Die Weine des Weinhauses zu Weimar sind in ein 3-Stufen-Modell unterteilt.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die Weine des Weinhauses zu Weimar sind in ein 3-Stufen-Modell unterteilt."

Transkript

1

2 Wenn der abgerissene Faden einer alten Weinbautradition wieder aufgenommen wird, so kann dies nur an einem Ort geschehen, an dem das Vergessene auf das Zukünftige trifft. Im Jahr 2008 wurden die ersten Reben des Weinhauses zu Weimar gepflanzt. Die Besonderheit des Weimarer Anbaugebietes liegt in der für die spätere Qualität der Weine herausragenden Bodenstruktur, die durch einen außergewöhnlichen Muschelkalk geprägt wird. Erhalten Sie authentische thüringische Weine mit einzigartiger Filigranität, Frische und Charakter, die für Terroir, Klima und Menschen der Region stehen.

3 Unternehmensprofil Qualitätspyramide Name des Unternehmens Adresse - Prinz zur Lippe Wohlsborner Straße 4a, D Weimar Die Weine des Weinhauses zu Weimar sind in ein 3-Stufen-Modell unterteilt. Anbaugebiet Bereich Gemarkungen Mitarbeiter Einzellage Lage der Weinberge ü.nn Hangneigung Ausrichtung Bodensituation Klima Gesamtfläche (Stand 2014) Ertragsfläche (Stand Ernte 2013) Reifegrade der Lese 2013 Saale-Unstrut Thüringen Großkromsdorf, Tiefurt, Schöndorf, Denstedt 11 Personen m 10 bis 15 Grad SSO bis SSW Toniger Lehm, Lößlehm und Muschelkalkverwitterungsböden Kontinentales Klima, Circa 1600 Sonnenstunden Ø Niederschlagsmenge: 550 1/m 2, Ø Jahrestemperatur: 8,5 C 46,3 ha 41,7 ha Oechsle Rebsortenspiegel (Stand 2014) Hektar (ha) Bedeutung (%) Burgunder: Grauburgunder 7,8 16,9% Weißburgunder 1,5 3,2% Auxerrois 4,5 (davon 0,23 ha Jungfläche) 9,7% Spätburgunder 5,4 11,7% Frühburgunder 2,0 4,4% Klassische Rebsorten: Müller-Thurgau 4,6 9,9% Silvaner 2,9 6,2% Riesling 1,6 (davon 0,6 ha Jungfläche) 3,4% Blauer Silvaner 0,4 0,7% Rieslaner 0,3 0,6% Dornfelder 3,1 6,8% Blauer Zweigelt 2,2 4,7% Exoten: Sauvignon Blanc 4,9 (davon 1 ha Jungfläche) 10,7% roter Elbling 1,5 3,2% weißer Elbling 1,3 2,8% Sauvignier Gris 0,9 1,9% Cabernet Blanc 0,5 1,1% Muscaris 0,5 1,0% Kernling 0,5 1,0% e An der Spitze der Pyramide stehen unsere drei e Gretchen, Mephisto und Faust. Diese Weine entstehen auf unseren Filetstücken des Weimarer Poetenwegs, sind handverlesen und ertragsreduziert. Diese Spitzenweine gehören zu den nationalen und internationalen Topweinen. Sie werden nur in besonderen Jahren aus den optimal an unser Terroir angepassten Rebsorten Grauburgunder, Frühburgunder und Sauvignon Blanc vinifiziert. (Im Katalog gold gekennzeichnet) e Das mittlere Segment- der - wird nur aus klassischen Rebsorten aus den ertragsreduzierten Weinbergen des gelesen. Die Trauben werden spät von Hand gelesen, selektioniert und zeichnen sich durch besonders hohe Mineralität und Lagerfähigkeit aus. Unser spezielles Terroir prägt sich bei diesen trocken ausgebauten Weinen besonders stark aus. Einzige Ausnahme bildet die edelsüß ausgebaute Rieslaner(beeren)auslese. (Im Katalog silber gekennzeichnet) e Das dritte Segment sind unsere e Alltagsweine für Anspruchsvolle mit klarer Ausprägung der Rebsortenstilistik. Diese prägt sich besonders filigran und feinfruchtig durch unsere kalkhaltigen Böden aus. Sie werden auf unseren Thüringer Lagen erzeugt und sind hervorragende Essensbegleiter. (Im Katalog anthrazit gekennzeichnet)

