Informationen für InteressentInnen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Informationen für InteressentInnen"

Transkript

1 Informationen für InteressentInnen Controlling Zertifikat Akademische/r Controller/in Donau-Universität Krems Plattform Interdisziplinäres Management Leitung: Dr. Eva Krczal A-3500 Krems, Dr.-Karl-Dorrek-Straße 30 PAGE 11

2 Universitätslehrgang Controlling Da die Absolvierung eines Universitätslehrgangs für die TeilnehmerInnen einerseits mit einem großen Zeit- und Arbeitsaufwand und andererseits mit einem großen finanziellen Aufwand verbunden ist, wollen wir mit den folgenden Informationen für InteressentInnen möglichst umfangreich informieren, um eine Entscheidungsgrundlage für die Teilnahme am Lehrgang zu liefern. Wir stehen Ihnen aber auch gerne persönlich für Fragen zur Bewerbung zur Verfügung (siehe Anmeldung und Lehrgangsinformation). 1. Informationen über die Lehrgänge Angesichts der jüngsten wirtschaftlichen Entwicklungen hat sich Controlling als fester Bestandteil erfolgreicher Unternehmensführung etabliert. Die Bedeutung von Controlling wächst in allen Branchen. Controller sind in der Lage, die Komplexität des Unternehmens abzubilden, und treten als kompetenter Business Partner in den Bereichen strategisches Management, Chancen- und Risikomanagement, Kosten- und Leistungsoptimierung auf. Der Controller fungiert als kompetenter Business Partner aller Entscheidungsträger, dessen Kernaufgabe darin liegt, die Geschäftsführung oder den Vorstand informierend und beratend bei der Steuerung des Unternehmens zu unterstützen. Die aktuellen Herausforderungen liegen darin, Veränderungen und Innovationen unter restriktiven finanziellen Rahmenbedingungen zu managen. In seiner Kernaufgabe sorgt Controlling für Ergebnistransparenz und unterstützt damit eine wirksame, zielorientierte Unternehmenssteuerung. In zunehmendem Maße nimmt der Controller auch Einfluss auf die zukünftige Entwicklung des Unternehmens. Ein nachhaltig ausgerichtetes Controlling ist in der Lage, die Zukunft des Unternehmens - im Kontext des Umfeldes, der Branche und der eigenen Stärken und Schwächen - greifbar bzw. begreifbar zu machen. Die Controlling-Studienprogramme an der Donau-Universität Krems bieten Studierenden die Möglichkeit in ein spannendes, stark nachgefragtes Berufsfeld einzusteigen bzw. ein effektives Controlling-System im eigenen Unternehmen aufzubauen. Erfahrene Führungskräfte im Bereich Controlling und Finanzen vertiefen ihre Controlling-Kenntnisse und stärken Ihre Rolle als Business Partner durch strategische und soziale Kompetenzen. Der Universitätslehrgang Controlling wird in 4 Varianten unterschiedlichen Umfanges angeboten: Zertifikat (1 Semester) Akademische/r Controller/in (2-3 Semester) Master of Science (4 Semester) Master of Business Administration (4 Semester) Träger Träger der Lehrgänge ist die Donau Universität Krems (DUK). Alle Teilnehmer werden daher Studenten der DUK. Lehrgangsleitung Dr. Eva Krczal Projektleitung Mag. PhDr. Michael Schermann Unter Mitarbeit von Dr. Albin Krczal, Donau Universität Krems 2

3 2. Zulassungsvoraussetzungen Voraussetzung für die Zulassung zum Universitätslehrgang Controlling ist Zertifikat: (1) ein abgeschlossenes österreichisches oder gleichwertiges ausländisches Hochschulstudium oder (2) eine dem Abs. 1 gleichzuhaltende Qualifikation, wie folgt: allgemeine Hochschulreife und mindestens 4 Jahre einschlägige Berufserfahrung in qualifizierter Position oder bei fehlender Hochschulreife ein Mindestalter von 24 Jahren, mindestens 8 Jahre einschlägige Berufserfahrung in qualifizierter Position und die positive Beurteilung im Rahmen eines Aufnahmeverfahrens, das von der Lehrgangsleitung festgesetzt wird. Akademische/r Controller/in: (1) ein abgeschlossenes österreichisches oder gleichwertiges ausländisches Hochschulstudium oder (2) eine dem Abs. 1 gleichzuhaltende Qualifikation, wie folgt: allgemeine Hochschulreife und mindestens 4 Jahre einschlägige Berufserfahrung in qualifizierter Position oder bei fehlender Hochschulreife ein Mindestalter von 24 Jahren, mindestens 4 Jahre einschlägige Berufserfahrung in qualifizierter Position und die positive Beurteilung im Rahmen eines Aufnahmeverfahrens, das von der Lehrgangsleitung festgesetzt wird. 3. Lehrgangsziele Der Zertifikatslehrgang hat zum Ziel, den Studierenden anwendungsorientierte Instrumente, Methoden und Abläufe des operativen Controllings zu vermitteln die Controlling-Kompetenz der Studierenden durch Diskussionen mit anderen Teilnehmenden und erfahrenen Vortragenden zu professionalisieren durch Planspiele und Fallstudien den Wissenstransfer in die unternehmerische Praxis zu unterstützen Der Universitätslehrgang zum Akademischen Experten in Controlling hat zum Ziel, den Studierenden anwendungsorientierte Instrumente, Methoden und Abläufe des operativen und strategischen Controllings zu vermitteln die Controlling-Kompetenz der Studierenden durch Diskussionen mit anderen Teilnehmenden und erfahrenen Vortragenden zu professionalisieren die kommunikativen Fähigkeiten und sozialen Kompetenzen der Studierenden zu erweitern durch Planspiele und Fallstudien den Wissenstransfer in die unternehmerische Praxis zu unterstützen 3

4 4. Zielgruppe Zielgruppe des Zertifikatslehrganges sind - ManagerInnen mit Budget- und Ergebnisverantwortung - ProjektleiterInnen, die Controllingaufgaben wahrnehmen - Fachkräfte und MitarbeiterInnen aller Bereiche, die Controllingaufgaben wahrnehmen bzw. übernehmen wollen - Studierende, die in ein stark nachgefragtes Berufsfeld einsteigen möchten Zielgruppe des Universitätslehrganges zum akademischen Experten sind - ManagerInnen mit Budget- und Ergebnisverantwortung - Fachkräfte und MitarbeiterInnen aller Bereiche, die Controllingaufgaben wahrnehmen bzw. übernehmen wollen, - UnternehmerInnen und EntscheidungsträgerInnen in Klein- und Mittelbetrieben, die ein effektives Controllingsystem aufbauen bzw. ausbauen möchten - Studierende, die in ein stark nachgefragtes Berufsfeld einsteigen möchten 5. Aufnahmeverfahren Grundsätzlich erfolgt die Aufnahme nach der Qualifikation und der zeitlichen Reihenfolge der Anmeldung. Teilnehmerzahl: Aufgrund didaktischer Überlegungen wird die Teilnehmerzahl relativ klein gehalten (max. 24 Teilnehmer). 1. INFORMATIONSPHASE Besuch einer Informationsveranstaltung Persönliches Informationsgespräch mit der Lehrgangsleitung 2. BEWERBUNGSPHASE Einreichung der schriftlichen Bewerbungsunterlagen. Prüfung der Bewerbung Bewerbungsunterlagen: o Bewerbungsbogen o Letter of Intent o EUROPASS CV o Zeugnisse o Kopie des Reisepasses Die Bewerbungsunterlagen stehen auf der jeweiligen Bewerbungsseite des Programmes zum Download zur Verfügung. Für Bewerber ohne akademischen Abschluss: Einladung zum Aufnahmegespräch und Selbstevaluierungstest 3. AUFNAHMEPROZEDERE In einem persönlichen Aufnahmegespräch lernen wir uns gegenseitig besser kennen und ein Selbstevaluierungstest gibt uns Aufschluss über Ihren aktuellen Wissensstand bei betriebswirtschaftlichen Grundlagen. Der Test dient als Momentaufnahme zur besseren Einschätzung von Stärken und Schwächen. 4

