Einfuhr- und Zollvorschriften. Ägypten. ISO-Ländercode: EG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Einfuhr- und Zollvorschriften. Ägypten. ISO-Ländercode: EG"

Transkript

1 Ägypten ISO-Ländercode: EG Verbotene Gegenstände: Lebende Schweine, genießbare lebende Vögel und Geflügel, Zuchthühner; Fleisch, Innereien und Schweinefett; Schlachtvögel und -geflügel; Vogellebern. Bedingt zur Einfuhr (oder im Durchgang) zugelassene Gegenstände: Fisch aller Arten; Geflügelfett; Oliven; verpackter Weichkäse, mindestens 500 g schwer; Alkohol; Ethylen; Zigaretten und Zigarren; Benzinoktan; gewöhnliche Seife, Toilettenseife und Rasierseife; Bengalische Zündhölzer; Waren aus Natur- oder Kunstleder und aus Pelzen, mit Ausnahme der zur industriellen Sicherheit verwendeten; Feinseide, Wolle, Leinen; geknüpfte und gewebte Teppiche; Seidengewebe, gewebt; Schuhe aller Art; Rohrleitungen und Rohre aus Eisen oder Stahl, mit Ausnahme von rostanfälligen Rohren; elektrische Kabel und Isolierdrähte; Nickelbatterien, Energie erzeugende Geräte, elektronische Rechner; Treibgas-Sprühbehälter aus Aluminium; Löffel, Kellen, Gabeln und Messerwaren. Molkereiprodukte; Vogeleier; Naturhonig; andere Nahrungsmittel tierischen Ursprungs mit Ausnahme von: Weichkäse, Schaider-Käse aus Holland, Naturhonig und Eiern (noch auszubrütende Eier ausgenommen). Ölsamen und ölhaltige Früchte; verschiedene Samen und Früchte; Pflanzen zum Gewerbe- oder Heilgebrauch; Stroh und Futter mit Ausnahme von: Haschisch, Betäubungsmitteln und Opium. Zubereitungen von Fleisch, Fischen oder von Krebstieren, Weichtieren oder anderen wirbellosen Wassertieren mit Ausnahme von: Schweinefleisch und Fischkonserven außer Thunfisch. Die Genehmigung der zuständigen Landwirtschaftsbehörden ist erforderlich für: Lebende Bäume und andere Pflanzen; Blumenzwiebeln, Wurzeln und Ähnliches; Schnittblumen und Zierblätter; genießbare Gemüse und bestimmte Wurzeln und Knollen; genießbare Früchte und Nüsse, Schalen von Zitrusfrüchten oder Melonen; Kaffee, Tee, Mate und Gewürze; Müllereierzeugnisse; Malz; Stärke; Inulin; Kleber von Weizen; Schellack; Gummen, Harze und andere Pflanzensäfte und Pflanzenauszüge; Flechtstoffe und andere Waren pflanzlichen Ursprungs. Schusswaffen erfordern die Vorlage einer Genehmigung und Bewilligung der zuständigen Behörde für öffentliche Sicherheit. Begleitpapiere: Zollinhaltserklärung(en): a) Pakete: 1 Stück Zollinhaltserklärung CN 23 in englischer Sprache. b) Briefe mit Wareninhalt und Päckchen: - Zollinhaltserklärung CN 22 wahlweise in arabischer, englischer oder französischer Sprache; wenn der Warenwert 300 SZR überschreitet: - 3 Stück Zollinhaltserklärung CN 23 wahlweise in arabischer, englischer oder französischer Sprache. Hinweis: Die Deutsche Post AG übernimmt keine Verantwortung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Einfuhr- und Zollvorschriften, weil ihr nicht immer rechtzeitig und vollständig amtliche Nachrichten hierüber zugehen. Es ist Sache der Absender, sich bei den Empfängern der Sendungen, bei den Auslandsvertretungen der Bestimmungsländer, bei den Außenhandelsstellen im Bundesgebiet, bei den Industrie- und Handelskammern oder bei sonst zuständigen Stellen darüber zu unterrichten, ob und gegebenenfalls unter welchen Bedingungen die zu versendenden Gegenstände in das Bestimmungsland eingeführt bzw. im Durchgang durch andere Länder befördert werden dürfen. Wenn der Absender glaubt, auf Grund solcher Informationen oder besonderer Kenntnisse der Verhältnisse im Bestimmungsland seine Waren ohne Beachtung einzelner, in den Unterlagen der Deutschen Post AG enthaltener Einfuhr- und Zollvorschriften versenden zu können, so ist eine solche Sendung unter Hinweis darauf anzunehmen, dass die etwaigen Folgen ihm zur Last fallen und er etwa hierdurch entstehende Kosten (z. B. Zollstrafen, Lagerkosten, Rücksendungsentgelte) unter allen Umständen tragen muss.

2 Äquatorialguinea ISO-Ländercode: GQ Verbotene Gegenstände: Kriegswaffen und -munition, Blasrohre und Luftgewehre; lebende, für Pflanzen schädliche Insekten; Insekteneier, -larven und -puppen; Nahrungsmittel, die Saccharin in irgendeiner Menge enthalten; Heilmittelzubereitungen, deren Zusammensetzung unbekannt und nicht veröffentlicht ist; Seren, Impfstoffe, opotherapeutische und desinfizierende Erzeugnisse; Rosenkränze, Reliquienkästchen und ähnliche Gegenstände von geweihten Stätten; Feuerzeuge jeder Art; Spielkarten, auch solche zum Mah-Jong-Spiel. Bedingt zugelassene Gegenstände: Suchtmittel und psychotrope Substanzen; Tabak jeder Art; Stoffe, die Monopol der Erdölverwaltung sind (z. B. Mineralöle, Schmieröle; Vaselinöle, Teerarten, feste Vaseline, Paraffin in Pasten oder verarbeitet, Benzol zur Sättigung von Leuchtgas, aus Steinkohle, Kohleschiefer und Torf, destillierte Öle für Verbrennungsmotore und Öfen jeder Art sowie für Butangas); Schmuckwaren und kostbare Gegenstände; Ersatzmittel für Säuglingsmilch und andere pharmazeutische Zubereitungen. Die Einfuhr gebrauchter Kleidungsstücke ist nur mit Desinfektionsbescheinigung zulässig. Begleitpapiere: Zollinhaltserklärung(en): a) Pakete: 1 Stück Zollinhaltserklärung CN 23 wahlweise in französischer oder spanischer Sprache. b) Briefe mit Wareninhalt und Päckchen: - Zollinhaltserklärung CN 22 wahlweise in französischer oder spanischer Sprache; wenn der Warenwert 300 SZR überschreitet: - 1 Stück Zollinhaltserklärung CN 23 wahlweise in französischer oder spanischer Sprache. Einfuhrbewilligung(en): Für bestimmte Waren erforderlich. Hinweis: Die Deutsche Post AG übernimmt keine Verantwortung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Einfuhr- und Zollvorschriften, weil ihr nicht immer rechtzeitig und vollständig amtliche Nachrichten hierüber zugehen. Es ist Sache der Absender, sich bei den Empfängern der Sendungen, bei den Auslandsvertretungen der Bestimmungsländer, bei den Außenhandelsstellen im Bundesgebiet, bei den Industrie- und Handelskammern oder bei sonst zuständigen Stellen darüber zu unterrichten, ob und gegebenenfalls unter welchen Bedingungen die zu versendenden Gegenstände in das Bestimmungsland eingeführt bzw. im Durchgang durch andere Länder befördert werden dürfen. Wenn der Absender glaubt, auf Grund solcher Informationen oder besonderer Kenntnisse der Verhältnisse im Bestimmungsland seine Waren ohne Beachtung einzelner, in den Unterlagen der Deutschen Post AG enthaltener Einfuhr- und Zollvorschriften versenden zu können, so ist eine solche Sendung unter Hinweis darauf anzunehmen, dass die etwaigen Folgen ihm zur Last fallen und er etwa hierdurch entstehende Kosten (z. B. Zollstrafen, Lagerkosten, Rücksendungsentgelte) unter allen Umständen tragen muss.

