Bücher und Aufsätze PUBLIKATIONSVERZEICHNIS

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bücher und Aufsätze PUBLIKATIONSVERZEICHNIS"

Transkript

1 PUBLIKATIONSVERZEICHNIS Bücher und Aufsätze Höfer, Betriebliche Versorgungspläne im Spannungsfeld von Leistungs- und Bedarfsprinzip, BB 1970, S. 446 Höfer/Abt, Die Problematik der Zuwendungen an betriebliche Unterstützungskassen, BB 1971, S Höfer/Kemper, Gewerbesteuerliche Hinzurechnung von Pensionsverpflichtungen gegenüber Arbeitnehmern bei unentgeltlichem Betriebserwerb?, DB 1972, S. 450 Höfer/Ahrend, Zur Aufrechterhaltung betrieblicher Versorgungsanwartschaften, DB 1972, S Höfer/Grünewald/Muth, Flexible Altersgrenze und betriebliche Ruhegeldverpflichtungen, DB 1972, S Höfer, Betriebliche Altersversorgung Steuerliche und finanzielle Wirkungen, Schriftenreihe Besteuerung der Unternehmen, Wiesbaden 1973 Höfer, Die ertragsteuerliche Behandlung von Kapitalzusagen, BB 1973, S. 747 Höfer, Die flexible Altersgrenze in der betrieblichen Altersversorgung - Kosten sowie erfolgs- und finanzwirtschaftliche Wirkungen, DB 1973, Beilage 2, S. 9 Höfer/Kemper, Haftung des ausgeschiedenen Personengesellschafters für Ruhegeldanwartschaften, BB 1973, S. 731 Höfer/Kemper, Die Anpassungsurteile des Bundesarbeitsgerichts, DB 1973, S Höfer/Kemper, Keine gewerbesteuerliche Hinzurechnung von Pensionsverpflichtungen, DB 1973, S Höfer, Zur Auslegung des Teilwertprinzips bei dienstzeitabhängigen Versorgungsregelungen und bei der Übernahme von Versorgungsversprechen, VersW 1975, S Höfer, BetrAVG, Gesetz zur Verbesserung der betrieblichen Altersversorgung, Kommentar, 1. Aufl., München 1976 Höfer, R./Höfer, E., Verträge über unmittelbare Versorgungszusagen, Heidelberg 1976 Höfer, Zur Anpassung betrieblicher Altersversorgungsleistungen unter Beachtung des Anstiegs der Sozialversicherungsrenten, DB 1977, S Höfer, Leitfaden zur Anpassung nach 16 des Gesetzes zur Verbesserung der betrieblichen Altersversorgung, DB 1977, Beilage 1/77 Höfer, Die sozialpolitischen, wirtschaftlichen und rechtlichen Grundlagen der betrieblichen Altersversorgung sowie ihre mögliche Weiterentwicklung, Gutachten im Auftrag des Bundesministers für Arbeit und Sozialordnung, Mülheim a. d. Ruhr, 1978 Höfer/Abt, Geschenkte Dienstzeiten und die Unverfallbarkeit von Versorgungsanwartschaften, DB 1978, S Höfer/Kemper, Rechtliche Möglichkeiten zur Begrenzung der Unternehmerhaftung für betriebliche Altersversorgung, DB 1978, S Höfer/Kemper, Insolvenzsicherung der betrieblichen Altersversorgung beherrschender Gesellschafter-Geschäftsführer von Kapitalgesellschaften, DB 1979, S (I), S (II) Höfer, Zweckmäßigkeit der betrieblichen Altersversorgung aus betriebswirtschaftlicher Sicht, GEBERA-Schriften, Bd. 6, S. 27, Köln 1979 Höfer/Kemper/Küpper, Begrenzung der Nachhaftung bei unmittelbaren Versorgungszusagen sowie bei Unterstützungskassen und Direktversicherungen, BB 1979, S Höfer/Kemper, Betriebsrentenanpassung nach BAG-Urteilen vom , DB 1980, S. 541, Tl. 1, DB 1980, S. 589, Tl. 2

2 324 Publikationsverzeichnis Höfer/Küpper/Pisters, Rechtliche und finanzielle Überlegungen zur Witwerrente in der betrieblichen Altersversorgung, BB 1980, S Höfer, Hrsg., Gegenwart und Zukunft der betrieblichen Altersversorgung, Stuttgart 1982 Höfer/Abt, BetrAVG, Gesetz zur Verbesserung der betrieblichen Altersversorgung, Kommentar, Bd. I: Arbeitsrechtlicher Teil, 2. Auflage, München 1982 Höfer/Küpper, Die Änderung genereller betrieblicher Versorgungszusagen durch Betriebsvereinbarungen, BB 1982, S. 565 Höfer/Abt, Insolvenzschutz bei vom Pensions-Sicherungs-Verein nicht gesicherten Gesellschafter/Geschäftsführer, DB 1982, S Höfer, Steuerliche Gestaltungsmöglichkeiten und Insolvenzsicherung bei Versorgungszusagen an beherrschende Gesellschafter-Geschäftsführer Der Zinswechsel bei Pensionsrückstellungen, in: Steuerberater-Jahrbuch 1982/1983 Höfer/Grünewald, Verträge über unmittelbare Versorgungszusagen, 3. Auflage, Heidelberg 1983 Höfer/Küpper, Höchstrichterliche Begrenzung der Nachhaftung für die betriebliche Altersversorgung, DB 1983, S Höfer, Die Notwendigkeit interdisziplinärer Zusammenarbeit - dargestellt am Beispiel der betrieblichen Altersversorgung -, in: Festschrift für M. L. Hilger und H. Stumpf zum 70. Geburtstag, München 1983, S. 329 Höfer/Abt, BetrAVG, Gesetz zur Verbesserung der betrieblichen Altersversorgung, Kommentar, Bd. II: Steuerrechtlicher Teil, 2. Auflage, München 1984 Höfer/Gäbelein/Lätsch/Grünewald, Neuregelungen in der betrieblichen Altersvorsorge, DB 1984, Beilage 27 Höfer/Lemitz, Betriebliche Altersversorgung und das neue Bilanzrecht, BB 1986, S. 426 Höfer/Abt, Altersversorgung für Unternehmer und Führungskräfte, Stuttgart 1987 Höfer, Witwerversorgung in der betrieblichen Altersversorgung, BB 1987, S. 468 Höfer, Grundlagen der Bilanzierung bei Unterstützungskassenzusagen und die Bewertung des Kassenvermögens, BB 1987, S Höfer/Kisters-Kölkes/Küpper, Betriebliche Altersversorgung und die Entscheidung des Großen Senats des BAG zur ablösenden Betriebsvereinbarung, DB 1987, S Höfer/Leblond/Oppermann/Pisters/Weber, Die neue Rechnungslegung für Versorgungsverpflichtungen von deutschen US-Töchtern, Stuttgart 1988 Höfer, Pensionsverpflichtungen im Jahresabschluss - Zur Stellungnahme 2/1988 des Hauptfachausschusses -, Wpg 1988, S. 549 Höfer/Reiners, Verfassungsrechtliche Fragen zur Besteuerung der Jubiläumsrückstellungen nach neuen Recht, BB 1988, S Höfer, Gleichstellung von Arbeitern und Angestellten in der betrieblichen Altersversorgung? in: Hromadka, Hrsg., Gleichstellung von Arbeitern und Angestellten, Heidelberg 1989 Höfer, Steuerlicher und arbeitsrechtlicher Handlungsbedarf aufgrund neuer Altersgrenzen in der betrieblichen Altersversorgung, DB 1989, S Höfer/Kisters-Kölkes, Zur steuerlichen Anerkennung von Versorgungszusagen an beherrschende Gesellschafter-Geschäftsführer einer GmbH, BB 1989, S Höfer, Verborgene Betriebsrentenlast in den neuen Bundesländern, Wpg 1990, S. 635, ergänzte Fassung in BetrAV 1990, S. 251 Höfer/Küpper, Betriebliche Altersversorgung bei Umwandlung von Tätigkeitsvergütungen, BB 1990, S. 849 Höfer/Oppermann/Dikhoff, Gesetzliche Regelung der betrieblichen Altersversorgung in Österreich, DB 1990, S Höfer, Die Pensionsrückstellung als Finanzierungsinstrument im künftigen EG-Binnenmarkt, BB 1991, S. 1223; BetrAV 1991, S. 147

