Open Source Learning Management Systeme (am Beispiel Moodle)

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Open Source Learning Management Systeme (am Beispiel Moodle)"

Transkript

1 Open Source Learning Management Systeme (am Beispiel Moodle) Dr. Oliver Wittenburg OSTC GmbH 15. März 2005 Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

2 Gliederung 1 Die Herausforderung: Lernen Veränderung der Normalfall Präsenztraining versus E-Training 2 Learning Management Systeme (LMS) Was ist ein LMS? Closed Source und Open Source LMS 3 Das Opensource LMS Moodle Merkmale und Features Moodle aus Sicht des Administrators Moodle aus Sicht des Trainers/Lehrers Moodle aus Sicht des Lernenden Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

3 Gliederung Die Herausforderung: Lernen 1 Die Herausforderung: Lernen Veränderung der Normalfall Präsenztraining versus E-Training 2 Learning Management Systeme (LMS) Was ist ein LMS? Closed Source und Open Source LMS 3 Das Opensource LMS Moodle Merkmale und Features Moodle aus Sicht des Administrators Moodle aus Sicht des Trainers/Lehrers Moodle aus Sicht des Lernenden Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

4 Die Herausforderung: Lernen Veränderung der Normalfall Veränderung der Normalfall Wir betrieben harte Ausbildung, aber jedes Mal, wenn wir dabei waren, Gemeinschaften zu bilden, wurden wir umorganisiert. Später im Leben habe ich gelernt, daß wir dazu neigen, neuen Situationen mit Reorganisation zu begegnen: Und dies kann eine glänzende Methode sein, die Illusion von Fortschritt zu schaffen, während Verwirrung, Wirkungslosigkeit und Demoralisierung produziert werden. Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

5 Die Herausforderung: Lernen Veränderung der Normalfall Veränderung der Normalfall Wir betrieben harte Ausbildung, aber jedes Mal, wenn wir dabei waren, Gemeinschaften zu bilden, wurden wir umorganisiert. Später im Leben habe ich gelernt, daß wir dazu neigen, neuen Situationen mit Reorganisation zu begegnen: Und dies kann eine glänzende Methode sein, die Illusion von Fortschritt zu schaffen, während Verwirrung, Wirkungslosigkeit und Demoralisierung produziert werden. Gaius Petronius Arbiter, gest. 66. n. Chr. Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

6 Die Herausforderung: Lernen Nichts bleibt wie es ist Veränderung der Normalfall Zunehmend kürzere technologische Entwicklungszyklen Beispiel: rasante Entwicklung des Internet Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

7 Die Herausforderung: Lernen Nichts bleibt wie es ist Veränderung der Normalfall Zunehmend kürzere technologische Entwicklungszyklen Beispiel: rasante Entwicklung des Internet Neue Software Versionen Wieviele Textverarbeitungen haben Sie in den letzten 10 Jahren kennengelernt? Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

8 Die Herausforderung: Lernen Nichts bleibt wie es ist Veränderung der Normalfall Zunehmend kürzere technologische Entwicklungszyklen Beispiel: rasante Entwicklung des Internet Neue Software Versionen Wieviele Textverarbeitungen haben Sie in den letzten 10 Jahren kennengelernt? Firmen Übernahmen/Fusionen Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

9 Die Herausforderung: Lernen Veränderung der Normalfall Nichts bleibt wie es ist Zunehmend kürzere technologische Entwicklungszyklen Beispiel: rasante Entwicklung des Internet Neue Software Versionen Wieviele Textverarbeitungen haben Sie in den letzten 10 Jahren kennengelernt? Firmen Übernahmen/Fusionen Hoher Druck durch globale Konkurrenz Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

10 Die Herausforderung: Lernen Veränderung der Normalfall Nichts bleibt wie es ist Zunehmend kürzere technologische Entwicklungszyklen Beispiel: rasante Entwicklung des Internet Neue Software Versionen Wieviele Textverarbeitungen haben Sie in den letzten 10 Jahren kennengelernt? Firmen Übernahmen/Fusionen Hoher Druck durch globale Konkurrenz Lernen, Lernen, Lernen Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

11 Die Herausforderung: Lernen Neues Wissen im Unternehmen Veränderung der Normalfall Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

12 Die Herausforderung: Lernen Neues Wissen im Unternehmen Veränderung der Normalfall Autodidaktisches Lernen der Mitarbeiter Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

13 Die Herausforderung: Lernen Veränderung der Normalfall Neues Wissen im Unternehmen Autodidaktisches Lernen der Mitarbeiter Neue Mitarbeiter mit neuem Knowhow Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

14 Die Herausforderung: Lernen Veränderung der Normalfall Neues Wissen im Unternehmen Autodidaktisches Lernen der Mitarbeiter Neue Mitarbeiter mit neuem Knowhow Kauf einer kompletten Firma Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

15 Die Herausforderung: Lernen Veränderung der Normalfall Neues Wissen im Unternehmen Autodidaktisches Lernen der Mitarbeiter Neue Mitarbeiter mit neuem Knowhow Kauf einer kompletten Firma Ausbildung, Schulung, Training Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

16 Die Herausforderung: Lernen Präsenztraining (face-to-face) Präsenztraining versus E-Training Vorteile Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

17 Die Herausforderung: Lernen Präsenztraining versus E-Training Präsenztraining (face-to-face) Vorteile Konzentration auf das Lernen (Distanz zum Arbeitsplatz) Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

18 Die Herausforderung: Lernen Präsenztraining versus E-Training Präsenztraining (face-to-face) Vorteile Konzentration auf das Lernen (Distanz zum Arbeitsplatz) Unmittelbare Reaktion des Trainers möglich Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

19 Die Herausforderung: Lernen Präsenztraining versus E-Training Präsenztraining (face-to-face) Vorteile Konzentration auf das Lernen (Distanz zum Arbeitsplatz) Unmittelbare Reaktion des Trainers möglich Persönliche Kommunikation Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

20 Die Herausforderung: Lernen Präsenztraining versus E-Training Präsenztraining (face-to-face) Vorteile Konzentration auf das Lernen (Distanz zum Arbeitsplatz) Unmittelbare Reaktion des Trainers möglich Persönliche Kommunikation Nachteile Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

21 Die Herausforderung: Lernen Präsenztraining versus E-Training Präsenztraining (face-to-face) Vorteile Konzentration auf das Lernen (Distanz zum Arbeitsplatz) Unmittelbare Reaktion des Trainers möglich Persönliche Kommunikation Nachteile Lange Abwesenheit vom Arbeitsplatz Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

22 Die Herausforderung: Lernen Präsenztraining versus E-Training Präsenztraining (face-to-face) Vorteile Konzentration auf das Lernen (Distanz zum Arbeitsplatz) Unmittelbare Reaktion des Trainers möglich Persönliche Kommunikation Nachteile Lange Abwesenheit vom Arbeitsplatz Hohe Kosten Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

23 Die Herausforderung: Lernen Präsenztraining versus E-Training Präsenztraining (face-to-face) Vorteile Konzentration auf das Lernen (Distanz zum Arbeitsplatz) Unmittelbare Reaktion des Trainers möglich Persönliche Kommunikation Nachteile Lange Abwesenheit vom Arbeitsplatz Hohe Kosten Kein individuelles Lerntempo möglich Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

24 E-Learning Die Herausforderung: Lernen Präsenztraining versus E-Training Vorteile Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

25 E-Learning Die Herausforderung: Lernen Präsenztraining versus E-Training Vorteile Keine Reise- und Übernachtungskosten Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

26 Die Herausforderung: Lernen Präsenztraining versus E-Training E-Learning Vorteile Keine Reise- und Übernachtungskosten Geringere Abwesenheit vom Arbeitsplatz Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

27 Die Herausforderung: Lernen Präsenztraining versus E-Training E-Learning Vorteile Keine Reise- und Übernachtungskosten Geringere Abwesenheit vom Arbeitsplatz Örtliche und zeitliche Unabhängigkeit Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

28 Die Herausforderung: Lernen Präsenztraining versus E-Training E-Learning Vorteile Keine Reise- und Übernachtungskosten Geringere Abwesenheit vom Arbeitsplatz Örtliche und zeitliche Unabhängigkeit Individuelles Lerntempo Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

