Inhaltsverzeichnis. Teil I Chronologische Darstellung einer Betriebsratswahl 13

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Inhaltsverzeichnis. Teil I Chronologische Darstellung einer Betriebsratswahl 13"

Transkript

1 Vorwort 10 Das bietet Ihnen dieses Buch 11 Teil I Chronologische Darstellung einer Betriebsratswahl 13 1 Der Zeitpunkt der Betriebsratswahlen Die regelmäßigen Betriebsratswahlen Die zu spät eingeleitete Betriebsratswahl Die zu früh eingeleitete Betriebsratswahl Die Koordination mit den Wahlen zum Sprecherausschuss Außerordentliche Betriebsratswahl Allgemeines Die einzelnen Tatbestände Weiterführung der Geschäfte bei außerordentlicher Betriebsratswahl 24 2 Reguläres Wahlverfahren oder vereinfachtes Wahlverfahren? Welches Wahlverfahren ist einschlägig? Betrieb mit bereits bestehendem Betriebsrat Betriebe ohne Betriebsrat Wahlmöglichkeit in Betrieben bis 100 Arbeitnehmern 28 3 Die Vorbereitung der regulären Wahl Die Bestellung des Wahlvorstands Zeitpunkt der Bestellung Der Akt der Bestellung Zusammensetzung des Wahlvorstands Bestellung durch Arbeitsgericht oder Gesamt-/ Konzernbetriebsrat 34 4

2 3.1.5 Die rechtliche Stellung der Wahlvorstandsmitglieder Beginn und Beendigung des Wahlvorstandsamts Die Maßnahmen des Wahlvorstands bis zur Einleitung der Wahl Die erste Sitzung des Wahlvorstands Allgemeine Regeln für die erste und weitere Sitzungen des Wahlvorstands Welche Aufgaben stehen an? 39 4 Von der Einleitung der Wahl bis zum Wahltag Einleitung der Wahl/Erlass des Wahlausschreibens Allgemeines zur Einleitung der Wahl Der Inhalt des Wahlausschreibens Berichtigung oder Ergänzung des Wahlausschreibens Nach Erlass des Wahlausschreibens bis zum Wahltag Korrekturen der Wählerliste Einreichung der Wahlvorschläge Entgegennahme der Vorschlagslisten Prüfung und Beanstandung der Vorschlagslisten Sonderfall: Innerhalb der Frist von 6 Abs. 1 Satz 2 oder Abs. 2 Satz 1 WOBetrVG sind keine gültigen Wahlvorschläge eingereicht worden Bekanntmachung der Vorschlagslisten Vorbereitung der Wahlhandlung 73 5 Die Wahl und die Aufgaben nach der Wahl Die verschiedenen Varianten der Wahl Verhältniswahl, Wahlverfahren bei mehreren Vorschlagslisten Mehrheitswahl, Wahlverfahren bei nur einer Vorschlagsliste Briefwahl Aufgaben nach der Wahl Mitteilung an weitere Beteiligte Einberufung der konstituierenden Sitzung des Betriebsrats Aufbewahrung der Wahlakten, Einsichtsrecht 89 5

3 6 Die Wahl im vereinfachten Wahlverfahren Allgemeines Einstufiges vereinfachtes Wahlverfahren Die Vorbereitung der vereinfachten einstufigen Wahl Von der Einleitung der vereinfachten einstufigen Wahl bis zum Wahltag Die Wahl und Aufgaben nach der Wahl Zweistufiges vereinfachtes Wahlverfahren Die Vorbereitung der vereinfachten zweistufigen Wahl Die erste Wahlversammlung Aufgaben zwischen erster und zweiter Wahlversammlung Die zweite Wahlversammlung und Aufgaben nach der Wahl Wahlanfechtung/Nichtigkeit der Wahl Allgemeines Wahlanfechtung Übersicht Anfechtungsgründe Anfechtungsberechtigte Anfechtungsfrist Inhalt des Antrags Anfechtungsgegner Anfechtungsverfahren Nichtigkeit der Betriebsratswahlen Allgemeines Nichtigkeitsgründe Folgen der Nichtigkeit Die Kosten der Wahl 141 6

4 Teil II Wörterbuch der Betriebsratswahl 143 Altersteilzeit 144 Amtszeit des Betriebsrats 144 Anfechtung der Betriebsratswahl 148 Angestellter 149 Annahme oder Ablehnung der Wahl 151 Arbeiter 155 Arbeitgeber 155 Arbeitnehmer 157 Arbeitsausfall 167 Ausländer 169 Auszubildender 171 Beamter 171 Beauftragter der Gewerkschaften 171 Beeinflussung der Wahl 173 Behinderung der Wahl 176 Bekanntgabe des Ergebnisses 178 Benachrichtigung der Gewählten 178 Berufsausbildungsverhältnis 179 Beschäftigung, regelmäßige 181 Betrieb 181 Betriebsadresse des Wahlvorstands 187 Betriebsteil 188 Betriebsversammlung zur Bestellung des Wahlvorstands 193 Briefwahl 196 d Hondt sches Verfahren 202 Einleitung der Betriebsratswahl 203 Einspruch gegen die Wählerliste 205 Einstweilige Verfügung 209 Ermittlung der Gewählten 210 Ersatzmitglied 210 Freiwilligkeitsprinzip 218 Fristberechnung 219 Gegenstandswert 221 Gemeinschaftsbetrieb 221 7

5 Geschäftsordnung des Wahlvorstands 223 Geschlecht des Arbeitnehmers 223 Gewerkschaft 227 Größe des Betriebsrats 230 Grundsätze der Wahl 232 Hauptbetrieb 235 Heimarbeiter 235 Kleinbetrieb 237 Kleinstbetrieb 237 Konzern 238 Kosten der Wahl 240 Leiharbeitnehmer 243 Leitender Angestellter 246 Listenvertreter 254 Listenwahl 255 Mehrheitswahl 255 Minderheitengeschlecht 258 Nichtigkeit der Betriebsratswahl 259 Niederschrift über die Betriebsratswahl 261 Persönlichkeitswahl 262 Regelmäßig Beschäftigte 263 Sitzverteilung 264 Soldat 264 Sofort 264 Sprecherausschuss 264 Stimmabgabe allgemein 267 Stimmabgabe, eine Vorschlagsliste 270 Stimmabgabe, mehrere Vorschlagslisten 271 Stimmabgabe, nachträgliche schriftliche 271 Stimmabgabe, vereinfachtes Wahlverfahren 276 Stimmauszählung 276 Stimmzettel allgemein 278 Stimmzettel bei Mehrheitswahl 279 Stimmzettel bei Verhältniswahl 279 Straftaten 280 Streitwert 280 Stützunterschriften 280 Unternehmen 283 Unverzüglich 285 8

