Neue Vorschriften und Normen -unter dem Aspekt der DIN EN 14181

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Neue Vorschriften und Normen -unter dem Aspekt der DIN EN 14181"

Transkript

1 IFU GmbH Gewerbliches Institut für Fragen des Umweltschutzes Niederlassung Umweltanalytik Saalfeld Messstelle gem. 26 BImSchG Neue Vorschriften und Normen -unter dem Aspekt der DIN EN Dr. Alexander Scholz Grundlagen: 27. BImSchV: Verordnung über Anlagen zur Feuerbestattung vom 19. März 1997 (BGBl. I S. 545), die durch Artikel 11 des Gesetzes vom 3. Mai 2000 (BGBl. I S. 632) geändert worden ist VDI 3891 März 2013 Bundeseinheitliche Praxis bei der Überwachung der Emissionen RdSchr. d. BMU v DIN EN / VDI 3950 DIN EN Workshop Krematorium in Bremen 1

2 Inhalt Zu überwachende Messgrößen Messstrecken und Messplätze Kontinuierliche Überwachung und Klassierung (CO S9/S10, Staubmessung zur Filterkontrolle) Verweilzeitbestimmung 11. Workshop Krematorium in Bremen 2

3 Überwachungsanforderungen an Anlagen der 27. BImSchV Allgemeine Grenzwerte Komponente Grenzwert Messzeit Überwachung Kohlenmonoxid 50 mg/m³ 60 min kontinuierliche Messung Staub 10 mg/m³ 60 min / variabel Einzel-/ kontinuierliche Messung Temperatur Nachbrennkammer 850 C 10 min kontinuierliche Messung Organische Stoffe 20 mg/m³ 60 min Einzelmessung PCDD / PCDF 0,1 ng TE/m³ 6 h Einzelmessung Sauerstoff Bezugsgröße 11 Vol.-% 11. Workshop Krematorium in Bremen 3

4 Überwachungsanforderungen an Anlagen der 27. BImSchV Kontinuierliche Überwachung Komponente Grenzwert Messzeit Überwachungsziel Kohlenmonoxid 50 mg/m³ 60 min Grenzwerteinhaltung Staub 10 mg/m³ Variabel Filterkontrolle Temperatur Nachbrennkammer Sauerstoff 850 C 10 min Mindesttemperatur Bezugsgröße 11 Vol.-% Einsatz eignungsgeprüfter Messgeräte und Auswerteeinrichtungen (Liste unter Workshop Krematorium in Bremen 4

5 Messstrecken und Messplätze DIN EN Januar 2008 Ziel zuverlässige und vergleichbare Ergebnisse von Emissionsmessungen definierte Strömungsbedingungen auf der Messebene stabiles Strömungsprofil ohne Drall und Rückströmungen Anforderungen an die Abgasströmung Winkel zwischen Gasstrom und Mittelachse des Abgaskanals < 15 Keine lokalen negativen Strömungen Verhältnis höchste : niedrigste Abgasgeschwindigkeit < 3:1 11. Workshop Krematorium in Bremen 5

6 Messstrecken und Messplätze DIN EN Januar 2008 VDI 3891 März M 2013 Empfehlungen So weit wie möglich vor oder hinter Einbauten (Ventilatoren, Luftklappen etc.) Gerader Kanalabschnitt, konstante Form und Fläche Einlaufstrecke > 5d hyd, Auslaufstrecke > 2d hyd (5d hyd ) Senkrecht ist besser als waagerecht Mindestens 2 Messöffnungen, optimal 3 MÖ, ideal 3 Innengewinde Zugänglichkeit, Platzverhältnisse, Infrastruktur (Strom, Wasser, Druckluft) TNV: Messöffnung im Nahbereich des installierten Thermoelements 11. Workshop Krematorium in Bremen 6

7 Messstrecken und Messplätze DIN EN Januar 2008 Quelle: DIN EN Workshop Krematorium in Bremen 7

8 Kontinuierliche Überwachung Klassierung CO S9/S10 BeP 2005 Quelle: BeP Workshop Krematorium in Bremen 8

9 Kontinuierliche Überwachung Klassierung CO S9/S10 DIN EN / VDI Workshop Krematorium in Bremen 9

10 Kontinuierliche Überwachung Klassierung CO S9/S10 DIN EN S9: Anzahl der Werte einer Woche > gültiger Kalibrierbereich S10: Anzahl der Wochen > gültiger Kalibrierbereich Prüfung Sonntag 24:00 Berechnung Verhältnis S9 : S6 der abgelaufenen Woche Falls S9 : S6 > 5% wird S10 um 1 erhöht Falls S9 : S6 > 40% wird S10 um 6 erhöht Wenn S10 > 5 (zwischen 2 Funktionsprüfungen) dann Neukalibrierung innerhalb von 6 Monaten 11. Workshop Krematorium in Bremen 10

11 Kontinuierliche Überwachung Klassierung CO S9/S10 DIN EN Wenn S10 > 5 (zwischen 2 Funktionsprüfungen) dann Neukalibrierung innerhalb von 6 Monaten Ursachen/Beseitigung Sehr niedriger Kalibrierbereich (z.b. < 10 mg/m³) Neukalibrierung und Festlegung eines höheren Bereichs Kalibrierbereich > GW (50 mg/m³) aber hohe CO-Emissionen Neukalibrierung nicht sinnvoll, da Grenzwertproblem 11. Workshop Krematorium in Bremen 11

12 Kontinuierliche Überwachung Klassierung CO S9/S10 DIN EN / VDI Workshop Krematorium in Bremen 12

13 Kontinuierliche Überwachung Staubmessung zur Filterkontrolle VDI 3891 Überwachungsziel: Wirksamkeit der Staubabscheideeinrichtung 2 Zustände 1.Filter intakt Grenzwert sicher eingehalten 2.Filter defekt Einfahrsperre bis Filter intakt VDI 3891: Leckagemonitor prinzipiell nicht kalibrierbar (DIN EN 14181) Überwachung erfolgt durch Schwellwertüberwachung Schwellwert wird bei Kalibrierung festgelegt 11. Workshop Krematorium in Bremen 13

14 Kontinuierliche Überwachung Staubmessung zur Filterkontrolle VDI Defekter Gewebefilter Staubmessgerät Intakter Gewebefilter ma :00 12:00 13:00 14:00 15:00 16:00 17:00 18:00 19:00 20: Workshop Krematorium in Bremen 14

15 Kontinuierliche Überwachung Staubmessung zur Filterkontrolle VDI 3891 DIN EN (Filterwächter) Kapitel : Simulierte Prüfung einer Filterstörung: Einbringen von Partikeln in den Abgasstrom (analog VDI 3891) Anwendung eines schadhaften Filterschlauches Änderung der Spannung von Plattenelektroden Öffnen eines Bypasses um den Filter Einfachste Variante: In eine Öffnung in ausreichendem Abstand vor dem Filterwächter wird eine geringe Menge (ca g) Sorbalit aufgegeben. 11. Workshop Krematorium in Bremen 15

