Wissenswert. Barbara Klemm (1) deutsche Fotochronistin. von Christiane Kreiner. Sendung: , hr-info

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wissenswert. Barbara Klemm (1) deutsche Fotochronistin. von Christiane Kreiner. Sendung: , hr-info"

Transkript

1 Hessischer Rundfunk hr-info Redaktion: Heike Ließmann Wissenswert Barbara Klemm (1) deutsche Fotochronistin von Christiane Kreiner Sprecherin: Christiane Kreiner Sendung: , hr-info Copyright Dieses Manuskript ist urheberrechtlich geschützt. Der Empfänger darf es nur zu privaten Zwecken benutzen. Jede andere Verwendung (z.b. Mitteilung, Vortrag oder Aufführung in der Öffentlichkeit, Vervielfältigung, Bearbeitung, Verteilung oder Zurverfügungstellung in elektronischen Medien, Übersetzung) ist nur mit Zustimmung des Autors/der Autoren zulässig. Die Verwendung zu Rundfunkzwecken bedarf der Genehmigung des Hessischen Rundfunks.

2 O-Ton 01 Barbara Klemm Also am Anfang hat man mich belächelt, () wenn man jemanden nicht kennt und dann kommt da so ein kleines Mädchen an, und meint sie muss da mitspielen, das fanden die so ein bisschen amüsant. Aber als dann die Ergebnisse zu sehen waren in der Zeitung, dann wurde das schon ein bisschen anders. Sprecherin 1 Barbara Klemm serviert Tee und italienisches Gebäck in ihrem Arbeitszimmer im Frankfurter Westend. Hier lebt sie seit vielen Jahren. Der Raum, Tisch und Stühle wirken sachlich. An den Wänden hängen Fotografien von Künstlerfreunden. O-Ton 01 Barbara Klemm Hofiert worden bin ich vielleicht (), als das Bild entstand von Brand /Breschnew. Als ich das gepackt hatte, zu dem Termin zu kommen, der ganz eng und klein war, da hat dann Breschnew mich gesehen und hat gesagt: ah, ja, endlich mal ne Frau, euch Männer habe ich ja immer. Da waren zwei russische Kollegen dabei, und dann hat er mir die Hand geschüttelt, was immer ganz unpraktisch ist, weil man in dem Moment dann gar nicht fotografieren kann. Lacht. Wo man ja doch darauf aus ist seine Bilder zu machen. Sprecherin 2 Barbara Klemm hat mit ihren schwarz weiß Fotografien unsere Zeitgeschichte dokumentiert. Seit Beginn der 70er Jahre fotografierte sie für die FAZ, für die Ressorts Politik und Feuilleton. Es war die Zeit kurz nach dem kalten Krieg, die Zeit der neuen Ostpolitik, als der damalige Bundeskanzler Willy Brandt eine Politik der Verständigung einleitete - mit Leonid Breschnew verhandelte, die DDR besuchte. Seite 2

3 ATMO 01 O-Ton Brandt in Erfurt Sprecherin 3 Barbara Klemm überschreitet als Fotografin die Grenze in den Osten lange bevor sie fiel. Sie darf zur Leipziger Messe reisen, zu den Weltjugendfestspielen. Oft geht sie Seitenwege nach den offiziellen Terminen, fängt Straßenszenen, Menschenbilder und Stimmungen ein. Die Begegnung mit den Politikern gehört zur Plicht: O-Ton 03 Barbara Klemm Dann hat Honecker mal, wo ich auch keine Akkreditierung hatte bei der Eröffnung der Leipziger Messe, in der Oper () stand ich brav mit meinen Ostkollegen in der Empfangshalle und hatte dem Redakteur gesagt, ich bring dir die Karte wieder raus, das tat ich dann nicht, () Ich bin bei Honecker rückwärts, vor ihnen hergelaufen, vor Honecker und Stoph, und plötzlich packt mich jemand und zerrt mich an die Seite und da war das ein Sicherheitsbeamter und es gab nur noch den Fahrstuhl hinter mir: Und da hat Honecker gesagt: Ei, lass doch das Mädchen mitfahren. () Sprecherin 4 Im Fahrstuhl mit Honecker, auf Tuchfühlung mit den Mächtigen der Zeit. Die junge Pressefotografin war nah dran. Sie kommentiert das bescheiden. Schüchtern sei sie gewesen, eher unauffällig, ohne große Ausrüstung, die Kamera immer in der Handtasche. O-Ton 04 Barbara Klemm Die Politik war noch anders. () Es war alles noch sehr viel offener, es gab ja damals noch keine Attentate und all diese Geschichten, die ja später so ne große Rolle spielten und alles abgesichert wurde, () das gab es da alles nicht. Man war mit den Politikern doch sehr nah beieinander. Seite 3

4 Sprecherin 5 Barbara Klemm wird 1939 in Münster geboren. Sie wächst in Karlsruhe auf, wo ihr Vater, Fritz Klemm, Maler ist und an der Akademie der Künste lehrt. Von ihm lernt sie das genaue Hinschauen, den Blick für Komposition und die Wahl des Ausschnitts. Barbara Klemm mag die Schule nicht. Sie macht einen Realschulabschluss und beginnt danach eine Lehre in einem klassischen Portrait-Atelier. O-Ton 05 Barbara Klemm Und das hat mir auch Spaß gemacht, aber mehr Spaß hat mir eigentlich gemacht, wenn Hochzeiten waren und ich in der Kirche ab einem bestimmten Zeitpunkt so diese Szenen fotografieren konnte. Dann habe ich gedacht, das interessiert mich viel mehr als die akkuraten gesetzten Bilder () im Studio Sprecherin 6 Mit 19 Jahren kommt Barbara Klemm nach Frankfurt, in das Fotolabor der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Sie arbeitet als Klischografin das heißt: sie richtet an einer Maschine die Platten für den Zeitungsdruck ein: O-Ton 06 Barbara Klemm () Das war alles sehr körperlich harte Arbeit, mit großem Schraubenschlüssel, Räder verdrehen, weiß der Teufel was, und die großen Platten hacken, das ging so ganz gut. Ich wurde da angelernt und hab dann nach fünf Jahren angefangen frei zu fotografieren. Atmo 02 Frankfurt 1968 Seite 4

5 Sprecherin 7 Frankfurt Barbara Klemm lernt ihren Mann - einen Medizinstudenten - kennen, taucht mit ihm in die Studentenbewegung ein. Als 1969 das von Studenten besetzte Institut für Sozialgeschichte geräumt wird und Theodor W. Adorno mit der Polizei verhandelt, fotografiert Barbara Klemm. O-Ton 07 Barbara Klemm Wenn es Demonstrationen gab, und es gab Konfrontationen mit der Polizei, dann war ich da in dem Knäul drin, und war natürlich immer auf Seiten der Studenten () und hab dann gemerkt, dass mir die Bilder fehlten Das war die erste Lehre für mich, dass wenn man gut arbeiten will, ein Ereignis festhalten möchte, dass man sich da rausnehmen muss. Man muss ein Stück weit draußen stehen,() man muss seinen Standpunkt kennen, und wissen und den vertreten aber nicht sich damit einmischen. Sprecherin 8 Barbara Klemm startet ihre Karriere zunächst als freie Fotografin. Sie fotografiert Janis Joplin, Mick Jagger, schickt ihre Bilder an den Stern, an die ZEIT und natürlich an die FAZ. Dann bekommt sie einen festen Vertrag als Fotografin für die Ressorts Politik und Feuilleton. O-TON 08 Barbara Klemm Und da war ich 1970 in Polen, als Außenminister Scheel mit dem polnischen Außenminister den Anfang der Gespräche, wo man sich versuchte näher zu kommen, führte. ( ) Und hab mich nett angezogen, meine Kameras in ne weiche Tasche, ich habe immer nur weiche Taschen gehabt, wo man nicht sehen konnte, dass das eine professionelle Fototasche ist, und bin in die Halle und schnurstracks auf eine Tür zu, die halboffen stand, und wo ich Männer im schwarzen Anzug sah Und da stand der Außenminister Scheel. Und hatte Seite 5