4 Grauburgunder Auxerrois Der Grauburgunder ist eine natürliche Mutation des Spätburgunders. Die französische Bezeichnung Pinot gris geht auf das französische pin (Kiefer) zurück und beschreibt die an Kieferzapfen erinnernde Traubenform. Obgleich die Trauben eher rötlich-grau erscheinen, wird aus ihnen Weißwein gewonnen. Die Grauburgunderrebe liefert säurearme, aber körper- und extraktreiche Weine. Frische Apfelaromen und herber Lindenblütenhonig vereinen sich zu einem Geschmackserlebnis, dessen Komplexität auch den Ausbau in Eichenholz erlaubt. Der Grauburgunder passt von seinen Ansprüchen optimal in das Weimarer Terroir. Auf den steinreichen, kalkhaltigen Böden zeigt sich von Jahr zu Jahr mehr die Klasse dieser Weine, die immer mehr an einen großen Burgunder heranreichen. Grauburgunder A: 12 vol RZ: 3,4 g/l S: 7,2 g/l Im ersten Augenblick entwickelt der Grauburgunder im Glas zunehmend sein vielschichtiges spannendes Aroma von Grafensteiner Apfel, reifer Mirabelle und Lindenblütenhonig. Am Gaumen zeigt er sich stoffig, saftig mit betörender Länge, feiner Säurestruktur und elegant herben Noten im Finish. Klassisch trocken ausgebaut ist er ein herrlicher Speisebegleiter zu kräftigen Gerichten. Von der Ochsenbrust in Meerrettichsauce oder einem Blauschimmelkäse, er deckt viele Facetten ab. Auxerrois A: 12,5 vol RZ: 7,5 g/l S: 6,2 g/l Der Auxerrois entwickelt sich zusehends als Weimarer Geheimfavorit. Seine Nase offeriert ein Aromapotpourri von Holunderblüte, frischer Birne und Zitrusaromen. Am Gaumen zeigt er eine unerwartete Länge und Fülle bis hin zu Walderdbeeren und frischen Nussaromen. Dieser Wein ist durch seine milde Säure und seinen moderaten Alkoholgehalt ideal für Gelegenheitstrinker. Zum Essen ist er ein Alleskönner; er lässt sich gut zu leichten asiatischen Gerichten kombinieren, als auch zu einer in Mandelbutter gebratenen Forelle mit einem Frühlingssalat an Rosenblütendressing. Der Auxerrois, der oft im gemischten Satz mit Weißburgunder angebaut wird, ist nach neuesten Untersuchungen eine Kreuzung aus einem Burgunder und Gouais Blanc. Insgesamt werden knapp 3000 ha weltweit vor allem in Frankreich angebaut, in Deutschland sind es knapp 200 ha; von denen fast 4 ha in Weimar stehen. Auf den kalkreichen, steinigen Muschelkalkböden des s fühlt er sich pudelwohl. Seine frühere Reife ermöglicht eine gestaffelte Lese zum optimalen Zeitpunkt. Die Weine zeichnen sich durch eine milde Säure aus und erreichen hier elegante, filigrane Weine mit zartem Honigaroma. Er entwickelt sich immer mehr zu einer echten Weimarer Spezialität, die in Zukunft auch von einem flaschenvergorenen Sekt (verfügbar ab Weihnachten 2014) komplementiert wird Grauburgunder Spätlese Weiß trocken JG: 2012 A: 13,5 vol RZ: 1 g/l S: 5,9 g/l Müller Thurgau A: 12 vol RZ: 5,4 g/l S: 6,9 g/l Müller-Thurgau Die Heimat der Müller-Thurgau Rebe ist das Rheingau. Sie wurde 1882 vom Professor Herrmann Müller aus dem Thurgau an der königlichen Lehranstalt für Obst-, Weinund Gartenbau in Geisenheim aus Rieslingreben und der königlichen Mädchentraube gezüchtet. Die Weine der Müller-Thurgau Trauben sind in der Regel saftigleicht bzw. duftig-elegant mit einem zarten Muskatton und einer milden Säure. In Thüringen zeigen Sie Ihre ganze Klasse durch gezielte Ausdünnung der Trauben und zeigen wunderschön leicht zu trinkende Weine für jeden Anlass, der oft unterschätzten Rebsorte. Die Trauben wurden voll reif und rötlich verfärbt (eine Spezialität des Grauburgunders) im späten Oktober 2012 gelesen. Vergoren im Edelstahl und teilweise ausgebaut im großen Holzfass zeigt er sich fast schon kupferschimmernd im Glas. Am Anfang in Nase verhalten, öffnet sich der Wein immer mehr und explodiert förmlich später am Gaumen; Quitte, Feige, Mirabelle, Haselnuss untermalt von einer rassigen Mineralität- ein großer Burgunder. Lange Lagerfähigkeit. Dieser Wein verlangt nach ausgesuchten Speisen und hochwertigen Käsen. Der Weimarer Müller-Thurgau zeigt, was in dieser oft verkannten Rebsorte steckt. Hellgelb funkelnd im Glas präsentiert er sich animierend frisch und klar in der Nase. Zitrusfrüchte, Kirschblüte und einen Hauch von Muskatnuss zeigen sich. Am Gaumen gefällt er mit Mineralität und Anklängen von Wiesenhonig und Melone- ein großer Müller-Thurgau. Herrlicher Sommerwein, passend zu frischen Salaten der Saison, leichten Geflügelgerichten oder einfach so zu genießen.

