GESTRA. GESTRA Steam Systems NRGT 26 1 NRGT 26 1S. Betriebsanleitung Niveauelektrode NRGT 6 1, NRGT 6 1S

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "GESTRA. GESTRA Steam Systems NRGT 26 1 NRGT 26 1S. Betriebsanleitung 808437 07. Niveauelektrode NRGT 6 1, NRGT 6 1S"

Transkript

1 GESTRA GESTRA Steam Systems NRGT 26 1 NRGT 26 1S D Betriebsanleitung Niveauelektrode NRGT 6 1, NRGT 6 1S 1

2 Inhalt Wichtige Hinweise Seite Bestimmungsgemäßer Gebrauch... Sicherheitshinweis... Gefahr... Achtung... ATEX (Atmosphère Explosible)... Erläuterungen Verpackungsinhalt... Systembeschreibung... Funktion... Bauform... Technische Daten NRGT 26 1, NRGT 26 1S... 6, 7 Korrosionsbeständigkeit...7 Auslegung...7 Typenschild / Kennzeichnung...8 Maße...9 Aufbau NRGT 26 1, NRGT 26 1S...10 Legende...12 Funktionselemente NRGT 26 1, NRGT 26 1S...11 Legende...12 Einbau NRGT NRGT 26 1S...1 Achtung...1 Hinweis...1 Werkzeug...1 Einbaubeispiele...1 Legende...1

3 Inhalt Fortsetzung Elektrischer Anschluss Seite NRGT 26 1, NRGT 26 1S...16 Anschlussplan...16 Achtung...16 Werkzeug...16 Grundeinstellung Werkeinstellung NRGT Werkeinstellung NRGT 26 1S...17 Aktiven Messbereich festlegen...17 Achtung...17 Inbetriebnahme Gefahr...18 Elektrischen Anschluss prüfen...18 Netzspannung einschalten...18 Unteren Messpunkt einstellen...18 Oberen Messpunkt einstellen...18 Hinweis...18 Betrieb NRGT 26 1, NRGT 26 1S...19 Hinweis...19 Funktionsstörungen Betrieb Fehler Checkliste...20 Außerbetriebnahme Gefahr...21 Entsorgung...21 Anhang Konformitätserklärung...22

4 Wichtige Hinweise Bestimmungsgemäßer Gebrauch Die Niveauelektroden NRGT 26 1 und NRGT 26 1 S nur zum Signalisieren von Füllständen einsetzen. Sicherheitshinweis Das Gerät darf nur von geeigneten und unterwiesenen Personen montiert und in Betrieb genommen werden. Wartungs und Umrüstarbeiten dürfen nur von beauftragten Beschäftigten vorgenommen werden, die eine spezielle Unterweisung erhalten haben. Gefahr Beim Lösen der Elektrode kann Dampf oder heißes Wasser austreten! Schwere Verbrühungen am ganzen Körper sind möglich! Niveauelektrode nur bei 0 bar Kesseldruck demontieren! Die Elektrode ist während des Betriebs heiß! Schwere Verbrennungen an Händen und Armen sind möglich. Montage oder Wartungsarbeiten nur in kaltem Zustand durchführen! Die Klemmleiste des NRGT 26 1, NRGT 26 1S steht während des Betriebs unter Spannung! Schwere Verletzungen durch elektrischen Strom sind möglich! Vor Montage und Demontage des Gehäusedeckels Anlage spannungsfrei schalten! Achtung Das Typenschild kennzeichnet die technischen Eigenschaften des Gerätes. Ein Gerät ohne gerätespezifisches Typenschild darf nicht in Betrieb genommen oder betrieben werden! ATEX ( Atmosphère Explosible) Die Geräte dürfen entsprechend der europäischen Richtlinie 9/9/EG nicht in explosionsgefährdeten Bereichen eingesetzt werden.

5 Erläuterungen Verpackungsinhalt NRGT Kompaktsystem NRGT 26 1 mit Dichtring D 27 x 2 DIN , blankgeglüht 1 Betriebsanleitung NRGT 26 1S (Ausführung für Seeschiffe) 1 Kompaktsystem NRGT 26 1S mit Flansch DN 0, PN 0, DIN 26 1 Betriebsanleitung Systembeschreibung Das Kompaktsystem NRGT 26 1 arbeitet nach dem kapazitiven Messverfahren. Mit NRGT 26 1 können in elektrisch leitendem und nichtleitendem Medium Füllstände signalisiert werden: Füllstand kontinuierlich im definierten Messbereich der Elektrode. NRGT 26 1 besitzt einen im Elektrodengehäuse integrierten Niveautransmitter, der ein Standardsignal 20 ma erzeugt, ein externes Schaltgerät ist nicht erforderlich. Funktion Kapazitive Füllstand Messverfahren basieren auf dem Funktionsprinzip eines elektrischen Konden sators. Ändert sich zwischen zwei Kondensatorplatten der Füllstand eines Dielektrikums, so ändert sich auch der Strom, der durch die Platten fließt, proportional zum Füllstand. Ein Dielektrikum ist per Definition eine isolierende Substanz, zu der allerdings viele Füllmedien nicht zählen, wie zum Beispiel Wasser. Um dennoch ein brauchbares Messergebnis zu erhalten, wird der Messstab, der in das Füllmedium eintaucht, vollständig isoliert. Der Füllstand kann nach einem 0 % 100% Abgleich der Steuerelektronik z.b. an einer Fernanzeige abgelesen werden. Der Füllstand Messbereich ist während des Betriebes veränderbar. Bauform NRGT 26 1: Ausführung mit Gewinde G ¾, DIN ISO Fig. 2 NRGT 26 1S: Ausführung für Seeschiffe mit Flansch DN 0, PN 0, DIN 26. Fig.

6 Technische Daten 6 NRGT 26 1, NRGT 26 1S Prüfkennzeichen NRGT 26 1: TÜV WRS NRGT 26 1S: LR 98/2007 RINA ELE/0298/2 GL HH BV 10617/AO BV NKK A 6 DNV A 89 KR HMB MS002 Betriebsdruck 2 bar g bei 28 C Mechanischer Anschluss NRGT 26 1: Gewinde G /, DIN ISO NRGT 26 1S: Flansch DN 0, PN 0, DIN 26 Werkstoffe Gehäuse.2161 G AlSi8Cu Schaft 1.71 CrNiMoTi Flansch P20GH Messelektroden 1.71 CrNiMoTi Elektrodenisolation PTFE Abstandhalter PTFE (Ausführung für Seeschiffe) Netzspannung 20 V +/ 10 %, 0/60 Hz 11 V +/ 10 %, 0/60 Hz (Option) 22 V +/ 10 %, 0/60 Hz (Option) 2 V DC Baulänge / Messbereich NRGT Maximale Einbaulänge bei 28 C 2 Messbereich Siehe Fig. 2 NRGT 26 1 S Maximale Einbaulänge bei 28 C Messbereich Siehe Fig.

7 Technische Daten Fortsetzung NRGT 26 1, NRGT 26 1S Fortsetzung Leistungsaufnahme VA, VA bei 2 V DC Absicherung Temperatursicherung T max = 102 C Ansprechempfindlichkeit Bereich 1: Wasser 0, µs/cm Bereich 2: Wasser 20 µs/cm Bereich : Heizöl EL ε r 2, Ausgang 20 ma füllstandproportional. Galvanisch getrennt, maximale Bürde 00 Ω Anzeige und Bedienelemente Zwei rote Leuchtdioden für Füllstand 0 % oder Füllstand 100% innerhalb der Messspanne, eine grüne LED für Füllstand zwischen 0% und 100% der Messspanne. Ein Codierschalter zum Vorwählen des Messbereichs. Zwei Trimmpotentiometer für die Feinanpassung des Messbereichs. Zwei Steckfahnen zur Spannungsmessung Kabeleinführung Kabelverschraubungen mit integrierter Zugentlastung 2 x M20 x 1, Schutzart IP 6 nach DIN EN 6029 Zulässige Umgebungstemperatur Maximal 70 C Gewicht NRGT 26 1: ca. 1,8 kg NRGT 26 1S: ca. 8,0 kg Korrosionsbeständigkeit Bei bestimmungsgemäßem Gebrauch wird die Sicherheit des Gerätes nicht durch Korrosion beeinträchtigt. Auslegung Das Gehäuse ist nicht für schwellende Belastung ausgelegt. Schweißnähte und Flansche sind auf Biege /Wechselfestigkeit berechnet. Dimensionierung und Korrosionszuschläge sind gemäß dem Stand der Technik ausgelegt. 7

8 Technische Daten Fortsetzung Typenschild / Kennzeichnung NRGT 26-1 NRGT 26-1S G ¾ 1.71 Pmax Tmax Before removing cover isolate from power supplies See installation instructions Avant d'ouvrir le couvercle dèconnecter complètement l'appareil Voir instructions de montage TÜV. WRS PN 0 PN 0 DN /1.060 GL Vor Öffnen des Deckels Gerät freischalten! Betriebsanleitung beachten 2 bar (6psi) 28 C ( F) Tmax 70 C (1 F) 0 / 60 Hz VA HH IP 6 2 V 11 V 20 V H= mm - 20 ma / V ~ T 2, A GB Reg. Design US Pat , Design 8 0 GESTRA AG, D-2821 Bremen NRGT 26-1 PN 0 G ¾ 1.71 Pmax Tmax 2 VDC VA GL Vor Öffnen des Deckels Gerät freischalten! Betriebsanleitung beachten Before removing cover isolate from power supplies See installation instructions Avant d'ouvrir le couvercle dèconnecter complètement l'appareil Voir instructions de montage 2 bar (6psi) 28 C (60 F) Tmax 70 C (18 F) TÜV. WRS IP 6 H= mm - 20 ma / V ~ T 2, A HH GESTRA AG Münchener Str. 77 D-2821 Bremen Vers.XX 02 Ser.-Nr.: 1611 Fig. 1 8