5 Selbstevaluierungstest aus den Bereichen: - Kostenrechnung - Rechnungswesen Persönliches Aufnahmeinterview: Beruflicher Background, Stärken und Schwächen der eigenen Ausbildung, Motivation für den Lehrgang und die beiderseitigen Erwartungen. 4. ZULASSUNG Nach positiver Absolvierung des Aufnahmeverfahrens erhält der Bewerber die fixe Studienplatzzusage. Sie erhalten einen Bescheid ("Erteilung eines Studienplatzes"). Die Aufnahme in die Evidenz der Donau Universität (früher Immatrikulation) erfolgt online. 6. Studiendauer 1. Stufe Zertifikat. Ein Semester mit 250 Unterrichtseinheiten bzw. 32 ECTS-Punkten 2. Stufe Akademische/r Controller/in: Zwei - Drei Semester mit 450 Unterrichtseinheiten bzw. 60 ECTS-Punkten Unterrichtseinheiten (UE): Eine Unterrichtseinheit dauert 45 Minuten ECTS: European Credit Transfer System. Dienen zur Anrechnung von Studienleistungen an anderen Universitäten bzw. im Ausland. Der Lehrgang findet als berufsbegleitende Studienvariante mit Elementen des Blended Learning statt. Die Dauer der einzelnen Module/Lehrveranstaltungen entnehmen Sie den betreffenden Ablaufplänen. Start: Beginn der nächsten Lehrgänge 5

6 8. Lehrplan Das Unterrichtsprogramm setzt sich aus den nachfolgend angeführten Fächern zusammen. Controlling, Zertifikat * Fächer/Lehrveranstaltungsart/UE/ECTS Lv.- Art UE ECTS 1. Externes Rechnungswesen (Grundlagen des Controlling, Buchhaltung und Bilanzierung) 2. Internes Rechnungswesen (Kostenrechnung, Investition und Finanzierung) 3. Einführung in das Controlling (Aufgaben, Funktionen des Controlling, Controlling als Konzept zur Unternehmenssteuerung, Instrumente des Controllings, Berufsbild des Controllers, Organisation des Controlling) 4. Business Planning (Der Prozess der operativen Unternehmensplanung Zusammenspiel von Leistungsbudget, Cashflow Statement und Planbilanz) 5. Cost & Performance Management I (Nachhaltiges Kostenmanagement: Anforderungen, Systeme Prozesse, Kalkulation von Kostenträgern und Projekten, Marktbezogenes Kostenmanagement, Abweichungsanalyse, Erfolgsanalyse, Aufbau eines operativen Controlling-Systems, Ableiten von Ergebnisverbesserungsmaßnahmen) 6. Cost & Performance Management II (Aufbau der Prozesskostenrechnung und Durchführung einer Teilprozessplanung, Prozessanalysen, Cost Driver, Kostenschlüsselung, Kalkulation, Performance Management, Zielsetzung und Konzepte) 7. Investitions- und Finanzcontrolling (Investitionsanalysen, Berücksichtigung von Unsicherheit und Risiko, Strategisches und kurzfristiges Finanzcontrolling, Kapitalbedarfsermittlung, Finanzierungsalternativen, Steuerliche Aspekte) 8. Finanzcontrolling und Liquiditätssteuerung (Rollierende Finanzplanung einsetzen, Finanzwirtschaftliche Kennzahlen, Working Capital Management) Summe UE/ETCS

7 Controlling, Akademische/r Controller/in * Das Unterrichtsprogramm ist modulartig aufgebaut und setzt sich aus dem Kerncurriculum mit 34 ECTS, den Wahlfächern mit 16 ECTS und der Projektarbeit mit 10 ECTS zusammen. Es werden mehrere Wahlfächer angeboten, aus denen die Studierenden vier thematisch zusammengehörige Wahlfächer mit insgesamt 16 ECTS wählen müssen. Fächer/Lehrveranstaltungsart/UE/ECTS Lv.- Art UE ECTS A. Kerncuriculum Externes Rechnungswesen (Grundlagen des Controlling, Buchhaltung und Bilanzierung) 2. Internes Rechnungswesen (Kostenrechnung, Investition und Finanzierung) 3. Einführung in das Controlling (Aufgaben, Funktionen des Controlling, Controlling als Konzept zur Unternehmenssteuerung, Instrumente des Controllings, Berufsbild des Controllers, Organisation des Controlling) 4. Business Planning (Der Prozess der operativen Unternehmensplanung Zusammenspiel von Leistungsbudget, Cashflow Statement und Planbilanz) 5. Cost & Performance Management I (Nachhaltiges Kostenmanagement: Anforderungen, Systeme Prozesse, Kalkulation von Kostenträgern und Projekten, Marktbezogenes Kostenmanagement, Abweichungsanalyse, Erfolgsanalyse, Aufbau eines operativen Controlling-Systems, Ableiten von Ergebnisverbesserungsmaßnahmen) 6. Cost & Performance Management II (Aufbau der Prozesskostenrechnung und Durchführung einer Teilprozessplanung, Prozessanalysen, Cost Driver, Kostenschlüsselung, Kalkulation, Performance Management, Zielsetzung und Konzepte) 7. Investitions- und Finanzcontrolling (Investitionsanalysen, Berücksichtigung von Unsicherheit und Risiko, Strategisches und kurzfristiges Finanzcontrolling, Kapitalbedarfsermittlung, Finanzierungsalternativen, Steuerliche Aspekte) 8. Finanzcontrolling und Liquiditätssteuerung (Rollierende Finanzplanung einsetzen, Finanzwirtschaftliche Kennzahlen, Working Capital Management) 9. Wissenschaftliches Arbeiten UE 20 2 (Verfassen wissenschaftlicher Arbeiten) B. Wahlfächer UE Corporate Strategy Corporate Strategy I (Grundlagen des strategischen Controlling, Instrumente zur Strategieanalyse, -Entwicklung und -Bewertung) Corporate Strategy II (Strategiediskussion und operationalisierung mit Strategy Maps, Strategiemessung und umsetzung mit BSC, Moderation, Entscheidungs- und Bewertungstechniken) Reporting Excellence Reportingsysteme 7

8 (MIS, Planungs- und Reportingzyclen, Konzeptionelle Grundlagen des Reportings, Standard und Ad Hoc Reporting, Reporting als Steuerungsinstrument) Reporting Excellence (Berichte professionell gestalten, Erfolgsfaktoren für eine gelungene Präsentation, Praktische Tipps zur Umsetzung, Präsentation, Verhaltensbeeinflussung und Urteilsverzerrungen) Risiko- und Chancenmanagement Risko- und Chancenmanagement I (Grundlagen des Risiko und Chancenmanagements, Risikopolitik und Risk Perception, Risikoidentifikation und Risikobewertung, rechtliche Grundlagen) Risko- und Chancenmanagement II (Risikocontrolling und Reportingsysteme, Methoden und Modelle des Risikomanagements, strategische Frühaufklärung und Kontrolle) Internationale Rechnungslegung Internationale Rechnungslegung I (Konzernrechnungslegung, Grundlagen internationaler Rechnungslegung IFRS und US-GAAP) Internationale Rechnungslegung II (Analyse internationaler Jahresabschlüsse) Projektarbeit 10 Summe UE/ETCS Leistungsnachweise Zertifikat: Die Abschlussprüfung besteht aus schriftlichen oder mündlichen Fachprüfungen in Form von Teilprüfungen über die Fächer 1 bis 8. Akademische/r Controller/in: Die Abschlussprüfung besteht aus a) schriftlichen oder mündlichen Fachprüfungen in Form von Teilprüfungen über die Fächer 1 bis 9 und über die Wahlfächer, wobei vier thematisch zusammengehörige Wahlfächer zu wählen sind, b) der Verfassung und positiven Beurteilung einer Projektarbeit Prüfungstermine: Zu Beginn jedes Moduls findet eine schriftliche Teilprüfung über die Inhalte des vorhergehenden Moduls statt. Eine negative Prüfung kann zweimal wiederholt werden. Für versäumte oder wiederholte Prüfungen wird eine Verwaltungsgebühr von 30,-- verrechnet. Anrechnung von Prüfungen: Leistungen, die an universitären oder außer-universitären Einrichtungen im In- und Ausland erbracht wurden, können für die Lehrveranstaltungsprüfungen angerechnet werden, wenn eine Gleichwertigkeit dieser Leistungen (Inhalt und Stundenausmaß) vorliegt und eine Benotung mit der üblichen Notenskala erfolgte. Es ist ein Ansuchen mit einer offiziellen Beschreibung der Lehrinhalte an die Lehrgangsleitung zu richten. Eine Master-Thesis kann nicht angerechnet werden. Anrechnungen führen grundsätzlich nicht zu einer Verringerung der Lehrgangsgebühr. 8

