Vorkommen und Bedeutung von Zoonosen in Deutschland

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Vorkommen und Bedeutung von Zoonosen in Deutschland"

Transkript

1 BUNDESINSTITUT FÜR RISIKOBEWERTUNG Vorkommen und Bedeutung von Zoonosen in Deutschland Annemarie Käsbohrer, Bernd-Alois Tenhagen, Matthias Hartung, Katja-Pamela Alt FGr. Epidemiologie u. Zoonosen

2 Seite 2

3 Zoonosen und Zoonoseerreger nach RL 2003/99/EG A. Überwachungspflichtige Zoonosen und Zoonoseerreger Brucellose und ihre Erreger Campylobacteriose und ihre Erreger Echinokokkose und ihre Erreger Listeriose und ihre Erreger Salmonellose und ihre Erreger Trichinellose und ihre Erreger Tuberkulose, verursacht durch Mycobacterium bovis Verotoxinbildende Escherichia coli B. Je nach epidemiologischer Situation überwachungspflichtige Zoonosen und Zoonoseerreger 1. Virale Zoonosen 2. Bakterielle Zoonosen Yersiniose und ihre Erreger 1. Parasitäre Zoonosen 2. Andere Zoonosen und Zoonoseerreger Seite 3

4 Perspektive: Gesundheitlicher Verbraucherschutz Tiere Direkter Kontakt Mensch Lebensmittel Seite 4

5 Zoonosen und Zoonoseerreger nach RL 2003/99/EG A. Überwachungspflichtige Zoonosen und Zoonoseerreger Brucellose und ihre Erreger Campylobacteriose und ihre Erreger Echinokokkose und ihre Erreger Listeriose und ihre Erreger Salmonellose und ihre Erreger Trichinellose und ihre Erreger Tuberkulose, verursacht durch Mycobacterium bovis Verotoxinbildende Escherichia coli Oberflächliche Kontamination von Fleisch von Bedeutung Regelmäßige Überwachung erfolgt B. Je nach epidemiologischer Situation überwachungspflichtige Zoonosen und Zoonoseerreger 1. Virale Zoonosen 2. Bakterielle Zoonosen Yersiniose und ihre Erreger 3. Parasitäre Zoonosen 4. Andere Zoonosen und Zoonoseerreger Seite 5

6 Zoonosen bei Menschen in der EU Anzahl der gemeldeten Fälle Krankheit (Inz) Salmonellose ,50 Campylobacteriose ,56 Yersiniose ,58 VT E.coli Infektion ,83 Brucellose Listeriose ,35 Echinokokkose ,16 Trichinellose ,05 Tollwut Inz.: Fälle je Einwohner Quelle: Community summary report on Trends and sources of zoonotic agents, 2005 (EFSA Journal ) Community summary report on Trends and sources of zoonotic agents, 2010 (EFSA Journal (3): 2597) Seite 6

7 Salmonella-Bekämpfungsprogramm: Masthähnchen in D 14 Grundlagenstudie 2005/2006: Salmonella spp: 17,5%, Top 2: 2,9% 12 0,4% 0,2% 0,2% Top2 Anteil positive Herden ,0% 4,4% 2,7% Salm. Salmonella spp, sonstige S. Typhimurium S. Enteritidis 2 Top 2: S.Enteritidis S.Typhimurium Gesamt Lebensmittelunternehmer Amtliche Untersuchung N=4339 N=4354 N=14696 Jahr N=319 N=234 N=555 Seite 7

8 Salmonella-Bekämpfungsprogramm: Masthähnchen in der EU Seite 8

9 Salmonella-Bekämpfungsprogramm: Mastputen in D 3,5 Grundlagenstudie 2006/2007: Salmonella spp: 10,3%, Top 2: 3,0% 3 0,6% 0,4% Top2 Anteil positive Herden 2,5 2 1,5 1 1,0% 1,0% Salm. Salmonella spp, sonstige S. Typhimurium S. Enteritidis 0, Gesamt Lebensmittelunternehmer Amtliche Untersuchung N=971 N=2723 Jahr N=212 N=340 Top 2: S.Enteritidis S.Typhimurium Seite 9

10 Salmonella-Bekämpfungsprogramm: Mastputen in der EU Seite 10

11 Salmonella spp. beim Masthähnchen am Schlachthof Grundlagenstudie 2005/2006 Nur Schlachtchargen, bei denen Zaekum und Karkasse untersucht wurden 70 Anteil pos. Proben Zaekum 7,5 Karkasse 19,9 Kark /Z pos 65,0 Kark /Z neg 16,0 Seite 11

12 Campylobacter spp. beim Masthähnchen am Schlachthof Grundlagenstudie 2006/2007 Nur Schlachtchargen, bei denen Zaekum und Karkasse untersucht wurden Anteil pos. Proben Zaekum 48,6 Karkasse 62,0 Kark /Z pos 92,9 Kark /Z neg 32,4 Seite 12

13 Amtl. Lebensmittelüberwachung in D - Einzelhandel Salmonella Hähnchenfleisch 12,9 % 11,4 % 10,2 % 8,5 % 10,8 % 6,2 % 9,0 % 4,2 % Putenfleisch 6,1 % 6,9 % 10,7 % 6,0 % 9,2 % 8,6 % 5,9 % 3,4 % Campylobacter Hähnchenfleisch 46,5 % 42,2 % 40,0 % 40,9 % 36,4 % 28,6 % 28,5 % 31,5 % Putenfleisch 17,1 % 14,6 % 18,0 % 17,7 % 11,5 % 15,5 % 17,6 % 10,1 % 50% Hähnchenfleisch 50% Putenfleisch 45% 45% 40% 40% Anteil (%) positive Proben 35% 30% 25% 20% 15% Anteil (%) positive Proben 35% 30% 25% 20% 15% 10% 10% 5% 5% 0% % Seite 13

14 Amtl. Lebensmittelüberwachung in D Salmonella 2011 Graphik: QS Anzahl von Kategorie-III- Betriebe Datenstand: ,0% Schweinefleisch Amtliche Lebensmittelüberwachung, Salmonella % der untersuchten Proben 3,0% 2,0% 1,0% 0,0% Seite 14

15 Vergleich: Amtl. Lebensmittelüberwachung in D Salmonella 2011 Zoonosen-Monitoring Salmonella ,0% % der untersuchten Proben 7,0% 6,0% 5,0% 4,0% 3,0% 2,0% 1,0% 0,0% Rindfleisch Schweinefleisch Hackfleischzubereitung Hähnchenfleisch Putenfleisch ZoM0 Seite 15

16 Amtl. Lebensmittelüberwachung in D Campylobacter ,0% 45,0% 40,0% 35,0% 30,0% 25,0% 20,0% 15,0% 10,0% 5,0% 0,0% Seite 16 % der untersuchten Proben Schweinefleisch Rindfleisch Hackfleischzubereitung Sammelmilch Putenfleisch Masthähnchenfleisch 2011 ZoMo2009

17 Salmonellose EU 2010: Fälle 21,5 Fälle je Einw. EU Summary Report Anzahl gemeldete Fälle % aller typisierten Salmonellen Deutschland: 2002: Fälle 2011: Fälle 30,0 Fälle je Einw. 0 0 Datenstand: Mai Salmonella % S. Enteritidis % S. Typhimurium Seite 17

18 Campylobacteriose EU 2010: Fälle 48,5 Fälle je Einw. EU Summary Report Zahl der gemeldeten Fälle Deutschland: 2002: Fälle 2011: Fälle 87,2 Fälle je Einw. Datenstand: Mai Seite 18