3 Publikationsverzeichnis 325 Höfer/Küpper, Zur Geltung des Betriebsrentengesetzes in den neuen Bundesländern, DB 1991, S Höfer, Nachholende Betriebsrentenanpassung in Jahresabschluss und Anhang, DB 1993, S. 53 Höfer, Jubiläumsrückstellungen ab Zugleich eine Anmerkung zu dem BMF- Schreiben v IV B 2 - S /93, DB 1993, S Höfer, Besitzstandsfragen bei der Angleichung von betrieblichen Altersrenten an Europarecht, BB 1994, S Höfer, Betriebliche Altersversorgung und deutsches Gleichbehandlungs- sowie europäisches Lohngleichheitsgebot, BB 1994, Beilage 15 Höfer, Die Umsetzung der EuGH-Rechtsprechung zum Lohngleichheitsgebot in der betrieblichen Altersversorgung, BetrAV 1995, S. 119 Höfer, Hrsg., Die Zukunft der Altersversorgung des öffentlichen Dienstes, Stuttgart 1996 Höfer, Die Besteuerung der Altersversorgung von Kapitalgesellschaftern unter besonderer Berücksichtigung der Neuerungen bei beherrschenden Gesellschafter-Geschäftsführern der GmbH, 1. Auflage, München 1996 Höfer, Pensionsrückstellungen und angemessenes Versorgungsniveau, BB 1996, S. 41 Höfer, Der EuGH zum Lohngleichheitsgebot bei den Betriebsrenten (Art. 119 EGV), NJW 1996, S. 297 Höfer, Zur Besteuerung von Kapitalzuführungen an Pensionskassen Erfüllung der Solvabilitätsanforderungen, DB 1997, S. 896 Höfer, Neue Chancen für Betriebsrenten - Die Novellierung des Betriebsrentengesetzes -, Stuttgart 1998 Höfer, Entgeltumwandlungszusagen im novellierten Betriebsrentengesetz, DB 1998, S Höfer/Meier, Tarifvertragliche Altersversorgung und Entgeltumwandlung, BB 1998, S Höfer/Kempkes, Rückstellungen für Altersteilzeit, DB 1999, S Höfer, Die Besteuerung der betrieblichen Altersversorgung von Kapitalgesellschaftern unter besonderer Berücksichtigung der Neuerungen bei beherrschenden Gesellschafter- Geschäftsführern der GmbH, 2. Auflage, München 2000 Höfer, Verfassungsmäßigkeit von Jubiläumsrückstellungen, Gedanken zum Vorlagebeschluss des BFH an das BVerfG vom , X R 60/95, DStR 2000, S. 372 Höfer/Oppermann, Änderung des IAS 19 für den Bilanzausweis von Betriebsrenten, DB 2000, S Höfer/Küpper, Die Hinterbliebenenversorgung bei der betrieblichen Altersversorgung aus Entgeltumwandlung, BB 2000, S Höfer, Die Neuregelung des Betriebsrentenrechts durch das Altersvermögensgesetz (AVmG), DB 2001, S Höfer, Neues vom BAG zur Unverfallbarkeit, DB 2001, S Höfer/Pisters, Rückstellungen für Krankheitsbeihilfen an Rentner in der Steuerbilanz, DB 2002, S Höfer, Das neue Betriebsrentenrecht Mit den Änderungen durch das Altersvermögensgesetz und das Hüttenknappschaftliche Zusatzversicherungs-Neuregelungs-Gesetz, München 2003 Höfer, Lohnsteuerfreie Übertragung der Geschäftsführerversorgung einer GmbH, DB 2003, S. 413 Höfer, Private und betriebliche Altersvorsorge zwischen Sicherheit und Selbstverantwortung, Gutachten E zum 65. Deutschen Juristentag, S. E 7 bis E 64, Bonn 2004 Höfer, Die Neuregelung des Betriebsrentengesetzes durch das Alterseinkünftegesetz, DB 2004, S. 1426

4 326 Publikationsverzeichnis Höfer, Die Neuregelung des Betriebsrentengesetzes durch das Alterseinkünftegesetz, DB 2004, S Höfer/Küpper, Abbau der Überversorgung bei Betriebsrentnern im öffentlichen Sektor, ZTR 2004, S. 566 Höfer/Verhuven/Young, Rechnungslegung für Versorgungsverpflichtungen nach IFRS und US-GAAP, DB 2004, S Höfer, Zur tarifvertraglichen Regelung der Altersvorsorge in der chemischen Industrie, BetrAV 2005, S. 601 Höfer/Früh, Zinswahl für Versorgungsverpflichtungen im Konzernabschluss 2004/2005, DB 2005, S Höfer/Früh, Rechnungszins bei internationalen Bewertungen von Versorgungsverpflichtungen zum Jahresende 2005, DB 2005, S. 2427; BetrAV 2006, S. 14 Höfer, Bilanzierung und Bewertung der Nachfinanzierung der vom Pensionssicherungsverein zu sichernden Versorgungsanwartschaften, DStR 2006, S Höfer/Früh/Verhuven, Rechnungszins für Versorgungszusagen zum Jahresende 2006/Der neue US-Standard FAS 158, DB 2006, S Höfer, Die Altersleistung für besonders langjährig Versicherte, BetrAV 2007, S. 728 Höfer, Gesetz zur Förderung der betrieblichen Altersversorgung, DB 2007, S Höfer/Witt/Kuchem, Die Anpassung betrieblicher Versorgungsregelungen an die neuen Altersgrenzen der gesetzlichen Rentenversicherung, BB 2007, S. 1445; BetrAV 2007, S. 511 Höfer/Früh, Bewertungsparameter für Versorgungszusagen zum Jahresende 2007, DB 2007, S. 2437; BetrAV 2007, S. 748 Höfer/Greiwe/Hagemann, Bilanzierung und Bewertung wertpapiergebundener Arbeitszeitkonten Handels- und steuerrechtlich sowie nach IFRS, DB 2007, S. 65 Höfer, Gesetz zur Förderung der betrieblichen Altersversorgung, BetrAV 2007, S. 597 Höfer, Versorgungsverpflichtungen im Entwurf des BilMoG, BB 2007, S Höfer/Ververs, Contractual Trust Arrangements (CTA) oder Pensionsfonds? DB 2007, S. 1365; BetrAV 2007, S. 433 Höfer/Hagemann, Betriebliche Altersversorgung im Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz (BilMoG), DStR 2008, S Höfer/Früh/Neumeier, Bewertungsparameter für Versorgungszusagen im internationalen Jahresabschluss 2008, DB 2008, S. 2437; BetrAV 2008, S. 753 Höfer, Betriebliche Altersversorgung Beibehalten Durchführungsweg, Ausschlussfrist, Verjährung, Verzinsung Beitragsrückstände, RdA 2009, S. 54 Höfer/Küpper, Die angemessene Dotierung von Rentnergesellschaften, DB 2009, S. 118 Höfer/Rhiel/Veit, Die Rechnungslegung für betriebliche Altersversorgung im Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz (BilMoG), DB 2009, S Höfer, BetrAVG, Gesetz zur Verbesserung der betrieblichen Altersversorgung, Kommentar, Bd. I, Arbeitsrecht, Loseblattwerk, 11. Aufl., München 2010, Stand: März 2010 Höfer, Der Versorgungsausgleich in der betrieblichen Altersversorgung, München 2010 Höfer, Pensionsrückstellungen und gewinnabhängige Altersversorgung, DB 2010, S. 925 Höfer, Betriebliche Altersversorgung und die Neuregelung des Versorgungsausgleichs, DB 2010, S Höfer, Sind rückgedeckte Versorgungszusagen handels- und steuerbilanziell eine Bewertungseinheit? DB 2010, S Höfer, Negative Einnahmen des Arbeitnehmers bei Versorgungen mit Überschussverwendung zugunsten des Arbeitgebers, DB 2010, S Höfer/Früh/Neumeier, Bewertungsparameter für Versorgungszusagen im internationalen und deutschen Jahresabschluss 2010/2011, DB 2010, S Höfer/Veit/Verhuven, Betriebsrentenrecht (BetrAVG), Kommentar, Bd. II, Steuerrecht/ Sozialabgaben/HGB/IFRS, Loseblattwerk, 7. Aufl., München 2011, Stand: Januar 2011

