Module Handbook Bachelor Course Mechanical Engineering (B.Sc.)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Module Handbook Bachelor Course Mechanical Engineering (B.Sc.)"

Transkript

1 Module Handbook Bachelor Course Mechanical Engineering (B.Sc.) Summer Term 2012 Long version Date: 04/01/2012 Faculty of Mechanical Engineering KIT - University of the State of Baden-Wuerttemberg and National Research Center of the Helmholtz Association

2 Publisher: Faculty of Mechanical Engineering Karlsruhe Institute of Technology (KIT) Karlsruhe Frontpage Image: Rolls-Royce plc Contact: 2

3 TABLE OF CONTENTS TABLE OF CONTENTS For informational use only. For legally binding information please refer to the german version of the handbook. Table of s 1 Studienplan 10 2 Actual Changes 28 3 Modules All Modules Advanced Mathematics - BSc-Modul 01, HM Principles of Natural Science- BSc-Modul 02, NG Engineering Mechanics- BSc-Modul 03, TM Materials Science and Engineering - BSc-Modul 04, WK Engineering Thermodynamics- BSc-Modul 05, TTD Mechanical Design - BSc-Modul 06, MKL Key Competences- BSc-Modul 07, SQL Production Operations Management- BSc-Modul 09, BPW Computer Science - BSc-Modul 09, Inf Electrical Engineering - BSc-Modul 10, ET Measurement and control systems - BSc-Modul 11, MRT Fluid mechanics - BSc-Modul 12, SL Machines and Processes - BSc-Modul 13, MuP Compulsory Elective Subject (BSc)- BSc-Modul 14, WPF Major Field- BSc-Modul 15, SP Courses All Courses Working Methods in Mechanical Engineering (lecture) Working Methods in Mechanical Engineering (Lecture in English) Production Operations Management CAE-Workshop Computer Science for Engineers Lab Course Introduction into Mechatronics Introduction into the multi-body dynamics Electrical Engineering and Electronics for Mechanical Engineers Experimental Lab Course in Material Science, mach, mage, part A of class, in groups Experimental Lab Course in Material Science, mach, mage, part B of class, in groups Industrial Management Case Study Fluid Technology Fundamentals of Chemistry Measurement and Control Systems Basics of Technical Logistics Fundmentals of Combustion I Advanced Mathematics I Advanced Mathematics II Advanced Mathematics III Computer Science for Engineers Service Operations Management Machinery and Processes Machine Dynamics Mechanical Design I Mechanical Design II Mechanical Design III Mechanical Design IV Mathematical Methods in Dynamics Mathematical Methods in Strength of Materials Mathematical methods of vibration theory Module Handbook, Date: 04/01/2012 3

4 TABLE OF CONTENTS TABLE OF CONTENTS Mathematical Methods in Fluid Mechanics Modelling of Microstructures MD - Team Orientated Mechanical Design (3 + 4) Modelling and Simulation Modern Physics for Engineers Physics for Engineers Physical basics of laser technology Product Lifecycle Management Lab course Engineering Mechanics I Lab course Engineering Mechanics II Simulation of production systems and processes Fluid Mechanics (german language) Systematic Materials Selection Integrated Information Systems for engineers Engineering Mechanics I Engineering Mechanics II Engineering Mechanics III Engineering Mechanics IV Vibration Theory Engineering Thermodynamics and Heat Transfer I Technical Thermodynamics and Heat Transfer II Exercises Computer Science for Engineers Tutorials Mechanical Design I Tutorials Mechanical Design II Tutorials Mechanical Design III Tutorials Mechanical Design IV Tutorial Engineering Mechanics I Tutorial Engineering Mechanics II Engineering Mechanics III (Tutorial) Engineering Mechanics IV (Tutorial) Tutorial: Engineering Thermodynamics I Excercises in Technical Thermodynamics and Heat Transfer II Tutorial: Engineering Thermodynamics II - Repetition Exercises in Material Science I for mach, mage, phys Exercises in Material Science II for mach, mage, phys Virtual Engineering (Specific Topics) Heat and mass transfer Material ScienceI for mach, mage, phys; Part 2 of class: Letters L-Z Material Science I for mach, mage, phys; Part 1 of class: Letters A-K Material Science II for mach, mage, phys; Part 1 of class: Letters A-K Material Science II for mach, mage, phys; Part 2 of class: Letters L-Z Scientific computing for Engineers Workshop Working Methods in Mechanical Engineering (AIA) Workshop Working Methods in Mechanical Engineering (FAST - Bahnsystemtechnik) Workshop Working Methods in Mechanical Engineering (FAST - Fahrzeugtechnik) Workshop Working Methods in Mechanical Engineering (FAST-Leichtbautechnologie) Workshop Working Methods in Mechanical Engineering (FAST-MOBIMA) Workshop Working Methods in Mechanical Engineering (FSM) Workshop Working Methods in Mechanical Engineering (IAM-AWP) Workshop Working Methods in Mechanical Engineering (IAM-ZBS, Nestler) Workshop Working Methods in Mechanical Engineering (IFAB) Workshop Working Methods in Mechanical Engineering (IFKM) Workshop Working Methods in Mechanical Engineering (IFL) Workshop Working Methods in Mechanical Engineering (IKM) Workshop Working Methods in Mechanical Engineering (IKR) Workshop Working Methods in Mechanical Engineering (IMI) Workshop Working Methods in Mechanical Engineering (IMT) Module Handbook, Date: 04/01/2012 4

5 TABLE OF CONTENTS TABLE OF CONTENTS Workshop Working Methods in Mechanical Engineering (ITS) Workshop Working Methods in Mechanical Engineering (ITT) Workshop Working Methods in Mechanical Engineering (MRT) Workshop I Working Methods in Mechanical Engineering (IAM-ZBS, Gumbsch) Workshop I Working Methods in Mechanical Engineering (IFRT) Workshop I Working Methods in Mechanical Engineering (IPEK) Workshop I Working Methods in Mechanical Engineering (ITM) Workshop I Working Methods in Mechanical Engineering (IWK I) Workshop I Working Methods in Mechanical Engineering (WBK) Workshop II Working Methods in Mechanical Engineering (IFRT) Workshop II Working Methods in Mechanical Engineering (IPEK) Workshop II Working Methods for Mechanical Engineering (ITM) Workshop II Working Methods in Mechanical Engineering (IWK I) Workshop II Working Methods in Mechanical Engineering (IZBS) Workshop II Working Methods in Mechanical Engineering (WBK) Workshop III Working Methods in Mechanical Engineering (IFRT) Workshop III Working Methods in Mechanical Engineering (ITM) Workshop III Working Methods in Mechanical Engineering (WBK) Major Fields 161 SP 02: Powertrain Systems SP 05: Calculation Methods in Mechanical Engineering SP 07: Dimensioning and Validation of Mechanical Constructions SP 09: Dynamic Machine Models SP 10: Engineering Design SP 12: Automotive Technology SP 13: Strength of Materials/ Continuum Mechanics SP 15: Fundamentals of Energy Technology SP 17: Information Management SP 18: Information Technology SP 24: Energy Converting Engines SP 26: Materials Science and Engineering SP 31: Mechatronics SP 38: Production Systems SP 44: Technical Logistics SP 48: Internal Combustion Engines SP 50: Rail System Technology SP 52: Production Management Courses of the Major Fields All Courses Analysis of Exhaust Gas und Lubricating Oil in Combustion Engines Adaptive Finite Element Methods Adaptive Control Systems Analytical methods in material flow methodology (mach and wiwi) Applied Fluid Mechanics Low Temperature Technology Applied Tribology in Industrial Product Development Drive Train of Mobile Machines Powertrain Systems Technology A: Automotive Systems Powertrain Systems Technology B: Stationary Machinery Application of technical logistics in modern crane systems Application of technical logistics in sorting- and distribution technology Work Science Atomistic simulations and molecular dynamics Constitution and Properties of Wear resistant materials Constitution and Properties of Protective Coatings Supercharging of Combustion Engines Selected Applications of Technical Logistics Module Handbook, Date: 04/01/2012 5

6 TABLE OF CONTENTS TABLE OF CONTENTS Selected Applications of Technical Logistics and Project Design of combustion chamber in gas turbines (Project) Design of highly stresses components Design and Development of Mobile Machines Automated Production Line Automation Systems Automobile and Environment Rail System Technology Basics in Material Handling and Logistics Systems Fuels and Lubricants for Combustion Engines and their Testing Boundary and Eigenvalue Problems BUS-Controls CATIA V5 CAD training course CAD-NX5 training course CAE-Workshop CATIA advanced CFD-Lab using Open Foam Computational Intelligence I Computational Intelligence II Computational Intelligence III Digital Control Designing with numerical methods in product development Designing with composites Dynamics of mechanical Systems with tribological Contacts Dynamik vom Kfz-Antriebsstrang Introduction to Industrial Engineering Introduction to Automotive Lightweight Technology Introduction to the Finite Element Method Introduction to Ceramics Introduction to Theory of Materials Introduction to the Mechanics of Composite Materials Introduction into Mechatronics Introduction into the multi-body dynamics Nonlinear vibrations Basics Operation Systems of Ground Born Guided Systems Operation Systems of Ground Born Guided Systems Electronic Business for industrial Companies Electric Rail Vehicles Elements of Technical Logistics Energy efficient intralogistic systems Energy Systems II: Nuclear Power Technology Development Project for Machine Tools and Industrial Handling Experimental Modelling Metallographic Lab Class, Metallographic Lab Class, Ferrous Materials Metallographic Lab Class, Non-Ferrous Materials Welding Lab Course, in groupes Handling Characteristics of Motor Vehicles I Handling Characteristics of Motor Vehicles II Vehicle Comfort and Acoustics I Vehicle Comfort and Acoustics II Vehicle Mechatronics I Automotive Vision Composites for Lightweight Design Manufacturing Technology Festkörperreaktionen / Kinetik von Phasenumwandlungen, Korrosion mit Übungen Finite Elements for Field- and Time Dependent Problems Fluid-Structure-Interaction Fluid Technology Module Handbook, Date: 04/01/2012 6

