Nahverkehrskonzept Breisgau-S-Bahn

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Nahverkehrskonzept Breisgau-S-Bahn"

Transkript

1 - - Zweckverband Regio-Nahverkehr Freiburg Dipl.-Ing

2 Breisgau-S-Bahn Konzeption Nahverkehrskonzept aus einem Guss Integriertes Nahverkehrskonzept für die ganze Region Ausbau SPNV zum S-Bahn-System Grundtakt: 30-Minuten-Takt Verdichtung gem. Nachfrage, z.t. durch Linienüberlagerung 60-Minuten-Takt tlw. ausreichend Verknüpfung baulich Vertaktung Fahrplan Ausbau der Regionalbuslinien Umschichtung Parallelverkehre Verdichtung / Vertaktung Zubringerfunktion Ausbau Stadtbahn Freiburg Regional bedeutsame Strecken Seite 2

3 Breisgau-S-Bahn Entwicklung 1995 Politischer Anstoß für die Breisgau-S-Bahn Machbarkeitsstudie Integriertes regionales Entscheidung zur Umsetzung der Zwischenstufe : S-Bahn-Maßnahmen ohne Abhängigkeit vom 3./4. Gleis Anpassung und Ausbau Regionalbus Stadtbahnen: Haslach, Nördl. Stadtteile + Gundelfingen, Littenweiler Erste Projekte: Pilotstrecken Breisacher Bahn mit Kaiserstuhlbahn Ost Elztalbahn Stadtbahn Haslach Müllheim - Mulhouse Seite 3

4 Breisgau-S-Bahn Streckennetz S-Bahn Seite 4

5 Breisgau-S-Bahn Ausbau S-Bahn Seite 5

6 Breisgau-S-Bahn Ausbau S-Bahn Seite 6

7 Breisgau-S-Bahn Ausbau Angebot Seite 7

8 Breisgau-S-Bahn Ausbau Regionalbus Seite 8

9 Breisgau-S-Bahn Verknüpfung Zug/Bus Seite 9

10 Breisgau-S-Bahn Stadtbahnstrecken Regional bedeutsame Stadtbahnstrecken: in der Zwischenstufe - Grundsatzbeschluss zur Umsetzung: Stadtbahn Haslach Stadtbahn in die nördlichen Stadtteile und nach Gundelfingen Stadtbahn Habsburgerstraße Umbau Komturplatz Stadtbahn Zähringer Straße Stadtbahnverlängerung Zähringen Stadtbahn Gundelfingen Stadtbahnverlängerung Littenweiler Seite 10

11 Entwicklung der Fahrgastzahlen in der Region A) 1999 Breisacher Bahn 30-Min.-Takt [Mio. Fahrgäste pro Jahr] B) 2000 Kaiserstuhlbahn Ost 30-Min.-Takt C) 2002 Elztalbahn 30-Min.-Takt D) 2004 IBN Stadtbahn Haslach E) 2006 IBN Stadtbahn Vauban 106,7 111, , , , Umweltschutzkarte , RegioKarte 1995 Verbundstufe II A) C) D) E) B) Quelle : RVF Jahresberichte Seite 11

12 Pilotstrecke Breisacher Bahn 1997: Übergang Betrieb DB AG Breisgau-S-Bahn GmbH 1997: Montag-Freitag: 60-Minuten-Takt Samstag: 120-Minuten-Takt mit Verdichtungen Sonntag: kein Angebot Seit 1999: Montag-Freitag: 30-Minuten-Takt Samstag: bis ca. 16:30 Uhr wie Montag-Freitag danach 60-Minuten-Takt Sonntag: 60-Minuten-Takt Seit 1998: Ausbau der Stationen Fahrgastnachfrage: 1997: Fahrgäste p.a. 1999: Fahrgäste p.a. 2007: Fahrgäste p.a. (+ 420%) Problem: Infolge (und trotz) Ausbau massive Kapazitätsprobleme! Seite 12

13 Pilotstrecke Elztalbahn 2002: Übergang Betrieb DB AG Breisgau-S-Bahn GmbH seit 2002: Montag-Freitag: 30-Minuten-Takt bis Waldkirch 60-Minuten-Takt bis Elzach Samstag: bis ca. 15 Uhr wie Montag-Freitag danach 60-Minuten-Takt bis Elzach Sonntag: 60-Minuten-Takt bis Elzach ab 2002: Ausbau der Stationen Fahrgastnachfrage: 1999: Fahrgäste p.a. 2005: Fahrgäste p.a. 2007: Fahrgäste p.a. (+ 220%) Problem: Infolge (und trotz) Ausbau starke Kapazitätsprobleme! Seite 13

14 Pilotstrecke Stadtbahn Haslach 1999: 2002: 2004: Baubeginn Teil-Inbetriebnahme: Am Lindenwäldle Pressehaus 15-Minuten-Takt Inbetriebnahme Gesamtstrecke 7,5-Minuten-Grundtakt Fahrgastnachfrage: Korridor: vorher: Fahrgäste p.a. nachher (2005/06): Fahrgäste p.a. (+ 30%) Achse: Übergang Bus Stadtbahn: + 130% inkl. Verlagerungseffekte Seite 14

15 Breisgau-S-Bahn Entwicklung 2007: Initiative der Landes zum weiteren Ausbau Breisgau-S-Bahn Anlässe: Erfolgreiche ÖPNV-Region Freiburg Auslaufen GVFG / Entflechtungsgesetz 2019 Auslaufen Verkehrsvertrag Land - DB Regio AG 2016 Freiburger Erklärung: (Dezember 2007) Kooperationsvertrag: Arbeitsschritte bisher: Seite 15 Ausbau und langfristige Sicherung SPNV Eckpunkte der künftigen Bedienung und Eckpunkte der Finanzierung Gemeinsame Arbeitsgruppe Einbindung der Infrastrukturunternehmen Nachfrageprognose Liniennetzkonzept und Netzgrafik Ableitung Infrastrukturmaßnahmen Grobkostenschätzung

16 Breisgau-S-Bahn Liniennetzkonzept Weiterentwicklung Breisgau-S-Bahn 2005 Normalverkehr an Werktagen mit Verstärkern in den Hauptverkehrszeiten (HVZ) Legende: Stundentakt HVZ-Verstärker (insb. Schülerverkehr) Seite 16

17 Breisgau-S-Bahn Ausbaumaßnahmen I S-Bahn-Maßnahmen Ausbau sämtlicher Haltepunkte und Bahnhöfe Länge: 80m / 150m / 210m Höhe: 55 cm über SOK Barrierefreiheit Ausstattung: Breisgau-S-Bahn-Standard (vgl. Elztalbahn) Doppelspurabschnitte Breisacher Bahn, Elztalbahn, Höllentalbahn, Kaiserstuhlbahn Ost Gleisverbindungen Güterbahn und Riegel DB Elektrifizierung aller Strecken Signaltechnik, Bahnübergänge, Oberbau Investitionsvolumen (reine Baukosten): ca. 300 Mio. Euro Seite 17

