Einspeise- und Lastmanagement. Das Produktportfolio der BTC im Überblick. Menschen beraten.

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Einspeise- und Lastmanagement. Das Produktportfolio der BTC im Überblick. Menschen beraten. www.btc-ag.com"

Transkript

1 Einspeise- und Lastmanagement Das Produktportfolio der BTC im Überblick Menschen beraten.

2 2 BTC Produktportfolio Einspeisemanagement Einspeisemanagement passgenau und zukunftssicher Herausforderungen der Energiewende Windkraft, Solar, Biogas, die Energiewende hat eine Vielzahl von erneuerbaren Energiequellen vorangetrieben. Ein intelligentes Management von Netzen, Einspeisung und Verbrauch sichert die effiziente und zuverlässige Energieversorgung. Um die Netzstabilität zu gewährleisten, sind Netzbetreiber dazu berechtigt, Anlagen (und Lasten) gemäß EEG, EnWG und dem entsprechenden Leitfaden der Bundesnetzagentur abzusenken. Dies kann durch Ursachen wie einer drohenden Überlast im eigenen Netz notwendig sein oder von vorgelagerten Netzbetreibern angefordert werden. Je nach der Ursache des Eingriffs muss der Netzbetreiber den Betreibern von dezentralen Energieerzeugungsanlagen für die entgangene EEG- Förderung entschädigen, vor vorhersehbaren Maßnahmen warnen und über durchgeführte Maßnahmen berichten. Hierfür ist der Netzbetreiber daran gebunden, die Dokumentation, Kundenkommunikation und Veröffentlichung von Einspeisemanagementfällen vorgabenkonform zu erfüllen, um z.b. die Notwendigkeit einer Maßnahme gegenüber EEG-Anlagenbesitzern zu belegen. Um Entschädigungen zu identifizieren und vom Netzbetreiber fordern zu können, benötigen die Betreiber von Energieerzeugungsanlagen die Auswertung der Absenkungen. Aufgrund dieser wachsenden Herausforderungen bekommt eine automatisierte und flexible Lösung zur rechtskonformen Umsetzung von Prozessen Erneuerbarer Energien eine immer größere Bedeutung.

3 Produktportfolio Einspeisemanagement 3 BTC bietet optimale Lösungen BTC stellt ein umfassendes Produktportfolio bereit, das Einspeisemanagement rechtskonform durchführt. Die Produkte arbeiten diskriminierungsfrei und lassen sich flexibel und herstellerunabhängig in jede Systemumgebung integrieren. Der Produktansatz von BTC ist zukunftssicher, da spätere Änderungen von einer breiten Kundenbasis getragen werden. Dies könnte beispielsweise Änderungen der normierten Abschaltreihenfolge, Einbeziehung von Lastmanagement und die Implementierung des 5%-Ansatzes betreffen. Diese Broschüre gibt einen Einblick in die Funktionsweise und das Zusammenspiel unserer Produkte rund um das Thema Einspeise- und Lastmanagement für Netz- und Anlagenbetreiber.

4 4 Produktportfolio Einspeisemanagement Produktportfolio Einspeisemanagement Umfassendes Produktportfolio Das Produktportfolio Einspeisemanagement von BTC deckt ein weites Spektrum der Prozesse des Einspeisemanagements gemäß 11 EEG, 13 Abs. 1 und 2 EnWG ab. Es berücksichtigt verschiedene Rollen und Fachabteilungen. Wie in der folgenden Abbildung dargestellt, verknüpft das Einspeisemanagement die beiden Systemwelten der technischen Systeme zur operativen Netzführung (Operational Technology) mit den Geschäftssystemen für wirtschaftliche Prozesse (Information Technology). Operational Technology OT Information Technology IT Verteilnetzbetreiber Entgegennahme von ÜNB-Aufrufen, Netzzustandsermittlung, Energieprognosen, Engpassidentifikation, Anlagenauswahl, Abregelung, Rücknahme, Protokollierung EEG-Stammdatenverwaltung, Kundenkommunikation, Dokumentation, Berichte, Messwesen, Abrechnung, Entschädigung, Veröffentlichung, Kundensupport Anlagenbetreiber Befehlsentgegennahme, Abregelung, Rücknahme, Protokollierung Entschädigungsforderung, Auswertung Messwesen, Berichtswesen Funktionen nach Rolle und Systemtechnik Die Produkte von BTC Die einzelnen Produkte des Portfolios zum Einspeisemanagement von BTC (siehe nachfolgende Darstellung) bilden die oben dargestellten Prozesse ab und sind unabhängig voneinander einsetzbar, da keine gegenseitigen Abhängigkeiten bestehen. Somit können heterogene IT-Landschaften mit unterschiedlichen Ausrichtungen (z.b. verschiedene Netzleitsystemhersteller und verschiedene Verfahren der Feldanbindung) unterstützt werden. Zu diesen Softwareprodukten bietet BTC im Kontext von Einspeisemanagement Dienstleistungen wie Beratung, Erstellung von Fachkonzepten, Integration und Softwareentwicklung an. Für Netzbetreiber BTC PRINS Einspeisemanagement BTC Control Center mit Zusatzmodul Einspeisemanagement BTC EEG Erweiterung zum SAP IS-U Für Netzbetreiber bzw. MSB/MDL BTC AMM mit Zusatzmodul Einspeisemanagement Für Anlagenpark- und Anlagenbetreiber BTC GRID Agent BTC WIND 2.0 BTC Control Center Produktportfolio Einspeisemanagement

5 Produktportfolio Einspeisemanagement 5 Jahrelange Erfahrung im Einspeisemanagement BTC besitzt langjährige Erfahrung in der Umsetzung von Einspeisemanagement. Mehrere große Verteilnetzbetreiber setzen die spezielle BTC Software seit Jahren für den stabilen Betrieb von Netzen mit inzwischen über 70 Prozent EEG-Anteil ein. Derzeit werden mehr als 10 GW installierte Leistung Erneuerbarer Energien davon inzwischen 2,5 GW installierte Leistung Photovoltaik in Lösungen zum Einspeisemanagement der BTC geführt. Viele Netzbetreiber setzen auf BTC Softwarelösungen bei Geschäftssystemen (insb. SAP) für die Verarbeitung von Einspeisemanagement und anderen IT-Prozessen rund um EEG-Anlagen. Die Softwarelösungen und Erfahrungen von BTC im Bereich der Netzregelung und des Lastmanagements (im Kontext von Virtuellen Kraftwerken und Smart Metering) bilden die optimale Basis, um zukünftige Anforderungen an kombiniertes markt- und netzbezogenes Kapazitätsmanagement zu bewältigen. Ansatz in der Softwareentwicklung Um qualitativ hochwertige und wirtschaftliche Lösungen anzubieten, basiert das BTC Energieproduktportfolio auf Wiederverwendung von produktübergreifenden Komponenten. Individuelle Bedürfnisse werden durch Konfiguration und Variationspunkte bedient. Der Komponentenansatz ermöglicht es, die Einspeisemanagement-Funktionen auf unterschiedlichen Plattformen zu realisieren. Insbesondere bei regulatorisch definierten Themen wie Einspeisemanagement sind regelmäßige Änderungen erforderlich. Diese setzt BTC schnell und für den einzelnen Kunden kostengünstig um, da dieselben Komponenten bei mehreren Kunden eingesetzt werden. BTC erreicht die Integrationsfähigkeit der Software in bestehende IT-Architekturen durch moderne Integrationsbus-Konzepte und standardisierte, offene Schnittstellen der Plattformarchitektur. Dadurch schafft sie Interoperabilität mit den eigenen Systemen sowie denen anderer Hersteller und fördert insgesamt die wirtschaftliche Umsetzung des Zusammenwachsens der Energie- IT-Systeme.