5 Entscheidungsanmerkungen 327 Höfer, Pensionsrückstellungen in der Steuerbilanz Bewertungsvorbehalte, Nachholverbot, Passivierungspflicht, Fehlerkorrektur, DB 2011, S. 140 Entscheidungsanmerkungen Höfer/Kemper, BAG v AZR 490/71 AP Nr. 4 zu 242 BGB Ruhegehalt - Unterstützungskassen Höfer/Ahrend, BAG v AZR 405/72 AP Nr. 160 zu 242 BGB Ruhegehalt Höfer/vom Hofe/Dreyer, BAG v AZR 212/75 AP Nr. 171 zu 242 BGB Ruhegehalt Höfer/Kemper, BAG v AZR 806/78 AP Nr. 1 zu 2 BetrAVG Höfer/Kisters-Kölkes, BAG v AZR 184/80 AP Nr. 11 zu 1 BetrAVG Wartezeit Höfer/Küpper, BAG v AZR 376/82 AP Nr. 3 zu 1 BetrAVG Invaliditätsrente Höfer, BAG v AZR 641/84 AP Nr. 16 zu 1 BetrAVG Wartezeit Höfer/Küpper, BAG v AZR 29/88 EWiR1989, S. 871 Höfer/Küpper, BAG v AZR 756/87 EWiR 1990, S. 455 Höfer/Reiners, BAG v AZR 575/88 AP Nr. 8 zu 1 BetrAVG Hinterbliebenenversorgung Höfer/Küpper, BAG v AZR 128/89 EWiR 1991, S. 335 Höfer, BGH v II ZR 217/92 AP Nr. 5 zu 1 BetrAVG Unverfallbarkeit Höfer, BAG v AZR 349/94 AP Nr. 24 zu 1 BetrAVG Gleichbehandlung Höfer, BAG v AZR 56/95 AP Nr. 35 zu 16 BetrAVG Höfer/Lerner, BAG v AZR 862/95 AP Nr. 19 zu 7 BetrAVG Widerruf Höfer/Lerner, BAG v ABR 85/96 AP Nr. 26 zu 1 BetrAVG Ablösung Höfer/Lerner, BAG v AZR 361/98 AP Nr. 96 zu 7 BetrAVG Höfer/Strycek, BAG v AZR 7/00 AP Nr. 10 zu 3 BetrAVG Höfer/Abresch, BAG v AZR 567/00 AP Nr. 27 zu 6 BetrAVG Höfer/Lerner, BAG v ABR 44/00 AP Nr. 8 zu 1 BetrAVG Betriebsvereinbarung Höfer, BAG v AZR 313/02 AP Nr. 108 zu 7 BetrAVG Höfer/Lerner, BAG v AZR 374/05 AP Nr. 51 zu 2 BetrAVG Höfer/Doetsch, BAG v AZR 269/06 AP Nr. 60 zu 1 BetrAVG Gleichbehandlung

6

6a EStG Zusagen auf Leistungen der betrieblichen Altersversorgung; Hinterbliebenenversorgung für die Lebensgefährtin oder den Lebensgefährten

6a EStG Zusagen auf Leistungen der betrieblichen Altersversorgung; Hinterbliebenenversorgung für die Lebensgefährtin oder den Lebensgefährten BMF 25. 7. 2002 IV A 6 - S 2176-28/02 BStBl 2002 I S. 706 6a EStG Zusagen auf Leistungen der betrieblichen Altersversorgung; Hinterbliebenenversorgung für die Lebensgefährtin oder den Lebensgefährten Zur

Mehr

Folge 002 vom Teilwert und Einheitswert der Pensionsverpflichtung Aktivwert und Vermögensteuerwert der Rückdeckungsversicherung

Folge 002 vom Teilwert und Einheitswert der Pensionsverpflichtung Aktivwert und Vermögensteuerwert der Rückdeckungsversicherung 000 vom 23.10.1992 Die Versorgung von GGF 001 vom 23.10.1992 Anrechenbares Gehalt 002 vom 23.10.1992 Teilwert und Einheitswert der Pensionsverpflichtung Aktivwert und Vermögensteuerwert der Rückdeckungsversicherung

Mehr

Inhaltsübersicht. Band I

Inhaltsübersicht. Band I Inhaltsübersicht Ausführliche Inhaltsverzeichnisse siehe jeweils vor den einzelnen Teilen Abkürzungsverzeichnis Literaturverzeichnis Band I Rdnr. Einführung Einf. I. Die Anfänge der betrieblichen Altersversorgung...

Mehr

Mit einem Geleitwort von Prof. Dr. Roland Euler

Mit einem Geleitwort von Prof. Dr. Roland Euler Christoph Klein Die bilanzielle Abbildung der Auslagerung von Pensionsverpflichtungen nach Handels- und Steuerrecht Mit einem Geleitwort von Prof. Dr. Roland Euler ö Springer Gabler Inhaltsverzeichnis

Mehr

Ausnahmen von der Anpassungsprüfungs- und Anpassungsentscheidungsverpflichtung

Ausnahmen von der Anpassungsprüfungs- und Anpassungsentscheidungsverpflichtung 1 Altersversorgung in Deutschland 13 1.1 Die gesetzliche Rentenversicherung 13 1.1.1 Versicherungspflicht und Beitragszahlung 13 1.1.2 Leistungen 14 1.1.3 Sicherungsniveau und Versorgungslücke 16 1.2 Die

Mehr

Inhaltsübersicht 1 Einleitung A. Zielsetzung und -gruppe B. Begriffliche Abgrenzungen C. Anforderungen der Rechnungslegung

Inhaltsübersicht 1 Einleitung A. Zielsetzung und -gruppe B. Begriffliche Abgrenzungen C. Anforderungen der Rechnungslegung Vorwort 5 Abkürzungsverzeichnis 11 Literaturverzeichnis 14 1 Einleitung 17 A. Zielsetzung und -gruppe 17 B. Begriffliche Abgrenzungen 18 C. Anforderungen der Rechnungslegung 19 D. Aufbau des Praxisleitfadens

Mehr

Abkürzungsverzeichnis. I. Ausgangslage bei der Altersversorgung von Geschäftsführern

Abkürzungsverzeichnis. I. Ausgangslage bei der Altersversorgung von Geschäftsführern Abkürzungsverzeichnis XIII I. Ausgangslage bei der Altersversorgung von Geschäftsführern und Vorständen 1 1. Bestimmung der Versorgungslücke 1 2. Vergleich der Vorteilhaftigkeit der verschiedenen Säulen

Mehr

II. Versorgungsverhältnis

II. Versorgungsverhältnis BAV muss so 1 Abs. 1 S. 1 BetrAVG»dem Arbeitnehmer zugesagt«werden. Voraussetzung für ein Versorgungsverhältnis zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer ist also eine»versorgungszusage«. 1 Wenn eine Versorgungszusage

Mehr

Praxisleitfaden betriebliche Altersvorsorge

Praxisleitfaden betriebliche Altersvorsorge Praxisleitfaden betriebliche Altersvorsorge Alles Wichtige für den täglichen Einsatz Bearbeitet von Robert Schwarz 1. Auflage 2013. Buch. XIII, 139 S. Kartoniert ISBN 978 3 658 02845 9 Format (B x L):

Mehr

Günter Carduck. Betriebliche Altersversorgung. Typische Fragestellungen

Günter Carduck. Betriebliche Altersversorgung. Typische Fragestellungen Günter Carduck Betriebliche Altersversorgung im Vertrieb Typische Fragestellungen Inhaltsverzeichnis Vorwort VII 1 Grundlagen 1 1.1 Die betriebliche Altersversorgung im deutschen System der Alterssicherung.

Mehr

Veränderung von Rahmenbedingungen

Veränderung von Rahmenbedingungen 10 Veränderung von Rahmenbedingungen Rechtliche Veränderungen Insbesondere in den letzten Jahren haben sich die rechtlichen Rahmenbedingungen für die betriebliche Altersversorgung ganz wesentlich verändert.

