Antworten werden uns

Mehr

Brüggemann/Albrecht. Das systematische Lehrbuch für Trainer, Übungsleiter, Sportlehrer, Sportstudenten und Spieler. Verlag Karl Hofmann

Brüggemann/Albrecht. Das systematische Lehrbuch für Trainer, Übungsleiter, Sportlehrer, Sportstudenten und Spieler. Verlag Karl Hofmann IT JI Brüggemann/Albrecht Das systematische Lehrbuch für Trainer, Übungsleiter, Sportlehrer, Sportstudenten und Spieler HLuHB Darmstadt I l 15736275 Verlag Karl Hofmann I Das Diktat des Erfolgszwanges

Mehr

1 Lieber Fußballanfänger...9 Hinweise von den Autoren, die Fußballzaubermaus Willi stellt sich vor

1 Lieber Fußballanfänger...9 Hinweise von den Autoren, die Fußballzaubermaus Willi stellt sich vor .............. Der Inhalt 1 Lieber Fußballanfänger.................................9 Hinweise von den Autoren, die Fußballzaubermaus Willi stellt sich vor 2 Wie es anfing mit dem Fußballspiel......................15

Mehr

FUSSBALLTRAINING FUSSBALL TRAINING. Das Jahresprogramm. FUSSBALLTRAINING Das Jahresprogramm. Jozef Sneyers. Jozef Sneyers

FUSSBALLTRAINING FUSSBALL TRAINING. Das Jahresprogramm. FUSSBALLTRAINING Das Jahresprogramm. Jozef Sneyers. Jozef Sneyers FUSSBALLTRAINING DAS Moderner Fußball, Spiel ohne Ball, Fußball total: Die Begriffe machen deutlich, dass im Fußball die Verfassung der Spieler und die Spielsysteme immer mehr in den Vordergrund treten.

Mehr

Umag Tennis Academy. Alle Programme und Preise. Tennis FUN (Kinder)

Umag Tennis Academy. Alle Programme und Preise. Tennis FUN (Kinder) Umag Tennis Academy Alle Programme und Preise Tennis FUN (Kinder) Das Programm eignet sich für alle Altersgruppen ab dem siebten Lebensjahr. Es findet jeden Tag von Sonntag bis Freitag statt, und da es

Mehr

***Kick-Off*** Kick-Off*** Kick-Off*** Kick-Off*** Kick-Off*** Kick-Off*** Kick-Off*** Kick-Off***

***Kick-Off*** Kick-Off*** Kick-Off*** Kick-Off*** Kick-Off*** Kick-Off*** Kick-Off*** Kick-Off*** ***Kick-Off *** Fragebogen Liebe Schülerinnen! Bitte beantwortet die folgenden Fragen und gebt den Bogen am Infostand oder am Stand des Kompetenzzentrums bis spätestens 14 Uhr ab. Computer 1. Kannst du

Mehr

Trainerausbildung FC Frutigen Rückrunde 2010/2011

Trainerausbildung FC Frutigen Rückrunde 2010/2011 Trainerausbildung FC Frutigen Rückrunde 2010/2011 Agenda Zielsetzungen Idee Philosophie SFV / Grundsätze Umsetzung im FC Frutigen Nächste Termine Trainingsinhalte / Filmausschnitte http://www.videoportal.sf.tv/video?id=38873f13-19b5-45e7-ab61-c868bfef6bdc

Mehr

Entwicklung der Persönlichkeit im Fussball. Trainerausbildung C- Diplom

Entwicklung der Persönlichkeit im Fussball. Trainerausbildung C- Diplom Entwicklung der Persönlichkeit im Fussball Trainerausbildung C- Diplom In jedem Training sollte man lachen können die Spieler wollen lernen und sie möchten auch etwas leisten Grundlagen für die Entwicklung

Mehr

Wie gut ist unsere Schule? Schülerfragebogen zur Qualitätsentwicklung in der Schule

Wie gut ist unsere Schule? Schülerfragebogen zur Qualitätsentwicklung in der Schule Wie gut ist unsere Schule? Schülerfragebogen zur Qualitätsentwicklung in der Schule Liebe Schüler und Schülerinnen der Klassen 3 und 4, Eure Meinung ist uns wichtig! Wir möchten unsere Schule verbessern.

Mehr

1 Proband Einleitung 6 7 Sind Fragebögen zum Thema Gewalt an Schulen wichtig oder eher unwichtig? 8 9 Nein, die sind nicht wichtig.