29 Die Herausforderung: Lernen Präsenztraining versus E-Training E-Learning Vorteile Keine Reise- und Übernachtungskosten Geringere Abwesenheit vom Arbeitsplatz Örtliche und zeitliche Unabhängigkeit Individuelles Lerntempo Nachteile Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

30 Die Herausforderung: Lernen Präsenztraining versus E-Training E-Learning Vorteile Keine Reise- und Übernachtungskosten Geringere Abwesenheit vom Arbeitsplatz Örtliche und zeitliche Unabhängigkeit Individuelles Lerntempo Nachteile Einschätzen und Beeinflussen der Lerngruppe durch Trainer erschwert Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

31 Die Herausforderung: Lernen Präsenztraining versus E-Training E-Learning Vorteile Keine Reise- und Übernachtungskosten Geringere Abwesenheit vom Arbeitsplatz Örtliche und zeitliche Unabhängigkeit Individuelles Lerntempo Nachteile Einschätzen und Beeinflussen der Lerngruppe durch Trainer erschwert Isoliertes Lernen Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

32 Die Herausforderung: Lernen Präsenztraining versus E-Training E-Learning Vorteile Keine Reise- und Übernachtungskosten Geringere Abwesenheit vom Arbeitsplatz Örtliche und zeitliche Unabhängigkeit Individuelles Lerntempo Nachteile Einschätzen und Beeinflussen der Lerngruppe durch Trainer erschwert Isoliertes Lernen Hohes Maß an Selbststeuerung notwendig Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

33 Die Herausforderung: Lernen Präsenztraining versus E-Training E-Learning Vorteile Keine Reise- und Übernachtungskosten Geringere Abwesenheit vom Arbeitsplatz Örtliche und zeitliche Unabhängigkeit Individuelles Lerntempo Nachteile Einschätzen und Beeinflussen der Lerngruppe durch Trainer erschwert Isoliertes Lernen Hohes Maß an Selbststeuerung notwendig Gewährleistung des Datenschutzes (!) Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

34 Blended Learning Die Herausforderung: Lernen Präsenztraining versus E-Training Reines E-Learning ist schwer erfolgreich durchführbar Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

35 Die Herausforderung: Lernen Präsenztraining versus E-Training Blended Learning Reines E-Learning ist schwer erfolgreich durchführbar Häufig erfolgreich als Ergänzung zu Präsenztrainings Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

36 Die Herausforderung: Lernen Präsenztraining versus E-Training Blended Learning Reines E-Learning ist schwer erfolgreich durchführbar Häufig erfolgreich als Ergänzung zu Präsenztrainings Blended Learning = Präsenztraining + E-Learning Vorteile von beiden Methoden nutzen Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

37 Die Herausforderung: Lernen Präsenztraining versus E-Training Voraussetzungen für ein erfolgreiches Trainings Projekt Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

38 Die Herausforderung: Lernen Präsenztraining versus E-Training Voraussetzungen für ein erfolgreiches Trainings Projekt Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

39 Die Herausforderung: Lernen Präsenztraining versus E-Training Voraussetzungen für ein erfolgreiches Trainings Projekt Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

40 Die Herausforderung: Lernen Präsenztraining versus E-Training Voraussetzungen für ein erfolgreiches Trainings Projekt Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

41 Die Herausforderung: Lernen Präsenztraining versus E-Training Voraussetzungen für ein erfolgreiches Trainings Projekt Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

42 Die Herausforderung: Lernen Präsenztraining versus E-Training Voraussetzungen für ein erfolgreiches Trainings Projekt Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

43 Gliederung Learning Management Systeme (LMS) 1 Die Herausforderung: Lernen Veränderung der Normalfall Präsenztraining versus E-Training 2 Learning Management Systeme (LMS) Was ist ein LMS? Closed Source und Open Source LMS 3 Das Opensource LMS Moodle Merkmale und Features Moodle aus Sicht des Administrators Moodle aus Sicht des Trainers/Lehrers Moodle aus Sicht des Lernenden Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

44 Learning Management Systeme (LMS) Was ist ein LMS? Merkmale eines Learning Management Systems Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

45 Learning Management Systeme (LMS) Was ist ein LMS? Merkmale eines Learning Management Systems Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

46 Learning Management Systeme (LMS) Was ist ein LMS? Merkmale eines Learning Management Systems Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

47 Learning Management Systeme (LMS) Closed Source und Open Source LMS Closed und Open Source CMS Closed Source Blackboard (Blackboard) Class Server (Microsoft) elearning Suite (Hyperwave) Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

48 Learning Management Systeme (LMS) Closed Source und Open Source LMS Closed und Open Source CMS Closed Source Blackboard (Blackboard) Class Server (Microsoft) elearning Suite (Hyperwave) Open Source ATutor (Universität Toronto) Claroline (Universität Louvain) ILIAS (Universität Köln) Moodle (Universität Perth) Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

49 Gliederung Das Opensource LMS Moodle 1 Die Herausforderung: Lernen Veränderung der Normalfall Präsenztraining versus E-Training 2 Learning Management Systeme (LMS) Was ist ein LMS? Closed Source und Open Source LMS 3 Das Opensource LMS Moodle Merkmale und Features Moodle aus Sicht des Administrators Moodle aus Sicht des Trainers/Lehrers Moodle aus Sicht des Lernenden Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

50 Das Opensource LMS Moodle Moodle, was ist denn das? Merkmale und Features Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

51 Das Opensource LMS Moodle Moodle, was ist denn das? Merkmale und Features Veröffentlicht im Sommer 2002 an der Universität von Perth von Martin Dougiamas Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

52 Das Opensource LMS Moodle Merkmale und Features Moodle, was ist denn das? Veröffentlicht im Sommer 2002 an der Universität von Perth von Martin Dougiamas Moodle = Modular Object-Oriented Dynamic Learning Environment Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

53 Das Opensource LMS Moodle Merkmale und Features Moodle, was ist denn das? Veröffentlicht im Sommer 2002 an der Universität von Perth von Martin Dougiamas Moodle = Modular Object-Oriented Dynamic Learning Environment Auch als Verb im Gebrauch: Heute schon gemoodelt? Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

54 Das Opensource LMS Moodle Simply moodle oder Moodle ist einfach Merkmale und Features Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

55 Das Opensource LMS Moodle Simply moodle oder Moodle ist einfach Merkmale und Features Modular und einfach aufgebaut Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

56 Das Opensource LMS Moodle Merkmale und Features Simply moodle oder Moodle ist einfach Modular und einfach aufgebaut Klaus Westermann (www.im-verlag.de) über Moodle: Als Auswahlkriterium galt die Vorgabe: Eine Lernplattform muss prinzipiell nutzbar und bedienbar sein wie ein Office-Programm. Moodle kommt dieser Forderung sehr nahe. So lässt sich auf der dreistündigen Zugfahrt zwischen Heidelberg und München nahezu ein ganzes Seminar vorbereiten... Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

57 Das Opensource LMS Moodle Merkmale und Features Im Mittelpunkt: Menschliche Interaktion Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

58 Das Opensource LMS Moodle Merkmale und Features Im Mittelpunkt: Menschliche Interaktion Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

59 Das Opensource LMS Moodle Merkmale und Features Im Mittelpunkt: Menschliche Interaktion Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

60 Das Opensource LMS Moodle Merkmale und Features Im Mittelpunkt: Menschliche Interaktion Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

61 Das Opensource LMS Moodle Merkmale und Features Im Mittelpunkt: Menschliche Interaktion Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

62 Das Opensource LMS Moodle Moodle Systemvoraussetzungen Moodle aus Sicht des Administrators Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

63 Das Opensource LMS Moodle Moodle Systemvoraussetzungen Moodle aus Sicht des Administrators Moodle 1.4 Betriebssystem: Linux, Windows, Mac OS X, Netware 6 Webserver: Apache, IIS PHP 4.1 (oder größer, auch PHP 5) Datenbank: MySQL, PostgreSQL, Oracle, Access, Interbase,... Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

64 Das Opensource LMS Moodle Moodle Systemvoraussetzungen Moodle aus Sicht des Administrators Moodle 1.4 Betriebssystem: Linux, Windows, Mac OS X, Netware 6 Webserver: Apache, IIS PHP 4.1 (oder größer, auch PHP 5) Datenbank: MySQL, PostgreSQL, Oracle, Access, Interbase,... Ilias 3 Apache MySQL PHP GD (libgd) Zlib (libz) libpng IJG JPEG (libjpeg) 6b ImageMagick Info-ZIP libxml libxslt libexpat Sablotron 1.1 Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

