Einbringung der Haushaltssatzung 2014

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Einbringung der Haushaltssatzung 2014"

Transkript

1 Einbringung der Haushaltssatzung 2014 der Stadt Schwäbisch Gmünd, der Hospitalstiftung zum Heiligen Geist sowie der Wirtschaftspläne der städtischen Eigenbetriebe Haushaltsrede von Stadtkämmerer René Bantel (Es gilt das gesprochene Wort!) Gemeinderat 22. Januar 2014

2 Vorläufige Jahresrechnung 2013 (erste Hochrechnung) 2

3 Verwaltungshaushalt Einnahmen PLAN IST + / Ausgaben PLAN IST + /

4 Gewerbesteuer PLAN IST + / Gemeindeanteil an der Einkommensteuer PLAN IST + /

5 Finanzzuweisungen vom Land PLAN IST + / Gewerbesteuerumlage PLAN IST + /

6 Zuführung an den Vermögenshaushalt PLAN IST + /

7 Vermögenshaushalt Einnahmen (ohne Entnahme aus der Allg. Rücklage, ohne Zuführung vom VwH und Umschuldung) PLAN IST + / Ausgaben (ohne Zuführung zum VwH, Zuführung an die AR und Umschuldung) PLAN IST + /

8 Entnahme aus der Allgemeinen Rücklage (Saldo - einschl. Stellplatzrücklage, ohne Fehlbelegungsabgabe) PLAN IST + /

9 Rücklagenentwicklung Zugang Abgang AR StR FbaR Mindestbestand: rd

10 Schuldenentwicklung Kernhaushalt (ohne Umschuldungen) Neuaufnahme Tilgung (zu Lasten KE 2011) ord. Tilgung aord. Tilgung (Tilgungsfonds) offene Kredit ermächtigung (KE 2013) Die Kreditermächtigung 2013 mit 18,4 Mio. wurde bislang noch nicht in Anspruch genommen. Sie soll in voller Höhe nach 2014 übertragen werden. 10

11 Haushaltsplanung

12 Basis Haushaltserlass des Innenministeriums und des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg vom 17. Juni 2013 / 15. November 2013 (Berücksichtigung der November- Steuerschätzung 2013) 12

13 3 Blöcke I. Verwaltungshaushalt II. Vermögenshaushalt III. Stadtumbau und Landesgartenschau 13

14 I. Verwaltungshaushalt 14

15 EINNAHMEN 15

16 Verwaltungshaushalt Einnahmen ( ohne Zuführung vom VmH) Plan 2014 Plan /

17 Wesentliche Positionen auf der Einnahmenseite 17

18 Finanzzuweisungen vom Land 18

19 Schlüsselzuweisungen (Grundkopfbetrag/EW) Jahr 2009: 938 Jahr 2010: 977 Jahr 2011: 875 Jahr 2012: 923 Jahr 2013: Jahr 2014: Jahr 2015: Jahr 2016: Jahr 2017:

20 Schlüsselzahl (Bedarfsmesszahl abzgl. Steuerkraftmesszahl) Bedarfsmesszahl Steuerkraftmesszahl Schlüsselzahl (davon 70% als Finanzzuweisung zzgl. ggf. Mehrzuweisung (Sockelgarantie)) 20

21 Finanzzuweisungen vom Land Plan 2014: Vorl. RE 2013: Plan 2013: RE 2012: Mehreinnahmen ca. 9,6 Mio. 21

22 Finanzzuweisungen vom Land Plan 2014: Plan 2015: Plan 2016: Plan 2017: Einnahmen bleiben auf dem Niveau von

23 23

24 Einwohnerentwicklung (je Einwohner rd weniger Finanzzuweisungen) 24

25 Ergebnisse ZENSUS 2011? 25

26 Zensus Stichtag: 09. Mai 2011 Einwohner : oder 2,6% weniger als auf Basis der VZ 1987 Damit liegt Schwäbisch Gmünd im Rahmen des Durchschnitts des Landes Baden-Württemberg (-2,5%). 26

27 Stufenweise Umsetzung der neuen Einwohnerzahlen: 2014: bisherige Basis VZ 1987: 50% neue Basis Zensus 2011: 50% 2015: bisher: 25% neu: 75% 2016: bisher: 0% neu: 100% 27

28 Konkret bedeutet dies für 2014: VZ 1987 (Stand ): EW (50%) Zensus 2011 (Stand ): EW (50%) Anzusetzende Einwohnerzahl EW 28

29 Fortschreibung Zensus : EW : EW : EW Zuwachs Mai 2011 bis Juni 2013: Fast 300 Einwohner 29

30 30

31 Gemeindeanteil an der Einkommensteuer 31

32 Erwartetes Gesamtaufkommen aller Kommunen in Baden-Württemberg (Schlüsselzahl Schwäbisch Gmünd: 0, (bis 2014)) Plan 2014: 5,20 Mrd. Plan 2013: 4,80 Mrd. Vorl. RE 2013: 4,96 Mrd. 32

33 Einnahmen aus dem Gemeindeanteil an der Einkommensteuer Plan 2014: Plan 2013: Vorl. RE 2013: RE 2012: Mehreinnahmen: 2,00 Mio. 33

34 34

35 Gewerbesteuer 35

36 Basis: Vorauszahlungen 2014 und prognostizierte weitere örtliche Entwicklung 36

37 Plan 2014: 27,0 Mio. Plan 2013: 27,0 Mio. Vorl. RE 13: 28,0 Mio. RE 2012: 27,0 Mio. Kontinuität 37

38 38

39 AUSGABEN 39

40 Verwaltungshaushalt Ausgaben ( ohne Zuführung zum VmH) Plan 2014 Plan / globale Minderausgabe:

41 Wesentliche Positionen/Änderungen auf der Ausgabenseite 41

42 Personalkosten Ergebnis 2012 Plan 2013 Plan 2014 Veränderung * üpl. Mittel = * (einschließlich Neuzuordnung Personal zum Eigenbetrieb Stadtentwässerung im Umfang von rd. 800 T ) 42

43 Stellenplan Der Stellenplan 2014 weist gegenüber dem Stellenplan 2013 ein Plus von 9,5 Stellen aus. Davon entfallen 7,8 Stellen auf Beschäftigte im Bereich des Sozial- und Erziehungsdienstes. Der Stellenplan 2014 umfasst somit insgesamt umgerechnet 559,5 Vollzeitstellen (2001: 705,5 Vollzeitstellen). 43

44 Weitere Ausgaben 44

45 Sächlicher Verwaltungs- und Betriebsaufwand (einschließlich Gebäude- und Straßenunterhaltung) Zinsausgaben Zuweisungen und Zuschüsse Globale Minderausgabe 45

46 Umlagen 46

47 Entwicklung der Bemessungsgrundlage für Kreisund FAG Umlage Steuerkraftsumme: 2012: Steuerkraftsumme: 2013: (+22,2%) Steuerkraftsumme: 2014: ( - 7,6%) 47

48 Kreisumlage Plan 2014: (Hebesatz: 34,0%) Plan 2013: (Hebesatz: 34,00%) Wenigerausgaben:

49 49

50 50

51 Finanzausgleichsumlage Plan 2014: (Umlagesatz: 22,10%) Plan 2013: (Umlagesatz: 22,40%) Wenigerausgaben:

52 52

53 Vergleich der Entwicklung Einnahmen aus Finanzzuweisungen, Gemeindeanteil an der Einkommensteuer und Gewerbesteuer Ausgaben für Kreis- und FAG-Umlage 53