6 gesagt: was machen Sie denn hier? Und dann habe ich gesagt, ich würde ganz gerne ein bisschen fotografieren. Dann hat er gesagt, ja, bleiben Sie mal da. Sprecherin 9 Barbara Klemm bleibt - und fotografiert den deutschen und den polnischen Außenminister nebeneinander vor einem Gobelin, der eine Liebesszene zeigt. Sie hat den Blick für das Detail und für das Gespür für den richtigen Moment - und sie war entschlossen, sie wollte immer das beste Bild. O-Ton 08a Das war für mich eine Herausforderung, dass ich mit einem Bild eine Geschichte erzählen musste..() Dass ich nicht wie in einem Magazin mehrere Bilder hab, für ne Geschichte, sondern es muss in einem sein, und das ist natürlich nicht so ganz leicht bei einem Ereignis, das länger dauert, oder ein interessantes Thema ist, und das dann zu komprimieren in einem Bild.() Sprecherin 10 Nicht nur die politische Machthaber interessierten sie, erst recht die Menschen, der Alltag, ihr Art zu leben und zu Überleben. In den 70er Jahren reist sie nach Rumänien, nach Polen: O-Ton 09 Barbara Klemm Damals hat uns die Redaktion in Polen an die Oder-Neisse-Grenze geschickt. Da sind wir im November mit einem Auto, mit einem Dolmetscher und Aufpasser auf der polnischen Seite gegenüber von Görlitz, da sind wir entlang gefahren, haben Aufnahmen gemacht( ) Und das waren traurige Zeiten. Man hatte wirklich das Gefühl, der Krieg war gerade erst vorbei, der Krieg, den wir angezettelt haben, den wir den Leuten gebracht haben und die mussten es ausbaden, obwohl wir ihn verloren hatten, das waren so Dinge, die einen sehr berührt haben, und die Leute haben es uns nicht nachgetragen. Sie waren von einer Seite 6

7 großen Freundlichkeit. Und das wenige, was sie hatten, haben sie versucht zu teilen, haben sie einem angeboten, was zu trinken, was zu essen und das ist so unglaublich gewesen Das hat mich natürlich sehr geprägt. () Sprecherin 11 Barbara Klemm ist viel gereist. Nach Cuba, in den Iran, nach China, nach Kalkutta. Sie erfasst die Menschen und Motive sensibel genau - und hält doch immer Abstand. Sie lässt den Fotografierten ihre Würde, oder stellt diese geradezu heraus. O-Ton 10 Barbara Klemm (Kürzen) 32 Ohne den Leuten auf die Pelle zu rücken. Sehr schnell. Ich drück dann einmal drauf und gehe dann weiter.() Man hofft, dass es scharf ist, dass das Licht stimmt Manchmal, wenn ich was gesehen habe, drehe ich mich auch erst mal um und mache meine Kamera so zurecht, dass ich dann weiß, wenn ich mich zurückdrehe, dass ich dann einmal draufdrücke. Sprecherin 12 Neben politischen Szenen und Bildern aus dem Alltag, fotografiert Barbara Klemm im Laufe ihrer Karriere immer wieder Künstler: Alfred Hitchcock, Andy Warhol oder Joseph Beuys. O-Ton 11 Barbara Klemm () Es war schon sehr oft sehr stressig, sehr hart. Und es ist ja auch verständlich, weil jeder das Bild braucht, und wir können nichts wiederholen, beim schreiben kann man nochmal Informationen einholen, () bei uns Fotografen geht das nicht. Also entweder wir haben es oder es ist nicht da. () Und das macht uns dann oft zur Meute. Da muss man dann schon einfach mal kämpfen, rennen, gucken. Atmo 03 Wiedervereinigung Seite 7

8 Sprecherin 13 Barbara Klemm begleitete mit ihrem Blick die großen politischen Momente, die Annäherung zwischen Ost und West, der langsame Einbruch der DDR. Nach dem Fall der Mauer gelingt ihr wieder etwas Besonderes: die Geschichte in nur einem Bild festzuhalten. O-Ton 12 Barbara Klemm Manchmal steht man da Stunden. Das war in Dresden (), als der Kohl das erste Mal nach der Wiedervereinigung eine Rede gehalten hat, hab ich mir das Podest angeguckt, was das Bundespresseamt aufgestellt hat, ob das ein guter Platz ist, manchmal ist das nämlich gar nicht so, und habe festgestellt, dass er sehr gut ist, die Frauenkirche im Hintergrund, als Ruine, und dann den Rednerpult Und so kam dieses Bild zustande, wie diese Masse da mit den Fahnen und auf den Kohl zugesteuert, der nur einen ganz kleinen Kopf hat, die Ruinen im Hintergrund im Dunkeln und das ganze angestrahlt vom Fernsehen, () also das ist dann wie ein Gemälde geworden. () Sprecherin Auch heute fotografiert Barbara Klemm noch ausschließlich schwarzweiß, ohne Stativ und ohne Blitz. Ihre Fotografien wirken weit über den Augenblick hinaus, und sie gibt ihr Wissen weiter, sie lehrt an der Fachhochschule für Gestaltung in Darmstadt ENDE Seite 8

Wissenswert. Gegen Diskriminierung durch Sprache (3) Teachers on the Road. von. Christiane Kreiner. Sendung: , hr-info

Wissenswert. Gegen Diskriminierung durch Sprache (3) Teachers on the Road. von. Christiane Kreiner. Sendung: , hr-info Hessischer Rundfunk hr-info Redaktion: Heike Ließmann Wissenswert Gegen Diskriminierung durch Sprache (3) Teachers on the Road von Christiane Kreiner : Christiane Kreiner Sendung: 20.04.14, hr-info Copyright

Mehr

Wissenswert. Crispr-Pflanzen: Manipuliert und gentechnikfrei zugleich Besuch bei Pflanzenzüchtern in Bonn. von Michael Lange

Wissenswert. Crispr-Pflanzen: Manipuliert und gentechnikfrei zugleich Besuch bei Pflanzenzüchtern in Bonn. von Michael Lange Hessischer Rundfunk hr-info Redaktion: Dr. Regina Oehler Wissenswert Crispr-Pflanzen: Manipuliert und gentechnikfrei zugleich Besuch bei Pflanzenzüchtern in Bonn von Michael Lange Sprecher: Michael Lange