6 Urne 286 Vereinfachtes Wahlverfahren 286 Verhältniswahl 286 Vermittler 291 Verteilung der Betriebsratssitze 292 Vorgeschaltetes Kontrollverfahren 293 Vorschlagsliste 294 Wahlakte 298 Wahlanfechtung 300 Wahlausschreiben, reguläres Wahlverfahren 302 Wahlausschreiben, vereinfachtes einstufiges Wahlverfahren 306 Wahlausschreiben, vereinfachtes zweistufiges Wahlverfahren 312 Wählbarkeit 317 Wahlberechtigung 321 Wählerliste 323 Wählerliste, vereinfachtes Wahlverfahren 326 Wahlhelfer 326 Wahlniederschrift 327 Wahlrecht 327 Wahlumschlag 328 Wahlurne 328 Wahlverfahren 329 Wahlversammlung 329 Wahlvorschlag 333 Wahlvorstand 340 Zahl der Betriebsratsmitglieder 346 Zeitarbeitnehmer 347 Zeitpunkt der Betriebsratswahl 347 Zuordnung der leitenden Angestellten 349 Stichwortverzeichnis 354 9

Inhaltsverzeichnis. 1 Einleitung Allgemeine Grundlagen... 5

Inhaltsverzeichnis. 1 Einleitung Allgemeine Grundlagen... 5 1 Einleitung... 1 2 Allgemeine Grundlagen... 5 I. Der Betrieb... 5 1. Betriebsbegriff des BetrVG... 5 a) Definition des Betriebsbegriffs... 5 b) Folge von Fehlern... 5 2. Betriebsteile... 7 a) Gesetzliche

Mehr

Terminplan für die Betriebsratswahl normales Wahlverfahren

Terminplan für die Betriebsratswahl normales Wahlverfahren Terminplan für die Betriebsratswahl normales Wahlverfahren Der Terminplan ist als Arbeitshilfe gedacht. Der Plan geht in den Ziffern 1 und 2 von einem Betrieb mit bestehendem Betriebsrat aus, der ordnungsgemäß

Mehr

Die Durchführung der Betriebsratswahl

Die Durchführung der Betriebsratswahl Karl Michael Scheriau Die Durchführung der Betriebsratswahl Normales Wahlverfahren nach 16 und 17 BetrVG in Betrieben mit mindestens 51 wahlberechtigten Arbeitnehmern Mit einer Checkliste für das vereinfachte

Mehr

Die Durchführung der Betriebsratswahl

Die Durchführung der Betriebsratswahl Grundlagen der Betriebsratsarbeit Karl Michael Scheriau Die Durchführung der Betriebsratswahl 3. aktualisierte und erweiterte Auflage Normales Wahlverfahren Vereinfachtes, einstufiges Wahlverfahren Vereinfachtes,

Mehr

Seite. Vorwort 5. Abkürzungsverzeichnis 6. Formularverzeichnis 14. Einleitung 18

Seite. Vorwort 5. Abkürzungsverzeichnis 6. Formularverzeichnis 14. Einleitung 18 Seite Vorwort 5 Abkürzungsverzeichnis 6 Formularverzeichnis 14 Einleitung 18 A. Betriebsrat und Betriebsverfassung 19 I. Betriebsräte gibt es nur in Betrieben 19 II. Mehrere Betriebsräte bei einem Arbeitgeber

Mehr

Terminplan zur jav-wahl nach BetrVG im normalen Wahlverfahren

Terminplan zur jav-wahl nach BetrVG im normalen Wahlverfahren Terminplan zur jav-wahl nach BetrVG im normalen Wahlverfahren Der Terminplan ist als Arbeitshilfe gedacht. Der Plan geht in den Ziffern 1 und 2 von einem Betrieb mit einem Betriebsrat aus, der ordnungsgemäß

Mehr

Terminplan, für die JAV-Wahl. im vereinfachten Wahlverfahren

Terminplan, für die JAV-Wahl. im vereinfachten Wahlverfahren Terminplan, für die JAV-Wahl im vereinfachten Wahlverfahren Terminplan für die JAV-Wahl im vereinfachten Wahlverfahren Der Terminplan ist als Arbeitshilfe gedacht. Der Plan geht in den Ziffern 1 und 2

Mehr

Exklusiv für Buchkäufer! Ihre Arbeitshilfen online

Exklusiv für Buchkäufer! Ihre Arbeitshilfen online MIT ARBEITS HILFEN ONLINE Exklusiv für Buchkäufer! Ihre Arbeitshilfen online Rechnungstools (Listen- und Quotenwahlrechner) Ablaufschemata Arbeitshilfen wie Wahlbenachrichtigung, Stimmzettel u.v.m. Gesetze

Mehr

Fachgespräch der Hans-Böckler-Stiftung

Fachgespräch der Hans-Böckler-Stiftung Fachgespräch der Hans-Böckler-Stiftung 16.09.2013 Thema: Häufige Fehler bei Betriebsratswahlen 17.09.2013 (c) RA Koll 2012 1 BELL & WINDIRSCH A N W A L T S B Ü R O Spezialisiert und engagiert 17.09.2013

Mehr

Betriebsratswahl Übersichten

Betriebsratswahl Übersichten Betriebsratswahl Übersichten Einleitung und Durchführung Betriebsratswahl Vereinfachtes Wahlverfahren in Betrieben mit in Regel 5 bis 50 wahlberechtigten Arbeitnehmern Die Wahlverfahren Hier klicken um

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Seite. Vorwort Die Autoren der 12. Auflage. Literaturverzeichnis Abkürzungsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis. Seite. Vorwort Die Autoren der 12. Auflage. Literaturverzeichnis Abkürzungsverzeichnis Vorwort Die Autoren der 12. Auflage Inhaltsverzeichnis Literaturverzeichnis Abkürzungsverzeichnis Einleitung V VE IX XIX XXHI XXIX Betriebsverfassungsgesetz Erster Teil: Allgemeine Vorschriften 1 Errichtung

Mehr

Vorwort 5 Abkürzungsverzeichnis Kapitel Geltungs- und Anwendungsbereich, Besetzung des Aufsichtsrates... 21

Vorwort 5 Abkürzungsverzeichnis Kapitel Geltungs- und Anwendungsbereich, Besetzung des Aufsichtsrates... 21 Vorwort 5 Abkürzungsverzeichnis 15 1. Kapitel Geltungs- und Anwendungsbereich, Besetzung des Aufsichtsrates.... 21 I. Geltungsbereich der Gesetze über eine Vertretung der Arbeitnehmer in den Aufsichtsräten

Mehr

1. Kapitel Geltungs- und Anwendungsbereich, Besetzung des Aufsichtsrates... 21

1. Kapitel Geltungs- und Anwendungsbereich, Besetzung des Aufsichtsrates... 21 Inhalt Vorwort.................................... 5 Abkürzungsverzeichnis............................ 15 1. Kapitel Geltungs- und Anwendungsbereich, Besetzung des Aufsichtsrates................................

