Einsatzstellenliste 2014/2015. für das Freiwillige Soziale Jahr

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Einsatzstellenliste 2014/2015. für das Freiwillige Soziale Jahr"

Transkript

1 Einsatzstellenliste 2014/2015 für das Freiwillige Soziale Jahr beim Landesjugendring Brandenburg Trägerwerk e.v. Breite Str. 7a Potsdam Telefon: 0331/ Fax: 0331/ Gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Gefördert durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg. Investition in Ihre Zukunft.

2 Breite Str. 7 a Potsdam 0331/ Übersicht A. Einsatzstellen in Kindertagesstätten (Kitas) und (Freien) Schulen... 1 Heilpädagogischer Hort, Fürstenwalde... 1 Hort an der Ev. Grundschule in Rauen... 2 Kita Haus der kleinen Strolche... 3 Kita Rappelkiste... 4 Kita Montessori Kindergarten Bernau... 5 Cottbuser Initiative Waldorfpädagogik e.v Freie Montessorischule Barnim e.v Evangelische Schule Neuruppin... 8 Kita Schöneiche, Zossen... 9 B. Einsatzstellen in Jugendbildungsstätten Jugendbildungsstätte Christian-Schreiber-Haus Jugendbildungsstätte Hirschluch C. Einsatzstellen der offenen Jugendarbeit Evangelische Jugend- und Kinderstelle (EvJuks) Potsdam Eltern-Kind-Treff der Stadt Oranienburg (EKT) Jugendkulturzentrum Kulti Freizeitzentrum KLAB/ Die Falken Freizeit- und Medienzentrum Regenbogen KJV e.v. (Kinder- und Jugendgruppe Eichwalde/Zeuthen/Wildau) D. Einsatzstellen im Multimedia-Bereich JIM im MehrGenerationenHaus MIKADO Frankfurt (Oder) Medienwerkstatt Potsdam im fjs e.v E. Einsatzstellen in Vereinen und Verbänden BDKJ Diözesanstelle Berlin-Brandenburg DGB-Jugend Berlin-Brandenburg Regionale Arbeitsstellen für Bildung, Integration und Demokratie (RAA Brandenburg).. 22 Stadtjugendring Königs Wusterhausen Stadtjugendring Potsdam... 24

3 Breite Str. 7 a Potsdam 0331/ F. Eventuelle weitere Einsatzstellen Begegnungsstätte Schloss Gollwitz Domizil Leuchtturm ggmbh Jugendwohngruppe Potsdam Die Falken Landesverband Montessori-Schule Niederbarnim e.v Ventus e.v Offener Kinder- und Jugendtreff Lücke der Kindervereinigung Hohen Neuendorf e.v. 31 Evangelische Kita Hoffkids Elterninitiative Sterntaler e.v Kindertagesstätte Schmusebacke Kinderschule Oberhavel Evangelischer Kindergarten Heilig Kreuz Elterninitiative Naturkindergarten Fläming e.v Humanistischer RV Brandenburg/ Belzig e.v H. Legende der verwendeten Symbole... 39

4 A. Einsatzstellen in Kindertagesstätten (Kitas) und (Freien) Schulen Heilpädagogischer Hort, Fürstenwalde Erich-Kästner-Schule, Heinrich-Mann-Str. 8, Fürstenwalde Heike Hubert Einsatzstellenbeschreibung: Der heilpädagogische Hort an der Erich Kästner-Schule (Förderschule mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt Lernen ) in Fürstenwalde/Spree ist eine Einrichtung des Vereins Jugendhilfe und Sozialarbeit e.v.. Er bietet den Kindern Spiel-, Sport und Bewegungsmöglichkeiten, unterstützt sie bei den Hausaufgaben, ermöglicht kreative Angebote zu verschiedenen Themen, hat therapeutische Möglichkeiten (autogenes Training, Wahrnehmungsübungen) sowie lebenspraktische Angebote (Kochen, Nähen) und engagiert sich bei der Feriengestaltung, Ferienfahrten, usw. Im Hort sollen die z.z. 85 Kinder zu Persönlichkeiten mit sozialen, emotionalen, kreativen, motorischen, sprachlichen und kognitiven Kompetenzen und Fähigkeiten durch vielfältige Methoden entwickelt werden, wobei hier die Orientierung an den Bedürfnissen der Kinder und ihren Familien ausschlaggebend ist. In enger Zusammenarbeit zwischen Hort, Eltern, Schule sowie der Sozialarbeit an Schulen soll eine Verbesserung der Lebensqualität der Kinder erreicht werden. Bei der heilpädagogischen Arbeit mit den Kindern fließen die Elemente von Kneipp (Wasser, Entspannung, Ernährung, Bewegung, Kräuterheilkunde) mit ein. Die Angebote des Horts richten sich an die Schüler/innen der Grundstufe (1.-6. Klasse), vorwiegend der Erich Kästner-Schule. Der Hort ist von Uhr geöffnet. Mögliche Tätigkeiten des FSJ- Teilnehmers/ der FSJ- Teilnehmerin: Der Hort wird überwiegend von Kindern mit besonderem Förderbedarf (aus der allgemeinen Förderschule) besucht. Er öffnet schon vor Schulbeginn (um 6.00 Uhr), so dass von da an immer mehr Kinder im Hort eintreffen. Die Betreuer sind in Schichten eingeteilt, d.h. die Freiwilligen arbeiten entweder in der Früh- oder Spätschicht immer mit pädagogischen Fachkräften zusammen. 1) Betreuung im Frühdienst Bewegungsspiele im Freien (Frühsport) Hilfestellung bei Kneipp schen Wasseranwendungen Frühstücksbegleitung Danach sind die Kinder in der Schule. Freiwillige und pädagogische Fachkräfte haben Zeit für Selbststudium, Besprechungen, Vorbereitung von Aktivitäten und Projekten. Einmal wöchentlich findet eine Besprechung mit den Freiwilligen und Praktikanten statt. Nach dem Unterricht sind folgende Aufgaben zu erledigen: 2) Begleitung der Kinder beim Mittagessen 3) Spielplatzaufsicht 4) Kreativangebote Basteln, Malen, Tanz, Musik, Theater, Holz- und Keramikarbeiten 5) Unterstützung in der Projektarbeit 6) Betreuung von Spiel- und Sportangeboten, Unterstützung und Begleitung bei Beschäftigung und Spiel, 7) Unterstützung bei d. Bewegungen nach der Hengstenberg-Pädagogik 8) Hilfe und Unterstützung der Kinder bei der Bewältigung von Alltagssituationen Besonderheiten: Die Freiwilligen können ein Zimmer in einer Wohngemeinschaft in Fürstenwalde erhalten; dort sind in weiteren Zimmern neben den FSJ lern auch internationale Freiwillige untergebracht. Der Hort befindet sich im Stadtzentrum von Fürstenwalde (Fußweg zum Bahnhof bzw. Stadtbus).

5 Hort an der Ev. Grundschule in Rauen Hort an der Pfarrer Bräuer GS in Rauen, Schulstr. 3,15518 Rauen Ramona Redlich/ Nicole Fenske Einsatzstellenbeschreibung: Der Hort an der Pfarrer Bräuer Grundschule in Rauen ist eine Einrichtung des Vereins Jugendhilfe und Sozialarbeit e.v.. Er bietet den Kindern Spiel-, Sport und Bewegungsmöglichkeiten, unterstützt sie bei den Hausaufgaben, ermöglicht kreative Angebote zu verschiedenen Themen und engagiert sich bei der Feriengestaltung und der Ferienfahrt. Das pädagogische Handeln des Hortes orientiert sich an der Religionspädagogik, der Vermittlung von christlichen Werten und Normen. Jedes Kind wird als Persönlichkeit und Einzigartigkeit mit seinen Stärken und Schwächen angenommen und respektiert, so dass es sich entsprechend seinen individuellen Möglichkeiten in der Gemeinschaft entfalten kann. In einer Atmosphäre der Geborgenheit und des Vertrauens kann das Kind seine Persönlichkeit entwickeln. Wir leben in unserer Einrichtung einen partnerschaftlichen Erziehungsstil auf der Grundlage von gegenseitiger Achtung und Wertschätzung. Das Team greift die Themen der Kinder auf und begegnet diesen entwicklungs- und altersgerecht, so dass die Kinder selbst praktische Erfahrungen sammeln und für sich einordnen können. Neben dem christlichen Schwerpunkt soll als weitere Besonderheit an der Evangelischen Grundschule in Rauen ergänzend zum Unterricht in allen Klassenstufen außerhalb des regulären Unterrichts eine individuelle Förderung angeboten werden. Sie findet einen besonderen Ausdruck in den Wahlpflichtangeboten. Sie sollen dazu beitragen, dass die Kinder ihre Persönlichkeit umfassender entfalten und vielfältige Fertigkeiten entwickeln können. Sie erhalten Anregungen zur selbstständigen und aktiven Freizeitgestaltung. Zu den Wahlpflichtangeboten gehören Arbeitsgemeinschaften, Gesprächs- und Verhaltenstraining, Wahrnehmungstraining sowie Förderunterricht. Zurzeit wird der Hort von 90 Kindern im Alter von 6 10 Jahren besucht. Im Hort arbeiten 6 pädagogische Mitarbeiter. Die Arbeitszeit der Freiwilligen ist von Uhr. In den Ferien ist der Hort von 7.00 Uhr bis Uhr geöffnet bzw. je nach Absprache mit den Eltern. Mögliche Tätigkeiten des FSJ- Teilnehmers/ der FSJ- Teilnehmerin: Während des Unterrichts der Kinder haben die Freiwilligen und pädagogischen Mitarbeiter Zeit für Selbststudium, Besprechungen, Vorbereitungen von Aktivitäten und Projekten. In dieser Zeit finden die wöchentlichen Praktikantengespräche statt. Unterstützung in den Wahlpflichtangeboten Begleitung der Kinder beim Mittagessen, Aufsicht auf dem Pausenhof, gemeinsames Spielen im Freien und im Haus, -Basteln und künstlerischen Gestalten, Unterstützung der Kinder während der Hausaufgabenzeit organisieren und durchführen von eigen Projekten (musikalisch, sportlich) Vorbereiten von Veranstaltungen/ Festen des Kirchenjahres Erkunden der Natur Unterstützung bei der Feriengestaltung und betreuung Vorbereitung und Durchführung von Fahrten und Unternehmungen Einblicke in die Elternarbeit, Hilfe und Unterstützung der Kinder bei der Bewältigung von Alltagssituationen Besonderheiten: Rauen ist ein Ort mit knapp 2000 Einwohnern und liegt (an der A12 Richtung Frankfurt/Oder) am Fuße der Rauener Berge. Er liegt vier Kilometer von Fürstenwalde entfernt. Die Freiwilligen können ein Zimmer in einer Wohngemeinschaft in Fürstenwalde erhalten; dort sind in weiteren Zimmern neben den FSJ lern auch internationale Freiwillige untergebracht. Die Freiwilligen haben die Möglichkeit, mit dem Bus von Fürstenwalde nach Rauen zu fahren 2

6 Kita Haus der kleinen Strolche Steinwinkel 1, Woltersdorf, Andrea Nöske Einsatzstellenbeschreibung: Die Kita "Haus der kleinen Strolche" befindet sich in Woltersdorf (Brandenburg). Wir sind eine Konsultationseinrichtung des Landes Brandenburg und betreuen ca. 153 Kinder. In ca. 450 Meter Entfernung befindet sich ein kleines Waldgebiet mit den Fuchsbergen. Dort können unsere Kinder in freier Natur spielen, toben, auf Bäume klettern und die Natur in ihrer ganzen Vielfalt erleben. Der Gemeinde Woltersdorf (Brandenburg) ist es gelungen, eine einmalige, architektonisch-schöne Kindertagesstätte fertig zustellen. Schnell fällt der runde Neubau auf. Das Gebäude ist ein Holzbau mit großflächigen Fenstern und einem begrünten Dach. Einige Stichworte zur Kita: Konsultationseinrichtung des Landes Brandenburg (infans- Projekt der Frühpädagogik) Haus Kinder von 1-6 Jahre; Haus Hortkinder, in 4 Gruppenbereiche mit 3-6 Mitarbeitern im Kleinteam strukturiert Rundbau, architektonisch wunderschön, Gründach, viel Holz, liegt inmitten der Natur (Wald, Seen, viel Grünflächen) Schwerpunkte: Kernthema: Infans- Kita (Portfolio Beobachtung und Dokumentation von Bildung und Entwicklung eines jeden Kindes bis zum individuellen Curicullum) Integration Bewegungskita, großes Musikangebot (Trommeln, Kindermusical, Theater), Kunst in der Kniebeuge schon mit Babys malen bis große Wandgemälde Themen aus dem naturwissenschaftlichen Bereich ( Haus der kleinen Forscher ) Schlaumäusekita (Medienbereich) Würzburger Sprachprogramm, Alltagsenglisch u.a. Hort in der Grundschule - Kooperation mit den Lehrern entwickeln Mehrere große Projekte im Jahr: Familiensportolympiade, Sommerfest, Wir sind Kinder einer Welt, Zuckertütenfest, ) Kennen lernen aller pädagogischen Aufgaben wird garantiert Arbeiten in allen Altersgruppen möglich Einbringen persönlicher Leidenschaften erwünscht (Musik, Kunst, Sport o.a.) Teamarbeit (Kleinteam, gesamtes Team) ist uns sehr wichtig, - man lernt immer dazu, Fehler machen ist erlaubt, wenn Erwachsene Spaß an ihrer Arbeit haben, dann geht es den Kindern gut Viele junge Leute sind vor Ort (junge Erzieherinnen, Zivi, Praktikanten) Besonderheiten: Per S- Bahn /Regionalzug: S3 Richtung Erkner, Busanbindung 940 Dorfaue Schöneiche, Ausstieg: Vogelsdorfer Platz, 2 min. Gehweg. Zeit: Regionalzug von Berlin/ Mitte KiTa: 1 Stunde 3