18 Breisgau-S-Bahn Ausbaumaßnahmen II Regional bedeutsame Stadtbahnstrecken Stadtbahn Habsburgerstraße Umbau Komturplatz Stadtbahn Zähringer Straße Stadtbahnverlängerung Zähringen Stadtbahn Gundelfingen Stadtbahnverlängerung Littenweiler Investitionsvolumen (reine Baukosten): ca. 85 Mio. Euro Umsteigeanlagen Bus - Schiene ca Standorte Investitionsvolumen (reine Baukosten): ca. 10 Mio. Euro Seite 18

19 Breisgau-S-Bahn Zeitplan 2009 Planungsbeginn Münstertalbahn Vorinformation Vergabeverfahren EU-Amtsblatt (Land) 2010 Planungsbeginn Müllheim-Neuenburg, Ost-West-Achse Abschluss Standardisierte Bewertung 2011 Beginn Vergabeverfahren S-Bahn-Betrieb (Land) 2012 Fertigstellung und Inbetriebnahme Münstertalbahn, Müllheim-Neuenburg-Mulhouse (5-6 Fahrtenpaare tgl.) 2014 Vsl. erste Inbetriebnahme nach Abschluss Vergabeverfahren (Land) 2018 Abschluss Infrastrukturausbau S-Bahn Vollständige Inbetriebnahme Breisgau-S-Bahn 2020 Seite 19

20 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Seite 20

Breisgau-S-Bahn. Wie geht es weiter nach 2020?

Breisgau-S-Bahn. Wie geht es weiter nach 2020? Breisgau-S-Bahn Wie geht es weiter nach 2020? VHS Freiburg 30. September 2016 - ÖPNV in der Region Freiburg - Wie funktioniert das eigentlich? ÖPNV in der Region Freiburg - Umfeld Traditionell enge Zusammenarbeit

Mehr

INTEGRIERTES REGIONALES NAHVERKEHRSKONZEPT BREISGAU-S-BAHN 2020

INTEGRIERTES REGIONALES NAHVERKEHRSKONZEPT BREISGAU-S-BAHN 2020 INTEGRIERTES REGIONALES NAHVERKEHRSKONZEPT BREISGAU-S-BAHN 2020 Ausbaukonzept I) M A S S N A H M E N V O R 2018 HOHE PRIORITÄT I.1) Breisacher Bahn Geschwindigkeitserhöhung Gottenheim-Freiburg Verlegung

Mehr

Breisgau-S-Bahn Ausbau der Kaiserstuhlbahn

Breisgau-S-Bahn Ausbau der Kaiserstuhlbahn - - Ausbau der Kaiserstuhlbahn Planfeststellungsabschnitt Ost Themen - Bürgerinformation 19.03.2014 TOP 1: Begrüßung und Vorstellung - Organisatorisches TOP 2: Hintergrund und Ziele der Bürgerinformation

Mehr

DER EISENBAHN INGENIEUR

DER EISENBAHN INGENIEUR Sonderdruck aus EI DER EISENBAHN INGENIEUR INTERNATIONALE FACHZEITSCHRIFT FÜR SCHIENENVERKEHR & TECHNIK Heft 12 Dezember 2011 DVV Media Group GmbH Hamburg! Das Projekt Breisgau-S-Bahn 2020 HERAUSGEBER

Mehr

Infrastrukturplanung mit FBS am Beispiel der Breisgau-S-Bahn FBS Anwendertreffen Karlsruhe, 25. April 2013 Dipl.-Ing.

Infrastrukturplanung mit FBS am Beispiel der Breisgau-S-Bahn FBS Anwendertreffen Karlsruhe, 25. April 2013 Dipl.-Ing. Infrastrukturplanung mit FBS am Beispiel der Breisgau-S-Bahn 2020 FBS Anwendertreffen Karlsruhe, 25. April 2013 Dipl.-Ing. Ulrich Miedler Breisgau-S-Bahn 2020 Ein Infrastrukturprojekt der Region FBS Anwendertreffen

Mehr

Breisgau-S-Bahn Ausbau der westlichen Höllentalbahn -

Breisgau-S-Bahn Ausbau der westlichen Höllentalbahn - Breisgau-S-Bahn 2020 - Ausbau der westlichen Höllentalbahn - Themen - Bürgerinformation 22.04.2015 TOP 1: Begrüßung und Vorstellung / Organisatorisches TOP 2: Hintergrund und Ziele der Bürgerinformation

Mehr

Breisgau-S-Bahn Ausbau der Breisacher Bahn-

Breisgau-S-Bahn Ausbau der Breisacher Bahn- Breisgau-S-Bahn 2020 - Ausbau der Breisacher Bahn- Themen - Bürgerinformation 29.04.2015 TOP 1: Begrüßung und Vorstellung / Organisatorisches TOP 2: Hintergrund und Ziele der Bürgerinformation TOP 3: Breisgau-S-Bahn

Mehr

Breisgau-S-Bahn 2020

Breisgau-S-Bahn 2020 Breisgau-S-Bahn 2020 Inhalt Grußwort des Landes 04 Vorwort 05 1. Regionale Struktur 07 2. Die Breisgau-S-Bahn ein Zukunftsentwurf 10 3. Die RegioKarte ein einmaliges Angebot 15 4. Entwicklung der Fahrgastzahlen

Mehr

Jahresfahrplanwechsel zum 15. Dezember 2002 für den Schienen- Busverkehr.

Jahresfahrplanwechsel zum 15. Dezember 2002 für den Schienen- Busverkehr. Gesellschaft mbh (RVG) Regio-Verkehrsverbund Freiburg GmbH Im Auftrag des ZRF PRESSEERKLÄRUNG Jahresfahrplanwechsel zum 15. Dezember 2002 für den Schienen- Busverkehr. und Fernverkehr: Inbetriebnahme der

Mehr

Verbesserter Regio-Fahrplan 2016 für Bus und Bahn

Verbesserter Regio-Fahrplan 2016 für Bus und Bahn PRESSEMITTEILUNG Verbesserter Regio-Fahrplan 2016 für Bus und Bahn zum Jahresfahrplanwechsel am 13. Dezember 2015 gibt es im Regio- Verkehrsverbund Freiburg (RVF) neue Linien und schnellere zusätzliche

Mehr

Breisgau-S-Bahn Ausbau der Elztalbahn -

Breisgau-S-Bahn Ausbau der Elztalbahn - Breisgau-S-Bahn 2020 - Ausbau der Elztalbahn - Themen - Bürgerinformation 07.05.2015 TOP 1: Begrüßung und Vorstellung / Organisatorisches TOP 2: Hintergrund und Ziele der Bürgerinformation TOP 3: Breisgau-S-Bahn

Mehr

1) Entwicklung Fahrpreise Stadt / Region

1) Entwicklung Fahrpreise Stadt / Region Entwicklung Fahrpreise aus Sicht der Stadt Freiburg Datum Bezeichnung Preis (DM) in ( ) Verkehrsunternehmen Gültigkeit 01.04.1983 Monatskarte M5 51,00 26,08 Freiburger Verkehrs AG (VAG) persönlich, Stadt

Mehr

Beratungsfolge Sitzungstermin Öff. N.Ö. Empfehlung Beschluss

Beratungsfolge Sitzungstermin Öff. N.Ö. Empfehlung Beschluss Zweckverband Regio-Nahverkehr Freiburg (ZRF) DRUCKSACHE ZRF-VV 2014.007 BESCHLUSSVORLAGE Bearbeitet von: Tel.Nr.: Datum: Steffen Bitter 0761/201-4570 29.09.2014 Thomas Wisser 0761/201-4560 Betreff: Integriertes

