Thematische Karten in Revit Architecture (Anzeigethemen)

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Thematische Karten in Revit Architecture (Anzeigethemen)"

Transkript

1 Thematische Karten in Revit Architecture (Anzeigethemen) In Architekturzeichnungen ist es in vielen Fällen notwendig und sinnvoll, Bauteile nach Ihren Eigenschaften auszuwerten. So müssen z.b. Wände und Türen nach ihren Brandschutzeigenschaften grafisch dargestellt werden, Übersichtspläne müssen tragende und nichttragende Bauteile erkennbar machen oder es sollen Bauteile mit frei definierten Parametern farbig eingefärbt werden. Für die Darstellung von Umbauelementen (BESTAND/ ABBRUCH/ NEU) oder die grafische Auswertung von Räumen bietet Revit Architecture entsprechende Kernfunktionalitäten an (Phasen/ Farbschemalegenden). Sollen jedoch wie oben beschrieben z.b. Wände nach bestimmten Eigenschaften wie z.b. der Brandschutzanforderung eingefärbt werden, muss ein dedizierter Filter angelegt werden. Anwender von AutoCAD Architecture (Architectural Desktop) kennen diese Möglichkeiten unter dem Begriff ANZEIGETHEMEN. Erfahren Sie in dieser Technischen Information wie Sie diese Darstellungen in Revit Architecture selbst definieren und ggf. die dazugehörigen Parameter erstellen. Seite 1 von 14 im Januar 2011

2 Erstellung von Brandschutzplänen in der Standardvorlage In der Standardvorlagedatei haben die Objekttypen WAND und TÜR bereits eine Eigenschaft BRANDSCHUTZANFORDERUNG. Diese wollen wir verwenden um die Bauteile entsprechend einzufärben. Ältere Vorlagedateien, z.b. falls Sie Projekte aus Version 2009 weiterbearbeiten beinhalten TÜREN ohne diese Eigenschaften. Um auch diese farbig darzustellen werden wir diesen Parameter neu anlegen. Zuweisen von Brandschutzanforderungen Markieren Sie bestimmte einzelne Bauteile oder wählen Sie diese über die Funktion Alle Exemplare auswählen. Seite 2 von 14 im Januar 2011

3 Geben Sie nun in das Feld der Eigenschaftspalette die entsprechenden Werte ein. Sobald Sie einen Wert einmal eingegeben haben erscheint dieser automatisch in der Auswahlliste. Sie müssen die Brandschutzklassen also nicht jedesmal manuell eintragen. Nun sind die zu filternden Eigenschaften also in den Objekten verankert. Als nächstes müssen die Filter erstellt werden. Erstellen von Ansichtsfiltern Beispiel Brandschutz Wählen Sie im Tab ANSICHT unter GRAFIK die SICHTBARKEITSEINSTELLUNGEN (alternativ den Shortcut VV) Klicken Sie dort auf die Registerkarte FILTER. Hier werden zunächst verschiedene Filter erstellt. Klicken Sie in den Dokumentfiltern auf BEARBEITEN/ NEU: Seite 3 von 14 im Januar 2011

4 Bei den FILTERN erstellen Sie einen neuen FILTER: Benennen Sie diesen z.b. mit BRANDSCHUTZ F30/T30. Dieser gilt für Wände und Türen: Und gilt dann, wenn der Eintrag mit 30 endet: Somit wäre die Bedingung erfüllt, wenn einer der folgenden Einträge vorgenommen wird: z.b: F30, T30, F 30, T 30, F-30, T-30.. Natürlich können Sie genauso einen Fliter für Türen mit der Bedingung GLEICH F30 erstellen, der dann nur für Wände gilt und einen Weiteren, der mit der Bedingung GLEICH T30 die Türen abfragt. Damit wäre dann nur eine exakte Schreibweise erlaubt. Seite 4 von 14 im Januar 2011

5 Kopieren Sie den Filter und passen Sie ihn auf ENDET MIT 90 an: Klicken Sie auf OK um den Dialog zu verlassen. Auf der Registerkarte Filter klicken Sie nun auf Hinzufügen, um die Filter auf die Ansicht anzuwenden: Da es sich beim Grundriss um einen 2D Horizontalschnitt handelt, müssen die Darstellungen für den Schnitt angepasst werden. Überschreiben Sie die Linie und die Füllung mit einer Farbe (es sind jeweils auch verschiedene möglich). Bei der Linie können Sie auch die Linienstärke überschreiben. Wichtig ist, dass Sie bei der Füllung auch die Flächenfüllung anwenden, da sonst nur die Schraffur der Materials eingefärbt wird: Seite 5 von 14 im Januar 2011

6 Für die Türen überschreiben Sie auch die Linien der Projektion, da der Türaufschlag in der Türfamilie mit Modellinien erstellt wurde. Damit werden alle Wände und Türen deren Parameter des Brandschutzes mit 30 oder 90 endet entsprechend eingefärbt: Seite 6 von 14 im Januar 2011

7 Hinweis: Wenn Sie Fenster oder andere Elemente mit dem gleichen Filter einfärben möchten, können Sie in den Dokumentenfiltern einfach diese Kategorie hinzufügen: Sollten Sie hierbei eine Meldung erhalten, dass diese Auswahl ein zurücksetzen des Filters erfordert, liegt dies daran, dass der ausgewählten Kategorie der entsprechende Parameter nicht zugewiesen ist. Stellen Sie für dieses Beispiel sicher dass dem Parameter BRANDSCHUTZ die Kategorie Fenster zugewiesen ist. Seite 7 von 14 im Januar 2011

8 Erstellen und Zuweisen von eigenen Parametern Sollten Sie Bauteile nach eigenen Parametern grafisch auswerten wollen, können Sie diese selbst anlegen. Sollten Sie das obige Beispiel der Brandschutzanforderungen in älteren Projekten anwenden wollen, müssen Sie dort den Parameter Brandschutzanforderungen anlegen und den Kategorien zuweisen. Es ist zu unterscheiden zwischen Projektparametern und gemeinsam genutzten Parametern, wobei erstere nicht in Bauteilstempeln verwendet werden können. Gemeinsam genutzte Parameter hingegen werdein in einer Textdatei abgelegt, können somit in einer Bibliothek gesammelt werden und in anderen Projekten eingelesen werden. Es wird daher empfohlen, stets mit gemeinsam genutzten Parametern zu arbeiten. Erstellen von gemeinsam genutzten Parametern Um einen gemeinsam genutzten Parameter zu erstellen wählen Sie unter VERWALTEN die GEMEINSAM GENUTZTEN PARAMETER. Unter Auswählen legen Sie einen Textdatei an, in der dieser Parameter abgelegt wird. Diese kann an einem beliebigen Ort liegen. Seite 8 von 14 im Januar 2011