3 Äthiopien ISO-Ländercode: ET Einfuhrverbote: Lebende Tiere mit Ausnahme von Bienen, Blutegeln, Seidenraupen und Singvögeln; lebende Pflanzen, die von Parasiten befallen sind und die als eine Gefahr für Kulturen angesehen werden; Gemüse, Pflanzen, Wurzeln und Knollen als Nahrungsmittel, die von Parasiten befallen sind und als gefährlich angesehen werden; genießbare Früchte, Schalen von Zitrusfrüchten oder Melonen, die von Parasiten befallen sind und als gefährlich angesehen werden; Artikel, die anstößige oder obszöne Drucke, Fotos oder Graphiken enthalten; Waffen und Explosivstoffe. Bedingt zugelassene Gegenstände: Parasiten, schädliche Insekten; Fleisch und Innereien; Saatgut für Bäume sowie sonstiges Saatgut und Samen; frisches Obst; Arzneipflanzen; Fette, Öle und Wachs; Nahrungsmittel aus Fleisch, Fisch, Krustentieren, aus Mollusken oder sonstigen wirbellosen Tieren; Getränke; Tabakwaren; Medikamente; Streichhölzer und Feuerzeuge; getragene Kleidungsstücke. Sonstiges: Lebende Bienen, Blutegel, Seidenraupen, Parasiten und schädliche Insekten sind in Kästen einzuschließen, die so konstruiert sind, dass jegliche Gefahr vermieden wird. Sofern bei Fleisch und genießbaren Innereien kein Verbot aufgrund besonderer Bestimmungen der Gesundheitsbehörden besteht, kann die Einfuhr unter Beachtung aller Zollvorschriften erlaubt werden, wenn die geltenden Hygienevorschriften beachtet werden: ausreichende Hygiene- und Gesundheitsprüfung durch einen Prüfer der Veterinärdienste; Vorlage eines Hygiene- oder Gesundheitszeugnisses; Verzollung in einem dazu bevollmächtigten Amt. Pflanzen und Produkte aus der Pflanzenwelt werden von einer für den Pflanzenschutz verantwortlichen Person untersucht. Es ist ein Pflanzengesundheitszeugnis beizufügen. Gemüse, Pflanzen, Wurzeln und Knollen als Nahrungsmittel ist ein Pflanzengesundheitszeugnis beizufügen und sie müssen beim Durchgang durch den Zoll von einem Mitarbeiter des Pflanzenschutzdienstes untersucht werden. Genießbare Früchte, Schalen von Zitrusfrüchten und von Melonen ist ein Pflanzengesundheitszeugnis beizufügen und sie müssen beim Durchgang durch den Zoll von einem Mitarbeiter des Pflanzenschutzdienstes untersucht werden. Arzneipflanzen ist ein Pflanzengesundheitszeugnis beizufügen. Produkten zur Schädlingsbekämpfung in der Landwirtschaft ist ein Zeugnis des Landwirtschaftsministeriums beizufügen. Getränke und alkoholische Getränke sind von einem Beamten des Gesundheitsministeriums zu überprüfen. Tabakwaren sind von einem Mitarbeiter des Tabakmonopolamts zu überprüfen. Einrichtungen, von denen und an die Opium, Morphium und sonstige betäubende Produkte aus wissenschaftlichen oder medizinischen Gründen versandt werden, müssen ordnungsgemäß zum Versand und zum Empfang ermächtigt sein. Pharmazeutische Produkte dürfen nur mit vorheriger Erlaubnis des Gesundheitsministeriums eingeführt werden. Chemische Streichhölzer und Holz für Streichhölzer dürfen nur mit Erlaubnis des Tabakmonopolamts eingeführt werden. Gebrauchten Kleidungsstücken ist eine Desinfektionsbescheinigung beizufügen. Auf der Sendung ist der Vermerk fumigated (desinfiziert) anzubringen. Artikel ohne kommerziellen Wert (Geschenke) sind abgabenfrei, wenn ihr Wert 36 Dollar (180 Birr) nicht übersteigt. Warenproben, die auf diese Weise eingeführt werden, sind abgabenfrei, wenn sie nicht benutzt werden können. Für die Einfuhr bestimmter ausländischer Waren, deren Wert 50 Dollar (250 Birr) überschreitet, kann eine Bankgenehmigung gefordert werden. Begleitpapiere: Zollinhaltserklärung(en): a) Pakete: 3 Stück Zollinhaltserklärung CN 23 in englischer Sprache. b) Briefe mit Wareninhalt und Päckchen: - Zollinhaltserklärung CN 22 in englischer Sprache; wenn der Warenwert 300 SZR überschreitet: - 3 Stück Zollinhaltserklärung CN 23 in englischer Sprache.

4 Rechnung(en): Sofern die Verwaltung keinen Missbrauch vermutet, verlangt sie weder für nichtkommerzielle Sendungen - unabhängig von deren Wert - noch für kommerzielle Sendungen - deren Gesamtwert kleiner oder gleich 250 Birr ist - Rechnungen. Ursprungszeugnis(se): Nicht erforderlich. Hinweis: Die Deutsche Post AG übernimmt keine Verantwortung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Einfuhr- und Zollvorschriften, weil ihr nicht immer rechtzeitig und vollständig amtliche Nachrichten hierüber zugehen. Es ist Sache der Absender, sich bei den Empfängern der Sendungen, bei den Auslandsvertretungen der Bestimmungsländer, bei den Außenhandelsstellen im Bundesgebiet, bei den Industrie- und Handelskammern oder bei sonst zuständigen Stellen darüber zu unterrichten, ob und gegebenenfalls unter welchen Bedingungen die zu versendenden Gegenstände in das Bestimmungsland eingeführt bzw. im Durchgang durch andere Länder befördert werden dürfen. Wenn der Absender glaubt, auf Grund solcher Informationen oder besonderer Kenntnisse der Verhältnisse im Bestimmungsland seine Waren ohne Beachtung einzelner, in den Unterlagen der Deutschen Post AG enthaltener Einfuhr- und Zollvorschriften versenden zu können, so ist eine solche Sendung unter Hinweis darauf anzunehmen, dass die etwaigen Folgen ihm zur Last fallen und er etwa hierdurch entstehende Kosten (z. B. Zollstrafen, Lagerkosten, Rücksendungsentgelte) unter allen Umständen tragen muss.