9 10. Anmeldeschluss Bewerbungen werden grundsätzlich bis vier Wochen vor Beginn eines neuen Lehrgangs entgegengenommen. Sobald die maximale Teilnehmerzahl erreicht ist, setzen wir die weiteren Interessenten auf eine Warteliste für den nächsten Lehrgang. Bei Ausscheiden eines Teilnehmers rücken diese nach bzw. werden für den nächsten Lehrgang gereiht. Donau-Universität Krems Zertifikat: 3.900,- Akademischer Experte: 7.400,- 11. Ort 12. Lehrgangsgebühren Grundsätzlich ist die gesamte Lehrgangsgebühr vor Beginn des 1. Semesters zu begleichen. In begründeten Fällen ist eine Ratenzahlung möglich. Die Lehrgangsgebühr verteilt sich bei Ratenzahlung auf die jeweilige Semesterzahl und ist jeweils zu Beginn des Semesters - am 15. September und am 15 Februar - zu begleichen. In der Lehrgangsgebühr sind Prüfungsantritte inbegriffen sowie die Skripten der Referenten, sofern sie elektronisch zur Verfügung stehen. Lehrbücher und Gesetzestexte oder Kopien von Lehrbüchern und Gesetzestexten werden in Rechnung gestellt. Zahlungs- und Stornobedingungen: Nach der Erteilung eines Studienplatzes ist eine Anzahlung von 10% der Lehrgangsgebühr zu überweisen. Ein Rücktritt vom Vertrag ist nur bis 4 Wochen vor Lehrgangsbeginn möglich. In diesem Fall werden 10% der Gesamtstudiengebühr von der Donau Universität Krems als Stornogebühr in Rechnung gestellt, unabhängig davon, ob den/die Studierende/n ein Verschulden trifft oder nicht. 13. Fördermöglichkeiten Wir empfehlen Interessenten aus Österreich die Recherche auf diesen Websites: Z.B. Förderungen in Niederösterreich: Niederösterreichischer Bildungsscheck für Kleinbetriebe Niederösterreichische Bildungsförderung für ArbeitnehmerInnen Wir empfehlen Interessenten aus Deutschland die Recherche im Internet unter Eine Auflistung der Förderungen nach Bundesländern sowie Informationen zur steuerlichen Absetzbarkeit von Weiterbildungskosten finden Sie auf der Website. 9

10 14. Referenten In- und ausländische UniversitätslehrerInnen und PraktikerInnen. Zu den gegenwärtigen ReferentInnen zählen (Auszug): Mag. Daniel Erber Geschäftsführer Daniel Erber Administrative Business Configurations Audit & Compliance MMag. Walter Kalunder, BA Senior Consultant BATCON, Berater und Trainer, Lektor an Universitäten und Fachhochschulen Dr. Stefan Mackowski, MBA Selbständiger Unternehmensberater und Management Trainer; Fakultätsmanager der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien Heribert K. Sauer, MBA, MSc Akkreditierter Wirtschaftstrainer WKO und Top-Executive Coach mit Spezialisierung auf Social Skills Mag. PhDr. Michael P. Schermann CEO BATCON, Berater und Trainer, Lektor an Universitäten und Fachhochschulen, Fachbuchautor Mag. Dr. Helmut Siller Fachbereichsleiter Rechnungswesen und Controlling am Institut für Unternehmensführung, FHWien-Studiengänge der WKW Mag. Klaus Volcic Partner BATCON GmbH, Selbständiger Berater und Trainer, Lektor an Universitäten und Fachhochschulen, Fachbuchautor 1. Stufe: Zertifikat 2. Stufe: Akademische/r Controller/in 15. Abschluss Beachten Sie bitte Die Donau-Universität Krems (DUK) ist eine staatliche Universität, die sich auf Weiterbildung spezialisiert hat und damit einzigartig in Europa ist. Die an der Donau-Universität Krems erworbenen Mastergrade sind in Österreich staatlich anerkannte akademische Grade, die einen starken Berufsbezug aufweisen. Das Angebot der Donau-Universität Krems ist auf berufstätige Studierende zugeschnitten. Dies zeigt sich in den anwendungsorientierten Lehrinhalten und Lehrmethoden, dem Einsatz von praxiserfahrenen Referenten, sowie in der berufsbegleitenden Form der Lehrgänge. Als Lehrgänge der Weiterbildung handelt es sich bei Universitätslehrgängen um außerordentliche Studien. Damit unterscheiden sich die Mastergrade der Donau-Universität Krems von den Mastergraden aufgrund des Abschlusses ordentlicher Studien (Masterstudien), die in den 3-stufigen Bologna-Prozess (Bachelor-Master-Doktor) eingegliedert sind. Ein Master-Abschluss allein berechtigt nicht automatisch zur Zulassung zu einem Doktoratsstudium. Gem. Universitätsgesetz , Abs. 2, Ziffer 4 ist die Zulassung zum Doktoratsstudium möglich, wenn die betreffende Universität den Lehrgang als gleichwertig einstuft. Ein Master-Abschluss allein führt nicht zur Einstufung in den Höheren Dienst (in Deutschland) bzw. zur Erlangung eines A-Postens (in Österreich). 10

11 16. Evaluation Ausgehend vom Motto Wer nicht immer besser sein will, hört bald auf, gut zu sein wird sich der Lehrgang von Anfang an um eine hohe Qualität bemühen. Dazu sollen vor allem beitragen: Selbstevaluation Eine laufende Evaluation der Lehrpersonen und des Lehrplans mittels anonymer Fragebögen durch die Studierenden. Treffen der Lehrbeauftragten: Dabei werden die Lehrinhalte der einzelnen Lehrbeauftragten besprochen, was zu einer verbesserten Koordination der einzelnen Lehrveranstaltungen beitragen soll. Fremdevaluation Evaluation durch den Wissenschaftlichen Beirat: Bewertet werden alle Aspekte des Lehrgangs wie Organisation und Vornahme von Verbesserungen aufgrund aufgezeigter Mängel (Änderungen vorbehalten) 17. Stand 18. Beratung Falls Sie weitere Fragen haben oder eine Beratung wünschen, wenden Sie sich bitte an Frau Dr. Eva Krczal. 19. Anmeldung und Lehrgangsinformation Für die Beantwortung Ihrer Fragen stehen wir Ihnen gerne von Montag bis Donnerstag in der Zeit von 08:00 bis 16:00 Uhr, am Freitag von 08:00 bis 14:30 Uhr zur Verfügung Donau-Universität Krems Plattform Interdisziplinäres Management Dr.-Karl-Dorrek- Straße 30, A-3500 Krems Lehrgangsleitung: Dr. Eva Krczal Tel.: 02732/ Fax: 02732/ , Homepage: 11