54 54

55 Dies führt im Ergebnis des Verwaltungshaushaltes dazu, dass 55

56 Zuführung zum Vermögenshaushalt Plan 2014 Plan / Netto-Investitionsrate (einschl. Sonderrechn.) Plan 2014 Plan /

57 57

58 II. Vermögenshaushalt 58

59 59

60 Vermögenshaushalt Ausgaben (ohne Zuführung) PLAN 2014 PLAN /

61 Investitionsschwerpunkte 2014 (brutto-darstellung, ohne etwaige Zuschüsse) Bereich Bildung und Betreuung Sanierung Bestandsgeb. Scheffold-Gymnasium Sanierung Adalbert-Stifter Realschule Scheuelbergschule Bargau - Rückbau HS zur GS Klösterleschule - Buhlturnhalle 2. Fluchtweg Schulen, Erwerb von bewegl. Sachen Schulen, sonstige Maßnahmen EULE-Forschungszentrum Neubau Kinderhaus Schießtal Inv. Zuschüsse an nichtstädt. Kindergärten Ü Inv. Zuschüsse an nichtstädt. Kinderkrippen U Inv. Zuschuss Sanierung Kiga St. Peter und Paul Kindergärten/-krippen, sonstige Maßnahmen

62 Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz und Gebäudesubstanz Energiesparmaßnahmen Dachsanierungen Gebäudesanierungen Energ. Optimierung Beleuchtung Waisenhaus Energiesparcontracting Fassadensanierungsprogramm Brandschutzmaßnahmen

63 Öffentliche Sicherheit und Ordnung Amphibienschutztunnel Rich.-Bullinger-Str Sicherheitsausstattung Tunnel Öff. Ordnung Sonstiges FFW: Gerätewagen Transport GW-T/GW-N FFW: Gerätewagen Transport Gefahrgut FFW Degenfeld: Ersatzbeschaffung LF 10/6 FFW Rechberg: Ersatzbeschaffung LF 10/6 FFW: Austausch Schlauchwaschanlage FFW: Neue Spinde einschl. Umbau (Innenstadt) FFW: Einsatzjacken und Einsatzhosen FFW: Umstellung auf Digitalfunk Feuerwehrwesen sonst

64 Gesundheit, Sport, Erholung Scheuelberghalle Bargau, San. und Erweiterung Sanierung Kunstrasenplatz Jahnstadion Inv. Zuschüsse Sportförderung Gemeindehalle Straßdorf - Sanierung Duschen Gesundheit, Sport, Erholung, sonstige Maßn Stadtsanierungsmaßnahmen (Stadt und LGS gesamt, einschließlich Grunderwerb) Altstadtquartiere einschl. Prediger (s.a. LGS/Stadtumbau) Westlicher Stadteingang (s.a. LGS/Stadtumbau)

65 Straßenbaumaßnahmen/Tiefbaumaßnahmen Teil I Erschließung BG "Hofwiesen", Wustenriet Erschließung BG "Gmünder Feld II", Herlikofen Erschließung BG "Wohnen am Vogelhof" Erschließung BG "Wetzgau West II" Erschließung BG "Neue Gärten", Lindach Endausbau Hardtstraße/Panoramaweg Endausbau Technikpark Rems Endausbau Wetzgau West I Kreisverkehr Baldungskreuzung Ausbau Kaffeebergweg

66 Straßenbaumaßnahmen/Tiefbaumaßnahmen Teil II Zubringerbauwerke B Gewerbegeb. Benzfeld - weitere Erschl.maßn Straßenbeleuchtung (ohne Baugebiete) Anbindung Birkhof Sanierung OD Degenfeld Sanierung OD/KV Rechberg Sanierung von Straßen, Brücken und Wegen sonstige Straßen- und Tiefbaumaßnahmen nachrichtlich: weitere Tiefbaumaßnahmen (s. LGS/Stadtumbau)

67 Grunderwerb und Baureifmachung Erwerb von Grundstücken Freilegung von Grundstücken Zuschüsse zum Kauf von Wohnbauplätzen

68 Einnahmen (ohne RL-Entnahme, Zuführung und Kreditermächtigung) PLAN 2014 PLAN /

69 Vermögenshaushalt (ohne Stadtumbau und LGS) Finanzmittelbedarf PLAN 2014 PLAN /

70 III. Stadtumbau und Landesgartenschau 70

71 Stadtumbau und Landesgartenschau Gesamtkosten rd. 66,8 Mio. Davon Eigenanteil zuzüglich Eigenanteil Prediger (1. BA) Eigenanteil gesamt (+0,853 Mio. ) davon im Haushalt bis 2013: ff.:

72 Vermögenshaushalt (nur Stadtumbau und LGS) Ausgaben PLAN 2014 PLAN / Einnahmen PLAN 2014 PLAN /

73 Vermögenshaushalt (nur Stadtumbau und LGS) Finanzmittelbedarf PLAN 2014 PLAN /

74 Vermögenshaushalt gesamt 74

75 Vermögenshaushalt gesamt Ausgaben (ohne Zuführung) PLAN 2014 PLAN / Einnahmen (ohne RL-Entnahme, Zuführung und Kreditermächtigung) PLAN 2014 PLAN /

76 Diese Einnahmen von rd. 10,9 Mio. setzen sich wie folgt zusammen: 76

77 Finanzierungsmittel 2014 Zuweisungen und Zuschüsse Grundstückserlöse Beiträge Stellplatzablösungen Veräußerung von bewegl. Sachen Darlehensrückflüsse Summe

78 78

79 Verbleibender Finanzmittelbedarf im Vermögenshaushalt 2014 gesamt 79

80 Verwaltungshaushalt Vermögenshaushalt (ohne Stadtumbau und LGS) Vermögenshaushalt (Stadtumbau und LGS) Gesamt Finanzierung Entnahme Allgemeine Rücklage (Saldo) Kreditermächtigung

81 Rücklagenentwicklung 81

82 Rücklagenentwicklung voraussichtl. Stand auf Zugang 2014 Entnahme 2014 voraussichtl. Stand auf Allgemeine Rücklage Stellplatzrücklage Mindestbestand:

83 83

84 Genehmigungsfähigkeit 84

85 Tilgungsleistungen / Tilgungsfonds 85

86 ord. Tilgung von Krediten aord. Tilg. von Krediten (Tilgungsfonds)

87 Entwicklung der Verschuldung 87

88 Schuldenentwicklung (Kernhaushalt) Neuaufnahme 2014 Tilgung (Ist-Stand) (aus KE 2013) (Soll-Stand) ord. Tilgung = /EW = /EW - Ist aord. Tilgung = /EW - Soll (Tilgungsfonds) = /EW 88

89 Neuverschuldung (einschl. lfd. Tilgungsanteil Gügling im Kernhaushalt) Kreditermächtigung ordentliche Tilgung außerordentliche Tilgung (Tilgungsfonds) Neuverschuldung PLAN 2014 PLAN /

90 90

91 Überblick Haushalts- und Finanzplanung 2014 bis

92 Finanzplanungsjahre Verwaltungshaushalt Einnahmen VwHH Ausgaben VwHH Ergebnis Vermögenshaushalt (ohne Stadtumbau und LGS) Einnahmen VmH Ausgaben VmH Ergebnis Vermögenshaushalt (Stadtumbau und LGS) Summe Einnahmen Summe Ausgaben Eigenanteil Saldo Eigenanteil Finanzierung Haushaltsplanung Finanzplanung - Entnahme Allg. Rücklage Kreditermächtigung

93 93

94 Der Haushaltsentwurf 2014, den wir Ihnen heute vorstellen, ist genehmigungsfähig. 94

95 Sonderrechnung Gügling-Nord Hospitalstiftung zum Heiligen Geist Eigenbetrieb Congress Centrum Stadtgarten Eigenbetrieb Stadtentwässerung Eigenbetrieb Fernwärmeversorgung II Bettringen-Nordwest 95

96 Ausblick 96

97 Die Zukunft hat viele Namen: Für Schwache ist sie das Unerreichbare, für die Furchtsamen das Unbekannte, für die Mutigen die Chance. Victor Hugo 97

98 98

99 Danke für Ihre Aufmerksamkeit 99

D E R H A U S H A L T 2 0 1 0 A U F E I N E N B L I C K

D E R H A U S H A L T 2 0 1 0 A U F E I N E N B L I C K Haushaltsplan 21 der Gemeinde Sulzbach an der Murr D E R H A U S H A L T 2 1 A U F E I N E N B L I C K I. V E R W A L T U N G S H A U S H A L T 1. EINNAHMEN Grundsteuer 642.25 646.236 675.823 678.8 78.2