7 Kita Rappelkiste Mail: Am Eiskutenberg 1, Zossen /OT Wünsdorf Regina Handke Einsatzstellenbeschreibung: Unsere Kita Rappelkiste wurde 1998 speziell für die Bedürfnisse von Kindern im Alter von 0-6 Jahren erbaut und bietet Platz für 150 Kinder. Seit 2005 sind wir Konsultationskita des Landes Brandenburg für das infans-konzept der Frühpädagogik. Somit können die Jugendlichen bei uns eine moderne, wissenschaftlich begründete Pädagogik kennen lernen und sich in der Interaktion mit den Kindern ausprobieren. In unserem Haus gibt es drei Gruppenbereiche: einen Krippenbereich für Kinder im Alter von 0-3 Jahren zwei Bereiche für Kinder im Alter von 3-6 Jahren In den Bereichen wird offen gearbeitet. Unser Team besteht aus 29 Mitarbeiter_innen, die zum Wohle der Kinder zusammenarbeiten. In jedem Bereich begleiten sechs bis acht Erzieher_innen die Kinder während des Tages bei ihren Aktivitäten. Vier Praxisanleiter_innen, die sich durch Empathie, Akzeptanz und Toleranz auszeichnen, sind für Praktikanten und FSJ-ler zuständig. Seit 2005 sind wir Konsultationskita des Landes Brandenburg für das infans- Konzept der Frühpädagogik und Konsultationskita für Fachkräfteausbildung. Somit können die Jugendlichen bei uns eine moderne, wissenschaftlich begründete Pädagogik kennenlernen und sich in der Interaktion mit den Kindern ausprobieren. Der Einsatz des FSJ-lers (Unterstützung der Gruppenarbeit) erfolgt in einem der drei Bereiche. Der FSJ ler/bfd ler ist für unsere Arbeit eine wertvolle Hilfe und Unterstützung und bereichert unsere Arbeit. Dabei lernt er eine Pädagogik kennen, die die Kinder in ihrer individuellen Entwicklung fördert. Durch die Anwendung von Beobachtungs- und Dokumentationsinstrumenten und deren fachliche Reflexion werden die Themen und Interessen der Kinder analysiert und individuelle Curricula für jedes Kind erarbeitet Mögliche Tätigkeiten des FSJ- Teilnehmers/ der FSJ- Teilnehmerin: Kennen lernen der Einrichtung Hilfe und Unterstützung bei der Gestaltung des Gruppenlebens und der Routine Tätigkeiten o Mahlzeiten, Körperpflege, Mahlzeiten, Mittagsschlaf, Aufenthalt im Freien Individuelle Betätigung mit einzelnen Kinder in den verschiedenen Bildungsbereichen Mitarbeit in der Tanz- und Theatergruppe ist möglich Kennen lernen des infans Konzeptes o Philosophie des Konzeptes; Beobachtung und Dokumentation der Bildungsprozesse der Jungen und Mädchen Kleine Angebote für Kinder durchführen: o Lernspiele, Gesprächsrunden, Vorleserituale ausbauen, Darstellen und Gestalten, Musik, Mathe und Naturwissenschaften etc. Selbstständige Durchführung von Routinetätigkeiten Projekte mit Kindern durchführen Besonderheiten: Die Einrichtung ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen (Bus und Bahn). Der Bahnhof ist in 3 Minuten zu erreichen. 4

8 Kita Montessori Kindergarten Bernau Oranienburger Straße 14, Bernau Kathrin Nowotka Einsatzstellenbeschreibung: Die Einsatzstelle arbeitet nach der Montessori-Pädagogik, die eine weltweit verbreitete und eine international anerkannte Pädagogik ist. Maria Montessoris Hauptschriften wurden in alle führenden Sprachen der Welt übersetzt. Montessori-Einrichtungen finden sich in allen Teilen der Welt. Erziehungs- und bildungsgeschichtlich betrachtet, gehört Montessori- Pädagogik zu jeden zu Beginn des 20. Jh. entwickelten reformpädagogischen Ansätzen, die man als "Pädagogik vom Kinde aus" bezeichnet. Aber während die meisten der genannten Reformer ihre Reformgedanken weitgehend theoretisch und vorwiegend im Hinblick auf das Schulkind entfaltet haben, erstreckt sich die Pädagogik Maria Montessoris auf den Menschen im Ganzen, unabhängig von Alter, soziokultureller Zugehörigkeit und religiös weltanschaulicher Gebundenheit. Sie umfasst neben anthropologischen und erziehungstheoretischen Überlegungen auch ein breites Spektrum an erziehungspraktischen Hinweisen, Methoden und Materialien, die ein konkret-anschauliches, aktiv handelndes und selbstständiges Lernen ermöglichen. Indem es Montessori gelungen ist, umfangreiches Material für die Übungen des praktischen Lebens, die Schulung der Sinne, die Entwicklung der Sprache, den Aufbau mathematischen Denkens und die "kosmische Erziehung" zu entwickeln, hat sie die neuerdings auch von der modernen Lernforschung und genetischen Entwicklungspsychologie geforderte Notwendigkeit ganzheitliches Lernens erkannt und in die Praxis umgesetzt. Mögliche Tätigkeiten des FSJ-Teilnehmers / der FSJ-Teilnehmerin: Tag der offenen Tür St. Martin Nikolaus-Vorbereitung Vorbereitung und Durchführung einer Weihnachtsfeier, Kirchenbesuch, Begleitung mit den Kindern Fasching (Februar) Vorbereitung Spielnachmittag (April / Mai) Vorbereitung und Durchführung Osterfrühstück, Ostereiersuchen, Kirchenbesuch, Begleitung mit den Kindern Kindertag, Sommerfest Vorbereitung der Teilnahme am Hussitenfest in Bernau Gruppenfahrt der Vorschulkinder Arbeiten an und mit den Kindern (Kinderbetreuung) Küche (Mittagessen und Vesper in der Vor- und Nachbereitung) hauswirtschaftliche Arbeiten mit Kindern, Saunabegleitung, Vorbereitung und Nachbereitung Kinderwerkstatt. Besonderheiten: Die Einsatzstelle ist gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar, sie liegt ca. 15 Min. Fußweg vom Bahnhof Bernau (S 2) entfernt. Vom Busbahnhof Bernau (hinter dem Bahnhof) fahren auch Linienbusse (894 oder 900). Der Ausstieg ist dann an der Bushaltestelle "Sportplatz/Wasserturm", die sich in unmittelbarer Nähe des Einganges zum Kindergarten befindet. 5

9 Cottbuser Initiative Waldorfpädagogik e.v. Leipziger Str. 14, Cottbus Uwe Schmiedtchen Einsatzstellenbeschreibung: Der gemeinnützige Verein Cottbuser Initiative Waldorfpädagogik e. V. ist Träger einer Waldorfschule, eines Kindergartens und eines Schulhortes. In der Schule lernen derzeit 230 Schülerinnen und Schüler, der Kindergarten betreut ca. 60 Kinder und der Hort ca. 85 Kinder an zwei Standorten. Im Verein sind 45 Angestellte tätig: 25 Lehrer_innen, 6 Hortner_innen, 8 Kindergärtner_innen, 3 Verwaltungsangestellte, 1 Koch, 1 Beiköchin und 1 Hausmeister. Alle Einrichtungen arbeiten auf der Grundlage der Pädagogik Rudolf Steiners, der Waldorfpädagogik. Die Tätigkeit im Freiwilligen Sozialen Jahr umfasst Arbeiten im Bereich der Schulküche sowie pädagogische Arbeiten im Waldorfhort am Nachmittag. Darüber hinaus können sich die FSJ ler im Umgang mit Kinder und Jugendlichen üben, da unter anderem die Essenausgabe zum täglichen Arbeitsablauf gehört und unsere Küche offen in das Schulleben integriert ist. Die Küche des Waldorf e. V. Die Küche des Vereins versorgt neben der Schule auch den Hort und den Kindergarten mit Mittagessen. Täglich sind es insgesamt etwa 240 Portionen, die von zwei Angestellten zubereitet werden. Bei der Qualität der Speisen und der Erstellung der Speisepläne sind die Richtlinien der Vollwertkost maßgebend. Das bedeutet einen erhöhten Arbeitsaufwand, weil die meisten Speisen frisch zubereitet werden. Viele Rohstoffe werden von regionalen Anbietern in Bioqualität bezogen. Da die Küche ein fester Bestandteil der Schule ist, geht der Kontakt zu den Schülern über die bloße Essenversorgung hinaus. Bei vielen Schulveranstaltungen ist die Mitarbeit der Küche gefragt. Oft geschieht dies unter Mitwirkung der Schüler, so dass dieser Bereich auch im Pädagogischen wirksam wird. Der Einsatz in der Küche würde sich täglich etwa von 7.00 bis Uhr erstrecken. Der zweite Einsatzbereich stellt der Hort der FWS Cottbus dar. Dieser arbeitet auf der Grundlage der Waldorfpädagogik und in enger Zusammenarbeit mit der Waldorfschule. Wesentlich ist die ganzheitliche Sicht des Kindes in seiner Einheit von Körper, Seele und Geist. Erziehung wird verstanden als Gestaltung und Fortsetzung dessen, was das Kind mitbringt, wenn es den physischen Erdenplan betritt. Sämtliche Arbeitsabläufe in einer Großküche: Gemüseputzen, diverse Zuarbeiten, Zubereitung von Rohkostanteilen und Hauptgerichten Essensausgabe, Abwasch und sonstige Reinigungsarbeiten Mitwirkung bei der Gestaltung des Speiseplans Einblicke in die Vollwerternährung und verschiedener vegetarischer Kostformen Einschulungsfeier gemeinsam mit Schule und Eltern Betreuung der Kinder im Hort Einschulungsfeier gemeinsam mit Schule und Eltern Herbstfest Adventsgärtlein, Adventszeit gemeinsam mit der Schule und weitere Feste Besonderheiten: Die Einsatzstelle ist gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Die Waldorfschule ist ca. 15 Min. Fußweg vom HBF Cottbus entfernt und gut mit dem ÖPNV zu erreichen. 6

10 Freie Montessorischule Barnim e.v. Friedrich-Engels-Straße 6, Eberswalde Juliane Seeliger-Ahlhelm, Dirk Seifert Einsatzstellenbeschreibung: Die Einsatzstelle ist eine Freie Schule und orientiert sich am Konzept der Montessori-Pädagogik. Maria Montessori war die erste Ärztin in Italien und wurde zur Arbeit mit Kindern verpflichtet, die in armen Verhältnissen lebten oder behindert waren. Später baute sie Kinderhäuser auf. Sie hatte die sehr wertvolle Gabe, sich Zeit zu nehmen und Kinder wirklich zu beobachten. Daraus entwickelte sie das strukturierte Material und die Arbeit in einer vorbereiteten Umgebung, was zusammen zum Vorbild vieler Montessorischulen wurde. Unser Haus beinhaltet sowohl einen Kindergarten, als auch eine Grundschule. Insgesamt werden ca Kinder betreut. Die meisten Kinder durchlaufen beide Einrichtungen und verbringen somit fast 10 Jahre in unserem Haus! Insgesamt arbeiten z.z. 15 Mitarbeiter an der Freien Montessorischule im pädagogischen und technischen Bereich. Der Träger ist ein Verein und wird durch einen ehrenamtlichen Vorstand geleitet. Tätigkeiten des FSJ-Teilnehmers/ der FSJ-Teilnehmerin: im Zentrum der Tätigkeiten steht die Arbeit mit den Kindern Unterstützung des pädagogischen Teams in der Schule und bei der Hort- und Pausenbetreuung Mithilfe bei Vorbereitung und Durchführung von Aktionen und Projekten: z.b. Fasching, Tag der offenen Tür, Hausprojektwoche Mitwirkung bzw. Gestaltung eines eigenen Projektes: z.b. im Schulgarten, oder Durchführung eines eigenen Sonderangebotes im Hort Begleitung bei Ausflügen und Aktivitäten außerhalb des Hauses: z.b. Osterausflug, Exkursionen sowie Mithilfe und Unterstützung des Gesamtteams bei verschiedenen Tätigkeiten: z.b. Mithilfe in der Küche und Essenausgabe, im Büro oder bei der Unterrichtsvorbereitung Besonderheiten: Die Einsatzstelle liegt zentral und ist sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Sie ist ca. 10 min Fußweg vom Bahnhof Eberswalde entfernt. Die nächste Bushaltestelle (Grabowstraße) ist ca. 2 Minuten entfernt. 7