12 Donau-Universität Krems Plattform Interdisziplinäres Management Leitung: Dr. Eva Krczal A-3500 Krems, Dr.-Karl-Dorrek-Straße 30, Tel.: +43/2732/893/2823, Lehrgänge Leadership and Management (MSc) Controlling and Financial Leadership (MSc) Business Controlling (MBA) Management-Seminare Führungskräftetraining Das Führungsplanspiel-Führungsverhalten aktiv trainiert Mechanismen der Macht Die geheimen Spielregeln der Macht Grammatik der Macht Selling Myself Persönlichkeitscoaching für Führungskräfte Kommunikation und Präsentation Business NLP-Erfolgstools für Führungskräfte Power Rhetorik Rhetorik Mitarbeiterführung Angewandtes Coaching für Führungskräfte Stand:

Informationen für InteressentInnen

Informationen für InteressentInnen Informationen für InteressentInnen Business Controlling, MBA Donau-Universität Krems Plattform Interdisziplinäres Management Leitung: Dr. Eva Krczal Tel.: +43 (0)2732 893 2823 Mail: eva.krczal@donau-uni.ac.at

Mehr

Der Senat hat am 22. März 2011 folgende Verordnungen erlassen, das Rektorat hat die Änderungen nicht untersagt.

Der Senat hat am 22. März 2011 folgende Verordnungen erlassen, das Rektorat hat die Änderungen nicht untersagt. 2011/Nr. 18 vom 4. April 2011 Der Senat hat am 22. März 2011 folgende Verordnungen erlassen, das Rektorat hat die Änderungen nicht untersagt. 67. Verordnung der Donau-Universität Krems über das Curriculum

Mehr

Universitätslehrgang Rehabilitationsberatung und Case Management Certified Program

Universitätslehrgang Rehabilitationsberatung und Case Management Certified Program für InteressentInnen Universitätslehrgang Rehabilitationsberatung und Case Management Certified Program Donau-Universität Krems Zentrum für Management im Gesundheitswesen Leitung: Univ.-Prof. MMag. Dr.

Mehr

Der Senat hat am 21. Februar 2012 folgende Verordnung erlassen, das Rektorat hat das Studium eingerichtet.

Der Senat hat am 21. Februar 2012 folgende Verordnung erlassen, das Rektorat hat das Studium eingerichtet. 2012 / Nr. 16 vom 28. Februar 2012 Der Senat hat am 21. Februar 2012 folgende Verordnung erlassen, das Rektorat hat das Studium eingerichtet. 26. Verordnung der Donau-Universität Krems über das Curriculum

Mehr

Controlling. Zertifikatslehrgang Controlling Akademische/r Controller/in Controlling and Financial Leadership, MSc Business Controlling, MBA NEU!

Controlling. Zertifikatslehrgang Controlling Akademische/r Controller/in Controlling and Financial Leadership, MSc Business Controlling, MBA NEU! www.donau-uni.ac.at/controlling Controlling K R E DONAUUNIVERSITAT M S Zertifikatslehrgang Controlling Akademische/r Controller/in Controlling and Financial Leadership, MSc Business Controlling, MBA NEU!

Mehr

Business Controlling Unternehmensführung und Strategie

Business Controlling Unternehmensführung und Strategie Donau-Universität Krems Department für Wirtschafts- und Managementwissenschaften Dr.-Karl-Dorrek-Straße 30, 3500 Krems, Austria Tel:+43 (0)2732 893-2826, Fax:+43 (0)2732 893-4100 www.donau-uni.ac.at Universitätslehrgang

Mehr

Der Lehrplan des Universitätslehrganges Controlling and Financial Leadership, MSc

Der Lehrplan des Universitätslehrganges Controlling and Financial Leadership, MSc Der Lehrplan des Universitätslehrganges Controlling and Financial Leadership, MSc Das Unterrichtsprogramm ist modulartig aufgebaut und setzt sich aus dem Kerncurriculum mit 38 ECTS, den 4 Vertiefungen

Mehr

K 992/ Curriculum für das. Aufbaustudium. Management MBA

K 992/ Curriculum für das. Aufbaustudium. Management MBA K 992/ Curriculum für das Aufbaustudium Management MBA 1_AS_Management_MBA_Curriculum Seite 1 von 7 Inkrafttreten: 1.10.2012 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung... 3 2 Zulassung... 3 3 Aufbau und Gliederung...

Mehr

MASTERSTUDIUM RECHNUNGSWESEN & CONTROLLING

MASTERSTUDIUM RECHNUNGSWESEN & CONTROLLING MASTERSTUDIUM RECHNUNGSWESEN & CONTROLLING BERUFSBEGLEITEND FACTS 4 SEMESTER BERUFSBEGLEITEND Ideal für Berufstätige, die sich weiterentwickeln wollen sowie für Studierende ohne berufliche Erfahrungen,

Mehr

CURRICULUM. des UNIVERSITÄTSLEHRGANGES FÜR CONTROLLING. an der UNIVERSITÄT KLAGENFURT. Art. 1 Einrichtung

CURRICULUM. des UNIVERSITÄTSLEHRGANGES FÜR CONTROLLING. an der UNIVERSITÄT KLAGENFURT. Art. 1 Einrichtung CURRICULUM BEILAGE 4 zum Mitteilungsblatt 9. Stück 2005/2006 01.02.2006 des UNIVERSITÄTSLEHRGANGES FÜR CONTROLLING an der UNIVERSITÄT KLAGENFURT Unter Berücksichtigung Art. 1 Einrichtung der entscheidenden

Mehr

18. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Finance MSc der Donau- Universität Krems

18. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Finance MSc der Donau- Universität Krems 2003 / Nr. 14 vom 04. April 2003 18. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Finance MSc der Donau- Universität Krems 18. Verordnung über die Einrichtung und den

Mehr

zum Master of Business Administration in General Management (MBA)

zum Master of Business Administration in General Management (MBA) Aufbaustudium Akademische Unternehmensberaterin, akademischer Unternehmensberater zum Master of Business Administration in General Management (MBA) emca academy I aredstraße 11/top 9 I 2544 leobersdorf

Mehr

2014/ Nr. 62 vom 5. August 2014

2014/ Nr. 62 vom 5. August 2014 2014/ Nr. 62 vom 5. August 2014 240. Druckfehlerberichtigung: Verordnung der Donau-Universität Krems über das Curriculum des Universitätslehrganges Psychotherapie (Master of Science) (Fakultät für Gesundheit

Mehr

Informationen für InteressentInnen

Informationen für InteressentInnen Informationen für InteressentInnen Geriatrie Master of Science (MSc) Donau-Universität Krems Fakultät für Gesundheit und Medizin Department für Gesundheitswissenschaften und Biomedizin Zentrum für Geriatrie

Mehr

Informationen für InteressentInnen

Informationen für InteressentInnen Informationen für InteressentInnen Geriatrie Master of Science (MSc) Donau-Universität Krems Fakultät für Gesundheit und Medizin Department für Gesundheitswissenschaften und Biomedizin Zentrum für Geriatrische

Mehr

MITTEILUNGSBLATT DER Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

MITTEILUNGSBLATT DER Leopold-Franzens-Universität Innsbruck - 814 - MITTEILUNGSBLATT DER Leopold-Franzens-Universität Innsbruck Studienjahr 1998/99 Ausgegeben am 05. August 1999 61. Stück 682. Neuverlautbarung des Universitätslehrganges für Controlling an der Sozial-

Mehr

Management und Leadership für Frauen

Management und Leadership für Frauen K 992/617 Curriculum für das Aufbaustudium Management und Leadership für Frauen 1_AS_Management und Leadership für Frauen_Curriculum Seite 1 von 6 Inkrafttreten: 1.10.2015 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung...3

