9Tipps. zur Optimierung von s für mobile Endgeräte

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "9Tipps. zur Optimierung von E-Mails für mobile Endgeräte"

Transkript

1 9Tipps zur Optimierung von s für mobile Endgeräte

2 -Marketing wird jeden Tag für den mobilen Gebrauch wichtiger. Studien weisen auf, dass 10% bis 30% aller geöffneten s auf mobilen Geräten geöffnet werden (Quelle: monday). Eine weitere Studie besagt, dass das Wachstum im mobilen Segment stetig ansteigt. Eine Studie von Ericsson zeigt, dass sich der mobile Datenverkehr bis 2016 verzwölffachen wird (siehe Grafik). Immer mehr Empfänger lesen Ihre s auf ihren Smartphones oder Tablets. Darum reicht es nicht mehr aus, eine einfache HTML- zu entwerfen und zu versenden. Man muss recherchieren, wie aktiv eine Zielgruppe mobile Endgeräte nutzt, um dann die s darauf anzupassen. In diesem Whitepaper geben wir Ihnen verschiedene Tipps, die Ihnen bei der Optimierung Ihrer s für den mobilen Gebrauch helfen. Die Tipps zeigen Aspekte von der technischen bis zur inhaltlichen Anpassung und formen somit eine wichtige Ausgangsposition, wenn Sie mit dem mobilen -Marketing durchstarten wollen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen. Einleitung Ihr Copernica Team

3 1. Kennen Sie Ihre Zielgruppe 2. Halten Sie den Content kurz und knackig 3. Beachten Sie die Displaygröße 4. Dateigröße: Size does matter 5. Vergessen Sie das Alt-Attribut nicht 6. CSS-Optimierung für Mobile (für Template Designer) 7. Passen Sie die Quelltexte an das Design an (für Template Designer) Inhalt 8. Optimieren Sie den Content im Hintergrund 9. Testen, testen, testen

4 1 Kennen Sie Ihre Zielgruppe Bevor Sie mit dem Redesign Ihrer ings für mobile Clients beginnen, wäre es gut zu wissen, ob eine Veränderung notwendig ist. Liest Ihre Zielgruppe überhaupt Ihre Nachrichten auf dem Handy? Deshalb sollten Sie dies unter Ihren Lesern vorab prüfen. Das können Sie mit der Hilfe von Google Analytics, oder auch z.b. mit Ihrer Marketing-Software tun. Auf diese Weise erfahren Sie welche Endgeräte unter Ihren Abonnenten am häufigsten verwendet werden (und natürlich auch welches System). Nutzen Sie auch ein Preference Center. Dies ist eine spezielle Sektion, wo Ihre Leser angeben, welchen Content Sie wünschen und wie oft sie Ihre s empfangen möchten. Ermitteln Sie unter Ihren Abonnenten, ob Interesse an mobilen s besteht. So erkennen Sie, wie viel Priorität das Optimieren Ihrer s für mobile Endgeräte überhaupt hat. Copernica Marketing Software erkennt: Android AppleWebKit BlackBerry DSi IEMobile ios Motorola Internet Browser Nokia Openwave Mobile Browser Opera Mobile PlayStation Portable 4

5 2 Halten Sie den Content kurz und knackig Im -Marketing sind relevante Inhalte notwendig. Dies beginnt bereits in der Betreffzeile. Diese muss den Abonnenten dazu animieren, die zu öffnen und zu lesen. Bei mobilen Clients ist die Herausforderung noch größer. Diese bieten nur Platz für 5-7 Wörter in der Betreffzeile (beim iphone nur 4-6). Das entspricht ca. 40 Zeichen inklusive Leerzeichen. Falls Ihnen das zu wenig ist, können Sie zusätzlich noch etwas tun. Setzen Sie den Preheader (die Stelle über dem Header in der ) kreativ ein. Dieser Teil wird auf mobilen Geräten meistens neben oder unter der Betreffzeile angezeigt. Häufig steht dort Falls der Newsletter nicht korrekt angezeigt, klicken Sie hier... oder ein Teil der Nachricht selber. Sie können diesen Platz dennoch verwenden, um Ihre Abonnenten zu überzeugen diese zu öffnen. Wenn Sie diesen Platz nutzen, fällt Ihre in der Inbox am besten auf. Sie haben Ihren Leser überzeugt und Ihre wurde geöffnet. Halten Sie die unbedingt kurz und bündig, damit der User nicht endlos scrollen muss. Wenn Sie vorab bestimmen, was Sie genau mit der erreichen möchten, können Sie sich auf relevante Inhalte und einen deutlichen Call-to-Action (CTA) konzentrieren wie zum Beispiel bei ereignisgesteuerten Kampagnen. Diese verschicken Sie aus einem bestimmten Grund. Sorgen Sie dafür, dass der Inhalt hierauf abgestimmt ist. Ein Leser erwartet in einem Geburtstagsmailing nämlich keine Produktbeschreibung oder Unternehmensneuigkeiten. 5

6 3 Beachten Sie die Displaygröße Ihre Abonnenten benutzen keine Maus, wenn sie Ihre s auf dem Smartphone oder Tablet öffnen und durchlesen. Die Navigation erfolgt mit dem Finger. Neben der Breite sollten Sie das Layout für Hyperlinks und CTA berücksichtigen. Bekannte Hindernisse beim mobilen Lesen sind das Öffnen von Hyperlinks und CTA, da diese einfach zu klein auf dem Bildschirm sind oder nicht deutlich dargestellt werden. Diese Probleme lösen Sie durch den effektiven Einsatz einfacher Designs: Ein Finger deckt ungefähr 44 Pixel auf dem mobilen Display ab. Durch das Hinzufügen eines Paddings an die CTA von ungefähr 10 bis 15 Pixeln, machen Sie die CTA besser klickbar und Sie reduzieren die Frustration beim Leser. Eine weitere Optimierungsmöglichkeit besteht darin einem Hyperlink das Attribut display:block; hinzuzufügen. Dazu können Sie noch zusätzliche Maße angeben, wie z.b. width, height und padding, um das klickbare Feld so groß zu gestalten, wie Sie es möchten. Beispiel: <a style= display: block; height: 10px; padding: 5px; >hyperlink</a> Sie können dem Hyperlink auch eine größere Schriftart geben. Die wichtigste Information wird deutlicher und der Newsletter kann viel besser betrachtet werden. Mach es klickbar, ca. 44 x 44 px breit 6

7 4 Dateigröße: Size does matter Eine mobile Internetverbindung ist etwas langsamer als die Verbindung in Ihrem Büro! Daher macht es bei mobilen Endgeräten keinen Sinn, größere PDFs mitzuschicken oder verschiedene Bilder mit einer Durchschnittsgröße von 300KB im Newsletter anzuzeigen. Bei solch einer Datenmenge ist die Ladezeit zu lang. Je mehr die Größe der HTML-Newsletter eingegrenzt werden kann, desto einfacher für den User. Bei den neuen Code- s wird von Anhängen bei kommerziellen s abgeraten. s mit Anhängen werden oft von Spamfiltern und anderer Antivirus Software zurückgewiesen. Falls es doch notwendig ist einen Anhang mitzuschicken, sollte dieser eine Größe von 150 KB nicht überschreiten. (Quelle: DDMA). 5 Vergessen Sie das Alt-Attribut nicht Vorher haben wir bereits die Nutzung von Bildern erklärt. Es wird oft angegeben, nicht zu viele Bilder zu verwenden. Ferner sollten die Bilder komprimiert werden, um die Dateigröße der klein zu halten. Es sollte auch nicht zu lange dauern bis die Bilder gedownloadet sind. Das einzige Betriebssystem für mobile Endgeräte, welches standardmäßig Bilder sofort beim Öffnen der downloadet, ist ios. Systeme wie BlackBerry, Android oder Windows Phone 7 benötigen, so wie alle anderen Desktop-Clients, eine Genehmigung. Fügen Sie bei jedem Bild ein Alt-Attribut ein. Auf diese Weise kann der Empfänger zumindest vorab lesen, was auf dem Bild zu sehen sein soll. Es hat auch einen höheren Informationsgehalt als Abbildung565_klein.jpg. 7