9 GESTRA Steam Systems GESTRA Steam Systems Technische Daten Fortsetzung Maße GESTRA NRGT 26-1 GESTRA NRGT 26-1S ~ , G / G ¾ ISO b = 70 Tiefe: 70 mm 62 ~ Flansch PN 0, DN 0 b = 70 Flansch DN 0, PN 0 Fig. 2 Fig. 2, konstant, keine Längendehnung 9

10 GESTRA Steam Systems GESTRA Steam Systems Aufbau NRGT 26 1, NRGT 26 1S GESTRA NRGT 26-1 GESTRA NRGT 26-1S D B A E A C F G Fig. Fig. G ¾ DIN 228 N 1 N 10 0, Fig. 6 10

11 0 Funktionselemente NRGT 26 1, NRGT 26 1S GESTRA Steam Systems GESTRA NRGT 26-1 HNH I J I K M N O Q Fig. 7 Dargestellt: 2, 11, 20 V AC Version U L P T S R 1 2 Fig. 8 11

12 Aufbau / Funktionselemente Legende A Wärmeisolierung bauseitig, d = 20 mm (außerhalb der Wärmeisolierung des Dampferzeugers) B Dichtsitz C Dichtring D 27 x 2 DIN D Elektrodengewinde G¾, DIN ISO E Flansch DN 0, PN 0, DIN 26 F Schutzrohr G Abstandhalter H Gehäuseschrauben M I Kabeldurchführung M20 x 1, J Gehäusedeckel K Schalter Messbereich L Potentiometer für unteren Messpunkt ( ma) M LED Füllstand 0 % N LED Füllstand größer 0%, kleiner 100% O LED Füllstand 100% P Potentiometer für oberen Messpunkt (20 ma) Q Steckfahnen für Spannungsmessung (zwischen 0 7 V DC, niveauproportional) R Temperatursicherung T max 102 C S Klemmleiste T PE Anschluss U Schraube 1 NRGT 26 1: Maximale Einbaulänge bei 28 C 2 NRGT 26 1: Messbereich NRGT 26 1S: Maximale Einbaulänge bei 28 C NRGT 26 1S: Messbereich 12

13 Einbau NRGT Dichtflächen auf Behältergewindestutzen oder Flanschdeckel überprüfen. Fig Beiliegenden Dichtring C auf den Dichtsitz B der Elektrode legen. Fig. 7 Es darf nur der von uns beigelegte Dichtring D 27 x 2 DIN verwendet werden!. Elektrodengewinde D mit einer geringen Menge Siliconfett bestreichen (z. B. DOW Corning 111 Compound).. Niveauelektrode in Behältergewindestutzen oder Flanschdeckel einschrauben und mit 1er Maulschlüssel festziehen. Das Anzugsmoment beträgt im kalten Zustand 160 Nm. NRGT 26 1S 1. Dichtflächen überprüfen und Flachdichtung auf Anschlussstutzen legen. 2. Flanschdeckel E mit Niveauelektrode auf den Anschlussstutzen setzen und mit Schrauben montie ren. Schrauben gleichmäßig über Kreuz anziehen. Fig. Achtung Die Dichtflächen vom Behältergewindestutzen oder Flanschdeckel müssen gemäß Fig. 6 technisch einwandfrei bearbeitet sein! Die Messelektrode beim Einbau nicht verbiegen! Elektrodengehäuse nicht in die Wärmeisolierung des Dampferzeugers einbeziehen! Elektrodengewinde nicht mit Hanf oder PTFE Band eindichten! Hinweis Die Prüfung des Kesselstutzens mit Anschlussflansch muss im Rahmen der Kessel vorprüfung durchgeführt werden. Auf Seite 1 sind vier Einbaubeispiele dargestellt. Werkzeug Maulschlüssel SW 17 Maulschlüssel SW 1 1

14 Einbau Fortsetzung Einbaubeispiele G ¾ G ¾ DN DN ! Fig. 9 Fig. 10 G ¾ G ¾ 1 2 DN G ¾ 0! 1 2 DN , 2, " DN 20 ME 0 20 Fig. 11 Fig. 12 DN 20 1

15 Einbau Fortsetzung Legende 1 Flansch PN 0, DN 0, DIN 227 Flansch PN 0, DN 100, DIN Vorprüfung des Stutzens mit Anschlussflansch im Rahmen der Kesselprüfung durchführen. Ausgleichbohrung Hochwasser HW Elektrodenstab d = 1 mm 6 Schaumschutzrohr DN 80 7 Schaumschutzrohr DN Elektrodenabstand 1 mm (NW) 9 Elektrodenabstand 0 mm (NW) 0 Niedrigwasser NW! Reduzierstück DIN , Teil 2 K 88, 9 x, 2 2, x 2,6 W " Reduzierstück DIN , Teil 2 K 11, x, 6 8, x 2,9 W 1

16 Elektrischer Anschluss NRGT 26 1, NRGT 26 1S Als Zuleitung kann mehradrige, flexible Steuerleitung verwendet werden, Mindestquerschnitt 1, mm Schrauben H lösen und herausschrauben, Gehäusedeckel J abnehmen. Fig Überwurfmuttern der Kabeldurchführungen I lösen und abschrauben. Der Elektrodenkopf kann um +/ 180 verdreht werden.. Schraube U mit 17er Maulschlüssel lösen. Nicht abschrauben! Fig. 8. Elektrodenkopf in gewünschte Richtung drehen (+/ 180 ).. Schraube U leicht anziehen. 6. Klemmleisten S von Platine abziehen. 7. Klemmleiste gemäß Anschlussplan belegen, PE Anschluss T belegen. 8. Klemmleisten S aufstecken. 9. Kabeldurchführung I montieren. 10. Gehäusedeckel J aufsetzen, Schrauben U einschrauben und festziehen. Anschlussplan NRGT 26-1 NRGT 26-1S Temperatur sicherung 20 ma Bürde max. 00 Ω Fig. 1 Erdungsschraube im Gehäuse Netz 2 V DC Achtung Zuleitungen mit Sicherung T 20 ma absichern! Werkzeug Kreuzschlitz Schraubendreher Größe 1 Schlitz Schraubendreher Größe 2,, vollisoliert nach DIN VDE Maulschlüssel SW 17 16

17 Grundeinstellung Werkseinstellung NRGT 26 1 Das Kompaktsystem wird werksseitig mit folgenden Einstellungen ausgeliefert: Messbereich 100 mm: Schalter K Stellung, Wasser 20 µs/cm Messbereich 100 mm bis 1700 mm: Schalter K Stellung, Wasser 20 µs/cm Messbereich 1800 mm bis 100 mm: Schalter K Stellung, Wasser 20 µs/cm Messbereich 1600 mm bis 2000 mm: Schalter K Stellung, Wasser 20 µs/cm Werkseinstellung NRGT 26 1S Das Kompaktsystem wird werksseitig mit folgenden Einstellungen ausgeliefert: Messbereich 127 mm: Schalter K Stellung, Wasser 20 µs/cm Messbereich 17 mm bis 167 mm: Schalter K Stellung, Wasser 20 µs/cm Messbereich 177 mm bis 17 mm: Schalter K Stellung, Wasser 20 µs/cm Messbereich 17 mm bis 197 mm: Schalter K Stellung, Wasser 20 µs/cm Aktiven Messbereich festlegen Innerhalb des Messbereichs der Elektrode kann ein aktiver Messbereich festgelegt werden. Mit dem Schalter K wird die Länge des aktiven Messbereichs vorgewählt. Schalter K siehe Fig. 8. X Gewählter (aktiver) Messbereich [mm] 2 Maximaler Messbereich bei 2 C Wasser, Leitfähigkeit 20 µs/cm 6 Wasser, Leitfähigkeit 2 µs/cm 7 Heizöl EL, Dielektrizitätskonstante ε r 2, K Fig. 1 Achtung X Unterer Messpunkt X Wenn X deutlich kleiner als 2 ist, Schalter K um eine Stufe reduzieren! 17