6 6 Produktportfolio Einspeisemanagement BTC PRINS Einspeisemanagement Einspeisemanagement und Netzleitsystem Um die Netzsicherheit aufrecht zu erhalten, unterstützt BTC PRINS Einspeisemanagement das Betriebsführungspersonal in der Netzleitstelle bei Maßnahmen zur Leistungsregelung von EEG- Erzeugungsanlagen. Darüber hinaus liefert es notwendige Daten für die Planung, Ausführung und Dokumentation der erforderlichen Maßnahmen zum Systemsicherheitsmanagement (SSM), Netzsicherheitsmanagement (NSM) und Trafosicherheitsmanagement (TSM). Mit BTC PRINS Einspeisemanagement kann der Netzbetreiber die Leistungen von EEG-Erzeugungsanlagen reduzieren, indem die betroffenen Anlagen in einer Netzregion durch Befehle oder Änderung der Sollwerte ihre Einspeiseleistung absenken. Sobald die kritische Netzsituation beendet ist, wird den Anlagen signalisiert, dass die Einspeisungen wieder im vollen Umfang möglich sind. Intelligente Algorithmen helfen den Bedienern bei der bedarfsgerechten und diskriminierungsfreien Auswahl von Anlagen für Leistungsreduzierungen. Dabei werden die zugehörigen Aktionen umfassend dokumentiert und die Daten dem Netzbetreiber für die externe Weiterverarbeitung zur Verfügung gestellt. BTC PRINS Einspeisemanagement ist, je nach Anforderung, modular oder als integrierte Funktion im Netzleitsystem BTC PRINS einsetzbar. Funktionen im Überblick Bedarfsgerechte und diskriminierungsfreie Auswahl von Energieerzeugungsanlagen zur Leistungsregelung (Abschaltvorschlag) Protokollierung und Dokumentation Zahlreiche Automatikfunktionen zur Unterstützung der Bediener Verfügbar als integrierte Leitsystem-Funktion oder als eigenständiges Modul

7 Produktportfolio Einspeisemanagement 7 BTC Control Center mit Zusatzmodul Einspeisemanagement Leitsystemunabhängiges Einspeisemanagement BTC Control Center ist eine flexible und schlanke Softwareplattform für die technische Betriebsführung von dezentralen Energieerzeugungsanlagen. Im Zusammenspiel mit dem Zusatzmodul Einspeisemanagement setzt es Einspeisemanagement- Funktionalitäten eigenständig um. Die Produktkombination bietet Einspeisemanagement außerhalb des Leitsystems. Somit vermeidet es eine Flutung des Leitsystems mit vielen Klein- und Kleinstanlagen sowie Büroweltprozessen. BTC Control Center nutzt die Engpassermittlung und Feldanbindung des bestehenden Leitsystems (verschiedener Hersteller) bei Bedarf mit. Bei eher städtischen Netzen kann ggf. noch weiter auf Leitsystemkopplung verzichtet werden, da oft lediglich Aufforderungen vom vorgelagerten Netzbetreiber verarbeitet werden. BTC Control Center kann Stammdaten aus SAP-Systemen importieren oder selbst pflegen. In der Feldanbindung sind unterschiedliche Szenarien möglich, da die Softwareplattform BTC Control Center optional die Feldkommunikation übernimmt. Funktionen im Überblick Automatische und diskriminierungsfreie Anlagenauswahl inklusive Ermittlung der Absenkstufe Vorgangs- und Maßnahmenmanagement Rechtssichere Maßnahmendokumentation und -archivierung Planung zukünftiger Maßnahmen inklusive Auslösung von Kundenkommunikation Datenbereitstellung beispielsweise für Entschädigungsberechnung und Maßnahmenveröffentlichung Engpässe, Ist-Werte ggf. Topologie, Prognosefaktoren Messwerte, Vorankündigung und Maßnahmen Leitsystem (verschiedener Hersteller) BTC Control Center mit Zusatzmodul Einspeisemanagement SAP/Bürowelt ggf. Maßnahmen Spiegelung Stammdaten z.b. IEC 104 z.b. IEC 104 Fernwirktechnik (bidirektional) Funkrundsteuertechnik (unidirektional) Insbesondere > 100 Kw Insbesondere 100 Kw bis einige MW Beispiel für ein mögliches Einsatzszenario mit leitsystementkoppeltem Einspeisemanagement

8 8 Produktportfolio Einspeisemanagement BTC AMM mit Zusatzmodul Einspeisemanagement Anlagensteuerung und Metering optimal kombiniert Vorgaben und Anforderungen innerhalb des Smart Metering können nur durch eine geeignete Smart Metering IT-Infrastruktur abgebildet werden. Dies leistet BTC AMM als innovative Smart Metering Plattform. BTC AMM nimmt Messsysteme in Betrieb, verarbeitet Messwerte effizient, verwaltet Zertifikate und Profile, erkennt Störungen und steuert Anlagen. Mit dem Zusatzmodul Einspeisemanagement kann BTC AMM zusätzlich Einspeisevorgänge im Zuge des Netzschutzes rechtskonform durchführen. Die Nutzung der bereits bestehenden, sicheren Smart Metering Infrastruktur führt zu einem kosteneffizienten Einspeisemanagement. Für eine einfache Integration in den Gesamtprozess des Einspeisemanagements sorgen Schnittstellen zu ERP- und SCADA-Systemen, wie z.b. SAP IS-U oder BTC PRINS. Der zentrale Vorteil des Zusatzmoduls Einspeisemanagement im Smart Metering ist die automatische Anlagenauswahl und Identifikation von Absenkstufen von EEG-Anlagen gemäß der Vorgaben des EEG, des Leitfadens zum EEG-Einspeisemanagement der Bundesnetzagentur und der EEG-Umsetzungshilfe des BDEW. Die Einspeisevorgänge werden automatisch geregelt und laufen diskriminierungsfrei gemäß vorgegebener Abschaltrangfolge. Um die Dokumentationspflicht zu gewährleisten, zeichnet die Kombination aus BTC AMM und dem Zusatzmodul Einspeisemanagement alle durchgeführten Maßnahmen gemäß EEG automatisch auf. Sie speichert Daten über laufende und historische Maßnahmen und stellt diese anderen Systemen zur Verfügung. So werden beispielsweise Systeme zum Kundensupport automatisch bedient oder die Veröffentlichungspflicht gemäß EEG umgesetzt. Funktionen im Überblick Einspeisevorgänge rechtskonform gemäß der Vorgaben von EEG durchführen Einfache Integration in den Gesamtprozess (ERP- und SCADA-Systemen wie z.b. SAP IS-U oder BTC PRINS ) Identifikation von Absenkstufen von EEG-Anlagen Diskriminierungsfrei gemäß vorgegebener Abschaltrangfolge (Auswahl und Adressierung) Automatische Auswahl und Adressierung der Anlagen Aufzeichnung aller durchgeführten Maßnahmen (Dokumentationspflicht) inkl. Reporting-Funktion Umsetzung der Veröffentlichungspflicht Automatische Weitergabe von Daten an andere Systeme (Kundensupport etc.) Engpässe, Ist-Werte, ggf. Topologie, Prognosefaktoren Messwerte, Vorankündigung und Maßnahmen Leitsystem (verschiedener Hersteller) BTC AMM mit Zusatzmodul Einspeisemanagement SAP/Bürowelt ggf. Maßnahmen Stammdaten IEC 104 IEC 104 Metering via Smart Metering GWA Fernwirktechnik (bidirektional) Funkrundsteuertechnik (unidirektional) Smart Metering (bidirektional) Insbesondere > 100 kw Insbesondere 100 kw bis einige MW Insbesondere < 100 kw Möglicher Aufbau einer Einspeisemanagement-Architektur in Verbindung mit BTC AMM

9 Produktportfolio Einspeisemanagement 9 BTC EEG Erweiterung zum SAP IS-U Einspeisemanagement effizient abrechnen Die BTC EEG Erweiterung zum SAP IS-U ist eine modifikationsfreie Integration in das SAP IS-U, der branchenspezifischen Softwarelösung im Rahmen des SAP-ERP-Produktes für die Versorgungsindustrie. Die Kernelemente dieser Erweiterung sind das zentrale Cockpit für die technischen und betriebswirtschaftlichen Stammdaten von dezentralen Energieerzeugungsanlagen und die komfortable und gesetzeskonforme Erstellung von Einspeisevergütungen. Da die Lösung vollständig integriert ist, reicht eine einzige Anmeldung bei SAP IS-U aus. Das Produkt bietet eine Anbindung an technische sowie betriebswirtschaftliche Prozesse und ist direkt mit den IS-U Stammdaten verknüpft, wie Vertrag, Anlage, Zählpunkt, Gerät usw. So entsteht eine zentrale und automatisierte Abwicklung von Einspeisemanagementprozessen. Funktionen im Überblick Vollständige und modifikationsfreie Integration in SAP IS-U Zentrales Cockpit für die technischen und betriebswirtschaftlichen Stammdaten der dezentralen Energieerzeugungsanlagen (Datenbasis zur Tranchenbildung, Steuerung der Anlage, ) Abbildung einzelner dezentraler Erzeugungsanlagen und Gruppierungen mehrerer Anlagen Komfortabrechnung von Einspeiseanlagen mit Integration in den SAP IS-U Abrechnungsprozess Passgenaue und zukunftssichere Abbildung der rechtlichen Anforderungen aus dem Erneuerbaren EEG und dem KWKG Abwicklung aller im EEG vorgesehenen Quellen Automatisierte Ermittlung der Vergütungsregeln und Förderungen auf Basis der vorliegenden Daten der dezentralen Energieerzeugungsanlagen Mandantenfähigkeit