Mehr

Kohle, Cash und Pinkepinke

Kohle, Cash und Pinkepinke Hessischer Rundfunk hr2-kultur Redaktion: Inge Kämmerer Kohle, Cash und Pinkepinke Das hr2-kinderfunkkolleg Geld www.kinderfunkkolleg-geld.de 11 Warum bekommt man Taschengeld? Von Karen Fuhrmann 12.03.2016,

Mehr

Wissenswert. Eine Schule für Alle? Die turbulente Geschichte der Hauptschule. von Dirk Wagner. Sendung: , hr-info

Wissenswert. Eine Schule für Alle? Die turbulente Geschichte der Hauptschule. von Dirk Wagner. Sendung: , hr-info Hessischer Rundfunk hr-info Redaktion: Heike Ließmann Wissenswert Eine Schule für Alle? Die turbulente Geschichte der Hauptschule von Dirk Wagner Dirk Wagner Sendung: 25.06.16, hr-info Copyright Dieses

Mehr

Funkkolleg für Kinder

Funkkolleg für Kinder Hessischer Rundfunk hr2-kultur Redaktion: Volker Bernius Funkkolleg für Kinder Was glaubst du denn? Das Funkkolleg für Kinder im Trialog der Kulturen (02) Wie sieht es in einer Moschee aus? Von Christiane

Mehr

hr2wissen Frauenfrage in den Religionen 03 im Judentum von Monika Konigorski Sendung: xy.xy.2015, hr2-kultur

hr2wissen Frauenfrage in den Religionen 03 im Judentum von Monika Konigorski Sendung: xy.xy.2015, hr2-kultur Hessischer Rundfunk hr2-kultur Redaktion: Volker Bernius hr2wissen Frauenfrage in den Religionen 03 im Judentum von Monika Konigorski Regie: Marlene Breuer Sendung: xy.xy.2015, hr2-kultur Sprecherin: Zitatorin:

Mehr

Mut zur Inklusion machen!

Mut zur Inklusion machen! Heft 2 - Juni 2015 Mut zur Inklusion machen! Wir lernen... Botschafter und Botschafterin zu sein! Seit 1. April 2013 gibt es bei Mensch zuerst - Netzwerk People First Deutschland e.v. das Projekt Mut zur

Mehr

hr2wissen Frauenfrage in den Religionen 02 im Christentum von Monika Konigorski Sendung: xy.xy.2015, hr2-kultur

hr2wissen Frauenfrage in den Religionen 02 im Christentum von Monika Konigorski Sendung: xy.xy.2015, hr2-kultur Hessischer Rundfunk hr2-kultur Redaktion: Volker Bernius hr2wissen Frauenfrage in den Religionen 02 im Christentum von Monika Konigorski Regie: Marlene Breuer Sendung: xy.xy.2015, hr2-kultur Sprecherin:

Mehr

Ich bin Alex. Ich erzähle euch jetzt eine Geschichte. Die erstaunlichste Geschichte meines Lebens.

Ich bin Alex. Ich erzähle euch jetzt eine Geschichte. Die erstaunlichste Geschichte meines Lebens. Meine Geschichte Ich bin Alex. Ich erzähle euch jetzt eine Geschichte. Die erstaunlichste Geschichte meines Lebens. Sie ist ein bisschen traurig. Aber auch schön. Und ziemlich verrückt. Eigentlich geht

Mehr

hr2wissen Der vererbte Leiden Traumata zwischen den Generationen

hr2wissen Der vererbte Leiden Traumata zwischen den Generationen Hessischer Rundfunk hr2-kultur Redaktion: Volker Bernius hr2wissen Der vererbte Leiden Traumata zwischen den Generationen 05 Ich möchte mein eigenes Leben leben. Lässt sich das vererbte Trauma behandeln?

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien AUSBILDUNG AUF DER WERFT Marten Cornelius macht eine Ausbildung auf der Meyer Werft. Dort hilft er dabei, riesige Schiffe zu bauen. Für diese Ausbildung muss man viele Voraussetzungen mitbringen: Man muss

Mehr

Der Wunsch nach Verbundenheit und Einssein

Der Wunsch nach Verbundenheit und Einssein Der Wunsch nach Verbundenheit und Einssein Aufgewachsen bin ich als der Ältere von zwei Kindern. Mein Vater verdiente das Geld, meine Mutter kümmerte sich um meine Schwester und mich. Vater war unter der

Mehr

10:00:13:00 Onkel (off): Empfangen sie Spaßmacher Pepino mit einem kräftigen Sonderapplaus! Pepino!

10:00:13:00 Onkel (off): Empfangen sie Spaßmacher Pepino mit einem kräftigen Sonderapplaus! Pepino! ZDF From clown to cowboy Script with timecodes / GERMAN 10:00:13:00 Onkel (off): Empfangen sie Spaßmacher Pepino mit einem kräftigen Sonderapplaus! Pepino! 10:00:50:00 Timo (off): Ich heiße Timo, bei der

Mehr

Was soll das. Ich lese es nochmals und nochmals. Panik macht sich breit. Was mach ich jetzt nur.

Was soll das. Ich lese es nochmals und nochmals. Panik macht sich breit. Was mach ich jetzt nur. Die andere Seite von Sabine Gnaedig-Knelke, Berlin Der 06.06.2008, es ist 12.00 Uhr. Ich hatte bis sechs Nachtdienst und bin durch das Telefon wach geworden. Ich bin müde und will mich nochmals eine Stunde

Mehr

Manuel Schöbel. Lulatsch will aber

Manuel Schöbel. Lulatsch will aber Manuel Schöbel will aber (c) henschel SCHAUSPIEL Theaterverlag Berlin GmbH 2001. Als unverkäufliches Manuskript vervielfältigt. Alle Rechte am Text, auch einzelner Abschnitte, vorbehalten, insbesondere

Mehr

Das Wesen des Menschen bei der Aufnahme sichtbar zu machen, das ist die höchste Kunst der Fotografie

Das Wesen des Menschen bei der Aufnahme sichtbar zu machen, das ist die höchste Kunst der Fotografie Prof. Monika Grütters MdB Vorsitzende des Ausschusses für Kultur und Medien Grußwort Ausstellungseröffnung Barbara Klemm. Fotografien 1968-2013 15. November 2013, 19 Uhr Martin Gropius Bau Anrede, Das

Mehr

Radio D Folge 41. Manuskript des Radiosprachkurses von Herrad Meese

Radio D Folge 41. Manuskript des Radiosprachkurses von Herrad Meese Manuskript des Radiosprachkurses von Herrad Meese Radio D Folge 41 Erkennungsmelodie des RSK 0 35 Willkommen, liebe Hörerinnen und Hörer, zu Folge 41 des Radiosprachkurses Radio D. und vermuten, dass der

Mehr

Zusammenarbeit ist ja, dass man Hand in Hand zusammen arbeitet und nicht, dass ein Daumen absteht.