18 Inbetriebnahme Gefahr Klemmleiste und Elektronikbauteile des NRGT 26 1, NRGT 26 1S stehen während des Betriebs unter Spannung! Schwere Verletzungen durch elektrischen Strom sind möglich! Zum Einstellen der Messpunkte darf nur ein vollisolierter Schraubendreher nach VDE 0680 verwendet werden. Elektrischen Anschluss prüfen 1. Prüfen Sie, ob das System NRGT 26 1, NRGT 26 1S gemäß dem Anschlussplan verdrahtet ist. Fig Prüfen Sie, ob die Netzspannung mit der am Gerät vorgenommenen Verdrahtung übereinstimmt. Netzspannung einschalten 1. Schalten Sie die Netzspannung ein. Die Leuchtdiode M an der Elektrode NRGT 26 1 leuchtet auf (im ausgetauchten Zustand). Fig. 6 Unteren Messpunkt einstellen 1. Dampferzeuger oder Behälter mit Flüssigkeit bis zum unteren Messpunkt auffüllen. 2. Dampferzeuger oder Behälter auf Betriebsdruck bringen.. Potentiometer L nach links drehen bis die rote LED M leuchtet.. Potentiometer L solange nach rechts drehen bis nur die grüne LED N leuchtet. Der untere Messpunkt ist jetzt eingestellt. Oberen Messpunkt einstellen 1. Dampferzeuger oder Behälter mit Flüssigkeit bis zum oberen Messpunkt auffüllen und 0 Sekunden warten (interne Dämpfung). 2. Potentiometer P nach rechts drehen bis nur die rote LED O leuchtet.. Potentiometer P solange nach links drehen bis die grüne LED N leuchtet.. Potentiometer P solange nach rechts drehen bis die grüne LED N erlischt. Der obere Messpunkt ist jetzt eingestellt.. Gehäusedeckel J montieren. Hinweis Wenn die Messpunkte der Elektrode in kaltem Zustand eingestellt werden, ver schieben sich die Messpunkte bei Wärmeeinwirkung infolge Längenausdehnung des Elektrodenstabes. Eine Korrektur der Einstellung ist erforderlich. Ist eine Genauigkeit (für 0 % = ma und 100% = 20 ma) von kleiner als ± 0, ma erforderlich, so muss zusätzlich für die genaue Einstellung an den Klemmen 1 ü und 2 ä der füllstandproportionale Strom gemessen werden. 18

19 Betrieb NRGT 26 1, NRGT 26 1S Betrieb Heißwasser und Dampfanlagen nach TRD 01, TRD 602, TRD 60, EN 1292, EN 129 oder gemäß nationaler Richtlinien oder gemäß den Richtlinien der Klassifikationsgesellschaften. Hinweis Fehlfunktionen bei Inbetriebnahme können mit Hilfe des Kapitels Funktionsstörungen Betrieb auf Seite 20 analysiert und behoben werden! 19

20 Funktionsstörungen Betrieb Fehler Checkliste Das Gerät arbeitet nicht Fehler: Netzspannung liegt nicht an. Abhilfe: Netzspannung einschalten.gerät gemäß Anschlussplan verdrahten. Fehler: Die Temperatursicherung ist aktiv. Abhilfe: Bei defekter Temperatursicherung liegt an Klemme R keine Netzspannung. Defekte Temperatursicherung auswechseln. Bestell Nr Die Umgebungstemperatur darf nicht höher als 70 C sein. Fehler: Das Elektrodengehäuse hat keine Masseverbindung zum Behälter. Abhilfe: Dichtflächen reinigen und mit metallischem Dichtring D 27 x 2 DIN einsetzen. Kompaktsystem nicht mit Hanf oder PTFE Band eindichten! Fehler: Elektronikplatine defekt. Abhilfe: Platine auswechseln. Bestell Nr Das Gerät arbeitet ungenau Fehler: Die Elektrode wurde ohne Schutzrohr eingebaut. Das Schutzrohr dient als Referenzelektrode. Abhilfe: Schutzrohr einsetzen. Fehler: Die Ausgleichbohrung im Schutzrohr fehlt, ist verstopft oder überflutet. Abhilfe: Schutzrohr prüfen bzw. mit Ausgleichbohrung versehen. Fehler: Absperrventile der außenliegenden Messflasche (optional) geschlossen. Abhilfe: Absperrventile öffnen. Fehler: Der gewünschte Nullpunkt des gewählten Messbereichs liegt außerhalb des Messbereichs der Elektrode. Die Elektrode ist zu kurz. Abhilfe: Kompaktsystem auswechseln. Ausreichende Elektrodenlänge wählen. Fehler: Einstellung des Messbereichs ist falsch. Abhilfe: Schalter K richtig einstellen. Siehe Grundeinstellung. Fehler: Der Elektrodenstab ist durch Ansatzbildung stark verschmutzt. Abhilfe: Kompaktsystem ausbauen und Elektrodenstab mit feuchtem Tuch reinigen. Fehler: Die Dichtung des Elektrodenstabs ist beschädigt. Messstrom an Klemmen 1 und 2 20 ma. Fig. 1 Abhilfe: Kompaktsystem auswechseln. Falls Störungen auftreten, die mit dieser Betriebsanleitung nicht behebbar sind, wenden Sie sich bitte an unseren Technischen Kundendienst. Servicetelefon +9 (0)21/ 0 Servicefax +9 (0)21/

21 Außerbetriebnahme Gefahr Schwere Verbrennungen und Verbrühungen am ganzen Körper sind möglich! Bevor die Niveauelektrode demontiert wird, müssen Behälter oder Messflasche drucklos (0 bar) und auf Raumtemperatur (20 C) sein! Entsorgung Demontieren Sie die Niveausonde und trennen Sie die Abfallstoffe gemäß den Stoffangaben. Elektronikbauteile (Platinen) müssen gesondert entsorgt werden! Bei der Entsorgung der Niveauelektrode müssen die gesetzlichen Vorschriften zur Abfallentsorgung beachtet werden. 21

22 Anhang Konformitätserklärung Für das Gerät NRGT 26 1 erklären wir die Konformität mit folgenden europäischen Richtlinien: Niederspannungs Richtlinie 7/2/EWG i. d.f. 9/68/EWG EMV Richtlinie 89/6/EWG i.d.f. 9/68/EWG NSP Norm EN 0178 EMV Norm EN , EN Bei einer nicht mit uns abgestimmten Änderung des Gerätes verliert diese Erklärung ihre Gültigkeit. Bremen, den GESTRA AG Dipl. Ing. Uwe Bledschun Leiter Konstruktion Dipl. Ing. Lars Bohl Qualitätsbeauftragter 22

23 Diese Seite bleibt absichtlich frei. 2

24 GESTRA Weltweite Vertretungen fi nden Sie unter: España GESTRA ESPAÑOLA S.A. Luis Cabrera, E 800 Madrid Tel /1 0 Fax 0091/1 6 77; 1 06 E mail: owserve.com Polska GESTRA POLONIA Spolka z.o.o. Ul. Schuberta 10 PL Gdansk Tel / od 10 Fax /06 00 E mail: Great Britain Flowserve Flow Control (UK) Ltd. Burrel Road, Haywards Heath West Sussex RH 16 1TL Tel / 1 00 Fax 00 1 / 1 7 E mail: owserve.com Portugal Flowserve Portuguesa, Lda. Av. Dr. Antunes Guimarães, 119 Porto Tel. 001 / Fax 001 / E mail: owserve.com Italia Flowserve S.p.A. Flow Control Division Via Prealpi, 0 l 00 Cormano (MI) Tel /66 1 Fax 0090/66 60 E mail: owserve.com USA Flowserve DALCO Steam Products 601 Grassland Drive Louisville, KY 099 Tel.: / 9 01, Fax: / E Mail: owserve.com GESTRA AG Postfach 10 60, D 80 Bremen Münchener Str. 77, D 81 Bremen Telefon +9 (0) Telefax +9 (0) E Mail owserve.com Internet /0cs 1998 GESTRA AG Bremen Printed in Germany

GESTRA Steam Systems ER 50-1, ER 56-1. Deutsch. Betriebsanleitung 808358-03. Niveauelektrode

GESTRA Steam Systems ER 50-1, ER 56-1. Deutsch. Betriebsanleitung 808358-03. Niveauelektrode GESTRA Steam Systems ER 50-1 ER 56-1 DE Deutsch Betriebsanleitung 808358-03 Niveauelektrode ER 50-1, ER 56-1 Inhalt Wichtige Hinweise Seite Bestimmungsgemäßer Gebrauch...4 Sicherheitshinweis...4 Gefahr...4

Mehr

NRGS 11-1 NRGS 16-1 NRGS 16-1 S. Betriebsanleitung 808430-04 Niveauelektrode NRGS 11-1 Niveauelektrode NRGS 16-1 Niveauelektrode NRGS 16-1S

NRGS 11-1 NRGS 16-1 NRGS 16-1 S. Betriebsanleitung 808430-04 Niveauelektrode NRGS 11-1 Niveauelektrode NRGS 16-1 Niveauelektrode NRGS 16-1S NRGS 11-1 NRGS 16-1 NRGS 16-1 S Betriebsanleitung 808430-04 Niveauelektrode NRGS 11-1 Niveauelektrode NRGS 16-1 Niveauelektrode NRGS 16-1S 1 Inhalt Wichtige Hinweise Seite Bestimmungsgemäßer Gebrauch...7

Mehr

NRG 16-12, NRG 17-12, NRG 19-12

NRG 16-12, NRG 17-12, NRG 19-12 GESTRA Steam Systems NRG 16-12 NRG 17-12 NRG 19-12 D Betriebsanleitung 803964-06 Niveauelektrode NRG 16-12, NRG 17-12, NRG 19-12 Inhalt Wichtige Hinweise Seite Bestimmungsgemäßer Gebrauch...4 Sicherheitshinweis...4

Mehr

GESTRA Steam Systems. TRG 5-6x. Betriebsanleitung 808704-01. Temperaturfühler TRG 5-67, TRG 5-68

GESTRA Steam Systems. TRG 5-6x. Betriebsanleitung 808704-01. Temperaturfühler TRG 5-67, TRG 5-68 GESTRA Steam Systems TRG 5-6x D Betriebsanleitung 808704-01 Temperaturfühler TRG 5-63, TRG 5-64 Temperaturfühler TRG 5-65, TRG 5-66 Temperaturfühler TRG 5-67, TRG 5-68 Inhalt Wichtige Hinweise Seite Bestimmungsgemäßer

