Ein touristisches Marketingnetzwerk

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Ein touristisches Marketingnetzwerk"

Transkript

1

2 Ein touristisches Marketingnetzwerk Originalschauplätze der Lausitzer Energieindustrie zeigen menschliche Leistungen der Energiegewinnung historisch und aktuell hochspannende Regionalgeschichte Unsere Botschaft ist: Die Industriekultur ist das kulturelle Rückgrat der Lausitz, die sich vom Bergbauland zum Seenland wandelt. Fotos: Archiv ENERGIE-Route, Tourismusverband Lausitzer Seenland

3 Vom Bergbauland zum Lausitzer Seenland Fotos: Archive Vattenfall, LMBV, IBA

4 Was macht das Lausitzer Seenland einzigartig? Die schiffbaren Kanäle Die schwimmende Architektur Der technische Ursprung der von Menschenhand gemachten Landschaft und somit: Die ENERGIE-Route Fotos: IBA-Archiv

5 Was ist eine touristische Kultur-Route? - sie zeigt einen besonderen Teil unseres kulturellen Erbes - sie garantiert besondere Erlebnisse - sie verspricht, dass Besucher an allen Stationen willkommen sind Fotos: Archiv ENERGIE-Route

6 Die Stationen: Energie zum Anfassen! Fotos: Archiv ENERGIE-Route

7 Übersichtskarte Highlight 1. IBA-Terrassen 2. Besucherbergwerk F60 3. Energiefabrik Knappenrode 4. Kunstmuseum Dieselkraftwerk Cottbus Sehenswert 5. Brikettfabrik LOUISE 6. Erlebnis-Kraftwerk Plessa 7. Aktives Kraftwerk Schwarze Pumpe 8. Aktiver Tagebau Welzow-Süd Geheimtipp 9. Biotürme Lauchhammer 10. Gartenstadt Marga Tourenanbieter excursio-besucherzentrum iba-tours

8 Unsere Erfolgsfaktoren Name Qualität Produktehrlichkeit Energie = regional verwurzelt und zukunftsorientiert Fachlich interessante und touristisch erlebbare Orte Kommunikation der Stationen als Highlights, Sehenswerte Stationen und Geheimtipps Highlight: Besucherbergwerk F60 Sehenswert: Brikettfabrik LOUISE Geheimtipp: Gartenstadt Marga Fotos: Archiv ENERGIE-Route

9 Thematisch, regional und international vernetztes Marketing Info-Stele der ENERGIE-Route an der Landmarke Lausitzer Seenland Alle Stationen liegen an regionalen Themen-Radwegen z. B. Kohle, Wind & Wasser-Tour Teil der Europäischen Route der Industriekultur Fotos: Archiv ENERGIE-Route

10 Europäische Route der Industriekultur über Standorte in 43 Ländern mit 17 Regionalen Routen ENERGIE-Route: Teil der Europäischen Route der Industriekultur

11 Regionale Effekte Erhöhte Strahlkraft Weicher Standortfaktor Interesse wecken für technische Berufe Überregionale Bekanntheit von großen Highlights bis zu den Geheimtipps Touristisch erschlossener Kulturschatz der Region bereichert Lebensqualität Durch Erlebnisangebote für Kinder und Jugendliche Fotos: Archiv ENERGIE-Route

12 Auf der ENERGIE-Route sind alle willkommen! Die Stationen sind: Kulturelle Begegnungsräume Orte der Toleranz und Weltoffenheit für Bewohner und Besucher der Lausitz denn: Industrielle Entwicklung und Tourismus stehen für Austausch über alle Grenzen hinweg Fotos: Archiv ENERGIE-Route

13 Zertifizierungen und Qualitätslabel IBA-Terrassen, Brikettfabrik LOUISE, excursio- Besucherzentrum Besucherbergwerk F60, Energiefabrik Knappenrode, excursio-besucherzentrum, iba-tours excursio-besucherzentrum IBA-Terrassen, Besucherbergwerk F60, Kunstmuseum Dieselkraftwerk Cottbus, Erlebnis-Kraftwerk Plessa, Gartenstadt Marga, excursio-besucherzentrum, iba-tours IBA-Terrassen, Besucherbergwerk F60, Erlebnis-Kraftwerk Plessa, Biotürme Lauchhammer, Gartenstadt Marga Brikettfabrik LOUISE

14 Meilensteine Eröffnung als Projekt der Internationalen Bauausstellung (IBA) 2008 Best-Practice im Sparkassen-Tourismusbarometer 2009 TICCIH-Weltkongress der Industriekultur 2010 Aufnahme als Best-Practice in ERIH-Empfehlungen 2011 Premiumprodukt der Dachmarke Lausitzer Industriekultur Fotos: Archiv ENERGIE-Route. Thomas Kläber

15 Meilensteine Exklusiv-Touren zum 5-jährigen Bestehen 2013 Praxistext e-solcar und Kooperation EU-Projekt SHIFT-X 2014 Beitritt Tolerantes Brandenburg und Tolerantes Sachsen 2015 Laut Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) beste Route Brandenburgs Koordinationsstelle beim Tourismusverband Lausitzer Seenland Fotos: Archiv ENERGIE-Route

16 Breite Unterstützung in der Region durch Vertretung aller regionalen Tourismusverbände im Beirat Tourismusverband Lausitzer Seenland Tourismusverband Elbe-Elster-Land Tourismusverband Niederlausitz Tourismusverein Cottbus Marketinggesellschaft Oberlausitz-Niederschlesien weiteres Beiratsmitglied: Bergbautourismus-Verein Stadt Welzow

17 Werden Sie Teil der ENERGIE-Route Denn: wir wollen das breite Spektrum der Energiebranche zeigen von der Braunkohle bis zu regenerativen Formen der Energiegewinnung mitmachen können Orte der Energieindustrie, die auf Anfrage für Besucher geöffnet sind Fotos: Archiv ENERGIE-Route, Detlef Hecht, SES

18 Werden Sie Sponsor der ENERGIE-Route Wir bieten zum Beispiel: attraktive Räume für Ihre Firmenevents Sonderführungen für Ihre Partner Fotos: Archiv ENERGIE-Route

