Ein touristisches Marketingnetzwerk

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Ein touristisches Marketingnetzwerk"

Transkript

1

2 Ein touristisches Marketingnetzwerk Originalschauplätze der Lausitzer Energieindustrie zeigen menschliche Leistungen der Energiegewinnung historisch und aktuell hochspannende Regionalgeschichte Unsere Botschaft ist: Die Industriekultur ist das kulturelle Rückgrat der Lausitz, die sich vom Bergbauland zum Seenland wandelt. Fotos: Archiv ENERGIE-Route, Tourismusverband Lausitzer Seenland

3 Vom Bergbauland zum Lausitzer Seenland Fotos: Archive Vattenfall, LMBV, IBA

4 Was macht das Lausitzer Seenland einzigartig? Die schiffbaren Kanäle Die schwimmende Architektur Der technische Ursprung der von Menschenhand gemachten Landschaft und somit: Die ENERGIE-Route Fotos: IBA-Archiv

5 Was ist eine touristische Kultur-Route? - sie zeigt einen besonderen Teil unseres kulturellen Erbes - sie garantiert besondere Erlebnisse - sie verspricht, dass Besucher an allen Stationen willkommen sind Fotos: Archiv ENERGIE-Route

6 Die Stationen: Energie zum Anfassen! Fotos: Archiv ENERGIE-Route

7 Übersichtskarte Highlight 1. IBA-Terrassen 2. Besucherbergwerk F60 3. Energiefabrik Knappenrode 4. Kunstmuseum Dieselkraftwerk Cottbus Sehenswert 5. Brikettfabrik LOUISE 6. Erlebnis-Kraftwerk Plessa 7. Aktives Kraftwerk Schwarze Pumpe 8. Aktiver Tagebau Welzow-Süd Geheimtipp 9. Biotürme Lauchhammer 10. Gartenstadt Marga Tourenanbieter excursio-besucherzentrum iba-tours

8 Unsere Erfolgsfaktoren Name Qualität Produktehrlichkeit Energie = regional verwurzelt und zukunftsorientiert Fachlich interessante und touristisch erlebbare Orte Kommunikation der Stationen als Highlights, Sehenswerte Stationen und Geheimtipps Highlight: Besucherbergwerk F60 Sehenswert: Brikettfabrik LOUISE Geheimtipp: Gartenstadt Marga Fotos: Archiv ENERGIE-Route

9 Thematisch, regional und international vernetztes Marketing Info-Stele der ENERGIE-Route an der Landmarke Lausitzer Seenland Alle Stationen liegen an regionalen Themen-Radwegen z. B. Kohle, Wind & Wasser-Tour Teil der Europäischen Route der Industriekultur Fotos: Archiv ENERGIE-Route

10 Europäische Route der Industriekultur über Standorte in 43 Ländern mit 17 Regionalen Routen ENERGIE-Route: Teil der Europäischen Route der Industriekultur

11 Regionale Effekte Erhöhte Strahlkraft Weicher Standortfaktor Interesse wecken für technische Berufe Überregionale Bekanntheit von großen Highlights bis zu den Geheimtipps Touristisch erschlossener Kulturschatz der Region bereichert Lebensqualität Durch Erlebnisangebote für Kinder und Jugendliche Fotos: Archiv ENERGIE-Route

12 Auf der ENERGIE-Route sind alle willkommen! Die Stationen sind: Kulturelle Begegnungsräume Orte der Toleranz und Weltoffenheit für Bewohner und Besucher der Lausitz denn: Industrielle Entwicklung und Tourismus stehen für Austausch über alle Grenzen hinweg Fotos: Archiv ENERGIE-Route

13 Zertifizierungen und Qualitätslabel IBA-Terrassen, Brikettfabrik LOUISE, excursio- Besucherzentrum Besucherbergwerk F60, Energiefabrik Knappenrode, excursio-besucherzentrum, iba-tours excursio-besucherzentrum IBA-Terrassen, Besucherbergwerk F60, Kunstmuseum Dieselkraftwerk Cottbus, Erlebnis-Kraftwerk Plessa, Gartenstadt Marga, excursio-besucherzentrum, iba-tours IBA-Terrassen, Besucherbergwerk F60, Erlebnis-Kraftwerk Plessa, Biotürme Lauchhammer, Gartenstadt Marga Brikettfabrik LOUISE

14 Meilensteine Eröffnung als Projekt der Internationalen Bauausstellung (IBA) 2008 Best-Practice im Sparkassen-Tourismusbarometer 2009 TICCIH-Weltkongress der Industriekultur 2010 Aufnahme als Best-Practice in ERIH-Empfehlungen 2011 Premiumprodukt der Dachmarke Lausitzer Industriekultur Fotos: Archiv ENERGIE-Route. Thomas Kläber

15 Meilensteine Exklusiv-Touren zum 5-jährigen Bestehen 2013 Praxistext e-solcar und Kooperation EU-Projekt SHIFT-X 2014 Beitritt Tolerantes Brandenburg und Tolerantes Sachsen 2015 Laut Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) beste Route Brandenburgs Koordinationsstelle beim Tourismusverband Lausitzer Seenland Fotos: Archiv ENERGIE-Route

16 Breite Unterstützung in der Region durch Vertretung aller regionalen Tourismusverbände im Beirat Tourismusverband Lausitzer Seenland Tourismusverband Elbe-Elster-Land Tourismusverband Niederlausitz Tourismusverein Cottbus Marketinggesellschaft Oberlausitz-Niederschlesien weiteres Beiratsmitglied: Bergbautourismus-Verein Stadt Welzow

17 Werden Sie Teil der ENERGIE-Route Denn: wir wollen das breite Spektrum der Energiebranche zeigen von der Braunkohle bis zu regenerativen Formen der Energiegewinnung mitmachen können Orte der Energieindustrie, die auf Anfrage für Besucher geöffnet sind Fotos: Archiv ENERGIE-Route, Detlef Hecht, SES

18 Werden Sie Sponsor der ENERGIE-Route Wir bieten zum Beispiel: attraktive Räume für Ihre Firmenevents Sonderführungen für Ihre Partner Fotos: Archiv ENERGIE-Route

19 8 gute Gründe für Ihre Beteiligung 1. Positionieren Sie Ihr Unternehmen in dem industriekulturellen Netzwerk 2. Machen Sie neue Zielgruppen auf Ihr Unternehmen aufmerksam 3. Bringen Sie Ihr Unternehmen positiv ins Gespräch, indem Sie regionale Verbundenheit zeigen 4. Zeigen Sie sichtbar gesellschaftliche Verantwortung, denn regional verankerte kulturelle Angebote bereichern die Lebensqualität