Mehr

NRG 16-51 NRG 17-51 NRG 19-51

NRG 16-51 NRG 17-51 NRG 19-51 GESTRA Steam Systems NRG 16-51 NRG 17-51 NRG 19-51 DE Deutsch Betriebsanleitung 808823-03 Niveauelektroden NRG 16-51, NRG 17-51, NRG 19-51 1 Inhalt Wichtige Hinweise Seite Bestimmungsgemäßer Gebrauch...4

Mehr

GESTRA Steam Systems NRG 16-50 NRG 17-50 NRG 19-50 NRG 111-50 Betriebsanleitung 808807-03

GESTRA Steam Systems NRG 16-50 NRG 17-50 NRG 19-50 NRG 111-50 Betriebsanleitung 808807-03 GESTRA Steam Systems NRG 16-50 NRG 17-50 NRG 19-50 NRG 111-50 DE Deutsch Betriebsanleitung 808807-03 Niveauelektroden NRG 16-50, NRG 17-50, NRG 19-50, NRG 111-50 1 Inhalt Wichtige Hinweise Seite Bestimmungsgemäßer

Mehr

GESTRA Steam Systems SMK 22, SMK 22-51. Betriebsanleitung 808498-04. Kondensatableiter

GESTRA Steam Systems SMK 22, SMK 22-51. Betriebsanleitung 808498-04. Kondensatableiter GESTRA Steam Systems SMK 22 SMK 22-51 D Betriebsanleitung 808498-04 Kondensatableiter SMK 22, SMK 22-51 Inhalt Wichtige Hinweise Seite Bestimmungsgemäßer Gebrauch...4 Sicherheitshinweis...4 Gefahr...4

Mehr

GESTRA Steam Systems NRS 1 7. Betriebsanleitung Niveauschalter NRS 1 7

GESTRA Steam Systems NRS 1 7. Betriebsanleitung Niveauschalter NRS 1 7 GESTRA Steam Systems NRS 1 7 D Betriebsanleitung 803966 10 Niveauschalter NRS 1 7 Inhalt Wichtige Hinweise Seite Bestimmungsgemäßer Gebrauch...4 Sicherheitshinweis...4 Gefahr...4 ATEX (Atmosphère Explosible)...4

Mehr

LRG 16-40 LRG 16-41 LRG 17-40

LRG 16-40 LRG 16-41 LRG 17-40 GESTRA Steam Systems LRG 16-40 LRG 16-41 LRG 17-40 DE Deutsch Betriebsanleitung 808545-04 Leitfähigkeitselektrode LRG 16-40 Leitfähigkeitselektrode LRG 16-41 Leitfähigkeitselektrode LRG 17-40 Inhalt Wichtige

Mehr

GESTRA. GESTRA Steam Systems NRG 16-11S. Betriebsanleitung 808405-02 Niveauelektrode

GESTRA. GESTRA Steam Systems NRG 16-11S. Betriebsanleitung 808405-02 Niveauelektrode GESTRA GESTRA Steam Systems NRG 16-11S Betriebsanleitung 808405-02 Niveauelektrode NRG 16-11S 1 Inhalt Wichtige Hinweise Seite Bestimmungsgemäßer Gebrauch... 4 Sicherheitshinweis... 4 Gefahrenhinweis...

Mehr

NRS 1-9. Bedienungsanleitung 808394-01 Wasserstandbegrenzer/-regler NRS 1-9

NRS 1-9. Bedienungsanleitung 808394-01 Wasserstandbegrenzer/-regler NRS 1-9 NRS 1-9 Bedienungsanleitung 808394-01 Wasserstandbegrenzer/-regler NRS 1-9 1 Anschlußplan NRS 1-9 NRG 16-36 Fig. 1 2 Funktionselemente / Maße A MAX 55 C 1 2 3 MAX 95 % 4 5 6 Fig. 2 A F C B D 158 95 D D

Mehr

UNA 23 UNA 25 UNA 26 UNA 27

UNA 23 UNA 25 UNA 26 UNA 27 GESTRA GESTRA Steam Systems UNA 23 UNA 25 UNA 26 UNA 27 Betriebsanleitung 808489-04 Kondensatableiter UNA 23, UNA 25, UNA 26, UNA 26h Edelstahl, UNA 27h 1 Inhalt Wichtige Hinweise Seite Bestimmungsgemäßer

Mehr

NRG 16-11, NRG 17-11, NRG 19-11

NRG 16-11, NRG 17-11, NRG 19-11 GESTRA Steam Systems NRG 16-11 NRG 17-11 NRG 19-11 D Betriebsanleitung 803965-10 Niveauelektrode NRG 16-11, NRG 17-11, NRG 19-11 Inhalt Wichtige Hinweise Seite Bestimmungsgemäßer Gebrauch...4 Sicherheitshinweis...4

Mehr

GESTRA. GESTRA Steam Systems NRS 1-50. EIN-Elektroden-Gerät. Deutsch. Betriebsanleitung 808835-00. Niveauschalter NRS 1-50

GESTRA. GESTRA Steam Systems NRS 1-50. EIN-Elektroden-Gerät. Deutsch. Betriebsanleitung 808835-00. Niveauschalter NRS 1-50 GESTRA GESTRA Steam Systems NRS 1-50 EIN-Elektroden-Gerät DE Deutsch Betriebsanleitung 808835-00 Niveauschalter NRS 1-50 1 Inhalt Einsatz Seite Bestimmungsgemäßer Gebrauch...4 Funktion...4 Richtlinien

Mehr

GESTRA. GESTRA Steam Systems NRS Deutsch. Betriebsanleitung Niveauschalter NRS 1-52

GESTRA. GESTRA Steam Systems NRS Deutsch. Betriebsanleitung Niveauschalter NRS 1-52 GESTRA GESTRA Steam Systems NRS 1-52 DE Deutsch Betriebsanleitung 808832-01 Niveauschalter NRS 1-52 1 Inhalt Wichtige Hinweise Seite Bestimmungsgemäßer Gebrauch...4 Funktion...4 Sicherheitshinweis...4

Mehr

DE - Deutsch. Bedienungsanleitung. Strom- und Energieverbrauch Messkoffer PM532

DE - Deutsch. Bedienungsanleitung. Strom- und Energieverbrauch Messkoffer PM532 DE - Deutsch Bedienungsanleitung Strom- und Energieverbrauch Messkoffer PM532 1. Vorwort Sehr geehrter Kunde, vielen Dank, dass Sie sich für den Strom- und Energieverbrauch Messkoffer PM532 entschieden

Mehr

Leitfähigkeitsmessumformer Typ CST 1

Leitfähigkeitsmessumformer Typ CST 1 Inhaltsverzeichnis 1 Gültigkeit der Betriebsanleitung... 2 2 Bestimmungsgemäße Verwendung... 2 3 Sicherheit... 2 4 Bedienungs- und Wartungspersonal... 2 5 Allgemeine Gefahren und Unfallverhütung... 2 6

Mehr

NRS 1-40. Bedienungsanleitung 808500-04 Niveauschalter NRS 1-40

NRS 1-40. Bedienungsanleitung 808500-04 Niveauschalter NRS 1-40 NRS 1-40 Bedienungsanleitung 808500-04 Niveauschalter NRS 1-40 1 2 Inhalt Wichtige Hinweise Bestimmungsgemäßer Gebrauch...6 Sicherheitshinweis...6 Gefahrenhinweis...6 Erläuterungen Verpackungsinhalt...6

Mehr

TBF2-8. TG2/P Bedientableau

TBF2-8. TG2/P Bedientableau TBF28 TG2/P Bedientableau RLS Elektronische Informationssysteme GmbH Romersgartenweg 17 D36341 LauterbachMaar www.rlselektronik.de ( 06641 ) 64673 Fax ( 06641 ) 646743 Stand 09/2010 Sicherheitshinweise

Mehr

GESTRA. GESTRA Steam Systems NRS 1-50. EIN-Elektroden-Gerät. Deutsch. Betriebsanleitung 808835-02. Niveauschalter NRS 1-50

GESTRA. GESTRA Steam Systems NRS 1-50. EIN-Elektroden-Gerät. Deutsch. Betriebsanleitung 808835-02. Niveauschalter NRS 1-50 GESTRA GESTRA Steam Systems NRS 1-50 EIN-Elektroden-Gerät DE Deutsch Betriebsanleitung 808835-02 Niveauschalter NRS 1-50 1 Inhalt Einsatz Seite Bestimmungsgemäßer Gebrauch...4 Funktion...4 Richtlinien

Mehr

GESTRA. GESTRA Steam Systems NRS Deutsch. Betriebsanleitung Niveauschalter NRS 1-53

GESTRA. GESTRA Steam Systems NRS Deutsch. Betriebsanleitung Niveauschalter NRS 1-53 GESTRA GESTRA Steam Systems NRS 1-53 DE Deutsch Betriebsanleitung 808848-00 Niveauschalter NRS 1-53 1 Inhalt Wichtige Hinweise Seite Bestimmungsgemäßer Gebrauch...4 Funktion...4 Sicherheitshinweis...4

Mehr

Selbstüberwachende Wasserstandsbegrenzung konventionell

Selbstüberwachende Wasserstandsbegrenzung konventionell Selbstüberwachende Wasserstandsbegrenzung Systembeschreibung Funktionale Sicherheit Seit Inkrafttreten der Normen IEC 61508 bzw. IEC 61511 für funktionale Sicherheit, steigt der Bedarf an Geräten für die

