EMC BACKUP AND RECOVERY OPTIONS FOR VSPEX VIRTUALIZED ORACLE 11GR2

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "EMC BACKUP AND RECOVERY OPTIONS FOR VSPEX VIRTUALIZED ORACLE 11GR2"

Transkript

1 EMC BACKUP AND RECOVERY OPTIONS FOR VSPEX VIRTUALIZED ORACLE 11GR2 Version 1.3 Design- nd Implementierngsleitfaden H

2 Copyright EMC Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Stand Mai, 2014 EMC ist der Ansicht, dass die Informationen in dieser Veröffentlichng zm Zeitpnkt der Veröffentlichng korrekt sind. Die Informationen können jederzeit ohne vorherige Ankündigng geändert werden. Die Informationen in dieser Veröffentlichng werden ohne Gewähr zr Verfügng gestellt.die EMC Corporation macht keine Zsicherngen nd übernimmt keine Haftng jedweder Art im Hinblick af die in diesem Dokment enthaltenen Informationen nd schließt insbesondere jedwede implizite Haftng für die Handelsüblichkeit nd die Eignng für einen bestimmten Zweck as.für die Ntzng, das Kopieren nd die Verteilng der in dieser Veröffentlichng beschriebenen EMC Software ist eine entsprechende Softwarelizenz erforderlich. EMC², EMC nd das EMC Logo sind eingetragene Marken oder Marken der EMC Corporation in den USA nd anderen Ländern. Alle anderen in diesem Dokment erwähnten Marken sind das Eigentm ihrer jeweiligen Rechtsinhaber. Die aktellen behördlichen Vorschriften für Ihre Prodktserie können nter EMC Online-Spport ( abgerfen werden. EMC Detschland GmbH Am Kronberger Hang 2a Schwalbach/Tans Tel.: EMC BACKUP AND RECOVERY OPTIONS FOR VSPEX VIRTUALIZED ORACLE 11GR2 1.3 Design- nd Implementierngsleitfaden

3 INHALT Kapitel 1 Einleitng 5 Zweck dieses Leitfadens... 6 Geschäftlicher Ntzen... 6 Umfang... 7 Grndlegende Dokmente...7 Kapitel 2 Lösngsüberblick nd Dimensionierng 9 Lösngsarchitektr Überblick über Oracle 11gR Von EMC bereitgestellte Backp- nd Recovery-Lösngen Überblick...12 EMC Avamar-Backpsoftware nd -system mit Dedplizierng...12 EMC Data Domain-Speichersystem mit Dedplizierng Von EMC bereitgestellte Backp- nd Recovery-Lösngen Dimensionierng...13 Kapitel 3 Überlegngen z Backp nd Recovery für Oracle 15 Mltistreaming-Backps Inkrementelle Backps...16 Kapitel 4 Konfigrieren von Backps für Oracle 19 Avamar-Backpstrategien Überblick...20 Backps nach Bedarf in einer eigenständigen Umgebng Backps nach Bedarf in einer Umgebng mit hoher Verfügbarkeit...21 Backpstrategien mit Avamar mit Data Domain Überblick Kapitel 5 Methoden zr Lösngsvalidierng 25 Überprüfngsmethode für Backp nd Recovery Kapitel 6 Referenzdokmentation 27 Dokmentation EMC BACKUP AND RECOVERY OPTIONS FOR VSPEX VIRTUALIZED ORACLE 11GR2 1.3 Design- nd Implementierngsleitfaden 3

4 INHALT 4 EMC BACKUP AND RECOVERY OPTIONS FOR VSPEX VIRTUALIZED ORACLE 11GR2 1.3 Design- nd Implementierngsleitfaden

5 KAPITEL 1 Einleitng Zweck dieses Leitfadens... 6 Geschäftlicher Ntzen... 6 Umfang... 7 Grndlegende Dokmente...7 Einleitng 5

6 Einleitng Zweck dieses Leitfadens Geschäftlicher Ntzen Dieser Lösngsleitfaden beschreibt das Design, die Implementierng nd die Dimensionierng von drch EMC bereitgestellten Backp- nd Recovery-Lösngen für eine VSPEX mit virtalisiertem Oracle. EMC VSPEX-Lösng für Oracle 11gR2-Umgebngen: Bietet Knden eine validierte Lösng, die in der Lage ist, eine Virtalisierngslösng mit einem drchgängigen Performancelevel z hosten. Ermöglicht Knden eine schnelle nd konsistente Bereitstellng sowie den Schtz einer virtalisierten Oracle 11gR2-Serverinstanz af einer VSPEX Proven Infrastrctre. Wird in einer VMware vsphere- -Virtalisierngssoftware asgeführt. Ntzt die hochverfügbare EMC VNX -Prodktreihe, die den Speicher af der Speicherebene bereitstellt. Ntzt die von EMC bereitgestellten Backp- nd Recovery-Prodkte, darnter EMC Avamar - nd EMC Data Domain -Systeme. Software für Datenbankmanagementsysteme (DBMS) spielt für das Management von Daten in nahez allen kommerziellen Segmenten weiterhin eine dominante Rolle. Für dieses Wachstm wird Folgendes erwartet: Eine Znahme trotz steigender Marktanteile anderer Datenmanagementtools, z. B. In- Memory- nd NoSQL-Datenbanken Eine Beschlenigng, da Knden ihre Infrastrktren nd zgrnde liegenden Technologien weiter diversifizieren nd znehmend mehr Hardware- nd Softwaresysteme nd -konfigrationen einsetzen Der Schwerpnkt der VSPEX Proven Infrastrctre für Oracle 11gR2 liegt daraf, EMC Partnern z zeigen, welchen Wert die VNX-Serie, EMC Backp- nd Recovery- Systeme nd Oracle für Knden bieten, die häfig über wachsende isolierte IT- Umgebngen mit serverorientierten Anwendngen verfügen nd znehmend Probleme im Bereich Backp nd Recovery mit Oracle haben. Die VSPEX-Lösng wrde konzipiert, m die Herasforderngen drch Oracle 11gR2- Datenbanken z meistern, mit denen Knden konfrontiert sind, nd Knden gleichzeitig mehr Performance, Skalierbarkeit, Zverlässigkeit nd Atomatisierng z ermöglichen. Mit VSPEX können Sie Ihre Datenbankanwendngen nd die zgeordneten Daten af einer einzigen zentralisierten Speicherplattform konsolidieren, die ein effektiveres Management der explosionsartig wachsenden Daten ermöglicht, die Unternehmen hete herasfordern. EMC hat in Zsammenarbeit mit den führenden IT-Infrastrktranbietern der Branche eine mfassende Virtalisierngslösng erstellt, die die Bereitstellng einer Privare Clod nd von virtalisiertem Oracle beschlenigt. VSPEX bietet Knden die Möglichkeit, die Umgestaltng der IT z beschlenigen, indem eine schnellere Bereitstellng, verbesserte Anwenderfrendlichkeit, größere Aswahl, höhere Effizienz nd ein geringeres Risiko ermöglicht werden. Die Validierng drch EMC sorgt für eine zverlässige Performance nd versetzt Knden in die Lage, eine Technologie z wählen, die ihre vorhandenen IT-Infrastrktrlösngen optimal ntzt, ohne dass afwendige Vorarbeiten zr Planng nd Konfigration notwendig sind. VSPEX 6 EMC BACKUP AND RECOVERY OPTIONS FOR VSPEX VIRTUALIZED ORACLE 11GR2 1.3 Design- nd Implementierngsleitfaden

7 Einleitng bietet Infrastrktrlösngen für Knden, die ihre Umgebng vereinfachen möchten, während sie gleichzeitig Flexibilität af den einzelnen Ebenen des Stacks gewinnen. Von EMC bereitgestellte Backp- nd Recovery-Lösngen (EMC Avamar nd EMC Data Domain) bieten den erforderlichen Schtz, m die Bereitstellng von virtalisierten Oracle 11gR2-Umgebngen z beschlenigen. Abbildng 1 Von EMC bereitgestellte Backp- nd Recovery-Lösngen Umfang In diesem Lösngsleitfaden werden das Design, die Dimensionierng nd die Implementierng von Backp nd Recovery für VSPEX Proven Infrastrctres für virtalisierte Oracle-Umgebngen beschrieben. Verwenden Sie eine der folgenden nterstützten Konfigrationen: EMC Avamar zm Schtz von Oracle 11gR2, das in VMware asgeführt wird EMC Avamar nd EMC Data Domain zm Schtz von Oracle 11gR2, das in VMware vsphere asgeführt wird Grndlegende Dokmente EMC empfiehlt Ihnen, die folgenden Dokmente z lesen, die Sie nter germany.emc.com nd af der Powerlink-Website finden können. Lösngsüberblick Lesen Sie das Dokment Lösngsüberblick: EMC VSPEX Proven Infrastrctre für virtalisierte Oracle-Umgebngen. Design- nd Implementierngsleitfäden für Oracle Lesen Sie die folgenden VSPEX-Design- nd Implementierngsleitfäden: Designleitfaden: EMC VSPEX für virtalisierte Oracle Database 11g OLTP- Umgebngen Implementierngsleitfaden: EMC VSPEX für virtalisierte Oracle Database 11g OLTP, mit EMC VNX der nächsten Generation nd EMC Backp Umfang 7

8 Einleitng VSPEX Proven Infrastrctre Lesen Sie das Dokment EMC VSPEX Private Clod: VMware vsphere 5.5 für bis z virtelle Maschinen. 8 EMC BACKUP AND RECOVERY OPTIONS FOR VSPEX VIRTUALIZED ORACLE 11GR2 1.3 Design- nd Implementierngsleitfaden

9 KAPITEL 2 Lösngsüberblick nd Dimensionierng In diesem Kapitel finden Sie einen Überblick über die VSPEX Proven Infrastrctre für virtalisiertes Oracle nd die Backp- nd Recovery-Prodkte, die in dieser Lösng verwendet werden. Darüber hinas erhalten Sie wichtige Empfehlngen für die Dimensionierng der Backp- nd Recovery-Lösng. Lösngsarchitektr Überblick über Oracle 11gR Von EMC bereitgestellte Backp- nd Recovery-Lösngen Überblick...12 Lösngsüberblick nd Dimensionierng 9