5 Afghanistan ISO-Ländercode: AF Vorbemerkung: Die Einfuhr zollpflichtiger Gegenstände in gewöhnlichen und eingeschriebenen Briefen ist nicht zugelassen. Verbotene Gegenstände: Geldstücke, Banknoten, Papiergeld, Inhaberwertpapiere, Platin, Gold und Silber; Druckerzeugnisse, die unsittliche Abbildungen enthalten, die die öffentliche Ordnung angreifen, die Religion oder die guten Sitten verletzen; alkoholische Getränke jeder Art; lebende Tiere und Pflanzen; Drogen und berauschende Stoffe; Teppiche und jegliche Art von Fußbodenbelägen, Seidenstoffe, Stickereien, Spitzen, Brokat, Feuerwerkskörper; Waffen; Schweinefleisch; Baumwolle; Kinderspielzeug; Wachs- oder Glasperlen, Essigsäureanhydrid. Bedingt zugelassene Gegenstände: Flüssige und leicht zerbrechliche Gegenstände; Gifte; Betäubungsmittel; Chemiefarben. Begleitpapiere: Zollinhaltserklärung(en): a) Pakete: 3 Stück Zollinhaltserklärung CN 23 in englischer Sprache. b) Briefe mit Wareninhalt und Päckchen: - Zollinhaltserklärung CN 22 in englischer Sprache; wenn der Warenwert 300 SZR überschreitet: - 3 Stück Zollinhaltserklärung CN 23 in englischer Sprache. Hinweis: Die Deutsche Post AG übernimmt keine Verantwortung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Einfuhr- und Zollvorschriften, weil ihr nicht immer rechtzeitig und vollständig amtliche Nachrichten hierüber zugehen. Es ist Sache der Absender, sich bei den Empfängern der Sendungen, bei den Auslandsvertretungen der Bestimmungsländer, bei den Außenhandelsstellen im Bundesgebiet, bei den Industrie- und Handelskammern oder bei sonst zuständigen Stellen darüber zu unterrichten, ob und gegebenenfalls unter welchen Bedingungen die zu versendenden Gegenstände in das Bestimmungsland eingeführt bzw. im Durchgang durch andere Länder befördert werden dürfen. Wenn der Absender glaubt, auf Grund solcher Informationen oder besonderer Kenntnisse der Verhältnisse im Bestimmungsland seine Waren ohne Beachtung einzelner, in den Unterlagen der Deutschen Post AG enthaltener Einfuhr- und Zollvorschriften versenden zu können, so ist eine solche Sendung unter Hinweis darauf anzunehmen, dass die etwaigen Folgen ihm zur Last fallen und er etwa hierdurch entstehende Kosten (z. B. Zollstrafen, Lagerkosten, Rücksendungsentgelte) unter allen Umständen tragen muss.

6 Aland ISO-Ländercode: FI Siehe Finnland. Bitte beachten: Aland ist ein Drittlandsgebiet im Sinne des Umsatzsteuerrechts, deshalb sind bei Sendungen mit Wareninhalt Zollinhaltserklärungen erforderlich. Weitere Angaben dazu sind unter Finnland zu finden.

7 Albanien ISO-Ländercode: AL Vorbemerkung: Die Einfuhr zollpflichtiger Gegenstände in gewöhnlichen und eingeschriebenen Briefen ist nicht zugelassen. Verbotene Gegenstände: Literatur, Veröffentlichungen und Gegenstände, die gegen das politische und gesellschaftliche System sowie gegen die Ordnung des Landes gerichtet sind; unzüchtige Schriften und unanständige Gegenstände; albanisches Geld; Gegenstände, die infolge ihrer Beschaffenheit ansteckende Krankheiten verbreiten können; Waffen, Munition, explosive und entzündbare Stoffe; Giftstoffe, radioaktive Stoffe; Rauschgift, Betäubungsmittel; gebrauchte Gegenstände; lebende oder tote Tiere; tierische Produkte, Fleischkonserven, Tierfutter, kranke Pflanzen oder Teile davon. Bedingt zugelassene Gegenstände: Arzneimittel, medizinische Apparate und Instrumente für den persönlichen Gebrauch eines Erkrankten dürfen eingeführt werden, wenn der Empfänger eine entsprechende ärztliche Bescheinigung der Gesundheitsbehörde besitzt. Gebrauchte Gegenstände dürfen nur von Personen versandt werden, die endgültig in Albanien bleiben wollen. Die Einfuhr tierischer Produkte, Konserven, Tierfutter, Pflanzen oder Pflanzenteile ist nur zulässig, wenn eine entsprechende ärztliche Bescheinigung vorgelegt wird. Getragener Kleidung ist eine Desinfektionsbescheinigung beizufügen. Sonstiges: Postsendungen, die verbotene Gegenstände enthalten oder in deren Begleitpapieren die Angaben ungenau, unvollständig, unrichtig oder nicht in Albanisch oder Französisch sind, werden an den Einlieferungsort zurückgesandt. Begleitpapiere: Zollinhaltserklärung(en): a) Pakete: 3 Stück Zollinhaltserklärung CN 23 wahlweise in albanischer oder englischer Sprache. b) Briefe mit Wareninhalt und Päckchen: - Zollinhaltserklärung CN 22 wahlweise in albanischer oder französischer Sprache; wenn der Warenwert 300 SZR überschreitet: - 1 Stück Zollinhaltserklärung CN 23 wahlweise in albanischer oder französischer Sprache. Rechnung(en): Für Handelswaren erforderlich, in die Sendung einzulegen. Ursprungszeugnis(se): In die Sendung einzulegen. Einfuhrbewilligung(en): Ist vom Empfänger bei Auslieferung der Sendung vorzulegen. Hinweis: Die Deutsche Post AG übernimmt keine Verantwortung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Einfuhr- und Zollvorschriften, weil ihr nicht immer rechtzeitig und vollständig amtliche Nachrichten hierüber zugehen. Es ist Sache der Absender, sich bei den Empfängern der Sendungen, bei den Auslandsvertretungen der Bestimmungsländer, bei den Außenhandelsstellen im Bundesgebiet, bei den Industrie- und Handelskammern oder bei sonst zuständigen Stellen darüber zu unterrichten, ob und gegebenenfalls unter welchen Bedingungen die zu versendenden Gegenstände in das Bestimmungsland eingeführt bzw. im Durchgang durch andere Länder befördert werden dürfen. Wenn der Absender glaubt, auf Grund solcher Informationen oder besonderer Kenntnisse der Verhältnisse im Bestimmungsland seine Waren ohne Beachtung einzelner, in den Unterlagen der Deutschen Post AG enthaltener Einfuhr- und Zollvorschriften versenden zu können, so ist eine solche Sendung unter Hinweis darauf anzunehmen, dass die etwaigen Folgen ihm zur Last fallen und er etwa hierdurch entstehende Kosten (z. B. Zollstrafen, Lagerkosten, Rücksendungsentgelte) unter allen Umständen tragen muss.