11 Evangelische Schule Neuruppin Regattastraße 9, Neuruppin Herr Weigel, Frau Wacher Einsatzstellenbeschreibung: Die Evangelische Schule Neuruppin besteht aus einer Grundschule und einem Gymnasium. Der Auftrag der Evangelischen Schule ist im Evangelium von Jesus Christus begründet. Die Evangelische Schule Neuruppin will die Freiheit, Gemeinschaft und Verantwortung erkennen lassen, zu denen Jesus Christus befreit. Umfassende Betreuungskonzepte sind ein wesentlicher Bestandteil unseres Schulprogramms. Die Betreuung an unserer Schule bedeutet, sich umeinander zu kümmern, auf den anderen zu achten, ihm bei Problemen hilfreich zur Seite zu stehen oder Hilfe zu vermitteln. Diese verschiedenen Aspekte finden in unterschiedlichen Bereichen unseres Schullebens Beachtung. Da gibt es ein reichhaltiges Angebot an Arbeitsgemeinschaften und Aktivitäten, in denen die Schüler im Nachmittagsbereich betreut werden. Es steht Unterstützung bei Lernschwierigkeiten oder dem Anfertigen von Hausaufgaben zur Verfügung, in der Grundschule können die Kinder zusätzlich im Hort betreut werden. Ein Bestandteil unseres Ganztagsangebots ist die Schülerfirma TASCA SAG. Sie eröffnet im September 2007 ein Schülercafé im neuen Grundschulgebäude. 1. Tasca SAG Betreuung des Schülercafés in der Zeit von Uhr Vorbereitung von Veranstaltungen im Schülercafé (Theateraufführungen, Fasching, Nikolauslauf, Schulfest usw.) Einarbeitung von neuen Mitgliedern der Schülerfirma 2 Arbeitsstunden pro Tag flexibler Einsatz, so dass auch die Vorbereitung und Betreuung von Abendveranstaltungen abgedeckt werden kann. 2. Ganztagsangebot der Grundschule Hilfe und Unterstützung bei der Vorbereitung des Hortbetriebes und des Mittagsbandes Begleitung der Kinder beim Mittagessen Hilfe und Unterstützung der Kinder bei der Bewältigung von Alltagssituationen Zeit: Uhr 8

12 Kita Schöneiche, Zossen Lindenstraße 12a, Zossen, OT Schöneiche Frau Zschernagk Einsatzstellenbeschreibung: Die Einsatzstelle ist eine Kindertagesstätte, der Stadt Zossen (Kommunaler Träger). Sie liegt im Ortsteil Schöneiche und ist Montag bis Freitags von 6.00 bis Uhr geöffnet. In der Einrichtung werden zur Zeit 30 Mädchen und Jungen im Alter von einem Jahr bis zur Schuleinführung betreut. Darunter auch Kinder mit einem Handicap. Bei uns leben und lernen die Mädchen und Jungen von- und miteinander. Sie entscheiden selbst wo, wann und mit wem sie Kontakt aufnehmen und kooperieren. Wir praktizieren eine offene Arbeitsweise. Unser Haus ist ebenerdig und bietet Zugang zu einem großen Außengelände. Gesetzliche Grundlage unserer Arbeit ist das Brandenburgische Kindertagesstättengesetz, mit den Grundsätzen der elementaren Bildung und Erziehung.Das pädagogische Konzept beruht auf dem Infans- Konzept Unser Mitarbeiterteam setzt sich aus 4 Erzieherinnen, zwei Betreuungshelferinnen in der Ausbildung zur Erzieherin, einer Service-Kraft im Hauswirtschaftsbereich und dem Hausmeister zusammen. Eine individuelle stärkenorientierte Förderung jedes Kindes ist unser Ziel. Das bedeutet, dass sich die Erzieherinnen auf jedes Kind ganz individuell einstellen muss. Grundvoraussetzung dafür ist, dass jedes Kind so akzeptiert wird, wie es ist. Eine Erzieherin bedarf ein großes Spektrum an Fachwissen über entwicklungsspezifische Besonderheiten der unterschiedlichen Altersgruppen aber auch ein breites Wissen über die Dinge, mit denen sich die Kinder auseinandersetzen. Das geht über Mathematik, Physik, Chemie bis hin zu Geschichte, Musik oder Biologie. An dieser Stelle versuchen wir Eltern und Fachleute mit in unsere Arbeit mit einzubeziehen. Hier sehen wir eine Chance für einen FSJ-ler sich mit seinen Erfahrungen, Neigungen und Stärken in die pädagogische Arbeit mit einzubringen. Die Vielfalt unseres Teams zu erweitern. Zugleich bietet des Lernen und Forschen mit den Kindern, Erfahrungen wie Lernen in der frühen Kindheit nachhaltig und erfolgreich funktioniert. Ganz besonders wichtig ist uns das soziale Lernen in unserem Haus. Das bietet einem FSJ-ler Einblick in das soziale Gefüge einer gemischten Kindergruppe, sowie die Möglichkeit sich seiner Rolle als Vorbild für Kinder bewusst zu werden. Es gibt drei feste Regeln des Zusammenlebens in unserem Haus. Diese sind für alle Kinder und Erwachsenen verbindlich. Vorstellung und Kennen lernen des Hauses mit seinen Bewohnern Unterstützung bei pädagogischen Angeboten Ansprechpartner der Kinder beim Spiel Hilfe bei der alltäglichen Arbeit (An- und Auskleiden, Mahlzeiten vorbereiten, Geschichten vorlesen) Vorbereitung besonderer spezifischer Angebote z.b. Sportspiele, kleine Theaterstücke, Werken Begleitung von Ausflügen, z.b. ein nahe gelegene Wälder, Teiche, Sport- und Spielplatz Erarbeitung und Präsentation von Dokumentationen über kleine Projekte Unterstützung beim Sommerfest im Juni Teilnahme an der Dreitägigen Abschlussfahrt der Schulanfänger Mai/ Juni Freiwillige Teilnahme an Fortbildungen Besonderheiten: Nächstgelegener Bahnhof ist Zossen oder Königs Wusterhausen. Mit dem Bus Nr. 72 oder dem Bus 789 zwischen Dabendorf-Zossen-Kallinchen (nicht in den Schulferien) ist die Einsatzstelle täglich zu erreichen. Die Einsatzstelle kann keine Unterkunft stellen. 9

13 B. Einsatzstellen in Jugendbildungsstätten Jugendbildungsstätte Christian-Schreiber-Haus Feldweg 10, Grünheide Schwester Ulrike, Barbara Simon Einsatzstellenbeschreibung: Südöstlich von Berlin, inmitten eines großen Seen- und Waldgebietes liegt das Christian- Schreiber-Haus mit Platz für 90 Personen. An den Wochenenden und in den Ferien werden thematische Kurse und Seminare für katholische Jugendgruppen angeboten. In den Schulwochen besuchen vor allem Schulklassen unser Haus, die hier Tage religiöser Orientierung, Klassenfahrten sowie Chorund Orchesterfahrten veranstalten. Das Haus steht darüber hinaus allen interessierten Jugend-, Kinder- und auch Erwachsenengruppen offen. Auf dem großen Gelände gibt es einen direkten Zugang zum Peetzsee mit Ruderbooten und Bademöglichkeit, Fußball- und Volleyballplatz, Kletterwand, Tischtennisplatten und Grillgelegenheiten sowie zwei Schafe und Kaninchen. (eine Stelle für Jugendarbeit, eine Stelle für Kinderarbeit) 1. Erarbeitung und Durchführung von vielfältigen Angeboten an die Kinder- und Jugendgruppen in den Bereichen musisch/kreative, religiöse, politische und kulturelle Bildung verschiedene Workshops Projektarbeit Erarbeitung von Ausflugs- und Exkursionsangeboten für die Gruppen 2. Aktionen und Präsentationen auf Großveranstaltungen (z. B. Bistumsjugendtag, Wallfahrten, etc.) Gestaltung eines Infostandes über das CSH und Eine-Welt-Aktivitäten Gestaltung von Plakaten, Flyern und Pflege der Homepage 3. Eine-Welt-Laden Verkauf von Eine-Welt-Waren Eine-Welt-Aktionen und Informationen für die Gruppen im Haus Suche und Betreuung geeigneter unterstützenswerter Eine-Welt-Projekte 4. Mitarbeit in den Gruppen gemeinsames Arbeiten mit der Schulseelsorgerin bei den Angeboten für die Tage religiöser Orientierung Mitarbeit bei den Kursen des BDKJ und des EAJ (Erzbischöfliches Amt für Jugendseelsorge) 5. kreatives Gestalten im Haus thematische und jahreszeitlich orientierte Hausdekoration kreative Ausgestaltung der Räume im Haus (auch als Workshop mit Kindern oder Jugendlichen) Das Christian-Schreiber-Haus bietet den Freiwilligen vielfältige Möglichkeiten zur Gestaltung ihres FSJ. Dabei kann bei der Schwerpunktsetzung gut auf die persönlichen Stärken und Vorlieben der jeweiligen FSJ ler_in eingegangen werden. (z.b. Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit, Projekte, Kontakte) Besonderheiten: Das Christian-Schreiber-Haus ist erreichbar mit dem Regionalexpress RE 1 (Bahnhof Fangschleuse - Fußweg von dort ca. 35 min) sowie mit den Buslinien 429 und 436 ab Erkner). Die Stelle eignet sich vorrangig für Teilnehmer_innen mit Sekundarstufe II-Schulabschluß. Die Freiwilligen sollten sich auf eigenständiges Arbeiten und Leben einlassen. Verpflegung und Unterkunft kann gestellt werden. 10

14 Jugendbildungsstätte Hirschluch Jugendbildungsstätte Hirschluch, Storkow/Mark Frau Hink Einsatzstellenbeschreibung: Die Jugendbildungsstätte Hirschluch ist eine Bildungsstätte der Evangelischen Jugend in Trägerschaft von Jugendhilfe und Sozialarbeit e.v. (Fürstenwalde) sowie Rüstzeitenheim für die kirchliche Kinder- und Jugendarbeit und Ferienunterkunft für unterschiedlichste Gästegruppen. Die Jugendbildungsstätte ist Veranstalter von Seminaren zu philosophischethischen, ökologisch-naturkundlichen oder musisch-kulturellen Themen, bildet junge Menschen als ehrenamtliche Gruppen- und Freizeit-Leiter für die evangelische Kinder- und Jugendarbeit aus, führt internationale Begegnungen und Workcamps durch, und lädt zu fachlichen Tagungen und Konferenzen für Multiplikator/innen in der Kinder- und Jugendarbeit ein. Die Jugendbildungsstätte kooperiert mit Schulen und Jugendverbänden, bietet Schulklassen, Musik- und Theatergruppen, Behinderten, Studenten, Familien und Erholungssuchenden eine Unterkunft in freundlicher Atmosphäre, inmitten der Natur, Begegnungsmöglichkeiten mit anderen Gruppen bei gleichzeitiger Unterbringung in einem eigenen Gästehaus, und ansprechende Mahlzeiten in einem modernen und großzügigen Speisesaal. Die Jugendbildungsstätte Hirschluch hat insgesamt 170 Betten. Diese verteilen sich auf 7 (8) Gästehäuser, die sich in einem parkartigen Gelände mit Wald, Wiesen und Seerosenteich, Spiel- und Sportplätzen befinden. Die Einrichtung ist ganzjährig geöffnet. Die Jugendbildungsstätte Hirschluch wird von unterschiedlichen Gästegruppen besucht, vorwiegend jedoch von Kinder-, Jugend- und Familiengruppen. Durch den Einsatz von Freiwilligen soll vor allem der Service und die Kinderfreundlichkeit der Einrichtung erhöht werden. Gästeservice: Besetzung des Service-Punktes Einsatz in den Bereichen Gästebetreuung und Jugendbildung zu je 50% der Regelarbeitszeit Übernahme von leichten Bürotätigkeiten Ausleihe; Rücknahme und Pflege von Spielen, Spielgeräten, Fahrrädern etc. Ansprechpartner für Gäste außerhalb der Öffnungszeiten des Büros (z.b. Ausgabe von Bettwäsche, Handtüchern, Kinderbetten etc.) Erweiterung der freizeitpädagogischen Angebote für Kinder- und Jugendgruppen: Entwicklung von Spiel- und Beschäftigungsangeboten für Kinder (vor allem für Familiengruppen) Mitarbeit bei Seminar- und Freizeitangeboten der Bildungsstätte (für Kinder- und Jugendgruppen) Gästebetreuung und Jugendbildung (jeweils ca. 3 Wochen) Austausch mit anderen Einsatzstellen/ Einrichtungen o JuSeV als Trägerverein organisiert für alle angeschlossenen Projekte und Einrichtungen monatlich einen Kultur- und Begegnungstag, zu dem FSJ- und internationale Freiwillige sowie Praktikanten eingeladen werden. Die Teilnahme daran ist Teil der Arbeitszeit. Diese pädagogischen Aufgaben werden unter Anleitung des Bildungsreferenten durchgeführt. Besonderheiten: Die Freiwilligen erhalten ein Zimmer in der Jugendbildungsstätte; dort sind in weiteren Zimmern neben den FSJ lern auch internationale Freiwillige untergebracht. Die Jugendbildungsstätte ist mit dem Bus 435 (Haltestelle Hirschluch ) zu erreichen; der Bus verkehrt zwischen dem Bahnhof Fürstenwalde und dem Bahnhof Storkow. 11

