Stauden, einheimisch, mehrjährig (alphabetisch)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Stauden, einheimisch, mehrjährig (alphabetisch)"

Transkript

1 Zeichenerklärung: Licht: s = sonnig, h = halbschattig, d = schattig; Boden: s = sandig, l = lehmig, k = kalkhaltig, sr = sauer Feuchte: t = trocken, m = mäßig feucht, f = feucht D = geeignet für Dachbegrünung Nektar- und Pollenwert: 4 = sehr gut, 3 = gut, 2 = mäßig, 1 = gering Akelei, Gemeine Aquilegia vulgaris s, h s, l, k m blau Akelei, Schwarzviolette Aquilegia atrata s, h s, l, k m violett Alant, Weiden- Inula salicina s, h s, l t...m gelb Alant, Weidenblättriger Inula britannica s, h s f gelb Baldrian, Kleiner Valeriana dioica s s, l f rosa Bärenklau, Wiesen- Heracleum sphondylium s s, l m weiß Beinwell, Gemeiner Symphytum officinale s, h s, l f violett Calla, Sumpf- Calla palustris s s, l, sr f weiß Dotterblume, Sumpf- Caltha palustris s s, l f goldgelb Ehrenpreis, Bach- Veronica beccabunga s s f blau Ehrenpreis, Echter Veronica officinalis s, h s, l, sr t...m hellblau Ehrenpreis, Großer Veronica teucrium s, h s, l, k t...m himmelblau D Ehrenpreis, Nesselblättriger Veronica latifolia s, h s, l, k m lila Ehrenpreis, Quendel- Veronica serpyllifolia s s, l m...f weißblau Esparsette, Saat- Onobrychis viciifolia s s, l, k t rosarot D Fetthenne, Buckel- Sedum dasyphyllum s s t zartrosa D Fetthenne, Felsen- Sedum rupestre s, h s t gelb D Fetthenne, Große Sedum maximum s, h s t grüngelb D Fetthenne, Kaukasus- Sedum spurium s s t rosa D Fetthenne, Ockergelbe Sedum ochroleucum s s, k t ockergelb D Fetthenne, Weiße Sedum album s s t weiß D Fetthenne, Zierliche Sedum forsterianum s s t gelb D Fingerhut, Gelber Digitalis lutea h s, l, k m zitronengelb D Flockenblume, Berg- Centaurea montana s, h s, l, k m violett Flockenblume, Perücken- Centaurea pseudophrygia s s, l m hellrot Länderinstitut für Bienenkunde Hohen Neuendorf e.v., 2002 Seite 1

2 Flockenblume, Rispen- Centaurea stoebe s s t violett D Flockenblume, Schwarze Centaurea nigra s, h s, l t...m purpur D Flockenblume, Skabiosen- Centaurea scabiosa s s, k t...m violett Flockenblume, Wiesen- Centaurea jacea s, h s, l m violett Gamander, Berg- Teucrium montanum s, h s, k t blaßgelb D Gamander, Edel- Teucrium chamaedrys s s, k t rot D Gamander, Salbei- Teucrium scorodonia s, h s, sr m gelb Glockenblume, Acker- Campanula rapunculoides s, h s, l m blau Glockenblume, Knäuel- Campanula glomerata s, h s, k t blau Glockenblume, Nesselblättrige Campanula trachelium s, h s, l m blau Glockenblume, Pfirsich- Campanula persicifolia s, h s, l m blau Glockenblume, Rundblättrige Campanula rotundifolia s s t blau Glockenblume, Scheuchzers Campanula scheuchzeri s s t blauviolett D Glockenblume, Wiesen- Campanula patula s, h s, l m blau Goldrute, Gemeine Solidago virgaurea s, h s, l m gelb Goldrute, Kanadische Solidago canadensis s, h s, l m gelb Grasnelke, Gemeine Armeria maritima s, h s, sr t...f hellkarmin D Greiskraut, Jacobs- Senecio jacobaea s, h s, l t...m gelb Greiskraut, Raukenblättriges Senecio erucifolius s s, k t gelb Günsel, Kriechender Ajuga reptans s, h s, l m blauviolett Habichtskraut, Dolden- Hieracium umbellatum s, h s t...m gelb Habichtskraut, Gemeines Hieracium lachenalii s, h s, l, sr t...m gelb Habichtskraut, Kleines Hieracium pilosella s s, l t...m sonnengelb Habichtskraut, Ohr- HIeracium lactucella s s m gelb Habichtskraut, Orangerotes Hieracium aurantiacum s s t...f orange Habichtskraut, Wald- Hieracium sylvaticum s, h s, l t...m gelb Hahnenfuß, Knolliger Ranunculus bulbosus s s t gelb D Hahnenfuß, Kriechender Ranunculus repens s, h l f gelb Hahnenfuß, Wolliger Ranunculus lanuginosus s, h s, l m gelb Länderinstitut für Bienenkunde Hohen Neuendorf e.v., 2002 Seite 2

3 Hahnenfuß, Zungen- Ranunculus lingua s, h s f gelb Hauhechel, Kriechende Ononis repens s s t...m rosa D Herzgespann Leonurus cardiaca s s t...m purpur D Himmelsleiter, Blaue Polemonium caeruleum s s, k m...f himmelblau Hornklee, Gemeiner Lotus corniculatus s s, l t...m gelb D Huflattich Tussilago farfara s, h s t...f gelb Katzenminze, Echte Nepeta cataria s s t...m gelb, rosa Kerbel, Wiesen- Anhriscus sylvestris s s, l m weiß Klette, Große Arctium lappa s s t...m rot Knöterich, Wasser- Polygonum amphibium s s, l f rosa Knöterich, Wiesen- Polygonum bistorta s s, l f rosa Kratzdistel, Acker- Cirsium arvense s, h s, l t...m lila Kratzdistel, Kohl- Cirsium oleraceum s s, l f grüngelb Kratzdistel, Stengellose Cisium acaule s s t...m rotviolett Kratzdistel, Sumpf- Cirsium palustre s, h s, l f lila, rot Kreuzkraut, Fuchssches Senecio fuchsii s, h s, l m gelb Küchenschelle, Gemeine Pulsatilla vulgaris s s, k t violett Kugeldistel, Große Echinops sphaerocephalus s, h s, l t...f blaugrün Lauch, Kugelköpfiger Allium sphaerocephalum s s, k t...m purpur D Lauch, Runder Allium rotundum s s, k t...m purpur D Lauch, Weinberg- Allium vineale s, h s, k t rosa Lerchensporn, Hohler Corydalis cava s, h s, l m rot, weiß Lerchensporn, Mittlerer Corydalis intermedia s, h s, l m purpur Lichtnelke, Kuckucks- Lychnis flos-cuculi s s, l m...f rosa Löwenzahn, Herbst- Leontodon autumnalis s s, l m gelb Löwenzahn, Rauher Leontodon hispidus s s, l m gelb Luzerne, Hopfen- Medicago lupulina s s, l, k t...m gelb Malve, Moschus- Malva moschata s s, l t...m weiß, lila Malve, Wilde Malva sylvestris s s t...m purpur Länderinstitut für Bienenkunde Hohen Neuendorf e.v., 2002 Seite 3