9 Erstellen Sie eine GRUPPE, beispielsweise mit dem Namen BRANDSCHUTZ und dann einen Parameter, z.b. mit dem Namen BRANDSCHUTZANFORDERUNG. Als Parametertyp geben Sie an TEXT. Hinweis: Die Textdatei gilt rein als Container, um diesen Parameter später in andere Projekte oder Familien einzufügen. Die Datei ist autark und muss nicht mit dem Projekt weitergegeben werden, wenn Daten ausgetauscht werden. Sie können die Datei alo auch frei verschieben oder sogar löschen, ohne dass dies Auswirkungen auf das Projekt hat. Mit dem vorherigen Schritt wurde der Parameter generell angelegt und dem Projekt hinzugefügt. Seite 9 von 14 im Januar 2011

10 Um diesen Parameter einer oder mehreren Kategorien zuzuweisen öffnen Sie die PROJEKTPARAMETER. Wählen Sie über Hinzufügen den soeben erstellten Parameter: Wählen Sie nun zwischen TYP- ODER EXEMPLARPARAMETER. TYPENPARAMETER gelten für alle Objkete des selben Typen, z.b. Bestellnummern, Kosten. EXEMPLARPARAMETER gelten für einzelne Objekte (jedes einzelne ein eigener Wert, z.b. Türnummern. Wählen Sie die Kategorie, z.b. beim Brandschutz WÄNDE und TÜREN. Seite 10 von 14 im Januar 2011

11 Unter PARAMETER GRUPPIEREN wählen Sie die Rubrik, in dener der Parameter später in den Eigenschaften auftaucht: Nun haben alle zugewiesenen Kategorien die entsprechenden Parameter. Seite 11 von 14 im Januar 2011

12 Erstellen eines Projektparameters Wenn Sie einen Parameter nur in diesem Projekt benötigen und die Parameterwerte nicht beschriften wollen, können Sie auf die schnelle Weise Projektparameter erstellen. Wählen Sie unter VERWALTEN die PROJEKTPARAMETER. Gehen Sie ähnlich vor wie beim Zuweisen des gemeinsam genutzten Parameters, wählen Sie jedoch den Projektparameter: Seite 12 von 14 im Januar 2011

13 Anwenden der Brandschutzdarstellungen auf andere Ansichten Nachdem die Darstellung oben für einen einzelnen Grundriss angewandt wurde müssen die Einstellungen natürlich auch auf andere Ansichten übertragen werden. Dies geschieht über eine ANSICHTSVORLAGE. Wenn Sie im für den Brandschutz konfigurierten Grundriss sind wählen Sie unter ANSICHT/ ANSICHTSVORLAGEN die Option VORLAGE AUS AKTUELLER ANSICHT ERSTELLEN: Vergeben Sie einen logischen Namen. Alle Einstellungen dieser Ansicht sind nun gespeichert. Seite 13 von 14 im Januar 2011

14 Wählen Sie in einem anderen Grundriss die Option Vorlage auf aktuelle Ansicht anwenden: Die Einstellungen wurden nun auch auf diesen Grundriss angewandt. Ihr Autodesk AEC- Team Thorsten Simon Solution Engineer Architecture, Engineering & Construction Dieses Dokument ist für jedermann frei verwendbar. Seite 14 von 14 im Januar 2011

Neue Ansichten schnell konfigurieren

Neue Ansichten schnell konfigurieren Neue Ansichten schnell konfigurieren Alle Modellansichten in Revit müssen für die entsprechende Planverwendung zunächst konfiguriert werden. Hierbei werden nicht nur der Detaillierungsgrad und der Masstab

Mehr

Bildausschnitte in. Revit Architecture 2012

Bildausschnitte in. Revit Architecture 2012 Bildausschnitte in Revit Architecture In jedem Projekt wird es vorkommen, dass Sie bestimmte Auschnitte, also Bereiche von verschiednen Geschossen auf einem oder mehreren Plänen mit den selben Ansichtsgrenzen

Mehr

Schraffuren aus AutoCAD nach Revit u bernehmen

Schraffuren aus AutoCAD nach Revit u bernehmen Schraffuren aus AutoCAD nach Revit u bernehmen Umsteiger die aus der AutoCAD Welt kommen sind aus ihren Softwarelösungen eine unschlagbare Auswahl an Schraffurmustern gewohnt. In der Standardkonfiguration

Mehr

Höhenkoten im Schnitt einfach erstellen

Höhenkoten im Schnitt einfach erstellen Höhenkoten im Schnitt einfach erstellen Die Ausarbeitung von Schnitten erfolgt sowohl in der Werkplanung als auch in der Entwurfs und Wettbewerbsplanung in der Regel unabhängig von der Art der Erstellung

Mehr

Wandmodifikationen in der Werkplanung

Wandmodifikationen in der Werkplanung Wandmodifikationen in der Werkplanung AutoCAD Architecture bietet Ihnen im Vergleich zu einem linienbasierten CAD System AEC Bauteile wie Wände, Türen, Fenster etc. die Ihnen nicht nur in Sachen Effizienz

Mehr

Fugenbilder mit Teilelementen

Fugenbilder mit Teilelementen Fugenbilder mit Teilelementen Teilelemente in Revit bieten die Möglichkeit verschiedene Bauteile in einzelne Elemente zu zerlegen. Hierbei werden Duplikate der Ursprungsbauteile erstellt, die sich bei

Mehr

Pull Down Menüs in AutoCAD Architecture einrichten

Pull Down Menüs in AutoCAD Architecture einrichten Pull Down Menüs in AutoCAD Architecture einrichten Die neue Windows konforme Benutzeroberfläche, die in AutoCAD Architecture 2010 eingeführt wurde, ermöglicht eine intuitivere und kontextabhängige Arbeitsweise

Mehr

Gruppe erstellen und als Datei speichern

Gruppe erstellen und als Datei speichern Der WBLOCK in Revit So mancher AutoCAD Anwender vermisst in Revit eine wunderbare Funktion, um Bauteile, Gruppen von Bauteilen oder auch 2D Zeichnungselemente ausserhalb des CAD zu speichern und in anderen

Mehr

Smart Browser. Einfaches Verwalten, Suchen und Einfügen von Revit-Familien. Kompendium

Smart Browser. Einfaches Verwalten, Suchen und Einfügen von Revit-Familien. Kompendium Smart Browser Einfaches Verwalten, Suchen und Einfügen von Revit-Familien Kompendium Inhalt Der Smart Browser... 2 Einrichtung von Bibliotheken... 3 Bibliotheksdatenbank im Netzwerk... 5 Synchronisation

Mehr

Unsichtbare Objekte assoziativ sichtbar machen

Unsichtbare Objekte assoziativ sichtbar machen Unsichtbare Objekte assoziativ sichtbar machen In einer Ansicht eines Revit Modelles kann es vorkommen, dass Objekte die nicht innerhalb des Schnittbereiches liegen grafisch dargestellt werden müssen.