1 Proband Einleitung 6 7 Sind Fragebögen zum Thema Gewalt an Schulen wichtig oder eher unwichtig? 8 9 Nein, die sind nicht wichtig. 1 Proband 5 2 3 4 5 Einleitung 6 7 Sind Fragebögen zum Thema Gewalt an Schulen wichtig oder eher unwichtig? 8 9 Nein, die sind nicht wichtig. 10 11 Warum? 12 13 Die antworten eh nicht ehrlich. 14 15 Da

Mehr

DFB-Infoabende Fortbildungsveranstaltungen für Vereinstrainer

DFB-Infoabende Fortbildungsveranstaltungen für Vereinstrainer DFB-Infoabende Fortbildungsveranstaltungen für Vereinstrainer Talentförderungsstrukturen in verschiedenen Altersstufen Entwicklung des DFB-Talentförderprogramms Start Altersbereich U12 U18 2002/03: 387

Mehr

Ich freue mich über Ginczeks Tore

Ich freue mich über Ginczeks Tore Ich freue mich über Ginczeks Tore Mario Gomez über seinen Nachfolger im Vfb- Trikot mit der 33, seine Freundschaft zu Sami Khedira und dessen Spiel des Jahres Mit dem AC Florenz spielt er um den Finaleinzug

Mehr

Fragebogenauswertung zum Informatiklehrertag Bayern 2009 (ILTB 2009)

Fragebogenauswertung zum Informatiklehrertag Bayern 2009 (ILTB 2009) Fragebogenauswertung zum Informatiklehrertag Bayern 2009 (ILTB 2009) 1. Auswertung der personenbezogenen Daten Insgesamt besuchten 271 Lehrerinnen und Lehrer aus ganz Bayern und Oberösterreich die Universität

Mehr

Barbara Hipp. Selbstbewusstsein fit in 30 Minuten

Barbara Hipp. Selbstbewusstsein fit in 30 Minuten Barbara Hipp Selbstbewusstsein fit in 30 Minuten K i d s a u f d e r Ü b e r h o l s p u r 4 Inhalt Hallo und herzlich willkommen! 6 Einstiegstest: Wie selbstbewusst bist du? 8 1. Wer bist du? 10 Deine

Mehr

Der- vs. ein- Wörter. NIVEAU NUMMER SPRACHE Anfänger A2_1053G_DE Deutsch

Der- vs. ein- Wörter. NIVEAU NUMMER SPRACHE Anfänger A2_1053G_DE Deutsch Der- vs. ein- Wörter GRAMMATIK NIVEAU NUMMER SPRACHE Anfänger A2_1053G_DE Deutsch Lernziele Der- und ein-wörter wiederholen und kennenlernen Der- und ein-wörter anwenden 2 Nicht alle Fußballteams sind

Mehr

Trainingssteuerung = Belastungssteuerung

Trainingssteuerung = Belastungssteuerung Trainingssteuerung = Belastungssteuerung Trainingsplanung SPIEL Analyse Tests Training Kontrolle Vorbereitungsperiode (VBP 1) Sommer Wettkampfperiode 1) (WKP Übergangsperiode 1 (ÜBP) 5-7 Wochen 13-15 Wochen

Mehr

Trainer C-Breitenfußball. Name: Kurs: Thema der Lehrprobe:

Trainer C-Breitenfußball. Name: Kurs: Thema der Lehrprobe: Trainer CBreitenfußball Name: Kurs: Thema der Lehrprobe: Thema der Lehrprobe: 1. Entwicklungsmerkmale der Lerngruppe: Welche körperlichen und geistigen Merkmale kennzeichnen diese Altersstufe? Bsp. DJunioren

Mehr

Trainingseinheit E-Junioren. Verbesserung des Dribblings

Trainingseinheit E-Junioren. Verbesserung des Dribblings Trainingseinheit E-Junioren Verbesserung des Dribblings Einstimmen Dribbelspiel Autofahrt Organisation und Ablauf Es wird ein Spielfeld markiert. Dabei wird die Feldgröße zum einen von der Gruppengröße

Mehr

Erwärmung: Dribbeln und hoch werfen (5 Minuten) Aufbau: Teile mehrere Gruppen ein Jede Gruppe hat 2 Bälle. Ablauf:

Erwärmung: Dribbeln und hoch werfen (5 Minuten) Aufbau: Teile mehrere Gruppen ein Jede Gruppe hat 2 Bälle. Ablauf: Erwärmung: Dribbeln und hoch werfen (5 Minuten) Teile mehrere Gruppen ein Jede Gruppe hat 2 Bälle Die ersten Spieler dribbeln mit einem Ball am Fuß und den anderen Ball werfen sie dabei in die Luft, so

Mehr

Stadionzeitung - Nonroder Hang

Stadionzeitung - Nonroder Hang Stadionzeitung - Nonroder Hang 1. FC Niedernhausen-Lichtenberg 1948 e.v. - Abteilung Fußball Gegründet 1948 Mitglied im HFV. HTTV. FEN Ausgabe Februar 2016 Die Vorbereitung auf die Rückrunde läuft! Um

Mehr

Bericht des Sportbeauftragten

Bericht des Sportbeauftragten Bericht des Sportbeauftragten RÜCKBLICK 2016 BERICHT DES SPORTBEAUFTRAGTEN - R.CESINGER - RÜCKBLICK 2016 AGENDA: - Hallensituation - Situation Fußball - Entwicklung Zahlen BERICHT DES SPORTBEAUFTRAGTEN

