Grundlagen. Inhaltsverzeichnis. Geleitwort. 1 Sportmedizinische Aspekte 2. 2 Therapieverfahren der Chinesischen Medizin 22

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Grundlagen. Inhaltsverzeichnis. Geleitwort. 1 Sportmedizinische Aspekte 2. 2 Therapieverfahren der Chinesischen Medizin 22"

Transkript

1 Inhaltsverzeichnis Geleitwort Vorwort VI VII Grundlagen 1 Sportmedizinische Aspekte Sport in der westlichen und östlichen Gesellschaft Stellenwert des Sports in westlichen Gesellschaften Stellenwert des Sports in der chinesischen Gesellschaft Nutzen der Chinesischen Medizin für den westlichen Sportler Sportverletzungen und Sportschäden Sportverletzung: Definition und Ätiologie Sportschaden: Definition und Ätiologie Sportverletzungen und Sportschäden aus Sicht der Regulationsmedizin Grundlagen der Chinesischen Medizin Yin BB und Yang PH Substanzenlehre Fünf Wandlungsphasen Funktionskreise Sportverletzungen aus Sicht der Chinesischen Medizin Ätiologie aus der Sicht der Chinesischen Medizin Therapiemöglichkeiten der Chinesischen Medizin Leistungssteigerung und Wettkampfvorbereitung aus Sicht der Chinesischen Medizin Disharmoniemuster erkennen Therapiemöglichkeiten der Chinesischen Medizin 20 2 Therapieverfahren der Chinesischen Medizin Akupunkturspezifische Therapieverfahren Körperakupunktur Ohrakupunktur Neue Schädelakupunktur Laserakupunktur Moxibustion Injektions-Akupunktur Elektroakupunktur nach Voll Trockene Nadelung (Dry Needling) Elektrostimulation der Akupunktur Arzneimitteltherapeutische, diätetische und manuelle Verfahren Chinesische Phytothérapie Chinesische Diätetik Tuina Schröpfen Akupunktmassage nach Penzel 55 Bibliografische Informationen digitalisiert durch

2 Praxis: Therapie und Prävention von Sportverletzungen 59 3 Läsionen verschiedener Körpergewebe Verletzungen der Muskulatur Ätiologie und Einteilung Heilungsphasen Diagnostik Muskelverletzungen aus Sicht der Chinesischen Medizin Muskelprellung (Muskelkontusion) Muskelkater Muskelkrampf : Muskelverhärtung (Myogelose) Muskelzerrung Muskelfaserriss Muskelbündelriss Muskelriss Myositis ossificans (circumscripta posttraumatica) Akutes Kompartmentsyndrom (Muskellogen-Syndrom) Funktionelles Kompartmentsyndrom Verletzung der Sehnen, Ligamente und Bursen Periartikuläre Blutungen Periartikuläre Blutungen aus Sicht der Chinesischen Medizin Tendinitis Bursitis Verletzungen der Gelenke Gelenke: Einteilung und Funktion Gelenkprellungen (Gelenkkontusionen) Knorpel- und Knochenverletzungen Verletzungen des Kapsel-Band-Apparats Luxationen (Verrenkungen) Chronische Synovitis Osteochondrosis dissecans Arthrose (Arthrosis deformans) Verletzungen der Haut DifFerenzialdiagnose: Wunden Schnitt-, Riss-, Schürfwunden und Blasenbildung 88 4 Läsionen nach Lokalisation Wirbelsäule Anamnese Inspektion und Untersuchung Palpation Funktionsprüfung Läsionen der Halswirbelsäule (HWS) HWS: Anamnese und klinische Untersuchung Akute Verletzungen der HWS (Prellung/Distorsion) Akutes Zervikalsyndrom (funktionell) 98

3 4.2.4 Chronisches Zervikalsyndrom (degenerativ) Zerviko-Brachialgie Bandscheibenvorfall (radikuläres zervikales Kompressionssyndrom) Läsionen der Brustwirbelsäule (BWS) BWS: Anamnese und klinische Untersuchung Akute Verletzungen der BWS (Prellung/Distorsion) Dorsalgie (funktionell/blockade der Costo-Transversalgelenke) Läsionen der Lendenwirbelsäule (LWS) LWS: Anamnese und klinische Untersuchung Prellung/Distorsion der LWS Lumbago (funktionell) Lumboischialgie Facettengelenksarthrose (Spondylarthrose) Spondylolisthese (Synonym: Wirbelgleiten) Bandscheibenvorfall (radikuläre Symptomatik) Läsionen der Schulter und oberen Extremitäten Schulter und obere Extremitäten: Anamnese und klinische Untersuchung Akute Weichteilverletzung der Schulter (Prellung/Distorsion) Tendinosis calcárea (Verkalkung der Supraspinatussehne) Impingement-Syndrom Rotatorenmanschettenruptur Klavikulaverletzungen (Akromioklavikulargelenksdistorsion/-sprengung, Klavikulafraktur) Läsionen des Ellenbogens, Unterarms und der Hand Ellenbogen, Unterarm und Hand: Anamnese und klinische Untersuchung Akute Weichteilverletzung des Ellenbogens und Unterarms Epicondylopathia humeri radialis, Epicondylopathia humeri ulnaris Styloiditis radii Karpaltunnelsyndrom Tendovaginitis stenosans de Quervain Ulnare Seitenbandverletzung des Daumens (Skidaumen, Torhüterdaumen) Läsionen von Becken, Hüfte und Oberschenkel Hüftregion: Anamnese und klinische Untersuchung Kapsel-Band-Verletzungen, traumatische Hüftluxationen Coxarthrose Hüftkopfnekrose Coxitits fugax ( Hüftschnupfen") Morbus Perthes (Juvenile Hüftkopfnekrose, Perthes-Legg-Calvé-Krankheit) Epiphysiolysis captitis femoris juvenilis (juveniles Hüftkopfgleiten) Extrinsische knöcherne Verletzungen Intrinsische knöcherne Verletzungen Ermüdungsfrakturen (Stressfrakturen) Coxa sältans (Schnappende Hüfte) Bursitiden Symphysensyndrom Hernien Nervenschäden Läsionen des Kniegelenks Kniegelenk: Anamnese und klinische Untersuchung Knieverletzungen und Kniebeschwerden aus Sicht der Chinesischen Medizin 172