16 Kontinuierliche Überwachung Staubmessung zur Filterkontrolle 11. Workshop Krematorium in Bremen 16

17 Verweilzeitbestimmung VDI 3891 Punkt Verbrennungsführung [ ] Verweilzeit Es muss eine ausreichende Reaktionszeit zwischen den Reaktionspartnern zur Verfügung gestellt werden. Sie sollte für den Abgasstrom im Auslegungspunkt (mittlerer Abgasvolumenstrom), beginnend ab Eintritt in die Abgasnachbrennkammer bis zum Eintritt in den Abgaskühler hler, mindestens 1,5 s betragen. 11. Workshop Krematorium in Bremen 17

18 Verweilzeitbestimmung In Anlehnung BeP 2005 Volumenstrom Feuchte O2-Gehalt Temperatur O2-Gehalt Abmessungen (Volumen) >850 C 10 Vol.-% O2 Schnelles Abgas (Eintrittstemperatur) Falschlufteintra g Abkühlung 100 C 15 Vol.-% O2 Langsames Abgas Nachbrennkammer Wärmetauscher/ Abgasreinigung Reingaskanal 11. Workshop Krematorium in Bremen 18

19 IFU GmbH Gewerbliches Institut für Fragen des Umweltschutzes Niederlassung Umweltanalytik Saalfeld Messstelle gem. 26 BImSchG Vielen Dank für f r Ihre Aufmerksamkeit! 11. Workshop Krematorium in Bremen 19

Betreiberpflichten Emissionsüberwachung

Betreiberpflichten Emissionsüberwachung Gewerbliches Institut für Fragen des Umweltschutzes GmbH Niederlassung Umweltanalytik Saalfeld Messstelle gem. 26 BImSchG Betreiberpflichten Emissionsüberwachung Dr. Alexander Scholz Grundlagen: 27. BImSchV:

Mehr

Anforderungen an Deponiegasfackeln und Deponiegasmotoren entsprechend TA Luft 02 1

Anforderungen an Deponiegasfackeln und Deponiegasmotoren entsprechend TA Luft 02 1 Sächsisches Landesamt für Umwelt und Geologie Referat 22 Radebeul, den 12.11.05 Bearb.: Herr Poppitz Tel.: 0351 8312 631 Anforderungen an Deponiegasfackeln und Deponiegasmotoren entsprechend TA Luft 02

Mehr

Information der Öffentlichkeit gemäß 23 der 17. BImSchV über den Betrieb des Biomasseheizkraftwerks Wiesbaden der ESWE Bioenergie Wiesbaden GmbH

Information der Öffentlichkeit gemäß 23 der 17. BImSchV über den Betrieb des Biomasseheizkraftwerks Wiesbaden der ESWE Bioenergie Wiesbaden GmbH Information der Öffentlichkeit gemäß 23 der 17. BImSchV über den Betrieb des Biomasseheizkraftwerks Wiesbaden der ESWE Bioenergie Wiesbaden GmbH Berichtszeitraum 01.01.- 31.12.2015 Für die Auswertung und

Mehr

DIN EN Geschichte, Umsetzung, Zukunft

DIN EN Geschichte, Umsetzung, Zukunft DIN EN 14181 Geschichte, Umsetzung, Zukunft - Emissionen aus stationären Quellen Qualitätssicherung tssicherung für f r automatische Messeinrichtungen Workshop des Bundesverbandes der Messstellen für r

Mehr

Biogasanlagen Anlagenoptimierung im Rahmen von Emissionsmessungen Reinhold Gamisch 2. Erfahrungsaustausch Biogasanlagen, Nürnberg, 2.

Biogasanlagen Anlagenoptimierung im Rahmen von Emissionsmessungen Reinhold Gamisch 2. Erfahrungsaustausch Biogasanlagen, Nürnberg, 2. TÜV SÜD Industrie Service GmbH Biogasanlagen Anlagenoptimierung im Rahmen von Emissionsmessungen Reinhold Gamisch 2. Erfahrungsaustausch Biogasanlagen, Nürnberg, 2. Dezember 2010 Rechtliche Grundlagen

Mehr

Staub Gesetze - Normen

Staub Gesetze - Normen Staub Gesetze - Normen Geräteklassen nach der VDI 4206 Blatt 2 Geräteklasse Abgase von Feuerungsanlagen für die Brennstoffe Brennstoffgruppe gemäß 3 der 1. BImSchV A Naturbelassenes Holz 4, 5, 5a B Holzwerkstoffe

Mehr

Auswirkungen der Eignungsprüfung auf die Funktionsprüfung und Kalibrierung automatischer Emissions-Messanlagen

Auswirkungen der Eignungsprüfung auf die Funktionsprüfung und Kalibrierung automatischer Emissions-Messanlagen Auswirkungen der Eignungsprüfung auf die Funktionsprüfung und Kalibrierung automatischer Emissions-Messanlagen Dr. Michael Waeber TÜV SÜD Industrie Service GmbH 17.09.2010 Einführung der Richtlinienreihe

Mehr

Unterrichtung der Öffentlichkeit nach 23 der 17. BImSchV. Jahresbericht der. Biomasse-Kraftwerk Fechenheim GmbH (BKF)

Unterrichtung der Öffentlichkeit nach 23 der 17. BImSchV. Jahresbericht der. Biomasse-Kraftwerk Fechenheim GmbH (BKF) Unterrichtung der Öffentlichkeit nach 23 der 17. BImSchV Jahresbericht 216 (Jahresbericht zur Auswertung der kontinuierlichen und nicht-kontinuierlichen Emissionsmessungen) der Biomasse-Kraftwerk Fechenheim

Mehr

Messtechnische Überwachung von Anlagen nach 2. BImSchV. Holm Kühne ERGO Umweltinstitut GmbH, Dresden

Messtechnische Überwachung von Anlagen nach 2. BImSchV. Holm Kühne ERGO Umweltinstitut GmbH, Dresden Messtechnische Überwachung von Anlagen nach 2. BImSchV Holm Kühne ERGO Umweltinstitut GmbH, Dresden Emissionsmessungen nach 2. BImSchV Wo finde ich denn hier die Messstellen? 22.05.2012 H. Kühne - Vortrag

Mehr

Praktische Probleme bei der Durchführung von Emissionsmessungen

Praktische Probleme bei der Durchführung von Emissionsmessungen Praktische Probleme bei der Warum messen wir eigentlich? Gesetzliche Vorgaben zur Luftreinhaltung 7 BImSchG 26, 28 BImSchG Messverpflichtung ist Teil des Genehmigungsbescheides Weil es uns Spaß macht!