10 Lösngsüberblick nd Dimensionierng Lösngsarchitektr Die folgende Abbildng zeigt die Architektr einer validierten VSPEX Proven Infrastrctre, die virtalisierte Oracle 11gR2-Umgebngen nterstützt. Abbildng 2 Lösngsarchitektr, die VSPEX Proven Infrastrctre für virtalisierte Oracle 11gR2- Umgebngen nd die nterstützenden Infrastrktrkomponenten mfasst Dieses Beispiel mfasst folgende Komponenten: Eine Oracle RAC-Umgebng wird als virtelle Maschinen in einem vsphere-clster bereitgestellt. EMC Avamar- nd EMC Data Domain-Systeme, die als Teil der VSPEX Proven Infrastrctre validiert wrden, stellen die Backp- nd Recovery-Fnktion zr Verfügng. Für die Bereitstellng der Back-end-Speicherfnktion wird ein VNX-Modell verwendet, das als Teil der VSPEX Proven Infrastrctre validiert wrde. Die Boot-Volmes der virtellen Oracle-Maschinen werden im VMDK-Format (Datendateien für virtelle Maschinen) in NFS-Datastores gespeichert. Oracle-Datenbank- nd Protokoll-Volmes werden im RDM-Format af nativen iscsi- Festplatten gespeichert. Weitere Informationen erhalten Sie in den grndlegenden Dokmenten af Seite 7. Überblick über Oracle 11gR2 Oracle 11gR2 ist ein Datenbankmanagementsystem für Unternehmen, das die Zsammenarbeit nd den Informationsastasch zwischen Unternehmen nd Knden ermöglicht. EMC erweitert Oracle 11gR2 m eine Aswahl von Speicherplattformen, Software nd Diensten. Mit Oracle 11gR2 fährt Oracle damit fort, seinen Ansprch an hohe Verfügbarkeit (High Availability, HA) nd Disaster Recovery (DR) drch die Einführng von Fnktionen wie 10 EMC BACKUP AND RECOVERY OPTIONS FOR VSPEX VIRTUALIZED ORACLE 11GR2 1.3 Design- nd Implementierngsleitfaden

11 Lösngsüberblick nd Dimensionierng Flashback-Datenbank-Recovery nd die Möglichkeit zm Crosscheck von Recovery Manager (RMAN)-basierten Backps z konsolidieren. Mit einer Oracle Real Application Clsters (RAC)-Konfigration können Sie folgende Aktionen drchführen: Drchführng eines Backps oder einer Recovery mithilfe der Flashback Recovery Area Maneller Crosscheck eines RMAN-Backps oder im Rahmen eines geplanten Ereignisses Ntzng optionaler von Avamar für Backp nd Recovery bereitgestellter RMAN- Skripts Eine Oracle-Umgebng mfasst die folgenden Komponenten: RMAN: Ein für Oracle-Datenbanken bereitgestellter Backp- nd Recovery-Manager, der Fnktionen für Datenbankbackp, Wiederherstellng nd Recovery zr Verfügng stellt. Alle RMAN-Referenzen in diesem Dokment beziehen sich af die Verwendng von Befehlen, die über die Befehlszeile asgeführt werden. Flash Recovery Area (FRA): Ein Speicherbereich, der Flashbackp- nd Flash- Recovery-Vorgänge für Oracle-Datenbanken ermöglicht. Sie können FRA in einer Atomatic Storage Management (ASM)-Lafwerkgrppe oder af einer lokalen Festplatte konfigrieren. Flashback: Mehrere Tools, die es einem Oracle Database Administrator (DBA) nd anderen Bentzern mit den korrekten rollenbasierten Zgriffssteerngen ermöglichen, die früheren Stats von Daten in einer Instanz anzzeigen nd z maniplieren, ohne die Daten af destrktive Weise af einen festen Point-in-Time wiederherzstellen. Datendatei: Enthält die Daten einer Oracle-Datenbank. Tablespace: Logische Speichereinheit der Datendateien Redo-Protokolle: Dateien, in denen ein Verlaf aller an einer Datenbank vorgenommenen Änderngen protokolliert wird. Diese Dateien bestehen as Redo- Datensätzen oder Redo-Einträgen, die es einem Oracle DBA ermöglichen, einen Pointin-Time-Rollback drchzführen. Die Redo-Protokolldateien ermöglichen Ihnen die Drchführng granlarer Rollbacks, z. B. für einen einzelnen Datenblock, der in der Datenbank geändert wrde. Archivierte Redo-Protokolle: Eine Kopie der Redo-Protokolle, die Backp- nd Recovery-Optionen ergänzen. Sie werden ach als Archivprotokolle oder Archlogs bezeichnet. ASM: Eine optionale Bereitstellng von Speicher, die dem Oracle DBA das Management der Datenbankdatendateien, -steerdateien nd -protokolldateien ermöglicht. Mit dieser Fnktion kann ein DBA Volmes nd Datenträger mithilfe von Oracle-SQL-Anweisngen steern. Steerdateien: Für den Start der Datenbank erforderliche Binärdateien. Steerdateien verfügen über einen daerhaften Eintrag der physischen Strktr einer Datenbank nd enthalten die Namen nd Speicherorte aller Redo-Protokolldateien, aktelle SCNs (System Change Nmbers) sw. Diese Objekte, Tools nd Fnktionen sind wesentliche Komponenten jeder Oracle- Umgebng. Überblick über Oracle 11gR2 11

12 Lösngsüberblick nd Dimensionierng Von EMC bereitgestellte Backp- nd Recovery-Lösngen Überblick Dieser Abschnitt bietet Backp- nd Recovery-Optionen, empfohlene von EMC bereitgestellte Backp- nd Recovery-Konfigrationen sowie einen Leitfaden für eine VSPEX-Lösng für virtalisiertes Oracle 11gR2. EMC Powered Backp- nd Recovery-Lösngen sind für virtelle Anwendngsmgebngen optimiert nd bieten Folgendes: Zverlässigkeit nd Effizienz für eine beschlenigte Bereitstellng von VSPEX mit Oracle Eine Software, die die Backpzeiten nachweislich m 90 % redziert nd Recoveries m das 30-Fache beschlenigt nd damit einen zverlässigen Schtz bietet Mehr Zverlässigkeit drch den Einsatz von EMC Datensicherheitsspeicher nd Endto-End-Verifizierng sowie der atomatischen Fehlerkorrektr für erfolgreiche Recoveries Beträchtliche Kosteneinsparngen. Unsere branchenführenden Dedplizierngslösngen redzieren: Backpspeicher m das 10- bis 30-Fache den Zeitafwand für das Backpmanagement m 81 % die WAN-Bandbreite m 99 % für eine effiziente Disaster Recovery Aszahlng der Investition innerhalb von nr 7 Monaten. Mit den von EMC bereitgestellten Backp- nd Recovery-Lösngen können Backp- nd Recovery- Konfigrationen bei wachsenden Umgebngen einfach nd effizient skaliert werden. EMC Avamar-Backpsoftware nd -system mit Dedplizierng EMC Avamar bietet schnelle nd effiziente Backp-nd Recovery-Prozesse dank einer mfassenden Software- nd Hardwarelösng. Asgestattet mit Datendedplizierngstechnologie mit variabler Länge ermöglicht Ihnen Avamar täglich schnelle vollständige Backps für physische Umgebngen, Remotestandorte, Unternehmensanwendngen, NAS-Server (Network Attached Storage), Desktops/Laptops sowie virtalisierte Umgebngen. EMC Avamar Virtal Edition (AVE) ist ein Single-Node-Server, der als VM in einer VMware ESX/ESXi 4.1- oder ESXi 5.0/5.1/5.5-Umgebng asgeführt wird. Hinweis VMware ESX/ESXi 5.5 erfordert AVE 7.0 SP1 oder höher. AVE bietet die folgenden Fnktionen: Integriert die neeste Version der Avamar-Software mit SUSE Linx Wird atonom asgeführt, dient als Ziel für alle Avamar-Clientbackps nd führt Replikationen af physischen Avamar-Systemen oder einem anderen AVE-System drch Das Avamar-Plg-in nterstützt Backp- nd Recovery-Vorgänge für Daten as Oracle- Datenbanken von Point-in-Time-Recoveries von Tablespaces nd Wiederherstellngen von Datendateien. Mit diesem Plg-in können Daten zdem lokal af demselben Server wiederhergestellt oder eine mgeleitete Wiederherstellng af einen anderen Server drchgeführt werden. 12 EMC BACKUP AND RECOVERY OPTIONS FOR VSPEX VIRTUALIZED ORACLE 11GR2 1.3 Design- nd Implementierngsleitfaden

13 Lösngsüberblick nd Dimensionierng AVE lässt sich nicht af einen Avamar-Server mit mehreren Nodes skalieren nd nterstützt keine VM-Größenänderng Führen Sie zr Erhöhng der Speicherkapazität eine der folgenden Aktionen as: Stellen Sie zsätzliche AVE-VMs bereit nd verteilen Sie den Backp-Workload af die VMs. Replizieren Sie die Daten af einem anderen Avamar-Server nd löschen Sie die kleinere VM. Erstellen Sie eine größere VM nd replizieren Sie dann die Daten vom Avamar-Server af der größeren VM. Wenn Sie virtelle Maschinen mit Avamar Virtal Machine Image Protection schützen, können Sie die virtellen Maschinen wiederherstellen, ohne den Avamar-Client af den Zielhosts z installieren. Das Avamar-Plg-in für Oracle führt das Datenbankbackp drch nd verwendet den Avamar Windows Client. Stellen Sie für eine Disaster Recovery das Betriebssystem mithilfe des Avamar VMware Image-Plg-ins as einer Image-Wiederherstellng wieder her. Nach Abschlss der Betriebssystem-Recovery können Sie mit dem Avamar-Plg-in die Oracle-Daten wiederherstellen. Hinweis Die Implementierng des VMware- -Schtzes af Image-Ebene wird in diesem Leitfaden nicht behandelt, stellt aber eine Möglichkeit zr Wiederherstellng des Basisbetriebssystems dar. EMC Data Domain-Speichersystem mit Dedplizierng Mit der extrem schnellen Inline-Dedplizierng für Backp- nd Archivierngs-Workloads revoltionieren EMC Data Domain-Dedplizierngsspeichersysteme nach wie vor sämtliche Festplattenbackp-, Archivierngs- nd Disaster-Recovery-Afgaben. Data Domain-Devices können ach als Backpziel für Avamar verwendet werden. Der Avamar-Client nd die Plg-ins werden af die gleiche Weise installiert wie bei Verwendng eines Avamar-Geräts als Backpziel. Wenn Sie ein Data Domain-System als Backpziel für Avamar verwenden, geben Sie nach Ermittlng des Data Domain-Systems in der Avamar Manager-Softwareanwendng das Backpziel an, indem Sie das entsprechende Kontrollkästchen in der Avamar-Dataset-Definitionsschnittstelle aktivieren. Von EMC bereitgestellte Backp- nd Recovery-Lösngen Dimensionierng Designleitfaden: EMC VSPEX für virtalisierte Oracle-Umgebngen. Tabelle 1 Empfohlene Konfigrationen für von EMC bereitgestellte Backp- nd Recovery-Lösngen Bis z 300 VMs Bis z 600 VMs Bis z 1000 VMs VMware vsphere Avamar 7.0 Avamar Data Store Avamar 7.0 Avamar Data Store Avamar 7.0 Avamar Data Store Data Domain DD2500 Data Domain DD2500 Data Domain DD4200 EMC Data Domain-Speichersystem mit Dedplizierng 13