10 10 Produktportfolio Einspeisemanagement Einspeisemanagement für Anlagenbetreiber Entschädigungsforderungen schnell abwickeln Energieerzeugungsanlagen müssen in der Lage sein, Absenkbefehle im Kontext des Einspeisemanagements vom Netzbetreiber umzusetzen und dafür eine technische Schnittstelle bereitstellen. Zudem müssen Anlagenbetreiber die Entschädigungsforderungen identifizieren und stellen können. Die folgenden BTC Produkte bieten hierzu die optimale Unterstützung. BTC GRID Agent Der BTC GRID Agent ist eine IT-Regelungskomponente, die die Einhaltung der regulatorisch geforderten Systemdienstleistungsparameter wie Wirk- und Blindleistung sicherstellt. Insbesondere für heterogene Anlagenparks mit Windenergieanlagen unterschiedlicher Hersteller am selben Anschlusspunkt werden zeitkritische Anforderungen der Hochspannungs- oder Mittelspannungsrichtlinie zuverlässig erfüllt. Für das Einspeisemanagement stellt der BTC GRID Agent eine Schnittstelle für die Anlagensteuerung bereit. Über diese werden die Steuerbefehle des Netzbetreibers entgegengenommen, auf die Einzelanlagen verteilt und die Anforderung für den Netzanschlusspunkt passend umgesetzt. Dabei minimiert der integrierte Regler durch die einzigartige Vorausberechnung in einem Lastflussmodell (Simulation) das Schwingungsverhalten. BTC WIND 2.0 BTC WIND 2.0 ist ein System zum Management von Offshore-Windparks von der elektrischen und technischen bis zur kaufmännischen Betriebsführung. Es wird in den Offshore-Windparks alpha ventus, BARD Offshore 1 und Riffgat seit Jahren erfolgreich eingesetzt. BTC WIND 2.0 Operations bietet mithilfe umfangreicher Analyse- und Reportingfunktionen die Möglichkeit, vom Netzbetreiber durchgeführte Abregelungen zu erfassen und Abrechnungen für Entschädigungsforderungen gemäß Bundesnetzagentur (BNetzA) zu generieren. BTC Control Center für Anlagenbetreiber BTC Control Center ist eine flexible Softwareplattform für die technische Betriebsführung von verschiedenen dezentralen Energieerzeugungsanlagen, wie Onshore-Windenergie-, Biogas-, Photovoltaik-, und Mikro-KWK-Anlagen. Betriebsführungsgesellschaften nutzen BTC Control Center insbesondere für die Anlagenüberwachung (inkl. Alarmierung) sowie für Archivierung, Analyse und Reporting der Mess- und Ereignisdaten. Im Rahmen des Einspeisemanagements kann die Softwareplattform mithilfe des Reporting Entschädigungsforderungen für die durchgeführten Abregelungen vom Netzbetreiber generieren. Der integrierte Report Editor passt die Berechnungen flexibel an die jeweilige Ausprägung des Berechnungsverfahrens an.

11 Produktportfolio Einspeisemanagement 11 Das Know-how und die Erfahrung der Energie-Experten Idealer Partner für Einspeisemanagement BTC ist in der Energiewirtschaft in Deutschland und Europa zuhause und verfügt über große fachliche Expertise und die nötige Erfahrung. Durch umfangreiche Kompetenzen und Referenzen für SCADA-, GIS- und SAP-Systemen ist BTC der ideale Partner für Einspeisemanagement. Das Wissen im Überblick Umfassendes Produktportfolio für die gesamte Energiebranche: IT-Systeme, Beratung, Managed Services und Softwarelösungen aus einer Hand Mehr als 30 Jahre Erfahrung in Entwicklung und Einsatz von Leitsystemen für die Energieversorgung Bewährtes Know-how in der Softwareentwicklung und Systemintegration unter Einsatz modernster Technologien, Programmiersprachen und Frameworks Umfassende Erfahrungen und Kompetenzen in der Informationssicherheit und entsprechender ISO-Zertifizierung SAP Gold Partner und langjähriges Know-how in der Implementierung von SAP-Systemen Hosting in zertifizierten BTC Rechenzentren möglich Professioneller Support von der Hardware über die Applikation bis hin zum Geschäftsprozess BTC stellt sich vor Die BTC Business Technology Consulting AG ist eines der führenden IT-Consulting-Unternehmen in Deutschland mit Hauptsitz in Oldenburg. Wir sind mit über Mitarbeitern an 13 Standorten (inkl. Schweiz, Türkei, Polen und Japan) vertreten. Das Dienstleistungsangebot reicht von der Prozessberatung über die Systemintegration und das Systemmanagement bis zum Betrieb der IT-Systeme im Outsourcing. Ein weiterer Fokus liegt auf energienahen Softwareprodukten.

12 BTC Business Technology Consulting AG Escherweg Oldenburg Tel Zoonar RF / Zoonar / Thinkstock (2) Jürgen Fälchle / fotolia.com (3) BTC AG 1401

Marktkonformes Smart Metering Spielregeln und IT-Umsetzung. Dr. Markus Gerdes, BTC Network Forum Energie 2013

Marktkonformes Smart Metering Spielregeln und IT-Umsetzung. Dr. Markus Gerdes, BTC Network Forum Energie 2013 Marktkonformes Smart Metering Spielregeln und IT-Umsetzung Dr. Markus Gerdes, BTC Network Forum Energie 2013 Agenda Einführung in das Spiel Spielregeln Empfohlene Spielweise Fazit 2 Smart Metering ist

Mehr

Mit BTC gut informiert!

Mit BTC gut informiert! ENERGIE- Prozess-Management Mit BTC gut informiert! JANUAR JUNI 2016 Veranstaltungen & NetWork Casts in der Energiewirtschaft Know-how über die gesamte Wertschöpfungskette Die BTC AG verfügt über umfangreiches

Mehr

Mit BTC gut informiert!

Mit BTC gut informiert! Energie Prozessmanagement Mit BTC gut informiert! SEPTEMBER DEZEMBER 2015 Veranstaltungen & NetWork Casts in der Energiewirtschaft Know-how über die gesamte Wertschöpfungskette Die BTC AG verfügt über

Mehr

BTC AG Partner der Energiewirtschaft

BTC AG Partner der Energiewirtschaft BTC AG Partner der Energiewirtschaft 1 Menschen beraten BTC zeigt Wege auf - Sie entscheiden Die BTC AG Internationaler Fokus Die BTC AG ist ein international agierendes IT-Beratungshaus 2 BTC Standorte

Mehr

Systemstabilität und Einspeisemanagement im Focus der Energiewende (Teil 1)

Systemstabilität und Einspeisemanagement im Focus der Energiewende (Teil 1) Systemstabilität und Einspeisemanagement im Focus der Energiewende (Teil 1) Bauernscheune in 99310 Bösleben-Wüllersleben, Ettischlebener Weg 19, 01.07.2014 Per März 2014 sind 1,8 GW grüne Leistung an das

Mehr

Systemstabilitätsverordnung- SysStabV

Systemstabilitätsverordnung- SysStabV Systemstabilitätsverordnung- SysStabV Stadtroda, 29.10.2014 (Teil 1) Enrico Scherf Fachgebietsleiter Einspeiser TEN Thüringer Energienetze GmbH Schwerborner Straße 30 99087 Erfurt Wussten Sie, dass bereits

Mehr

BUSINESS IN THE FAST LANE. EEG Management. Übersicht

BUSINESS IN THE FAST LANE. EEG Management. Übersicht BUSINESS IN THE FAST LANE EEG Management Übersicht Köln, 29.10.2014 BUSINESS IN THE FAST LANE IT Lösungen für die Energiewirtschaft Next Level Integration (NLI) ist Software Hersteller und Lösungsanbieter

Mehr

IT vom Kellerkind zum Zukunftsmotor unserer Energiewende!