19 Zoonosen-Monitoring Vergleich VTEC Anteil positiver Proben in % <2% positive Proben ~5% positive Proben 2009 VTEC 2010 VTEC 0 Milchrind Kalb im Erzeugerbetrieb Kalb am Schlachthof Kalbfleisch Erzeugerbetrieb Schlachthof Erzeuger Einzelhandel Seite 19

20 Amtl. Lebensmittelüberwachung in D VTEC % 10% 8% 6% 4% 2% 0% Roh-Milch/Hof Schweinefleisch Rindfleisch Wildfleisch Seite 20

21 VTEC/EHEC Infektionen EU 2010: Fälle 0,83 Fälle je Einw. EU Summary Report Zahl der gemeldeten Fälle Deutschland: EHEC 2002: Fälle 2011: Fälle 6,0 Fälle je Einw. 0 Datenstand: Mai E.coli EHEC E.coli, sonst Seite 21

22 Epidem.Bull. 6/2012 Yersiniose Fall-Kontrollstudie RKI: Verzehr von rohem Schweinefleisch wichtigster Risikofaktor Amtl. Lebensmittelüberwachung in D Yersinia enterocolitica in Schweinefleisch % 9% 8% % der untersuchten Proben 7% 6% 5% 4% 3% 2% 1% 0% Seite 22

23 Yersiniose EU 2010: Fälle 0,83 Fälle je Einw. EU Summary Report 2010 Wichtige Infektionsquelle: Schweinefleisch Zahl der gemeldeten Fälle Deutschland: EHEC 2002: Fälle 2011: Fälle xx Fälle je Einw. Datenstand: xx Seite 23

24 Zoonosen-Monitoring Vergleich MRSA MRSA 2010 MRSA 35 Anteil positiver Proben in % <5% positive Proben >10% positive Proben Milchrind Kalb (Staub) im A.Käsbohrer, 12. BfR Forum Verbraucherschutz, Erzeugerbetrieb Kalb (Nasentupfer) am Schlachthof Kalbfleisch Seite 24

25 Zoonosen-Monitoring Vergleich MRSA MRSA 2010 MRSA 70 Anteil positiver Proben in % ~ 20% positive Proben >30% positive Proben 10 0 Pute im Erzeugerbetrieb Pute am Schlachthof Frisches Putenfleisch Seite 25

26 Zusammenfassung Zoonoseerreger sind weiterhin weit verbreitet Eine Einschleppung in den Schlachthof findet statt Der Schlachtprozess führt zur Kontamination von erschlachtetem Fleisch, auch von nicht kontaminierten Tieren Über frisches Fleisch findet eine Exposition des Verbrauchers mit verschiedenen Erregern statt Seite 26

27 Danksagung Den an der Durchführung der Studien und Programme beteiligten Kollegen in den Ländern Den mit der Typisierung befassten Kollegen in den NRLs Den Mitarbeitern der Fachgruppe 43 Seite 27

28 BUNDESINSTITUT FÜR RISIKOBEWERTUNG Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Annemarie Käsbohrer Bundesinstitut für Risikobewertung Thielallee D Berlin Tel Fax

ÜR RISIKOBEWERTUNG UNDESINSTITUT. Resistenzmonitoring in der Veterinärmedizin

ÜR RISIKOBEWERTUNG UNDESINSTITUT. Resistenzmonitoring in der Veterinärmedizin UNDESINSTITUT ÜR RISIKOBEWERTUNG Resistenzmonitoring in der Veterinärmedizin Annemarie Käsbohrer Fachgruppe Epidemiologie und Zoonosen Nationales Referenzlaboratorium für Antibiotikaresistenz Perspektive:

Mehr

Pilotstudie zum Vorkommen von Salmonella spp. bei Legehennen in Deutschland

Pilotstudie zum Vorkommen von Salmonella spp. bei Legehennen in Deutschland UNDESINSTITUT ÜR RISIKOBEWERTUNG Pilotstudie zum Vorkommen von Salmonella spp. bei Legehennen in Deutschland Annemarie Käsbohrer, Christina Dorn, Andreas Schroeter, Reiner Helmuth Infektionsepidemiologie

Mehr

EU-Zoonosenbericht: Zahl der Campylobacteriose-Fälle unverändert hoch, weitere Zunahme bei Listeriosen

EU-Zoonosenbericht: Zahl der Campylobacteriose-Fälle unverändert hoch, weitere Zunahme bei Listeriosen EU-Zoonosenbericht: Zahl der Campylobacteriose-Fälle unverändert hoch, weitere Zunahme bei Listeriosen Mitteilung Nr. 004/2015 des BfR vom 17. Februar 2015 In Europa ist die Zahl der gemeldeten Campylobacter-Erkrankungen

Mehr

PRESSEINFORMATION. Weniger Salmonellen bei Mastputen und in Putenfleisch. BVL veröffentlicht Bericht zum Zoonosen-Monitoring 2012

PRESSEINFORMATION. Weniger Salmonellen bei Mastputen und in Putenfleisch. BVL veröffentlicht Bericht zum Zoonosen-Monitoring 2012 Berlin, den 03.03.2014 PRESSEINFORMATION Weniger Salmonellen bei Mastputen und in Putenfleisch BVL veröffentlicht Bericht zum Zoonosen-Monitoring 2012 Die EU-weit durchgeführten Salmonellen-Bekämpfungsmaßnahmen

Mehr

Ausgewählte Zoonoseerreger in Lebensmitteln 2016

Ausgewählte Zoonoseerreger in Lebensmitteln 2016 Ausgewählte Zoonoseerreger in Lebensmitteln 2016 Deutschland ist wie die anderen EU-Mitgliedsstaaten nach der Zoonosen-RL (Richtlinie 2003/99/EG) verpflichtet, jährlich einen Bericht über Trends und Quellen

Mehr

Salmonella-Bekämpfungsprogramm - Ergebnisse für das Jahr 2014

Salmonella-Bekämpfungsprogramm - Ergebnisse für das Jahr 2014 Salmonella-Bekämpfungsprogramm - Ergebnisse für das Jahr 2014 Stellungnahme Nr. 038/2015 des BfR vom 8. Oktober 2015 Im Rahmen des EU-weiten Programms zur Bekämpfung von Salmonellen erstellen die Mitgliedsstaaten

Mehr

Antibiotikaresistenz bei Nutztieren Übertragungswege zum Menschen

Antibiotikaresistenz bei Nutztieren Übertragungswege zum Menschen BUNDESINSTITUT FÜR RISIKOBEWERTUNG Antibiotikaresistenz bei Nutztieren Übertragungswege zum Menschen PD Dr. Bernd-Alois Tenhagen FG Epidemiologie, Zoonosen und Antibiotikaresistenz Worum geht es? Resistenzsituation

Mehr

Salmonellen-Bekämpfungsprogramm gemäß Verordnung (EG) Nr. 2160/2003: Ergebnisse für 2009

Salmonellen-Bekämpfungsprogramm gemäß Verordnung (EG) Nr. 2160/2003: Ergebnisse für 2009 Salmonellen-Bekämpfungsprogramm gemäß Verordnung (EG) Nr. 2160/2003: Ergebnisse für 2009 Stellungnahme Nr. 044/2010 des BfR vom 1. August 2010 Im Rahmen des EU-weiten Programms zur Bekämpfung von Salmonellen