14 Lösngsüberblick nd Dimensionierng Hinweis Die Dimensionierng kann erheblich variieren, je nach anfänglichen oder tagtäglichen Gemeinsamkeiten, Änderngsraten für Anwendngen nd den Afbewahrngsfristen, die das Unternehmen erfordert. Beispielsweise basierend af den Annahmen in dem Designleitfaden: EMC VSPEX für virtalisierte Oracle-Umgebngen kann allein eine drastische Änderng des Afbewahrngszeitrams daz führen, dass eine Data Domain-Appliance mit höherer Kapazität eingesetzt werden mss. Wenn in einer Konfigration ein Afbewahrngszeitram von 30 Tagen für 300 VMs gilt, verwenden Sie eine Data Domain DD2500. Wenn eine Konfigration eine Afbewahrngsfrist von 3 Jahren für 1000 VMs verwendet, verwenden Sie eine Data Domain DD4200. Hinweis Sie können für eine virtelle VDP-Appliance kein Upgrade drchführen. Stellen Sie sicher, dass Sie die Anforderngen hinsichtlich der Dimensionierng für diese Lösng berücksichtigen. Das restliche Dokment konzentriert sich af das Design nd die Implementierng für Avamar-Bereitstellngen nd Avamar- nd Data Domain-Bereitstellngen. Hinweis Erstellen Sie die formalen Dimensionierngskennzahlen für jede Umgebng immer mit dem VSPEX-Dimensionierngstool. 14 EMC BACKUP AND RECOVERY OPTIONS FOR VSPEX VIRTUALIZED ORACLE 11GR2 1.3 Design- nd Implementierngsleitfaden

15 KAPITEL 3 Überlegngen z Backp nd Recovery für Oracle Dieser Abschnitt bietet einen Überblick über die Backpstrategien, mit denen bei Verwendng von Avamar oder Avamar mit Data Domain das Backp einer VSPEX Private Clod-Umgebng mit VMware vsphere für Oracle drchgeführt wird. Mltistreaming-Backps Inkrementelle Backps...16 Überlegngen z Backp nd Recovery für Oracle 15

16 Überlegngen z Backp nd Recovery für Oracle Mltistreaming-Backps Inkrementelle Backps Avamar Mltistreaming ermöglicht bis z 10 parallele Streams für jedes Backp. Mltistreaming verbessert die Backpperformance, wenn Sie Backpdaten af dem Avamar-Server oder einem Data Domain-System speichern. Mltistreaming stellt zsätzliche Anforderngen an die Compterhardware nd - ressorcen, die über die grndlegenden Anforderngen für das Avamar-Plg-in für Oracle hinasgehen. Verwenden Sie Mltistreaming mit Bedacht. Im Bentzerhandbch z Avamar 7.0 für Oracle finden Sie weitere Informationen zr Aswahl der maximalen Anzahl von Streams für ein Backp. Im Bentzerhandbch z Avamar 7.0 für Oracle erhalten Sie detaillierte Anleitngen zm Erstellen von Präfix-Caching, m jeden der möglichen 10 Streams z berücksichtigen. In den meisten Umgebngen konfigriert ein Administrator tägliche komplette Backps. In größeren Umgebngen kann es vorkommen, dass das verfügbare Backpzeitfenster nicht asreicht, m ein Backp abzschließen. Nachfolgend sind einige Gründe afgelistet, warm das verfügbare Backpzeitfenster nicht asreicht, m das Backp abzschließen: Die Datenbanken sind z groß, m innerhalb des verfügbaren Zeitfensters gesichert z werden. Die verfügbaren Serverressorcen reichen für die Größe des Servers nicht as, was z einem langsameren Backp führt. Die Änderngsrate oder das Wachstm der Redo- Protokolle wirkt sich negativ af die Oracle-Performance nd/oder die verfügbare Kapazität as. Avamar bietet Fnktionen für inkrementelle Backps der Oracle-Daten, sodass das Backp innerhalb des verfügbaren Backpzeitfensters abgeschlossen werden kann. Bei der Konfigration eines Zeitplans für inkrementelle Backps empfiehlt EMC, so viele komplette Backps wie möglich z konfigrieren. Um die Häfigkeit inkrementeller Backps z minimieren, bestimmen Sie die Ursache, warm die Zeit des Backpzeitfensters nicht asreicht, nd passen Sie die Backpkonfigration entsprechend an. Wenn die Anzahl oder die Größe der Datenbanken z groß ist, m gleichzeitige Backps innerhalb des Backpzeitfensters aszführen, können Sie einen Zeitplan erstellen, der eine minimale Anzahl inkrementeller Backps enthält. Beispiel: 1. Erstellen Sie zwei Backpgrppen, Grppe 1 nd Grppe 2. Jede Grppe enthält jeweils eine Hälfte der Datenbanken. 2. Planen Sie für Grppe 1 ein inkrementelles Backp nd für Grppe 2 jeden zweiten Tag ein komplettes Backp. 3. Planen Sie für Grppe 2 ein inkrementelles Backp nd für Grppe 1 jeden zweiten, vom Zeitplan für Grppe 2 abweichenden Tag ein komplettes Backp. Die Konfigration eines kompletten Datenbankbackps alle zwei Tage bietet die folgenden Vorteile: Die Notwendigkeit einer Wiederherstellng as einem inkrementellen Backp wird detlich redziert. Sie müssen beispielsweise nr in folgenden Fällen eine inkrementelle Wiederherstellng drchführen: 16 EMC BACKUP AND RECOVERY OPTIONS FOR VSPEX VIRTUALIZED ORACLE 11GR2 1.3 Design- nd Implementierngsleitfaden

17 Überlegngen z Backp nd Recovery für Oracle Ein schwerwiegender Asfall tritt af. Das letzte Backp war das inkrementelle Backp. Sie müssen die gesamte Datenbank wiederherstellen. Sie können Daten as einem kompletten Backp wiederherstellen. Nachdem Sie die Datenbank wiederhergestellt haben, können Sie die Dateigrppe wiederherstellen. Hinweis Mit Asnahme von sehr großen Oracle-Umgebngen sind häfige Wiederherstellngen as inkrementellen Backps nwahrscheinlich. Inkrementelle Backps 17

18 Überlegngen z Backp nd Recovery für Oracle 18 EMC BACKUP AND RECOVERY OPTIONS FOR VSPEX VIRTUALIZED ORACLE 11GR2 1.3 Design- nd Implementierngsleitfaden

19 KAPITEL 4 Konfigrieren von Backps für Oracle In diesem Kapitel finden Sie eine Übersicht über Backpstrategien, wenn Sie Avamar, oder Avamar mit einem Data Domain-System zm Backp von einem Oracle-Server verwenden. Avamar-Backpstrategien Überblick...20 Backpstrategien mit Avamar mit Data Domain Überblick Konfigrieren von Backps für Oracle 19

20 Konfigrieren von Backps für Oracle Avamar-Backpstrategien Überblick Die Backpstrategie für eine Oracle-Umgebng sollte eigenständige Datenbanken nd RAC-Datenbanken mfassen. Eine Oracle-Datenbank besteht as einer Sammlng von Datendateien (DBF), Steerdateien nd Redo-Protokolldateien (LOG), die sich af einer Festplatte befinden. Jede Datenbank ist mindestens einer Datenbankinstanz zgeordnet. Eine Oracle-Instanz kann eine oder mehrere Oracle-Datenbanken (DBF-Dateien) enthalten. Die DBF-Datei ist die Haptdatendatei. Sie verfügt über Redo-Protokolldateien (LOG), wenn sich die Datenbank im Archivprotokollmods befindet. Oracle bindet die Vorgänge in den Protokolldateien mithilfe einer lafenden SCN (System Change Nmber) an Datendateien. Die Datendateien befinden sich in Tablespaces. Die Backpstrategie für eine Oracle-Umgebng kann Folgendes mfassen: Oracle-Instanz (alle DBF-Datenbankdateien für die Instanz zzüglich notwendiger System-Datenbankdateien) Begleitende Redo-Protokolldateien für jede Datenbankdatei (DBF) im Archivprotokollmods Asgewählte Tablespaces Asgewählte Datendateien Backps nach Bedarf in einer eigenständigen Umgebng Wenn Sie ein Backp nach Bedarf in einer eigenständigen Umgebng drchführen, können Sie die vollständige Oracle-Instanz, asgewählte Oracle-Datenbanken nd/oder Datendateien sichern. In einer eigenständigen oder Nicht-RAC-Oracle-Umgebng wird eine als System Global Area (SGA) bezeichnete Grppe von freigegebenen Speicherbereichen für den Zgriff af eine einzelne Instanz verwendet. Die Instanz enthält eine Sammlng von Oraclebezogenen Arbeitsspeicher- nd Betriebssystemprozessen, die af dem Oracle-Server asgeführt werden. Die folgende Abbildng zeigt den Backpworkflow für eine eigenständige Oracle- Umgebng. 20 EMC BACKUP AND RECOVERY OPTIONS FOR VSPEX VIRTUALIZED ORACLE 11GR2 1.3 Design- nd Implementierngsleitfaden