Zusammenarbeit ist ja, dass man Hand in Hand zusammen arbeitet und nicht, dass ein Daumen absteht. Zusammenarbeit ist ja, dass man Hand in Hand zusammen arbeitet und nicht, dass ein Daumen absteht. Von Autorinnen und Autoren der Redaktion Ohrenkuss Zusammenarbeit ist in vielen Situationen nötig: Bei

Mehr

S Ü D W E S T R U N D F U N K F S - I N L A N D R E P O R T MAINZ S E N D U N G:

S Ü D W E S T R U N D F U N K F S - I N L A N D R E P O R T MAINZ S E N D U N G: Diese Kopie wird nur zur rein persönlichen Information überlassen. Jede Form der Vervielfältigung oder Verwertung bedarf der ausdrücklichen vorherigen Genehmigung des Urhebers by the author S Ü D W E S

Mehr

Der Stern der Güte. Gerlinde Bäck-Moder Stubenberg am See 191 Austria Tel.: (+43) 3176 / 8700

Der Stern der Güte. Gerlinde Bäck-Moder Stubenberg am See 191 Austria Tel.: (+43) 3176 / 8700 151 Der Stern der Güte Gerlinde Bäck-Moder 8223 Stubenberg am See 191 Austria Tel.: (+43) 3176 / 8700 verlag@unda.at www.unda.at Inhalt Vier Engel reisen mit einem besonderen Stern im Gepäck nach Bethlehem.

Mehr

Weihnachts-Zeit in einem fremden Land

Weihnachts-Zeit in einem fremden Land Weihnachts-Zeit in einem fremden Land Die Zeit vor Weihnachten ist für viele Menschen eine besondere Zeit. Überall sind viele Lichter zu sehen. In den Fenstern von den Wohnungen, in den Schau-Fenstern

Mehr

hr2wissen Das vererbte Leiden Traumata zwischen den Generationen

hr2wissen Das vererbte Leiden Traumata zwischen den Generationen Hessischer Rundfunk hr2-kultur Redaktion: Volker Bernius hr2wissen Das vererbte Leiden Traumata zwischen den Generationen Regie: Volker Bernius Sprecherin: Zitator: 02 Wir haben gezittert und gehungert.

Mehr

Manuel Schöbel STERNTALER. Ein Großstadtmärchen. nach den Brüdern Grimm

Manuel Schöbel STERNTALER. Ein Großstadtmärchen. nach den Brüdern Grimm Manuel Schöbel STERNTALER Ein Großstadtmärchen nach den Brüdern Grimm 1 henschel SCHAUSPIEL Theaterverlag Berlin GmbH 2000 Als unverkäufliches Manuskript vervielfältigt. Alle Rechte am Text, auch einzelner

Mehr

Jakob und Wilhelm Grimm. Frau Holle. Für die Bühne bearbeitet von Peter Dehler. henschel SCHAUSPIEL Theaterverlag Berlin GmbH 1

Jakob und Wilhelm Grimm. Frau Holle. Für die Bühne bearbeitet von Peter Dehler. henschel SCHAUSPIEL Theaterverlag Berlin GmbH 1 Jakob und Wilhelm Grimm Für die Bühne bearbeitet von Peter Dehler henschel SCHAUSPIEL Theaterverlag Berlin GmbH 1 henschel SCHAUSPIEL Theaterverlag Berlin GmbH 2010 Als unverkäufliches Manuskript vervielfältigt.

Mehr

Clearnet - darknet. Its all about The Internet

Clearnet - darknet. Its all about The Internet Clearnet - darknet Its all about The Internet Bisweilen fehlt es, Es fehlt an vielem, Aber worum es heute geht, Ist Politik, Oder eben auch nicht. Aber es geht um das was fehlt, Vielen Politikern, Und

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien NÜRNBERGER CHRISTKINDLESMARKT WELTWEIT BELIEBT Das Christkind hat in Nürnberg den wohl berühmtesten Weihnachtsmarkt der Welt eröffnet: den Nürnberger Christkindlesmarkt. Hier werden nicht nur regionale

Mehr

Rede auf der Jugendkundgebung auf dem Opernplatz Frankfurt am Main,

Rede auf der Jugendkundgebung auf dem Opernplatz Frankfurt am Main, Eric Leiderer Heute gehört Frankfurt uns! Rede auf der Jugendkundgebung auf dem Opernplatz Frankfurt am Main, 05.09.2009 - Sperrfrist Redebeginn, 05.09.09, 10:45 Uhr - - Es gilt das gesprochene Wort -

Mehr

Das Geheimnis der Mondprinzessin - Was danach geschah.

Das Geheimnis der Mondprinzessin - Was danach geschah. Das Geheimnis der Mondprinzessin - Was danach geschah. von Kitty online unter: http://www.testedich.de/quiz36/quiz/1433087099/das-geheimnis-der-mondprinzessin- Was-danach-geschah Möglich gemacht durch

Mehr

Leseprobe aus

Leseprobe aus Leseprobe aus www.beirant.de Holger Beirant Wie Frau Holle das Rumpelstilzchen unterm Sofa traf Eine Geschichte vom Erzählen Roman 2 Alle Rechte vorbehalten für Text und Bilder beim Autor Kontakt: www.beirant.de

Mehr

Leichte Sprache gibt es nur mit uns! Wir sind Prüfer und Prüferinnen für Leichte Sprache

Leichte Sprache gibt es nur mit uns! Wir sind Prüfer und Prüferinnen für Leichte Sprache Leichte Sprache gibt es nur mit uns! Wir sind Prüfer und Prüferinnen für Leichte Sprache Ein Heft über die Arbeit von Prüfern und Prüferinnen Warum haben wir dieses Heft gemacht? Vielleicht wissen Sie

Mehr

Plötzlich wird alles anders

Plötzlich wird alles anders Plötzlich wird alles anders Paul (7 Jahre) berichtet über seine Familientherapie. Illustration: Sarah Wilker Erzählt von Brigitte Geupel, 1. Eins weiß ich genau - ich sag nichts. Was wollen die von mir?

Mehr

Andrea Behnke. für Kinder von. Geschichten für die. 3-8 Jahren. Puppenbühne

Andrea Behnke. für Kinder von. Geschichten für die. 3-8 Jahren. Puppenbühne Andrea Behnke Geschichten für die Puppenbühne für Kinder von 3-8 Jahren von vielen Gefühlen Der Wutball Figuren: ein roter Ball, zwei weitere Figuren (Jo und Lina) Du siehst irgendwie komisch aus. So rot

Mehr

(Ideen: Familienkreis Schollene, Ausarbeitung: Kerstin Kutsche, Schollene)

(Ideen: Familienkreis Schollene, Ausarbeitung: Kerstin Kutsche, Schollene) Krippenspiel 2014 Hasen Ingo und Hans suchen Holz im Wald (Ideen: Familienkreis Schollene, Ausarbeitung: Kerstin Kutsche, Schollene) Ingo: Hallo Hans Hase! Hans: Hallo Igel Ingo. Was machst du denn hier?

Mehr

Unverkäufliche Leseprobe. Elisabeth Zöller Leselöwen- Tierfreundgeschichten

Unverkäufliche Leseprobe. Elisabeth Zöller Leselöwen- Tierfreundgeschichten Unverkäufliche Leseprobe Elisabeth Zöller Leselöwen- Tierfreundgeschichten durchgehend farbig illustriert von Wilfried Gebhard 15,3 x 21,5 cm, Hardcover 64 Seiten, ab 8 Jahren, Juni 2008 6,90 EUR [D] 7,10

Mehr

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6 Folge 20: VERKÄUFER MIT HERZ

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6 Folge 20: VERKÄUFER MIT HERZ Übung 1: Verkäufer mit Herz Hör dir zunächst den Song an, ohne ins Manuskript zu schauen. Markiere die Wörter, die im Lied vorkommen. Einkauf bestellen Sonderangebot Mund Schatz Einkaufswagen verarschen

Mehr

Der Osterspaziergang: Wer sich heute auf den Weg macht, geht nicht allein. Viele sind unterwegs.