Mehr

Deutsche Steuer-Gewerkschaft Landesverband Hessen Schulung der Wahlvorstände Personalratswahlen 2012

Deutsche Steuer-Gewerkschaft Landesverband Hessen Schulung der Wahlvorstände Personalratswahlen 2012 Schulung der Wahlvorstände 2012 23. Februar 2012 BHZ Ffm (Süd) 28. Februar 2012 SZ ROF (Nord) 1 1. Eröffnung und Begrüßung 2. Aufgaben des Wahlvorstandes 3. Wahlausschreiben und Wahlvorschläge 4. Wahlverfahren

Mehr

Terminplan zur jav-wahl nach BetrVG im vereinfachten Wahlverfahren

Terminplan zur jav-wahl nach BetrVG im vereinfachten Wahlverfahren Terminplan zur jav-wahl nach BetrVG im vereinfachten Wahlverfahren Der Terminplan ist als Arbeitshilfe gedacht. Der Plan geht in den Ziffern 1 und 2 von einem Betrieb mit einem Betriebsrat aus, der ordnungsgemäß

Mehr

VERTRAUEN IST GUT BETRIEBSRAT IST BESSER BETRIEBSRATSWAHLEN. Wahlleitfaden

VERTRAUEN IST GUT BETRIEBSRAT IST BESSER BETRIEBSRATSWAHLEN. Wahlleitfaden VERTRAUEN IST GUT BETRIEBSRAT IST BESSER BETRIEBSRATSWAHLEN Wahlleitfaden Inhalt Einleitende Benutzerhinweise A. Wo sind Betriebsräte zu wählen? I. Vereinfachtes und normales Wahlverfahren II. Mindestgröße

Mehr

Vorwort Prävention vor Rehabilitation vor Rente Das Aufgabenfeld der Schwerbehindertenvertretung... 13

Vorwort Prävention vor Rehabilitation vor Rente Das Aufgabenfeld der Schwerbehindertenvertretung... 13 7 Inhaltsverzeichnis Vorwort............................................ 5 I. Bedeutung der Schwerbehindertenvertretung Aufgaben und Handlungsmöglichkeiten... 13 1. Prävention vor Rehabilitation vor Rente.......................

Mehr

Die Durchführung der Betriebsratswahl

Die Durchführung der Betriebsratswahl Karl Michael Scheriau Die Durchführung der Betriebsratswahl 2. aktualisierte und erweiterte Auflage Normales Wahlverfahren nach 16 und 17 BetrVG in Betrieben mit mindestens 51 wahlberechtigten Arbeitnehmern

Mehr

Alle Rechte, insbesondere das Recht der Vervielfältigung und Verbreitung, vorbehalten.

Alle Rechte, insbesondere das Recht der Vervielfältigung und Verbreitung, vorbehalten. Dr. Kluge Seminare e.k. Inhaber: Dr. jur. Henning Kluge Schiffgraben 17 30159 Hannover Tel.: 0511 / 54 39 21 66 Fax: 0511 / 54 39 21 67 E-Mail: info@kluge-seminare.de Web: www.kluge-seminare.de 2017 -

Mehr

10 Vertretung der Minderheitsgruppen (wird aufgehoben)

10 Vertretung der Minderheitsgruppen (wird aufgehoben) 7 Wahlberechtigung Wahlberechtigt sind alle Arbeitnehmer des Betriebs, die das 18. Lebensjahr vollendet haben. Werden Arbeitnehmer eines anderen Arbeitgebers zur Arbeitsleistung überlassen, so sind diese

Mehr

... Revision,

... Revision, Gamillscheg, Kollektives Arbeitsrecht Bd. II... Revision, 19.10.2007 Druckerei C. H. Beck Medien mit Zukunft K 12. Inhaber der Mitwirkungsrechte... 103 a) Belegschaft... 103 b) Betriebsrat... 105 13. Insb.:

Mehr

Abkürzungsverzeichnis 14. Betriebsverfassungsgesetz 16

Abkürzungsverzeichnis 14. Betriebsverfassungsgesetz 16 Abkürzungsverzeichnis 14 Betriebsverfassungsgesetz 16 Erster Teil Allgemeine Vorschriften 1 Errichtung von Betriebsräten 16 2 Stellung der Gewerkschaften und Vereinigungen der Arbeitgeber 17 3 Abweichende

Mehr

Betriebsratswahl 2010

Betriebsratswahl 2010 Betriebsratswahl 2010 In der Zeit vom 1. März 2010 bis 31. Mai 2010 finden die regelmäßigen Betriebsratswahlen statt. Hierzu dient der nachfolgende Überblick: 1. Errichtung von Betriebsräten 1 Abs. 1 Satz

Mehr

Personalratswahlen im Land Brandenburg

Personalratswahlen im Land Brandenburg Personalratswahlen im Land Brandenburg Hinweise auf Aufgaben vorstände und zu beachtende Fristen Die Einleitung und Durchführung en unterliegt der Zuständigkeit vorstände. Auf folgende Aufgaben, Fristen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 5 Abk rzungsverzeichnis Gesetzestext Erl uterungen Erster Teil: Allgemeine Vorschriften

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 5 Abk rzungsverzeichnis Gesetzestext Erl uterungen Erster Teil: Allgemeine Vorschriften Vorwort.............................. 5 Abk rzungsverzeichnis..................... 13 Gesetzestext........................... 23 Erl uterungen.......................... 95 Erster Teil: Allgemeine Vorschriften

Mehr

Grundsatz: Wenn GBR oder KBR besteht, sollen diese WV bestellen (nur betriebsangehörige AN in WV)

Grundsatz: Wenn GBR oder KBR besteht, sollen diese WV bestellen (nur betriebsangehörige AN in WV) Folie 36: Das Das zweistufige zweistufige Wahlverfahren Wahlverfahren im im betriebsratslosen betriebsratslosen Betrieb Betrieb 1 (Überblick) (Überblick) Grundsatz: Wenn GBR oder KBR besteht, sollen diese

Mehr

WAHL Vorbereitung und Ablauf RIEGER ENDRES / 2

WAHL Vorbereitung und Ablauf RIEGER ENDRES / 2 WAHL 2018 Vorbereitung und Ablauf RIEGER ENDRES / 2 - 2 - I. BESTELLUNG des Wahlvorstandes Die BR-Wahl beginnt mit der Wahl / Bestellung des Wahlvorstandes. (1) wenn BR vorhanden: Bestellung durch BR,