Mehr

Stapelweise DWG Konvertierung

Stapelweise DWG Konvertierung Stapelweise DWG Konvertierung Um den Datenaustausch mit am Bau beteiligten zu gewährleisten steht in AutoCAD Produkten eine Möglichkeit zur Verfügung, DWGs in älteren Dateiformaten zu speichern. Die Version

Mehr

Bauteilabhängigkeiten und Parameter

Bauteilabhängigkeiten und Parameter Bauteilabhängigkeiten und Parameter Die Möglichkeiten Objekte parametrisch zueinander in Abhängigkeit zu setzen, wurde in AutoCAD Architecture 2011 von den 2D AutoCAD Elementen auf AEC Objekte erweitert.

Mehr

Bibliothekselemente in Autodesk Vault verwalten

Bibliothekselemente in Autodesk Vault verwalten Bibliothekselemente in Autodesk Vault verwalten Bauteilfamilien für Revit werden in der Regel lokal auf Ihrer Festplatte oder in Firmennetzwerken zentral auf einem Server gespeichert und verwaltet. Mit

Mehr

b.i.m.m PARAMETEREXPORTER 2013 Benutzerhandbuch b.i.m.m GmbH September 2012 Version

b.i.m.m PARAMETEREXPORTER 2013 Benutzerhandbuch b.i.m.m GmbH September 2012 Version b.i.m.m PARAMETEREXPORTER 2013 Benutzerhandbuch b.i.m.m GmbH September 2012 Version 2013.0.1.0 COPYRIGHT Dieses Handbuch dient als Arbeitsunterlage für Benutzer der b.i.m.m-tools. Die in diesem Handbuch

Mehr

Symbollinientypen einfacher erstellen

Symbollinientypen einfacher erstellen Symbollinientypen einfacher erstellen Besonders bei der Gestaltung von Freiflächen, aber auch in der Werkplanung wird häufig mit Linien gearbeitet, die bestimmte Formen und Symbole enthalten. Typische

Mehr

2010/14. Darstellung von verdeckten Objekten mit AutoCAD MEP Juli 2010

2010/14. Darstellung von verdeckten Objekten mit AutoCAD MEP Juli 2010 2010/14 Juli 2010 Darstellung von verdeckten Objekten mit AutoCAD MEP 2010 Dieses Dokument vermittelt einen Überblick wie Sie mit AutoCAD MEP 2010 verdeckte Objekte darstellen können. Arbeiten mit der

Mehr

GEVER Tipps und Tricks. Spalteneinstellungen

GEVER Tipps und Tricks. Spalteneinstellungen GEVER Tipps und Tricks Spalteneinstellungen GEVER Tipps & Tricks I 2/20 Inhaltsverzeichnis 1 Spalteneinstellungen... 4 Allgemeine Spalteneinstellungen... 4 Laden von Spalteneinstellungen... 4 Spalten manuell

Mehr

3 Bibliotheken. Objekte sammeln und verwalten. Sie werden lernen, wie Sie vielbenutzte Objekte organisieren und verwalten.

3 Bibliotheken. Objekte sammeln und verwalten. Sie werden lernen, wie Sie vielbenutzte Objekte organisieren und verwalten. Objekte sammeln und verwalten Sie werden lernen, wie Sie vielbenutzte Objekte organisieren und verwalten. Oft benötigte Objekte sollten schnell bei der Hand sein, wenn man sie braucht. Sie in»normalen«indesign-dokumenten

Mehr

3.3 Arbeiten mit Rastern

3.3 Arbeiten mit Rastern K a p i t e l 3 D I E G R U N D F U N K T I O N E N I M D E T A I L Insgesamt ist diese Methode etwas aufwendiger als das Ausblenden einzelner Bauteile über das Kontextmenü; sind aber viele Bauteile betroffen,

Mehr

Schnellbausteine. Word Aufbau ZID/Dagmar Serb V.01/Jun2011

Schnellbausteine. Word Aufbau ZID/Dagmar Serb V.01/Jun2011 Schnellbausteine Word 2010 - Aufbau ZID/Dagmar Serb V.01/Jun2011 SCHNELLBAUSTEINE... 1 ORGANIZER FÜR SCHNELLBAUSTEINE... 1 SCHNELLBAUSTEINE ERSTELLEN... 2 Übung: Schnellbaustein erstellen... 2 SCHNELLBAUSTEINE

Mehr

2 Grundlagen und Grundeinstellungen

2 Grundlagen und Grundeinstellungen Grundlagen und Grundeinstellungen.1 Öffnen von ARCHICAD Wenn Sie das Programm ArchiCAD starten, öffnet sich zunächst der Einstellungsdialog ARCHICAD STARTEN. Bild -1 ARCHICAD wird gestartet Wählen Sie

Mehr

b.i.m.m PRINTMANAGER 2013

b.i.m.m PRINTMANAGER 2013 b.i.m.m PRINTMANAGER 2013 Benutzerhandbuch b.i.m.m GmbH September 2012 Version 2013.0.1.0 COPYRIGHT Dieses Handbuch dient als Arbeitsunterlage für Benutzer der b.i.m.m Tools. Die in diesem Handbuch beschriebenen

Mehr

F+R V 5.x -> FFR V 6.x Seite 1 von 5 Informationen und Verfahren zur Übernahme der Pläne

F+R V 5.x -> FFR V 6.x Seite 1 von 5 Informationen und Verfahren zur Übernahme der Pläne F+R V 5.x -> FFR V 6.x Seite 1 von 5 Grundlagen F+R-Pläne aus Versionen bis 5.5 (Dateiendung MYH) sind in Versionen ab 6.0 nicht direkt zu öffnen, können aber mit den hier beschriebenen Verfahren importiert

Mehr

Datenaustausch mit Autodesk 360

Datenaustausch mit Autodesk 360 Datenaustausch mit Autodesk 360 Autodesk 360 ist eine kostenfreie Web Plattform, die es Anwendern ermöglicht jegliche Art von Daten in der Cloud bereitzustellen und anderen Personen zugänglich zu machen.