Mehr

Austropellets Anhang 1: Messverfahren entsprechend IPPC:

Austropellets Anhang 1: Messverfahren entsprechend IPPC: Austropellets Anhang 1: Messverfahren entsprechend IPPC: Parameter Regelwerk Maßgaben Organische Stoffe (C org ) ÖNORM EN 12619 Ausgabe 1999 09 Kohlenstoffmonoxid (CO) ÖNORM EN 13526 Ausgabe 2002 05 ÖNORM

Mehr

Emissionsuntersuchungen an Räucheranlagen

Emissionsuntersuchungen an Räucheranlagen Thema Emissionsuntersuchungen an Räucheranlagen 09.05.2012 Dipl.-Ing. Gunnar Dietrich 1 Inhalt des Vortrages 1. Geltende Vorschriften und Fachtexte 2. Verfahrenstechnik bei Räucheranlagen 3. Möglichkeiten

Mehr

Das Quecksilber-Referenzverfahrens nach DIN EN unter dem Aspekt neuer niedriger Grenzwerte

Das Quecksilber-Referenzverfahrens nach DIN EN unter dem Aspekt neuer niedriger Grenzwerte Das Quecksilber-Referenzverfahrens nach DIN EN 13211 unter dem Aspekt neuer niedriger Grenzwerte Klaus - Dieter Schröder ANECO Institut für Umweltschutz GmbH & Co. Wehnerstr. 1-7, 41068 Mönchengladbach

Mehr

10. Workshop Krematorium in Göttingen Mindestanforderungen für Emissionsauswerterechner entsprechend BEP

10. Workshop Krematorium in Göttingen Mindestanforderungen für Emissionsauswerterechner entsprechend BEP 10. Workshop Krematorium in Göttingen Mindestanforderungen für Emissionsauswerterechner entsprechend BEP Dipl.-Ing. Stefan Gamaleja Gesetzliche Grundlagen in Deutschland 1 Anforderungen an Emissionsauswertesysteme

Mehr

MeSSStelle nach 26, 28 BlmSchG. UMWelttechnIK

MeSSStelle nach 26, 28 BlmSchG. UMWelttechnIK MeSSStelle nach 26, 28 BlmSchG UMWelttechnIK Als Betreiber einer nach Bundesimmissionsschutzgesetz (BImSchG) genehmigungsbedürftigen Anlage müssen Sie ermitteln und dokumentieren, welche Emissionen von

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 und CEN/TS 15675:2007

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 und CEN/TS 15675:2007 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-P-14115-18-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 und CEN/TS 15675:2007 Gültigkeitsdauer: 04.12.2017 bis 15.03.2020 Ausstellungsdatum:

Mehr

Fachgespräch Emissionsüberwachung Merkblatt

Fachgespräch Emissionsüberwachung Merkblatt Merkblatt zur Kalibrierung von automatischen Messeinrichtungen für Stickoxide (NO x ) und Kohlenmonoxid (CO) nach EN 14181 Die DIN EN 14181 Qualitätssicherung für automatische Messeinrichtungen fordert

Mehr

Neues aus der Umweltmesstechnik

Neues aus der Umweltmesstechnik Neues aus der Umweltmesstechnik Ute Zunzer Fortbildungslehrgang für Immissionsschutzbeauftragte Düsseldorf, 16. Februar 2016 AGENDA 1 Änderungen aus der neuen DIN EN 14181 2 Kontinuierliche Messung von

Mehr

Beispiel für die Ermittlung diffuser Staubemissionen

Beispiel für die Ermittlung diffuser Staubemissionen Beispiel für die Ermittlung diffuser Staubemissionen - Stranggießanlage eines Stahlwerks - Dr. Karl-Josef Geueke, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW, Recklinghausen, Standort Essen Kurzfassung

Mehr

B e h ö r d e f ü r U m w e l t u n d E n e r g i e

B e h ö r d e f ü r U m w e l t u n d E n e r g i e Freie und Hansestadt Hamburg B e h ö r d e f ü r U m w e l t u n d E n e r g i e Mit Postzustellungsurkunde ArcelorMittal Hamburg GmbH Dradenaustrasse 33 21129 Hamburg Amt für Immissionsschutz und Betriebe

Mehr

Praktischen Erfahrungen bei der Umsetzung der EN 14181 an Messeinrichtungen zur Überwachung der Emissionen aus Anlagen der 13. und 17.

Praktischen Erfahrungen bei der Umsetzung der EN 14181 an Messeinrichtungen zur Überwachung der Emissionen aus Anlagen der 13. und 17. Praktischen Erfahrungen bei der Umsetzung der EN 14181 an Messeinrichtungen zur Überwachung der Emissionen aus Anlagen der 13. und 17. BImSchV Dipl. Phys. Jochen Kolenda Niederlassung Berlin Schönebergerstr.

Mehr

Vor-Ort-Besichtigung Checkliste Luftreinhaltung/Emissionsmessungen

Vor-Ort-Besichtigung Checkliste Luftreinhaltung/Emissionsmessungen Bezirksregierungen Arnsberg, Detmold, Düsseldorf, Köln, Münster Seite 1/12 Firma: Ort: Bezeichnung der BImSchG-Anlage: Datum der Vor-Ort-Besichtigung: 1. Grundsätzliche Anforderungen Vor-Ort-Besichtigung

Mehr

27. BImSchV. Ausfertigungsdatum: Vollzitat:

27. BImSchV. Ausfertigungsdatum: Vollzitat: Siebenundzwanzigste Verordnung zur Durchführung des Bundes- Immissionsschutzgesetzes (Artikel 1 der Verordnung über Anlagen zur Feuerbestattung und zur Änderung der Verordnung über genehmigungsbedürftige

Mehr

Anlagenstandort: Gemarkung: Genthin Flur: 1 Flurstücke: 10041, 10042, 10043, 10106, 10107, 10109, 10168

Anlagenstandort: Gemarkung: Genthin Flur: 1 Flurstücke: 10041, 10042, 10043, 10106, 10107, 10109, 10168 LANDESVERWALTUNGSAMT Landesverwaltungsamt Postfach 20 02 56 06003 Halle (Saale) ReFood GmbH & Co. KG Herrn Dr. Müller-Scheeßel Fritz-Henkel-Straße 8 39307 Genthin Referat Immissionsschutz, Chemikaliensicherheit,

Mehr

Messtechnische Emissionsüberwachung

Messtechnische Emissionsüberwachung Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen Messtechnische Emissionsüberwachung genehmigungs nicht genehmigungsbedürftige Anlagen Bewertung von Messergebnissen Dr. Karl-Josef

Mehr

Akkreditierungsumfang der Prüfstelle (EN ISO/IEC 17025:2005) TÜV SÜD Landesgesellschaft Österreich GmbH TÜV SÜD (MT) / (Ident.Nr.