Mehr

K 992/559. Curriculum für das. Aufbaustudium. Finanzmanagement

K 992/559. Curriculum für das. Aufbaustudium. Finanzmanagement K 992/559 Curriculum für das Aufbaustudium Finanzmanagement 1_AS_Finanzmanagement_Curriculum Seite 1 von 7 Inkrafttreten: 1.10.2015 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung...3 2 Zulassung...4 3 Aufbau und Gliederung...4

Mehr

Krankenhausleitung Medizinische Führungskräfte

Krankenhausleitung Medizinische Führungskräfte Certified Program Krankenhausleitung Medizinische Führungskräfte Informationen für InteressentInnen Donau-Universität Krems. Zentrum für Management im Gesundheitswesen. www.donau-uni.ac.at/krankenhausleitung

Mehr

K 992/593. Curriculum für den Universitätslehrgang. LIMAK Global Executive MBA

K 992/593. Curriculum für den Universitätslehrgang. LIMAK Global Executive MBA K 992/593 Curriculum für den Universitätslehrgang LIMAK Global Executive MBA 3_AS_GlobalExecutiveMBA_Curr Seite 1 von 7 Inkrafttreten: 1. 10. 2015 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung...3 2 Zulassung...3 3

Mehr

Steuerrecht und Rechnungswesen

Steuerrecht und Rechnungswesen Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaften Internationales & wirtschaft kommunikation & medien Recht Steuerrecht und Rechnungswesen Master of Laws (LL.M.) In Kooperation mit der Akademie der Wirtschaftstreuhänder

Mehr

K 992/955. Curriculum für das. Aufbaustudium. Tourismusmanagement

K 992/955. Curriculum für das. Aufbaustudium. Tourismusmanagement K 992/955 Curriculum für das Aufbaustudium Tourismusmanagement 3_AS_Tourismusmanagement_Curriculum Seite 1 von 7 Inkrafttreten: 1.10.2015 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung...3 2 Zulassung...4 3 Aufbau und

Mehr

Universitätslehrgänge für Natural Medicine Akademische/r ExpertIn/Master of Science

Universitätslehrgänge für Natural Medicine Akademische/r ExpertIn/Master of Science Universitätslehrgänge für Natural Medicine Akademische/r ExpertIn/Master of Science Information für InteressentInnen Natural Medicine, Akademische/r Experte/in und Master Of Science Immer mehr Patienten

Mehr

Informationen. für InteressentInnen. Management im Gesundheitswesen/ Healthcare Management. Fachvertiefung Krankenhausmanagement

Informationen. für InteressentInnen. Management im Gesundheitswesen/ Healthcare Management. Fachvertiefung Krankenhausmanagement Informationen für InteressentInnen Management im Gesundheitswesen/ Healthcare Management Fachvertiefung Krankenhausmanagement Akademische/r Expert/e/in Master of Science Master of Business Administration

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Informationsabend Business Manager/in, Master of Science (MSc) Johanna Hoffmann-Handler Herzlich Willkommen! WIFI Programm Informationsabend Grundgedanken zum Studium Design und Inhalte Organisation Ihre

Mehr

2003 / Nr. 20 vom 09. Juli 2003

2003 / Nr. 20 vom 09. Juli 2003 2003 / Nr. 20 vom 09. Juli 2003 25. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Digitales Sammlungsmanagement Akademische/r Expertin/e Digitales Sammlungsmanagement der

Mehr

Kann ich in Österreich im Fach Bibliothekswesen promovieren? Nein, in Österreich gibt es kein bibliothekswissenschaftliches Doktoratsstudium.

Kann ich in Österreich im Fach Bibliothekswesen promovieren? Nein, in Österreich gibt es kein bibliothekswissenschaftliches Doktoratsstudium. FAQs Welche Aufnahmevoraussetzungen gibt es für den Universitätslehrgang Library and Information Studies (Grundlehrgang)? Welche Aufnahmevoraussetzungen gibt es für den Universitätslehrgang Library and

Mehr

Marketing and Business- Management. Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG

Marketing and Business- Management. Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG Marketing and Business- Management Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG Fakten: Dauer: 4 Semester, 480 Lehreinheiten Dienstag, Donnerstag 18:00 21:15 Uhr Fallweise Wochenende ECTS: 90 Ort:

Mehr

Marketing und Vertrieb

Marketing und Vertrieb Donau-Universität Krems Department für Wirtschafts- und Managementwissenschaften Dr.-Karl-Dorrek-Straße 30, 3500 Krems, Austria Tel:+43 (0)2732 893-2825, Fax:+43 (0)2732 893-4100 www.donau-uni.ac.at Universitätslehrgang

Mehr

38. Verordnung der Donau-Universität Krems über die. Facility Management (Akademische/r Experte/in Facility Management)

38. Verordnung der Donau-Universität Krems über die. Facility Management (Akademische/r Experte/in Facility Management) 2003 / Nr. 29 vom 12. November 2003 37. Verordnung der Donau-Universität Krems über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Human, Corporate & IT Competence, (Akademischer Experte/in

Mehr

K 992/367. Curriculum für das. Aufbaustudium. Management MBA

K 992/367. Curriculum für das. Aufbaustudium. Management MBA K 992/367 Curriculum für das Aufbaustudium Management MBA 4_AS_Management_MBA_Curr Seite 1 von 7 Inkrafttreten: 1.10.2015 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung... 3 2 Zulassung... 3 3 Aufbau und Gliederung...

Mehr

Supervision und Coaching

Supervision und Coaching Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaft Internationales & wirtschaft kommunikation & medien Recht Supervision und Coaching Akademische/R Supervisor/In und Coach Master of Science in Supervision

Mehr

Master of Advanced Studies in International Management

Master of Advanced Studies in International Management BEILAGE zum Mitteilungsblatt 22. Stück 2003/2004 MAS Master of Advanced Studies in International Management 1(10) Master of Advanced Studies in International Management 1 Zielsetzung des Universitätslehrgangs

Mehr

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig)

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig) Studiengang Controlling, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Berufliche Perspektiven Vertiefungsfächer Bachelor of Arts

Mehr

Basis-Programm MBA-Programm

Basis-Programm MBA-Programm Universitätslehrgänge Finanzmanagement Basis-Programm MBA-Programm AM CAMPUS DER JOHANNES KEPLER UNIVERSITÄT LINZ Vorwort Ein Wort voraus Sehr geehrte Interessentinnen, sehr geehrte Interessenten, seit

Mehr

zum Master of Business Administration in General Management (MBA)

zum Master of Business Administration in General Management (MBA) Aufbaustudium Akademische Unternehmensberaterin, akademischer Unternehmensberater zum Master of Business Administration in General Management (MBA) emca academy I aredstraße 11/top 9 I 2544 leobersdorf

Mehr

WILLKOMMEN AN DER STEINBEIS SENIOR PROFESSIONAL ACADEMY

WILLKOMMEN AN DER STEINBEIS SENIOR PROFESSIONAL ACADEMY WILLKOMMEN AN DER STEINBEIS SENIOR PROFESSIONAL ACADEMY 0 AGENDA Die Hochschulen zwei starke Partner Senior Professional MBA Studium Bewerbung Die wichtigsten Mehrwerte im Überblick Kosten und Finanzierung

Mehr

Progra n ew perspectives MMÜ b E r SIC h T 2016

Progra n ew perspectives MMÜ b E r SIC h T 2016 New perspectives Programmübersicht 2016 executive MBA 2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges Marktwachstum

Mehr

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2016

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2016 New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2016 EXECUTIVE MBA 2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges Marktwachstum

Mehr

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 EXECUTIVE MBA 2015/2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges

Mehr

Verordnung über das Curriculum. des Universitätslehrganges. Executive MBA (PGM) Master of Business Administration (MBA) des Post

Verordnung über das Curriculum. des Universitätslehrganges. Executive MBA (PGM) Master of Business Administration (MBA) des Post Curriculum an der Wirtschaftsuniversität Wien Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Executive MBA (PGM) Master of Business Administration (MBA) des Post Graduate Management Programms