8 Algerien ISO-Ländercode: DZ Vorbemerkung: Wegen der detaillierten Einfuhr- und Zollvorschriften wird empfohlen, sich vor Absendung der Ware über die Zulässigkeit des Versandes zu vergewissern. Verbotene Gegenstände: Drucksachen und Zeitungen, die Verkäufe nach dem so genannten Schneeballsystem propagieren; Drucksachen und Zeitungen, die sich ganz oder teilweise auf ausländische oder nicht in Algerien genehmigte Lotterien beziehen; gegen die Moral verstoßende Drucksachen, Schriften, Zeichnungen, Fotografien, Filme usw. zu Handels-, Leih- und Ausstellungszwecken; Bücher, Schriften, Drucksachen, Zeichnungen usw., die zur Abtreibung anregen; für die Jugend bestimmte Veröffentlichungen, die das Banditentum, den Diebstahl oder jede verbrecherische Handlung, die Trägheit, die Lasterhaftigkeit in einem günstigen Licht darstellen oder die Jugend demoralisieren; gültige Zahlungsmittel, Forderungs- und Besitztitel, die von Privaten eingeführt werden sollen; empfängnisverhütende Erzeugnisse, Mittel, Apparate und Instrumente, selbst wenn ihnen diese Eigenschaft fälschlich beigelegt wird; künstlicher Rum; Kunsthonig; explodierbare, leichtentzündbare oder gefährliche Stoffe (wegen Zelluloid usw. s. unter Einfuhrbeschränkungen ); Butangasfeuerzeuge; Schießpulver, Munition; Kinderfläschchen; Saccharin; Trödel oder Plunder; gebrauchte Kleidungsstücke; lebende Tiere außer Bienen und Blutegeln; Fleisch, Innereien und alle tierischen und Fischprodukte (Abweichungen bedingt möglich); landwirtschaftliche Erzeugnisse; Pflanzen und pflanzliche Produkte (lebende Pflanzen, frisches oder getrocknetes Obst, Gemüse, Saatgetreide, Blumenzwiebeln, Kartoffeln, Wurzelknollen, Schnittblumen); Mineralwässer, Limonaden u. a. nichtalkoholische Getränke (mit Ausnahme von Frucht- und Gemüsesäften); chemische Produkte; Totenurnen; Gegenstände aus Schildpatt, Perlmutt, Elfenbein, Knochen, Meerschaum, Bernstein oder Nachbildungen davon; Salz; Streichhölzer; Waren mit falschen Warenzeichen. Bedingt zugelassene Gegenstände: Münzen, Gold, Edelsteine, Perlen, Platin; Bücher einschl. Alben mit Bildern oder Zeichnungen, Stiche, Radierungen, Lithographien, Fotografien, gedruckte oder gestochene Musiknoten; Waffen; Tabak, Tabakwaren und Tabakerzeugnisse; Rauschgifte und Betäubungsmittel; Medikamente; Sera, Impfstoffe, Viren, Giftstoffe u. Ä.; reines Saccharin in Pulverform; Alkohole, Liköre und Branntwein; ausländische Weine und Süßweine einschl. Wermutwein; Gemüse-, Pflaumen-, Nuss- und Fischkonserven; Seidenwaren, Lutscher und Sauger; frisches und gesalzenes Fleisch; Bienen sowie Honig und Wachs; Blutegel; Fische; Pflanzen, pflanzliche Erzeugnisse, Gemüse, frische oder getrocknete Früchte usw.; Streichhölzer; Messinstrumente. Die Einfuhr von Taschenuhren, Armbanduhren, Weckern, Wand- und Tischuhren ist genehmigungspflichtig und nur in Wertbriefen oder Wertpaketen gestattet. Einzelteile für Uhren, insbesondere Gehäuse und Uhrwerke, können dagegen in gewöhnlichen und eingeschriebenen Briefsendungen eingeführt werden. Sonstiges: Sendungen, die verbotene Gegenstände enthalten oder in deren Begleitpapieren die Angaben unvollständig oder unrichtig sind, werden beschlagnahmt. Wenn der Wert einer Sendung algerische Dinar (= Goldfranken oder 2 025,48 Sonderziehungsrechte) nicht übersteigt, wird der Zollwert der Waren pauschal durch den algerischen Zoll festgesetzt. Begleitpapiere: Zollinhaltserklärung(en): a) Pakete: 3 Stück Zollinhaltserklärung CN 23 wahlweise in arabischer oder französischer Sprache. b) Briefe mit Wareninhalt und Päckchen: - Zollinhaltserklärung CN 22 wahlweise in arabischer oder französischer Sprache; wenn der Warenwert 300 SZR überschreitet: - 2 Stück Zollinhaltserklärung CN 23 wahlweise in arabischer oder französischer Sprache. Rechnung(en): Für Sendungen ohne Handelscharakter nicht erforderlich. Ursprungszeugnis(se): Im Allgemeinen für Postsendungen nicht erforderlich. Einfuhrbewilligung(en): Erforderlich. Ausgenommen davon sind: a) Sendungen ohne Handelscharakter, die für den persönlichen oder familiären Bedarf bestimmt sind, b) Waren, die zur Berufsausübung bestimmt und nicht zum Verkauf vorgesehen sind und c) orthopädische Geräte, Hörgeräte, Material für die Rehabilitation und für die Pädagogik, wenn sie ausschließlich für Mitglieder der

9 Vereinigung der Körperbehinderten bestimmt sind und die Einfuhr kostenlos erfolgte. Hinweis: Die Deutsche Post AG übernimmt keine Verantwortung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Einfuhr- und Zollvorschriften, weil ihr nicht immer rechtzeitig und vollständig amtliche Nachrichten hierüber zugehen. Es ist Sache der Absender, sich bei den Empfängern der Sendungen, bei den Auslandsvertretungen der Bestimmungsländer, bei den Außenhandelsstellen im Bundesgebiet, bei den Industrie- und Handelskammern oder bei sonst zuständigen Stellen darüber zu unterrichten, ob und gegebenenfalls unter welchen Bedingungen die zu versendenden Gegenstände in das Bestimmungsland eingeführt bzw. im Durchgang durch andere Länder befördert werden dürfen. Wenn der Absender glaubt, auf Grund solcher Informationen oder besonderer Kenntnisse der Verhältnisse im Bestimmungsland seine Waren ohne Beachtung einzelner, in den Unterlagen der Deutschen Post AG enthaltener Einfuhr- und Zollvorschriften versenden zu können, so ist eine solche Sendung unter Hinweis darauf anzunehmen, dass die etwaigen Folgen ihm zur Last fallen und er etwa hierdurch entstehende Kosten (z. B. Zollstrafen, Lagerkosten, Rücksendungsentgelte) unter allen Umständen tragen muss.

