Warum hofieren Sie, den Islam so Herr Präsident? Eine Analyse der Mediendebatte um Wulffs Äußerung 2010

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Warum hofieren Sie, den Islam so Herr Präsident? Eine Analyse der Mediendebatte um Wulffs Äußerung 2010"

Transkript

1 Warum hofieren Sie, den Islam so Herr Präsident? Eine Analyse der Mediendebatte um Wulffs Äußerung 2010

2 Gliederung 1. Einleitung 2. Das Projekt 3. Islam in den Medien allgemein 4. Ergebnisse 5. Ausblick

3 1. Einleitung Das Christentum gehört zweifelsfrei zu Deutschland. Das Judentum gehört zweifelsfrei zu Deutschland. Das ist unsere christlichjüdische Geschichte. Aber der Islam gehört inzwischen auch zu Deutschland. (Christian Wulff, 3.Oktober 2010) Maximilian Breger, Universität Siegen

4 1. Einleitung Das Christentum gehört zweifelsfrei zu Deutschland. Das Judentum gehört zweifelsfrei zu Deutschland. Das ist unsere christlichjüdische Geschichte. Aber der Islam gehört inzwischen auch zu Deutschland. (Christian Wulff, 3.Oktober 2010) Maximilian Breger, Universität Siegen

5 Gauck 2012: Ich hätte einfach gesagt, die Muslime, die hier leben, gehören zu Deutschland 1. Einleitung

6 Gauck 2012: Ich hätte einfach gesagt, die Muslime, die hier leben, gehören zu Deutschland 1. Einleitung Merkel 2015: Der Islam gehört zu Deutschland

7 Gauck 2012: Ich hätte einfach gesagt, die Muslime, die hier leben, gehören zu Deutschland 1. Einleitung Merkel 2015: Tillich 2015: Der Islam gehört zu Deutschland Der Islam gehört nicht zu Sachsen

8 Gauck 2012: Ich hätte einfach gesagt, die Muslime, die hier leben, gehören zu Deutschland 1. Einleitung Merkel 2015: Tillich 2015: Der Islam gehört zu Deutschland Der Islam gehört nicht zu Sachsen Die Frage nach der Zugehörigkeit des Islam ist nicht geklärt

9 Diskursanalyse 181 Artikel aus den deutschen Leitmedien (Bild, Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ), Focus, Süddeutsche Zeitung (SZ), Die Tageszeitung (TAZ), Die Welt, Die Zeit) 2. Die Untersuchung

10 2. Die Untersuchung Diskursanalyse 181 Artikel aus den deutschen Leitmedien (Bild, Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ), Focus, Süddeutsche Zeitung (SZ), Die Tageszeitung (TAZ), Die Welt, Die Zeit) Fragen: Wie wurde die Frage der Zugehörigkeit des Islam in den Leitmedien behandelt? Wie wurde eine Grenze zwischen Deutschland und Islam gezogen?

11 2. Die Untersuchung Diskursanalyse 181 Artikel aus den deutschen Leitmedien (Bild, Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ), Focus, Süddeutsche Zeitung (SZ), Die Tageszeitung (TAZ), Die Welt, Die Zeit) Fragen: Wie wurde die Frage der Zugehörigkeit des Islam in den Leitmedien behandelt? Wie wurde eine Grenze zwischen Deutschland und Islam gezogen? Es geht um die sprachlichen Mittel (Deutungen, Metaphern, Argumentationen)

12 3. Islam in den Medien allgemein Niklas Luhmann: Alles was wir über die Welt, in der wir leben, wissen, wissen wir durch die Massenmedien Nicht alles, aber einen Großteil These: Unser Wissen beeinflusst unsere Wahrnehmen und unser Handeln

13 3. Islam in den Medien allgemein Niklas Luhmann: Alles was wir über die Welt, in der wir leben, wissen, wissen wir durch die Massenmedien Nicht alles, aber einen Großteil Unser Wissen beeinflusst unsere Wahrnehmen und unser Handeln

14 3. Islam in den Medien allgemein 1. Zusammenhang mit Negativthemen (Terrorismus, Fundamentalismus, Gewalt) 2. Unterstellte Modernitäts- und Frauenfeindlichkeit, Demokratieferne 3. Unterscheidung zwischen islamischer und westlicher Welt 4. Islamfeindlichkeit (jedoch nicht grundsätzlich) 5. Deklaration von Ausnahmen (gemäßigter Islam, liberaler Islam) 6. Fragen der Integration als Fragen des Islams

15 1979 Islamische Revolution 2001 Anschläge auf das World Trade Center 2010 Wulff: Der Islam gehört [ ] zu Deutschland 3. Islam in den Medien allgemein Merkmale des medialen Islambildes 1988 Rushdie- Affäre 2005 Karikaturenstreit (Jyllands Posten) Maximilian Breger, Universität Siegen

16 4. Ergebnisse 2. Beispiele für Argumentationsmuster gegen die Zugehörigkeit

17 4. Ergebnisse 1. Beispiel: Kulturhistorische Argumentation

18 4. Ergebnisse Der Islam gehört nicht zu Deutschland

19 Der Islam gehört nicht zu Deutschland Warum? 4. Ergebnisse

20 Der Islam gehört nicht zu Deutschland Er gehört nicht zur deutschen Kultur Warum? 4. Ergebnisse

21 Der Islam gehört nicht zu Deutschland Er gehört nicht zur deutschen Kultur Warum? Was ist das? 4. Ergebnisse

22 4. Ergebnisse Der Islam gehört nicht zu Deutschland Er gehört nicht zur deutschen Kultur Die Jüdisch-Christliche Tradition Warum? Was ist das? Was ist das?

23 4. Ergebnisse Der Islam gehört nicht zu Deutschland Er gehört nicht zur deutschen Kultur Die Jüdisch-Christliche Tradition Warum? Was ist das? Was ist das? Werte der Aufklärung (Demokratie, Trennung von Kirche und Staat, Menschenwürde) Wo zeigen sie sich?

24 4. Ergebnisse Der Islam gehört nicht zu Deutschland Er gehört nicht zur deutschen Kultur Die Jüdisch-Christliche Tradition Warum? Was ist das? Was ist das? Werte der Aufklärung (Demokratie, Trennung von Kirche und Staat, Menschenwürde) Im Grundgesetz! Wo zeigen sie sich?

25 4. Ergebnisse Der Islam gehört nicht zu Deutschland Er gehört nicht zur deutschen Kultur Die Jüdisch-Christliche Tradition Warum? Was ist das? Was ist das? Werte der Aufklärung (Demokratie, Trennung von Kirche und Staat, Menschenwürde) Im Grundgesetz! Das Grundgesetz als Ergebnis der deutschen Kulturgeschichte wird benutzt, um Muslime/Islam auszugrenzen Wo zeigen sie sich?