Mehr

15. Verordnung der Donau-Universität Krems über die Einrichtung. und den Studienplan des Universitätslehrganges Angewandte Adipositastherapie

15. Verordnung der Donau-Universität Krems über die Einrichtung. und den Studienplan des Universitätslehrganges Angewandte Adipositastherapie 2004 / Nr. 10 vom 14. April 2004 14. Verordnung der Donau-Universität Krems über die Einrichtung und den Studienplan des Postgradualen Universitätslehrganges Unternehmensführung für Ärzte in der Niederlassung

Mehr

SKZ 992/636. CURRICULUM für den Universitätslehrgang AUFBAUSTUDIUM INNOVATIONS- MANAGEMENT

SKZ 992/636. CURRICULUM für den Universitätslehrgang AUFBAUSTUDIUM INNOVATIONS- MANAGEMENT SKZ 992/636 CURRICULUM für den Universitätslehrgang AUFBAUSTUDIUM INNOVATIONS- MANAGEMENT 2_AS_Innovationsmanagement_Curriculum Seite 1 von 7 In-Kraft-Treten: 20.10.2006 INHALTSVERZEICHNIS 1 Zielsetzung...

Mehr

FERNSTUDIEN PROGRAMME der DONAU UNIVERSITÄT KREMS

FERNSTUDIEN PROGRAMME der DONAU UNIVERSITÄT KREMS FERNSTUDIEN PROGRAMME der DONAU UNIVERSITÄT KREMS Seit 2011 werden an der Donau Universität Krems Österreichs größter Universität für Weiterbildung akademische Programme auch im reinen Fernlehre Modus

Mehr

Informationen für InteressentInnen. Management von Sozialeinrichtungen Schwerpunkt Kinder- und Jugendeinrichtungen

Informationen für InteressentInnen. Management von Sozialeinrichtungen Schwerpunkt Kinder- und Jugendeinrichtungen Informationen für InteressentInnen Management von Sozialeinrichtungen Schwerpunkt Kinder- und Jugendeinrichtungen Master of Science (MSc) Donau-Universität Krems Fakultät für Gesundheit und Medizin Department

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für den weiterbildenden Zertifikatskurs Controlling an der Hochschule Augsburg vom 21. Oktober 2014

Studien- und Prüfungsordnung für den weiterbildenden Zertifikatskurs Controlling an der Hochschule Augsburg vom 21. Oktober 2014 Studien- und Prüfungsordnung für den weiterbildenden Zertifikatskurs Controlling an der Hochschule Augsburg vom 21. Oktober 2014 Aufgrund von Art. 13 Abs. 1, Art. 43 Abs. 6, Art. 58 Abs. 1 und Art. 61

Mehr

Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Tourismus- & Eventmanagement an der Wirtschaftsuniversität Wien

Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Tourismus- & Eventmanagement an der Wirtschaftsuniversität Wien Curriculum an der Wirtschaftsuniversität Wien Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Tourismus- & Eventmanagement an der Wirtschaftsuniversität Wien Der Senat der Wirtschaftsuniversität

Mehr

Der Senat hat am 26. August 2010 folgende Verordnungen erlassen, die neuen Universitätslehrgänge wurden vom Rektorat eingerichtet.

Der Senat hat am 26. August 2010 folgende Verordnungen erlassen, die neuen Universitätslehrgänge wurden vom Rektorat eingerichtet. 2010/Nr. 61 vom 30. August 2010 Der Senat hat am 26. August 2010 folgende Verordnungen erlassen, die neuen Universitätslehrgänge wurden vom Rektorat eingerichtet. 181. Verordnung der Donau-Universität

Mehr

Management im Gesundheitswesen

Management im Gesundheitswesen MSc Management im Gesundheitswesen Akademische/r Experte/in 3 Semester, berufsbegleitend Master of Science 4 Semester, berufsbegleitend www.donau-uni.ac.at/zmg www.einkaufsgemeinschaft-kommunaler-krankenhaeuser.de

Mehr

Finance and Accounting

Finance and Accounting K 066/979 Curriculum für das Masterstudium Finance and Accounting 3_MS_Finance and Accounting_Curriculum Seite 1 von 7 Inkrafttreten: 1.10.2015 Inhaltsverzeichnis 1 Qualifikationsprofil...3 2 Zulassung...3

Mehr

K 992/666. Curriculum für das. Aufbaustudium. Real Estate Finance

K 992/666. Curriculum für das. Aufbaustudium. Real Estate Finance K 992/666 Curriculum für das Aufbaustudium Real Estate Finance 1_AS_Real Estate Finance_Curriculum Seite 1 von 7 Inkrafttreten: 1.10.2015 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung...3 2 Zulassung...4 3 Aufbau und

Mehr

Erschienen im Mitteilungsblatt der Universität, Stück I, Nummer 1, am 11.02.1998, im Studienjahr 1997/98.

Erschienen im Mitteilungsblatt der Universität, Stück I, Nummer 1, am 11.02.1998, im Studienjahr 1997/98. Erschienen im Mitteilungsblatt der Universität, Stück I, Nummer 1, am 11.02.1998, im Studienjahr 1997/98. 1. Universitätslehrgang Psychosoziale Supervision und Coaching Das Bundesministerium für Wissenschaft

Mehr

Universitätslehrgang für Export- und internationales Management CURRICULUM

Universitätslehrgang für Export- und internationales Management CURRICULUM Universitätslehrgang für Export- und internationales Management CURRICULUM Johannes Kepler Universität Linz Curriculum Universitätslehrgang für Export- und internationales Management - 1 - Artikel 1 QUALIFIKATIONSPROFIL

Mehr

MBA Immobilienmanagement

MBA Immobilienmanagement MBA Immobilienmanagement Studienzentrum Neuburg a.d. Donau Seite 1 Prof. Dr. Kuhn Stand November 2011 Ziele und Zielgruppe des Programms Ziel: Qualifizierung für neue Aufgabenbereiche in der Immobilienwirtschaft

Mehr

Universitätslehrgang / Post-Graduate-Studium MSc Engineering Management

Universitätslehrgang / Post-Graduate-Studium MSc Engineering Management Universitätslehrgang / Post-Graduate-Studium MSc Engineering Management Präambel Die TU Wien ist bemüht, ihren technisch - naturwissenschaftlich ausgebildeten Absolventen und Absolventinnen, eine Weiterbildung

Mehr

Weiterbildungslehrgang zum MBA. (Master of Business Administration) Informationen für Interessenten

Weiterbildungslehrgang zum MBA. (Master of Business Administration) Informationen für Interessenten Weiterbildungslehrgang zum (Master of Business Administration) Informationen für Interessenten 1. Träger des Weiterbildungslehrgangs Träger /Veranstalter Wissenschaftliche Leitung Lehrgangsleitung Kooperationspartner

Mehr

International Human Resource Management

International Human Resource Management / Curriculum für den Universitätslehrgang Aufbaustudium International Human Resource Management 25Senat_1_AS_IHRM_MTB25_200607 Seite 1 von 9 In-Kraft-Treten: 1.10.2007 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung...3

Mehr

Universitätslehrgang Traditionelle Chinesische Medizin Akademische/r ExpertIn und Master of Science

Universitätslehrgang Traditionelle Chinesische Medizin Akademische/r ExpertIn und Master of Science Universitätslehrgang Traditionelle Chinesische Medizin Akademische/r ExpertIn und Master of Science Information für InteressentInnen Die beiden Lehrgänge vermitteln vor allem Fachwissen und Weitsicht um

Mehr

17. Aufhebung der Verordnung Jg. 1997/Nr.9 vom 30.5.1997

17. Aufhebung der Verordnung Jg. 1997/Nr.9 vom 30.5.1997 1997/Nr. 13 vom 26.8.1997 17. Aufhebung der Verordnung Jg. 1997/Nr.9 vom 30.5.1997 18. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des postgradualen Lehrgangs Banking & Finance der Donau-Universität