IT vom Kellerkind zum Zukunftsmotor unserer Energiewende! IT vom Kellerkind zum Zukunftsmotor unserer Energiewende! Leutzscher Gespräche, 13.11.2014 Dr. Jörg Ritter Vorstand BTC AG Agenda BTC AG im Überblick Herausforderungen der Energiewende Lösungsansätze und

Mehr

5% Ansatz Netzintegration am Scheideweg zwischen intelligenten Netzen und Kupferplatte

5% Ansatz Netzintegration am Scheideweg zwischen intelligenten Netzen und Kupferplatte 5% Ansatz Netzintegration am Scheideweg zwischen intelligenten Netzen und Kupferplatte Marcus Merkel, Berater der Geschäftsführung 13. März 2014 29. PV Symposium, Bad Staffelstein Zwei Forderungen von

Mehr

EEG-Einspeisemanagement

EEG-Einspeisemanagement Eine große Herausforderung in der integration erneuerbarer Stromerzeuger ist die Einhaltung des zulässigen Spannungsbandes im Verteilnetz. Nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) vom 25.10.2008 müssen

Mehr

Technische Vorgaben für das Einspeisemanagement aktuelle Fragen zum Einspeisemanagement aus Sicht der BNetzA

Technische Vorgaben für das Einspeisemanagement aktuelle Fragen zum Einspeisemanagement aus Sicht der BNetzA Technische Vorgaben für das Einspeisemanagement aktuelle Fragen zum Einspeisemanagement aus Sicht der BNetzA Annemarie Wind, Referentin 23. Fachgespräch der Clearingstelle EEG Berlin, 08.03.2016 www.bundesnetzagentur.de

Mehr

BTC AMM Meter Data Manager BTC AMM Control Manager

BTC AMM Meter Data Manager BTC AMM Control Manager Gateway Manager Messsysteme Backendsysteme Meter Data Manager + Control Manager Meter Data Manager Control Manager Zukunftssichere Smart Metering Lösungen für Externe Marktteilnehmer Menschen beraten.

Mehr

Technische Anforderung zur Anbindung von EEG-Anlagen an das Einspeisemanagement (EEG 2014, 9)

Technische Anforderung zur Anbindung von EEG-Anlagen an das Einspeisemanagement (EEG 2014, 9) Technische Anforderung zur Anbindung von EEG-Anlagen an das Einspeisemanagement (EEG 2014, 9) Stand: 01.07.2012 1. Grundsätze 2 1.1. Anwendungsbereich 2 2. Umsetzung des Einspeisemanagements 2 2.1. Konzept

Mehr

Wieviel Intelligenz braucht das Berliner Stromnetz in Zukunft?

Wieviel Intelligenz braucht das Berliner Stromnetz in Zukunft? Wieviel Intelligenz braucht das Berliner Stromnetz in Zukunft? Gregor Hampel Vattenfall Europe Distribution Berlin GmbH 24.05.2012 Beitrag der Metropolen zur Energiewende Berliner Energietage 2012 Inhalt

Mehr

Clouds bauen, bereitstellen und managen. Die visionapp CloudFactory

Clouds bauen, bereitstellen und managen. Die visionapp CloudFactory Clouds bauen, bereitstellen und managen Die visionapp CloudFactory 2 Lösungen im Überblick Kernmodule CloudCockpit Das Frontend Der moderne IT-Arbeitsplatz, gestaltet nach aktuellen Usability-Anforderungen,

Mehr

Projekt. Roll-Out Messsysteme Infrastruktur. Intelligente Messsysteme in der Umsetzung Das Netze BW Projekt ROMI

Projekt. Roll-Out Messsysteme Infrastruktur. Intelligente Messsysteme in der Umsetzung Das Netze BW Projekt ROMI Projekt Roll-Out Messsysteme Infrastruktur Intelligente Messsysteme in der Umsetzung Das Netze BW Projekt ROMI Energiegemeinschaft Herbstveranstaltung 2014 Ein Unternehmen der EnBW Agenda 1 Hintergründe

Mehr

PRINS aktuelle Roadmap und Vision 2020. Leszek Namyslowski 16.10.2013

PRINS aktuelle Roadmap und Vision 2020. Leszek Namyslowski 16.10.2013 PRINS aktuelle Roadmap und Vision 2020 Leszek Namyslowski 16.10.2013 Unsere Basis: BTC PRINS BTC PRINS Hochverfügbare Überwachung und Steuerung verteilter Prozesse Seit über 25 Jahren und mit über 300

Mehr

Fernmessung und -Steuerung gesetzeskonform über Smart Meter Messsysteme

Fernmessung und -Steuerung gesetzeskonform über Smart Meter Messsysteme www.trianel.com Fernmessung und -Steuerung gesetzeskonform über Smart Meter Messsysteme Burkhard Steinhausen Trianel Potsdam, 12.11.2014 Trianel GmbH Rahmen 14. November 2014 Trianel GmbH 2 Leistung Einleitung

Mehr

Heutige und künftige Anforderungen an die Kommunikationsinfrastruktur und die Datenqualität von Windparks im Hinblick auf die Bedürfnisse von

Heutige und künftige Anforderungen an die Kommunikationsinfrastruktur und die Datenqualität von Windparks im Hinblick auf die Bedürfnisse von Heutige und künftige Anforderungen an die Kommunikationsinfrastruktur und die Datenqualität von Windparks im Hinblick auf die Bedürfnisse von Betreibern, Direktvermarktern und dem Gesetzgeber Quantec Networks

Mehr

Herausforderungen und Lösungen für Energieverteilungsnetze der Zukunft

Herausforderungen und Lösungen für Energieverteilungsnetze der Zukunft Herausforderungen und Lösungen für Energieverteilungsnetze der Zukunft Agenda EWE Das Multi-Service-Unternehmen Anforderungen an Verteilnetze Forschung und Entwicklung für intelligente Energienetze Herausforderungen,

Mehr

Ergänzung der technischen Mindestanforderungen für das Einspeisemanagement von EEG-Anlagen

Ergänzung der technischen Mindestanforderungen für das Einspeisemanagement von EEG-Anlagen Stand 01.01.2013 Ergänzung der technischen Mindestanforderungen für das Einspeisemanagement von EEG-Anlagen Inhaltsverzeichnis: 1 Grundsätze 2 Technische Umsetzung der Anforderungen nach 6 EEG 2.1 Erläuterung

Mehr

Integriertes Konzept zur Steuerung und technischen Betriebsführung von Offshore Windparks

Integriertes Konzept zur Steuerung und technischen Betriebsführung von Offshore Windparks Integriertes Konzept zur Steuerung und technischen Betriebsführung von Offshore Windparks 1 Menschen beraten BTC zeigt Wege auf - Sie entscheiden Joachim Klinke BTC Business Technology Consulting AG GE

Mehr

Der Energiesektor im Wandel. 10. Mai 2012

Der Energiesektor im Wandel. 10. Mai 2012 Der Energiesektor im Wandel 10. Mai 2012 Der Energiesektor im Wandel: Was sind die wesentlichen Herausforderungen Heute und Morgen? Riesige Datenmengen! Klimawandel Marktliberalisierung Statt einem Zählerstand

Mehr

Innovationen für das Verteilnetz von morgen

Innovationen für das Verteilnetz von morgen Innovationen für das Verteilnetz von morgen Dr. Markus Litpher, Augsburg Vorstandsmitglied Seite 1 Essen Düsseldorf Köln Wiesbaden Bremen Dortmund Mainz Saarbrücken Kiel Hamburg Hannover Frankfurt Stuttgart

Mehr

BTC AMM für Gateway Administration. für Gateway Administration. Messsysteme Backendsysteme. für Externe Marktteilnehmer

BTC AMM für Gateway Administration. für Gateway Administration. Messsysteme Backendsysteme. für Externe Marktteilnehmer für Gateway Administration Messsysteme Backendsysteme für Externe Marktteilnehmer für Gateway Administration Zukunftssichere Smart Metering Lösung für Gateway Administratoren Menschen beraten. www.btc-ag.com

Mehr

Die Energiewende als Chance nutzen. Die Deutsche Telekom als Partner der Energiewirtschaft

Die Energiewende als Chance nutzen. Die Deutsche Telekom als Partner der Energiewirtschaft Die Energiewende als Chance nutzen. Die Deutsche Telekom als Partner der Energiewirtschaft Wissenschaftstag der Metropolregion Nürnberg, Juli 2012 Andreas Knobloch, Konzerngeschäftsfeld Energie DT Der

Mehr

Bundesverband Solarwirtschaft e.v. (BSW-Solar)