10 Amerikanische Jungferninseln ISO-Ländercode: VI Siehe Vereinigte Staaten von Amerika.

11 Amerikanisch-Samoa ISO-Ländercode: AS Siehe Vereinigte Staaten von Amerika.

12 Andorra ISO-Ländercode: AD Es gelten die gleichen Einfuhrverbote und -beschränkungen wie für Frankreich bzw. für Spanien. Vorbemerkung: Wegen der umfangreichen und detaillierten Einfuhrvorschriften wird empfohlen, sich vor Absendung der Ware über die Zulässigkeit des Versandes zu vergewissern. Die Einfuhr von Banknoten in gewöhnlichen Paketen ist verboten. Geldscheine und Inhaberwertpapiere sind in Wertpaketen zu versenden. Sonstiges (gilt für französische und spanische Postämter): Pakete nach Andorra sind zu beanschriften: Liverable en gare de la Tour de Carol (Pyrénées Orientales) ; Empfänger wird an dieser französischen Bahnstation zur Abholung aufgefordert. Zu den Paketen ist eine vom Paketempfänger beim Office des Changes, 8, rue de la Tour-des-Dames, Paris 9 e, einzureichende französische Ausfuhrgenehmigung erforderlich. Es empfiehlt sich, die Waren erst abzusenden, wenn der Empfänger in Andorra im Besitz der Ausfuhrgenehmigung ist. Begleitpapiere: Zollinhaltserklärung(en): a) Pakete: 1 Stück Zollinhaltserklärung CN 23 in französischer Sprache. b) Briefe mit Wareninhalt und Päckchen: - Zollinhaltserklärung CN 22 in französischer Sprache; wenn der Warenwert 300 SZR überschreitet: - 1 Stück Zollinhaltserklärung CN 23 in französischer Sprache. Rechnung(en): Für Sendungen ohne Handelscharakter sowie für Handelssendungen, deren Gesamtwert 250 FF nicht übersteigt, nicht erforderlich. Soweit Rechnungen erforderlich, sind auf ihnen Vermerke darüber anzubringen, unter welchen Konkurrenzbedingungen (freie Konkurrenz oder nicht) der Versand erfolgt, ggf. nähere Auskunft einholen. Ursprungszeugnis(se): Für bestimmte Waren erforderlich. Hinweis: Die Deutsche Post AG übernimmt keine Verantwortung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Einfuhr- und Zollvorschriften, weil ihr nicht immer rechtzeitig und vollständig amtliche Nachrichten hierüber zugehen. Es ist Sache der Absender, sich bei den Empfängern der Sendungen, bei den Auslandsvertretungen der Bestimmungsländer, bei den Außenhandelsstellen im Bundesgebiet, bei den Industrie- und Handelskammern oder bei sonst zuständigen Stellen darüber zu unterrichten, ob und gegebenenfalls unter welchen Bedingungen die zu versendenden Gegenstände in das Bestimmungsland eingeführt bzw. im Durchgang durch andere Länder befördert werden dürfen. Wenn der Absender glaubt, auf Grund solcher Informationen oder besonderer Kenntnisse der Verhältnisse im Bestimmungsland seine Waren ohne Beachtung einzelner, in den Unterlagen der Deutschen Post AG enthaltener Einfuhr- und Zollvorschriften versenden zu können, so ist eine solche Sendung unter Hinweis darauf anzunehmen, dass die etwaigen Folgen ihm zur Last fallen und er etwa hierdurch entstehende Kosten (z. B. Zollstrafen, Lagerkosten, Rücksendungsentgelte) unter allen Umständen tragen muss.

13 Angola ISO-Ländercode: AO Verbotene Gegenstände: Tiere und tierische Produkte aus Regionen, in denen eine Tierseuche aufgetreten ist; destillierte Getränke, die Auszüge oder Substanzen enthalten, die als schädlich gelten, wie Absinth, Benzaldehyd, Badian, Salizylether, Ysop und Tuionama; Kisten und Ladungen, die zusammengebunden oder gebündelt sind, dieselbe Kennzeichnung tragen und ein einziges Paket von Gütern bilden, sofern keine Erklärung über die Zahl und das Gesamtgewicht der zusammengefassten Kisten oder Ladungen beigefügt ist; jegliche Kaffeeimitation, die als Kaffee deklariert ist; jegliche Nachahmung nationaler postamtlicher Freimachungskennzeichnungen; ausländische gefälschte Ausgaben nationaler Literatur sowie Fälschungen von literarischen und künstlerischen Werken; Medikamente und Lebensmittel, die der Gesundheit der Bevölkerung schaden; pornografische Gegenstände, Bücher, Druckerzeugnisse, Kinofilme, Zeichnungen, Bilder, Texte oder Veröffentlichungen; Pflanzen und alle Pflanzenteile aus Regionen, die von Rebläusen oder Epiphyt-Krankheiten befallen sind; Roulette und andere gesetzlich verbotene Glücksspiele; Lebensmittel, die Saccharin enthalten. Bedingt zugelassene Gegenstände: 1) Destillationsapparate, deren Teile und Zubehör sowie alle anderen Geräte, die speziell für die Gewinnung oder Rektifizierung von Alkohol, Branntwein und anderen alkoholischen Getränken verwendet werden; diese dürfen nur mit Genehmigung des Ministerrats eingeführt werden. 2) Vergällter reiner Alkohol unabhängig vom Alkoholgehalt; die Einfuhr unterliegt dem geltenden Recht. 3) Tiere, Tierhäute und Produkte tierischen Ursprungs, die nur mit Genehmigung der Veterinäraufsichtsbehörde eingeführt werden dürfen. 4) Funkgeräte, Sender, Empfänger und Zubehör dürfen nur mit einer Lizenz der Post- und Telekommunikationsdirektion eingeführt werden. 5) Waffen und Munition; für die Einfuhr ist die Genehmigung des Innenministeriums erforderlich. 6) Hunde dürfen eingeführt werden, wenn für sie ein Zeugnis der Impfung gegen Tollwut vorgelegt wird, das weniger als ein Jahr alt ist, und vorbehaltlich einer Gesundheitsuntersuchung. Hunde, die von Passagieren mitgebracht werden, können vor der Gesundheitsuntersuchung dem Eigentümer übergeben werden, wenn dieser zusagt, die Tiere bis zum Abschluss der Gesundheitsprüfung isoliert zu halten. 7) Spielkarten müssen gemäß den Siegelsteuervorschriften versiegelt sein. 8) Spezielle pharmazeutische Substanzen; für die Einfuhr ist die Genehmigung des Gesundheitsministeriums erforderlich. 9) Explosivstoffe und pyrotechnische Artikel; für die Einfuhr ist die Genehmigung des Innenministeriums erforderlich. 10) Explosivstoffe, die bei Prospektier- und Bergbauarbeiten verwendet werden; gemäß den Bergbauvorschriften ist die Steuer erstattungsfähig. 11) Medikamente, auf deren Verpackung die aktiven Substanzen in dem Medikament nicht angezeigt sind; für die Einfuhr ist die Genehmigung des Gesundheitsministeriums erforderlich. 12) Zigarettenpapierrollen, Rollen aus irgendeinem Material für die Herstellung von Zigarettenenden und andere Zusammensetzungen, die dem Tabak einen besonderen Geschmack geben sollen; die Einfuhr ist nur Unternehmen gestattet, die für die Herstellung solcher Produkte zugelassen sind. 13) Pflanzen, Wurzeln, Knollen, Zwiebeln, Stiele, Zweige, Pfropfreiser, Ableger, Keimlinge, Früchte, Samen sowie die Verpackungen oder Hüllen, in denen diese Produkte verpackt sind, dürfen nur bei Vorlage einer vom Landwirtschaftsministerium ausgestellten Genehmigung eingeführt werden. 14) Saccharin und entsprechende Produkte oder andere Süßstoffe auf Saccharinbasis dürfen nur mit der Genehmigung des Gesundheitsministeriums eingeführt werden. 15) Siegel und Finanz- oder Postwertpapiere dürfen nur vom Staat eingeführt werden. 16) Schädliche oder giftige Substanzen, Drogen oder Betäubungsmittel. Begleitpapiere: Zollinhaltserklärung(en): a) Pakete: 2 Stück Zollinhaltserklärung CN 23 wahlweise in französischer oder portugiesischer Sprache. b) Briefe mit Wareninhalt und Päckchen: Zollinhaltserklärung CN 22 wahlweise in französischer oder portugiesischer Sprache. Rechnung(en): Erforderlich und in die Sendung einzulegen. Ursprungszeugnis(se): Für bestimmte Waren erforderlich und vom Absender in die Sendung einzulegen.