Mehr

Haushaltsrede. Oberbürgermeister Dieter Gummer. Große Kreisstadt Hockenheim. Haushaltsplan 2014. und. Mittelfristige Investitions- und

Haushaltsrede. Oberbürgermeister Dieter Gummer. Große Kreisstadt Hockenheim. Haushaltsplan 2014. und. Mittelfristige Investitions- und 17.12.2013 1 Haushaltsrede Oberbürgermeister Dieter Gummer Große Kreisstadt Hockenheim Haushaltsplan 2014 und Mittelfristige Investitions- und Finanzplanung 2014-2017 Es gilt das gesprochene Wort! - freigegeben

Mehr

Gruppierungsübersicht

Gruppierungsübersicht 4NA Benutzer Gemeinde Mönchweiler Haushalt 001 4NA3001 Datum / Zeit:02.02.2015 10 : 43 Uhr Mandant 4NA Gruppierungsübersicht Einnahmen 0 Steuern, allgemeine Zuweisungen 00 Realsteuern 000 Grundsteuer

Mehr

Kommunale Finanzplanung

Kommunale Finanzplanung Kommunale Finanzplanung 1. Einnahmen und Ausgaben nach Arten 2016 Gemeinde: Gemeinde Baindt Gruppierungs- Einnahmen des Verwaltungshaushalts Steuern, allgemeine Zuweisungen und Umlagen 000,001 Grundsteuern

Mehr

Landratsamt Enzkreis ANLAGE Nr. 1 zum HH-Plan 2006 F I N A N Z P L A N 2 0 0 5-2 0 0 9

Landratsamt Enzkreis ANLAGE Nr. 1 zum HH-Plan 2006 F I N A N Z P L A N 2 0 0 5-2 0 0 9 Landratsamt Enzkreis ANLAGE Nr. 1 zum HH-Plan 2006 F I N A N Z P L A N 2 0 0 5-2 0 0 9 Gruppierungs- E i n n a h m e a r t 2005 2006 2007 2008 2009 EINNAHMEN DES VERWALTUNGSHAUSHALTS Steuern, Allgemeine

Mehr

8. Mittelfristige Finanzplanung für die Jahre 2012 bis 2016

8. Mittelfristige Finanzplanung für die Jahre 2012 bis 2016 8. Mittelfristige Finanzplanung für die Jahre 2012 bis 2016 Nach 2 Nr. 2 GemHVO ist dem Haushaltsplan ein Finanzplan mit Investitionsprogramm beizufügen. Der Finanzplan ist jährlich fortzuschreiben. Der

Mehr

Einbringung Haushaltsplan 2015 Haushaltsrede bzw. Haushaltsvortrag von Stadtkämmerer Tobias Weidemann

Einbringung Haushaltsplan 2015 Haushaltsrede bzw. Haushaltsvortrag von Stadtkämmerer Tobias Weidemann Haushaltsrede bzw. Haushaltsvortrag von Stadtkämmerer Tobias Weidemann -Große Kreisstadt Eppingen- 1 NKHR Neues kommunales Haushaltsrecht In Eppingen Umstellung auf das NKHR ab 2014 Ressourcenverbrauchskonzept

Mehr

HER = Haushaltseinnahmereste LWV Landeswohlfahrtsverband. Zutreffendes bitte ankreuzen

HER = Haushaltseinnahmereste LWV Landeswohlfahrtsverband. Zutreffendes bitte ankreuzen Übersicht über die Haushalts- und Finanzlage im Haushaltsjahr 215 aufgestellt auf Grund des Haushaltsplans 215 am 3.1.215 Abkürzungen: HJ = Haushaltsjahr VJ Vorjahr WJ = Vorvorjahr VwH = Verwaltungs-HH

Mehr

Einbringung der Haushaltssatzung 2014

Einbringung der Haushaltssatzung 2014 Einbringung der Haushaltssatzung 2014 der Stadt Schwäbisch Gmünd, der Hospitalstiftung zum Heiligen Geist sowie der Wirtschaftspläne der städtischen Eigenbetriebe Haushaltsrede von Stadtkämmerer René Bantel

Mehr

Kommunale Finanzplanung

Kommunale Finanzplanung Seite 313 Kommunale Finanzplanung 1. Einnahmen und Ausgaben nach Arten 2014 2018 Gemeinde: Barsbüttel Seite 314 Gruppierungs- 0-2 Einnahmen des Verwaltungshaushalts 0 Steuern, steuerähnliche Einnahmen,

Mehr

Einnahmen des Verwaltungshaushaltes 2007

Einnahmen des Verwaltungshaushaltes 2007 Einnahmen des Verwaltungshaushaltes 2007 Gewerbesteuer 13.200.000 Gemeindeanteil Einkommensteuer (einschl. Familienleistungsausgleich) 8.210.000 Gebühren und Entgelte (einschl. Abwassergebühren) 4.374.300

Mehr

BÜRGERINFORMATION. zum Haushaltsplan der Stadt Dingelstädt für das Haushaltsjahr 2015

BÜRGERINFORMATION. zum Haushaltsplan der Stadt Dingelstädt für das Haushaltsjahr 2015 BÜRGERINFORMATION zum Haushaltsplan der Stadt Dingelstädt für das Haushaltsjahr 2015 Nach 55 der Thüringer Kommunalordnung ThürKO hat die Gemeinde für jedes Haushaltsjahr eine Haushaltssatzung zu erlassen,

Mehr

Haushaltsplan. Eckdaten/Zusammenfassung

Haushaltsplan. Eckdaten/Zusammenfassung Haushaltsplan 2015 Eckdaten/Zusammenfassung Haushaltsplan 2015 Vor den Beratungen Nach den Beratungen Verwaltungshaushalt Einnahmen 63.190.039 63.528.839 Ausgaben 63.190.039 63.528.839 Zuführung zum Vermögenshaushalt:

Mehr

Haushaltsplan und Wirtschaftspläne 2010

Haushaltsplan und Wirtschaftspläne 2010 Haushaltsplan und Wirtschaftspläne 2010 Gemeindehaushalt (ohne Eigenbetriebe) Allgemeines Der Gemeinderat hat in der Sitzung v. 23.3.2010 einstimmig die Haushaltssatzung mit Haushaltsplan 2010 sowie die

Mehr

VORBERICHT ZUM HAUSHALTSPLAN DER STADT TODTNAU FÜR DAS JAHR 2014

VORBERICHT ZUM HAUSHALTSPLAN DER STADT TODTNAU FÜR DAS JAHR 2014 Seite 9 VORBERICHT ZUM HAUSHALTSPLAN DER STADT TODTNAU FÜR DAS JAHR 2014 1. Rechnungsjahr 2012 Die Jahresrechnung 2012 wurde vom Gemeinderat in der öffentlichen Sitzung vom 31. Oktober 2013 festgestellt.