4 4.8.3 Akute Verletzungen des Kniegelenks Vordere Kreuzbandruptur (Ruptur des Lig. cruciatum anterius) Hintere Kreuzbandruptur (Ruptur des Lig. cruciatum posterius) Mediale Seitenbandruptur (Ruptur des Lig. collatérale mediale) Laterale Seitenbandruptur (Ruptur des Lig. collatérale laterale) Meniskusschäden Knorpelschäden Patellaluxation Osteochondrosis dissecans Tendopathien und Bursitiden Hoffaitis (Hoffa-Krankheit) Plicasyndrom Aseptische Knochennekrosen (Morbus Osgood-Schlatter, Morbus Sinding-Larsen- Johannsson) Frakturen im Bereich des Kniegelenks Läsionen im Unterschenkel, Sprunggelenk und Fuß Unterschenkel, Sprunggelenk und Fuß: Anamnese und klinische Untersuchung Äußere Kapsel-Band-Verletzungen (Außenbandrupturen) Innere Kapsel-Band-Verletzungen (Innenbandrupturen) Syndesmosenverletzungen Fußballergelenk" Arthrose des oberen und unteren Sprunggelenks (OSG und USG) Peritendinitis der Achillessehne Schleimbeutelentzündungen und Ansatzbeschwerden der Achillessehne Achillessehnenriss Beschwerden der Tibialis-posterior-Sehne Beschwerden der Peronealsehnen Schienbeinkantensyndrome (shin splints) Kompartmentsyndrome (Muskellogensyndrome) Kompressionssyndrom des N. peroneus (N. fibularis communis) Kompressionssyndrom des N. tibialis (Tarsaltunnelsyndrom) Morton-Neuralgie Chronische Fersenreizung (Fersenbeinperiostose) Plantare Fasziitis Metatarsalgie Halluxvalgus, Hallux rigidus Sesambein-Beschwerden Frakturen im Unterschenkel- und Fußbereich Frakturen des oberen Sprunggelenks (Knöchelfrakturen) Syndrome und Therapiemaßnahmen der Chinesischen Medizin bei internistischen und psychovegetativen Störungen Gastrointestinale Störungen Ätiologie aus Sicht der westlichen Medizin Ätiologie und Pathogenese aus Sicht der Chinesischen Medizin Epigastrischer Schmerz und relevante Syndrome der Chinesischen Medizin Bauchschmerz, abdominale Distension und relevante Syndrome der Chinesischen Medizin Obstipation und relevante Syndrome der Chinesischen Medizin 225

5 5.2 Allergien Allergische Rhinitis und relevante Syndrome der Chinesischen Medizin Asthma bronchiale und relevante Syndrome der Chinesischen Medizin Neurodermitis (atopisches Ekzem) und relevante Syndrome der Chinesischen Medizin Nesselsucht (Urtikaria) Psychovegetative Befindlichkeitsstörungen Kopfschmerzen und relevante Syndrome der Chinesischen Medizin Schlafstörungen und relevante Syndrome der Chinesischen Medizin Übertrainingssyndrom (Erschöpfungszustände) und relevante Syndrome der Chinesischen Medizin Ätiologie aus Sicht der westlichen Medizin Ätiologie und Pathogenese aus Sicht der Chinesischen Medizin Qi-Mangel-Syndrome Yang-Mangel-Syndrome Yin-Mangel-Syndrome 248 Anhang Abbildungsnachweis Literaturverzeichnis Sachverzeichnis 256

TCM in der Sportmedizin

TCM in der Sportmedizin Haug Dr. med. Roland Strich ist Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie. Er verfügt über Zusatzbezeichnungen in Sportmedizin, als Arzt im Rettungsdienst, spezieller Schmerztherapie sowie in Akupunktur,

Mehr

Chopart-Gelenklinie 191 Coxarthrose 154 Coxa saltans 162 Coxitits fugax 156

Chopart-Gelenklinie 191 Coxarthrose 154 Coxa saltans 162 Coxitits fugax 156 256 A Abduktionstest 171 Abwehr-Qi 9, 227, 233 Achillessehne Ansatzbeschwerden 200 Peridentinitis 198 Schleimbeutelentzündung 200 Achillessehnenriss 201 Akromioklavikulargelenksdistorsion 135 Akupunktmassage

Mehr

Grundlagen... 1. Inhaltsverzeichnis VII. Geleitwort... Vorwort... 1 Sportmedizinische Aspekte... 2. 2 Therapieverfahren der Chinesischen Medizin...

Grundlagen... 1. Inhaltsverzeichnis VII. Geleitwort... Vorwort... 1 Sportmedizinische Aspekte... 2. 2 Therapieverfahren der Chinesischen Medizin... VIII Inhaltsverzeichnis Geleitwort... Vorwort... VI VII Grundlagen... 1 1 Sportmedizinische Aspekte... 2 1.1 Sport in der westlichen und östlichen Gesellschaft... 2 1.1.1 Stellenwert des Sports in westlichen

Mehr

Indikationsgruppen. Fraktur Behandlungspfad 3 obere Extremität S22.2 Fraktur des Sternums

Indikationsgruppen. Fraktur Behandlungspfad 3 obere Extremität S22.2 Fraktur des Sternums Indikationsgruppen ICD Schlüssel Klartext Fraktur Behandlungspfad 3 obere Extremität S22.2 Fraktur des Sternums S22.3- Rippenfraktur S22.31 Fraktur der ersten Rippe S22.32 Fraktur einer sonstigen Rippe

Mehr

I Allgemeine --- Erkrankungen ''DIE FÜR PATIENTEN. I Seite Allgemeine Erkrankungen. Seite Seite

I Allgemeine --- Erkrankungen ''DIE FÜR PATIENTEN. I Seite Allgemeine Erkrankungen. Seite Seite ÜRTH NHALTS ''DE FÜR PATENTEN ZECHNS THEMENÜBERSCHT Allgemeine Erkrankungen Seite 145-373 Schulter, Ellenbogen und Hand Seite 375-514 Hüfte, Knie und Fuß --- Seite 515-802 KAPTEL 1 Allgemeine Erkrankungen

Mehr

Hands on Kurs Anatomie und Sporttraumatologie

Hands on Kurs Anatomie und Sporttraumatologie Hands on Kurs Anatomie und Sporttraumatologie Freitag Teil 1 Wirbelsäule Wiederholung anatomisch relevanter Strukturen am Präparat sowie deren Relevanz in der Behandlung von Freizeitund Sportunfällen Besprechung

Mehr

Inhalt. Vorwort 3. Grundlagen 10. Die Geschichte des Tapens 70

Inhalt. Vorwort 3. Grundlagen 10. Die Geschichte des Tapens 70 Vorwort 3 Grundlagen 10 Die Geschichte des Tapens 70 Was bedeutet Senso-Taping", und wie wirkt es? 10 Eigenschaften und allgemeine Wirkung 10 Prävention 11 Förderung der Rehabilitation 11 Verbesserung

Mehr

Lernzielkatalog Orthopädie Stand: 01.09.2012

Lernzielkatalog Orthopädie Stand: 01.09.2012 1 Lernzielkatalog Orthopädie Stand: 01.09.2012 Übergeordnetes Lernziel Die/der Studierende soll zum Abschluss des Curriculums Orthopädie die häufigen und wichtigen chirurgisch orthopädischen Erkrankungen,

Mehr

Inhaltsverzeichnis.