Mehr

Betriebsverfassungsgesetz

Betriebsverfassungsgesetz Thomas Klebe, Jürgen Ratayczak, Micha Heilmann, Sibylle Spoo Betriebsverfassungsgesetz Basiskommentar mit Wahlordnung 16., überarbeitete und aktualisierte Auflage BUND VERLAG Vorwort 5 Abkürzungsverzeichnis

Mehr

Betriebsratswahl 2010

Betriebsratswahl 2010 Betriebsratswahl 2010 Betriebe, mit in der Regel wenigstens fünf ständig wahlberechtigten Arbeitnehmern, von denen mindestens drei der Arbeitnehmer wählbar sind, können einen Betriebsrat wählen. Die nächste

Mehr

Inhaltsverzeichnis Vorwort 5 Bearbeiterverzeichnis 7

Inhaltsverzeichnis Vorwort 5 Bearbeiterverzeichnis 7 9 Inhaltsverzeichnis Vorwort 5 Bearbeiterverzeichnis 7 In der Fassung der Bekanntmachung vom 25. September 2001 (BGB1.1 S. 2518) (BGB1. ffl 801-7) zuletzt geändert durch Zweites Gesetz zur Vereinfachung

Mehr

Handbuch zur Wahl. In 26 Schritten zum Betriebsrat

Handbuch zur Wahl. In 26 Schritten zum Betriebsrat Handbuch zur Wahl In 26 Schritten zum Betriebsrat Mit der richtigen Unterstützung die BR-Wahl rechtssicher und einfach durchführen! Peter Britting Liebe Kolleginnen und Kollegen, im Jahr 2018 stehen wieder

Mehr

Wahl2018. Praxis- Leitfaden Vereinfachtes Wahlverfahren. Betriebsrat. Informationen für eine. Erfolgreiche Betriebsratwahl

Wahl2018. Praxis- Leitfaden Vereinfachtes Wahlverfahren. Betriebsrat. Informationen für eine. Erfolgreiche Betriebsratwahl Wahl2018 Betriebsrat Informationen für eine Erfolgreiche Betriebsratwahl Arbeitshilfe für Wahlvorstände Praxis- Leitfaden Vereinfachtes Wahlverfahren www.betriebsrat-aktuell.de Telefon 03445-2610730 info@betriebsrat-aktuell.de

Mehr

Zeitplan für die Betriebsratswahl im eigenen Betrieb

Zeitplan für die Betriebsratswahl im eigenen Betrieb Zeitplan für die Betriebsratswahl im eigenen Betrieb Normales verfahren für größere Betriebe Erläuterungen zum Aufbau des Zeitplans 1. Der Zeitplan beruht auf der Annahme, dass die Amtszeit des jetzigen

Mehr

Betriebsratswahl 2018 Wichtige Rechtsprechung Fehler vermeiden

Betriebsratswahl 2018 Wichtige Rechtsprechung Fehler vermeiden Betriebsratswahl 2018 Wichtige Rechtsprechung Fehler vermeiden Übersicht 1. Bestellung und Geschäftsführung von Wahlvorständen 2. Vorprüfungen 3. Wählerliste und Wahlausschreiben 4. Einreichung der Wahlvorschläge

Mehr

I. 14 Abs. 2 S. 1 BetrVG: Die Wahl erfolgt nach den Grundsätzen der Verhältniswahl.

I. 14 Abs. 2 S. 1 BetrVG: Die Wahl erfolgt nach den Grundsätzen der Verhältniswahl. 03.12.2013 Betriebsratswahlen 2014 Carsten Fleischer Rechtsanwalt/Verbandsjurist, SACHSENMETALL Lichtenwalde, 03.12.2013 1 14 Abs. 2 BetrVG Wahlvorschriften I. 14 Abs. 2 S. 1 BetrVG: Die Wahl erfolgt nach

Mehr

Erlass Wahlordnung des Wahlausschreibens

Erlass Wahlordnung des Wahlausschreibens Inhaltsverzeichnis Wahlordnung 35 Erlass Wahlordnung des Wahlausschreibens 1 Wahlvorstand > 36 2 Wählerliste > 36 3 Wahlausschreiben > 37 4 Einspruch gegen die Wählerliste > 38 5 Bestimmung der Mindestsitze

Mehr

Erste Verordnung zur Durchführung des Betriebsverfassungsgesetzes (Wahlordnung - WO)

Erste Verordnung zur Durchführung des Betriebsverfassungsgesetzes (Wahlordnung - WO) Erste Verordnung zur Durchführung des Betriebsverfassungsgesetzes (Wahlordnung - WO) BetrVGDV1WO Ausfertigungsdatum: 11.12.2001 Vollzitat: "Erste Verordnung zur Durchführung des Betriebsverfassungsgesetzes

Mehr

Erste Verordnung zur Durchführung des Betriebsverfassungsgesetzes* (Wahlordnung WO) Inhaltsübersicht

Erste Verordnung zur Durchführung des Betriebsverfassungsgesetzes* (Wahlordnung WO) Inhaltsübersicht Erste Verordnung zur Durchführung des Betriebsverfassungsgesetzes* (Wahlordnung WO) Inhaltsübersicht ERSTER TEIL Wahl des Betriebsrats ( 14 des Gesetzes)... 1 bis 27 Erster Abschnitt Allgemeine Vorschriften...

Mehr

Erste Verordnung zur Durchführung des Betriebsverfassungsgesetzes (Wahlordnung - WO)

Erste Verordnung zur Durchführung des Betriebsverfassungsgesetzes (Wahlordnung - WO) Erste Verordnung zur Durchführung des Betriebsverfassungsgesetzes (Wahlordnung - WO) BetrVGDV1WO Ausfertigungsdatum: 11.12.2001 Vollzitat: "Erste Verordnung zur Durchführung des Betriebsverfassungsgesetzes

Mehr

1 Der Zeitpunkt der Betriebsratswahlen

1 Der Zeitpunkt der Betriebsratswahlen 1 Der Zeitpunkt der Betriebsratswahlen Zu Beginn einer jeden Betriebsratswahl stellt sich die Frage nach dem Zeitpunkt: Wann soll gewählt werden? Das Betriebsverfassungsgesetz unterscheidet in 13 zwischen

Mehr

BetrVG Formularbuch. Arbeitshilfen und Erläuterungen incl. CD-ROM. 1. Auflage. Bund-Verlag

BetrVG Formularbuch. Arbeitshilfen und Erläuterungen incl. CD-ROM. 1. Auflage. Bund-Verlag BetrVG Formularbuch Arbeitshilfen und Erläuterungen incl CD-ROM 1 Auflage Bund-Verlag Verlag CH Beck im Internet: wwwbeckde ISBN 978 3 7663 3675 0 Zu Leseprobe schnell und portofrei erhältlich bei beck-shopde