19 8 gute Gründe für Ihre Beteiligung 1. Positionieren Sie Ihr Unternehmen in dem industriekulturellen Netzwerk 2. Machen Sie neue Zielgruppen auf Ihr Unternehmen aufmerksam 3. Bringen Sie Ihr Unternehmen positiv ins Gespräch, indem Sie regionale Verbundenheit zeigen 4. Zeigen Sie sichtbar gesellschaftliche Verantwortung, denn regional verankerte kulturelle Angebote bereichern die Lebensqualität

20 8 gute Gründe für Ihre Beteiligung 5. Stärken Sie die für Ihr Unternehmen wichtigen weichen Standortfaktoren 6. Wecken Sie Interesse für technische Berufe durch die Ansprache von Kindern und Jugendlichen 7. Setzen Sie ein Zeichen für Weltoffenheit und Toleranz, denn die Route ist Teil der Aktionsbündnisse Tolerantes Brandenburg und Tolerantes Sachsen 8. Kommunizieren Sie das Image Ihres Unternehmens und heben Sie das Image der Lausitz, die sich von einer monofunktionalen Industrieregion zum vielfältigen Lausitzer Seenland wandelt

21 Kommunizieren Sie zusammen mit uns den Wandel der Lausitz: Glückauf und Ahoi! Ihre Ansprechpartnerin Antje Boshold Projektkoordinatorin Interessengemeinschaft ENERGIE-Route der Lausitzer Industriekultur c/o Tourismusverband Lausitzer Seenland e. V. Schlossergasse Hoyerswerda Tel: +49 (0) Foto: Steffen Rasche

Projektübergabe. Projekt von Internationaler Bauausstellung (IBA) Fürst-Pückler- Land entwickelt Eröffnung der ENERGIE-Route

Projektübergabe. Projekt von Internationaler Bauausstellung (IBA) Fürst-Pückler- Land entwickelt Eröffnung der ENERGIE-Route Marketing Koordinationsstelle Projektübergabe Projekt von Internationaler Bauausstellung (IBA) Fürst-Pückler- Land entwickelt 2007 Eröffnung der ENERGIE-Route 2011 Übergabe an excursio- Besucherzentrum

Mehr

ENERGIE-Route der Lausitzer Industriekultur

ENERGIE-Route der Lausitzer Industriekultur ENERGIE-Route der Lausitzer Industriekultur 1. Vom Bergbauland zum Lausitzer Seenland 2. Konzept und Entwicklung der ENERGIE-Route 3. Stationen der ENERGIE-Route 4. Marketing 5. Resümee und Ausblick 1

Mehr

Industriekultur und Landschaftswandel als touristische Ressource Destinationsentwicklung durch Landschaftswandel

Industriekultur und Landschaftswandel als touristische Ressource Destinationsentwicklung durch Landschaftswandel Industriekultur und Landschaftswandel als touristische Ressource Destinationsentwicklung durch Landschaftswandel Dr. Kristiane Klemm, Dipl.-Kffr. Isabelle Thilo Freie Universität Berlin 12. Kolloquium

Mehr

ENERGIE-Route der Lausitzer Industriekultur

ENERGIE-Route der Lausitzer Industriekultur ENERGIE-Route der Lausitzer Industriekultur Entdecker-Tour Nr. 5 Rund um die Brikettfabrik LOUISE Der Kohle auf der Spur Brikettfabrik LOUISE Der Kohle auf der Spur Besonders interessant auch für unsere

Mehr

ENERGIE-Route der Lausitzer Industriekultur

ENERGIE-Route der Lausitzer Industriekultur ENERGIE-Route der Lausitzer Industriekultur Entdecker-Tour Nr. 11 Rund um das Elektroporzellanmuseum Margarethenhütte Von Elektroporzellan und Natur pur unterwegs im Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide-

Mehr

ENERGIE-Route der Lausitzer Industriekultur

ENERGIE-Route der Lausitzer Industriekultur ENERGIE-Route der Lausitzer Industriekultur Entdecker-Tour Nr. 1 Rund um die IBA-Terrassen Besucherzentrum Lausitzer Seenland Wein an neuen Ufern Edle Tropfen und Mona Lisas Lächeln am Großräschener See

Mehr

Industriekultur erlebbar machen. Standortbestimmung und Vorbilder für die Region Mitteldeutschland

Industriekultur erlebbar machen. Standortbestimmung und Vorbilder für die Region Mitteldeutschland Industriekultur erlebbar machen Standortbestimmung und Vorbilder für die Region Mitteldeutschland Vorbilder 2 Route der Industriekultur im Ruhrgebiet 400 Kilometer langen Straßenrundkurs um das industriekulturelle

Mehr

ENERGIE-Route der Lausitzer Industriekultur

ENERGIE-Route der Lausitzer Industriekultur ENERGIE-Route der Lausitzer Industriekultur Entdecker-Tour Nr. 9 Rund um die Biotürme Lauchhammer Leuchttürme des Wandels Biotürme Lauchhammer Leuchttürme des Wandels Interessante Informationen in luftiger

Mehr

ENERGIE-Route der Lausitzer Industriekultur

ENERGIE-Route der Lausitzer Industriekultur ENERGIE-Route der Lausitzer Industriekultur Entdecker-Tour Nr. 3 Rund um die Energiefabrik Geschichte der Braunkohle, der Menschen und der Technik Energiefabrik Geschichte der Braunkohle, der Menschen

Mehr

ENERGIE-Route der Lausitzer Industriekultur

ENERGIE-Route der Lausitzer Industriekultur ENERGIE-Route der Lausitzer Industriekultur Entdecker-Tour Nr. 2 Rund um das Besucherbergwerk F60 Verschwundene Dörfer und neue Paradiese Besucherbergwerk F60 Verschwundene Dörfer und neue Paradiese Mit

Mehr

ENERGIE-Route der Lausitzer Industriekultur

ENERGIE-Route der Lausitzer Industriekultur ENERGIE-Route der Lausitzer Industriekultur Entdecker-Tour Nr. 8 Rund um den Tagebau Welzow-Süd Architektonische Zeitzeugen, Archäologie und Weinanbau rund um den Tagebau Tagebau Welzow-Süd Architektonische

Mehr

ENERGIE-Route der Lausitzer Industriekultur

ENERGIE-Route der Lausitzer Industriekultur ENERGIE-Route der Lausitzer Industriekultur Entdecker-Tour Nr. 10 Rund um die Gartenstadt Marga Grüne Wohnidylle und Zeitreise am Senftenberger See Gartenstadt Marga Grüne Wohnidylle und Zeitreise am Senftenberger