Mehr

Zusammenfassung vom Jahresabschluss 2013

Zusammenfassung vom Jahresabschluss 2013 Zusammenfassung vom Jahresabschluss 2013 1 Verwaltungshaushalt: Mehreinnahmen Einnahmeart Planansatz Rechnungsergebnis Abweichung gegenüber Planansatz 2013 Gewerbesteuer 850.000,00 1.357.592,00 507.592,00

Mehr

Kommunale Finanzplanung

Kommunale Finanzplanung Einnahmen des Verwaltungshaushalts Steuern 1 000 Grundsteuern A 0 0 0 0 0 2 001 Grundsteuern B 0 0 0 0 0 3 003 Gewerbesteuer 0 0 0 0 0 4 01 Gemeindeanteil an der Einkommensteuer 0 0 0 0 0 5 02,03 Sonstige

Mehr

.: Stadt Barsinghausen Haushalt 2016 - Entwurf -

.: Stadt Barsinghausen Haushalt 2016 - Entwurf - .: Stadt Barsinghausen Haushalt 2016 - Entwurf - .: Haushaltsplanergebnis Ergebnishaushalt JA 13 HH 2014 HH 2015 HH 2016 Erträge 58.569.322 EUR 57.429.300 EUR 53.133.800 EUR 55.280.900 EUR Aufwendungen

Mehr

im Januar 2010 haben wir den Finanzhilfevertrag mit dem Land Baden-Württemberg unterzeichnet.

im Januar 2010 haben wir den Finanzhilfevertrag mit dem Land Baden-Württemberg unterzeichnet. Haushaltsrede 2014 Sehr geehrte Mitglieder des Gemeinderates, sehr geehrte Damen und Herren, im Januar 2010 haben wir den Finanzhilfevertrag mit dem Land Baden-Württemberg unterzeichnet. Heute können wir

Mehr

Der Haushaltsplan der Gemeinde Speichersdorf für das Jahr 2012

Der Haushaltsplan der Gemeinde Speichersdorf für das Jahr 2012 Der Haushaltsplan der Gemeinde Speichersdorf für das Jahr 2012 1 Allgemeine Angaben Zum 30. Juni 2011 hatte die Gemeinde Speichersdorf aufgrund der statistisch fortgeschriebenen Einwohnerzahlen 6.004 Einwohner.

Mehr

Kommunale Finanzplanung

Kommunale Finanzplanung Einnahmen des Verwaltungshaushalts Steuern 1 000 Grundsteuern A 0 0 0 0 0 2 001 Grundsteuern B 0 0 0 0 0 3 003 Gewerbesteuer 0 0 0 0 0 4 01 Gemeindeanteil an der Einkommensteuer + Umsatzsteuer 0 0 0 0

Mehr

L II 2 - j/13 Fachauskünfte: (0711) 641-2575 17.04.2014

L II 2 - j/13 Fachauskünfte: (0711) 641-2575 17.04.2014 Artikel- 3923 13001 Finanzen und Steuern L II 2 - j/13 Fachauskünfte: (0711) 641-2575 17.04.2014 Gemeindefinanzen in Baden-Württemberg Kassenstatistik 2013 Die vierteljährliche kommunale Kassenstatistik

Mehr

L II 2 - j/14 Fachauskünfte: (0711) 641-2575 30.06.2015

L II 2 - j/14 Fachauskünfte: (0711) 641-2575 30.06.2015 Artikel-Nr. 39 14001 Finanzen und Steuern L II 2 - j/14 Fachauskünfte: (0711) 641-2575 30.06.2015 Gemeindefinanzen in Baden-Württemberg Kassenstatistik 2014 Die vierteljährliche kommunale Kassenstatistik

Mehr

I. Sachdarstellung und Begründung:

I. Sachdarstellung und Begründung: TOP 7 Drucksache Nr.: 2012-366 Sitzung: GR 19.11.2012 Federführender Dezernent: Oberbürgermeister Pütsch, Dezernat I Federführende/r Fachbereich/Dienststelle: FB 3 Beteiligte/r Fachbereich/e/Dienststellen:

Mehr

Landkreis Esslingen. Aktualisiertes Änderungsverzeichnis zum Haushaltsplanentwurf

Landkreis Esslingen. Aktualisiertes Änderungsverzeichnis zum Haushaltsplanentwurf Anlage 1 zur Vorlage Nr. 178a/2014 Landkreis Esslingen Aktualisiertes Änderungsverzeichnis zum Haushaltsplanentwurf 2015 - Stand 05.12.2014 - Erläuterungen zu Spalte 10: 1 = Änderungen aufgrund neuer Berechnungen

Mehr

5. Finanzen, Kasse, Abgaben

5. Finanzen, Kasse, Abgaben 5. Finanzen, Kasse, Abgaben Die Finanzen der Stadt Wertheim wurden 2005 von 15 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (11,99 Stellen) der Fachgruppe Finanzen, Kasse, Abgaben verwaltet. 5.1. Aufgabengebiet 5.1.1.

Mehr

Änderung der Verwaltungsvorschriften über die Gruppierung kameraler Haushaltspläne der Gemeinden (VV-Gruppierung-Kameral)

Änderung der Verwaltungsvorschriften über die Gruppierung kameraler Haushaltspläne der Gemeinden (VV-Gruppierung-Kameral) Änderung der Verwaltungsvorschriften über die Gruppierung kameraler Haushaltspläne der Gemeinden (VV-Gruppierung-Kameral) Runderlass des Innenministeriums vom 5. Dezember 2007 - IV 305-163.102-1.1 Bezug:

Mehr

Haushaltssatzung und Haushaltsplan

Haushaltssatzung und Haushaltsplan 2015 1 Stadt Rottenburg am Neckar Landkreis Tübingen Haushaltssatzung und Haushaltsplan für das Haushaltsjahr 2015 Einwohnerzahl (Wohnbevölkerung) der Stadt - nach Zensus 2011 am 09. Mai 2011 40.881 -

Mehr

Haushaltsrede des Stadtkämmerers zum Haushalt 2012 und zur Finanzplanung 2013 bis 2015

Haushaltsrede des Stadtkämmerers zum Haushalt 2012 und zur Finanzplanung 2013 bis 2015 G:\Haushaltsjahr 2012\Präsentation 2012\Haushalt 2012 Stadtkämmerer 13.12.2011.doc STADTKÄMMEREI NÜRTINGEN Aktenzeichen: 20-gl- Bearbeiter: Herr Gluiber Telefon: 07022/75-226 e-mail-adresse: w.gluiber@nuertingen.de

Mehr

Haushaltsrede zum Haushalt 2015 und zur mittelfristigen Finanzplanung bis 2018 in der Sitzung des Gemeinderats am 08.12.2014

Haushaltsrede zum Haushalt 2015 und zur mittelfristigen Finanzplanung bis 2018 in der Sitzung des Gemeinderats am 08.12.2014 Stadtkämmerer Gerhard Engele Haushaltsrede zum Haushalt 2015 und zur mittelfristigen Finanzplanung bis 2018 in der Sitzung des Gemeinderats am 08.12.2014 Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Dr. Rapp,

Mehr

Mittelfristige Finanzplanung 2 0 1 1-2 0 1 5

Mittelfristige Finanzplanung 2 0 1 1-2 0 1 5 Mittelfristige Finanzplanung 2 0 1 1-2 0 1 5 Erläuterungen zur mittelfristigen Finanzplanung Dem beigefügten Finanzplan liegen folgende Annahmen zugrunde: a) Die Entwicklung der wichtigsten Ertrags- und

Mehr

Gemeindestraßen 73,6 km davon 33,4 Ortsstraßen und 40,2 GV-Straßen Feld- und Flurwege 201 km

Gemeindestraßen 73,6 km davon 33,4 Ortsstraßen und 40,2 GV-Straßen Feld- und Flurwege 201 km Vorbericht Haushalt 2014 Markt Hohenwart I. Allgemeines a) Einwohnerzahl zum 31.12.2012 4465 b) Gemeindegröße zum 31.12.2011 5.223 ha davon Siedlungs- und Verkehrsfläche 538 ha Gemeindestraßen 73,6 km

Mehr

Haushaltsplanentwurf 2016 Information

Haushaltsplanentwurf 2016 Information Haushaltsplanentwurf 2016 Information Haushaltsplanentwurf 2016 S. 3 Einführung S. 4 Wie hoch sind die laufenden Einnahmen und Ausgaben? S. 5 Wie viele Mittel stehen zur Finanzierung kommunaler Aufgaben

Mehr

Die Werte in der Spalte für das Haushaltsjahr 2008 entsprechen jedoch den im Gesamtergebnishaushalt

Die Werte in der Spalte für das Haushaltsjahr 2008 entsprechen jedoch den im Gesamtergebnishaushalt Erläuterungen zur mittelfristigen Finanzplanung Die Werte in der Spalte für das Haushaltsjahr 2008 sind nur bedingt für Vergleichszwecke geeignet, da sich durch das Buchführungsverfahren nach den Grundsätzen

Mehr

Entwurf Haushalt 2015/2016. Allgemeine Finanzmittel

Entwurf Haushalt 2015/2016. Allgemeine Finanzmittel 53 Entwurf Haushalt 215/216 Allgemeine Finanzmittel 54 Entwurf Haushalt 215/216 55 Entwurf Haushalt 215/216 Allgemeine Finanzmittel Stadt Troisdorf Produktinformation Erläuterung Den allgemeinen Finanzmitteln

Mehr

Haushalt 2016. Einbringung in Ratssitzung am 09.11.2015

Haushalt 2016. Einbringung in Ratssitzung am 09.11.2015 Haushalt 2016 Einbringung in Ratssitzung am Aufbau des Haushaltsplans Ergebnishaushalt alle Erträge (56,2 Mio. ) und Aufwendungen (56,2 Mio. ) auf 1 Seite Defizit im ordentlichen Bereich 2,9 Mio. Überschuss

Mehr

Haushalts ABC. ist geordnet nach Verwaltungs- und Vermögenshaushalt.