Der Osterspaziergang: Wer sich heute auf den Weg macht, geht nicht allein. Viele sind unterwegs. Dieses Manuskript stimmt nicht unbedingt mit dem Wortlaut der Sendung überein. Es darf nur zur Presse- und Hörerinformation verwendet und nicht vervielfältigt werden, auch nicht in Auszügen. Eine Verwendung

Mehr

Anke Kallauch. Das große Buch der Glaubensfragen. Mit Illustrationen von Amelia Rosato

Anke Kallauch. Das große Buch der Glaubensfragen. Mit Illustrationen von Amelia Rosato Anke Kallauch Weiß Gott, Das große Buch der Glaubensfragen wer ich bin? Mit Illustrationen von Amelia Rosato Für meine Mutter Shirley Rosato und meine Töchter Louisa und Emma Inwood Amelia Rosato Dieses

Mehr

TAGEBUCH DES EUROWAISENKINDES

TAGEBUCH DES EUROWAISENKINDES TAGEBUCH DES EUROWAISENKINDES 23 März 2008 Heute war der schlechteste Tag in meinem Leben. Mein Vater traf eine sehr wichtige Entscheidung für unsere Familie: Er verzichtet auf die Arbeit in Polen und

Mehr

Ein Film ist nichts anderes als eine Geschichte, nur dass diese eben nicht nur in Worten sondern vor allem auch mit Bildern erzählt wird.

Ein Film ist nichts anderes als eine Geschichte, nur dass diese eben nicht nur in Worten sondern vor allem auch mit Bildern erzählt wird. (Werbe)Filme Wie sie funktionieren und Tipps und Tricks fürs Filmen cc-by-3.0 Patrick Merz, Directors Cut / ABC Bildungs- und Tagungszentrum e.v. / http://abc-huell.de 1. Was ist ein Film eigentlich? Ein

Mehr

ARIANE HAGL. Malerei Gouache auf Papier 100 x 70

ARIANE HAGL. Malerei Gouache auf Papier 100 x 70 ARIANE HAGL Malerei 2007-2011 Gouache auf Papier 100 x 70 Biografie 1964 in Florenz (Italien) geboren; auf der Insel Elba aufgewachsen 1983-1997 Studium und Ausbildungsjahre

Mehr

Ein Wunschhund für Oskar

Ein Wunschhund für Oskar Für Kinder ab 6 Jahren zum Vorlesen oder für Leseanfänger! Anne Maar Verena Ballhaus (Illustrationen) Ein Wunschhund für Oskar Oskar wünscht sich einen Hund. Er weiß auch schon genau, wie sein Hund aussehen

Mehr

SPIELWIESE, ZWEI IM QUADRAT

SPIELWIESE, ZWEI IM QUADRAT Sergi Belbel SPIELWIESE, ZWEI IM QUADRAT (Originaltitel: Talem) Aus dem Katalanischen von Klaus Laabs 1 1995 Als unverkäufliches Manuskript vervielfältigt. Alle Rechte am Text, auch einzelner Abschnitte,

Mehr

DLIB SPIEGEL. wecker. fuss morgen SPIEGEL. Multimediale Illustration DVD und Fotos Kai Jauslin, Februar 2005

DLIB SPIEGEL. wecker. fuss morgen SPIEGEL. Multimediale Illustration DVD und Fotos Kai Jauslin, Februar 2005 Sein Tisch ist e DLIB Stuhl ist Ein Tisch Ein ist Tisch ist ein ein ist Tisch ein Tisch fuss morgen SPIEGEL SPIEGEL wecker ZEITUNG SCHRANK SPIEGEL BILD ZEITUNG IM BETT BLIEB DIE ZEITUNG LANGE IM BILD Multimediale

Mehr

Inazuma eleven! Aphrodis Geheimnis!

Inazuma eleven! Aphrodis Geheimnis! Inazuma eleven! Aphrodis Geheimnis! von MidorikawaRyuuji online unter: http://www.testedich.de/quiz31/quiz/1349878948/inazuma-eleven-aphrodis-geheimnis Möglich gemacht durch www.testedich.de Einleitung

Mehr

Adenauers Außenpolitik

Adenauers Außenpolitik Haidar Mahmoud Abdelhadi Adenauers Außenpolitik Diplomica Verlag Haidar Mahmoud Abdelhadi Adenauers Außenpolitik ISBN: 978-3-8428-1980-1 Herstellung: Diplomica Verlag GmbH, Hamburg, 2012 Dieses Werk ist

Mehr

Leben von Oskar und Emilie Schindler in die Gegenwart geholt

Leben von Oskar und Emilie Schindler in die Gegenwart geholt Leben von Oskar und Emilie Schindler in die Gegenwart geholt Schindler Biografin Erika Rosenberg zu Gast bei Gymnasiasten der Bereiche Gesundheit/Soziales und Wirtschaft Samstag, 13.11.2010 Theo Tangermann

Mehr

LESEN - NACHDENKEN - HANDELN

LESEN - NACHDENKEN - HANDELN Nr. 1238 Mittwoch, 16. März 2016 LESEN - NACHDENKEN - HANDELN Das glaub ich nicht! Meinungsfreiheit hat auch Grenzen! Das finde ich nicht ok! Da muss ich mich einmischen! Hallo, liebe Leser und Leserinnen!

Mehr

Die ev. Jugendhilfe an der Kilianschule

Die ev. Jugendhilfe an der Kilianschule Tel. 02374/9349-0 Fax 02374/9349-30 E-Mail: sekretariat@kilianschule.de w w w. k i l i a n s c h u l e. d e Die ev. Jugendhilfe an der Kilianschule Der kleine Kilian hat es nicht leicht. Eine erfundene

Mehr

Nachts leuchten die Lichter der Stadt wie Sterne. von. Franca Wölfel. Im Rahmen des Projektes "Battle of the Futures"

Nachts leuchten die Lichter der Stadt wie Sterne. von. Franca Wölfel. Im Rahmen des Projektes Battle of the Futures Nachts leuchten die Lichter der Stadt wie Sterne von Franca Wölfel Im Rahmen des Projektes "Battle of the Futures" E- Mail: sunnymidnight@gmx.de Tel: 03643/458226 Handy: 0177/8176141 NACHTS LEUCHTEN DIE

Mehr

Unverkäufliche Leseprobe aus: Nikki Gemmell Bis auf die Haut Roman

Unverkäufliche Leseprobe aus: Nikki Gemmell Bis auf die Haut Roman Unverkäufliche Leseprobe aus: Nikki Gemmell Bis auf die Haut Roman Alle Rechte vorbehalten. Die Verwendung von Text und Bildern, auch auszugsweise, ist ohne schriftliche Zustimmung des Verlags urheberrechtswidrig

Mehr

Mut zur Inklusion machen!