Akkreditierungsumfang der Prüfstelle (EN ISO/IEC 17025:2005) TÜV SÜD Landesgesellschaft Österreich GmbH TÜV SÜD (MT) / (Ident.Nr. 1 4 OENORM EN 1619 OENORM EN 111 OENORM EN 184-1 OENORM EN 1649 OENORM EN 14181 OENORM EN 148 01-0 Emissionen aus stationären Quellen - Bestimmung der Massenkonzentration des gesamten gasförmigen organisch

Mehr

Vollzug der 27. BImSchV in Bayern Überarbeitung Richtlinie VDI Bayerisches Landesamt für Umwelt

Vollzug der 27. BImSchV in Bayern Überarbeitung Richtlinie VDI Bayerisches Landesamt für Umwelt Vollzug der 27. BImSchV in Bayern 1 Vollzug der 27. BImSchV in Bayern Überarbeitung der Richtlinie VDI 3891 Brigitte Djeradi, LfU Jena, 09.05.2012 Übersicht Hintergrund Technische Grundlagen des Kremationsprozesses

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-18586-01-00 nach ISO/IEC 17025:2005 Gültigkeitsdauer: 26.02.2015 bis 04.06.2018 Ausstellungsdatum: 26.02.2015 Urkundeninhaber:

Mehr

Kontinuierliche Emissionsüberwachung 1 Statuskennung und Klassierung

Kontinuierliche Emissionsüberwachung 1 Statuskennung und Klassierung Kontinuierliche Emissionsüberwachung 1 Statuskennung und Klassierung 01.08.2012 5 Verfasser Dr. Hans-Joachim Hummel, Umweltbundesamt Dr. Detlef Wagner, Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Verbraucherschutz

Mehr

Emissionserklärung 2012

Emissionserklärung 2012 Emissionserklärung 2012 von Restabfallbehandlungsanlage Südwestthüringen Stand: 22.03.2013 11:05:15 Hinweis: Bedingt durch die Methode zur Erzeugung einer PDF-Datei (XML/XSL-Transformation) lassen sich

Mehr

NACHTRÄGLICHE ANORDNUNG

NACHTRÄGLICHE ANORDNUNG Durchschrift Landesamt für Umwelt- und Arbeitsschutz Postfach 10 24 61 66024 Saarbrücken Mit Postzustellungsurkunde Energie SaarLor Lux AG Bismarckstr. 143 66121 Saarbrücken Geschäftsbereich 3 Gewerbeaufsicht

Mehr

Die neue TA Luft 2017

Die neue TA Luft 2017 Die neue TA Luft 2017 - Stand der Novellierung und neue Anforderungen - GICON TA Luft Historie Erste TA Luft 1964 (Gewerbeordnung) Unter BImSchG: Erste TA Luft 1974 Novellierung 1986 Novellierung 2002

Mehr

Luftreinhalte-Verordnung

Luftreinhalte-Verordnung Luftreinhalte-Verordnung (LRV) Änderung vom 3. März 2017 Der Schweizerische Bundesrat verordnet: I Die Anhänge 2, 3 und 5 der Luftreinhalte-Verordnung vom 16. Dezember 1985 1 werden gemäss Beilage geändert.

Mehr

PROBENAHME- UND ANALYSEVERFAHREN FÜR EMISSIONSMESSUNGEN

PROBENAHME- UND ANALYSEVERFAHREN FÜR EMISSIONSMESSUNGEN Kurztitel Verbrennung von gefährlichen Abfällen Kundmachungsorgan BGBl. II Nr. 22/1999 /Artikel/Anlage Anl. 4 Inkrafttretensdatum 01.02.1999 Außerkrafttretensdatum 27.12.2005 Text Anlage 4 PROBENAHME-

Mehr

ChimCat RETRO GK Betriebsanweisung

ChimCat RETRO GK Betriebsanweisung ChimCat RETRO GK Betriebsanweisung Geeignet für Gussgliederkessel des Typs GK20/21 Hinweis Vor Anschluss und Inbetriebnahme des Katalysatorsystems ist die Betriebsanweisung aufmerksam zu lesen und zu beachten.

Mehr

Neue Wege der Abgasreinigung und Wärmerückgewinnung von Kleinanlagen

Neue Wege der Abgasreinigung und Wärmerückgewinnung von Kleinanlagen Neue Wege der Abgasreinigung und Wärmerückgewinnung von Kleinanlagen Fachtagung Weg vom Öl Die Zukunft dezentraler Wärmesysteme Januar 2007 Landwirtschaftszentrum Haus Düsse 1 Gliederung - Einleitung und

Mehr

Erweiterung der Auslegungsfragen zur Verordnung über kleine und mittlere Feuerungsanlagen 1. BImSchV

Erweiterung der Auslegungsfragen zur Verordnung über kleine und mittlere Feuerungsanlagen 1. BImSchV Erweiterung der Auslegungsfragen zur Verordnung über kleine und mittlere Feuerungsanlagen 1. BImSchV Stand 06. September 2013 Vorbemerkung Die Verordnung über kleine und mittlere Feuerungsanlagen - 1.

Mehr

DIN V Bl. 1 Beibl. 2

DIN V Bl. 1 Beibl. 2 Brandschutz DIN 14034 Bl. 6 Titel: Graphische Symbole für das Feuerwehrwesen Bl. 6: Bauliche Einrichtungen veröffentl.: 04/2016; Ersatz für DIN 14034 Bl. 6 von 03/2013 Die Norm legt graphische Symbole

Mehr

LfU /2016 Stand:

LfU /2016 Stand: Bayerisches Landesamt für Umwelt LfU-21-8721.22-22133/2016 Stand: 07.06.2016 Fachliche Vorschläge zur Anordnung der Emissionsüberwachung an Asphaltmischanlagen mit kontinuierlicher Messung organischer

Mehr

GMD 13 Neues gravimetrisches Messsystem mit Vor-Ort-Auswertung

GMD 13 Neues gravimetrisches Messsystem mit Vor-Ort-Auswertung Dr. Födisch Umweltmesstechnik AG Dr. Födisch Umweltmesstechnik AG Zwenkauer Straße 159 04420 Markranstädt Deutschland Tel.: +49 34205 755-0 Fax: +49 34205 755-40 E-Mail: vertrieb@foedisch.de Internet:

Mehr

VDI 3460 Bl. 2 Titel: Emissionsminderung Thermische Abfallbehandlung - Energieumwandlung veröffentl.: ;

VDI 3460 Bl. 2 Titel: Emissionsminderung Thermische Abfallbehandlung - Energieumwandlung veröffentl.: ; Emissionsminderung thermische Abfallbehandlung VDI 3460 Bl. 2 Titel: Emissionsminderung Thermische Abfallbehandlung - Energieumwandlung veröffentl.: 06.2014; Diese Richtlinie behandelt eine Bilanzierungsmethode

Mehr

Technische Regeln zum Einbau von Wärmezählern

Technische Regeln zum Einbau von Wärmezählern Beispielbild Technische Regeln zum Einbau von Wärmezählern Vortrag von Joachim Erb Dipl.-Ing. (FH) Stellvertretender Prüfstellenleiter Gas / Wasser / Wärme Tel.: 0721 / 599 3651 joachim.erb@netzservice-swka.de

Mehr

Hinweise zur Auswertung von Emissionsmessberichten. Veranstaltung der TLUG am

Hinweise zur Auswertung von Emissionsmessberichten. Veranstaltung der TLUG am Hinweise zur Auswertung von Emissionsmessberichten Schwerpunkte Anlässe der Emissionsmessung Rechtliche Grundlagen Aufgaben Messplanung Gliederung Messplan/Messbericht Schwerpunkte Hinweise spezielle Anlagen

Mehr

CFD-Simulation von Störkörpern

CFD-Simulation von Störkörpern CFD-Simulation von Störkörpern Arbeitsgruppe 7.52 Neue Verfahren der Wärmemengenmessung Fachgebiet Fluidsystemdynamik - Strömungstechnik in Maschinen und Anlagen Vor-Ort-Kalibrierung von Durchflussmessgeräten