Mehr

Willkommen zur Mobilitäts-Infoveranstaltung Unteres Gailtal Gemeinden Arnoldstein und Hohenthurn

Willkommen zur Mobilitäts-Infoveranstaltung Unteres Gailtal Gemeinden Arnoldstein und Hohenthurn Willkommen zur Mobilitäts-Infoveranstaltung Unteres Gailtal Gemeinden Arnoldstein und Hohenthurn 13. April 2016, 18.30 Uhr LR Rolf Holub Tagesordnung 18.30 Uhr: Begrüßung/Agenda Begrüßung und Statement

Mehr

die Stadt Müllheim stellt für die Fahrplankonferenz folgende Anträge:

die Stadt Müllheim stellt für die Fahrplankonferenz folgende Anträge: per Telefax Regio-Verkehrsverbund Freiburg GmbH (RVF) Bismarckallee 4 79098 Freiburg per Telefax Regio-Verbund Gesellschaft mbh (RVG) Fehrenbachallee 12 79106 Freiburg und per email an die Nahverkehrsgesellschaft

Mehr

Beratungsfolge Sitzungstermin öff. n.ö. Empfehlung Beschluss VV X X

Beratungsfolge Sitzungstermin öff. n.ö. Empfehlung Beschluss VV X X Zweckverband Regio-Nahverkehr Freiburg (ZRF) DRUCKSACHE ZRF-bA/VV 2016.005 Beschlussvorlage bearbeitet von: Tel.Nr.: Datum: Steffen Bitter 0761/201-4570 09.10.2016 Timm Anders 0761/201-4580 Integriertes

Mehr

Freiburger Umweltpolitik in Beispielen. - Integriertes Gesamtverkehrskonzept - SolarRegion

Freiburger Umweltpolitik in Beispielen. - Integriertes Gesamtverkehrskonzept - SolarRegion Freiburger Umweltpolitik in Beispielen - Integriertes Gesamtverkehrskonzept - SolarRegion Stadt Freiburg im Breisgau -Tiefbauamt - Dipl.-Ing. Uwe Schade Stadt Freiburg im Breisgau: 210.000 Einwohner 95.000

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Mobilität für die Region > Grußwort des Ministers für Umwelt und Verkehr. Mobilität für die Region > Willkommen beim ZRF

Inhaltsverzeichnis. Mobilität für die Region > Grußwort des Ministers für Umwelt und Verkehr. Mobilität für die Region > Willkommen beim ZRF Region> Mobilität für die Mobilität für die Inhaltsverzeichnis 2 3 4 6 8 12 13 14 16 17 20 22 24 Mobilität für die Region > Grußwort des Ministers für Umwelt und Verkehr Mobilität für die Region > Willkommen

Mehr

Projektvorstellung der Streckenreaktivierung Kiel Schönberger Strand Konzeption Hintergründe - Zeitplan

Projektvorstellung der Streckenreaktivierung Kiel Schönberger Strand Konzeption Hintergründe - Zeitplan Projektvorstellung der Streckenreaktivierung Kiel Schönberger Strand Konzeption Hintergründe - Zeitplan Sitzung des Ausschuss für Bauwesen und Umwelt der Gemeinde Schönkirchen am 20.08.2012 Lukas Knipping,

Mehr

Eigene Gleise für die S6 Projektziele und verkehrlicher Nutzen. DB Netz AG Großprojekte Mitte Mai 2017

Eigene Gleise für die S6 Projektziele und verkehrlicher Nutzen. DB Netz AG Großprojekte Mitte Mai 2017 Foto: Deutsche Bahn AG / Lothar Mantel Eigene Gleise für die S6 Projektziele und verkehrlicher Nutzen Foto: Deutsche Bahn AG / Jürgen Hörstel Für einen besseren Personennahverkehr: Eigene Gleise für die

Mehr

Weitere Entwicklung des Schienenverkehrs auf der Murr- Rems- Hohenlohe- und Tauberbahn

Weitere Entwicklung des Schienenverkehrs auf der Murr- Rems- Hohenlohe- und Tauberbahn Weitere Entwicklung des Schienenverkehrs auf der Murr- Rems- Hohenlohe- und Tauberbahn Verkehrspolitisches Gespräch am 20. Juni 2013 Winfried Hermann Minister für Verkehr und Infrastruktur 1. Rahmenbedingungen

Mehr

ABS Leipzig - Dresden (VDE 9) / S-Bahn S1 Dresden Coswig

ABS Leipzig - Dresden (VDE 9) / S-Bahn S1 Dresden Coswig ABS Leipzig - Dresden (VDE 9) / S-Bahn S1 Dresden Coswig Projektvorstellung DB Netz AG Regionalbereich Südost 1 I.NG-SO-V / I.NF-SO-P(V) 26.10.2016 Projektübersicht ABS Leipzig Dresden (VDE 9) Berlin Projektziel:

Mehr

S-Bahn-Verlängerung Ansbach Dombühl: Aktueller Stand Infoveranstaltung am 20. Juli 2017 in Feuchtwangen. DB Netz AG Florian Liese

S-Bahn-Verlängerung Ansbach Dombühl: Aktueller Stand Infoveranstaltung am 20. Juli 2017 in Feuchtwangen. DB Netz AG Florian Liese S-Bahn-Verlängerung Ansbach Dombühl: Aktueller Stand Infoveranstaltung am 20. Juli 2017 in Feuchtwangen DB Netz AG Florian Liese Ziele des Projektes Zweistündliche Verlängerung der S4 nach Dombühl ermöglichen.

Mehr

Strecke Magdeburg Halberstadt Metamorphose einer Ausbauplanung

Strecke Magdeburg Halberstadt Metamorphose einer Ausbauplanung Strecke Magdeburg Metamorphose einer Ausbauplanung Peter Panitz Abteilungsleiter Verkehrsplanung und Qualitätsmanagement bei der NASA GmbH ÖPNV-Plan Überblick Strecke Magdeburg - Funktion Strecke Magdeburg

Mehr

Breisgau-S-Bahn 2020 Höllentalbahn West

Breisgau-S-Bahn 2020 Höllentalbahn West Herbolzheim Offenburg Elzach Endingen Sasbach Riegel-Malterdingen Bahlingen Emmendingen Gutach Eichstetten Waldkirch Denzlingen Gottenheim Breisach Hugstetten FR-Landwasser FR-Klinikum Freiburg i. Breisgau

Mehr

Schleswig-Holstein Der echte Norden

Schleswig-Holstein Der echte Norden Schleswig-Holstein Der echte Norden Ein neuer Haltepunkt für Moisling Stadtteilbeirat Projekt Soziale Stadt, Lübeck Moisling, 02. Februar 2017 Lukas Knipping, NAH.SH Nahverkehrsverbund Schleswig-Holstein

Mehr

Haltestellen des Regionalexpress (RE) auf der Rheintalbahn

Haltestellen des Regionalexpress (RE) auf der Rheintalbahn Landtag von Baden-Württemberg. Wahlperiode Drucksache / 70 8. 0. 0 Kleine Anfrage des Abg. Marcel Schwehr CDU und Antwort des Ministeriums für Verkehr und Infrastruktur Haltestellen des Regionalexpress