Inhaltsverzeichnis. 1 Wieso, weshalb, warum - oder warum das Tapen manchmal nicht zu toppen ist 1 1.1 Was ist Taping? t 7-? 1 1 1.2 Wie wirkt Taping? 2 Elastisches Tape 2 Cross-Tape 2 1.3 Was wird dazu gebraucht? 4 Elastisches

Mehr

Themen FUSS und HÜFTE beim Erwachsenen

Themen FUSS und HÜFTE beim Erwachsenen Themen FUSS und HÜFTE beim Erwachsenen Behandlungsmöglichkeiten in der Orthopädie 1. Keine Behandlung notwendig, Beratung, Aufklärung, Information 2. Medikamente: NSAR, Cortison, Hyaluronsäure für Gelenke

Mehr

1 Leistungsphysiologie Allgemeine medizinische Trainingslehre Ernährung und körperliche Aktivität Sportpsychologie...

1 Leistungsphysiologie Allgemeine medizinische Trainingslehre Ernährung und körperliche Aktivität Sportpsychologie... INHALTSVERZEICHNIS 1 Leistungsphysiologie... 9 1.1 Vegetatives Nervensystem... 9 1.2 Hormonsystem... 10 1.3 Herzkreislaufsystem... 11 1.4 Respiratorisches System... 12 1.5 Blut und Immunsystem... 13 1.6

Mehr

Knie und Sport. Empfehlungen von Sportarten aus orthopädischer und sportwissenschaftlicher Sicht. Bearbeitet von J. Grifka, Silvia Dullien

Knie und Sport. Empfehlungen von Sportarten aus orthopädischer und sportwissenschaftlicher Sicht. Bearbeitet von J. Grifka, Silvia Dullien Knie und Sport Empfehlungen von Sportarten aus orthopädischer und sportwissenschaftlicher Sicht Bearbeitet von J. Grifka, Silvia Dullien 1. Auflage 2008. Taschenbuch. ca. 210 S. Paperback ISBN 978 3 7691

Mehr

Sportverletzungen. Beiträge zur Sportmedizin, Band 6. Diagnose - Erste Hilfe - Therapie. pen med Verlag Dr. med. D. Sträube, D-8520 Erlangen 1976

Sportverletzungen. Beiträge zur Sportmedizin, Band 6. Diagnose - Erste Hilfe - Therapie. pen med Verlag Dr. med. D. Sträube, D-8520 Erlangen 1976 Beiträge zur Sportmedizin, Band 6 Sportverletzungen Diagnose - Erste Hilfe - Therapie Ein Leitfaden für Übungsleiter, Trainer und Sportlehrer Herausgegeben von H.-P. Schwerdtner, Wiesbaden N. Fohler, Frankfurt/Main

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Einleitung 15

Inhaltsverzeichnis. Einleitung 15 Einleitung 15 1. Training 17 1.1 Zum Begriff des Trainings 17 1.2 Zur Physiologie des Trainings 17 1.3 Falsches, im medizinischen Sinne schädliches Training 21 1.4 Bewegungsziel und körperliche Voraussetzung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Rumpf 1. Obere Extremitäten 19

Inhaltsverzeichnis. Rumpf 1. Obere Extremitäten 19 IX Rumpf 1 Skalenussyndrom: Plexusirritation durch Halsrippe..... 2 Verletzung des Plexus brachialis... 3 Angeborener Schulterblatthochstand... 4 Trichterbrust... 5 Skoliose/Wirbelsäulendeformität... 6

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Hinweise zur Benutzung... XV Abkürzungsverzeichnis... XVII Die Autoren... XIX. Einführung: Was ist Komplextherapie?...

Inhaltsverzeichnis. Hinweise zur Benutzung... XV Abkürzungsverzeichnis... XVII Die Autoren... XIX. Einführung: Was ist Komplextherapie?... Hinweise zur Benutzung................................ XV Abkürzungsverzeichnis................................. XVII Die Autoren........................................... XIX Einführung: Was ist Komplextherapie?....................

Mehr

Physiotherapie in der Orthopädie

Physiotherapie in der Orthopädie Physiotherapie in der Orthopädie von Hüter Becker, Antje Hüter Becker, Antje, Dölken, Mechthild Dölken, Mechthild 1. Auflage Thieme 2009 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 13 129492 0

Mehr

der Akupunktur Indikationen und Wirkrichtungen der Akupunktur 12 (Seite 1) Relative Kontraindikationen.13

der Akupunktur Indikationen und Wirkrichtungen der Akupunktur 12 (Seite 1) Relative Kontraindikationen.13 Inhalt Allgemeine Grundlagen Wissenschaftliche Aspekte der Akupunktur 2 der Akupunktur Indikationen und Wirkrichtungen der Akupunktur 12 (Seite 1) Relative Kontraindikationen.13 Überschießende Reaktionen,

Mehr

1 Einleitung Erste Hilfe Erstversorgung Hautverletzungen und Wundversorgung Betreuerkoffer 28

1 Einleitung Erste Hilfe Erstversorgung Hautverletzungen und Wundversorgung Betreuerkoffer 28 Inhalt 1 Einleitung 11 1.1 Allgemeine Grundsätze 12 1.2 Wie entstehen Verletzungen? 12 1.3 Wie vermeide ich Verletzungen? 14 1.4 Tipps zum Auf-und Abwärmen 19 1.5 Epidemiologie - statistischer Einblick

Mehr

Dorn-Therapie und Meridian-Lehre

Dorn-Therapie und Meridian-Lehre Sven Koch Dorn-Therapie und Meridian-Lehre Praktische Anwendung der TCM in der Dorn-Therapie Inhalt Geleitwort... 11 Vorwort... 13 Danksagung... 15 1 Dorn-Therapie... 17 Geschichte der Dorn Therapie...

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Einführung und Grundlagen der Akupunktur

Inhaltsverzeichnis. Einführung und Grundlagen der Akupunktur Inhaltsverzeichnis I Einführung und Grundlagen der Akupunktur 1 Allgemeine Grundlagen 3 1.1 Lehre vom Qi 4 1.1.1 Woher kommt das Qi?......................................... 5 1.2 Yin und Yang 10 1.3 Fünf

Mehr

LUDWIG V. GEIGER ÜBERLASTUNGS- SCHÄDEN IM SPORT. HLuHB Darmstadt. Hill IIII

LUDWIG V. GEIGER ÜBERLASTUNGS- SCHÄDEN IM SPORT. HLuHB Darmstadt. Hill IIII LUDWIG V. GEIGER ÜBERLASTUNGS- SCHÄDEN IM SPORT HLuHB Darmstadt Hill IIII 14221417 Inhalt Einleitung 10 Definition 12 1 Training 13 Zum Begriff des Trainings Zur Physiologie des Trainings Falsches, im

Mehr

5. Hands on Kurs Sportmedizin und Anatomie

5. Hands on Kurs Sportmedizin und Anatomie 5. Hands on Kurs Sportmedizin und Anatomie Teil 1 Obere Extremität Samstag 15.7.17 Wiederholung anatomisch relevanter Strukturen am Leichenpräparat sowie deren Relevanz in der Behandlung von Freizeit-

Mehr

Inhalt. Geleitworte 5 Vorworte 6 Abkürzungsverzeichnis 9. Allgemeiner Teil 11. Praktischer Teil 55

Inhalt. Geleitworte 5 Vorworte 6 Abkürzungsverzeichnis 9. Allgemeiner Teil 11. Praktischer Teil 55 Inhalt Geleitworte 5 Vorworte 6 Abkürzungsverzeichnis 9 Allgemeiner Teil 11 Grundlagen 12 Elastisches Taping - Geschichte und Idee der Pain Relief Technique mit Leukotape K 12 Von der Oberflächentherapie

Mehr

Einleitung. Radfahren Doping - unfair und gesundheitsschädlich. Vom Malheur zur Heilung