26 Probleme der Argumentation 1. Grundgesetz als Ausdruck einer bestimmten Kultur, obwohl seine Werte universal sind 4. Ergebnisse

27 Probleme der Argumentation 1. Grundgesetz als Ausdruck einer bestimmten Kultur, obwohl seine Werte universal sind 2. Werte der Aufklärung als Ergebnis von Christentum, obwohl auch gegen die Religion durchgesetzt 4. Ergebnisse

28 4. Ergebnisse Probleme der Argumentation 1. Grundgesetz als Ausdruck einer bestimmten Kultur, obwohl seine Werte universal sind 2. Werte der Aufklärung als Ergebnis von Christentum, obwohl auch gegen die Religion durchgesetzt 3. Jüdisch-Christliche Tradition übersieht Antisemitismus und Judenfeindlichkeit

29 4. Ergebnisse Probleme der Argumentation 1. Grundgesetz als Ausdruck einer bestimmten Kultur, obwohl seine Werte universal sind 2. Werte der Aufklärung als Ergebnis von Christentum, obwohl auch gegen die Religion durchgesetzt 3. Jüdisch-Christliche Tradition übersieht Antisemitismus und Judenfeindlichkeit 4. Unterstellt dem Islam Demokratiefeindlichkeit & Rückständigkeit

30 4. Ergebnisse Probleme der Argumentation 1. Grundgesetz als Ausdruck einer bestimmten Kultur, obwohl seine Werte universal sind 2. Werte der Aufklärung als Ergebnis von Christentum, obwohl auch gegen die Religion durchgesetzt 3. Jüdisch-Christliche Tradition übersieht Antisemitismus und Judenfeindlichkeit 4. Unterstellt dem Islam Demokratiefeindlichkeit & Rückständigkeit Ist die Kulturgeschichte des Grundgesetzes überhaupt wichtig für die Zugehörigkeit?

31 2. Beispiel: 4. Ergebnisse Subjektbezogene Argumentation (Wulff als Präsident)

32 4. Ergebnisse Subjektbezogene Argumentation (Wulff als Präsident)

33 4. Ergebnisse Sein rührendes Bemühen um die Muslime treibt eher wieder jene nicht wenigen Deutschen auf die Barrikaden, die davon überzeugt sind, dass die Politik den Kontakt zur Wirklichkeit verloren hat. Auch der Bundespräsident scheint kein ausgeprägtes Sensorium dafür zu haben, wie sehr sich die alteingesessene Bevölkerung vom vorrückenden Islam bedroht fühlt, ob mit Recht oder nicht. (FAZ)

34 4. Ergebnisse Sein rührendes Bemühen um die Muslime treibt eher wieder jene nicht wenigen Deutschen auf die Barrikaden, die davon überzeugt sind, dass die Politik den Kontakt zur Wirklichkeit verloren hat. Auch der Bundespräsident scheint kein ausgeprägtes Sensorium dafür zu haben, wie sehr sich die alteingesessene Bevölkerung vom vorrückenden Islam bedroht fühlt, ob mit Recht oder nicht. (FAZ) Ironisch, unterstellt Sonderbehandlung der Muslime

35 4. Ergebnisse Sein rührendes Bemühen um die Muslime treibt eher wieder jene nicht wenigen Deutschen auf die Barrikaden, die davon überzeugt sind, dass die Politik den Kontakt zur Wirklichkeit verloren hat. Auch der Bundespräsident scheint kein ausgeprägtes Sensorium dafür zu haben, wie sehr sich die alteingesessene Bevölkerung vom vorrückenden Islam bedroht fühlt, ob mit Recht oder nicht. (FAZ) Assoziationen: Bürgerkrieg, Demonstration, Konflikt

36 4. Ergebnisse Sein rührendes Bemühen um die Muslime treibt eher wieder jene nicht wenigen Deutschen auf die Barrikaden, die davon überzeugt sind, dass die Politik den Kontakt zur Wirklichkeit verloren hat. Auch der Bundespräsident scheint kein ausgeprägtes Sensorium dafür zu haben, wie sehr sich die alteingesessene Bevölkerung vom vorrückenden Islam bedroht fühlt, ob mit Recht oder nicht. (FAZ) Politik und die Aussage Wulffs ist wirklichkeitsfern

37 4. Ergebnisse Sein rührendes Bemühen um die Muslime treibt eher wieder jene nicht wenigen Deutschen auf die Barrikaden, die davon überzeugt sind, dass die Politik den Kontakt zur Wirklichkeit verloren hat. Auch der Bundespräsident scheint kein ausgeprägtes Sensorium dafür zu haben, wie sehr sich die alteingesessene Bevölkerung vom vorrückenden Islam bedroht fühlt, ob mit Recht oder nicht. (FAZ) Deutsche Muslime nicht wirklich deutsch?

38 4. Ergebnisse Sein rührendes Bemühen um die Muslime treibt eher wieder jene nicht wenigen Deutschen auf die Barrikaden, die davon überzeugt sind, dass die Politik den Kontakt zur Wirklichkeit verloren hat. Auch der Bundespräsident scheint kein ausgeprägtes Sensorium dafür zu haben, wie sehr sich die alteingesessene Bevölkerung vom vorrückenden Islam bedroht fühlt, ob mit Recht oder nicht. (FAZ) Assoziationen: Islamisierung, Konflikt, Krieg

39 4. Ergebnisse Sein rührendes Bemühen um die Muslime treibt eher wieder jene nicht wenigen Deutschen auf die Barrikaden, die davon überzeugt sind, dass die Politik den Kontakt zur Wirklichkeit verloren hat. Auch der Bundespräsident scheint kein ausgeprägtes Sensorium dafür zu haben, wie sehr sich die alteingesessene Bevölkerung vom vorrückenden Islam bedroht fühlt, ob mit Recht oder nicht. (FAZ) Wulff versteht die Gefühle der Deutschen nicht

40 4. Ergebnisse Abb.11: Titelseite Focus

41 4. Ergebnisse 1. Wulff als Verräter der Deutschen 2. Bevorzugung der Muslime

42 5. Ausblick These: Die Argumentationsmuster finden sich bei der Neuen Rechten wieder (z.b. PEGIDA)

43 5. Ausblick Subjektbezogene Argumentation Merkel als Verräterin

44 Kulturhistorische Argumentation: 5. Ausblick Einer islamischen Glaubenspraxis, die sich gegen die freiheitlichdemokratische Grundordnung, unsere Gesetze und gegen die jüdisch-christlichen und humanistischen Grundlagen unserer Kultur richtet, tritt die AfD klar entgegen. Der Islam gehört nicht zu Deutschland (Parteiprogramm der AFD)

45 5. Ausblick Subjektbezogene Argumentation Merkel als Verräterin

46 5. Ausblick

47 5. Ausblick Leit- Medien Metaphern Bilder Argumente Teile der Bevölkerung Benutzt sie gegen Muslime

48 Leitmedien 5. Ausblick Rassisten! Lügenpresse! PEGIDA (u.a.)

Der Islam im deutschen Mediendiskurs: Grenzziehungen und Fremdheitskonstruktionen am Beispiel der Wulff-Debatte 2010

Der Islam im deutschen Mediendiskurs: Grenzziehungen und Fremdheitskonstruktionen am Beispiel der Wulff-Debatte 2010 Der Islam im deutschen Mediendiskurs: Grenzziehungen und Fremdheitskonstruktionen am Beispiel der Wulff-Debatte 2010 Maximilian Breger Beitrag zur Veranstaltung»Mechanismen sozialer Schließung im Zusammenhang

Mehr

TOP 2. Natürlich gehören die Muslime. zu Baden-Württemberg und zu Deutschland

TOP 2. Natürlich gehören die Muslime. zu Baden-Württemberg und zu Deutschland 15. LANDTAG VON BADEN-WÜRTTEMBERG 120. Sitzung Mittwoch, 5. Februar 2014, 9:30 Uhr TOP 2 Natürlich gehören die Muslime zu Baden-Württemberg und zu Deutschland Rede von Dr. Bernhard Lasotta MdL Vorsitzender

Mehr

heute show vom 31. Oktober 2014

heute show vom 31. Oktober 2014 heute show vom 31. Oktober 2014 Was ist die heute show? Eine Sendung, die die Politik und Gesellschaft in Deutschland satirisch darstellt. Wie ist diese Sendung konzipiert? Im Stil der Nachrichtensendung.