7 TABLE OF CONTENTS TABLE OF CONTENTS Gas Engines Gesamtfahrzeugbewertung im virtueller Fahrversuch Foundry Technology Global Production and Logistics - Part 1: Global Production Global Production and Logistics - Part 2: Global Logistics Size effects in micro and nanostructures materials Fundamentals of Energy Technology Automotive Engineering I Automotive Engineering II Grundlagen der Herstellungsverfahren der Keramik und Pulvermetallurgie Fundamentals of catalytic exhaust gas aftertreatment Foundations of nonlinear continuum mechanics Basics of Technical Logistics Fundmentals of Combustion I Fundamentals of combustion II Basics of Ground Born Guided Systems Basics and Methods for Integration of Tires and Vehicles Fundamentals for Design of Motor-Vehicles Bodies I Fundamentals for Design of Motor-Vehicles Bodies II Fundamentals in the Development of Commercial Vehicles I Fundamentals in the Development of Commercial Vehicles II Fundamentals of Automobile Development I Fundamentals of Automobile Development II Advanced Methods in Strength of Materials Hybrid Engines and Electrical Vehicals Hydraulic Fluid Machinery I (Basics) Hydraulic Fluid Machinery II Industrial aerodynamics Information Systems in Logistics and Supply Chain Management Informationstechnik in der industriellen Automation Informationsverarbeitung in mechatronischen Systemen Information Processing in Sensor Networks Integrated measurement systems for fluid mechanics applications Integrated production planning Intermodalität und grenzüberschreitender Schienenverkehr IT for facility logistics Cogitive Automobiles - Laboratory Design with Plastics Lightweight Engineering Design Vibration of continuous systems Correlation Methods in Measurement and Control Motor Vehicle Laboratory Micro manufacturing laboratory Warehousing and distribution systems Laser in automotive engineering Leadership and Product Development Laboratory Exercise in Energy Technology Logistics - organisation, design and control of logistic systems Automotive Logistics Machine Vision Leadership and Conflict Management (in German) Machine Dynamics Machine Dynamics II Material flow in logistic systems Materials and processes for the lightweight production of car bodies Mathematical Methods in Dynamics Mathematical Methods in Strength of Materials Mathematical methods of vibration theory Module Handbook, Date: 04/01/2012 7

8 TABLE OF CONTENTS TABLE OF CONTENTS Mathematical Methods in Structural Mechanics Mechanics of laminated composites Mechanics and Strengths of Polymers Mechanics in Microtechnology Laboratory mechatronics Mensch-Maschine-Interaktion Measurement II Analysis tools for combustion diagnostics Methodic Development of Mechatronic systems Modelling of Microstructures Mobile Machines Mobility Concepts of Rail Transportation in Model based Application Methods Modelling and Simulation Modern Concepts of Control Engine Laboratory Engine measurement techniques Novel actuators and sensors Computational Methods in Fluid Mechanics Numerical simulation of reacting two phase flows Numerical Fluid Mechanics Patents and Patent Strategies Photovoltaics Plasticity Theory PLM for product development in mechatronics PLM in the Manufacturing Industry PLM-CAD workshop Polymer Engineering I Laboratory Laser Materials Processing Lab Computer-aided methods for measurement and control Mobile Robot Systems Lab Lab course experimental solid mechanics Computational Methods in Fluid Mechanics (Exercise) Electrical Powertrains in Practice Pro/ENGINEER advanced Product Lifecycle Management Product, Process and Resource Integration in the Automotive Industry Product Ergonomics (in German) Industrial Engineering I (in German) Production Systems and Production Technology in Major Assembly Production Production Techniques Laboratory Project Workshop: Automotive Engineering Development of Mobile Hydraulic Systems Project Management in Rail Industry Project management in Global Product Engineering Structures Process Design and Industrial Engineering Process Simulation in Forming Operations Advanced powder metals Quality Management Computational Dynamics Computational Vehicle Dynamics Computer Integrated Planning of New Products Computational Mechanics I Computational Mechanics II Robotics I Introduction to robotics Failure Analysis Rail Vehicle Technology Welding Technology I Module Handbook, Date: 04/01/2012 8

9 TABLE OF CONTENTS TABLE OF CONTENTS Welding Technology II Fatigue of Metallic Materials Schwingungstechnisches Praktikum Selected Topics in Manufacturing Technologies Failure Analysis Seminar Safety engineering Signals and Systems Simulation of Coupled Systems Simulation in product development process Simulation of production systems and processes Simulation of spray and mixture formation processes in combustion engines Mechatronic Softwaretools Stabilitätstheorie Control engineering Strategic Product Planing Structural and Functional Ceramics Supply chain management Sustainable Product Engineering Technical Acoustics Computer Engineering Integrated Information Systems for engineers Vibration Theory Technical Design in Product Development Technology of steel components Technologies for energy efficient buildings Thermal Solar Energy Thermal Turbomachines I Thermal Turbomachines II Thermodynamische Grundlagen / Heterogene Gleichgewichte mit Übungen Tribology A Tribology B Turbine and compressor Design Turbo Jet Engines Combustion Engines A with tutorial Combustion Engines B with Tutorial Behaviour Generation for Vehicles Failure of Structural Materials: Fatigue and Creep Failure of structural materials: deformation and fracture Gear Cutting Technology Virtual Engineering II Virtual Reality Laboratory Material Analysis Materials and mechanical loads in the power train: engines, gearboxes and drive sections Materials for Lightweight Construction Material Science III Materials modelling: dislocation based plasticy Machine Tools and Industrial Handling Windkraft Appendix: Examination regulation 437 Index 452 Module Handbook, Date: 04/01/2012 9

10 1 STUDIENPLAN Studienplan der Fakultät Maschinenbau für den Bachelor of Science- und Master of Science- Studiengang Maschinenbau Fassung vom 29. Juni 2011 Inhaltsverzeichnis 0 Abkürzungsverzeichnis Studienpläne, Module und Prüfungen Prüfungsmodalitäten Module des Bachelorstudiums B.Sc Studienplan des 1. Abschnitts des Bachelorstudiums B.Sc Studienplan des 2. Abschnitts des Bachelorstudiums B.Sc Masterstudium mit Vertiefungsrichtungen Zugelassene Wahl- und Wahlpflichtfächer Wahlpflichtfächer im Bachelor- und Masterstudiengang Mathematische Methoden im Masterstudiengang Wahlfach aus dem Bereich Naturwissenschaften/Informatik/Elektrotechnik im Masterstudiengang Wahlfach aus dem Bereich Wirtschaft/Recht im Masterstudiengang Wahlfach im Masterstudiengang Fachpraktikum im Masterstudiengang Fachpraktikum Berufspraktikum Inhalt und Durchführung des Berufspraktikums Anerkennung des Berufspraktikums Sonderbestimmungen zur Anerkennung Bachelor- und Masterarbeit Schwerpunkte im Bachelor- und im Masterstudiengang Zuordnung der Schwerpunkte zum Bachelor- und den Vertiefungsrichtungen des Masterstudiengangs Wahlmöglichkeiten für den Schwerpunkt im Bachelor of Science Wahlmöglichkeiten in den einzelnen Schwerpunkten im Master of Science Studiengang Veranstaltungen der Schwerpunkte zum Bachelor- und den Vertiefungsrichtungen des Masterstudiengangs Studienplan der Fakultät für Maschinenbau für den Bachelor- und Masterstudiengang Maschinenbau (Beschlossen auf der Fakultätsratssitzung am 29. Juni 2011, redaktionell überarbeitet am ) Seite 1 von 18 Module Handbook, Date: 04/01/