5 62954 Inhalt: 0,375 l Rieslaner Riesling Dr. August Ziegler kreuzte diese Sorte 1921 an der Bayerischen Landesanstalt für Wein-, Obst- und Gartenbau in Würzburg aus Silvaner- und Rieslingreben. Trotz hervorragender Sorteneigenschaften ist der Rieslaner bis heute eine Rarität geblieben. Die hohe Kalkverträglichkeit und Winterfrosthärte dieser Rebsorte machen diese Rebe zu einem idealen Gewächs unserer Weimarer Muschelkalkböden. Die Weine sind bei guter Traubenreife mit charaktervollen, aromatischen Spitzenweinen des Rieslings vergleichbar. Die elegante Säurestruktur des Rieslaners ermöglicht, wie beim Riesling, die qualitativ hochwertige Verwertung edelsüßer Trauben. Rieslaner Beerenauslese Weiß edelsüß JG: 2013 Empf. Trinktemperatur: C A: 10,5 vol RZ: 60 g/l S: 10,5 g/l Goldgelb steht er im Glas mit funkelnden Kirchenfenstern. In der Nase zeigt er sich opulent vielschichtig mit Mango, Litschi und Honigmelone. Am Gaumen hat er eine herrliche, frische Säure und eine ungewöhnlich klare Mineralität für einen edelsüßen Wein; das verleiht ihm einem langen Nachhall ein großer Wein! Wer ihn nicht alleine degustieren möchte, passt eine feine Gänseleberpastete oder ein raffiniertes Dessert dazu. Riesling Weiß feinherb JG: 2013 A: 12 vol RZ: 7,4 g/l S: 8,8 g/l Der Riesling, ein Weimarer Exot, präsentiert sich auch 2013 gewohnt eigenwillig. Er zeigt sich mit purer Mineralität, belebender Säure und einem Aromenspektrum von Grapefruit über Golden Dilicious bis hinzu Honigmelonen ein überraschendes Trinkerlebnis auch für Nicht -Rieslingfans. Ein Genuss als Solist; als Speisenbegleiter bietet er sich zu einer Edelfischpfanne und pochiertem Fleisch an. Wildreben aus dem Rheintal des Oberrheins waren vermutlich die Eltern des Rieslings, der zu den qualitativ bedeutendsten Rebsorten weltweit gerechnet wird. Die spätreifende Sorte benötigt beste Lagen, die den Winzer Weine bescheren, die durch ihre feine Rasse und Eleganz bestechen und ein unübertreffliches, an Pfirsiche erinnerndes Bukett aufweisen. Selbst Trauben mit niedrigerer Zuckerkonzentration ergeben elegante, feinfruchtige Weine mit niedrigem Alkoholgehalt. Die angenehme Fruchtsäure gibt dem Wein die Frische und den Geschmack eines bis an den Rand mit Früchten gefüllten Füllhornes. Durch Alterung gewinnt der Wein eine zusätzliche Aromakomponente, die sogenannte Petrolnote die ihn in seiner Grundstruktur verändert und damit noch interessanter erscheinen lässt Rieslaner Auslese Inhalt: 0,375 l Sauvignon Blanc Sauvignon Blanc Die europäische Heimat des Sauvignon Blanc liegt im französischen Loiretal. Mittlerweile ist sie weltweit zur wichtigsten Weißweinrebsorte geworden. Weiß edelsüß JG: 2012 Empf. Trinktemperatur: C A: 9 vol RZ: 95,8 g/l S: 7 g/l Der Rieslaner 2012 ist der erste Süßwein unseres Hauses. Angepflanzt 2009 hat der Rieslaner 2012 durch konsequente Handarbeit und eine Mitte September durchgeführte Grünlese (rausschneiden von verzögert reifenden Trauben) uns Goldreife und 100% gesunde Trauben geschenkt. In kleinen Boxen gelesen haben wir die Trauben nach einer Maischestandzeit schonend abgepresst. Gewonnen haben wir einen edelsüßen Wein mit einer wunderschönen Balance zwischen Süße, Frucht und Säure. Die Strahlkraft der an reifer Birne, Galiamelone und würzigen Nussaromen wird unterstützt von einer angenehm erfrischenden Säure. Ein tolles Erstlingswerk! Als Abschluss eines Menüs oder einfach als Solist genossen. Probieren Sie Ihn auch einmal als animierender Aperitif, ein kleiner Geheimtipp. A: 12,5 vol RZ: 6,1 g/l S: 7,1 g/l Der Sauvignon Blanc hat sich bereits nach 3 Ernten einen unglaublichen Ruf erarbeitet. Seine opulente Frucht gepaart mit seiner klaren Trinkstruktur machen ihn unverwechselbar. An der Nase zeigt der 2013er von reifer Paprikanote über frische Feige bis hinzu Limone ein breites Spektrum. Am Gaumen zeigt er sich angenehm schlanker, mit feinem Schmelz und erfrischender Säure- ein phantastischer Wein! Als Solist oder wer es mag zu gebratenem Fisch auf Ingwer-Lemongrassauce, zu Schalen oder Krustentieren; exotischen Desserts. Die Rebe ist durch ihren späten Austrieb vor Spätfrösten gut geschützt und fühlt sich im Weimarer Muschelkalkboden besonders wohl. Konsequent auf den jährlichen Vegetationsverlauf abgestimmte Handarbeiten (besonders die Laubarbeiten erfordern höchstes Fingerspitzengefühl) im Weinberg führen im späteren Wein zu einem wahren Feuerwerk an Aromen: Pikante Stachelbeer-, und Johannisbeeraromen begründen den fruchtigen Charakter des Weines, eingerahmt vom Geruch frisch geschnittenen Grases und einem Hauch frischer Paprika. Die hohe Mineralität des Weines spiegelt zusammen mit einer harmonischen Säurestruktur den Weimarer Standort der Reben wider und braucht sich vor keinem internationalen Vergleich zu scheuen.

6 Grüner Silvaner Blanc de Noir Die Silvanerrebe war bereits den Römern bekannt und zählt somit zu den ältesten heute noch kultivierten Rebsorten. Die Herkunft liegt vermutlich im österreichischen Donauraum, von wo Rebstöcke im 17. Jhd. als Österreicher nach Franken gelangten. Der heute gebräuchliche Name wird häufig mit Transsylvanien (Siebenbürgen) in Verbindung gebracht. Die Affinität der Silvanerrebe zu kalkhaltigen, bindigen Böden erklärt die hohe Stellung innerhalb unseres Weimarer Rebsortenspiegels. Silvaner A: 12 vol RZ: 13,3 g/l S: 6,4 g/l Pinot Blanc de Noir Rosé trocken JG: 2013 A: 12 vol RZ: 3,9 g/l S: 7,4 g/l Klassisch bekannt aus der Champagnerherstellung, werden auch zunehmend Weine nach dieser Stilistik hergestellt. Dabei werden rote Trauben hell gekeltert. Besonders geeignet für diese Weißkelterung sind Pinotrebsorten (Spätburgunder, Frühburgunder und Schwarzriesling) und Portugieser. Die Weine verbinden im Idealfall die Frische des Weißweins mit der Länge des Rotweins. Die Muschelkalkböden des Weimarer Lands ermöglichen besonders feinfruchtige Weine, ein nuancenreiches Aromenspiel und sind durch die ausgeglichene Säure äußerst bekömmlich. Der Silvaner, jungfräulich (1. Weinbergslese) gelesen am präsentiert sich geschmeidig und harmonisch mit dezentem Säure-Fruchtspiel. Ein Hauch von grünem Apfel, Starfrucht und Weinbergskräutern komplex und süffig mit Weimarer Eleganz ein ungewöhnlich faszinierender Weimarer Silvaner. Ein herrlicher Trinkwein, der harmonisiert mit leichten, raffinierten Gerichten wie einem Spargel- Rhabarber-Salat mit frischen Zitrus- und Apfelminze. Der Weimarer Blanc de Noir wird aus selektionierten Früh- und Spätburgundertrauben in einer Ganztraubenpressung erzeugt. Als weißer Wein aus roten Burgundertrauben gewonnen, verbindet er in idealer Weise die Frucht und Mineralik der Weimarer Weißweine mit der Länge und Geschmeidigkeit der roten Burgunderweine. Der facettenreiche Wein betört mit angenehm eingebundenen Waldbeer- und fruchtigen Erdbeeraromen und einer herrlichen Balance zwischen Frucht und Länge den Gaumen. Vielschichtig seine Einsatzmöglichkeiten, ob zu einer leichten Rohmilchkäseauswahl, hellem Wild, einem mediterranen Obstsalat oder einfach so, ein herrlicher Genuss.