Mehr

Salmonellen-Bekämpfungsprogramm - Ergebnisse für das Jahr 2015

Salmonellen-Bekämpfungsprogramm - Ergebnisse für das Jahr 2015 DOI 10.17590/20170920-101542 Salmonellen-Bekämpfungsprogramm - Ergebnisse für das Jahr 2015 Stellungnahme Nr. 029/2017 des BfR vom 20. September 2017 Im Rahmen des EU-weiten Programms zur Bekämpfung von

Mehr

Antibiotika-Resistenzsituation und Antibiotika-Verbrauch in der Lebensmittelkette

Antibiotika-Resistenzsituation und Antibiotika-Verbrauch in der Lebensmittelkette BUNDESINSTITUT FÜR RISIKOBEWERTUNG Antibiotika-Resistenzsituation und Antibiotika-Verbrauch in der Lebensmittelkette Annemarie Käsbohrer& Bernd Appel Abteilung Biologische Sicherheit Nationales Referenzlaboratorium

Mehr

Ausgewählte Zoonoseerreger in Lebensmitteln

Ausgewählte Zoonoseerreger in Lebensmitteln 1. Salmonellen Ausgewählte Zoonoseerreger in Lebensmitteln Aus den Mitteilungen der Länder und des Friedrich-Loeffler-Instituts (FLI) über die Zoonosenerreger- Untersuchungen wird jährlich ein nationaler

Mehr

Salmonella-Bekämpfungsprogramm gemäß Verordnung (EG) Nr. 2160/2003: Ergebnisse für das Jahr 2013

Salmonella-Bekämpfungsprogramm gemäß Verordnung (EG) Nr. 2160/2003: Ergebnisse für das Jahr 2013 Salmonella-Bekämpfungsprogramm gemäß Verordnung (EG) Nr. 2160/2003: Ergebnisse für das Jahr 2013 Stellungnahme 038/2014 des BfR vom 5. November 2014 Im Rahmen des EU-weiten Programms zur Bekämpfung von

Mehr

FÜR RISIKOBEWERTUNG BUNDESINSTITUT. Möglichkeiten und Grenzen der Lebensmittelketten-Verantwortung bei der Bekämpfung von Zoonosen.

FÜR RISIKOBEWERTUNG BUNDESINSTITUT. Möglichkeiten und Grenzen der Lebensmittelketten-Verantwortung bei der Bekämpfung von Zoonosen. BUNDESINSTITUT FÜR RISIKOBEWERTUNG Möglichkeiten und Grenzen der Lebensmittelketten-Verantwortung bei der Bekämpfung von Zoonosen Lüppo Ellerbroek Seite 1 Aus Schaden klug werden > Paradigmenwechsel: Verantwortung

Mehr

mpfung: Salmonellen - was kommt danach?

mpfung: Salmonellen - was kommt danach? Zoonosenbekämpfung mpfung: Salmonellen - was kommt danach? Beraterfortbildung 23.10.2008 Dr. Claudia Lambrecht Schweinegesundheitsdienst der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen Was ist eine Zoonose?

Mehr

Ausgewählte Zoonoseerreger in Lebensmitteln

Ausgewählte Zoonoseerreger in Lebensmitteln Ausgewählte Zoonoseerreger in Lebensmitteln Aus den Mitteilungen der Länder und des Friedrich-Loeffler-Instituts (FLI) über die Zoonosenerreger- Untersuchungen wird jährlich ein nationaler ausführlicher

Mehr

Methicillin resistente Staphylococcus aureus (MRSA) in der Lebensmittelkette. B.-A. Tenhagen, A. Käsbohrer, A. Fetsch, J. Bräunig & B.

Methicillin resistente Staphylococcus aureus (MRSA) in der Lebensmittelkette. B.-A. Tenhagen, A. Käsbohrer, A. Fetsch, J. Bräunig & B. BUNDESINSTITUT FÜR RISIKOBEWERTUNG Methicillin resistente Staphylococcus aureus (MRSA) in der Lebensmittelkette B.-A. Tenhagen, A. Käsbohrer, A. Fetsch, J. Bräunig & B. Appel NRL Antibiotikaresistenz NRL

Mehr

aus veterinärmedizinischer Sicht

aus veterinärmedizinischer Sicht Landesamt für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei Die aktuelle epidemiologische Situation 2016 in M-V aus veterinärmedizinischer Sicht Prof. F. Feldhusen / Fr. Tardel Groß Potrems, 8.6.2016

Mehr

Untersuchung der inkriminierten Lebensmittel durch die Untersuchungsämter. Andrea Gervelmeyer

Untersuchung der inkriminierten Lebensmittel durch die Untersuchungsämter. Andrea Gervelmeyer BUNDESINSTITUT FÜR RISIKOBEWERTUNG Untersuchung der inkriminierten Lebensmittel durch die Untersuchungsämter Andrea Gervelmeyer Fachgruppe 44 Aufklärung von Ausbrüchen Lebensmittel-Erfassungsbogen Untersuchungsamt

Mehr

Salmonella Bedeutung als Zoonose- Erreger in der Lebensmittel-Kette

Salmonella Bedeutung als Zoonose- Erreger in der Lebensmittel-Kette Karlsruher Futtermitteltag 14.07.2016 Teil I Zoonose: Bedeutung, Beispiele Salmonellen bei Nutztiere: Bekämpfungsprogramme, Nachweis, Prävalenz Dr. Pablo Hernando Fachtierarzt für Mikrobiologie Zoonose

Mehr

Salmonellenbekämpfung

Salmonellenbekämpfung Salmonellenbekämpfung - Staatliche Maßnahmen - Dr. Hans-Joachim Bätza, BMELV, Bonn 1. Salmonellensituation 2. EG-Recht 3. Beabsichtigtes nationales Recht 1 1. Salmonellensituation Salmonellen: Salmonellensituation

Mehr

Ausgewählte Zoonoseerreger in Lebensmitteln 1. Salmonellen

Ausgewählte Zoonoseerreger in Lebensmitteln 1. Salmonellen Ausgewählte Zoonoseerreger in Lebensmitteln 1. Salmonellen Salmonellennachweise aus Lebensmittelproben (ohne Konsumeier)Salmonellenuntersuchungen und -nachweise in Lebensmitteln 2005 Lebensmittelgruppe

Mehr

Salmonella spp. Campylobacter spp. Fokus Schwein

Salmonella spp. Campylobacter spp. Fokus Schwein Salmonella spp. Campylobacter spp. Fokus Schwein Roger Stephan Institut für Lebensmittelsicherheit und -hygiene Vetsuisse-Fakultät Universität Zürich, Schweiz www.ils.uzh.ch Facts 70% aller Erkrankungen

Mehr

Erreger von Zoonosen in Deutschland im Jahr 2009

Erreger von Zoonosen in Deutschland im Jahr 2009 Bundesinstitut für Risikobewertung Herausgegeben von M. Hartung und A. Käsbohrer Erreger von Zoonosen in Deutschland im Jahr 2009 Impressum BfR Wissenschaft Herausgegeben von M. Hartung und A. Käsbohrer

Mehr

Erreger von Zoonosen in Deutschland im Jahr 2010

Erreger von Zoonosen in Deutschland im Jahr 2010 Bundesinstitut für Risikobewertung Herausgegeben von M. Hartung und A. Käsbohrer Erreger von Zoonosen in Deutschland im Jahr 2010 Impressum BfR Wissenschaft Herausgegeben von M. Hartung und A. Käsbohrer

Mehr

Salmonellen beim Geflügel Erreger - Epidemiologie - Bekämpfung. PD Dr. Ulrich Methner

Salmonellen beim Geflügel Erreger - Epidemiologie - Bekämpfung. PD Dr. Ulrich Methner Friedrich-Loeffler-Institut Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit, Jena Institut für bakterielle Infektionen und Zoonosen Salmonellen beim Geflügel Erreger - Epidemiologie - Bekämpfung PD Dr. Ulrich

Mehr

BUNDESINSTITUT FÜR RISIKOBEWERTUNG Salmonella Epidemiologie und aktuelle Entwicklungen. Dr. Istvan Szabo

BUNDESINSTITUT FÜR RISIKOBEWERTUNG Salmonella Epidemiologie und aktuelle Entwicklungen. Dr. Istvan Szabo BUNDESINSTITUT FÜR RISIKOBEWERTUNG Salmonella Epidemiologie und aktuelle Entwicklungen Dr. Istvan Szabo Taxonomie Familie: Enterobacteriaceae Genus (Gattung): Salmonella 32 Gattungen, 130 Spezies z.b.