11 1 STUDIENPLAN Änderungshistorie (ab ) Änderungen im Abschnitt 1.2 Module des Bachelorstudiums B.Sc. : - Prüfungen im Modul 1 - Höhere Mathematik: Getrennte Prüfungen zu HM I und HM II - Prüfungen im Modul 3 - Technische Mechanik: Getrennte Prüfungen zu TM I und TM II - Modul "Schwerpunkt": Umfang des Kernbereichs: 8LP, Umfang des Ergänzungsbereichs: 4 LP Änderungen im Abschnitt 1.3 Studienplan des 1. Abschnitts des Bachelorstudiums B.Sc. - Informatik: V, Ü und P finden im ersten Semester statt Änderungen im Abschnitt 1.5 Masterstudium mit Vertiefungsrichtungen - Es stehen folgende Vertiefungsrichtungen zur Auswahl Änderungen im Abschnitt 2.1 Wahlpflichtfächer im Bachelor- und Masterstudiengang - Aufnahme von Informationssysteme als Wahlpflichtfach für BSc, MSc, FzgT, M+M, PEK, PT Änderungen im Abschnitt Umbenennung des Allgemeinen Wahlfachs in Wahlfach Änderungen im Abschnitt 3.1 Fachpraktikum - Tabelle wurde durch Fließtext ersetzt Änderungen im Abschnitt 4 Berufspraktikum - Die Abschnitte der Fachpraktika sollen in einem geschlossenen Zeitraum durchgeführt werden Änderungen im Abschnitt 4.3 Sonderbestimmungen zur Anerkennung - Auf Erwerb gerichtete, berufspraktische Tätigkeiten werden nicht mehr erwähnt Änderungen im Abschnitt 6.1 Zuordnung der Schwerpunkte zum Bachelor- und den Vertiefungsrichtungen des Masterstudiengangs - Informationsmanagement als Schwerpunkt für BSc und FzgT zugelassen - Lifecycle Engineering als Schwerpunkt für BSc zugelassen Änderungen im Abschnitt 6.3 Wahlmöglichkeiten für den Schwerpunkt im Bachelor of Science - Aktualisierung des gesamten Schwerpunkt-Angebotes Umbenennung der Wellenphänomene in der Physik in Wellenphänomene in der klassischen Physik Abschnitt 2.1: unter (18) : Moderne Physik für Ingenieure anstelle der Physik für Ingenieure, in Abschnitt 2.1 keine Nennung der Dozenten Abschnitt 2.3: unter (11) : Grundlagen der modernen Physik anstelle der Höheren Physik für Maschinenbauer Einfügung einer Zwischenüberschrift 6.4 mit entsprechender Änderung des Inhaltsverzeichnisses Änderungen von Veranstaltungen in den Abschnitten 2.1 bis 2.4 Änderung im Punkt Schwerpunkt 50 Bahnsystemtechnik in Tabelle Schwerpunkte eingefügt. Änderung im Punkt Absatz ergänzt um den Satz: Stehen mehrere Wahlpflichtfächer (WP) als Auswahlmöglichkeit zur Verfügung, muss nur ein Wahlpflichtfach belegt werden. Änderungen im Punkt Schwerpunkttabellen ergänzt um die Spalten Veranstaltungsnummer (VNr) und Leistungspunkte (LP). Aktuell vorhandene Daten wurden eingefügt. - Einfügungen und Streichungen von Veranstaltungen in den Schwerpunkten - Schwerpunkt 50 Bahnsystemtechnik eingefügt Änderungen im Abschnitt 1.1: Ergänzung der Prüfungsmodalitäten Änderungen im Abschnitt 1.2: Umbenennung des Workshops Teamkonstruktion in Konstruieren im Team ; Bemerkung zu Erfolgskontrollen in Zusatzmoduln im Bachelorstudium Änderungen im Abschnitt 1.4: Die Bachelorarbeit ist im Anschluss an den ersten Abschnitt zu absolvieren. Änderungen im Abschnitt 1.5: Bemerkung zu Erfolgskontrollen in Zusatzmoduln im Masterstudiumj Änderungen im Abschnitt 2.1: Für manche Schwerpunkte kann die Wahl eines Wahlpflichtfachs empfohlen sein. Aktualisierung der wählbaren Wahlpflichtfächer Änderungen im Abschnitt 2.3 und 2.4: Aktualisierung der wählbaren Wahlfächer Änderungen im Abschnitt 4.1: Grundpraktikum auch an Universitäten und vergleichbaren Einrichtungen möglich Änderungen im Abschnitt 6.1 und 6.2: Zusätzliche Erläuterung zur vertiefungsrichtungsspezifischen Schwerpunktwahl; Maximaler Umfang des Schwerpunkts im Bachelorstudium: 16 statt 14 LP Änderungen im Abschnitt 6.3 und 6.4: Überarbeitung der Formulierungen und Anpassung von SWS an LP Aktualisierung der wählbaren Wahlpflichtfächer Änderungen im Abschnitt 6.4: Aktualisierung des Schwerpunktangebotes Änderungen im Abschnitt 1.4.: Ergänzung zu Durchführung Änderungen im Abschnitt 1.5.: Anpassung der Module Änderungen im Abschnitt 2.1.: Aktualisierung der Wahlpflichtfächer Änderungen im Abschnitt 2.3.: Aktualisierung der wählbaren Wahlpflichtfächer Änderungen im Abschnitt 4: Inhaltliche Anpassungen Änderungen im Abschnitt 4.1.: Inhaltliche Anpassung Änderungen im Abschnitt 4.2.: Inhaltliche Anpassung Änderungen im Abschnitt 6.4: Aktualisierung des Schwerpunktangebotes Studienplan der Fakultät für Maschinenbau für den Bachelor- und Masterstudiengang Maschinenbau (Beschlossen auf der Fakultätsratssitzung am 29. Juni 2011, redaktionell überarbeitet am ) Seite 2 von 18 Module Handbook, Date: 04/01/

12 1 STUDIENPLAN 0 Abkürzungsverzeichnis Vertiefungsrichtungen: MSc Master Maschinenbau (ohne Vertiefung) E+U Energie- und Umwelttechnik FzgT Fahrzeugtechnik M+M Mechatronik und Mikrosystemtechnik PEK Produktentwicklung und Konstruktion PT Produktionstechnik ThM Theoretischer Maschinenbau W+S Werkstoffe und Strukturen für Hochleistungssysteme Fakultäten: mach Fakultät für Maschinenbau inf Fakultät für Informatik etit Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik ciw Fakultät für Chemieingenieurwesen und Verfahrenstechnik phys Fakultät für Physik wiwi Fakultät für Wirtschaftsingenieurwesen Semester: WS Wintersemester SS Sommersemester ww wahlweise (Angebot im Sommer- und Wintersemester) Schwerpunkte: Kat Kategorie der Fächer im Schwerpunkt K, KP Kernmodulfach, ggf. Pflicht im Schwerpunkt E Ergänzungsfach im Schwerpunkt EM Ergänzungsfach ist nur im Masterstudiengang wählbar Leistungen: V Vorlesung Ü Übung P Praktikum LP Leistungspunkte mpr mündliche Prüfung spr schriftliche Prüfung Gew Gewichtung einer Prüfungsleistung im Modul bzw. in der Gesamtnote Sonstiges: B.Sc. Studiengang Bachelor of Science M.Sc. Studiengang Master of Science SPO Studien- und Prüfungsordnung SWS Semesterwochenstunden WPF Wahlpflichtfach w wählbar p verpflichtend Studienplan der Fakultät für Maschinenbau für den Bachelor- und Masterstudiengang Maschinenbau (Beschlossen auf der Fakultätsratssitzung am 29. Juni 2011, redaktionell überarbeitet am ) Seite 3 von 18 Module Handbook, Date: 04/01/

13 1 STUDIENPLAN 1 Studienpläne, Module und Prüfungen Die Angabe der Leistungspunkte (LP) erfolgt gemäß dem European Credit Transfer and Accumulation System (ECTS) und basiert auf dem von den Studierenden zu absolvierenden Arbeitspensum. 1.1 Prüfungsmodalitäten In jedem Semester sind für schriftliche Prüfungen mindestens ein Prüfungstermin und für mündliche Prüfungen mindestens zwei Termine anzubieten. Prüfungstermine sowie Termine, zu denen die Meldung zu den Prüfungen spätestens erfolgen muss, werden von der Prüfungskommission festgelegt. Die Meldung für die Fachprüfungen erfolgt in der Regel mindestens eine Woche vor der Prüfung. Meldeund Prüfungstermine werden rechtzeitig durch Anschlag bekanntgegeben, bei schriftlichen Prüfungen mindestens 6 Wochen vor der Prüfung. Über Hilfsmittel, die bei einer Prüfung benutzt werden dürfen, entscheidet der Prüfer. Eine Liste der zugelassenen Hilfsmittel ist gleichzeitig mit der Ankündigung des Prüfungstermins bekanntzugeben. Für die Erfolgskontrollen in den Schwerpunkt-Modulen gelten folgende Regeln: Die Fachprüfungen sind grundsätzlich mündlich abzunehmen, bei unvertretbar hohem Prüfungsaufwand kann eine mündlich durchzuführende Prüfung auch schriftlich abgenommen werden. Die Prüfung im Kernbereich eines Schwerpunkts ist an einem einzigen Termin anzulegen. Erfolgskontrollen im Ergänzungsbereich können separat erfolgen. Bei mündlichen Prüfungen in Schwerpunkten bzw. Schwerpunkt-Teilmodulen soll die Prüfungsdauer 5 Minuten pro Leistungspunkt betragen. Erstreckt sich eine mündliche Prüfung über mehr als 12 LP soll die Prüfungsdauer 60 Minuten betragen. 1.2 Module des Bachelorstudiums B.Sc. Voraussetzung für die Zulassung zu den Fachprüfungen ist der Nachweis über die angegebenen Studienleistungen. Schriftliche Prüfungen werden als Klausuren mit der angegebenen Prüfungsdauer in Stunden abgenommen. Benotete Erfolgskontrollen gehen mit dem angegebenen Gewicht (Gew) in die Modulnote bzw. die Gesamtnote ein. Das in 18 Abs. 2 SPO beschriebene Modul Schlüsselqualifikationen bilden die im nachfolgend aufgeführten Block (7) zusammengefassten Veranstaltungen Arbeitstechniken im Maschinenbau und MKL - Konstruieren im Team mit einem Umfang von 6 Leistungspunkten. Der in seinen fachspezifischen Inhalten dem untenstehenden Block (6) Maschinenkonstruktionslehre zugeordnete und mit insgesamt 4 Leistungspunkten bewertete Workshop MKL Konstruieren im Team wird wegen den hier integrativ in teamorientierter Projektarbeit vermittelten Lehrinhalten mit 2 Leistungspunkten dem Block (7) Schlüsselqualifikationen zugerechnet. Module 1 Höhere Mathematik 2 Naturwissenschaftliche Grundlagen 3 Technische Mechanik 4 Werkstoffkunde Veranstaltung Koordinator Studienleistung Pr (h) Höhere Mathematik I ÜSchein 7 spr 2 7 Höhere Mathematik II Kirsch ÜSchein 7 spr 2 7 Höhere Mathematik III ÜSchein 7 spr 2 7 Grundlagen der Chemie Wellenphänomene in der klassischen Physik Erfolgs- LP kon- trolle Deutschmann Gew 3 spr 2 3 Weiss 4 spr 2 4 Technische Mechanik I Böhlke ÜSchein 6 spr 1,5 6 Technische Mechanik II Böhlke ÜSchein 5 spr 1,5 5 Technische Mechanik III Seemann ÜSchein 5 Technische Mechanik IV Seemann ÜSchein 5 spr 3 10 Werkstoffkunde I 7 Werkstoffkunde II Wanner 5 mpr 15 Werkstoffkunde-Praktikum PSchein 3 Studienplan der Fakultät für Maschinenbau für den Bachelor- und Masterstudiengang Maschinenbau (Beschlossen auf der Fakultätsratssitzung am 29. Juni 2011, redaktionell überarbeitet am ) Seite 4 von 18 Module Handbook, Date: 04/01/