8 6 CSS-Optimierung für Mobile (für Template-Designer) -webkit-text-size-adjust: none;- Die meisten Browser für mobile Endgeräte passen den Text beim Lesen auf Mobiltelefonen an. Dies können Sie beeinflussen, in dem Sie CSS (Cascading Style Sheets) verwenden. Mit dem unten stehenden Code im <head>-tag des Newsletters, werden die Browser die Textgröße nicht anpassen. <style type= text/css > body {-webkit-text-size-adjust:none;} div, p, a, li, td {-webkit-text-size adjust:none;} </style> Dieser Code bewirkt, dass sich die Textgröße nicht verändert (z. B. bei der Wiedergabe eines Newsletters auf einem mobilen Bildschirm). Wenn Sie CSS bei einem HTML-Newsletter verwenden, nutzen Sie dann bitte inline-css! Viele -Programme verweigern nämlich ausgelagerte CSS-Dokumente. Wenn Sie eine gute Marketing-Software verwenden, verfügen Sie über Funktionen, die automatisch die bestehenden Style-Definitionen in inline-attribute umwandelt. So wird das CSS-Dokument aus dem <head>-tag des Newsletters nicht zurückgewiesen. Es wird abgefragt, ob die Verwendung dieses Codes Auswirkungen auf die Desktop-Ansicht Ihrer s hat. s und Webseiten, die den obigen Code und Media Queries (siehe nächste Seite) verwenden, werden nicht verzerrt, wenn sie auf einem Computer-Bildschirm geöffnet werden. webkit-text-size-adjust:none; verhindert unerwünschte Style-Veränderungen 8

9 Einige Vorteile dieser Media Queries sind, dass eine für jedes Bildschirmformat angepasst wird und Sie somit die Möglichkeit haben zusätzlichen Code hinzuzufügen. Z.B. können Sie weiteren CSS-Code an die Media Query anhängen, sodass die CTA bespsielsweise jedes Mal im oberen Teil der angezeigt wird, wenn ein kleines Display verwendet wird. CSS-Optimierung für Mobile (für Template-Designer) query- Bei dessen Einbindung per Link-Element, dient das media-attribut dazu anzugeben für welche Ausgabemedien die referenzierte Datei bestimmt ist. only screen and (max-device-width: 480px) { } Hier steht eigentlich Gebrauchen Sie diesen Style nur, wenn das Display eine Breite von 480px oder weniger hat (die Breite eines gedrehten iphones). Sie sollten diese wichtige (!) Regel nicht vergessen, sodass Body und die Textgröße Vorrang gegenüber den inline Style-Elementen haben. So bleibt das Layout Ihrer erhalten, wenn diese auf einem kleinen Bildschirm erscheint. Der only screen and (max-device-width: 480px) {.page {padding: 0px 10px 5px 10px!important;} body {padding: 10px!important;} #airmail-line {margin: 0-10px!important;}.header {font-size: 16px!important;}.headline {font-size: 20px!important;} #screenshot {width: 275px; height: 190px;} } So wird es dann aussehen: 9

10 7 Passen Sie die Quelltexte an das Design an Es ist selbstredend, dass mobile Geräte s anders anzeigen als Desktopscreens. Deshalb wird auch der ursprüngliche Quelltext in Verbindung mit dem Style optimiert. Bezüglich des Designs sollten Sie noch folgende Punkte berücksichtigen: Breite Die meisten Smartphones haben eine Displaybreite von ungefähr 320 bis 480 Pixeln. Wenn Sie eine mit einer Breite von 640 Pixeln erstellen, kann der Leser diese einfacher lesen, da die dann zwischen 25% bis 50% rausgezoomt wird. Möchten Sie sicher gehen, dass Ihre mobilen Leser Ihre s sofort lesen können ohne zu zoomen? Dann sollten Sie die Breite bis zu einem Maximum von 480 bis 520 Pixeln eingrenzen. Spalten Indem Sie das Design auf eine Spalte begrenzen, muss der Empfänger weniger scrollen. Dies sorgt für bessere Interaktion und schnellere Click-Throughs. Halten Sie es einfach In Bezug auf mobile Endgeräte gilt die Regel weniger ist mehr. Verwenden Sie möglichst wenig Character im Preheader, sorgen Sie dafür, dass die Navigation so einfach wie möglich ist. Halten Sie es mit den Buttons für das Social Sharing und anderen CTA so einfach wie möglich. Bilder Passen Sie beim Hinzufügen von Bildern auf. Zu viele Bilder vergrößern die Dateigröße immens und sie steigern das Spam-Rating. Beides ist nicht gut für die Übermittlung einer . Verwenden Sie nur so viele Bilder wie nötig. Überprüfen Sie ebenfalls, ob Ihre gut dargestellt wird, wenn die Bilder noch nicht sofort gedownloadet werden. 10

11 Passen Sie die Quelltexte an das Design an Hyperlinks Nutzen Sie mehrere Hyperlinks in einer ? Sorgen Sie dann dafür, dass diese weit genug auseinander stehen (z.b. in einer Inhaltsangabe). Auf diese Weise umgehen Sie die Frustration beim Leser, falls er auf den falschen Hyperlink klickt, da diese zu nah aneinander stehen. Beachten Sie hierbei auch den Textfluss beim Drehen der Anzeige. Unterschiedliche Versionen Es kann immer vorkommen, dass das angewandte HTML-Design nicht in allen -Programmen gut dargestellt wird. Deshalb sollte man immer eine reine Textversion mitsenden. Dadurch richten Sie Ihre auch an Leser mit einem Endgerät, welches HTML nicht unterstützt. Sie können aber auch eine komplette mobile Onlineversion Ihrer erstellen. Dies erfordert jedoch Zeit und Geld. Beide Versionen benötigen zudem zusätzliche Klicks durch den Leser, was zu einem niedrigeren Response führt. Deshalb ist die bessere Lösung, die bestmöglich für mobile Endgeräte zu optimieren. 11

12 8 Optimieren Sie den Content im Hintergrund Sind Ihre HTML-Newsletter Mobile-freundlich designt? Dann sorgen Sie ebenfalls dafür, dass es die Landingpage, worauf ein Hyperlink verweist und die CTA es auch sind. Es macht wenig Sinn, wenn der Newsletter gut aussieht, jedoch die weiterführenden Seiten nicht. Ihre Leser würden sich beim nächsten Mal weniger durchklicken. Sorgen Sie also dafür, dass die weiterführenden Seiten: Die korrekte Breite haben. Auf den Punkt kommen. Geben Sie weitere Informationen auf weiteren Seiten preis. Mobile Leser, die mehr wissen wollen, werden Ihre Webseite auch besuchen, wenn sie wieder an ihrem PC sitzen. Nutzen Sie Flash für Ihre Produktvideos auf der Landingpage? Ersetzen Sie diese durch HTML5, CSS3 oder Javascript. iphone und BlackBerry unterstützen nämlich kein Flash für Videos. Android macht das zwar, aber die Ladezeiten sind sehr lang. Um möglichst benutzerfreundlich zu sein, sollten Sie Flash am besten ganz vermeiden. Links auf mobilen Touchscreens haben kein hover state. Das bedeutet, dass man nicht über einen Link oder eine Abbildung mit der Maus gehen kann, um zu sehen, ob es tatsächlich ein Link ist. Wenn Sie den Bildschirm berühren, klicken Sie sofort. Sorgen Sie also dafür, dass für den Leser deutlich erkennbar ist, was Link und CTA ist. Tipp: Media Queries können auch bei Webseiten angewandt werden. Also können Sie diesen Code bei den Landingpages verwenden, um diese für mobile Endgeräte zu optimieren. 12