Mehr

Inhaltsverzeichnis Altersversorgung in Deutschland Gestaltungsmöglichkeiten von Versorgungszusagen Das Betriebsrentengesetz (BetrAVG)

Inhaltsverzeichnis Altersversorgung in Deutschland Gestaltungsmöglichkeiten von Versorgungszusagen Das Betriebsrentengesetz (BetrAVG) Inhaltsverzeichnis 1 Altersversorgung in Deutschland 9 1.1 Die gesetzliche Rentenversicherung 9 1.2 Die betriebliche Altersversorgung 12 1.3 Die private Vorsorge 14 2 Gestaltungsmöglichkeiten von Versorgungszusagen

Mehr

Vorw ort... V Abkürzungsverzeichnis... XIII Literaturverzeichnis... XIX

Vorw ort... V Abkürzungsverzeichnis... XIII Literaturverzeichnis... XIX Inhaltsverzeichnis Vorw ort... V Abkürzungsverzeichnis... XIII Literaturverzeichnis... XIX 1.1 Begriff, Zweck und Bedeutung der Rückstellungen...3 1.2 Abgrenzung von anderen Posten der Bilanz... 6 1.2.1

Mehr

2 Gestaltungsmöglichkeiten von Versorgungszusagen

2 Gestaltungsmöglichkeiten von Versorgungszusagen 2 Gestaltungsmöglichkeiten von Versorgungszusagen Dr. Udo Müller, Thomas Hagemann 2.1 Die fünf Durchführungswege Für die betriebliche Altersversorgung in Deutschland stehen fünf Durchführungswege zur Verfügung.

Mehr

Betriebliche Alterssicherung. im Spannungsfeld von. betrieblicher Altersversorgung und betrieblicher Altersvorsorge. Dissertation

Betriebliche Alterssicherung. im Spannungsfeld von. betrieblicher Altersversorgung und betrieblicher Altersvorsorge. Dissertation Betriebliche Alterssicherung im Spannungsfeld von betrieblicher Altersversorgung und betrieblicher Altersvorsorge Dissertation zur Erlangung des Grades eines Doktors der Wirtschaftswissenschaften der Rechts-

Mehr

Pensionszusagen für Gesellschafter-Geschäftsführer

Pensionszusagen für Gesellschafter-Geschäftsführer Mario Kozuch Pensionszusagen für Gesellschafter-Geschäftsführer Prüfen - Sanieren - Auslagern - Einrichten Herausgeber Herausgeber: Die gpz GmbH, Gesellschaft für Pensionszusagen, ist eine 100%ige Tochtergesellschaft

Mehr

Pensions- und Krankenversicherungsmathematik

Pensions- und Krankenversicherungsmathematik Pensions- und Krankenversicherungsmathematik Prof. Dr. Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg WS 2013/14 Inhaltsübersicht I. Pensionsversicherungsmathematik 1. Altersversorgung in Deutschland 2.

Mehr

Bewertung und Bilanzierung von Pensionsrückstellungen

Bewertung und Bilanzierung von Pensionsrückstellungen Udo Eversloh Bewertung und Bilanzierung von Pensionsrückstellungen Rechtssichere Berücksichtigung in Handels- und Steuerbilanz TeleLex, ein Gemeinschaftsunternehmen von DATEV eg und Verlag Dr. Otto Schmidt

Mehr

Die Versorgung des GGF aufgrund neuer Rahmenbedingungen

Die Versorgung des GGF aufgrund neuer Rahmenbedingungen Die Versorgung des GGF aufgrund neuer Rahmenbedingungen Andreas Peveling-Schlüter Berater für das betriebliche Versorgungswesen Was beschäftigt Ihre Kunden? EStÄR 2008 reserviertes Vermögen sicher BilMoG

Mehr

I. Publikationen seit Verabschiedung der Insolvenzrechtsreform 1995 bis heute (in absteigender chronologischer Reihenfolge)

I. Publikationen seit Verabschiedung der Insolvenzrechtsreform 1995 bis heute (in absteigender chronologischer Reihenfolge) I. Publikationen seit Verabschiedung der Insolvenzrechtsreform 1995 bis heute (in absteigender chronologischer Reihenfolge) Änderungen des BetrAVG betreffend die Insolvenzsicherung durch den Die Beteiligung

Mehr

Beratungsgesellschaft für betriebliche Altersversorgung e.v. Gemeinnützige Verbraucherberatung. Postfach Berlin

Beratungsgesellschaft für betriebliche Altersversorgung e.v. Gemeinnützige Verbraucherberatung. Postfach Berlin Beratungsgesellschaft für betriebliche Altersversorgung e.v. Gemeinnützige Verbraucherberatung Postfach 82 02 35 12504 Berlin Tel. 030 76 77 1291 Fax 030 13 88 2972 service@bgbav.de www.bgbav.de Christian

Mehr

Auszug. Überprüfung der Pensionszusage. von Herrn Simon Sicher. Firma Muster GmbH, München. Seite 1 von PDF

Auszug. Überprüfung der Pensionszusage. von Herrn Simon Sicher. Firma Muster GmbH, München. Seite 1 von PDF Überprüfung der Pensionszusage von Herrn Simon Sicher Firma Muster GmbH, München 9011 02.2015 PDF Seite 1 von 7 1. Der Durchführungsweg Pensionszusage beim Gesellschafter-Geschäftsführer Die betriebliche

Mehr

Stellungnahme zum Entwurf eines BMF-Schreibens zum maßgebenden Pensionsalter bei der Bewertung von Versorgungszusagen

Stellungnahme zum Entwurf eines BMF-Schreibens zum maßgebenden Pensionsalter bei der Bewertung von Versorgungszusagen Zu dem Entwurf eines BMF-Schreibens zur Auswirkung des Urteils des Bundesarbeitsgerichts vom 15. Mai 2012 ergeben sich die nachfolgenden Einzelanmerkungen. 1. Betreffzeile: Der Entwurf des BMF-Schreibens

Mehr

I. Publikationen seit Verabschiedung der Insolvenzrechtsreform 1995 bis heute (in absteigender chronologischer Reihenfolge)

I. Publikationen seit Verabschiedung der Insolvenzrechtsreform 1995 bis heute (in absteigender chronologischer Reihenfolge) I. Publikationen seit Verabschiedung der Insolvenzrechtsreform 1995 bis heute (in absteigender chronologischer Reihenfolge) Rückdeckungsversicherungen in der Insolvenz Teil 1 Zusammenspiel des deutschen

Mehr

Das Einmaleins der bav-praxis

Das Einmaleins der bav-praxis Das Einmaleins der bav-praxis überarbeitet Taschenbuch. Paperback ISBN 978 3 89577 534 5 Wirtschaft > Spezielle Betriebswirtschaft > Personalwirtschaft, Lohnwesen, Mitbestimmung schnell und portofrei erhältlich

Mehr

Betriebliche Altersversorgung

Betriebliche Altersversorgung Grundsätzliche Fragestellungen Wer kann versorgt werden? Wer handelt? Was wird abgesichert? Wann wird gezahlt? Wer erbringt die Leistungen? Wie wird versorgt? Die für ein Unternehmen Tätigen (auch geringfügig

Mehr

LVM-Unterstützungskasse. Betriebliche Altersversorgung auf sicherem Kurs

LVM-Unterstützungskasse. Betriebliche Altersversorgung auf sicherem Kurs LVM-Unterstützungskasse Betriebliche Altersversorgung auf sicherem Kurs Als Spezialist für betriebliche Altersversorgung bietet die LVM bedarfsgerechte Lösungen auch in Ihrem Unternehmen. Auf die richtige

Mehr

Hindernisse für die Auslagerung von Pensionsverpflichtungen auf Pensionsfonds

Hindernisse für die Auslagerung von Pensionsverpflichtungen auf Pensionsfonds Hindernisse für die Auslagerung von Pensionsverpflichtungen auf Pensionsfonds LVM Pensionsfonds-AG Peter Bredebusch Berlin, 16.5.2013 Einleitung In den vergangenen 10 Jahren ist schon viel erreicht worden:

Mehr

Inhaltsverzeichnis. A. Einführung in den Untersuchungsgegenstand 13. B. Entwicklung der betrieblichen Altersversorgung 17

Inhaltsverzeichnis. A. Einführung in den Untersuchungsgegenstand 13. B. Entwicklung der betrieblichen Altersversorgung 17 Inhaltsverzeichnis A. Einführung in den Untersuchungsgegenstand 13 B. Entwicklung der betrieblichen Altersversorgung 17 C. Überblick über die betriebliche Altersversorgung 20 I. Definition betrieblicher

Mehr

Die betriebliche Altersversorgung in der Insolvenz

Die betriebliche Altersversorgung in der Insolvenz Matthias Kaiser Die betriebliche Altersversorgung in der Insolvenz GRUNDLAGEN ANALYSE GESTALTUNGSMÖGLICHKEITEN Verlag Wissenschaft & Praxis Inhaltsverzeichnis : 5 Abbildungsverzeichnis 9 Abkürzungsverzeichnis

Mehr

In unserem Newsletter vom August hatten wir bereits über das o.a. Urteil berichtet.