Mehr

Summenbildung in Bauteiltabellen mit If Then Abfrage

Summenbildung in Bauteiltabellen mit If Then Abfrage Summenbildung in Bauteiltabellen mit If Then Abfrage Die in Bauteiltabellen ausgelesenen Werte lassen sich in jeder Spalte als Summe berechnen. So können selbstverständlich die Flächen der in der Tabelle

Mehr

Willkommen. Ausprobieren und Spaß haben easescreen!

Willkommen. Ausprobieren und Spaß haben easescreen! Willkommen easescreen steht für unkompliziertes, easy Gestalten, Planen und Verteilen von Multimedia-Inhalten - in höchster Qualität, ohne Zwischenschritte und mit Hilfe eines einzigen zentralen Tools,

Mehr

Referenzebenen in Familien

Referenzebenen in Familien Referenzebenen in Familien Was ist der Unterschied zwischen starken und schwachen Referenzen? Warum sage ich einer Referenzebene, dass sie die Eigenschaft links oder rechts bekommt? Woran merke ich, dass

Mehr

Inhalte strukturieren

Inhalte strukturieren Inhalte strukturieren 1 Strukturierungshilfen Um in CommSy-Räumen Einträge leichter wiederzufinden, lohnt es sich die Einträge zu strukturieren. CommSy verfügt über folgende Strukturierungshilfen: Schlagwörter,

Mehr

Anwendertreffen März 2010

Anwendertreffen März 2010 Anwendertreffen Verbindungsmittelachsen VBA Definition von Bolzen und Verbindungsmittelachsen-Elementen Dem oft geäußerten Wunsch, einer Verbindungs- mittelachse (VBA) zusätzlich Elemente zuordnen zu können,

Mehr

Benutzerhandbuch Nextcloud Wildau (Webinterface)

Benutzerhandbuch Nextcloud Wildau (Webinterface) Allgemein: Benutzerhandbuch Nextcloud Wildau (Webinterface) Die Eingabe von Daten verfolgt einen ungewohnten Stil. Oft sind die Felder in der gleichen Farbe wie der Hintergrund und als solches nicht erkennbar.

Mehr

Axel Tüting Version 1.1 zeit für das wesentliche TUTORIAL: SCHNELBAUSTEINE

Axel Tüting Version 1.1 zeit für das wesentliche TUTORIAL: SCHNELBAUSTEINE 2014 www.time4mambo.de Axel Tüting Version 1.1 zeit für das wesentliche TUTORIAL: SCHNELBAUSTEINE Inhalt Schnellbausteine... 3 Eigene Schnellbausteine... 4 Die verschiedenen Steuerelemente... 8 www.time4mambo.de

Mehr

Tipps und Tricks zu externen Referenzen

Tipps und Tricks zu externen Referenzen Tipps und Tricks zu externen Referenzen In den meisten Planungsprozessen sind externe Referenzen (XRef) ein wichtiger Bestandteil der 2D und 3D Planung mit AutoCAD Architecture. Der Projektnavigator stellt

Mehr

1 Excel Schulung Andreas Todt

1 Excel Schulung Andreas Todt 1 Excel Schulung Andreas Todt Inhalt 1 Darum geht es hier... 1 2 So wird es gemacht... 1 2.1 Zellen und Blatt schützen... 1 2.2 Arbeitsmappe schützen... 5 2.3 Schritt für Schritt... 6 1 Darum geht es hier

Mehr

Word. Verzeichnisse. Inhalts-, Abbildungsverzeichnisse, Index und Zitate. Inhaltsverzeichnisse 1

Word. Verzeichnisse. Inhalts-, Abbildungsverzeichnisse, Index und Zitate. Inhaltsverzeichnisse 1 Word Verzeichnisse Inhalts-, Abbildungsverzeichnisse, Index und Zitate Inhaltsverzeichnisse 1 Inhaltsverzeichnis 1 Inhaltsverzeichnisse... 4 1.1 Inhaltsverzeichnis erstellen... 4 1.2 Das Inhaltsverzeichnis

Mehr

Exponent Version 5.0. Neue Funktionen

Exponent Version 5.0. Neue Funktionen Exponent Version 5.0 Neue Funktionen Projektwizard zur Erstellung neuer Projekte. Einbinden von automatischen Vorlagen. Automatische Berechnung der Messkurven Schnell-Auswertung. Automatischer Druck im

Mehr

Alerts für Microsoft CRM 4.0

Alerts für Microsoft CRM 4.0 Alerts für Microsoft CRM 4.0 Benutzerhandbuch Der Inhalt des Dokuments ist Änderungen vorbehalten. Microsoft und Microsoft CRM sind registrierte Markenzeichen von Microsoft Inc. Alle weiteren erwähnten

Mehr

Kurzanleitung. Zitiertil-Creator. Dokumentvorlagen Dokumente Formatvorlagen Format Zeichen Format Absatz

Kurzanleitung. Zitiertil-Creator. Dokumentvorlagen Dokumente Formatvorlagen Format Zeichen Format Absatz Dokumentvorlagen Dokumente Formatvorlagen Format Zeichen Format Absatz Datei Neu... Datei öffnen Datei schließen Beenden Suchen Suchen & Ersetzen Verknüpfungen Optionen Einfügen Inhalte einfügen Format

Mehr

Wechseln Sie in den oberen Bereich auf Start> Dokumentenverwaltung> Neues Schreiben.

Wechseln Sie in den oberen Bereich auf Start> Dokumentenverwaltung> Neues Schreiben. Software WISO Hausverwalter 2016 Thema Wie erstellt man Schreiben? Version / Datum V 1.0 / 23.06.2016 Die Software WISO Hausverwalter hat eine Dokumentenverwaltung, diese beinhaltet das Erzeugen und Verwalten

Mehr

TIKOS. Exportprogramm BUSINESS SOLUTIONS. Copyright SoCom Informationssysteme GmbH 2016, Alle Rechte vorbehalten

TIKOS. Exportprogramm BUSINESS SOLUTIONS. Copyright SoCom Informationssysteme GmbH 2016, Alle Rechte vorbehalten TIKOS BUSINESS SOLUTIONS Exportprogramm support@socom.de 23.02.2016 Inhalt 1. Allgemeine Hinweise... 3 2. Anmelde-Dialog... 3 3. Überblick über den Startbildschirm... 4 4. Erstellen einer Exportdatei...