Mehr

Be- und Entlüftung in Krematorien

Be- und Entlüftung in Krematorien Be- und Entlüftung in Krematorien IFE Gesellschaft mbh Trogerstr. 38 81675 München Techn. Entwicklung Planung Gutachten Zu heiß? Gliederung Gesetze / Normen Technische Aufgabenstellung Wärmequelle Ofen,

Mehr

Prüfmittelmanagement und Messtechnische Rückführung

Prüfmittelmanagement und Messtechnische Rückführung Prüfmittelmanagement und Messtechnische Rückführung Messtechnik in Unternehmen und Prüfmittelmanagement 21. Juni 2012 TÜV Thüringen Akkreditierungsurkunde, gültig bis 2015 Diese Urkunde wurde uns im November

Mehr

Aktueller Stand und neue Konzepte zur Durchführung von Ringversuchen an der ESA in Kassel

Aktueller Stand und neue Konzepte zur Durchführung von Ringversuchen an der ESA in Kassel : Dezernat I3 Luftreinhaltung, Emissionen Aktueller Stand und neue Konzepte zur Durchführung von Ringversuchen an der ESA in Kassel Agenda 1. Einführung 2. Kurzbericht Ringversuchsergebnisse 2014 3. Umgesetzte

Mehr

Bund/Länder-Arbeitsgemeinschaft für Immissionsschutz

Bund/Länder-Arbeitsgemeinschaft für Immissionsschutz Vollzugsempfehlung zur Prüfstandsmessung an Anlagen für Brennstoffe nach 3 Abs. 1 Nr. 8 der 1. BImSchV - Umsetzung der Verordnung über kleine und mittlere Feuerungsanlagen 1. BImSchV Stand 30.07.2013 1

Mehr

Kremationsanlagen. Entstaubungstechnik Schwarzenberg GmbH. Prinzipieller Aufbau einer Kremationsanlage. Entstaubungstechnik Schwarzenberg GmbH

Kremationsanlagen. Entstaubungstechnik Schwarzenberg GmbH. Prinzipieller Aufbau einer Kremationsanlage. Entstaubungstechnik Schwarzenberg GmbH Prinzipieller Aufbau einer Kremationsanlage D-08340 5. Ventilator Anlagenschema 6. Festbettadsorber 8. Meßstrecke 7. Kamin 4. Schlauchfilter 11. Kompressorstation 9. Staubsauger 2. Einäscherungsofen 1.

Mehr

Sichtbare Emissionen der HKM Besprechung mit dem Umweltforum, Hüttenwerke Krupp Mannesmann GmbH

Sichtbare Emissionen der HKM Besprechung mit dem Umweltforum, Hüttenwerke Krupp Mannesmann GmbH Sichtbare Emissionen der HKM Besprechung mit dem Umweltforum, 26.04.2013 Emissionsquellen der HKM Die HKM als Integriertes Hüttenwerk mit einer Stahlproduktion von über 5 Mio. Tonnen Stahl pro Jahr sowie

Mehr

Monitoring: Messung flüchtiger organischer Verbindungen mittels eines Flammenionisationsdetektors (FID)

Monitoring: Messung flüchtiger organischer Verbindungen mittels eines Flammenionisationsdetektors (FID) Monitoring: Messung flüchtiger organischer Verbindungen mittels eines Flammenionisationsdetektors (FID) DIN EN 13526 und DIN EN 12619 (nicht bei Prozessen mit Einsatz von Lösemittel) Messprinzip: Chemi-Ionisation

Mehr

Messtechnik in der Lüftungstechnik

Messtechnik in der Lüftungstechnik Messtechnik in der Lüftungstechnik 27.07.2011 Hans Trinczek GmbH & Co. KG Mess- und Regelungstechnik www.trinczek.com Dipl.-Ing. (FH) Bernd Trinczek Temperatur-Messung Bauformen von Temperaturfühlern:

Mehr

Probenahme von Luft. unter besonderer Berücksichtigung (technischer und rechtlicher Vorgaben) in Österreich. UE Labormethoden in der Physiogeographie

Probenahme von Luft. unter besonderer Berücksichtigung (technischer und rechtlicher Vorgaben) in Österreich. UE Labormethoden in der Physiogeographie unter besonderer Berücksichtigung (technischer und rechtlicher Vorgaben) in Österreich 17.01.2011,ergänzt im Februar 2011 Warum? repräsentative Messwerte gewinnen Vergleichbarkeit von Messwerten unterschiedlicher

Mehr

Aktuelle Anforderungen an Blowerdoor-Messungen

Aktuelle Anforderungen an Blowerdoor-Messungen Aktuelle Anforderungen an Blowerdoor-Messungen Holger Merkel bionic3 GmbH Zwei unverzichtbare Dinge für den Bauablauf Zwei der wichtigsten Dinge für den Bauablauf Regelwerke EnEV DIN-EN 13829 EN ISO 9972

Mehr

Ihr Bezirksschornsteinfegermeister informiert:

Ihr Bezirksschornsteinfegermeister informiert: Lutz Kühl Tel.: 04332-9 87 87 Bezirksschornsteinfegermeister Fax: 04332-9 87 85 Kurze Straße 2 info@bsmkuehl.de 24800 Elsdorf-Westermühlen www.bsmkuehl.de Ihr Bezirksschornsteinfegermeister informiert:

Mehr

Sicherheitsdatenblatt gemäß Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 (REACH) Druckdatum Überarbeitet (D) Version 1.0

Sicherheitsdatenblatt gemäß Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 (REACH) Druckdatum Überarbeitet (D) Version 1.0 1. BEZEICHNUNG DES STOFFES BZW. DER ZUBEREITUNG UND DES UNTERNEHMENS Handelsname: Lieferant: Hersteller: Killgerid Gold und Fossil Shield 90.0 S Killgerm GmbH Graf-Landsberg-Str. 1H, D-41460 Neuss Telefon

Mehr

ÖSBS Österreichische Staub-(Silikose-) Bekämpfungsstelle Technische Abteilung - Leoben Einödmayergasse Leoben

ÖSBS Österreichische Staub-(Silikose-) Bekämpfungsstelle Technische Abteilung - Leoben Einödmayergasse Leoben ÖSBS Österreichische Staub-(Silikose-) Bekämpfungsstelle Technische Abteilung - Leoben Einödmayergasse 8-12 8700 Leoben Gliederung * Historie * Gesetzliche Grundlagen * Grenzwerteverordnung / GKV * KMF

Mehr

Schnittstellenproblematik bei der Wärmemengenzählung

Schnittstellenproblematik bei der Wärmemengenzählung Schnittstellenproblematik bei der Wärmemengenzählung Auswirkungen auf die Abrechenbarkeit des Gebäudes 1 Projektablauf und Beteiligte: TGA-Planung Ausführung Abrechnungsfirma mit Umsetzung Messtechnik

Mehr

Erläuterung der Messbescheinigung gemäß 14 und 15-1.BImSchV

Erläuterung der Messbescheinigung gemäß 14 und 15-1.BImSchV Erläuterung der Messbescheinigung gemäß 14 und 15-1.BImSchV Form und Inhalt der Bescheinigung sind in der Anlage III der 1.BImSchV fest vorgegeben. Die Messbescheinigung wird Ihnen nach Durchführung der