65 Installation Das Opensource LMS Moodle Moodle aus Sicht des Administrators 1 Download von Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

66 Installation Das Opensource LMS Moodle Moodle aus Sicht des Administrators 1 Download von 2 Manuell: Erzeugen eines Daten-Verzeichnisses Anlegen der Datenbank Anpassen einiger Parameter in der Moodle Konfigurations-Datei Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

67 Installation Das Opensource LMS Moodle Moodle aus Sicht des Administrators 1 Download von 2 Manuell: Erzeugen eines Daten-Verzeichnisses Anlegen der Datenbank Anpassen einiger Parameter in der Moodle Konfigurations-Datei 3 Den Rest erledigt moodle selbst: Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

68 Die Login Seite Das Opensource LMS Moodle Moodle aus Sicht des Administrators Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

69 Benutzerverwaltung Das Opensource LMS Moodle Moodle aus Sicht des Administrators Flexible Benutzer Verwaltung: basierte Authentifizierung Benutzer werden manuell angelegt PAM LDAP Server Externe Datenbanken IMAP Server... Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

70 Benutzerverwaltung Das Opensource LMS Moodle Moodle aus Sicht des Administrators Flexible Benutzer Verwaltung: basierte Authentifizierung Benutzer werden manuell angelegt PAM LDAP Server Externe Datenbanken IMAP Server... Einfache Rollenverteilung: Administrator: darf alles Kursentwickler: kann neue Kurse erstellen Trainer/Tutor: kann in einem Kurs bewerten, moderieren,... Student/Kursteilnehmer: kann an Kursen teilnehmen Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

71 Das Opensource LMS Moodle Moodle aus Sicht des Administrators Andere Aufgaben des Administrators Backup/Restore über Assistenten Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

72 Das Opensource LMS Moodle Moodle aus Sicht des Administrators Andere Aufgaben des Administrators Backup/Restore über Assistenten Einfache Anpassung des Designs über Cascading Style Sheets Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

73 Das Opensource LMS Moodle Moodle aus Sicht des Administrators Andere Aufgaben des Administrators Backup/Restore über Assistenten Einfache Anpassung des Designs über Cascading Style Sheets Logfile Analyse über das Webfrontend Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

74 Das Opensource LMS Moodle Moodle aus Sicht des Trainers/Lehrers Trainer und Kursersteller Der Trainer Kann Bewertungen von Teilnehmern einsehen Kann Bewertungen vornehmen Kann Teilnehmer-Statistiken einsehen Kann eventuell Kursinhalte erstellen Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

75 Das Opensource LMS Moodle Moodle aus Sicht des Trainers/Lehrers Trainer und Kursersteller Der Trainer Kann Bewertungen von Teilnehmern einsehen Kann Bewertungen vornehmen Kann Teilnehmer-Statistiken einsehen Kann eventuell Kursinhalte erstellen Der Kursersteller darf im Gegensatz zum Trainer komplett neue Kurse entwickeln. Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

76 Live Demo Das Opensource LMS Moodle Moodle aus Sicht des Trainers/Lehrers Während des Vortrages erfolgte hier eine Live Demonstration. Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

77 Das Opensource LMS Moodle Moodle und E-Learning Standards Moodle aus Sicht des Trainers/Lehrers Standards für E-Learning Kursinhalte Datenaustausch zwischen LMS Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

78 Das Opensource LMS Moodle Moodle aus Sicht des Trainers/Lehrers Moodle und E-Learning Standards Standards für E-Learning Kursinhalte Datenaustausch zwischen LMS Moodle unterstützt SCORM (Sharable Content Object Reference Model) Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

79 Das Opensource LMS Moodle Moodle aus Sicht des Trainers/Lehrers Moodle und E-Learning Standards Standards für E-Learning Kursinhalte Datenaustausch zwischen LMS Moodle unterstützt SCORM (Sharable Content Object Reference Model) Moodle unterstützt (noch) nicht AICC (Aviation Industry CBT Committee) Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

80 Das Opensource LMS Moodle Moodle aus Sicht des Lernenden Moodle aus Sicht des Lernenden Vorraussetzung: ein Web-Browser (Firefox, Internet Explorer, Safari, Konqueror,... ) Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

81 Das Opensource LMS Moodle Moodle aus Sicht des Lernenden Moodle aus Sicht des Lernenden Vorraussetzung: ein Web-Browser (Firefox, Internet Explorer, Safari, Konqueror,... ) Vorwissen: Bedienung eines Browsers Verständnis für die Funktionsweise von Foren, Chat Je nach Kenntnissen ist Einführungsveranstaltung sinnvoll. Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

82 Live Demo Das Opensource LMS Moodle Moodle aus Sicht des Lernenden Während des Vortrages erfolgte hier eine Live Demonstration. Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

83 Fazit Reine E-Learning Lösungen nur schwer erfolgreich umsetzbar Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

84 Fazit Reine E-Learning Lösungen nur schwer erfolgreich umsetzbar Blended Learning kombiniert Vorteile von Präsenz-Training und E-Learning Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

85 Fazit Reine E-Learning Lösungen nur schwer erfolgreich umsetzbar Blended Learning kombiniert Vorteile von Präsenz-Training und E-Learning Open Source Learning Management System Moodle: Großer Pluspunkt: einfach Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

86 Fazit Reine E-Learning Lösungen nur schwer erfolgreich umsetzbar Blended Learning kombiniert Vorteile von Präsenz-Training und E-Learning Open Source Learning Management System Moodle: Großer Pluspunkt: einfach Eignet sich für Blended Learning Angebote Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

87 Fazit Reine E-Learning Lösungen nur schwer erfolgreich umsetzbar Blended Learning kombiniert Vorteile von Präsenz-Training und E-Learning Open Source Learning Management System Moodle: Großer Pluspunkt: einfach Eignet sich für Blended Learning Angebote Neues Wissen ist kein Produkt, sondern ein lebendiger Prozeß. Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

88 Einfach ausprobieren Moodle einfach ausprobieren mit Moodlixx. Knoppix CD mit vorinstalliertem Moodle. Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

89 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. Fragen? Web: Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. März / 30

Die Open-Source E-Learning Plattform Moodle

Die Open-Source E-Learning Plattform Moodle Die Open-Source E-Learning Plattform Moodle Dr. Oliver Wittenburg OSTC GmbH 15. Oktober 2005 Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. Oktober 2005 1 / 21 Worum gehts? Open Source Aufzeigen neuer Einsatzfelder

Mehr

ADVISOR - Moodle: Eine E-Learning Anwendung mit eduweaver. Sabrina Fochler Universität Wien. 15. September, 2006

ADVISOR - Moodle: Eine E-Learning Anwendung mit eduweaver. Sabrina Fochler Universität Wien. 15. September, 2006 ADVISOR - : Eine E-Learning Anwendung mit eduweaver Sabrina Fochler Universität Wien 15. September, 2006 Gliederung 1 Das Projekt EduBITE 2 ADVISOR und die Methode eduweaver 3 4 5 Learning Management Systeme

Mehr

Erfahrungen mit Lernplattformen und Einführung eines Studierendenportals

Erfahrungen mit Lernplattformen und Einführung eines Studierendenportals und Einführung eines Studierendenportals 1 Übersicht - Woher kommen die Erfahrungen? - E-Learning Das Umfeld Rollen und Werkzeuge im E-Learning Charakteristik der Rollen Anforderungen der Rollen an die

Mehr

Verwaltung von Lehrveranstaltungen mit moodle

Verwaltung von Lehrveranstaltungen mit moodle IT-Servicezentrum Dr. Andreas Grandel Jour Fixe für IT-Verantwortliche Verwaltung von Lehrveranstaltungen mit moodle Claudia Piesche IT-Servicezentrum Telefon: +49 921-55 3219 E-Mail: claudia.piesche@uni-bayreuth.de

Mehr

Dipl. Math. Margrit Lottmann, URZ-N. Tel. 18572 lottmann@urz.uni-magdeburg.de. Moodle elearning in Projektgruppen

Dipl. Math. Margrit Lottmann, URZ-N. Tel. 18572 lottmann@urz.uni-magdeburg.de. Moodle elearning in Projektgruppen Dipl. Math. Margrit Lottmann URZ-N Tel. 18572 lottmann@urz.uni-magdeburg.de Moodle elearning in Projektgruppen 1 1. Ist-Zustand bei uns: Vielzahl von Eigenentwicklungen, einzelne kommerzielle Lösungen

Mehr

Tamara Rachbauer Adaption von E Learningsystemen Moodle im Vergleich zu anderen Open Source Learning Content Management Systemen

Tamara Rachbauer Adaption von E Learningsystemen Moodle im Vergleich zu anderen Open Source Learning Content Management Systemen Tamara Rachbauer Adaption von E Learningsystemen Moodle im Vergleich zu anderen Open Source Learning Content Management Systemen IGEL Verlag Tamara Rachbauer Adaption von E Learningsystemen Moodle im Vergleich

Mehr

Vergleich von Open-Source-Lernplattformen

Vergleich von Open-Source-Lernplattformen Vergleich von Open-Source-Lernplattformen Bayreuth, März 2006 Projektgruppe BLCM - 1 - 1. Lernplattformen... 3 1.1 ILIAS (www.ilias.de/ios/index.html)... 3 1. 2. Moodle 1.5.2. (www.moodle.org)... 3 1.