Haushalts ABC. ist geordnet nach Verwaltungs- und Vermögenshaushalt. Haushalts ABC Haushaltssatzung Die Haushaltssatzung bildet die rechtliche Grundlage für die Ausführung des Haushaltsplanes und für die Erhebung der Steuern. Sie setzt die Eckwerte des Haushaltsjahres fest.

Mehr

Haushaltsplan Rechnungsjahre 2014/15 Band I Haushaltssatzung Stadt und Zeppelin-Stiftung Städt. Haushalt Vorbericht Gesamtplan Einzelpläne

Haushaltsplan Rechnungsjahre 2014/15 Band I Haushaltssatzung Stadt und Zeppelin-Stiftung Städt. Haushalt Vorbericht Gesamtplan Einzelpläne Was nicht zur Tat wird, hat keinen Wert! Gustav Werner (* 1809, 1887) Haushaltsplan Rechnungsjahre 2014/15 Band I Haushaltssatzung Stadt und Zeppelin-Stiftung Städt. Haushalt Vorbericht Gesamtplan Einzelpläne

Mehr

Sitzung des Hauptausschusses am 12.03.2014

Sitzung des Hauptausschusses am 12.03.2014 Sitzung des Hauptausschusses am 12.03.2014 im Sitzungssaal des Rathauses Vorsitzender: Erster Bürgermeister Horst Krebes Stadträte (stimmberechtigt): StR Hans Werner Bauer StRin Brigitte Gruber StRin Heidi

Mehr

B Ü R G E R H A U S H A L T - Entwurf Haushaltsplan 2007 der Gemeinde Panketal

B Ü R G E R H A U S H A L T - Entwurf Haushaltsplan 2007 der Gemeinde Panketal Gemeinde Panketal Panketal, den 12.09.2006 B Ü R G E R H A U S H A L T - Entwurf Haushaltsplan 2007 der Gemeinde Panketal Liebe Panketaler, der Entwurf des Haushaltsplanes 2007 enthält alle im Haushaltsjahr

Mehr

1. Nachtragshaushaltssatzung der Landeshauptstadt Hannover für das Haushaltsjahr 2009

1. Nachtragshaushaltssatzung der Landeshauptstadt Hannover für das Haushaltsjahr 2009 Anlage 1 zu DS 0385/2009 1. Nachtragshaushaltssatzung der Landeshauptstadt Hannover für das Haushaltsjahr 2009 Aufgrund des 87 der Niedersächsischen Gemeindeordnung hat der Rat der Landeshauptstadt Hannover

Mehr

Haushaltssatzung. Haushaltsplan

Haushaltssatzung. Haushaltsplan Haushaltssatzung und Haushaltsplan für das Haushaltsjahr 215 I N H A L T S V E R Z E I C H N I S Farbe Seite Inhaltsverzeichnis weiß 2 Kennzahlen weiß 3 H A U S H A L T S S A T Z U N G...weiß 4 Vorbericht

Mehr

Mittelfristige Finanzplanung 2 0 1 2-2 0 1 6

Mittelfristige Finanzplanung 2 0 1 2-2 0 1 6 Mittelfristige Finanzplanung 2 0 1 2-2 0 1 6 Erläuterungen zur mittelfristigen Finanzplanung Dem beigefügten Finanzplan liegen folgende Annahmen zugrunde: a) Die Entwicklung der wichtigsten Ertrags- und

Mehr

Firnhaber-Trendel-Stiftung Bamberg - 42 -

Firnhaber-Trendel-Stiftung Bamberg - 42 - Firnhaber-Trendel-Stiftung Bamberg - 42 - 2 3 1. Grundlagen entsprechend den gemeinnützig- keitsrechtlichen Bestimmungen für die Haushaltsplanung 215 der Firnhaber-Trendel-Stiftung Bamberg 4 42 Firnhaber-Trendel-Stiftung

Mehr

.: Stadt Barsinghausen. Haushalt 2014. -Entwurf - Fachdienst Finanzen

.: Stadt Barsinghausen. Haushalt 2014. -Entwurf - Fachdienst Finanzen .: Stadt Barsinghausen Haushalt 2014 -Entwurf - .: Haushaltsplanergebnis Ergebnishaushalt HH 2012 HH 2013 HH 2014 Erträge 51.093.800 EUR 54.781.300 EUR 54.632.300 EUR Aufwendungen 54.469.800 EUR 54.776.400

Mehr

Haushaltsrede des Stadtkämmerers zum Haushalt 2011 und zur Finanzplanung 2012 bis 2014

Haushaltsrede des Stadtkämmerers zum Haushalt 2011 und zur Finanzplanung 2012 bis 2014 G:\Haushaltsjahr 2011\Haushaltsplan 2011\Präsentation\Haushalt 2011 Stadtkämmerer 8.2.2011.doc STADTKÄMMEREI NÜRTINGEN Aktenzeichen: 20-gl- Bearbeiter: Herr Gluiber Telefon: 07022/75-226 e-mail-adresse:

Mehr

Vierteljahresstatistik der Gemeindefinanzen (GFK)

Vierteljahresstatistik der Gemeindefinanzen (GFK) Thüringer Landesamt für Statistik Referat Öffentliche Finanzen Postfach 300251 98502 Suhl Vierteljahresstatistik der Gemeindefinanzen (GFK) Zeitraum: 1.1. - Quartalsende Kassenstatistik der Gemeinden und

Mehr

Haushaltssatzung und Haushaltsplan

Haushaltssatzung und Haushaltsplan 2014 1 Stadt Rottenburg am Neckar Landkreis Tübingen Haushaltssatzung und Haushaltsplan für das Haushaltsjahr 2014 Einwohnerzahl (Wohnbevölkerung) der Stadt - nach Zensus 2011 am 09. Mai 2011 40.881 -

Mehr

Gemeinde Au. Vorbericht zum Haushaltsplan für das Haushaltsjahr 2015

Gemeinde Au. Vorbericht zum Haushaltsplan für das Haushaltsjahr 2015 Gemeinde Au Vorbericht zum Haushaltsplan für das Haushaltsjahr 2015 I. Allgemeines Im Jahr 2013 war es den Kommunen im Land, nach den guten Jahren 2011 und 2012, abermals möglich einen positiven Finanzierungssaldo

Mehr

HAUSHALTSSATZUNG HAUSHALTSPLAN. der Stadt Oppenau. Haushaltsjahre. 2 0 1 6 und 2 0 1 7. mit. für die. (Landkreis Ortenaukreis)

HAUSHALTSSATZUNG HAUSHALTSPLAN. der Stadt Oppenau. Haushaltsjahre. 2 0 1 6 und 2 0 1 7. mit. für die. (Landkreis Ortenaukreis) HAUSHALTSSATZUNG mit HAUSHALTSPLAN der Stadt Oppenau (Landkreis Ortenaukreis) für die Haushaltsjahre 2 0 1 6 und 2 0 1 7 1 Einwohnerzahl: (Wohnbevölkerung) a) nach der Volkszählung vom 17.05.1939 2.126