21 Konfigrieren von Backps für Oracle Abbildng 3 Eigenständige Oracle-Konfigration Backps nach Bedarf in einer Umgebng mit hoher Verfügbarkeit Bei Oracle RAC handelt es sich m eine Konfigration, bei der die RDMBS-Software (Oracle Relational Database Manager System) af mehreren Servern asgeführt werden kann, die gleichzeitig af eine einzige Datenbank zgreifen. Das Avamar-Plg-in für Oracle kann Tablespaces, Datenbanken nd Datendateien von jedem Compter in der RAC-Konfigration sichern. EMC empfiehlt, dass Sie einen für diesen Zweck vorgesehenen aktiven Node mithilfe von RMAN-Befehlen nd - Befehlssatzerweiterngen sichern, die entweder ein Avamar- oder ein Data Domain- System als Backpziel aswählen. Avamar nterstützt die Flashback-Datenbank-Recovery, wenn Sie die Datenbank im Archivprotokollmods konfigrieren nd eine vorkonfigrierte Flash Recovery Area (FRA) verwenden. Sorgen Sie bei Verwendng von RAC dafür, dass sich die FRA in einem Clsterdateisystem oder in drch Atomated Storage Management (ASM) bereitgestelltem Speicher befindet. Oracle-Datenbanken können sehr stark anwachsen. Sie werden dann als Very Large Databases (VLDB) bezeichnet. Eine VLDB enthält eine extrem große Anzahl von Datenbankzeilen oder nimmt einen extrem großen Umfang von physischem Dateisystemspeicher ein. Eine robste Netzwerktransportebene ist von wesentlicher Bedetng. Für das Backp von VLDBs empfiehlt EMC die Verwendng folgender Komponenten: Paravirtalisiertes virtelles VMware VMXNET Gen 3-10-GbE-Netzwerk (VMXNET3) Virtelles LAN (VLAN) zm Trennen des Backpdatennetzwerks vom transaktionsbasierten Oracle-Prodktionsnetzwerk Diese Konfigration sorgt für eine optimale Bereitstellng von Backp- nd Recovery-Vorgängen EMC empfiehlt, dass Sie die folgenden RMAN-Parameter für Standardbackps nd dedplizierte Backps mit dem Avamar- nd dem Data Domain-System optimieren: Deaktivieren Sie die Datenbankverschlüsselng für dedplizierte Backps. Dadrch wird in Backps das beste Datendedplizierngsverhältnis verwendet. Backps nach Bedarf in einer Umgebng mit hoher Verfügbarkeit 21

22 Konfigrieren von Backps für Oracle Verwenden Sie maximal 10 Backpkanalzweisngen (Stream-Zweisngen). EMC empfiehlt, dass Sie die Anzahl der Streams einzeln inkrementieren nd anschließend den Backpdrchsatz af abnehmende Erträge in Form von Timeots oder anderen Verzögerngen überwachen. Beispielsweise können Sie in einigen Oracle- Umgebngen (Infrastrktr- nd Anwendngsverhalten) beobachten, dass 8 Streams die optimale Stream-Anzahl ist. Legen Sie die Parameter FILESPERSET=1 nd MAXOPENFILES=1 in den RMAN- Konfigrationsdateien fest, wenn Sie ein Data Domain-System als Ziel verwenden. Jede höhere Zahl verändert den Stream af die gleiche Weise wie die Verschlüsselng nd redziert das Datendedplizierngsverhältnis. Konfigrieren von Backps in einer Oracle RAC-Umgebng Für ein Backp des aktiven Node in einer Oracle RAC-Umgebng nter Verwendng des Avamar-Clients nd Ntzng von RMAN müssen Sie einen Avamar- Clientressorcenclster erstellen. Der Oracle-Administrator kann weiterhin Datenbanken z dem aktiven Knoten basierend af der geschäftlichen Bedetng oder anderen wichtigen Kriterien hinzfügen. Der Oracle DBA legt fest, ob das Avamar- oder das Data Domain-Dataset in der Avamar Admin-GUI konfigriert werden soll. Nachdem der DBA das Dataset konfigriert hat, speichert Avamar das vollständige Backp für einen Client nd alle nachfolgenden inkrementellen Backps af dem rsprünglich gewählten Gerät im Dataset. Das Avamar- Plg-in für Oracle nterstützt keine Backps, die zm Teil af Avamar- nd zm Teil af Data Domain-Systemen gespeichert sind. Unabhängig von dem für Datenbackps verwendeten Dataset speichert die Avamar-Backpsoftware die Backpmetadaten af dem Avamar-Server. Führen Sie die folgenden allgemeinen Schritte as, m das Avamar-Backp für Oracle nter Verwendng von RMAN z konfigrieren: Vorgehensweise 1. Installieren Sie den Avamar-Dateisystemclient af jedem RAC-Node im Clster. 2. Installieren Sie das Avamar-Plg-in für Oracle af jedem Node im RAC-Clster. Im Bentzerhandbch z EMC Avamar 7.0 für Oracle wird beschrieben, wie der Client nd das Plg-in af jedem physischen Node in einer RAC-Umgebng installiert werden. 3. Führen Sie das Skript rac_config af jedem RAC-Node as, nd geben Sie dasselbe freigegebene VAR-Verzeichnis von Avamar für jeden Node ein, den Sie konfigrieren. Im Bentzerhandbch z EMC Avamar 7.0 für Oracle finden Sie schrittweise Anleitngen. 4. Registrieren Sie den Avamar-Client. Die folgende Abbildng zeigt eine Oracle-Umgebng, in der der avagent/avtar/ avagent für Avamar die von Oracle bereitgestellte Media Management Library (MML) verwendet, m einen RMAN-Befehl einzleiten, der ein Backp der Datenbank oder anderer Objekte der nteren Ebenen anfordert. 22 EMC BACKUP AND RECOVERY OPTIONS FOR VSPEX VIRTUALIZED ORACLE 11GR2 1.3 Design- nd Implementierngsleitfaden

23 Konfigrieren von Backps für Oracle Abbildng 4 Backp-Workflow für Oracle 11gR2 In diesem Beispiel gilt für den RMAN-Befehl Folgendes: Er wird gestartet nd fordert bei Oracle mithilfe eines Recovery-Katalogs oder mit Steerdateien eine Liste der Backpobjekte an. Er gibt den Ablafzeitram des Backps an. Er gibt die Parameter maxopenfiles nd filesperset an, die sich af dedplizierte Backps aswirken können. Backpstrategien mit Avamar mit Data Domain Überblick Avamar 7.0 nd neere Versionen nterstützen Backps von Oracle-Datenbanken nd Protokolldateien af einem Data Domain-System. Avamar 6.0.x nterstützte nr Datenbankbackps af ein Data Domain-System. Diese Änderng hinsichtlich der Unterstützng geht über den Umfang dieses Handbchs hinas. Sie beinhaltet allerdings eine Änderng des vorherigen Paradigmas für die Avamar/Data Domain- Dimensionierng, da die Protokolldateien (Größe ca. 1 MB) jetzt z nterschiedlichen Avamar/Data Domain-Raten führen können. Avamar 7.0 nd höher bietet die folgenden Vorteile: Af MBX2 nd MBX3 existieren zwei passive Kopien von DB1. Im Clster existiert eine passive Kopie von DB2, DB3 nd DB4. Es mss jeweils nr für eine Kopie der einzelnen Datenbanken ein Backp drchgeführt werden. In der PSOL ist festgelegt, dass Avamar die Datenbankbackps der Exchange-Server in der folgenden Reihenfolge drchführt: MBX2, MBX3 nd MBX1. Backpstrategien mit Avamar mit Data Domain Überblick 23

24 Konfigrieren von Backps für Oracle 24 EMC BACKUP AND RECOVERY OPTIONS FOR VSPEX VIRTUALIZED ORACLE 11GR2 1.3 Design- nd Implementierngsleitfaden

25 KAPITEL 5 Methoden zr Lösngsvalidierng Dieses Kapitel enthält die erforderlichen Richtlinien nd Schritte für die Überprüfng der Backpkonfigration drch die Drchführng von Recovery-Vorgängen, die die EMC Avamar-Dedplizierngssoftware nd die verwenden. Überprüfngsmethode für Backp nd Recovery Methoden zr Lösngsvalidierng 25

26 Methoden zr Lösngsvalidierng Überprüfngsmethode für Backp nd Recovery Die Überprüfng der - nd Oracle-Backpkonfigration nd die Fähigkeit, Daten wiederherzstellen, erfordern einige Recovery-Optionen. Af der obersten Recovery- Ebene wird eine gesamte Oracle-Datenbank wiederhergestellt. Sie können die Datenbank in der rsprünglichen Instanz oder einer alternativen Instanz, wenn die RMAN-Version die mgeleitete Wiederherstellngsafgabe nterstützt, wiederherstellen. Der Avamar-Agent für Oracle kann ach Recoveries af den nteren Ebenen drchführen, wie zm Beispiel Point-in-Time-Recoveries von Tablespaces nd Wiederherstellngen von Datendateien. In den folgenden Avamar-Dokmenten für Oracle werden die spezifischen Schritte erlätert, die zm Wiederherstellen der Objekte der nteren Ebenen erforderlich sind: EMC Avamar 7.0 für Oracle Bentzerhandbch Betriebliche Best Practices für EMC Avamar 7.0 EMC Avamar 7.0 Administrationshandbch 26 EMC BACKUP AND RECOVERY OPTIONS FOR VSPEX VIRTUALIZED ORACLE 11GR2 1.3 Design- nd Implementierngsleitfaden

27 KAPITEL 6 Referenzdokmentation Dieser Abschnitt bietet einen Überblick über die Dokmentation mit weiteren Informationen über EMC Avamar nd Oracle 11gR2. Dokmentation Referenzdokmentation 27

28 Referenzdokmentation Dokmentation Die folgenden Dokmente bieten weitere nd relevante Informationen. Falls Sie af ein Dokment nicht zgreifen können, wenden Sie sich an Ihren EMC Vertriebsmitarbeiter. Prodktdokmentation Die folgenden Dokmente bieten weitere nd relevante Informationen: EMC Avamar 7.0 für Oracle Bentzerhandbch EMC Avamar 7.0 Administrationshandbch EMC Avamar 7.0 für VMware Bentzerhandbch Betriebliche Best Practices für EMC Avamar 7.0 EMC Data Domain-Dedplizierngsspeichersystem Die folgenden Dokmente bieten weitere Informationen über EMC Data Domain- Speichersysteme mit Dedplizierng: Deploy a Highly Available Virtal Machine Network Load Balancing Deployment Gide Die angegebenen Links haben zm Zeitpnkt der Veröffentlichng fnktioniert. Other docmentation Af der Oracle-Website finden Sie Dokmentationen z Oracle 11gR2: EMC BACKUP AND RECOVERY OPTIONS FOR VSPEX VIRTUALIZED ORACLE 11GR2 1.3 Design- nd Implementierngsleitfaden

EMC BACKUP AND RECOVERY FOR VSPEX FOR VIRTUALIZED MICROSOFT EXCHANGE 2013

EMC BACKUP AND RECOVERY FOR VSPEX FOR VIRTUALIZED MICROSOFT EXCHANGE 2013 EMC BACKUP AND RECOVERY FOR VSPEX FOR VIRTUALIZED MICROSOFT EXCHANGE 2013 Version 1.3 Design- nd Implementierngsleitfaden H12306.3 Copyright 2013-2014 EMC Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Stand Mai,