Mehr

Erläuterungen zur Änderung der Tierseuchenverordnung

Erläuterungen zur Änderung der Tierseuchenverordnung Erläuterungen zur Änderung der Tierseuchenverordnung Diese Änderung steht im Zusammenhang mit der Weiterentwicklung des Veterinäranhangs zum Landwirtschaftsabkommen Schweiz-EG. Erstens geht es darum, die

Mehr

Multiresistente Erreger in der Lebensmittelkette - Risiko für die Verbraucher?

Multiresistente Erreger in der Lebensmittelkette - Risiko für die Verbraucher? Multiresistente Erreger in der Lebensmittelkette - Risiko für die Verbraucher? 3. Hygienetag Köln Renate Volbracht Institut für Krankenhaushygiene Oldenburg Evangelisches Krankenhaus In welchen Lebensmitteln

Mehr

Aufbau des Vortrags. Antibiotikaresistenz beim Menschen - Welche Rolle spielt die Tierhaltung? Im Fokus: MRSA und ESBL. Grundsätzliche Anmerkungen

Aufbau des Vortrags. Antibiotikaresistenz beim Menschen - Welche Rolle spielt die Tierhaltung? Im Fokus: MRSA und ESBL. Grundsätzliche Anmerkungen Im Fokus: MRSA und ESBL MRSA ESBL- E. coli BUNDESINSTITUT FÜR RISIKOBEWERTUNG Antibiotikaresistenz beim Menschen - Welche Rolle spielt die Tierhaltung? B.-A. Tenhagen FG Epidemiologie, Zoonosen und Antibiotikaresistenz

Mehr

Monitoring von Resistenzen in der Schweiz

Monitoring von Resistenzen in der Schweiz Monitoring von Resistenzen in der Schweiz BfR-Symposium Antibiotikaresistenz in der Lebensmittelkette 11. 12. November 2013, Berlin Gliederung: Nationales Referenzlabor (ZOBA) Schweizweites Nationales

Mehr

Dr. Heidi Wichmann-Schauer

Dr. Heidi Wichmann-Schauer BUNDESINSTITUT FÜR RISIKOBEWERTUNG Ausbruchsuntersuchung entlang der Lebensmittelkette Gliederung Einleitung Vorgehen bei der Ausbruchsuntersuchung Beispiel Schlussfolgerungen Seite 2 1 Lokaler lebensmittelbedingter

Mehr

Ausgewählte Zoonoseerreger in Lebensmitteln 1. Salmonellen

Ausgewählte Zoonoseerreger in Lebensmitteln 1. Salmonellen Ausgewählte Zoonoseerreger in Lebensmitteln 1. Salmonellen Salmonellennachweise aus Lebensmittelproben (ohne Konsumeier)Salmonellenuntersuchungen und -nachweise in Lebensmitteln 2005 Lebensmittelgruppe

Mehr

Monitoring von mikrobiologischen Risiken in der Lebensmittelkette als Element des vorbeugenden gesundheitlichen Verbraucherschutzes

Monitoring von mikrobiologischen Risiken in der Lebensmittelkette als Element des vorbeugenden gesundheitlichen Verbraucherschutzes Aus der Abteilung Biologische Sicherheit des Bundesinstituts für Risikobewertung Monitoring von mikrobiologischen Risiken in der Lebensmittelkette als Element des vorbeugenden gesundheitlichen Verbraucherschutzes

Mehr

Landesamt für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei Mecklenburg- Vorpommern - Epidemiologischer Dienst - Hannelore Roost et al.

Landesamt für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei Mecklenburg- Vorpommern - Epidemiologischer Dienst - Hannelore Roost et al. Zoonosen- Monitoring 2009/10 Erfahrungen bei der Probenahme beim Geflügel in Mecklenburg- Vorpommern Hannelore Roost et al. Fachgespräch des BfR am 22.06.2010 in Jena Zoonosenmonitoring 2009/10 beim Geflügel

Mehr

Situation der lebensmittel-bedingten Infektionen in Deutschland

Situation der lebensmittel-bedingten Infektionen in Deutschland Situation der lebensmittel-bedingten Infektionen in Deutschland Klaus Stark Abt. für Infektionsepidemiologie FG Gastrointestinale Infektionen, Zoonosen und tropische Infektionen Robert Koch-Institut Zoonosen

Mehr

BUNDESINSTITUT FÜR RISIKOBEWERTUNG

BUNDESINSTITUT FÜR RISIKOBEWERTUNG BUNDESINSTITUT FÜR RISIKOBEWERTUNG Salmonellen in Nutztieren, Lebens- und Futtermitteln in Deutschland: Bericht aus dem NRL-Salmonella Dr. Istvan Szabo Nationales Referenzlabor für Salmonellen Etabliert

Mehr

ERGEBNISSE DES SALMONELLA- BEKÄMPFUNGSPROGRAMMES 2015

ERGEBNISSE DES SALMONELLA- BEKÄMPFUNGSPROGRAMMES 2015 ERGEBNISSE DES SALMONELLA- BEKÄMPFUNGSPROGRAMMES 2015 Bundesministerium für Gesundheit und Frauen(BMGF) Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH (AGES) Österreichische Qualitätsgeflügelvereinigung

Mehr

Bedeutung von lebensmittelbedingten Zoonosen beim Menschen

Bedeutung von lebensmittelbedingten Zoonosen beim Menschen Bedeutung von lebensmittelbedingten Zoonosen beim Menschen Klaus Stark Abt. für Infektionsepidemiologie Robert Koch-Institut One Health Gesundheit von Mensch, Tier und Umwelt BfR-Fachsymposium, Berlin,

Mehr

Aufklärung von lebensmittelbedingten Krankheitsausbrüchen: Die Umsetzung der AVV Zoonosen Lebensmittelkette in den Bundesländern

Aufklärung von lebensmittelbedingten Krankheitsausbrüchen: Die Umsetzung der AVV Zoonosen Lebensmittelkette in den Bundesländern BUNDESINSTITUT FÜR RISIKOBEWERTUNG Aufklärung von lebensmittelbedingten Krankheitsausbrüchen: Die Umsetzung der AVV Zoonosen Lebensmittelkette in den Bundesländern Dr. Heidi Wichmann-Schauer Aufklärung

Mehr

Monatsjournal meldepflichtiger Infektionskrankheiten in der Region Kassel. Stadt Kassel: Gemeldete Infektionskrankheiten nach 6, 7 IFSG