15 C. Einsatzstellen der offenen Jugendarbeit Evangelische Jugend- und Kinderstelle (EvJuks) Potsdam Gutenbergstraße 71/72, Potsdam Jochen Reinke Einsatzstellenbeschreibung: Die Evangelische Jugend- und Kinderstelle ist eine Arbeitsstelle des Kirchenkreises Potsdam und ein anerkannter Träger der freien Jugendhilfe. Als Geschäftsstelle des Jugendverbandes der Evangelischen Jugend Potsdam arbeiten wir im Stadtjugendring mit und haben eine beratende Stimme im Jugendhilfeausschuss der Landeshauptstadt Potsdam. Die Evangelische Jugend- und Kinderstelle organisiert kirchengemeindeübergreifende Angebote für Kinder und Jugendliche in Potsdam, z.b. regelmäßige Kinder- und Jugendgruppen, Ferienfahrten, Jugendbildungsprojekte, Juleica-Schulungen und Musikveranstaltungen. Die gesamte Arbeit mit Kindern und Jugendlichen im Kirchenkreis wird hier koordiniert. Zu unseren Zielen und Grundsätzen gehören gelebter Glaube, Vertrauen auf Gott, Gemeinschaftserfahrungen, Selbstorganisation der Jugend, Bewahrung der Schöpfung, soziales Engagement, politisches Profil und die Hoffnung auf eine Zukunft in Frieden und Gerechtigkeit. Dafür engagieren wir uns mit verschiedenen Projekten. Jugendarbeit im Kirchenkreis: Neben der Arbeit mit Kindern bieten Kirchengemeinden/ Regionen für Jugendliche ab 12 Jahren regelmäßige Gruppe und Kurse an, bspw. in der Konfirmandenarbeit für Jugendliche zwischen Jahren. Außerdem erreichen wir in unseren derzeit neun Jugendgruppen (für 14-21jährige) ca. 90 Jugendliche wöchentlich. Wir führen Projekte, Großveranstaltungen und zahlreiche Fahrten durch. Die Kreisjugendarbeit des Kirchenkreises aufbauend auf die Jugendarbeit der Kirchengemeinden wird geleitet vom Jugendkonvent, einem Gremium, dem (jugendliche) Vertreter_innen der Jugendgruppen des Kirchenkreises angehören. Begleitet werden die Jugendlichen durch den Kreisjugendpfarrer. Für eine mündige Jugendarbeit bieten wir den Jugendlichen Fortbildungsmöglichkeiten an (Ehrenamtsschulungen zum Erwerb der JuLeiCa, Aufbaukurse für Ehrenamtliche). Jugendhaus el centro : Das Jugendhaus ist eine Einrichtung der Offenen Arbeit. Neben dem Jugendcafe gibt es regelmäßige Kurse und Angebote für Kinder und Jugendliche. Die Kinder und Jugendlichen erhalten vielfältige Möglichkeiten der Freizeitgestaltung, Unterstützung bei ihrer Lebensgestaltung und ihren Themen beim Aufwachsen. Außerdem können Kinder und Jugendliche hier eigene Ideen für sportliche, kulturelle, musikalische, politische oder spirituelle Projekte umsetzen. (Mit-) Organisation von Veranstaltungen Mitarbeit in der Geschäftsführung der Kinder- und Jugendstelle (Bürotätigkeit) Mitarbeit im Jugendhaus el centro (Betreuung des offenen Jugendcafés, Planung und Durchführung eigener Angebote) Vor- und Nachbereitung und Begleitung von Fahrten Beteiligung an der Öffentlichkeitsarbeit Betreuung von Projekten Besonderheiten: Die Ev. Jugend- und Kinderstelle befindet sich in der Gutenbergstraße 71/72 im Stadtzentrum Potsdams. Sie ist über den Platz der Einheit mit Bus/ Bahn zu erreichen. Das Jugendhaus el centro befindet sich im Stadtteil Zentrum-Ost im Humboldtring 19 in Potsdam. Es ist mit Bahn, S-Bahn, Bus und Tram gut zu erreichen. 12

16 Eltern-Kind-Treff der Stadt Oranienburg (EKT) Kitzbüheler Str. 1a, Oranienburg Martin Lenarth Einsatzstellenbeschreibung: Der Oranienburger Eltern-Kind-Treff (EKT) erschließt das soziale und kulturelle Umfeld als Bildungs- und entwicklungsraum und führt Bildungsangebote für Kinder und Erwachsene unter einem Dach durch. Der EKT soll ein Ort der Begegnung und der Kommunikation sein, in dem alle Menschen willkommen sind, sich kennenlernen und austauschen können. Neben der Erziehung der Kinder (Beratung und Austausch) sollen sich die Nutzer_innen untereinander helfen und unterstützen. Bildung, Kunst, Ausbildung und das gemeinsame Gestalten der Freizeit und der Erholung stehen im Mittelpunkt der Einrichtung. Folgende Bereiche stehen dafür im EKT zur Verfügung: Ein Multifunktionsbereich für Sport- und Theaterprojekte Projektküche Elterncafé Ein Beratungsbereich Der Eltern-Kind-Gruppenbereich Ein individuelles Betreuungszentrum im Obergeschoss Der Eltern-Kind-Treff erschließt das soziale und kulturelle Umfeld als Bildungs- und Entwicklungsraum und führt Bildungsangebote für Kinder und Erwachsene unter einem Dach durch. Folgende Angebote gibt es im EKT: Eltern-Kind-Gruppe - Familienfrühstück Eltern-Café - Offene Beratung Beratung und Hilfe für Familien Kreativangebote - Informations- und Beratungsangebote Kochangebote - Kindertoben Sport- und Bewegungsangebote (Ballspiele, Tischtennis) Vorlesen/ Lesenachmittage - Musikangebote Kino- und Infoabende Betreuung des Eltern-Café und Kontaktaufnahme zu den Eltern; Förderung und Unterstützung des Austausches der Eltern untereinander Unterstützung der Inanspruchnahme niedrigschwelliger Angebote Betreuung von Freizeit- und Kreativangeboten Bewohnerumfragen Unterstützung des EKT bei der Sozialraumanalyse Unterstützende Tätigkeiten wie Einkauf und Besorgungen Gewährung von Einblicken in die Jugendarbeit, Vereins- und Gemeinwesenarbeit und in das Projekt Familiengerechte Kommune Besonderheiten: Der EKT liegt sehr zentral und ist vom Oranienburger Bahnhof sowohl zu Fuß als auch mit dem Bus erreichbar (Bus 804 oder 821, Halt: Gericht). Es kann leider keine Unterkunft gestellt werden.. 13

17 Jugendkulturzentrum Kulti Bahnhofstr. 152, Biesenthal Sebastian Henning Einsatzstellenbeschreibung: Das Jugendkulturzentrum Kulti in Biesenthal als Einrichtung des Fachbereiches Jugendhilfe/Suchthilfe der Hoffnungstaler Stiftung Lobetal bietet ein breites Angebot an Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung für die Jugendlichen in Biesenthal und im gesamten Amtsbereich Biesenthal/Barnim an. Das Jugendkulturzentrum ist mit den anderen Angeboten der Jugendhilfe der Hoffnungstaler Stiftung (Hilfen zur Erziehung stationäre Einrichtung und ambulante Hilfen, Kontakt- und Beratungsstelle, Sozialkompetenztraining für junge Menschen), sowie den anderen Jugendeinrichtungen des Amtsbereiches vernetzt. Das Jugendkulturzentrum Kulti ist seit mehr als 15 Jahren in den Betätigungsfeldern der Jugendkulturarbeit im genannten Gemeinwesen tätig. Es befindet sich in einem Gebäude einer ehemaligen Straßenmeisterei, ein Haus mit 300 m² und großem Außengelände, direkt im Zentrum von Biesenthal an der Bundesverkehrsstraße von Bernau nach Eberswalde. An den Angeboten des Jugendkulturzentrums Kulti, die sich in offene Angebote und Projektangebote gliedern, nehmen täglich Jugendliche, an den Wochenenden bis zu 30 Jugendliche teil. Regelmäßig durchgeführte Veranstaltungen (Partys / Konzerte) zur Abendgestaltung des Wochenendes werden von bis zu 250 Jugendlichen und jungen Erwachsenen besucht. Schwerpunkt: Medienpädagogik und Medienarbeit. 1. Planung und Durchführung von Angeboten im Bereich der offenen Jugendarbeit: Begleitung des Bistroprojektes (offener Bereich, offene Treffpunktarbeit) Internetcafe Hausaufgaben- und Bewerbungshilfe 2. Planung und Durchführung von Projekten / Veranstaltungen: Bandfestival Rockende Eiche Bandbetreuung / Proberäume im Jugendkulturzentrum Kulti Stadtfeste Ferienfreizeiten Fitness- und Kochprojekt Sportprojekte (Beachvolleyball, Skaterrampe) Bau einer Dirtstrecke auf dem Außengelände und Gestaltung des Außengeländes Kooperationsprojekt mit der Grundschule Am Pfefferberg Biesenthal (Projektarbeitsgemeinschaften mit 8-13 Jährigen) 3. Erarbeitung und Durchführung von Workshops in den Bereichen musisch/kreative, kulturelle und politische Bildung: in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Jugendhilfe / Suchthilfe der Hoffnungstaler Stiftung Schulungsarbeit Informations- und Themenabende zu verschiedenen aktuellen Themen 4. Gestaltung des Außengeländes und des Gebäudes gemeinsam mit den Jugendlichen uvm. Das Kulti bietet dem/der FSJ-Teilnehmer_in vielfältige Möglichkeiten zur Gestaltung ihres Freiwilligendienstes. Dabei wird bei der Schwerpunktsetzung auf die Stärken, Fähigkeiten und Vorlieben der FSJ ler_in eingegangen. Besonderheiten: Das Kulti ist mit der Regionalbahn ODEG von Berlin-Lichtenberg und mit dem Bus vom S-Bahnhof Bernau zu erreichen. 14

18 Freizeitzentrum KLAB/ Die Falken Beelitzer Tor 10, Luckenwalde Guilia Scoz Einsatzstellenbeschreibung: Das Kinder- und Jugendfreizeitzentrum ist eine offene Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtung der Stadt Luckenwalde. Der KLAB befindet sich seit 1993 in freier Trägerschaft der Sozialistischen Jugend Deutschlands Die Falken Brandenburg, einem unabhängigen und anerkannten Kinder- und Jugendverband. Hier treffen sich Kinder und Jugendliche im Alter von Jahren, die ihre Freizeit sinnvoll verbringen wollen. Die Besucher_innen des Jugendclubs haben die Möglichkeit durch die Selbstorganisation von Angeboten und die Nutzung der Infrastruktur, gemeinsam ihre Freizeit zu gestalten. Über die bestehenden Angebote der Einrichtung hinaus, erhalten die Besucher_innen die Möglichkeit, eigene Freizeitprojekte zu initiieren, vorzubereiten und durchzuführen. Dabei werden sie durch das pädagogische Personal der Falken unterstützt. Neben den bestehenden Beratungsangeboten für diverse Lebenslagen, soll mit den jugendlichen Besucher_innen zusätzlicher Bedarf eruiert werden. Geplant ist die Beratung hinsichtlich der Perspektiven nach Abschluss der Schule zu intensivieren und neue Angebote in Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern (z.b. der DGB-Jugend) zu entwickeln. Der/die FSJ ler_in wird den KLAB sowohl im Bereich der Verwaltung, als auch für die inhaltliche Ausgestaltung der pädagogischen Arbeit unterstützen: Mithilfe bei den Angeboten aus dem künstlerischen, technischen und sportlichen Bereichs des Jugendclubs: z.b. Skulputerenbau, Computer-, Foto-, und Kochkurse Entwicklung neuer Projekte gemeinsam mit den Jugendlichen und Hauptamtlichen Einblicke in alle anfallenden Tätigkeiten des Verwaltungsbereichs und damit auch erweiterte Kenntnisse in diversen PC-Anwendungen In den Ferienzeiten, Schaffung von zusätzlichen Angeboten, wie Exkursionen, Fahrradtouren, Segelfahrten etc. Erhöhung der Attraktivität der außerschulischen Jugendbildung Wartung der Einrichtung Unterstützung bei der Beantragung und Verwendung öffentlicher Fördermittel Besonderheiten: Verkehrsanbindung: 2x in der Stunde Züge aus und nach Berlin. Die Einrichtung befindet sich 10 Minuten zu Fuß vom Bahnhof Luckenwalde. 15