Mehr

Länderübergreifende Netzwerke im Lausitzer Seenland. Volker Mielchen

Länderübergreifende Netzwerke im Lausitzer Seenland. Volker Mielchen Länderübergreifende Netzwerke im Lausitzer Seenland Volker Mielchen Volker Mielchen vom Braunkohlerevier zum Lausitzer Seenland Netzwerke? https://de.wikipedia.org/wiki/netzwerk#cite_note-11 IBA Fürst-Pückler

Mehr

Branchenforum Barrierefreier Tourismus in Brandenburg

Branchenforum Barrierefreier Tourismus in Brandenburg Branchenforum Barrierefreier Tourismus in Brandenburg Die Mitglieder der AG Barrierefreie Reiseziele in Deutschland Lausitzer und Ruppiner Seenland 11.September 2012 Ein starker Verbund Arbeitsgemeinschaft

Mehr

Presseinformation. Lausitzer Seenland eine Urlaubsregion im Entstehen

Presseinformation. Lausitzer Seenland eine Urlaubsregion im Entstehen Presseinformation Lausitzer Seenland eine Urlaubsregion im Entstehen Lage: erstreckt sich über die Bundesländer Sachsen und Brandenburg, ca. 150 Kilometer südlich von Berlin, 100 Kilometer nördlich von

Mehr

Fahrgastschifffahrt im Lausitzer Seenland schiffbarer Verbund

Fahrgastschifffahrt im Lausitzer Seenland schiffbarer Verbund Fahrgastschifffahrt im Lausitzer Seenland schiffbarer Verbund 1. Das Lausitzer Seenland kurze Vorstellung Zwischen Berlin und Dresden entsteht durch die Flutung früherer Tagebaue eine spektakuläre und

Mehr

ENERGIE-Route der Lausitzer Industriekultur

ENERGIE-Route der Lausitzer Industriekultur ENERGIE-Route der Lausitzer Industriekultur Entdecker-Tour Nr. 4 Rund um das Kunstmuseum Dieselkraftwerk Cottbus Entlang der Spree vom Kunstmuseum zur Pyramide des Fürsten Pückler Kunstmuseum Dieselkraftwerk

Mehr

Das Forschungsprojekt e-solcar in seiner Vernetzung zur touristischen Nutzung

Das Forschungsprojekt e-solcar in seiner Vernetzung zur touristischen Nutzung Das Forschungsprojekt e-solcar in seiner Vernetzung zur touristischen Nutzung Clusterkonferenz Tourismuswirtschaft Potsdam, 17. April 2013 Marco Bayer Koordinator regionales Stakeholdermanagement BU Lignite

Mehr

Willkommen im Land Brandenburg Urlaub ohne Barrieren

Willkommen im Land Brandenburg Urlaub ohne Barrieren Willkommen im Land Brandenburg Urlaub ohne Barrieren Fachforum Barrierefreier Tourismus, Kiel, 11.02.2015 Kerstin Lehmann, Barrierefreier Tourismus TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH Profil TMB TMB

Mehr

Internationale Bauausstellung (IBA) Fürst-Pückler-Land 2000 2010

Internationale Bauausstellung (IBA) Fürst-Pückler-Land 2000 2010 Internationale Bauausstellung (IBA) Fürst-Pückler-Land 2000 2010 IBAs in Deutschland Braunkohlentagebau IBA Lausitz 2010-30 IBA-Projekte IBA Lausitz 2010 Ausstellung Die Neueroberung einer Landschaft

Mehr

ERIH European Route of Industrial Heritage

ERIH European Route of Industrial Heritage ERIH European Route of Industrial Heritage Rainer Klenner Ministerium für f r Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen Düsseldorf ERIH European Route of Industrial

Mehr

IMPRESSIONEN I WORKSHOP I 15. OKTOBER 2012

IMPRESSIONEN I WORKSHOP I 15. OKTOBER 2012 IMPRESSIONEN I WORKSHOP I 15. OKTOBER 2012 Regionale Wertschöpfung und Bedeutung der Braunkohle für das Regionale Energiekonzept Lausitz-Spreewald AUF GUT GEISENDORF Regionale Planungsstelle Gulbener Straße

Mehr

05. bis 09. August 2015 in Groß Gastrose

05. bis 09. August 2015 in Groß Gastrose 05. bis 09. August 2015 in Groß Gastrose 1. Warum gibt es das Klimacamp? global Globale Themen, die ein Handeln erfordern: Klimawandel, Umweltzerstörung oder die negativen Folgen der Globalisierung regional

Mehr

Sachsen Bank des Jahres

Sachsen Bank des Jahres Großer Preis des Mittelstandes 2014 Sachsen Bank des Jahres Volksbank Raiffeisenbank Niederschlesien eg 02826 Görlitz Bank mit Bestnoten Die Volksbank Raiffeisenbank Niederschlesien eg mit Hauptsitz in

Mehr

Radwanderwege Elsterwerda um Elsterwer

Radwanderwege Elsterwerda um Elsterwer Radwanderwege um Elsterwer Radwanderwege Elsterwerda um Elsterwer Die Gegend um Elsterwerda ist geradezu geschaffen für den Radwandertourismus. Radwanderwege um Elsterwerda Hauptstrasse 12 04910 Elsterwerda

Mehr

WDM Besucherzentrum Schöneweide - Tourismusentwicklung durch Industriekultur. Workshop am

WDM Besucherzentrum Schöneweide - Tourismusentwicklung durch Industriekultur. Workshop am WDM Besucherzentrum Schöneweide - Tourismusentwicklung durch Industriekultur Workshop am 28.11.2013 1 Aufgabe der WDM: Schöneweide soll touristisch erschlossen werden zu einem Aushängeschild werden für

Mehr

Ferienjournal.

Ferienjournal. Ferienjournal www.lausitzerseenland.de Die besten Aussichten finden Sie oft ganz in Ihrer Nähe. Wer mit offenen Augen durchs Leben geht, entdeckt mehr von der Welt: malerische Landschaften, unberührte

Mehr

Was kommt nach der Kohle?