13 9 Testen, testen, testen! Die Tipps die Sie hier bekommen haben, sind gute Anfangsüberlegungen, um im -Marketing den mobilen Bereich besser anzugehen. Es bedeutet nicht, dass Sie diese Punkte einfach nur durchzuführen brauchen und Ihre s sofort versenden können. Testen Sie erst die Veränderungen und schauen Sie, ob alles reibungslos funktioniert. Sind die Hyperlinks in Ordnung? Wird das Style Sheet gut angewandt? Werden die Landingpages korrekt dargestellt? Sobald Sie sich sicher sind, dass alles in Ordnung ist und sowohl Ihre mobilen Leser als auch die anderen den Newsletter gut empfangen, sind Sie bereit zum Versenden Ihrer Kampagne. Sie können Ihre s auf folgende Weise testen: Senden Sie s an Ihre eigene -Adresse und betrachten Sie diese auf dem eigenen Smartphone. Hierbei legen Sie sich jedoch nur auf ein Gerät fest. Führen Sie einen Split-Run-Test mit Hilfe einer Marketing-Software wie z.b. Copernica durch. Führen Sie einen Wiedergabecheck mit Hilfe von Litmus durch. Mit diesem Tool können Sie die Wiedergabe auf den folgenden Geräten sehen: iphone und ipad BlackBerry Windows Mobile 7 Symbian Android 13

14 Whitepaper Nr. 10 Über Copernica Copernica ist die professionelle Marketing-Software für den einfachen und schnellen Versand automatisierter ings, mit individuellen Inhalten in professionellem Layout. Darüber hinaus bietet Copernica vielfältige Möglichkeiten, um -Kampagnen mit SMS, Webseiten und Social-Media sowie personalisierten Drucksachen wie z.b. Serienbriefe zu kombinieren. Zudem verfügt die webbasierte Anwendung über ausführliche Kampagnenanalysen für ein exaktes Targeting. Copernica ist ein europäisches Unternehmen, das großen Wert auf Datenschutz legt. Bereits über 3500 Unternehmen vertrauen auf die Copernica Technologie. Copernica ist Unterzeichner des DDV Ehrenkodex -marketing und zudem Mitglied der Certified Senders Alliance im eco e.v., DDV e.v. und von Return- Path. Außerdem betreibt Copernica ausschließlich DIN ISO zertifizierte Server. Warum Copernica? Eine Plattform für Multi-Channel-Kampagnen Vollständig webbasiert Intuitive Benutzeroberfläche Ausführliche Kampagnen-Analyse Unkomplizierte Erstellung und einfacher Versand von ings Modernste Zielgruppenfilter Umfangreiche Personalisierungsoptionen Integration dynamischer Inhalte Hohe Zustellbarkeitsrate und Spamkontrolle Einfache Anbindung an Fremdsysteme (SOAP) Bereits bei über Unternehmen weltweit im Einsatz Weitere Fragen? Haben Sie Fragen oder wünschen Sie weitere Informationen? Dann kontaktieren Sie uns! Wir helfen Ihnen bei der Auswahl der idealen Marketing-Software für Ihre Multi-Channel-Kampagnen. Copernica Deutschland GmbH Kaiserswerther Str Düsseldorf Tel: + 49 (0) Fax: + 49 (0) Internet: Whitepaper Nr. 10

E-Mail Marketing Runde um Runde

E-Mail Marketing Runde um Runde Wir powern Ihr E-Mail Marketing Runde um Runde Newsletter-Optimierung für mobile Endgeräte Die Fachwelt ist sich einig, dass mit Apples iphone der Siegeszug des Smartphones begann. Mittlerweile geht der

Mehr

Responsive Webdesign

Responsive Webdesign Responsive Webdesign Anlass sind 2 Probleme: 1. Darstellung der HU-Homepage auf mobilen Geräten ist nicht optimal (Überprüfung der Anzeige mit Strg+Shift+M oder Simulatoren www.responsinator.com) 2. Summe

Mehr

Responsive Web Design

Responsive Web Design Responsive Web Design mit APEX Theme 25 Christian Rokitta APEX UserGroup NRW Treffen 20.01.2014 Oracle DB & APEX Entwickler (selbstständig) Deutschland ( 1996) Niederlanden ( 1996) themes4apex: APEX UI

Mehr

MOBILE E-MAIL MARKETING CHECKLISTE

MOBILE E-MAIL MARKETING CHECKLISTE MOBILE E-MAIL MARKETING CHECKLISTE MOBILE E-MAIL MARKETING In der Vergangenheit konnte keine Technologie ein vergleichbares Wachstum verzeichnen wie die mobile Kommunikation. Seit Mitte April 2008 gibt

Mehr

10 Praxis-Tipps für erfolgreiches E-Mail Marketing im E-Commerce

10 Praxis-Tipps für erfolgreiches E-Mail Marketing im E-Commerce 10 Praxis-Tipps für erfolgreiches E-Mail Marketing im E-Commerce E-Mail Marketing White Paper Newsletter2Go Lieber Leser, der Wettbewerb wächst, die Globalisierung schreitet voran und die Digitalisierung

Mehr

Die eigene Website. Zusatzkapitel CSS mobile Geräte & Ausdruck

Die eigene Website. Zusatzkapitel CSS mobile Geräte & Ausdruck Die eigene Website Zusatzkapitel CSS mobile Geräte & Ausdruck Im Folgenden finden Sie einige Zusatztipps zu Kapitel 6 des Buchs Die eigene Website. Mehr Infos zum Buch auf der Website zum Buch. CSS für

Mehr

Benutzerhandbuch. Gästebuch Software - YellaBook v1.0 http://www.yellabook.de. Stand: 01.08.2012. by YellaBook.de - Alle Rechte vorbehalten.

Benutzerhandbuch. Gästebuch Software - YellaBook v1.0 http://www.yellabook.de. Stand: 01.08.2012. by YellaBook.de - Alle Rechte vorbehalten. Benutzerhandbuch Gästebuch Software - YellaBook v1.0 http://www.yellabook.de Stand: 01.08.2012 Inhalt 1 Funktionen... 3 2 Systemanforderungen... 4 3 Installation... 4 4 Einbinden des Gästebuchs... 5 5

Mehr

Checkliste. E-Mail-Marketing. www.kundengewinnung-im-internet.com

Checkliste. E-Mail-Marketing. www.kundengewinnung-im-internet.com Checkliste E-Mail-Marketing E-Mail-Marketing zählt zu den beliebtesten Marketing-Methoden vieler Unternehmen. Dabei gilt es jedoch einige wichtige Aspekte zu beachten, um erfolgreich zu sein. Mit dieser

Mehr

E-Mail Kampagnen mit Maildog

E-Mail Kampagnen mit Maildog E-Mail Kampagnen mit Maildog Dokumentversion 2.0 1 E-Mail Marketing leicht gemacht Das Maildog Newslettersystem bietet alles um erfolgreiche Newsletterkampagnen durchzuführen. Newsletter erstellen Erstellen

Mehr

AdOps Technische Spezifikationen

AdOps Technische Spezifikationen AdOps Technische Spezifikationen HTML5-Werbemittel (Desktop) Bei der Verwendung von Redirects müssen diese Spezifikationen nicht beachtet werden. Physische Anlieferung von HTML5-Werbemitteln + Trackings.