20 8 gute Gründe für Ihre Beteiligung 5. Stärken Sie die für Ihr Unternehmen wichtigen weichen Standortfaktoren 6. Wecken Sie Interesse für technische Berufe durch die Ansprache von Kindern und Jugendlichen 7. Setzen Sie ein Zeichen für Weltoffenheit und Toleranz, denn die Route ist Teil der Aktionsbündnisse Tolerantes Brandenburg und Tolerantes Sachsen 8. Kommunizieren Sie das Image Ihres Unternehmens und heben Sie das Image der Lausitz, die sich von einer monofunktionalen Industrieregion zum vielfältigen Lausitzer Seenland wandelt

21 Kommunizieren Sie zusammen mit uns den Wandel der Lausitz: Glückauf und Ahoi! Ihre Ansprechpartnerin Antje Boshold Projektkoordinatorin Interessengemeinschaft ENERGIE-Route der Lausitzer Industriekultur c/o Tourismusverband Lausitzer Seenland e. V. Schlossergasse Hoyerswerda Tel: +49 (0) Foto: Steffen Rasche

Branchenforum Barrierefreier Tourismus in Brandenburg

Branchenforum Barrierefreier Tourismus in Brandenburg Branchenforum Barrierefreier Tourismus in Brandenburg Die Mitglieder der AG Barrierefreie Reiseziele in Deutschland Lausitzer und Ruppiner Seenland 11.September 2012 Ein starker Verbund Arbeitsgemeinschaft

Mehr

Das Forschungsprojekt e-solcar in seiner Vernetzung zur touristischen Nutzung

Das Forschungsprojekt e-solcar in seiner Vernetzung zur touristischen Nutzung Das Forschungsprojekt e-solcar in seiner Vernetzung zur touristischen Nutzung Clusterkonferenz Tourismuswirtschaft Potsdam, 17. April 2013 Marco Bayer Koordinator regionales Stakeholdermanagement BU Lignite

Mehr

Internationale Bauausstellung (IBA) Fürst-Pückler-Land 2000 2010

Internationale Bauausstellung (IBA) Fürst-Pückler-Land 2000 2010 Internationale Bauausstellung (IBA) Fürst-Pückler-Land 2000 2010 IBAs in Deutschland Braunkohlentagebau IBA Lausitz 2010-30 IBA-Projekte IBA Lausitz 2010 Ausstellung Die Neueroberung einer Landschaft

Mehr

05. bis 09. August 2015 in Groß Gastrose

05. bis 09. August 2015 in Groß Gastrose 05. bis 09. August 2015 in Groß Gastrose 1. Warum gibt es das Klimacamp? global Globale Themen, die ein Handeln erfordern: Klimawandel, Umweltzerstörung oder die negativen Folgen der Globalisierung regional

Mehr

ERIH European Route of Industrial Heritage

ERIH European Route of Industrial Heritage ERIH European Route of Industrial Heritage Rainer Klenner Ministerium für f r Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen Düsseldorf ERIH European Route of Industrial

Mehr

Touristische Strategie für München

Touristische Strategie für München Touristische Strategie für München Ausgangssituation Ausgangssituation Moderne Städtereisende folgen dem touristischen Trend: Wunsch nach Sinnhaftigkeit, echtem Erleben, Authentizität und Gemeinschaft

Mehr

Neue Chancen für eine gestörte Landschaft

Neue Chancen für eine gestörte Landschaft 316 UTOPIE kreativ, H. 174 (April 2005), S. 316-326 ROLF KUHN Neue Chancen für eine gestörte Landschaft Die Internationale Bauausstellung (IBA) Fürst-Pückler-Land in der Lausitz Rolf Kuhn Jg. 1946, Prof.

Mehr

Reisefreiheit Marke Brandenburg Urlaub ohne Barrieren

Reisefreiheit Marke Brandenburg Urlaub ohne Barrieren Reisefreiheit Marke Brandenburg Urlaub ohne Barrieren Kerstin Lehmann Tourismusakademie Brandenburg/ TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH Innsbruck, 2. Dezember 2010 Das Reiseland Brandenburg Seite

Mehr

E-Bike-Spaß im Havelland. www.havelland-tourismus.de. e-biking

E-Bike-Spaß im Havelland. www.havelland-tourismus.de. e-biking E-Bike-Spaß im Havelland www.havelland-tourismus.de e-biking DIE MOVELO-REGION Havel 3 5 8 9 Herzlich willkommen in der Elektrofahrradregion Havelland. Havelland Genussradeln an der Havel westlich von

Mehr

Die Europäische Route der Industriekultur

Die Europäische Route der Industriekultur [ERIH European Route of Industrial Heritage] Die Europäische Route der Industriekultur - das Netzwerk zur Verankerung der Industriekultur im Tourismus Christiane Baum - Geschäftsführung Dr. Walter Hauser

Mehr

ERIH e.v. Europäische Route der Industriekultur Mitgliederinformation. Europäische Industriegeschichte. Was ist ERIH?

ERIH e.v. Europäische Route der Industriekultur Mitgliederinformation. Europäische Industriegeschichte. Was ist ERIH? ERIH e.v. Europäische Route der Industriekultur Mitgliederinformation Europäische Industriegeschichte Was hat die Erzförderung in Schweden mit einer Eisenhütte im Saarland zu tun? Wie wurden Sheffield

Mehr

International? Bauausstellung? FrankfurtRheinMain? >AnStadt< Büro für regionale Entwicklungen. Sachstand und Potentiale eines chancenreichen Projektes

International? Bauausstellung? FrankfurtRheinMain? >AnStadt< Büro für regionale Entwicklungen. Sachstand und Potentiale eines chancenreichen Projektes International? Bauausstellung? FrankfurtRheinMain? Sachstand und Potentiale eines chancenreichen Projektes Jens Scheller Herausforderungen des 21. Jahrhunderts für die Region Frankfurt/Rhein-Main Klimawandel

Mehr

Karsten Feucht WAHRNEHMEN BERATEN GESTALTEN. von Industriekultur, Stadt und Region

Karsten Feucht WAHRNEHMEN BERATEN GESTALTEN. von Industriekultur, Stadt und Region Karsten Feucht WAHRNEHMEN BERATEN GESTALTEN von Industriekultur, Stadt und Region Wahrnehmungswerkstätten 1997 Potentialanalysen Moderation, Beratung und Schulung touristische Konzepte Projektentwicklungen

Mehr

Fahrradfreundliche Betriebe

Fahrradfreundliche Betriebe Burgenland Rad 2015 Fahrradfreundliche Betriebe 20.05.2015 Steinberg-Dörfl 21.05.2015 Neusiedl am See Agenda» Begrüßung und Einleitung» Radprojekt 2014 Ausgangslage und Evaluierung» Radprojekt 2014 Ergebnisse

Mehr

PLANBAR bietet. das Komplettpaket: Magazin Online Webmesse Mobil.