14 1 STUDIENPLAN Module 5 Technische Thermodynamik 6 Maschinenkonstruktionslehre 7 Schlüsselqualifikationen Veranstaltung Technische Thermodynamik und Wärmeübertragung I Technische Thermodynamik und Wärmeübertragung II Maschinenkonstruktionslehre I mit CAD Maschinenkonstruktionslehre II Maschinenkonstruktionslehre III MKL Konstruieren im Team (mkl III) Maschinenkonstruktionslehre IV MKL Konstruieren im Team (mkl IV) Arbeitstechniken im Maschinenbau MKL III Konstruieren im Team MKL IV Konstruieren im Team Betriebliche Produktionswirtschaft 9 Informatik Informatik im Maschinenbau 10 Elektrotechnik Elektrotechnik und Elektronik Grundlagen der Mess- und Regelungstechnik Koordinator Studienleistung Maas ÜSchein 6,5 Maas ÜSchein 6,5 Albers ÜSchein 4 ÜSchein 4 ÜSchein 4 ÜSchein 1 ÜSchein 4 ÜSchein 1 Erfolgs- LP kon- trolle Pr (h) Gew spr 4 13 spr 5 18 Wanner 4 Schein - Albers 1 Schein - 1 Schein - Furmans 5 spr Betriebliche Produktionswirtschaft Ovtcharova PSchein 8 spr spr 3 8 Stiller 7 spr Mess- und Regelungstechnik 12 Strömungslehre Strömungslehre Oertel 7 spr Maschinen und Maschinen und Prozesse Spicher PSchein 7 spr 3 7 Prozesse 14 Wahlpflichtfach siehe Kapitel spr/ mpr Schwerpunkt Schwerpunkt-Kern SPsiehe Kapitel 6 Verantwortlicher 8 mpr 8 Schwerpunkt-Ergänzung SPsiehe Kapitel 6 Verantwortlicher 4 mpr 4 Erfolgskontrollen in Zusatzmodulen können schriftliche Prüfungen, mündliche Prüfungen oder Erfolgskontrollen anderer Art sein. Zusätzlich ist ein Berufs-Fachpraktikum im Umfang von 6 Wochen zu absolvieren (8 LP). Studienplan der Fakultät für Maschinenbau für den Bachelor- und Masterstudiengang Maschinenbau (Beschlossen auf der Fakultätsratssitzung am 29. Juni 2011, redaktionell überarbeitet am ) Seite 5 von 18 Module Handbook, Date: 04/01/

15 1 STUDIENPLAN 1.3 Studienplan des 1. Abschnitts des Bachelorstudiums B.Sc. Lehrveranstaltungen 1. bis 4. Semester WS 1. Sem. SS 2. Sem. WS 3. Sem. SS 4. Sem. V Ü P V Ü P V Ü P V Ü P Höhere Mathematik I-III Grundlagen der Chemie 2 Wellenphänomene in der Physik 2 1 Technische Mechanik I-IV Werkstoffkunde I, II Werkstoffkunde-Praktikum 1 2 Technische Thermodynamik und Wärmeübertragung I, II Maschinenkonstruktionslehre I-IV MKL Konstruieren im Team 1 1 Betriebliche Produktionswirtschaft 3 1 Informatik im Maschinenbau Elektrotechnik und Elektronik 4 2 Arbeitstechniken Maschinenbau 1 1 (1) (1) Berufliches Grundpraktikum (6 Wochen vor Studienbeginn) Lehrveranstaltungen 5. bis 6. Semester WS 5. Sem. SS 6. Sem. V Ü P V Ü P Grundlagen der Mess- und Regelungstechnik 3 1 Strömungslehre 3 1 Maschinen und Prozesse 2 2 Wahlpflichtfach (2+1 bzw. 3 SWS) 2 1 (2) (1) Schwerpunkt (6 SWS variabel) 3 () () 3 () () Berufs-Fachpraktikum (6 Wochen) 1.4 Studienplan des 2. Abschnitts des Bachelorstudiums B.Sc. Die Bachelorarbeit (12 LP) bildet den zweiten Abschnitt des Bachelorstudiums und ist im Anschluss an den ersten Abschnitt zu absolvieren. Die Durchführung und Benotung der Bachelorarbeit ist in 11 der Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Maschinenbau geregelt. 1 Das Werkstoffkunde-Praktikum findet in der vorlesungsfreien Zeit zwischen SS und WS statt und beansprucht eine Woche. Studienplan der Fakultät für Maschinenbau für den Bachelor- und Masterstudiengang Maschinenbau (Beschlossen auf der Fakultätsratssitzung am 29. Juni 2011, redaktionell überarbeitet am ) Seite 6 von 18 Module Handbook, Date: 04/01/

16 1 STUDIENPLAN 1.5 Masterstudium mit Vertiefungsrichtungen Es stehen folgende Vertiefungsrichtungen zur Auswahl: Vertiefungsrichtung Abk. Verantwortlicher Unspezifischer Master Maschinenbau MSc Furmans Energie- und Umwelttechnik E+U Maas Fahrzeugtechnik FzgT Gauterin Mechatronik und Mikrosystemtechnik M+M Bretthauer Produktentwicklung und Konstruktion PEK Albers Produktionstechnik PT Lanza Theoretischer Maschinenbau ThM Böhlke Werkstoffe und Strukturen für Hochleistungssysteme W+S Wanner Das Masterstudium kann sowohl zum Winter- als auch zum Sommersemester aufgenommen werden. Wegen der freien Wahl der Module lässt sich für das Masterstudium kein allgemeingültiger Studienplan angeben. Die Wahlmöglichkeiten in den Wahlpflichtfächern und Schwerpunkten richten sich nach der gewählten Vertiefungsrichtung. Schriftliche Prüfungen werden als Klausuren mit der angegebenen Prüfungsdauer in Stunden abgenommen. Benotete Erfolgskontrollen gehen mit dem angegebenen Gewicht (Gew) in die Gesamtnote ein. Folgende Module sind im Masterstudiengang zu belegen: Module Veranstaltung LP Erfolgskontrolle 1. Wahlpflichtfach 1 siehe Kapitel spr/mpr 3/ 5 2. Wahlpflichtfach 2 siehe Kapitel spr/mpr 3/ 5 3. Wahlpflichtfach 3 siehe Kapitel spr/mpr 3/ 5 4. Wahlfach siehe Kapitel mpr 4 5. Modellbildung und Simulation Modellbildung und Simulation 7 spr Produktentstehung Produktentstehung Entwicklungsmethodik 6 spr 2 Produktentstehung 15 Fertigungs- und Werkstofftechnik 9 spr 3 7. Fachpraktikum Siehe Kapitel 3 3 Schein 8. Mathematische Methoden siehe Kapitel spr Schwerpunkt 1 Kern und siehe Kapitel 6 Ergänzung 16 mpr Schwerpunkt 2 Kern und siehe Kapitel 6 Ergänzung 16 mpr Wahlfach Nat/inf/etit siehe Kapitel Schein 12. Wahlfach Wirtschaft/Recht siehe Kapitel Schein Erfolgskontrollen in Zusatzmodulen können schriftliche Prüfungen, mündliche Prüfungen oder Erfolgskontrollen anderer Art sein. Zusätzlich ist ein Berufspraktikum im Umfang von 6 Wochen zu absolvieren (8 LP). Im Anschluss an die Modulprüfungen ist eine Masterarbeit (20 LP) zu erstellen. Pr. (h) Gew Studienplan der Fakultät für Maschinenbau für den Bachelor- und Masterstudiengang Maschinenbau (Beschlossen auf der Fakultätsratssitzung am 29. Juni 2011, redaktionell überarbeitet am ) Seite 7 von 18 Module Handbook, Date: 04/01/

17 1 STUDIENPLAN 2 Zugelassene Wahl- und Wahlpflichtfächer Jedes Fach bzw. jedes Modul kann nur einmal im Rahmen des Bachelorstudienganges und des konsekutiven Masterstudiengangs Maschinenbau gewählt werden. 2.1 Wahlpflichtfächer im Bachelor- und Masterstudiengang Folgende Wahlpflichtfächer (WPF) sind derzeit vom Fakultätsrat für den Bachelorstudiengang und die Vertiefungsrichtungen des Masterstudiengangs genehmigt. Im Bachelorstudiengang muss 1 WPF gewählt werden. Im Masterstudiengang werden 3 WPF abhängig von der jeweiligen Vertiefungsrichtung belegt. In den Vertiefungsrichtungen ist die Wahl der WPF eingeschränkt: Eines der mit p gekennzeichneten WPF muss gewählt werden, die beiden anderen WPF müssen aus dem mit w gekennzeichneten Angebot ausgewählt werden. In einem konsekutiven Masterstudium kann ein solches p-wahlpflichtfach durch ein w-wahlpflichtfach ersetzt werden, wenn das entsprechende Wahlpflichtfach bereits im Bachelorstudium belegt wurde. Für manche Schwerpunkte kann die Wahl eines Wahlpflichtfachs empfohlen sein (siehe Hinweis beim jeweiligen Schwerpunkt im aktuellen Modulhandbuch). Nr. Wahlpflichtfächer (WPF) B.Sc. M.Sc. E+U FzgT M+M PEK PT ThM W+S (1) Arbeitswissenschaft w w w (2) Einführung in die Mechatronik w w w w p w w (3) Elektrotechnik II w (4) Fluidtechnik w w w w w w w (5) (6) (7) (8) (9) (10) (11) (12) (13) (14) (15) Grundlagen der Statistik und Wahrscheinlichkeitstheorie Einführung in die Mehrkörperdynamik Mathematische Methoden der Dynamik Mathematische Methoden der Festigkeitslehre Mathematische Methoden der Schwingungslehre Mathematische Methoden der Strömungslehre Mathematische Methoden der Strukturmechanik Grundlagen der Mikrosystemtechnik I oder II Physikalische Grundlagen der Lasertechnik Numerische Mathematik für Informatiker und Ingenieure Einführung in die moderne Physik oder Physik für Ingenieure w w w w w w w w w w w w w w w w w w w w w w w w w w w w w w w w w w w w w w w w w w w w w w w w w w w w w w w w w w w w w w w (16) Product Lifecycle Management w w w w w w (17) (18) Simulation von Produktionssystemen und -prozessen Stochastik im Maschinenbau/ Mathematische Modelle von Produktionssystemen w w w w Studienplan der Fakultät für Maschinenbau für den Bachelor- und Masterstudiengang Maschinenbau (Beschlossen auf der Fakultätsratssitzung am 29. Juni 2011, redaktionell überarbeitet am ) Seite 8 von 18 Module Handbook, Date: 04/01/ w

Module Handbook Bachelor Program Mechanical Engineering (B.Sc.)