Monatsjournal meldepflichtiger Infektionskrankheiten in der Region Kassel. Stadt Kassel: Gemeldete Infektionskrankheiten nach 6, 7 IFSG GBE I n f e c t Monatsjournal meldepflichtiger Infektionskrankheiten in der Region 2017 Stadt : Gemeldete Infektionskrankheiten nach 6, 7 IFSG Akute Gastroenteritiden Campylobacter 11 14 23 14 99 91 4433

Mehr

Erreger von Zoonosen in Deutschland im Jahr 2013

Erreger von Zoonosen in Deutschland im Jahr 2013 Bundesinstitut für Risikobewertung Bundesinstitut für Risikobewertung Erreger von Zoonosen in Deutschland im Jahr 2013 Impressum BfR Wissenschaft BfR-Autoren: M. Hartung, B.-A. Tenhagen, A. Käsbohrer Erreger

Mehr

Fragen und Antworten zu Methicillin-resistenten Staphylococcus aureus (MRSA)

Fragen und Antworten zu Methicillin-resistenten Staphylococcus aureus (MRSA) www.bfr.bund.de Fragen und Antworten zu Methicillin-resistenten Staphylococcus aureus (MRSA) Aktualisierte FAQ vom 12. Juli 2012 Methicillin-resistente Staphylococcus aureus (MRSA) sind Keime, die beim

Mehr

Kurzbericht über die im Rahmen der Infektionskrankheiten-Surveillance nach IfSG in Hamburg registrierten Krankheiten

Kurzbericht über die im Rahmen der Infektionskrankheiten-Surveillance nach IfSG in Hamburg registrierten Krankheiten Infektionsepidemiologisches Landeszentrum INFEKT - INFO Ausgabe 3 / 03, 0. Juni 03 Kurzbericht über die im Rahmen der Infektionskrankheiten-Surveillance nach IfSG in Hamburg registrierten Krankheiten Übersicht

Mehr

Monitoring von Resistenzen in Österreich

Monitoring von Resistenzen in Österreich Monitoring von Resistenzen in Österreich Peter Much Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit Bereich Daten, Statistik, Risikobewertung Symposium Antibiotikaresistenz in der Lebensmittelkette

Mehr

Verordnung zur Änderung tierseuchen- und lebensmittelrechtlicher Vorschriften zur Überwachung von Zoonosen und Zoonoseerregern*)

Verordnung zur Änderung tierseuchen- und lebensmittelrechtlicher Vorschriften zur Überwachung von Zoonosen und Zoonoseerregern*) Bundesgesetzblatt Jahrgang 2004 Teil I Nr. 58, ausgegeben zu Bonn am 12. November 2004 2791 Verordnung zur Änderung tierseuchen- und lebensmittelrechtlicher Vorschriften zur Überwachung von Zoonosen und

Mehr

Dieses Dokument ist lediglich eine Dokumentationshilfe, für deren Richtigkeit die Organe der Union keine Gewähr übernehmen

Dieses Dokument ist lediglich eine Dokumentationshilfe, für deren Richtigkeit die Organe der Union keine Gewähr übernehmen 2003L0099 DE 01.07.2013 003.001 1 Dieses Dokument ist lediglich eine Dokumentationshilfe, für deren Richtigkeit die Organe der Union keine Gewähr übernehmen B RICHTLINIE 2003/99/EG DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS

Mehr

Rechtliche Grundlagen der Meldung von Infektionskrankheiten in der Veterinärmedizin

Rechtliche Grundlagen der Meldung von Infektionskrankheiten in der Veterinärmedizin Rechtliche Grundlagen der Meldung von Infektionskrankheiten in der Veterinärmedizin F. J. Conraths & Carolina Probst Friedrich-Loeffler-Institut, Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit, Institut für

Mehr

Verordnung über meldepflichtige Tierkrankheiten

Verordnung über meldepflichtige Tierkrankheiten Ein Service des Bundesministeriums der Justiz in Zusammenarbeit mit der juris GmbH - www.juris.de Verordnung über meldepflichtige Tierkrankheiten TKrMeldpflV 1983 Ausfertigungsdatum: 09.08.1983 Vollzitat:

Mehr

Verfahrensablauf bei der Abklärung von lebensmittelbedingten Krankheitsausbrüchen in M-V

Verfahrensablauf bei der Abklärung von lebensmittelbedingten Krankheitsausbrüchen in M-V Verfahrensablauf bei der Abklärung von lebensmittelbedingten Krankheitsausbrüchen in M-V G. Tardel und Dr. S. Stüwe Lebensmittelhygienischer Dienst 1 Übersicht Rechtsgrundlagen: Zoonose RL, AVV Zoonosen

Mehr

Der Fall MRSA FÜR RISIKOBEWERTUNG BUNDESINSTITUT. Alexandra Fetsch

Der Fall MRSA FÜR RISIKOBEWERTUNG BUNDESINSTITUT. Alexandra Fetsch BUNDESINSTITUT FÜR RISIKOBEWERTUNG Der Fall MRSA Alexandra Fetsch NRL Koagulase positive Staphylokokken einschl. Staphylococcus aureus NRL Antibiotikaresistenz Abteilung Biologische Sicherheit Inhalt was

Mehr

Überwachung und Bekämpfung von Zoonoseerrregern bei Wirtschaftsgeflügelderzeitige gesetzliche Bestimmungen

Überwachung und Bekämpfung von Zoonoseerrregern bei Wirtschaftsgeflügelderzeitige gesetzliche Bestimmungen Überwachung und Bekämpfung von Zoonoseerrregern bei Wirtschaftsgeflügelderzeitige gesetzliche Bestimmungen Landessamt für Verbraucherschutz Sachsen-Anhalt Fachbereich Veterinärmedizin in Stendal Akkreditiertes

Mehr

Lebensmittelsicherheit und Tierseuchen. Von Dr. med.vet Hans Wilhelm Warnecke Vorgetragen am

Lebensmittelsicherheit und Tierseuchen. Von Dr. med.vet Hans Wilhelm Warnecke Vorgetragen am Lebensmittelsicherheit und Tierseuchen Von Dr. med.vet Hans Wilhelm Warnecke Vorgetragen am 20.09.2006 Lebensmittelsicherheit System zu einem vorausschauenden, dynamischen undumfassenden Instrument, mit

Mehr

BVL-Report 11.2 Berichte zur Lebensmittelsicherheit. Zoonosen-Monitoring 2015

BVL-Report 11.2 Berichte zur Lebensmittelsicherheit. Zoonosen-Monitoring 2015 BVL-Report 11.2 Berichte zur Lebensmittelsicherheit Zoonosen-Monitoring 2015 IMPRESSUM Das Werk ist urheberrechtlich geschützt. Die dadurch begründeten Rechte, insbesondere die der Übersetzung, des Nachdrucks,

Mehr

Grundlagenstudie zum Vorkommen von Campylobacter spp. und Salmonella spp. in Schlachtkörpern von Masthähnchen vorgelegt

Grundlagenstudie zum Vorkommen von Campylobacter spp. und Salmonella spp. in Schlachtkörpern von Masthähnchen vorgelegt Grundlagenstudie zum Vorkommen von Campylobacter spp. und Salmonella spp. in Schlachtkörpern von Masthähnchen vorgelegt Stellungnahme Nr. 010/2010 des BfR vom 16. Juli 2009 Campylobacter und Salmonellen

Mehr

Es gibt zahlreiche Einflussfaktoren, welche die Übertragung lebensmittelbedingter Zoonosen begünstigen können:

Es gibt zahlreiche Einflussfaktoren, welche die Übertragung lebensmittelbedingter Zoonosen begünstigen können: 28 Medizinisches Thema Lebensmittelbedingte Zoonosen in der Berliner Bevölkerung Lebensmittelbedingte Zoonosen sind Infektionskrankheiten, welche auf natürliche Weise von Tieren auf den Menschen durch

Mehr

312/AB XXIII. GP. Dieser Text wurde elektronisch übermittelt. Abweichungen vom Original sind möglich.