Bundesverband Solarwirtschaft e.v. (BSW-Solar) EEG-Einspeisemanagement Bewertung im Kontext der aktuellen EEG-Debatte Rainer Brohm, Bereichsleiter Politik und Internationales PV Grid Expertenworkshop, 19. Februar 2014 Bundesverband Solarwirtschaft

Mehr

Zentrales Energiemanagement für Virtuelle Kraftwerke

Zentrales Energiemanagement für Virtuelle Kraftwerke Zentrales Energiemanagement für Virtuelle Kraftwerke dataprofit Lösung Virtuelles Kraftwerk A 3 Wissenschaftsdialog Energie Reinhard Dietrich Dipl. Inf. Univ. Leiter Technik & Entwicklung dataprofit GmbH

Mehr

IoT + BPM: Neue Carrier-Service- Angebote für den Energie-Sektor. SyroCon Consulting GmbH Bosch Software Innovations GmbH

IoT + BPM: Neue Carrier-Service- Angebote für den Energie-Sektor. SyroCon Consulting GmbH Bosch Software Innovations GmbH IoT + BPM: Neue Carrier-Service- Angebote für den Energie-Sektor SyroCon Consulting GmbH Bosch Software Innovations GmbH Managed Energy Services als neue Dienste von Carriern Die Entwicklungen im Energiesektor

Mehr

BICCtalk. Virtuelles Kraftwerk vor und hinter dem Zähler

BICCtalk. Virtuelles Kraftwerk vor und hinter dem Zähler Die sichere Datenautobahn für das virtuelle Kraftwerk BICCtalk Virtuelles Kraftwerk vor und hinter dem Zähler Februar 24, 2015 Die sichere Datenautobahn für die Energiewirtschaft " Einführung Abgrenzung

Mehr

Ihre neue Aufgabe Smart Meter Gateway Administration

Ihre neue Aufgabe Smart Meter Gateway Administration Ihre neue Aufgabe Smart Meter Gateway Administration Das umfassende Lösungspaket für einen wirtschaftlichen Einstieg. www.schleupen.de Schleupen AG 2 Ihre neue Aufgabe: Smart Meter Gateway Administration

Mehr

Smart Metering mit Team Energy

Smart Metering mit Team Energy Smart Metering mit Team Energy Unter dem Namen Team Energy entwickeln und vertreiben die KISTERS AG und die Bittner+Krull Softwaresysteme GmbH gemeinsam ein umfangreiches Lösungspaket für den Rollout und

Mehr

Ausbau der Netzinfrastruktur im Spannungsfeld Zentralisierung / Dezentralisierung Torsten Maus, Vorsitzender der Geschäftsführung, EWE NETZ GmbH

Ausbau der Netzinfrastruktur im Spannungsfeld Zentralisierung / Dezentralisierung Torsten Maus, Vorsitzender der Geschäftsführung, EWE NETZ GmbH Ausbau der Netzinfrastruktur im Spannungsfeld Zentralisierung / Dezentralisierung Torsten Maus, Vorsitzender der Geschäftsführung, EWE NETZ GmbH Vortrag auf der Regionalkonferenz Energiewende 2020 Oldenburg,

Mehr

per elektronischer Post an: eeg-einspeisemanagement@bnetza.de 10/2009/10004/0161

per elektronischer Post an: eeg-einspeisemanagement@bnetza.de 10/2009/10004/0161 Clearingstelle EEG Charlottenstr. 65 10117 Berlin Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen Referat 610 Tulpenfeld 4 53113 Bonn per elektronischer Post an: eeg-einspeisemanagement@bnetza.de

Mehr

Zukunftsherausforderungen für den Netzbetrieb

Zukunftsherausforderungen für den Netzbetrieb Zukunftsherausforderungen für den Netzbetrieb Peter Krüger und Bernfried Hug, Energiedienst Netze GmbH Peter Krüger Energiedienst Netze GmbH Netzdienste Schildgasse 20 D-79618 Rheinfelden Tel: +49 7623

Mehr

BTC AMM für Externe Marktteilnehmer. für Gateway Administration. Messsysteme Backendsysteme. für Externe Marktteilnehmer

BTC AMM für Externe Marktteilnehmer. für Gateway Administration. Messsysteme Backendsysteme. für Externe Marktteilnehmer für Gateway Administration Messsysteme Backendsysteme für Externe Marktteilnehmer für Externe Marktteilnehmer Zukunftssichere Smart Metering Lösung für Externe Marktteilnehmer Menschen beraten. www.btc-ag.com

Mehr

Smart Meter Gateway Administrator

Smart Meter Gateway Administrator unternehmensberatung und software gmbh Smart Metering Smart Meter Gateway Administrator Strategie Integration Rollout Zähl- und Messwesen im digitalen Zeitalter Herausforderungen Im zweiten Quartal 2014

Mehr

Bericht aus dem Fachforum 3: Dezentrale Erzeugung und Energiemanagement

Bericht aus dem Fachforum 3: Dezentrale Erzeugung und Energiemanagement Bericht aus dem Fachforum 3: Dezentrale Erzeugung und Energiemanagement Bernd Engel TU Braunschweig Institut für Hochspannungstechnik und Elektrische Energieanlagen elenia Sebastian Lehnhoff OFFIS Institut

Mehr

smartgis GIS gestützte EEG-Anschlussbeurteilung

smartgis GIS gestützte EEG-Anschlussbeurteilung smartgis GIS gestützte EEG-Anschlussbeurteilung Agenda 1. Kurzvorstellung EWE NETZ 2. Aktuelle Herausforderungen durch Erneuerbare Energien 3. Was ist das SmartGIS zur EEG Anschlussbeurteilung 4. Zusammenfassung/Ausblick

Mehr

Teil A: Verteilungsnetzautomatisierung im Smart Grid Teil B: Künftige Geschäftsmodelle für Verteilungsnetzbetreiber im Smart Grid der Zukunft

Teil A: Verteilungsnetzautomatisierung im Smart Grid Teil B: Künftige Geschäftsmodelle für Verteilungsnetzbetreiber im Smart Grid der Zukunft VDE-Positionspapier der ITG-Fokusgruppe Energieinformationsnetze und Systeme Teil A: Verteilungsnetzautomatisierung im Smart Grid Teil B: Künftige Geschäftsmodelle für Verteilungsnetzbetreiber im Smart

Mehr

Dienstleistungen rund um die Direktvermarktung von Biogasanlagen. Dr. Ulli Arndt EWE VERTRIEB GmbH Friesoythe, Selsingen, Varel, März 2013

Dienstleistungen rund um die Direktvermarktung von Biogasanlagen. Dr. Ulli Arndt EWE VERTRIEB GmbH Friesoythe, Selsingen, Varel, März 2013 Dienstleistungen rund um die Direktvermarktung von Biogasanlagen Dr. Ulli Arndt EWE VERTRIEB GmbH Friesoythe, Selsingen, Varel, März 2013 Agenda 1. Was war in 2012? EEG 2012: Start der Direktvermarktung

Mehr

Kunde. BTC Business Technology Consulting AG. BTC Business Technology Consulting AG

Kunde. BTC Business Technology Consulting AG. BTC Business Technology Consulting AG BTC Business Technology Consulting AG Escherweg 5 26121 Oldenburg Fon +49 (0) 441 36 12 0 Fax +49 (0) 441 36 12 3999 E-Mail: office-ol@btc-ag.com www.btc-ag.com BTC Business Technology Consulting AG Menschen

Mehr

SAP EEG Billing for German Energy Feed

SAP EEG Billing for German Energy Feed unternehmensberatung und software gmbh Einspeiseabrechnung für Netzbetreiber SAP EEG Billing for German Energy Feed Komfortable und effiziente Lösung zur Umsetzung der EEG-/KWKG-Anforderungen DSC-Implementierungspaket

Mehr

EEG MANAGEMENT BUSINESS IN THE FAST LANE. Mako, Abrechnung und Meldungen. Köln, 24.10.2014, Dr. Stefan Klose

EEG MANAGEMENT BUSINESS IN THE FAST LANE. Mako, Abrechnung und Meldungen. Köln, 24.10.2014, Dr. Stefan Klose BUSINESS IN THE FAST LANE EEG MANAGEMENT Mako, Abrechnung und Meldungen Köln, 24.10.2014, Dr. Stefan Klose SAP und SAP IS-U sind Handelsmarken oder geschützte Handelsmarken der SAP AG Deutschland oder

Mehr

Smart Grids mit GIS effektiver planen und betreiben Herausforderungen und Chancen vor dem Hintergrund zunehmender dezentraler Einspeisungen