4 Mauerpfeffer, Scharfer Sedum acre s s t gelb D Minze, Roß- Mentha longifolia s s, l f lila Minze, Wasser- Mentha aquatica s s, l f lila Nieswurz, Stinkende Helleborus foeticlus s, h s, l t...m grüngelb Ochsenzunge, Gebräuchliche Anchusa officinalis s s t...m hellblau Pestwurz, Gemeine Petasites officinalis s, h s f rötlich Pestwurz, Weiße Petasites albus s s, l m...f weiß Platterbse, Berg- Lathyrus montanus s, h s t...m purpur Platterbse, Frühlings- Lathyrus vernus s, h s, l, k m purpurrot Platterbse, Knollen- Lathyrus tuberosus s l, k m karmin Platterbse, Wald- Lathyrus sylvestris s, h s, l m rot Platterbse, Wiesen- Lathyrus pratensis s s, l m...f gelb Resede, Färber- Reseda luteola s s, k t...m gelb D Resede, Gelbe Reseda lutea s s, k t...m gelb D Salbei, Klebriger Salvia glutinosa s, h s, k m gelb Salbei, Quirlblättriger Salvia verticillata s s, k t...m violett D Salbei, Wiesen- Salvia pratensis s s, l t blau Sauerampfer, Kleiner Rumex acetosella s s, l, sr t...m rötlich Schafgarbe, Edle Achillea nobilis s s t gelbweiß D Schafgarbe, Sumpf- Achillea ptarmica s s, sr m...f weiß Scharbockskraut Ranunculus ficaria s, h s f sonnengelb Schaumkraut, Wiesen- Cardamine pratensis s s, l, sr m...f lila, rosa Skabiose, Duft- Scabiosa canescens s, h s, l t...m hellblau Skabiose, Gelbe Scabiosa ochroleuca s s t...m gelb D Skabiose, Tauben- Scabiosa columbaria s s, l, k t...m lila Sternmiere, Gras- Stellaria gramina s s sr t weiß D Storchschnabel, Blut- Geranium sanguineum s, h s, l, k t...m rot Storchschnabel, Pyrenäen- Geranium pyrenaicum s s t purpurviolett Storchschnabel, Sumpf- Geranium palustre s s, l f purpurrot Länderinstitut für Bienenkunde Hohen Neuendorf e.v., 2002 Seite 4

5 Storchschnabel, Wald- Geranium sylvaticum s s f purpur Storchschnabel, Wiesen- Geranium pratense s s, l, k m...f blauviolett Taubnessel, Gefleckte Lamium maculatum s, h s t...m rot Taubnessel, Weiße Lamium album s, h s m weiß Thymian, Gemeiner Thymus pulegioides s s t...m rosa D Thymian, Sand- Thymus serpyllum s s, k t rosa D Traubenhyazinthe, Schopf- Muscari comosum s s t...m blau D Tripmadam Sedum reflexum s, h s t goldgelb D Trollblume Trollius europaeus s s f gelb Vergißmeinnicht, Sumpf- Myosotis palustris s, h s, l f hellblau Vergißmeinnicht, Wald- Myosotis sylvatica s, h s, l m himmelblau Wegerich, Breit- Plantago major s, h s t...m braun Wegerich, Mittel- Plantago media s s t grünlila Wegwarte, Gemeine, Zichorie Cichorium intybus s s, l t...m blau Weidenröschen, Rauhhaariges Epilobium hirsutum s s f rosa Weidenröschen, Schmalblättr. Epilobium angustifolium s, h s, l m rosa D Weiderich, Blut-, Gemeiner Lythrum salicaria s s, l f violett Wiesenraute, Akelei Thalictrum aquilegiifolium s, h s, l m...f lila Windröschen, Busch- Anemone nemorosa s, h s, l m weiß Windröschen, Gelbes Anemone ranunculoides s, h s, l m gelb Windröschen, Narzissen- Anemone narcissiflora s s, l t weiß D Wucherblume, Doldige Chrysanthemum corymbosum s, h s, l m weiß Wundklee, Gemeiner Anthyllis vulneraria s, h s, l m gelb Ziest, Heil- Stachys officinalis s, h s, l t...f rosa Ziest, Sumpf- Stachys palustris s s, l f rosa Ziest, Wald- Stachys silvatica s, h s, l m violett Länderinstitut für Bienenkunde Hohen Neuendorf e.v., 2002 Seite 5

Pflanzen auf den Ruderalflächen im Kirchfeld

Pflanzen auf den Ruderalflächen im Kirchfeld Pflanzen auf den Ruderalflächen im Kirchfeld Natur- und Umweltschutzstelle Horw Pflanzenliste 2012 INHALTSVERZEICHNIS Ruderalflächen Definition.. 4 Lavendel...2 Hopfenklee...2 Gewöhnlicher Natterkopf...2

Mehr

Von waren diese Pflanzen im Haltergraben beschriftet

Von waren diese Pflanzen im Haltergraben beschriftet Ahorn, Berg- Acer pseudoplatanus Ahorn, Spitz- Acer platanoides Alpenglöckchen, Gemeines Soldanella alpina Ampfer, Krauser Rumex crispus Ampfer, Sauer Rumex acetosa - Apfelbaum Pirus malus Bachbunge Samolus

Mehr

Hamburger Naturdach Pflanzenliste für die extensive Dachbegrünung mit regionalen Arten 1

Hamburger Naturdach Pflanzenliste für die extensive Dachbegrünung mit regionalen Arten 1 Hamburger Naturdach Pflanzenliste für die extensive Dachbegrünung mit regionalen Arten Durchwurzelbare Aufbaudicke: 8-15 cm Stand: 1.4.2016 Das extensive Hamburger Naturdach" bietet viel Raum für eine

Mehr

Vegetationsaufnahmen Brandschänkeried

Vegetationsaufnahmen Brandschänkeried Vegetationsaufnahmen Brandschänkeried 3. Juni / 1. Juli 2014 Terminologie gemäss Synonymie-Index der Schweizer Flora und der Angrenzenden Gebiete (SISF), 2005 Legende Fett, mit dom. beschriftet Blaue Schrift,

Mehr

Weisungen nach Artikel 59 und Anhang 4 der Verordnung über die Direktzahlungen an die Landwirtschaft (Direktzahlungsverordnung, DZV)

Weisungen nach Artikel 59 und Anhang 4 der Verordnung über die Direktzahlungen an die Landwirtschaft (Direktzahlungsverordnung, DZV) Eidgenössisches Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung WBF Bundesamt für Landwirtschaft BLW Direktionsbereich Direktzahlungen und Ländliche Entwicklung Januar 2014 Weisungen nach Artikel 59

Mehr

Artenvielfalt auf der Pferdeweide

Artenvielfalt auf der Pferdeweide Artenvielfalt auf der Pferdeweide Grünland erkennen Zeigerpflanzen deuten 1. Auflage Dr. Renate Ulrike Vanselow 3 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 3 1 Vorwort 4 2 Vegetationstypen der Weiden und Wiesen

Mehr

> DAS PFLANZENQUARTETT ZUR DACHBEGRÜNUNG

> DAS PFLANZENQUARTETT ZUR DACHBEGRÜNUNG > DAS PFLANZENQUARTETT ZUR DACHBEGRÜNUNG Optigrün international AG Am Birkenstock 19 Tel.: 07576/772-0 72505 Krauchenwies Fax: 07576/772-299 Niederlassung Österreich Landstraßer Hauptstr. 71/2 Tel.: 01/71728-417

Mehr

hof Berg-garten ÖffnungSzeIten Inhalt

hof Berg-garten ÖffnungSzeIten Inhalt Preisliste 2016 hof Berg-garten Liebe Naturgärtner und Naturgärtnerinnen, dies ist unsere aktuelle Preisliste. Weitere wichtige Informationen zu unserem Betrieb finden Sie in der Broschüre zu unserer Gärtnerei.