7 Dornfelder Die von August Herold 1955 in Lauffen am Neckar aus Helfensteiner (Frühburgunder x Trollinger) und Heroldrebe (Portugieser x Limberger) gezüchtete Sorte, erlaubt konstant hohe Erträge und zwingt dadurch den qualitätsbewussten Winzer zu einer konsequenten Ertragsreduktion, der sogenannten Grünen Lese. Nur durch die kompromisslose Reduktion der Traubenzahl können extraktreiche Weine entstehen, die das Potential des Dornfelders zeigen: Dunkelrot mit tiefblauen Reflexen, südländisch und ausdrucksstark. Die Lagerung im Barrique ergibt ansprechende, lagerfähige Rotweine. Frühburgunder Der Frühburgunder (Pinot Madeleine) ist durch natürliche Mutation und anschließende Selektion aus dem Spätburgunder hervorgegangen. Sein Name verweist auf die im Vergleich zum Spätburgunder sehr frühe Traubenreife. Der Anbau der Rebsorte fordert durch seine Eigenarten und seine schlagartige Reife (Lesefenster meist in 2 Tagen) den Winzer in allen Bereichen und begründet auch seine geringe Verbreitung. Er belohnt ihn aber auch mit einzigartigen Rotweinen. Die Erträge sind mit maximal 30 hl/ha deutlich niedriger als die des Spätburgunders, wodurch farbintensive, kräftige, ausdrucksvolle und samtige Prämiumrotweine gekeltert werden können. Im Glas präsentiert sich der Frühburgunder tief rubinrot mit konzentrierter Frucht und Substanz, die eine lange Lagerfähigkeit garantiert. Dornfelder Barrique Rot trocken JG: 2010 A: 13,5 vol RZ: 3,1 g/l S: 5,9 g/l Der Dornfelder aus der ersten Weimarlese 2010 reifte über 18 Monate in kleinen Barriquefässern und 3 Monate auf der Flasche, bevor er vermarktet wurde. Er ist für einen Dornfelder erstaunlich voll und harmonisch und zeigt auf dem Weimarer Terroir -geprägt durch den oberen Muschelkalk- seine wahre Klasse. Durch die stringente Selektion und Reduktion der Trauben erzielen wir in Weimar einen hochwertigen Dornfelder, wie er sonst selten in dieser Güte vinifiziert wird. Ein voller Rotwein mit tiefdunkler glitzernder Farbe, der 2014/15 seine höchste Trinkreife erreicht. Er passt wunderbar zur kräftigen Thüringer Küche und zu dunklem Sonntagsbraten; ein Genuss in Kombination mit einer Roulade Frühburgunder Barrique Rot trocken JG: 2011 A: 14 vol RZ: 0,1 g/l S: 4,9 g/l Der Frühburgunder 2011 leuchtet ziegelrot im Glas mit funkelnden Reflexen. In der Nase zeigt er eine feinwürzige Aromatik, eine komplexe Kirschfrucht verbindet sich mit frischen angenehm eingebundenen Röstaromen. Das anfangs markant scheinende Tannin im Glas tritt mehr und mehr in den Hintergrund und zeigt eine harmonische Gesamtstruktur. Sein cremiger Körper verleiht diesem Frühburgunder Tiefe und Länge. Dieser Frühburgunder passt herrlich zu einem hochwertigen (drie aged) Steak oder einer Rohmilchhartkäsevariation. Frühburgunder Faust Rot trocken JG: 2012 A: 13 vol RZ: 1,1 g/l S: 4,6 g/l Ab Mai 2014 Mit dem Faust 2012 präsentiert Weimar das erste Mal seinen Toprotwein. Aus den handselektionierten 1200 kg Trauben sind 800 Liter hochwertigster, eleganter Frühburgunder entstanden. Zuerst reifte er 12 Monate in kleinen Barriquefässern; nach weiteren 3 Monaten Flaschenreife kommt der Wein im Mai 2014 als erster der drei e Faust, Gretchen und Mephisto auf den Markt. Der Wein präsentiert sich im Mund vielschichtig, würzig und feingliedrig mit langem Nachhall. In der Nase zeigt er frisch gemahlenen Pfeffer, feine Röstaromen, Schwarzkirsche und ein Potpourri von klaren Waldfrüchten. Ein würdiger Begründer der neuen Premiumlinie! Solist mit großem Lagerpotential, kombinierbar zu vielen Facetten der hochwertigen Küche Ab Herbst 2014 Mephisto Faust Gretchen Ab Herbst 2014 Premium Linie Mephisto Faust Gretchen Diese Weine entstehen auf unseren Filetstücken des s, sind handverlesen und ertragsreduziert. Diese Spitzenweine gehören zu den nationalen und internationalen Topweinen. Sie werden nur in besonderen Jahren aus den optimal an unser Terroir angepassten Rebsorten Grauburgunder, Frühburgunder und Sauvignon Blanc vinifiziert. Die Weimarer e werden auf den Filetstücken unserer vier Weinberge in der Gemarkung Schöndorf, Tiefurt und Kromsdorf gewonnen. Die Weinberge werden im Winter auf 2 Triebe kurz angeschnitten, flach gebogen und kurz nach dem Austrieb ausgebrochen. Durch eine individuelle Handentblätterung und eine gestaffelte Traubenausdünnung erzeugen wir hochwertigste Trauben. Diese werden von Hand selektiv gelesen und als ganze Trauben verarbeitet. Bei der Vinifikation wird besonders darauf geachtet, die hohe Güte der Trauben zu wahren und ihre Einzigartigkeit im Rebensaft widerzuspiegeln - getreu dem Motto: Soviel Technik(einsatz) wie nötig, sowenig wie möglich! Sie werden nur in geeigneten Jahren erzeugt und frühestens im September des Folgejahres vermarktet. Sie haben den Anspruch (für den VDP rechtlich geschützter Begriffe) eines Großen Gewächses und zeichnen sich durch höchste Weimarer Individualität und Lagerfähigkeit aus! Das Filetstück des s! Handverlesen und ertragsreduziert, werden nur in besonderen Jahren aus den optimal an unser Terroir angepassten Rebsorten Grauburgunder, Frühburgunder und Sauvignon Blanc vinifiziert.