Mehr

AutoCAD Architecture 2011

AutoCAD Architecture 2011 Navisworks als Echtzeitviewer in AutoCAD Architecture Bei komplexen Modellen und grossen Dateien insbesondere bei Zeichnungen mit mehreren referenzierten DWGS (Xrefs) gilt es stets den Überblick zu behalten.

Mehr

bibliothek 1 5 InDesign CS6 Verwenden von Objektbibliotheken

bibliothek 1 5 InDesign CS6 Verwenden von Objektbibliotheken 1 5 Verwenden von Objekten Mit Objekten können Sie häufig verwendete Grafiken, Text und Seiten systematisch ordnen. Außerdem können Sie einer Bibliothek Hilfslinien, Raster, gezeichnete Formen und gruppierte

Mehr

Scoutsystems Software Sammler-Scout Kurzanleitung

Scoutsystems Software Sammler-Scout Kurzanleitung Scoutsystems Software Sammler-Scout Kurzanleitung 1 Neue Sammlung anlegen Sammler-Scout Kurzanleitung Dann erscheint dies: Dort wird in die Eingabe-Zeile der Name der neuen Sammlung eingetragen und auf

Mehr

Notizen verwenden. Notizen erstellen und bearbeiten Notizen anzeigen und sortieren Notizen filtern Notizen drucken. Notizen erstellen und bearbeiten

Notizen verwenden. Notizen erstellen und bearbeiten Notizen anzeigen und sortieren Notizen filtern Notizen drucken. Notizen erstellen und bearbeiten 9 Notizen verwenden Lernziele Notizen erstellen und bearbeiten Notizen anzeigen und sortieren Notizen filtern Notizen drucken Notizen erstellen und bearbeiten OL03S-3-3 Im Notiz-Modul von Outlook können

Mehr

1 Was ist ein Portfolio? Ein Portfolio anlegen... 4

1 Was ist ein Portfolio? Ein Portfolio anlegen... 4 Portfolio erstellen Inhalt 1 Was ist ein Portfolio?... 3 2 Ein Portfolio anlegen... 4 2.1 Zeilen- und Spaltenzuordnung anlegen... 6 2.2 Zeilen- und Spaltenzuordnung bearbeiten... 7 2.3 Portfolio mit Einträgen

Mehr

Autodesk AutoCAD Architecture

Autodesk AutoCAD Architecture Autodesk AutoCAD Architecture Beispielprojekt Das Gesamtprojekt wurde in Autodesk Architectural Desktop 2006 erzeugt und mit AutoCAD Architecture 2009 erweitert und als Architecture Projekt im zip-format

Mehr

Datenbank konfigurieren

Datenbank konfigurieren Sie haben eine Datenbank angelegt, jetzt müssen Sie diese noch konfigurieren. Klicken Sie auf den Titel Ihrer neu erstellten Datenbank. Die Spalten Ihrer Datenbank werden als Felder bezeichnet. Sie haben

Mehr

Dynamic Art. Benutzerhandbuch

Dynamic Art. Benutzerhandbuch Dynamic Art Benutzerhandbuch Dynamic Art Inhalt 1. Über das Dynamic Art-Plugin...3 2. Warum Dynamic Art verwenden?...4 3. Die Dynamic Art-Palette...5 4. Dynamic Art auf der Leinwand...6 5. Arbeiten mit

Mehr

Leitfaden zum Generieren von Revit -Modellen

Leitfaden zum Generieren von Revit -Modellen Export einer mh-software-planung nach Autodesk Revit mh-bim bietet die Möglichkeit, Ihre 3D-Netzmodule (RohrSYS und SanSYS) nach Revit zu exportieren. Dieses Dokument beschreibt anhand einer RohrSYS-Anlage

Mehr

Arbeiten mit Acrobat. Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit

Arbeiten mit Acrobat. Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit Arbeiten mit Acrobat Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit Kommentare geben ein Feedback zu einem Dokument, welches von mehreren Personen bearbeitet

Mehr

Kurzanleitung creator 2.0

Kurzanleitung creator 2.0 Kurzanleitung creator 2.0 Mit dieser Software können Sie an Ihrem Computer Namenskarten für alle im creator enthaltenen Namensschilder-Formate erstellen. Die Vorlagen setzen sich hierfür aus 3 Komponenten

Mehr

Neue Digitalisierfunktion Erfassen und verwalten Sie eigene Geodaten im GeoPortal

Neue Digitalisierfunktion Erfassen und verwalten Sie eigene Geodaten im GeoPortal NEWS März 2017 Neue Funktionalitäten im Geoportal Neue Digitalisierfunktion Erfassen und verwalten Sie eigene Geodaten im GeoPortal Im Geoportal Saarland steht nun eine Digitalisierfunktion zur Verfügung.

Mehr

Content Management System Larissa Version:

Content Management System Larissa Version: 1. Content Management System Larissa 1.1 Struktur Das CMS 'Larissa' finden Sie auf der linken Seiten unter dem Punkt 'Internetauftritt'. Bei einer multi-domain Version sind alle integrierten Domains aufgelistet.

Mehr

Handbuch. Aufzeichnung aller ein- und ausgehenden Dokumente in einem fortlaufenden Postbuch für Dokumentation und Recherche.

Handbuch. Aufzeichnung aller ein- und ausgehenden Dokumente in einem fortlaufenden Postbuch für Dokumentation und Recherche. Handbuch Aufzeichnung aller ein- und ausgehenden Dokumente in einem fortlaufenden Postbuch für Dokumentation und Recherche Version 1 2000-2014, Fischer Software Berlin 1. BESCHREIBUNG... 3 2. KONFIGURATION...