19 Freizeit- und Medienzentrum Regenbogen Heinrich Heine Str. 43, Bad Liebenwerda Franka Heide Einsatzstellenbeschreibung: Das Kinder und Jugendfreizeitzentrum Regenbogen ist eine Einrichtung der offenen Kinder und Jugendarbeit der Stadt Bad Liebenwerda und stellt gleichzeitig das Jugendinformations- und Medienzentrum (JIM) im Landkreis Elbe-Elster dar. Ihr gesetzlicher Auftrag ergibt sich aus 11 Kinder und Jugendhilfegesetz (Sozialgesetzbuch Achtes Buch, Kinder und Jugendhilfe ). Die Zielgruppe ist generationsübergreifend und somit alternsklassenunabhängig. Der Tätigkeitsschwerpunkt und somit das Leitbild vom Regenbogen besteht darin, Entwicklungshilfen für Kinder und Jugendlichen zu gesellschaftlicher Mitverantwortung angeregt und befähigt. Die Kinder und Jugendeinrichtung ist ein Ort geworden, an dem die Jugendlichen selbständig leben können. Hier dürfen sie aktiv sein, sich frei entfalten und offene Räume für sich erschließen und nutzen. Jugendliche sollen in der Einrichtung soziale Kontakte knüpfen und Raum für Spontaneität haben. Dabei soll Spaß möglich sein und trotzdem die Möglichkeit zur Ruhe gefunden werden. Kennenlernen des Teams und des täglichen Arbeitsablaufes in der Einrichtung. Mithilfe bei der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Kinder und Jugendangeboten im Freizeitbereich speziell für Sport, Spiel, z.b. Spurtturniere, Anregung zu Gesellschaftsspielen geben, Feste wie Halloween, Fasching, Herbstfest, Selbstständige Leitung des Kreativraumes für Kinder mit täglichen Angeboten, z.b. Modellbau, Arbeiten mit Naturmaterialien, Ausgestaltung des Hauses Betreuungsdienst im Spiel und Jugendcafé. Kinder und jugendspezifische Öffentlichkeitsarbe (Flyer, Artikel, Plakate) Betreuung einrichtungsfremder Gruppen wie Schulklassen, Hortgruppen und Organisation von Kindergeburtstagen Organisation und Mitwirkung bei kulturellen Veranstaltungen der Stadt Bad Liebenwerda Mithilfe bei der Objektpflege und bei Renovierungsmaßnahmen Mitwirkung in der Eltern-Kind-Gruppe für Kinder im Alter von 0-3 Jahren Einbringung in die Tätigkeiten vom Jugendinformations- und Medienzentrum (JIM) Besonderheiten: Der/die FSJler_in sollte einen Führerscheinklasse B, Interesse an der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen haben, teamfähig und flexibel sein. Der Bahnhof ist ca. 1,5 km von der Einsatzstelle entfernt. 16

20 KJV e.v. (Kinder- und Jugendgruppe Eichwalde/Zeuthen/Wildau) : Karl-Marx-Str. 14, Wildau Anja Prokopi Einsatzstellenbeschreibung: Der KJV e.v. arbeitet seit 20 Jahren im Bereich der Offenen und Mobilen Jugendarbeit, der Jugendbildung und der Jugendsozialarbeit im Landkreis Dahme-Spreewald. Seit 2012 sind wir in einem Team mit sechs Kolleg_innen im Sozialraum ZEWS (Zeuthen, Eichwalde, Wildau, Schulzendorf) und in Kooperation mit den drei Jugendclubleiter*innen in Zeuthen, Eichwalde und Wildau tätig. Die Freiwilligen arbeiten also in einem Team von 9 Jugendarbeiter_innen sowie regionalen Kleinteams. Die Freiwilligen können beim KJV e.v. vier Einsatzorte kennenlernen: die Mobile Jugendarbeit beim KJV e.v. sowie die Arbeit in den drei verschiedenen Jugendclubs. Um sich von den Einsatzorten ein Bild machen zu können, finden in den ersten beiden Monaten jeweils zwei Schnupperwochen in den einzelnen Einsatzorten statt. Anschließend können die Freiwilligen nach ihren Interessen und inhaltlichen Vorlieben den FSJ-Ablauf der nächsten 10 Monate selbst festlegen: sie können einen Einsatzort als Schwerpunkt wählen oder mehrere Einsatzorte nacheinander besuchen. Neben den Tätigkeiten im Jugendclub (Abdecken der Cluböffnungszeiten / Konzeptionierung und Durchführung inhaltlicher Angebote) unterstützt der/die Freiwillige die drei Mobilen Jugendarbeiter des Vereins bei ihren Angeboten. Zu diesen Angeboten zählen: Vorbereitung und Realisierung von Jugendcluböffnungszeiten Projekte in den Jugendclubs (Kochen, Spielen, Kickern, kreative Angebote, Sport etc.) Projekte an den Schulen im Sozialraum (Tee&Spiele, Naturpädagogik, Gewaltprävention, Kochen etc.) Streetwork aufsuchende Straßensozialarbeit im Sozialraum Ferienfahrten und Ferienlager für Kinder und Jugendliche Tagesausflüge in den Ferien (Klettern, Schwimmen, Museen, sportliche Aktivitäten, Lesenächte etc.) Spiel-, Kreativ- und Sportangebote bei Festen in den Kommunen und bei Kooperationspartner*innen Demokratie- und Beteiligungsprojekte (z.b. u18-wahlen) Vorträge an Schulen zu Freiwilligendiensten etc. Kennenlernen von Verwaltungsstrukturen und aufgaben Öffentlichkeitsarbeit (Internet, Zeitungen und andere Printmedien, Newsletter) uvm. Die Freiwilligen haben zudem die Möglichkeit, eigene Projekte im Einsatzzeitraum zu entwickeln und durchzuführen. Die Jugendarbeiter_innen unterstützen sie dabei und vermitteln bspw. Kenntnisse im Bereich Projektmanagement oder Fundraising. Während des FSJ haben die Freiwilligen die Möglichkeit, an einem Kompetenzentwicklungsverfahren teilzunehmen, um abschließend einen Kompetenznachweis zu erhalten. Die Kompetenzentwicklung wird während des gesamten FSJ beobachtet (Selbst- und Fremdeinschätzung) und reflektiert sowie durch passende Entwicklungsziele und Arbeitsaufgaben forciert. Die Freiwilligen bestimmen am Ende selbst, welche Kompetenzbereiche sie in ihrem Kompetenznachweis aufgeführt haben wollen. Besonderheiten: Die Einsatzorte sind alle mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen (S-Bahnlinie S46: Bahnhöfe Eichwalde, Zeuthen, Wildau sowie Buslinien im Sozialraum). Für manche Strecken ist die Fahrradnutzung empfehlenswert. Die Einsatzstelle bietet keine Unterkunft; die Jugendarbeiter_innen unterstützen aber gerne bei der Suche nach einer geeigneten Unterkunft. 17

Katholische Kindertagesstätte St. Jakobus

Katholische Kindertagesstätte St. Jakobus Katholische Kindertagesstätte St. Jakobus Vorwort W 2 ir heißen Sie in unserer Einrichtung herzlich willkommen. Uns ist es ein wichtiges Anliegen, dass sich Ihr Kind und Sie sich bei uns zu Hause fühlen.

Mehr

Hortkonzeption Martin-Niemöller-Schule

Hortkonzeption Martin-Niemöller-Schule Hortkonzeption Martin-Niemöller-Schule 1. Einleitung 2. Organisation des Hortes 3. Zusammenarbeit Schule- Hort- Eltern 4. Ziele der pädagogischen Arbeit unter Einbeziehung der Inklusion 5. Angebote 5.1

Mehr

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Katharinen-Kindergarten Fresekenweg 12 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 49 50 Martin-Luther-Kindergarten Jahnstraße 12 59821

Mehr

FAMILIENZENTRUM VOLTMERSTRASSE

FAMILIENZENTRUM VOLTMERSTRASSE FAMILIENZENTRUM VOLTMERSTRASSE Leben und Lernen mit Eltern und Kindern LANDESHAUPTSTADT HANNOVER Ein Haus für Alle dafür steht das Familienzentrum Voltmerstraße. Die Bereiche frühkindliche Bildung, Entwicklung

Mehr

Hessen. Wie wir uns verstehen. Diakonisches Werk in Hessen und Nassau und Kurhessen-Waldeck e.v. Selbstverständnis

Hessen. Wie wir uns verstehen. Diakonisches Werk in Hessen und Nassau und Kurhessen-Waldeck e.v. Selbstverständnis Hessen Wie wir uns verstehen Diakonisches Werk in Hessen und Nassau und Kurhessen-Waldeck e.v. Selbstverständnis 2 Selbstverständnis Diakonie Hessen Diakonie Hessen Selbstverständnis 3 Wie wir uns verstehen

Mehr

Schulkindergarten an der Alb

Schulkindergarten an der Alb Stadt Karlsruhe Schulkindergarten an der Alb Ein guter Ort zum Großwerden... Der Schulkindergarten an der Alb bietet Kindern mit Entwicklungsverzögerungen und Kindern mit geistiger Behinderung im Alter

Mehr

FORSCHERWELT BLOSSIN. Lernwerkstatt für Kinder und Pädagog_innen. www.blossin.de

FORSCHERWELT BLOSSIN. Lernwerkstatt für Kinder und Pädagog_innen. www.blossin.de FORSCHERWELT BLOSSIN Lernwerkstatt für Kinder und Pädagog_innen www.blossin.de DIE FORSCHERWELT BLOSSIN EINE LERNWERKSTATT FÜR KINDER UND PÄDAGOG_INNEN Kinder sind von Natur aus neugierig und stellen Fragen

Mehr

Mögliche Einsatzplätze (EP) für Weltwärtsfreiwillige mit friends e.v: bei der Tshwane Leadership Foundation (TLF) in Pretoria/ Südafrika.

Mögliche Einsatzplätze (EP) für Weltwärtsfreiwillige mit friends e.v: bei der Tshwane Leadership Foundation (TLF) in Pretoria/ Südafrika. Mögliche Einsatzplätze (EP) für Weltwärtsfreiwillige mit friends e.v: bei der Tshwane Leadership Foundation (TLF) in Pretoria/ Südafrika. Alle Einsatzplätze sind im Innenstadtbereich Pretoria Central.

Mehr

Seniorenhaus St. Franziskus

Seniorenhaus St. Franziskus Seniorenhaus Ihr Daheim in Philippsburg: Seniorenhaus Bestens gepflegt leben und wohnen In der freundlichen, hell und modern gestalteten Hauskappelle finden regelmäßig Gottesdienste statt. Mitten im Herzen

Mehr

Gewinnung und Begleitung von freiwillig und ehrenamtlich Tätigen St. Josef-Haus, Kerpen Buir

Gewinnung und Begleitung von freiwillig und ehrenamtlich Tätigen St. Josef-Haus, Kerpen Buir verband für den Rhein-Erft -Kreis e.v. Reifferscheidstr. 2-4, 50354 Hürth Tel.: 02233 / 7990-0 (Fax 62) info@caritas-erftkreis.de Rahmenkonzeption für die Einrichtungen der stationären Altenhilfe Gewinnung

Mehr

Kooperationsvereinbarung

Kooperationsvereinbarung Kooperationsvereinbarung zwischen der Kindertageseinrichtung Sternstraße 32 01139 Dresen vertreten durch den Kita-Leiter Herr Hille und die Kooperationsbeauftragte Frau Beyer und der Kindertageseinrichtung

Mehr

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Pastor Dr. Ingo Habenicht (Vorstandsvorsitzender des Ev. Johanneswerks) Herzlich willkommen im Ev. Johanneswerk Der Umzug in ein Altenheim ist ein großer Schritt

Mehr

5. Integrierte Sekundarschule Friedrichshain. 5. Integrierte Sekundarschule Berlin Friedrichshain-Kreuzberg (02K05)

5. Integrierte Sekundarschule Friedrichshain. 5. Integrierte Sekundarschule Berlin Friedrichshain-Kreuzberg (02K05) 5. Integrierte Sekundarschule Friedrichshain Unsere Integrierte Sekundarschule bereitet die Schülerinnen und Schüler mit Herz und Hand auf Berufe vor. Lernen Sie uns kennen! Das spricht für uns: Eine kleine

Mehr

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO (Stand: Oktober 2015) Fantastische Superhelden Ein Gruppenangebot für Kinder, deren Familie von psychischer Erkrankung betroffen ist; für Jungen und Mädchen zwischen

Mehr

Konzept für die private Tagespflege - Cathrin Wirgailis

Konzept für die private Tagespflege - Cathrin Wirgailis Konzept für die private Tagespflege - Cathrin Wirgailis Vorwort Ich heiße Cathrin Wirgailis, geb.am 04.05.1967,bin verheiratet und habe 3 Kinder, Philipp: 23 Jahre, Victoria: 20 Jahre und Madeleine: 11

Mehr

Familienzentrum. Bildung! Betreuung! Beratung! Begegnung! Bewegung!