Mehr

Magistrat der Stadt Wetzlar -Lokale Nahverkehrsorganisation- Nahverkehr in Wetzlar

Magistrat der Stadt Wetzlar -Lokale Nahverkehrsorganisation- Nahverkehr in Wetzlar Nahverkehr in Wetzlar 1 Wer organisiert den ÖPNV? Stadtgebiet Wetzlar (insbesondere Stadtbusverkehr) Lahn-Dill-Kreis (ohne Wetzlar) und Landkreis Limburg-Weilburg Süd- und Mittelhessen (26 Landkreise und

Mehr

Bahnstudie Waldviertel Franz-Josefs-Bahn

Bahnstudie Waldviertel Franz-Josefs-Bahn Bahnstudie Waldviertel Franz-Josefs-Bahn Gesamtsystem ÖV für das Waldviertel Gmünd, 7. November 2016 Ausgangssituation 2 Projektrelevante Pendlerbeziehungen [Personen Mo - Fr. werktags] 18.600 / 23.400

Mehr

Modul I. Technische Machbarkeit, betriebliche Möglichkeiten, Kosten und Fahrgastpotentiale. Vorstellung der Untersuchungsergebnisse

Modul I. Technische Machbarkeit, betriebliche Möglichkeiten, Kosten und Fahrgastpotentiale. Vorstellung der Untersuchungsergebnisse Einführung eines S-Bahn- Modul I Technische Machbarkeit, betriebliche Möglichkeiten, Kosten und Fahrgastpotentiale Vorstellung der Untersuchungsergebnisse 23.07.2009 1 Aufgabenstellung: Untersuchung der

Mehr

Bahnausbau Südostbayern Ausbaustrecke (ABS) 38 München Mühldorf Freilassing

Bahnausbau Südostbayern Ausbaustrecke (ABS) 38 München Mühldorf Freilassing P l anungsabschni tt 1 Bahnausbau Südostbayern Ausbaustrecke (ABS) 38 München Mühldorf Freilassing DB Netz AG, DB Station & Service AG DB Energie GmbH, DB ProjektBau GmbH Lengdorf, 19.04.2016 Vorstellung

Mehr

Nahverkehr in der Region Prignitz-Oberhavel

Nahverkehr in der Region Prignitz-Oberhavel Nahverkehr in der Region Prignitz-Oberhavel Regionalkonferenz Hennigsdorf 13. Mai 2014 Kai Dahme Planung und Fahrgastinformation Verkehrsplanerische Herausforderungen Berlin + Umland: Wachstum - Mehr Verkehr;

Mehr

Zweckverband Regio-Nahverkehr Freiburg

Zweckverband Regio-Nahverkehr Freiburg Zweckverband Regio-Nahverkehr Freiburg Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald Stadt Freiburg Landkreis Emmendingen PRESSEERKLÄRUNG Zweckverband Regio-Nahverkehr im Gespräch mit Direktor Pierre Messulam des

Mehr

OrtsbusFredersdorf-Vogelsdorf, Petershagen/Eggersdorf und Altlandsberg - ein neues ÖPNV Angebot

OrtsbusFredersdorf-Vogelsdorf, Petershagen/Eggersdorf und Altlandsberg - ein neues ÖPNV Angebot OrtsbusFredersdorf-Vogelsdorf, Petershagen/Eggersdorf und Altlandsberg - ein neues ÖPNV Angebot Christian Pieper, Geschäftsführer Busverkehr Märkisch-Oderland GmbH 24.04.2012 VBB-Regionalkonferenz Oderland-Spree

Mehr

Herrsching - Weßling - Pasing - Marienplatz - - Ismaning - Flughafen München

Herrsching - Weßling - Pasing - Marienplatz - - Ismaning - Flughafen München Gültig 09. Dezember 2012 - Weßling - - - - Isming - Weßling Weßling Germering-Unterpf. Germering-Unterpf. Johneskirchen Isming alle 20 Min 3.05 5.05 3.08 5.08 3.10 5.10 3.12 5.12 3.13 5.13 3.15 5.15 3.17

Mehr

Breisgau-S-Bahn 2020. - Ausbau Breisacher Bahn und Höllentalbahn im Bereich der Stadt Freiburg im Breisgau

Breisgau-S-Bahn 2020. - Ausbau Breisacher Bahn und Höllentalbahn im Bereich der Stadt Freiburg im Breisgau Breisgau-S-Bahn 2020 - Ausbau Breisacher Bahn und Höllentalbahn im Bereich der Stadt Freiburg im Breisgau Themen - Bürgerinformation 12.05.2015 TOP 1: Begrüßung und Vorstellung / Organisatorisches TOP

Mehr

NUTZEN-KOSTEN-UNTERSUCHUNG (NKU) S-BAHN-VERLÄNGERUNG VON PLOCHINGEN IN DEN LANDKREIS GÖPPINGEN

NUTZEN-KOSTEN-UNTERSUCHUNG (NKU) S-BAHN-VERLÄNGERUNG VON PLOCHINGEN IN DEN LANDKREIS GÖPPINGEN NUTZEN-KOSTEN-UNTERSUCHUNG (NKU) S-BAHN-VERLÄNGERUNG VON PLOCHINGEN IN DEN LANDKREIS GÖPPINGEN Matthias Laug DB International GmbH Heike Schäuble PTV Transport Consult GmbH www.ptvgroup.com Göppingen,

Mehr

Die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH. Mit gutem Gefühl unterwegs

Die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH. Mit gutem Gefühl unterwegs Mit gutem Gefühl unterwegs Verkehrsgebiet Strukturdaten (2013) Fläche (Hektar) 73.700 Einwohnerzahl 772.300 davon Mannheim 291.500 Ludwigshafen 158.600 Heidelberg 148.400 Metropolregion Rhein-Neckar Seite

Mehr

Bieterinformationsveranstaltung SPNV-Netze. Ministerium für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg Stuttgart, 22. Juli 2014

Bieterinformationsveranstaltung SPNV-Netze. Ministerium für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg Stuttgart, 22. Juli 2014 Bieterinformationsveranstaltung SPNV-Netze Ministerium für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg Stuttgart, 22. Juli 2014 1. Rahmenbedingungen Folie 2 Strecken mit Leistungen aus dem Großen Verkehrsvertrag

Mehr

3. Welches Fahrzeug-/Wagenmaterial soll künftig auf diesen Strecken eingesetzt werden (mit Angabe des geplanten Einsatzbeginns)?