Mehr

EMC BACKUP AND RECOVERY FOR VSPEX FOR VIRTUALIZED MICROSOFT SHAREPOINT 2013

EMC BACKUP AND RECOVERY FOR VSPEX FOR VIRTUALIZED MICROSOFT SHAREPOINT 2013 EMC BACKUP AND RECOVERY FOR VSPEX FOR VIRTUALIZED MICROSOFT SHAREPOINT 2013 Version 1.3 Design- nd Implementierngsleitfaden H12308.3 Copyright 2013-2014 EMC Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Stand

Mehr

EMC BACKUP AND RECOVERY OPTIONS FOR VSPEX PRIVATE CLOUDS

EMC BACKUP AND RECOVERY OPTIONS FOR VSPEX PRIVATE CLOUDS EMC BACKUP AND RECOVERY OPTIONS FOR VSPEX PRIVATE CLOUDS Version 1.3 Design- nd Implementierngsleitfaden H12387.3 Copyright 2013-2014 EMC Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Stand Mai, 2014 EMC ist der

Mehr

EMC BACKUP AND RECOVERY FOR VSPEX FOR END USER COMPUTING WITH VMWARE HORIZON VIEW

EMC BACKUP AND RECOVERY FOR VSPEX FOR END USER COMPUTING WITH VMWARE HORIZON VIEW EMC BACKUP AND RECOVERY FOR VSPEX FOR END USER COMPUTING WITH VMWARE HORIZON VIEW Version 1.2 Design- nd Implementierngsleitfaden H12388.2 Copyright 2013-2014 EMC Corporation. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Einführung der neuen Clearing-Architektur der Eurex Clearing im Jahr 2013

Einführung der neuen Clearing-Architektur der Eurex Clearing im Jahr 2013 erex clearing rndschreiben 070/12 Datm: 5. September 2012 Empfänger: Alle Clearing-Mitglieder der Erex Clearing AG nd Vendoren Atorisiert von: Thomas Book Hohe Priorität Einführng der neen Clearing-Architektr

Mehr

Oracle Backup und Recovery mit RMAN

Oracle Backup und Recovery mit RMAN Oracle Backup und Recovery mit RMAN Seminarunterlage Version: 12.04 Copyright Version 12.04 vom 16. Juli 2015 Dieses Dokument wird durch die veröffentlicht. Copyright. Alle Rechte vorbehalten. Alle Produkt-

Mehr

bintec 4Ge LTE-Zugang für Ihre bestehende Infrastruktur

bintec 4Ge LTE-Zugang für Ihre bestehende Infrastruktur -Zgang für Ihre bestehende Infrastrktr Warm Was ist das gena Beim handelt es sich m ein Erweiterngsgerät, mit dessen Hilfe bestehende Netzwerk-Infrastrktren mit (4G) asgerüstet bzw. nachgerüstet werden

Mehr

Oracle Backup und Recovery

Oracle Backup und Recovery Seminarunterlage Version: 11.05 Version 11.05 vom 27. Mai 2010 Dieses Dokument wird durch die veröffentlicht.. Alle Rechte vorbehalten. Alle Produkt- und Dienstleistungs-Bezeichnungen sind Warenzeichen

Mehr

Oracle Automatic Storage Management (ASM) Best Practices

Oracle Automatic Storage Management (ASM) Best Practices Oracle Automatic Storage Management (ASM) Best Practices Markus Michalewicz BU Database Technologies ORACLE Deutschland GmbH 2 Page 1 www.decus.de 1 Agenda ASM Funktionalität und Architektur Storage Management

Mehr

IT-Symposium 2004 4/20/2004. Ralf Durben. Business Unit Datenbank. ORACLE Deutschland GmbH. www.decus.de 1

IT-Symposium 2004 4/20/2004. Ralf Durben. Business Unit Datenbank. ORACLE Deutschland GmbH. www.decus.de 1 Ralf Durben Business Unit Datenbank ORACLE Deutschland GmbH www.decus.de 1 Sichern heute und morgen Backup und Recovery in Oracle Database 10 g Backup und Recovery Die Datenbank muß jederzeit wiederherstellbar

Mehr

Datenbanksystem. System Global Area. Hintergrundprozesse. Dr. Frank Haney 1

Datenbanksystem. System Global Area. Hintergrundprozesse. Dr. Frank Haney 1 Datenbanksystem System Global Area Hintergrundprozesse Dr. Frank Haney 1 Komponenten des Datenbanksystems System Global Area Program Global Area Hintergrundprozesse Dr. Frank Haney 2 System Global Area

Mehr

WICHTIGE GRÜNDE FÜR EMC FÜR DAS ORACLE-LIFECYCLE-MANAGEMENT

WICHTIGE GRÜNDE FÜR EMC FÜR DAS ORACLE-LIFECYCLE-MANAGEMENT WICHTIGE GRÜNDE FÜR EMC FÜR DAS ORACLE-LIFECYCLE-MANAGEMENT ÜBERBLICK ORACLE-LIFECYCLE-MANAGEMENT Flexibilität AppSync bietet in das Produkt integrierte Replikationstechnologien von Oracle und EMC, die

Mehr

Administratorhandbuch

Administratorhandbuch Administratorhandbch &LWUL[,&$:LQ&OLHQW 9HUVLRQ &LWUL[6\VWHPV,QF Änderngen der in diesem Dokment enthaltenen Informationen vorbehalten. Sofern nicht anders angegeben, sind die als Beispiele in diesem Handbch

Mehr

IT-Lösungsplattformen

IT-Lösungsplattformen IT-Lösungsplattformen - Server-Virtualisierung - Desktop-Virtualisierung - Herstellervergleiche - Microsoft Windows 2008 für KMU s Engineering engineering@arcon.ch ABACUS Kundentagung, 20.11.2008 1 Agenda

Mehr

Cloud-Lösung fördert den Wissensaustausch

Cloud-Lösung fördert den Wissensaustausch Live@ed z 12 wird 20 65 Office 3. ter Infos n 365.de d www.e Bei technischen Problemen ist es keine Seltenheit, dass bis z 5.000 Anfragen per E-Mail beim DAAD innerhalb des Störngszeitrams eingehen. Wir

Mehr

Systemvoraussetzungen NovaBACKUP 17.6 Die Komplettlösung für Windows Server Backup

Systemvoraussetzungen NovaBACKUP 17.6 Die Komplettlösung für Windows Server Backup Backup wie für mich gemacht. Systemvoraussetzungen NovaBACKUP 17.6 Die Komplettlösung für Windows Server Backup April 2016 Inhalt NovaBACKUP PC, Server & Business Essentials... 3 Systemanforderungen...

Mehr

Upgrade auf die Standalone Editionen von Acronis Backup & Recovery 10. Technische Informationen (White Paper)

Upgrade auf die Standalone Editionen von Acronis Backup & Recovery 10. Technische Informationen (White Paper) Upgrade auf die Standalone Editionen von Acronis Backup & Recovery 10 Technische Informationen (White Paper) Inhaltsverzeichnis 1. Über dieses Dokument... 3 2. Überblick... 3 3. Upgrade Verfahren... 4

Mehr

Mindjet für Business Projekte. Die praxisnahe Lösung für die Bewältigung der Anforderungen von Business Projekten und Business Aufgaben

Mindjet für Business Projekte. Die praxisnahe Lösung für die Bewältigung der Anforderungen von Business Projekten und Business Aufgaben Mindjet für Bsiness Projekte Die praxisnahe Lösng für die Bewältigng der Anforderngen von Bsiness Projekten nd Bsiness Afgaben ein Whitepaper von Mindjet - Jni 2013 Inhalt Inhalt 1 Einführng: Bsiness Projekte

Mehr

iscsi-disk-arrays der DSA E Serie

iscsi-disk-arrays der DSA E Serie Video Disk-Arrays der DSA E Serie Disk-Arrays der DSA E Serie wwwboschsecrityde Horizontal skalierbare Netzwerkspeicher-Lösng: mit 12 internen Festplatten, die über moderne Erweiterngseinheiten mit SAS-

Mehr

Administratorhandbuch

Administratorhandbuch Administratorhandbch &LWUL[,&$:HE&OLHQWVI U:LQGRZV 9HUVLRQ &LWUL[6\VWHPV,QF Änderngen der in diesem Dokment enthaltenen Informationen vorbehalten. Sofern nicht anders angegeben, sind die als Beispiele

Mehr

LEITFADEN. Leitfaden zur Software-Auswahl. Maßanzug oder Anzug von der Stange - Argumente für die Standard- und die Individualsoftware

LEITFADEN. Leitfaden zur Software-Auswahl. Maßanzug oder Anzug von der Stange - Argumente für die Standard- und die Individualsoftware LEITFADEN Leitfaden zr Software-Aswahl Maßanzg oder Anzg von der Stange - Argmente für die Standard- nd die Individalsoftware Maßanzg oder Anzg von der Stange - Argmente für die Standard- nd die Individalsoftware

Mehr

Tivoli Storage Manager für virtuelle Umgebungen

Tivoli Storage Manager für virtuelle Umgebungen Tivoli Storage Manager für virtuelle Umgebungen Sprecher: Jochen Pötter 1 Hinterfragen Sie den Umgang mit ihren virtuellen Maschinen Sichern Sie ihre virtuelle Umgebung? Wie schützen Sie aktuell ihre virtuelle

Mehr

Oracle Database 10g Die RAC Evolution

Oracle Database 10g Die RAC Evolution Oracle Database 10g Die RAC Evolution Markus Michalewicz BU Database Technologies ORACLE Deutschland GmbH 2 Page 1 www.decus.de 1 RAC-Revolution, RAC-Evolution & Computing Oracle8i mit OPS Oracle9i Rel.