Mehr

Tabellenverzeichnis Abbildungsverzeichnis Einleitung... 17

Tabellenverzeichnis Abbildungsverzeichnis Einleitung... 17 9 Inhaltsverzeichnis Tabellenverzeichnis... 14 Abbildungsverzeichnis... 15 1. Einleitung... 17 1.1 Formulierung der Fragestellung...19 1.2 Geschichte des Diskurses und Stand der Forschung...28 1.3 Aufbau

Mehr

Die Mitte im Umbruch. Rechtsextreme Einstellung in Deutschland 2012

Die Mitte im Umbruch. Rechtsextreme Einstellung in Deutschland 2012 Die Mitte im Umbruch Rechtsextreme Einstellung in Deutschland 2012 Oliver Decker, Johannes Kiess & Elmar Brähler Universität Leipzig & Universität Siegen Gliederung Die Mitte -Studien zur Untersuchung

Mehr

O-Ton Panorama: Sind das alles patriotische Europäer, die hier demonstrieren? Was heißt das genau?

O-Ton Panorama: Sind das alles patriotische Europäer, die hier demonstrieren? Was heißt das genau? Panorama Nr. 790 vom 18.12.2014 Kontaktversuch: Lügenpresse trifft Pegida Anmoderation Anja Reschke: Was ist Pegida? Wer demonstriert da eigentlich? Darüber wird in Deutschland heftig diskutiert. Medien,

Mehr

1. Einleitung Fragestellung Forschungssituation Methode Aufbau der Arbeit Sprachliche und formale Hinweise...

1. Einleitung Fragestellung Forschungssituation Methode Aufbau der Arbeit Sprachliche und formale Hinweise... Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 15 Fragestellung... 16 Forschungssituation... 19 Methode... 22 Aufbau der Arbeit... 25 Sprachliche und formale Hinweise... 26 2. Überblick über die historische Entwicklung

Mehr

> Integration und Religion aus der Sicht von Türkeistämmigen in Deutschland

> Integration und Religion aus der Sicht von Türkeistämmigen in Deutschland > Integration und Religion aus der Sicht von Türkeistämmigen in Deutschland Repräsentative Erhebung von TNS Emnid im Auftrag des Exzellenzclusters Religion und Politik der Universität Münster Von Detlef

Mehr

Was braucht Europa? Über den Respekt vor religiöser Vielfalt. Rede der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Prof. Dr. Annette Schavan, MdB,

Was braucht Europa? Über den Respekt vor religiöser Vielfalt. Rede der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Prof. Dr. Annette Schavan, MdB, Was braucht Europa? Über den Respekt vor religiöser Vielfalt Rede der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Prof. Dr. Annette Schavan, MdB, anlässlich des Besuchs der Universität Luxemburg am 5.

Mehr

Alkohol 19 Muslime trinken keinen Alkohol, weil es ihnen der Koran verbietet 19

Alkohol 19 Muslime trinken keinen Alkohol, weil es ihnen der Koran verbietet 19 Inhalt Vorwort 13 Al-Andalus 14 Spanien wurde im 8. Jahrhundert von Arabern erobert 14 Al-Andalus war ein Ort der Toleranz und eine Blütezeit der arabischen Kultur 15 Al-Dschasira 16 Al-Dschasira ist ein

Mehr

Islamischer Staat und westliche Politik

Islamischer Staat und westliche Politik Lösungsblatt 1 2017 Islamischer Staat und westliche Politik Lösungsvorschlag zu Arbeitsauftrag 7, Seite 7 Erfolgskontrolle: Welche der folgenden Aussagen treffen zu, welche nicht? 8 aus 13 1. Der Islam

Mehr

Islam Politische Bildung und interreligiöses Lernen

Islam Politische Bildung und interreligiöses Lernen Das Konzept Didaktisch aufbereitete Unterrichts- und Informationsmaterialien zum Thema : Loseblattsammlung mit ca. 1.000 Seiten in zehn Module gegliedert, fertige Unterrichtseinheiten zu politischen und

Mehr

Religion im öffentlichen Raum. Rede der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Prof. Dr. Annette Schavan, MdB,

Religion im öffentlichen Raum. Rede der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Prof. Dr. Annette Schavan, MdB, Religion im öffentlichen Raum Rede der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Prof. Dr. Annette Schavan, MdB, anlässlich der Verleihung der Toleranzringe 2012 am 12. Juni 2012 in Frankfurt Es gilt

Mehr

Deutschland Das Politische System. Die Bundesrepublik ist ein freiheitlichdemokratischer

Deutschland Das Politische System. Die Bundesrepublik ist ein freiheitlichdemokratischer Deutschland Das Politische System Die Bundesrepublik ist ein freiheitlichdemokratischer Rechtsstaat. 16 Bundesländer Die Bundesrepublik ist ein föderativer Staat, d.h. sie setzt sich aus Länder zusammen.

Mehr

Vorbehalte gegenüber dem Islam

Vorbehalte gegenüber dem Islam Detlef Pollack Vorbehalte gegenüber dem Islam Haltungen und Stimmungen in Deutschland im internationalen Vergleich Konfessionszugehörigkeit in der Bundesrepublik Deutschland (Bezugsjahr: 2010) Religion/

Mehr

Sonja Scheungraber. Lösungen für den Nahostkonflikt

Sonja Scheungraber. Lösungen für den Nahostkonflikt Sonja Scheungraber Lösungen für den Nahostkonflikt Sonja Scheungraber Lösungen für den Nahostkonflikt Der Konflikt und die internationalen diplomatischen Beziehungen der Akteure Tectum Verlag Sonja Scheungraber

Mehr

Islamkritik aus den eigenen Reihen

Islamkritik aus den eigenen Reihen Anwendungsorientierte Religionswissenschaft 5 Islamkritik aus den eigenen Reihen Hamed Abdel-Samad und Necla Kelek im Vergleich von Sanna Plieschnegger 1. Auflage Islamkritik aus den eigenen Reihen Plieschnegger

Mehr

START. Frage: Welchem Artikel im Grundgesetz hast du zu verdanken, dass du zur Schule gehst? Antwort:

START. Frage: Welchem Artikel im Grundgesetz hast du zu verdanken, dass du zur Schule gehst? Antwort: Stadtrallye Grundrechte mit allen Sinnen 1. Schritt: Scanne den QR-Code und schau dir den Clip an. (P.S. Teilen ist super. ) 2. Schritt: Beantworte die Fragen zum Clip. 3. Schritt: Beantworte die Fragen

Mehr

Tim Karis. Mediendiskurs Islam. Narrative in der Berichterstattung der Tagesthemen

Tim Karis. Mediendiskurs Islam. Narrative in der Berichterstattung der Tagesthemen Mediendiskurs Islam Tim Karis Mediendiskurs Islam Narrative in der Berichterstattung der Tagesthemen 1979-2010 Tim Karis Westfälische Wilhelms-Universität Münster Deutschland Dissertation Westfälische

Mehr

START TOUR 2. Frage: Welchem Artikel im Grundgesetz hast du zu verdanken, dass du zur Schule gehst?