Mehr

BALLORIENTIERTES AUSDAUERTRAINING IM FUßBALL

BALLORIENTIERTES AUSDAUERTRAINING IM FUßBALL BALLORIENTIERTES AUSDAUERTRAINING IM FUßBALL Autor: Artem Sagel 2016 WWW.KNSU.DE Seite 1 Übersicht Traditionelles- versus ballorientiertes Ausdauertraining o Philosophie o Philosophien des Ausdauertrainings

Mehr

Umfrage Erste Hilfe für Medizinstudenten(1)(2)(3) Ergebnisse der Umfrage

Umfrage Erste Hilfe für Medizinstudenten(1)(2)(3) Ergebnisse der Umfrage Umfrage Erste Hilfe für Medizinstudenten(1)(2)(3) Ergebnisse der Umfrage Umfrage gestartet: 2012-07-15 04:00:01 Umfrage beendet: 2012-08-08 04:00:00 Report erzeugt: 2012-09-22 09:26:28 Teilnehmer: 19 Ausgefüllt:

Mehr

DFB.DE/MEIN-FUSSBALL D-JUNIOREN HÜTCHENTAUSCH I. von Meikel Schönweitz ( )

DFB.DE/MEIN-FUSSBALL D-JUNIOREN HÜTCHENTAUSCH I. von Meikel Schönweitz ( ) AUFWÄRMEN 1: HÜTCHENTAUSCH I 1 Feld markieren 3 Gruppen bilden Jedem Spieler 1 kleines farbiges Hütchen (mindestens 4 verschiedene Farben) und 1 Ball zuteilen Blau! Die Spieler dribbeln zunächst frei im

Mehr

Projekt Coaching in der Schulverpflegung. Zufriedenheitsbefragung bei Schülerinnen und Schülern zur Mittagsverpflegung. Juli 2011

Projekt Coaching in der Schulverpflegung. Zufriedenheitsbefragung bei Schülerinnen und Schülern zur Mittagsverpflegung. Juli 2011 Projekt Coaching in der Schulverpflegung Zufriedenheitsbefragung bei Schülerinnen und Schülern zur Mittagsverpflegung Juli 2011 2 Schülerbefragung Projekt Coaching in der Schulverpflegung - IPP 2011 Liebe

Mehr

17. Oktober Köllner Michael

17. Oktober Köllner Michael 17. Oktober 2015 Köllner Michael Michael Köllner Ø UEFA-Pro-Lizenz (seit 2004) Ø Koordinator Talentförderung beim Deutschen Fußball-Bund (2002 2014) Ø Co-Trainer deutsche U15- Nationalmannschaft (2003

Mehr

Erlebnisbericht über unser Trainingslager. vom bis in Salzburg/Österreich. unter dem Motto:

Erlebnisbericht über unser Trainingslager. vom bis in Salzburg/Österreich. unter dem Motto: Erlebnisbericht über unser Trainingslager vom 19.02.2016 bis 21.02.2016 in Salzburg/Österreich unter dem Motto: "SV Schott Jena e.v. meets Red Bull Salzburg" Das Trainerteam der C-Junioren des SV Schott

Mehr

Jugendkonzept SV Rinkerode

Jugendkonzept SV Rinkerode Jugendkonzept SV Rinkerode F E D C B A Vorwort Aufgeteilt in die drei Bereiche - Technik - Taktik - Training wird ein grundlegender Leitfaden für die Trainingsarbeit in der Jugendfußballabteilung des SV

Mehr

Unihockey in der Schweiz: Offensive > Defensive (Entscheidungen!) David Jansson

Unihockey in der Schweiz: Offensive > Defensive (Entscheidungen!) David Jansson Unihockey in der Schweiz: Offensive > Defensive (Entscheidungen!) David Jansson Mein Ziel Mein Ziel heute: Wer bin ich? > Was ist eine Spielidee? > Wie sieht meine Spielidee aus? > In welchen Bereichen

Mehr

A-Klasse Oberallgäu I Spielplan Saison 2009/2010 Vorrunde:

A-Klasse Oberallgäu I Spielplan Saison 2009/2010 Vorrunde: A-Klasse Oberallgäu I Spielplan Saison 2009/2010 Vorrunde: Sa. 25.07.09 17:00 Uhr TVW : Türk Gücü Immenstadt 0:0 Sa. 01.08.09 17:00 Uhr TVW : TV Waltenhofen 3:3 Sa. 15.08.09 17:00 Uhr TVW : TSV Sulzberg

Mehr

Das Technik-Training ist der Schwerpunkt!