Mehr

Verwaltung von Lehrveranstaltungen mit moodle

Verwaltung von Lehrveranstaltungen mit moodle IT-Servicezentrum Dr. Andreas Grandel Jour Fixe für IT-Verantwortliche Verwaltung von Lehrveranstaltungen mit moodle Claudia Piesche IT-Servicezentrum Telefon: +49 921-55 5855 E-Mail: elearning@uni-bayreuth.de

Mehr

E-Learning und Open Source Prinzipien und Praxis mit Moodle. Hannes Gassert, CTO mediagonal AG

E-Learning und Open Source Prinzipien und Praxis mit Moodle. Hannes Gassert, CTO mediagonal AG E-Learning und Open Source Prinzipien und Praxis mit Moodle Hannes Gassert, CTO mediagonal AG Agenda > «Open Source: was interessiert mich Quellcode?» > «Moodle: was ist das, was kann das, was soll das?»

Mehr

Überblick. http://www.netzwerk-online.com

Überblick. http://www.netzwerk-online.com Überblick Beratung & E-Learning Experte für Neue Lerntechnologien (FH-Furtwangen) NLP-Master (DVNLP & DANLP) Seminare zu den Themen Führungskräftetraining Teamentwicklung Organisationsentwicklung Auswahl

Mehr

Vorteile: Lernen wird flexibler gestaltet, Austausch und Zugriff auf Inhalte jederzeit möglich

Vorteile: Lernen wird flexibler gestaltet, Austausch und Zugriff auf Inhalte jederzeit möglich was ist das? E-Learning: digitale Medien unterstützen Lernen Blended Learning: Mischform aus Präsenzseminaren und E-Learning, computergestütztes Lernen von zuhause aus, Austausch trotz räumlicher Entfernung

Mehr

easylearn Systemvoraussetzungen

easylearn Systemvoraussetzungen - 1 - easylearn Systemvoraussetzungen Betriebssystem easylearn kann auf den folgenden Serverbetriebssystemen installiert werden. Windows 2000 Windows 2003 Windows 2008 Internetzugang zu easylearn Academy

Mehr

Autodesk Education@ GIS Workshop Oldenburg

Autodesk Education@ GIS Workshop Oldenburg Autodesk Education@ GIS Workshop Oldenburg Herbert Bickelmann Education Manager Central Europe 2008 Autodesk 1 Manufacturing Agenda Autodesk Aaaa heute? Ein paar Zahlen und Fakten Building Geospatial Lösungen

Mehr

Content-Management- Systeme (CMS) Inhaltsverwaltungssystem, Redaktionssystem

Content-Management- Systeme (CMS) Inhaltsverwaltungssystem, Redaktionssystem Content-Management- Systeme (CMS) Inhaltsverwaltungssystem, Redaktionssystem Inhalt Content Management (CM) Allgemeines über CMS CMS Typen Open Source vs. Lizenzsoftware Joomla! Quellen Content Management

Mehr

2 Microsoft Windows Sharepoint Services 3.0

2 Microsoft Windows Sharepoint Services 3.0 2 Microsoft Windows Sharepoint Services 3.0 2.1 Grundlagen Zwei unterschiedliche Produkte: MS Windows Sharepoint Services (WSS): gratis MS Office Sharepoint Server (MOSS): kostenpflichtig ersetzt auch

Mehr

conjectcm Systemvoraussetzungen

conjectcm Systemvoraussetzungen conjectcm Systemvoraussetzungen www.conject.com conjectcm Systemvoraussetzungen Nutzungshinweis: Das vorliegende Dokument können Sie innerhalb Ihrer Organisation jederzeit weitergeben, kopieren und ausdrucken.

Mehr

E-Learning Plattform zum Praxismodul Wasserhaushalt

E-Learning Plattform zum Praxismodul Wasserhaushalt KOMPETENZ IN SACHEN REGENWASSER INGENIEURGESELLSCHAFT PROF. DR. SIEKER MBH E-Learning Plattform zum Praxismodul Wasserhaushalt Dr. Heiko Sieker Umweltbildungsveranstaltung im Ökozentrum Strevlik, Oldrichov

Mehr

Sichere Web-Authentifizierung. Schnelle Integration Stationär und mobil Kostenlose Software

Sichere Web-Authentifizierung. Schnelle Integration Stationär und mobil Kostenlose Software Sichere Web-Authentifizierung Schnelle Integration Stationär und mobil Kostenlose Software Was ist OWOK? Mit OWOK steht eine einfach zu bedienende Authentifizierungslösung zur Verfügung, welche mit geringem

Mehr

N4E Infrastrukturlösungen

N4E Infrastrukturlösungen Hans ADAM Kustodentag St. Pölten 2010 Zur Person Direktor BORG Monsbergergasse, Graz 22 Jahre Schulnetzwerk Zur Schule www.infotec.at Microsoft IT Academy Advanced Cisco Networking Academy Novell Academic

Mehr

Dipl.-Inform. Hermann Göhler BBS-LINGEN gewerbliche Fachrichtungen

Dipl.-Inform. Hermann Göhler BBS-LINGEN gewerbliche Fachrichtungen www.bbs-lingen-gf.de Dipl.-Inform. Hermann Göhler BBS-LINGEN gewerbliche Fachrichtungen LPI AAP-Partnertagung 26.06.09 Eine E-Learningplattform zur Vermittlung der LPI Objectives ( Unterstützung des Linux-Unterrichts)

Mehr

Bekannte Optik: Der KDE-Desktop erinnert an Windows XP.

Bekannte Optik: Der KDE-Desktop erinnert an Windows XP. Linux auf den Servern und Clients der Mediendörfer Bekannte Optik: Der KDE-Desktop erinnert an Windows XP. Volker Steinmaier, 25.03.2003 Linux -Schily Weniger Einnahmen Migration nach Linux Kostenreduzierung

Mehr

Vergleich von CM-Systemen. präsentiert von Tim Hoffmann und Niels Reinhard

Vergleich von CM-Systemen. präsentiert von Tim Hoffmann und Niels Reinhard Vergleich von CM-Systemen präsentiert von Tim Hoffmann und Niels Reinhard Gliederung Auswahl der CM-Systeme Vergleich nach Kategorien Vergleich der ausgewählten CMS Drei Fallbeispiele Auswahl der CM-Systeme

Mehr

Neue Medien. Zuerst die gute Nachricht:

Neue Medien. Zuerst die gute Nachricht: Neue Medien Neue Medien Zuerst die gute Nachricht: Neue Medien Zuerst die gute Nachricht: Sie müssen (fast) nichts mitschreiben! Neue Medien Zuerst die gute Nachricht: Sie müssen (fast) nichts mitschreiben!