Mehr

GESTRA. GESTRA Steam Systems NRS 1-51. Deutsch. Betriebsanleitung 808806-03. Niveauschalter NRS 1-51

GESTRA. GESTRA Steam Systems NRS 1-51. Deutsch. Betriebsanleitung 808806-03. Niveauschalter NRS 1-51 GESTRA GESTRA Steam Systems NRS 1-51 DE Deutsch Betriebsanleitung 808806-03 Niveauschalter NRS 1-51 1 Inhalt Einsatz Seite Bestimmungsgemäßer Gebrauch...4 Funktion...4 Richtlinien und Normen EG-Druckgeräte-Richtlinie

Mehr

GESTRA. GESTRA Steam Systems NRS 1-54 NRS Deutsch. Betriebsanleitung Niveauschalter NRS 1-54 Niveauschalter NRS 1-55

GESTRA. GESTRA Steam Systems NRS 1-54 NRS Deutsch. Betriebsanleitung Niveauschalter NRS 1-54 Niveauschalter NRS 1-55 GESTRA GESTRA Steam Systems NRS 1-54 NRS 1-55 DE Deutsch Betriebsanleitung 808849-00 Niveauschalter NRS 1-54 Niveauschalter NRS 1-55 1 Inhalt Wichtige Hinweise Seite Bestimmungsgemäßer Gebrauch...4 Funktion...4

Mehr

Elektrische Stellantriebe, Eingangssignal 3-Punkt-Schritt AMV 13 SU, AMV 23 SU (ziehend)

Elektrische Stellantriebe, Eingangssignal 3-Punkt-Schritt AMV 13 SU, AMV 23 SU (ziehend) Elektrische Stellantriebe, Eingangssignal 3-Punkt-Schritt AMV 13 SU, AMV 23 SU (ziehend) Beschreibung, Anwendung AMV 13 SU AMV 23 SU Die elektrischen Stellantriebe mit Sicherheitsfunktion werden zusammen

Mehr

Elektrischer Antrieb Typ 3374

Elektrischer Antrieb Typ 3374 Elektrischer Antrieb Typ 3374 Anwendung Elektrischer Antrieb für den Anlagenbau und die Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik Der Antrieb ist ein Hubantrieb mit oder ohne Sicherheitsfunktion als Dreipunkt-Ausführung

Mehr

GESTRA. GESTRA Steam Systems NRS 1-50. ZWEI-Elektroden-Gerät. Deutsch. Betriebsanleitung 808805-05. Niveauschalter NRS 1-50

GESTRA. GESTRA Steam Systems NRS 1-50. ZWEI-Elektroden-Gerät. Deutsch. Betriebsanleitung 808805-05. Niveauschalter NRS 1-50 GESTRA GESTRA Steam Systems NRS 1-50 ZWEI-Elektroden-Gerät DE Deutsch Betriebsanleitung 808805-05 Niveauschalter NRS 1-50 1 Inhalt Einsatz Seite Bestimmungsgemäßer Gebrauch...4 Funktion...4 Richtlinien

Mehr

Drehantrieb für Drosselklappen Drehmoment 150 Nm Nennspannung AC 24 V Ansteuerung: Auf-Zu oder 3-Punkt Hilfsschalter. Technisches Datenblatt

Drehantrieb für Drosselklappen Drehmoment 150 Nm Nennspannung AC 24 V Ansteuerung: Auf-Zu oder 3-Punkt Hilfsschalter. Technisches Datenblatt Technisches Datenblatt Drehantrieb SY-4--T Drehantrieb für Drosselklappen Drehmoment 50 Nm Nennspannung AC 4 V Ansteuerung: Auf-Zu oder -Punkt Hilfsschalter Technische Daten Elektrische Daten Nennspannung

Mehr

Bedienungsanleitung. RK-Tec Zentralenumschaltung RKZ/UM. Version 1.2. Stand 04.12.2005

Bedienungsanleitung. RK-Tec Zentralenumschaltung RKZ/UM. Version 1.2. Stand 04.12.2005 Bedienungsanleitung RK-Tec Zentralenumschaltung RKZ/UM Version 1.2 Stand 04.12.2005 RK-Tec Rauchklappen-Steuerungssysteme GmbH&Co.KG Telefon +49 (0) 221-978 21 21 E-Mail: info@rk-tec.com Sitz Köln, HRA

Mehr

Messumformer für Absolut-, Relativ- und Differenzdruck

Messumformer für Absolut-, Relativ- und Differenzdruck Inhaltsverzeichnis 1 Gültigkeit der Betriebsanleitung... 2 2 Bestimmungsgemäße Verwendung... 2 3 Sicherheit... 2 4 Bedienungs- und Wartungspersonal... 2 5 Allgemeine Gefahren und Unfallverhütung... 2 6

Mehr

HBTS Temperatursensor Für die Temperaturmessung in Kälteanlagen

HBTS Temperatursensor Für die Temperaturmessung in Kälteanlagen Bedienungsanleitung HBTS Temperatursensor Für die Temperaturmessung in Kälteanlagen Bedienungsanleitung HBTS Temperatursensor (001-UK) 1 / 6 Inhalt Sicherheitshinweise... 3 Einführung... 4 Technische Daten...

Mehr

Maximal-Kennzeichnung. Abhängig von den eingebauten Komponenten. Angaben auf dem Typenschild beachten.

Maximal-Kennzeichnung. Abhängig von den eingebauten Komponenten. Angaben auf dem Typenschild beachten. e zur Anleitung Bei Arbeiten in explosionsgefährdeten Bereichen hängt die Sicherheit von Personen und Anlagen von der Einhaltung der relevanten Sicherheitsvorschriften ab. Personen, die für die Montage

Mehr

Gebrauchsanweisung. Vierdrahtiges Erdungswiderstand-Prüfkit Modell GRT300

Gebrauchsanweisung. Vierdrahtiges Erdungswiderstand-Prüfkit Modell GRT300 Gebrauchsanweisung Vierdrahtiges Erdungswiderstand-Prüfkit Modell GRT300 Einführung Glückwunsch zum Kauf des vierdrahtigen Erdungswiderstand-Prüfkits von Extech. Das Modell GRT300 ist ist konform mit der

Mehr

Widerstandsthermometer Clamp-on Technik für Spannbandmontage, Typenreihe GA 262.

Widerstandsthermometer Clamp-on Technik für Spannbandmontage, Typenreihe GA 262. BETRIEBSANLEITUNG TYPENREIHE Widerstandsthermometer Mini-Clamp-on GA 2610 Betriebsanleitung für kleine für Rohrnennweiten Widerstandsthermometer Clamp-on Technik für Spannbandmontage, Typenreihe GA 262.

Mehr

Einspeisemanagement für EEG-Anlagen gemäß den gesetzlichen Anforderungen 6 EEG 2012

Einspeisemanagement für EEG-Anlagen gemäß den gesetzlichen Anforderungen 6 EEG 2012 Einspeisemanagement für EEG-Anlagen gemäß den gesetzlichen Anforderungen 6 EEG 2012 Installations- und Funktionsbeschreibung für Funk-Rundsteuer-Empfänger (FRE) der E.ON BAYERN AG Inhaltsverzeichnis 1.

Mehr

Drehzahlwächter Typ SWE-compact BETRIEBSANLEITUNG

Drehzahlwächter Typ SWE-compact BETRIEBSANLEITUNG Drehzahlwächter Typ SWE-compact BETRIEBSANLEITUNG 2 CE-Kennzeichen und Konformität Das Gerät erfüllt die Anforderungen der geltenden europäischen und nationalen Richtlinien. Die Konformität wurde nachgewiesen,

Mehr

Fiat Punto 188 Zündkerzen wechseln

Fiat Punto 188 Zündkerzen wechseln Fiat Punto 188 Zündkerzen wechseln Zündkerzen aus- und einbauen/prüfen Benzinmotor Erforderliches Spezialwerkzeug: Zündkerzenschlüssel, Schlüsselweite 16 mm, beispielsweise HAZET 4762-1. Erforderliche

Mehr

Gehäusewerkstoff PVC-U PVC-C. -20 C bis 100 C 1) Nennweiten

Gehäusewerkstoff PVC-U PVC-C. -20 C bis 100 C 1) Nennweiten FRANK GmbH * Starkenburgstraße 1 * D-656 Mörfelden-Walldorf Telefon +9 (0) 65 / 085-0 * Telefax +9 (0) 65 / 085-270 * www.frank-gmbh.de Kugelhahn Typ 21 Gehäusewerkstoff PVC-U PVC-C PP PVDF Kugeldichtung

Mehr

Funktionale Sicherheit IEC 61508 SIL 2

Funktionale Sicherheit IEC 61508 SIL 2 GESTRA GESTRA Steam Systems Funktionale Sicherheit IEC 61508 SIL 2 DE Deutsch Zusatzbetriebsanleitung 808908-00 für die Geräte Niveauelektrode NRG 16-40, NRG 17-40, NRG 19-40, NRG 111-40 Niveauelektrode

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG FÜLLSTAND-MESSGERÄT MEMPRO A / MEMPRO C

BEDIENUNGSANLEITUNG FÜLLSTAND-MESSGERÄT MEMPRO A / MEMPRO C Sicherheitshinweise: Montage, Inbetriebnahme und Wartung darf nur durch Fachpersonal ausgeführt werden! Die gültigen europäischen und nationalen Vorschriften für die Errichtung von Elektroanlagen sind