Mehr

Beinwell. Baldrian, Arznei- (Valeriana officinalis) Wurzel bei Unruhe und Angstzuständen, Einschlafmittel, Herz, Bluthochdruck, MagenDarm-Krämpfe

Beinwell. Baldrian, Arznei- (Valeriana officinalis) Wurzel bei Unruhe und Angstzuständen, Einschlafmittel, Herz, Bluthochdruck, MagenDarm-Krämpfe Caroline Deiß Kräuterwanderungen, Räucherstoffe und Räucherseminare www.raeucherhain.de blog.raeucherhain.de kraeuterpodcast.podomatic.com raeuchern@caroline-deiss.de fon 08158/ 903853 Beinwell Baldrian,

Mehr

Qualitätssicherung bei Produktion und Inverkehrbringen von autochthonem Saatgut - RegioZert Konzept der BDP AG Regiosaatgut

Qualitätssicherung bei Produktion und Inverkehrbringen von autochthonem Saatgut - RegioZert Konzept der BDP AG Regiosaatgut Qualitätssicherung bei Produktion und Inverkehrbringen von - RegioZert Konzept der BDP AG Regiosaatgut Viele Pflanzen weisen eine bestimmte genetische Anpassung an ihre Region auf, was z. B. die Folge

Mehr

Unkrautbekämpfung. Ratgeber. im Rasen. Breitblättrige Unkräuter und Klee. Bekämpfungsmöglichkeiten Als erstes eine mechanische Methode anwenden:

Unkrautbekämpfung. Ratgeber. im Rasen. Breitblättrige Unkräuter und Klee. Bekämpfungsmöglichkeiten Als erstes eine mechanische Methode anwenden: Ratgeber Unkrautbekämpfung im Rasen Breitblättrige Unkräuter und Klee Bekämpfungsmöglichkeiten Als erstes eine mechanische Methode anwenden: Von Hand ausreissen (bei kleinen Flächen oder sehr tiefem Befall)

Mehr

Ökologische Ansprüche von Wildbienen

Ökologische Ansprüche von Wildbienen Ökologische Ansprüche von Wildbienen Folgerungen für sinnvolle Hilfsmaßnahmen Norbert Voigt, SHHB, 28.04. 2015 Die Ausführung geht in vielen Fällen an den Ansprüchen der Wildbienen vorbei. Nisthilfen sind

Mehr

Gattung Art Familie Deutscher-Name Pflanzengruppe Pflanzenhöhe Blütenfarbe Blütezeit

Gattung Art Familie Deutscher-Name Pflanzengruppe Pflanzenhöhe Blütenfarbe Blütezeit Gattung Art Familie Deutscher-Name Pflanzengruppe Pflanzenhöhe Blütenfarbe Blütezeit Achillea filipendulina Asteraceae Hohe Beet-Garbe, Hohe Edel- Garbe Stauden 120 cm goldgelb Juni bis September Achillea

Mehr

Heidelberger Dach(g)arten - Handlungsleitfaden zur extensiven Dachbegrünung in Heidelberg -

Heidelberger Dach(g)arten - Handlungsleitfaden zur extensiven Dachbegrünung in Heidelberg - Heidelberger Dach(g)arten - Handlungsleitfaden zur extensiven Dachbegrünung in Heidelberg - Allgemeines zur Dachbegrünung Begrünte Flachdächer haben klimatische, bio-ökologische, aber auch ökonomische,

Mehr

Biotopkartierung und -bewertung

Biotopkartierung und -bewertung DRK-Krankenhaus Mecklenburg-Strelitz ggmbh Penzliner Straße 56 17235 Neustrelitz Biotopkartierung und -bewertung zum Vorhaben Anbau einer IMC-Station und eines Therapie-Bereiches einschließlich Loser Ausstattung

Mehr

Weisungen nach Artikel 59 und Anhang 4 der Verordnung über die Direktzahlungen an die Landwirtschaft (Direktzahlungsverordnung, DZV)

Weisungen nach Artikel 59 und Anhang 4 der Verordnung über die Direktzahlungen an die Landwirtschaft (Direktzahlungsverordnung, DZV) August 2014 Weisungen nach Artikel 59 und Anhang 4 der Verordnung über die Direktzahlungen an die Landwirtschaft (Direktzahlungsverordnung, DZV) vom 23. Oktober 2013, SR 910.13 Extensiv genutzte Wiesen,

Mehr

Exkursion in den nördlichen Hegau 5.6.2005

Exkursion in den nördlichen Hegau 5.6.2005 Exkursionsprotokoll J.W. Bammert, Gottenheim 5.6.2005 Die fünf Stationen der Exkursion werden nacheinander protokolliert. Es sind: 1. Neuhewen, 2. NSG bei Zimmerholz, 3. Im Tal bei Talmühle, 4. NSG Schoren

Mehr

PFLANZEN IN GESELLSCHAFT

PFLANZEN IN GESELLSCHAFT 20 (G)ARTENVIELFALT TEC21 12 / 2008 PFLANZEN IN GESELLSCHAFT Mit abwechslungsreichen Pflanzungen öffentliche Flächen in der Stadt bereichern dies wollten die Forscher des Zentrums Urbaner Gartenbau in

Mehr

Heimische Bäume, Sträucher und Stauden für den vogelfreundlichen Garten (Lebensraum und Nahrung oder besonders insektenfreundlich)

Heimische Bäume, Sträucher und Stauden für den vogelfreundlichen Garten (Lebensraum und Nahrung oder besonders insektenfreundlich) Gärtnern mit der Natur LBV-Empfehlungen für einen naturfreundlichen Garten Heimische Bäume, Sträucher und Stauden für den vogelfreundlichen Garten (Lebensraum und Nahrung oder besonders insektenfreundlich)

Mehr

Biodiversitätsförderflächen (BFF) Zeigerpflanzen von artenreichen Grün- und Streueflächen im Sömmerungsgebiet

Biodiversitätsförderflächen (BFF) Zeigerpflanzen von artenreichen Grün- und Streueflächen im Sömmerungsgebiet Biodiversitätsförderflächen (BFF) Zeigerpflanzen von artenreichen Grün- und Streueflächen im Sömmerungsgebiet Impressum Herausgeberin Autorin Zusammenarbeit Fotos Illustrationen Layout Druck AGRIDEA Jordils

Mehr

Bienenfreundliche Pflanzen mit Bildern (Fachberater Wühlmäuse 2000)

Bienenfreundliche Pflanzen mit Bildern (Fachberater Wühlmäuse 2000) Bienenfreundliche Pflanzen mit Bildern (Fachberater Wühlmäuse 2000) Blütezeit Farbe Pflanzenname Lateinischer Name Besonderheiten I-V Weiß, Gelb,Rosa, Blau, Lila Primel Primula 1 II-III Gelb Schlüsselblume

Mehr

Adonisröschen Adonis vernalis. Ahorn Acer spec. Akelei Aquilegia spec. Apfel Malus domestica. Aster Aster spec. Azalee Rhododendron.