Mehr

Kurzanleitung creator 2.0

Kurzanleitung creator 2.0 Kurzanleitung creator 2.0 Mit dem creator 2.0 können Sie an Ihrem Computer Namenskarten für alle bei badgepoint erhältlichen Namensschilder selbst erstellen. Die Vorlagen setzen sich hierfür aus 3 Komponenten

Mehr

2 Zum Beginn der Diagrammerstellung müssen Sie den Datenbereich mit den Spalten- und Zeilenüberschriften markiert haben.

2 Zum Beginn der Diagrammerstellung müssen Sie den Datenbereich mit den Spalten- und Zeilenüberschriften markiert haben. Diagramme Excel 2007 effektiv 6 DIAGRAMME Diagramme dienen dazu, Zahlenwerte grafisch darzustellen. Dazu stehen viele verschiedene Diagrammformen zur Verfügung, jeweils mit mehreren Varianten. Die automatisch

Mehr

Pivot-Tabellen und -Charts mit Datenschnitt und Gruppierung

Pivot-Tabellen und -Charts mit Datenschnitt und Gruppierung Pivot-Tabellen und -Charts mit Datenschnitt und Gruppierung AUSGANGSSITUATION... 2 ZIEL... 2 LÖSUNGSBESCHREIBUNG... 4 ERSTELLEN PIVOT-TABLE UND CHART... 4 DATENSCHNITT EINFÜGEN... 11 GRUPPIEREN IN PIVOT-TABELLEN...

Mehr

GRAITEC FAQ für Autodesk Advance Steel. Wie können bei der Positionierung Präfixe vergeben werden? Positionierung

GRAITEC FAQ für Autodesk Advance Steel. Wie können bei der Positionierung Präfixe vergeben werden? Positionierung Wie können bei der Positionierung Präfixe vergeben werden? Software Advance Steel 2017 Schwierigkeit * Positionierung www.graitec.com Erläuterung... 2 Manuelles Hinzufügen von Präfixen... 2 Automatisches

Mehr

Revit Architecture 2011

Revit Architecture 2011 D-A-CH Erweiterungen für Revit Architecture 2011: Raumbuch Die Modulreihe D-A-CH Erweiterungen basiert auf Autodesk Funktionalität und erweitert diese um die Flächenberechnung nach DIN 277, II. BV oder

Mehr

Eine Seite formatieren. Folien formatieren Arbeitsbereich Ausführen. Folien auswählen. Folien einfügen. Autopilot. Folienübergänge und Animationen

Eine Seite formatieren. Folien formatieren Arbeitsbereich Ausführen. Folien auswählen. Folien einfügen. Autopilot. Folienübergänge und Animationen Autopilot Folien einfügen Folien auswählen Eine Seite formatieren Folien formatieren Arbeitsbereich Ausführen Eine neue Präsentation erstellen Autopilot Folien einfügen Folien auswählen Eine Seite formatieren

Mehr

Raumbuch in AutoCAD Architecture 2014

Raumbuch in AutoCAD Architecture 2014 Raumbuch in AutoCAD Architecture 2014 AutoCAD Architecture bietet vielfältige Möglichkeiten zur Auswertung von Räumen in frei konfigurierbaren Bauteiltabellen. In den mit Version 2014 erschienenen Visionswerkzeugen

Mehr

Effiziente Schnitte in 2D

Effiziente Schnitte in 2D Effiziente Schnitte in 2D AutoCAD Architecture bietet Werkzeuge um aus einem 3D Gebäudemodell automatische Schnitte als 2D Abbild zu generieren. Diese Schnitte können Änderungen der Gebäudegeometrien folgen

Mehr

Online Datenaustausch mit AutoCAD Architecture und AutoCAD WS

Online Datenaustausch mit AutoCAD Architecture und AutoCAD WS Online Datenaustausch mit AutoCAD Architecture und AutoCAD WS Der Datenaustausch mit Fachplanern und selbst mit der Baustelle erfordert immer kürzere Übermittlungszeiten. Häufig werden DWGs per e-mail,

Mehr

Tipps und Tricks fürs Layout und plotten

Tipps und Tricks fürs Layout und plotten Tipps und Tricks fürs Layout und plotten Die Planzusammenstellung in bietet unzählige Möglichkeiten für eine flexible Layoutgestaltung. IN dieser Technischen Information habe ich einige Tricks zusammengestellt,

Mehr

Senioren starten mit Word

Senioren starten mit Word Jutta Giersig TRAINING Senioren starten mit Word PROJEKT Senioren starten mit Word 3 Dokumente aufbewahren Nachdem Sie einen Text eingegeben haben, müssen Sie diesen speichern ansonsten geht der Text verloren,

Mehr

Kurzanleitung Projektverwaltung

Kurzanleitung Projektverwaltung Kurzanleitung Projektverwaltung Inhalt 2 Inhalt Dendrit STUDIO starten... 3 Dendrit STUDIO unter Windows Vista/Windows 7 starten... 3 Dendrit STUDIO unter Windows 8/Windows 10 starten... 3 Projektverwaltung...

Mehr

Empfänger. Alle Empfänger, die sich für Ihre(n) Newsletter angemeldet haben, werden in der Empfängerverwaltung erfasst.

Empfänger. Alle Empfänger, die sich für Ihre(n) Newsletter angemeldet haben, werden in der Empfängerverwaltung erfasst. Empfänger Alle Empfänger, die sich für Ihre(n) Newsletter angemeldet haben, werden in der Empfängerverwaltung erfasst. Für eine größere Flexibilität in der Handhabung der Empfänger erfolgt der Versand

Mehr

Installations- und Bedienungsanleitung "Best of MuM Symbols"

Installations- und Bedienungsanleitung Best of MuM Symbols Installations- und Bedienungsanleitung "Best of MuM Symbols" Was sind die "Best of MuM Symbols"? Bei den "Best of MuM Symbols" handelt es sich um einen Auszug von Symbolen, Pixelbildern und Schraffuren

Mehr

Importierte Schraffuren für Revit Architecture 2009

Importierte Schraffuren für Revit Architecture 2009 RAC 2009 / 02 - August 2008 Neben den guten neuen Visualisierungsmöglichkeiten in Revit Architecture 2009 ist es bei Architekten üblich, schon vor bzw. anstatt des Renderings ansprechende Perspektiven

Mehr

1. Einrichtung der -Adresse über Confixx

1. Einrichtung der  -Adresse über Confixx ANLEITUNG ZUR EINRICHTUNG EINER E-MAIL- Dieses Dokument beschreibt Ihnen die Einrichtung einer E-Mail-Adresse über die Serveroberfläche Confixx und die Einbindung dieser E-Mail-Adresse in Ihrem E-Mail-Programm;

Mehr

14. Es ist alles Ansichtssache

14. Es ist alles Ansichtssache Ansicht erstellen mit Suche nach Wörtern im Betreff 14. Es ist alles Ansichtssache In Outlook wird praktisch alles mit Ansichten gesteuert. Wir haben bereits einige Standardansichten verwendet. Das Schöne

Mehr

Kurzanleitung Projektverwaltung

Kurzanleitung Projektverwaltung Kurzanleitung. Dendrit STUDIO 0 starten.... Projekte erstellen und öffnen... Option : Neues Projekt anlegen... Option : Bestehendes Projekt öffnen... 9 Option : Projekt aus Archiv wieder herstellen...