Mehr

Temperaturfühler G1/" hygienisch

Temperaturfühler G1/ hygienisch 1 Produktinfo TFP-41, -44, -51, -54, -161, -164, -181, -184 Temperaturfühler G1/" hygienisch Einsatzbereich / Verwendungszweck Zulassungen Temperaturmessung in Rohren und Behältern Frontbündige Temperaturmessung

Mehr

EMD-SL-C-OC-10 EMD-SL-C-UC-10

EMD-SL-C-OC-10 EMD-SL-C-UC-10 EMD-SL-C-OC-10 EMD-SL-C-UC-10 Überwachungsrelais für Überströme und Unterströme INTERFACE Datenblatt PHOENIX CONTACT - 11/2005 Beschreibung EMD-SL-C-OC-10 Überstromüberwachung von Gleich- und Wechselstrom

Mehr

Leckage-Detektoren, System Liqui-Switch: Kapazitiver Sensor COW-LS4

Leckage-Detektoren, System Liqui-Switch: Kapazitiver Sensor COW-LS4 Leckage-Detektoren, System Liqui-Switch: Kapazitiver Sensor COW-LS4 Für die Installation in normalerweise trockenen Räumen. Für elektrisch leitfähige und elektrisch nicht leitfähige Flüssigkeiten, verwendbar

Mehr

Montage-, Bedienungs- und Wartungsanleitung REB-4 AUTO

Montage-, Bedienungs- und Wartungsanleitung REB-4 AUTO 1. Transport, Lagerung... 2 2. Bestimmungsgemäße Verwendung... 2 3. Arbeitssicherheit... 2 4. Beschreibung... 3 5. Montage und Inbetriebnahme... 3 5.1. Montage... 4 5.2. Inbetriebnahme / Einstellungen...

Mehr

Analoge PWM Dimmer zur Frontplattenmontage D-LD-1

Analoge PWM Dimmer zur Frontplattenmontage D-LD-1 Dimmer Serie LD Analoge PWM Dimmer zur Frontplattenmontage Produkteigenschaften: - energieparend - 24 VDC/110VDC Versionen mit 60W/275W - kurzschlußfest - thermisch geschützt - verschiedene Vorsätze in

Mehr

Messumformer WT 225. Temperatur-Messumformer mit Pt100-Eingang. Beschreibung und Bedienung. Eingang Pt100 in Dreileiterschaltung

Messumformer WT 225. Temperatur-Messumformer mit Pt100-Eingang. Beschreibung und Bedienung. Eingang Pt100 in Dreileiterschaltung Messumformer WT 225 Temperatur-Messumformer mit Pt100-Eingang Eingang Pt100 in Dreileiterschaltung Ausgänge für Strom 0/4...20 ma und Spannung 0...10 V Stromausgang wählbar 0/4...20 ma Messbereich auf

Mehr

588/21 5WG1 588-2AB21

588/21 5WG1 588-2AB21 /11 /21 Produkt- und Funktionsbeschreibung Installationshinweise Das Gerät kann für feste Installation in Innenräumen, für trockene Räume, zum Einbau in UP-Dosen verwendet Das ist ein multifunktionales

Mehr

Montageanleitung Gehäuse ISO-GEH.AXX Schutzgehäuse für VEGAMET 391

Montageanleitung Gehäuse ISO-GEH.AXX Schutzgehäuse für VEGAMET 391 Montageanleitung Gehäuse ISO-GEH.AXX Schutzgehäuse für VEGAMET 391 Document ID: 38160 Auswertgeräte und Kommunikation 1 Produktbeschreibung 1 Produktbeschreibung Das Gehäuse ist für den Einbau eines Auswertgerätes

Mehr

Induktive und kapazitive Sensoren für industrielle Anwendungen: Induktive Sensoren mit

Induktive und kapazitive Sensoren für industrielle Anwendungen: Induktive Sensoren mit Induktive und kapazitive Sensoren für industrielle Anwendungen: Induktive Sensoren mit - 1x, 2x, 3x oder 4x Normschaltabstand! - Für Lebensmittel in (1.4435) - Ganzmetall - hochdruckfest - analog- Ausgang

Mehr

ABB i-bus EIB Universaldimmer 6155 EB - 101-500 für den Einbau

ABB i-bus EIB Universaldimmer 6155 EB - 101-500 für den Einbau 73-1 - 5975 23459 ABB i-bus EIB Universaldimmer 6155 EB - 101-500 für den Einbau Betriebsanleitung nur für autorisierte Elektro-Fachleute mit EIB-Ausbildung Wichtige Hinweise Achtung Arbeiten am EIB-Bus

Mehr

GESTRA Steam Systems URB 1. Betriebsanleitung 808472-06. Bedien- und Visualisierungsgerät URB 1

GESTRA Steam Systems URB 1. Betriebsanleitung 808472-06. Bedien- und Visualisierungsgerät URB 1 GESTRA Steam Systems URB 1 D Betriebsanleitung 808472-06 Bedien- und Visualisierungsgerät URB 1 Inhalt Wichtige Hinweise Seite Bestimmungsgemäßer Gebrauch... 8 Sicherheitshinweis... 8 Gefahrenhinweis...

Mehr

VAPOPHONE VKP 10. Betriebsanleitung 803579-01 Prüfgerät für Kondensatableiter

VAPOPHONE VKP 10. Betriebsanleitung 803579-01 Prüfgerät für Kondensatableiter VAPOPHONE VKP 10 Betriebsanleitung 803579-01 Prüfgerät für Kondensatableiter 1 Inhalt Wichtige Hinweise Seite Bestimmungsgemäßer Gebrauch... 5 Sicherheitshinweis... 5 Gefahrenhinweis... 5 Erläuterungen

Mehr

H 4135A: Relais im Klemmengehäuse

H 4135A: Relais im Klemmengehäuse H 4135A H 4135A: Relais im Klemmengehäuse sicherheitsgerichtet, für Stromkreise bis SIL 3 nach IEC 61508 Abbildung 1: Blockschaltbild F1: max. 4 A - T, Lieferzustand: 4 A - T Die Baugruppe ist geprüft

Mehr

Montageanleitung Umrüstung auf Flüssiggas P

Montageanleitung Umrüstung auf Flüssiggas P Montageanleitung Umrüstung auf Flüssiggas P Gas-Brennwertkessel MGK Umrüstsatz Art.-Nr. 87 51 293 für MGK-170 Umrüstsatz Art.-Nr. 87 51 295 für MGK-210 Umrüstsatz Art.-Nr. 87 51 296 für MGK-250 Umrüstsatz

Mehr

Haftung Für Schäden aufgrund Nichtbeachtung der Anleitung und nicht bestimmungsgemäßer Verwendung übernehmen wir keine Haftung.

Haftung Für Schäden aufgrund Nichtbeachtung der Anleitung und nicht bestimmungsgemäßer Verwendung übernehmen wir keine Haftung. 10..1.0 Edition 01.11 D Bedienungs- und Installationsanleitung Relaisbox Originalbetriebsanleitung 008 011 Elster GmbH Sicherheit Lesen und aufbewahren Diese Anleitung vor Montage und Betrieb sorgfältig

Mehr

Bedienungsanleitung. Magnetrührer mit Heizung unistirrer 3

Bedienungsanleitung. Magnetrührer mit Heizung unistirrer 3 DEUT SCH Bedienungsanleitung Magnetrührer mit Heizung unistirrer 3 M AG N E T R Ü H R E R M I T H E I Z U N G 1. Sicherheitshinweise Vor Inbetriebnahme Lesen Sie die Bedienungsanleitung aufmerksam durch.

Mehr

Differenzdruck-Regler Typ HA 5421. Originalbetriebsanleitung Differenzdruck-Regler Typ HA 5421

Differenzdruck-Regler Typ HA 5421. Originalbetriebsanleitung Differenzdruck-Regler Typ HA 5421 HAINKE Staubfilter GmbH Telefon +49 4408 8077-0 Telefax +49 4408 8077-10 Postfach 12 48 An der Imbäke 7 E-mail info@hainke.de 27795 Hude 27798 Hude Internet www.hainke.de Originalbetriebsanleitung Differenzdruck-Regler

Mehr

Betriebsanleitung PH s2380/81

Betriebsanleitung PH s2380/81 Betriebsanleitung PH s2380/81 Fillerkampsweg 1 5 31832 Springe OT Eldagsen Tel.: 05044/887-0 (Fax: -99) E-Mail: info@iotronic.de Internet: http://www.iotronic.de PH s 2 3 8 0/8 1 Seite 3 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Ventilüberwachungssystem VDK 200 A S02

Ventilüberwachungssystem VDK 200 A S02 Ventilüberwachungssystem 8.11 Printed in Germany Rösler Druck Edition 02.06 Nr. 162 770 1 6 Technik Das ist das kompakte Ventilüberwachungssystem für die automatischen Absperrventile: - Gerät arbeitet

Mehr

Bedienungsanleitung. Compact- Leckagesonde MAXIMAT LW CZ...