START TOUR 2. Frage: Welchem Artikel im Grundgesetz hast du zu verdanken, dass du zur Schule gehst? 1. Station: Infostand Markt START TOUR 2 Hier gibt s noch keinen Clip. Dafür aber ein paar Fragen zur Einstimmung. Frage: Wie viele Artikel im Grundgesetz haben die Grundrechte zum Inhalt? Schau im Grundgesetz

Mehr

Michael Reder, Matthias Rugel Einleitung... XI

Michael Reder, Matthias Rugel Einleitung... XI Inhaltsverzeichnis Michael Reder, Matthias Rugel Einleitung... XI José Casanova Religion in Modernity as Global Challenge... 1 1 Global Secularizations... 4 2 Global religiosities, global religious revivals

Mehr

Mehmet Ata. Der Mohammed-Karikaturenstreit in den deutschen und türkischen Medien

Mehmet Ata. Der Mohammed-Karikaturenstreit in den deutschen und türkischen Medien Mehmet Ata Der Mohammed-Karikaturenstreit in den deutschen und türkischen Medien Mehmet Ata Der Mohammed- Karikaturenstreit in den deutschen und türkischen Medien Eine vergleichende Diskursanalyse Bibliografische

Mehr

Der internationale Terrorismus und seine Auswirkungen auf die Wirtschaft

Der internationale Terrorismus und seine Auswirkungen auf die Wirtschaft Geisteswissenschaft Simon Winzer Der internationale Terrorismus und seine Auswirkungen auf die Wirtschaft Referat / Aufsatz (Schule) -1- Einleitung Diese Arbeit befasst sich mit den Auswirkungen des internationalen

Mehr

Islamphobie? Zur Wahrnehmung des Islams und zur sozio-kulturellen Teilhabe der Muslime in Deutschland. PD Dr. Dirk Halm

Islamphobie? Zur Wahrnehmung des Islams und zur sozio-kulturellen Teilhabe der Muslime in Deutschland. PD Dr. Dirk Halm Islamphobie? Zur Wahrnehmung des Islams und zur sozio-kulturellen Teilhabe der PD Dr. Seite 0 Seite 0 Seite 0 0 Ausgangspunkt Islam als Bedrohungsszenario nicht erst seit 11. September 2001, aber sich

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Ein Vergleich der fünf Weltreligionen. Das komplette Material finden Sie hier:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Ein Vergleich der fünf Weltreligionen. Das komplette Material finden Sie hier: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Titel: Reihe: Bestellnummer: Materialsammlung 33809 Kurzvorstellung: Das Dokument

Mehr

Der islamische Religionsunterricht zwischen Integration und Parallelgesellschaft

Der islamische Religionsunterricht zwischen Integration und Parallelgesellschaft Mouhanad Khorchide Der islamische Religionsunterricht zwischen Integration und Parallelgesellschaft Einstellungen der islamischen Religionslehrerinnen an öffentlichen Schulen VERLAG FÜR SOZIALWISSENSCHAFTEN

Mehr

Wir hätten da mal ein paar Fragen zur Geistesverwandtschaft zwischen radikalen Rechten und radikalen Islamisten

Wir hätten da mal ein paar Fragen zur Geistesverwandtschaft zwischen radikalen Rechten und radikalen Islamisten Wir hätten da mal ein paar Fragen zur Geistesverwandtschaft zwischen radikalen Rechten und radikalen Islamisten Quelle: Süddeutsche Zeitung vom 12. November 2016 Muslime, die die freiheitlich demokratische

Mehr

Gedanken zu den Terroranschlägen von Paris Hunteburg & Bohmte 2015

Gedanken zu den Terroranschlägen von Paris Hunteburg & Bohmte 2015 Gedanken zu den Terroranschlägen von Paris Hunteburg & Bohmte 2015 Liebe Schwestern und Brüder, 1. Was geschehen ist Die Ereignisse von Paris schockieren uns: 2 islamistische Terroristen dringen in die

Mehr

Auf dem Weg zur Einführung islamischen Religionsunterrichts in Hessen

Auf dem Weg zur Einführung islamischen Religionsunterrichts in Hessen Auf dem Weg zur Einführung islamischen Religionsunterrichts in Hessen Anrede, für die Einladung Ihnen hier zu berichten, welchen Weg Hessen eingeschlagen hat, um islamischen Religionsunterricht an staatlichen

Mehr

Sperrfrist: 21. Dezember 2014, Uhr Es gilt das gesprochene Wort.

Sperrfrist: 21. Dezember 2014, Uhr Es gilt das gesprochene Wort. Sperrfrist: 21. Dezember 2014, 18.00 Uhr Es gilt das gesprochene Wort. Grußwort des Bayerischen Staatsministers für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, Dr. Ludwig Spaenle, beim Chanukka-Fest der

Mehr

als Fragestellungen grundlegende Unterschiede und Gemeinsamkeiten im Verständnis Gottes in Judentum, Christentum und Islam erläutern (IF 5),

als Fragestellungen grundlegende Unterschiede und Gemeinsamkeiten im Verständnis Gottes in Judentum, Christentum und Islam erläutern (IF 5), Jahrgangsstufe 6: Unterrichtsvorhaben 1, Der Glaube an den einen Gott in Judentum, Christentum und Islam Der Glaube Religionen und Der Glaube an Gott in den an den einen Gott in Weltanschauungen im Dialog

Mehr

Ost und West, Islam und Christentum: Zusammenprall zweier Zivilisationen?

Ost und West, Islam und Christentum: Zusammenprall zweier Zivilisationen? Klaus Gallas/Udo Steinbach Ost und West, Islam und Christentum: Zusammenprall zweier Zivilisationen? In der Vergangenheit waren Religionen und Kulturen in der arabischen Welt und im Iran meist dann ein

Mehr

Präsenzseminar: Staat und Religion in Deutschland

Präsenzseminar: Staat und Religion in Deutschland Präsenzseminar: Staat und Religion in Deutschland 25. bis 27. April 2014, FernUniversität in Hagen Staat und Religion in Deutschland 1 Inhalt Das Verhältnis von Staat und Religion hat sich in Deutschland

Mehr

1 R U W 7 u n 0 e d e i 0 v it F e e R e r r r e s b ib o it il ur m ä d t g e 6 u F n r g ei s b s u te rg lle 1701 P. Frib P.