Mehr

GEMEINDE OTTENHÖFEN IM SCHWARZWALD Ortenaukreis HAUSHALTSSATZUNG HAUSHALTSPLAN HAUSHALTSJAHR 2015

GEMEINDE OTTENHÖFEN IM SCHWARZWALD Ortenaukreis HAUSHALTSSATZUNG HAUSHALTSPLAN HAUSHALTSJAHR 2015 GEMEINDE OTTENHÖFEN IM SCHWARZWALD Ortenaukreis HAUSHALTSSATZUNG mit HAUSHALTSPLAN für das HAUSHALTSJAHR 2015 EINWOHNERZAHL (Wohnbevölkerung) a) nach der Volkszählung vom 17.05.1939 2.431 EW b) nach der

Mehr

Die Finanzsituation der Stadt Ebermannstadt

Die Finanzsituation der Stadt Ebermannstadt Die Finanzsituation der Stadt Ebermannstadt Stadtratssitzung, 8. Dezember 2014 Top 3 Informationen der Bürgermeisterin zu aktuellen Themen Schuldenstand am 30.09.2014: 22.268.065,36 pro Kopf-Verschuldung

Mehr

Haushalt 2011 Die Wirtschafts- und Finanzkrise schlägt mit voller Wucht zu

Haushalt 2011 Die Wirtschafts- und Finanzkrise schlägt mit voller Wucht zu Markt Gößweinstein 1 Haushalt 2011 Die Wirtschafts- und Finanzkrise schlägt mit voller Wucht zu Sehr geehrte Kollegin und Kollegen, sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger! Allgemeine Feststellungen

Mehr

Gegenüberstellung der Einnahmen des Verwaltungshaushaltes (in TEUR) Ist 2005 Ist 2006 Ist 2007 Ist 2008

Gegenüberstellung der Einnahmen des Verwaltungshaushaltes (in TEUR) Ist 2005 Ist 2006 Ist 2007 Ist 2008 Pressemitteilung Newsletter 5/10 03.02.10 Haushaltsplan Die Stadträte haben am Montag über den Haushalt für das Jahr entschieden. Im Verwaltungshaushalt befinden sich 20,5 Millionen, das sind knapp 240

Mehr

Der Haushaltsplan 2015 der Stadt Münsingen:

Der Haushaltsplan 2015 der Stadt Münsingen: Der Haushaltsplan 2015 der Stadt Münsingen: Der Haushaltsplan ist Grundlage für die Finanzwirtschaft einer Stadt. Dieser ist in einen Verwaltungs- und einen Vermögenshaushalt gegliedert. Im Vermögenshaushalt

Mehr

Gesamtplan 2006. 3. Gruppierungsübersicht. 98.742 am: Einwohner 31.12.2004

Gesamtplan 2006. 3. Gruppierungsübersicht. 98.742 am: Einwohner 31.12.2004 Gesamtplan 26 Haushaltsansatz 26 je Einw. Haushaltsansatz 25 R.-ergebnis 24 1 2 3 1 3 1 12 2 21 22 23 26 27 29 3 31 32-3 4 4 41 42 43 44 45 46 47 48 49 Einnahmen des Verwaltungshaushalts Steuern, allgemeine

Mehr

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Vorlage zur Sitzung

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Vorlage zur Sitzung Stadt Stutensee Vorlage zur Sitzung Gemeinderat 21.12.2015 TOP 6 ö Vorl. 023-07-0.V2015 Betreff: Haushaltssatzung und Haushaltsplan für das Haushaltsjahr 2016 sowie Wirtschaftsplan des Eigenbetriebs 'Abwasserbeseitigung

Mehr

Kommunale Finanzplanung 1. Einnahmen und Ausgaben nach Arten - in 1.000

Kommunale Finanzplanung 1. Einnahmen und Ausgaben nach Arten - in 1.000 1. Einnahmen und Ausgaben nach Arten - in 1. Gruppierungs- Nr. Einnahme- bzw. Ausgabeart Nr. 211 212 1. 2. 3. 213 214 215 1 2 3 4 5 6 7 8 Einnahmen des Verwaltungshaushaltes Steuern, allgemeine Zuweisungen

Mehr

Vorbericht zum Haushaltsplan des Marktes Oberscheinfeld für das Haushaltsjahr 2015

Vorbericht zum Haushaltsplan des Marktes Oberscheinfeld für das Haushaltsjahr 2015 Vorbericht für das Haushaltsjahr 2015 Seite 3 Vorbericht zum Haushaltsplan des Marktes Oberscheinfeld für das Haushaltsjahr 2015 Gemäß 3 KommHV-Kameralistik soll der Vorbericht einen Überblick über die

Mehr

Verwaltungshaushalt 2016 Version 0 Einzelplan 1 Öffentliche Sicherheit und Ordnung Unterabschnitt 1100 Öffentliche Ordnung 1100

Verwaltungshaushalt 2016 Version 0 Einzelplan 1 Öffentliche Sicherheit und Ordnung Unterabschnitt 1100 Öffentliche Ordnung 1100 Verwaltungshaushalt 2016 Einzelplan 1 Öffentliche Sicherheit und Ordnung Unterabschnitt 1100 Öffentliche Ordnung 1100 Haushaltsstelle Haushaltsansatz Rechnungsergebnis Bew. HH- 2016 2015 2014 Stelle Nr.

Mehr

Referat für Wirtschaft, Wissenschaft und Finanzen. Dieter Daminger 11. Nov. 2014

Referat für Wirtschaft, Wissenschaft und Finanzen. Dieter Daminger 11. Nov. 2014 Referat für Wirtschaft, und Finanzen Dieter Daminger 11. Nov. 2014 Inhaltsübersicht Referat für Wirtschaft, und Finanzen Inhaltsverzeichnis I. Haushaltsplan 2015 II. Mittelfristige Finanzplanung 2014 2018

Mehr

Haushaltsplanentwurf. Bürgerinformation und Bürgerbeteiligung. Uelzen, 11.09.2013

Haushaltsplanentwurf. Bürgerinformation und Bürgerbeteiligung. Uelzen, 11.09.2013 Haushaltsplanentwurf 2014 Bürgerinformation und Bürgerbeteiligung Uelzen, 11.09.2013 AGENDA Vorschläge der letztjährigen Veranstaltung Sachstand Zukunftsvertrag Rahmenbedingungen Haushaltsplanentwurf 2014

Mehr

Haushaltsrede für das Jahr 2015

Haushaltsrede für das Jahr 2015 Haushaltsrede für das Jahr 2015 von Stadtkämmerer Peter Bühler Sehr geehrte Damen und Herren, wir konnten seit dem Jahr 2012 unsere Haushaltsplanentwürfe immer ausgleichen bzw. einen kleinen Überschuss

Mehr

Pinnebergs Finanzen. Wie viele Schulden für unsere Kinder?

Pinnebergs Finanzen. Wie viele Schulden für unsere Kinder? Pinnebergs Finanzen Wie viele Schulden für unsere Kinder? Der städtische Haushalt nicht anders als zu Hause Laufenden Einnahmen und Ausgaben > Der Haushalt ist ausgeglichen, wenn die laufenden Einnahmen

Mehr

Finanzlage Haushalt. Alle Angaben in 2010 HH 2011 HH RE. Plan/Soll. Entwurf. 7928 Ew

Finanzlage Haushalt. Alle Angaben in 2010 HH 2011 HH RE. Plan/Soll. Entwurf. 7928 Ew Haushalt 2011 Finanzlage Haushalt Alle Angaben in 2009 2010 HH 2011 HH RE Plan/Soll Entwurf Verwaltungshaushalt 10.282.633 10.159.600 11.320.000 Vermögenshaushalt 3.039.644 4.715.000 6.450.000 Kredite

Mehr

Finanzanalyse. 1. finanzielle Leistungsfähigkeit. 2. Informationsquellen. Veröffentlicht in Klartext Magazin der Fachhochschule Kehl, 2000, S.