312/AB XXIII. GP. Dieser Text wurde elektronisch übermittelt. Abweichungen vom Original sind möglich. 312/AB XXIII. GP - Anfragebeantwortung 1 von 5 312/AB XXIII. GP Eingelangt am 04.04.2007 BM für Gesundheit, Familie und Jugend Anfragebeantwortung Frau Präsidentin des Nationalrates Mag a. Barbara Prammer

Mehr

Durchführung und Ergebnisse des Ringversuchs Salmonella - Nachweis in Geflügelkot 2009

Durchführung und Ergebnisse des Ringversuchs Salmonella - Nachweis in Geflügelkot 2009 FEDERAL INSTITUTE FOR RISK ASSESSMENT Durchführung und Ergebnisse des Ringversuchs Salmonella - Nachweis in Geflügelkot 2009 Alexandra Friedrich, Christina Dorn, Christine Sommerfeld, Burkhard Malorny

Mehr

318/J XXIII. GP. Dieser Text ist elektronisch textinterpretiert. Abweichungen vom Original sind möglich.

318/J XXIII. GP. Dieser Text ist elektronisch textinterpretiert. Abweichungen vom Original sind möglich. 318/J XXIII. GP - Anfrage 1 von 5 318/J XXIII. GP Eingelangt am 07.02.2007 Anfrage der Abgeordneten Mag. Johann Maier und GenossInnen an die Bundesministerin für Gesundheit und Frauen betreffend Risikobewertung

Mehr

Lebensmittelbedingte Infektionen und Ausbrüche in Deutschland

Lebensmittelbedingte Infektionen und Ausbrüche in Deutschland Lebensmittelbedingte Infektionen und Ausbrüche in Deutschland Dr. med. Helen Bernard Prof. Dr. Klaus Stark Abteilung für Infektionsepidemiologie Fachgebiet 35 Gastrointestinale Infektionen, Zoonosen und

Mehr

Campylobacter - Vorkommen und Bekämpfung in der Veterinärmedizin. Thomas Alter Institut für Lebensmittelhygiene FU Berlin

Campylobacter - Vorkommen und Bekämpfung in der Veterinärmedizin. Thomas Alter Institut für Lebensmittelhygiene FU Berlin Campylobacter - Vorkommen und Bekämpfung in der Veterinärmedizin Thomas Alter Institut für Lebensmittelhygiene FU Berlin Erkrankungszahlen in D No of reported infections 200000 180000 160000 140000 120000

Mehr

zur Entwicklung von Handlungsoptionen zur Reduzierung von Campylobacter spp.

zur Entwicklung von Handlungsoptionen zur Reduzierung von Campylobacter spp. Entwicklung von Handlungsoptionen zur Reduzierung von Campylobacter spp. im Geflügelbereich Kurzprotokoll eines Sachverständigengesprächs im BfR am 3. Juli 2006 Magen-Darm-Erkrankungen des Menschen durch

Mehr

FÜR RISIKOBEWERTUNG BUNDESINSTITUT. Trichinellose-Ausbruch durch Wildschweinfleisch und Effektivität der Postexpositionsprophylaxe. I.

FÜR RISIKOBEWERTUNG BUNDESINSTITUT. Trichinellose-Ausbruch durch Wildschweinfleisch und Effektivität der Postexpositionsprophylaxe. I. BUNDESINSTITUT FÜR RISIKOBEWERTUNG Trichinellose-Ausbruch durch Wildschweinfleisch und Effektivität der Postexpositionsprophylaxe I. Teil PD Dr. Karsten Nöckler Abteilung Biologische Sicherheit Nationales

Mehr

Zoonosen und Verbraucherschutz. Dr. Peter van der Wolf Varkensgezondheidszorg, de GD

Zoonosen und Verbraucherschutz. Dr. Peter van der Wolf Varkensgezondheidszorg, de GD Zoonosen und Verbraucherschutz Dr. Peter van der Wolf Varkensgezondheidszorg, de GD Einleitung - Was sind Zoonosen? - Arten von Zoonosen - Beispiele - Zoonosen in SafeGuard Was sind Zoonosen? - Erkrankungen

Mehr

Verborgene Risiken Umfang und Bedeutung von Lebensmittelinfektionen in Deutschland

Verborgene Risiken Umfang und Bedeutung von Lebensmittelinfektionen in Deutschland Verborgene Risiken Umfang und Bedeutung von Lebensmittelinfektionen in Deutschland Christiane Höller Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit Durch Lebensmittel übertragene Krankheiten

Mehr

Steckbriefe der wichtigsten Krankheiten, die durch Lebensmittel übertragen werden

Steckbriefe der wichtigsten Krankheiten, die durch Lebensmittel übertragen werden Steckbriefe der wichtigsten Krankheiten, die durch Lebensmittel übertragen werden Hier werden nur die im Infektionsschutzgesetz (IfSG) genannten und für den Küchenbereich wichtigen Krankheiten alphabetisch

Mehr

Inhaltsverzeichnis 5. Autorenverzeichnis 16. Vorwort und Danksagung 17. Infektionsschutzgesetz (IfSG) Amöbiasis 30.

Inhaltsverzeichnis 5. Autorenverzeichnis 16. Vorwort und Danksagung 17. Infektionsschutzgesetz (IfSG) Amöbiasis 30. I N H A L T Inhaltsverzeichnis 5 Autorenverzeichnis 16 Vorwort und Danksagung 17 Infektionsschutzgesetz (IfSG) 19 Allgemeines 19 Meldesystem 19 Meldepflichtige Krankheiten nach 6 IfSG 20 Meldepflichtige

Mehr

Aspekte der Expositionsschätzung am Beispiel des Verbraucher-Moduls

Aspekte der Expositionsschätzung am Beispiel des Verbraucher-Moduls Campylobacteriose durch den Verzehr von Hähnchenfleisch - Eine quantitative Risikoabschätzung Aspekte der Expositionsschätzung am Beispiel des Verbraucher-Moduls Petra Luber EXPOSITIONSSCHÄTZUNG Campylobacter

Mehr

Prophylaxe und Therapie der Reisediarrhoe H. Pichler

Prophylaxe und Therapie der Reisediarrhoe H. Pichler Aus der Universitätsklinik für Chemotherapie Vorstand: Prof. Dr. K. H. Spitzy Prophylaxe und Therapie der Reisediarrhoe H. Pichler Bevor man auf Prophylaxe und Therapie der Reisediarrhoe eingeht, muß zuerst

Mehr

Erreger von Zoonosen in Deutschland im Jahr 2011

Erreger von Zoonosen in Deutschland im Jahr 2011 Bundesinstitut für Risikobewertung Herausgegeben von M. Hartung und A. Käsbohrer Erreger von Zoonosen in Deutschland im Jahr 2011 Impressum BfR Wissenschaft Herausgegeben von M. Hartung und A. Käsbohrer

Mehr

Epi -Info. Wochenübersicht - Meldewoche 33/2017. über die im Land Berlin gemäß IfSG erfassten Infektionskrankheiten

Epi -Info. Wochenübersicht - Meldewoche 33/2017. über die im Land Berlin gemäß IfSG erfassten Infektionskrankheiten 1 Epi -Info Wochenübersicht - Meldewoche 33/2017 über die im Land Berlin gemäß IfSG erfassten Infektionskrankheiten herausgegeben am 24. August 2017 (Datenstand: 22.08.2017-17:00 Uhr) Inhalt 1. Allgemeine

Mehr

Gefahr aus der Küche? Kann man sich an Lebensmitteln mit Viren infizieren? R. Johne FÜR RISIKOBEWERTUNG BUNDESINSTITUT

Gefahr aus der Küche? Kann man sich an Lebensmitteln mit Viren infizieren? R. Johne FÜR RISIKOBEWERTUNG BUNDESINSTITUT BUNDESINSTITUT FÜR RISIKOBEWERTUNG Gefahr aus der Küche? Kann man sich an Lebensmitteln mit Viren infizieren? R. Johne Lebensmittel-bedingte Erkrankungsausbrüche Campylobacter 2005 in Deutschland: 18 von

Mehr

Tierseuchenbekämpfung wozu?