Einleitung. Radfahren Doping - unfair und gesundheitsschädlich. Vom Malheur zur Heilung Einleitung Vorbeugen ist besser als verbinden - So vermeiden Sie Sportverletzungen Grundkondition Ausdauertraining Ausdauersportarten Krafttraining Beweglichkeit Dehnungsübungen Ernährung & Sport Ernährungsgrundsätze

Mehr

Roland Strich TCM in der Sportmedizin

Roland Strich TCM in der Sportmedizin Roland Strich TCM in der Sportmedizin zum Bestellen hier klicken by naturmed Fachbuchvertrieb Aidenbachstr. 78, 81379 München Tel.: + 49 89 7499-156, Fax: + 49 89 7499-157 Email: info@naturmed.de, Web:

Mehr

Klinische Anwendung des EMS Swiss DolorClast. L. Gerdesmeyer, M. Henne, P. Diehl, H. Gollwitzer, M. Göbel

Klinische Anwendung des EMS Swiss DolorClast. L. Gerdesmeyer, M. Henne, P. Diehl, H. Gollwitzer, M. Göbel Klinische Anwendung des EMS Swiss DolorClast L. Gerdesmeyer, M. Henne, P. Diehl, H. Gollwitzer, M. Göbel Grundsätzlich gelten bei der Anwendung des Swiss DolorClast folgende Empfehlungen: Die Lokalisierung

Mehr

Inhalt. 1 Dorn-Therapie. Geleitwort. Vorwort. Danksagung. Geschichte der Dorn-Therapie. Grundregeln der Dorn-Therapie.

Inhalt. 1 Dorn-Therapie. Geleitwort. Vorwort. Danksagung. Geschichte der Dorn-Therapie. Grundregeln der Dorn-Therapie. Inhalt Geleitwort Vorwort Danksagung 1 Dorn-Therapie Geschichte der Dorn-Therapie Grundregeln der Dorn-Therapie Eigenbehandlung Wirbel und ihre Bezüge zu Organen und Beschwerden. Dysfunktion eines Wirbels

Mehr

Hands on Kurs Anatomie und Sporttraumatologie für die Praxis

Hands on Kurs Anatomie und Sporttraumatologie für die Praxis Hands on Kurs Anatomie und Sporttraumatologie für die Praxis Teil 1 Obere Extremität Samstag 9.5.15 Wiederholung anatomisch relevanter Strukturen am Leichenpräparat sowie deren Relevanz in der Behandlung

Mehr

Contergan-Symposium: Medizinische Versorgung heute. Düsseldorf, 16. + 17. November 2013. Contergan-bedingte Schädigungen des Skelettsystems

Contergan-Symposium: Medizinische Versorgung heute. Düsseldorf, 16. + 17. November 2013. Contergan-bedingte Schädigungen des Skelettsystems Contergan-Symposium: Medizinische Versorgung heute Düsseldorf, 16. + 17. November 2013 Klaus M. Peters Orthopädie und Osteologie Dr. Becker Rhein-Sieg-Klinik, Nümbrecht Contergan-bedingte Schädigungen

Mehr

Teilklausur Orthopädie SS Juli 2007

Teilklausur Orthopädie SS Juli 2007 Teilklausur Orthopädie SS 07 12. Juli 2007 Version 1 6) Ein 75jähriger Patient stellt sich mit Schmerzen und Schwäche in der rechten Schulter vor. Bei der klinischen Untersuchung stellen Sie eine Atrophie

Mehr

Behandlungsbeispiele

Behandlungsbeispiele 1 Behandlungsbeispiele Übersicht ohne Indikationen bzw. Therapieziele 1. Ganzkörper 2. Unterer Rumpf (caudale Hälfte des Rumpfes) 3. Kopf a) zwischen den präauriculären, lateralen Gesichtsregionen rechts

Mehr

Inhalt. Die Dorn-Therapie. Vorwort...1

Inhalt. Die Dorn-Therapie. Vorwort...1 Inhalt Vorwort...1 Die Dorn-Therapie Einführung...5 Was ist die Dom-Methode?...5 Wichtige Begriffe... 7 Blockade...7 Luxation, Subluxation...8 Korrektur, Richten...8 Dermatome und Head-Zonen...8 Hilfsmittel...

Mehr

Unfallchirurgie in der Grund- und Notfallversorgung

Unfallchirurgie in der Grund- und Notfallversorgung Unfallchirurgie in der Grund- und Notfallversorgung Bearbeitet von, 1. Auflage 2016. Buch. 168 S. Softcover ISBN 978 3 13 154351 6 Format (B x L): 17 x 24 cm Weitere Fachgebiete > Medizin > Chirurgie >

Mehr

Indikationen und Kontraindikationen der Bindegewebsmassage. Indikationen

Indikationen und Kontraindikationen der Bindegewebsmassage. Indikationen Indikationen und Kontraindikationen der Bindegewebsmassage Bei allen Indikationen spielt das Stadium der Erkrankung eine wichtige Rolle. Akute stürmische Erkrankungen gehören im Allgemeinen nicht zu den

Mehr

Schwischei H ν Anamnese. ν Inspektion. ν Palpation und Bewegungsanalyse. ν Verschiedene Tests. ν Röntgen.

Schwischei H ν Anamnese. ν Inspektion. ν Palpation und Bewegungsanalyse. ν Verschiedene Tests. ν Röntgen. Der Schulterschmerz aus orthopädischer Sicht Schwischei H. Degenerative u. traumatische Schultererkrankungen ν Das Schultergelenk ist ein sehr komplexes Gelenk,zusammemgesetzt aus fünf Gelenken: Acromioclavicular-Gelenk

Mehr

Sportorthopädie Sporttraumatologie Sprunggelenk - Fuß. V. Schöffl

Sportorthopädie Sporttraumatologie Sprunggelenk - Fuß. V. Schöffl Sportorthopädie Sporttraumatologie Sprunggelenk - Fuß V. Schöffl Sprunggelenk: Fraktur Bandruptur Knorpelverletzung 2 Sprunggelenk: Fraktur - Klassifikation Weber Klassifikation Weber A: Außenknöchelfraktur

Mehr

INHALT. Vorworte 12. Zur Einführung 17. Schulisches 19 Geschichtliches 23. Basis 25

INHALT. Vorworte 12. Zur Einführung 17. Schulisches 19 Geschichtliches 23. Basis 25 INHALT Vorworte 12 Zur Einführung 17 Schulisches 19 Geschichtliches 23 Basis 25 Voraussetzungen /..... 27 Das Bindegewebe 28 Der vegetative Organismus 35 Das neurovegetative Spannungsfeld und seine lebendigen

Mehr

Priv.-Doz. Dr. Patrick Weninger Mag. Dr. Lena Hirtler 100 FRAGEN. und Antworten zum schmerzhaften KNIE. Gl GOLDEGG WVERLAG

Priv.-Doz. Dr. Patrick Weninger Mag. Dr. Lena Hirtler 100 FRAGEN. und Antworten zum schmerzhaften KNIE. Gl GOLDEGG WVERLAG Priv.-Doz. Dr. Patrick Weninger Mag. Dr. Lena Hirtler 100 FRAGEN und Antworten zum schmerzhaften KNIE Gl GOLDEGG WVERLAG Inhaltsverzeichnis Die Wahl des Arztes kann entscheidend sein! 1. Wer kann sich