Familienzentrum. Bildung! Betreuung! Beratung! Begegnung! Bewegung! in der HH Kindheit & Jugend ggmbh Wieboldstraße 27, 49326 Melle, Tel.: 05428-921036, Fax: 05428-921038 E-Mail: montessori-kinderhaus-neuenkirchen@os-hho.de Bildung! Betreuung! Beratung! Begegnung! Bewegung!

Mehr

Insgesamt ist die Auswertung der Befragung positiv ausgefallen. Die besten Ergebnisse erzielten wir in diesen Bereichen

Insgesamt ist die Auswertung der Befragung positiv ausgefallen. Die besten Ergebnisse erzielten wir in diesen Bereichen Städtische Kindertagesstätte Herrenbach Juni 2015 Liebe Eltern, wir möchten ihnen recht herzlich für Ihre Unterstützung in den letzten Wochen danken. Es war eine turbulente und spannende Zeit die wir gemeinsam

Mehr

Wochenprogramm der städtischen Kinder- und Jugendtreffs vom 31.08. 04.09.2015

Wochenprogramm der städtischen Kinder- und Jugendtreffs vom 31.08. 04.09.2015 Wochenprogramm der städtischen Kinder- und Jugendtreffs vom 31.08. 04.09.2015 Kinder- und Jugendtreff Weidenau täglich ab 11.30 Uhr Schulsozialarbeit / Schulische Förderung Montag 15.30 17.30 Offene Angebote

Mehr

Ein Freiwilligendienst in Deutschland

Ein Freiwilligendienst in Deutschland Ein Freiwilligendienst in Deutschland Wir freuen uns über Dein Interesse an einem Freiwilligendienst in Deutschland! Hier findest Du die wichtigsten Informationen zu Deiner Vorbereitung und zu einem Freiwilligen

Mehr

24-Stunden-Kita eine flexible Betreuungseinrichtung. der GGP Rostock

24-Stunden-Kita eine flexible Betreuungseinrichtung. der GGP Rostock 24-Stunden-Kita eine flexible Betreuungseinrichtung der GGP Rostock 24-Stunden-Kita eine flexible Betreuungseinrichtung Die Kindertagestätte in der Humperdinckstraße in Reutershagen verfügt in zwei miteinander

Mehr

Die hisa ggmbh ist Trägerin mehrerer Kinderbetreuungseinrichtungen mit einem vielfältigen

Die hisa ggmbh ist Trägerin mehrerer Kinderbetreuungseinrichtungen mit einem vielfältigen T R Ä G E R K O N Z E P T I O N Einleitung Die ist Trägerin mehrerer Kinderbetreuungseinrichtungen mit einem vielfältigen Familien ergänzenden Bildungs- und Erziehungsangebot. Entstanden aus der Elterninitiative

Mehr

Kindergärten DER STADT GAMMER- TINGEN. Auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt.

Kindergärten DER STADT GAMMER- TINGEN. Auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt. Kindergärten DER STADT GAMMER- TINGEN Auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt. Unsere Kindergärten: Kindergärten in Trägerschaft der Stadt Gammertingen: Kindergarten St. Martin Kiverlinstraße

Mehr

Städtische Kindertagesstätten

Städtische Kindertagesstätten Städtische Kindertagesstätten Spielen, Lernen, Erleben Für Ihr Kindergartenoder Grundschulkind bieten wir Ganztägige Öffnungszeiten mit Mittagstisch Flexible Buchungszeiten Eine heilpädagogische Fachberatung

Mehr

Projekt Verantwortung

Projekt Verantwortung Projekt Verantwortung Spüren, wie es ist, gebraucht zu werden Verantwortung zu tragen heißt an den Aufgaben zu wachsen. Verfasserin: Christiane Huber Stand 13.07.2015 "Unser erzieherisches Ziel ist im

Mehr

Zum Schluss Unsere Vision Unser Grundverständnis: Gemeinsam ... mit Leidenschaft unterwegs... für Gott

Zum Schluss Unsere Vision Unser Grundverständnis: Gemeinsam ... mit Leidenschaft unterwegs... für Gott Gemeinsam unterwegs... ... mit Leidenschaft für Gott Gemeinsam unterwegs mit Leidenschaft für Gott Katholische Kirche für Esslingen Unsere Vision Unser Grundverständnis: Wir freuen uns, dass wir von Gott

Mehr

Martin-Luther-Schule Schmalkalden Grundschule der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck

Martin-Luther-Schule Schmalkalden Grundschule der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck Martin-Luther-Schule Schmalkalden Grundschule der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck Die Martin-Luther-Schule Schmalkalden nahm am 30.08.2007, als zweite Grundschule in Trägerschaft der Evangelischen

Mehr

Präambel Wir sind eine Grundschule, in der es normal ist, verschieden zu sein

Präambel Wir sind eine Grundschule, in der es normal ist, verschieden zu sein Präambel Wir sind eine Grundschule, in der es normal ist, verschieden zu sein Wir sind eine zwei- bis dreizügige Grundschule mit Vorschulklassen und Ganztagsbetreuung in grüner Lage im Nordosten Hamburgs.

Mehr

Ehrenamtliche Tätigkeit anbieten

Ehrenamtliche Tätigkeit anbieten Ehrenamtliche Tätigkeit anbieten Angaben zur Einrichtung und zum Träger Sie suchen ehrenamtliche Mitarbeiter*innen? Bitte füllen Sie den Fragebogen aus. Wir werden Ihre Daten in unsere Datenbank übernehmen

Mehr

Begleitung in Ausbildung und Beschäftigung Ausbildungspatenschaften bei IN VIA. Bleib dran!

Begleitung in Ausbildung und Beschäftigung Ausbildungspatenschaften bei IN VIA. Bleib dran! Begleitung in Ausbildung und Beschäftigung Ausbildungspatenschaften bei IN VIA Bleib dran! IN VIA macht sich stark für Jugendliche Viele junge Menschen haben nach wie vor schlechte Chancen auf dem Ausbildungsmarkt.

Mehr

Sprachreisen. Foto: Shutterstock_Box_of_Life

Sprachreisen. Foto: Shutterstock_Box_of_Life Sprachreisen Foto: Shutterstock_Box_of_Life InfoEck www.mei-infoeck.at - Jugendinfo Tirol Inhalt: 1. Sprachreisen... Seite 3 2. Tipps für die Auswahl deiner Sprachreise... Seite 3 Ansprechperson... Seite

Mehr

Nach einem gemeinsam erarbeiteten Konzept haben wir einen Kooperationskalender entwickelt, der die Aktionen festhält:

Nach einem gemeinsam erarbeiteten Konzept haben wir einen Kooperationskalender entwickelt, der die Aktionen festhält: 5.5.1 Brückenjahr Kooperationskalender Die Brücke symbolisiert unsere gemeinsame Arbeit. Die oben aufgeführten vorschulischen Einrichtungen und wir arbeiten seit Jahren daran, den Vorschulkindern den Übergang

Mehr

GS St. Martin /Gsies Schulstellenprogramm. Talente. Neugier

GS St. Martin /Gsies Schulstellenprogramm. Talente. Neugier GS St. Martin /Gsies Schulstellenprogramm Talente? Neugier Vorwort des Schuldirektors Unser Schulsprengel ist ein kleines Netzwerk von sechs Schulstellen: fünf Grundschulen und eine Mittelschule. Wir sind

Mehr

Engagierte Pflege liebevolle Versorgung

Engagierte Pflege liebevolle Versorgung Deutsches Rotes Kreuz Landesverband Nordrhein e.v. Wohnen und Leben im Seniorenhaus Steinbach Engagierte Pflege liebevolle Versorgung Das DRK-Seniorenhaus Steinbach stellt sich vor: Unser Haus liegt dort,

Mehr

Informationen zur Betreuung an der Ebelfeldschule ZOOTIERE

Informationen zur Betreuung an der Ebelfeldschule ZOOTIERE Informationen zur Betreuung an der Ebelfeldschule ZOOTIERE Inhaltsverzeichnis 1 1. Einleitung S. 2 2. Der Träger S. 3 3. Das Team S. 4 4. Allgemeine Informationen S. 6 Kontakt Öffnungszeiten Regeln der

Mehr

Arbeitsgruppe Miteinander der Generationen. Ressourcen und Kompetenzen nutzen. Eine kreative Vernetzung hilft uns allen.

Arbeitsgruppe Miteinander der Generationen. Ressourcen und Kompetenzen nutzen. Eine kreative Vernetzung hilft uns allen. Arbeitsgruppe Miteinander der Generationen Ressourcen und Kompetenzen nutzen. Eine kreative Vernetzung hilft uns allen. Aktive Teilnehmerinnen und Teilnehmer: Angelika Berbuir, Agentur für Arbeit Wetzlar

Mehr

Kita "Zwergenland" Kerstin Fiebig Christiane Döhler E-Mail: kita.abg.zwergenland@awo-thueringen.de

Kita Zwergenland Kerstin Fiebig Christiane Döhler E-Mail: kita.abg.zwergenland@awo-thueringen.de Gesundheits- und Ernährungserziehung in der Kita Kooperationspartner/ -innen Evaluation/ Dokumentation Kita "Zwergenland" Kerstin Fiebig Christiane Döhler E-Mail: kita.abg.zwergenland@awo-thueringen.de

Mehr

kita zwärgeland Betriebsreglement Inhalt

kita zwärgeland Betriebsreglement Inhalt kita Betriebsreglement Inhalt 1. Einleitung 2. Sinn und Zweck 3. Trägerschaft 4. Leitung und Team 5. Aufnahmebedingungen 6. Anmeldung 7. Eingewöhnungen 8. Öffnungszeiten, Ferien und Feiertage 9. Betreuungsmöglichkeiten

Mehr

Ehrenamtliche dringend gesucht! Sozialprojekt Nachhilfe für Kinder in besonderen Lebenslagen

Ehrenamtliche dringend gesucht! Sozialprojekt Nachhilfe für Kinder in besonderen Lebenslagen Ehrenamtliche dringend gesucht! Sozialprojekt Nachhilfe für Kinder in besonderen Lebenslagen Worum es geht: Es gibt viele Familien in denen es Probleme gibt. Trennung der Eltern oder eine schwerwiegende

Mehr

In den folgenden Gruppen erfolgte eine Bedarfsermittlung in Tagungen (1.-3.), per Umfrage (4.) sowie Einzelgesprächen (5.):

In den folgenden Gruppen erfolgte eine Bedarfsermittlung in Tagungen (1.-3.), per Umfrage (4.) sowie Einzelgesprächen (5.): ANLAGE: KONSENSZIELE In den folgenden Gruppen erfolgte eine Bedarfsermittlung in Tagungen (1.-3.), per Umfrage (4.) sowie Einzelgesprächen (5.): 1. Fachliche Bedarfsermittlung (KJHG 11, Abs. 1) 2. Amt

Mehr

Odysseum Köln Bildungspartner und außerschulischer Lernort

Odysseum Köln Bildungspartner und außerschulischer Lernort P Odysseum Köln Bildungspartner und außerschulischer Lernort Michael Cremer SK-Stiftung CSC Cologne Science Center Rotary Forum des Berufsdienstes im Distrikt 1810 8. Mai 2010 in der Rhein-Erft Akademie

Mehr

Konzept. der Bildungs- und Erziehungspartnerschaft von Schule und Elternhaus für das Wirsberg-Gymnasium Würzburg

Konzept. der Bildungs- und Erziehungspartnerschaft von Schule und Elternhaus für das Wirsberg-Gymnasium Würzburg Konzept der Bildungs- und Erziehungspartnerschaft von Schule und Elternhaus für das Wirsberg-Gymnasium Würzburg A Leitgedanken Eltern und Schule sind Erziehungs- und Bildungspartner in der pädagogischen

Mehr

Beratungs- und Familienzentrum München

Beratungs- und Familienzentrum München gefördert von der Beratungs- und Familienzentrum München Beratungs- und Familienzentrum München St.-Michael-Straße 7 81673 München Telefon 089 /43 69 08. 0 bz-muenchen@sos-kinderdorf.de www.sos-bz-muenchen.de

Mehr

Faktenblatt zu Hamburger Mentor- und Patenprojekten

Faktenblatt zu Hamburger Mentor- und Patenprojekten Faktenblatt zu Hamburger Mentor- und Patenprojekten Arbeitskreis Mentor.Ring Hamburg 40 Initiativen mit mehr als 2.000 ehrenamtlichen Mentorinnen und Mentoren In Hamburg haben sich in den letzten Jahren

Mehr

Sachbericht. Sachbericht Inhalte:

Sachbericht. Sachbericht Inhalte: Sachbericht Sachbericht Inhalte: Aus- und Fortbildung von Teamer-innen und Jugendleiter-inne-n, speziell für blinde, sehbehinderte und sehende Jugendliche; Durchführung einer integrativen Ferienfreizeit;

Mehr

Auswertung des Elternfragebogens

Auswertung des Elternfragebogens Guten Abend! Auswertung des Elternfragebogens 77 % der ausgegebenen Briefe sind zurück gekommen über diese Beteiligung haben wir uns sehr gefreut Wir danken Ihnen für Ihre Bemühungen Was ist Ihnen im Hort

Mehr

Leiterin: Gesamtschuldirektorin Gertrud Korf, Tel. 02581/2743. Vielfalt Chancengleichheit Gemeinschaft Leistung

Leiterin: Gesamtschuldirektorin Gertrud Korf, Tel. 02581/2743. Vielfalt Chancengleichheit Gemeinschaft Leistung A. Bildungswege der Gesamtschule 1. Städtische Gesamtschule Warendorf Leiterin: Gesamtschuldirektorin Gertrud Korf, Tel. 02581/2743 E-Mail: gesamtschule@warendorf.de Homepage: www.gesamtschule-warendorf.de

Mehr

Motivation für das Ehrenamt...