Bedienungsanleitung. Compact- Leckagesonde MAXIMAT LW CZ... Bedienungsanleitung Compact- Leckagesonde MAXIMAT LW CZ... Technische Daten Versorgungsspannung 24 V DC ± 10 % Netzgerät mit Strombegrenzung oder Sicherung 250 ma empfohlen Anschlussleistung ca. 3W Umgebungstemperatur

Mehr

Betriebsanleitung für Drucktaster QX-0201

Betriebsanleitung für Drucktaster QX-0201 Betriebsanleitung für Drucktaster QX-0201 Ziel dieser Anleitung: Bei Arbeiten im explosionsgefährdeten Bereich hängt die Sicherheit des Personals davon ab, dass alle relevanten Sicherheitsregen eingehalten

Mehr

P R o D u k T i n F o R m at i o n. TDR-Füllstandsensor LFP. Die saubere Lösung

P R o D u k T i n F o R m at i o n. TDR-Füllstandsensor LFP. Die saubere Lösung P R o D u k T i n F o R m at i o n TDR-Füllstandsensor Die saubere Lösung TYPE EL - CLASS I NOVEMBER 2010 Füllstandsensoren Die saubere Lösung Weitere Informationen Technische Daten im Detail.........3

Mehr

KTR Spannmutter Betriebs-/Montageanleitung. KTR Spannmutter

KTR Spannmutter Betriebs-/Montageanleitung. KTR Spannmutter 1 von 7 Die erzeugt eine große Schraubenvorspannkraft durch Anziehen der Druckschrauben mit verhältnismäßig kleinem Anziehdrehmoment. Inhaltsverzeichnis 1 Technische Daten 2 2 Hinweise 2 2.1 Allgemeine

Mehr

Induktiver Leitfähigkeitstransmitter

Induktiver Leitfähigkeitstransmitter Induktiver Leitfähigkeitstransmitter Optimale Lösung für Leitfähigkeitsmessung in kritischen Flüssigkeiten (verunreinigt, belagbildend,...) PEEK/PPA Ausführung für CIP-Anwendung Vielfältige Anschlussmöglichkeiten

Mehr

LED-Dimmer. LED-Dimmer 6523 U 1373-1-7953 14.06.2012

LED-Dimmer. LED-Dimmer 6523 U 1373-1-7953 14.06.2012 Pos: 2 /#Neustruktur#/Modul-Struktur/Online-Dokumentation/Titelblätter/Dimmer/Titelblatt - 6523 U @ 23\mod_1336998674648_1.docx @ 209479 @ @ 1 === Ende der Liste für Textmarke Cover === 1373-1-7953 14.06.2012

Mehr

kapazitive sensoren www.contrinex.com 241

kapazitive sensoren www.contrinex.com 241 kapazitive sensoren Highlights: ü Metall- oder Kunststoffgehäuse ü 4- oder 2-Draht-Geräte ü Schaltabstände einstellbar ü Erfassung von verschiedensten Materialien www.contrinex.com 241 kapazitive sensoren

Mehr

4.3 MSK SCHALTKASTEN TYP MSK (GRÖSSE I) ALLGEMEINE HINWEISE

4.3 MSK SCHALTKASTEN TYP MSK (GRÖSSE I) ALLGEMEINE HINWEISE SCHALTKASTEN TYP MSK (GRÖSSE I) ALLGEMEINE HINWEISE - Ein kompakter Schaltkasten zum Aufbau auf pneumatische Schwenkantriebe. - Stellungsrückmeldung durch integrierte Microendschalter. - Klemmleiste im

Mehr

S2-15 min max. Nm G 0 26 160 11 : 1 90 8: 1 125 5,5 : 1 45 F14 G ½ 57 400 8: 1

S2-15 min max. Nm G 0 26 160 11 : 1 90 8: 1 125 5,5 : 1 45 F14 G ½ 57 400 8: 1 Technische Daten AUMA Drehantriebe mit Bremsmotoren für Steuerbetrieb, S2-15 min SA 07.1 SA 40.1 AUMA NORM Typ SA 07.1 SA 07.5 SA 10.1 SA 14.1 SA 14.5 SA 16.1 SA 25.1 SA 30.1 Drehzahl Drehmomentbereich

Mehr

Kapazitive EEx- Leckage-Detektoren, System Leckmaster Für die Installation in normalerweise trockenen Räumen

Kapazitive EEx- Leckage-Detektoren, System Leckmaster Für die Installation in normalerweise trockenen Räumen Kapazitive EEx- Leckage-Detektoren, System Leckmaster Für die Installation in normalerweise trockenen Räumen Jola Spezialschalter K. Mattil & Co. KG Postfach 11 49 D-67460 Lambrecht (Pfalz) Telefon: (0

Mehr

Einspeisemanagement EEG Anlagen mit höchstens 100kW

Einspeisemanagement EEG Anlagen mit höchstens 100kW Einspeisemanagement EEG Anlagen mit höchstens 100kW gemäß 6 EEG 2012 Installations- und Funktionsbeschreibung für Funkrundsteuerempfänger (FRE) Inhalt 1. Sicherheitshinweise... 2 2. Technische Daten...

Mehr

Elektro-Durchlauferhitzer

Elektro-Durchlauferhitzer Elektro-Durchlauferhitzer Leistung 800 kw. heatsystems Elektro-Durchlauferhitzer wurden für die direkte Erwärmung verschiedenster flüssiger und gasförmiger Medien konstruiert. Gelegentlich werden Elektro-Durchlauferhitzer

Mehr

Elektrische Spannung! Lebensgefahr und Brandgefahr durch elektrische Spannung von 230 V.

Elektrische Spannung! Lebensgefahr und Brandgefahr durch elektrische Spannung von 230 V. BNUS-00//00.1 - USB-Stick-Gateway Elektrische Spannung! Lebensgefahr und Brandgefahr durch elektrische Spannung von 230 V. Arbeiten am 230 V Netz dürfen nur durch Elektrofachpersonal ausgeführt werden!

Mehr

Spezifische Betriebsanleitung für alle green line Ventile

Spezifische Betriebsanleitung für alle green line Ventile Stand 01/2015 Sämtliche Rechte an diesen Dokumenten liegen bei müller co-ax. Änderungen der Dokumente sind untersagt. müller co-ax ag Gottfried-Müller-Str. 1 74670 Forchtenberg Germany Tel. +49 7947 828-0

Mehr

BW 152 BW 153 BWZ 152 BWM 153+

BW 152 BW 153 BWZ 152 BWM 153+ BW 152 BW 153 BWZ 152 BWM 153+ Brauchwasserpumpen Betriebsanleitung Deutsche Vortex GmbH & Co. KG 71642 Ludwigsburg Germany Fon: +49(0)7141.2552-0 www. deutsche-vortex.de 2 VORTEX BW BWZ BWM EG-Konformitätserklärung

Mehr

Prinzip. Systemtechnik LEBER GmbH & Co.KG, Friedenstr. 33; D-90571 Schwaig,Fon: +49 (911)-54064-71, Fax: -73, www.powercontact.de

Prinzip. Systemtechnik LEBER GmbH & Co.KG, Friedenstr. 33; D-90571 Schwaig,Fon: +49 (911)-54064-71, Fax: -73, www.powercontact.de afo Schalter UI_1205 Prinzip UI_120x ist ein kontaktloses Wechselstromrelais (KWR) zum Schalten von Induktivitäten, insbesondere ansformatoren. Einschaltstromspitzen werden vermieden. Der Einschaltzeitpunkt

Mehr

Betriebsanleitung (sicherheitsrelevanter Teil ATEX) AS-i Module (AirBox) AC246A / AC528A / AC542A / AC546A / AC551A / AC570A /00 12/2014

Betriebsanleitung (sicherheitsrelevanter Teil ATEX) AS-i Module (AirBox) AC246A / AC528A / AC542A / AC546A / AC551A / AC570A /00 12/2014 Betriebsanleitung (sicherheitsrelevanter Teil ATEX) AS-i Module (AirBox) DE AC246A / AC528A / AC542A / AC546A / AC551A / AC570A 80008907/00 12/2014 2 Betriebsanleitung (sicherheitsrelevanter Teil ATEX)

Mehr

4-KANAL LICHTSTEUERUNG C-401 BEDIENUNGSANLEITUNG

4-KANAL LICHTSTEUERUNG C-401 BEDIENUNGSANLEITUNG -KANAL LICHTSTEUERUNG C-1 BEDIENUNGSANLEITUNG BEDIENUNGSANLEITUNG C-1 -Kanal-Lichtsteuerung INHALTSVERZEICHNIS: EINFÜHRUNG...3 SICHERHEITSHINWEISE...3 BESTIMMUNGSGEMÄSSE VERWENDUNG... EIGENSCHAFTEN...

Mehr

Druckmessumformer für Luft- und Wasseranwendungen MBS 1900

Druckmessumformer für Luft- und Wasseranwendungen MBS 1900 Druckmessumformer für Luft- und Wasseranwendungen MBS 1900 Technische Broschüre Eigenschaften Für den Einsatz in Luft- und Wasseranwendungen konstruiert Druckanschluss aus Edelstahl (AISI 304) Druckbereich

Mehr

3/2-Wege-Magnetventilpatrone

3/2-Wege-Magnetventilpatrone /-Wege-Magnetventilpatrone NG 6 Q max = l/min, p max = 5 bar doppelsitzdicht, direktgesteuert Typenreihe WD, WF Geführter Kegelkolben Zwei Kolben-Varianten verfügbar Lieferbar in zwei Einbau-Ausführungen

Mehr

XMP ci. Druckmessumformer für die Prozessindustrie mit HART -Kommunikation. Keramiksensor. Genauigkeit nach IEC 60770: 0,1 % FSO.