Adonisröschen Adonis vernalis. Ahorn Acer spec. Akelei Aquilegia spec. Apfel Malus domestica. Aster Aster spec. Azalee Rhododendron. Adonisröschen Adonis vernalis Ahorn Acer spec. Akelei Aquilegia spec. Apfel Malus domestica Aster Aster spec. Azalee Rhododendron, Balkon, Trockenrasen und bevorzugt trockene, kalkreiche Lehm- und Lössböden.

Mehr

Standortgerechte Stauden im Kanton Basel-Landschaft

Standortgerechte Stauden im Kanton Basel-Landschaft Standortgerechte Stauden im Kanton Basel-Landschaft Artmame trockenheiss Schafgarbe Achillea millefolium Sumpfschafgarbe Achillea ptarmica Steinquendel Acinos arvensis Gelber Eisenhut Aconitum vulparia

Mehr

Anhang. Beschriebe Stichprobenflächen Rohdaten Wirkungskontrolle Auslichtungen Potentialstandorte Wirkungskontrolle

Anhang. Beschriebe Stichprobenflächen Rohdaten Wirkungskontrolle Auslichtungen Potentialstandorte Wirkungskontrolle Auslichtungen Potentialstandorte Wirkungskontrolle 2007 Anhang Beschriebe Stichprobenflächen Rohdaten Wirkungskontrolle 2007 26. Januar 2008 Adrienne Frei Urs Rutishauser Heiri Schiess 1 mittlere von drei

Mehr

Buschwindröschen Anemone nemorosa. Gelbe Narzisse Narcissus

Buschwindröschen Anemone nemorosa. Gelbe Narzisse Narcissus Buschwindröschen Anemone nemorosa Das Buschwindröschen ist eine giftige Pflanze. Der Wurzelstock liegt waagrecht im Boden. Die Pflanze schließt ihre Blüten bei Regen und Nacht. weiß 10-25 cm hoch; meist

Mehr

Dachbegrünung - Parkhaus Neue Messe Stuttgart: Trockenmagerrasen auf Oberbodensubstrat als ökologische Ausgleichsfläche

Dachbegrünung - Parkhaus Neue Messe Stuttgart: Trockenmagerrasen auf Oberbodensubstrat als ökologische Ausgleichsfläche Manuskript DRG-Rasenthema 09-2008 Dachbegrünung - Parkhaus Neue Messe Stuttgart: Trockenmagerrasen auf Oberbodensubstrat als ökologische Ausgleichsfläche Autor: Wolfgang Henle, RFH Hohenheim Die Region

Mehr

Beetplan Steingarten mit Trockenmauer

Beetplan Steingarten mit Trockenmauer Beetplan Steingarten mit Trockenmauer Steingarten mit Trockenmauer Da typische Steinpflanzen viel Licht benötigen und empfindlich auf Staunässe reagieren, eignet sich der Steingarten für Flächen in sonniger

Mehr

Ökologische Schnellansprache von Bewirtschaftungseinheiten als methodische Grundlage für die Honorierung ökologischer Effekte im Grünland

Ökologische Schnellansprache von Bewirtschaftungseinheiten als methodische Grundlage für die Honorierung ökologischer Effekte im Grünland Ökologische Schnellansprache von Bewirtschaftungseinheiten als methodische Grundlage für die Honorierung ökologischer Effekte im Grünland Henning Kaiser, Heinz-Walter Kallen Methodische Grundlage für eine

Mehr

Thematische Pflanzenlisten für verschiedene Standortbedingungen

Thematische Pflanzenlisten für verschiedene Standortbedingungen Top Ten zur Anlage eines Wildpflanzenbeetes (alle Standorte) 2 Wildpflanzen für ein "Kinderbeet der Sinne" (Standort: sonnig, trocken, nährstoffarm) 3 Wildpflanzen für ein "Kinderbeet der Sinne" (Standort:

Mehr

Beetplan Insekten- & Schmetterlingsgarten

Beetplan Insekten- & Schmetterlingsgarten Beetplan Insekten- & Schmetterlingsgarten Insekten- & Schmetterlingsgarten Der Insekten- und Schmetterlingsgarten ist ein wahres Paradies für Genießer, die sich an reich blühenden und duftenden Gehölzen

Mehr

Zeigerpflanzen Gemäss Vorgaben Biodiversitätsförderflächen Qualitätsstufe II

Zeigerpflanzen Gemäss Vorgaben Biodiversitätsförderflächen Qualitätsstufe II Zeigerpflanzen Gemäss Vorgaben Biodiversitätsförderflächen Qualitätsstufe II Biodiversitätsförderflächen (bisher ökologische Ausgleichsfläche) können im Punktesystem Biodiversität mehrmals angegeben werden,

Mehr

Virtuelle botanische Exkursion zum Alpengarten Villacher Alpe

Virtuelle botanische Exkursion zum Alpengarten Villacher Alpe Platzhalter für Bild, Bild auf Titelfolie hinter das Logo einsetzen Virtuelle botanische Exkursion zum Alpengarten Villacher Alpe Prof. Dr. Dietmar Brandes 20.12.2010 Der Dobratsch Der Dobratsch (Villacher

Mehr

a adventiv (angesät, angepflanzt oder verwildert), f nur ältere Angaben bekannt (vor 1960), u unsichere Angabe

a adventiv (angesät, angepflanzt oder verwildert), f nur ältere Angaben bekannt (vor 1960), u unsichere Angabe Artenliste Pflanzen Familien, Reihenfolge und Namen meist nach Flora Helvetica (4. Auflage) a adventiv (angesät, angepflanzt oder verwildert), f nur ältere Angaben bekannt (vor 1960), u unsichere Angabe

Mehr

WildpflanzenMischungen

WildpflanzenMischungen TerraGrün WildpflanzenMischungen 2015 Regio-Saatgut für die Landschaftsgestaltung 2 Firmensitz TerraGrün GbR Telefon 0 71 50/95 92 65 Hofgut Mauer 1a Telefax 0 71 50/95 92 67 70825 Korntal-Münchingen E-mail

Mehr

PILOTPROJEKT Naturschutz in der Gemeinde Naturnahe Begrünung Öffentliches Grün Rankweil

PILOTPROJEKT Naturschutz in der Gemeinde Naturnahe Begrünung Öffentliches Grün Rankweil PILOTPROJEKT Naturschutz in der Gemeinde Naturnahe Begrünung Öffentliches Grün Rankweil Detailplanung DR. REINHARD WITT Fachbetrieb für naturnahe Grünplanung Quellenweg 20 D 85570 Ottenhofen Fon 0049/

Mehr

Zwiebel- / Knollenpflanzen

Zwiebel- / Knollenpflanzen Zwiebel- / Knollenpflanzen Symbolpflanze / Bärlauch Allium ursinum Halbschatten, feucht weiß 5 Waldstaude Blaustern Scilla siberica histor. Parkpflanze Halbschatten blau 3-4 Buschwindröschen Anemone nemerosa

Mehr

Notizen zur spontanen Flora der Altstadt von Bratislava (Slowakei)

Notizen zur spontanen Flora der Altstadt von Bratislava (Slowakei) Dietmar Brandes (2007): Notizen zur spontanen Flora der Altstadt von Bratislava (Slowakei) 1/5 Notizen zur spontanen Flora der Altstadt von Bratislava (Slowakei) Some notes to the spontaneous flora of

Mehr

Pollenhöschen und Trachtförderband Warum hungern unsere Bienen mitten im Sommer? Ute Schmidt Niepars

Pollenhöschen und Trachtförderband Warum hungern unsere Bienen mitten im Sommer? Ute Schmidt Niepars Pollenhöschen und Trachtförderband Warum hungern unsere Bienen mitten im Sommer? Ute Schmidt Niepars Gliederung I. Einführung II. Pollenhöschen und Trachtförderband III. Trachtlücken und ihre Tücken IV.