Was kommt nach der Kohle? Was kommt nach der Kohle? - Braunkohlesanierung in Brandenburg - Dr. Sieglinde Reinhardt, Dipl.-Ing. Dirk Scheinemann Abteilung IV des Landesrechnungshofs IV 1 Hochbau und staatlich geförderter Hochbau

Mehr

INDUSTRIEERBE UND INNOVATION

INDUSTRIEERBE UND INNOVATION INDUSTRIEERBE UND INNOVATION - Außergewöhnliche Vermarktungswege, Produktkonzepte, Öffentlichkeitskampagnen - 15. Oktober 2013 Veranstalter: Bergbautourismus-Verein Stadt Welzow e.v. Veranstaltungsort:

Mehr

Wir begrüßen Sie herzlich beim Landesamt für Bergbau, Geologie und Rohstoffe Brandenburg

Wir begrüßen Sie herzlich beim Landesamt für Bergbau, Geologie und Rohstoffe Brandenburg Wir begrüßen Sie herzlich beim Gebäude des Landesamtes für Bergbau, (LBGR) 03046 Cottbus, Inselstraße 26 Forstwirtschaftliche Wiedernutzbarmachung Präsident Dr.-Ing. Klaus Freytag 07.10.2008, LBGR Cottbus

Mehr

Die Energiewende und die wirtschaftliche Entwicklung in der Lausitz

Die Energiewende und die wirtschaftliche Entwicklung in der Lausitz Die Energiewende und die wirtschaftliche Entwicklung in der Lausitz Seite 1 Lausitzer Braunkohlerevier im Wandel Volkswirtschaftliche Bedeutung der Energiewirtschaft 1990 In der Spitze Förderung von ca.

Mehr

Stadtmarketing Cottbus

Stadtmarketing Cottbus Stadtmarketing Cottbus Ein Thema nicht nur zum Bürgerforum am 27. März 2008 Präsentation erstellt von Wieland Eschenburg, Büroleiter des Oberbürgermeisters 26. März 2008 Wer an den Dingen seiner Stadt

Mehr

Abbildungsverzeichnis... 13

Abbildungsverzeichnis... 13 Inhalt Abbildungsverzeichnis......... 13 1 Einleitung... 15 1.1 Auswirkungen des Tagebaus... 17 1.2 Untersuchungsgegenstand und Fragestellung... 20 1.3 Forschungsstand... 23 1.4 Relevanz der Arbeit...

Mehr

Lausitzer Industriekultur

Lausitzer Industriekultur Lausitzer Industriekultur www.lausitzer-industriekultur.de Ihre Ansprechpartner für Informationen und Buchungen i Marketing-Gesellschaft Oberlausitz-Niederschlesien mbh info@oberlausitz.com www.oberlausitz.com

Mehr

Route der Industriekultur Ein Beitrag zum Strukturwandel in der Metropole Ruhr

Route der Industriekultur Ein Beitrag zum Strukturwandel in der Metropole Ruhr Titel 1 Route der Industriekultur Ein Beitrag zum Strukturwandel in der Metropole Ruhr Titel Martin Tönnes 9. Bergbaukonferenz Lebensraum Bergbaunachfolge 08. September 25, Oelsnitz/Erzgebirge Die Metropole

Mehr

Prof. Erich Buhmann und Dipl. Ing. Matthias Pietsch. Infosystem Landschaftswandel für das Besucherbergwerk an der Förderbrücke F 60 bei Lichterfeld

Prof. Erich Buhmann und Dipl. Ing. Matthias Pietsch. Infosystem Landschaftswandel für das Besucherbergwerk an der Förderbrücke F 60 bei Lichterfeld TITEL Prof. Erich Buhmann und Dipl. Ing. Matthias Pietsch Infosystem Landschaftswandel für das Besucherbergwerk an der Förderbrücke F 60 bei Lichterfeld ein Projekt für die IBA Fürst-Pückler-Land ein Werkstattbericht...

Mehr

BRIKETTFABRIK LOUISE

BRIKETTFABRIK LOUISE Innovativer Energieort Uebigau-Wahrenbrück in der Klimaschutzregion Elbe-Elster und der Energieregion Lausitz LOUISE gestern - ein Ort, wo Briketts gepresst wurden LOUISE heute - ein Ort, an dem die Besucher

Mehr

BBPanorama. DHM-Plakatausstellung AquaDom & SEA LIFE Berlin Friedrichstadt-Palast SHOW ME

BBPanorama. DHM-Plakatausstellung AquaDom & SEA LIFE Berlin Friedrichstadt-Palast SHOW ME BBPanorama Das Mobilitätsmagazin für Berlin und Brandenburg Nr. 1/2013 Ihr Exemplar zum Mitnehmen DIE ZEHN SCHÖNSTEN Orte der Industriekultur in Berlin und Brandenburg NEUES AUS DEM VBB Fahrradmitnahme

Mehr

Exkursion durch die Oberlausitz

Exkursion durch die Oberlausitz - Ortsführung mit Besichtigung der typischen Volksbauweise, Obercunnersdorf Der Denkmal- und Erholungsort Obercunnersdorf besitzt mit seinen rund 260 denkmalgeschützten häusern internationale Bedeutung

Mehr

Dieses Manuskript ist urheberrechtlich geschützt. Es darf ohne Genehmigung nicht verwertet werden. Insbesondere darf es

Dieses Manuskript ist urheberrechtlich geschützt. Es darf ohne Genehmigung nicht verwertet werden. Insbesondere darf es 1 COPYRIGHT Dieses Manuskript ist urheberrechtlich geschützt. Es darf ohne Genehmigung nicht verwertet werden. Insbesondere darf es nicht ganz oder teilweise oder in Auszügen abgeschrieben oder in sonstiger

Mehr

ERIH e.v. Europäische Route der Industriekultur Mitgliederinformation. Europäische Industriegeschichte. Was ist ERIH?