Smart Grids mit GIS effektiver planen und betreiben Herausforderungen und Chancen vor dem Hintergrund zunehmender dezentraler Einspeisungen Smart Grids mit GIS effektiver planen und betreiben Herausforderungen und Chancen vor dem Hintergrund zunehmender dezentraler Einspeisungen Dirk Skarupke Diplom Ingenieur Geodäsie, Hamburg Zuständigkeiten:

Mehr

Dienstleistungen der Netzleitstelle Salzgitter. Produktübersicht. Netze fu r neue Energie

Dienstleistungen der Netzleitstelle Salzgitter. Produktübersicht. Netze fu r neue Energie Dienstleistungen der Netzleitstelle Salzgitter Produktübersicht Netze fu r neue Energie 2 Wir sind hellwach In der Netzleitstelle von Avacon gibt es keine Feiertage. Die Netzsteuerung ist jederzeit und

Mehr

Ziel: nachhaltige, stabile Energieversorgung

Ziel: nachhaltige, stabile Energieversorgung Ziel: nachhaltige, stabile Energieversorgung Entwicklung eines Energieversorgungssystem das auf erneuerbaren Energien basiert kostengünstige und nachhaltige, stabile Versorgung mit Elektro- und Wärmeenergie

Mehr

cbb Gemini VIRTUAL POWER PLANT ENGINEERING

cbb Gemini VIRTUAL POWER PLANT ENGINEERING cbb Gemini VIRTUAL POWER PLANT ENGINEERING Blockheizkraftwerke Effiziente erzeuger als Stabilisatoren der modernen Energieversorgung Durch das Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung sind BHKWs höchst effizient

Mehr

VerHANDELN in Paris, HANDELN in Mainz und Rheinhessen

VerHANDELN in Paris, HANDELN in Mainz und Rheinhessen Pressegespräch der grün.power GmbH am 02.12.2015, 11:00 Uhr VerHANDELN in Paris, HANDELN in Mainz und Rheinhessen Josef Werum, Dipl.-Ing. in.power GmbH, Mainz in.power Die Vision will neue Wege in der

Mehr

1. Allgemeines 2. 2. Geltungsbereich, Fristen 2

1. Allgemeines 2. 2. Geltungsbereich, Fristen 2 Technische Mindestanforderungen zur Umsetzung des Einspeisemanagements nach 6 Abs. 1 und 2 des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes im Netz der Stadtwerke Radolfzell GmbH Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines 2

Mehr

Smart GIS Effektive Nutzung von GIS in der EEG-Anschlussbeurteilung

Smart GIS Effektive Nutzung von GIS in der EEG-Anschlussbeurteilung Smart GIS Effektive Nutzung von GIS in der EEG-Anschlussbeurteilung Nils Harms BTC Business Technology Consulting AG Agenda Die BTC AG Die Energiewende GIS in EVU Aktuelle Herausforderungen durch Erneuerbare

Mehr

Zusammenspiel ÜNB VNB in Hinblick auf SDL Berlin, 15. Mai 2014

Zusammenspiel ÜNB VNB in Hinblick auf SDL Berlin, 15. Mai 2014 Zusammenspiel ÜNB VNB in Hinblick auf SDL Berlin, 15. Mai 2014 Quelle: dena-studie SDL2030 Zusammenfassung der zentralen Ergebnisse der Studie, Deutsche Energie-Agentur, 11.02.2014 2 Alle in der Tabelle

Mehr

Die neuen Regelungen des EEG 2012 sind sehr umfassend. In dieser Produktinformation wird nur der Bereich Einspeisemanagement behandelt.

Die neuen Regelungen des EEG 2012 sind sehr umfassend. In dieser Produktinformation wird nur der Bereich Einspeisemanagement behandelt. 1 EEG-Richtlinie 2012? Alles geregelt! Seit 2009 gibt es in Deutschland gesetzliche Vorgaben, dass sich Photovoltaikanlagen am Einspeise - und Netzsicherheitsmanagement beteiligen und sogenannte Netzdienstleistungen

Mehr

Lassen Sie uns heute über morgen reden!

Lassen Sie uns heute über morgen reden! Webinare und Events für die Industrie Dienstleister Lassen Sie uns heute über morgen reden! BTC NetWork Casts und BTC NetWork Shops MAI AUGUST 2015 Wir beraten Sie entlang Ihrer Wertschöpfung. Consulting

Mehr

Möglichkeiten und Grenzen der Laststeuerung! oder Wer stellt eigentlich den Marktplatz?

Möglichkeiten und Grenzen der Laststeuerung! oder Wer stellt eigentlich den Marktplatz? Möglichkeiten und Grenzen der Laststeuerung! oder Wer stellt eigentlich den Marktplatz? Dr. Erik Landeck, Vattenfall Europe Distribution Berlin GmbH Vattenfall Europe Distribution Hamburg GmbH smart renewables

Mehr

Wie können intelligente Software-Agenten helfen, erneuerbare Energien ins Netz zu integrieren?

Wie können intelligente Software-Agenten helfen, erneuerbare Energien ins Netz zu integrieren? Wie können intelligente Software-Agenten helfen, erneuerbare Energien ins Netz zu integrieren? Dr. Michael Metzger Projektleiter Siemens Corporate Technology Copyright Selbstorganisierendes Energie- Automatisierungssystem

Mehr

Modellregion Cuxhaven: dezentrales Energiemanagement im Projekt etelligence 31.01.2011. Dr. Tanja Schmedes, EWE AG

Modellregion Cuxhaven: dezentrales Energiemanagement im Projekt etelligence 31.01.2011. Dr. Tanja Schmedes, EWE AG Modellregion Cuxhaven: dezentrales Energiemanagement im Projekt etelligence 31.01.2011 Dr. Tanja Schmedes, EWE AG EWE AG Dr. Tanja Schmedes FE Modellregion Cuxhaven: dez. Energiemanagement in etelligence

Mehr

Der Beitrag städtischer Netzbetreiber für den Erzeugungsumbau

Der Beitrag städtischer Netzbetreiber für den Erzeugungsumbau dena Konferenz Beiträge städtischer Verteilnetze für die Energiesysteme der Zukunft Der Beitrag städtischer Netzbetreiber für den Erzeugungsumbau Dr. Erik Landeck, Mitglied der Geschäftsführung der Vattenfall

Mehr

E2E-Lösung für Ihre Messsystem-Landschaft Integration von SAP IM4G und BTC AMM Gateway Manager

E2E-Lösung für Ihre Messsystem-Landschaft Integration von SAP IM4G und BTC AMM Gateway Manager E2E-Lösung für Ihre Messsystem-Landschaft Integration von SAP IM4G und BTC AMM Gateway Manager Dr. Markus Gerdes BTC AG Senior Business Development Manager Carsten Hoppe SAP Deutschland SE & Co. KG Chief

Mehr

Nationale Bildungskonferenz Elektromobilität 2011. Berufliche Qualifizierung für das intelligente Netz Reinhold Blömer Oldenburg, 29.

Nationale Bildungskonferenz Elektromobilität 2011. Berufliche Qualifizierung für das intelligente Netz Reinhold Blömer Oldenburg, 29. Nationale Bildungskonferenz Elektromobilität 2011 Berufliche Qualifizierung für das intelligente Netz Reinhold Blömer Oldenburg, 29. Juni 2011 EWE: Die Energiezukunft aus einer Hand EWE bündelt mit Energie,

Mehr

Einspeisemanagement der EEG-Anlagen Nach 6 des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes

Einspeisemanagement der EEG-Anlagen Nach 6 des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes Einspeisemanagement der EEG-Anlagen Nach 6 des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes Installationshinweise für das Einspeisemanagement bei EEG Anlagen mit Rundsteuer-Empfänger im Netzgebiet der StWL Städtischen

Mehr

Einspeisermanagement. cs.eeg. Die Lösung zur Automatisierung Ihrer Prozesse. www.schleupen.de

Einspeisermanagement. cs.eeg. Die Lösung zur Automatisierung Ihrer Prozesse. www.schleupen.de Einspeisermanagement Die Lösung zur Automatisierung Ihrer Prozesse. cs.eeg Einspeisermanagement www.schleupen.de Schleupen AG 2 Zentrale Plattform für Ihre Prozesse rund um das Einspeisermanagement Die

Mehr

Technische Mindestanforderungen zur Umsetzung des Einspeisemanagements für Erzeugungsanlagen

Technische Mindestanforderungen zur Umsetzung des Einspeisemanagements für Erzeugungsanlagen Technische Mindestanforderungen zur Umsetzung des Einspeisemanagements für Erzeugungsanlagen im Netzgebiet der Vereinigten Stadtwerke Netz GmbH Vereinigte Stadtwerke Netz GmbH Schweriner Straße 90 23909

Mehr

Erfahrungen aus der Sicht des Verteilnetzbetreibers EWE NETZ

Erfahrungen aus der Sicht des Verteilnetzbetreibers EWE NETZ Erfahrungen aus der Sicht des Verteilnetzbetreibers EWE NETZ Workshop: Anreizregulierung und erneuerbare Energien, Deutsche Umwelthilfe e.v. Berlin, 2. Juli 2009 EWE NETZ EEG-Einspeisung 2008 Energieträger

Mehr

Lassen Sie uns heute über morgen reden!