Mehr

Wahl2018. Praxis- Leitfaden Normales Wahlverfahren. Betriebsrat. Informationen für eine. Erfolgreiche Betriebsratwahl. Arbeitshilfe für Wahlvorstände

Wahl2018. Praxis- Leitfaden Normales Wahlverfahren. Betriebsrat. Informationen für eine. Erfolgreiche Betriebsratwahl. Arbeitshilfe für Wahlvorstände Wahl2018 Betriebsrat Informationen für eine Erfolgreiche Betriebsratwahl Arbeitshilfe für Wahlvorstände Praxis- Leitfaden Normales Wahlverfahren www.betriebsrat-aktuell.de Telefon 03445-2610730 info@betriebsrat-aktuell.de

Mehr

Verordnung zur Durchführung der Betriebsratswahlen bei den Postunternehmen (WahlO Post)

Verordnung zur Durchführung der Betriebsratswahlen bei den Postunternehmen (WahlO Post) Verordnung zur Durchführung der Betriebsratswahlen bei den Postunternehmen (WahlO Post) WahlO Post Ausfertigungsdatum: 22.02.2002 Vollzitat: "Verordnung zur Durchführung der Betriebsratswahlen bei den

Mehr

Willkommen im ifb-seminar:

Willkommen im ifb-seminar: 2016 Willkommen im ifb-seminar: JAV-Wahl 2016 Ihr Referent: Urs Peter Janetz Fachanwalt für Arbeitsrecht 2016 Voraussetzungen für die Wahl einer JAV Voraussetzungen für die Wahl einer JAV Es gibt einen

Mehr

Erste Verordnung zur Durchführung des Betriebsverfassungsgesetzes

Erste Verordnung zur Durchführung des Betriebsverfassungsgesetzes Erste Verordnung zur Durchführung des Betriebsverfassungsgesetzes (Wahlordnung 2001) vom 11. Dezember 2001 (BGBl. I 3494), zuletzt geändert durch Verordnung vom 23. Juni 2004 (BGBl. I 1393) 104 Erster

Mehr

Verordnung zur Durchführung der Betriebsratswahlen bei den Postunternehmen (WahIO Post) vom 22. Februar 2002 (BGBI. I S. 946)

Verordnung zur Durchführung der Betriebsratswahlen bei den Postunternehmen (WahIO Post) vom 22. Februar 2002 (BGBI. I S. 946) Verordnung zur Durchführung der Betriebsratswahlen bei den Postunternehmen (WahIO Post) vom 22. Februar 2002 (BGBI. I S. 946) Auf Grund des 34 des Postpersonalrechtsgesetzes vom 14. September 1994 (BGBI.

Mehr

Allgemeine Verfahrensvorschriften

Allgemeine Verfahrensvorschriften 1 Personalratswahlen in Rheinland-Pfalz Allgemeine Verfahrensvorschriften Die folgende Zusammenstellung der allgemeinen Verfahrensvorschriften für die Wahl der Personalräte nach dem rheinland-pfälzischen

Mehr

JAV-Wahl Wahlvorschriften, 7 20, 29 Jugend- und Auszubildendenvertretung, 60 73b. Betriebsverfassungsgesetzes (Wahlordnung WO) Seite 33

JAV-Wahl Wahlvorschriften, 7 20, 29 Jugend- und Auszubildendenvertretung, 60 73b. Betriebsverfassungsgesetzes (Wahlordnung WO) Seite 33 JAV-Wahl 2016 x Hinweise zur JAV-Wahlmappe Seite 3 x Systemanforderungen der CD-ROM Seite 5 x Die einzelnen Wahlphasen Normales Wahlverfahren Seite 7 x Anwendbarkeit des vereinfachten Wahlverfahrens Seite

Mehr

Die Jugendvertretung

Die Jugendvertretung BETRIEBSVERFASSUNG in Frage und Antwort Die Jugendvertretung Wahl, Geschäftsführung und Aufgaben von Rechtsanwalt Hans Düttmann und Eberhard Zachmann C.H.BECK'SCHE VERLAGSBUCHHANDLUNG MÜNCHEN 1972 Abkürzungen

Mehr

Betriebsverfassungsgesetz

Betriebsverfassungsgesetz Albert Gnade, Karl Kehrmann, Wolfgang Schneider, Hermann Blanke, Thomas Klebe Betriebsverfassungsgesetz Basiskommentar mit Wahlordnung Sechste, überarbeitete und wesentlich erweiterte Auflage Bund-Verlag

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 5 Abk rzungs- und Literaturverzeichnis... 13

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 5 Abk rzungs- und Literaturverzeichnis... 13 Vorwort.............................. 5 Abk rzungs- und Literaturverzeichnis............ 13 Gesetzestext und Kommentierung zum Personalvertretungsgesetz f r das Land Brandenburg...........................

Mehr

ibbs Die Wahlordnung für die BR-Wahlen 2006 Institut für Bildung, Beratung und Sozialmanagement Aktuelle Informationsbroschüre "Wahlvorstandsschulung"

ibbs Die Wahlordnung für die BR-Wahlen 2006 Institut für Bildung, Beratung und Sozialmanagement Aktuelle Informationsbroschüre Wahlvorstandsschulung Institut für Kommunikation und Arbeit Die Wahlordnung für die BR-Wahlen 2006 Mit uns immer aktuell informiert. Aktuelle Informationsbroschüre Tages- Kompakt- Seminar "Wahlvorstandsschulung" Seminargebühr

Mehr

Jetzt handeln: So sorgen Sie rechtzeitig für eine optimale BR-Wahl 2018!

Jetzt handeln: So sorgen Sie rechtzeitig für eine optimale BR-Wahl 2018! Jetzt handeln: So sorgen Sie rechtzeitig für eine optimale BR-Wahl 2018! Gute Wahl! ifb Nutzen Sie die ifb-wahl-hotline! Über 30 erfahrene Experten beantworten Ihre ganz speziellen Fragen zur BR-Wahl.