In unserem Newsletter vom August hatten wir bereits über das o.a. Urteil berichtet. Urteil des BAG vom 15.05.2012 Vereinbarungen über Altersgrenzen in der betrieblichen Altersversorgung (3 AZR 11/10) weitergehende Analyse der Auswirkungen auf verschiedene Konstellationen - In unserem

Mehr

Die betriebliche und private Altersvorsorge in Deutschland ab dem Jahre 2002

Die betriebliche und private Altersvorsorge in Deutschland ab dem Jahre 2002 Wirtschaft Christian Wagener Die betriebliche und private Altersvorsorge in Deutschland ab dem Jahre 2002 Diplomarbeit Fachhochschule Ludwigshafen am Rhein Hochschule für Wirtschaft Fachbereich Internationale

Mehr

Aktuelle Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts zum Betriebsrentenrecht. Dr. Anja Schlewing Richterin am Bundesarbeitsgericht Oktober 2009

Aktuelle Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts zum Betriebsrentenrecht. Dr. Anja Schlewing Richterin am Bundesarbeitsgericht Oktober 2009 Aktuelle Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts zum Betriebsrentenrecht Dr. Anja Schlewing Richterin am Bundesarbeitsgericht Oktober 2009 Themenübersicht I. Zum Begriff der betrieblichen Altersversorgung

Mehr

Inhaltsübersicht. Betriebl. Altersversorgung - Abfindung

Inhaltsübersicht. Betriebl. Altersversorgung - Abfindung Betriebl. Altersversorgung - Abfindung Inhaltsübersicht 1. Allgemeines 2. Grundsatz: Abfindung nur eingeschränkt möglich 3. Entscheidend: der Zeitpunkt der Abfindung 4. Abfindungsrecht des Arbeitgebers

Mehr

Auswirkungen der Rente mit 67 auf betriebliche Versorgungssysteme. Anpassungsbedarf Anpassungsmöglichkeiten Anpassungsschwierigkeiten

Auswirkungen der Rente mit 67 auf betriebliche Versorgungssysteme. Anpassungsbedarf Anpassungsmöglichkeiten Anpassungsschwierigkeiten auf betriebliche Versorgungssysteme Anpassungsbedarf Anpassungsmöglichkeiten Anpassungsschwierigkeiten RV-Altersgrenzenanpassungsgesetz Stufenweise Anhebung der von 65 auf 67 ab 2012 Anhebung auch aller

Mehr

6 Tarifvertrag zur Förderung der betrieblichen Altersversorgung

6 Tarifvertrag zur Förderung der betrieblichen Altersversorgung 6 Tarifvertrag zur Förderung der betrieblichen Altersversorgung TARIFVERTRAG ZUR FÖRDERUNG DER BETRIEBLICHEN ALTERSVERSORGUNG IN DER DRUCKINDUSTRIE 1 vom 26. November 2001 in der Neufassung vom 19. Juni

Mehr

VERSORGUNG FÜR GESELLSCHAFTER-GESCHÄFTSFÜHRER

VERSORGUNG FÜR GESELLSCHAFTER-GESCHÄFTSFÜHRER VERSORGUNG FÜR GESELLSCHAFTER-GESCHÄFTSFÜHRER INHALT 4 5 6 7 10 Hoher Versorgungsbedarf Leistungsstarke Lösungen für Gesellschafter-Geschäftsführer Stufe 1: Die Direktversicherung als Grundversorgung Mit

Mehr

Pension Management - Master of Pension Management

Pension Management - Master of Pension Management 3. Semester bav: Spezialthemen (PM 6) Modulnummer: PM 6 Semester: 3 Umfang: 6 CP, 4,5 SWS Dauer: 1 Semester Modulgruppe: Themenbereich II Kompetenzen/Lernziele: Sie lernen: Die besondere Ausgangssituation

Mehr

VORTRAGSREIHE. Aktuelle Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts

VORTRAGSREIHE. Aktuelle Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts VORTRAGSREIHE Donnerstag, 5. Juli 2012 / 18.30 Uhr Dr. Anja Schlewing Richterin am Bundesarbeitsgericht Erfurt Aktuelle Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts zum Betriebsrentenrecht ZAAR Destouchesstraße

Mehr

Pensionszusagen Unterstützungskassen Direktversicherungen Pensionskassen Pensionsfonds

Pensionszusagen Unterstützungskassen Direktversicherungen Pensionskassen Pensionsfonds Entwicklung der Deckungsmittel der betrieblichen Altersversorgung von 1996 bis 2010 260,0 240,0 220,0 200,0 180,0 160,0 Mrd. 140,0 120,0 100,0 80,0 60,0 40,0 20,0 0,0 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002

Mehr

DLQuarterly. Verzinsung des Versorgungsausgleichswertes bei externer Teilung BGH-Beschluss vom XII ZB 546/10 01/2013

DLQuarterly. Verzinsung des Versorgungsausgleichswertes bei externer Teilung BGH-Beschluss vom XII ZB 546/10 01/2013 DLQuarterly 01/2013 Dr. Lutz Beratungsinstitut für Altersversorgung GmbH Verzinsung des Versorgungsausgleichswertes bei externer Teilung BGH-Beschluss vom 07.09.2011 XII ZB 546/10 Der Bundesgerichtshof

Mehr

Newsletter 1/2013. Krankenversicherungsfreiheit: Besonderheiten bei Werkstudenten Seite 4

Newsletter 1/2013. Krankenversicherungsfreiheit: Besonderheiten bei Werkstudenten Seite 4 Newsletter 1/2013 Inhalt: Aus dem Steuerrecht Maßgebliches Endalter bei der Berechnung der Pensionsrückstellungen bei beherrschenden Gesellschafter-Geschäftsführern (Urteil FG München 20.02.2012 7 V 2818/11)

Mehr

Inhaltsübersicht. Betriebl. Altersversorgung - Abfindung

Inhaltsübersicht. Betriebl. Altersversorgung - Abfindung Betriebl. Altersversorgung - Abfindung Inhaltsübersicht 1. Allgemeines 2. Grundsatz: Abfindung nur eingeschränkt möglich 3. Entscheidend: der Zeitpunkt der Abfindung 4. Abfindungsrecht des Arbeitgebers

Mehr

Einführung. Auslagerung versus Ausfinanzierung. Ausfinanzierung. Bei der Ausfinanzierung bleibt der Durchführungsweg Pensionszusage

Einführung. Auslagerung versus Ausfinanzierung. Ausfinanzierung. Bei der Ausfinanzierung bleibt der Durchführungsweg Pensionszusage 5 Einführung Auslagerung versus Ausfinanzierung Ausfinanzierung Bei der Ausfinanzierung bleibt der Durchführungsweg Pensionszusage (auch Direktzusage oder unmittelbare Versorgungszusage) erhalten. Es findet

Mehr

4. Überleitungsvorschriften 4.1 Versorgungszusagen vor dem Versorgungszusagen nach dem und vor dem

4. Überleitungsvorschriften 4.1 Versorgungszusagen vor dem Versorgungszusagen nach dem und vor dem Betriebl. Altersversorgung - Unverfallbarkeit Inhaltsübersicht 1. Allgemeines 2. Die allgemeine Regel - 1b Abs. 1 BetrAVG 3. Die besonderen Regeln - 1b Abs. 2 bis Abs. 5 BetrAVG 3.1 Direktversicherung,

Mehr

Gesetz zur Umsetzung zur Mobilitätsrichtlinie Seite 3. Rechengrößen in der Sozialversicherung 2016 Seite 4