PLANBAR bietet. das Komplettpaket: Magazin Online Webmesse Mobil. PLANBAR bietet das Komplettpaket: Magazin Online Webmesse Mobil. 2 Das Magazin PLANBAR 2014 Führe Regie in deinem Leben! Jeder sollte die Chance haben, sein Leben so zu führen, wie er es möchte, vor allem

Mehr

Die Innovative Energieregion Lausitz Spreewald. Innovative Energieregion Lausitz-Spreewald

Die Innovative Energieregion Lausitz Spreewald. Innovative Energieregion Lausitz-Spreewald Die Innovative Energieregion Lausitz Spreewald Gliederung_ 1. Grundlagen 2. Ziele 3. Projekte Vorsicht Hochspannung! Die Lausitz ist seit über einem Jahrhundert das Energiezentrum im Osten Deutschlands.

Mehr

Schlagworte aus Raumordnungsbericht 2040. Hauptstadtregion Berlin Brandenburg. Auszug für die Region Lausitz-Spreewald

Schlagworte aus Raumordnungsbericht 2040. Hauptstadtregion Berlin Brandenburg. Auszug für die Region Lausitz-Spreewald Schlagworte aus Raumordnungsbericht 2040 Hauptstadtregion Berlin Brandenburg Auszug für die Region Lausitz-Spreewald Ein mögliches Szenario für die Region Lausitz-Spreewald als Region der Möglichkeit Demographie

Mehr

Standortexposé Vetschau/Spreewald I.T.S.

Standortexposé Vetschau/Spreewald I.T.S. Standortexposé Vetschau/Spreewald I.T.S. Biq Standortentwicklung und Immobilienservice GmbH Kraftwerkstraße 03222 Lübbenau/Spreewald www.biq.de Management und Services: Industriestandorte Rückbau Gewerbeimmobilien

Mehr

Auswertung der Umfrage Agrartourismus

Auswertung der Umfrage Agrartourismus Auswertung der Umfrage Agrartourismus Herbst 2010 Befragt wurden vom damaligen Referat Agrartourismus die 15 Thüringer LEADER-Aktionsgruppen. Der Fragebogen wurde in der Regel von den LEADER-Managements

Mehr

www.lauchhammer.de ...überraschend vielseitig ...GUT ZU ERREICHEN www.lauchhammer.de

www.lauchhammer.de ...überraschend vielseitig ...GUT ZU ERREICHEN www.lauchhammer.de ...GUT ZU ERREICHEN ...VON NORD NACH SÜD...VON OST NACH WEST Grünewalde Lauchhammer-Nord Lauchhammer-West Lauchhammer-Mitte Lauchhammer-Süd Lauchhammer-Ost Kostebrau Richtung Berlin A 13 Richtung Dresden

Mehr

Willkommen im Lausitzer Seenland

Willkommen im Lausitzer Seenland FERIENJOURNAL Ferienjournal Lausitzer Seenland Ausgabe 2009 KIEL SCHLESWIG- HOLSTEIN HAMBURG BREMEN NIEDERSACHSEN HANNOVER NORDRHEIN- WESTFALEN DÜSSELDORF HESSEN ERFURT MECKLENBURG- VORPOMMERN SCHWERIN

Mehr

Macher brauchen Mitmacher

Macher brauchen Mitmacher Macher brauchen Mitmacher Was Sie brauchen, um Partner von Ruhr.Meeting zu werden RTG/Schlutius Flottmacher Fancy Photography/Veer Essenmacher das sind wir alle. Kaum ein Klischee über Das Ruhrgebiet trifft

Mehr

Lausitz-Industriepark Lauchhammer. Exposé

Lausitz-Industriepark Lauchhammer. Exposé Lausitz-Industriepark Lauchhammer Exposé Lausitz-Industriepark Lauchhammer Die Lage Entfernungen Zentren Cottbus: ca. 55 km Senftenberg: ca. 20 km Finsterwalde: ca. 25 km Autobahnanschlussstellen A13,

Mehr

9.934 Zeichen (inkl. LZ) Verantwortlich: 1.386 Wörter Andreas Schmidt 233 Zeilen (Leiter Öffentlichkeitsarbeit/PR-Tourismus)

9.934 Zeichen (inkl. LZ) Verantwortlich: 1.386 Wörter Andreas Schmidt 233 Zeilen (Leiter Öffentlichkeitsarbeit/PR-Tourismus) Umfang: 9.934 Zeichen (inkl. LZ) Verantwortlich: 1.386 Wörter Andreas Schmidt 233 Zeilen (Leiter Öffentlichkeitsarbeit/PR-Tourismus) E-Mail: Presse@ltm-leipzig.de Download Texte: www.leipzig.travel/presse

Mehr

Der liegende Eiffelturm der Lausitz. Visitors mine F60 Besucherbergwerk F60

Der liegende Eiffelturm der Lausitz. Visitors mine F60 Besucherbergwerk F60 Der liegende Eiffelturm der Lausitz Visitors mine F60 Besucherbergwerk F60 www.f60.de DEUTSCH ERLEBNIS F60 EINE BRÜCKE IN DIE ZUKUNFT DER LAUSITZ Weithin sichtbar ragt die ehemalige Abraumförderbrücke

Mehr

Projekte und Visionen im Lausitzer Kohlerevier die Internationale Bauausstellung (IBA) Fürst-Pückler-Land 2000-2010

Projekte und Visionen im Lausitzer Kohlerevier die Internationale Bauausstellung (IBA) Fürst-Pückler-Land 2000-2010 Michael Thomas Projekte und Visionen im Lausitzer Kohlerevier die Internationale Bauausstellung (IBA) Fürst-Pückler-Land 2000-2010 Die Niederlausitz, eine Region im Süden des Landes Brandenburg, ist seit

Mehr

Unsere Stiftung. Der Lausitz verbunden

Unsere Stiftung. Der Lausitz verbunden Unsere Stiftung Der Lausitz verbunden Die Idee, eine Stiftung zur Unterstützung junger Menschen mit Potenzial zu gründen, entstand durch die enge Verbundenheit des Ehepaars Dehmel mit der Lausitz. Dr.