Tierseuchenbekämpfung wozu? Inhalt Tierseuchenbekämpfung wozu?.......................... 4 Allgemeine Erläuterungen zum Tierseuchenrecht............... 6 Meldepflicht.......................................... 7 Ansteckende Metritis

Mehr

An Krankheitsausbrüchen beteiligte Lebensmittel in Deutschland im Jahr 2011

An Krankheitsausbrüchen beteiligte Lebensmittel in Deutschland im Jahr 2011 An Krankheitsausbrüchen beteiligte Lebensmittel in Deutschland im Jahr 2011 Stellungnahme Nr. 035/2012 des BfR vom 19. September 2012 Um lebensmittelbedingte Erkrankungen verhüten zu können, sind umfangreiche

Mehr

P R E S S E M I T T E I L U N G SALMONELLEN-ALARM: VERBRAUCHERSCHUTZMINISTER VERKAUFEN DIE DEUTSCHEN FÜR DUMM

P R E S S E M I T T E I L U N G SALMONELLEN-ALARM: VERBRAUCHERSCHUTZMINISTER VERKAUFEN DIE DEUTSCHEN FÜR DUMM Pressemitteilung vom 10.07.2008 1 Deutsche Umwelt- und Gesundheitsinitiative e.v. BI VIT Viren im Trinkwasser im Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz e.v. P R E S S E M I T T E I L U N G SALMONELLEN-ALARM:

Mehr

Salmonellen verantwortl. für Lebensmittel-assoziierte Erkrankungen beim Menschen

Salmonellen verantwortl. für Lebensmittel-assoziierte Erkrankungen beim Menschen Hintergrund und Regularien Salmonellen verantwortl. für Lebensmittel-assoziierte Erkrankungen beim Menschen Quelle: NRL Salm, 12. BfR Forum Verbraucherschutz, 2012 Salmonellen - Überlebenszeiten in der

Mehr

ESBL PEG Rheinland 2014

ESBL PEG Rheinland 2014 ESBL PEG Rheinland 2014 ESBL = Extended-Spectrum Beta- Laktamase Keime aus der Familie der Enterobakterien (z.b. E. coli, Salmonella, Klebsiella, Enterobacter, Proteus, Shigella, Yersinia u.a.) erzeugen

Mehr

Epidemiologische Information für den Monat Dezember 2016

Epidemiologische Information für den Monat Dezember 2016 Landesuntersuchungsanstalt für das Gesundheits- und Veterinärwesen (LUA) Sachsen 01099 Dresden, Jägerstraße 8/10 - Tel. (0351) 8144-0 - Fax (0351) 8144-1020 - Web: www.lua.sachsen.de Epidemiologische Information

Mehr

Antibiotikaresistenz: Interventionen (preharvest- level) Gertraud Schüpbach

Antibiotikaresistenz: Interventionen (preharvest- level) Gertraud Schüpbach Antibiotikaresistenz: Interventionen (preharvest- level) Gertraud Schüpbach Inhalt des Vortrags Hintergrund Antibiotikaresistenz Mögliche Interventionen Landwirtschaftsbetrieb Tierarztpraxis Lebensmittel

Mehr

Salmonellen in Futtermitteln Bewertung und Handlungsoptionen B. Zucker, BfR-Symposium Zoonosen und Lebensmittelsicherheit, Berlin, 10./11.11.

Salmonellen in Futtermitteln Bewertung und Handlungsoptionen B. Zucker, BfR-Symposium Zoonosen und Lebensmittelsicherheit, Berlin, 10./11.11. Salmonellen in Futtermitteln Bewertung und Handlungsoptionen Seite 1 Bedeutung von Futtermitteln für die Einschleppung von Salmonellen in die LM/FM-Kette kontaminiertes Futtermittel Tierbestand kontaminierte

Mehr

Mikrobiologische Risikobewertung

Mikrobiologische Risikobewertung FEDERAL INSTITUTE FOR RISK ASSESSMENT Mikrobiologische Risikobewertung Juliane Bräunig Fachgruppe 44 Aufklärung von Ausbrüchen Codex Alimentarius - Risikoanalyse Nach Codex Alimentarius Risk assessment

Mehr

Kurzbericht über die im Rahmen der Infektionskrankheiten-Surveillance nach IfSG in Hamburg registrierten Krankheiten

Kurzbericht über die im Rahmen der Infektionskrankheiten-Surveillance nach IfSG in Hamburg registrierten Krankheiten Zentrum für Impfmedizin und Infektionsepidemiologie INFEKT - INFO Ausgabe 9 / 2012, 27. April 2012 Kurzbericht über die im Rahmen der Infektionskrankheiten-Surveillance nach IfSG in Hamburg registrierten

Mehr

Kurzbericht über die im Rahmen der Infektionskrankheiten-Surveillance nach IfSG in Hamburg registrierten Krankheiten

Kurzbericht über die im Rahmen der Infektionskrankheiten-Surveillance nach IfSG in Hamburg registrierten Krankheiten Zentrum für Impfmedizin und Infektionsepidemiologie INFEKT - INFO Ausgabe 22 / 200, 5. November 200 Kurzbericht über die im Rahmen der Infektionskrankheiten-Surveillance nach IfSG in Hamburg registrierten

Mehr

Bericht zu aktuellen Meldungen* in Hessen 47. Meldewoche 2017 (Stand: ) Häufige meldepflichtige Infektionskrankheiten

Bericht zu aktuellen Meldungen* in Hessen 47. Meldewoche 2017 (Stand: ) Häufige meldepflichtige Infektionskrankheiten Epi-Kurier Bericht zu aktuellen Meldungen* in Hessen 47. Meldewoche 7 (Stand:..7) Häufige meldepflichtige Infektionskrankheiten Meldekategorien 7 Kumulativ. - 47. Woche 44 45 46 47 7 6 Darm- Campylobacter-Enter.