XMP ci. Druckmessumformer für die Prozessindustrie mit HART -Kommunikation. Keramiksensor. Genauigkeit nach IEC 60770: 0,1 % FSO. Druckmessumformer für die Prozessindustrie mit HART -Kommunikation Keramiksensor Genauigkeit nach IEC 60770: 0,1 % FSO Nenndrücke von 0... 160 mbar bis 0... 20 bar Ausgangssignale 2-Leiter:... 20 ma auf

Mehr

/ / 2012

/ / 2012 Betriebsanleitung (Ex-Schutz relevanter Teil) für Temperatursensoren gemäß der EU-Richtlinie 94/9/EG Anhang VIII (ATEX) Gruppe II, Gerätekategorie 3D/3G TS325A 706292 / 00 11 / 2012 Hinweise für den sicheren

Mehr

Datenblatt ECC 12 und 22

Datenblatt ECC 12 und 22 Anwendung Der elektronische Raumtemperaturregler ECC wird in Heizungs- und Kühlsystemen eingesetzt zur Regelung von: - Fancoilgeräten - Induktionsgeräten - Klimasystemen - kleinen Lüftungssystemen - 2-Rohr-Systemen

Mehr

Eintaucharmaturen. Kurzbeschreibung. Einbaumöglichkeiten. Typenreihe 202820. Typenblatt 202820. Seite 1/7. Weitere Armaturen

Eintaucharmaturen. Kurzbeschreibung. Einbaumöglichkeiten. Typenreihe 202820. Typenblatt 202820. Seite 1/7. Weitere Armaturen Seite 1/7 Eintaucharmaturen enreihe 202820 Kurzbeschreibung Eintaucharmaturen dienen der Aufnahme von elektrochemischen Messwertaufnehmern (z. B. ph- und Redoxelektroden, Glas-Leitfähigkeitsmesszellen,

Mehr

Office Audio Player mini MP3. Bedienungsanleitung

Office Audio Player mini MP3. Bedienungsanleitung Office Audio Player mini MP3 Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis Allgemeine Hinweise 3 Hinweise für die SD Card 3 Sicherheitshinweise 4 Music on hold 4 Lieferumfang 5 Geräteansicht 5 Verbindung zur

Mehr

Hochdruckfilter Pi 420

Hochdruckfilter Pi 420 Hochdruckfilter Pi 4 Nenndruck 400 bar, bis Nenngröße 450 1. Kurzdarstellung Leistungsfähige Filter für moderne Hydraulikanlagen Baukastenprinzip Geringer Platzbedarf durch kompakte Bauweise Minimaler

Mehr

ACE WJ. Bedienelement. Home Ventilation Unit With Heat Recovery. Appareils de ventilation domestique avec récupération de la chaleur

ACE WJ. Bedienelement. Home Ventilation Unit With Heat Recovery. Appareils de ventilation domestique avec récupération de la chaleur ACE WJ DE Bedienelement für Wohnungslüftungsgerät Installationsanleitung Deutsch EN Home Ventilation Unit With Heat Recovery User Manual and Installation Manual English FR Appareils de ventilation domestique

Mehr

Emmi - steri 15. NEU: Heißluft-STERILISATOR

Emmi - steri 15. NEU: Heißluft-STERILISATOR Deutsch Emmi - steri 15 NEU: Heißluft-STERILISATOR Einfache Bedienung durch Drehschalter Einstellbare Heizung bis 200 C Einstellbare Reinigungszeit 1-120 Min oder Dauer Hervorragende Wirkung Hoher Wirkungsgrad

Mehr

Auswerteelektronik Modell IFT9701 Installationsanleitung

Auswerteelektronik Modell IFT9701 Installationsanleitung Kurzanleitung Deutsch P/N 3100622, Rev. D April 2003 Micro Motion Auswerteelektronik Modell IFT9701 Installationsanleitung Technische Unterstützung erhalten Sie Online durch unsere Software EXPERT 2 unter

Mehr

REMKO HR. Heizregister HR 6 4-Leiter-System für KWK 100 bis 800 / KWK 100 bis 800 ZW. Bedienung Technik. Ausgabe D - F05

REMKO HR. Heizregister HR 6 4-Leiter-System für KWK 100 bis 800 / KWK 100 bis 800 ZW. Bedienung Technik. Ausgabe D - F05 REMKO HR Heizregister HR 6 4-Leiter-System für 100 bis 800 / 100 bis 800 ZW Bedienung Technik Ausgabe D - F05 REMKO HR 2 Sicherheitshinweise Lesen Sie vor der ersten Inbetriebnahme bzw. Verwendung des

Mehr

Dokumentation. Universal-Signalboxen für pneumatische Drehantriebe - Typ KH P END M/I/X/P, KH P END MC/IC/EX -

Dokumentation. Universal-Signalboxen für pneumatische Drehantriebe - Typ KH P END M/I/X/P, KH P END MC/IC/EX - für pneumatische Drehantriebe - Typ KH P END M/I/X/P, KH P END MC/IC/EX - Stand: 02/2008 1. Inhalt 1. Inhalt.............................................................................................................1

Mehr

Montageanleitung multicontrol Erweiterungsmodule

Montageanleitung multicontrol Erweiterungsmodule Montageanleitung multicontrol Erweiterungsmodule Druckhaltung Expansion Nachspeisung Entgasung 1. Allgemein multicontrol Erweiterungsmodul analoge Fernmeldungen Das Erweiterungsmodul bietet die Ausgabe

Mehr

Compact-Druckwächter für Gase und Luft GW A4

Compact-Druckwächter für Gase und Luft GW A4 Compact-Druckwächter für Gase und Luft GW A4 ÜB A4 und NB A4 GW A4 / GW A4 5.02 Printed in Germany Rösler Druck Edition 08.00 Nr. 162 440 1 6 Technik Die Druckwächter GW A4, die ÜB A4 und NB A4 und der

Mehr

Bedienungsanleitung Schmelzedruckaufnehmer DAI

Bedienungsanleitung Schmelzedruckaufnehmer DAI Bedienungsanleitung Schmelzedruckaufnehmer DI Zertifiziert nach ISO 9001:2008 Bitte lesen Sie diese Bedienungsanleitung vor Inbetriebnahme des Gerätes. 1 Inhalt : 1. Einleitung 2. Einsatzbereich und nwendungsbereich

Mehr

Bedienungsanleitung. LED Tristar

Bedienungsanleitung. LED Tristar Bedienungsanleitung LED Tristar Inhaltsverzeichnis 1. Sicherheitshinweise... 3 1.1. Hinweise für den sicheren und einwandfreien Gebrauch... 3 2. Einführung... 4 2.1. Features... 4 3. Dipswitch Einstellungen

Mehr

NFT S7 - DALI-Gateway (Ethernet) Art.-Nr.: S7DALIEth201502

NFT S7 - DALI-Gateway (Ethernet) Art.-Nr.: S7DALIEth201502 NFT S7 - DALI-Gateway (Ethernet) Art.-Nr.: S7DALIEth201502 Anleitung DE (Stand: 28.01.2016) Inhalt Allgemeines 3 Produktbeschreibung 3 Bestimmungsgemäßer Gebrauch 3 Sicherheitshinweise 3 Haftungsausschluss

Mehr

MSM Erweiterungsmodule

MSM Erweiterungsmodule MSM Erweiterungsmodule Transistor- und Relaismodule für Störmelder der MSM-Produktfamilie 03.07.2009 Freie Zuordnung der Ausgangsgruppen der Erweiterungsmodule zu den Eingangsgruppen des Störmelders Steuerung

Mehr

Drucktransmitter (2-Leiter) / Schalter für kontinuierliche oder On/Off Regelung

Drucktransmitter (2-Leiter) / Schalter für kontinuierliche oder On/Off Regelung transmitter (2-Leiter) / Schalter für kontinuierliche oder On/Off Regelung Messwertanziege, -überwachung, -übertragung, und kontinuierliche oder On/Off- Regelung in einem Gerät Typ 8311 kombinierbar mit

Mehr

HART Loop Converter HMX50

HART Loop Converter HMX50 Technische Information HART Loop Converter HMX50 Signalübertragung Anwendungsbereich Der HART Loop Converter wertet die dynamischen HARTVariablen (PV, SV, TV, QV) aus und wandelt diese in analoge Stromsignale

Mehr

phytron PS 5-48 PS 10-24 Netzteile 5 A / 48 V DC 10 A / 24 V DC für Schrittmotor-Endstufen und -Steuerungen Bedienungsanleitung Manual 1229-A003 D

phytron PS 5-48 PS 10-24 Netzteile 5 A / 48 V DC 10 A / 24 V DC für Schrittmotor-Endstufen und -Steuerungen Bedienungsanleitung Manual 1229-A003 D phytron PS 5-48 PS 10-24 Netzteile 5 A / 48 V DC 10 A / 24 V DC für Schrittmotor-Endstufen und -Steuerungen Bedienungsanleitung Manual 1229-A003 D Manual PS 5-48 2006 Alle Rechte bei: Phytron GmbH Industriestraße

Mehr

H. Heinz Meßwiderstände GmbH. Betriebsanleitung eigensichere Einbautemperaturfühler

H. Heinz Meßwiderstände GmbH. Betriebsanleitung eigensichere Einbautemperaturfühler Betriebsanleitung eigensichere Einbautemperaturfühler Montagehinweise zum Betrieb in explosionsgefährdeten Bereichen (ATEX) Hersteller: H. Heinz Messwiderstände GmbH Goethestraße 16 D-98716 Elgersburg

Mehr