Mehr

Sind Ihre Landing Pages schon fit für die Multi-Screen-Welt? digitalmobil GmbH & Co. KG - Bayerstr. 16a - 80335 München

Sind Ihre Landing Pages schon fit für die Multi-Screen-Welt? digitalmobil GmbH & Co. KG - Bayerstr. 16a - 80335 München Sind Ihre Landing Pages schon fit für die Multi-Screen-Welt? digitalmobil GmbH & Co. KG - Bayerstr. 16a - 80335 München Landing Pages sind Ihre Kampagnenheimat 1 Kampagne Fokus Aktion, Produkt oder Dienstleistung

Mehr

Das Favicon. Kleines Bild große Wirkung. Langner Marketing Unternehmensplanung Metzgerstraße 59 72764 Reutlingen

Das Favicon. Kleines Bild große Wirkung. Langner Marketing Unternehmensplanung Metzgerstraße 59 72764 Reutlingen Kleines Bild große Wirkung Stand Mai 2015 Langner Marketing Unternehmensplanung Metzgerstraße 59 72764 Reutlingen T 0 71 21 / 2 03 89-0 F 0 71 21 / 2 03 89-20 www.langner-beratung.de info@langner-beratung.de

Mehr

Schnelle und zielgerichtete E-Mail-Kommunikation

Schnelle und zielgerichtete E-Mail-Kommunikation Schnelle und zielgerichtete E-Mail-Kommunikation Verwalten und segmentieren Sie Ihre Kontakte Verwalten Sie online Ihre eigene Mediathek Entwerfen Sie personalisierte E-Mails mit dynamischem Inhalt Entwerfen

Mehr

EINRICHTEN IHRES ANDROID-SMARTPHONES - MOBILE SECURITY INSTALLIEREN

EINRICHTEN IHRES ANDROID-SMARTPHONES - MOBILE SECURITY INSTALLIEREN EINRICHTEN IHRES ANDROID-SMARTPHONES - MOBILE SECURITY INSTALLIEREN Ihr Smartphone ist Ihre Verbindung mit Freunden und Familie und geradezu unverzichtbar. Sollte das Schlimmste passieren, können Sie durch

Mehr

Schnellanleitung: Bilder für das Internet optimieren

Schnellanleitung: Bilder für das Internet optimieren Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Schnellanleitung: Bilder für das Internet optimieren... 1 Bilder für das Internet optimieren... 2 Auflösung bei Grafiken für Printmedien... 2 Auflösung bei Grafiken

Mehr

Einführung Responsive Webdesign

Einführung Responsive Webdesign Einführung Responsive Webdesign Aktuelle Situation Desktop Webseiten Umsetzungen auch heute noch in den meisten Fällen Pixelbasiert JavaScript schafft Dynamik CSS schafft Trennung von Inhalt und Layout

Mehr

Interface-Optimierung bei mobilen Endgeräten

Interface-Optimierung bei mobilen Endgeräten Interface-Optimierung bei mobilen Endgeräten Darauf sollte man achten Darstellung über CSS anpassen Durch optimierte Breiten kann man sehr einfach für Mobiltelefon oder ipad optimierte Seiten ausliefern.

Mehr

Gorkana Datenbank: Versenden von Pressemitteilungen

Gorkana Datenbank: Versenden von Pressemitteilungen Gorkana Datenbank: Versenden von Pressemitteilungen Diese Anleitung beeinhaltet: Versand von Pressemitteilungen Empfänger auswählen E-Mail Format auswählen Erstellen von Pressemitteilungen Verwenden von

Mehr

Warum wir den High-Volume Onlineshop entwickelt haben

Warum wir den High-Volume Onlineshop entwickelt haben Warum wir den High-Volume Onlineshop entwickelt haben Wir haben unseren Ansatz, Fotos zu verkaufen, überdacht und stellen Ihnen nun einen komplett überarbeiten Onlineshop zur Verfügung. Dafür haben wir

Mehr

1) EINLEITUNG. 1 2) ALLGEMEINE ANWEISUNGEN. 1 3) KONFIGURATION. 7 4) HISTORY. 8 5) HTML EDITOR. 9 6) ABONNEMENT UND KÜNDIGUNGS MANAGEMENT.

1) EINLEITUNG. 1 2) ALLGEMEINE ANWEISUNGEN. 1 3) KONFIGURATION. 7 4) HISTORY. 8 5) HTML EDITOR. 9 6) ABONNEMENT UND KÜNDIGUNGS MANAGEMENT. TABLE OF CONTENTS 1) EINLEITUNG... 1 2) ALLGEMEINE ANWEISUNGEN... 1 3) KONFIGURATION... 7 4) HISTORY... 8 5) HTML EDITOR... 9 6) ABONNEMENT UND KÜNDIGUNGS MANAGEMENT... 10 7) VERTEILERLISTE MANAGEMENT...

Mehr

Erstinstallation und Verwendung der Software Citrix GoToMeeting für Organisatoren/-innen von virtuellen Besprechungen

Erstinstallation und Verwendung der Software Citrix GoToMeeting für Organisatoren/-innen von virtuellen Besprechungen Erstinstallation und Verwendung der Software Citrix GoToMeeting für Organisatoren/-innen von virtuellen Besprechungen 1 Inhaltsverzeichnis 3 1. Voraussetzungen für die Durchführung von virtuellen Besprechungen

Mehr

Easy Mobile Homepage. Nützliche Tipps für die Nutzung der Software. 2011 Die Software ist urheberrechtlich geschützte Freeware - all rights reserved

Easy Mobile Homepage. Nützliche Tipps für die Nutzung der Software. 2011 Die Software ist urheberrechtlich geschützte Freeware - all rights reserved Easy Mobile Homepage Nützliche Tipps für die Nutzung der Software Danke für Ihr Interesse! Danke für Ihr Interesse an unserer neuen Software und wir freuen uns darüber, dass Sie die Tutorials angefordert

Mehr

Gründe warum das E-Mail- Marketing nicht funktioniert!

Gründe warum das E-Mail- Marketing nicht funktioniert! Gründe warum das E-Mail- Marketing nicht funktioniert! Quelle: www.rohinie.eu Trotz Ankündigungen des Todes der E-Mail als Marketing-Tool, bleibt E-Mail-Marketing auch weiterhin die beliebteste Taktik

Mehr

Einführung in die Cross-Plattform Entwicklung Responsive Webdesign mit dem Intel XDK

Einführung in die Cross-Plattform Entwicklung Responsive Webdesign mit dem Intel XDK Einführung in die Cross-Plattform Entwicklung Responsive Webdesign mit dem Intel XDK Einführung Dieses Hands-on-Lab (HOL) macht den Leser mit dem Intel XDK und dem Responsive Webdesign vertraut. Es wird

Mehr

Mobile (R)evolution - Mobile Fusion? NIX Solution

Mobile (R)evolution - Mobile Fusion? NIX Solution Mobile (R)evolution - Mobile Fusion? NIX Solution Praxistipps zum Einsatz von Newsletter-Technologien Ein Fachbeitrag von Katrin Krenn, Team Lead Service bei Commerce Plus und Leiterin der Task Force Newsletter

Mehr

Mobile Marketing Gut vorbereitet auf den mobilen Kunden

Mobile Marketing Gut vorbereitet auf den mobilen Kunden Mobile Marketing Gut vorbereitet auf den mobilen Kunden ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Köln, 25.08.2015 Agenda Warum Mobile Marketing Mobile Marketing ist nicht gleich APP Mobile Optimierung als Grundlage