Mehr

WDS.01 VAE ROADMASTER 2000. VAE GmbH www.voestalpine.com/vae

WDS.01 VAE ROADMASTER 2000. VAE GmbH www.voestalpine.com/vae WDS.01 VAE GmbH www.voestalpine.com/vae 2 Drch die wirtschaftlichen nd technischen Änderngen bei Eisenbahnen nd Infrastrktrbetrieben, sowie den steigenden Anforderngen an die Verfügbarkeit erfahren Wartngs-

Mehr

Einfache Migration auf Collax Server mit der Acronis Backup Advanced Solution

Einfache Migration auf Collax Server mit der Acronis Backup Advanced Solution New Generation Data Protection Powered by Acronis AnyData Technology Einfache Migration auf Collax Server mit der Acronis Backup Advanced Solution Marco Ameres Senior Sales Engineer Übersicht Acronis Herausforderungen/Pain

Mehr

MVM BVRM Video Recording Manager Version 2.12

MVM BVRM Video Recording Manager Version 2.12 Video MVM BVRM Video Recording Manager Version 2.12 MVM BVRM Video Recording Manager Version 2.12 www.boschsecrity.de Verteilter Speicher nd konfigrierbares Load Balancing iscsi-disk-array-ersatzsysteme

Mehr

3. AUFLAGE. Praxishandbuch VMware vsphere 6. Ralph Göpel. O'REILLY Beijing Cambridge Farnham Köln Sebastopol Tokyo

3. AUFLAGE. Praxishandbuch VMware vsphere 6. Ralph Göpel. O'REILLY Beijing Cambridge Farnham Köln Sebastopol Tokyo 3. AUFLAGE Praxishandbuch VMware vsphere 6 Ralph Göpel O'REILLY Beijing Cambridge Farnham Köln Sebastopol Tokyo Inhalt 1 Einführung 1 Visualisierung im Allgemeinen 1 Die Technik virtueller Maschinen 3

Mehr

iscsi-disk-arrays der DSA E Serie

iscsi-disk-arrays der DSA E Serie Video Disk-Arrays der DSA E Serie Disk-Arrays der DSA E Serie wwwboschsecrityde Horizontal skalierbare Netzwerkspeicher-Lösng: mit 12 internen Festplatten, die über moderne Erweiterngseinheiten mit SAS-

Mehr

Marketing Update. Enabler / ENABLER aqua / Maestro II

Marketing Update. Enabler / ENABLER aqua / Maestro II Marketing Update Enabler / ENABLER aqua / Maestro II Quartal 01/2012 1 Kommentar des Herausgebers Liebe Kunden und Partner, dieser Marketing Update gibt Ihnen einen kurzen Überblick über die aktuell verfügbaren

Mehr

Bosch BEA 750 Abgas-Messsystem Innovative Lösungen für eine saubere Umwelt

Bosch BEA 750 Abgas-Messsystem Innovative Lösungen für eine saubere Umwelt Bosch BEA 750 Abgas-Messsystem Innovative Lösngen für eine sabere Umwelt BEA 750 ist das neeste Mitglied in der Familie der Abgas-Messsysteme Die BEA 750 wrde während der Entwicklngsphase in enger Zsammenarbeit

Mehr

Hochverfügbarkeit - wie geht das?

Hochverfügbarkeit - wie geht das? THINKIT DOIT ORBIT Hochverfügbarkeit - wie geht das? AGENDA Überblick Standby-Datenbanken FailSafe (Windows) Real Application Cluster (RAC) Architektur der Maximalen Verfügbarkeit Fragen? WAS IST HIGH

Mehr

Aufbau einer Oracle Datenbank Tablespace, Arten von Dateien

Aufbau einer Oracle Datenbank Tablespace, Arten von Dateien Aufbau einer Oracle Datenbank Tablespace, Arten von Dateien Boris Meißner 05-INDT Fachbereich Informatik, Mathematik und Naturwissenschaften HTWK-Leipzig 05. Juni 2008 Boris Meißner (Fb IMN - HTWK-Leipzig)

Mehr

bintec HotSpot Lösung

bintec HotSpot Lösung bintec HotSpot Lösng Komfortable Internetzgänge via Hotspot Komfortable Internetzgänge via Hotspot Der mobile Mensch ntzt seine mobilen Endgeräte znehmend nd selbstverständlich, m überall Informationen

Mehr

CloneManager Für Windows und Linux

CloneManager Für Windows und Linux bietet ein leicht zu bedienendes, automatisches Verfahren zum Klonen und Migrieren zwischen und innerhalb von physischen oder virtuellen Maschinen oder in Cloud- Umgebungen. ist eine Lösung für die Live-Migrationen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Geleitwort der Fachgutachterin... 15 Vorwort... 17 Einführung... 19 1 Architektur eines Oracle-Datenbanksystems...

Inhaltsverzeichnis. Geleitwort der Fachgutachterin... 15 Vorwort... 17 Einführung... 19 1 Architektur eines Oracle-Datenbanksystems... Inhaltsverzeichnis Geleitwort der Fachgutachterin.............................. 15 Vorwort.................................................... 17 Einführung.................................................

Mehr

Backup & Recovery in Oracle 11g Funktionen und Features

Backup & Recovery in Oracle 11g Funktionen und Features Backup & Recovery in Oracle 11g Funktionen und Features Wolfgang Thiem Server Technologies Customer Center ORACLE Deutschland GmbH Warum werden Backups gemacht? Damit man im Fehlerfall auf einen konsistenten

Mehr

EMC Storage Resource Management Suite

EMC Storage Resource Management Suite EMC Storage Resorce Management Site Version 3.0 Installations- nd Konfigrationsleitfaden PN 302-000-506 REV 02 Copyright 2013 EMC Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Stand Dezember, 2013 EMC ist der

Mehr

... Kontrolldatei administrieren

... Kontrolldatei administrieren 6... Kontrolldatei administrieren Lektion 6: Kontrolldatei administrieren Ziele Ziele Nach dieser Lektion sollten Sie Folgendes können: Arbeiten mit der Kontrolldatei erklären Inhalt der Kontrolldatei

Mehr

Maximale Sicherheit auch unter Tage: funkwerk TETRA FT4 S Ex

Maximale Sicherheit auch unter Tage: funkwerk TETRA FT4 S Ex Maximale Sicherheit ach nter Tage: fnkwerk TETRA FT4 S Ex Das zertifizierte TETRA-Fnkgerät für Personensicherng, Kommnikation nd präzise Lokalisierng: Für Gefahrenbereiche im Tnnel- nd Bergba. Fnkwerk

Mehr

VRM Video Recording Manager

VRM Video Recording Manager Video VRM Video Recording Manager VRM Video Recording Manager www.boschsecrity.de Verteilter Speicher nd konfigrierbares Load Balancing iscsi-disk-array-ersatzsysteme (Failover) für noch höhere Verfügbarkeit

Mehr

Gaby Hilb und Patrick Hoyer Strategische Institutsanalyse

Gaby Hilb und Patrick Hoyer Strategische Institutsanalyse Hilb/Hoyer Strategische Instittsanalyse Gaby Hilb nd Patrick Hoyer Strategische Instittsanalyse FORSCH U N G S P L AN U N G Ein Instrment der Forschngsplanng innerhalb der Franhofer-Gesellschaft Die Evalation

Mehr

Systemvoraussetzungen NovaBACKUP 17.1

Systemvoraussetzungen NovaBACKUP 17.1 Systemvoraussetzungen NovaBACKUP 17.1 Die Komplettlösung für Windows Server Backup Inhalt NovaBACKUP PC, Server & Business Essentials 3 Systemanforderungen 3 Unterstütze Systeme 3 NovaBACKUP Virtual Dashboard

Mehr

DIVAR IP 6000 1U. Video DIVAR IP 6000 1U. www.boschsecurity.de. RAID 5-geschützte Aufnahmekomplettlösung für bis zu 128 Kanäle

DIVAR IP 6000 1U. Video DIVAR IP 6000 1U. www.boschsecurity.de. RAID 5-geschützte Aufnahmekomplettlösung für bis zu 128 Kanäle Video DIVAR IP 6000 1U DIVAR IP 6000 1U www.boschsecrity.de RAID 5-geschützte Afnahmekomplettlösng für bis z 128 Kanäle vorinstallierte, vorkonfigrierte IP-Speicherlösng mit 12 TB Speicherkapazität dediziertes

Mehr

Kommunikation in Projekten

Kommunikation in Projekten Ergebnisse der empirischen Stdie 2013. Kommnikation in Projekten In Kooperation mit Cetacea Commnications nd der Gesellschaft für Projektmanagement e.v. 1 Key findings» Die Manager bewerten den Stellenwert

Mehr

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung Schnellstartanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Hauptkomponenten... 3 2 Unterstützte Betriebssysteme und Umgebungen... 4 2.1 Acronis vmprotect 8 Windows Agent... 4 2.2 Acronis vmprotect 8 Virtual Appliance...

Mehr

GSCC General Storage Cluster Controller. TSM Verfügbarkeit

GSCC General Storage Cluster Controller. TSM Verfügbarkeit GSCC General Storage Cluster Controller TSM Verfügbarkeit Skyloft 17.06.2015 Karsten Boll GSCC Themen Historie und Überblick Design und Architektur IP Cluster (DB2 HADR) GSCCAD das GUI Trends GSCC Neuigkeiten

Mehr

Sichere Daten mit OSL Storage Cluster

Sichere Daten mit OSL Storage Cluster Sichere Daten mit OSL Storage Cluster Alternative Konzepte für die Datensicherung und Katastrophenvorsorge Dipl.-Ing. Torsten Pfundt Gliederung Voraussetzungen für die Konzepte und Lösungen restorefreies

Mehr

Besuchen Sie uns auf unserer Webseite www.newsrodeo.at

Besuchen Sie uns auf unserer Webseite www.newsrodeo.at Beschen Sie ns af nserer Webseite www.newsrodeo.at Einsatzbereiche Digital Signage ist nglablich vielfältig einsetzbar nd in modernen, innovativen Betrieben nicht mehr weg z denken. NewsRodeo kann als

Mehr

Klicken. Microsoft. Ganz einfach.

Klicken. Microsoft. Ganz einfach. EMC UNIFIED STORAGE FÜR VIRTUALISIERTE MICROSOFT- ANWENDUNGEN Klicken. Microsoft. Ganz einfach. Microsoft SQL Server Microsoft SQL Server-Datenbanken bilden die Basis für die geschäftskritischen Anwendungen

Mehr

ScanSoft Europe BV Randstad 22-139 1316 BW Almere Niederlande Teilenummer 50-28001-02A

ScanSoft Europe BV Randstad 22-139 1316 BW Almere Niederlande Teilenummer 50-28001-02A R E C H T S H I N W E I S E Copyright 2001 ScanSoft, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieser Veröffentlichng darf in irgendeiner Form oder drch irgendwelche Mittel, sei es mechanisch, elektronisch,

Mehr

Think Fast: Weltweit schnellste Backup-Lösung jetzt auch für Archivierung

Think Fast: Weltweit schnellste Backup-Lösung jetzt auch für Archivierung Think Fast: Weltweit schnellste Backup-Lösung jetzt auch für Archivierung Weltweit schnellste Backup-Systeme Das weltweit erste System für die langfristige Aufbewahrung von Backup- und Archivdaten 1 Meistern

Mehr

iet ITSM IT Service Management nach ITIL

iet ITSM IT Service Management nach ITIL D AT E N B L AT T iet ITSM IT Service Management nach ITIL I T I L V 3 - I n n o v at i v e A n w e n d n g v o n B e s t P ra c t i c e s ITIL V3, die derzeitige Version der IT Infrastrctre Librabry,

Mehr

Think Fast EMC Backup & Recovery BRS Sales BRS Pre Sales EMC Corporation. Copyright 2011 EMC Corporation. All rights reserved.