8 Spätburgunder Ab Juni 2014 Zweigelt Der Spätburgunder entstammt nach neuesten Erkenntnissen vermutlich der Kombination aus Traminer und Schwarzriesling (Pinot meunier) und steht den Wildreben Westeuropas sehr nahe. Bereits von den Römern selektiert und kultiviert, wurde diese Rebsorte im Jahr 884 von Karl dem III. aus dem Burgund an den Bodensee gebracht. Der vielfach als König der Rotweine bezeichnete Spätburgunder wird aus sehr spät reifenden Trauben gekeltert. Rubinrot, von einem mehr oder weniger stark ausgeprägten Braunton durchstrahlt, präsentiert sich der Spätburgunder im Glas. Vollmundig, samtig mit angenehmen, an Bittermandeln erinnernden Burgunderton und einem ausgeprägtem Körper. Eine angenehme Fruchtsäure begünstigt die Lagerfähigkeit. Spätburgunder Rot trocken JG: 2011 A: 14 vol RZ: 0,1 g/l S: 5,1 g/l Dieser Spätburgunder betört durch seine roten Beerenfrüchte (Johannis-, Heidel-, Erdbeere) mit einem Hauch frischer würziger Weinbergs Kräuter. Im Mund erscheint er überraschend voll und klar strukturiert. Länger im Glas stehend entwickelt er zusehends ein wunderschönes Gleichgewicht zwischen Frucht und Tanninstruktur und schließt mit einer erfrischenden dunklen Kirschfrucht. Dieser Spätburgunder kann nach Lust und Laune variiert werden zu knackigen Salaten mit Lamm- oder Rinderfiletstreifen, kräftigen Pasta-Gerichten oder einem Steinpilz-Risotto. Zweigelt Rot trocken JG: 2013 A: 12,5 vol RZ: 4,0 g/l S: 4,1 g/l Der andere Rotwein aus der Weimarer linie, strukturierter und voller als der Spätburgunderkollege und trotzdem herrlich schlanker Rotweintypus! Frischer Kirsch- und Beerenduft mit fein animierenden kräutigen und pfeffrigen Tönen zeigt unser 1. Zweigelt aus Thüringen. Mit seiner klaren aber angenehm würzigen Struktur am Gaumen wird er genauso beim Thüringer Gast wie beim ambitionierten Weintrinker seine Freunde finden. Alleskönner zu Fleischgerichten, Käse oder einfach so! Die rote Rebsorte Zweigelt ist eine österreichische Neuzüchtung aus dem Jahr Seine Eltern sind St. Laurent und Blaufränkisch. Mittlerweile ist der Zweigelt die meistangebaute österreichische Rebsorte. Die aus Zweigelt-Trauben gekelterten Weine sind bei konsequenter Ertragsreduktion substanzreich und fruchtig. Eine feine Kirscharomatik vereint sich mit diversen Gewürzen. Die feine Tanninstruktur unterstützt die Filigranität dieses eleganten Rotweines. Für den Ausbau in Eichenholz ist der Spätburgunder geradezu prädestiniert. Erst die Reife im Holzfass erlaubt die Entwicklung und Harmonisierung des enormen Aromenspektrums Prämierungen Ab Juni 2014 Spätburgunder Rot trocken JG: 2013 A: 12,5 vol RZ: 3,4 g/l S: 4,2 g/l Nach den ersten jungen und sehr geringen Lesen 2010 und 2011 haben wir mit dem Jahrgang 2012 vermehrt begonnen, unsere Weine bei regionalen, überregionalen und internationalen Prämierungen anzustellen- mit überragendem Erfolg! Beim Fallstaff Wein Guide Deutschland 2014 haben alle unsere Weißweine des Jahrgangs oder mehr Punkte gewonnen! Der Durchschnitt liegt bei unglaublichen 89 Punkten- unser Grauburgunder 2012 durchbrach sogar die 90 Punkte Marke! Noch beachtlicher ist dies, wenn man weiß, dass die 6 Weine alle unserem sektor angehören und kein edelsüßer (punkteträchtiger) Wein von uns angestellt wurde. In der neuesten Ausgabe bei Wein-plus.de (www.wein-plus.de) erreichte unsere Grauburgunder Spätlese 2012 (unser einziger 2012) 88 Punkte, die zweithöchste Auszeichnung eines Saale-Unstrut Weins überhaupt. Weitere Bewertungen werden folgen. Bei der Bundesweinprämierung 2012 (DLG) erreichte unser Sauvignon Blanc 2012, den einzigen Wein, den wir angestellt haben, eine der beiden Goldmedaillen für Saale-Unstrut-Weine! Die ersten internationalen Bewertungen (Concours Lyon) werden in Kürze folgen und auf unserer Homepage veröffentlicht! Der erste Spätburgunder Rotwein in der linie aus Weimar. Er steht für einen fruchtbetonten Rotweintypus mit angenehmer Länge, kombinierbar zu vielen Speisen- für den gelegentlichen genauso wie für den ambitionierten Rotweintrinker. Im Vordergrund zeigt sich ein ausgewogenes Wechselspiel zwischen Frucht (Brombeere, Heidelbeere, Kirsche) und terroirgeprägten Noten des Muschelkalks. Ausgewogene Balance! Angenehm feinfruchtiger Rotwein mit genügend Potential als Speisebegleiter der leichten regionalen und international angehauchten Küche. Fallstaff 2014 Grauburgunder Punkte Auxerrois Punkte Müller-Thurgau Punkte Sauvignon Blanc Punkte Weißburgunder Punkte Riesling Punkte Bundesweinprämierung Sauvignon Blanc DLG Gold (aktuelle Bewertungen, weitere folgen in Kürze) Grauburgunder Spätlese Punkte Grauburgunder Punkte Mundus Vini- der internationale Weinpreis (3 angestellte Weine) Auxerrois 2012 Gold Müller-Thurgau 2012 Silber Grauburgunder 2012 Silber Quelle