Motivation für das Ehrenamt... Motivation für das Ehrenamt... oder: wie werben wir neue Mitglieder und aktivieren vorhandene? Schule und Ehrenamt 26.04.08 Seminar der Konrad-Adenauer-Stiftung Referent: Thomas Kegel Leiter der Akademie

Mehr

Projekt Familienpatenschaften. Ein niedrigschwelliges Unterstützungsangebot für Familien mit Kindern. Runder Tisch gegen Kinderarmut in Bergkamen

Projekt Familienpatenschaften. Ein niedrigschwelliges Unterstützungsangebot für Familien mit Kindern. Runder Tisch gegen Kinderarmut in Bergkamen Projekt Familienpatenschaften Ein niedrigschwelliges Unterstützungsangebot für Familien mit Kindern Runder Tisch gegen Kinderarmut in Bergkamen 1 Ausgangspunkt Ausgangspunkt des Projektes Familienpatenschaften

Mehr

Fragebogen Ehrensache! Vermittlungsstelle für bürgerschaftliches Engagement (für Einrichtungen)

Fragebogen Ehrensache! Vermittlungsstelle für bürgerschaftliches Engagement (für Einrichtungen) Fragebogen Ehrensache! Vermittlungsstelle für bürgerschaftliches Engagement (für Einrichtungen) Dieser Fragebogen richtet sich an Verbände, Initiativen, Vereine und Institutionen, die für konkrete Aufgaben

Mehr

Elternfragebogen. Wir bitten Sie, die ausgefüllten Fragebögen ohne Absenderangabe bis zum 12. Januar 2013 an folgende Adresse zurück zu senden:

Elternfragebogen. Wir bitten Sie, die ausgefüllten Fragebögen ohne Absenderangabe bis zum 12. Januar 2013 an folgende Adresse zurück zu senden: Sehr geehrte Eltern, um eine optimale Betreuung unserer Kinder zu erreichen, führen wir in unserer Gemeinde eine Elternbefragung durch. Nur wenn wir die Wünsche unserer Familien konkret kennen, können

Mehr

Die genauen Kursinhalte, alle Einzelheiten und Termine können bei einem individuellen Gespräch geklärt werden. Wir freuen uns über Ihr Interesse!

Die genauen Kursinhalte, alle Einzelheiten und Termine können bei einem individuellen Gespräch geklärt werden. Wir freuen uns über Ihr Interesse! Unser Angebot unter dem Titel bewusst leben zielt auf Kinder im Alter von rund 7 bis 12 Jahren ab. Es wäre möglich, das Projekt im Rahmen eines Kurses, sowie eines Workshops anzubieten. Dabei haben Sie

Mehr

AG Jugend mit Migrationshintergrund vom 20.02.2013

AG Jugend mit Migrationshintergrund vom 20.02.2013 Protokoll TeilnehmerInnen: AG Jugend mit Migrationshintergrund vom 20.02.2013 Jüdisches Soziokulturelles Zentrum Ludwig Philippson e.v. Stadtjugendring Magdeburg e.v. Kinder- und Jugendhaus Altstadt, Magdeburg

Mehr

JAP Spezial. JAP Öffnungszeiten: Kartoffelsuppenfest im JAP Freitag, 14.11.2015, ab 17 Uhr, Live Musik, Mitmachaktion

JAP Spezial. JAP Öffnungszeiten: Kartoffelsuppenfest im JAP Freitag, 14.11.2015, ab 17 Uhr, Live Musik, Mitmachaktion JAP Spezial Kartoffelsuppenfest im JAP Freitag, 14.11.2015, ab 17 Uhr, Live Musik, Mitmachaktion Kinderspieltage im JAP 08.11, 29.11. u. 13.12., 10 16 Uhr 18. Zirkuswoche zu Ostern, 07. -10.04.2015 6-12

Mehr

TAG DER OFFENEN TÜR 22. November 2014 Informationsveranstaltung

TAG DER OFFENEN TÜR 22. November 2014 Informationsveranstaltung TAG DER OFFENEN TÜR 22. November 2014 Informationsveranstaltung 1 24.11.2014 Basisdaten Schulform: integrierte Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe in privater Trägerschaft Träger: DIE Stiftung private

Mehr

AUF EINEN BLICK: 2012 Stiftung Birkenhof Berg

AUF EINEN BLICK: 2012 Stiftung Birkenhof Berg AUF EINEN BLICK: 2012 Stiftung Birkenhof Berg INHALT 1. KURZINFORMATION... 3 Institutionsgeschichte... 3 Zahlen und Fakten... 3 Zentrale Punkte aus dem Leitbild... 4 Zentrale Punkte aus dem Betriebs- und

Mehr

Machen Sie mit beim Senioren-Stadtteilbüro-Niederrad

Machen Sie mit beim Senioren-Stadtteilbüro-Niederrad Machen Sie mit beim Senioren-Stadtteilbüro-Niederrad Herzliche Einladung zur Informationsveranstaltung am 23.06.2014 um 18.00 Uhr Altenzentrum St. Josef Goldsteinstraße 14 60528 Frankfurt zum Aufbau einer

Mehr

Haus Bethanien Altenpflegeheim

Haus Bethanien Altenpflegeheim Haus Bethanien Altenpflegeheim 1 Leben im Haus Bethanien Musik und Rythmus: Angebot der Ergotherapie Das Haus Bethanien ist eine Pflegeeinrichtung und Teil des profilierten und innovativen Diakonieunternehmens

Mehr

Konzeption Kath. Kindergarten St. Bernhard, Talstr. 36, 75031 Eppingen Herausforderungen für unsere Großen

Konzeption Kath. Kindergarten St. Bernhard, Talstr. 36, 75031 Eppingen Herausforderungen für unsere Großen Herausforderungen für unsere Großen Konzept für die pädagogische Begleitung beim Übergang vom Kindergarten zur Grundschule Die Vorbereitung auf die Schule beginnt mit der Aufnahme des Kindes in den Kindergarten

Mehr

Eschollbrücken-Eich und Hahn. Kinder- und Jugendförderung Magistrat der Stadt Pfungstadt, Fachbereich Familie, Soziales & Chancengleichheit

Eschollbrücken-Eich und Hahn. Kinder- und Jugendförderung Magistrat der Stadt Pfungstadt, Fachbereich Familie, Soziales & Chancengleichheit Jahresprogramm 2012 Eschollbrücken-Eich und Hahn Kinder- und Jugendförderung Magistrat der Stadt Pfungstadt, Fachbereich Familie, Soziales & Chancengleichheit Inhalt Vorwort 1 Angebote im Jugendraum Hahn

Mehr

3. Brandenburgische Familienbildungsmesse 23. September 2006 in Potsdam

3. Brandenburgische Familienbildungsmesse 23. September 2006 in Potsdam 3. Brandenburgische Familienbildungsmesse 23. September 2006 in Potsdam Konzepte der Familienbildung in der Familienberatungsstelle Torsten Mantei: Grundlagenpapier zu Workshop 5 1. Allgemeine Erläuterungen

Mehr

Eckdaten der Einrichtung

Eckdaten der Einrichtung der Einrichtung Unsere Kindertagesstätte befindet sich in einem ehemaligen Gutshof Dieses alte Gebäude mit seinen Steingewölben im Erdgeschoss, verleiht der Einrichtung eine ganz besondere Atmosphäre Sie

Mehr

Kinderrechte mit allen Sinnen. Auf dem Weg zu einer kindergerechten Schule

Kinderrechte mit allen Sinnen. Auf dem Weg zu einer kindergerechten Schule Kinderrechte mit allen Sinnen Auf dem Weg zu einer kindergerechten Schule Kinderrechte-Projekttag An einem Kinderrechtetag haben die Schülerinnen und Schüler in kleinen Gruppen die Kinderrechte mit allen

Mehr

Ausschreibung. Jugend verein(t) Hinführung zum Ehrenamt

Ausschreibung. Jugend verein(t) Hinführung zum Ehrenamt Ausschreibung Lehrgang für engagierte Jugendliche zu der Thematik: Jugend verein(t) Hinführung zum Ehrenamt vom 13. bis 17. August 2014 im Haus Unterjoch Bewegung, Spiel und Sport für Menschen mit und

Mehr

Mit Gott groß werden wir lassen uns nicht klein sparen: Daten, Zahlen und Fakten zu evangelischen Kindertagesstätten in Flensburg

Mit Gott groß werden wir lassen uns nicht klein sparen: Daten, Zahlen und Fakten zu evangelischen Kindertagesstätten in Flensburg Mit Gott groß werden wir lassen uns nicht klein sparen: Daten, Zahlen und Fakten zu evangelischen Kindertagesstätten in Flensburg Wie viele Kindertagesstätten gibt es in Flensburg? In Flensburg gibt es

Mehr

Grundschule Am Lemmchen Mainz-Mombach-West Ganztagsschule in Angebotsform & Modellschule für Demokratie

Grundschule Am Lemmchen Mainz-Mombach-West Ganztagsschule in Angebotsform & Modellschule für Demokratie Grundschule Am Lemmchen Mainz-Mombach-West Ganztagsschule in Angebotsform & Modellschule für Demokratie Die Schule geht bald los! Schulmaterialien Unterlagen für die Schulbuchausleihe haben Sie bekommen

Mehr

DOSB l SPORT INTERKULTURELL Ein Qualifizierungsangebot zur integrativen Arbeit im Sport. DOSB l Sport bewegt!

DOSB l SPORT INTERKULTURELL Ein Qualifizierungsangebot zur integrativen Arbeit im Sport. DOSB l Sport bewegt! DOSB l Sport bewegt! DOSB l SPORT INTERKULTURELL Ein Qualifizierungsangebot zur integrativen Arbeit im Sport im Rahmen des Programms Integration durch Sport des Deutschen Olympischen Sportbundes und seiner

Mehr

Netzwerk Früher Hilfen im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Netzwerk Früher Hilfen im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge Netzwerk Früher Hilfen im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge Einführung Netzwerk Früher Hilfen 8a SGB VIII Netzwerk Herzlich Willkommen im Leben Prävention Matthias Müller Katja Berger Janine Gaster

Mehr

Rehabilitation mit Kindern als Begleitpersonen

Rehabilitation mit Kindern als Begleitpersonen Rehabilitation mit Kindern als Begleitpersonen > Angebote > Unterkunft > Organisation der Kinderbetreuung Zu unserer Klinik Die Mittelrhein-Klinik ist eine moderne Rehabilitationklinik mit 178 Betten in

Mehr

STARKE JUGEND STARKE ZUKUNFT. Jugendarbeit in Niedersachsen

STARKE JUGEND STARKE ZUKUNFT. Jugendarbeit in Niedersachsen Jugendarbeit in Niedersachsen STARKE JUGEND STARKE ZUKUNFT Negativtrend beenden! 12,3% 1992 Anteil der Ausgaben für Jugendarbeit an den Ausgaben der Jugendhilfe 9,5% 7,9% 7,8% 2008 Jugendhilfe 1.100 Mio

Mehr

-Offenes Klima schaffen -Agieren auf Augenhöhe -ElternkoordinatorIn Brückenfunktion. -Kompetenzen zuweisen -Prioritäten setzen, Mut beweisen

-Offenes Klima schaffen -Agieren auf Augenhöhe -ElternkoordinatorIn Brückenfunktion. -Kompetenzen zuweisen -Prioritäten setzen, Mut beweisen RAA/ Eltern Wie lässt sich eine Zusammenarbeit in Schule mit allen Eltern systematisieren -Beiderseits Motivation heben -Entscheidung der Lehreru. Schulkonferenz Legitimation Teil des Schulprogramms -niedrigschwellige

Mehr

Mit Einander. Das Patenschaftsprojekt Nachbarschaftswerk e.v.