Mehr

Heimische Pflanzen für Braunschweiger Gärten

Heimische Pflanzen für Braunschweiger Gärten 4 Heimische Pflanzen für Braunschweiger Gärten Vorwort Pflanzen haben es schwer in der Großstadt, wo jeder Quadratmeter der kostbaren Fläche vom hier lebenden und arbeitenden Menschen genutzt wird. Doch

Mehr

Wildbienenfreundliche Pflanzen

Wildbienenfreundliche Pflanzen Wildbienenfreundliche EINE ÜBERSICHT Aufrechter Ziest Der Aufrechte Ziest ist eine heimische Wildstaude, die wild wachsend an sonnigen Waldrändern, Feldrainen und auf Brachen vorkommt. Aber auch im Naturgarten

Mehr

AG für Botanik im Heimatverband für den Kreis Steinburg e.v. Rhön-Exkursion 2011 Liste der gefundenen Pflanzenarten

AG für Botanik im Heimatverband für den Kreis Steinburg e.v. Rhön-Exkursion 2011 Liste der gefundenen Pflanzenarten AG für Botanik im Heimatverband für den Kreis Steinburg e.v. Rhön-Exkursion 2011 Liste der gefundenen Pflanzenarten Zusammengestellt von: Gerd-Uwe Kresken, Hans-Ulrich Piontkowski, Dieter Wiedemann. Ergänzungen

Mehr

Gartenwettbewerb 2015

Gartenwettbewerb 2015 Gartenwettbewerb 2015 Die bienenfreundlichsten Gärten Lübecks Foto Hans-Dieter Schiller Lübeck summmt! Summen sie mit? Wenn die Biene von der Erde verschwindet, dann hat der Mensch nur noch vier Jahre

Mehr

Tipps zum Gestalten eines naturnahen Gartens, Balkons, einer Terrasse und zur Begrünung von Haus und bebauten Flächen

Tipps zum Gestalten eines naturnahen Gartens, Balkons, einer Terrasse und zur Begrünung von Haus und bebauten Flächen Informationsmaterial Bunte Wiese 1/8 Stand: Mai 2011 Tipps zum Gestalten eines naturnahen Gartens, Balkons, einer Terrasse und zur Begrünung von Haus und bebauten Flächen 1) Hecken 2) Bäume 3) Hauswände

Mehr

Schöni Höfner Gartepflanzä

Schöni Höfner Gartepflanzä LEK Höfe schafft Freiräume Schöni Höfner Gartepflanzä Ein gemeinsames Projekt des Bezirks Höfe und der Gemeinden Feusisberg, Freienbach und Wollerau Frühjahr 2010 Vorwort In einem extensiven Garten kommt

Mehr

Blühende Pflanzen für die Biogasanlage

Blühende Pflanzen für die Biogasanlage - Gliederung - Dauerkulturenversuch Ergebnisse Dauerkulturenversuch Erträge, Gasausbeute, Siliereignung, Flächenbedarf, Nitrat nach der Ernte Fazit Dauerkulturen Quo vadis Energiemais? Biomassekulturen

Mehr

Kooperationsprojekt Charakteristische Arten von Lebensraumtypen nach FFH-RL

Kooperationsprojekt Charakteristische Arten von Lebensraumtypen nach FFH-RL Kooperationsprojekt Charakteristische Arten von Lebensraumtypen nach FFH-RL Im Rahmen einer Kooperation mit dem Land Schleswig-Holstein sollen in den nächsten Jahren schwerpunktmäßig bestimmte charakteristische

Mehr

Schwellenkorporation Adelboden, Engstligenstrasse 12, 3715 Adelboden Projekt Hochwasserschutz Uelis Grabe, Adelboden Ökologisches Gutachten

Schwellenkorporation Adelboden, Engstligenstrasse 12, 3715 Adelboden Projekt Hochwasserschutz Uelis Grabe, Adelboden Ökologisches Gutachten Schwellenkorporation Adelboden, Engstligenstrasse 12, 3715 Adelboden Projekt Hochwasserschutz Uelis Grabe, Adelboden Ökologisches Gutachten Roland Teuscher, Fichtenweg 6, 3715 Adelboden Juni, August 2011

Mehr

Die Kräuterbeete. 1. Kräuter für Erkältungskrankheiten

Die Kräuterbeete. 1. Kräuter für Erkältungskrankheiten Die Kräuterbeete 1. Kräuter für Erkältungskrankheiten Echte Schlüsselblume (primula veris) Zubereitung: Tee aus Wurzeln und Blättern Anwendung: Husten Wirkung: schleimlösend, schmerzstillend, beruhigend

Mehr

Artenschutzprojekt Wildpflanzen. Wiederansiedlung in Schleswig-Holstein LANU 2005

Artenschutzprojekt Wildpflanzen. Wiederansiedlung in Schleswig-Holstein LANU 2005 Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume Schleswig-Holstein Artenschutzprojekt Wildpflanzen Wiederansiedlung in Schleswig-Holstein LANU 2005 LandFrauenVerband Schleswig-Holstein e.v. Herausgeber:

Mehr

Pflanzen des Mangfalltals

Pflanzen des Mangfalltals Pflanzen des Mangfalltals Im Laufe des Jahres 201 4 wurden einige Pflanzen, die in unserer unmittelbaren Umgebung vorkommen, näher vorgestellt. Im Mangfalltal und in den feuchten, vom Rinnsalen und Bächen

Mehr

Einheimische Stauden und Sträucher bringen Leben in den Garten...

Einheimische Stauden und Sträucher bringen Leben in den Garten... Einheimische Stauden und Sträucher bringen Leben in den Garten......denn sie sind zusammen mit einheimischen Sträuchern und Bäumen DIE Nahrungsgrundlage für heimische Tiere. Die können mit den Exoten Rhododendron,

Mehr

Tipps und Tricks rund um das Thema Unkräuter und Gräser. Unkrautfibel

Tipps und Tricks rund um das Thema Unkräuter und Gräser. Unkrautfibel Tipps und Tricks rund um das Thema Unkräuter und Gräser Unkrautfibel Inhalt Was macht die Pflanze zum Unkraut? 3 Unkräuter - robust und anpassungsfähig 4 Unkräuter in Moos und Rasen: Konkurrenz für den

Mehr

Die Artenvielfalt der Pflanzen am Weissensee. von Detlev Wiesner

Die Artenvielfalt der Pflanzen am Weissensee. von Detlev Wiesner Die Artenvielfalt der Pflanzen am Weissensee von Detlev Wiesner Vorwort Die vorliegende Broschüre über die vielfältigen, seltenen Pflanzen am Weissensee soll bei unseren Gästen das Interesse an diesem

Mehr

Blumen auf der Wiese. Wiesenschaumkraut. Das Wiesenschaumkraut wächst auf feuchtem Boden.