Module Handbook Bachelor Program Mechanical Engineering (B.Sc.) Module Handbook Bachelor Program Mechanical Engineering (B.Sc.) Valid from Winter Term 2014/2015 Long version Date: 10/01/2014 Faculty of Mechanical Engineering KIT - University of the State of Baden-Wuerttemberg

Mehr

Module Handbook Bachelor Course Mechanical Engineering (B.Sc.)

Module Handbook Bachelor Course Mechanical Engineering (B.Sc.) Module Handbook Bachelor Course Mechanical Engineering (B.Sc.) Winter term 2010/2011 Long version Date: 29.06.2011 Faculty of Mechanical Engineering KIT - University of the State of Baden-Wuerttemberg

Mehr

Studienplan der Fakultät Maschinenbau für den Bachelor of Science- und Master of Science- Studiengang Maschinenbau

Studienplan der Fakultät Maschinenbau für den Bachelor of Science- und Master of Science- Studiengang Maschinenbau Studienplan der Fakultät Maschinenbau für den Bachelor of Science- und Master of Science- Studiengang Maschinenbau Fassung vom 29. Juni 2011 Inhaltsverzeichnis 0 Abkürzungsverzeichnis...3 1 Studienpläne,

Mehr

Studienplan der Fakultät Maschinenbau für den Bachelor- und Masterstudiengang Maschinenbau

Studienplan der Fakultät Maschinenbau für den Bachelor- und Masterstudiengang Maschinenbau Studienplan der Fakultät Maschinenbau für den Bachelor- und Masterstudiengang Maschinenbau Fassung vom 17. Juli 2013 Inhaltsverzeichnis 0 Abkürzungsverzeichnis... 2 1 Studienpläne, Module und Prüfungen...

Mehr

Presentation of Module 52 "Production Management"

Presentation of Module 52 Production Management Presentation of the Module "Production Management (52)" LRV - 1851334 Presentation of Module 52 "Production Management" January 11, 2012 Karlsruhe Institute of Technology Campus South Bld. 10.21, Benz

Mehr

Modulhandbuch. (B.Sc.) www.kit.edu. Wintersemester 2010/2011 Langfassung Stand: 29.06.2011. Fakultät für Maschinenbau

Modulhandbuch. (B.Sc.) www.kit.edu. Wintersemester 2010/2011 Langfassung Stand: 29.06.2011. Fakultät für Maschinenbau Modulhandbuch Bachelorstudiengang (B.Sc.) Wintersemester 2010/2011 Langfassung Stand: 29.06.2011 Maschinenbau Fakultät für Maschinenbau KIT - Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

Modulhandbuch. (B.Sc.) www.kit.edu. Wintersemester 2012/2013 Langfassung Stand: 24.10.2012. Fakultät für Maschinenbau

Modulhandbuch. (B.Sc.) www.kit.edu. Wintersemester 2012/2013 Langfassung Stand: 24.10.2012. Fakultät für Maschinenbau Modulhandbuch Bachelorstudiengang (B.Sc.) Wintersemester 2012/2013 Langfassung Stand: 24.10.2012 Maschinenbau Fakultät für Maschinenbau KIT - Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

Schwerpunkt BSc: Informationsmanagement

Schwerpunkt BSc: Informationsmanagement Schwerpunkt BSc: Informationsmanagement Schwerpunktvorstellung, Daimler-HS, 19.06.2013 Prof. Dr. Dr.-Ing. Jivka Ovtcharova Dipl.-Ing. Thomas Maier KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und Nationales

Mehr

Master Studium Fahrzeugtechnik / Automotive Engineering. Infoveranstaltung 05.06.2013 FH JOANNEUM DER ÜBERBLICK. Unsere ZIELE 25.06.

Master Studium Fahrzeugtechnik / Automotive Engineering. Infoveranstaltung 05.06.2013 FH JOANNEUM DER ÜBERBLICK. Unsere ZIELE 25.06. Master Studium Fahrzeugtechnik / Automotive Engineering Institut für Fahrzeugtechnik / Automotive Engineering Fahrzeugtechnik aus Leidenschaft Infoveranstaltung 05.06.2013 FH JOANM DER ÜBERBLICK 1. Ziele

Mehr

35 Masterstudiengang Smart Systems

35 Masterstudiengang Smart Systems 35 Masterstudiengang Smart Systems (1) Das Master-Aufbaustudium Smart Systems umfasst drei Lehrplansemester. (2) Die Zulassung zum Masterstudiengang Smart Systems setzt einen Hochschulabschluss oder einen

Mehr

Also known as 'Industrial placement' of 'practical placement' 2. Praxissemester Gesamt 2nd Practical semester

Also known as 'Industrial placement' of 'practical placement' 2. Praxissemester Gesamt 2nd Practical semester Wirtschaftingeneurwesen Industrial Engineering 2. Praxissemester Gesamt 2nd Practical semester 2. Praxissemester praktischer Teil 2nd Practical semester practical part Allgemeine Betriebswirtschaftslehre

Mehr

Vertiefungsrichtung Produktionstechnik

Vertiefungsrichtung Produktionstechnik Vertiefungsrichtung Produktionstechnik Prof. Dr.-Ing. habil. Volker Schulze Karlsruhe, 26.11.2014 wbk des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales

Mehr

3 Regelstudienzeit. Die Regelstudienzeit beträgt 8 Studiensemester. 4 Studienvolumen

3 Regelstudienzeit. Die Regelstudienzeit beträgt 8 Studiensemester. 4 Studienvolumen Satzung des Fachbereichs Angewandte Naturwissenschaften der Fachhochschule Lübeck über die Prüfungen im Bachelor-Studiengang Environmental Engineering (Prüfungsordnung Environmental Engineering - Bachelor)

Mehr

Juni 2014. Master of Science Wind Engineering

Juni 2014. Master of Science Wind Engineering Juni 2014 Master of Science Wind Engineering Master Wind Engineering > Internationaler Masterstudiengang in Kooperation mit FH Kiel > Interdisziplinäre Ausrichtung mit Fächern aus dem Maschinenbau und

Mehr

Product Lifecycle Management (PLM) Administratives zur Klausur WS2010/2011

Product Lifecycle Management (PLM) Administratives zur Klausur WS2010/2011 Product Lifecycle Management (PLM) Administratives zur Klausur WS2010/2011 Prof. Dr. Dr.-Ing. Jivka Ovtcharova Dipl. Wi.-Ing. Alexander Burger INSTITUT FÜR INFORMATIONSMANAGEMENT IM INGENIEURWESEN (IMI)

Mehr

25.04.2001 Amtliche Mitteilungen / 20. Jahrgang Seite 25

25.04.2001 Amtliche Mitteilungen / 20. Jahrgang Seite 25 25.04.2001 Amtliche Mitteilungen / 20. Jahrgang Seite 25 Berichtigung der Prüfungsordnung für den Studiengang Master of Science in Physics mit den Abschlüssen Bachelor of, Master of und Master of Science

Mehr

Vierte Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen vom 25. Februar 2015. Artikel 1 Änderungen

Vierte Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen vom 25. Februar 2015. Artikel 1 Änderungen Vierte Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen vom 25. Februar 2015 Auf Grund von 8 Abs. 5 in Verbindung mit 32 des Gesetzes über die Hochschulen

Mehr

Veröffentlicht in den Amtlichen Bekanntmachungen der Universität Ulm Nr. 23 vom 11.08.2015, Seite 224-232

Veröffentlicht in den Amtlichen Bekanntmachungen der Universität Ulm Nr. 23 vom 11.08.2015, Seite 224-232 Veröffentlicht in den Amtlichen Bekanntmachungen der Universität Ulm Nr. 23 vom 11.08.2015, Seite 224-232 Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Chemieingenieurwesen und

Mehr

MECHATRONICS. Master of Science MSc, Vollzeitstudium

MECHATRONICS. Master of Science MSc, Vollzeitstudium TECHNIK MECHATRONICS Master of Science MSc, Vollzeitstudium Nach Abschluss des Masterstudiums Mechatronics an der FH Vorarlberg sind Sie führend in Ihrem Fachgebiet. Das Studium bietet Ihnen eine vertiefte

Mehr

Rechtsgrundlage: 1. Einzelregelungen

Rechtsgrundlage: 1. Einzelregelungen Rechtsgrundlage: Studien- und Prüfungsordnung der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen Besonderer Teil für den Masterstudiengang International Management vom 30. Juli 2013 Aufgrund

Mehr

Minuten [1, 4 ] Mathematische

Minuten [1, 4 ] Mathematische Anlage: Übersicht über die Module und Prüfungen im Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik (Information Systems and Management) an der Hochschule für angewandte Wissenschaften - Fachhochschule München

Mehr

Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science (B.Sc.)

Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science (B.Sc.) Vom 1. August 010 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 1, Nr. 7, S. 0150) in der Fassung vom 1. Dezember 015 (Amtliche Bekanntmachungen Jg., Nr. 7, S. 7) Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science

Mehr

Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science (B.Sc.)

Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science (B.Sc.) Vom 1. August 010 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 1, Nr. 7, S. 0150) in der Fassung vom. November 01 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 5, Nr. 7, S. 590) Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science

Mehr

2004 Ausgegeben Karlsruhe, den 22. Januar 2004 Nr. 9

2004 Ausgegeben Karlsruhe, den 22. Januar 2004 Nr. 9 2004 Ausgegeben Karlsruhe, den 22. Januar 2004 Nr. 9 I n h a l t Seite Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung der Universität Karlsruhe für den englischsprachigen Weiterbildungsstudiengang

Mehr

geändert durch Satzungen vom 25. Juli 2008 2. Dezember 2009 6. Mai 2010 17. Januar 2011 30. Juli 2012 31. Juli 2012

geändert durch Satzungen vom 25. Juli 2008 2. Dezember 2009 6. Mai 2010 17. Januar 2011 30. Juli 2012 31. Juli 2012 Der Text dieser Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare, im offiziellen

Mehr

1. In 8 Abs. 1 wird die bisherige Modulbezeichnung Geobezugssysteme durch die Modulbezeichnung Parameterschätzung und Geobezugssysteme ersetzt.

1. In 8 Abs. 1 wird die bisherige Modulbezeichnung Geobezugssysteme durch die Modulbezeichnung Parameterschätzung und Geobezugssysteme ersetzt. Dritte Satzung zur Änderung der Studien und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Geotelematik und Navigation (Geotelematics and Navigation) an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Fachhochschule

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 29) vom 22. Dezember 2010

Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 29) vom 22. Dezember 2010 Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 29) vom 22. Dezember 2010 Lesefassung vom 2. Februar 201 (nach 11. Änderungssatzung) Auf Grund von 8 Abs. in Verbindung mit

Mehr

Bestimmungen. für den Studiengang International Management Master. Abschluss: Master of Science (M.Sc.) vom 24.06.2015 Version 6

Bestimmungen. für den Studiengang International Management Master. Abschluss: Master of Science (M.Sc.) vom 24.06.2015 Version 6 Bestimmungen für den Studiengang International Management Master Abschluss: Master of Science (M.Sc.) vom 24.06.205 Version 6 40-IMTM Aufbau des Studiengangs 4-IMTM Lehrveranstaltungen, Studien- und Prüfungsplan

Mehr

Prüfungsordnung für den Studiengang Master of Science (M.Sc.)

Prüfungsordnung für den Studiengang Master of Science (M.Sc.) Vom 9. August 005 (Amtliche Bekanntmachungen Jg., Nr., S. 9 9), in der Fassung vom. September 0 (Amtliche Bekanntmachungen Jg., Nr. 8, S. 58 58) Prüfungsordnung für den Studiengang Master of Science (M.Sc.)

Mehr

geändert durch Satzungen vom 25. Juli 2008 2. Dezember 2009 6. Mai 2010

geändert durch Satzungen vom 25. Juli 2008 2. Dezember 2009 6. Mai 2010 Der Text dieser Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare, im offiziellen

Mehr

Dreizehnte Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Medien Offenburg für Master-Studiengänge

Dreizehnte Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Medien Offenburg für Master-Studiengänge Dreizehnte Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Medien Offenburg für Master-Studiengänge 3. Februar 2011 Nach 34 Abs. 1 des Gesetzes über die

Mehr

Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den Master-Studiengang Interdisziplinäre Materialwissenschaften

Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den Master-Studiengang Interdisziplinäre Materialwissenschaften Fachspezifische Studien- und ordnung für den Master-Studiengang Interdiszipläre Materialwissenschaften Stand: 0.0.20 Aufgrund von 32 Abs. 3 Satz Verbdung mit 9 Abs. Satz 2 Nr. 9 des Gesetzes über die Hochschulen

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 15. Dezember 2005

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 15. Dezember 2005 Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 15. Dezember 2005 Auf Grund von 8 Abs. 5 in Verbindung mit 34 Abs. 1 des Gesetzes über die Hochschulen

Mehr

(1) Im Studiengang Industrial Materials Engineering umfasst das Grundstudium zwei Lehrplansemester, das Hauptstudium fünf Lehrplansemester.

(1) Im Studiengang Industrial Materials Engineering umfasst das Grundstudium zwei Lehrplansemester, das Hauptstudium fünf Lehrplansemester. (1) Im Studiengang Industrial Materials umfasst das Grundstudium zwei, das Hauptstudium fünf. () Der Gesamtumfang der für den erfolgreichen Abschluss des Studiums erforderlichen Lehrveranstaltungen im

Mehr

Bachelor of Science. Business Administration

Bachelor of Science. Business Administration Bachelor of Science Business Administration Media and Technology Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt,

Mehr

Satzung zur Änderung der Fachprüfungs- und Studienordnung für den Masterstudiengang Wirtschaft mit Technologie an der Technischen Universität München

Satzung zur Änderung der Fachprüfungs- und Studienordnung für den Masterstudiengang Wirtschaft mit Technologie an der Technischen Universität München Satzung zur Änderung der Fachprüfungs- und Studienordnung für den Masterstudiengang Wirtschaft mit Technologie an der Technischen Universität München Vom 8. September 2015 Aufgrund von Art. 13 Abs. 1 Satz

Mehr

Studienplan Bachelor Scientific Computing

Studienplan Bachelor Scientific Computing Studienplan Bachelor Scientific Computing Dieser Studienplan ist nicht Teil der Satzungen. Er kann vom Fakultätsrat geändert werden. (Angaben in ECTS-Kreditpunkten) Module Semester 1 2 3 4 5 6 7 Analysis

Mehr

Die beste junge Uni Deutschlands* stellt sich vor

Die beste junge Uni Deutschlands* stellt sich vor Chemieingenieurwesen eine Mischung, in der die Chemie stimmt!!! Fakultät für Naturwissenschaften Chemieingenieurwesen Die beste junge Uni Deutschlands* stellt sich vor 4 Fakultäten: mehr als 50 Studiengänge

Mehr

Besonderer Teil der Studien- und Prüfungsordnung: Bachelorstudiengang MB-B

Besonderer Teil der Studien- und Prüfungsordnung: Bachelorstudiengang MB-B Besonderer Teil der Studien- und Prüfungsordnung: Bachelorstudiengang MB-B 8 Bachelorstudiengang Maschinenbau (MB-B) () Der Gesamtumfang der für den erfolgreichen Abschluss des Studiums erforderlichen

Mehr

I. Allgemeine Vorschriften. 1 Grundsatz der Gleichberechtigung

I. Allgemeine Vorschriften. 1 Grundsatz der Gleichberechtigung Studienordnung für den postgradualen Studiengang "International Business Informatics" an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) Gemäß 74 Absatz 1, Ziffer

Mehr

Wie funktioniert Mobilität in Bachelorstudiengängen?

Wie funktioniert Mobilität in Bachelorstudiengängen? Wie funktioniert Mobilität in Bachelorstudiengängen? Norbert Burkardt DAAD Konferenz: Bologna macht mobil Auslandsmobilität im Focus, 30.11. 01.12. IPEK Institute of Product Engineering 1 KIT University

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV-1

Studien- und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV-1 Studien und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV1 1 Geltungsbereich Diese SPO gilt für den Studiengang mit dem Abschluss "Master of Science" (M.Sc.) auf Basis der gültigen Rahmenstudienordnung

Mehr

Bestimmungen. für den. Studiengang Kommunikations- und Informationstechnik. Abschluss: Bachelor of Engineering. Version 4.0

Bestimmungen. für den. Studiengang Kommunikations- und Informationstechnik. Abschluss: Bachelor of Engineering. Version 4.0 und C Bestimmungen für den Studiengang Kommunikations- und Informationstechnik Abschluss: Bachelor of Engineering Version 4.0 40-N/b Vorpraktikum 41-N/b Aufbau des Studiengangs 42-N/b Praktisches Studiensemester

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 4. Juni 2007

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 4. Juni 2007 Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 4. Juni 2007 Lesefassung vom 15. Juli 2013 Auf Grund von 8 Abs. 5 in Verbindung mit 34 Abs. 1 des

Mehr

4. 5 Abs. 2 wird gestrichen, die bisherigen Abs. 3 und 4 werden zu den Abs. 2 und 3.

4. 5 Abs. 2 wird gestrichen, die bisherigen Abs. 3 und 4 werden zu den Abs. 2 und 3. Siebte Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaft (Business Administration) an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Fachhochschule München

Mehr

Modulliste. Bachelor-Master-Studienprogramm Elektrotechnik Version v1 (2006/08)

Modulliste. Bachelor-Master-Studienprogramm Elektrotechnik Version v1 (2006/08) Modulliste Bachelor-Master-Studienprogramm Elektrotechnik Version v1 (2006/08) Fakultät für Elektrotechnik, Informatik und Mathematik der Universität Paderborn Deutschsprachiger Bachelor-Studiengang Elektrotechnik

Mehr

Erfolgreich studieren.

Erfolgreich studieren. Erfolgreich studieren. Studien- und Prüfungsordnung der Hochschule Albstadt-Sigmaringen für Masterstudiengänge (ausgenommen weiterbildende Masterstudiengänge) Besonderer Teil für den Studiengang Textil-

Mehr

3. Es sind vier Studiensemester vorgesehen, von denen das vierte der Durchführung einer Abschlussarbeit (Thesis) vorbehalten ist.