Mehr

Eine Site für alle Geräte? 200grad GmbH & Co. KG 02.03.2014

Eine Site für alle Geräte? 200grad GmbH & Co. KG 02.03.2014 Eine Site für alle Geräte? 200grad GmbH & Co. KG 02.03.2014 Mit der zunehmenden Nutzung des Internets über mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablet-PCs steigt die Notwendigkeit, den Internetauftritt

Mehr

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto Webmailanmeldung Öffnen sie in ihrem Browser die Adresse webmail.gym-knittelfeld.at ein. Sie werden automatisch zum Office 365 Anmeldeportal weitergeleitet. Melden sie sich mit ihrer vollständigen E-Mail-Adresse

Mehr

Leadgenerierung E-Mail Marketing Mobile Lösungen. Silver Performance Marketing GmbH Kurgartenstraße 37 90762 Fürth

Leadgenerierung E-Mail Marketing Mobile Lösungen. Silver Performance Marketing GmbH Kurgartenstraße 37 90762 Fürth Leadgenerierung E-Mail Marketing Mobile Lösungen Individuelle Online Marketing Kampagnen kreativ konzipieren, gestalten und umsetzen, dafür steht die Silver Performance Marketing GmbH. Dabei haben wir

Mehr

e-seal Anwenderhandbuch für externe Partner e-seal User Manual Doc. No.: e-seal_2_8_11_0096_ume Version: 1.0

e-seal Anwenderhandbuch für externe Partner e-seal User Manual Doc. No.: e-seal_2_8_11_0096_ume Version: 1.0 e-seal Anwenderhandbuch für externe Partner Novartis Template IT504.0040 V.1.8 1 / 12 e-seal_usermanual_1.0_extern_deutsch.doc 1 Zielsetzung...3 2 Voraussetzungen...3 3 Be- und Einschränkungen...3 3.1

Mehr

Süddeutsche Zeitung als digitale Ausgabe

Süddeutsche Zeitung als digitale Ausgabe Süddeutsche Zeitung als digitale Ausgabe Technische Spezifikationen für SZ-App- Anzeigen, Stand: 27.03.2015 Inhaltsübersicht 1. Einleitung und Anlieferungstermine S. 1 2. Anzeigen 2.1. Bildanzeigen statisch

Mehr

INTERAKTIV E-MAIL-MARKETING. Für professionelle Newsletter & E Mailings. 2011 Interaktiv GmbH Creative Information Solutions

INTERAKTIV E-MAIL-MARKETING. Für professionelle Newsletter & E Mailings. 2011 Interaktiv GmbH Creative Information Solutions INTERAKTIV E-MAIL-MARKETING Für professionelle Newsletter & E Mailings 2011 Interaktiv GmbH Creative Information Solutions INHALTSVERZEICHNIS 02 03 05 08 Wie mache ich E-Mail-Marketing? 03 Was wir bieten!

Mehr

LABOKLIN App Gebrauchsanweisung

LABOKLIN App Gebrauchsanweisung LABOKLIN App Gebrauchsanweisung Inhalt Gebrauchsanweisung...3 Einführung...3 Einrichtung der App...3 Speichern Sie den Link auf Ihrem Startbildschirm...4 Anleitung für Apple...4 Anleitung für Android...4

Mehr

Mobile Kampagnen mit Google AdWords

Mobile Kampagnen mit Google AdWords Whitepaper Mobile Kampagnen mit Google AdWords Schritt für Schritt zum mobilen Kampagnenerfolg 2012 morefiremedia GmbH 1 Zahlen, Daten, Fakten Das mobile Internet hat einen festen Platz in unserer Gesellschaft

Mehr

Responsive Webdesign

Responsive Webdesign ebusiness Praxistag Thüringen 2014 Responsive Webdesign BASISWISSEN UND MÖGLICHKEITEN DER UMSETZUNG Maik Grunitz Geschäftsführer Forward Marketing GbR Inhalte 1. Warum Responsive Design? 2. Geschichte

Mehr

Easy Professional Signage Screen Marketing mit System

Easy Professional Signage Screen Marketing mit System Easy Professional Signage Screen Marketing mit System INNOVATIONSPREIS-IT SIEGER 2014 BRANCHENSOFTWARE Easy Signage Mit viewneo wird Digital Signage jetzt einfacher als je zuvor Dass digitale Anzeigen

Mehr

Trend: Mobiles Internet. Eine aktuelle Übersicht

Trend: Mobiles Internet. Eine aktuelle Übersicht Trend: Mobiles Internet Eine aktuelle Übersicht Computer verändern sich Kommunikation verändert sich Fotografie verändert sich Drei Erfolgsfaktoren 1 Seien Sie auf allen Bildschirmen präsent 2 Seien Sie

Mehr

2. Einloggen bei PROJEKTE2GO... 3. 3. Systemanforderungen... 3. 4. Benutzeroberfläche... 3. 5. Funktionen... 6

2. Einloggen bei PROJEKTE2GO... 3. 3. Systemanforderungen... 3. 4. Benutzeroberfläche... 3. 5. Funktionen... 6 PROJEKTE2GO Inhalt 1. Ihr mobiles Projektmanagement für unterwegs... 3 2. Einloggen bei PROJEKTE2GO... 3 3. Systemanforderungen... 3 4. Benutzeroberfläche... 3 5. Funktionen... 6 5.1 Zeiterfassung...6

Mehr

Google Kriterien für die Bewertung mobil optimierter Webseiten

Google Kriterien für die Bewertung mobil optimierter Webseiten Google Kriterien für die Bewertung mobil optimierter Webseiten Google Kriterien für die Bewertung mobil optimierter Webseiten Am 21. April hat Google damit begonnen ein neues Algorithmus Update auszurollen

Mehr

E-Mail-Marketing-Trends 2013. Kostenlose Kurzversion

E-Mail-Marketing-Trends 2013. Kostenlose Kurzversion Kostenlose Kurzversion Ziel dieser Studie Unternehmen erkennen, dass sie die Regelkommunikation von Brief auf E-Mail umstellen müssen. Es geht nicht mehr um Newsletter, sondern um E-Mails, die dynamisch

Mehr

Vodafone Cloud. Einfach A1. A1.net/cloud

Vodafone Cloud. Einfach A1. A1.net/cloud Einfach A1. A1.net/cloud Ihr sicherer Online-Speicher für Ihre wichtigsten Daten auf Handy und PC Die Vodafone Cloud ist Ihr sicherer Online-Speicher für Ihre Bilder, Videos, Musik und andere Daten. Der

Mehr

CHECKLISTE E-MAIL-MARKETING

CHECKLISTE E-MAIL-MARKETING CHECKLISTE E-MAIL-MARKETING E-Mail-Marketing ist das am häufigsten verwendete Marketing- Instrument im Online-Marketing. Die Stärken dieser Werbeform liegen in der direkten Ansprache des Kunden, im Aufbau

Mehr

EMARSYS VISUAL CMS & MOBILE SENSE 100% RESPONSIVE EMAILS. GARANTIERT. (OHNE TECHNISCHES KOPFZERBRECHEN)

EMARSYS VISUAL CMS & MOBILE SENSE 100% RESPONSIVE EMAILS. GARANTIERT. (OHNE TECHNISCHES KOPFZERBRECHEN) EMARSYS VISUAL CMS & MOBILE SENSE 100% RESPONSIVE EMAILS. GARANTIERT. (OHNE TECHNISCHES KOPFZERBRECHEN) EMARSYS VISUAL CMS & MOBILE SENSE 100% Responsive Emails. Garantiert. (ohne technisches Kopfzerbrechen)