Think Fast EMC Backup & Recovery BRS Sales BRS Pre Sales EMC Corporation. Copyright 2011 EMC Corporation. All rights reserved. Think Fast EMC Backup & Recovery BRS Sales BRS Pre Sales EMC Corporation 1 Verpassen Sie den Technologiesprung? 2 Deduplizierung die Grundlagen 1. Dateneingang 2. Aufteilung in variable Segmente (4-12KB)

Mehr

SOLIDWORKS 3D CAD AUS IHREN BRILLANTEN IDEEN BRILLANTE PRODUKTE SCHAFFEN

SOLIDWORKS 3D CAD AUS IHREN BRILLANTEN IDEEN BRILLANTE PRODUKTE SCHAFFEN 3D CAD AUS IHREN BRILLANTEN IDEEN BRILLANTE PRODUKTE SCHAFFEN CAD KONSTRUIEREN, VERIFIZIEREN, VERWALTEN UND KOMMUNIZIEREN FÜR EINE GROSSARTIGE ERFAHRUNG BEI DER PRODUKTKONSTRUKTION Mit der 3D-Modelliersoftware

Mehr

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung Schnellstartanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Hauptkomponenten...3 2 Unterstützte Betriebssysteme und Umgebungen...4 2.1 Acronis vmprotect Windows Agent... 4 2.2 Acronis vmprotect Virtual Appliance... 4 3

Mehr

Baustellen-Webcam. HD-Livebilder und Zeitraffer

Baustellen-Webcam. HD-Livebilder und Zeitraffer Bastellen-Webcam HD-Livebilder nd Zeitraffer 1000eyes GmbH Joachimstaler Str. 12, 10719 Berlin +49 (0)30-609 844 555 info@1000eyes.de www.1000eyes.de/ba 1 Bastellenkamera Bastellendokmentation nd Zeitraffer

Mehr

Oracle Enterprise Manager Cloud Control 12c: Installation von Ralf Durben, ORACLE Deutschland B.V. & Co. KG

Oracle Enterprise Manager Cloud Control 12c: Installation von Ralf Durben, ORACLE Deutschland B.V. & Co. KG Nach Abschluß der Softwareinstallation konfigurieren Sie den Listener (mit netca) und erzeugen eine Datenbank. Der einfachste Weg zur Erzeugung der Datenbank ist die Nutzung des Database Config Assistants

Mehr

Schnellstartanleitung. Version R9. Deutsch

Schnellstartanleitung. Version R9. Deutsch System Backup and Recovery Schnellstartanleitung Version R9 Deutsch März 19, 2015 Agreement The purchase and use of all Software and Services is subject to the Agreement as defined in Kaseya s Click-Accept

Mehr

Ora Education GmbH. Lehrgang: Oracle Application Server 10g R2: Administration II

Ora Education GmbH. Lehrgang: Oracle Application Server 10g R2: Administration II Ora Education GmbH www.oraeducation.de info@oraeducation.de Lehrgang: Oracle Application Server 10g R2: Administration II Beschreibung: Die Teilnehmer lernen verschiedene Topologien des Oracle Application

Mehr

Schnell wieder am Start dank VMware Disaster Recovery Ausfallzeiten minimieren bei der Wiederherstellung von VMs mit Veeam Backup & Replication v6

Schnell wieder am Start dank VMware Disaster Recovery Ausfallzeiten minimieren bei der Wiederherstellung von VMs mit Veeam Backup & Replication v6 Schnell wieder am Start dank VMware Disaster Recovery Ausfallzeiten minimieren bei der Wiederherstellung von VMs mit Veeam Backup & Replication v6 Florian Jankó LYNET Kommunikation AG Vorhandene Tools

Mehr

iscsi-disk-arrays der DSA E-Series

iscsi-disk-arrays der DSA E-Series Video iscsi-disk-arrays der DSA E-Series iscsi-disk-arrays der DSA E-Series www.boschsecrity.de Horizontal skalierbare Netzwerkspeicher-Lösng: Controller mit 12 internen Festplatten, die über moderne Erweiterngseinheiten

Mehr

What's new in NetBackup 7.0 What's new in Networker 7.6. best Open Systems Day April 2010. Unterföhring

What's new in NetBackup 7.0 What's new in Networker 7.6. best Open Systems Day April 2010. Unterföhring What's new in NetBackup 7.0 What's new in Networker 7.6 best Open Systems Day April 2010 Unterföhring Marco Kühn best Systeme GmbH marco.kuehn@best.de Agenda NetBackup 7.0 Networker 7.6 4/26/10 Seite 2

Mehr

Oracle Real Application Clusters: Requirements

Oracle Real Application Clusters: Requirements Oracle Real Application Clusters: Requirements Seite 2-1 Systemvoraussetzungen Mind. 256 MB RAM (mit 128 MB geht es auch...) Mind. 400 MB Swap Space 1,2 GB freier Speicherplatz für f r Oracle Enterprise

Mehr

Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT

Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT Folie 1 VDE-Symposium 2013 BV Thüringen und Dresden Virtualisierung von Leittechnikkomponenten Andreas Gorbauch PSIEnergie-EE Folie

Mehr

(früher: Double-Take Backup)

(früher: Double-Take Backup) (früher: Double-Take Backup) Eine minutengenaue Kopie aller Daten am Standort: Damit ein schlimmer Tag nicht noch schlimmer wird Double-Take RecoverNow für Windows (früher: Double-Take Backup) sichert

Mehr

Technische Anwendungsbeispiele

Technische Anwendungsbeispiele Technische Anwendungsbeispiele NovaBACKUP NAS Ihre Symantec Backup Exec Alternative www.novastor.de 1 Über NovaBACKUP NAS NovaBACKUP NAS sichert und verwaltet mehrere Server in einem Netzwerk. Die Lösung

Mehr

Szenarien zu Hochverfügbarkeit und Skalierung mit und ohne Oracle RAC. Alexander Scholz

Szenarien zu Hochverfügbarkeit und Skalierung mit und ohne Oracle RAC. Alexander Scholz Hochverfügbar und Skalierung mit und ohne RAC Szenarien zu Hochverfügbarkeit und Skalierung mit und ohne Oracle RAC Alexander Scholz Copyright its-people Alexander Scholz 1 Einleitung Hochverfügbarkeit

Mehr

NovaBACKUP DataCenter 5.0. Screenshots

NovaBACKUP DataCenter 5.0. Screenshots Software-Architektur Software - Architektur Zentrale Management Konsole Zentrales Management Zentrale Datenbank - Was/Wann/Wo - Zeitpläne - Jobs Backup Client Backup Client Backup Client Backup Server

Mehr

Backup- und Replikationskonzepte. SHE Informationstechnologie AG Patrick Schulz, System Engineer

Backup- und Replikationskonzepte. SHE Informationstechnologie AG Patrick Schulz, System Engineer Backup- und Replikationskonzepte SHE Informationstechnologie AG Patrick Schulz, System Engineer Übersicht Vor dem Kauf Fakten zur Replizierung Backup to Agentless Backups VMware Data Protection Dell/Quest

Mehr

HP STOREVIRTUAL STORAGE. Erweiterbarer Speicher für virtualisierte Umgebungen

HP STOREVIRTUAL STORAGE. Erweiterbarer Speicher für virtualisierte Umgebungen STORAGE Erweiterbarer Speicher für virtualisierte Umgebungen STORAGE 1. HP Disk Storage Systeme 2. HP StoreVirtual Hardware 3. HP StoreVirtual Konzept 4. HP StoreVirtual VSA 5. HP StoreVirtual Management

Mehr

Dell Data Protection Solutions Datensicherungslösungen von Dell

Dell Data Protection Solutions Datensicherungslösungen von Dell Dell Data Protection Solutions Datensicherungslösungen von Dell André Plagemann SME DACH Region SME Data Protection DACH Region Dell Softwarelösungen Vereinfachung der IT. Minimierung von Risiken. Schnellere

Mehr

Lösungen rund um das Zentrum der Virtualisierung

Lösungen rund um das Zentrum der Virtualisierung Lösungen rund um das Zentrum der Virtualisierung Bernd Carstens Dipl.-Ing. (FH) Sales Engineer D/A/CH Bernd.Carstens@vizioncore.com Lösungen rund um VMware vsphere Das Zentrum der Virtualisierung VESI

Mehr

VMware Schutz mit NovaBACKUP BE Virtual

VMware Schutz mit NovaBACKUP BE Virtual VMware Schutz mit NovaBACKUP BE Virtual Anforderungen, Konfiguration und Restore-Anleitung Ein Leitfaden (September 2011) Inhalt Inhalt... 1 Einleitung... 2 Zusammenfassung... 3 Konfiguration von NovaBACKUP...

Mehr

Alles neu. Migration in eine frische Datenbank ohne Altlasten. Thomas Klughardt Senior Systems Consultant

Alles neu. Migration in eine frische Datenbank ohne Altlasten. Thomas Klughardt Senior Systems Consultant Alles neu Migration in eine frische Datenbank ohne Altlasten Thomas Klughardt Senior Systems Consultant Dell Software Lösungen Data center & cloud management Client management Performance management Virtualization

Mehr

Optima CG / Optivent CG. Innovative TAV-Decken Lösungen für Operationssäle

Optima CG / Optivent CG. Innovative TAV-Decken Lösungen für Operationssäle Optima CG / Optivent CG Innovative TAV-Decken Lösngen für Operationssäle Optima CG / Optivent CG Innovative TAV-Decken Lösngen für Operationssäle Anwendngen Reinlft Energiegewinnng Reinram Indstriell Schlüsselfaktoren

Mehr

Hochschule Darmstadt - Fachbereich Informatik - Fachschaft des Fachbereiches

Hochschule Darmstadt - Fachbereich Informatik - Fachschaft des Fachbereiches Hochschule Darmstadt - Fachbereich Informatik - Fachschaft des Fachbereiches Verwendung der bereitgestellten Virtuellen Maschinen»Einrichten einer Virtuellen Maschine mittels VirtualBox sowie Zugriff auf

Mehr

Prozessarchitektur einer Oracle-Instanz

Prozessarchitektur einer Oracle-Instanz 6. Juni 2008 Inhaltsverzeichnis Oracle Instanz 1 Oracle Instanz 2 3 Redo Log Buffer Shared Pool Java Pool & Large Pool Oracle Instanz Eine Oracle-Instanz ist Hauptbestandteil des Oracle Datenbank Management