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren,

Sehr geehrte Damen und Herren, Industriestraße 2 70565 Stuttgart Deutschland MEDIVERBUND AG Industriestraße 2 70565 Stuttgart Telefon (07 11) 80 60 79-0 Fax (07 11) 80 60 79-555 E-Mail: info@medi-verbund.de www.medi-verbund.de Ansprechpartner:

Mehr

Anwendung der Akupunktur

Anwendung der Akupunktur Anwendung der Akupunktur Akupunkturpraxis Westend Susanne Gatz Heilpraktikerin Bayernallee 34 14052 Berlin 3081 4710 pga.berlin@t-online.de Anwendung der Akupunktur Akupunkturindikationsliste Diese Indikationsliste

Mehr

Manuelle Therapie. Sichere und effektive Manipulationstechniken

Manuelle Therapie. Sichere und effektive Manipulationstechniken Rehabilitation und Prävention Manuelle Therapie. Sichere und effektive Manipulationstechniken Bearbeitet von Frans van den Berg, Udo Wolf 1. Auflage 2002. Buch. XVII, 269 S. Hardcover ISBN 978 3 540 43099

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS. Allgemeine Erkrankungen THEMENÜBERSICHT [I] Seite Allgemeine Erkrankungen j. Seite

INHALTSVERZEICHNIS. Allgemeine Erkrankungen THEMENÜBERSICHT [I] Seite Allgemeine Erkrankungen j. Seite THEMENÜBERSICHT Allgemeie Erkrakuge j Seite 1-144 Wirbelsäule, Hals-, Brust- ud Ledewirbelsäule Seite 145-373 Schulter, Elleboge ud Had Seite 375-514 Hüfte, Kie ud Fuß Seite 515-802 KAPITEL 1 Allgemeie

Mehr

typische Belastungssymptome bei jugendlichen FußballspielerInnen

typische Belastungssymptome bei jugendlichen FußballspielerInnen Physiotherapeut, Albert Schneider typische Belastungssymptome bei jugendlichen FußballspielerInnen Physiotherapeut, Albert Schneider Sportphysiotherapeut Arbeit in der freien Praxis für Physiotherapie

Mehr

Tipps und Tricks zur Reduzierung der Belastungen im Rettungsdienst Bitte recht Rücken-freundlich

Tipps und Tricks zur Reduzierung der Belastungen im Rettungsdienst Bitte recht Rücken-freundlich Tipps und Tricks zur Reduzierung der Belastungen Bitte recht Rücken-freundlich Problembereiche des Muskel-Skelett-Systems bei physischer Belastung Schulter-Arm-Nacken z.b. durch Arbeiten am PC, Arbeiten

Mehr

Dieter Dorn und seine Methode 16

Dieter Dorn und seine Methode 16 Inhalt Dieter Dorn und seine Methode 16 Am Anfang stand ein Hexenschuss... 16 Erste Erfolge... 16 Vom Laien zum Fachmann... 17 Eine Heilmethode sorgt für Furore... 18 Sinnvolle und fragwürdige Varianten...

Mehr

O & U. Fit zum Facharzt März 2017 im Lehrgebäude des Universitätsklinikums Bonn. Orthopädie und Unfallchirurgie

O & U. Fit zum Facharzt März 2017 im Lehrgebäude des Universitätsklinikums Bonn. Orthopädie und Unfallchirurgie O & U Orthopädie und Unfallchirurgie Fit zum Facharzt 15.- 18. März 2017 im Lehrgebäude des Universitätsklinikums Bonn Übersicht Mittwoch 15. März 2017 im Lehrgebäude 08:30 Begrüßung und Organisatorisches

Mehr

Leitfaden. Österreichisches Patent Nr

Leitfaden. Österreichisches Patent Nr Leitfaden Österreichisches Patent Nr.505280 Grundlagen, Wirkungsweise und Anwendungszweck Behandlungsgrundsätze Anwendungsbeispiele auf Basis von Anwendungsbeobachtungen Statistische Ergebnisse Stand:

Mehr

Schulterdiagnostik - Welche Bildgebung braucht der Orthopäde?

Schulterdiagnostik - Welche Bildgebung braucht der Orthopäde? 43. Fortbildungskongress für ärztliches Assistenzpersonal in der Radiologie Schulterdiagnostik - Welche Bildgebung braucht der Orthopäde? Dr. med. Roland Biber Klinik für Unfall- und Orthopädische Chirurgie

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Strategie der Rehabilitation der oberen Extremität (Phase I-IV) 11

Inhaltsverzeichnis. Strategie der Rehabilitation der oberen Extremität (Phase I-IV) 11 [T] Einleitung 1 Idee des Buches 1 Rehabilitation: Physiotherapie - Medizinische Trainingstherapie - Sportfähigkeit 2 Physiotherapie 2 Medizinische Trainingstherapie 3 Sportfähigkeit 4 ICF-Modell: Zielsetzung

Mehr

In guten Händen. Orthopädie. Damit Sie immer in Bewegung bleiben.

In guten Händen. Orthopädie. Damit Sie immer in Bewegung bleiben. In guten Händen. Orthopädie Damit Sie immer in Bewegung bleiben. Liebe Patientinnen und Patienten! Eine gute Arzt-Patienten-Beziehung ist für mich äußerst wichtig. Ich nehme mir daher genügend Zeit, um

Mehr

Die Patella. Aus orthopädischer und sportmedizinischer Sicht. Bearbeitet von Wolfgang Pförringer, Ottmar Gorschewsky

Die Patella. Aus orthopädischer und sportmedizinischer Sicht. Bearbeitet von Wolfgang Pförringer, Ottmar Gorschewsky Die Patella Aus orthopädischer und sportmedizinischer Sicht Bearbeitet von Wolfgang Pförringer, Ottmar Gorschewsky 1. Auflage 2005. Taschenbuch. 174 S. Paperback ISBN 978 3 7945 2366 5 Format (B x L):

Mehr

Chinesische Medizin für die westliche Welt

Chinesische Medizin für die westliche Welt Chinesische Medizin für die westliche Welt Bearbeitet von Dr. rer. nat. Christian Schmincke 4., aktual. Aufl. 2012 2011. Taschenbuch. XIV, 320 S. Paperback ISBN 978 3 642 20558 3 Format (B x L): 15,5 x

Mehr

BANDVERLETZUNGEN AM SPRUNGGELENK Von moderner Akutbehandlung bis zum interdisziplinären Management bei chronischen Beschwerden.