Mehr

Flexible IT-Fortbildung mit ILIAS bei der LINUX ACADEMY

Flexible IT-Fortbildung mit ILIAS bei der LINUX ACADEMY Flexible IT-Fortbildung mit ILIAS bei der LINUX ACADEMY Klaus Behrla Linup Front GmbH, Weiterstadt Internationale ILIAS-Konferenz 2005 07.10.2005 Linup Front GmbH Flexible IT-Fortbildung mit ILIAS 1 T-TIMES

Mehr

Optaros Open Source Katalog 2006. Bern, 13. November 2006 Bruno von Rotz

Optaros Open Source Katalog 2006. Bern, 13. November 2006 Bruno von Rotz Optaros Open Source Katalog 2006 Bern, 13. November 2006 Bruno von Rotz Das Open-Source-Universum schwierig zu durchdringen Über 140 000 Projekte Grosses Spektrum von Software-Plattformen, Lösungen, Komponenten,

Mehr

Typo3. Thomas Lüthi. Beitrag zur "CMS-Battle" vom 7. Juni 2010 Campus Bern. www.tomogramm.ch. http://campus.meteotest.ch/

Typo3. Thomas Lüthi. Beitrag zur CMS-Battle vom 7. Juni 2010 Campus Bern. www.tomogramm.ch. http://campus.meteotest.ch/ Typo3 Beitrag zur "CMS-Battle" vom 7. Juni 2010 Campus Bern http://campus.meteotest.ch/ Thomas Lüthi www.tomogramm.ch Mein Bezug zu Typo3 Ich verwende Typo3 seit 2007 Ich habe bisher ca. 20 Projekte damit

Mehr

Aufbau und Pflege von Internetseiten leicht gemacht

Aufbau und Pflege von Internetseiten leicht gemacht Aufbau und Pflege von Internetseiten leicht gemacht Einführung in die Grundlagen der CMS (Content Management Systeme) Was ist ein CMS? frei übersetzt: Inhaltsverwaltungssystem ist ein System, das die gemeinschaftliche

Mehr

Evaluierung von Open Source Lernmanagementsystemen in Bezug auf eine barrierefreie Benutzerschnittstelle

Evaluierung von Open Source Lernmanagementsystemen in Bezug auf eine barrierefreie Benutzerschnittstelle Evaluierung von Open Source Lernmanagementsystemen in Bezug auf eine barrierefreie Benutzerschnittstelle Autoren Dipl.-Ing. Mag. Dr. Michael Tesar Institut für Informatik Fachhochschule Technikum Wien

Mehr

Systemvoraussetzungen Sitzungsmanager

Systemvoraussetzungen Sitzungsmanager Systemvoraussetzungen Sitzungsmanager Rotenburger Str. 28 30659 Hannover MannisHDD:MTeske:Desktop:Systemvoraussetzungen_Sitzungsmanager.docx Seite 1 von 6 Hannoversche Straße 46 B 30916 Isernhagen Telefon

Mehr

Installationsanleitung für. SugarCRM Open Source. Windows Einzelplatz

Installationsanleitung für. SugarCRM Open Source. Windows Einzelplatz Installationsanleitung für SugarCRM Open Source Windows Einzelplatz Inhaltsverzeichnis Systemvoraussetzungen... 3 WAMP5 Server... 3 Sugar CRM Open Source... 8 SugarCRM Dokumentation... 14 Deutsches Sprachpaket...

Mehr

Bitte beachten Sie die folgenden Systemvoraussetzungen um DocuWare installieren zu können:

Bitte beachten Sie die folgenden Systemvoraussetzungen um DocuWare installieren zu können: Bitte beachten Sie die folgenden Systemvoraussetzungen um DocuWare installieren zu können: DocuWare Server und Web Komponenten Hardware CPU-Kerne: mindestens 2 x 2,0 GHz, empfohlen 4 x 3,2 GHz RAM: mindestens

Mehr

Das rainingsmanagement

Das rainingsmanagement Das rainingsmanagement Das Multi-User, Multi-Ort und mandantfähiges Buchungs- und Trainingsplanungssystem. Version 2.6 Übersicht Anwendungsbereiche Merkmale Funktionalitäten Hardware (Mindestanforderungen)

Mehr

Demopaket FDFsolutions für Windows, Version 1.73, Voraussetzungen & Installation. (Stand 25.07.2005)

Demopaket FDFsolutions für Windows, Version 1.73, Voraussetzungen & Installation. (Stand 25.07.2005) Demopaket FDFsolutions für Windows, Version 1.73, Voraussetzungen & Installation. (Stand 25.07.2005) 1.) Systemvoraussetzungen: PC mit Betriebssystem Microsoft Windows (ab Version 98 SE oder neuer, empfohlen

Mehr

www.awwlb.de/lernplattform

www.awwlb.de/lernplattform 01 Eine interaktive E-Learning Umgebung: MOODLE QR-Code: Fotografieren Sie diesen Code mit der Kamera Ihres Smartphones: Sie erhalten einen Direktlink zur jeweilige Website. Falls kein Direktlink existiert,

Mehr

Nadine Edelmann // Klaudia Fernowka // Magdalena Kierat // Anne Schwertfeger

Nadine Edelmann // Klaudia Fernowka // Magdalena Kierat // Anne Schwertfeger Tutoring Projekt II // Master Druck- und Medientechnik // Beuth Hochschule für Technik Berlin // Berlin, 23.11.2013 Vorstellungsrunde Wer sind wir? Was machen wir? Webseite zum Kurs: http://beuthworkshop.wordpress.com

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung Dieses Werk ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung der OutStart E-Learning GmbH unzulässig und

Mehr

Das Content-Management-System OpenCms im Vergleich mit TYPO3 und Joomla. Seminarvortrag von Wolfgang Neuß

Das Content-Management-System OpenCms im Vergleich mit TYPO3 und Joomla. Seminarvortrag von Wolfgang Neuß Das Content-Management-System OpenCms im Vergleich mit TYPO3 und Joomla Gliederung Was ist ein CMS? Kriterien OpenCms TYPO3 Joomla Gegenüberstellung der drei Systeme 2 Was ist ein CMS? Kriterien OpenCms

Mehr

Auswertung und Visualisierung von Lernaktivitäten im E-Learning

Auswertung und Visualisierung von Lernaktivitäten im E-Learning Professur für Graphische Datenverarbeitung Institut für Informatik Auswertung und Visualisierung von Lernaktivitäten im E-Learning Abschlussvortrag zur Diplomarbeit von Christian Corlath 30.03.2009 Inhalt

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 9.5, Asura Pro 9.5, Garda 5.0...2 PlugBALANCEin 6.5, PlugCROPin 6.5, PlugFITin 6.5, PlugRECOMPOSEin 6.5, PlugSPOTin 6.5,...2 PlugTEXTin 6.5, PlugINKSAVEin 6.5, PlugWEBin

Mehr

Version 4.4. security.manager. Systemvoraussetzungen

Version 4.4. security.manager. Systemvoraussetzungen Version 4.4 security.manager Systemvoraussetzungen Version 4.4 Urheberschutz Der rechtmäßige Erwerb der con terra Softwareprodukte und der zugehörigen Dokumente berechtigt den Lizenznehmer zur Nutzung

Mehr

Das Open Source Content Management System

Das Open Source Content Management System Das Open Source Content Management System visions-marketing Unternehmensberatung Alexander Winkler Postfach 950180 81517 München Tel.+Fax: 089 / 38 90 06 53 Mobil.: 0172 / 851 54 06 www.visions-marketing.de

Mehr

Version 4.0. service.monitor. Systemanforderungen

Version 4.0. service.monitor. Systemanforderungen Version 4.0 service.monitor Systemanforderungen Version 4.0.0 Urheberschutz Der rechtmäßige Erwerb der con terra Softwareprodukte und der zugehörigen Dokumente berechtigt den Lizenznehmer zur Nutzung dieser

Mehr

Mapbender3 Workshop. Christian Wygoda. FOSSGIS Dessau 2012

Mapbender3 Workshop. Christian Wygoda. FOSSGIS Dessau 2012 Mapbender3 Workshop Christian Wygoda FOSSGIS Dessau 2012 Christian Wygoda Mapbender3 Developer Team PSC (Project Steering Commitee) WhereGroup Bonn http:///www.wheregroup.com Mapbender3 Einführung in Mapbender

Mehr

Linuxtag 2014. PostgreSQL. Community trifft auf Business. Michael. Meskes. credativ 2014. www.credativ.com

Linuxtag 2014. PostgreSQL. Community trifft auf Business. Michael. Meskes. credativ 2014. www.credativ.com PostgreSQL Michael - Meskes Community trifft auf Business Aktive Freie Software seit 1993 Entwicklung Linux seit 1994 an Debian GNU/Linux seit 1995 Open Source PostgreSQL seit 1998 Aktive 1992 1996 Promotion

Mehr

Anbindung von Moodle an den DFNVC-Webkonferenzdienst

Anbindung von Moodle an den DFNVC-Webkonferenzdienst Anbindung von Moodle an den DFNVC-Webkonferenzdienst VCC-Workshop Technische Universität Dresden 9./10. Mai 2012 R. Trefz, DFN-Verein, trefz@dfn.de Inhalt Einführung in Moodle Adobe Connect Pro Plugin

Mehr

Open Source - Was ist das eigentlich?