Lassen Sie uns heute über morgen reden! Webinare und Events für die Industrie Dienstleister Lassen Sie uns heute über morgen reden! Industrie 4.0, SAP S/4HANA, SAP Simple Finance, SEPTEMBER DEZEMBER 2015 Wir beraten Sie entlang Ihrer Wertschöpfung.

Mehr

Smart Metering im Testbetrieb

Smart Metering im Testbetrieb Smart Metering im Testbetrieb erste Erfahrungen im Zusammenspiel von SAP IS-U und BTC AMM Dr. Meinolf Piwek, phi-consulting GmbH Thomas Richter, swb Messung und Abrechnung Agenda Ausgangsituation / Rechtlicher

Mehr

Wer zählt wann mit wem?

Wer zählt wann mit wem? Pressemitteilung Velbert, 8. Juni 2010 Elektronischer Datenaustausch im Messwesen Wer zählt wann mit wem? Kleine und mittlere Energieversorger, besonders Stadtwerke, stehen mit den Neuerungen im Energiemarkt

Mehr

SkyConnect. Globale Netzwerke mit optimaler Steuerung

SkyConnect. Globale Netzwerke mit optimaler Steuerung SkyConnect Globale Netzwerke mit optimaler Steuerung Inhalt >> Sind Sie gut vernetzt? Ist Ihr globales Netzwerk wirklich die beste verfügbare Lösung? 2 Unsere modularen Dienstleistungen sind flexibel skalierbar

Mehr

Optimierung der bestehenden IT-Strukturen

Optimierung der bestehenden IT-Strukturen Gemeinsam wachsen smart und individuell Optimierung der bestehenden IT-Strukturen Erlangen, den 25.05.2011 Dr. Matthias Ulrich, IDS GmbH IDS GmbH / www.ids.de/gruppe / 18.04.2011 Seite 1 Inhalt Einleitung

Mehr

IWKM Netze der Zukunft

IWKM Netze der Zukunft IWKM Netze der Zukunft Automatisierte Anschlussbewertung von EEG- Leistungen Mittweida, 26.10.2011 Roberto Löffler Referent Prozesse envia Netzservice GmbH envia Mitteldeutsche Energie AG Chemnitztalstraße

Mehr

Dezentrale Netzstützung durch PV Wechselrichtern im NS-Netz. SMA Solar Technology AG Workshop zur Dezentralen Netzstützung Goslar 23.10.

Dezentrale Netzstützung durch PV Wechselrichtern im NS-Netz. SMA Solar Technology AG Workshop zur Dezentralen Netzstützung Goslar 23.10. Dezentrale Netzstützung durch PV Wechselrichtern im NS-Netz Dr -Ing Karel De Brabandere Dr.-Ing. Karel De Brabandere SMA Solar Technology AG Workshop zur Dezentralen Netzstützung Goslar 23.10.2009 Übersicht

Mehr

Weil Kompetenz zählt. MeteringService

Weil Kompetenz zählt. MeteringService MeteringService Energiedaten Kommunikation Weil Kompetenz zählt Als Spezialist im gesamten Prozess des Messwesens und des Datenmanagements wird Thüga MeteringService allen Anforderungen des liberalisierten

Mehr

Dr. Britta Buchholz, Leiterin Elektrische Systemberatung, Leopoldina-Symposium in Halle, 06.02.2014

Dr. Britta Buchholz, Leiterin Elektrische Systemberatung, Leopoldina-Symposium in Halle, 06.02.2014 Dr. Britta Buchholz, Leiterin Elektrische Systemberatung, Leopoldina-Symposium in Halle, 06.02.2014 Multi-Talent Energiespeicher: Nutzen für Netz und Markt Inhalt Die Energiewende benötigt flexible Multi-Talente

Mehr

Unternehmensberatung SAP Consulting IT Operations

Unternehmensberatung SAP Consulting IT Operations Unternehmensberatung SAP Consulting IT Operations 2 Das Unternehmen DLCON Seit 20 Jahren ist die DLCON AG mit Sitz in Weinheim an der Bergstraße ein kompetenter Partner für IT-Dienstleistungen. Wir setzen

Mehr

SAP HANA zur Miete. Starten Sie Ihr HANA-Projekt ohne Investitionskosten. Mit unseren Services für Evaluierung, Implementierung, Betrieb.

SAP HANA zur Miete. Starten Sie Ihr HANA-Projekt ohne Investitionskosten. Mit unseren Services für Evaluierung, Implementierung, Betrieb. SAP HANA zur Miete Starten Sie Ihr HANA-Projekt ohne Investitionskosten. Mit unseren Services für Evaluierung, Implementierung, Betrieb. SAP HANA für Ihr Unternehmen. Aus Rechenzentren in Deutschland.

Mehr

Fernwirktechnik statt Rundsteuerempfänger. Welche Herausforderungen gilt es zu beachten?

Fernwirktechnik statt Rundsteuerempfänger. Welche Herausforderungen gilt es zu beachten? Fernwirktechnik statt Rundsteuerempfänger Welche Herausforderungen gilt es zu beachten? 1 Übersicht Wer oder was ist Quantec? Teil 1: Lastmanagement mit Rundsteuertechnik Teil 2: Warum Fernwirktechnik

Mehr

Next-Pool Virtuelles Kraftwerk aus Erneuerbaren Energien

Next-Pool Virtuelles Kraftwerk aus Erneuerbaren Energien Next-Pool Virtuelles Kraftwerk aus Erneuerbaren Energien 1. Fachdialog Intelligente Netze Aktuelle Entwicklungen und Best Practices 1 Marktintegration Erneuerbarer Energien Virtuelle Kraftwerke: Ein Schritt

Mehr

Smart Metering. Produkte, Leistungen und Ansprechpartner

Smart Metering. Produkte, Leistungen und Ansprechpartner Smart Metering Produkte, Leistungen und Ansprechpartner Wir stellen Ihnen vor Fakten Nutzen Smart Metering bei Ansprechpartner Leistungen 2 Smart Meter bezeichnet eine neue Generation von Zählern für die

Mehr

Informationssicherheit in der Energieversorgung

Informationssicherheit in der Energieversorgung FNN-/DVGW-Hinweis Informationssicherheit in der Energieversorgung Rechtliche Einordnung und Hilfestellungen für die Umsetzung Dezember 2015 in Kooperation mit Impressum Forum Netztechnik / Netzbetrieb

Mehr

Smart Grids für Stadtwerke Rundsteuerung und Netzüberwachung durch Smart Meter

Smart Grids für Stadtwerke Rundsteuerung und Netzüberwachung durch Smart Meter Rundsteuerung und Netzüberwachung durch Smart Meter Vortrag im Rahmen der Tagung Energiewende mit intelligenten Netzen Smart Grids in Baden-Württemberg Gerhard Ammon Geschäftsführer Stadtwerke Fellbach

Mehr

Forum 6 Direktvermarktung: Dipl.-Ing. Josef Werum in.power GmbH, Mainz

Forum 6 Direktvermarktung: Dipl.-Ing. Josef Werum in.power GmbH, Mainz 24. Windenergietage, 12. November 2015, Linstow Forum 6 Direktvermarktung: Gesetzliche Notwendigkeit: Umsetzung der Fernsteuerbarkeit über den Messstellenbetrieb - Chancen für Betriebsführung und Controlling