Blumen auf der Wiese. Wiesenschaumkraut. Das Wiesenschaumkraut wächst auf feuchtem Boden. Blumen auf der Wiese Jürgen Duffner Kartei Vera Deutsch Wiesenschaumkraut Das Wiesenschaumkraut wächst auf feuchtem Boden. Die Farbe der Blüten kann verschieden sein: weiß, zart lila bis rosa. Ende April

Mehr

Liebe Bäuerinnen und Bauern!

Liebe Bäuerinnen und Bauern! Liebe Bäuerinnen und Bauern! Ab dem Jahr 2015 besteht für Sie die Möglichkeit in die neuen Agrarumwelt- und Klimaschutzmaßnahmen des Landes Mecklenburg-Vorpommern einzusteigen. Auch in der neuen EU- Förderperiode

Mehr

Übersicht über die Ruderalflora am neuen Geh und Radweg vom Bahnhof Goldach bis zur Froheimstrasse

Übersicht über die Ruderalflora am neuen Geh und Radweg vom Bahnhof Goldach bis zur Froheimstrasse Übersicht über die Ruderalflora am neuen Geh und Radweg vom Bahnhof Goldach bis zur Froheimstrasse Mit dem Bahnhofumbau Goldach 2006 2007 wurde neben dem Geh und Radweg mit Gesteinsschotter ein Gelände

Mehr

Pflanzenliste extensive Dachbegrünung Westeuropa

Pflanzenliste extensive Dachbegrünung Westeuropa extensive Dachbegrünung Westeuropa Sedum Sedum acre 50 Gelb Grün 6-7 50 Sedum acre 'Elegans' 50 Gelb Grün 6-7 50 Sedum acre 'Yellow Queen' 50 Gelb Grün / gelb 6-7 60 Sedum aizoon 400 Gelb Grün 7-8 50 Sedum

Mehr

Schwarzerle. Alnus glutinosa. Foto: ZIM

Schwarzerle. Alnus glutinosa. Foto: ZIM 1a Foto: ZIM Bäume & Sträucher Schwarzerle Alnus glutinosa Höhe bis 25 m Wissenswertes Der Name der Schwarzerle beruht auf der früheren Verwendung zum Schwarzfärben von Leder mit Erlenrinde. 1b Foto: RPK

Mehr

Zur Gefäßpflanzenflora von Burgruinen in Niederösterreich

Zur Gefäßpflanzenflora von Burgruinen in Niederösterreich Braunschweiger Geobotanische Arbeiten, 9: 249-310, März 2008 Zur Gefäßpflanzenflora von Burgruinen in Niederösterreich Erich Hübl und Ernst Scharfetter Abstract The vascular flora of 55 ruins mostly of

Mehr

Die Blume des Jahres 2014

Die Blume des Jahres 2014 Die Blume des Jahres 2014 LOKI Die Schwanenblume Butomus umbellatus Foto: D. Damschen Eine Stiftung - zwei Wurzeln LOKI SCHMIDT Stiftung zum Schutze Stiftung Naturschutz Hamburg gefährdeter Pflanzen (1979)

Mehr

Sortimentsliste Wildpflanzen und Samen. Inhalt. Wildstauden Wasserpflanzen Gräser Farne und Schachtelhalme 12

Sortimentsliste Wildpflanzen und Samen. Inhalt. Wildstauden Wasserpflanzen Gräser Farne und Schachtelhalme 12 Sortimentsliste 2016 Wildpflanzen und Samen Inhalt Wildstauden 2 10 Wasserpflanzen 10 11 Gräser 11 12 Farne und Schachtelhalme 12 Schling- und Kletterpflanzen 12 13 Annuelle 13 Kräuter 13 14 Gehölze 14

Mehr

Einheimische und standortgerechte Pflanzen für die Gartengestaltung im Siedlungsgebiet - nach botanischem Namen sortiert

Einheimische und standortgerechte Pflanzen für die Gartengestaltung im Siedlungsgebiet - nach botanischem Namen sortiert Einheimische und standortgerechte Pflanzen für die Gartengestaltung im Siedlungsgebiet - nach botanischem Namen sortiert Diese Liste ergänzt das Merkblatt Umgebungsgestaltung der Einwohnergemeinde Münchenbuchsee.

Mehr

Preisliste Chutzegarte August 2016

Preisliste Chutzegarte August 2016 Preisliste Chutzegarte August 2016 Erfreuen Sie sich an Solitärpflanzen: Stauden im grossen 17cm Topf, erhalten sie bei uns für Fr. 14.90 Fr. 8.50 entspricht in der Regel einem 12-13cm Topf Art lateinisch

Mehr

Pflanzenkenntnisse und -verwendung Wildstauden des Waldes und des Waldrandes im Garten

Pflanzenkenntnisse und -verwendung Wildstauden des Waldes und des Waldrandes im Garten Pflanzenkenntnisse und -verwendung Wildstauden des Waldes und des Waldrandes im Garten Monika Seith Pflanzenkenntnisse und -verwendung I Verwendete Literatur Bürki, M.; Tommasini, D.: Bildatlas Blütenstauden

Mehr

Pflanzenkatalog 2002 / 2003 Inhalt:

Pflanzenkatalog 2002 / 2003 Inhalt: www.pflanzen.com -Ihr Pflanzenversand- Tel.:04533 79 76 96 Fax.: 04533-79 78 21 Pflanzenkatalog 2002 / 2003 Inhalt: - Staudenpflanzen - Laubgehölze - Nadelgehölze - Heckenpflanzen - Bestellformular Liebe

Mehr

Schildkrötenfreunde Mittelland Sektion der SIGS Schildkröten-Interessengemeinschaft Schweiz

Schildkrötenfreunde Mittelland Sektion der SIGS Schildkröten-Interessengemeinschaft Schweiz Beifuss, echter emisia vulgaris n Tropische Landschildkröten trocken Tropische Landschildkröten feucht gelb 120 180 cm un un un Der Stängel kann rötlich sein, die Blätter sind fiederteilig, an der Oberseite

Mehr

wildwuchs_artlist von monika kriechbaum (BOKU) 2003-09-09

wildwuchs_artlist von monika kriechbaum (BOKU) 2003-09-09 Pflanzenliste der Gstätten im Arkadenhof Rathaus (3. bis 11. September 2003) Herkunft: Flugfeld Aspern und Univ. für Bodenkultur (Versuchsgärten) Fettdruck: gehört lt. Flora Wien zu den häufigsten Pflanzen

Mehr

Die wildwachsenden Farn- und Blütenpflanzen der Stadt Delmenhorst

Die wildwachsenden Farn- und Blütenpflanzen der Stadt Delmenhorst DROSRA 2001: 189-211 Oldenburg 2001 Die wildwachsenden Farn- und Blütenpflanzen der Stadt Delmenhorst Jürgen Feder Abstract: A detailed floristic mapping project of spontaneous vascular plants was carried

Mehr

Bildtafel zur Gräserbestimmung

Bildtafel zur Gräserbestimmung Bildtafel zur Gräserbestimmung mit Hinweisen zur Beurteilung des Futterwertes von Grünlandbeständen Ausgabe 2012 BRANDENBURG Gemeinsam erarbeitet für nordostdeutsche Grünlandstandorte von: - Landesanstalt

Mehr

Allgemeine Pflanzliste innerhalb der Ortschaften. a) Bäume I. Ordnung

Allgemeine Pflanzliste innerhalb der Ortschaften. a) Bäume I. Ordnung Allgemeine Pflanzliste innerhalb der Ortschaften a) Bäume I. Ordnung Stieleiche (Quercus robur) Traubeneiche (Quercus petraea) Rotbuche (Fagus sylvatica) Esche (Fraxinus excelsior) Winterlinde (Tilia cordata)

Mehr

Bilddatenbank des Botanischen Vereins Sachsen-Anhalt e. V.