Klassenarbeit - Ernährung. Ordne die Wörter zu dem richtigen Feld ein. 3. Klasse / Sachkunde

Klassenarbeit - Ernährung. Ordne die Wörter zu dem richtigen Feld ein. 3. Klasse / Sachkunde 3. Klasse / Sachkunde Klassenarbeit - Ernährung Nahrungsmittelkreis; Zucker; Eiweiß; Nährstoffe; Vitamine; Getreide Aufgabe 1 Ordne die Wörter zu dem richtigen Feld ein. Brot, Paprika, Spiegelei, Öl, Quark,

Mehr

Einfacher verzollen schneller über die Grenze

Einfacher verzollen schneller über die Grenze Der Bundesrat Le Conseil fédéral Il Consiglio federale Il Cussegl federal Rohstoff Datum: 02.04.2014 Einfacher verzollen schneller über die Grenze Ab 1. Juli 2014 gelten im Reiseverkehr neue Zollbestimmungen.

Mehr

(Rechtsakte ohne Gesetzescharakter) VERORDNUNGEN

(Rechtsakte ohne Gesetzescharakter) VERORDNUNGEN 16.1.2015 L 10/1 II (Rechtsakte ohne Gesetzescharakter) VERORDNUNGEN VERORDNUNG (EU) 2015/56 R KOMMISSION vom 15. Januar 2015 zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 865/2006 mit Durchführungsbestimmungen

Mehr

Versand von Gefahrgut im Postkanal Factsheet

Versand von Gefahrgut im Postkanal Factsheet Versand von Gefahrgut im Postkanal Factsheet Letzte Anpassung: 1. Januar 2008 Grundsatz: Ohne Sonderbewilligung => kein Gefahrgutversand ins Ausland Stoffe und Gegenstände, die einer Gefahrgutklasse zugeordnet

Mehr

Güterverzeichnis für Produktionsstatistiken (GP 2009)

Güterverzeichnis für Produktionsstatistiken (GP 2009) Statistisches Bundesamt Güterverzeichnis für Produktionsstatistiken (GP 2009) Abteilung 21 Pharmazeutische u.ä. Erzeugnisse Erscheinungsfolge: unregelmäßig Erschienen im August 2008 Herausgeber: Statistisches

Mehr

Diese Broschüre ist nicht vollständig. Die Zollverwaltung behält sich eventuelle Änderungen der Bestimmungen vor.

Diese Broschüre ist nicht vollständig. Die Zollverwaltung behält sich eventuelle Änderungen der Bestimmungen vor. Zollbehörde Zollbestimmungen für Reisende von und nach Norwegen Juli 2006 Diese Broschüre ist nicht vollständig. Die Zollverwaltung behält sich eventuelle Änderungen der Bestimmungen vor. Aktuelle Informationen

Mehr

Tourismus in Irland. Reisepass:

Tourismus in Irland. Reisepass: Tourismus in Irland Einreise Reisepass: EU-Bürger können ungehindert von und nach Irland reisen, wenn sie einen offiziellen Ausweis mit Lichtbild bei sich führen. Überprüfen Sie jedoch immer die Allgemeinen

Mehr

Verfahren der Haltbarmachung. 03 / Wie Lebensmittel überleben

Verfahren der Haltbarmachung. 03 / Wie Lebensmittel überleben 03 / Wie Lebensmittel überleben Drei Arten von Verfahren Kälte und Hitze physikalisch Bestrahlung Wasserentzug Pökeln Säuern chemisch biolologisch Zuckern Salzen Räuchern Konservierunsstoffe Physikalisches

Mehr

Lebensmittelkennzeichnung in der Schweiz

Lebensmittelkennzeichnung in der Schweiz Lebensmittelkennzeichnung in der Schweiz Grundlagen, Bedeutung und Ziele E. Nellen-Regli, dipl. pharm. Leiterin der Sektion Lebensmittel und Gebrauchsgegenstände 1 Aufbau des Referats Rechtliche Grundlagen

Mehr

Mindesthaltbarkeit: Wann muss ich Lebensmittel wirklich wegwerfen?