Das Technik-Training ist der Schwerpunkt! ÜBERBLICK Das Technik-Training ist der Schwerpunkt! Inhaltliches Herzstück des Talentförderprogramms ist es, die individuelle fußballerische Qualität junger Spielerinnen und Spieler Schritt für Schritt

Mehr

Das Bochumer Modell Ein Trainingsprogramm zur Verbesserung der Aufmerksamkeit und Konzentration

Das Bochumer Modell Ein Trainingsprogramm zur Verbesserung der Aufmerksamkeit und Konzentration Das Bochumer Modell Ein Trainingsprogramm zur Verbesserung der Aufmerksamkeit und Konzentration 1. Vorbemerkung Wie in fast allen Sportarten sind die Einflußgrößen Konzentration, Aufmerksamkeit, Wahrnehmung,

Mehr

ICH TRAINIERE HOCKEY

ICH TRAINIERE HOCKEY ICH TRAINIERE HOCKEY DAS BUCH Richtig und erfolgreich trainieren aber wie? Du hast die allerersten Grundlagen des Hockeyspiels erlernt und willst dich nun weiter verbessern? Du möchtest deine Schussund

Mehr

by onli-verlag bfp Versand Anton Lindemann ek

by onli-verlag bfp Versand Anton Lindemann ek Einleitung In den letzten Jahren wurde viel über die sozialen Kompetenzen von Fußballspielern diskutiert. Es stellte sich immer wieder die Frage, welche Ausprägungen sozialer Kompetenz ein Fußballer mitbringen

Mehr

Verbesserung des Pass-Spiels

Verbesserung des Pass-Spiels komplette Trainingseinheit zur Verbesserung des Pass-Spiels Inhaltsverzeichnis: Überblick: Überlegungen des Trainers Aufwärmen: Einlaufen und Dehnen Hauptteil 1: Pass-Übungen Hauptteil II: Überzahl-/Unterzahlspiel

Mehr

Tennis-Training Sommer 2017

Tennis-Training Sommer 2017 Tennis-Training Sommer 2017 Liebe Tennisfreunde! Ich bin dabei, Eure Tennis-Saison für diesen Sommer zu planen. Dazu noch ein paar Infos: Der Beginn der Sommersaison wird wie immer von der Wetterlage bestimmt.

Mehr

Umfrage: Was weißt Du über

Umfrage: Was weißt Du über Umfrage: Was weißt Du über ALKOHOL & NIKOTIN? Im Rahmen der Aktionstage Wer ist hier die Flasche vom / bis an der Schule XY (Fragebogen vorher) möchten wir gerne wissen, was Jugendliche über Alkohol und

Mehr

Das Training. Aufwärmen? (Konfuzius) (F.W. Mager) Trainerausbildung Bayerischer Volleyball Verband Christian + Andreas Wilhelm 1

Das Training. Aufwärmen? (Konfuzius) (F.W. Mager) Trainerausbildung Bayerischer Volleyball Verband Christian + Andreas Wilhelm 1 Das Training Übung? WAS BEDEUTET TRAINING (Begriffsbestimmung) Schwitzen? Wer nicht weiß, wohin er will, braucht sich nicht wundern, wenn er ganz woanders ankommt Spiel gewinnen!!! (F.W. Mager) Ein Mensch

Mehr

Vom Talent zum Spitzenspieler Die Rolle von Üben, Trainieren und Spielen. Manuel Hornig, Friedhelm Aust und Arne Güllich

Vom Talent zum Spitzenspieler Die Rolle von Üben, Trainieren und Spielen. Manuel Hornig, Friedhelm Aust und Arne Güllich Vom Talent zum Spitzenspieler Die Rolle von Üben, Trainieren und Spielen Manuel Hornig, Friedhelm Aust und Arne Güllich Kooperation Markus Weise, Jochen Heimpel Mitarbeit Martin Andes, Franziska Frank,

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Langbank-Übungen von Paul Schomann ( )

AUFWÄRMEN 1: Langbank-Übungen von Paul Schomann ( ) AUFWÄRMEN 1: Langbank-Übungen Übung 1 Langbänke in einem Abstand von 5 Metern nebeneinander aufstellen Die Spieler mit Bällen vor den Langbänken verteilen Übung 1 Die Spieler überlaufen die Langbänke mit

Mehr

Elternfragebogen zum Aufklärungsgespräch vor einem medizinischen Eingriff oder einer Untersuchung

Elternfragebogen zum Aufklärungsgespräch vor einem medizinischen Eingriff oder einer Untersuchung Elternfragebogen zum Aufklärungsgespräch vor einem medizinischen Eingriff oder einer Untersuchung Sehr geehrte Eltern, zunächst bedanken wir uns herzlich für Ihre Bereitschaft an dieser Studie teilzunehmen.

Mehr

Teilnehmerbefragung Marathon Hannover 2014

Teilnehmerbefragung Marathon Hannover 2014 Teilnehmerbefragung Marathon Hannover 2014 Im nächsten Jahr feiert der Marathon Hannover sein 25-jähriges Jubiläum. Dies haben wir als Anlass genommen, um unsere Teilnehmer mittels eines Fragebogens nach

Mehr

Mögliche Aufteilung des Fussballspiels. Persönlichkeit. Technik Taktik. > Persönlichkeit von Spieler/-innen. > Persönlichkeit von Trainer/-innen

Mögliche Aufteilung des Fussballspiels. Persönlichkeit. Technik Taktik. > Persönlichkeit von Spieler/-innen. > Persönlichkeit von Trainer/-innen Mögliche Aufteilung des Fussballspiels Technik Taktik > Persönlichkeit von Spieler/-innen Persönlichkeit > Persönlichkeit von Trainer/-innen > Charakter von Teams Kondition Zielsetzung > Entwicklung der