ERIH e.v. Europäische Route der Industriekultur Mitgliederinformation. Europäische Industriegeschichte. Was ist ERIH? ERIH e.v. Europäische Route der Industriekultur Mitgliederinformation Europäische Industriegeschichte Was hat die Erzförderung in Schweden mit einer Eisenhütte im Saarland zu tun? Wie wurden Sheffield

Mehr

Die Europäische Route der Industriekultur

Die Europäische Route der Industriekultur [ERIH European Route of Industrial Heritage] Die Europäische Route der Industriekultur - das Netzwerk zur Verankerung der Industriekultur im Tourismus Christiane Baum - Geschäftsführung Dr. Walter Hauser

Mehr

3. ITB - Forum Barrierefreie Reiseziele in Deutschland

3. ITB - Forum Barrierefreie Reiseziele in Deutschland 3. ITB - Forum 2010 Barrierefreie Reiseziele in Deutschland Vorstellung der AG Dr. Carmen Hildebrandt Erfurt Tourismus & Marketing GmbH Grundanforderungen und gelebte Generelles: Praxis Die AG ist ein

Mehr

E-Bike-Spaß im Havelland. www.havelland-tourismus.de. e-biking

E-Bike-Spaß im Havelland. www.havelland-tourismus.de. e-biking E-Bike-Spaß im Havelland www.havelland-tourismus.de e-biking DIE MOVELO-REGION Havel 3 5 8 9 Herzlich willkommen in der Elektrofahrradregion Havelland. Havelland Genussradeln an der Havel westlich von

Mehr

Route der Industriekultur

Route der Industriekultur Route der Industriekultur Regionalverband Ruhr Ulrich Heckmann Essen 2010 Titel 2 Heckmann Geologische Übersicht des Ruhrgebiets Früher Bergbau an der Ruhr Zeche Zollverein, 1932 Heckmann Kruppwerke Essen

Mehr

STRATEGISCHES PLANEN IN INDUSTRIELANDSCHAFTEN

STRATEGISCHES PLANEN IN INDUSTRIELANDSCHAFTEN STRATEGISCHES PLANEN IN INDUSTRIELANDSCHAFTEN Die europäische Kulturlandschaft verändert sich. Europa befindet sich in einem tiefgreifenden Transformationsprozess bei dem dynamische Arbeitsmärkte, demografische

Mehr

Mitmachen beim bundesweiten Aktionstag!

Mitmachen beim bundesweiten Aktionstag! Mitmachen beim bundesweiten Aktionstag! Ich mache mit, weil ich zeigen möchte, dass bäuerliche Landwirtschaft mit regionalen Strukturen das Klima und die Umwelt schützt, zur Artenvielfalt beiträgt und

Mehr

Ausgewählte Kapitel der elektrischen Energieversorgung

Ausgewählte Kapitel der elektrischen Energieversorgung Ausgewählte Kapitel der elektrischen Energieversorgung 2. Komponenten der elektrischen Energieversorgung (Teil 1) Einzelkomponenten, Schnittstellen, Zusammenwirken Aktuelle Anforderungen an die elektrische

Mehr

Klimaschutz durch den Ausbau erneuerbarer Energien

Klimaschutz durch den Ausbau erneuerbarer Energien Klimaschutz durch den Ausbau erneuerbarer Energien - Regionale Einflussfaktoren in der Energieregion Lausitz Dorothee Keppler ZTG, TU Berlin. Forschungsvorhaben Energieregion Lausitz Neue Impulse für die

Mehr

Vor 25 Jahren hat Ungarn ein bedeutendes

Vor 25 Jahren hat Ungarn ein bedeutendes Sperrfrist: 1. April 2014, 18.00 Uhr Es gilt das gesprochene Wort. Grußwort des Bayerischen Staatsministers für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, Dr. Ludwig Spaenle, bei der 20-Jahr-Feier des

Mehr

Kolloquium Elektromobilität Staatliche Studienakademie Bautzen. Elektrofahrräder der aktuelle Trend am Beispiel Oberlausitz per Rad

Kolloquium Elektromobilität Staatliche Studienakademie Bautzen. Elektrofahrräder der aktuelle Trend am Beispiel Oberlausitz per Rad Elektrofahrräder der aktuelle Trend am Beispiel Oberlausitz per Rad 1 Agenda Vorstellung Little John Bikes Vorstellung Oberlausitz per Rad Elektroauto vs. Elektrofahrrad Auswirkungen auf den Tourismus

Mehr

Gemeinsame Vermarktung der touristischen wie kulturellen Angebote entlang der Bahnstrecke Dresden Breslau mittels der Eisenbahn

Gemeinsame Vermarktung der touristischen wie kulturellen Angebote entlang der Bahnstrecke Dresden Breslau mittels der Eisenbahn Projekt des DBV-Regionalverbandes Niederschlesien-Oberlausitz: Gemeinsame Vermarktung der touristischen wie kulturellen Angebote entlang der Bahnstrecke Dresden Breslau mittels der Eisenbahn Projektidee

Mehr

Ferienjournal.

Ferienjournal. Ferienjournal www.lausitzerseenland.de Herzlich willkommen Liebe Leserinnen und Leser, zwischen Dresden und Berlin lädt eine einzigartige Region zur Entdeckungsreise ein zu einer Reise, die ungeahnte

Mehr

Karsten Feucht WAHRNEHMEN BERATEN GESTALTEN. von Industriekultur, Stadt und Region

Karsten Feucht WAHRNEHMEN BERATEN GESTALTEN. von Industriekultur, Stadt und Region Karsten Feucht WAHRNEHMEN BERATEN GESTALTEN von Industriekultur, Stadt und Region Wahrnehmungswerkstätten 1997 Potentialanalysen Moderation, Beratung und Schulung touristische Konzepte Projektentwicklungen

Mehr

Strukturwandel in der Lausitz. 14. Oktober 2016 in Großräschen

Strukturwandel in der Lausitz. 14. Oktober 2016 in Großräschen Strukturwandel in der Lausitz 14. Oktober 2016 in Großräschen 1 2 Euro 30.000 25.000 Entwicklung des Bruttoinlandsprodukts (nominal) je Einwohner 26.867 27.568 26.100 26.421 26.600 26.700 24.768 25.400

Mehr

Thesen zum Erzgebirge

Thesen zum Erzgebirge Grünes Netzwerk Erzgebirge / Zelená sit Krušné hory Thesen zum Erzgebirge Altenberg, 20.04.2010 Christina Wachler Vielfältige Herausforderungen Demographischer Wandel Globale Erwärmung Wirtschaftlicher

Mehr

PLANBAR bietet. das Komplettpaket: Magazin Online Webmesse Mobil.