Mehr

Herzlich Willkommen. Teymur Schafi-Neya. Schafi-Neya. Der Geschäftsplan Basis für Ihren Erfolg

Herzlich Willkommen. Teymur Schafi-Neya. Schafi-Neya. Der Geschäftsplan Basis für Ihren Erfolg Herzlich Willkommen Der Geschäftsplan Basis für Ihren Erfolg Teymur Schafi-Neya Zu meiner Person 43 Jahre verheiratet, Tochter, Sohn Diplom-Kaufmann Studium in Bamberg Seit 1991 berufstätig Seit 1997 freiberuflicher

Mehr

Industrie- und Wirtschaftsregion Lausitz: Bestandsaufnahme und Perspektiven. Prof. Dr. Joachim Ragnitz

Industrie- und Wirtschaftsregion Lausitz: Bestandsaufnahme und Perspektiven. Prof. Dr. Joachim Ragnitz Industrie- und Wirtschaftsregion Lausitz: Bestandsaufnahme und Perspektiven Prof. Dr. Joachim Ragnitz Cottbus, 21.10.2013 Die Lausitz 7 Landkreise 2 Länder 1,1 Mill. Einwohner BIP je Einwohner: 21.729

Mehr

J F M A M J J A S O N D

J F M A M J J A S O N D Erlebnis Landschaft Länge Höhenmeter Dauer 18,2 km 36 m 36 m 5:00-6:00 h Schwierigkeit Kondition Technik mittel Empfohlene Jahreszeiten J F M A M J J A S O N D Kartengrundlagen: ALPSTEIN Tourismus GmbH

Mehr

Themen für Studienarbeiten, Diplom- und Masterarbeiten, Promotionsvorhaben

Themen für Studienarbeiten, Diplom- und Masterarbeiten, Promotionsvorhaben Themen für Studienarbeiten, Diplom- und Masterarbeiten, Promotionsvorhaben Industriekultur als Export. Baukultur und deutsche Unternehmen in Kolumbien. Kulturwissenschaften, Denkmalpflege, Architektur,

Mehr

Reisefreiheit Marke Brandenburg Urlaub ohne Barrieren

Reisefreiheit Marke Brandenburg Urlaub ohne Barrieren Reisefreiheit Marke Brandenburg Urlaub ohne Barrieren Aktueller Stand & Ausblick auf zukünftige Entwicklungen TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH Kerstin Lehmann Potsdam, 11. September 2012 Agenda

Mehr

Image und Bekanntheit steigern: Standort- und Tourismusmarketing Thüringen eng verknüpft.

Image und Bekanntheit steigern: Standort- und Tourismusmarketing Thüringen eng verknüpft. Image und Bekanntheit steigern: Standort- und Tourismusmarketing Thüringen eng verknüpft. Weimar, 04. Juli 2013 Thüringer Tourismustag Kerstin Koch (TMWAT), Rainer Engelhardt (TTG) Warum ein gemeinsames

Mehr

Die Niederlausitz. Die Niederlausitz. Ihre Gastgeber. www.niederlausitz.de. Sonne Brandenburgs

Die Niederlausitz. Die Niederlausitz. Ihre Gastgeber. www.niederlausitz.de. Sonne Brandenburgs Sonne Brandenburgs Die Niederlausitz Ihre Gastgeber Die Niederlausitz www.niederlausitz.de TOURISTINFORMATIONEN IN DER NIEDERLAUSITZ Sie suchen für die Niederlausitz gezielt Informationen zu einzelnen

Mehr

hochc Eneuerbare Energien und Landschaftsbild Energiegarten BFN-Tagung Energieholz auf dem Acker 1.9.2008, 19.30 Uhr

hochc Eneuerbare Energien und Landschaftsbild Energiegarten BFN-Tagung Energieholz auf dem Acker 1.9.2008, 19.30 Uhr hochc Eneuerbare Energien und Landschaftsbild Energiegarten BFN-Tagung Energieholz auf dem Acker 1.9.2008, 19.30 Uhr Energielandschaften Freiraumgestaltung Energielandschaften Entwicklungskonzepte Gartendenkmalpflege

Mehr

Schnellerer! Wirksamerer! Kostenloser!

Schnellerer! Wirksamerer! Kostenloser! Schnellerer! Wirksamerer! Kostenloser! Ein realis*scher Blick auf das Wundermi4el Social Media. ovummarken strategieberatung gmbh Marlene- Dietrich- Str. 5 D- 89231 Neu- Ulm www.ovummarken.de 1 Gestatten:

Mehr

325 Jahre und knackig: Mit einer Social Media Strategie erfolgreich durchs Lambertz- Jubiläumsjahr. Nadja Amireh 2. April 2014

325 Jahre und knackig: Mit einer Social Media Strategie erfolgreich durchs Lambertz- Jubiläumsjahr. Nadja Amireh 2. April 2014 325 Jahre und knackig: Mit einer Social Media Strategie erfolgreich durchs Lambertz- Jubiläumsjahr Nadja Amireh 2. April 2014 Herzlich willkommen im Keksparadies 2 Ausgangslage zu Beginn des Jubiläumsjahres

Mehr

hochc Von Tabuzonen und Neuen Bildern Erneuerbare Energien und Kulturlandschaftsentwicklung

hochc Von Tabuzonen und Neuen Bildern Erneuerbare Energien und Kulturlandschaftsentwicklung hochc Von Tabuzonen und Neuen Bildern Erneuerbare Energien und Kulturlandschaftsentwicklung Energiewende Vor Ort- Landschaft als Kraftwerk Akademie im Klosterforum Braunschweig 26.06.2012 Claus Herrmann,

Mehr

ESF-Jahrestagung ESF : Ressourcen bündeln, Zukunft gestalten. Dialogrunde 4:

ESF-Jahrestagung ESF : Ressourcen bündeln, Zukunft gestalten. Dialogrunde 4: Dialogrunde 4: Bildung nach der Schule: Förderung des lebenslangen Lernens ESF-Jahrestagung 2013 ESF 2014-2020: Ressourcen bündeln, Zukunft gestalten 11. November 2013, Cottbus Bildung nach der Schule:

Mehr

48 Stunden Fläming Ein Erfolg für ÖPNV und Tourismus

48 Stunden Fläming Ein Erfolg für ÖPNV und Tourismus 48 Stunden Fläming Ein Erfolg für ÖPNV und Tourismus Innovative Mobilität in der Hauptstadtregion IHK Potsdam 3. Dezember 2010 1 Eine Idee entsteht. Durch den demografischen Wandel verliert die Region

Mehr

PORTRAIT SICHER UNTERWEGS

PORTRAIT SICHER UNTERWEGS www.mobileo.ch PORTRAIT mobileo ist der führende Anbieter von Services rund um innovative und emotionale Mobilität auf Kurzdistanzen. Unseren privaten und kommerziellen Kunden stellen wir effiziente und

Mehr

PRESSE-INFORMATION Einweihung der 'OURDALL PROMENADE' zwischen Vianden und Stolzemburg am 12. Juni 2015