3. Welches Fahrzeug-/Wagenmaterial soll künftig auf diesen Strecken eingesetzt werden (mit Angabe des geplanten Einsatzbeginns)? Landtag von Baden-Württemberg 15. Wahlperiode Drucksache 15 / 3518 16. 05. 2013 Kleine Anfrage der Abg. Gabi Rolland, Christoph Bayer und Sabine Wölfle SPD und Antwort des Ministeriums für Verkehr und

Mehr

Zielkonzept 2025 für den Schienenpersonennahverkehr (SPNV) in Baden-Württemberg

Zielkonzept 2025 für den Schienenpersonennahverkehr (SPNV) in Baden-Württemberg Zielkonzept 2025 für den Schienenpersonennahverkehr (SPNV) in Baden-Württemberg Ministerium für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg Stuttgart, 18. Juli 2014 1. Voraussetzungen für den Angebotsausbau

Mehr

Zweckverband Regio-Nahverkehr Freiburg

Zweckverband Regio-Nahverkehr Freiburg Zweckverband Regio-Nahverkehr Freiburg Landkreis Breisgau Hochschwarzwald Stadt Freiburg Landkreis Emmendingen PRESSEERKLÄRUNG Erfolgreicher Start des grenzüberschreitenden Personenverkehrs Müllheim-Mulhouse

Mehr

Der City-Tunnel Leipzig Erste Bilanz des neuen Bahn- und Busnetzes

Der City-Tunnel Leipzig Erste Bilanz des neuen Bahn- und Busnetzes Der City-Tunnel Leipzig Erste Bilanz des neuen Bahn- und Busnetzes Dritte ÖPNV-Fachtagung am 26.06.2014 in Dresden Dipl.-Pol. Oliver Mietzsch Geschäftsführer Zweckverband für den Nahverkehrsraum Leipzig

Mehr

Infrastruktur Förderung

Infrastruktur Förderung Infrastruktur Förderung Bushaltestelle in Siegen Einleitung Mit der Novellierung des Gesetzes über den Öffentlichen Personennahverkehr in Nordrhein-Westfalen (ÖPNVG NRW) zum 1. Januar 2008 wurde die Förderung

Mehr

Nahverkehr am (Budget- und Infrastruktur-) Limit

Nahverkehr am (Budget- und Infrastruktur-) Limit Regionalkonferenz Buchloe Titel Nahverkehr am (Budget- und Infrastruktur-) Limit Jörg Lange, Fahrgastverband PRO BAHN Augsburger Netze Würzburg ab 12/21 Nürnberg Treuchtlingen Ingolstadt Aalen Donauwörth

Mehr

Präsentation des Vereins für die Wiedereröffnung der Eisenbahnverbindung Colmar Freiburg Freiburg, im März 2013

Präsentation des Vereins für die Wiedereröffnung der Eisenbahnverbindung Colmar Freiburg Freiburg, im März 2013 Assemblée Générale de l AEDTF, Grenoble 17 mars 2012 Präsentation des Vereins für die Wiedereröffnung der Eisenbahnverbindung Colmar Freiburg Freiburg, im März 2013 1 Übersicht Der Verein,Trans Rhin Rail

Mehr

Mobilitätskonzept Engelskirchen / Ründeroth, Bürgerinformation Ründeroth Mobilitätskonzept Ortskerne Engelskirchen und Ründeroth

Mobilitätskonzept Engelskirchen / Ründeroth, Bürgerinformation Ründeroth Mobilitätskonzept Ortskerne Engelskirchen und Ründeroth Mobilitätskonzept Engelskirchen / Ründeroth, Bürgerinformation Ründeroth Mobilitätskonzept Ortskerne Engelskirchen und Ründeroth ÖPNV in Ründeroth Bürgerinformation Schulzentrum Walbach, Planungsbüro VIA

Mehr

MOBILITÄTSNETZ HEIDELBERG. Willkommen. Seite 1

MOBILITÄTSNETZ HEIDELBERG. Willkommen. Seite 1 Willkommen Seite 1 RÜCKBLICK Nach 1945 gute Ausgangsbasis > Streckennetz weitestgehend unzerstört > Nahezu flächendeckende Erschließung des Stadtgebiets und der Region (Schwetzingen, Wiesloch, Neckargemünd,

Mehr

Haltepunkt Bremen-Föhrenstraße

Haltepunkt Bremen-Föhrenstraße Stationskonzept Bremer Osten Folie 1 Projekt Haltepunkt Bremen-Föhrenstraße verkehrliche und städtebauliche Vorprüfung Präsentation beim Fachausschuss Bau, Umwelt, Verkehr und Stadtteilentwicklung des

Mehr

Schienenanbindung der Festen Fehmarnbeltquerung. FBQ-Schienenanbindung / Haltekonzeptionen SPNV

Schienenanbindung der Festen Fehmarnbeltquerung. FBQ-Schienenanbindung / Haltekonzeptionen SPNV Schienenanbindung der Festen Fehmarnbeltquerung FBQ-Schienenanbindung / Haltekonzeptionen SPNV Jochen Schulz LVS Schleswig-Holstein, 28.2.2013 Themen Geschichte Aktuelle Situation Szenarien für die Zukunft

Mehr

Projekte im Bahnknoten Lindau. Deutsche Bahn AG

Projekte im Bahnknoten Lindau. Deutsche Bahn AG Projekte im Bahnknoten Lindau Deutsche Bahn AG Streckenausbau München Lindau (ABS 48) Elektrifizierung Geltendorf Memmingen Lindau Anhebung Streckenhöchstgeschwindigkeit auf bis zu 160 km/h Ertüchtigung

Mehr

Aktuelles vom SPNV-Markt

Aktuelles vom SPNV-Markt Aktuelles vom SPNV-Markt Verkehrsverbund Rhein-Ruhr AöR München, 30.06.2017 Martin Husmann Agenda Marktsituation und Wettbewerb im SPNV Neue Herausforderungen für SPNV-Aufgabenträger Lebenszyklusmodell

Mehr

AGENDA 21 Stadt und Landkreis Würzburg Arbeitskreis Öffentlicher Personennahverkehr. Neuordnung Busverkehr in Höchberg

AGENDA 21 Stadt und Landkreis Würzburg Arbeitskreis Öffentlicher Personennahverkehr. Neuordnung Busverkehr in Höchberg AGENDA 21 Stadt und Landkreis Würzburg Arbeitskreis Öffentlicher Personennahverkehr Neuordnung Busverkehr in Höchberg Neuordnung Busverkehr in Höchberg Konzept der WSB Eckpunkte der Planung laut WSB Verknüpfung

Mehr

Informationsabend zur Regional-Stadtbahn Neckar-Alb in Reutlingen

Informationsabend zur Regional-Stadtbahn Neckar-Alb in Reutlingen Informationsabend zur Regional-Stadtbahn Neckar-Alb in Reutlingen Reutlingen, 12. Januar 2016 Vorbild: Zweisystem Stadtbahn Karlsruhe S-Bahn Stuttgart Straßenbahn München Stadtbahn Karlsruhe Eisenbahnstrecke

Mehr

Fahrgastsprechtag der IGEB Regionalzugverkehr Berlin-Brandenburg

Fahrgastsprechtag der IGEB Regionalzugverkehr Berlin-Brandenburg Fahrgastsprechtag der IGEB Regionalzugverkehr Berlin-Brandenburg Thomas Dill stellv. Bereichsleiter und Abteilungsleiter Vergabe Center für Nahverkehrs- und Qualitätsmanagement 1. Oktober 2014 1 Betriebsaufnahmen

Mehr

Citytunnel Leipzig. Auswirkungen auf das Leipziger Nahverkehrsnetz. Citytunnel Leipzig Auswirkungen auf das Leipziger Nahverkehrsnetz

Citytunnel Leipzig. Auswirkungen auf das Leipziger Nahverkehrsnetz. Citytunnel Leipzig Auswirkungen auf das Leipziger Nahverkehrsnetz Quelle: www.citytunnelleipzig.de Citytunnel Leipzig Auswirkungen auf das Leipziger Nahverkehrsnetz Ronald Juhrs, Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH Die Stadt Leipzig Bevölkerungsentwicklung seit 2000