Mehr

AUFWÄRMEN 1: 2-Farben-Pass I von Klaus Pabst ( )

AUFWÄRMEN 1: 2-Farben-Pass I von Klaus Pabst ( ) AUFWÄRMEN 1: 2-Farben-Pass I 2 m Die gesamte Halle als Spielfeld nutzen An der Mittellinie mit jeweils 2 verschiedenfarbigen Hütchen zwei 2 Meter breite Hütchentore markieren 2 Gruppen bilden Jeweils 1

Mehr

SV Holm-Seppensen e.v. Kinderfußball beim SV Holm-Seppensen

SV Holm-Seppensen e.v. Kinderfußball beim SV Holm-Seppensen Kinderfußball beim SV Holm-Seppensen Liebe Eltern, eure Kinder interessieren sich für Fußball? Freundinnen und Freunde aus Kindergarten oder Schule sind schon dabei und eure Kinder wollen sich auch mal

Mehr

Trainingsinhalte und Lernziele der Mannschaften Bambini bis A-Junioren / U17-Mädchen

Trainingsinhalte und Lernziele der Mannschaften Bambini bis A-Junioren / U17-Mädchen Trainingsinhalte und Lernziele der Mannschaften Bambini bis A-Junioren / U17-Mädchen Die nachfolgende Lernziele sind altersgerechte Schwerpunkte in der Trainingsarbeit, die aufeinander bauen und ineinander

Mehr

SG Neermoor/Oldersum/Tergast: C-Jugend Fußballsaison 2016/17

SG Neermoor/Oldersum/Tergast: C-Jugend Fußballsaison 2016/17 SG Neermoor/Oldersum/Tergast: C-Jugend Fußballsaison 2016/17 Trainingsplan Thema Mannschaft Trainer Teilnehmer Zeit Torschuss C-Jugend Frank Röben, Jens Heeren, Marcel Lammers, Carsten Steen 10-20 120

Mehr

BREMER FUSSBALL-VERBAND FUTSAL LIGA 2016 / 2017

BREMER FUSSBALL-VERBAND FUTSAL LIGA 2016 / 2017 BREMER FUSSBALL-VERBAND FUTSAL LIGA 2016 / 2017 WAS IST FUTSAL? FUTSAL ist die vom Weltfußballverband FIFA offizielle und weltweit anerkannte Variante des Hallenfußballs. Der Ursprung des FUTSAL liegt

Mehr

Fragebogen - Ausbildung

Fragebogen - Ausbildung Fragebogen - Ausbildung RÜM Mansfeld-Südharz A) Fragen Deiner Ausbildung und der bisherigen Schullaufbahn 1. Welchen Beruf erlernst Du?.. 2. Wie lange dauert die Ausbildungszeit in der Regel? 2 Jahre 2

Mehr

! "#$ " $ % & '( ' )*) +, ' - ', ' - '. /, $ "3$ " 4, 5554 $ "3$ " 4

! #$  $ % & '( ' )*) +, ' - ', ' - '. /, $ 3$  4, 5554 $ 3$  4 !"# " % &'( ')*) +,'-','-'. /,01 02"3 ",555"3 " !"# %& '# )* + - (, ( .,' " #1 " 6 5 7 81309:67;6+

Mehr

Im Blauen Garn Wesseling Telefon + Fax: 02236/ Fragebogen

Im Blauen Garn Wesseling Telefon + Fax: 02236/ Fragebogen Villa Sonnenschein Im Blauen Garn 80 50389 Wesseling Telefon + Fax: 02236/41404 E-Mail: villa-sonnenschein@netcologne.de Fragebogen Datum:30.05.05 Bitte nehmen Sie sich 15 Minuten Zeit! Sie tragen mit

Mehr

Eine Trainingseinheit für unsere E-Junioren

Eine Trainingseinheit für unsere E-Junioren Eine Trainingseinheit für unsere E-Junioren Neben der Verbesserung der technischen und taktischen Fähigkeiten ist die Schulung der Spielkreativität ein wesentliches Ziel im Kindertraining. Mit der Ausbildung

Mehr

Schultasche statt Müllbeutel

Schultasche statt Müllbeutel Die Forscherbögen helfen dir, den Inhalt deiner Schultasche zu untersuchen. Du kannst die Bögen alleine bearbeiten. Die Plakate machst du am besten gemeinsam mit anderen Kindern. Sprecht euch ab! Sieh

Mehr

Feedbackformular Au pair

Feedbackformular Au pair AUPAIRTEAM -Nadine Prehn- Josefine-Haas-Str. 12 D 93133 Burglengenfeld Phone 0049 9471 3085176 Fax 0049 9471 3085176 email: info@aupairteam.de http://www.aupairteam.de Feedbackformular Au pair Dein Name:.