Mehr

Bekanntmachung der Zuständigkeiten für Aufgaben des Immissionsschutzes

Bekanntmachung der Zuständigkeiten für Aufgaben des Immissionsschutzes Bekanntmachung der Zuständigkeiten für Aufgaben des Immissionsschutzes Zum 26.10.2017 aktuellste verfügbare Fassung der Gesamtausgabe Der Senat bestimmt: 1 Der Senator für Umwelt, Bau, Verkehr und Europa

Mehr

Neuerrichtung Gasturbinen HKW Freimann

Neuerrichtung Gasturbinen HKW Freimann 4 Luftreinhaltung 4.1 Maßnahmen zur Vermeidung von Emissionen Die Errichtung der Gasturbinen ist mit den nachfolgend dargestellten Primärmaßnahmen zur Vermeidung von Emissionen verbunden. Sekundärmaßnahmen

Mehr

Ermittlungen und Beurteilungen im Rahmen der Luftreinhaltung

Ermittlungen und Beurteilungen im Rahmen der Luftreinhaltung Berufsperspektiven für Studierende der Meteorologie Meteorologisches Institut der FU Berlin Carl-Heinrich-Becker-Weg 6-10, 12165 Berlin-Steglitz Veranstalter: Deutsche Meteorologische Gesellschaft, Sektion

Mehr

Der neue Arbeitsplatzgrenzwert (AGW) für A-Staub. Herausforderung für Messstelle und Betreiber

Der neue Arbeitsplatzgrenzwert (AGW) für A-Staub. Herausforderung für Messstelle und Betreiber Der neue Arbeitsplatzgrenzwert (AGW) für A-Staub Herausforderung für Messstelle und Betreiber Allgemeiner Staubgrenzwert (ASGW) Definition nach TRGS 900 (Arbeitsplatzgrenzwerte), Pkt 2.4 (3-2015) soll

Mehr

Stand der Filtertechnik, -normung und - prüfung im Kontext der Luftrückführung zum Arbeitsplatz (TRGS 560)

Stand der Filtertechnik, -normung und - prüfung im Kontext der Luftrückführung zum Arbeitsplatz (TRGS 560) Stand der Filtertechnik, -normung und - prüfung im Kontext der Luftrückführung zum Arbeitsplatz (TRGS 560) Dr. Dirk Renschen DMT GmbH & Co. KG TÜV NORD GROUP 24.03.2017 Folie 1 DMT Präsentation Erfahrungsaustausch

Mehr

Volumenstrom Betrieb: Anlage: Messber.-Nr.: Messung: Bericht erstellt von: Messort: Volumenstrom Messung und Berechnung Umweltdienst Burgenland GmbH - UDB MBA Oberpullendorf K-MS-5688-11 Dr. S. Mattersteig,

Mehr

SACHSEN-ANHALT. Biogas Sachsendorf GmbH & Co. KG Geschäftsführer. Am Saale-Dreieck Sachsendorf

SACHSEN-ANHALT. Biogas Sachsendorf GmbH & Co. KG Geschäftsführer. Am Saale-Dreieck Sachsendorf SACHSEN-ANHALT LANDESVERWALTUNGSAMT Landesverwallungsamt - Postfach 20 02 56-06003 Halle (Saale) Biogas Sachsendorf GmbH & Co. KG Geschäftsführer Referat Immissionsschutz, Chemikaliensicherheit, Gentechnik,

Mehr

Vorübergehende energetische Nutzung von Getreide in der Heizperiode. Emissionsmessungen im Abgas von Getreidefeuerungen

Vorübergehende energetische Nutzung von Getreide in der Heizperiode. Emissionsmessungen im Abgas von Getreidefeuerungen Vorübergehende energetische Nutzung von Getreide in der Heizperiode 02/03 Emissionsmessungen im Abgas von Getreidefeuerungen Robert-Koch-Straße 11 82152 Planegg bei München Tel. +49 (0)89 85602-0 Fax +49

Mehr

Druckmessgeräte. Serie MD. Zur Anzeige und Überwachung von Druckdifferenzen. 06/2015 DE/de K

Druckmessgeräte. Serie MD. Zur Anzeige und Überwachung von Druckdifferenzen. 06/2015 DE/de K .1 X X testregistrierung Druckmessgeräte Serie Zur Anzeige und Überwachung von Druckdifferenzen Messgeräte zur Anzeige und Überwachung von Druckdifferenzen bei gasförmigen, nicht aggressiven Medien Mechanische

Mehr

Strömungsoptimierung einer Vorschubrostfeuerung mit CFD und PIV"!!! Martin Kiener! Thomas Nussbaumer!! Hochschule Luzern Technik & Architektur!

Strömungsoptimierung einer Vorschubrostfeuerung mit CFD und PIV!!! Martin Kiener! Thomas Nussbaumer!! Hochschule Luzern Technik & Architektur! Strömungsoptimierung einer Vorschubrostfeuerung mit CFD und PIV" Martin Kiener Thomas Nussbaumer Hochschule Luzern Technik & Architektur Titel-Folie Kapitel 2 1. Einleitung 2. Zielsetzung 3. Strömungsoptimierung

Mehr

Holzofen mit Verbrennungsretorte und zweistufiger Verbrennung!!!! Peter Odermatt! Thomas Nussbaumer!! Hochschule Luzern Technik & Architektur!

Holzofen mit Verbrennungsretorte und zweistufiger Verbrennung!!!! Peter Odermatt! Thomas Nussbaumer!! Hochschule Luzern Technik & Architektur! Holzofen mit Verbrennungsretorte und zweistufiger Verbrennung!!!! Peter Odermatt! Thomas Nussbaumer!! Hochschule Luzern Technik & Architektur! Titel-Folie Kapitel 1! 1. Einleitung! 2. Zielsetzung! 3. Funktionsprinzip!

Mehr

Bedeutung der Vor-Ort-Messung von Grundwasser- Milieukennwerten Probleme und Lösungen

Bedeutung der Vor-Ort-Messung von Grundwasser- Milieukennwerten Probleme und Lösungen Bedeutung der Vor-Ort-Messung von Grundwasser- Milieukennwerten Probleme und Lösungen C. Nitsche BGD Boden- und Grundwasserlabor GmbH Tiergartenstraße 48 01219 Dresden cnitsche@bgd-gmbh.de Grundwassermonitoring

Mehr

Stand Anforderungen der TA Luft, zu denen sich der Stand der Technik bei der genannten Anlagenart fortentwickelt hat, im Einzelnen:

Stand Anforderungen der TA Luft, zu denen sich der Stand der Technik bei der genannten Anlagenart fortentwickelt hat, im Einzelnen: Vollzugsempfehlungen für Anlagen der Nummer 3.7 des Anhangs 1 der 4. BImSchV (Eisen-, Temper und Stahlgießereien) und der Nummer 3.4 des Anhangs 1 der 4. BImSchV, soweit es sich um Schmelzanlagen für Aluminium

Mehr

Umsetzung der 2. Stufe der 1. BImSchV

Umsetzung der 2. Stufe der 1. BImSchV Für Mensch & Umwelt Immissionsschutz Luft, Lärm Thüringen Umsetzung der 2. Stufe der 1. BImSchV Anja Nowack Fachgebiet III 2.1 / Übergreifende Angelegenheiten, Chemische Industrie, Feuerungsanlagen Umsetzung