Mehr

Maßnahmenpaket zur Verbesserung der Verkehrssituation im mittleren Ruhrgebiet

Maßnahmenpaket zur Verbesserung der Verkehrssituation im mittleren Ruhrgebiet B 224 A 52 A 31 Maßnahmenpaket zur Verbesserung der Verkehrssituation im mittleren Ruhrgebiet 14 13 2 7 18 19 21 24 32 23 6 33 3 4 22 8 9 31 17 28 16 30 29 5 20 34 1 15 11 10 25 26 12 27 z.b. A 43 vor

Mehr

Mobilitätskonzept Ortskerne Engelskirchen und Ründeroth

Mobilitätskonzept Ortskerne Engelskirchen und Ründeroth Mobilitätskonzept Engelskirchen / Ründeroth, Bürgerinformation Engelskirchen Mobilitätskonzept Ortskerne Engelskirchen und Ründeroth ÖPNV in Engelskirchen Bürgerinformation Rathaus, Planungsbüro VIA eg,

Mehr

MORO - AG ÖPNV. Vorgestellt von Bettina Käppeler, MORO-Projektkoordinatorin KREIS STEINBURG

MORO - AG ÖPNV. Vorgestellt von Bettina Käppeler, MORO-Projektkoordinatorin KREIS STEINBURG MORO - AG ÖPNV Vorgestellt von Bettina Käppeler, MORO-Projektkoordinatorin Ausgangslage in der Region Unterschiedliche ÖPNV-Strukturen in den Kreisen (ÖPNV- Zweckverband in Steinburg) der ÖPNV besteht

Mehr

Karlsruhe Angebot

Karlsruhe Angebot www.ptv.de Sachstand S2-Verlängerung in den nördlichen Landkreis Karlsruhe Spöck Karlsdorf-Neuthard Bruchsal Forst Hambrücken Waghäusel Vorstudie einer Standardisierten Bewertung Angebot PTV Planungg Transport

Mehr

Rund um die Baustelle Ablauf, Logistik und Fahrpläne

Rund um die Baustelle Ablauf, Logistik und Fahrpläne Foto: Deutsche Bahn AG / Uwe Miethe Foto: Deutsche Bahn AG / Lothar Mantel Rund um die Baustelle Ablauf, Logistik und Fahrpläne Inhalt Was wird gebaut und wie ist der Bauablauf? 2 DB Netz AG Großprojekte

Mehr

ESTW Merseburg Baustufe 2

ESTW Merseburg Baustufe 2 Bf Schkopau Bf Elisabethhöhe Bf Schkopau Bf Merseburg Gbf Bf Leuna Nord Bf Elisabethhöhe HP Leuna Süd I.NP-SO-M4; Januar 2016 Bf Leuna Werke Nord Übersicht der Planfeststellungsabschnitte km 7,0 km 12,0

Mehr

Umweltverbund in Münster heute und morgen

Umweltverbund in Münster heute und morgen in der Stadt Münster Umweltverbund in Münster heute und morgen Dipl.-Geogr. Michael Milde Abteilungsleiter (milde@stadt-muenster.de) Vortrag im Verkehrsforum des VCD am 03.12.2013 in der Stadt Münster

Mehr

Regionalverband Südlicher Oberrhein e.v.

Regionalverband Südlicher Oberrhein e.v. VCD Südlicher Oberrhein Postfach 58 53 79026 Freiburg i.br. Regionalverband Südlicher Oberrhein Reichsgrafenstraße 19 79102 Freiburg Regionalverband Südlicher Oberrhein e.v. Wentzingerstraße 15 79106 Freiburg

Mehr

Wie funktioniert das System Stadtbahn?

Wie funktioniert das System Stadtbahn? Informationsveranstaltung Stadtbahn Nord am 10.3.2016 in Offenau Wie funktioniert das System Stadtbahn? Claus-Jürgen Renelt Leiter Amt für Bauen, Umwelt und Nahverkehr Kein Taktverkehr Bedienungshäufigkeit

Mehr

Arbeitskreis Verkehr der SPD Brandenburg

Arbeitskreis Verkehr der SPD Brandenburg Arbeitskreis Verkehr der SPD Brandenburg Arnd Schäfer Prokurist und Bereichsleiter Center für Nahverkehrs- und Qualitätsmanagement 28. Juni 2010 1 Bus- und Bahn-Anbindung zum Flughafen BBI 1. Nachfrage

Mehr

Enquete-Kommission 6/1 am Thema: ÖPNV

Enquete-Kommission 6/1 am Thema: ÖPNV Enquete-Kommission 6/1 am 08.07.2016 Thema: ÖPNV ÖPNV - Einführung Ausgangspunkt stellt das Regionalisierungsgesetz (RegG) dar ÖPNV als Aufgabe der Daseinsvorsorge Grundversorgung des öffentlichen Verkehrs

Mehr

Integrierter Taktfahrplan 2025 als Wachstumsmotor für Regionalbahnen. Klaus Garstenauer Regionalbahntag Perg,

Integrierter Taktfahrplan 2025 als Wachstumsmotor für Regionalbahnen. Klaus Garstenauer Regionalbahntag Perg, Integrierter Taktfahrplan 2025 als Wachstumsmotor für Regionalbahnen Klaus Garstenauer Regionalbahntag Perg, 16.09.2013 Inhalt 1. Integrierter Taktfahrplan 2025 2. Neuigkeiten für Regionalbahnen 16.9.2013

Mehr

Knoten Berlin, Südkreuz (a) Blankenfelde (Dresdner Bahn, PFA I) Abstimmung mit BI Lankwitz. DB Netz AG Regionalbereich Ost - Großprojekte I.

Knoten Berlin, Südkreuz (a) Blankenfelde (Dresdner Bahn, PFA I) Abstimmung mit BI Lankwitz. DB Netz AG Regionalbereich Ost - Großprojekte I. Knoten Berlin, Südkreuz (a) Blankenfelde (Dresdner Bahn, PFA I) Abstimmung mit BI Lankwitz DB Netz AG Regionalbereich Ost - Großprojekte I.NG-O-D Berlin, 25.09.2017 Agenda 1. Projektübersicht 2. Maßnahmen

Mehr

Neues Angebot ab Fahrplan 2012 Medienkonferenz, 10. November 2011

Neues Angebot ab Fahrplan 2012 Medienkonferenz, 10. November 2011 Neues Angebot ab Fahrplan 2012 Medienkonferenz, 10. November 2011 Übersicht Letzter Angebotsschritt 1. Teilergänzung S-Bahn Bern Übersicht Änderungen im BLS-Netz Zugflotte und Tarifanpassungen Konsequenzen

Mehr

ENTWICKLUNG VON UND PLANUNGSANSÄTZE FÜR STADT-UMLAND-VERKEHRE. Forum Nahverkehr Berlin,

ENTWICKLUNG VON UND PLANUNGSANSÄTZE FÜR STADT-UMLAND-VERKEHRE. Forum Nahverkehr Berlin, ENTWICKLUNG VON UND PLANUNGSANSÄTZE FÜR STADT-UMLAND-VERKEHRE Forum Nahverkehr Berlin, 9.06.07 Projektstruktur ÖPNV-KONZEPT 00 (KORRIDORUNTERSUCHUNG) Grundlagendaten & Verkehrsmodell Korridore Brandenburg