PLANBAR bietet. das Komplettpaket: Magazin Online Webmesse Mobil. PLANBAR bietet das Komplettpaket: Magazin Online Webmesse Mobil. 2 Das Magazin PLANBAR 2014 Führe Regie in deinem Leben! Jeder sollte die Chance haben, sein Leben so zu führen, wie er es möchte, vor allem

Mehr

Landesamt für Bergbau, Geologie und Rohstoffe

Landesamt für Bergbau, Geologie und Rohstoffe Landesamt für Bergbau, Geologie und Rohstoffe Gemeinsames länderübergreifendes Regionalforum der Regionalen Planungsgemeinschaft Oberlausitz-Niederschlesien zur aktuellen Situation der bergbaubedingten

Mehr

LOKALE AKTIONSGRUPPE HUNSRÜCK

LOKALE AKTIONSGRUPPE HUNSRÜCK LOKALE AKTIONSGRUPPE HUNSRÜCK Was bedeutet LEADER? LEADER = Liaison entre actions de développement de l'économie rurale ( Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft ) Ansatz

Mehr

Touristische Strategie für München

Touristische Strategie für München Touristische Strategie für München Ausgangssituation Ausgangssituation Moderne Städtereisende folgen dem touristischen Trend: Wunsch nach Sinnhaftigkeit, echtem Erleben, Authentizität und Gemeinschaft

Mehr

3 Strategische Ziele. 3.1 Ziele

3 Strategische Ziele. 3.1 Ziele LEADER-Entwicklungsstrategie STRATEGIESCHE ZIELE 3 Strategische Ziele 3.1 Ziele Die Findung der zukünftigen LEADER- a- mischen und akteursbezogenen Gruppenprozess voraus, der in abgestimmten Zielvorstellungen

Mehr

Marketingaktivitäten im Tourismus für die Region

Marketingaktivitäten im Tourismus für die Region Vortrag LEADER-Workshop Erlebnistouren 08. 06.2016 9.00 12.30 Uhr Rathaussaal Ludwigslust LAG LEADER SWM Marketingaktivitäten im Tourismus für die Region Christina Korr Tourismusverband Mecklenburg- Schwerin

Mehr

IT BÜNDNIS Baden-Württemberg

IT BÜNDNIS Baden-Württemberg BUNDNIS IT BÜNDNIS Baden-Württemberg Regional verwurzelt, landesweit vernetzt. Baden-Württemberg Mehr als Stereotypen Spätzle, Schwarzwälder Kirschtorte, Wein und... Software? Willkommen im Ländle der

Mehr

Bildungs- & ErlebnisWelt ElsterPark in Herzberg (Elster) natürlich für ALLE

Bildungs- & ErlebnisWelt ElsterPark in Herzberg (Elster) natürlich für ALLE Bildungs- & ErlebnisWelt ElsterPark in Herzberg (Elster) natürlich für ALLE Wer sind wir? Elster-Werkstätten ggmbh (Werkstatt für Menschen mit Behinderung) INTAWO ggmbh INTEGRA profil ggmbh (Integrationsunternehmen)

Mehr

Neue Chancen für eine gestörte Landschaft

Neue Chancen für eine gestörte Landschaft 316 UTOPIE kreativ, H. 174 (April 2005), S. 316-326 ROLF KUHN Neue Chancen für eine gestörte Landschaft Die Internationale Bauausstellung (IBA) Fürst-Pückler-Land in der Lausitz Rolf Kuhn Jg. 1946, Prof.

Mehr

Energieplateau mit Wirbelschichtreaktor

Energieplateau mit Wirbelschichtreaktor Thomas Lieschke Energieplateau mit Wirbelschichtreaktor Cottbus Steinitz Drebkau Welzow KW Spremberg Spremberg 77% 5% Energie- Fläche11.200 ha 2.300 ha 100% 35% 40% 6720 2301 3733 1273 Welzow 100% und

Mehr

Lausitzer Seenland. Eine Urlaubsregion im Entstehen. LMBV/Radke

Lausitzer Seenland. Eine Urlaubsregion im Entstehen.  LMBV/Radke Lausitzer Seenland Eine Urlaubsregion im Entstehen LMBV/Radke Strukturen Landestourismus Brandenburg Landestourismus Sachsen Destinationsmanagement (MGO) Tourismusverband Lausitzer Seenland e.v. Mitglieder:

Mehr

Steiermark Tourismus Kultur in Stadt & Land Informationsvortrag für den Kulturnachmittag

Steiermark Tourismus Kultur in Stadt & Land Informationsvortrag für den Kulturnachmittag Steiermark Tourismus Kultur in Stadt & Land Informationsvortrag für den Kulturnachmittag Graz, 04.07.2016 Steiermark Tourismus: Strategie und Ziele Unser Service für Partner: Marketingaktivitäten Veranstaltungen

Mehr

Der Europäische Stationenweg S. https://r2017.org/europaeischer-stationenweg/

Der Europäische Stationenweg S. https://r2017.org/europaeischer-stationenweg/ 1517 2017 Reformationsjubiläum in der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz Der Europäische Stationenweg S. https://r2017.org/europaeischer-stationenweg/ Stationen in der Region:

Mehr

Energiepolitik des Landes Brandenburg

Energiepolitik des Landes Brandenburg Energiepolitik des Landes Brandenburg Dr. Klaus-Peter Heinrich Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg 20. November 2015 MWE 1 (Nah-)Wärmenetz inkl. Speicher Stromnetz inkl. Speicher

Mehr

Gratis-Updates zum Download. Ulrike Wiebrecht. Brandenburg. Mit ungewöhnlichen Entdeckungstouren, persönlichen Lieblingsorten und separater Reisekarte

Gratis-Updates zum Download. Ulrike Wiebrecht. Brandenburg. Mit ungewöhnlichen Entdeckungstouren, persönlichen Lieblingsorten und separater Reisekarte Gratis-Updates zum Download Ulrike Wiebrecht Brandenburg Mit ungewöhnlichen Entdeckungstouren, persönlichen Lieblingsorten und separater Reisekarte Schnellüberblick Der Nordwesten Im Ruppiner Land liegt

Mehr

LBGR. Stärken der lokalen Wirtschaft im Bereich Bergbau und Rohstoffe. Hans-Georg Thiem. Landesamt für Bergbau, Geologie und Rohstoffe

LBGR. Stärken der lokalen Wirtschaft im Bereich Bergbau und Rohstoffe. Hans-Georg Thiem. Landesamt für Bergbau, Geologie und Rohstoffe Landesamt für Bergbau, Geologie und Rohstoffe LBGR Stärken der lokalen Wirtschaft im Bereich Bergbau und Rohstoffe Hans-Georg Thiem IHK Cottbus, 06. Dezember 2016 Organisation Senatsverwaltung für Wirtschaft,

Mehr

Dekarbonisierung und Strukturwandel aus der regionalen Perspektive

Dekarbonisierung und Strukturwandel aus der regionalen Perspektive Dekarbonisierung und Strukturwandel aus der regionalen Perspektive Berlin 2 Jahre Re-Regulierung und Liberalisierung in Infrastruktursektoren Rückblick und Ausblick TU Berlin; Berlin, 9.1.215. Dipl.-Ing.