1 R U W 7 u n 0 e d e i 0 v it F e e R e r r r e s b ib o it il ur m ä d t g e 6 u F n r g ei s b s u te rg lle 1701 P. Frib P. Weiterbildungsstelle Universität Freiburg Rue de Rome 6 1700 Freiburg P.P. 1701 Fribourg Eine Weiterbildung der Universität Freiburg 14. - 15. Februar 2013 Die vielen Gesichter des Islam Verharren in Traditionen,

Mehr

Ein Hauch von Jasmin

Ein Hauch von Jasmin Janis Brinkmann Ein Hauch von Jasmin Die deutsche Islamberichterstattung vor, während und nach der Arabischen Revolution eine quantitative und qualitative Medieninhaltsanalyse HERBERT VON HALEM VERLAG

Mehr

Abschlusstest. Pluspunkt Deutsch. Der Orientierungskurs. Modul 1: Vielfalt in Deutschland Ergänzen Sie. 1. Stuttgart ist die Hauptstadt von.

Abschlusstest. Pluspunkt Deutsch. Der Orientierungskurs. Modul 1: Vielfalt in Deutschland Ergänzen Sie. 1. Stuttgart ist die Hauptstadt von. Materialien zu unseren Lehrwerken Deutsch als Fremdsprache Abschlusstest Name: Datum: Modul 1: Vielfalt in Deutschland Ergänzen Sie. 1. Stuttgart ist die Hauptstadt von. 2. Die größte deutsche Stadt ist.

Mehr

8 Werte / Religion / Jugend

8 Werte / Religion / Jugend 8 Werte / Religion / Jugend Werte / Religion Thomas Schweer / Stefan Braun Religionen der Welt Buddhismus, Hinduismus, Judentum, Christentum, Islam 7. Auflage München 2005. Publ., 494 S. Entstehung, Lehre

Mehr

Inhalt. Vorwort u Postskriptum 113. I. C hristliche Religiosität und kulturelles Erbe

Inhalt. Vorwort u Postskriptum 113. I. C hristliche Religiosität und kulturelles Erbe Inhalt Vorwort u Postskriptum 113 I. C hristliche Religiosität und kulturelles Erbe 1. Religiöse versus kulturelle Christlichkeit 117 Wie christlich ist die deutsche Gesellschaft? 117 Persönliche Religiosität

Mehr

Bekämpfung des Rechtsextremismus. A)Aktuelle Probleme durch rechte Gewalt

Bekämpfung des Rechtsextremismus. A)Aktuelle Probleme durch rechte Gewalt Bekämpfung des Rechtsextremismus A)Aktuelle Probleme durch rechte Gewalt B) I) Bekämpfung auf gesellschaftlicher Ebene 1)Nachforschen der Ursachen 2)Aufklärung a)in der Schule b)durch die Medien c)in den

Mehr

Glaubwürdigkeit der Medien Eine Studie im Auftrag des Westdeutschen Rundfunks Dezember 2016

Glaubwürdigkeit der Medien Eine Studie im Auftrag des Westdeutschen Rundfunks Dezember 2016 Glaubwürdigkeit der Medien Eine Studie im Auftrag des Westdeutschen Rundfunks Dezember 2016 Studieninformation Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland (Deutsche ab 18 Jahren) Stichprobe:

Mehr

Abenteuer Ethik 2 Sachsen : Kapitel/Doppelseiten im Band

Abenteuer Ethik 2 Sachsen : Kapitel/Doppelseiten im Band Umsetzung des Lehrplans für Mittelschulen im Schulbuch Abenteuer Ethik 2 Sachsen DS: Doppelseite P: Projektseite i: Infoseite Klassenstufe 7 Lehrplan Lernbereich 1: Konflikte Ursachen und Bewältigung Kennen

Mehr

Die Schweiz und die Juden

Die Schweiz und die Juden Jacques Picard Die Schweiz und die Juden 1933-1945 Schweizerischer Antisemitismus, jüdische Abwehr und internationale Migrationsund Flüchtlingspolitik CHRONOS INHALT Verzeichnis der Abkürzungen 13 Einleitung

Mehr

Vertrauen in Medien-Berichterstattung über den Ukraine-Konflikt Eine Umfrage im Auftrag des NDR-Medienmagazins ZAPP Dezember 2014

Vertrauen in Medien-Berichterstattung über den Ukraine-Konflikt Eine Umfrage im Auftrag des NDR-Medienmagazins ZAPP Dezember 2014 in Medien-Berichterstattung über den Ukraine-Konflikt Eine Umfrage im Auftrag des NDR-Medienmagazins ZAPP Dezember 014 in Organe der Gewaltenteilung und Medien Sehr großes Großes Weniger Gar kein Bundesverfassungsgericht

Mehr

Deutsch-Arabische Ehen. Motivationen von deutschen Frauen einen Partner aus dem arabisch-islamischen Kulturkreis zu wählen

Deutsch-Arabische Ehen. Motivationen von deutschen Frauen einen Partner aus dem arabisch-islamischen Kulturkreis zu wählen Geisteswissenschaft Anke Dreyer Deutsch-Arabische Ehen. Motivationen von deutschen Frauen einen Partner aus dem arabisch-islamischen Kulturkreis zu wählen Diplomarbeit Deutsch-Arabische Ehen Motivationen

Mehr

Zwischen Integration und Konflikt. Religiöse Pluralität in der islamischen Kultur Indonesiens Prof. Dr. Edith Franke

Zwischen Integration und Konflikt. Religiöse Pluralität in der islamischen Kultur Indonesiens Prof. Dr. Edith Franke Zwischen Integration und Konflikt. Religiöse Pluralität in der islamischen Kultur Indonesiens Prof. Dr. Edith Franke Fachgebiet Religionswissenschaft 18. November 2009 Zwischen Integration und Konflikt.

Mehr

Religionsmonitor 2013

Religionsmonitor 2013 Religionsmonitor 2013 verstehen was verbindet Religiosität im internationalen Vergleich Religionsmonitor 2013 verstehen was verbindet Religiosität im internationalen Vergleich Kontakt Stephan Vopel Director

Mehr

Name: Anschrift: Datum:

Name: Anschrift: Datum: Name: Anschrift: Name des Stadtrats im Feld unten eintragen Datum: Rathaus Marktplatz (M) 1 70173 Stuttgart Keine DITIB-Moschee in Feuerbach Sehr geehrtes Ratsmitglied, aus der lokalen Presse habe ich

Mehr

I I 2. Ernst Klett Verlag Stuttgart. Leipzig. Autoren Sven Christoffer. Peter Offergeid. Klaus Leinen. Aufgabenautor Dirk Zorbach

I I 2. Ernst Klett Verlag Stuttgart. Leipzig. Autoren Sven Christoffer. Peter Offergeid. Klaus Leinen. Aufgabenautor Dirk Zorbach I I 2 Autoren Sven Christoffer Maria Heiter Peter Offergeid Klaus Leinen Aufgabenautor Dirk Zorbach Ernst Klett Verlag Stuttgart. Leipzig 1 Religionen und Kulturen begegnen sich 10 1 Der jüdische Glaube

Mehr

Die Mitte im Umbruch Rechtsextreme Einstellung in Deutschland 2012

Die Mitte im Umbruch Rechtsextreme Einstellung in Deutschland 2012 Die Mitte im Umbruch Rechtsextreme Einstellung in Deutschland 2012 Dr. phil. Dr. rer. med. Peter Ullrich Zentrum für Antisemitismusforschung & Institut für Protest- und Bewegungsforschung i.g. (ipb), Technische