Mehr

5 Die Wahl und die Aufgaben nach der Wahl

5 Die Wahl und die Aufgaben nach der Wahl 5 Die Wahl und die Aufgaben nach der Wahl 5.1 Die verschiedenen Varianten der Wahl Für das reguläre Wahlverfahren kennt die Wahlordnung zwei Varianten: Verhältniswahl (oder auch Listenwahl im Gegensatz

Mehr

Grundlagen zu den Schwerbehindertenwahlen

Grundlagen zu den Schwerbehindertenwahlen Grundlagen zu den Schwerbehindertenwahlen Gliederung Hilfen und Material von ver.di Gesetzliche Grundlage Wozu Schwerbehindertenvertretungen? Wahltermine und Voraussetzungen Wahlverfahren Wahlberechtigte

Mehr

Betriebsratswahlen 2010

Betriebsratswahlen 2010 Betriebsratswahlen 2010 Agenda Vorüberlegungen - zur Betriebsratsfähigkeit - zum Termin - zu den Kosten Vorbereitung durch den Wahlvorstand - Bestellung - Stellung und Aufgaben - Wählerliste (wer kann

Mehr

Kühne Meyer. Antworten für die Praxis. Betriebsratswahl. Vorbereitung Durchführung Konstituierung. 2. Auflage. Verlag Vahlen

Kühne Meyer. Antworten für die Praxis. Betriebsratswahl. Vorbereitung Durchführung Konstituierung. 2. Auflage. Verlag Vahlen Arbeitshilfen für Betriebsräte Kühne Meyer Antworten für die Praxis Betriebsratswahl Vorbereitung Durchführung Konstituierung 2. Auflage Verlag Vahlen Einleitung Betriebsratswahl Einleitung Die regelmäßigen

Mehr

Pflichten des Arbeitgebers Worauf ist besonders zu achten?

Pflichten des Arbeitgebers Worauf ist besonders zu achten? Pflichten des Arbeitgebers Worauf ist besonders zu achten? Sie haben als Arbeitgeber bei der Vorbereitung und Durchführung der Betriebsratswahl insbesondere folgende Pflichten: Sie sind während des Wahlverfahrens

Mehr

Schulungsveranstaltungen. Wahlvorstände Jan./Febr. 2012

Schulungsveranstaltungen. Wahlvorstände Jan./Febr. 2012 1 Schulungsveranstaltungen für Wahlvorstände Jan./Febr. 2012 2 Inhalte 1. Rechtliche Grundlagen 2.Der Wahlvorstand 3.Das Wahlausschreiben 4.Das Wählerverzeichnis 5.Wahlvorschläge 6.Durchführung der Wahl

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Kommentar zum Betriebsverfassungsgesetz

Inhaltsverzeichnis. Kommentar zum Betriebsverfassungsgesetz Vorwort... 5 Autorenverzeichnis... 6 Verzeichnis der Bearbeiter... 12 Abkürzungsverzeichnis... 13 Literaturverzeichnis... 28 Text des Betriebsverfassungsgesetzes... 47 Drittelbeteiligungsgesetz... 98 Für

Mehr

Betriebsratswahlen. Die vier Wahlphasen. www.verdi-bub.de/brwahl. Damit alles stimmt.

Betriebsratswahlen. Die vier Wahlphasen. www.verdi-bub.de/brwahl. Damit alles stimmt. Betriebsratswahlen Die vier Wahlphasen www.verdi-bub.de/brwahl Damit alles stimmt. Vor der Wahl Wahlzeitraum Betriebsratswahlen finden alle vier Jahre statt. Gesetzlicher Wahlzeitraum: 1. März bis 31.

Mehr

WAHLKALENDER FÜR DAS FÖRMLICHE WAHLVERFAHREN

WAHLKALENDER FÜR DAS FÖRMLICHE WAHLVERFAHREN 41 FÜR DAS FÖRMLICHE 1. 1 Ende der Amtszeit der bisherigen Schwerbehindertenvertretung feststellen: Die Amtszeit endet (spätestens) am 94 Absätze 5 und 7 SGB IX 2. 2 Bestellung des Wahlvorstandes 1 Spätestens

Mehr

Betriebsratswahl nach dem. vereinfachten einstufigem Wahlverfahren

Betriebsratswahl nach dem. vereinfachten einstufigem Wahlverfahren Betriebsratswahl nach dem vereinfachten einstufigem Wahlverfahren Folie 1: Mindestgröße Mindestgröße des des Betriebs, Betriebs, normales normales und und vereinfachtes vereinfachtes Wahlverfahren Wahlverfahren

Mehr

Die Betriebsratswahl (Wahlversammlung) ist beendet. Sie müssen jetzt unverzüglich das Wahlergebnis ermitteln.

Die Betriebsratswahl (Wahlversammlung) ist beendet. Sie müssen jetzt unverzüglich das Wahlergebnis ermitteln. Stimmenauszählung und Ermittlung des Wahlergebnisses Die Betriebsratswahl (Wahlversammlung) ist beendet. Sie müssen jetzt unverzüglich das Wahlergebnis ermitteln. 1. Die Stimmenauszählung ist öffentlich.

Mehr

Terminplan für das vereinfachte einstufige Wahlverfahren

Terminplan für das vereinfachte einstufige Wahlverfahren Terminplan für das vereinfachte einstufige Wahlverfahren Der Terminplan ist als Arbeitshilfe gedacht. Der Plan geht in den Ziffern 1 und 2 von einem Betrieb mit bestehendem Betriebsrat aus, der ordnungsgemäß

Mehr

Kurzhinweise. zur Einleitung und Durchführung einer Betriebsratswahl

Kurzhinweise. zur Einleitung und Durchführung einer Betriebsratswahl Kurzhinweise zur Einleitung und Durchführung einer Betriebsratswahl Es gibt im Betrieb noch keinen Betriebsrat, der die Interessen der Beschäftigten vertritt. Ein Betriebsrat soll jetzt gewählt werden.

Mehr

Übersicht über Formblattmuster für die Personalratswahl

Übersicht über Formblattmuster für die Personalratswahl Übersicht über Formblattmuster für die Personalratswahl Nr. Anzahl Blätter 1 Mitteilung an die Mitglieder des Wahlvorstandes über ihre Bestellung.. 1 2 Bekanntmachung der Mitglieder des Wahlvorstandes

Mehr

Hinweise für den Arbeitgeber

Hinweise für den Arbeitgeber Wahl der Jugend- und Auszubildendenvertretung 2012 Hinweise für den Arbeitgeber Berlin, im Juni 2012 Inhaltsübersicht Vorbemerkung 1 I. Zeitpunkt der Wahl 1 II. Voraussetzungen für die Wahl einer Jugend-

Mehr

Zweiter Teil: Betriebsrat, Betriebsversammlung, Gesamt- und Konzernbetriebsrat

Zweiter Teil: Betriebsrat, Betriebsversammlung, Gesamt- und Konzernbetriebsrat Vorwort... 5 Autorenverzeichnis.... 6 Verzeichnis der Bearbeiter... 12 Abkürzungsverzeichnis.... 13 Literaturverzeichnis... 28 Text des Betriebsverfassungsgesetzes... 47 Drittelbeteiligungsgesetz... 95

Mehr

Leitfaden Personalratswahl 2016

Leitfaden Personalratswahl 2016 Leitfaden Personalratswahl 2016 2016 ist wieder ein Wahljahr nach den erfolgreichen Betriebsratswahlen von 2014 stehen in diesem Jahr die Personalratswahlen in Bayern an! Wir sind auf ihre Mitwirkung angewiesen!