Mit Einander. Das Patenschaftsprojekt Nachbarschaftswerk e.v. Mit Einander Das Patenschaftsprojekt Nachbarschaftswerk e.v. Das Projekt Das Projekt DiE idee Das Projekt knüpft soziale Patenschaften zwischen Freiburger Kindern im Alter von 4 bis 16 Jahren und Bürgerinnen

Mehr

Eltern mit Wirkung. [Wie ein Elternrat funktionieren kann]

Eltern mit Wirkung. [Wie ein Elternrat funktionieren kann] Eltern mit Wirkung [Wie ein Elternrat funktionieren kann] Elternmitwirkung in der KiTa ist eine interessante & wichtige Sache: Bei Elternabenden, Festen und sonstigen Veranstaltungen kann man mit Eltern

Mehr

I I. Anlage 2. 4.8. Räu,nrlichkeiten und denen Ausstattung. 2. Definition von Jugendclubs

I I. Anlage 2. 4.8. Räu,nrlichkeiten und denen Ausstattung. 2. Definition von Jugendclubs Anlage 2 Q u,a I itä*tssta nda rds f ti r e h re na rnu lche J u gendc I u bs 1. Definition ehrcnamttriche Tätigkeit 2. Definition von Jugendclubs 3. Wer ist Betreiber von einem Jugendclub? 3 3. Qualitätsstandards

Mehr

Qualitätssicherung und entwicklung bezugnehmend auf Beteiligungsverfahren und Beschwerdemanagement

Qualitätssicherung und entwicklung bezugnehmend auf Beteiligungsverfahren und Beschwerdemanagement Qualitätssicherung und entwicklung bezugnehmend auf Beteiligungsverfahren und Beschwerdemanagement Die Bedeutung für Kinder und Eltern Unsere Zielsetzung auch in diesem Bereich ist es, Kinder und Eltern

Mehr

Was ist für mich im Alter wichtig?

Was ist für mich im Alter wichtig? Was ist für mich im Alter Spontane Antworten während eines Gottesdienstes der 57 würdevoll leben können Kontakt zu meiner Familie trotz Einschränkungen Freude am Leben 60 neue Bekannte neuer Lebensabschnitt

Mehr

Zusammenfassung der Ergebnisse der Umfrage: Freizeitgestaltung der Kinder und Jugendlichen in Strausberg

Zusammenfassung der Ergebnisse der Umfrage: Freizeitgestaltung der Kinder und Jugendlichen in Strausberg Zusammenfassung der Ergebnisse der Umfrage: Freizeitgestaltung der Kinder und Jugendlichen in Strausberg 855 Kinder und Jugendliche beteiligten sich, davon sind 432 männlich und 423 weiblich 211 Kinder

Mehr

MONTESSORI DIPLOMKURS

MONTESSORI DIPLOMKURS P Ä D A G O G I S C H E A K A D E M I E I N G O L S T A D T MONTESSORI DIPLOMKURS Kursleitung : Prof. Dr. Dr. Herbert Tschamler Kursorganisation : OStD a.d. Reinhold Till Pädagogisches Zentrum Ingolstadt

Mehr

Rehabilitandenbefragung

Rehabilitandenbefragung (Version J) Rehabilitandenbefragung Rehabilitandenbefragung Kinder- und Jugendlichen-Rehabilitation Fragebogen für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahre Fragebogen-Version: J Anonymisierungsnummer Hinweise

Mehr

Gemeinsam sind wir stark! Integrativer Mädchentreff

Gemeinsam sind wir stark! Integrativer Mädchentreff Gemeinsam sind wir stark! Integrativer Mädchentreff Projektleitung: Rita Funk und Janna Hajji Durchführungsort: Offener Kinder/Jugendtreff im Regenbogenhaus des Deutschen Kinderschutzbundes Neuwied 1 1.

Mehr

FRAGEBOGEN FÜR EHRENAMTLICHE TÄTIGKEITEN IN VEREINEN UND ORGANISATIONEN

FRAGEBOGEN FÜR EHRENAMTLICHE TÄTIGKEITEN IN VEREINEN UND ORGANISATIONEN FRAGEBOGEN FÜR EHRENAMTLICHE TÄTIGKEITEN IN VEREINEN UND ORGANISATIONEN ANGABEN ZU IHRER EINRICHTUNG Name des Vereins / der Organisation bzw. Initiative Träger Adresse Erreichbarkeit ÖPNV Ansprechpartner

Mehr

['You:sful] - Lernen durch

['You:sful] - Lernen durch ['You:sful] - Lernen durch Engagement Engagementspartner finden und binden Dr. Heike Schmidt BürgerStiftung Hamburg Mittelweg 120 20148 Hamburg Tel.: 040 / 87 88 96 96-6 schmidt@buergerstiftung.hamburg.de

Mehr

Begleiten, beteiligen, begeistern

Begleiten, beteiligen, begeistern Begleiten, beteiligen, begeistern Professionelles Handeln mit heterogenen Elterngruppen Prof. Dr. Dörte Detert Forschungsgruppe: Prof. Dr. Dörte Detert. Prof. Dr. Norbert Rückert, Dr. Ulrike Bremer-Hübler,

Mehr

Die Gemeinde Grünwald informiert: Angebote für Kinder und Jugendliche in Grünwald

Die Gemeinde Grünwald informiert: Angebote für Kinder und Jugendliche in Grünwald Die Gemeinde Grünwald informiert: Angebote für Kinder und Jugendliche in Grünwald Die Gemeinde Grünwald ist stets bemüht, ihren Bürgern reichhaltige Angebote innerhalb eines Netzwerks anzubieten. Wer

Mehr

Ausbildung und Studium bei der Diakonie

Ausbildung und Studium bei der Diakonie Ausbildung und Studium bei der Diakonie Zu allen Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten finden Sie hier weitere Informationen www.ran-ans-leben-diakonie.de DAS MACHT MIR SPASS! DAS IST DAS, WAS ICH WILL!

Mehr

Paten für f r Ausbildung

Paten für f r Ausbildung Paten für f r Ausbildung Ein Kooperationsprojekt der Dekanate Karden-Martental und Cochem-Zell, der evangelischen Kirchen Cochem und Zell, der Aktion Arbeit des Bistums Trier, des Caritasverbandes Mosel-Eifel-Hunsrück

Mehr

Das Forscherhaus. freie Gemeinschaftsgrundschule. staatlich genehmigte Ersatzschule, Herford. Schulpräsentation. für Sponsoren und Förderer

Das Forscherhaus. freie Gemeinschaftsgrundschule. staatlich genehmigte Ersatzschule, Herford. Schulpräsentation. für Sponsoren und Förderer Das Forscherhaus freie Gemeinschaftsgrundschule staatlich genehmigte Ersatzschule, Herford Schulpräsentation für Sponsoren und Förderer der Forscherhaus gemeinnützige Bildungsgesellschaft mbh Hausheider

Mehr

1. Darstellung der Schule

1. Darstellung der Schule b 1. Darstellung der Schule Die Havelmüller-Schule hat 240 Schüler und gehört zu den vier sozial-strukturell belasteten Gebieten in Reinickendorf (Tegel-Süd). Als offene Ganztagsschule befinden wir uns

Mehr

F/I 24 Stunden Übungen für die Feuerwehrjugend

F/I 24 Stunden Übungen für die Feuerwehrjugend F/I 24 Stunden Übungen für die Feuerwehrjugend 1. Allgemeines In den letzten Jahren wird in zahlreichen Feuerwehren eine 24-Stunden Übung mit der Jugendfeuerwehr abgehalten. Es gibt für diese Art der Übung

Mehr

Perspektiven Allein erziehend Aber nicht allein gelassen

Perspektiven Allein erziehend Aber nicht allein gelassen Perspektiven Allein erziehend Aber nicht allein gelassen Unser Handeln wird bestimmt von unserem Leitbild, das unsere Ziele und Werte beschreibt. 1 Perspektiven Allein erziehend Aber nicht allein gelassen

Mehr

Zeppelin-Realschule. Rielasinger Straße 37 78224 Singen. Tel. 07731 / 83 85 99-10 Fax: 07731 / 83 85 99-11 Sekretaritat@ZRS-Singen.

Zeppelin-Realschule. Rielasinger Straße 37 78224 Singen. Tel. 07731 / 83 85 99-10 Fax: 07731 / 83 85 99-11 Sekretaritat@ZRS-Singen. Zeppelin-Realschule Rielasinger Straße 37 78224 Singen Tel. 07731 / 83 85 99-10 Fax: 07731 / 83 85 99-11 Sekretaritat@ZRS-Singen.de http://www.zrs-singen.de Leitbild der Zeppelin-Realschule Die ZRS - eine

Mehr

Auslandssemester an der Anglia Ruskin University (ARU) in Cambridge, UK - Erfahrungsbericht

Auslandssemester an der Anglia Ruskin University (ARU) in Cambridge, UK - Erfahrungsbericht Auslandssemester an der Anglia Ruskin University (ARU) in Cambridge, UK - Erfahrungsbericht Studiengang an der DHBW: BWL International Business Zeitraum: 10.09.2010 bis 10.01.2011 Kurs an der ARU: Visiting

Mehr

Informationen zum Förderkreis

Informationen zum Förderkreis VIA e. V. Auf dem Meere 1-2 Verein für internationalen D-21335 Lüneburg und interkulturellen Austausch Tel. + 49 / 4131 / 70 97 98 0 Fax + 49 / 4131 / 70 97 98 50 info@via-ev.org http://www.via-ev.org

Mehr

Global Generation e.v.

Global Generation e.v. SICHERHEIT IM EINKAUF Global Generation e.v. GBP Deutschland KG Wiener Platz 6 01069 Dresden Germany Tel: +49 (0) 351 469 270 0 Fax: +49 (0) 351 469 270 11 Mail: sales@ceresco.de Ziele des Vereins Zweck

Mehr

Stand: April 2014. Comeback Kids IES

Stand: April 2014. Comeback Kids IES Stand: April 2014 Comeback Kids IES Ein Angebot für die Jahrgänge 9/10 an der Ida Ehre Schule im Rahmen der Kooperation von Jugendhilfe und Schule in Zusammenarbeit mit der Jugendberatung Apostelkirche

Mehr

Partizipation. am Beispiel Kinderteam - Partizipation im außerunterrichtlichen Bereich

Partizipation. am Beispiel Kinderteam - Partizipation im außerunterrichtlichen Bereich Partizipation am Beispiel Kinderteam - Partizipation im außerunterrichtlichen Bereich Fanny Hensel Grundschule Evangelisches Johannesstift Jugendhilfe ggmbh Gold/Silber/Diamant Teamleitung Carmen Schönbach

Mehr

Was ist eigentlich Inklusion?

Was ist eigentlich Inklusion? Was ist eigentlich Inklusion? 2 3 4 Inklusion alle mittendrin Inklusion Was ist das eigentlich? Viele Menschen haben den Begriff schon gehört. Aber was steckt genau dahinter? Und was bedeutet das für jeden

Mehr

Das Privatgymnasium Borromäum. www.borromaeum.at

Das Privatgymnasium Borromäum. www.borromaeum.at Das Privatgymnasium Borromäum www.borromaeum.at Das privatgymnasium Borromäum Das Borromäum ist eine katholische Privatschule der Erzdiözese Salzburg. Buben und junge Männer erhalten in unserem humanistisch-neusprachlichen

Mehr

Internationale Workcamps

Internationale Workcamps INTERNATIONALE JUGENDGEMEINSCHAFTSDIENSTE Internationale Workcamps Freiwillige aus aller Welt für Ihr Projekt www.ijgd.de Internationale Workcamps ein Gewinn für alle Die Internationalen Jugendgemeinschaftsdienste

Mehr

Tagungszentrum der Deutschen Bundesbank in Eltville am Rhein

Tagungszentrum der Deutschen Bundesbank in Eltville am Rhein Tagungszentrum der Deutschen Bundesbank in Eltville am Rhein Tagungszentrum in Eltville am Rhein 3 Willkommen Eltville steht in der Deutschen Bundesbank für Aus- und Fortbildung, die in Zeiten schnellen

Mehr

Canto elementar. Das Generationen verbindende Singprogramm für Kindergärten

Canto elementar. Das Generationen verbindende Singprogramm für Kindergärten Canto elementar Das Generationen verbindende Singprogramm für Kindergärten Ein musikalisches Sozialprojekt: Canto elementar Canto elementar ist ein Generationen verbindendes Singprogramm für Kindergärten

Mehr