9 Cuveé Inhalt: 0,75 l Inhalt: 1,0 l Inhalt: 0,75 l Inhalt: 1,0 l Cuveé Die Poetenlinie Frisch frech fruchtig Typisch Weimar Herrlich unkomplizierte Weine, die zu jeder Gelegenheit passen! Das Trio bestehend aus weißen, rose und roten Poeten werden aus in Weimar angebauten Rebsorten komponiert und versprechen Genuss für jeden Tag. Ob auf der Terrasse genossen, als Essensbegleiter oder einfach so ein spritziger, harmonischer und mineralischer Thüringer Wein! Cuveé Poet Weiß A: 11 vol RZ: 8,7 g/l S: 6,7 g/l Hell und klar funkelnd im Glas besticht der 13er Poet durch seine Mineralität. Saftige Stachelbeere, roter Weinbergspfirsich und ein Hauch von exotischen Früchten prägt diesen Wein. Ein herrlicher Sommerwein, perfekt zu vielen Gerichten (Pasta, Salat,.) kombinierbar oder einfach nur so. Cuveé Poet Rot Rot trocken A: 12 vol RZ: 3 g/l S: 4,2 g/l Eine tiefdunkle Farbe zeigt sich dem Weintrinker im Glas; würzig, vielschichtig, nachhaltig mit schwarzen Früchten wie Kirsche, Holunder, Brombeere und trotzdem unkompliziert zu trinken- ein hochwertiger deutscher Rotwein in diesem Preissegment. Passt zu Thüringer Küche, Wild und dunklem Fleisch, im Sommer gerne auch leicht gekühlt. Mit den drei Poeten führen wir eine neue Basisweinlinie zu einem moderaten Preis ein. Die Weine, 100% aus eigenen in Weimar gelesenen Trauben erzeugt, soll unsere regionale Typizität mit unserer Weinstilisitk harmonisch verbinden. Durch die Cuveetierung einzelner Rebsorten, einer im Ausland sehr geschätzten Weinkunst (man denke nur an Champagner) schaffen wir jedes Jahr einen vergleichbaren Weinstil ohne unsere Herkunft zu verleugnen. Die Weine sind allesamt fruchtbetont, moderat trocken und mit einer fein ausbalancierten reifen Säure versehen. Sie sind kleine Alleskönner und sollen jung und alt für Weimarer Weine begeistern! Cuveé Poet Rosé Ideal für die Gastronomie & Hotellerie! Rosé trocken JG: 2013 A: 11,5 vol RZ: 1,3 g/l S: 6,3 g/l Tiefdunkel Lachsfarben schimmert der Rosé im Glas und zeigt sich mit einer betörenden Frische und Präsenz. Der Weintrinker schmeckt fruchtiges Gartenobst gepaart mit einem Hauch von Weichsel und Walderdbeere. Allroundtalent gut kombinierbar mit Lachs, Salat mit Meeresfrüchten, Geflügel oder einfach nur so. Die Poetenlinie Frisch frech fruchtig

10 Weinübersicht - qualitätspyramide Notizen e - Frühburgunder FAUST Barrique - Sauvignon Blanc Mephisto - Grauburgunder Gretchen Barrique e - Spätburgunder Barrique - Riesling Poetenweg (ab 2015 verfügbar) - Grauburgunder Poetenweg - Silvaner Poetenweg (ab 2015 verfügbar) - Rieslaner Beerenauslese 0,375 l e - Zweigelt - Spätburgunder - Sauvignon Blanc - Grauburgunder - Riesling - Auxerrois - Silvaner - Müller-Thurgau - Pinot Blanc de Noir Cuveé - Poet Rot 0,75l - Poet Weiß 0,75l - Poet Rosé 0,75l Gastro - Poet Rot 1l - Poet Weiß 1l

11 Exklusiver Vertriebshändler für Weine des Weinhauses zu Weimar Vielfalt. Vorteil. Vertrauen. Wir beraten Sie gern: Herr Lutz Seidler Verkaufsleiter Wein/ Spirituosen Herr Holger Sichardt Weinfachberater Getränke Waldhoff Erfurt Logistik und Service GmbH Ortsteil Thörey Am Sülzenbrückener Weg Amt Wachsenburg Fon +49 [0] Fax +49 [0] w w w.waldhoff.de

herzlich willkommen in unserem Restaurant am Wenigemarkt 13.

herzlich willkommen in unserem Restaurant am Wenigemarkt 13. Sehr geehrte Gäste, herzlich willkommen in unserem Restaurant am Wenigemarkt 13. Unser Haus wurde im 18. Jahrhundert erbaut. Werner Fischer sanierte ab 1982 die damals baufällige Ruine und schuf so in

Mehr

Bücher FÜR ihren freizeitgenuss

Bücher FÜR ihren freizeitgenuss HERBST 2014 Bücher FÜR ihren freizeitgenuss LIEBE FREUNDE des Werd Verlages Ein toller Bücherherbst steht uns bevor! Michel Roggo, international bekannt für seine sensationellen Unterwasseraufnahmen, zeigt

Mehr

Was bedeutet eigentlich Bio?

Was bedeutet eigentlich Bio? Was bedeutet eigentlich Bio? Über 3.000 Bio-Produkte umfasst mittlerweile das Sortiment der tegut... Märkte. Sie entsprechen höchster Bio-Qualität nach den Richtlinien von Bioland, Naturland und Demeter.