Mehr

Die Imagekampagne des Handwerks. Regionalforum Demographie Netzwerk Hamburg 2. Juli Handwerkskammer Hamburg, Holstenwall 12, Hamburg

Die Imagekampagne des Handwerks. Regionalforum Demographie Netzwerk Hamburg 2. Juli Handwerkskammer Hamburg, Holstenwall 12, Hamburg Die Imagekampagne des Handwerks Regionalforum Demographie Netzwerk Hamburg Handwerkskammer Hamburg, Holstenwall 12, 20355 Hamburg Warum eine Imagekampagne des Handwerks? 2008 hatten nicht einmal 10 % der

Mehr

Standortexposé Vetschau/Spreewald I.T.S.

Standortexposé Vetschau/Spreewald I.T.S. Standortexposé Vetschau/Spreewald I.T.S. Biq Standortentwicklung und Immobilienservice GmbH Kraftwerkstraße 03222 Lübbenau/Spreewald www.biq.de Management und Services: Industriestandorte Rückbau Gewerbeimmobilien

Mehr

Beirat der Thüringer Tourismus GmbH. Thüringer Tourismus GmbH Bärbel Grönegres Geschäftsführerin (Mitte)

Beirat der Thüringer Tourismus GmbH. Thüringer Tourismus GmbH Bärbel Grönegres Geschäftsführerin (Mitte) 10 argumente für den tourismus in thüringen es gibt viele gute argumente für den tourismus in thüringen. hier finden sie die wichtigsten 10 kurz zusammengefasst. 10 Argumente ganz groß plakat innenliegend

Mehr

Wandel wasserwirtschaftlicher Verhältnisse der Lausitz - aus Sicht eines Bergbautreibenden - Vergangenheit - Gegenwart - Ausblick

Wandel wasserwirtschaftlicher Verhältnisse der Lausitz - aus Sicht eines Bergbautreibenden - Vergangenheit - Gegenwart - Ausblick Wandel wasserwirtschaftlicher Verhältnisse der Lausitz - aus Sicht eines Bergbautreibenden - Vergangenheit - Gegenwart - Ausblick Dresden-Pillnitz, 3.3.2 Dr. Stephan Fisch Vattenfall Europe Mining AG,

Mehr

Umwelt und Tourismus in Sachsen

Umwelt und Tourismus in Sachsen Umwelt und Tourismus in Sachsen Wer profitiert von wem? Deutsch-Tschechische Seminarreihe NATURA 2000 Naturschutzzentrum Annaberg, 02.03.2008 Agenda 1. Ausgangslage (Rolle LTV, Wirtschaftsfaktor Tourismus,

Mehr

Klassentreffen Oberschule vom September 2013

Klassentreffen Oberschule vom September 2013 Klassentreffen Oberschule vom September 2013 Die b-klassen der Oberschule Stollberg (=Gymnasium) des Abiturganges 1957, die ich in den 50-er Jahren besuchte, treffen sich immer im Herbst. Bis jetzt habe

Mehr

International? Bauausstellung? FrankfurtRheinMain? >AnStadt< Büro für regionale Entwicklungen. Sachstand und Potentiale eines chancenreichen Projektes

International? Bauausstellung? FrankfurtRheinMain? >AnStadt< Büro für regionale Entwicklungen. Sachstand und Potentiale eines chancenreichen Projektes International? Bauausstellung? FrankfurtRheinMain? Sachstand und Potentiale eines chancenreichen Projektes Jens Scheller Herausforderungen des 21. Jahrhunderts für die Region Frankfurt/Rhein-Main Klimawandel

Mehr

Beitrag Das Netzwerk Gesunde Kita Brandenburg

Beitrag Das Netzwerk Gesunde Kita Brandenburg Workshop Verbesserung der Chancengerechtigkeit von Kindern und Jugendlichen im Land Brandenburg Beitrag Das Netzwerk Gesunde Kita Brandenburg Inhalt Netzwerk Gesunde Kita Einbindung in die Arbeit von Gesundheit

Mehr

Von Neu-Seeland bis zur Südsee

Von Neu-Seeland bis zur Südsee Von Neu-Seeland bis zur Südsee Fr., 23.09.2011 Mitte September bescherte der Wettergott den beiden Eulen Detlef und Fabian Z. etwas, was der Sommer nicht sonderlich gut geschafft hat: Grandioses Reisewetter

Mehr

500 Jahre Reformation

500 Jahre Reformation BERGBAUINFORMATIONEN AUS BRANDENBURG UND BERLIN Ausgabe 04/2017 (68) 25.10.2017 L A N D E S V E R B A N D B R A N D E N B U R G - B E R L I N D E R B E R G M A N N S -, H Ü T T E N - U N D K N A P P E

Mehr

5.1. Leitbilder der Region

5.1. Leitbilder der Region Regionale Entwicklungsstrategie der LEADER-Region Spree-Neiße-Land (2014 2020) Regionalna wuwiśowa strategija LEADER-regiona Kraj Sprjewja-Nysa 5. AKTIONSPLAN Der Aktionsplan umfasst Leitbilder, regionale

Mehr

AGENDA BUNDESWEHR IN FÜHRUNG AKTIV. ATTRAKTIV. ANDERS.