Mehr

Predigt anderer Gottesdienst Die Welt ist bunt Okt. 2010

Predigt anderer Gottesdienst Die Welt ist bunt Okt. 2010 Predigt anderer Gottesdienst Die Welt ist bunt Okt. 2010 Wir brauchen eine klare Haltung: Ein Verständnis von Deutschland, das Zugehörigkeit nicht auf einen Pass, eine Familiengeschichte oder einen Glauben

Mehr

Respekt ist der Kitt, der unsere Gesellschaft zusammenhält Gedenktag der Opfer des Nationalsozialismus 2017

Respekt ist der Kitt, der unsere Gesellschaft zusammenhält Gedenktag der Opfer des Nationalsozialismus 2017 Respekt ist der Kitt, der unsere Gesellschaft zusammenhält Gedenktag der Opfer des Nationalsozialismus 2017 Einleitung Sehr geehrte Vertreterinnen und Vertreter des öffentlichen Lebens, sehr geehrte Damen

Mehr

Ist Ethik wichtiger als Religion? Di, , Schlatterhaus, Gespräch mit den Humanisten Tübingen Michael Seibt

Ist Ethik wichtiger als Religion? Di, , Schlatterhaus, Gespräch mit den Humanisten Tübingen Michael Seibt Ist Ethik wichtiger als Religion? Di, 22.03.2016, Schlatterhaus, Gespräch mit den Humanisten Tübingen Michael Seibt 1. Frage: Was ist Religion und warum ist sie wichtig? Was ist Ethik und warum ist sie

Mehr

Troy Bagnall, Ex-Christ, USA

Troy Bagnall, Ex-Christ, USA Troy Bagnall, Ex-Christ, USA [ألماني - German [Deutsch - Troy Bagnall Übersetzer: Eine Gruppe von Übersetzern 1434-2013 تروي باجوال هرصاين سابقا الواليات املتحدة األمريكية»باللغة األملاهية«تروي باجوال

Mehr

Curriculum Geschichte

Curriculum Geschichte Curriculum Geschichte Sekundarstufe II Verknüpfungsprinzip: "Selbstständigkeit und Verantwortung als historische Ziele und gegenwärtige Aufgaben" Die Fachkonferenz Geschichte des Lise-Meitner-Gymnasiums

Mehr

Plenum, 26. Februar 2015 Redebeitrag von MdL Ulrike Gote zur Drs.17/5405 (Dringlichkeitsantrag der CSU-Fraktion Jüdisches Leben in Bayern stärken )

Plenum, 26. Februar 2015 Redebeitrag von MdL Ulrike Gote zur Drs.17/5405 (Dringlichkeitsantrag der CSU-Fraktion Jüdisches Leben in Bayern stärken ) 1 Plenum, 26. Februar 2015 Redebeitrag von MdL Ulrike Gote zur Drs.17/5405 (Dringlichkeitsantrag der CSU-Fraktion Jüdisches Leben in Bayern stärken ) Die jüngsten antisemitischen Vorfälle, die brutalen

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Stationenlernen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus in Deutschland - Ursachen, Formen und Gegenmittel Das komplette Material finden

Mehr

Judentum. Inhalt. Vorwort 11

Judentum. Inhalt. Vorwort 11 Vorwort 11 Judentum Eine jüdische Hochzeit in New York 16 Das Rätsel des Judentums 18 Jüdische Kleidung? 19 Eine Schicksalsgemeinschaft 19 Heimat des Judenvolkes 20 Ein Volk, das es nicht schon immer gab

Mehr

Religionsgeschichte Deutschlands in der Moderne

Religionsgeschichte Deutschlands in der Moderne Religionsgeschichte Deutschlands in der Moderne Horst Junginger Darmstadt 2017: Wissenschaftliche Buchgesellschaft 19,95 Euro, 160 S. ISBN 978-3-534-25811-6 Der Religionswissenschaftler Horst Junginger

Mehr

Anhang. I. Abkürzungsverzeichnis

Anhang. I. Abkürzungsverzeichnis Anhang I. Abkürzungsverzeichnis Abb. Abbildung AFP Agence France-Press AP Associated Press Aufl. Auflage Bams Bild am Sonntag BTW Bundestagswahl Bzw. beziehungsweise CDU Christlich Demokratische Union

Mehr

E UROPÄISCHE K OMMISSION

E UROPÄISCHE K OMMISSION CRI(2000)21 Version allemande German version E UROPÄISCHE K OMMISSION GEGEN R ASSISMUS UND I NTOLERANZ ALLGEMEINE POLITISCHE EMPFEHLUNG NR. 5 VON ECRI: BEKÄMPFUNG VON INTOLERANZ UND DISKRIMINIERUNG GEGENÜBER

Mehr

Geschichte: Schulinternes Curriculum SII

Geschichte: Schulinternes Curriculum SII Geschichte: Schulinternes Curriculum SII Kurshalbjahr: EF.1 Neues Denken Neue Welten: Europa um 1500 und die islamische Welt (1) Menschenbild und Weltauffassung (4) Wirtschaftsformen und ihre Auswirkungen

Mehr

MEISTZITIERTE WOCHENMEDIEN *

MEISTZITIERTE WOCHENMEDIEN * WOCHENMEDIEN * Mit über einem Drittel der Zitate liegt die gedruckte Ausgabe des SPIEGEL im Ranking der Wochen - titel an erster Stelle. Bemerkenswert: Die WELT am Sonntag wird häufiger zitiert als die

Mehr

Fach: Ethik Klasse 7 Kerncurriculum Schulcurriculum Hinweise

Fach: Ethik Klasse 7 Kerncurriculum Schulcurriculum Hinweise Klasse 7 1. Anthropologie Individualität Der Jugendliche in seinem Denken, Empfinden und Wollen SchülerInnen beschreiben sich mit ihren eigenen Charaktermerkmalen, Fähigkeiten und Begabungen Vorbilder

Mehr

Polizei durchsuchungen in Hildesheimer Nord stadt

Polizei durchsuchungen in Hildesheimer Nord stadt Polizei durchsuchungen in Hildesheimer Nord stadt In Deutsch land gibt es viele verschiedene Religionen. Christen, Muslime und Juden sind die größten Glaubens richtungen. Die verschiedenen Glaubens richtungen

Mehr

Modul III. Werte, Konflikte, Argumente

Modul III. Werte, Konflikte, Argumente Werte, Konflikte, Argumente 53 Zuwanderung und Integration Fishbowl Das Kopftuch Schlüsselbegriffe: Kopftuchstreit, Schlagwörter, Diskussion, Wirkung der Medien. Kurzbeschreibung: Die Teilnehmenden diskutieren

Mehr

Bilanz der menschlichen Entwicklung

Bilanz der menschlichen Entwicklung Bilanz der menschlichen Entwicklung FORTSCHRITTE PROBLEME DEMOKRATIE UND PARTIZIPATION Seit 1980 unternahmen 81 Länder entscheidende Schritte in Richtung Demokratie, 33 Militärregime wurden durch zivile

Mehr

Bilderverbot und Pädagogik

Bilderverbot und Pädagogik Ewald TItz Bilderverbot und Pädagogik Zur Funktion des Bilderverbots in der Bildungstheorie Heydorns Deutscher Studien Verlag Weinheim 1999 Inhaltsverzeichnis Vorwort 9 1 Einleitung 11 1.1 Thema, These