BANDVERLETZUNGEN AM SPRUNGGELENK Von moderner Akutbehandlung bis zum interdisziplinären Management bei chronischen Beschwerden. DIENSTAG, 13. OKTOBER 2015 BANDVERLETZUNGEN AM SPRUNGGELENK Von moderner Akutbehandlung bis zum interdisziplinären Management bei chronischen Beschwerden. Dr. med. Heiko Durst 1991: Studium Friedrich-Alexander-Universität

Mehr

Orthopädie

Orthopädie Orthopädie 18.02.2013 Frage 1: Welche Aussage ist richtig? Das Ausmaß des Gleitvorgangs der Spondylolisthesis auf der Röntgen-Seitaufnahme wird in 4 Grade eingeteilt nach... A: Bigliani B: Cobb C:Meyerding

Mehr

Link zum Titel: Krämer, Wirbelsäule und Sport, Deutscher Ärzte-Verlag Einleitung... 1

Link zum Titel: Krämer, Wirbelsäule und Sport, Deutscher Ärzte-Verlag Einleitung... 1 Link zum Titel: Krämer, Wirbelsäule und Sport, Deutscher Ärzte-Verlag 2005 IX 1 Einleitung................................................................. 1 2 Grundlagen...............................................................

Mehr

Akupunktur. -Eine alternative Therapieform-

Akupunktur. -Eine alternative Therapieform- Akupunktur -Eine alternative Therapieform- Dr. med. A. Dachroth Fachärztin für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde Mitglied der Deutschen Ärztegesellschaft für Akupunktur DÄGfA Inhalt Wie wirkt Akupunktur Wissenschaftlicher

Mehr

Muskelbeschreibung. M. scalenus anterior. M. scalenus medius. Ursprung: Tubercula anteriora der Processus transversi des 3. bis 6. Halswirbels.

Muskelbeschreibung. M. scalenus anterior. M. scalenus medius. Ursprung: Tubercula anteriora der Processus transversi des 3. bis 6. Halswirbels. 206 Mm. scaleni anterior, medius et posterior Muskelbeschreibung M. scalenus anterior Ursprung: Tubercula anteriora der Processus transversi des 3. bis 6. Halswirbels. Ansatz: Tuberculum M. scaleni anterioris

Mehr

Obere Extremität / Schultergürtel, Oberarm und Ellenbogengelenk Vorsitz: H.-J. Oestern, E. Wiedemann

Obere Extremität / Schultergürtel, Oberarm und Ellenbogengelenk Vorsitz: H.-J. Oestern, E. Wiedemann Montag, 16. Mai 2011 Redezeiten incl. Diskussion angegeben 9:00-9:10 Begrüßung 9:10-9:20 Einführung V. Wening, W. Rüther, Hamburg J. Ansorg, Berlin Obere Extremität / Schultergürtel, Oberarm und Ellenbogengelenk

Mehr

B. A. Michel P. Brühlmann. Rheumatologie MUSTERSEITE. Klinische Untersuchung

B. A. Michel P. Brühlmann. Rheumatologie MUSTERSEITE. Klinische Untersuchung B. A. Michel P. Brühlmann Rheumatologie Klinische Untersuchung Vorwort Diagnostik und Verlaufsbeurteilung beruhen in der Rheumatologie hauptsächlich auf Anamnese und klinischer Untersuchung. Zusatzuntersuchungen

Mehr

O & U. Fit zum Facharzt März 2017 im Lehrgebäude des Universitätsklinikums Bonn. Orthopädie und Unfallchirurgie. universitäts klinikumbonn

O & U. Fit zum Facharzt März 2017 im Lehrgebäude des Universitätsklinikums Bonn. Orthopädie und Unfallchirurgie. universitäts klinikumbonn O & U Orthopädie und Unfallchirurgie Fit zum Facharzt 15.- 18. März 2017 im Lehrgebäude des Universitätsklinikums Bonn universitäts klinikumbonn Übersicht Mittwoch 15. März 2017 im Lehrgebäude 08:30 Begrüßung

Mehr

Augenheilkunde Entzündungen Glaukom Konjunktivitis Sehschwächen Bewegungsapparat Arthrose I Arthritis Bandscheibenvorfall akut Epicondilitis Tennisarm I Golferarm Gelenkbeschwerden Hexenschuss I Lumbago

Mehr

Rund um den Fuss. Ruth Altermatt Rheumatologie im Silberturm St. Gallen

Rund um den Fuss. Ruth Altermatt Rheumatologie im Silberturm St. Gallen Rund um den Fuss Ruth Altermatt Rheumatologie im Silberturm St. Gallen AGENDA Einleitung Fuss in der RA Fuss bei Spondylarthropathie (SpA) Knöchelschmerz Lateral Medial Take Home Fussabdruck Lucy (3.6

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Teil 1. 1 Grundlagen der Manuellen Therapie Untersuchungsprinzipien... 31

Inhaltsverzeichnis. Teil 1. 1 Grundlagen der Manuellen Therapie Untersuchungsprinzipien... 31 7 Vita... 5 Vorwort... 5 Abkürzungen... 6 Autorenvorstellung... 12 Teil 1 Einführung in die Manuelle Therapie 1 Grundlagen der Manuellen Therapie... 14 1.1 Was ist Manuelle Therapie?... 14 1.1.1 Definition

Mehr

Erworbene Erkrankungen am Fuß, Teil 1

Erworbene Erkrankungen am Fuß, Teil 1 Erworbene Erkrankungen am Fuß, Teil 1 2.Fortbildungstag des Berufsverbandes - Diagnostik, konservative und operative Therapie bei Erkrankungen der Füße Übersicht Fehlformen: Knick-/Senkfüße, Spreizfüße,

Mehr

Röntgentechnik: Knochen und Gelenke. Lernziele. Aufnahmeparameter

Röntgentechnik: Knochen und Gelenke. Lernziele. Aufnahmeparameter Röntgentechnik: Knochen und Gelenke Jörg Barkhausen Lernziele Was wird wie geröntgt? Frakturdiagnostik für Fortgeschrittene wie ein guter Diagnostiker denkt Wann mache ich was und warum diagnostische Strategien

Mehr

IMMANUEL KRANKENHAUS BERLIN Rheumaorthopädie. Rheumatologie. Naturheilkunde. Untere Extremität, Endoprothetik, Fuß- und Wirbelsäulenchirurgie

IMMANUEL KRANKENHAUS BERLIN Rheumaorthopädie. Rheumatologie. Naturheilkunde. Untere Extremität, Endoprothetik, Fuß- und Wirbelsäulenchirurgie IMMANUEL KRANKENHAUS BERLIN Rheumaorthopädie. Rheumatologie. Naturheilkunde Untere Extremität, Endoprothetik, Fuß- und Wirbelsäulenchirurgie Liebe Patientinnen und Patienten, in unserer Abteilung Untere

Mehr

Taschenlehrbuch Orthopädie und Unfallchirurgie

Taschenlehrbuch Orthopädie und Unfallchirurgie Taschenlehrbuch Orthopädie und Unfallchirurgie Bearbeitet von Torsten Kluba, Stefan Rehart, Patrik Reize, Bernd Roetman, Maximilian Rudert, Nikolaus Wülker. 279 Abbildungen 2005. Taschenbuch. 560 S. Paperback

Mehr

Geschichte der Blutegeltherapie... 26. Vom Altertum bis ins 18. Jahrhundert... 27 19. Jahrhundert... 30

Geschichte der Blutegeltherapie... 26. Vom Altertum bis ins 18. Jahrhundert... 27 19. Jahrhundert... 30 Inhaltsverzeichnis Danksagung... 12 Vorwort zur 1. Auflage 2002... 13 Vorwort zur überabeiteten und erweiterten 2. Auflage 2015... 15 Einleitung... 17 Die Biologie des Blutegels... 18 Anatomie des Blutegels...