AGENDA BUNDESWEHR IN FÜHRUNG AKTIV. ATTRAKTIV. ANDERS. AGENDA BUNDESWEHR IN FÜHRUNG AKTIV. ATTRAKTIV. ANDERS. Themenfeld 8 Die Bundeswehr ist bereits ein fester und anerkannter Teil der deutschen Gesellschaft. Dieses Verhältnis gilt es durch stetigen Austausch

Mehr

Zukunft der Energieregion Lausitz als Partner in der Energiewende

Zukunft der Energieregion Lausitz als Partner in der Energiewende IHK Cottbus Zukunft der Energieregion Lausitz als Partner in der Energiewende Dr. Wolfgang Krüger Hauptgeschäftsführer Industrie- und Handelskammer Cottbus Energieregion Lausitz Lausitzer Braunkohlerevier

Mehr

Braunkohlenplanung im Land Brandenburg

Braunkohlenplanung im Land Brandenburg Braunkohlenplanung im Land Brandenburg Kurze Einführung und Überblick Braunkohlenbergbau in der Lausitz - Ein Blick zurück Brandenburg/ Sachsen (Lausitz) 16 Tagebaue 195 Mio t/a Braunkohlenförderung 79.000

Mehr

LABOR Brandenburg Diskussionen zur Bürgergesellschaft in unserem Land

LABOR Brandenburg Diskussionen zur Bürgergesellschaft in unserem Land LABOR Brandenburg Diskussionen zur Bürgergesellschaft in unserem Land Regionalmanagement Regionale Erfahrungen Dr. Christina Eisenberg Fachhochschule Eberswalde Vortragsübersicht Darstellung der Region

Mehr

Bergbau und Umweltschutz in Sachsen, Deutschland

Bergbau und Umweltschutz in Sachsen, Deutschland Bergbau und Umweltschutz in Sachsen, Deutschland Victoria de Durango, Mexiko 25.08.2010 1 Tagebau Zwenkau (Foto: LMBV GmbH) Lage Sachsens in Europa 2 3 Bergbau in Sachsen mehr als 800 Jahre Tradition 1168:

Mehr

Kocher-Jagst Radweg Tour 1: Oberes Kochertal

Kocher-Jagst Radweg Tour 1: Oberes Kochertal 1 / 14 2 / 14 3 / 14 4 / 14 5 / 14 6 / 14 7 / 14 8 / 14 9 / 14 10 / 14 11 / 14 12 / 14 Wegeart Höhenprofil Länge 65.6 km Tourdaten Beste Jahreszeit Bewertungen Radtour Schwierigkeit leicht Autoren Strecke

Mehr

Reisefreiheit Marke Brandenburg Urlaub ohne Barrieren

Reisefreiheit Marke Brandenburg Urlaub ohne Barrieren Reisefreiheit Marke Brandenburg Urlaub ohne Barrieren Kerstin Lehmann Tourismusakademie Brandenburg/ TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH Innsbruck, 2. Dezember 2010 Das Reiseland Brandenburg Seite

Mehr

Industriekultur als regionale Identität in Deutschland und Europa

Industriekultur als regionale Identität in Deutschland und Europa Inwertsetzung von Industriekultur Nationale Verbreitungsveranstaltung Industriekultur als regionale Identität in Deutschland und Europa Zeit: Ort: 28. August 2014, 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr (18.00 Uhr) Textilfabrik

Mehr

IBA Fürst-Pückler-Land Strategie erfolgreicher Regionalpolitik?

IBA Fürst-Pückler-Land Strategie erfolgreicher Regionalpolitik? IBA Fürst-Pückler-Land Strategie erfolgreicher Regionalpolitik? Insel Vilm, 16. 02. 19. 02. 2011 Michael Thomas (BISS e.v.) Schrumpfung und Steuerung Neue Governancekonzepte Die neuen Herausforderungen

Mehr

Standortzufriedenheit in Südbrandenburg 2013 WEITERE STANDORTFAKTOREN

Standortzufriedenheit in Südbrandenburg 2013 WEITERE STANDORTFAKTOREN Umfrage der IHK Cottbus: Standortheit in Südbrandenburg 2013 Ergebnisse zum Thema WEITERE STANDORTFAKTOREN Weitere Standortfaktoren IHK- Bezirk Cottbus Hohe Bedeutung und geringe Zufriedenheit CB LDS EE

Mehr

Reviewed by Martin Münzel Published on H-Soz-u-Kult (December, 2014)

Reviewed by Martin Münzel Published on H-Soz-u-Kult (December, 2014) Die beiden Lausitzen. Wirtschaft, Geschichte und Industriekultur in Brandenburg und Sachsen. Koordinierungsstelle Sächsische Industriekultur; Berlin-Brandenburgisches Wirtschaftsarchiv, 06.10.2014 07.10.2014.

Mehr

Momentaufnahmen von Industrie-Landschaften im Umbruch

Momentaufnahmen von Industrie-Landschaften im Umbruch Momentaufnahmen von Industrie-Landschaften im Umbruch Vorwort Schwarze Löcher, im Wandel Die Bergbausanierung in den ostdeutschen Braunkohlerevieren geht bereits ins zehnte Jahr. Wir als Unternehmen LMBV

Mehr

Fahrradfreundliche Betriebe

Fahrradfreundliche Betriebe Burgenland Rad 2015 Fahrradfreundliche Betriebe 20.05.2015 Steinberg-Dörfl 21.05.2015 Neusiedl am See Agenda» Begrüßung und Einleitung» Radprojekt 2014 Ausgangslage und Evaluierung» Radprojekt 2014 Ergebnisse

Mehr

Die Innovative Energieregion Lausitz Spreewald. Innovative Energieregion Lausitz-Spreewald

Die Innovative Energieregion Lausitz Spreewald. Innovative Energieregion Lausitz-Spreewald Die Innovative Energieregion Lausitz Spreewald Gliederung_ 1. Grundlagen 2. Ziele 3. Projekte Vorsicht Hochspannung! Die Lausitz ist seit über einem Jahrhundert das Energiezentrum im Osten Deutschlands.

Mehr

www.lauchhammer.de ...überraschend vielseitig ...GUT ZU ERREICHEN www.lauchhammer.de

www.lauchhammer.de ...überraschend vielseitig ...GUT ZU ERREICHEN www.lauchhammer.de ...GUT ZU ERREICHEN ...VON NORD NACH SÜD...VON OST NACH WEST Grünewalde Lauchhammer-Nord Lauchhammer-West Lauchhammer-Mitte Lauchhammer-Süd Lauchhammer-Ost Kostebrau Richtung Berlin A 13 Richtung Dresden

Mehr

Studiengang Landschaftsarchitektur. Ver tiefungsseminare

Studiengang Landschaftsarchitektur. Ver tiefungsseminare Studiengang Landschaftsarchitektur Ver tiefungsseminare 174 Institut/Lehrstuhl Garten-Wander-Routen Geschichte der Landschaftsarchitektur Prof. Dr. Ingeborg Wilfert (Kartografie) Dipl.-Ing. Stefanie Melzer

Mehr