Mehr

mobile Responsive Design Lässt Ihre Anwendungen und Inhalte auf jedem Gerät einfach gut aussehen 2012 www.intuio.at

mobile Responsive Design Lässt Ihre Anwendungen und Inhalte auf jedem Gerät einfach gut aussehen 2012 www.intuio.at mobile Responsive Design Lässt Ihre Anwendungen und Inhalte auf jedem Gerät einfach gut aussehen 2012 www.intuio.at 1 It is not the strongest of the species that survives, nor the most intelligent, but

Mehr

Campaign Kit. Inbox Ad

Campaign Kit. Inbox Ad Campaign Kit Inbox Ad Hier finden Sie: - Informationen zur Anlieferung - Technische Spezifikationen - Merkblatt Kampagnenablauf - Frequently Asked Questions Anlieferung & Technische Spezifikationen Anlieferung

Mehr

Neue Oberfläche April 2013. am Montag, den 15. April 2013. Folie 1

Neue Oberfläche April 2013. am Montag, den 15. April 2013. Folie 1 Neue Oberfläche April 2013 am Montag, den 15. April 2013 Folie 1 Erklärung der Icons Die Icons, welche in jeder Update-Kommunikation verwendet werden, haben folgende Bedeutung: Neuerung (aktiv) Direkt

Mehr

Kommunikation per Apple Watch

Kommunikation per Apple Watch Kapitel Kommunikation per Apple Watch Die Apple Watch bietet im Prinzip sämtliche Kommunikationsmöglichkeiten, über die auch das iphone verfügt nur in abgespeckter Form: Sie können E-Mails empfangen und

Mehr

Sind Ihre Landing Pages schon fit für die Multi-Screen-Welt? digitalmobil GmbH & Co. KG - Bayerstr. 16a - 80335 München

Sind Ihre Landing Pages schon fit für die Multi-Screen-Welt? digitalmobil GmbH & Co. KG - Bayerstr. 16a - 80335 München Sind Ihre Landing Pages schon fit für die Multi-Screen-Welt? digitalmobil GmbH & Co. KG - Bayerstr. 16a - 80335 München Wir leben in einer Multi-Screen-Welt 40 Prozent der Deutschen sind im mobilen Internet

Mehr

c t HTML 5 App Werbemittelanforderung

c t HTML 5 App Werbemittelanforderung c t HTML 5 App Werbemittelanforderung Preise und Spezifikationen Werbeform Platzierung Preis Print/App-Kombi Opening Page Opening Page Print/App-Kombi Marktanzeigen (Fullscreen, ½, ¼ Screen) Innerhalb

Mehr

HANDBUCH ZUR AKTIVIERUNG UND NUTZUNG DER HANDY-SIGNATUR APP

HANDBUCH ZUR AKTIVIERUNG UND NUTZUNG DER HANDY-SIGNATUR APP HANDBUCH ZUR AKTIVIERUNG UND NUTZUNG DER HANDY-SIGNATUR APP In diesem Dokument wurde aus Gründen der besseren Lesbarkeit auf geschlechtsneutrale Formulierungen verzichtet A-Trust GmbH 2015 2 Handbuch Handy-Signatur

Mehr

FritzCall.CoCPit Schnelleinrichtung

FritzCall.CoCPit Schnelleinrichtung FritzCall.CoCPit Schnelleinrichtung Willkommen bei der Ersteinrichtung von FritzCall.CoCPit Damit Sie unseren FritzCall-Dienst nutzen können, müssen Sie sich die aktuelle Version unserer FritzCall.CoCPit-App

Mehr

Roundcube Webmail Kurzanleitung

Roundcube Webmail Kurzanleitung Roundcube Webmail Kurzanleitung Roundcube Webmail ist ein IMAP Client, der als Schnittstelle zu unserem E-Mail-Server dient. Er hat eine Oberfläche, die E-Mail-Programmen für den Desktop ähnelt. Öffnen

Mehr

Das Favicon. Kleines Bild große Wirkung. Langner Marketing Unternehmensplanung Metzgerstraße 59 72764 Reutlingen

Das Favicon. Kleines Bild große Wirkung. Langner Marketing Unternehmensplanung Metzgerstraße 59 72764 Reutlingen Kleines Bild große Wirkung Stand April 2016 Langner Marketing Unternehmensplanung Metzgerstraße 59 72764 Reutlingen T 0 71 21 / 2 03 89-0 F 0 71 21 / 2 03 89-20 www.langner-beratung.de info@langner-beratung.de

Mehr

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Version 3.0, 15. April 2014 Exchange Online via Browser nutzen Sie können mit einem Browser von einem beliebigen Computer aus auf Ihr MIT-Hosted Exchange

Mehr

4 Ideen zur Verbesserung des E-Mail-Marketings!

4 Ideen zur Verbesserung des E-Mail-Marketings! 4 Ideen zur Verbesserung des E-Mail-Marketings! Quelle: www.rohinie.eu E-Mail-Kampagnen können zu den wirksamsten Werkzeugen im Marketing-Arsenal gehören. Allerdings können sie genauso gut die Quelle großer

Mehr

www.eset.de Bewährt. Sicher.

www.eset.de Bewährt. Sicher. www.eset.de Bewährt. Sicher. Starke Authentifizierung zum Schutz Ihrer Netzwerkzugänge und -daten ESET Secure Authentication bietet eine starke zusätzliche Authentifizierungsmöglichkeit für Remotezugriffe

Mehr

GUIDELINE. Variante 1 auf Basis des VMI-Template Baukastens 2

GUIDELINE. Variante 1 auf Basis des VMI-Template Baukastens 2 Standalone- E-Mail-Marketing mit VMI 2 Anlieferung 5 Variante 1 auf Basis des VMI-Template Baukastens 2 Ihre Vorteile 3 Anlieferung 3 Abstimmung / Vorlaufzeit 3 Unsere Leistung 3 Variante 2 auf Basis eines

Mehr

Willkommen zu unserem User Guide der M-Road Lernplattform

Willkommen zu unserem User Guide der M-Road Lernplattform Willkommen zu unserem User Guide der M-Road Lernplattform Technische Voraussetzungen Die technischen Mindestanforderungen für eine problemfreie Nutzung sind: Betriebssysteme: Microsoft Windows XP, Vista,

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer Markus Urban.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform

Mehr

bank zweiplus E-Mail Schnittstelle Handbuch

bank zweiplus E-Mail Schnittstelle Handbuch bank zweiplus E-Mail Schnittstelle Handbuch T +41 (0)58 059 22 22, F +41 (0)58 059 22 44, www.bankzweiplus.ch 1/25 Inhaltsverzeichnis 1 Vorwort... 3 2 Wichtige Hinweise... 3 2.1 Allgemein... 3 2.2 Passwort...

Mehr

Inxmail Template Collection. Professionelle Vorlagen für individuelle Newsletter

Inxmail Template Collection. Professionelle Vorlagen für individuelle Newsletter Professionelle Vorlagen für individuelle Newsletter Newsletter Template Collection im Überblick Mobile-Optimierung und perfekte Darstellung Newsletter Templates im Vergleich Individual Template Interessiert?