3. Es sind vier Studiensemester vorgesehen, von denen das vierte der Durchführung einer Abschlussarbeit (Thesis) vorbehalten ist. 51f - i 51f Aufbaustudiengänge an der Fakultät Produktionsmanagement mit dem Abschluss Master of Science (MSc) in Production Management und Master of Science (MSc) in Logistics Management 1. Die Fakultät

Mehr

Katalog der Wahlpflichtmodule

Katalog der Wahlpflichtmodule Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik Katalog der Wahlpflichtmodule für den Masterstudiengang Electrical Engineering and Information Technology vom 2. Oktober 2013 Es sind Wahlpflichtmodule

Mehr

Bachelor (BSc) Mathematik

Bachelor (BSc) Mathematik BACHELOR-MASTER-KONZEPT FÜR MATHEMATISCHE STUDIENGÄNGE an der Technischen Universität München (TUM) FPO 2007 www-sb.ma.tum.de/study/studplan/ www-sb.ma.tum.de/docs/fpo/ 1. Übersicht Zum Wintersemester

Mehr

geändert durch Satzungen vom 25. Juli 2008 3. Dezember 2009

geändert durch Satzungen vom 25. Juli 2008 3. Dezember 2009 Der Text dieser Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare Text. Hinweis:

Mehr

Leseabschrift. Geltungsbereich

Leseabschrift. Geltungsbereich Leseabschrift Studiengangsordnung (Satzung) für Studierende des Bachelorstudienganges Molecular Life Science an der Universität zu Lübeck mit dem Abschluss Bachelor of Science vom 17. November 2009 (NBl.

Mehr

Studienplan Master Elektrotechnik (Beginn Winter) Stand: 17.05.2012

Studienplan Master Elektrotechnik (Beginn Winter) Stand: 17.05.2012 Studienplan Master Elektrotechnik (Beginn Winter) Stand: 17.05.2012 Vertiefungsrichtung Automatisierungs- und Energietechnik (AE) -Summe e 1 (WiSe) 2 (SoSe) 3 (WiSe) 4 (SoSe) e Wahlpflichtmodul I 4 4 Wahlpflichtmodul

Mehr

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Ingenieurwissenschaftliche Studiengänge

Mehr

Einführung für Studierende im. Bachelorstudiengang Mathematik und Anwendungsgebiete. 20. Oktober 2015 Prof. Dr. Stefan Schröer

Einführung für Studierende im. Bachelorstudiengang Mathematik und Anwendungsgebiete. 20. Oktober 2015 Prof. Dr. Stefan Schröer Einführung für Studierende im Bachelorstudiengang Mathematik und Anwendungsgebiete 20. Oktober 2015 Prof. Dr. Stefan Schröer Homepage: Informieren Sie sich auf unseren Webseiten! Mathematisches Institut

Mehr

Teil II Lehrveranstaltungen

Teil II Lehrveranstaltungen Satzung des Fachbereichs Elektrotechnik der Fachhochschule Lübeck über das Studium im Bachelor-Studiengang Informatik/Softwaretechnik (INF) (Studienordnung Informatik/Softwaretechnik (INF)) Vom 9. Oktober

Mehr

Mechatronische Systeme Information Technology Master of Science (M.Sc.) Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik

Mechatronische Systeme Information Technology Master of Science (M.Sc.) Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik Mechatronische Systeme Information Technology Master of Science (M.Sc.) Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik 1 Master FH LuH Februar 2007 Mechatronische Systeme Beginn WS 2006/2007 Konzept

Mehr

Bestimmungen. für den. Studiengang International Management. Abschluss: Master of Science (M. Sc.) vom 24.03.2010 Version 5

Bestimmungen. für den. Studiengang International Management. Abschluss: Master of Science (M. Sc.) vom 24.03.2010 Version 5 Bestimmungen für den Studiengang International Management Abschluss: Master of Science (M. Sc.) vom 24.03.2010 Version 5 40-IM/M Aufbau des Studiengangs 41-IM/M Lehrveranstaltungen, Studien- und Prüfungsplan

Mehr

Schwerpunkt BSc: Informationsmanagement

Schwerpunkt BSc: Informationsmanagement Schwerpunkt BSc: Informationsmanagement Schwerpunktvorstellung, Daimler-HS, 08.06.2011 Prof. Dr. Dr.-Ing. Jivka Ovtcharova Dipl.-Ing. Thomas Maier KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und Nationales

Mehr

Satzung des Fachbereichs Elektrotechnik und Informatik der Fachhochschule Lübeck zur Änderung der Prüfungsordnung und der Studienordnung für

Satzung des Fachbereichs Elektrotechnik und Informatik der Fachhochschule Lübeck zur Änderung der Prüfungsordnung und der Studienordnung für 1 Satzung des Fachbereichs Elektrotechnik und Informatik der Fachhochschule Lübeck zur Änderung der Prüfungsordnung und der Studienordnung für den Bachelor-Studiengang Informatik/Softwaretechnik (INF)

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 30) vom 15. Juli 2013

Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 30) vom 15. Juli 2013 Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 30) vom 1. Juli 2013 Lesefassung vom 2. Februar 201 (nach 4. Änderungssatzung) Auf Grund von 8 Abs. in Verbindung mit 32 des

Mehr

Bestimmungen. für den. Studiengang Elektrotechnik Automatisierungstechnik. Abschluss: Bachelor of Engineering. Version 5.0

Bestimmungen. für den. Studiengang Elektrotechnik Automatisierungstechnik. Abschluss: Bachelor of Engineering. Version 5.0 Bestimmungen für den Studiengang Elektrotechnik Automatisierungstechnik Abschluss: Bachelor of Engineering Version 5.0 40-E/b Vorpraktikum 41-E/b Aufbau des Studiengangs 42-E/b Praktisches Studiensemester

Mehr

39 Bachelorstudiengang International Business Management

39 Bachelorstudiengang International Business Management 9 Bachelorstudiengang International Business Management () Im Studiengang International Business Management umfasst das Grundstudium zwei Lehrplansemester, das Hauptstudium fünf Lehrplansemester. () Der

Mehr

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen 609 2014 Verkündet am 4. Juli 2014 Nr. 135 Bachelorprüfungsordnung der Hochschule Bremen für den Studiengang Mechatronik (Fachspezifischer Teil) Vom 20. Mai 2014

Mehr

Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Maschinenbau

Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Maschinenbau Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Maschinenbau Stand: 8.05.015 Aufgrund von 3 Abs. 3 Satz 1 in Verbindung mit 19 Abs. 1 Satz Nr. 9 des Gesetzes über die Hochschulen

Mehr

www.fh-kl.de Aktueller Einsatz von HyperWorks in der Lehre an der FH Kaiserslautern Prof. Dr.-Ing. Matthias R. Leiner

www.fh-kl.de Aktueller Einsatz von HyperWorks in der Lehre an der FH Kaiserslautern Prof. Dr.-Ing. Matthias R. Leiner Aktueller Einsatz von HyperWorks in der Lehre an der FH Kaiserslautern Prof. Dr.-Ing. Matthias R. Leiner Kompetenzzentrum für Mechatronische Systeme (KMS) Technische Mechanik, Mehrkörpersysteme, Mathematik

Mehr

Studienplan für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen, Fachrichtung Maschinenbau

Studienplan für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen, Fachrichtung Maschinenbau Studienplan für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen, Fachrichtung Maschinenbau Inhaltsübersicht 1. Einleitung 2. Ziele des Studiengangs 3. Studienmodule und Vermittlungsformen 4. Dauer und

Mehr

Mechanical Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik

Mechanical Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik Mechanical Engineering, M.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik s Studizu Mechanical Engineering, M.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studiengangs:

Mehr

Integrierte Internationale Studiengänge mit Doppelabschluss 2011/12 TU Ilmenau - Universiti Teknologi Malaysia

Integrierte Internationale Studiengänge mit Doppelabschluss 2011/12 TU Ilmenau - Universiti Teknologi Malaysia Integrierte Internationale Studiengänge mit Doppelabschluss 2011/12 TU Ilmenau - Universiti Teknologi Malaysia Projektorganisation - Die Studierenden beider Hochschulen beginnen ihr Masterstudium mit einem

Mehr

Industrial Engineering with an emphasis on Logistics

Industrial Engineering with an emphasis on Logistics Wirtschaftingeneurwesen / Logistik (WIL) Industrial Engineering with an emphasis on Logistics 30 ECTS erreicht 30 ECTS achieved Allgemeine Betriebswirtschaftslehre Business studies Allgemeinwissenschaftliches

Mehr

Die Fachprüfungsordnung für den Bachelor- und den Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen

Die Fachprüfungsordnung für den Bachelor- und den Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen Der Text dieser Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare, im offiziellen

Mehr

Master-Wahlpflichtmodule 4 60 90 150 5 Master-Wahlpflichtmodule 4 60 90 150 5

Master-Wahlpflichtmodule 4 60 90 150 5 Master-Wahlpflichtmodule 4 60 90 150 5 Studienempfehlung bei Studienbeginn zum Sommersemester Die im Curriculum für die Masterstudiengänge ausgewiesene Studienstruktur bezieht sich auf einen Studienbeginn zum Wintersemester. Es besteht jedoch

Mehr

Masterstudium General Management

Masterstudium General Management Masterstudium General Management (gültig ab 01.10.2015) Name: Matr.Nr.: Tel.Nr: email: 1. Pflichtfächer/-module (48 ECTS) "General Management Competence" Strategic Management ( ECTS) Prüfung KS Master

Mehr

Prüfungsordnung für den konsekutiven Bachelor- und Masterstudiengang Mechatronik des Fachbereichs Maschinenbau der Universität Kassel vom 30.04.