Mehr

Erlebnisbericht über unser Trainingslager. vom bis in Salzburg/Österreich. unter dem Motto:

Erlebnisbericht über unser Trainingslager. vom bis in Salzburg/Österreich. unter dem Motto: Erlebnisbericht über unser Trainingslager vom 19.02.2016 bis 21.02.2016 in Salzburg/Österreich unter dem Motto: "SV Schott Jena e.v. meets Red Bull Salzburg" Das Trainerteam der C-Junioren des SV Schott

Mehr

Befragung Kinder / Jugendliche 2012

Befragung Kinder / Jugendliche 2012 Befragung Kinder / Jugendliche 2012 Liebe (r).. Eschweiler,. ich möchte Dich hiermit bitten, an unserer jährlichen Befragung der Kinder und Jugendlichen im Haus St. Josef teilzunehmen. Wir führen diese

Mehr

HEIMSPIEL. SV Großaltdorf SC Steinbach-Comburg. Saison 2011/2012 Kreisliga B I Hohenlohe 16. Spieltag Rückrunde 11. März

HEIMSPIEL. SV Großaltdorf SC Steinbach-Comburg. Saison 2011/2012 Kreisliga B I Hohenlohe 16. Spieltag Rückrunde 11. März HEIMSPIEL SV Großaltdorf SC Steinbach-Comburg Saison 2011/2012 Kreisliga B I Hohenlohe 16. Spieltag Rückrunde 11. März 2012 15.00 Uhr Herzlich willkommen auf dem Großaltdorfer Sportplatz Liebe SVG-Fans

Mehr

Ergebnisse der Kundenumfrage abgeschlossene Fragebögen

Ergebnisse der Kundenumfrage abgeschlossene Fragebögen Ergebnisse der Kundenumfrage 2017 349 abgeschlossene Fragebögen Auswertung Stellplätze 46,42 % der befragten Kunden sind sehr zufrieden mit der Entfernung der Stellplätze zu Ihrem Zuhause. 74,21 % gab

Mehr

1.FC 23 Hambach #oneteam23 - Vorbereitungsplan 2017/2018

1.FC 23 Hambach #oneteam23 - Vorbereitungsplan 2017/2018 #oneteam23 - Vorbereitungsplan 2017/2018 29.06.2017 Donnerstag 19:00 Uhr Saisonauftakt Training 30.06.2017 Freitag 19:00 Uhr Training 01.07.2017 Samstag 17:30 Uhr Spiel gegen 04.07.2017 Dienstag 19:00

Mehr

T R A I N I N G S C A M P 21. BIS 26. AUGUST 2016

T R A I N I N G S C A M P 21. BIS 26. AUGUST 2016 BASKETBALL T R A I N I N G S C A M P 21. BIS 26. AUGUST 2016 16.02.2016/AZ Sommercamp JG 97-07 1 Liebe Eltern! Liebe Sportler! Erfreulicherweise können wir auch heuer wieder ein Trainingslager in Neusiedl

Mehr

Wie geht es dir? Wie geht es dir? Wie fühlst du dich? Das möchten wir von dir wissen.

Wie geht es dir? Wie geht es dir? Wie fühlst du dich? Das möchten wir von dir wissen. UID Wie geht es dir? Gesundheitsfragebogen für Kinder Hallo! Wie geht es dir? Wie fühlst du dich? Das möchten wir von dir wissen. Bitte lies jede Frage genau durch. Was kommt dir als Antwort zuerst in

Mehr

Fragebogen zu Deiner sportlichen Entwicklung

Fragebogen zu Deiner sportlichen Entwicklung Fakultät für Sportwissenschaft Lehrstuhl für Präventive Pädiatrie Fragebogen zu Deiner sportlichen Entwicklung Alle Angaben sind rein freiwillig!! Persönliche Daten: Name: Vorname: Geburtsdatum: Größe:

Mehr

Pläne für die Zukunft. NIVEAU NUMMER SPRACHE Anfänger A2_1064R_DE Deutsch

Pläne für die Zukunft. NIVEAU NUMMER SPRACHE Anfänger A2_1064R_DE Deutsch Pläne für die Zukunft LESEN NIVEAU NUMMER SPRACHE Anfänger A2_1064R_DE Deutsch Lernziele Einen Text auf Deutsch lesen und verstehen Über Zukunftspläne sprechen 2 Was möchtest du mal werden? Ich bin mir

Mehr

Marathonvorbereitungsprogramm für 4:30 h Zielzeit Termin: Düsseldorf Marathon am

Marathonvorbereitungsprogramm für 4:30 h Zielzeit Termin: Düsseldorf Marathon am Marathonvorbereitungsprogramm für 4:30 h Zielzeit Termin: Düsseldorf Marathon am 8.5.2011 4 Lauftage pro Woche Sonntags in der Regel der lange Lauf Teilnahme an Winterlaufserie in Duisburg Falls nicht:

Mehr

Testinventar zur Talentdiagnostik im Tennis

Testinventar zur Talentdiagnostik im Tennis Testinventar r Talentdiagnostik im Tennis Modul III LMIT: Leistungs-Motivations-Inventar für Tennistalente Stand: Juni 2004 Prof. Dr. Achim Conzelmann, Marion Blank, Heike Baltzer mit Unterstütng des Deutschen