Mehr

Angeregt statt weggeklickt

Angeregt statt weggeklickt Angeregt statt weggeklickt München, 23.03.2015 Dr. Torsten Schwarz, ABSOLIT Consulting, Waghäusel Bequem reagieren /Folien Wie sollen Unternehmen Sie ansprechen? Quelle: marketingsherpa.com/article/chart/channels-preferred-by-age-groups

Mehr

EBOOK. TIPPS Für ERFOLGREICHE E-Mail-Marketing-Kampagnen

EBOOK. TIPPS Für ERFOLGREICHE E-Mail-Marketing-Kampagnen EBOOK 10 TIPPS Für ERFOLGREICHE E-Mail-Marketing-Kampagnen E-Mail-Marketing-Kampagnen sind ein wichtiges Element jeder Marketing-Strategie. Sie dienen der Kommunikation mit und dem Aufbau von Beziehungen

Mehr

SHS Swiss Innovation Tour ITB 2014. Responsive Webdesign Unschlagbar schnelle Websites Web Analytics Tricks

SHS Swiss Innovation Tour ITB 2014. Responsive Webdesign Unschlagbar schnelle Websites Web Analytics Tricks SHS Swiss Innovation Tour ITB 2014 Responsive Webdesign Unschlagbar schnelle Websites Web Analytics Tricks Responsive Webdesign Ein Web für Alle Die Geschichte des Mobile Web Android Galaxy ipad WAP 1997

Mehr

Praxistipp. E-Mail-Marketing Praxistipp. Newsletter in XING (und 300 anderen Netzwerken) teilen. Ihr Kontakt zur Inxmail Academy

Praxistipp. E-Mail-Marketing Praxistipp. Newsletter in XING (und 300 anderen Netzwerken) teilen. Ihr Kontakt zur Inxmail Academy E-Mail-Marketing Praxistipp Praxistipp Newsletter in XING (und 300 anderen Netzwerken) teilen Soziale Netzwerke erfreuen sich großer Beliebtheit. Das können wir E-Marketer uns durch eine Vernetzung der

Mehr

1. Warum Responsives Webdesign? 2. Was ist Responsives Webdesign? 3. Welche Technik und Konzepte gibt es im Responsiven Webdesign?

1. Warum Responsives Webdesign? 2. Was ist Responsives Webdesign? 3. Welche Technik und Konzepte gibt es im Responsiven Webdesign? 1. Warum Responsives Webdesign? 2. Was ist Responsives Webdesign? 3. Welche Technik und Konzepte gibt es im Responsiven Webdesign? 4. Wie sieht die Zukunft im Responsiven Webdesign aus? Special: Responsives

Mehr

Wahrhaft fokussierte Zusammenarbeit. Barcos interaktive Collaboration-Plattform für Tagungs- und Schulungsräume

Wahrhaft fokussierte Zusammenarbeit. Barcos interaktive Collaboration-Plattform für Tagungs- und Schulungsräume Wahrhaft fokussierte Zusammenarbeit Barcos interaktive Collaboration-Plattform für Tagungs- und Schulungsräume Sie haben das Wort! Sinn und Zweck einer Besprechung ist der gegenseitige Austausch. Die Zusammenarbeit.

Mehr

Newsletter mit TYPO3. TYPO3 Usergroup Bodensee #3tsee 13. Dezember 2012 - Singen (D) Lars Messmer - comsolit AG

Newsletter mit TYPO3. TYPO3 Usergroup Bodensee #3tsee 13. Dezember 2012 - Singen (D) Lars Messmer - comsolit AG Newsletter mit TYPO3 TYPO3 Usergroup Bodensee #3tsee 13. Dezember 2012 - Singen (D) Lars Messmer - comsolit AG www.comsolit.com Newsletter Version: 1 Seite 1 / 20 Inhalt 1. Sinnvoller Einsatz eines Newsletters

Mehr

PROGRAMMATIC MARKETING

PROGRAMMATIC MARKETING PROGRAMMATIC MARKETING 21.10.2014 1 21.10.2014 2 21.10.2014 3 Programmatic Marketing...mehr als Real Time Advertising (RTA) bzw. Real Time Bidding (RTB)...sämtliche Online Marketing-Maßnahmen, die von

Mehr

Häufig gestellte fragen zu Professional officedrive

Häufig gestellte fragen zu Professional officedrive Häufig gestellte fragen zu Professional officedrive Allgemeine Fragen Was ist Professional OfficeDrive? Professional OfficeDrive ist ein Filesharing System. Mit Professional OfficeDrive kann ein Unternehmen

Mehr

Smart Home. Quickstart User Guide

Smart Home. Quickstart User Guide Smart Home Quickstart User Guide Um Ihr ubisys Smart Home von Ihrem mobilen Endgerät steuern zu können, müssen Sie noch ein paar kleine Einstellungen vornehmen. Hinweis: Die Abbildungen in dieser Anleitung

Mehr

Mobile Umfragen Responsive Design (Smartphone & Tablet)

Mobile Umfragen Responsive Design (Smartphone & Tablet) Mobile Umfragen Responsive Design ( & Tablet) Umfragen und Umfragedesign für mobile Endgräte mit der Umfragesoftware von easyfeedback. Inhaltsübersicht Account anlegen... 3 Mobile Umfragen (Responsive

Mehr

pr[sms] Installationsleitfaden für den Versand von Bildern mit Wap-Push Version: 1.0 Stand: 01.11.2005 Autor: Gollob Florian

pr[sms] Installationsleitfaden für den Versand von Bildern mit Wap-Push Version: 1.0 Stand: 01.11.2005 Autor: Gollob Florian pr[sms] Installationsleitfaden für den Versand von Bildern mit Wap-Push Version: 1.0 Stand: 01.11.2005 Autor: Gollob Florian Einleitung pr[sms] Installationsleitfaden für den Wap-Push Versand Einleitung

Mehr

Unterscheidung Tablet PC & Tablet Computer. Tablet PC; ursprüngliche Bezeichnung von Microsoft. Tablets gemeint

Unterscheidung Tablet PC & Tablet Computer. Tablet PC; ursprüngliche Bezeichnung von Microsoft. Tablets gemeint Überblick Unterscheidung Tablet PC & Tablet Computer Tablet PC; ursprüngliche Bezeichnung von Microsoft Mit Tablet Computer sind die heutigen gängigen Mit Tablet Computer sind die heutigen gängigen Tablets

Mehr

THEMA: CLOUD SPEICHER

THEMA: CLOUD SPEICHER NEWSLETTER 03 / 2013 THEMA: CLOUD SPEICHER Thomas Gradinger TGSB IT Schulung & Beratung Hirzbacher Weg 3 D-35410 Hungen FON: +49 (0)6402 / 504508 FAX: +49 (0)6402 / 504509 E-MAIL: info@tgsb.de INTERNET:

Mehr

Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht

Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Weingarten, 12.11.2014 Mittelstand Digital ekompetenz-netzwerk estandards Usability 38 ebusiness-lotsen

Mehr

Wirtschaftsinformatik

Wirtschaftsinformatik Das mobile Internet als Vertriebsweg: Herausforderungen aufgrund von Heterogenität 1. Science meets Publishing-Konferenz Digital Media Business Innovative Produkt- und Vertriebskonzepte für Verlage 15.

Mehr

Kurzanleitung Hosting

Kurzanleitung Hosting Kurzanleitung Hosting Inhaltverzeichnis 1 Zugangsdaten... 3 2 Ändern des FTP-Passworts... 4 3 Passwortgeschützte Verzeichnisse... 4 4 Allgemeine E-Mail Client Einstellungen... 7 1 Zugangsdaten Zugangsdaten

Mehr

Kurzanleitung zur Erstellung von Newslettern

Kurzanleitung zur Erstellung von Newslettern Kurzanleitung zur Erstellung von Newslettern Die Kurzanleitung dient als Leitfaden zur Erstellung eines E-Mail Newsletters. Zum Setup Ihres eyepin-accounts lesen Sie bitte Einrichtung Ihres Accounts oder

Mehr

Weil das Internet der Zukunft mobil ist 15. BVMW pecha kucha Nacht 12. Mai 2015

Weil das Internet der Zukunft mobil ist 15. BVMW pecha kucha Nacht 12. Mai 2015 RESPONSIVE WEBDESIGN Weil das Internet der Zukunft mobil ist 15. BVMW pecha kucha Nacht 12. Mai 2015 2000 2007 Apple iphone 2010 Apple ipad 2015 Smartphone Zombies 50% der Deutschen nutzten 2014 ein Smartphone