Mut zur Inklusion machen! Heft 4 - Dezember 2015 Mut zur Inklusion machen! Die Geschichte... von dem Verein Mensch zuerst Was bedeutet People First? People First ist ein englischer Name für eine Gruppe. Man spricht es so: Piepel

Mehr

Peter Boenisch in einem Kommentar der Zeitung BILD am Sonntag am 13. Dezember 1970:

Peter Boenisch in einem Kommentar der Zeitung BILD am Sonntag am 13. Dezember 1970: Peter Boenisch in einem Kommentar der Zeitung BILD am Sonntag am 13. Dezember 1970: Laßt das Volk entscheiden Der Bundeskanzler kniete. In Warschau. Dort, wo früher das jüdische Getto war. Er kniete, um

Mehr

Franz Kafka Die Verwandlung Das Urteil insel taschenbuch

Franz Kafka Die Verwandlung Das Urteil insel taschenbuch Franz Kafka Die Verwandlung Das Urteil insel taschenbuch Ohne Franz Kafka (1883-1924) wäre die Literatur des 20. Jahrhunderts eine andere. Doch nirgends erfüllt er den eigenen Anspruch, ein Buch müsse»die

Mehr

Das Karottenauto (nach einem alten afrikanischen Märchen, zum Erzählen eingerichtet von Claus Claussen)

Das Karottenauto (nach einem alten afrikanischen Märchen, zum Erzählen eingerichtet von Claus Claussen) Das Karottenauto (nach einem alten afrikanischen Märchen, zum Erzählen eingerichtet von Claus Claussen) Seite 1 Es waren einmal zwei überaus abenteuerlustige große grüne Heuhüpfer. Der eine hieß Wilhelm

Mehr

Grundlagen für die Erstellung einer Überblendschau

Grundlagen für die Erstellung einer Überblendschau Am Anfang steht die Idee Es stellen sich drei Fragen: 1. Was will ich erzählen? 2. Für wen mache ich es? 3. Welche technische Realisierung strebe ich an? Was will ich erzählen? Wie es das Kinderbuch, den

Mehr

Wir sind alle angetreten. Weißt Du wo die Welt am schönsten ist? Bringen Geburtstage graue Haare? Du hast Dich überhaupt nicht verändert

Wir sind alle angetreten. Weißt Du wo die Welt am schönsten ist? Bringen Geburtstage graue Haare? Du hast Dich überhaupt nicht verändert Bringen Geburtstage graue Haare? Nein, sondern die Weißt Du wo die Welt am schönsten ist? 364 Tage dazwischen. an Deiner Seite! 10-AS001 10-AS002 BORN TOBE WILD... Du hast immer noch verdammt viel Biss!

Mehr

Die Prüf-Gruppe für leichte Sprache

Die Prüf-Gruppe für leichte Sprache Mitarbeiten am QM-System: Die Prüf-Gruppe für leichte Sprache bei der Lebenshilfe Passau Was heißt QM-System? Zum QM-System gehört vieles: Das meiste geht die Wohnheim-Leiterinnen und die Mitarbeiter etwas

Mehr

Ist ja abgefahren! Unterwegs mit Bus und Bahn.

Ist ja abgefahren! Unterwegs mit Bus und Bahn. Ist ja abgefahren! Unterwegs mit Bus und Bahn www.heagmobilo.de Vorwort: Punkt 1 Bus und Straßenbahn fahren kann echt Spaß machen. Du bist ohne Eltern unterwegs, t triffst Freunde, kannst aus dem Fenster

Mehr

Kapitel 8. der Polizist, die Polizei

Kapitel 8. der Polizist, die Polizei Kapitel 8 5 10 15 20 Die drei Flaschen Cola und die zwei Chipstüten stehen auf dem Tisch. Aber Max hat keinen Hunger und keinen Durst. Er macht den DVD-Player an und nimmt die vier DVDs in die Hand. Er

Mehr

Alexandra Lüthen. Bärenzart. Passanten Verlag Berlin

Alexandra Lüthen. Bärenzart. Passanten Verlag Berlin Alexandra Lüthen Bärenzart Passanten Verlag Berlin Bärenzart. Geschichten über die Liebe in Einfacher Sprache von Alexandra Lüthen. Umschlag & Gestaltung: Passanten Verlag Copyright für diese Ausgabe:

Mehr

Wir trauern um Bonn Park

Wir trauern um Bonn Park Wir trauern um Bonn Park eine Tür-Auf-Tür-Zu-Boulevard Revue von Bonn Park (c) henschel SCHAUSPIEL Theaterverlag Berlin GmbH 2015. Als unverkäufliches Manuskript vervielfältigt. Alle Rechte am Text, auch

Mehr

Fotokurs Straßenfotografie

Fotokurs Straßenfotografie D3kjd3Di38lk323nnm Fotokurs Straßenfotografie Meike Fischer hat an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach Visuelle Kommunikation mit dem Schwerpunkt Fotografie studiert und arbeitet seither als Fotojournalistin.

Mehr

Video-Thema Manuskript & Glossar

Video-Thema Manuskript & Glossar LEBEN IN DEN 50ERN In den 1950er Jahren begannen die Menschen in Deutschland, sich ein neues Leben nach dem Krieg aufzubauen. Noch hatten sie allerdings wenig Geld und wenig Freizeit. Einen Fernseher konnten

Mehr

Fotografiere was Du fühlst Interpretation eines gleichnamigen Buches der Shutter Sisters, National Geographics

Fotografiere was Du fühlst Interpretation eines gleichnamigen Buches der Shutter Sisters, National Geographics Fotografiere was Du fühlst Interpretation eines gleichnamigen Buches der Shutter Sisters, National Geographics Günther Keil; 15. März 2013 Schwerpunkte Einstimmung Typische Gefühle bei Ereignissen Vorgehensweise

Mehr

Video-Thema Manuskript & Glossar

Video-Thema Manuskript & Glossar TIERE BEIM FOTOSHOOTING Tim Flach aus London gehört zu den bekanntesten Werbetierfotografen der Welt. Er fotografiert Tiere für Firmen und Privatleute und zeigt seine Bilder auch in Ausstellungen. Auch

Mehr

Superwoman!, rufe ich. Was? Es ist Andrea. Oh, sorry. Ich dachte, es wäre Kerstin. Ah. Sie klingt komisch. Was ist los?, frage ich vorsichtig.