Mindesthaltbarkeit: Wann muss ich Lebensmittel wirklich wegwerfen? l Mindestkeit: Wann muss ich wirklich wegwerfen? Sind Sie unsicher, ob ein noch genießbar ist, obwohl das Mindestkeitsdatum ( mindestens bis ) schon erreicht oder überschritten ist? Vieles ist länger :

Mehr

Ernährung. ( aid infodienst, Idee: S. Mannhardt) Ernährung 1

Ernährung. ( aid infodienst, Idee: S. Mannhardt) Ernährung 1 Ernährung Ernährung ( aid infodienst, Idee: S. Mannhardt) Ernährung 1 Kleine Ernährungslehre Nährstoffe Energieliefernde Nährstoffe Hauptnährstoffe Eiweiße (Proteine) Kohlenhydrate Fette (Alkohol) Essentielle

Mehr

Antrag. auf Erteilung einer Erlaubnis zum Führen von Schusswaffen ( großer Waffenschein )

Antrag. auf Erteilung einer Erlaubnis zum Führen von Schusswaffen ( großer Waffenschein ) Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis zum Führen von Schusswaffen ( großer Waffenschein ) Landratsamt Heilbronn Sicherheit und Ordnung Waffen, Sprengstoff 74064 Heilbronn 1. Ich beantrage die Erteilung

Mehr

Factsheet: Ernährung und Klima

Factsheet: Ernährung und Klima Factsheet: Ernährung und Klima Die Landwirtschaft trägt aktuell mit rund 14 Prozent zu den globalen Treibhausgasemissionen bei. In Deutschland schlägt der Bereich Ernährung pro Jahr mit rund 4,4 t bei

Mehr

Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis nach 11 Abs. 1 des Tierschutzgesetzes

Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis nach 11 Abs. 1 des Tierschutzgesetzes I. Den Antrag stellt 1. Firmenname (Name, Vorname) Anschrift Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis nach 11 Abs. 1 des Tierschutzgesetzes Amt für Gesundheit, Veterinärund Lebensmittelangelegenheiten 48127

Mehr

natürlich für uns macht glücklich.

natürlich für uns macht glücklich. natürlich für uns macht glücklich. Guten Tag! Wir dürfen uns kurz vorstellen: Zum Glück gibt es: natürlich für uns ist eine über 300 Produkte umfassende Biomarke, die schlichtweg Sie, die Natur und unsere

Mehr

Virtuelles Wasser. In dieser Bilanz gehört Deutschland zu den Top-Ten der Nettoimporteure von virtuellem Wasser.

Virtuelles Wasser. In dieser Bilanz gehört Deutschland zu den Top-Ten der Nettoimporteure von virtuellem Wasser. Virtuelles Wasser Virtuelles Wasser Ob in Lebensmitteln, Autos, Rosen oder Getreide Wasser verbirgt sich in fast allen Produkten. Den Wert, der angibt, wie viel Wasser nötig ist, um diese Produkte herzustellen,

Mehr

Biodiversität Posten 1, Erdgeschoss 3 Lehrerinformation

Biodiversität Posten 1, Erdgeschoss 3 Lehrerinformation Lehrerinformation 1/6 Arbeitsauftrag Die SuS erleben am Ausstellungs-Beispiel die Vielfalt in der Natur. Sie erkunden die Ausstellung. Ziel Die SuS kennen Beispiele von und welch wichtige Bedeutung ein

Mehr

Arbeitsblatt 1.2. Rohstoffe als Energieträger Die Bilder zeigen bekannte und wichtige Rohstoffe. Klebe auf diesen Seiten die passenden Texte ein.

Arbeitsblatt 1.2. Rohstoffe als Energieträger Die Bilder zeigen bekannte und wichtige Rohstoffe. Klebe auf diesen Seiten die passenden Texte ein. Arbeitsblatt 1.1 Rohstoffe als Energieträger In den Sprechblasen stellen sich verschiedene Rohstoffe vor. Ergänze deren Nachnamen, schneide die Texte dann aus und klebe sie zu den passenden Bildern auf

Mehr

Virtuelles Wasser: Rundgang durch ein Zuhause

Virtuelles Wasser: Rundgang durch ein Zuhause Einleitung Was ist virtuelles Wasser Jede Berlinerin oder jeder Berliner benutzt am Tag rund 112 l Wasser z. B. zum Duschen, Kochen, Putzen, Wäschewaschen und für die Toilette. Noch viel mehr Wasser aber

Mehr

ABWICKLUNG ZOLLPFLICHTIGER SENDUNGEN NACH

ABWICKLUNG ZOLLPFLICHTIGER SENDUNGEN NACH Zoll-Guide Russland SCHNELLE & EINFACHE ANLEITUNG ZUR ABWICKLUNG ZOLLPFLICHTIGER SENDUNGEN NACH RUSSLAND Informationen zum Versand Ihrer Express-Sendungen nach Russland DHL Express Germany GmbH, Marketing

Mehr

In der Anlage dürfen die in der folgenden Tabelle genannten Abfälle gelagert bzw. behandelt werden:

In der Anlage dürfen die in der folgenden Tabelle genannten Abfälle gelagert bzw. behandelt werden: Stoffkatalog gem. 1. Änderungsgenehmigung der Bezirksregierung Arnsberg vom 15.12.2000 in der Fassung der Berichtigung vom 4.1.2001 und der Entscheidung gem. 15 II BImSchG vom 15.2.2001, durch Umschlüsselung

Mehr

Mineralstoffe (Michael Büchel & Julian Appel)

Mineralstoffe (Michael Büchel & Julian Appel) Mineralstoffe (Michael Büchel & Julian Appel) Funktion & Vorkommen Kalzium ist beteiligt am Aufbau von Knochen und Zähnen. Wichtig für die Blutgerinnung und die Muskelarbeit. Hilft Nervensignale zu übermitteln.

Mehr

a. Allgemeines Binnenhandel HANDELSGESCHICHTE ALLGEMEIN HANDELSGESCHICHTE: ANTIKE / MITTELALTER Allgemeines

a. Allgemeines Binnenhandel HANDELSGESCHICHTE ALLGEMEIN HANDELSGESCHICHTE: ANTIKE / MITTELALTER Allgemeines WIRT Q HANDEL WIRT Q 1-9 Q 1 Q 5 Q 8 HANDEL ALLGEMEIN Formalgruppen a. Bibliographien d. Sammelwerke da. Festschriften db. Serien g. Tagungsberichte k. Geschäftsberichte l. Lexika / Wörterbücher la. Sachlexika

Mehr

BOSCH Allgemeine Liefervorschriften für Maschinen und Einrichtungen 01.04.2005

BOSCH Allgemeine Liefervorschriften für Maschinen und Einrichtungen 01.04.2005 PUNKT 8 UNTERLAGEN UND VERSANDANWEISUNGEN INHALTSVERZEICHNIS Seite 8.1 Maschinendokumente... 8-2 8.2 Versandanweisungen... 8-3 8.3 Überseeversand... 8-4 8.4 Kennzeichnung von Verpackungen... 8-4 8.5 Versandunterlagen...