Mehr

WebRTU. Schritt-für-Schritt. Anleitungen

WebRTU. Schritt-für-Schritt. Anleitungen Schritt-für-Schritt WebRTU Anleitungen 1. Lokale Ein- und Ausgänge einlesen 2. Daten externer Geräte einlesen 3. Daten an externe Geräte senden 4. Modem einstellen 5. SMS-Alarmierung bei Grenzwertüberschreitung

Mehr

Mein Name ist Franz Liebing ich bin Internet Unternehmer und helfe Unternehmern bei der besseren Außendarstellung Ihrer Firma und dabei, wie Sie mehr Umsatz über das Internet generieren. Marketing Abteilung

Mehr

Fahrzeuggestaltung auf dem ipad

Fahrzeuggestaltung auf dem ipad Fahrzeuggestaltung auf dem ipad Fahrzeuggestaltung auf dem ipad 1 Was diese Anleitung behandelt 1.1 1.2 Überblick 4 Empfohlene Hilfsmittel 5 2 Benötigte Dateien zum ipad kopieren 2.1 2.2 2.3 Von Mac oder

Mehr

overheat 5 Usability Aspekte für eine bessere Nutzerführung Whitepaper Usability Inhalt: www.overheat.de T: +49 (0) 2263 7149480 E: info@overheat.

overheat 5 Usability Aspekte für eine bessere Nutzerführung Whitepaper Usability Inhalt: www.overheat.de T: +49 (0) 2263 7149480 E: info@overheat. www.overheat.de T: +49 (0) 2263 7149480 E: info@overheat.de Whitepaper Usability 5 Usability Aspekte für eine bessere Nutzerführung Inhalt: 1. Vorwort 2. Das macht eine gute Usability aus 3. Fünf Usability

Mehr

SharePoint 2013 Mobile Access

SharePoint 2013 Mobile Access Erstellung 21.05.2013 SharePoint 2013 Mobile Access von Stephan Nassberger Hofmühlgasse 17/1/5 A-1060 Wien Verantwortlich für das Dokument: - Stephan Nassberger (TIMEWARP) 1 Inhalt Inhalt... 2 Versionskontrolle...

Mehr

MAPS.ME. Benutzerhandbuch! support@maps.me

MAPS.ME. Benutzerhandbuch! support@maps.me MAPS.ME Benutzerhandbuch! support@maps.me Hauptbildschirm Geolokalisierung Menü Suche Lesezeichen Wie kann ich die Karten herunterladen? Zoomen Sie an den Standort heran, bis die Nachricht «Land herunterladen»

Mehr

Vitaminkapseln.ch - SEO Check

Vitaminkapseln.ch - SEO Check Vitaminkapseln.ch - SEO Check Überprüfte URL: http://www.vitaminkapseln.ch/ Erstellt am: 16.12.2015 11:00 Übersicht der SEO Analyse Suchvorschau Metaangaben 100% Seitenqualität 40% Seitenstruktur 60% Verlinkung

Mehr

Mobile Ranking Factors

Mobile Ranking Factors Mobile Ranking Factors Google verbannt nicht-mobiloptimierte Websites von den vorderen Plätzen REFERAT Stefanie Richter, Werbedesign Neumann MSVE-Stammtisch am 14.04.2015 Quellen GOOGLE DEVELOPERS Leitfaden

Mehr

Bedienungsanleitung für den SecureCourier

Bedienungsanleitung für den SecureCourier Bedienungsanleitung für den SecureCourier Wo kann ich den SecureCourier nach der Installation auf meinem Computer finden? Den SecureCourier finden Sie dort, wo Sie mit Dateien umgehen und arbeiten. Bei

Mehr

Mai$ Handbuch - Publisher Tool 1

Mai$ Handbuch - Publisher Tool 1 Mai$ 15 16 Handbuch - Publisher Tool 1 Inhalt 1. Wilkommen... 3 1.1 Anmelden... 3 1.2 Dashboard... 4 2. Bücher... 5 2.1 Bücher hinzufügen... 5 2.2 Buchinformation bearbeiten... 7 3. Anreicherungen... 9

Mehr

Ein Meeting planen. Ein Meeting planen. www.clickmeeting.de

Ein Meeting planen. Ein Meeting planen. www.clickmeeting.de Ein Meeting planen www.clickmeeting.de 1 In dieser Anleitung... Erfahren Sie, wie Sie Meetings und Webinare einrichten, Einladungen versenden und Follow-ups ausführen, um Ihren Erfolg sicherzustellen.

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform 02 PROFI News

Mehr

Kompetenzen für das CMS Joomla.

Kompetenzen für das CMS Joomla. VWA in Informatik Prüfer: Norbert Netsch RGORG 23, Anton Krieger Gasse 25 Kompetenzen für das CMS Joomla. Oliver Anton Krieger Gasse 1230 Wien oliver.richard15@gmail.com 1 Inhalt Kompetenzen über die ich

Mehr

Usability im mobilen Web

Usability im mobilen Web Usability im mobilen Web Rezepte und Konzepte für die beste mobile Web Usability web mobile specialists Benno Bartels, 02.12.09 iphonedevcon, Köln Marketing Entwicklung Usability 2 Danke iphone! Usability:

Mehr

POP Email-Konto auf iphone mit ios 6 einrichten

POP Email-Konto auf iphone mit ios 6 einrichten POP Email-Konto auf iphone mit ios 6 einrichten Dokumenten-Name POP Email Konto Einrichten auf iphone.doc Version/Datum: Version 1.0, 01.02.2013 Klassifizierung Ersteller Für green.ch AG Kunden Stephan

Mehr

Responsive E-Mails in Magento 1.9.1.0

Responsive E-Mails in Magento 1.9.1.0 Responsive E-Mails in Magento 1.9.1.0 Philipp Zabel Agenda Was sind responsive E-Mails? Responsive E-Mails in Magento Kompatibilität E-Mail-Queue über Cronjob Hinweise zur Migration Fazit Was sind responsive

Mehr

Quickstart IMS Custom-Player Pro

Quickstart IMS Custom-Player Pro Quickstart IMS Custom-Player Pro Jedes IMS-MDN (Media Delivery Network) Konto bietet zum Abspielen von Flash Videos den Standard IMS Custom Player. Dieser Player wird von uns auf einem hoch performanten

Mehr

Sichere E-Mail-Kommunikation mit fat

Sichere E-Mail-Kommunikation mit fat Sichere E-Mail-Kommunikation mit fat Inhalt Über das Verfahren... 1 Eine sichere E-Mail lesen... 2 Eine sichere E-Mail auf Ihrem PC abspeichern... 8 Eine sichere Antwort-E-Mail verschicken... 8 Einem fat-mitarbeiter

Mehr

Einmalige Einbindung in Ihre Netzwerkumgebung

Einmalige Einbindung in Ihre Netzwerkumgebung Einmalige Einbindung in Ihre Netzwerkumgebung Den IB-MP401Air verbinden - Bitte bringen Sie die Antenne an dem IB-MP401Air an. - Verbinden Sie das micro USB Kabel mit dem Netzteil und stecken Sie dieses

Mehr

Mobile Plattformen auf welches Pferd soll man setzen? Referent: Dipl. Ing. (FH) Wolfram Herzog

Mobile Plattformen auf welches Pferd soll man setzen? Referent: Dipl. Ing. (FH) Wolfram Herzog Mobile Plattformen auf welches Pferd soll man setzen? Referent: Dipl. Ing. (FH) Wolfram Herzog SIC! Software GmbH Die Experten 1988: für Start mobile als Yellow Software Computing seit 1988GmbH Kompetenz

Mehr