Gesetz zur Umsetzung zur Mobilitätsrichtlinie Seite 3. Rechengrößen in der Sozialversicherung 2016 Seite 4 Newsletter 4/2015 Inhalt Aus dem Steuerrecht Tritt ein Steuerpflichtiger einen Teil seines Anspruchs aus einer betrieblichen Altersversorgung aufgrund eines schuldrechtlichen Versorgungsausgleichs an seine

Mehr

Herzlich Willkommen zum Architektenforum Erfurt, 14. April 2011

Herzlich Willkommen zum Architektenforum Erfurt, 14. April 2011 Herzlich Willkommen zum Architektenforum 2011 Erfurt, 14. April 2011 Sieht so die Altersversorgung 2024 aus? Michael OLIVER / 02.05.2011 / Seite 1 Schützen Sie Ihren Ruhestand vor der Insolvenz und senken

Mehr

Schrifttum. Sebastian Kolbe. Monographien. Kommentierungen. Professor Dr. iur. Universität Bremen

Schrifttum. Sebastian Kolbe. Monographien. Kommentierungen. Professor Dr. iur. Universität Bremen Sebastian Kolbe Professor Dr. iur. Universität Bremen Schrifttum Monographien Deliktische Forderungen und Restschuldbefreiung Dissertation 2008, Bd. 31 der Reihe Schriften zum Insolvenzrecht, Nomos Verlag

Mehr

Pensionsverpflichtungen nach neuem HGB und IFRS

Pensionsverpflichtungen nach neuem HGB und IFRS Pensionsverpflichtungen nach neuem HGB und IFRS Auswirkungen von Contractual Trust Arrangements Von Dr. Marco Keßler Erich Schmidt Verlag XIII Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis Tabellenverzeichnis

Mehr

Betriebsrentengesetz: BetrAVG

Betriebsrentengesetz: BetrAVG Beck`sche Kommentare zum Arbeitsrecht 18 Betriebsrentengesetz: BetrAVG Kommentar von Prof. Dr. Wolfgang Blomeyer, Prof. Dr. Christian Rolfs, Dr. Klaus Otto 5., umfassend neu bearbeitete Auflage Betriebsrentengesetz:

Mehr

Vorgestellt von Hans-Dieter Stubben. Selbständigen e.v.

Vorgestellt von Hans-Dieter Stubben. Selbständigen e.v. Rückgedeckte U-Kasse durch Entgeltumwandlung Vorgestellt von Hans-Dieter Stubben BVW G bh P t d B d V W k d Wi t h ft d d BVW GmbH: Partner des Bundes-Versorgungs-Werk der Wirtschaft und der Selbständigen

Mehr

Dr. Uwe Silberberger Handlungsnotwendigkeiten in der betrieblichen Altersversorgung. Rente mit 67

Dr. Uwe Silberberger Handlungsnotwendigkeiten in der betrieblichen Altersversorgung. Rente mit 67 Eine Herausforderung auch für die betriebliche Interessenvertretung Einführung Geschichte der Große Koalition (2007) - stufenweise Anhebung von 65 auf 67 (Jahrgang: 47-63: in Ein- bzw. Zweierschritten)

Mehr

Geleitwort... V. Vorwort... VII. Abbildungsverzeichnis... XVII. Abkürzungsverzeichnis... XIX. A. Problemstellung... 1

Geleitwort... V. Vorwort... VII. Abbildungsverzeichnis... XVII. Abkürzungsverzeichnis... XIX. A. Problemstellung... 1 Inhaltsverzeichnis Geleitwort... V Vorwort... VII Abbildungsverzeichnis... XVII Abkürzungsverzeichnis... XIX A. Problemstellung... 1 B. Das Rechtsinstitut der verdeckten Gewinnausschüttung... 7 B.1 Sinn

Mehr

I. Die Bedeutung der Entscheidungen des Bundesarbeitsgerichts für die betriebliche Praxis.

I. Die Bedeutung der Entscheidungen des Bundesarbeitsgerichts für die betriebliche Praxis. Rechtsprechung An dieser Stelle soll regelmäßig über neue Entscheidungen des Bundesarbeitsgerichts zum Recht der betrieblichen Altersversorgung berichtet werden. Berichterstatter ist der langjährige Vorsitzende

Mehr

Neustrukturierung der drei Säulen des Alterssicherungssystems in Deutschland

Neustrukturierung der drei Säulen des Alterssicherungssystems in Deutschland Wilhelm Schmeisser Birgit Bischoff Neustrukturierung der drei Säulen des Alterssicherungssystems in Deutschland - im Spiegel einer länderübergreifenden Betrachtung - Rainer Hampp Verlag München und Mering

Mehr

Carespektive Infos. Die Beteiligung des Betriebsrats bei der Ausgestaltung der betrieblichen Altersversorgung

Carespektive Infos. Die Beteiligung des Betriebsrats bei der Ausgestaltung der betrieblichen Altersversorgung Carespektive Infos Die Beteiligung des Betriebsrats bei der Ausgestaltung der betrieblichen Altersversorgung In Betrieben mit Betriebsräten ( 1 Abs. 1 BetrVG) haben die Interessenvertretungen der Arbeitnehmer

Mehr

T a r i f v e r t r a g. zur Entgeltumwandlung

T a r i f v e r t r a g. zur Entgeltumwandlung T a r i f v e r t r a g zur Entgeltumwandlung Gültig ab 01.01.2002 Zwischen dem Landesverband für Kälte- und Klimatechnik Bayern Landesinnungsverband für Kälteanlagenbauer Bruckmannring 40, 85764 Oberschleißheim

Mehr

Alexander Ross. Direktzusage und Entgeltumwandlung in der betrieblichen Altersversorgung

Alexander Ross. Direktzusage und Entgeltumwandlung in der betrieblichen Altersversorgung Alexander Ross Direktzusage und Entgeltumwandlung in der betrieblichen Altersversorgung Konzept des unternehmensinternen Versorgungsfonds Verlag Dr. Kovac Hamburg 2008 VII Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis

Mehr

DLPQuarterly. Pauschaldotierte Gruppen-Unterstützungskasse - ein interessantes Angebot für kleinere und mittlere Unternehmen - 3/2014

DLPQuarterly. Pauschaldotierte Gruppen-Unterstützungskasse - ein interessantes Angebot für kleinere und mittlere Unternehmen - 3/2014 DLPQuarterly 3/2014 Dr. Lutz Gesellschaft für Pensionsmanagement mbh Pauschaldotierte Gruppen-Unterstützungskasse - ein interessantes Angebot für kleinere und mittlere Unternehmen - Eine Unterstützungskasse

Mehr

ARBEITSRECHT IN DER BETRIEBLICHEN PRAXIS Band 32

ARBEITSRECHT IN DER BETRIEBLICHEN PRAXIS Band 32 ARBEITSRECHT IN DER BETRIEBLICHEN PRAXIS Band 32 Die betriebliche Altersversorgung nach dem Betriebsrentengesetz 2005 Umsetzung des Alterseinkünftegesetzes in der Praxis von Dr. Christoph Bode Rechtsanwalt

Mehr

VERKA Kirchliche Pensionskasse VVaG

VERKA Kirchliche Pensionskasse VVaG VERKA Kirchliche Pensionskasse VVaG Bewertung von Pensionsverpflichtungen nach dem Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz (BilMoG) Referent: Andreas Hoffmeister qx-club Berlin, 7. März 2011 Agenda Einführung

Mehr

Inhaltsübersicht. Betriebl. Altersversorgung - Direktversicherung

Inhaltsübersicht. Betriebl. Altersversorgung - Direktversicherung Betriebl. Altersversorgung - Direktversicherung Inhaltsübersicht 1. Allgemeines 2. Anspruchsgrundlagen 3. Haftung des Arbeitgebers 4. Finanzierung der Direktversicherung 5. Rechtsprechungs-ABC 5.1 Arbeitsentgelt

Mehr

Einleitung AGG und BetrAVG. Alter Geschlecht Behinderung Sexuelle Identität Schluss