Mehr

FastFinder Plus: Funktionsweisen

FastFinder Plus: Funktionsweisen FastFinder Plus: Funktionsweisen Auf Grund des ständig anwachsenden Datenvolumens ist es wichtig, die Übersicht über die Daten nicht zu verlieren und in Bezug auf Fertigungsprozesse Fehler zu vermeiden.

Mehr

Faulhaber Schulmaster Admin

Faulhaber Schulmaster Admin Faulhaber Schulmaster Admin Inhalt 1. Einführung in Schulmaster Admin... 2 2. Die Benutzeroberfläche... 2 3. Kategorie Schüler... 3 3.1 Die Klassenübersicht... 3 3.2 Einen Schüler anlegen... 4 3.3 Eine

Mehr

ProMaSoft.de WordPDFFormular Version (1.083) Seite 1 von 7

ProMaSoft.de WordPDFFormular Version (1.083) Seite 1 von 7 ProMaSoft.de WordPDFFormular Version (1.083) Seite 1 von 7 Beschreibung Mit dem Modul WordPDFFormular können Sie Ihre eigenen PDF-Formulare in Word erstellen. Nutzen Sie alle Funktionen und Möglichkeiten

Mehr

Verknüpfen & Einbetten von Daten

Verknüpfen & Einbetten von Daten Verknüpfen & Einbetten von Daten In Office haben Sie die Möglichkeit, Daten in mehreren Anwendungen gemeinsam zu nutzen. Dies geschieht entweder durch Verknüpfen oder durch Einbetten von Objekten (Diagramme,

Mehr

Mein eigenes Wörterbuch Lehrerhandbuch. Verwaltung von Wörterbüchern. Hinzufügen eines Wörterbuches. Verändern der generellen Daten des Wörterbuchs

Mein eigenes Wörterbuch Lehrerhandbuch. Verwaltung von Wörterbüchern. Hinzufügen eines Wörterbuches. Verändern der generellen Daten des Wörterbuchs Mein eigenes Wörterbuch Lehrerhandbuch Innerhalb Ihrer Schule können Sie als Lehrer die Bereiche Wörterbücher, Schulverwaltung, Mein Profil bearbeiten und haben Zugang zu bestimmten Benutzerstatistiken

Mehr

CC-Bibliotheken verwenden

CC-Bibliotheken verwenden CC-Bibliotheken verwenden Creative-Cloud-Bibliotheken (CC-Bibliotheken) ermöglichen es Ihnen, die dort abgelegten Elemente in jedem geöffneten InDesign- Dokument zu nutzen. Daneben können Sie auf diese

Mehr

zur Verfügung gestellt durch das OpenOffice.org Dokumentations-Projekt

zur Verfügung gestellt durch das OpenOffice.org Dokumentations-Projekt Serienbriefe Wie Sie einen Serienbrief mittels Calc und Writer erstellen zur Verfügung gestellt durch das OpenOffice.org Dokumentations-Projekt Inhaltsverzeichnis 1. Erzeugen einer Quelldatei 2. Erzeugung

Mehr

ModernOffice - Outlook-Synchronisation

ModernOffice - Outlook-Synchronisation ModernOffice - Outlook-Synchronisation 1. Beschreibung Mit dieser Funktion haben Sie die Möglichkeit, die Adressen oder Termine von Modern Office mit Microsoft Outlook auszutauschen. Die Termine werden

Mehr

Songtexte automatisch finden und in MP3s speichern

Songtexte automatisch finden und in MP3s speichern Songtexte automatisch finden und in MP3s speichern Wer seine Musiksammlung liebt, der pflegt sie! Da werden Alben als Ordner mit Cover- Bilder auf der Festplatte gespeichert und alle ID3-Informationen

Mehr

Microsoft Access Arbeiten mit Tabellen. Anja Aue

Microsoft Access Arbeiten mit Tabellen. Anja Aue Microsoft Access Arbeiten mit Tabellen Anja Aue 10.11.16 Tabellen in der Datenblattansicht Ansicht des Anwenders. Eingabe von neuen Daten. Bearbeiten von vorhandenen Informationen. Microsoft Access Einführung

Mehr

Projektumgebung unter Inventor 2015

Projektumgebung unter Inventor 2015 Projektumgebung unter Inventor 2015 Zu Beginn einer Arbeit mit Inventor ist es notwendig, dass man sich ein Projekt anlegt. Dies ist wichtig, damit die Pfade zu den Inventordateien definiert sind und es

Mehr

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird Mit Tastenkombinationen im Text bewegen So gelangen Sie zum Textanfang / Textende Absatzweise nach oben / unten Bildschirmseite nach oben / unten zum Anfang der vorherigen / nächsten Seite S p S Y / S

Mehr

Inhaltsverzeichnisse

Inhaltsverzeichnisse Inhaltsverzeichnisse Überschriften zuweisen Formatieren Sie die Überschriften mit Hilfe der integrierten Formatvorlagen als Überschrift. Klicken Sie dazu in die jeweilige Überschrift und dann auf der Registerkarte

Mehr

Smart Sheets. Planlayouts verwenden, ändern und aktualisieren. Kompendium v1.0

Smart Sheets. Planlayouts verwenden, ändern und aktualisieren. Kompendium v1.0 Smart Sheets Planlayouts verwenden, ändern und aktualisieren Kompendium v1.0 Inhalt Smart Sheets... 3 Konfigurationsdialog Smart Sheets... 4 Begriff Definitionen... 4 Master Layout... 4 Layout Position...