PRESSE-INFORMATION Einweihung der 'OURDALL PROMENADE' zwischen Vianden und Stolzemburg am 12. Juni 2015 PRESSE-INFORMATION Einweihung der 'OURDALL PROMENADE' zwischen Vianden und Stolzemburg am 12. Juni 2015 Offizielle Einweihung der 'OURDALL PROMENADE' zwischen Vianden und Stolzemburg am 12. Juni 2015 Wie

Mehr

Thomas Beyer Klettwitz, 01.März 2016

Thomas Beyer Klettwitz, 01.März 2016 Wertschöpfung durch erneuerbare Energien Perspektiven für den ländlichen Raum Lokale Bürgerbeteiligung und finanzierung ermöglichen: Bürgerwindprojekt in der Lausitz Thomas Beyer Klettwitz, 01.März 2016

Mehr

EFG Trier. Das Netzwerk voller Möglichkeiten. MEIN WEG GESUNDHEITS WIRTSCHAFT TRIER

EFG Trier. Das Netzwerk voller Möglichkeiten. MEIN WEG GESUNDHEITS WIRTSCHAFT TRIER EFG Trier. Das Netzwerk voller Möglichkeiten. MEIN WEG GESUNDHEITS WIRTSCHAFT Der Gesundheitsstandort Trier. MEINE REGION FÜR PERSÖNLICHE PERSPEKTIVEN. KRANKENHAUS DER BARMHERZIGEN BRÜDER Das EFG. INITIATIVE

Mehr

Initiativen für einen barrierefreien Tourismus in Deutschland 11. September 2012 Potsdam

Initiativen für einen barrierefreien Tourismus in Deutschland 11. September 2012 Potsdam Initiativen für einen barrierefreien Tourismus in Deutschland 11. September 2012 Potsdam Claudia Gilles Hauptgeschäftsführerin Barrierefreier Tourismus für Alle Entwicklung vom Spezial- zum Querschnittsthema

Mehr

Karwendelmarsch - Die Legende lebt! Sponsorenangebote

Karwendelmarsch - Die Legende lebt! Sponsorenangebote Sponsorenangebote Haben Sie Interesse an einer Kooperation? Sehen Sie für Ihr Unternehmen Positionierungsmöglichkeiten im Umfeld zwischen Sport, Gesundheit und Natur im Allgemeinen bzw. der Verbundenheit

Mehr

Touristische Themen: Kultur und Städte

Touristische Themen: Kultur und Städte Touristische Themen: Kultur und Städte Tastmodell Seite Park 21 Sanssouci SPSG Potsdam, Foto: TMB Touristische Themen: Kultur und Städte Foto zu yopegu einfügen! Neue App: Führung Seite 22 Biosphäre Potsdam

Mehr

das touristische Produkt der Oberlausitz zur Stärkung des regionalen Handwerkes

das touristische Produkt der Oberlausitz zur Stärkung des regionalen Handwerkes Tagung Landwirtschaft & Handwerk Gemeinsam erfolgreich im ländlichen Raum Berlin, 28.09.2011 das touristische Produkt der Oberlausitz zur Stärkung des regionalen Handwerkes Marketing-Gesellschaft Oberlausitz-Niederschlesien

Mehr

Entwicklung und Vermarktung barrierefreier Angebote und Dienstleistungen im Sinne eines Tourismus für Alle in Deutschland. Fact Sheet zum Projekt für

Entwicklung und Vermarktung barrierefreier Angebote und Dienstleistungen im Sinne eines Tourismus für Alle in Deutschland. Fact Sheet zum Projekt für Deutsches Seminar für Tourismus (DSFT) Berlin e.v. Charlottenstr. 13 D-10969 Berlin Entwicklung und Vermarktung barrierefreier Angebote und Dienstleistungen im Sinne eines Tourismus für Alle in Deutschland

Mehr

Regionalwirtschaftliche Bedeutung der Braunkohle in Brandenburg

Regionalwirtschaftliche Bedeutung der Braunkohle in Brandenburg Landtag Brandenburg 5. Wahlperiode Drucksache 5/8638 Große Anfrage 37 der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN an die Landesregierung Regionalwirtschaftliche Bedeutung der Braunkohle in Brandenburg Die Energiestrategie

Mehr

CASE STUDY HEELYS. Public Affairs GmbH

CASE STUDY HEELYS. Public Affairs GmbH CASE STUDY HEELYS Die Herausforderung In Amerika und Asien sind sie schon lange ein angesagter Trend: HEELYS - die Sneakers mit der herausnehmbaren Rolle in der Ferse. Dann soll das hippe Schuhwerk auch

Mehr

Ausschreibung Werkverträge im Rahmen eines EU Förderprojektes:

Ausschreibung Werkverträge im Rahmen eines EU Förderprojektes: Ausschreibung Werkverträge im Rahmen eines EU Förderprojektes: ERIH The European Route of Industrial Heritage, das größte Industriekulturportal in Europa, mit über 1.000 Standorten touristisch interessanter

Mehr

Lokales und regionales Ausbildungsmarketing für Ihr Unternehmen. Produktportfolio 2014 azubister GmbH

Lokales und regionales Ausbildungsmarketing für Ihr Unternehmen. Produktportfolio 2014 azubister GmbH Lokales und regionales Ausbildungsmarketing für Ihr Unternehmen Produktportfolio 2014 azubister GmbH Ihre Zielgruppe dort erreichen,! wo sie primär ist. MOBILE! Stellenanzeigen Diverse Such- und Filteroptionen

Mehr

Eine Bilderwelt für die Oberpfalz: Ausstellung präsentiert die Facetten der Region

Eine Bilderwelt für die Oberpfalz: Ausstellung präsentiert die Facetten der Region Eine Bilderwelt für die Oberpfalz: Ausstellung präsentiert die Facetten der Region Neualbenreuth, 23. Juni 2016 Auf der Suche nach einem prägnanten Bild, das die Facetten der Oberpfalz verkörpert, wurde

Mehr

Zustimmungsbeschluss für das Leader in ELER- Kooperationsprojekt Genussregion Oberfranken - Wissensmanagement

Zustimmungsbeschluss für das Leader in ELER- Kooperationsprojekt Genussregion Oberfranken - Wissensmanagement Lokale Aktionsgruppe Kulmbacher Land e.v. Konrad-Adenauer-Str. 5 95326 Kulmbach Zustimmungsbeschluss für das Leader in ELER- Kooperationsprojekt Genussregion Oberfranken - Wissensmanagement Die LAG Kulmbacher

Mehr

Tourismus der Zukunft in den Großschutzgebieten Entwicklung des Natur- und Gesundheitstourismus vor dem Hintergrund des demographischen Wandels