Finanzanalyse. 1. finanzielle Leistungsfähigkeit. 2. Informationsquellen. Veröffentlicht in Klartext Magazin der Fachhochschule Kehl, 2000, S. Finanzanalyse Veröffentlicht in Klartext Magazin der Fachhochschule Kehl, 2000, S. 38 ff 1. finanzielle Leistungsfähigkeit Ein wichtiger Zweck der Analyse ist es, die finanzielle Leistungsfähigkeit einer

Mehr

Verbandsgemeinde Rockenhausen Haushaltssatzung und Haushaltsplan für die Haushaltsjahre 2015 und 2016 Eckdaten des Planentwurfs

Verbandsgemeinde Rockenhausen Haushaltssatzung und Haushaltsplan für die Haushaltsjahre 2015 und 2016 Eckdaten des Planentwurfs Verbandsgemeinde Rockenhausen Haushaltssatzung und Haushaltsplan für die Haushaltsjahre 2015 und 2016 Eckdaten des Planentwurfs 1 Ergebnishaushalt 12.000.000,00 11.000.000,00 10.000.000,00 9.000.000,00

Mehr

Vorbericht Haushaltsplan 2016. Vorbericht zum. Haushaltsplan 2016

Vorbericht Haushaltsplan 2016. Vorbericht zum. Haushaltsplan 2016 Vorbericht zum Haushaltsplan 2016 I. Allgemeine Vorbemerkungen Rechtsgrundlage für die Aufstellung der Haushaltssatzung ist die Gemeindeordnung für Baden-Württemberg, die Gemeindehaushaltsverordnung und

Mehr

Gemeinderatssitzung am 03. März 2015. TOP 2 Einbringung des Haushalts 2015 der Stadt Sindelfingen

Gemeinderatssitzung am 03. März 2015. TOP 2 Einbringung des Haushalts 2015 der Stadt Sindelfingen Gemeinderatssitzung am 03. März 2015 TOP 2 Einbringung des Haushalts 2015 der Stadt Sindelfingen Erster Bürgermeister Christian Gangl Sindelfingen, 03. März 2015 Gliederung 1. Voraussichtliches Ergebnis

Mehr

Handeln für Greven: Überschuldung vermeiden und Haushaltssicherung gestalten

Handeln für Greven: Überschuldung vermeiden und Haushaltssicherung gestalten TOP 6.1 Einbringung des Entwurfs der Haushaltssatzung und des Haushaltsplanes für das Haushaltsjahr 2012 Handeln für Greven: Überschuldung vermeiden und Haushaltssicherung gestalten Haushalt 2012 1 WAZ

Mehr

Übersicht über die Entwicklung der äußeren Kredite

Übersicht über die Entwicklung der äußeren Kredite Übersicht über die Entwicklung der äußeren Kredite Anlage Nr. 5 zum HHPlan 2005 Stand zu Beginn des Vorj. = 1.1.2004 in EUR* Voraussichtl. Stand am 1.1.2005 in EUR Art HH.- HH.- Allgem. Allgem. 1. Kredite

Mehr

Der Gemeinderat beschloss bei 2 Gegenstimmen, das gemeindliche Einvernehmen zu erteilen und den Befreiungen zuzustimmen.

Der Gemeinderat beschloss bei 2 Gegenstimmen, das gemeindliche Einvernehmen zu erteilen und den Befreiungen zuzustimmen. Bericht aus der Gemeinderatssitzung vom 23.02.2015 TOP 1: Bürger fragen TOP 2: Bausachen TOP 2.1 Bauvorhaben Flst. 216 / Pferdehaltung In der letzten Sitzung wurde darüber beraten, ob dem Bauvorhaben auf

Mehr

Haushaltsrechnung 3. Gruppierungsübersicht

Haushaltsrechnung 3. Gruppierungsübersicht 49.914 per 31.12.2009 Einnahmen 0 Steuern, allgemeine Zuweisungen 57.323.543,73 1.148,45 52.733.800,00 4.589.743,73 00 Realsteuern 000 Grundsteuer A 127.367,37 2,55 135.200,00-7.832,63 001 Grundsteuer

Mehr

Gemeinde Korb. Rems-Murr-Kreis. Haushaltsplan

Gemeinde Korb. Rems-Murr-Kreis. Haushaltsplan Gemeinde Korb Rems-Murr-Kreis Haushaltsplan 2014 I n h a l t s ü b e r s i c h t Haushaltssatzung 3 Vorbericht 5 Gesamtplan Einnahmen, Ausgaben, Verpflichtungsermächtigungen 45 Haushaltsquerschnitt 59

Mehr

Vorbericht. I. Nachtragshaushaltsplan

Vorbericht. I. Nachtragshaushaltsplan Schulverband Schwarzenbek Nordost Vorbericht zum I. Nachtragshaushaltsplan für das Haushaltsjahr Inhalt des Vorberichtes a) Vorwort ( 8 Abs. 1 Satz 2 GemHVO-Doppik) b) Berechnung der Schullasten c) Berechnung

Mehr

H a u s h a l t 2009

H a u s h a l t 2009 H a u s h a l t 2009 der Stadt Kempten (Allgäu) und der von der Stadt verwalteten Stiftungen 1. Haushaltssatzung der Stadt Kempten (Allgäu) für das Haushaltsjahr 2009 mit dem Haushaltsplan der Stadt, mit

Mehr

Landkreis Schwandorf Finanzverwaltung. Kreishaushalt 2015. Zahlen - Fakten - Daten

Landkreis Schwandorf Finanzverwaltung. Kreishaushalt 2015. Zahlen - Fakten - Daten Landkreis Schwandorf Finanzverwaltung Kreishaushalt 2015 Zahlen - Fakten - Daten IMPRESSUM Herausgeber: Redaktion: Landratsamt Schwandorf Landrat Thomas Ebeling Wackersdorfer Straße 80 92421 Schwandorf

Mehr

03.03.2015. Stadt Sindelfingen legt Haushaltsplanentwurf für 2015 vor

03.03.2015. Stadt Sindelfingen legt Haushaltsplanentwurf für 2015 vor PRESSEMITTEILUNG Stadt Sindelfingen, Postfach 180, 71043 Sindelfingen PRESSE- und ÖFFENTLICHKEITSARBEIT Telefon: 07031/94-317/318 Telefax: 07031/94-698 03.03.2015 Stadt Sindelfingen legt Haushaltsplanentwurf

Mehr

Bericht an das Regierungspräsidium 3. Quartal 2011. Auflage des RP gemäß Haushaltserlass vom 6. Juli 2010

Bericht an das Regierungspräsidium 3. Quartal 2011. Auflage des RP gemäß Haushaltserlass vom 6. Juli 2010 Bericht an das Regierungspräsidium 3. Quartal 2011 Auflage des RP gemäß Haushaltserlass vom 6. Juli 2010 Die Stadt Pforzheim wird gebeten, das Regierungspräsidium zum Ende eines jeden Quartals über die

Mehr

H a u s h a l t 2015

H a u s h a l t 2015 H a u s h a l t 2015 der Stadt Kempten (Allgäu) und der von der Stadt verwalteten Stiftungen 1. Haushaltssatzung der Stadt Kempten (Allgäu) für das Haushaltsjahr 2015 mit dem Haushaltsplan der Stadt, mit

Mehr

Inhaltsverzeichnis AZ: 902.41

Inhaltsverzeichnis AZ: 902.41 Inhaltsverzeichnis I. Haushaltsplan der Gemeinde Kappelrodeck...... Seiten Allgemeines...... 2-4 Haushaltssatzung...... 5 Vorbericht...... 6-42 Gesamtplan des Verwaltungshaushaltes...... 43-54... blau

Mehr

Haushaltsrede für das Jahr 2014

Haushaltsrede für das Jahr 2014 Haushaltsrede für das Jahr 2014 von Stadtkämmerer Peter Bühler Sehr geehrte Damen und Herren, es darf gerne wieder zur Routine werden, dass wir Ihnen, jetzt bereits zum dritten Mal, einen ausgeglichenen