Open Source - Was ist das eigentlich? Open Source - Was ist das eigentlich? VHS Reutlingen Kurt Jaeger, pi@nepustil.net http://nepustil.net/ Reutlingen, 18.Oktober 2006 Übersicht Vorstellung Was ist Open Source? Lizenzen Vorteile Nachteile

Mehr

So"ware Voraussetzungen und Spezifika5on für Eurotalk SCORM E Learning Inhalte. Version 1.0.64

Soware Voraussetzungen und Spezifika5on für Eurotalk SCORM E Learning Inhalte. Version 1.0.64 So"ware Voraussetzungen und Spezifika5on für Eurotalk SCORM E Learning Inhalte Version 1.0.64 Eurotalk Ltd. 2011 Inhaltsübersicht 1. Einführung 3 1.1 Produktbeschreibungen 3 1.2 Was ist SCORM? 3 1.3 Einsatzumgebungen

Mehr

Systemvoraussetzungen für ConSol*CM Version 6.10.2 Architektur Überblick

Systemvoraussetzungen für ConSol*CM Version 6.10.2 Architektur Überblick Systemvoraussetzungen für ConSol*CM Version 6.10.2 Architektur Überblick ConSol*CM basiert auf einer Java EE Web-Architektur, bestehend aus den folgenden Kern-Komponenten: JEE Application Server für die

Mehr

Das Open Source Content Management System

Das Open Source Content Management System Das Open Source Content Management System visions-marketing Unternehmensberatung Alexander Winkler Postfach 950180 81517 München Tel.+Fax: 089 / 65 11 44 11 Mobil.: 0172 / 851 54 06 www.visions-marketing.de

Mehr

Kunden- & Mitarbeiterschulungen auf Ihrer Website

Kunden- & Mitarbeiterschulungen auf Ihrer Website Kunden- & Mitarbeiterschulungen auf Ihrer Website Plattform für live Online Seminare Unsere Technologie - Ihr Design Viele zufriedene Kunden z.b. Ausgezeichnet mit dem Live Online-Seminare von jedem beliebigen

Mehr

Mahara für Hochschulen

Mahara für Hochschulen Mahara für Hochschulen Campus Source Tagung Münster 12.03.2015 Dipl.-Inf. Brigitte Kreplin brigitte.kreplin@fernuni-hagen.de 02331-987-4322 Zentrum für Medien & IT Abteilung Medienberatung 1. Einführung

Mehr

[sure7] sure7 IT Services GmbH. OpenSource im produktiven Rechenzentrum. mit Sicherheit gut beraten. sure7 IT-Services

[sure7] sure7 IT Services GmbH. OpenSource im produktiven Rechenzentrum. mit Sicherheit gut beraten. sure7 IT-Services sure7 IT Services GmbH OpenSource im produktiven Rechenzentrum sure7 IT Services GmbH Housing Hosting Hardware-Wartung Consulting CSI Support (Emerald) Backup-Solutions (Inftec marium VTL ) sure7 IT Services

Mehr

TimeMachine. Installation und Konfiguration. Version 1.4. Stand 21.11.2013. Dokument: install.odt. Berger EDV Service Tulbeckstr.

TimeMachine. Installation und Konfiguration. Version 1.4. Stand 21.11.2013. Dokument: install.odt. Berger EDV Service Tulbeckstr. Installation und Konfiguration Version 1.4 Stand 21.11.2013 TimeMachine Dokument: install.odt Berger EDV Service Tulbeckstr. 33 80339 München Fon +49 89 13945642 Mail rb@bergertime.de Versionsangaben Autor

Mehr

Das Open Source CMS. Gregor Walter. gw@madgeniuses.net info@i-working.de

Das Open Source CMS. Gregor Walter. gw@madgeniuses.net info@i-working.de Das Open Source CMS Gregor Walter gw@madgeniuses.net info@i-working.de Übersicht Einführung und Geschichte von TYPO3 TYPO3 Features Für Webdesigner Für Redakteure TYPO3 Live - am Beispiel fiwm.de Seite

Mehr

Mantis. Ines Pichlbauer 1/13

Mantis. Ines Pichlbauer 1/13 Mantis Kategorie: Autor: Bugtracking Ines Pichlbauer 1/13 1. Überblick Tool: Mantis Hersteller: Kenzaburo Ito und Mantis Community Webseite: http://www.mantisbt.org Kategorie: Bugtracking und Feature Requests

Mehr

Projektmanagementsoftware

Projektmanagementsoftware Professionelles Projektmanagement in der Praxis PHProjekt eine open source Projektmanagementsoftware Referenten: Moritz Mohrmann & Mathias Rohlfs Team 4 Agenda Einleitung PHProjekt eine Übersicht Installation

Mehr

AS/point, Ihr Partner die nächsten 10 und mehr Jahre -

AS/point, Ihr Partner die nächsten 10 und mehr Jahre - AS/point, Ihr Partner die nächsten 10 und mehr Jahre - technologisch betrachtet http://www.aspoint.de 1 Unsere vier Säulen heute e-waw modulare Warenwirtschaft für iseries evo-one Organisation und CRM

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 10, Asura Pro 10, Garda 10...2 PlugBALANCEin 10, PlugCROPin 10, PlugFITin 10, PlugRECOMPOSEin10, PlugSPOTin 10,...2 PlugTEXTin 10, PlugINKSAVEin 10, PlugWEBin 10...2

Mehr

AbaWeb Treuhand. Hüsser Gmür + Partner AG 30. Oktober 2008

AbaWeb Treuhand. Hüsser Gmür + Partner AG 30. Oktober 2008 AbaWeb Treuhand Hüsser Gmür + Partner AG 30. Oktober 2008 Inhalt Was ist AbaWeb Treuhand? 3 Treuhand Heute und Morgen 4 Sicherheit 5 Technische Voraussetzungen 6 Kundenvorteile 7 Unsere Vorteile = Ihre

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 10.2, Asura Pro 10.2,Garda 10.2...2 PlugBALANCEin 10.2, PlugCROPin 10.2, PlugFITin 10.2, PlugRECOMPOSEin 10.2, PlugSPOTin 10.2,...2 PlugTEXTin 10.2, PlugINKSAVEin 10.2,

Mehr

Kunden- & Mitarbeiterschulungen auf Ihrer Website

Kunden- & Mitarbeiterschulungen auf Ihrer Website Kunden- & Mitarbeiterschulungen auf Ihrer Website PLATTFORM FÜR LIVE ONLINE SEMINARE Die edudip Technologie in Ihrem Design Viele zufriedene Kunden z.b. Live Online-Seminare von jedem beliebigen Ort Speziell

Mehr

HFT App. Prof. Dr. Gerhard Wanner Michael Kolb B.Sc. Sonntag, 26. Mai 13

HFT App. Prof. Dr. Gerhard Wanner Michael Kolb B.Sc. Sonntag, 26. Mai 13 HFT App Prof. Dr. Gerhard Wanner Michael Kolb B.Sc. 1 Die Hochschule 2 3 HFT Stuttgart Gegründet 1832 als Winterschule für Bauhandwerker 3.700 Studierende über 100 Professoren über 350 Lehrbeauftragte

Mehr

Enterprise Portal - Abbildung von Prozessen, SAP-Datenintegration und mobile Apps

Enterprise Portal - Abbildung von Prozessen, SAP-Datenintegration und mobile Apps Beschreibung Die führende Standard-Software, um Menschen und Informationen erfolgreich in Prozesse einzubinden. Intrexx Professional ist eine besonders einfach zu bedienende Software- Suite für die Erstellung