Mehr

Von der Kunst nichts zu tun aber alles richtig zu machen

Von der Kunst nichts zu tun aber alles richtig zu machen Abb. 1: Glasballon mit Most zur Durchführung einer Spontangärung mit Schimmelpilzrasen nach vier Tagen. Abb. 2: Blick durch den Spund in einen Glasballon; nach vier Tagen zeigt sich im nicht spundvollen

Mehr

Maria-Theresia Wirtl r Maria Dachs. Rund um den Most. Gelebte Mostkultur und Mostschänken in Oberösterreich

Maria-Theresia Wirtl r Maria Dachs. Rund um den Most. Gelebte Mostkultur und Mostschänken in Oberösterreich Maria-Theresia Wirtl r Maria Dachs Rund um den Most Gelebte Mostkultur und Mostschänken in Oberösterreich Maria-Theresia Wirtl r Maria Dachs Rund um den Most Gelebte Mostkultur und Mostschänken in Oberösterreich

Mehr

Alte Gartenpflanzen neu entdeckt

Alte Gartenpflanzen neu entdeckt Wege zur Natur... LAND OBERÖSTERREICH Weitere Publikationen der OÖ Akademie für Umwelt und Natur Alte Gartenpflanzen neu entdeckt Teil 2 Wege zur Natur im Garten Leitfaden - Broschüre kostenlos Wege zur

Mehr

Niemand isst für sich allein. Ein Leitfaden für Jugendliche

Niemand isst für sich allein. Ein Leitfaden für Jugendliche Niemand isst für sich allein Ein Leitfaden für Jugendliche INHALT Seite Einführung I Nachhaltige Ernährung 4 Kapitel 1 I Verschwenden beenden 7 Kapitel 2 I Tierisch lecker Ausgewogene Ernährung 13 Kapitel

Mehr

Pragmatisch glücklich: zwischen Couch. und Karriere

Pragmatisch glücklich: zwischen Couch. und Karriere Die McDonald s AUSBILDUNGSSTUDIE 2013 Pragmatisch glücklich: Azubis zwischen Couch und Karriere Eine Repräsentativbefragung junger Menschen im Alter von 15 bis unter 25 Jahren Inhalt 04 11 EINLEITUNG:

Mehr

7 Schritte zu mehr Energie im Alltag. Kostenloser Report: von Mag.(FH) Alexander Fegerl. 2010 enerqiworks - Praxis für ganzheitliche Energiearbeit

7 Schritte zu mehr Energie im Alltag. Kostenloser Report: von Mag.(FH) Alexander Fegerl. 2010 enerqiworks - Praxis für ganzheitliche Energiearbeit Kostenloser Report: 7 Schritte zu mehr Energie im Alltag von Mag.(FH) Alexander Fegerl 2010 enerqiworks - Praxis für ganzheitliche Energiearbeit 1. Auflage Inhalt Können wir wirklich unsere Lebensenergie

Mehr

Entdecke das. Land DIE KLEINE LANDFIBEL. www.bmel.de

Entdecke das. Land DIE KLEINE LANDFIBEL. www.bmel.de Entdecke das Land DIE KLEINE LANDFIBEL www.bmel.de GRUSSWORT 01 Liebe Leserinnen und Leser, Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen, sagt der Volksmund. Und wahrhaftig geht es nicht nur um die Nahrungsaufnahme,

Mehr

Inklusion durch Ausbildung in Betrieben

Inklusion durch Ausbildung in Betrieben Inklusion durch Ausbildung in Betrieben Beispiele und Erfahrungen aus der Praxis des Modellprojekts TrialNet Impressum Inklusion durch Ausbildung in Betrieben Beispiele und Erfahrungen aus der Praxis des

Mehr

Name: Adresse: IHR KOPF. IHR UNTERNEHMEN. DAS ARBEITSBUCH FÜR MARKETING & VERKAUF

Name: Adresse: IHR KOPF. IHR UNTERNEHMEN. DAS ARBEITSBUCH FÜR MARKETING & VERKAUF Name: Adresse: IHR KOPF. IHR UNTERNEHMEN. DAS ARBEITSBUCH FÜR MARKETING & VERKAUF Dr. Rudolf Trauner Präsident WKO Oberösterreich Schnell, einfach und kompetent schaffen wir als Dienstleister maximalen

Mehr

Gesund ernährt durch den Berufsalltag

Gesund ernährt durch den Berufsalltag Gesund ernährt durch den Berufsalltag Erkenntnisse und praxistaugliche Anregungen aus zwei Projekten zur Betrieblichen Gesundheitsförderung in kleinen Luzerner Handwerksund Dienstleistungsbetrieben Gesundheits-

Mehr

Sieben Begegnungen Mit dem Europäischen Sozialfonds auf dem Weg zum Erfolg. Soziales Europa

Sieben Begegnungen Mit dem Europäischen Sozialfonds auf dem Weg zum Erfolg. Soziales Europa Sieben Begegnungen Mit dem Europäischen Sozialfonds auf dem Weg zum Erfolg Soziales Europa Sieben Begegnungen Mit dem Europäischen Sozialfonds auf dem Weg zum Erfolg Erfahren Sie vom Werdegang von sieben

Mehr

Begabte Kinder finden und fördern. Ein Ratgeber für Eltern, Erzieherinnen und Erzieher, Lehrerinnen und Lehrer

Begabte Kinder finden und fördern. Ein Ratgeber für Eltern, Erzieherinnen und Erzieher, Lehrerinnen und Lehrer Begabte Kinder finden und fördern Ein Ratgeber für Eltern, Erzieherinnen und Erzieher, Lehrerinnen und Lehrer Impressum Herausgeber Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) Referat übergreifende

Mehr

Was muss, was kann auf das Etikett stehen (C 4)

Was muss, was kann auf das Etikett stehen (C 4) Informationsgemeinschaft Olivenöl e.v. Verband zur Pflege und Förderung des Wertes von nativen Olivenölen Was muss, was kann auf das Etikett stehen (C 4) Dieter Oberg, Leiter Deutsches Olivenöl Panel und

Mehr

Zucker? Sie können ihn zähmen!