Mehr

Im Folgenden werden verschiedene Antwortkategorien für Items angeführt. Überlegen Sie bitte jeweils, wie diese verbessert werden können:

Im Folgenden werden verschiedene Antwortkategorien für Items angeführt. Überlegen Sie bitte jeweils, wie diese verbessert werden können: Übung: Antwortmöglichkeiten Richtige Antwortkategorien aus: Stiglbauer, B., Gamsjäger, M. & Batinic, B. (2010). Fragebogenuntersuchung eine Schritt für Schritt Anleitung für Schülerinnen und Schüler. Workshop

Mehr

Trainer C-Breitenfußball. Name: Oliver Brinkmann. Kurs: C-Breitenfußball vom bis

Trainer C-Breitenfußball. Name: Oliver Brinkmann. Kurs: C-Breitenfußball vom bis Trainer C-Breitenfußball Name: Oliver Brinkmann Kurs: C-Breitenfußball vom 15.03.2013 bis 16.07.2013 Thema der Lehrprobe: Hinterlaufen in Kombination mit Positionswechsel Schwerpunkt: Hinterlaufen als

Mehr

Fünf Jahre Integrationsgruppe!

Fünf Jahre Integrationsgruppe! Ausgabe 3 Dezember 2010 Fünf Jahre Integrationsgruppe! Bei der vor kurzem stattgefunden Weihnachtsfeier kam der Trainer der Integrationsgruppe zufällig darauf zu sprechen: Die Integrationsgruppe ist ja

Mehr

Durchgeführt von Badradin Arafat, zertifizierter Qualitätskoordinator nach dem GAB Verfahren zur Qualitätsentwicklung bei Trapez e.v.

Durchgeführt von Badradin Arafat, zertifizierter Qualitätskoordinator nach dem GAB Verfahren zur Qualitätsentwicklung bei Trapez e.v. Auswertung und Zufriedenheit durch Fragebögen aus Sicht der Eltern nach der Beendigung der SPFH und EB (systematische Evaluation und Entwicklungszusammenarbeit durch Fragebögen) bei Trapez e.v. Durchgeführt

Mehr

Evaluation von Angeboten der Kinder- und Jugendarbeit Fragebogen für Teilnehmer/innen

Evaluation von Angeboten der Kinder- und Jugendarbeit Fragebogen für Teilnehmer/innen Instrument r Evaluation von Angeboten der Kinder- und Jugendarbeit im Seite 1 Evaluation von Angeboten der Kinder- und Jugendarbeit Fragebogen für Teilnehmer/innen Angebotsnummer: 1. Liebe Teilnehmerin

Mehr

Fragebogen: Abschlussbefragung

Fragebogen: Abschlussbefragung Fragebogen: Abschlussbefragung Vielen Dank, dass Sie die Ameise - Schulung durchgeführt haben. Abschließend möchten wir Ihnen noch einige Fragen zu Ihrer subjektiven Einschätzung unseres Simulationssystems,

Mehr

SC Maisach Jugendkonzept

SC Maisach Jugendkonzept SC Maisach Jugendkonzept Beteiligte Oliver Laubenstein André Koch Roberto Angel Ralf Kiebele Rene Bunzel Christian Hentschel Michael Schien Markus Schmidt Thomas Puhl Vorstand SC Maisach Ziele des Konzeptes

Mehr

VORAUSICHTLICHER PLAN DER MANNSCHAFT 1. Jahr Training :

VORAUSICHTLICHER PLAN DER MANNSCHAFT 1. Jahr Training : VORAUSICHTLICHER PLAN DER MANNSCHAFT 1. Jahr Training : Ziel der ersten 1,5 Jahre ist, dass die Kinder spielerisch und mit Spaß an den Fußball heran geführt werden, dass die Kinder merken, dass der Fuß

Mehr

Informationssysteme PD Dr. Andreas Behrend

Informationssysteme PD Dr. Andreas Behrend Informationssysteme PD Dr. Andreas Behrend Veranstaltungsbewertung der Fachschaft Informatik 11. April 2016 Abgegebene Fragebögen: 52 1 Bewertung der Vorlesung 1.1 Bitte beurteile die Gestaltung der Vorlesung.