Mehr

Investitionen in Höhe von 65,3 Millionen Euro 6,8 Millionen Kommunen 19,2 Millionen VVO 38,6 Millionen Freistaat

Investitionen in Höhe von 65,3 Millionen Euro 6,8 Millionen Kommunen 19,2 Millionen VVO 38,6 Millionen Freistaat 1 Investitionen in Höhe von 65,3 Millionen Euro 6,8 Millionen Kommunen 19,2 Millionen VVO 38,6 Millionen Freistaat Anzahl der Baumaßnahmen: 28 Übergangsstellen 32 P+R Anlagen Problemfeld Doppik, Komplementärfinanzierung

Mehr

Viergleisiger Neu- und Ausbau der Rheintalbahn. Stand: Dezember 2015

Viergleisiger Neu- und Ausbau der Rheintalbahn. Stand: Dezember 2015 Viergleisiger Neu- und Ausbau der Rheintalbahn Stand: Dezember 2015 Die Strecke im Überblick PfA 7.1: Kernforderung 1 PfA 72bi 7.2 bis 80 8.0: Kernforderung 2 PfA 8.1 bis 8.2: Kernforderung 3 PfA 8.3 und

Mehr

Innovative Ideen im SPNV Tschechiens. Ing. Martin Jareš, Ph.D. Abteilungsleiter Verkehrsplanung ROPID, Prager Verbundgesellschaft

Innovative Ideen im SPNV Tschechiens. Ing. Martin Jareš, Ph.D. Abteilungsleiter Verkehrsplanung ROPID, Prager Verbundgesellschaft Innovative Ideen im SPNV Tschechiens Ing. Martin Jareš, Ph.D. Abteilungsleiter Verkehrsplanung ROPID, Prager Verbundgesellschaft Eisenbahnverkehr in Tschechien Fernverkehr (SC, EC, IC, Ex, R) Aufgabenträger:

Mehr

Der Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen (VBN) und der Zweckverband Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen (ZVBN)

Der Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen (VBN) und der Zweckverband Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen (ZVBN) 24. August 2017 Fachwerkstatt WeserSprinter, Brake Der Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen (VBN) und der Zweckverband Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen (ZVBN) Partner für den Nahverkehr in Stadt und

Mehr

Der Ausbau des Bahnhofs Stuttgart-Vaihingen zur Nahverkehrsdrehschreibe

Der Ausbau des Bahnhofs Stuttgart-Vaihingen zur Nahverkehrsdrehschreibe Der Ausbau des Bahnhofs Stuttgart-Vaihingen zur Nahverkehrsdrehschreibe Gerd Hickmann Ministerium für Verkehr Abteilung Öffentlicher Verkehr (Schiene, ÖPNV, Luftverkehr, Güterverkehr) 30. Januar 2017 Themen

Mehr

Konzept Bodensee-S-Bahn

Konzept Bodensee-S-Bahn Stefan Stern Konzept Bodensee-S-Bahn Immenstaad Vereinigte Verkehrsinitiativen der Bodenseeregion 10.März 2011 Ein Projekt für die Euregio Bodensee Pro Bahn Bayern Pro Bahn Ostschweiz Pro Bahn Vorarlberg

Mehr

Schienenverkehr in der Region Aktuelle Entwicklungen

Schienenverkehr in der Region Aktuelle Entwicklungen Beilage Nr. 5/2015 zu TOP 1 Verwaltungs-, Wirtschafts- und Verkehrsausschuss - öffentlich - am 24. April 2015 Schienenverkehr in der Region Aktuelle Entwicklungen - Sachstandsbericht Beschlussvorschlag:

Mehr

Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr Oberste Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr Postfach 22 12 53 80502 München Vorab per E-Mail (anfragen@bayern.landtag.de)

Mehr

für den Schienenpersonennahverkehr (SPNV) in Baden-Württemberg Ministerium für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg Stuttgart, 23.

für den Schienenpersonennahverkehr (SPNV) in Baden-Württemberg Ministerium für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg Stuttgart, 23. Zielkonzept 2025 für den Schienenpersonennahverkehr (SPNV) in Baden-Württemberg Ministerium für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg Stuttgart, 23. Juni 2014 Unsere jetzige Mobilität ist nicht nachhaltig

Mehr

Knoten Ruhland Streckenübersicht Knoten Ruhland und Niederschlesische Magistrale

Knoten Ruhland Streckenübersicht Knoten Ruhland und Niederschlesische Magistrale Knoten Ruhland Streckenübersicht Knoten Ruhland und Niederschlesische Magistrale Cottbus Knoten Ruhland Brieske Lauchhammer Hosena Ortrand Knappenrode Grenze D/PL Niesky Horka Wegliniec 1 Projektübersicht

Mehr

Mögliche Neubewertung der Streckenreaktivierung Geesthacht - Nettelnburg

Mögliche Neubewertung der Streckenreaktivierung Geesthacht - Nettelnburg Mögliche Neubewertung der Hintergründe - Konzept - Zeitplan Sitzung des Ausschuss für Energie, Umwelt und Regionales des Kreises Herzogtum Lauenburg am 29.10.2012 Lukas Knipping, LVS, Landesweite Verkehrsservicegesellschaft

Mehr

Regionaler Schienenverkehr

Regionaler Schienenverkehr Beilage Nr. 12/2015 zu TOP 3 Verbandsversammlung - öffentlich am 26. Juni 2015 Regionaler Schienenverkehr - Übersicht zu den regionalen Schienenverkehrsprojekten Beschlussvorschlag: Kenntnisnahme Sachverhalt

Mehr

Fortschreibung Verkehrsentwicklungsplan (VEPl), ÖPNV-Zielnetz 2020: Szenarien

Fortschreibung Verkehrsentwicklungsplan (VEPl), ÖPNV-Zielnetz 2020: Szenarien WWW.PTV.DE Fortschreibung Verkehrsentwicklungsplan (VEPl), ÖPNV-Zielnetz 22: Szenarien Cottbus, 11.2.29 Ausgangssituation > Demografische Entwicklung > 87.3 Einwohner im Jahr 22 > demografisch bedingter

Mehr

Bayern-Takt und Deutschland-Takt FBS-Anwendertreffen Dresden

Bayern-Takt und Deutschland-Takt FBS-Anwendertreffen Dresden Bayern-Takt und Deutschland-Takt 2030 - FBS-Anwendertreffen Dresden 2017 - Andreas Schulz 27.04.2017 Bayern vor der Bahnreform 1994/1996 Konzentration auf Ballungsräume, Rückzug aus der Fläche! 150 SPNV-Strecken

Mehr

Zukunft der Bodenseegürtelbahn Projekt der Elektrifizierung der Strecke Radolfzell Friedrichshafen Lindau

Zukunft der Bodenseegürtelbahn Projekt der Elektrifizierung der Strecke Radolfzell Friedrichshafen Lindau Zukunft der Bodenseegürtelbahn Projekt der Elektrifizierung der Strecke Radolfzell Friedrichshafen Lindau Präsentation Medienreise Ostschweiz Bodensee Lindau, 14. April 2014 SMA und Partner AG Unternehmens-,