Mehr

Das Verhältnis der Religionen in Albanien

Das Verhältnis der Religionen in Albanien Das Verhältnis der Religionen in Albanien Arlinda Merdani Das Verhältnis der Religionen in Albanien Neue Perspektiven für die Europäische Union 2., erweiterte Auflage RESEARCH Arlinda Merdani Nürnberg,

Mehr

Der globale Islam Zwischen Demokratie und Gottesstaat

Der globale Islam Zwischen Demokratie und Gottesstaat Der globale Islam Zwischen Demokratie und Gottesstaat Ö1 Radiokolleg Gestaltung: Brigitte Voykowitsch Sendedatum: 5. 8. September 2011 Länge: 4 x 22:50 Minuten Fragen Teil 1 1. Welche politische Organisation

Mehr

ARD-DeutschlandTREND: Januar ARD- DeutschlandTREND EXTRA nach dem Anschlag in Paris 8. Januar 2015 Eine Studie im Auftrag der tagesthemen

ARD-DeutschlandTREND: Januar ARD- DeutschlandTREND EXTRA nach dem Anschlag in Paris 8. Januar 2015 Eine Studie im Auftrag der tagesthemen ARD- DeutschlandTREND EXTRA nach dem Anschlag in Paris 8. Januar 2015 Eine Studie im Auftrag der tagesthemen Untersuchungsanlage Grundgesamtheit: Bevölkerung ab 18 Jahren Stichprobe: Repräsentative Zufallsauswahl

Mehr

Katholische Gebetsgruppe, die sich gegen die Interreligiöse Veranstaltung 2017 in Kevelaer wendet, wird von RP-ONLINE medial zerrissen

Katholische Gebetsgruppe, die sich gegen die Interreligiöse Veranstaltung 2017 in Kevelaer wendet, wird von RP-ONLINE medial zerrissen Katholische Gebetsgruppe, die sich gegen die Interreligiöse Veranstaltung 2017 in Kevelaer wendet, wird von RP-ONLINE medial zerrissen Am 23.08.2017 schrieb eine Gebetsgruppe bekennender gläubiger Katholiken

Mehr

Inhalt. Arabellion - die Chance auf Religionsfreiheit 13

Inhalt. Arabellion - die Chance auf Religionsfreiheit 13 Inhalt Arabellion - die Chance auf Religionsfreiheit 13 Volker Kauder Unsere Politik - Religionsfreiheit verteidigen, Christen schützen 18 Wertegeleitete Außenpolitik 19 Religionsfreiheit ist ein universelles

Mehr

Toleranz und ihre Grenzen. Sozialpsychologische Anmerkungen

Toleranz und ihre Grenzen. Sozialpsychologische Anmerkungen University of Jena Institute of Communication Research Department of Communication Psychology Toleranz und ihre Grenzen Sozialpsychologische Anmerkungen Wolfgang Frindte Fünf Anmerkungen 1. Goethe und

Mehr

Was fällt euch zu diesem Bild ein? Leiden Christentum Kirche "christlichen" Abendlandes 2

Was fällt euch zu diesem Bild ein? Leiden Christentum Kirche christlichen Abendlandes 2 DAS KREUZ Ein Symbol des christlichen Abendlandes Eine Präsentation von Andreas Seidel Was fällt euch zu diesem Bild ein? Leiden Christentum Kirche "christlichen" Abendlandes 2 Agenda Entwicklung der Problematik

Mehr

Paul. Was ist Demokratie? Geschichte und Gegenwart. Verlag C.H.Beck

Paul. Was ist Demokratie? Geschichte und Gegenwart. Verlag C.H.Beck Paul Was ist Demokratie? Geschichte und Gegenwart Verlag C.H.Beck INHALT I Einleitung: Fragen an Demokratie 9 II Anfänge Nicht wir: Die Erfindung der Demokratie in Athen 26 2 Herrschaft des Volkes: Funktionsweisen

Mehr

M 1 Eine Verfassung für Deutschland

M 1 Eine Verfassung für Deutschland M 1 Eine für Wenn du den folgenden Text über das politische System der Republik gelesen hast, bist du sicher in der Lage, mithilfe des Bastelbogens ein passendes sschema zu erstellen, das dir einen guten

Mehr

Zusammenleben in der Klasse, in der Familie, mit Freunden. Gott traut uns etwas zu. Wir sind aufeinander angewiesen

Zusammenleben in der Klasse, in der Familie, mit Freunden. Gott traut uns etwas zu. Wir sind aufeinander angewiesen Wochen Anzahl der Schulstunden Dimensionen Themenfelder Thema in Kursbuch Religion Elementar 5/6 Methoden (in Auswahl) Mensch können die Gleichwertigkeit von Mädchen und Jungen biblisch begründen und Konsequenzen

Mehr

Bestellformular für Materialien des Interkulturellen Rates

Bestellformular für Materialien des Interkulturellen Rates An den Interkulturellen Rat in Deutschland e. V. Goebelstr. 21 D 64293 Darmstadt Bestellformular für Materialien des Interkulturellen Rates Vorname, Name: Einrichtung (ggf.): Straße, Hausnummer: PLZ, Ort:

Mehr

Die Evangelische Allianz in Deutschland. Menschenrechte Wie der Islam sie versteht

Die Evangelische Allianz in Deutschland. Menschenrechte Wie der Islam sie versteht Die Evangelische Allianz in Deutschland Menschenrechte Wie der Islam sie versteht Menschenrechte Wie der Islam sie versteht Wenn in einem islamischen Land Christen und andere Nicht- Muslime wegen ihres

Mehr

2/34 Abschlussarbeit im Diplomlehrgang für Interkulturalität und Kommunikation 2004 bis 2006 Timea Zauner

2/34 Abschlussarbeit im Diplomlehrgang für Interkulturalität und Kommunikation 2004 bis 2006 Timea Zauner 2/34 Abschlussarbeit im Diplomlehrgang für Interkulturalität 3/34 Abschlussarbeit im Diplomlehrgang für Interkulturalität 4/34 Abschlussarbeit im Diplomlehrgang für Interkulturalität 5/34 Abschlussarbeit

Mehr

UNSERE GRUNDRECHTE VERTEIDIGEN

UNSERE GRUNDRECHTE VERTEIDIGEN Rechtspopulistische Parolen und Forderungen gefährden unsere Grund- und Menschenrechte. Deshalb müssen wir aktiv werden und mit guten Argumenten das Grundgesetz verteidigen. Mit diesem Leitfaden unterstützen

Mehr

Politik und Religion. Herausgegeben von A. Liedhegener, Luzern, Schweiz I.-J. Werkner, Kiel, Deutschland

Politik und Religion. Herausgegeben von A. Liedhegener, Luzern, Schweiz I.-J. Werkner, Kiel, Deutschland Politik und Religion Herausgegeben von A. Liedhegener, Luzern, Schweiz I.-J. Werkner, Kiel, Deutschland In allen Gesellschaften spielte der Zusammenhang von Politik und Religion eine wichtige, häufig eine

Mehr

Indonesien: Musterbeispiel einer islamischen Demokratie?