Tourismus der Zukunft in den Großschutzgebieten Entwicklung des Natur- und Gesundheitstourismus vor dem Hintergrund des demographischen Wandels Tourismus der Zukunft in den Großschutzgebieten Entwicklung des Natur- und Gesundheitstourismus vor dem Hintergrund des demographischen Wandels Fachtagung: Der demographische Wandel und seine Wirkung auf

Mehr

Arbeitsgemeinschaft Barrierefreie Reiseziele in Deutschland. Kooperation seit 2005

Arbeitsgemeinschaft Barrierefreie Reiseziele in Deutschland. Kooperation seit 2005 Barrierefreier Tourismus praktische Umsetzung in acht touristischen Regionen Arbeitsgemeinschaft Barrierefreie Reiseziele in Deutschland Kooperation seit 2005 Vorstellung der AG Dr. Carmen Hildebrandt

Mehr

Innovation Forum Digitalisierung. Industrie Smart City Internet of Things Safety&&Security» Internet of Things. » Industrie

Innovation Forum Digitalisierung. Industrie Smart City Internet of Things Safety&&Security» Internet of Things. » Industrie «München, Industrie Industrie Smart Smart City City Internet of Things Safety Safety&&Security Security Internet of Things Unsere Angebote für Partner, Unterstützer Unsere Angebote für Partner, Unterstützer

Mehr

HOSPITALITY. FC Energie Cottbus

HOSPITALITY. FC Energie Cottbus HOSPITALITY FC Energie Cottbus Willkommen beim FC Energie Cottbus Kontinuierlich hat sich der FC Energie Cottbus e.v. zu einer starken Marke mit überregionaler Strahlkraft entwickelt. Zu unseren Heimspielen

Mehr

SPreaD - Strategic Project Management Toolkit for Creating Digital Literacy Initiatives

SPreaD - Strategic Project Management Toolkit for Creating Digital Literacy Initiatives SPreaD - Strategic Project Management Toolkit for Creating Digital Literacy Initiatives Petra Newrly, Projektleiterin, MFG Baden-Württemberg Die neue Medienkompetenz: Wie IKT die europäische Wissensgesellschaft

Mehr

GRUNDLAGEN. A-9020 Klagenfurt Kardinalschütt 9 Tel:+43(0)463 / 59 21 59 Fax:DW 4 office@bacher-eac.at www.bacher-eac.at

GRUNDLAGEN. A-9020 Klagenfurt Kardinalschütt 9 Tel:+43(0)463 / 59 21 59 Fax:DW 4 office@bacher-eac.at www.bacher-eac.at by BACHER... Events Arts Communications; August 2002 E V E N T M A R K E T I N G GRUNDLAGEN A-9020 Klagenfurt Kardinalschütt 9 Tel:+43(0)463 / 59 21 59 Fax:DW 4 office@bacher-eac.at www.bacher-eac.at WAS

Mehr

Urlaub für Alle in acht deutschen Regionen

Urlaub für Alle in acht deutschen Regionen www.barrierefreie-reiseziele.de Eifel ERfurt fränkisches seenland lausitzer seenland Magdeburg OSTfriesland ruppiner Seenland sächsische schweiz Urlaub für Alle in acht deutschen Regionen OstfRiEsland

Mehr

SOCIALMEDIA. Mit Social Media-Marketing & mobilen Services sind Sie ganz nah bei Ihren Kunden. ERFOLGREICHE KUNDENBINDUNG IM WEB 2.

SOCIALMEDIA. Mit Social Media-Marketing & mobilen Services sind Sie ganz nah bei Ihren Kunden. ERFOLGREICHE KUNDENBINDUNG IM WEB 2. SOCIALMEDIA Analyse ihres Internet-Portals MIT FACEBOOK & CO. ERFOLGREICHE KUNDENBINDUNG IM WEB 2.0 Social Media Marketing mit Facebook, Google+ und anderen Plattformen Social Gaming für Ihren Unternehmenserfolg

Mehr

Kooperationen im. Universität für Bodenkultur Wien Department für Raum, Landschaft und Infrastruktur. Tourismus

Kooperationen im. Universität für Bodenkultur Wien Department für Raum, Landschaft und Infrastruktur. Tourismus Kooperationen im Tourismus Def. Kooperation Zusammenspiel autonomer Wirkkräfte zur Erzielung eines optimalen Gesamteffektes bei gleichzeitiger Bildung optimaler Existenzbedingungen für jede Komponente

Mehr

Herzlich willkommen. Historie & Tradition

Herzlich willkommen. Historie & Tradition Hotel Zur Mühle Herzlich willkommen Willkommen im Herzen der Altstadt von Hoyerswerda. Zwischen Rathaus und Schloss, abseits alltäglicher Hektik, finden Sie unser Hotel Zur Mühle und das Restaurant MULINO.

Mehr

DIE KARTEN Tours: Tourismus für Behinderte: Tourismus für Schulen und Familien, Sport - und Naturtourismus

DIE KARTEN Tours: Tourismus für Behinderte: Tourismus für Schulen und Familien, Sport - und Naturtourismus DIE KARTEN Latiumkarte Rom Stadtplan Provinz Rom Provinz Viterbo Provinz Rieti Provinz Frosinone Provinz Latina Tours: Provinz Rom Provinz Viterbo Provinz Rieti Provinz Frosinone Provinz Latina Tourismus

Mehr

Sportliche Weihnachtsgrüße vom KulturKanal: Neuauflage des Radführers KulturKanal ist ab sofort kostenlos erhältlich

Sportliche Weihnachtsgrüße vom KulturKanal: Neuauflage des Radführers KulturKanal ist ab sofort kostenlos erhältlich 15. Dezember 2014 Sportliche Weihnachtsgrüße vom KulturKanal: Neuauflage des Radführers KulturKanal ist ab sofort kostenlos erhältlich Metropole Ruhr. Der KulturKanal schmückt im Advent den Gabentisch

Mehr

Hintergrundinformation. Corporate Responsibility bei LANXESS steht im Fokus von Wasser, Klimaschutz und Bildung

Hintergrundinformation. Corporate Responsibility bei LANXESS steht im Fokus von Wasser, Klimaschutz und Bildung Hintergrundinformation Corporate Responsibility bei LANXESS steht im Fokus von Wasser, Klimaschutz und Bildung! LANXESS erklärt 2010 zum Jahr des Wassers! Klimaschutz: 50 Prozent weniger Treibhausgase

Mehr

Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation.

Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation. Internet Briefing. Social War for Talents. Employer Branding. Namics. Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation. 01. März 2011 Agenda. à Ausgangslage à Übersicht Employer Branding à Social Media und

Mehr

Cultural and Intercultural Consulting. Seminare, Vorträge und Coaching

Cultural and Intercultural Consulting. Seminare, Vorträge und Coaching Cultural and Intercultural Consulting Seminare, Vorträge und Coaching KULTUR Lat. cultura: Bearbeitung, Pflege, Ackerbau ; von colere: ausbilden, pflegen, ehren, den Acker bestellen Interkulturelle Kommunikation:

Mehr

Der Windpark Klettwitz steht auf der rekultivierten Hochkippe eines ehemaligen Tagebaus

Der Windpark Klettwitz steht auf der rekultivierten Hochkippe eines ehemaligen Tagebaus Wald. Deine Natur. Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Landesverband Brandenburg Regionalverband Lausitz Bericht über die Öffentliche Mitgliederversammlung des Regionalverbandes Lausitz der Schutzgemeinschaft

Mehr

Status Quo, ein Blick in die Zukunft & Handlungsempfehlungen

Status Quo, ein Blick in die Zukunft & Handlungsempfehlungen Tourismus digital. Grenzenlos. Chancenreich. Mehrwert Digitalisierung Wie werden wir noch erfolgreicher? Digitales Tourismusmarketing im Land Brandenburg Status Quo, ein Blick in die Zukunft & Handlungsempfehlungen

Mehr

Der Arbeitgebertag zieht um. Ziehen Sie mit! Ullstein-Halle & Axel-Springer-Passage, Berlin

Der Arbeitgebertag zieht um. Ziehen Sie mit! Ullstein-Halle & Axel-Springer-Passage, Berlin Der Arbeitgebertag zieht um. Ziehen Sie mit! Ullstein-Halle & Axel-Springer-Passage, Berlin Sehr geehrte Damen und Herren, am 19. November 2013 findet der nächste Deutsche Arbeitgebertag in Berlin statt.

Mehr

PRESSEMELDUNG Dresden, 17. Juni 2010

PRESSEMELDUNG Dresden, 17. Juni 2010 PRESSEMELDUNG Dresden, 17. Juni 2010 Architektursommer Sachsen 2010 Architektur ans Wasser Baukultur ist Lebenskultur Veranstaltungen vom 18. Juni bis 04. Juli 2010!! Veranstaltungsausfall!! Die Veranstaltung

Mehr

Einladung zum Wettbewerb! Verleihung des MarketingAwards Leuchttürme der Tourismuswirtschaft für innovative Angebote und Lösungen im Tourismus

Einladung zum Wettbewerb! Verleihung des MarketingAwards Leuchttürme der Tourismuswirtschaft für innovative Angebote und Lösungen im Tourismus Einladung zum Wettbewerb! Verleihung des MarketingAwards Leuchttürme der Tourismuswirtschaft für innovative Angebote und Lösungen im Tourismus Aufgerufen sind: Betriebe des Gastgewerbes, Freizeit- und

Mehr

Dem Fluss ein neues Bett geben Die Verlegung des Weißen Schöps. Zur Ausgangslage

Dem Fluss ein neues Bett geben Die Verlegung des Weißen Schöps. Zur Ausgangslage Dem Fluss ein neues Bett geben Die Verlegung des Weißen Schöps Die Vattenfall Europe Mining AG ist Bergwerkseigentümerin an den Kohlefeldern Nochten und Reichwalde im sächsischen Teil des Lausitzer Kohlereviers.

Mehr

Leipzig im print online mobil Mediadaten

Leipzig im print online mobil Mediadaten Leipzig im print online mobil Mediadaten Stand Juni 2015 Der Veranstaltungskalender»Leipzig im «ist Ihr kompetenter Partner für erfolgreiche Werbung. Mit einer Auflage von derzeit über 13.000 Exemplaren

Mehr

Europa für Bürgerinnen und Bürger

Europa für Bürgerinnen und Bürger Nur zum internen Gebrauch Überblick Nachfolger des EU-Programms 2007 2013 Projektzuschüsse und Betriebskostenzuschüsse Eines der kleinsten EU-Förderprogramme Fokussierung auf Bürgerschaft, Partizipation

Mehr

Mobile Tagging: Verbindung von Kultur und Moderne

Mobile Tagging: Verbindung von Kultur und Moderne Mobile Tagging: Verbindung von Kultur und Moderne Prof. Dr. rer. pol. Thomas Urban Fachhochschule Schmalkalden Fakultät Informatik Professur Wirtschaftsinformatik, insb. Multimedia Marketing Gliederung

Mehr

Stadt Land Fluss. Deutschland kennen lernen.

Stadt Land Fluss. Deutschland kennen lernen. Stadt Land Fluss. Deutschland kennen lernen. 1. Kapitel: Das ist Deutschland Das ist Deutschland. Und das sind Deutschlands Nachbarn in Europa Wo wir leben. Ein Kompass zeigt die Himmelsrichtungen. Auf

Mehr

Waldkircher Kulturwochen 2016 im Wandel

Waldkircher Kulturwochen 2016 im Wandel Waldkircher Kulturwochen 2016 im Wandel Die Grundidee ist, eine Plattform zu bieten damit kultur- und kunstschaffende Menschen ihr Werke in der Öffentlichkeit zeigen können. Jedes Genre darf dabei sein.

Mehr

Radwandern in der Lausitz

Radwandern in der Lausitz Radwandern in der Lausitz www.lausitz.de Radwandern in der Lausitz 1 Kontakt Impressum Mehr Informationen zu den Radwegen in der Oberlausitz finden Sie unter www.radwandern-oberlausitz.de Marketing-Gesellschaft

Mehr

In 10 Schritten zu Ihrem Google+ Local Konto

In 10 Schritten zu Ihrem Google+ Local Konto I In 10 Schritten zu Ihrem Google+ Local Konto IHRE ANSPRECHPARTNERIN Iris Schrötter Tel. 0441 / 361613-32 i.schroetter@oldenburg-tourist.de Inhalt Die Bedeutung von Google Seite 2 Warum ist Google so

Mehr

der ohne Kohle Machen Sie mit!

der ohne Kohle Machen Sie mit! Keine Energie Macht der ohne Kohle Machen Sie mit! Zurück in die Vergangenheit Das Comeback der Kohle ist eine Sackgasse Es klingt wie eine Farce: Ausgerechnet im Land der Energiewende steigt der Anteil

Mehr

Ferienjournal Lausitzer Seenland

Ferienjournal Lausitzer Seenland Ferienjournal Lausitzer Seenland www.lausitzerseenland.de Die besten Aussichten finden Sie oft ganz in Ihrer Nähe. Wer mit offenen Augen durchs Leben geht, entdeckt mehr von der Welt: malerische Landschaften,

Mehr

Landestourismuskonzeption Brandenburg 2011-2015 Qualität und Innovation als Förderschwerpunkte im Land Brandenburg

Landestourismuskonzeption Brandenburg 2011-2015 Qualität und Innovation als Förderschwerpunkte im Land Brandenburg 0 Landestourismuskonzeption Brandenburg 2011-2015 Qualität und Innovation als Förderschwerpunkte im Land Brandenburg Martin Linsen Ministerium für Wirtschaft und Europaangelegenheiten des Landes Brandenburg

Mehr

Wasserwandern. Eine Kooperation im Rahmen der LEADER-Förderung. Projektmanagement Naturpark Muldenland, Nicolaiplatz 5, 04668 Grimma 24.03.