Bilddatenbank des Botanischen Vereins Sachsen-Anhalt e. V. Bilddatenbank des Botanischen Vereins Sachsen-Anhalt e. V. (Stand 30.01.2015) Die Bilddatenbank des Botanischen Vereins ist ein ehrenamtliches Projekt. Anlass ist die bevorstehende Illustrierung der Landesflora.

Mehr

Anhang. Abbildung 1: Triesting. Abbildung 2: Triesting

Anhang. Abbildung 1: Triesting. Abbildung 2: Triesting Anhang Abbildung 1: Triesting Abbildung 2: Triesting Abbildung 3: Triesting mit Stromschnellen unterhalb des Kleinkraftwerkes; UKW6 + 7 Abbildung 4: Angeschwemmtes und umgefallenes Totholz mit Stromschnellen;

Mehr

Biodiversität heimischer Flora

Biodiversität heimischer Flora Biodiversität heimischer Flora TU Kaiserslautern Abteilung Pflanzenökologie und Systematik Tobias M. Graf Inhaltsverzeichnis: Zum Katalog und Erhalten der Credit Points S. 3-5 Beispiel S. 6-7 Artenliste

Mehr

Optigrün-Pflanzenliste Landschaftsdach" STAUDEN-STRÄUCHER-BÄUME, Substratstärke: ca. 60 cm

Optigrün-Pflanzenliste Landschaftsdach STAUDEN-STRÄUCHER-BÄUME, Substratstärke: ca. 60 cm Wissenschaftlicher Name Deutscher Name Blütenfarbe Höhe Blütezeit Stauden: Anaphalis triplinervis `Sommerschnee` Perlkörbchen weiß 15 7 Aster linosyris Goldhaaraster gelb 25 6-8 Aster pyrenaeus `Lutetia`

Mehr

Bunte Bienenweiden. WT PictureProduction - Fotolia.com

Bunte Bienenweiden. WT PictureProduction - Fotolia.com Bunte Bienenweiden WT PictureProduction - Fotolia.com Der Bienengarten - worauf es ankommt Einfache, ungefüllte Blüten von heimischen Pflanzen bieten den Bienen viel Pollen und Nektar. Züchtungen mit gefüllten

Mehr

Wildbienen. Stadt Luzern. Stichwort. öko-forum

Wildbienen. Stadt Luzern. Stichwort. öko-forum Stadt Luzern öko-forum Stichwort Wildbienen Stadt Luzern öko-forum Bourbaki Panorama Luzern Löwenplatz 11 6004 Luzern Telefon: 041 412 32 32 Telefax: 041 412 32 34 info@oeko-forum.ch www.oeko-forum.ch

Mehr

Pflegeworkshop Pflegeworkshop 2012 Prüfe Deine Pflanzenkenntnisse

Pflegeworkshop Pflegeworkshop 2012 Prüfe Deine Pflanzenkenntnisse Pflegeworkshop 2012 Pflegeworkshop 2012 Prüfe Deine Pflanzenkenntnisse 09.02.2012 1 Pflanzenztest Deutscher und botanischer Name(Gattung Art Sorte) Blühfarbe und Zeitpunkt Wassertiefe/Standort Wuchshöhe

Mehr

Wildpflanzenansaaten in der Praxis

Wildpflanzenansaaten in der Praxis Wildpflanzenansaaten in der Praxis oder die Blumenwiese: - ökologisch - preiswert - bunt und pflegeleicht Geht das? Warum Wildpflanzen? Merkmal Wildformen Kulturformen Homogenität gering hoch Variabilität

Mehr

BLUMEN EINHEIMISCH UND DOCH SCHÖN! Blumen auf trockenen, auch steinigen, freien Standorten in voller Sonne. Potentilla grandiflora

BLUMEN EINHEIMISCH UND DOCH SCHÖN! Blumen auf trockenen, auch steinigen, freien Standorten in voller Sonne. Potentilla grandiflora BLUMEN EINHEIMISCH UND DOCH SCHÖN! Blumen auf trockenen, auch steinigen, freien Standorten in voller Sonne Fingerkraut Felsensteinkraut Adonisröschen Fetthenne Silberdistel Diptam Bilsenkraut Heidekraut

Mehr

KULAP 2014 Maßnahme G1-Artenreiches Grünland Anleitung zur Beurteilung einer Grünlandfläche

KULAP 2014 Maßnahme G1-Artenreiches Grünland Anleitung zur Beurteilung einer Grünlandfläche www.thueringen.de/de/tll KULAP 2014 Maßnahme G1-Artenreiches Grünland Anleitung zur Beurteilung einer Grünlandfläche KULAP 2014 Maßnahme G1-Artenreiches Grünland Anleitung zur Beurteilung einer Grünlandfläche

Mehr

Wildbienen. Stadt Luzern. Stichwort. öko-forum

Wildbienen. Stadt Luzern. Stichwort. öko-forum Stadt Luzern öko-forum Stichwort Wildbienen Stadt Luzern öko-forum Bourbaki Panorama Luzern Löwenplatz 11 6004 Luzern Telefon: 041 412 32 32 Telefax: 041 412 32 34 oeko-forum@ublu.ch www.ublu.ch Inhalt

Mehr

Pflanzen im Alpengarten Schönwald

Pflanzen im Alpengarten Schönwald Pflanzen im Alpengarten Schönwald Nummer auf den Pflanzschildern, Bodenart: N=Normal, M=Moor, K=Kalk Stückzahl 1 Adonisröschen Adonis vernalis K 2 Adonis vernalis - Köhler s Medizinal-Pflanzen-152 von

Mehr

Silikat- und Silikonharzputze

Silikat- und Silikonharzputze A NCS S0300-N gebrochen Weiss 251 255 255 1 90 J J kein Zuschlag kein Zuschlag kein Zuschlag kein Zuschlag kein Zuschlag A NCS S0500-N Weiss gebrochen 250 254 251 1 86 J J kein Zuschlag kein Zuschlag kein

Mehr

Blüten und ihre Besucher II

Blüten und ihre Besucher II Blüten und ihre Besucher II Worum es geht Ihr beobachtet in einem abgegrenzten Bereich Insekten, die Blüten besuchen. Dabei sollt ihr genau auf die jeweilige Form der Blüten achten, sie in einer schematischen

Mehr

GEO-Tag der Artenvielfalt 4.6.2011 Auswertung der Erfassung der Höheren Pflanzenarten

GEO-Tag der Artenvielfalt 4.6.2011 Auswertung der Erfassung der Höheren Pflanzenarten Frank Zimmermann, Rainer Ziebarth & Armin Herrmann GEO-Tag der Artenvielfalt 4.6.2011 Auswertung der Erfassung der Höheren Pflanzenarten Insgesamt konnten an diesem Tag 382 höhere Pflanzenarten im Naturschutzgebiet

Mehr

Trage den Beginn und die Dauer der Blütezeit ein. Benutze dafür die Blumensteckbriefe. Art Ab 15. Februar. März April Mai Juni Juli.