Indonesien: Musterbeispiel einer islamischen Demokratie? Indonesien: Musterbeispiel einer islamischen Demokratie? GIGA-Forum, 21. Mai 2013 Indonesien Sozio-kulturelles Profil Archipel mit mehr als 17.000 Inseln Ca. 240 Mio Einwohner, davon etwa 88% Muslime Ethnisch

Mehr

Sequenzplan Abitur 2014 Kompetent in Religion

Sequenzplan Abitur 2014 Kompetent in Religion Einführungsphase verbindliche Grundbegriffe inhaltsbezogene Kompetenzen Themen in den 5 Arbeitsheften der Reihe Kompetent in Religion historischer Jesus/verkündigter Christus Mythos - Logos Säkularisierung

Mehr

ISLAM der Muslime in Österreich. Univ.-Prof. Dr. Ednan Aslan, M.A. Wien, 16. März 2016

ISLAM der Muslime in Österreich. Univ.-Prof. Dr. Ednan Aslan, M.A. Wien, 16. März 2016 ISLAM der Muslime in Österreich Wien, 16. März 2016 Viele Gesichter des Islam! 2 Was sagt der Koran dazu? 3 Koransuren zur Glaubensfreiheit 4 Koransuren zu Christen und Juden 5 Sunnah und Realität 6 7

Mehr

Der Nahe Osten. Schwerpunkt. Nahostkonflikt

Der Nahe Osten. Schwerpunkt. Nahostkonflikt Der Nahe Osten Schwerpunkt Nahostkonflikt Abschlusskolloquium für Bachelor-Studenten und -Studentinnen Leitung: Dr. Janpeter Schilling Ersteller: Ariya Kouchi Gliederung Einführung Geographische Einordnung

Mehr

Diagnosen, Kontexte, Konsequenzen

Diagnosen, Kontexte, Konsequenzen Die Politische Meinung ISLAMISMUS UND ISLAM Diagnosen, Kontexte, Konsequenzen ZUM SCHWERPUNKT Cemile Giousouf, Christliches und islamisches Menschenbild; Mariella Ourghi, Was meint Jihād?; Ahmad Mansour,

Mehr

Fragenkatalog zur Vorbereitung auf den qualifizierenden Abschluss der Mittelschule im Fach Ethik 2017

Fragenkatalog zur Vorbereitung auf den qualifizierenden Abschluss der Mittelschule im Fach Ethik 2017 Fragenkatalog zur Vorbereitung auf den qualifizierenden Abschluss der Mittelschule im Fach Ethik 2017 1. Autorität und Selbstbestimmung 1.1 Erkläre den Unterschied zwischen Autorität und autoritärem Verhalten!

Mehr

Der Islam in Frankreich

Der Islam in Frankreich Sprachen Andrea Köbler Der Islam in Frankreich Studienarbeit Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 2 2. Einführung in die Grundprinzipien des Islam... 2 3. Laizismus in Frankreich... 4 4. Die muslimischen

Mehr

Russlands Westpolitik in der Krise

Russlands Westpolitik in der Krise Sabine Fischer Russlands Westpolitik in der Krise 1992-2000 Eine konstruktivistische Untersuchung Campus Verlag Frankfurt/New York Inhalt Danksagung 12 I. Einleitung 13 1. Fragestellung und Ziel der Arbeit

Mehr

Geospots HAK und Hotspots HAK:

Geospots HAK und Hotspots HAK: Geospots HAK und Hotspots HAK: Kapitel mit Themen für das Unterrichtsfach Internationale Wirtschafts- und Kulturräume Diese Liste zeigt, welche Kapitel in den Schulbüchern Geospots HAK (SBNR. 170.509)

Mehr

Die Rolle der Religion im Integrationsprozess

Die Rolle der Religion im Integrationsprozess ROI - Reihe für Osnabrücker Islamstudien 2 Die Rolle der Religion im Integrationsprozess Die deutsche Islamdebatte Bearbeitet von Bülent Ucar 1. Auflage 2010. Buch. 626 S. Hardcover ISBN 978 3 631 60536

Mehr

Das Staatsverständnis von Nordkorea - Zwischen Selbstdarstellung und Realität

Das Staatsverständnis von Nordkorea - Zwischen Selbstdarstellung und Realität Politik Kai Peschel Das Staatsverständnis von Nordkorea - Zwischen Selbstdarstellung und Realität Vordiplomarbeit Freie Universität Berlin Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaften PS 15222 Aktuelle

Mehr

Stuttgarter Lehrhaus Stiftung für interreligiösen Dialog

Stuttgarter Lehrhaus Stiftung für interreligiösen Dialog Stuttgarter Lehrhaus Stiftung für interreligiösen Dialog Das Stuttgarter Lehrhaus, Stiftung für interreligiösen Dialog, wurde vom Ehepaar Lisbeth und Karl-Hermann Blickle gemeinsam mit Meinhard Tenné zu

Mehr

HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER. Mittwoch, 10. Dezember 2014

HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER. Mittwoch, 10. Dezember 2014 http://www.faz.net/-gpg-7xc71 FAZJOB.NET LEBENSWEGE SCHULE FAZ.NET F.A.Z.-E-PAPER F.A.S.-E-PAPER HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER Anmelden Abo Newsletter

Mehr

Zu Beginn würden wir gerne Deine Meinung über Deutschlands Rolle in der Flüchtlingskrise hören.

Zu Beginn würden wir gerne Deine Meinung über Deutschlands Rolle in der Flüchtlingskrise hören. Seite 1 Zu Beginn würden wir gerne Deine Meinung über Deutschlands Rolle in der Flüchtlingskrise hören. 1. Bist Du mit der Entscheidung der Bundesregierung einverstanden, die Flüchtlinge aus Syrien aufzunehmen?

Mehr

Die Rolle des BND im Irak- Krieg

Die Rolle des BND im Irak- Krieg Universität zu Köln Lehrstuhl für Internationale Politik und Außenpolitik Seminarleitung: Prof. Thomas Jäger/Rasmus Beckmann Clausewitz und Außenpolitikanalyse Deutsche Außenpolitik im Intelligence-Bereich

Mehr

Mahmoud Abdallah im Gespräch mit Christiane Florin. Terror Anschläge "Ich hätte einem Attentäter auch das Totengebet verweigert"

Mahmoud Abdallah im Gespräch mit Christiane Florin. Terror Anschläge Ich hätte einem Attentäter auch das Totengebet verweigert Freitag, 09.06.2017 Startseite Tag für Tag "Ich hätte einem Attentäter auch das Totengebet verweigert" 09.06.2017 Terror Anschläge "Ich hätte einem Attentäter auch das Totengebet verweigert" 130 Imame

Mehr

Grundlagenwissen über Herkunftsländer und Folgerungen für die pädagogische Praxis

Grundlagenwissen über Herkunftsländer und Folgerungen für die pädagogische Praxis Grundlagenwissen über Herkunftsländer und Folgerungen für die pädagogische Praxis Syrien Geographische Gegebenheiten Hauptstadt ist Damaskus (?). Küstenregion ist dicht besiedelt. Zentral Hochebene und

Mehr

Wurde der Islam mit dem Schwert verbreitet?

Wurde der Islam mit dem Schwert verbreitet? Wurde der Islam mit dem Schwert verbreitet? هل اهترش اإلسالم بالسيف [أملاين - German [Deutsch - AlJumuah Magazine جملة اجلمعة Übersetzer: Eine Gruppe von Übersetzern ترمجة: جمموعة من املرتمجني 1433-2012

Mehr