Mehr

Hart- und Softschaumverbandsystem

Hart- und Softschaumverbandsystem Hart- und Softschaumverbandsystem Neofrakt ist der einzige fixierende Verband, der sich selbst modellieren, abnehmen und wieder anlegen lässt. Außerdem kann der Neofrakt-Verband mehrmals getragen werden

Mehr

Therapie Gruppe I. Klassische HomÖopathie. Rückenbehandlung. Ohrakupunktur. Kinesiotaping

Therapie Gruppe I. Klassische HomÖopathie. Rückenbehandlung. Ohrakupunktur. Kinesiotaping Therapie Gruppe I Klassische HomÖopathie Rückenbehandlung Ohrakupunktur Kinesiotaping Klassische HomÖopathie Was ist klassische HomÖopathie? Die klassische Homöopathie ist eine eigenständige Therapieform

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Einleitung... 1

Inhaltsverzeichnis. 1 Einleitung... 1 XI 1 Einleitung.............................................................. 1 2 Grundlagen............................................................. 5 2.1 Spezielle Anatomie des Hüftgelenks 5 2.2

Mehr

Hüfte und Sport. Empfehlungen von Sportarten aus orthopädisch-unfallchirurgischer und sportwissenschaftlicher Sicht

Hüfte und Sport. Empfehlungen von Sportarten aus orthopädisch-unfallchirurgischer und sportwissenschaftlicher Sicht Hüfte und Sport Empfehlungen von Sportarten aus orthopädisch-unfallchirurgischer und sportwissenschaftlicher Sicht Bearbeitet von Jörg Jerosch, Jürgen Heisel 1. Auflage 2009. Buch. XV, 187 S. Hardcover

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis 5. 1 Einführung Verletzungsursachen Anpassungsvorgänge beim Lauf...22

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis 5. 1 Einführung Verletzungsursachen Anpassungsvorgänge beim Lauf...22 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung.......................................11 2 Verletzungsursachen.............................13 3 Anpassungsvorgänge beim Lauf...................22 4 Laufen, Alter und Leistung........................26

Mehr

Eigenstudium / Wahlcurriculum

Eigenstudium / Wahlcurriculum Eigenstudium / Wahlcurriculum Stundenplan des Studienblocks "Bewegungsapparat" im Wintersemester 2016/17 (Stand: 09.11.2016) Der Studienblock "Bewegungsapparat" wird im Wintersemester 2016/17in den Semesterwochen

Mehr

Ein Golfspieler kennt keinen Schmerz!

Ein Golfspieler kennt keinen Schmerz! Ein Golfspieler kennt keinen Schmerz! von André Gutbrod Orthopädische Gemeinschaftspraxis Dr. med. Suham M. Abid - Dr. med. André K. Gutbrod - Dr. med. Frank J. Siegler Fachärzte für Orthopädie Tagesklinik

Mehr

Sportmassage/ Faszientechniken

Sportmassage/ Faszientechniken Sportmassage/ Faszientechniken sind Formen von manuellen Therapien, die in mechanischer Weise Muskulatur und Bindegewebe beeinflussen Anwendung: Massage auf Muskeln, Haut Anwendung: Faszientechniken auf

Mehr

Der wachsende Bewegungsapparat im Leistungssport. Inhalt. Bewegungsapparat. Tobias Ritzler Weissbad Appenzell

Der wachsende Bewegungsapparat im Leistungssport. Inhalt. Bewegungsapparat. Tobias Ritzler Weissbad Appenzell Der wachsende Bewegungsapparat im Leistungssport Tobias Ritzler Weissbad Appenzell Inhalt Der wachsende Bewegungsapparat Probleme aus der Praxis Schlussfolgerungen Bewegungsapparat Knochen Gelenke Bindegewebe

Mehr

Schultersprechstunde. Merkblatt für Patienten. Klinik für Unfallchirurgie, Handchirurgie und Orthopädie (Schulter, Ellenbogen & Schlüsselbein)

Schultersprechstunde. Merkblatt für Patienten. Klinik für Unfallchirurgie, Handchirurgie und Orthopädie (Schulter, Ellenbogen & Schlüsselbein) Schultersprechstunde Merkblatt für Patienten Klinik für Unfallchirurgie, Handchirurgie und Orthopädie (Schulter, Ellenbogen & Schlüsselbein) Schulter Voraussetzung für eine geeignete individuell angepasste

Mehr

Atlas der Dorn-Therapie

Atlas der Dorn-Therapie Peter Bahn unter Mitarbeit von Sven Koch und Gamal Raslan Atlas der Dorn-Therapie Der große Bildatlas zur Dorn-Methode und Breuß-Massage Mit DVD Foitzick Verlag, Augsburg Inhalt Vorwort 7 Geleitwort 8

Mehr

Geleitwort... 5 Vorwort... 6

Geleitwort... 5 Vorwort... 6 Inhaltsverzeichnis 7 Geleitwort... 5 Vorwort... 6 1 Diagnostik in der Osteopathie... 15 1.1 Einleitung... 15 1.2 Osteopathische Untersuchung... 15 1.3 Doppelte Differenzialdiagnose... 16 2 Globale Untersuchung...

Mehr

1-2 Karpaltunnelsyndrom - Kompressionsneuropathie des N. medianus - Nächtliche Handgelenkschiene -Injektion

1-2 Karpaltunnelsyndrom - Kompressionsneuropathie des N. medianus - Nächtliche Handgelenkschiene -Injektion Inhalt TeilB Spezieller Teil Bl Kompressionsneuropathien der oberen Extremität 1-1 Thoracic-Outlet-Kompressionssyndrom (TOK) -Allgemeines - Dehnung der Mm. scaleni - Dehnung des M. pectoralis major - Dehnung

Mehr

Die Gelenkspiegelung (=Arthroskopie)

Die Gelenkspiegelung (=Arthroskopie) Die Gelenkspiegelung (=Arthroskopie) Die Funktionsfähigkeit unseres Bewegungsapparates basiert neben der tragenden Fähigkeit unserer Knochen und der Kraft unserer Muskulatur auf der Beweglichkeit unserer

Mehr

Kleb den Sehmerz einfach weg

Kleb den Sehmerz einfach weg Klaus J. Groth Ralph-E.Gericke Kleb den Sehmerz einfach weg Die innovative Therapie mit den kinetischen Tapes HERBIG Gesundheitsratgeber Schmerz, lass nach 11 Der lange Leidensweg - und die Hilfe 11 Wachhunde

Mehr

O & U. Fit zum Facharzt. 04.-07. März 2015 im Lehrgebäude des Universitätsklinkums Bonn. Orthopädie und Unfallchirurgie

O & U. Fit zum Facharzt. 04.-07. März 2015 im Lehrgebäude des Universitätsklinkums Bonn. Orthopädie und Unfallchirurgie O & U Orthopädie und Unfallchirurgie Fit zum Facharzt 04.-07. März 2015 im Lehrgebäude des Universitätsklinkums Bonn Übersicht Modul Thema 1 Allgemeine Orthopädie und Traumatologie 2 Schultergürtel und

Mehr

http://www.springer.com/3-540-44021-6 IX 1 Einleitung 1 1.1 Der Ellenbogen 2 1.2 Ursachen für Ellenbogenbeschwerden 2 2 Anatomie 5 2.1 Anatomie des Ellenbogengelenkes 6 2.1.1 Art. humeroulnaris 8 2.1.2

Mehr

E5: Techniken der Punktlokalisation am Ohr oder einem anderen Mikrosystem nach Druckdolenz

E5: Techniken der Punktlokalisation am Ohr oder einem anderen Mikrosystem nach Druckdolenz Zusatz-Weiterbildung Akupunktur Inhaltlicher Ablaufplan gemäß Curriculum der BÄK Kursblock E Behandlungskonzepte (24 UE) Tag 1 UE 1-2 14:30-16:00 E1: Wissenschaftliche Grundlagen der Ohrakupunktur und

Mehr

Lu 5 Chi Ze. ! Merke. Lok.: radial der Bizepssehne in der. Das Auffinden der Bizepssehnen erfolgt am leichtesten bei Unterarmflexion und Supination.