Superwoman!, rufe ich. Was? Es ist Andrea. Oh, sorry. Ich dachte, es wäre Kerstin. Ah. Sie klingt komisch. Was ist los?, frage ich vorsichtig. Superwoman!, rufe ich. Was? Es ist Andrea. Oh, sorry. Ich dachte, es wäre Kerstin. Ah. Sie klingt komisch. Was ist los?, frage ich vorsichtig. Bestimmt hat es mit Bastian nochmal gekracht. Mein Chef hat

Mehr

Feuerteufel in Sicht (allgemeines Landschafts-Bühnenbild ohne Bildwechsel)

Feuerteufel in Sicht (allgemeines Landschafts-Bühnenbild ohne Bildwechsel) Feuerteufel in Sicht (allgemeines Landschafts-Bühnenbild ohne Bildwechsel) Der Vorhang wird geöffnet. Der Feuerteufel erscheint, leise kichernd, in einer Rauchwolke. Feuerteufel: halloooo, Kinder! Ich

Mehr

UNSER PROGRAMM VORTRÄGE WAS IST MEIN WEG? IMPULSVORTRAG VON JULIA CAWLEY

UNSER PROGRAMM VORTRÄGE WAS IST MEIN WEG? IMPULSVORTRAG VON JULIA CAWLEY VORTRÄGE WAS IST MEIN WEG? Anhand von vielen erfolgreichen Fotografen-Karrieren wird Julia aufzeigen, wie viele Möglichkeiten es gibt, sich seinen eigenen Weg durch den Dschungel zu bahnen. WARUM EINE

Mehr

"Ein Mann zu viel" - zweite Folge

Ein Mann zu viel - zweite Folge Werner Hofinger geht aus dem Büro, steht im Zimmer der Sekretärin. Was ist los? Ist etwas nicht in Ordnung?", fragt Bea. Nichts, nichts. Danke. Ich bin ein bisschen nervös." Machen Sie sich keine Sorgen,

Mehr

Als ich vier Jahre alt war, trat mein Vater, der Astronaut, seine große Reise. in eine ferne, unbekannte Welt an. Er landete auf dem Mond und war

Als ich vier Jahre alt war, trat mein Vater, der Astronaut, seine große Reise. in eine ferne, unbekannte Welt an. Er landete auf dem Mond und war Als ich vier Jahre alt war, trat mein Vater, der Astronaut, seine große Reise in eine ferne, unbekannte Welt an. Er landete auf dem Mond und war von dessen Anblick dermaßen überwältigt, dass er sich augenblicklich

Mehr

Der Schützenkönig vom Chiemsee

Der Schützenkönig vom Chiemsee Der Schützenkönig vom Chiemsee Roland Dittrich Der Schützenkönig vom Chiemsee Deutsch als Fremdsprache Ernst Klett Sprachen Stuttgart Roland Dittrich Der Schützenkönig vom Chiemsee 1. Auflage 1 4 3 2

Mehr

Anhang 23. Interview Z.

Anhang 23. Interview Z. Interview W. Anhang 22 Kennen Sie aus Ihrem Umkreis Menschen, die ins Ausland gezogen sind? Was berichten sie von ihrer Erfahrung? Ja, also ein Bekannter von mir, der reist halt um die Welt und arbeitet

Mehr

allabendlichen Tresendienst auch noch die Buchhaltung machen, Bestellungen aufgeben, das Lager in Ordnung halten und tausend andere Dinge erledigen,

allabendlichen Tresendienst auch noch die Buchhaltung machen, Bestellungen aufgeben, das Lager in Ordnung halten und tausend andere Dinge erledigen, allabendlichen Tresendienst auch noch die Buchhaltung machen, Bestellungen aufgeben, das Lager in Ordnung halten und tausend andere Dinge erledigen, während die Jahre nur so dahinrasten. Sie war jetzt

Mehr

Und es bedeutet einen extra Urlaubstag. Aber wach muss man eben bleiben.

Und es bedeutet einen extra Urlaubstag. Aber wach muss man eben bleiben. Gefährlich Manchmal muss Max scharf bremsen. In Frankreich haben sie lange Kurven. Es weht ein starker Wind. Ab und zu wirbelt etwas über die Fahrbahn. Auf der Straße liegen sogar Äste. Max ist schon ein

Mehr

TEXTE ZU ADVENT UND WEIHNACHT

TEXTE ZU ADVENT UND WEIHNACHT TEXTE ZU ADVENT UND WEIHNACHT WAS ICH DIR WÜNSCHE Ich wünsche dir nicht ein Leben ohne Entbehrung, ein Leben ohne Schmerz, ein Leben ohne Störung. Was solltest du tun mit einem solchen Leben? Ich wünsche

Mehr

Das kurze Leben von Anna Lehnkering

Das kurze Leben von Anna Lehnkering Das kurze Leben von Anna Lehnkering Tafel 1 Anna als Kind Anna wurde 1915 geboren. Anna besuchte für 5 Jahre eine Sonder-Schule. Lesen, Schreiben und Rechnen findet Anna schwer. Anna ist lieb und fleißig.

Mehr

AUFGABE Sucht die Wetterberichte aus FAZ, Bild, SZ und Garmischer heraus.

AUFGABE Sucht die Wetterberichte aus FAZ, Bild, SZ und Garmischer heraus. Folge 1 Zugspitze Damit das Manuskript gut lesbar ist, haben wir kleinere grammatikalische Ungenauigkeiten korrigiert und Anmerkungen zu grammatikalischen Fehlern in den Fußnoten kommentiert. Team Süd,

Mehr

Filmskript zur Sendung Privet heißt Hallo Sendereihe: Zu Hause in Deutschland DVD-Signatur Medienzentren: Ein Film von Thomas Niemietz

Filmskript zur Sendung Privet heißt Hallo Sendereihe: Zu Hause in Deutschland DVD-Signatur Medienzentren: Ein Film von Thomas Niemietz 00:06 Kristina Mein Name ist Kristina. Ich bin 8 Jahre alt. Meine Mama kommt aus Kasachstan, ich bin in Deutschland geboren. 00:13 Titel: Zuhause in Deutschland: Privet heißt Hallo 00:23 Es ist der letzte

Mehr

"Hasen halten ihr Wort."

Hasen halten ihr Wort. "Hasen halten ihr Wort." Reihaneh Youzbashi Dizaji: Hasenland 1 D 1 H (Doppelbesetzungen), Klassenzimmerstück ab 7 Jahren, UA: Comedia, Köln, 2012 Sara trödelt nach der Schule. Sie hat keine Lust, nach

Mehr

Jugendarbeit sucht Superstars

Jugendarbeit sucht Superstars Jugendarbeit sucht Superstars Sind Casting-Rituale in die pädagogische Praxis integrierbar? Lotte Rose Fachhochschule Frankfurt am Main Castings: Reizthema der Erwachsengesellschaft und auch der Sozialwissenschaften

Mehr

Ticket nach Berlin Begleitmaterialien: Manuskript und Glossar

Ticket nach Berlin Begleitmaterialien: Manuskript und Glossar Folge 11 Münster Damit das Manuskript gut lesbar ist, haben wir kleinere grammatikalische Ungenauigkeiten korrigiert und grammatikalische Fehler in den Fußnoten kommentiert. Münster in Westfalen: Der St.-Paulus-Dom

Mehr

Paul van Dyk & Peter Heppner

Paul van Dyk & Peter Heppner Step into German Musik im Unterricht artists.universal-music.de/wirsindwir Kopiervorlagen Der Liedtext Tag um Tag, Jahr um Jahr, Wenn ich durch diese Straßen geh Seh ich wie die Ruinen dieser Stadt Wieder

Mehr

Erlaubte Fluchten. Gästebucheinträge

Erlaubte Fluchten. Gästebucheinträge Justizvollzugsanstalt Bielefeld-Brackwede Bielefeld, 11.01.2011/K Erlaubte Fluchten Gästebucheinträge 1.) Ich hoffe, nein, bin sogar überzeugt, dass diese Ausstellung einen wichtigen Anteil daran haben

Mehr

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung-

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung- Code: N11 Geschlecht: Frau, ca. 30 Jahre alt mit ihrem Sohn Institution: FZ DAS HAUS, Teilnehmerin FuN Baby Datum: 17.06.2010 -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Heißer und kalter Dank Predigt am zu Lk 17,11-19 Pfr. z.a. David Dengler

Heißer und kalter Dank Predigt am zu Lk 17,11-19 Pfr. z.a. David Dengler Heißer und kalter Dank Predigt am 07.04.2013 zu Lk 17,11-19 Pfr. z.a. David Dengler Liebe Gemeinde, vor einiger Zeit bin ich auf einen sehr interessanten Satz gestoßen. Da hat jemand gesagt: Die Bitte

Mehr

Wähle die richtige Antwort aus! اجب عن االسئلة االتية : I. A) Lies bitte den Text!