Wasserwandern. Eine Kooperation im Rahmen der LEADER-Förderung. Projektmanagement Naturpark Muldenland, Nicolaiplatz 5, 04668 Grimma 24.03. Wasserwandern auf Mulde und Zschopau Eine Kooperation im Rahmen der LEADER-Förderung 1 Potenzial (nach Grundlagenuntersuchung der Bundesvereinigung Kanutouristik) Junge Branche mit überproportionaler Steigerung

Mehr

Ausgangssituation : Stress bewältigen - Sinne beleben 3 Die Konzeptidee : Wellness für die Sinne 5 Technische Umsetzung : High-Tech für höchste

Ausgangssituation : Stress bewältigen - Sinne beleben 3 Die Konzeptidee : Wellness für die Sinne 5 Technische Umsetzung : High-Tech für höchste Ausgangssituation : Stress bewältigen - Sinne beleben 3 Die Konzeptidee : Wellness für die Sinne 5 Technische Umsetzung : High-Tech für höchste Anspüche 7 Eventrahmen : Individuelle Planung für jede Umgebung

Mehr

*wir produzieren emotionen.

*wir produzieren emotionen. *wir produzieren emotionen. *werbung für alle sinne. *kolibri-werbeartikel kann man fühlen, hören, schmecken und riechen. Werbung wird zum Erlebnis und Ihre Marke mit allen Sinnen entdeckt. Multisensorisches

Mehr

2. Staßfurter Vereinsforum

2. Staßfurter Vereinsforum 2. Staßfurter Vereinsforum Eine Veranstaltung der Volkssolidarität KV ASL-SFT-QLB c/o Engagement-Zentrum / Stadtteilbüro Staßfurt-Nord Begegnungsstätte der Volkssolidarität Staßfurt, Luisenplatz12 Sehr

Mehr

Wie nimmt man am Wettbewerb teil? Ihre Bewerbung richten Sie bitte elektronisch in Dateiform oder schriftlich in Papierform an:

Wie nimmt man am Wettbewerb teil? Ihre Bewerbung richten Sie bitte elektronisch in Dateiform oder schriftlich in Papierform an: Einladung zum Wettbewerb! Marketing Award Leuchttürme der Tourismuswirtschaft 2016 Was suchen wir? Gesucht werden pfiffige Ideen und nachahmenswerte Konzepte aus der Tourismuswirtschaft in Brandenburg,

Mehr

Fit & Sexy für erfolgreiche Kundenakquisition?

Fit & Sexy für erfolgreiche Kundenakquisition? Fit & Sexy für erfolgreiche Kundenakquisition? Zusammenfassung der Präsentation Marcel Halid, Objective Solutions M. Halid Basel, den 20. März 2014 Ist Ihr Unternehmen auf den Kunden ausgerichtet? /..und

Mehr

Wie schafft Social Media eine positive Kundenerfahrung?

Wie schafft Social Media eine positive Kundenerfahrung? Wie schafft Social Media eine positive Kundenerfahrung? 15. November 2012 / CX7 Gaetano Mecenero Social Media Manager Positive Kundenerfahrung Emotionale Bindung Zufriedene, loyale Kunden Begeisterte Botschafter

Mehr

Tagung "Bibliothekstourismus" in der Stadt- und Landesbibliothek Potsdam am 23.10.2013

Tagung Bibliothekstourismus in der Stadt- und Landesbibliothek Potsdam am 23.10.2013 - Vortragsfolien zum Thema Kulturtourismus von Uwe Hanf - Tagung "Bibliothekstourismus" in der Stadt- und Landesbibliothek Potsdam am 23.10.2013 1. Grundsätzliches: Begriff und Erscheinungsformen 2. Aktuelles:

Mehr

4. Meckenheimer Wirtschaftsdialog - Wirtschaftsförderung

4. Meckenheimer Wirtschaftsdialog - Wirtschaftsförderung Stadt Meckenheim Wirtschaftsfö 4. Meckenheimer Wirtschaftsdialog - Wirtschaftsfö - Hans Fischer GmbH 3. Februar 2011 Stadt Meckenheim Wirtschaftsfö Zur Person: Dirk Schwindenhammer 2003 Diplom-Betriebswirt

Mehr

Mehr Gäste durch professionelles Online-Marketing und effiziente Selbstvermarktung

Mehr Gäste durch professionelles Online-Marketing und effiziente Selbstvermarktung Mehr Gäste durch professionelles Online-Marketing und effiziente Selbstvermarktung Basis-Modul Do s und Don ts für Ihren Webauftritt Foto: istockphoto, kyrien Österreich ist online 82 % ab 14 Jahren (5,96

Mehr

Rund um den schwarzen Würfel

Rund um den schwarzen Würfel Rund um den schwarzen Würfel Prof. Dr. rer. pol. Thomas Urban Fachhochschule Schmalkalden Fakultät Informatik Professur Wirtschaftsinformatik, insb. Multimedia Marketing Gliederung Mobile Tagging Charakteristika

Mehr

Kann man mit Leitbildern das Image einer Kommune aufbuegeln?

Kann man mit Leitbildern das Image einer Kommune aufbuegeln? Kann man mit Leitbildern das Image einer Kommune aufbuegeln? Wie in vielen Städten und Gemeinden Deutschlands bereits geschehen, beschloss im Jahre 2015 auch die künftige Großgemeinde Wandlitz, dass in

Mehr

Wunsch - Arbeitgeber mit Employer Branding. Herzlich Willkommen. Grit Vetter

Wunsch - Arbeitgeber mit Employer Branding. Herzlich Willkommen. Grit Vetter Wunsch - Arbeitgeber mit Employer Branding Herzlich Willkommen. Grit Vetter Grit Vetter - meine Vita 2 Der demografische Wandel und die Globalisierung führen zu einer Umkehr des Begehrens. Aus Bewerbern

Mehr

Regionale Küche die Kulinarik als bedeutender Aspekt im Tourismus

Regionale Küche die Kulinarik als bedeutender Aspekt im Tourismus Regionale Küche die Kulinarik als bedeutender Aspekt im Tourismus Autostadt Wolfsburg, 20. Februar 2013 Fachtage des Gastgewerbes Carolin Ruh TourismusMarketing Niedersachsen GmbH Die TourismusMarketing

Mehr