Mehr

Standard 8029HEPTA/GPS. Weil jeder Bruchteil einer Sekunde zählt. Netzwerksynchronisation auf kleinstem Raum. hopf Elektronik GmbH

Standard 8029HEPTA/GPS. Weil jeder Bruchteil einer Sekunde zählt. Netzwerksynchronisation auf kleinstem Raum. hopf Elektronik GmbH 8029HEPTA/GPS Standard Weil jeder Brchteil einer Seknde zählt Netzwerksynchronisation af kleinstem Ram hopf Elektronik GmbH Nottebohmstraße 41 58511 Lüdenscheid Detschland Telefon: +49 (0)2351 93 86-86

Mehr

How To: Windows Imaging mithilfe von DSM7

How To: Windows Imaging mithilfe von DSM7 Page: 1 How To: Windows Imaging mithilfe von DSM7 Basierend auf Best Practice Erfahrungen Copyright 2012 by Aton Consult. Alle Rechte vorbehalten. Diese Unterlagen dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung

Mehr

Data Protection von Microsoft Applikationen mit Tivoli Storage Manager

Data Protection von Microsoft Applikationen mit Tivoli Storage Manager Data Protection von Microsoft Applikationen mit Tivoli Storage Manager Windows 7 / 8 Windows Server 2008/2008 R2 Windows Server 2012 /2012 R2 Microsoft Hyper-V Exchange Server 2010/2013 Sharepoint 2010

Mehr

UNTERNEHMENSDARSTELLUNG

UNTERNEHMENSDARSTELLUNG UNTERNEHMENSDARSTELLUNG Drckindstrie Printmedien Unternehmensberatng Personalberatng Verpackngsdrck Indstriedrck Mergers & Acqisitions APENBERG & PARTNER GMBH PRINT BUSINESS CONSULTANTS WWW.APENBERG.DE

Mehr

VMware vsphere 6.0 Neuigkeiten und neue Features

VMware vsphere 6.0 Neuigkeiten und neue Features VMware vsphere 6.0 Neuigkeiten und neue Features Präsentation 30. Juni 2015 1 Diese Folien sind einführendes Material für ein Seminar im Rahmen der Virtualisierung. Für ein Selbststudium sind sie nicht

Mehr

MATRIX Software 3000. Engineered Solutions MATRIX Software 3000. www.boschsecurity.de. Personalsatzverwaltung mit integrierter Ausweiszuordnung

MATRIX Software 3000. Engineered Solutions MATRIX Software 3000. www.boschsecurity.de. Personalsatzverwaltung mit integrierter Ausweiszuordnung Engineered Soltions MATRIX Software 3000 MATRIX Software 3000 www.boschsecrity.de Personalsatzverwaltng mit integrierter Asweiszordnng Mehrere Asweise pro Person möglich Berechtigng über Ztrittsprofile

Mehr

BESCHAFFUNG UND LIZENZIERUNG MIT DEM VEREINFACHTEN ORACLE LIZENZMODELL

BESCHAFFUNG UND LIZENZIERUNG MIT DEM VEREINFACHTEN ORACLE LIZENZMODELL BESCHAFFUNG UND LIZENZIERUNG MIT DEM VEREINFACHTEN ORACLE LIZENZMODELL DIESER LEITFADEN IST FÜR FOLGENDE ORACLE SOFTWARE PROGRAMME GÜLTIG Oracle Database 11g Standard Edition One Die passende Datenbank-Lösung

Mehr

Sorgenfreie Virtualisierung kii kritischer Anwendungen umsetzen

Sorgenfreie Virtualisierung kii kritischer Anwendungen umsetzen Sorgenfreie Virtualisierung kii kritischer Anwendungen umsetzen Alexander Peters Manager Technology Sales & Services, Symantec 1 BEDROHUNGSLAGE MOBILE VIRTUALISIERUNG IT TRENDS DATENWACHSTUM CLOUD Sorgenfreie

Mehr

Datenbanken und Oracle, Teil 2

Datenbanken und Oracle, Teil 2 Datenbanken und Oracle, Teil 2 Mathias Weyland Linux User Group Switzerland 29. Juni 2007 SQL*Plus CHAR/VARCHAR2 Dokumentation Teil I Nachträge 1 SQL*Plus 2 CHAR/VARCHAR2 3 Dokumentation SQL*Plus SQL*Plus

Mehr

Schnellstartanleitung. Version R9. Deutsch

Schnellstartanleitung. Version R9. Deutsch Data Backup Schnellstartanleitung Version R9 Deutsch März 19, 2015 Agreement The purchase and use of all Software and Services is subject to the Agreement as defined in Kaseya s Click-Accept EULATOS as

Mehr

GESCHÄFTSKRITISCHE ORACLE- UMGEBUNGEN MIT VMAX 3

GESCHÄFTSKRITISCHE ORACLE- UMGEBUNGEN MIT VMAX 3 GESCHÄFTSKRITISCHE ORACLE- UMGEBUNGEN MIT VMAX 3 GESCHÄFTSKRITISCHE GRUNDLAGEN Leistungsstark Hybridspeicher mit flashoptimierten Performance-Service-Levels nach Maßfür geschäftskritische Oracle Workloads;

Mehr

V-locity VM-Installationshandbuch

V-locity VM-Installationshandbuch V-locity VM-Installationshandbuch Übersicht V-locity VM enthält nur eine Guest-Komponente. V-locity VM bietet zahlreiche Funktionen, die die Leistung verbessern und die E/A-Anforderungen des virtuellen

Mehr

DECT-Mehrzellen-Funksystem

DECT-Mehrzellen-Funksystem DECT-Mehrzellen-Fnksystem Das modlare IP-basierte Kommnikationssystem asbafähig z einem professionellen Personensicherngssystem mit Messaging nd Lokalisierng f.airnet DECT over IP System: Der nee Maßstab

Mehr

Achim Marx Mittwoch, 2. Oktober 2013 S&L Netzwerktechnik GmbH 1

Achim Marx Mittwoch, 2. Oktober 2013 S&L Netzwerktechnik GmbH 1 Achim Marx 1 Überblick SCDPM 2012 SP1 Was macht der Data Protection Manager? Systemanforderungen Neuerungen Editionen Lizenzierung SCDPM und VEEAM: Better Together 2 Was macht der Data Protection Manager?

Mehr

DSA E-Series 4TB. Video DSA E-Series 4TB. www.boschsecurity.de

DSA E-Series 4TB. Video DSA E-Series 4TB. www.boschsecurity.de Video DSA E-Series 4TB DSA E-Series 4TB www.boschsecrity.de Horizontal skalierbare Netzwerkspeicher-Lösng: Controller mit 12 internen Festplatten, die über moderne Erweiterngseinheiten mit SAS- Schnittstelle

Mehr

www.informatik-aktuell.de

www.informatik-aktuell.de www.informatik-aktuell.de Flashback Reise in die Vergangenheit einfach. gut. beraten. Warum Oracle Zeitreisen anbieten kann, der Microsoft SQL Server aber leider nicht. IT-Tage Datenbanken 18.12.2015,

Mehr

Oracle 10g und SQL Server 2005 ein Vergleich. Thomas Wächtler 39221

Oracle 10g und SQL Server 2005 ein Vergleich. Thomas Wächtler 39221 Oracle 10g und SQL Server 2005 ein Vergleich Thomas Wächtler 39221 Inhalt 1. Einführung 2. Architektur SQL Server 2005 1. SQLOS 2. Relational Engine 3. Protocol Layer 3. Services 1. Replication 2. Reporting

Mehr

Mobile Arbeitszeiterfassung - weltweit mit ZEBAU

Mobile Arbeitszeiterfassung - weltweit mit ZEBAU Hardware - Komponenten tiamo-mbl - mobiler Berührngsleser Lesestift im robsten, wetterfesten Gehäse. Speicherkapazität 4 GB Flashspeicher für ca. 300.000 Bchngen. Qarz-Uhrzeitbastein. 6-stellige Ident-Nr.

Mehr

WENN VERÄNDERUNGEN DIE EINZIGE KONSTANTE SIND, MACHT FÜHRUNG DEN ALLES ENTSCHEIDENDEN UNTERSCHIED AUS.

WENN VERÄNDERUNGEN DIE EINZIGE KONSTANTE SIND, MACHT FÜHRUNG DEN ALLES ENTSCHEIDENDEN UNTERSCHIED AUS. WENN VERÄNDERUNGEN DIE EINZIGE KONSTANTE SIND, MACHT FÜHRUNG DEN ALLES ENTSCHEIDENDEN UNTERSCHIED AUS. Um sich af den schnell verändernden Märkten erfolgreich behapten z können, sind ein hohes Maß an Veränderngsbereitschaft

Mehr

Standard. 8029HEPTA Industry. Weil jeder Bruchteil einer Sekunde zählt. Industrielle Zeitsynchronisation auf kleinstem Raum. hopf Elektronik GmbH

Standard. 8029HEPTA Industry. Weil jeder Bruchteil einer Sekunde zählt. Industrielle Zeitsynchronisation auf kleinstem Raum. hopf Elektronik GmbH 8029HEPTA Indstry Standard Weil jeder Brchteil einer Seknde zählt Indstrielle Zeitsynchronisation af kleinstem Ram hopf Elektronik GmbH Nottebohmstraße 41 58511 Lüdenscheid Detschland Telefon: +49 (0)2351

Mehr

Ist nur Appliance ODA schon Rechenzentrum in der Kiste?

Ist nur Appliance ODA schon Rechenzentrum in der Kiste? Best Systeme GmbH Datacenter Solutions Ist nur Appliance ODA schon Rechenzentrum in der Kiste? best Systeme GmbH BOSD 2016 Datenbank Virtualisierung Wieso virtualisieren? Ressourcen optimieren! CPU Auslastung

Mehr

Backup und Restore. in wenigen Minuten geht es los. KEIN VOIP, nur Tel: 069 / 25511 4400 www.webex.de Sitzungsnr.: 956 738 575 #

Backup und Restore. in wenigen Minuten geht es los. KEIN VOIP, nur Tel: 069 / 25511 4400 www.webex.de Sitzungsnr.: 956 738 575 # in wenigen Minuten geht es los Backup und Restore In virtuellen Umgebungen KEIN VOIP, nur Tel: 069 / 25511 4400 www.webex.de Sitzungsnr.: 956 738 575 # Backup und Restore In virtuellen Umgebungen BACKUP

Mehr

HP Backup and Recovery Manager

HP Backup and Recovery Manager HP Backup and Recovery Manager Benutzerhandbuch Version 1.0 Inhaltsverzeichnis Einleitung Installation Installation Verfügbare Sprachen HP Backup and Recovery Manager Erinnerungen Geplante Sicherungen

Mehr