Einleitung AGG und BetrAVG. Alter Geschlecht Behinderung Sexuelle Identität Schluss Diskriminierungsschutz in der betrieblichen sversorgung Kölner Forum betriebliche sversorgung 12. Mai 2014 Komplexität der bav Individualarbeitsrecht z.b. - Betriebliche Übung - Gleichbehandlung - Kollektives

Mehr

Mitbestimmung bei Bestehen rechtlich selbständiger Einrichtungen der zusätzlichen Alterssicherung

Mitbestimmung bei Bestehen rechtlich selbständiger Einrichtungen der zusätzlichen Alterssicherung Dr. Jürgen Kruse Mitbestimmung bei Bestehen rechtlich selbständiger Einrichtungen der zusätzlichen Alterssicherung Gestaltungsmöglichkeiten von Betriebsoder Personalrat Nomos Verlagsgesellschaft Baden-Baden

Mehr

Tarifvertrag zur Entgeltumwandlung

Tarifvertrag zur Entgeltumwandlung Tarifvertrag zur Entgeltumwandlung Zwischen dem Verband der Säge- und Holzindustrie Baden-Württemberg e.v. Stuttgart einerseits und der IG Metall, Bezirk Baden-Württemberg, Bezirksleitung Baden-Württemberg

Mehr

BetrAV Betriebliche Altersversorgung. Aus dem Inhalt. aba Arbeitsgemeinschaft für betriebliche Altersversorgung e.v.

BetrAV Betriebliche Altersversorgung. Aus dem Inhalt. aba Arbeitsgemeinschaft für betriebliche Altersversorgung e.v. aba Arbeitsgemeinschaft für betriebliche Altersversorgung e.v. BetrAV 06 2017 Betriebliche Altersversorgung 15. September 2017 72. Jahrgang ISSN 0005-9951 Aus dem Inhalt Der Kommentar Herrmann, Betriebsrentenstärkungsgesetz

Mehr

Betriebliche Altersversorgung: Haftung des Arbeitgebers und Besteuerung der Leistungen

Betriebliche Altersversorgung: Haftung des Arbeitgebers und Besteuerung der Leistungen Betriebliche Altersversorgung: Haftung des Arbeitgebers und Besteuerung der Leistungen 2016 Deutscher Bundestag Seite 2 Betriebliche Altersversorgung: Haftung des Arbeitgebers und Besteuerung der Leistungen

Mehr

II. Versorgungszusagen über Direktversicherungen, Pensionskassen und Pensionsfonds

II. Versorgungszusagen über Direktversicherungen, Pensionskassen und Pensionsfonds Postanschrift Berlin: Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Oberste Finanzbehörden der Länder HAUSANSCHRIFT TEL Wilhelmstraße 97, 10117

Mehr

ARBEITSRECHT: Versicherungsrechtliche Fragen zu Betriebsrenten in der Insolvenz

ARBEITSRECHT: Versicherungsrechtliche Fragen zu Betriebsrenten in der Insolvenz 20.03.2013 - Notare Rechtsanwlte Fachanwlte Steuerberater Pfeiffer Link & Partner ARBEITSRECHT: Versicherungsrechtliche Fragen zu Betriebsrenten in der Insolvenz Die Betriebliche Altersvorsorge ist ein

Mehr

Betriebliche Altersversorgung

Betriebliche Altersversorgung Betriebliche Altersversorgung Seminare 2004 Vorwort Seminarübersicht 2004 Die betriebliche Altersversorgung erlebt in den letzten beiden Jahren einen Boom wie nie zuvor. Die anstehenden gesetzlichen Änderungen

Mehr

Inhaltsübersicht. Betriebl. Altersversorgung - Öffnungsklausel

Inhaltsübersicht. Betriebl. Altersversorgung - Öffnungsklausel Betriebl. Altersversorgung - Öffnungsklausel Inhaltsübersicht 1. Allgemeines 2. Grundsatz: die BetrAVG-Bestimmungen sind unabdingbar 3. Abweichende Regelungen möglich, 17 Abs. 3 Satz 1 BetrAVG 4. Wirkung

Mehr

Arbeitgeberverband Stahl e.v. IG Metall, Bezirksleitung Nordrhein-Westfalen,

Arbeitgeberverband Stahl e.v. IG Metall, Bezirksleitung Nordrhein-Westfalen, Stahl Tarifvertrag zur Entgeltumwandlung vom 14. November 2001 Zwischen dem und der Arbeitgeberverband Stahl e.v. IG Metall, Bezirksleitung Nordrhein-Westfalen, wird folgender Tarifvertrag zur Entgeltumwandlung

Mehr

Tarifvertrag zur Entgeltumwandlung. 1 Geltungsbereich

Tarifvertrag zur Entgeltumwandlung. 1 Geltungsbereich METALL NRW, Verband der Metall - und Elektro-Industrie Nordrhein-Westfalen e.v., Verband der Bayerischen Metall- und Elektro-Industrie e.v., Verband der Sächsischen Metall- und Elektroindustrie e.v., Verband

Mehr

von Dr. Claudia Veh, Schweizer Leben Pensionsmanagement, München

von Dr. Claudia Veh, Schweizer Leben Pensionsmanagement, München BETRIEBLICHE ALTERSVERSORGUNG Die wichtigsten Spielregeln für Arbeitgeber bei der betrieblichen Altersversorgung - Teil I von Dr. Claudia Veh, Schweizer Leben Pensionsmanagement, München Um das Thema betriebliche

Mehr

von Dr. Claudia Veh, Schweizer Leben Pensionsmanagement, München

von Dr. Claudia Veh, Schweizer Leben Pensionsmanagement, München BETRIEBLICHE ALTERSVERSORGUNG Die wichtigsten Spielregeln für Arbeitgeber bei der betrieblichen Altersversorgung - Teil I von Dr. Claudia Veh, Schweizer Leben Pensionsmanagement, München Um das Thema betriebliche

Mehr

Aktuelles aus der bav AssCompact Forum Betriebliche Altersversorgung 13. September 2016 in Neuss

Aktuelles aus der bav AssCompact Forum Betriebliche Altersversorgung 13. September 2016 in Neuss Aktuelles aus der bav AssCompact Forum Betriebliche Altersversorgung 13. September 2016 in Neuss Agenda 1) Umsetzung der EU-Mobilitäts-Richtlinie 2) Sozialpartnermodell 3) privatrechtlicher Insolvenzschutz

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS. Vorwort Abkürzungsverzeichnis Literaturverzeichnis A. GRUNDLEGENDE RECHTLICHE

INHALTSVERZEICHNIS. Vorwort Abkürzungsverzeichnis Literaturverzeichnis A. GRUNDLEGENDE RECHTLICHE INHALTSVERZEICHNIS Vorwort Abkürzungsverzeichnis Literaturverzeichnis A. GRUNDLEGENDE RECHTLICHE Status Versorgungsträger 1 1. Gesellschaften mit beschränkter Haftung und die Versorgung des Gesellschafter-Geschäftsführers

Mehr

Stichwörter Betriebliche Altersversorgung, Pensionskasse, Leistungskürzung, Einstandspflicht des Arbeitgebers

Stichwörter Betriebliche Altersversorgung, Pensionskasse, Leistungskürzung, Einstandspflicht des Arbeitgebers infobrief 27/2012 Mittwoch, 27. November 2012 CF - Seit 1995 - Ein Service des iff für die Verbraucherzentralen und den VZBV - Seit 1995 - Infobriefe im Internet: http://news.iff-hh.de/index.php?id=2599

Mehr

BETRIEBLICHE ALTERSVERSORGUNG VON A BIS Z

BETRIEBLICHE ALTERSVERSORGUNG VON A BIS Z SEMINARE 22. bis 24. Juni 2015, Frankfurt/Main 21. bis 23. September 2015, Köln Tage sind getrennt buchbar! BETRIEBLICHE ALTERSVERSORGUNG VON A BIS Z 1 2 Steuerfragen 3 Betriebs- Einführung in die bav

Mehr

Entgelt LSt SV. Beiträge des Arbeitgebers zu einer Rückdeckungsversicherung frei frei

Entgelt LSt SV. Beiträge des Arbeitgebers zu einer Rückdeckungsversicherung frei frei TK Lexikon Steuern Rückdeckung (bav) Rückdeckung (bav) HI1205727 Zusammenfassung LI1882331 Begriff Eine Rückdeckungsversicherung ist eine Lebensversicherung, die der Arbeitgeber als Versicherungsnehmer