Wähle die richtige Antwort aus! اجب عن االسئلة االتية : I. A) Lies bitte den Text! اجب عن االسئلة االتية : I. A) Lies bitte den Text! Ich heiße Veronika Fritz und wohne jetzt in Bremen. Früher habe ich bis 1986 in Hamburg gewohnt. Ich bin Fotografin von Beruf. Ich habe drei Jahre lang

Mehr

Session 2010 BACCALAURÉAT GÉNÉRAL ALLEMAND. Langue vivante 2 Série S

Session 2010 BACCALAURÉAT GÉNÉRAL ALLEMAND. Langue vivante 2 Série S Session 2010 BACCALAURÉAT GÉNÉRAL ALLEMAND Langue vivante 2 Série S Durée 2 heures -coefficient 2 L'usage du dictionnaire et des calculatrices est interdit. Compréhension: Expression: 10 points 10 points

Mehr

Was wir Dir vorab unbedingt noch sagen müssen

Was wir Dir vorab unbedingt noch sagen müssen VORSPIEL Was wir Dir vorab unbedingt noch sagen müssen Ein ungeschickter Liebhaber ist wie ein Affe, der versucht, auf einer Violine zu spielen. Honore de Balzac Gut, dass Du hier bist, mein Freund. Du

Mehr

DIE INTERNETPLATTFORM FÜR DARSTELLENDES SPIEL ANDREAS JUNGWIRTH SCHWARZE MAMBA

DIE INTERNETPLATTFORM FÜR DARSTELLENDES SPIEL ANDREAS JUNGWIRTH SCHWARZE MAMBA DIE INTERNETPLATTFORM FÜR DARSTELLENDES SPIEL ANDREAS JUNGWIRTH SCHWARZE MAMBA Verlag der Autoren Frankfurt am Main, 2004 Alle Rechte vorbehalten, insbesondere das der Aufführung durch Berufs- und Laienbühnen,

Mehr

DAVID: und David vom Deutschlandlabor. Wir beantworten Fragen zu Deutschland und den Deutschen.

DAVID: und David vom Deutschlandlabor. Wir beantworten Fragen zu Deutschland und den Deutschen. Manuskript Die Deutschen lieben ihre Kuscheltiere. Oft bekommen sie schon als Baby eins geschenkt, das sie dann das ganze Leben lang begleitet. Nina und David finden heraus, wie wichtig den Deutschen ihre

Mehr

Dr. Michael Diechtierow

Dr. Michael Diechtierow Dr. Michael Diechtierow michi@dpunkt.de Lektorat: Gerhard Rossbach, Rudolf Krahm Technische Redaktion: Rudolf Krahm Korrektorat: Sandra Gottmann Satz: Anna Diechtierow Herstellung: Birgit Bäuerlein Umschlaggestaltung:

Mehr

Auszug aus Mahlzeit Mahlzeit II DIE SEIFE

Auszug aus Mahlzeit Mahlzeit II DIE SEIFE LICHT ELSA UND BETTA DAZU MARIE Als ich heute morgen draussen durch die Strassen und Gassen gegangen bin Unsere Strassen und Gassen Da kam ich mir vor wie in einem spanischen Dorf. Buchstäblich fremd Betta

Mehr

Germania Tod in Berlin

Germania Tod in Berlin Heiner Müller Germania Tod in Berlin 1 henschel SCHAUSPIEL Theaterverlag Berlin GmbH 2007 Als unverkäufliches Manuskript vervielfältigt. Alle Rechte am Text, auch einzelner Abschnitte, vorbehalten, insbesondere

Mehr

Nein, es ist ganz anders, DU siehst ja aus wie ICH! Aber warum guckst du so unglücklich?

Nein, es ist ganz anders, DU siehst ja aus wie ICH! Aber warum guckst du so unglücklich? Der Prinz, der Bettelknabe und der Tiger Guten Abend, verehrte Zuschauer, liebe Kinder, die GEOlino-Redaktion präsentiert das Schattentheaterstück Der Prinz, der Bettelknabe und der Tiger Viel Spaß und

Mehr

e his iş इ हम र Unsere Geschichte рия Наша исто ας

e his iş इ हम र Unsere Geschichte рия Наша исто ας Notr Umlando wet Naša povijest e his hu toire iz im iş ر ﯾ m ç e G स ह त इ हम र Unsere Geschichte 事 我们的故 Η рия ر istoria Наша исто ιστορία μ Nuestra h Our History ας Herzlich willkommen im Haus der Geschichte

Mehr

Magie Die Kraft des Mondes

Magie Die Kraft des Mondes Corina June Magie Die Kraft des Mondes Gedichte edition fischer Unverkäufliche Leseprobe der Verlags- und Imprintgruppe R.G.Fischer Alle Rechte vorbehalten. Die Verwendung der Texte und Bilder, auch auszugsweise,

Mehr

Die Schülerzeitung. Schriftsprache auf individuellem Niveau

Die Schülerzeitung. Schriftsprache auf individuellem Niveau Die Schülerzeitung Schriftsprache auf individuellem Niveau Eine Schülerzeitung gibt es im Grunde schon seit Bestehen der Vechtetal Schule, die in diesem Jahr ihr 20jähriges Bestehen feiert. Lange Jahre

Mehr

Wortgottesdienst-Entwurf für März 2014

Wortgottesdienst-Entwurf für März 2014 Wortgottesdienst März 2014 Seite 1 Bistum Münster und Bistum Aachen Wortgottesdienst-Entwurf für März 2014 2. Sonntag der Fastenzeit Lesejahr A (auch an anderen Sonntagen in der Fastenzeit zu gebrauchen)

Mehr

Einstiegshilfe zu schicken Fotos von William

Einstiegshilfe zu schicken Fotos von William Einstiegshilfe zu schicken Fotos von William Hi, ich möchte einmal ein paar Tipps niederschreiben, mit denen man vielleicht den ein oder anderen Schnappschuss besser hin bekommt als bisher. Ich möchte

Mehr

Fotografie >>> Digitale Spiegelreflex Fortgeschrittene

Fotografie >>> Digitale Spiegelreflex Fortgeschrittene Fotografie >>> Digitale Spiegelreflex Fortgeschrittene Digitale Spiegelreflexkamera für Fortgeschrittene: Zeit und Blende Autor: Karsten Kiefer Inhalt: Verstehen Sie den Zusammenhang von Blende und Verschlußzeit

Mehr