Mehr

Controlling. MSc MBA. Controlling and Financial Leadership, MSc Business Controlling, MBA

Controlling. MSc MBA. Controlling and Financial Leadership, MSc Business Controlling, MBA Broschüre Controlling DUK 03.15_: 09.04.15 10:51 Seite 2 MSc MBA Controlling Controlling and Financial Leadership, MSc Business Controlling, MBA Master of Science 4 Semester berufsbegleitend Master of

Mehr

Information für Interessenten

Information für Interessenten powered by Forschungsgesellschaft Information für Interessenten Executive Management Upgrade zum Master of Business Administration (MBA) Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Hört man damit auf, treibt

Mehr

Universitätslehrgang

Universitätslehrgang Informationen für InteressentInnen Universitätslehrgang Medizinprodukteberater/in Zertifikat Donau-Universität Krems Zentrum für Management im Gesundheitswesen Leitung: Univ.-Prof. MMag. Dr. Gottfried

Mehr

MBA. Weiterbildungslehrgang zum. Informationen für Interessenten und Interessentinnen

MBA. Weiterbildungslehrgang zum. Informationen für Interessenten und Interessentinnen Weiterbildungslehrgang zum MBA (Master of Business Administration) Executive Management mit Vertiefung Integrierte Managementsysteme Informationen für Interessenten und Interessentinnen 1. Träger des Weiterbildungslehrgangs

Mehr

Universitätslehrgang Management in Information and Business Technologies, MSc. www.wifi.at www.mot.ac.at

Universitätslehrgang Management in Information and Business Technologies, MSc. www.wifi.at www.mot.ac.at Universitätslehrgang Management in Information and Business Technologies, MSc. AGENDA Was Sie in den nächsten 60 Minuten erwartet / Ihr Bildungsweg / Methodische Vorgehensweise / Nutzen der Ausbildung

Mehr

und Akademischer Controller, Akademische Immobilienmanagerin und Akademischer Immobilienmanager

und Akademischer Controller, Akademische Immobilienmanagerin und Akademischer Immobilienmanager 9RUEODWW +HUDXVIRUGHUXQJ Das Joseph Schumpeter Institut Wels führt folgende Lehrgänge durch: Betriebsorganisation, Finanzcoaching, Unternehmensrechnung Controlling, Immobilienmanagement und MBA in General

Mehr

E-Learning-Kurs:»Controlling für Einsteiger«

E-Learning-Kurs:»Controlling für Einsteiger« Selbstorganisierte Weiterbildung für Fach- und Führungskräfte E-Learning-Kurs:»Controlling für Einsteiger«Die Anforderungen an das Controlling sind vielfältig. Mit diesem Kurs lernen Fach- und Führungskräfte

Mehr

STUDIENPLAN. 1 Ziele des Universitätslehrganges

STUDIENPLAN. 1 Ziele des Universitätslehrganges STUDIENPLAN FÜR DEN UNIVERSITÄTSLEHRGANG EXECUTIVE MBA-STUDIUM AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN (in der Fassung der Beschlüsse der Lehrgangskommission vom 15.04.2010 und 05.05.2014, genehmigt vom Senat

Mehr

manage Co n ew perspectives in NTR oll m ENT ING m AN BA d P ERF o R m ANCE

manage Co n ew perspectives in NTR oll m ENT ING m AN BA d P ERF o R m ANCE New perspectives in Controlling and Performance MBA FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE, Controller/INNEN und EXPERT/INNEN DES FINANZ- UND RECHNUNGSWESEN Und Interessenten, die sich auf diesem Themengebiet weiterbilden

Mehr

Weiterbildungslehrgang zum MBA. (Master of Business Administration Executive Management) Informationen für Interessenten

Weiterbildungslehrgang zum MBA. (Master of Business Administration Executive Management) Informationen für Interessenten Weiterbildungslehrgang zum (Master of Business Administration Executive Management) Informationen für Interessenten 1. Träger des Weiterbildungslehrgangs Träger /Veranstalter Wissenschaftliche Leitung

Mehr

Spezialisierung: Finanzmärkte und Treuhandwesen Diplomarbeit: Überprüfung der Anwendbarkeit von Zinsprognosemodellen für den deutschen Rentenmarkt

Spezialisierung: Finanzmärkte und Treuhandwesen Diplomarbeit: Überprüfung der Anwendbarkeit von Zinsprognosemodellen für den deutschen Rentenmarkt Mag. (FH) Christian SMODICS Adresse: Millergasse 19/32 A-1060 Wien Tel.: +43/676/9793959 e-mail: smodics@batcon.eu LEBENSLAUF PERSÖNLICHE DATEN:! Geburtsdatum: 29.01.1972! Geburtsort: Wien! Familienstand:

Mehr

Master of Science in Organization Development MSc. / Start des neuen Lehrgangs: 2. Dezember 2013

Master of Science in Organization Development MSc. / Start des neuen Lehrgangs: 2. Dezember 2013 Organisationsentwicklung Master of Science in Organization Development MSc. / Start des neuen Lehrgangs: 2. Dezember 2013 / Informationstage: Wien: 21.01.2013 / 12.04.2013 / 07.06.2013 Zürich: 28.01.2013

Mehr

Informationsblatt für InteressentInnen

Informationsblatt für InteressentInnen Informationsblatt für InteressentInnen Fern-Lehrgang Social Work Master of Science (MSc) Inhalt Fernstudium Social Work 3 Die 3 Träger und Durchführung 4 Lehrgangsziele 4 Qualifizierungsangebot für Berufstätige

Mehr

Informationen. für InteressentInnen. Management im Gesundheitswesen Healthcare Management

Informationen. für InteressentInnen. Management im Gesundheitswesen Healthcare Management Informationen für InteressentInnen Management im Gesundheitswesen Healthcare Management Vertiefung Gesundheitsmanagement und Kommunikation für Health Professionals Akademische/r Expert/e/in in Healthcare

Mehr

Informationen für InteressentInnen. Wellnessmanagement

Informationen für InteressentInnen. Wellnessmanagement Informationen für InteressentInnen Management in Einrichtungen des Gesundheitswesens mit der Vertiefung Wellnessmanagement Zertifikat Akademische/r Health and Social Services Manager/in Master of Science

Mehr

vom 23. Januar 2008 (Stand 1. Februar 2015)

vom 23. Januar 2008 (Stand 1. Februar 2015) Nr. 54f Reglement über den Master of Advanced Studies in Philosophy+Management an der Fakultät II für Kultur- und Sozialwissenschaften der Universität Luzern vom. Januar 008 (Stand. Februar 05) Der Universitätsrat

Mehr

Curriculum. Aufbaustudium Global Marketing Management

Curriculum. Aufbaustudium Global Marketing Management K 992/543 Curriculum für den Universitätslehrgang Aufbaustudium Global Marketing Management 11_AS_GlobalMarketing_Management Seite 1 von 9 Inkrafttreten: 1.8.2009 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung...3 2

Mehr

Informationen für InteressentInnen

Informationen für InteressentInnen AE MSc MBA Krankenhausmanagement Vertiefung aus Management im Gesundheitswesen Informationen für InteressentInnen Donau-Universität Krems. Zentrum für Management im Gesundheitswesen. www.donau-uni.ac.at/krankenhausmanagement

Mehr

1) Was sind die Ziele des Europäischen Wirtschaftsführerscheins, EBC*L? 4) Von wem wurde der EBC*L initiiert und von wem wird er betrieben?