Mehr

Haushaltssatzung und Haushaltsplan der Gemeinde Rethwisch für das Haushaltsjahr 2013

Haushaltssatzung und Haushaltsplan der Gemeinde Rethwisch für das Haushaltsjahr 2013 Haushaltssatzung und Haushaltsplan der Gemeinde Rethwisch für das Haushaltsjahr 213 Inhaltsverzeichnis Haushaltssatzung Vorbericht Deckungskreise Übersicht über die aus Verpflichtungsermächtigungen voraussichtlich

Mehr

R E C H E N S C H A F T S B E R I C H T DER STADT MANNHEIM FÜR DAS HAUSHALTSJAHR 2010

R E C H E N S C H A F T S B E R I C H T DER STADT MANNHEIM FÜR DAS HAUSHALTSJAHR 2010 R E C H E N S C H A F T S B E R I C H T DER STADT MANNHEIM FÜR DAS HAUSHALTSJAHR 2010 Stadt Mannheim - Stadtkämmerei - Mannheim, den 30.06.2011 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines 3 1.1 Haushaltslage 3 1.2

Mehr

Oberbürgermeister Michael Jann

Oberbürgermeister Michael Jann Oberbürgermeister Michael Jann An die Mitglieder des Haupt- und Finanzausschusses der Großen Kreisstadt M O S B A C H 10. September 2014 Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses Nr. 1/2014 Sehr geehrte

Mehr

Übersicht der Gemeinde Engstingen über den kommunalen Haushalt 2015

Übersicht der Gemeinde Engstingen über den kommunalen Haushalt 2015 Übersicht der Gemeinde Engstingen über den kommunalen Haushalt 2015 Engstingen hat derzeit 5.204 Einwohner. Diese verteilen sich auf die drei Ortschaften Großengstingen, Kleinengstingen und Kohlstetten

Mehr

Finanzlage der Gemeinde Oppenweiler

Finanzlage der Gemeinde Oppenweiler Finanzlage der Gemeinde Oppenweiler 2014 Der Gemeinderat hat am 17. Dezember 2013 die Haushaltssatzung samt Haushaltsplan für das Haushaltsjahr 2014 verabschiedet. Das Landratsamt Rems-Murr- Kreis als

Mehr

I. Bekanntgabe und Erläuterung des Rechnungsergebnisses

I. Bekanntgabe und Erläuterung des Rechnungsergebnisses Anlage zur Sitzungsvorlage für den Stadtrat Jahresrechnung 2014 I. Bekanntgabe und Erläuterung des Rechnungsergebnisses Nach Art. 102 GO hat die Jahresrechnung, die innerhalb von 6 Monaten nach Ende des

Mehr

Stadt Lindau (Bodensee)

Stadt Lindau (Bodensee) Stadt Lindau (Bodensee) Arr it/abt: 20 Vorlage für: am: Az.: 941/F 410.2 Datum: 03.12.2014 Drucksache: 1-131/2014 Hauptausschuss Finanzausschuss Bau- u. Umweltausschuss Kulturausschuss X öffentliche Sitzung

Mehr

Haushaltssatzung. Haushaltsplan

Haushaltssatzung. Haushaltsplan , Haushaltssatzung Haushaltsplan 2015 3 Inhaltsverzeichnis Seite Haushaltssatzung 4 Einwohnerzahlen / Markungsflächen / Schlüsselzuweisungen / Steuerkraftsumme 5 Begriffe und Abkürzungen 6 Vorbericht

Mehr

Mittelfristige Finanzplanung 2012-2016

Mittelfristige Finanzplanung 2012-2016 Mittelfristige Finanzplanung 2012-2016 Präambel Die Verpflichtung zur Aufstellung einer fünfjährigen Finanzplanung ergibt sich aus dem 85 GemO i.v.m. 9 GemHVO-NKHR Die Finanzplanung ist jährlich der Entwicklung

Mehr

GEMEINDE KÖNGERNHEIM 1.779.557 1.714.842 64.715

GEMEINDE KÖNGERNHEIM 1.779.557 1.714.842 64.715 GEMEINDE Ergebnishaushalt (beinhaltet Erträge und Aufwendungen innerhalb des Haushaltsjahres, incl. Abschreibungen, Rückstellung und Sonderposten) geplant: 1.779.557 1.714.842 64.715 Erträge Aufwendungen

Mehr

Vorbericht zum Haushaltsplan 2015

Vorbericht zum Haushaltsplan 2015 Vorbericht zum Haushaltsplan 2015 I. Termine: Einbringung in den Gemeinderat: 09.12.2014 Infoveranstaltung neuer Haushalt: 10.12.2014 Haushaltsreden der Fraktionen: 03.02.2015 Vorberatung im Technischen

Mehr

Uni.- u. Hansestadt Greifswald Seite 1

Uni.- u. Hansestadt Greifswald Seite 1 Uni.- u. Hansestadt Greifswald Seite 1 Finanzplan 2009 - Modell 2 Haushaltsplan der Universitäts- und Hansestadt Greifswald Beträge in EUR 1. Einnahmen und Ausgaben nach Arten (Tausend) 2008 2009 2010

Mehr

Entwurf des Neuen Kommunalen Haushalts 2008 - Eckdaten -

Entwurf des Neuen Kommunalen Haushalts 2008 - Eckdaten - 1 Entwurf des Neuen Kommunalen Haushalts 2008 - Eckdaten - Einbringung in den Rat der Stadt am 20.09.2007 Ergebnisplanung 2007-2008 2 Entwicklung Gesamtergebnisplan 2007-2008 Veränderung Verbes s erung

Mehr

TOP 1: Haushaltsplan 2017 Einbringung Verwaltungsentwurf

TOP 1: Haushaltsplan 2017 Einbringung Verwaltungsentwurf GR 20.12.2016 TOP 1: Haushaltsplan 2017 Einbringung Verwaltungsentwurf Bürgermeister Bürgermeister Bernd Stober, Bernd Gemeinderatssitzung Stober, Gemeinderatssitzung 20.12.2016 20.12.2016 Verwaltungshaushalt

Mehr

TAGESORDNUNG: 1. Haushaltsplan 2014. 2. Informationen der Bürgermeisterin. Seite: 24

TAGESORDNUNG: 1. Haushaltsplan 2014. 2. Informationen der Bürgermeisterin. Seite: 24 Sitzungsniederschrift Gremium Sitzungstag Sitzungsbeginn / -ende Sitzungsort und -raum Art der Sitzung Vorsitzende Schriftführer Gemeinderat Reichenbach 22. Oktober 2014 19.00 Uhr 20.20 Uhr Reichenbach,

Mehr

Haushaltsplan Entwurf der Verwaltung. 2015 - Vorbericht - Stadtkämmerei

Haushaltsplan Entwurf der Verwaltung. 2015 - Vorbericht - Stadtkämmerei Haushaltsplan Entwurf der Verwaltung 2015 - Vorbericht - Stadtkämmerei Rückblick auf die Haushaltsjahre 2013 und 2014 im Vergleich mit dem Haushaltsjahr 2015 I. Haushaltsjahr 2013 1. Haushaltsplanung Verwaltungshaushalt

Mehr

Haushaltsplan / Haushaltssatzung 2009 Gemeinde Wandlitz

Haushaltsplan / Haushaltssatzung 2009 Gemeinde Wandlitz Haushaltsplan / Haushaltssatzung 29 Gemeinde Wandlitz Haushaltssatzung der Gemeinde Wandlitz für das Haushaltsjahr 29 Aufgrund des 76 der Gemeindeordnung des Landes Brandenburg in der Fassung vom 1.1.21*

Mehr

- 1 - Inhaltsverzeichnis

- 1 - Inhaltsverzeichnis - 1 - Inhaltsverzeichnis ergänzt Finanzen der Gemeinden und Gemeindeverbände im Kreis Borken in 2014 im Vergleich zum Regierungsbezirk Münster und Nordrhein-Westfalen... 2 Finanzen der Gemeinden und Gemeindeverbände

Mehr