Mehr

12. Wahlperiode 10. 11. 1999. der Abg. Stephanie Günter u. a. Bündnis 90/Die Grünen

12. Wahlperiode 10. 11. 1999. der Abg. Stephanie Günter u. a. Bündnis 90/Die Grünen 12. Wahlperiode 10. 11. 1999 Antrag der Abg. Stephanie Günter u. a. Bündnis 90/Die Grünen und Stellungnahme des Ministeriums für Umwelt und Verkehr Wiederinbetriebnahme der Schienenstrecke Müllheim Neuenburg

Mehr

PRO BAHN-Konzept für einen attraktiven ÖPNV in der Region Kiel - Rendsburg

PRO BAHN-Konzept für einen attraktiven ÖPNV in der Region Kiel - Rendsburg PRO BAHN-Konzept für einen attraktiven ÖPNV in der Region Kiel - Rendsburg Haltestellen-Konzeption auf der Bahnstrecke Fockbek - Rendsburg - Kiel 1 Fockbek Rendsburg-Seemühle Rendsburg-Mastbrook Büdelsdorf

Mehr

Lukas Knipping, LVS Schleswig-Holstein - Landesweite Verkehrsservicegesellschaft mbh

Lukas Knipping, LVS Schleswig-Holstein - Landesweite Verkehrsservicegesellschaft mbh Streckenreaktivierung Kiel Schönberger Strand Projektvorstellung und aktueller Sachstand Hagener Schlossgespräche, Probsteierhagen am 06.03.2013 Lukas Knipping, LVS Schleswig-Holstein - Landesweite Verkehrsservicegesellschaft

Mehr

PRO BAHN-Konzept für einen attraktiven ÖPNV entlang der Bahnstrecke Kiel Schönberger Strand

PRO BAHN-Konzept für einen attraktiven ÖPNV entlang der Bahnstrecke Kiel Schönberger Strand PRO BAHN-Konzept für einen attraktiven ÖPNV entlang der Bahnstrecke Kiel Schönberger Strand Bahn-Bus-Konzept für die Bahnstrecke Kiel Schönberger Strand PRO BAHN Ihr Fahrgastverband Bestandsaufnahme Die

Mehr

Ausweitung des 30-Minuten-Taktes der RB 25 auf den Streckenabschnitt Engelskirchen Gummersbach. 3. April 2009

Ausweitung des 30-Minuten-Taktes der RB 25 auf den Streckenabschnitt Engelskirchen Gummersbach. 3. April 2009 Ausweitung des 30-Minuten-Taktes der RB 25 auf den Streckenabschnitt Engelskirchen Gummersbach 3. April 2009 Allgemeines Ausgangslage des Streckenausbaus - Verlängerung der Strecke bis nach Meinerzhagen

Mehr

Breisgau-S-Bahn 2020 Müllheim Neuenburg

Breisgau-S-Bahn 2020 Müllheim Neuenburg Herbolzheim Offenburg Sasbach Endingen Riegel-Malterdingen Elzach Bahlingen Eichstetten Denzlingen Emmendingen Gutach Waldkirch Breisach Hugstetten Gottenheim FR-Landwasser FR-Klinikum Freiburg i. Breisgau

Mehr

Verbesserung des SPNV auf der Hohenlohebahn

Verbesserung des SPNV auf der Hohenlohebahn Verbesserung des SPNV auf der Hohenlohebahn Waldenburg 23. Januar 2012 Udo Sparmann Gerald Hamöller Johannes Meister Olaf Ritz Aufbau der Untersuchung (Lose 1 und 2) sowie (Los 3) 2 Aufgabenstellung (Hohenlohebahn)

Mehr

Neukonzeption des ÖPNV/Busnetzes im Saale-Holzland-Kreis

Neukonzeption des ÖPNV/Busnetzes im Saale-Holzland-Kreis Neukonzeption des ÖPNV/Busnetzes im Saale-Holzland-Kreis Präsentiert von: Klaus Köster und Jörg Kwauka Studenten des Masterstudiengangs Intelligente Verkehrssysteme und Mobilitätsmanagement an der FH Erfurt

Mehr

Reaktivierung Tecklenburger Nordbahn. Reaktivierung Tecklenburger Nordbahn. Präsentation der Ergebnisse

Reaktivierung Tecklenburger Nordbahn. Reaktivierung Tecklenburger Nordbahn. Präsentation der Ergebnisse 1 Präsentation der Ergebnisse 2 Aufgabenstellung Reaktivierung der TN ist im 2. Nahverkehrsplan SPNV Münsterland enthalten Aktualisierung des Gutachtens aus dem Jahr 2003 erforderlich Grundlage für den

Mehr

Ganz große Kunst: das neue S-Bahn-Netz für Nürnberg. Ausbau der S-Bahn-Linie S 1 Teilabschnitt Lauf Hartmannshof. Nürnberg Hbf. Hartmannshof.

Ganz große Kunst: das neue S-Bahn-Netz für Nürnberg. Ausbau der S-Bahn-Linie S 1 Teilabschnitt Lauf Hartmannshof. Nürnberg Hbf. Hartmannshof. Ganz große Kunst: das neue S-Bahn-Netz für Nürnberg Ausbau der S-Bahn-Linie S 1 Teilabschnitt Lauf Das ist unser Ziel: 224 Kilometer S-Bahnstrecke in der Metropolregion Nürnberg. Mit 80 Stationen wächst

Mehr

Erzgebirgsbahn. Flächenbahn neue Chancen für den ländlichen Raum. DB RegioNetz Infrastruktur GmbH. Erzgebirgsbahn. Flöha- Plaue

Erzgebirgsbahn. Flächenbahn neue Chancen für den ländlichen Raum. DB RegioNetz Infrastruktur GmbH. Erzgebirgsbahn. Flöha- Plaue Erzgebirgsbahn Flächenbahn neue Chancen für den ländlichen Raum Flöha- Plaue Ch.-Reichenhain Ch.-Erfenschlag Einsiedel-Gymnasium Burkhardtsdorf-Mitte Zschopau Ost Strobelmühle Olbernhau West Niederzwönitz

Mehr

REGIONAL-STADTBAHN NECKAR-ALB ENTWICKLUNG UND BEWERTUNG EINES 1. RSB-MODULS

REGIONAL-STADTBAHN NECKAR-ALB ENTWICKLUNG UND BEWERTUNG EINES 1. RSB-MODULS REGIONAL-STADTBAHN NECKAR-ALB ENTWICKLUNG UND BEWERTUNG EINES 1. RSB-MODULS Sachstand Landkreis Reutlingen, Februar 2013 www.ptvag.com GLIEDERUNG Ausgangssituation Untersuchungsfälle Übersicht Kostenschätzung

Mehr

Ausbau der Schieneninfrastruktur in Hessen Pressekonferenz HMWEVL, RMV, DB Netz AG. Wiesbaden, 18. Mai 2017

Ausbau der Schieneninfrastruktur in Hessen Pressekonferenz HMWEVL, RMV, DB Netz AG. Wiesbaden, 18. Mai 2017 Ausbau der Schieneninfrastruktur in Hessen Pressekonferenz HMWEVL, RMV, DB Netz AG Wiesbaden, 18. Mai 2017 Wachstumsfelder der Schiene erfordern den gezielten Ausbau der Schieneninfrastruktur in Deutschland

Mehr