Mehr

EIDAMO Webshop-Lösung - White Paper

EIDAMO Webshop-Lösung - White Paper Stand: 28.11.2006»EIDAMO Screenshots«- Bildschirmansichten des EIDAMO Managers Systemarchitektur Die aktuelle EIDAMO Version besteht aus unterschiedlichen Programmteilen (Komponenten). Grundsätzlich wird

Mehr

Content Management System (CMS) / Zope / Plone. Sin Mei Mak Sebastian Plitt

Content Management System (CMS) / Zope / Plone. Sin Mei Mak Sebastian Plitt Content Management System (CMS) / Zope / Plone Sin Mei Mak Sebastian Plitt Gliederung I Motivation Definition Was ist ein Content-Management-System (CMS)? Warum CMS? Content Life Cycle Effiziente Webpublishing

Mehr

Homepage mit einem WCMS: Typo3

Homepage mit einem WCMS: Typo3 Homepage mit einem WCMS: Typo3 Universität Zürich Institut für Mathematik Ziele Das Institut möchte sich anspruchsvoll darstellen. Daten (Vorlesungen/ Seminare/ Publikationen) sollen aktuell sein und durch

Mehr

Interpellation der Fraktion der Grünen vom 5. Mai 2009 betreffend Open Source Software in der kantonalen Verwaltung; Beantwortung

Interpellation der Fraktion der Grünen vom 5. Mai 2009 betreffend Open Source Software in der kantonalen Verwaltung; Beantwortung Regierungsrat Interpellation der Fraktion der Grünen vom 5. Mai 2009 betreffend Open Source Software in der kantonalen Verwaltung; Beantwortung Aarau, 9. September 2009 09.157 I. Text und Begründung der

Mehr

InfoPoint vom 9. November 2011

InfoPoint vom 9. November 2011 InfoPoint vom 9. November 2011 Was ist Joomla? Theorie Installation Extensions Administration Demo Joomla ist ein modulares content management system (CMS) Es ermöglicht eine Website zu erstellen und online

Mehr

EPO Consulting GmbH. Ihr Partner für HTML5 und SAP UI5 Apps. www.epoconsulting.com. Stand 2015/04. EPO Consulting GmbH - 1 -

EPO Consulting GmbH. Ihr Partner für HTML5 und SAP UI5 Apps. www.epoconsulting.com. Stand 2015/04. EPO Consulting GmbH - 1 - EPO Consulting GmbH Ihr Partner für HTML5 und SAP UI5 Apps www.epoconsulting.com Stand 2015/04 EPO Consulting GmbH - 1 - EPO Mobile Apps für HTML5 und SAP UI5 Apps SAP bietet künftig für alle SAP Produkte

Mehr

Entwicklungen der Versionen 1.6 und 1.7

Entwicklungen der Versionen 1.6 und 1.7 Moodle-Konferenz 14. Februar 2007 The moodle experience Entwicklungen der Versionen 1.6 und 1.7 www.odalis.net sym.net GbR Köln 1. Vorbemerkung 2. Wie funktioniert Moodle? 3. Moodle 1.6/1.7 4. Odalis Suchfunktionen

Mehr

Aktuelle Schulhomepage mit Typo3. Marc Thoma, 1

Aktuelle Schulhomepage mit Typo3. Marc Thoma, 1 Aktuelle Schulhomepage mit Typo3 Marc Thoma, 1 Kursziele eigene Homepage mit Typo3 realisieren die Pflege der Inhalte weitergeben eigenes Design/Layout erstellen und als Template einbinden Willkommen zu

Mehr

CMS (Content-Management-System)

CMS (Content-Management-System) Die strategische Werbe- & Internetagentur. CMS (Content-Management-System) Website-Content-Management - oder, wie und mit welchem System aktualisieren wir am besten unsere Website? www.ixtensa.de Die strategische

Mehr

PHP Kurs Online Kurs Analysten Programmierer Web PHP

PHP Kurs Online Kurs Analysten Programmierer Web PHP PHP Kurs Online Kurs Analysten Programmierer Web PHP Akademie Domani info@akademiedomani.de Allgemeines Programm des Kurses PHP Modul 1 - Einführung und Installation PHP-Umgebung Erste Lerneinheit Introduzione

Mehr

Konfigurationsanleitung zu Siedl Networks Zarafa Demo Server

Konfigurationsanleitung zu Siedl Networks Zarafa Demo Server Ihr Einstieg in eine neue Kommunikationsebene... Konfigurationsanleitung zu Siedl Networks Zarafa Demo Server Voraussetzungen: - Administratorrechte zur Installation des Zarafa Client - Microsoft Outlook

Mehr

WebFlow. Prozesse werden Realität.

WebFlow. Prozesse werden Realität. WebFlow. Prozesse werden Realität. Während Ihr Chef in den Flieger steigt, gibt er noch schnell die wichtigsten Anträge frei. CW2 WebFlow macht es möglich. Mit Einbindungsmöglichkeiten in alle modernen

Mehr

Thema e-learning, Standards und Tools

Thema e-learning, Standards und Tools Einführung Inhalt e-learning Definition Einführung Thema e-learning, von Andreas Eisenhut Seite 1/44 Einführung Inhalt e-learning Definition Inhalt e-learning Definition Vor/Nachteile Techniken Computer

Mehr

mygesuad Download: http://www.collector.ch/mygesuad Wamp/Lamp Systemumgebungen: http://www.apachefriends.org/en/xampp-windows.html

mygesuad Download: http://www.collector.ch/mygesuad Wamp/Lamp Systemumgebungen: http://www.apachefriends.org/en/xampp-windows.html ÅçööÉÅíçêKÅÜ ÄΩêÉêëÉãáçëóëöçÄÉêÉïÉáÇOMöÅÜJQNORêáÉÜÉåöáåÑç]ÅçääÉÅíçêKÅÜöMMQNSNSQNNVNO mygesuad Open Source Gesuchsverwaltung version 0.9, Stefan Bürer, Riehen, 2004-2005 mygesuad wurde von bürer semiosys

Mehr

Erfolgreiches Talentmanagement mit Totara

Erfolgreiches Talentmanagement mit Totara Erfolgreiches Talentmanagement mit Totara Tobias Hauser Thomas Kraehe Arrabiata Solutions GmbH Arrabiata Solutions GmbH 1 UNSER HINTERGRUND Arrabiata Solutions GmbH Full Service E-Learning Agentur 8 Jahre

Mehr

Vormittag. Warum gerade Moodle? Ralf Hilgenstock. Whats new? Moodle 1.8 und 1.9 André Krüger, Ralf Hilgenstock

Vormittag. Warum gerade Moodle? Ralf Hilgenstock. Whats new? Moodle 1.8 und 1.9 André Krüger, Ralf Hilgenstock Vormittag Warum gerade Moodle? Ralf Hilgenstock Whats new? Moodle 1.8 und 1.9 André Krüger, Ralf Hilgenstock Moodle als Projektplattform Holger Nauendorff MoOdalis Bildungsprozesse rund um Moodle gestalten

Mehr

Guided Tour durch die Welt der Autorentools 07.12.2010

Guided Tour durch die Welt der Autorentools 07.12.2010 Guided Tour durch die Welt der Autorentools 07.12.2010 Geschäftsführer Carrot Business Solutions www.carrot-solutions.de info@carrot-solutions.de +49 6221 7517252 Agenda Was ist ein Autorentool? Anwendung

Mehr

Das IP Multimedia Subsystem mit einem elektronischen Lernmanagementsystem und integrierter Videokonferenzfunktion

Das IP Multimedia Subsystem mit einem elektronischen Lernmanagementsystem und integrierter Videokonferenzfunktion Das IP Multimedia Subsystem mit einem elektronischen Lernmanagementsystem und integrierter Videokonferenzfunktion Daniel Brügger, Mahtab Dalir, Nadine Haertel, Florian Miess, Jürgen Müller, Thomas Treusch,

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Einleitung... 11

Inhaltsverzeichnis. Einleitung... 11 Einleitung................................................. 11 1 Sicherheit im Kontext von PHP und Webanwendungen........... 17 1.1 Historie: PHP............................................. 17 1.2 PHP

Mehr

Sichere Web-Authentifizierung. Schnelle Integration Stationär und mobil Kostenlose Serversoftware