Prüfungsordnung für den konsekutiven Bachelor- und Masterstudiengang Mechatronik des Fachbereichs Maschinenbau der Universität Kassel vom 30.04. Prüfungsordnung für den konsekutiven Bachelor- und Masterstudiengang Mechatronik des Fachbereichs Maschinenbau der Universität Kassel vom 30.04.2014 Inhalt I. Gemeinsame Bestimmungen 1 Geltungsbereich

Mehr

URL: http://www.swt.tu-berlin.de/menue/studium_und_lehre/aktuelles_semester/ Modulbeschreibung

URL: http://www.swt.tu-berlin.de/menue/studium_und_lehre/aktuelles_semester/ Modulbeschreibung Titel des Moduls: Softwarequalität - Praxis Engl.: Applied Software Quality Verantwortlich für das Modul: Jähnichen, Stefan E-Mail: stefan.jaehnichen@tu-berlin.de Modulbeschreibung LP (nach ): 3 URL: http://www.swt.tu-berlin.de/menue/studium_und_lehre/aktuelles_semester/

Mehr

Organisationsplan der Technischen Universität Wien. Aktuelle Fassung (kundgemacht im Mitteilungsblatt 23. Dezember 2015)

Organisationsplan der Technischen Universität Wien. Aktuelle Fassung (kundgemacht im Mitteilungsblatt 23. Dezember 2015) Organisationsplan der Technischen Universität Wien Aktuelle Fassung (kundgemacht im Mitteilungsblatt 23. Dezember 2015) Universitätsleitung und Zentrale Einrichtungen 006 Rektorat Rector s Office 007 Department

Mehr

Master Hochschule Heilbronn

Master Hochschule Heilbronn Hochschule Heilbronn eine der größten Hochschulen Baden-Württembergs nahezu 6.500 Studierende 45 Bachelor- und Master Studienangebote in den Bereichen Technik, Wirtschaft und Informatik ca. 190 ProfessorInnen

Mehr

51 Bachelorstudiengang Industrial Systems Design

51 Bachelorstudiengang Industrial Systems Design 51 Bachelorstudiengang Industrial Systems Design (1) Im Studiengang Industrial Systems Design umfasst das Grundstudium zwei Lehrplansemester, das Hauptstudium fünf Lehrplansemester. (2) Der Gesamtumfang

Mehr

Studiengang Sem. Akad. Grad Ort. Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing

Studiengang Sem. Akad. Grad Ort. Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Ingenieurwissenschaftliche Studiengänge

Mehr

Nachstehende Studien- und Prüfungsordnung wurde geprüft und in der 338. Sitzung des Senats am 16. Juli 2014 verabschiedet.

Nachstehende Studien- und Prüfungsordnung wurde geprüft und in der 338. Sitzung des Senats am 16. Juli 2014 verabschiedet. Nachstehende Studien- und sordnung wurde geprüft und in der 338. Sitzung des Senats am 16. Juli 2014 verabschiedet. Nur diese Studien- und sordnung ist daher verbindlich! Prof. Dr. Rainald Kasprik Prorektor

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Marketing Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Mitteilungen Amtsblatt der BTU Cottbus

Mitteilungen Amtsblatt der BTU Cottbus 17/2007 Mitteilungen Amtsblatt der BTU Cottbus 01.11.2007 Inhalt Zweite Satzung zur Änderung der Prüfungs- und Studienordnung des Master-Studiengangs Structural Engineering vom 6. September 2007 Seite

Mehr

Modulhandbuch Teil D: Technische Hochschule Ingolstadt. Applied Research in Engineering Sciences (Master)

Modulhandbuch Teil D: Technische Hochschule Ingolstadt. Applied Research in Engineering Sciences (Master) Modulhandbuch Teil D: Technische Hochschule Ingolstadt Applied Research in Sciences (Master) Wintersemester, Stand: 25 September 2014 Modulhandbuch Applied Research in Sciences (Master) Wintersemester

Mehr

1 Ziel. 2 Abschluss / Regelstudienzeit. 3 Aufbau des Studiengangs. Stand: 28.05.2015

1 Ziel. 2 Abschluss / Regelstudienzeit. 3 Aufbau des Studiengangs. Stand: 28.05.2015 Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den konsekutiven Master-Studiengang International Business Development mit dem Abschluss Master of Arts Stand: 28.05.2015 Aufgrund von 32 Abs. 3 Satz 1

Mehr

38 Bachelorstudiengang Internationale Betriebswirtschaft

38 Bachelorstudiengang Internationale Betriebswirtschaft 8 Bachelorstudiengang Internationale Betriebswirtschaft () Im Studiengang Internationale Betriebswirtschaft umfasst das Grundstudium zwei Lehrplansemester, das Hauptstudium fünf Lehrplansemester. () Der

Mehr

Erfolgreich studieren.

Erfolgreich studieren. Erfolgreich studieren. Studien- und Prüfungsordnung der Hochschule Albstadt-Sigmaringen für Masterstudiengänge (ausgenommen weiterbildende Masterstudiengänge) Besonderer Teil für den Studiengang Facility

Mehr

Artikel 2 Änderung der Studienordnung

Artikel 2 Änderung der Studienordnung 1 Satzung des Fachbereichs Elektrotechnik und Informatik der Fachhochschule Lübeck zur Änderung der Prüfungsordnung und der Studienordnung für den Bachelor- Studiengang Energiesysteme und Automation (ESA)

Mehr

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012 Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012 Dieser Anhang legt die Anzahl der erforderlichen Kreditpunkte und die Veranstaltungen je Modul gemäss Artikel

Mehr

2. Information zum 1. Studienjahr im. Diplomstudiengang Mathematik. Bachelor/Master-Studiengang Mathematik und Anwendungsgebiete

2. Information zum 1. Studienjahr im. Diplomstudiengang Mathematik. Bachelor/Master-Studiengang Mathematik und Anwendungsgebiete 2. Information zum 1. Studienjahr im Diplomstudiengang Mathematik Bachelor/Master-Studiengang Mathematik und Anwendungsgebiete an der Heinrich-Heine Universität Düsseldorf www.mathematik.uni-duesseldorf.de

Mehr

(1) Für die Lehrveranstaltungen werden folgende Abkürzungen verwendet:

(1) Für die Lehrveranstaltungen werden folgende Abkürzungen verwendet: B. Besonderer Teil 28 Verwendete Abkürzungen () Für die werden folgende Abkürzungen verwendet: V = Vorlesung Ü = Übung L = Labor/Studio S = Seminar P = Praxis WA = Wissenschaftliche Arbeit EX = Exkursion

Mehr

Master of Science (M.Sc.) in Engineering Physics

Master of Science (M.Sc.) in Engineering Physics Course Concept / Übersicht Quantenmechanik I I II II III Seminar ftgeschrittene III (Vbereitung Master () 33 24 Lab Fschungseinrichtung oder einer Firma) CP 120 Subject of Specialisation: Biomedical Physics

Mehr

(vom 18. September 2002, NBl. MBWFK Schl.-H. S. 621 ff.) zuletzt geändert durch Satzung vom 15. März 2007 (NBl. MWV Schl.-H. 2007 S.8f.

(vom 18. September 2002, NBl. MBWFK Schl.-H. S. 621 ff.) zuletzt geändert durch Satzung vom 15. März 2007 (NBl. MWV Schl.-H. 2007 S.8f. Studienordnung (Satzung) für Studierende des Bachelorstudienganges Computational Life Science an der Universität zu Lübeck mit dem Abschluss Bachelor of Science (vom 18. September 2002, NBl. MBWFK Schl.-H.

Mehr

Erfolgreich studieren.

Erfolgreich studieren. Erfolgreich studieren. Studien- und Prüfungsordnung der Hochschule Albstadt-Sigmaringen für Masterstudiengänge (ausgenommen weiterbildende Masterstudiengänge) Besonderer Teil für den Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes 1 Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Bachelor-Studiengang Fahrzeugtechnik Fakultät für

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung: Master of Engineering and Management

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung: Master of Engineering and Management Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master- Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (ASPO) Master- Studiengang Engineering and Management

Mehr

der Technischen Universität Ilmenau Nr. 138 Ilmenau, den 1. August 2014 Inhaltsverzeichnis: Seite

der Technischen Universität Ilmenau Nr. 138 Ilmenau, den 1. August 2014 Inhaltsverzeichnis: Seite Verkündungsblatt der Technischen Universität Ilmenau Nr. 138 Ilmenau, den 1. August 2014 Inhaltsverzeichnis: Seite 1. Berichtigung der Studienordnung für den Studiengang Ingenieurinformatik mit dem Abschuss

Mehr

Bestimmungen. für den. Studiengang. Elektrotechnik Energietechnik und Erneuerbare Energien. Abschluss: Bachelor of Engineering vom 24.07.

Bestimmungen. für den. Studiengang. Elektrotechnik Energietechnik und Erneuerbare Energien. Abschluss: Bachelor of Engineering vom 24.07. Bestimmungen für den Studiengang Elektrotechnik Energietechnik und Erneuerbare Energien Abschluss: Bachelor of Engineering vom 24.07.2013 Version 2 40-EEEB Vorpraktikum 41-EEEB Aufbau des Studiengangs

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung: Bachelor Maschinenbau und Prozesstechnik

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung: Bachelor Maschinenbau und Prozesstechnik Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (ASPO) Bachelor- Studiengang Maschinenbau und Prozesstechnik

Mehr

S T U D I E N P L A N

S T U D I E N P L A N TECHNISCHE UNIVERSITÄT SOFIA GENEHMIGT: Rektor: / Prof. Dr. Ing. Kamen Vesselinov / Datum: 05.04.2006 Abschluss: Fachqualifikation: Ausbildungszeit: Ausbildungsform: Bachelor Computer Ingenieur 4 Jahre

Mehr

nachweisen müssen. Teil II Lehrveranstaltungen (2) Gegenstand und Art der Lehrveranstaltungen sowie deren Anteil am zeitlichen Gesamtumfang

nachweisen müssen. Teil II Lehrveranstaltungen (2) Gegenstand und Art der Lehrveranstaltungen sowie deren Anteil am zeitlichen Gesamtumfang Satzung des Fachbereichs Elektrotechnik und Informatik der Fachhochschule Lübeck über das Studium im Bachelor-Studiengang Informatik/Softwaretechnik (INF) (Studienordnung Informatik/Softwaretechnik (INF))

Mehr