Mehr

Gesellschaft zur Entsorgung von chemischen Kampfstoffen und Rüstungsaltlasten mbh

Gesellschaft zur Entsorgung von chemischen Kampfstoffen und Rüstungsaltlasten mbh Seite 1 von 5 1. Anlagen - Verbrennungsanlage 1 - mit diskontinuierlicher Beschickung (Herdwagen) - Verbrennungsanlage 2 - Plasmaofen mit kontinuierlicher Beschickung - Verbrennungsanlage 3 - Sprengofen

Mehr

Prüfstelle. Prüfstelle der Österreichischen Staub-(Silikose-) Bekämpfungsstelle

Prüfstelle. Prüfstelle der Österreichischen Staub-(Silikose-) Bekämpfungsstelle Prüfstelle Rechtsperson Adalbert-Stifter-Straße 65, 1201 Wien Ident 0073 Standort Prüfstelle der Österreichischen Staub-(Silikose-) Bekämpfungsstelle Datum der Erstakkreditierung 1999-09-01 Einödmayergasse

Mehr

Messverfahren. 1. Die Messungen sind für folgende Stoffe nach den Regeln der Technik durchzuführen:

Messverfahren. 1. Die Messungen sind für folgende Stoffe nach den Regeln der Technik durchzuführen: Kurztitel Verbrennung gefährlicher Abfälle in gewerblichen Betriebsanlagen Kundmachungsorgan BGBl. II Nr. 32/1999 /Artikel/Anlage Anl. 2 Inkrafttretensdatum 01.02.1999 Außerkrafttretensdatum 27.12.2005

Mehr

Bitte bei Antwort angeben Unsere Zeichen VIII/68/1 Wi

Bitte bei Antwort angeben Unsere Zeichen VIII/68/1 Wi Umweltamt Stadt Ingolstadt, 85047 Ingolstadt Gegen Empfangsbekenntnis AUDI AG Abteilung I/PI-U 85045 Ingolstadt Ansprechpartner/-in Herr Wittmann Telefon (0841) 3 05-2547 Telefax (0841) 3 05-2543 E-Mail

Mehr

IT-KN 7-7 kw. Größen. Seite 1 von 9. Wärmebelastung / Leistung (kw) 7,0. Einbauwinkel 15 / 30 / 45 / 60. Gasverbrauch Erdgas (m 3 /h) 0,74

IT-KN 7-7 kw. Größen. Seite 1 von 9. Wärmebelastung / Leistung (kw) 7,0. Einbauwinkel 15 / 30 / 45 / 60. Gasverbrauch Erdgas (m 3 /h) 0,74 IT-KN 7-7 kw Wärmebelastung / Leistung (kw) 7,0 Einbauwinkel 15 / 30 / 45 / 60 Gasverbrauch Erdgas (m 3 /h) 0,74 Gasverbrauch Flüssiggas (kg/h) 0,58 Gewicht (kg) 9 a - Länge (mm) 796 b - Breite (mm) 357

Mehr

Einsatz von Flügelglättern

Einsatz von Flügelglättern Expositionsbeschreibung Einsatz von Flügelglättern Stand September 2016 1 Allgemeines Die Gefahrstoffverordnung [1] fordert den Arbeitgeber in den 7, 9 und 10 auf, zu ermitteln, ob die Arbeitsplatzgrenzwerte

Mehr

R a i n e r N i e u w e n h u i z e n K a p e l l e n s t r G r e v e n T e l / F a x / e

R a i n e r N i e u w e n h u i z e n K a p e l l e n s t r G r e v e n T e l / F a x / e R a i n e r N i e u w e n h u i z e n K a p e l l e n s t r. 5 4 8 6 2 8 G r e v e n T e l. 0 2 5 7 1 / 9 5 2 6 1 0 F a x. 0 2 5 7 1 / 9 5 2 6 1 2 e - m a i l r a i n e r. n i e u w e n h u i z e n @ c

Mehr

L 3. L a 3. P a. L a m 3. P a l. L a m a 3. P a l m. P a l m e. P o 4. P o p 4. L a. P o p o 4. L a m. Agnes Klawatsch

L 3. L a 3. P a. L a m 3. P a l. L a m a 3. P a l m. P a l m e. P o 4. P o p 4. L a. P o p o 4. L a m. Agnes Klawatsch 1 L 3 P 1 L a 3 P a 1 L a m 3 P a l 1 L a m a 3 P a l m 2 P 3 P a l m e 2 P o 4 L 2 P o p 4 L a 2 P o p o 4 L a m 4 L a m p 6 N a 4 L a m p e 6 N a m 5 5 A A m 6 6 N a m e N a m e n 5 A m p 7 M 5 A m p

Mehr

F r e i t a g, 3. J u n i

F r e i t a g, 3. J u n i F r e i t a g, 3. J u n i 2 0 1 1 L i n u x w i r d 2 0 J a h r e a l t H o l l a, i c h d a c h t e d i e L i n u x - L e u t e s i n d e i n w e n i g v e r n ü n f t i g, a b e r j e t z t g i b t e

Mehr

Antrag auf Zulassung von Ausnahmen gemäß 24 der 17. BImSchV. Ihr Antrag vom , ESE/ML S800, für die Imin-Fabrik, Anlagen Nr. 20.

Antrag auf Zulassung von Ausnahmen gemäß 24 der 17. BImSchV. Ihr Antrag vom , ESE/ML S800, für die Imin-Fabrik, Anlagen Nr. 20. Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd Postfach 10 05 65 67405 Neustadt a.d.weinstr. BASF SE ESE/ML-S800 Herr Reimann 67056 Ludwigshafen REGIONALSTELLE GEWERBEAUFSICHT Karl-Helfferich-Straße 2 67433 Neustadt

Mehr

REGIERUNG VON MITTELFRANKEN

REGIERUNG VON MITTELFRANKEN REGIERUNG VON MITTELFRANKEN Regierung von Mittelfranken Postfach 6 06 91511 Ansbach Empfangsbestätigung/-bekenntnis Stadt Nürnberg Abfallwirtschaftsbetrieb (ASN) Am Pferdemarkt 27 90439 Nürnberg Ihr Zeichen

Mehr

Ansprechpartner/-in / Brigitte Stahlberg-Pinstock

Ansprechpartner/-in /  Brigitte Stahlberg-Pinstock Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd Postfach 10 05 65 67405 Neustadt an der Weinstraße INEOS Styrolution Ludwigshafen GmbH Werk Ludwigshafen Carl-Bosch-Straße 38 67056 Ludwigshafen REGIONALSTELLE GEWERBEAUFSICHT

Mehr

Emissionsbilanz von Holzfeuerungen kleiner Leistung in Niederösterreich Ergebnisse einer Studie für die NÖLReg

Emissionsbilanz von Holzfeuerungen kleiner Leistung in Niederösterreich Ergebnisse einer Studie für die NÖLReg Emissionsbilanz von Holzfeuerungen kleiner Leistung in Niederösterreich Ergebnisse einer Studie für die NÖLReg Manfred Wörgetter, FJ-BLT Wieselburg Wilhelm Moser, Austrian Bioenergy Center, Standort Wieselburg

Mehr

Vorortmessungen von Heizgeräten aus Hafnerhand in Österreich

Vorortmessungen von Heizgeräten aus Hafnerhand in Österreich Vorortmessungen von Heizgeräten aus Hafnerhand in Österreich Rudolf Haselböck Inhalt Emissionsgrenzwerte Ablauf der Messungen, gemessene Werte und Auswertung der Ergebnisse Welche Heizgeräte wurden gemessen?