Mehr

Zeitplan für die Betriebsratswahl im eigenen Betrieb

Zeitplan für die Betriebsratswahl im eigenen Betrieb Zeitplan für die Betriebsratswahl im eigenen Betrieb Vereinfachtes verfahren (1-stufig) Erläuterungen zum Aufbau des Zeitplans 1. Der Zeitplan beruht auf der Annahme, dass die Amtszeit des jetzigen Betriebsrats

Mehr

Zeitplan für die Betriebsratswahl im eigenen Betrieb

Zeitplan für die Betriebsratswahl im eigenen Betrieb Zeitplan für die Betriebsratswahl im eigenen Betrieb Vereinfachtes verfahren (1-stufig) Erläuterungen zum Aufbau des Zeitplans 1. Der Zeitplan beruht auf der Annahme, dass die Amtszeit des jetzigen Betriebsrats

Mehr

Arbeitsrecht am Abend, 10. März 2010

Arbeitsrecht am Abend, 10. März 2010 Arbeitsrecht am Abend, 10. März 2010 -Wahlanfechtung- Sabine Feichtinger Fachanwältin für Arbeitsrecht, Nürnberg Anfechtungsfrist 2 Wochen nach Bekanntgabe des Wahlergebnisses, 19 Abs. 2 S. 2 BetrVG entscheidend

Mehr

Wahlhilfe zur MAV-Wahl 2018

Wahlhilfe zur MAV-Wahl 2018 Wahlhilfe zur MAV-Wahl 2018 1 Phasen der Wahlvorbereitung für den Wahlvorstand Inhaltsübersicht: Seite: 1. Wahlvorstand 3 2. Terminplan für die Wahl der MAV 2018 4 kann gerne auf A 3-Format kopiert und

Mehr

A. Die Beteiligten streiten über die Wirksamkeit einer Betriebsratswahl.

A. Die Beteiligten streiten über die Wirksamkeit einer Betriebsratswahl. BAG v. 05.05.2004-7 ABR 44/03 Betriebsverfassungsrecht - Betriebsratswahl; Anfechtung; Aushang des Wahlausschreibens bei einem Betrieb mit mehreren Betriebsstätten in ganz Deutschland Leitsätze»Wird das

Mehr

Wahlordnung für die Bildung von Mitarbeitervertretungen in kirchlichen Dienststellen

Wahlordnung für die Bildung von Mitarbeitervertretungen in kirchlichen Dienststellen Wahlordnung zum Mitarbeitervertretungsgesetz MVWO 621 Wahlordnung für die Bildung von Mitarbeitervertretungen in kirchlichen Dienststellen vom 9. Dezember 1993 (KABl. S. 18) geändert durch Beschluss der

Mehr

Inhaltsübersicht. Betriebsrat - Betriebsratswahl

Inhaltsübersicht. Betriebsrat - Betriebsratswahl Betriebsrat - Betriebsratswahl Inhaltsübersicht 1. Allgemeines 2. Zeitpunkt der Wahl 3. Wahlberechtigung 3.1 Außendienstmitarbeiter 3.2 Praktikanten 3.3 Freie Mitarbeiter 3.4 Leiharbeitnehmer 3.5 Mitarbeiter

Mehr

Wahlordnung des Betriebsverfassungsgesetzes

Wahlordnung des Betriebsverfassungsgesetzes Wahlordnung des Betriebsverfassungsgesetzes Erste Verordnung zur Durchführung des Betriebsverfassungsgesetzes (Wahlordnung - WO) vom 11. Dezember 2001 (BGBl. I S. 3494) Auf Grund des 126 des Betriebsverfassungsgesetzes

Mehr

Merkblatt. Betriebsratswahl 2014. Abteilung Arbeitsmarkt, Tarifpolitik und Arbeitsrecht. Stand: Januar 2014

Merkblatt. Betriebsratswahl 2014. Abteilung Arbeitsmarkt, Tarifpolitik und Arbeitsrecht. Stand: Januar 2014 1 Merkblatt Betriebsratswahl 2014 Abteilung Arbeitsmarkt, Tarifpolitik und Arbeitsrecht Stand: Januar 2014 2 Inhaltsverzeichnis A. Einleitung... 3 B. Allgemeine Grundsätze für die Betriebsratswahl... 4

Mehr

Die Fakten für eine gute Vorbereitung

Die Fakten für eine gute Vorbereitung Ausgabe 3, Januar 06 Verehrte Leserinnen und Leser, alle vier Jahre sehen sich Unternehmen und ihre Verantwortlichen mit dem Thema Betriebsratswahl konfrontiert. 2006 ist es wieder soweit. Aus diesem Anlass

Mehr

Schulungsveranstaltungen für Wahlvorstände

Schulungsveranstaltungen für Wahlvorstände 1 2 Schulungsveranstaltungen für Wahlvorstände 3 Inhalte 1. Rechtliche Grundlagen 2. Der Wahlvorstand 3. Das Wahlausschreiben 4. Das Wählerverzeichnis 5. Wahlvorschläge 6. Durchführung der Wahl 7. Konstituierende

Mehr

Betriebsratswahlen 2010

Betriebsratswahlen 2010 Ausgabe 17, Dezember 09 Verehrte Leserinnen und Leser, alle vier Jahre finden die Betriebsratswahlen statt. Vom 1. März bis 31. Mai 2010 ist es wieder soweit. Vom kleinen Betrieb mit fünf Beschäftigten

Mehr

Arbeitsrecht auf den Punkt gebracht (Nr. 14 / 2010)

Arbeitsrecht auf den Punkt gebracht (Nr. 14 / 2010) Arbeitsrecht auf den Punkt gebracht (Nr. 14 / 2010) Betriebsratswahlen 2010 ein Überblick über die Voraussetzungen, die Wahldurchführung und einige Fallstricke Die regelmäßigen Betriebsratswahlen finden

Mehr

Aufgaben des Wahlvorstands für die Betriebsratswahl Schulungstermine 2013/2014

Aufgaben des Wahlvorstands für die Betriebsratswahl Schulungstermine 2013/2014 Aufgaben des Wahlvorstands: Ausschreibung, Themenplan, Anmeldeformular, Kostenübernahmebestätigung Seite 1 von 5 Aufgaben des Wahlvorstands für die Betriebsratswahl Schulungstermine 2013/2014 Schulungen

Mehr

Personalratswahlen 2011 in den Jobcentern

Personalratswahlen 2011 in den Jobcentern ARGE-Info 4/2010 Personalratswahlen 2011 in den Jobcentern Mit der Bildung der gemeinsamen Einrichtung (Jobcenter) zum 1.1.2011 wird es dort erstmals eine Personalvertretung geben. Die hierfür notwendigen