Zucker? Sie können ihn zähmen! Hans Lauber Zucker? Sie können ihn zähmen! Das 60-Tage-Programm für Typ-2-Diabetiker è Lebens-Mittel è Rezepte è Messregeln è Bewegung è Motivation Impressum Redaktionelle Verantwortung: Hans Lauber Hans

Mehr

Deutschland in den Augen der Welt. Zentrale Ergebnisse der GIZ-Erhebung Außensicht Deutschland Rückschlüsse für die Internationale Zusammenarbeit

Deutschland in den Augen der Welt. Zentrale Ergebnisse der GIZ-Erhebung Außensicht Deutschland Rückschlüsse für die Internationale Zusammenarbeit Deutschland in den Augen der Welt Zentrale Ergebnisse der GIZ-Erhebung Außensicht Deutschland Rückschlüsse für die Internationale Zusammenarbeit Bonn/Eschborn, April 2012 Herausgeber Deutsche Gesellschaft

Mehr

Event der Zukunft. Ein Handbuch für das neue Zeitalter der Eventbranche

Event der Zukunft. Ein Handbuch für das neue Zeitalter der Eventbranche Event der Zukunft Ein Handbuch für das neue Zeitalter der Eventbranche Vorwort Das Event der Zukunft ist der Beginn einer alten Geschichte in neuem Gewand Die vorliegende Broschüre wurde vom Fachverband

Mehr

SO SCHMECKT DIE STEIERMARK

SO SCHMECKT DIE STEIERMARK SO SCHMECKT DIE STEIERMARK DIE WEISS-GRÜNE LEBENSQUALITÄT 2012 2014 NEU 123Genussadressen zwischen Gletscher und Wein Hütten Gasthäuser Wirtshäuser Hotel-Restaurants Haubenlokale Tourismus .. AUS DEM INHALT

Mehr

Habanera. 5 Fragen an KANN. Vanity. Das Neuheitenmagazin von KANN 01/2013. Elegant. Kay Wies. Die neue Systemfamilie. Die neue Platte im XL-Format.

Habanera. 5 Fragen an KANN. Vanity. Das Neuheitenmagazin von KANN 01/2013. Elegant. Kay Wies. Die neue Systemfamilie. Die neue Platte im XL-Format. Das Neuheitenmagazin von KANN 01/2013 Habanera GroSSzügig Die neue Platte im XL-Format. Vanity Elegant Die neue Systemfamilie. 5 Fragen an KANN Kay Wies steht Rede und Antwort. Editorial Typisch KANN Typisch

Mehr

Farbpsychologie: Farben ein ideales Manipulationsinstrument

Farbpsychologie: Farben ein ideales Manipulationsinstrument Farbpsychologie: Farben ein ideales Manipulationsinstrument 1. Überleben durch Farbe Warum sehen wir unsere Welt eigentlich farbig und nicht in Schwarzweiß? Wozu dieser opulente Aufwand der Natur? Warum

Mehr

ZUM KAUFEN VERFÜHRT EINFÜHRUNG IN DIE TRICKS DER MARKETINGSTRATEGIEN GERECHTIGKEIT MUSS SEIN

ZUM KAUFEN VERFÜHRT EINFÜHRUNG IN DIE TRICKS DER MARKETINGSTRATEGIEN GERECHTIGKEIT MUSS SEIN ZUM KAUFEN VERFÜHRT EINFÜHRUNG IN DIE TRICKS DER MARKETINGSTRATEGIEN GERECHTIGKEIT MUSS SEIN Werbung und Marketing arbeiten mit vielen Tricks, wollen sie uns doch so viel wie möglich verkaufen. Manche

Mehr

Begabte Kinder finden und fördern

Begabte Kinder finden und fördern Begabte Kinder finden und fördern Ein Ratgeber für Eltern und Lehrer BMBF PUBLIK BMBF PUBLIK Impressum Herausgeber Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) Referat Öffentlichkeitsarbeit 53170

Mehr

Großer Einstreutest Hat Stroh ausgedient?

Großer Einstreutest Hat Stroh ausgedient? Moderne Pferdehaltung Großer Einstreutest Hat Stroh ausgedient? Gibt es denn überhaupt die EINE BESTE EINSTREU oder muss man hier differenzieren? Was bewährt sich in der täglichen Arbeit und wird auch

Mehr

Schön und superschlank sein zu wollen hat seinen Preis

Schön und superschlank sein zu wollen hat seinen Preis Schön und superschlank sein zu wollen hat seinen Preis Von den kleinen und großen Unterschieden zwischen Männern und Frauen Einleitung Schönheit und Schlankheit sind die Ideale der westlichen Gesellschaft

Mehr

Waldinvestments. Artenreichtum oder Rendite? Eukalyptus-Plantage. Naturwald, intakt. Teak-Plantage, durchgeforstet

Waldinvestments. Artenreichtum oder Rendite? Eukalyptus-Plantage. Naturwald, intakt. Teak-Plantage, durchgeforstet Waldinvestments Artenreichtum oder Rendite? Naturwald, intakt Eukalyptus-Plantage Teak-Plantage, durchgeforstet Inhalt 3 Grußwort Alternative Finanzquellen für den Schutz der Biodiversität Waldinvestments

Mehr

Ratgeber zur Prävention und Gesundheitsförderung

Ratgeber zur Prävention und Gesundheitsförderung Ratgeber zur Prävention und Gesundheitsförderung Ratgeber zur gesundheitlichen Prävention 3 Liebe Bürgerinnen und Bürger, jeder Mensch kann viel dazu beitragen, Krankheiten zu vermeiden und seine Gesundheit

Mehr

Nachwuchs gewinnen. aber wie?

Nachwuchs gewinnen. aber wie? Nachwuchs gewinnen aber wie? Eine Anleitung für Imker und Imkervereine Jens Radtke Nachwuchs gewinnen aber wie? Eine Anleitung für Imker und Imkervereine Jens Radtke Autor: Dr. Jens Radtke Länderinstitut

Mehr

Herausgeber: Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen

Herausgeber: Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen Rund um die Tomate 2 Herausgeber: Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen Nevinghoff 40 48147 Münster Telefon: 0251 / 2376-0 Telefax: 0251 / 2 37 65 21 Siebengebirgsstraße 200 53229 Bonn Telefon: 0228

Mehr