Mehr

Sicherheit. Allgemeines. MV KNX-Bus-Einheit. KNX-Bus-Einheit. Klemmenkasten Hauptplatine im Lüftungsgerät. Lokaler Modbus.

Sicherheit. Allgemeines. MV KNX-Bus-Einheit. KNX-Bus-Einheit. Klemmenkasten Hauptplatine im Lüftungsgerät. Lokaler Modbus. Sicherheit GEFAHR DURCH ELEKTRISCHEN STROM Elektrische Installationen sind entsprechend der örtlichen Vorschriften und Sicherheitsbestimmungen nur von einer Fachkraft auszuführen. Bei allen Arbeiten am

Mehr

Raumlufttechnische Anlagen für Küchen. Raumlufttechnische Anlagen und Geräte Prüfung von Raumlufttechnischen Anlagen

Raumlufttechnische Anlagen für Küchen. Raumlufttechnische Anlagen und Geräte Prüfung von Raumlufttechnischen Anlagen Lufttechnik und Klimatechnik DIN 18017 3 2009 09 DIN 4719 2009 07 DIN EN 13779 2007 07 VDI 2052 2006 VDI 6022 Blatt 1 2011 07 VDI 6022 Blatt 1.1 VDI 6022 Blatt 3 2011 07 VDI 6022 Blatt 4 VDI 6022 Blatt

Mehr

Installations Betriebs- & Wartungsanleitung. für Widerstandsthermometer & Thermoelemente

Installations Betriebs- & Wartungsanleitung. für Widerstandsthermometer & Thermoelemente Installations Betriebs- & Wartungsanleitung für Widerstandsthermometer & Thermoelemente Installation 1 Installations-, Betriebs- & Wartungsanleitung von Thermoelementen und Widerstandsthermometern 1. Allgemein

Mehr

Persönliche Vorstellung: Andreas Lampe

Persönliche Vorstellung: Andreas Lampe Persönliche Vorstellung: Andreas Lampe 1989-1993 Ingenieurstudium Technischer Umweltschutz, Schwerpunkt Abfallwesen Universität-Gesamthochschule Paderborn, Abt. Höxter (heute: Hochschule Ostwestfalen-Lippe)

Mehr

Ergebnisse eines mehrjährigen Emissions-Untersuchungsprogramms. an einem Biomassekesselversuchsstand bei der Verbrennung. von Energiepflanzen

Ergebnisse eines mehrjährigen Emissions-Untersuchungsprogramms. an einem Biomassekesselversuchsstand bei der Verbrennung. von Energiepflanzen Landesamt für Umweltschutz Sachsen-Anhalt Ergebnisse eines mehrjährigen Emissions-Untersuchungsprogramms an einem Biomassekesselversuchsstand bei der Verbrennung von Energiepflanzen FG Anlagensicherheit,

Mehr

Vielfachmessgerät Best. -Nr. MT02583

Vielfachmessgerät Best. -Nr. MT02583 Vielfachmessgerät Best. -Nr. MT02583 1 LCD-Anzeige 2 HOLD Drucktaster (zum Festhalten eines Messwerts in der Anzeige) 3 Drehschalter zur Auswahl der Messgröße und der Messfunktion 4 Transistor-Test 5 COM-Buchse

Mehr

Formaldehydemissionen ein Überblick über aktuelle Messwerte aus Thüringen

Formaldehydemissionen ein Überblick über aktuelle Messwerte aus Thüringen Formaldehydemissionen ein Überblick über aktuelle Messwerte aus Thüringen Immissionsschutz: Wissenswertes und Neues Lärm, Luft Jena, 26.10.2016 Wolfgang Wrobel Hartmut Häfner Anlass für eine erste Bestandsaufnahme:

Mehr

Fachinformation des LAU Nr. 02/2015 Überwachung der Emissionen von Luftschadstoffen

Fachinformation des LAU Nr. 02/2015 Überwachung der Emissionen von Luftschadstoffen Fachinformation des LAU Nr. 02/2015 Überwachung der Emissionen von Luftschadstoffen Hinweise für nach 29b in Verbindung mit 26 BImSchG bekannt gegebene Stellen Impressum Überwachung der Emissionen von

Mehr

E M I S S I O N S M E S S T E C H N I K. fair HEIZUNG KLIMA LÜFTUNG. Druck. Temperatur. seit Strömung. Feuchte. Luftqualität.

E M I S S I O N S M E S S T E C H N I K. fair HEIZUNG KLIMA LÜFTUNG. Druck. Temperatur. seit Strömung. Feuchte. Luftqualität. E M I S S I O N S M E S S T E C H N I K Sei fair zurumwelt HEIZUNG KLIMA LÜFTUNG Druck seit 1984 Strömung Feuchte Luftqualität Gaslecksuche Anzeige wahlweise: hpa mbar bar psi mmhg inchhg cmh2o inchh2o

Mehr

EMISSIONSMESSTECHNIK. fair. zur Umwelt HEIZUNG KLIMA LÜFTUNG. Werksfotos. Druck seit Temperatur. Strömung. Feuchte. Luftqualität.

EMISSIONSMESSTECHNIK. fair. zur Umwelt HEIZUNG KLIMA LÜFTUNG. Werksfotos. Druck seit Temperatur. Strömung. Feuchte. Luftqualität. EMISSIONSMESSTECHNIK Sei fair zur Umwelt HEIZUNG KLIMA LÜFTUNG Werksfotos Druck seit 1984 Strömung Feuchte Luftqualität Gaslecksuche - 3-Punkt-Kalibration (9 %, 75 % + 1 weiterer Punkt) - Teleskop-Verlängerung

Mehr

Messung der Abtragung von Partikeln aus Staubschichten im elektrischen Feld mit überlagerter Korona

Messung der Abtragung von Partikeln aus Staubschichten im elektrischen Feld mit überlagerter Korona Anzahl der Partikel / l Zeit [s] Messung der Abtragung von Partikeln aus Staubschichten im elektrischen Feld mit überlagerter Korona D. Pieloth, H. Wiggers, P. Walzel PiKo Workshop Dialog Experiment Modell

Mehr

Stickstoffkühlung / offenes System Ergebnisse und Konsequenzen

Stickstoffkühlung / offenes System Ergebnisse und Konsequenzen Firmenlogo Stickstoffkühlung / offenes System Ergebnisse und Konsequenzen Dr. Franz Lürken Food Pharma, 02151 379 9859 21.3.06, München Stickstoffkühlung / offenes System Ergebnisse und Konsequenzen Hintergrund

Mehr