Lu 5 Chi Ze. ! Merke. Lok.: radial der Bizepssehne in der. Das Auffinden der Bizepssehnen erfolgt am leichtesten bei Unterarmflexion und Supination. Lu 5 Chi Ze Ellenbogenteich, Sedierungspunkt 2 Lungen-Leitbahn Tuberculum minus humeri Processus coracoideus Lu 1 19 Lok.: radial der Bizepssehne in der Ellenbeugefalte ( Abb. 2.4)! Merke Das Auffinden

Mehr

Inhaltsverzeichnis. A. Allgemeine Anatomie

Inhaltsverzeichnis. A. Allgemeine Anatomie Inhaltsverzeichnis A. Allgemeine Anatomie A1 A2 A3 A4 A5 A6 A7 A8 A9 A10 A11 A12 A13 A14 A15 A16 Allgemeine Ausdrücke, Richtungen im Raum Allgemeine Ausdrücke, Bewegungen, Ebenen Knochenentwicklung Enchondrale

Mehr

Inhalt. Vorwort Einführung und Grundlagen. 1 Einblick in die Geschichte... 17

Inhalt. Vorwort Einführung und Grundlagen. 1 Einblick in die Geschichte... 17 Vorwort.................................. 11 I Einführung und Grundlagen 1 Einblick in die Geschichte.................. 17 2 Was versteht man unter»schröpfen«?........... 19 2.1 Definition und Ziel der

Mehr

Sprunggelenkfrakturen

Sprunggelenkfrakturen Dr. med. K. Kimminus, Abt. Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie, Katholisches Klinikum Brüderhaus Koblenz, Abteilungsleiter: Dr. med. T. Rudy Sprunggelenkfrakturen Aktuelles zu Therapie und Nachbehandlung

Mehr

LERNZIELKATALOG UNFALLCHIRURGIE UND ORTHOPÄDIE. Inhaltsverzeichnis

LERNZIELKATALOG UNFALLCHIRURGIE UND ORTHOPÄDIE. Inhaltsverzeichnis LERNZIELKATALOG UNFALLCHIRURGIE UND ORTHOPÄDIE Inhaltsverzeichnis Seite Übergeordnete Lernziele 3 Soziale und affektive Kompetenzen 4 Graduierung des erwarteten Wissens 5 LEVEL I: UNTERSUCHEN LERNEN 6

Mehr

Dr.med. Walter Kaiser, Thalwil Facharzt für Rheumatologie und Innere Medizin. Rheuma - Strategien im Alltag

Dr.med. Walter Kaiser, Thalwil Facharzt für Rheumatologie und Innere Medizin. Rheuma - Strategien im Alltag Rheuma Strategien im Alltag Dr.med. Walter Kaiser, Thalwil Facharzt für Rheumatologie und Innere Medizin Was ist eigentlich Rheuma? Was ist eigentlich Rheuma? Was ist eigentlich Rheuma? ist die Folge

Mehr

Messprotokoll: Gelenkmessungen der Wirbelsäule (Neutral-Null-Methode)

Messprotokoll: Gelenkmessungen der Wirbelsäule (Neutral-Null-Methode) Messprotokoll: Gelenkmessungen der Wirbelsäule (Neutral-Null-Methode) Halswirbelsäule: Flexion/Extension (Abb. 4) Lateralflexion (Abb. 5) Rotation (Abb. 6) Brustwirbel-/Lendenwirbelsäule: Flexion Extension

Mehr

Eigenstudium / Wahlcurriculum / Zusatzveranstaltungen

Eigenstudium / Wahlcurriculum / Zusatzveranstaltungen Stundenplan des Studienblocks "Bewegungsapparat" im Sommersemester 2016 (Stand: 21.04.2016) Der Studienblock "Bewegungsapparat" wird im Sommersemester 2016 in den Semesterwochen 5 bis 8 (09.05. 03.06.2016)

Mehr

Anlage 3a zur Leistungsbeschreibung Physiotherapie Standardisierte Heilmittelkombinationen D1 vom

Anlage 3a zur Leistungsbeschreibung Physiotherapie Standardisierte Heilmittelkombinationen D1 vom Lokale pseudoradikuläre Wirbelsäulenerkrankungen KG (inkl. KG-Gerät, Man.Therapie) + ggf. Traktion bei HWS u. LWS Schmerzreduktion durch Verringern o. Beseitigen der Gelenkfunktionsstörung durch Regulierung

Mehr

Dr. Peter Schäferhoff

Dr. Peter Schäferhoff Orthopädie MediaPark Klinik Spezifische Überlastungsschäden des Kniegelenkes und des knienahen Bewegungsapparates im Fußball Hochleistungssport Dr. Peter Schäferhoff Abteilung für Orthopädie und Unfallchirurgie,

Mehr

Taschenatlas Einstelltechnik

Taschenatlas Einstelltechnik Taschenatlas Einstelltechnik Röntgendiagnostik, Angiographie, CT, MRT von Torsten Bert Möller, Emil Reif erweitert, überarbeitet Thieme 2009 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 13 101784

Mehr

Röntgentechnik: Knochen und Gelenke. 36 Jahre, Motorradunfall. Moderner Arbeitsplatz. Lernziele. Jörg Barkhausen

Röntgentechnik: Knochen und Gelenke. 36 Jahre, Motorradunfall. Moderner Arbeitsplatz. Lernziele. Jörg Barkhausen Röntgentechnik: Knochen und Gelenke 36 Jahre, Motorradunfall Jörg Barkhausen Lernziele Moderner Arbeitsplatz Wie funktioniert eigentlich Radiologie? Was wird wie geröntgt? Frakturdiagnostik für Fortgeschrittene

Mehr

Basiskurs-System konservative Wirbelsäulentherapie. Übersicht der Masterfolien Module 1 bis 5

Basiskurs-System konservative Wirbelsäulentherapie. Übersicht der Masterfolien Module 1 bis 5 Basiskurs-System konservative Wirbelsäulentherapie Übersicht der Masterfolien Module 1 bis 5 Vorträge Modul 1 Manuelle Medizin, Physikalische Medizin 1 Vortrag 1 Manuelle Medizin 1. Geschichtlicher Überblick

Mehr