Mehr

13. Staffel Fussballschule 2014 Herbstrunde

13. Staffel Fussballschule 2014 Herbstrunde 13. Staffel Fussballschule 2014 Herbstrunde FC Bülach Juniorenabteilung Leitbild Die Juniorenabteilung des FC Bülach steht allen jungen fussballbegeisterten Spielerinnen und Spieler aus der Region zur

Mehr

50 Fragen, um Dir das Rauchen abzugewöhnen 1/6

50 Fragen, um Dir das Rauchen abzugewöhnen 1/6 50 Fragen, um Dir das Rauchen abzugewöhnen 1/6 Name:....................................... Datum:............... Dieser Fragebogen kann und wird Dir dabei helfen, in Zukunft ohne Zigaretten auszukommen

Mehr

Grundlagen des Personalmanagements und der Personalführung

Grundlagen des Personalmanagements und der Personalführung Grundlagen des Personalmanagements und der Personalführung Erfasste Fragebögen =54 abgerufen am: 02.08.2013 Globalwerte Einschätzung... (Bewerten Sie anhand einer 5- stufigen Skala von "trifft voll und

Mehr

Testinventar zur Talentdiagnostik im Tennis

Testinventar zur Talentdiagnostik im Tennis Testinventar zur Talentdiagnostik im Tennis Modul IV FT-1: Fragebogen für Tennistalente Stand: Juni 2004 Prof. Dr. Achim Conzelmann, Marion Blank, Heike Baltzer mit Unterstützung des Deutschen Tennis Bundes

Mehr

Nomen-Quartett. Kopiervorlage zu deutsch.com, Lektion 6B, B9. Ein Spiel für Gruppen von je 3 5 Schülerinnen und Schülern Dauer: ca.

Nomen-Quartett. Kopiervorlage zu deutsch.com, Lektion 6B, B9. Ein Spiel für Gruppen von je 3 5 Schülerinnen und Schülern Dauer: ca. Kopiervorlage zu deutsch.com, Lektion, B9 Ein Spiel für Gruppen von je 3 5 Schülerinnen und Schülern Dauer: ca. 20 Minuten Kopiervorlage zu deutsch.com, Lektion, B9 Hinweise für Lehrerinnen und Lehrer:

Mehr

17 Mädchenmannschaften im KFA Mittelthüringen ermitteln im Futsal ihre Besten

17 Mädchenmannschaften im KFA Mittelthüringen ermitteln im Futsal ihre Besten 17 Mädchenmannschaften im KFA Mittelthüringen ermitteln im Futsal ihre Besten Nachdem am 06.022016 schon vier F Mädchenmannschaften im Modus jeder gegen jeden ihren Futsal-Sieger im Fairplay-Stil ermittelt

Mehr

Auswertung der Evaluation des Schulversuchs PraxisHAS

Auswertung der Evaluation des Schulversuchs PraxisHAS Auswertung der Evaluation des Schulversuchs PraxisHAS Lehrer/innen Gesamtösterreich Direktoren/innen Gesamtösterreich Lehrer/innen Bundesländer Direktoren/innen Bundesländer Lehrer/innen Schule Direktoren/innen

Mehr

Deutsch lernen und unterrichten Arbeitsmaterialien Uwe aus dem All

Deutsch lernen und unterrichten Arbeitsmaterialien Uwe aus dem All aus dem All Folge 11:, das Spiel ist aus Wie mit fachmännisch über s Spiel diskutiert, der Abstieg gen Ausgang zu einem Missverständnis führt und bei einem Hooligan sein Talent zur allinternationalen Verständigung

Mehr

Nutzungsverhalten des ÖPNV (Frage 1 bis 3 sind bei dem Kundenbarometer und der Nicht-Nutzerbefragung gleich.)

Nutzungsverhalten des ÖPNV (Frage 1 bis 3 sind bei dem Kundenbarometer und der Nicht-Nutzerbefragung gleich.) Nutzungsverhalten des ÖPNV (Frage 1 bis 3 sind bei dem Kundenbarometer und der Nicht-Nutzerbefragung gleich.) 1. Wie häufig nutzen Sie den öffentlichen Nahverkehr (ÖPNV)? (Wenn weniger als 5-mal im Jahr

Mehr

SFV - Konzept Trainerausbildung C- Diplom

SFV - Konzept Trainerausbildung C- Diplom SFV - Konzept Trainerausbildung C- Diplom Grundlagen für die Entwicklung Respekt und Fairplay ist die Basis unseres Handelns. Respekt Fairplay SUVA Fairplay-Trophy Kinder- und Jugendschutz im Fussball

Mehr

Techniktraining. Theorie

Techniktraining. Theorie Techniktraining Theorie Techniktraining? Technik- und Taktiktraining Technik Sammelbezeichnung für eine Reihe technischer Fertigkeiten einer Sportart. Eine technische Fertigkeit ist eine erprobte und effektive

Mehr

Werte bestimmen und leben

Werte bestimmen und leben Werte bestimmen und leben Teil 1 Werte bestimmen Die folgende Übung wird Dir helfen, Deine wahren Werte zu erkennen. Außerdem kannst Du Dir im Rahmen dieser Übung darüber klar werden, wie wichtig die einzelnen

Mehr

Sportförderung Kanton Luzern. J+S-News 2013 Modul Fortbildung J+S-Coach 26. November 2013 Roland Willi

Sportförderung Kanton Luzern. J+S-News 2013 Modul Fortbildung J+S-Coach 26. November 2013 Roland Willi Sportförderung Kanton Luzern J+S-News 2013 Modul Fortbildung J+S-Coach 26. November 2013 Roland Willi Themenübersicht > Zahlen Sportförderung Kanton Luzern > J+S Kinder- und Jugendsport > Ausbildungsstruktur

Mehr