Trage den Beginn und die Dauer der Blütezeit ein. Benutze dafür die Blumensteckbriefe. Art Ab 15. Februar. März April Mai Juni Juli. Trage den Beginn und die Dauer der Blütezeit ein. Benutze dafür die Blumensteckbriefe. F r ü h l i n g s k a l e n d e r der Frühblüher Krokus Art Ab 15. Februar März April Mai Juni Juli Leberblümchen

Mehr

Gesamtliste der 2002/2003 im Erholungspark Volkardey festgestellten Pflanzenarten. Hedera helix Taxus baccata

Gesamtliste der 2002/2003 im Erholungspark Volkardey festgestellten Pflanzenarten. Hedera helix Taxus baccata Gesamtliste der 2002/2003 im Erholungspark Volkardey festgestellten Pflanzenarten Deutscher Name Acker-Gauchheil Acker-Gänsedistel Acker-Kratzdistel Acker-Minze Acker-Schachtelhalm Acker-Senf Acker-Stiefmütterchen

Mehr

174. JAHRGANG 2003 HEFT 10/11 OKT./NOV. J. D. SAUERLANDER S VERLAG FRANKFURT AM MAIN

174. JAHRGANG 2003 HEFT 10/11 OKT./NOV. J. D. SAUERLANDER S VERLAG FRANKFURT AM MAIN D 20867 E ISSN 0002-5852 I N H A L T S V E R Z E I C H N I S AUFSATZE J. E w a l d Ansprache von Waldstandorten mit Zeigerarten-Ökogrammen eine graphische Lösung für Lehre und Praxis.......... 177 (Forest

Mehr

Flora am Unterlauf des Lombaches*

Flora am Unterlauf des Lombaches* Flora am Unterlauf des Lombaches* *Gemeinde Unterseen/BE/CH, von der Birmse (630m) bis zur Einmündung in den See (560m), einschliesslich der parallel dazu verlaufenden Wege und des angrenzenden Waldu.

Mehr

Raus aus dem Schattendasein! Extensive Dachbegrünung für schattige Standorte

Raus aus dem Schattendasein! Extensive Dachbegrünung für schattige Standorte Landespflege Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau Raus aus dem Schattendasein! Extensive Dachbegrünung für schattige Standorte Dr. Philipp Schönfeld www.lwg.bayern.de Veränderter Nachdruck

Mehr

NCS S-RAL-Machbarkeitsliste mit Y-Werten_ xlsm KARL BUBENHOFER AG 1 von 34

NCS S-RAL-Machbarkeitsliste mit Y-Werten_ xlsm KARL BUBENHOFER AG 1 von 34 A NCS S0300-N gebrochen Weiss 251 255 255 1 90 J J A NCS S0500-N Weiss gebrochen 250 254 251 1 86 J J A NCS S0502-B Weiss gebläut 243 253 254 3 83 J J A NCS S0502-B50G Weiss gebläut 243 253 253 3 83 J

Mehr

Juncus tenuis Zarte Binse * * Knautia arvensis Wiesen-Witwenblume * V Lamium galeobdolon Gewöhnliche Goldnessel * Lapsana communis Rainkohl * *

Juncus tenuis Zarte Binse * * Knautia arvensis Wiesen-Witwenblume * V Lamium galeobdolon Gewöhnliche Goldnessel * Lapsana communis Rainkohl * * Art deutscher Name RL D SH Acer pseudoplatanus Berg-Ahorn * * Achillea millefolium ssp. millefolium Gewöhnliche Wiesen-Schafgarbe * * Aegopodium podagraria Giersch * * Agrimonia eupatoria ssp. eupatoria

Mehr

Seite 1 von 13 Holderried's Pflanzenwelt Preisliste Stauden + Kräuter 2015 Einteilung nach Verwendung: st: Staude, w: Einheimische Staude, t:

Seite 1 von 13 Holderried's Pflanzenwelt Preisliste Stauden + Kräuter 2015 Einteilung nach Verwendung: st: Staude, w: Einheimische Staude, t: Seite 1 von 13 Holderried's Pflanzenelt Preislie Stauden + Kräuter 2015 Einteilung nach Verendung: : Staude, : Einheimische Staude, t: Teepflanze, k: Küchenkraut, h: Heilpflanze, b: Blüten zum Essen T12

Mehr

Pflanzen für unsere Gärten

Pflanzen für unsere Gärten n für unsere Gärten nliste einheimische Stauden Standort halb Blütenstauden Achillea millefolium Gemeine Schafgarbe 60 weiss Juni-Sept. X grün X X Fr 2 Achillea tomentosa Gelbe Schafgarbe 20 gelb Mai-Juni

Mehr

Biodiversität im Siedlungsraum

Biodiversität im Siedlungsraum Biodiversität im Siedlungsraum Impressum 2014 Herausgegeben von der Universitätsstadt Tübingen Konzeption: Universitätsstadt Tübingen, Stabsstelle Umwelt- und Klimaschutz Titelbild: Rainer Sturm / pixelio.de

Mehr

Blumenzwiebel zum Verwildern

Blumenzwiebel zum Verwildern Blumenzwiebel zum Verwildern Laub einziehen lassen, nicht abmähen! Samen ausreifen lassen (ungestörter Platz) Nur gesunde, feste Knollen verpflanzen Möglichst schnell nach Lieferung pflanzen Bis sich ein

Mehr

Wilde Pflanzen in wilden Gärten?

Wilde Pflanzen in wilden Gärten? Wilde Pflanzen in wilden Gärten? DI Paula Polak Naturgarten als Begriff ist in aller Munde, in jedem Gartenheft zu finden, ziert die Titelbilder eines Stapels Bücher. Tatsächlich geistern dabei oft die

Mehr

3.2 Wälder und feuchte Rasen bzw. Wiesen

3.2 Wälder und feuchte Rasen bzw. Wiesen BFW-Dokumentation 3-2004 (01.05.2004) 73 3.2 Wälder und feuchte Rasen bzw. Wiesen Sumpf-Schachtelhalm (Equisetum palustris) feuchte bis nasse Wälder und Rasenstandorte 4-5 Riesen-Schachtelhalm (Equisetum

Mehr

S o r t i m e n t s l i s t e S t a u d e n g ä r t n e r e i G e r h i l d D i a m a n t

S o r t i m e n t s l i s t e S t a u d e n g ä r t n e r e i G e r h i l d D i a m a n t Absinth, Wermut Artemisia Lambrook's Mist Kleinfrüchtiger Affodill Asphodelus aestivus Weißer Affodill Asphodelus albus Ageratumdost Ageratina ligustrinum Ahorn Acer caudatum ssp. ukurundensis Zimt- Ahorn

Mehr