Mehr

Der Abbruch eines laufenden Wahlverfahrens birgt auch Risiken für die beteiligten Arbeitnehmer: Scheitert

Der Abbruch eines laufenden Wahlverfahrens birgt auch Risiken für die beteiligten Arbeitnehmer: Scheitert Abbruch der Betriebsratswahl Prof. Dr. Peter Wedde, Eppstein/Ts.* Die Planung einer Betriebsratswahl ist auf ein zentrales Ziel ausgerichtet: Die Errichtung einer funktionsfähigen kollektivrechtlichen

Mehr

Die Betriebsratswahl. Darstellung des normalen Wahlverfahrens

Die Betriebsratswahl. Darstellung des normalen Wahlverfahrens Die Betriebsratswahl Darstellung des normalen Wahlverfahrens Mindestgröße Mindestgröße des des Betriebs, Betriebs, normales normales und und vereinfachtes vereinfachtes Wahlverfahren Wahlverfahren BR werden

Mehr

Wahl der Jugend- und Auszubildendenvertretung Hinweise für den Arbeitgeber

Wahl der Jugend- und Auszubildendenvertretung Hinweise für den Arbeitgeber Wahl der Jugend- und Auszubildendenvertretung 2014 Hinweise für den Arbeitgeber Juli 2014 Impressum Juli 2014 Arbeitgeberverband Gesamtmetall (Gesamtverband der Arbeitgeberverbände der Metall- und Elektro-Industrie

Mehr

Verordnung zur Wahl der Mitarbeitervertretungen (Wahlordnung zum MVG)* * Bayerische Regelung

Verordnung zur Wahl der Mitarbeitervertretungen (Wahlordnung zum MVG)* * Bayerische Regelung Verordnung zur Wahl der Mitarbeitervertretungen (Wahlordnung zum MVG)* * Bayerische Regelung 1 Aufgaben und Zusammensetzung des Wahlvorstandes (1) Die Wahl der Mitarbeitervertretung wird von einem Wahlvorstand

Mehr

weitere ibbs Marienmauer Naumburg Telefon

weitere ibbs Marienmauer Naumburg Telefon Impressum: ibbs- Institut für Bildung, Beratung und Sozialmanagement Herausgeber: ibbs.medien - Eine Einrichtung des ibbs Auflage: Print - 2.Auflage: 11.700 Stück Erscheinungsdatum: 11.08.2005 V.i.S.d.P.:

Mehr

Ilbertz/Süllwold/Wurm. Jugend- und Auszubildendenvertretung. - im öffentlichen Dienst - ij.dbb. vertag. 2. Auflage 2009

Ilbertz/Süllwold/Wurm. Jugend- und Auszubildendenvertretung. - im öffentlichen Dienst - ij.dbb. vertag. 2. Auflage 2009 Ilbertz/Süllwold/Wurm Jugend- und Auszubildendenvertretung - im öffentlichen Dienst - 2. Auflage 2009 ij.dbb vertag 1. Jugend-und Auszubildendenvertretung (JAV) 11 1.1 Stellung der JAV in der Personalverfassung

Mehr

Verordnung der Landesregierung über die Wahl der Beauftragten für Chancengleichheit

Verordnung der Landesregierung über die Wahl der Beauftragten für Chancengleichheit Verordnung der Landesregierung über die Wahl der Beauftragten für Chancengleichheit In der Fassung vom 8. November 2005 (GBl. S. 685) 1 Verfahrensgrundsatz Der Bestellung der Beauftragten für Chancengleichheit

Mehr

Kommentar zum B etriebs Verfassungsgesetz

Kommentar zum B etriebs Verfassungsgesetz Kommentar zum B etriebs Verfassungsgesetz 4. Auflage von Dr. Harald Hess Dr. Ursula Schlochauer Werner Glaubitz begründet von Dr. Ernst-Gerhard Erdmann Claus Jürging Dr. Karl-Udo Kammann fortgeführt von

Mehr

1.1 Die regelmäßigen Betriebsratswahlen

1.1 Die regelmäßigen Betriebsratswahlen 1 Der Zeitpunkt der Betriebsratswahlen Zu Beginn einer jeden Betriebsratswahl stellt sich die Frage nach dem Zeitpunkt: Wann soll gewählt werden? Das Betriebsverfassungsgesetz unterscheidet in 13 zwischen

Mehr

Wahlordnung zum Gesetz über das Mitarbeitervertretungsrecht in der Evangelischen Kirche der Pfalz (Protestantische Landeskirche)

Wahlordnung zum Gesetz über das Mitarbeitervertretungsrecht in der Evangelischen Kirche der Pfalz (Protestantische Landeskirche) Wahlordnung 225.01 Wahlordnung zum Gesetz über das Mitarbeitervertretungsrecht in der Evangelischen Kirche der Pfalz (Protestantische Landeskirche) Vom 11. Juli 1996 (ABl. 1996 S. 198), zuletzt geändert

Mehr

Vortrag bei dem Deutschen Arbeitsgerichtsverband e.v. Arbeitsgemeinschaft Hamm

Vortrag bei dem Deutschen Arbeitsgerichtsverband e.v. Arbeitsgemeinschaft Hamm Vortrag bei dem Deutschen Arbeitsgerichtsverband e.v. Arbeitsgemeinschaft Hamm Die Durchführung von Betriebsratswahlen unter Berücksichtigung aktueller arbeitsgerichtlicher Entscheidungen Walter Korte,

Mehr

Einleitung und Durchführung von Betriebsratswahlen

Einleitung und Durchführung von Betriebsratswahlen Betriebsrat und Arbeitnehmervertretung Betriebsratswahl Jean-Martin Jünger Einleitung und Durchführung von Betriebsratswahlen Praxistipps und notwendige Musterschreiben Verlag Dashöfer Inhaltsverzeichnis

Mehr

Wahl2018. die 37 wichtigsten Musterschreiben für den Wahlvorstand. Betriebsrat. Informationen für eine. Erfolgreiche Betriebsratwahl

Wahl2018. die 37 wichtigsten Musterschreiben für den Wahlvorstand. Betriebsrat. Informationen für eine. Erfolgreiche Betriebsratwahl Wahl2018 Betriebsrat Informationen für eine Erfolgreiche Betriebsratwahl Normales Wahlverfahren die 37 wichtigsten Musterschreiben für den Wahlvorstand www.betriebsrat-aktuell.de Telefon 03445-2610730

Mehr

Wählerliste zur Betriebsratswahl - interne Verwendung -

Wählerliste zur Betriebsratswahl - interne Verwendung - Wahlvorstand Betriebsratswahl Betrieb...... (Ort, Datum) Im oben genannten Betrieb ist ein Betriebsrat zu wählen. Dazu hat der Wahlvorstand am..201 folgende Wählerliste zur Betriebsratswahl - interne Verwendung

Mehr