1) Was sind die Ziele des Europäischen Wirtschaftsführerscheins, EBC*L? 4) Von wem wurde der EBC*L initiiert und von wem wird er betrieben? FAQs zum EBC*L - Allgemein 1) Was sind die Ziele des Europäischen Wirtschaftsführerscheins, EBC*L? 2) Wer gehört zur Zielgruppe des EBC*L? 3) Welchen Nutzen haben EBC*L AbsolventInnen? 4) Von wem wurde

Mehr

Fachhochschule Dortmund

Fachhochschule Dortmund Fachhochschule Dortmund Seite 1 Stand: 14.01.2015 An den Prüfungsausschuss des Fachbereichs Wirtschaft über das Studienbüro E-F-Str. BA-Studiengang Betriebswirtschaft (7 Semester) Antrag auf Anrechnung

Mehr

vom 23. Januar 2008* (Stand 1. Februar 2015)

vom 23. Januar 2008* (Stand 1. Februar 2015) Nr. 5f Reglement über den Master of Advanced Studies in Philosophy+Management an der Fakultät II für Kultur- und Sozialwissenschaften der Universität Luzern vom. Januar 008* (Stand. Februar 05) Der Universitätsrat

Mehr

Geprüfte Fachkräfte (XB)

Geprüfte Fachkräfte (XB) Informationen zu den Xpert Business Abschlüssen Einen inhaltlichen Überblick über die Abschlüsse und die Lernziele der einzelnen Module erhalten Sie auch auf den Seiten der VHS-Prüfungszentrale: www.xpert-business.eu

Mehr

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Nachdiplomstudium in Finanzmanagement und Rechnungslegung (NDS HF).

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Nachdiplomstudium in Finanzmanagement und Rechnungslegung (NDS HF). Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Nachdiplomstudium in Finanzmanagement und Rechnungslegung (NDS HF). Wie sieht das Berufsbild dipl. Finanzexpertin NDS HF / dipl. Finanzexperte NDS HF aus? Als diplomierte

Mehr

329. Stellenausschreibung PressesprecherIn

329. Stellenausschreibung PressesprecherIn 2014/ Nr. 88 vom 6. November 2014 329. Stellenausschreibung PressesprecherIn 330. Druckfehlerberichtigung Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Integrierte Krisenkommunikation Certified

Mehr

STUDIENPLAN. 1 Ziele des Universitätslehrganges

STUDIENPLAN. 1 Ziele des Universitätslehrganges STUDIENPLAN FÜR DEN UNIVERSITÄTSLEHRGANG WU-CARLSON EXECUTIVE MBA-STUDIUM AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN IN KOOPERATION MIT DER CARLSON SCHOOL OF MANAGEMENT Der Senat der Wirtschaftsuniversität Wien

Mehr

1 Zweck der Studien und Prüfungsordnung 1 Diese Studien und Prüfungsordnung regelt

1 Zweck der Studien und Prüfungsordnung 1 Diese Studien und Prüfungsordnung regelt Studien- und Prüfungsordnung für den weiterbildenden Masterstudiengang Management im Gesundheitswesen an der Fachhochschule Coburg (SPO M MG) Vom 7. Februar 2005 Auf Grund von Art.6 Abs.1, 72 Abs.1, 81

Mehr

EINLADUNG Lehrgang zur Ausbildung von Controllern in Klein- und Mittelbetrieben

EINLADUNG Lehrgang zur Ausbildung von Controllern in Klein- und Mittelbetrieben EINLADUNG Lehrgang zur Ausbildung von Controllern in Klein- und Mittelbetrieben Der 3. Controller-Lehrgang beginnt am 16. April 2010 im Seehotel Hafnersee, zu dem wir Sie herzlich einladen. Was ist Controlling?

Mehr

Progra n ew perspectives MMÜBE r SIC h T 2014/2015

Progra n ew perspectives MMÜBE r SIC h T 2014/2015 New perspectives Programmübersicht 2014/2015 executive MBA 2014/2015 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit internationales

Mehr

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management. Seite 1

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management. Seite 1 Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management 1 Technische Hochschule Mittelhessen (THM) Die THM gehört mit 14.130 Studierenden zu den 4 größten öffentlichen Fachhochschulen

Mehr

EBC*L- DER EUROPÄISCHE WIRTSCHAFTSFÜHRERSCHEIN

EBC*L- DER EUROPÄISCHE WIRTSCHAFTSFÜHRERSCHEIN - DER EUROPÄISCHE WIRTSCHAFTSFÜHRERSCHEIN www.bfi-wien.at European Business Competence Licence Der Europäische Wirtschaftsführerschein (EBC*L) ist das Betriebswirtschaftszertifikat für die Praxis und Ihr

Mehr

Lehrgang universitären Charakters zum. MSc. mit Vertiefung Wirtschafts Coaching und Training. Informationen für Interessenten

Lehrgang universitären Charakters zum. MSc. mit Vertiefung Wirtschafts Coaching und Training. Informationen für Interessenten Lehrgang universitären Charakters zum MSc mit Vertiefung Wirtschafts Coaching und Training Informationen für Interessenten 1. Träger des Lehrgangs universitären Charakters Träger Wissenschaftliche Leitung

Mehr

für die betriebswirtschaftlichen Masterprogramme MAccFin, MUG, MSC und MBI

für die betriebswirtschaftlichen Masterprogramme MAccFin, MUG, MSC und MBI Zulassungsreglement für die betriebswirtschaftlichen Masterprogramme MAccFin, MUG, MSC und MBI vom 9. Dezember 2014 Der Senatsausschuss der Universität St.Gallen erlässt gestützt auf Art. 70 Abs. 1 i.v.m.

Mehr

BEILAGE zum Mitteilungsblatt 10. Stück 2005/2006, 15.02.2006

BEILAGE zum Mitteilungsblatt 10. Stück 2005/2006, 15.02.2006 BEILAGE zum Mitteilungsblatt 10. Stück 2005/2006, 15.02.2006 Curriculum des Universitätslehrganges für Public Management an der Universität Klagenfurt Allgemeine Bestimmungen 1. Ausbildungsziel Der Universitätslehrgang

Mehr

Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA

Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA www.managementcentergraz.at Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA 12 16 Monate, berufsbegleitend

Mehr

39. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Health and Social Services Management

39. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Health and Social Services Management 2003 / Nr. 30 vom 17. November 2003 39. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Health and Social Services Management (Akademische Health and Social Services Managerin/Akademischer

Mehr

FERNSTUDIEN-PROGRAMME der DONAU-UNIVERSITÄT

FERNSTUDIEN-PROGRAMME der DONAU-UNIVERSITÄT NEU! FERNSTUDIEN-PROGRAMME der DONAU-UNIVERSITÄT Seit Dezember 2011 werden an der Donau-Universität Krems - Österreichs größter Universität für Weiterbildung - akademische Programme auch im reinen Fernlehre-Modus

Mehr

Management Accounting

Management Accounting Management Accounting Schwerpunktfach SBWL Vorstellung 03.02.2014 Mag. Thomas Huemer Gliederung Profil eines/r Controllers/in Schwerpunktfach Diplom- und Bachelorarbeit Team Kontakt 2 Rolle des/r Controllers/in

Mehr

Herzlich Willkommen! Master of Science in Business Administration mit Schwerpunkt Corporate/Business Development

Herzlich Willkommen! Master of Science in Business Administration mit Schwerpunkt Corporate/Business Development Herzlich Willkommen! Master of Science in Business Administration mit Schwerpunkt Corporate/Business Development Prof. Dr. Jochen Schellinger / Prof. Dr. Dietmar Kremmel Master Messe Zürich 2013 Überblick

Mehr

Curriculum. für den Universitätslehrgang. Aufbaustudium Global General Management Executive MBA

Curriculum. für den Universitätslehrgang. Aufbaustudium Global General Management Executive MBA K / Curriculum für den Universitätslehrgang Aufbaustudium Global General Management Executive MBA _AS_GlobalGMExecutiveMBA_Curr Seite von 9 Inkrafttreten:.8.2009 Inhaltsverzeichnis Zielsetzung...3 2 Studiendauer

Mehr