Mehr

yourcloud Mobile Überall mit Ihrem Business verbunden: yourcloud von perdata Neue Maßstäbe für eine moderne Arbeitsplatzumgebung

yourcloud Mobile Überall mit Ihrem Business verbunden: yourcloud von perdata Neue Maßstäbe für eine moderne Arbeitsplatzumgebung yourcloud Mobile PC Überall mit Ihrem Business verbunden: yourcloud von perdata Neue Maßstäbe für eine moderne Arbeitsplatzumgebung perdata IT nach Maß: individuell beraten vorausschauend planen zukunftssicher

Mehr

Die Direktvermarktung von

Die Direktvermarktung von Sonja Hemke Die Direktvermarktung von Strom aus Windenergie 13. Fachgespräch der Clearingstelle EEG, 23. November 2012 Inhalt 1. Marktprämienmodell im Jahre 2012 Rückblick 2. Managementprämien Verordnung

Mehr

Nächste Generation der Stromnetze im Kontext von Elektromobilität

Nächste Generation der Stromnetze im Kontext von Elektromobilität Nächste Generation der Stromnetze im Kontext von Elektromobilität Fuelling the Climate 2013 Fachtagung Vehicle2Grid Hamburg, 5. September 2013 Ulf Schulte Vattenfall Europe Innovation GmbH Gliederung 1

Mehr

Technische Mindestanforderungen zur Umsetzung des Einspeisemanagements nach 6 Abs. 1 und 2 des Erneuerbare-Energien-Gesetzes. der Pfalzwerke Netz AG

Technische Mindestanforderungen zur Umsetzung des Einspeisemanagements nach 6 Abs. 1 und 2 des Erneuerbare-Energien-Gesetzes. der Pfalzwerke Netz AG Technische Mindestanforderungen zur Umsetzung des Einspeisemanagements im Niederspannungsnetz der Pfalzwerke Stand: ON 2/7 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines, Geltungsbereich... 3 2. Technische Vorgaben...

Mehr

Technische Mindestanforderungen der SWO Netz GmbH für das Einspeisemanagement von EEG- und KWK-Anlagen entsprechend 6 EEG 2012

Technische Mindestanforderungen der SWO Netz GmbH für das Einspeisemanagement von EEG- und KWK-Anlagen entsprechend 6 EEG 2012 Technische Mindestanforderungen der SWO Netz GmbH für das Einspeisemanagement von EEG- und KWK-Anlagen entsprechend 6 EEG 2012 Installationsanforderungen für EEG-Anlagen mit Funkrundsteuerempfänger oder

Mehr

Wandel der Energieversorgungsnetze - Zukünftige Herausforderungen, Schwerpunkte und Lösungsansätze für Verteilnetzbetreiber

Wandel der Energieversorgungsnetze - Zukünftige Herausforderungen, Schwerpunkte und Lösungsansätze für Verteilnetzbetreiber Wandel der Energieversorgungsnetze - Zukünftige Herausforderungen, Schwerpunkte und Lösungsansätze für Verteilnetzbetreiber Hanjo During Leiter Regionale Netzentwicklung envia Verteilnetz GmbH Magdeburger

Mehr

7. Master Class Course Conference "Renewable Energies" Verteilnetze mit hohem Anteil erneuerbarer Energien

7. Master Class Course Conference Renewable Energies Verteilnetze mit hohem Anteil erneuerbarer Energien 7. Master Class Course Conference "Renewable Energies" Verteilnetze mit hohem Anteil erneuerbarer Energien Berlin, 06.12.2012 Matthias Plass envia Netzservice GmbH Leiter Netzregion Brandenburg Annahofer

Mehr

Entwicklung der Erneuerbaren Energien zur internationalen Marktfähigkeit

Entwicklung der Erneuerbaren Energien zur internationalen Marktfähigkeit Entwicklung der Erneuerbaren Energien zur internationalen Marktfähigkeit BDEW-Leitveranstaltung Smart Renewables Sven Utermöhlen, CEO E.ON Climate & Renewables Central Europe GmbH Marktintegration eine

Mehr

Sicherheit integrierter Gebäudesysteme - Bedrohungsszenarien, Lösungsansätze - Markus Ullmann

Sicherheit integrierter Gebäudesysteme - Bedrohungsszenarien, Lösungsansätze - Markus Ullmann Sicherheit integrierter Gebäudesysteme - Bedrohungsszenarien, Lösungsansätze - Markus Ullmann Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) Connected Living 2013 Agenda Studie: Integrierte

Mehr

WIR SCHAFFEN LÖSUNGEN. Die optimale Kombination aus Produkt und Expertise für die Administration Ihrer Kapitalanlagen

WIR SCHAFFEN LÖSUNGEN. Die optimale Kombination aus Produkt und Expertise für die Administration Ihrer Kapitalanlagen WIR SCHAFFEN LÖSUNGEN Die optimale Kombination aus Produkt und Expertise für die Administration Ihrer Kapitalanlagen Manfred Beckers über FACT» Die FACT stellt als Consulting- und Softwareanbieter seit

Mehr

Datenkonvertierung & EDI

Datenkonvertierung & EDI Cloud Services Datenkonvertierung & EDI Geschäftsprozesse optimieren Ressourcen entlasten Kosten reduzieren www.signamus.de Geschäftsprozesse optimieren Mit der wachsenden Komplexität moderner Infrastrukturen

Mehr

Welche Anforderungen ergeben sich aus der neuen Rolle der VNB?

Welche Anforderungen ergeben sich aus der neuen Rolle der VNB? Welche Anforderungen ergeben sich aus der neuen Rolle der VNB? Hanjo During Bereichsleiter Assetmanagement Mitteldeutsche Netzgesellschaft Strom mbh Magdeburger Straße 36 06112 Halle (Saale) www.mitnetz-strom.de

Mehr

Prosumer in der Verantwortung Smart Meter II Ines Handrack, Referat 606 Stromverteilernetze

Prosumer in der Verantwortung Smart Meter II Ines Handrack, Referat 606 Stromverteilernetze Prosumer in der Verantwortung Smart Meter II Ines Handrack, Referat 606 Stromverteilernetze www.bundesnetzagentur.de Gliederung EnWG und Verordnungen Kosten-Nutzen-Analyse Betrachtung der Pflichteinbaufälle

Mehr

Architekturmanagement für die Energie- Prozess-Management-Produktlinie der BTC AG

Architekturmanagement für die Energie- Prozess-Management-Produktlinie der BTC AG Architekturmanagement für die Energie- Prozess-Management-Produktlinie der BTC AG Niels Streekmann BTC AG, Oldenburg Software-Architektur 2011, Hamburg, 20. Juli 2011 BTC Zahlen und Fakten Unternehmen

Mehr

Mehr Intelligenz. im Netz. Transparenz schafft Effizienz: So steigert Atradis< die Leistung in Ihrem Unternehmen.

Mehr Intelligenz. im Netz. Transparenz schafft Effizienz: So steigert Atradis< die Leistung in Ihrem Unternehmen. Mehr Intelligenz im Netz. Transparenz schafft Effizienz: So steigert Atradis< die Leistung in Ihrem Unternehmen. Atradis

Mehr

digital business solution SharePoint SAP Integration

digital business solution SharePoint SAP Integration digital business solution SharePoint SAP Integration 1 So geht s. SAP ist das bekannteste und verbreitetste ERP-System und Rückgrat für die Abwicklung Ihres täglichen Kerngeschäfts. Microsoft SharePoint

Mehr

DIE EVOLUTION DER ENERGIEVERSORGUNG

DIE EVOLUTION DER ENERGIEVERSORGUNG DIE EVOLUTION DER ENERGIEVERSORGUNG Warum die nordwestdeutsche Modellregion das ideale Schaufenster Wind ist. Energie kompetent vernetzen. enera Modellregion: Landkreis Wittmund Landkreis Aurich Landkreis

Mehr

Eine starke Partnerschaft für stabile und flexible Verteilnetze

Eine starke Partnerschaft für stabile und flexible Verteilnetze in cooperation with Eine starke Partnerschaft für stabile und flexible Verteilnetze Mit führenden Technologien und Know-how einen effizienten Umbau der Verteilnetze für ein dezentrales Energieversorgungssystem

Mehr

Einbindung dezentraler Erzeugungsanlagen und Herausforderungen aus Sicht einer VNB-Netzsteuerung

Einbindung dezentraler Erzeugungsanlagen und Herausforderungen aus Sicht einer VNB-Netzsteuerung Einbindung dezentraler Erzeugungsanlagen und Herausforderungen aus Sicht einer VNB-Netzsteuerung 2. Fachtagung Infrastruktursicherheit Dezember 2013 in Berlin Übersicht Versorgungsnetz Stand der EE Einspeisung

Mehr