Mehr

Seite 1 von 6 Arbeitsrechtliche Praxis BetrAVG 1 Betriebsveräußerung Nr. 18 BAG * BetrAVG 1 Betriebsveräußerung; BGB 613a 1. Auch bei der Verdrängung einer im veräußerten Betrieb geltenden Betriebsvereinbarung

Mehr

Oberste Finanzbehörden der Länder

Oberste Finanzbehörden der Länder Postanschrift Berlin: Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Oberste Finanzbehörden der Länder DATUM 12. November 2010 BETREFF Betriebliche

Mehr

Vertriebsinformation. Für jede Versorgung der richtige Weg. Die Durchführungswege der betrieblichen Altersversorgung im Vergleich

Vertriebsinformation. Für jede Versorgung der richtige Weg. Die Durchführungswege der betrieblichen Altersversorgung im Vergleich Vertriebsinformation Für jede Versorgung der richtige Weg Die Durchführungswege der betrieblichen Altersversorgung im Vergleich Die passende Versorgung für jedes Unternehmen Liebe Vertriebspartnerinnen

Mehr

Zukunftssicherung durch betriebliche Altersvorsorge

Zukunftssicherung durch betriebliche Altersvorsorge Zukunftssicherung durch betriebliche Altersvorsorge Steuerliche und sozialversicherungsrechtliche Behandlung nach dem Betriebsrentenstärkungsgesetz Zu den Leistungen des Arbeitgebers für die Zukunftssicherung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort der Verfasser Abkürzungsverzeichnis Literaturverzeichnis. 1. Kapitel Einführung

Inhaltsverzeichnis. Vorwort der Verfasser Abkürzungsverzeichnis Literaturverzeichnis. 1. Kapitel Einführung Vorwort der Verfasser Abkürzungsverzeichnis Literaturverzeichnis V XV XVII 1. Kapitel Einführung A. Bilanzielle Regelungen für Pensionsrückstellungen 2 I. Handelsbilanz 2 1. Handelsbilanz vor dem Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz

Mehr

II Die steuerliche Anerkennung der Pensionsrückstellung

II Die steuerliche Anerkennung der Pensionsrückstellung II - Das Gesetz zur Verbesserung der betrieblichen Altersversorgung... 18 5.1. Überblick... 18 5.2. Unverfallbarkeit... 19 - Änderung durch das AVmG... 20 - Beherrschende Gesellschafter-Geschäftsführer...

Mehr

Betriebliche Altersversorgung haftungssicher gestalten

Betriebliche Altersversorgung haftungssicher gestalten Betriebliche Altersversorgung haftungssicher gestalten Seit dem Jahr 2002 haben Arbeitnehmer einen Rechtsanspruch auf betriebliche Altersversorgung (bav) durch Entgeltumwandlung. Viele Unternehmen sehen

Mehr

Prof. Dr. Reinhard Richardi Sommersemester Vorlesung Arbeitsrecht. Vorbemerkung. Hilfsmittel

Prof. Dr. Reinhard Richardi Sommersemester Vorlesung Arbeitsrecht. Vorbemerkung. Hilfsmittel Prof. Dr. Reinhard Richardi Sommersemester 2004 Vorlesung Arbeitsrecht Vorbemerkung Hilfsmittel Gesetzestexte: Nipperdey, Arbeitsrecht - Loseblattsammlung dtv-arbeitsgesetze mit Einführung von Richardi;

Mehr

Betriebliche Altersversorgung Unterstützungskasse. Wenn es auf die beste Lösung für das Unternehmen ankommt. HDI hilft.

Betriebliche Altersversorgung Unterstützungskasse. Wenn es auf die beste Lösung für das Unternehmen ankommt. HDI hilft. Betriebliche Altersversorgung Unterstützungskasse Wenn es auf die beste Lösung für das Unternehmen ankommt. HDI hilft. www.hdi.de/bav Arbeitgeber sollten ihre Mitarbeiter bei der Planung des Ruhestands

Mehr

Betriebliche Altersvorsorge: Umsetzungsstrategie im Unternehmen

Betriebliche Altersvorsorge: Umsetzungsstrategie im Unternehmen Mandanten-Info Betriebliche Altersvorsorge Betriebliche Altersvorsorge: Umsetzungsstrategie im Unternehmen Beiträge, Übertragung, Pfändung und Auflösung Mandanten-Info Betriebliche Altersvorsorge: Umsetzungsstrategie

Mehr

Betriebliche Altersversorgung

Betriebliche Altersversorgung Konzept Pensionskasse 1 Übersicht Betriebliche Altersversorgung Jörg Wiechers, FH-Koblenz 05.07.2004 Arbeitgeber Arbeitsverhältnis Arbeitnehmer Beiträge Leistungen Pensionskasse 2 Ausgestaltung Die Pensionskasse

Mehr

Die Besteuerung von Alterseinkünften in Deutschland - ein Modell für Europa? Horlemann

Die Besteuerung von Alterseinkünften in Deutschland - ein Modell für Europa? Horlemann Rechtswissenschaften 53 Die Besteuerung von Alterseinkünften in Deutschland - ein Modell für Europa? Zugl. Diss. Bratislava, Univ. 2007 von Heinz-Gerd Horlemann 1. Auflage Die Besteuerung von Alterseinkünften

Mehr

Abkürzungsverzeichnis... XIX. Geschäftsführern und Vorständen... 15

Abkürzungsverzeichnis... XIX. Geschäftsführern und Vorständen... 15 Inhaltsverzeichnis Vorwort......................................V Abkürzungsverzeichnis........................... XIX I. Ausgangslage bei der Altersversorgung von Geschäftsführern und Vorständen.....................

Mehr

ARBEITSRECHTLICHE PROBLEME BEI BESTEHENDER BETRIEBLICHER ALTERSVERSORGUNG - UND WIE KÖNNEN DIESE VERMIEDEN WERDEN? AXA bav-symposium 2014

ARBEITSRECHTLICHE PROBLEME BEI BESTEHENDER BETRIEBLICHER ALTERSVERSORGUNG - UND WIE KÖNNEN DIESE VERMIEDEN WERDEN? AXA bav-symposium 2014 ARBEITSRECHTLICHE PROBLEME BEI BESTEHENDER BETRIEBLICHER ALTERSVERSORGUNG - UND WIE KÖNNEN DIESE VERMIEDEN WERDEN? AXA bav-symposium 2014 Dr. Martin Diller, 20. Februar 2014 A. Gesetzgebung Rente mit 63

Mehr

NÜRNBERGER BonusVorsorge flex

NÜRNBERGER BonusVorsorge flex Fachinformation NÜRNBERGER BonusVorsorge flex Pensionszusage durch Entgeltumwandlung Vorteile, Ablauf und rechtliche Behandlung Stand: Juni 2016 BA521_201606 txts Inhalt Tantiemen und Sonderzahlungen nachgelagert

Mehr

Tarifvertrag über eine Zusatzrente im Baugewerbe (TV TZR)

Tarifvertrag über eine Zusatzrente im Baugewerbe (TV TZR) www.soka-bau.de Tarifvertrag über eine Zusatzrente im Baugewerbe (TV TZR) Tarifvertrag über eine Zusatzrente im Baugewerbe (TV TZR) vom 15. Mai 2001 in der Fassung vom 27. Februar 2002 und 31. März 2005

Mehr

Anpassung von Betriebsrenten Erfahrungen nach 40 Jahren Betriebsrentengesetz

Anpassung von Betriebsrenten Erfahrungen nach 40 Jahren Betriebsrentengesetz Erfahrungen nach 40 Jahren Betriebsrentengesetz Verein für Wirtschaftsrecht Köln, 6. Juli 2016 Agenda 6.7.2016 Die Grundnorm Abs. 1 BetrAVG und ihre Komplexität Weitere Anpassungsalternativen BetrAVG Ablösung

Mehr

Durchführungswege im Detailüberblick Seite 1

Durchführungswege im Detailüberblick Seite 1 Durchführungswege im Detailüberblick Seite 1 Grundinformation Der sagt (direkt) eine Versorgungsleistung (z. B. Altersrente) zu und erbringt diese im Versorgungsfall selbst. durch eine Unterstützungskasse

Mehr