Sichere Web-Authentifizierung. Schnelle Integration Stationär und mobil Kostenlose Serversoftware Sichere Web-Authentifizierung Schnelle Integration Stationär und mobil Kostenlose Serversoftware Was ist OWOK? Mit OWOK steht eine einfach zu bedienende Authentifizierungslösung zur Verfügung, welche mit

Mehr

Moodle-Einführung im bfi oö

Moodle-Einführung im bfi oö Moodle-Einführung im bfi oö Moodle bedeutet: Modular Object Oriented Dynamic Learning Environment. stellt eine Alternative zu proprietären kommerziellen Online-Lern-Systemen dar und wird kostenlos unter

Mehr

OPEN SOURCE. Gliederung. Präsentation von Katharina Boll und Janine Vorfeld 22.04.13. 1. Definition von Open Source. 2. Geschichtlicher Entwicklung

OPEN SOURCE. Gliederung. Präsentation von Katharina Boll und Janine Vorfeld 22.04.13. 1. Definition von Open Source. 2. Geschichtlicher Entwicklung OPEN SOURCE Präsentation von Katharina Boll und Janine Vorfeld Gliederung 1. Definition von Open Source 2. Geschichtlicher Entwicklung 3. Die Open Source-Initiative (OSI) 4. Forderungen der OSI 5. Das

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 9.6, Asura Pro 9.6, Garda 5.6...2 PlugBALANCEin 6.6, PlugCROPin 6.6, PlugFITin 6.6, PlugRECOMPOSEin 6.6, PlugSPOTin 6.6,...2 PlugTEXTin 6.6, PlugINKSAVEin 6.6, PlugWEBin

Mehr

Moodle. im Unternehmenseinsatz. Markus Koller, E-Learning, Liip, Fribourg Bern Zürich

Moodle. im Unternehmenseinsatz. Markus Koller, E-Learning, Liip, Fribourg Bern Zürich Moodle im Unternehmenseinsatz Markus Koller, E-Learning, Liip, Fribourg Bern Zürich Agenda > Warum Open Source? > Was ist Moodle? > Moodle in Unternehmen > Wir beraten. Wir entwickeln. Wir betreiben. >

Mehr

Jakarta Turbine Ein Open Source Framework fÿr Webanwendungen. KNF Kongre 2001 Henning P. Schmiedehausen

Jakarta Turbine Ein Open Source Framework fÿr Webanwendungen. KNF Kongre 2001 Henning P. Schmiedehausen <henning@apache.org> Jakarta Turbine Ein Open Source Framework fÿr Webanwendungen Henning P. Schmiedehausen Turbine - ein berblick Open Source unter Apache License 100% pure Java, Java 2 (JDK 1.2+) Servlet-basiertes

Mehr

Webbasiertes Projektmanagement InLoox Web App 6.x Installationshilfe

Webbasiertes Projektmanagement InLoox Web App 6.x Installationshilfe y Webbasiertes Projektmanagement InLoox Web App 6.x Installationshilfe Ein InLoox Whitepaper Veröffentlicht: November 2010 Aktuelle Informationen finden Sie unter http://www.inloox.de Die in diesem Dokument

Mehr

Gliederung. 2. Praktischer Teil: 2.1. Installation eines Wikis 2.2. Konfiguration

Gliederung. 2. Praktischer Teil: 2.1. Installation eines Wikis 2.2. Konfiguration MediaWiki Gliederung 1.Theoretischer Teil: 1.1. MediaWiki 1.1.1. Was ist MediaWiki?- Eine Einführung 1.1.2. Wie funktioniert ein Wiki? 1.1.3. Geschichte 1.2. Weitere Kommunikationssysteme 1.2.1. CMS 1.2.2.

Mehr

Lastenheft zur Diplomarbeit. Konzeption und Realisierung einer Intranet-Lösung mit TYPO3 auf Basis der Knoppix-Linux-Distribution und VMWare

Lastenheft zur Diplomarbeit. Konzeption und Realisierung einer Intranet-Lösung mit TYPO3 auf Basis der Knoppix-Linux-Distribution und VMWare Lastenheft zur Diplomarbeit Konzeption und Realisierung einer Intranet-Lösung mit TYPO3 auf Basis der Knoppix-Linux-Distribution und VMWare Fakultät für Informatik, TU Karlsruhe erstellt: 19.01.2005 Zusammenfassung

Mehr

UNIX-Stammtisch, TU Chemnitz. UNIX-Stammtisch: Chemnitz, 27.05.2008. Content Management mit TYPO3. Sebastian Meyer. E-Mail: smeyer@slub-dresden.

UNIX-Stammtisch, TU Chemnitz. UNIX-Stammtisch: Chemnitz, 27.05.2008. Content Management mit TYPO3. Sebastian Meyer. E-Mail: smeyer@slub-dresden. UNIX-Stammtisch: Content Management mit TYPO3 Themen: Was ist ein CMS? (Definition, Konzepte, Vor- und Nachteile) Warum gerade TYPO3? (Einführung in TYPO3 und Vergleich mit anderen CMS) TYPO3 aus Sicht......eines

Mehr

Tobias Wassermann. Sichere Webanwendungen mit PHP

Tobias Wassermann. Sichere Webanwendungen mit PHP Tobias Wassermann Sichere Webanwendungen mit PHP Inhaltsverzeichnis Einleitung 11 i Sicherheit im Kontext von PHP und Webanwendungen 17 I.I Historie: PHP 17 i.2 PHP heute 19 1.3 PHP und Apache 20 1.4 PHP

Mehr

Uni-Online CampusSource. Prof. Dr.-Ing. Firoz Kaderali FernUniversität Hagen Fachgebiet Kommunikationssysteme

Uni-Online CampusSource. Prof. Dr.-Ing. Firoz Kaderali FernUniversität Hagen Fachgebiet Kommunikationssysteme Uni-Online CampusSource Prof. Dr.-Ing. Firoz Kaderali FernUniversität Hagen Fachgebiet Kommunikationssysteme E-Learning - Lösungen Kommerzielle Lösung Eigene Entwicklung Opensource Lösung Application Service

Mehr

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft Systemanforderungen Sage Personalwirtschaft Systemanforderungen der Sage HR Software für die Personalwirtschaft... 3 Allgemeines... 3 Betriebsysteme und Software... 4 Hardwareanforderungen... 5 Datenbankserver

Mehr

Die Zukunft des E-Learnings eine Vision

Die Zukunft des E-Learnings eine Vision Josef Hüvelmeyer Die Zukunft des E-Learnings eine Vision Diskussion einiger technischer / didaktischer / organisatorischer Aspekte Vision Frage Gefahr 1 Verschwinden Lernplattformen? Klassische Lernplattform

Mehr

Unser Angebot Ihre Vorteile

Unser Angebot Ihre Vorteile Unser Angebot Ihre Vorteile Die sieben Module des ECDL Der ECDL-Syllabus besteht aus sieben Modulen. Er beschreibt, welche Kenntnisse und Fertigkeiten ein ECDL-Kandidat nachweisen muss. Damit ist für Lehrende

Mehr

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft Systemanforderungen Sage Personalwirtschaft Systemanforderungen der Sage HR Software für die Personalwirtschaft... 3 Allgemeines... 3 Betriebsysteme und Software... 4 Hardwareanforderungen... 5 Datenbankserver

Mehr

Redmine, das Projekt Management Werkzeug

Redmine, das Projekt Management Werkzeug Redmine, das Projekt Management Werkzeug Web Site: www.soebes.de Blog: blog.soebes.de Email: info@soebes.de Dipl.Ing.(FH) Karl Heinz Marbaise Agenda 1.Einführung 2.Installation 3.Übersicht 4.Features 5.Informationsquellen

Mehr

Günter Kraemer. Der virtuelle Klassenraum als Erweiterung von Lernwelten - wie Wissenstransfer auch außerhalb der Schule passieren kann

Günter Kraemer. Der virtuelle Klassenraum als Erweiterung von Lernwelten - wie Wissenstransfer auch außerhalb der Schule passieren kann Der virtuelle Klassenraum als Erweiterung von Lernwelten - wie Wissenstransfer auch außerhalb der Schule passieren kann Günter Kraemer Sr. Business Development Manager Adobe Systems Wissenstransfer ist

Mehr