Mehr

Adventskalender. Best Practice. Schritt für Schritt Dokumentation. Wie Sie einen Adventskalender einrichten. Stand:

Adventskalender. Best Practice. Schritt für Schritt Dokumentation. Wie Sie einen Adventskalender einrichten. Stand: Adventskalender Best Practice Schritt für Schritt Dokumentation Wie Sie einen Adventskalender einrichten Stand: 16.10.2017 netzperfekt Parkstraße 113 24399 Arnis 04642. 99 99 000 shopwareplugins.de Inhaltsverzeichnis

Mehr

Dateiansichten in Ordnern

Dateiansichten in Ordnern Dateien und Ordner Das Ordnen und Organisieren von Dateien ist das A und O, wenn es darum geht, effektiv mit dem Computer zu arbeiten. Nur wer Ordnung hält und seinen Datenbestand logisch organisiert,

Mehr

-Abwesenheitsnachricht einrichten

-Abwesenheitsnachricht einrichten E-Mail-Abwesenheitsnachricht einrichten Inhalt 1. Abwesenheitsnachricht erstellen... 2 1.1. Textbaustein... 2 1.2. E-Mail-Nachricht... 4 2. Filter für die automatische Benachrichtigung erstellen... 5 2.1.

Mehr

Tutorial: Verwendung von Visual Studio 2005 als XML-Werkzeug

Tutorial: Verwendung von Visual Studio 2005 als XML-Werkzeug Dr. Thomas Meinike // Hochschule Merseburg (FH) // FB IKS // XML-Kurs // 10/2006 1/6 Tutorial: Verwendung von Visual Studio 2005 als XML-Werkzeug Neue Datei erstellen [Menü Datei Neu Datei... oder Strg+N]:

Mehr

Literaturrecherche und Erstellung von Literaturlisten

Literaturrecherche und Erstellung von Literaturlisten Literaturrecherche und Erstellung von Literaturlisten 1 Inhaltsverzeichnis Die Literaturverwaltung... 3 Die Erstellung von Literaturlisten... 3 Wie füllt man die Literaturliste... 4 Das Bearbeiten von

Mehr

Wandabschlüsse und Leibungen

Wandabschlüsse und Leibungen Wandabschlüsse und Leibungen Innerhalb einer AEC - CAD Lösung stellen Wände die wichtigsten und am häufigsten verwendeten Bauteile dar. Sie stellen innerhalb AutoCAD Architecture mit die flexibelsten AEC

Mehr

Stapelverarbeitung mit Adobe Acrobat Professional. Leibniz Universität IT Services Anja Aue

Stapelverarbeitung mit Adobe Acrobat Professional. Leibniz Universität IT Services Anja Aue Stapelverarbeitung mit Adobe Acrobat Professional Leibniz Universität IT Services Anja Aue Stapelverarbeitung Befehlsfolgen werden automatisiert abgearbeitet. Eine Reihe von Aktionen werden manuell gestartet

Mehr

OpenOffice Writer 4 / LibreOffice Writer 4. Grundlagen. Peter Wies. 1. Ausgabe, Oktober 2014 OOW4LOW4

OpenOffice Writer 4 / LibreOffice Writer 4. Grundlagen. Peter Wies. 1. Ausgabe, Oktober 2014 OOW4LOW4 Peter Wies 1. Ausgabe, Oktober 2014 OpenOffice Writer 4 / LibreOffice Writer 4 Grundlagen OOW4LOW4 8 OpenOffice Writer 4 / LibreOffice Writer 4 - Grundlagen 8 Dokumente mit Illustrationen gestalten In

Mehr

Bedienungsanleitung Tischwaage TW100

Bedienungsanleitung Tischwaage TW100 Bedienungsanleitung Tischwaage TW100 Stand: 18.9.2014 Vorwort Bei der Tischwaage TW100 handelt es sich um eine kompakte Waage mit integriertem Rezeptspeicher. Die Komponenten werden wie in der Rezeptur

Mehr

Seite _RoomFloorTool_HANDBUCH September 2012 b.i.m.m GMBH

Seite _RoomFloorTool_HANDBUCH September 2012 b.i.m.m GMBH b.i.m.m ROOMFLOORTOOL 2013 Benutzerhandbuch b.i.m.m GmbH September 2012 2013.0.2.1 COPYRIGHT Dieses Handbuch dient als Arbeitsunterlage für Benutzer der b.i.m.m-tools. Die in diesem Handbuch beschriebenen

Mehr

Bedienung von BlueJ. Klassenanzeige

Bedienung von BlueJ. Klassenanzeige Im Folgenden werden wichtige Funktionen für den Einsatz von BlueJ im Unterricht beschrieben. Hierbei wird auf den Umgang mit Projekten, Klassen und Objekten eingegangen. Abgeschlossen wird dieses Dokument

Mehr

Modell Bahn Verwaltung. Tutorial. Links. Min. Programm Version 0.65, März w w w. r f n e t. c h 1 / 11

Modell Bahn Verwaltung. Tutorial. Links. Min. Programm Version 0.65, März w w w. r f n e t. c h 1 / 11 Modell Bahn Verwaltung Tutorial Links Min. Programm Version 0.65, März 2015 Tutorial Version 04.01.2017 rfnet Software w w w. r f n e t. c h 1 / 11 Vorwort... 3 1 Links... 4 1.1 Einführung... 4 1.2 Link

Mehr

Kalkulationsprogramm DBD

Kalkulationsprogramm DBD Stand: September 2013 1 von 7 Kalkulationsprogramm DBD - das Kalkulationsprogramm funktioniert nur mit EXCEL! - da es mehrere Versionen von EXCEL gibt, bezieht sich die Handreichung nur auf die Versionen

Mehr

GIS Lösungsansatz 021 Öffnen eines GIS-Projektes

GIS Lösungsansatz 021 Öffnen eines GIS-Projektes GIS Lösungsansatz 021 Öffnen eines GIS-Projektes Ein Kurs der Hochschule Deggendorf und Universität Passau, Roland Zink & Stefan Küspert 2010 Arbeitsauftrag Öffnen Sie die Geodaten (shapefiles) Gitter,

Mehr

ECDL - Europäischer Computer Führerschein. Charlotte von Braunschweig, Konrad Stulle, Sabine Spieß. 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, März 2012

ECDL - Europäischer Computer Führerschein. Charlotte von Braunschweig, Konrad Stulle, Sabine Spieß. 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, März 2012 13.05.11 ECDL - Europäischer Computer Führerschein Charlotte von Braunschweig, Konrad Stulle, Sabine Spieß Modul AM3 - Textverarbeitung advanced level (mit Windows 7 und Word 2010) gemäß Syllabus 2.0 1.

Mehr