Mehr

Trinkwasser und Lebensmittelhygiene Heike von Baum Med. Mikrobiologie und Hygiene 500-65350 heike.von-baum@uniklinik-ulm.de

Trinkwasser und Lebensmittelhygiene Heike von Baum Med. Mikrobiologie und Hygiene 500-65350 heike.von-baum@uniklinik-ulm.de Trinkwasser und Lebensmittelhygiene Heike von Baum Med. Mikrobiologie und Hygiene 500-65350 heike.von-baum@uniklinik-ulm.de Lernziele Maßgaben der Trinkwasserverordnung Legionellen Prinzipien der Lebensmittelhygiene

Mehr

INFEKT - INFO Ausgabe 27 / 2009, 30. Dezember 2009

INFEKT - INFO Ausgabe 27 / 2009, 30. Dezember 2009 Zentrum für Impfmedizin und Infektionsepidemiologie INFEKT - INFO Ausgabe 27 / 2009, 30. Dezember 2009 Kurzbericht über die im Rahmen der Infektionskrankheiten-Surveillance nach IfSG in Hamburg registrierten

Mehr

Epi -Info. Wochenübersicht - Meldewoche 41/2017. über die im Land Berlin gemäß IfSG erfassten Infektionskrankheiten

Epi -Info. Wochenübersicht - Meldewoche 41/2017. über die im Land Berlin gemäß IfSG erfassten Infektionskrankheiten 1 Epi -Info Wochenübersicht - Meldewoche 41/2017 über die im Land Berlin gemäß IfSG erfassten Infektionskrankheiten herausgegeben am 19. Oktober 2017 (Datenstand: 18.10.2017-17:00 Uhr) Inhalt 1. Allgemeine

Mehr

Kurzbericht über die im Rahmen der Infektionskrankheiten-Surveillance nach IfSG in Hamburg registrierten Krankheiten

Kurzbericht über die im Rahmen der Infektionskrankheiten-Surveillance nach IfSG in Hamburg registrierten Krankheiten Infektionsepidemiologisches Landeszentrum INFEKT - INFO Ausgabe 2 / 204, 24. Januar 204 Kurzbericht über die im Rahmen der Infektionskrankheiten-Surveillance nach IfSG in Hamburg registrierten Krankheiten

Mehr

Epi -Info. Wochenübersicht - Meldewoche 36/2017. über die im Land Berlin gemäß IfSG erfassten Infektionskrankheiten

Epi -Info. Wochenübersicht - Meldewoche 36/2017. über die im Land Berlin gemäß IfSG erfassten Infektionskrankheiten 1 Epi -Info Wochenübersicht - Meldewoche 36/2017 über die im Land Berlin gemäß IfSG erfassten Infektionskrankheiten herausgegeben am 14. September 2017 (Datenstand: 12.09.2017-17:00 Uhr) Inhalt 1. Allgemeine

Mehr

Antibiotikaresistenz: Carbapenemase-bildende Keime in Nutztierbeständen

Antibiotikaresistenz: Carbapenemase-bildende Keime in Nutztierbeständen Antibiotikaresistenz: Carbapenemase-bildende Keime in Nutztierbeständen Aktualisierte Mitteilung Nr. 036/2016 des BfR vom 23.12.2016* Carbapeneme sind Antibiotika, die für die Behandlung von Menschen zugelassen

Mehr

Bericht zu aktuellen Meldungen* in Hessen 21. Meldewoche 2017 (Stand: ) Häufige meldepflichtige Infektionskrankheiten

Bericht zu aktuellen Meldungen* in Hessen 21. Meldewoche 2017 (Stand: ) Häufige meldepflichtige Infektionskrankheiten Epi-Kurier Bericht zu aktuellen Meldungen* in Hessen. 7 (Stand:.6.7) Häufige meldepflichtige Infektionskrankheiten Meldekategorien 7 Kumulativ. -. Woche 8 9 7 6 Darm- Campylobacter-Enter. 39 99 89 76 488

Mehr

Wissenschaftliche Bewertung von Formaldehyd:

Wissenschaftliche Bewertung von Formaldehyd: BUNDESINSTITUT FÜR RISIKOBEWERTUNG Wissenschaftliche Bewertung von Formaldehyd: Neue Perspektiven für den Verbraucherschutz? Schlusswort Andreas Hensel Neue Perspektiven für den Verbraucherschutz? Exposition

Mehr

Entwicklung eines sensitiven Nachweisverfahrens für Hepatitis E- Viren in Rohwurstprodukten und Leberwurst

Entwicklung eines sensitiven Nachweisverfahrens für Hepatitis E- Viren in Rohwurstprodukten und Leberwurst BUNDESINSTITUT FÜR RISIKOBEWERTUNG Entwicklung eines sensitiven Nachweisverfahrens für Hepatitis E- Viren in Rohwurstprodukten und Leberwurst Dr. Eva Trojnar Dr. Kathrin Szabo Hepatitis E in Deutschland

Mehr

Risikobasierte Überwachung von Antibiotikaresistenz in Fleisch und Fleischerzeugnissen

Risikobasierte Überwachung von Antibiotikaresistenz in Fleisch und Fleischerzeugnissen Eidgenössisches Volkswirtschaftsdepartement EVD Bundesamt für Veterinärwesen BVET Risikobasierte Überwachung von Antibiotikaresistenz in Fleisch und Fleischerzeugnissen Gertraud Regula Bundesamt für Veterinärwesen,

Mehr

Epidemiologische Information für den Monat November 2017

Epidemiologische Information für den Monat November 2017 Landesuntersuchungsanstalt für das Gesundheits- und Veterinärwesen (LUA) Sachsen 01099 Dresden, Jägerstraße 8/10 - Tel. (0351) 8144-0 - Fax (0351) 8144-1020 - Web: www.lua.sachsen.de Epidemiologische Information

Mehr

Die zoonotische Komponente des MRSA-Komplexes

Die zoonotische Komponente des MRSA-Komplexes Die zoonotische Komponente des MRSA-Komplexes Methicillin-resistente Staphylococcus aureus bei beruflich mit dem Schwein exponierten Personen Meemken, D.; Jansen, A.; Kleinkauf, N.; Eckmanns, T.; Blaha,

Mehr

MRSA in Lebensmitteln?

MRSA in Lebensmitteln? MRSA in Lebensmitteln? Stellungnahme 015/2009 des BfR vom 26. März 2008 MRSA steht für Methicillin-resistente Staphylococcus aureus. Das sind gegen bestimmte Antibiotika resistente Keime. Beim gesunden

Mehr

Epi -Info. Wochenübersicht - Meldewoche 29/2017. über die im Land Berlin gemäß IfSG erfassten Infektionskrankheiten

Epi -Info. Wochenübersicht - Meldewoche 29/2017. über die im Land Berlin gemäß IfSG erfassten Infektionskrankheiten 1 Epi -Info Wochenübersicht - Meldewoche 29/2017 über die im Land Berlin gemäß IfSG erfassten Infektionskrankheiten herausgegeben am 27. Juli 2017 (Datenstand: 25.07.2017-17:00 Uhr) Inhalt 1. Allgemeine

Mehr

Vorkommen von Salmonellen und Campylobacter bei Mastgeflügel und Elterntieren in Österreich Fachveranstaltung

Vorkommen von Salmonellen und Campylobacter bei Mastgeflügel und Elterntieren in Österreich Fachveranstaltung Vorkommen von Salmonellen und Campylobacter bei Mastgeflügel und Elterntieren in Österreich Fachveranstaltung 22.11.2011 Hatzendorf Seite 1 07.12.2011 Übersicht Unterschiede bei Salmonellen und Campylobacter

Mehr

Hepatitis E in Deutschland. aktuelle Situation, neue Erkenntnisse und Empfehlungen aus RKI und BfR -Teil II -

Hepatitis E in Deutschland. aktuelle Situation, neue Erkenntnisse und Empfehlungen aus RKI und BfR -Teil II - Hepatitis E in Deutschland BUNDESINSTITUT FÜR RISIKOBEWERTUNG aktuelle Situation, neue Erkenntnisse und Empfehlungen aus RKI und BfR -Teil II - Reimar Johne, Bundesinstitut für Risikobewertung Hepatitis

Mehr