Mehr

transporten in Ungarn

transporten in Ungarn Information EKÁER-System Meldung von Gütertransporten transporten in Ungarn Stand: 02.03.2015 Am 1. Januar 2015 trat in Ungarn ein Elektronisches Straßenfracht-Kontrollsystem (Elektronikus Közúti Áruforgalom

Mehr

SAIN bietet: Die Gründung einer praxisorientierten Schule für nachhaltige Landwirtschaft ausgestattet mit einem Team von leistungsfähigen Technikern

SAIN bietet: Die Gründung einer praxisorientierten Schule für nachhaltige Landwirtschaft ausgestattet mit einem Team von leistungsfähigen Technikern SAIN (Solidarité Agricole Integrée) Produktionszentrum Entwicklung von nachhaltiger und integrierter Landwirtschaft B.P. 21 Adjohoun République du Benin Tél. (229) 27 31 54 Adjohoun SAIN (Solidarité Agricole

Mehr

Abschnitt 2.5 enthält dabei die grundsätzlichen Vorgaben.

Abschnitt 2.5 enthält dabei die grundsätzlichen Vorgaben. Teil 3 Gefahrgutrechtliche/gefahrstoffrechtliche Vorgaben Verpacken nach Ausnahme 20 Das Verpacken der Abfälle wird in den Abschnitten 2.5 bis 2.14 in Verbindung mit der Spalte 8 der Tabelle in 2.4 beschrieben.

Mehr

Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis zum Versand apothekenpflichtiger Arzneimittel nach 11a Apothekengesetz (ApoG)

Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis zum Versand apothekenpflichtiger Arzneimittel nach 11a Apothekengesetz (ApoG) Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis zum Versand apothekenpflichtiger Arzneimittel nach 11a Apothekengesetz (ApoG) Antragsteller (Inhaber der Betriebserlaubnis): Name Vorname. Name und Anschrift der Versandapotheke:

Mehr

I. Grunddaten des Unternehmens

I. Grunddaten des Unternehmens Antragsteller Ort, Datum An das Zollamt Sachbearbeiter/In, Tel. Betreff: Ansuchen um Bewilligung der Inanspruchnahme einer Gesamtbürgschaft nach Art. 372 bis 384 ZK-DVO für Waren, die nicht im Anhang 44c

Mehr

Beförderungsdokument (IMO-Erklärung) nach GGVSee und IMDG-Code (Amendment 33-06)

Beförderungsdokument (IMO-Erklärung) nach GGVSee und IMDG-Code (Amendment 33-06) Checkliste Beförderungsdokument (IMO-Erklärung) nach GGVSee und IMDG-Code (Amendment 33-06) 1. Datum: 2. Verpacker: 3. Spedition: 4. Sonstige Hinweise: Hinweise: Alle Prüfpunkte sind zu prüfen. N/Z bedeutet

Mehr

Foto: TransFair e.v. Nachhaltiges und faires Catering. Handreichung BioRegionalFair

Foto: TransFair e.v. Nachhaltiges und faires Catering. Handreichung BioRegionalFair Foto: TransFair e.v. Nachhaltiges und faires Catering Handreichung für Nachhaltiges und faires Catering Sie planen das Catering auf einer Veranstaltung? Dann planen Sie nachhaltig: Regional, saisonal,

Mehr

Station 5: Die Mundwerkzeuge der Insekten

Station 5: Die Mundwerkzeuge der Insekten Station 5: Die Mundwerkzeuge der Insekten Was erfährst du an dieser Station? Wie viele Zähne haben eigentlich Insekten? Oder haben sie etwa gar keine? Antworten auf diese und andere Fragen rund um die

Mehr

ABKOMMEN USA - SCHWEIZ

ABKOMMEN USA - SCHWEIZ ABKOMMEN USA - SCHWEIZ ABKOMMEN ZWISCHEN DER SCHWEIZERISCHEN EIDGENOSSENSCHAFT UND DEN VEREINIGTEN STAATEN VON AMERIKA ZUR VERMEIDUNG DER DOPPELBESTEUERUNG AUF DEM GEBIETE DER STEUERN VOM EINKOMMEN, ABGESCHLOSSEN

Mehr

Anlage zum Zertifikat Nr. f-14-10222 BRELO Rohstoff-Recycling GmbH & Co. KG, Am Maifeld 3, 59457 Werl

Anlage zum Zertifikat Nr. f-14-10222 BRELO Rohstoff-Recycling GmbH & Co. KG, Am Maifeld 3, 59457 Werl Sammeln, Befördern Containerdienst Alle Abfallarten gemäß der Anlage zur Verordnung über das Europäische Abfallverzeichnis (AVV) mit Ausnahme von infektiösen Abfällen (Gruppe 18 01 und 18 02), explosiven

Mehr

Preise. Juli 2015. Statistisches Bundesamt. Index der Ein- und Ausfuhrpreise - Zusammenfassungen, Terms of Trade

Preise. Juli 2015. Statistisches Bundesamt. Index der Ein- und Ausfuhrpreise - Zusammenfassungen, Terms of Trade Preise Index der Ein- und Ausfuhrpreise - Zusammenfassungen, Terms of Trade Juli 2015 Erscheinungsfolge: monatlich Erschienen am 27.08.2015 Artikelnummer: 5614001151074 Ihr Kontakt zu uns: www.destatis.de/kontakt

Mehr

Grüne Gentechnologie Beispiel: Kartoffel

Grüne Gentechnologie Beispiel: Kartoffel Grüne Gentechnologie Beispiel: Kartoffel Inhalt 1. Gentechnisch veränderte (transgene) Pflanzen und drei Methoden der Herstellung transgener Pflanzen 2. Bedeutung von Antibiotika-Selektionsmarkern bei

Mehr

L 183/104 Amtsblatt der Europäischen Union 14.7.2005

L 183/104 Amtsblatt der Europäischen Union 14.7.2005 L 183/104 Amtsblatt der Europäischen Union 14.7.2005 ENTSCHEIDUNG DER KOMMISSION vom 12. Juli 2005 mit Sonderbedingungen für die Einfuhr von Fischereierzeugnissen aus Grenada (Bekannt gegeben unter Aktenzeichen

Mehr

:WAS IST EIGENTLICH FAIR AM FAIREN HANDEL?

:WAS IST EIGENTLICH FAIR AM FAIREN HANDEL? :WAS IST EIGENTLICH FAIR AM FAIREN HANDEL? Garantierter Mindestpreis + Fairtrade-Aufschlag = Verkaufspreis für den Erzeuger Der garantierte Mindestpreis deckt die Produktionskosten und Löhne der Erzeuger.

Mehr

Geänderte Regelungen zur Mitnahme von Flüssigkeiten im Handgepäck ab dem 31. Januar 2014

Geänderte Regelungen zur Mitnahme von Flüssigkeiten im Handgepäck ab dem 31. Januar 2014 Geänderte Regelungen zur Mitnahme von Flüssigkeiten im Handgepäck ab dem 31. Januar 2014 Fragen und Antworten zur Mitnahme von Flüssigkeiten im Handgepäck 1. Warum bestehen Beschränkungen für die Mitnahme

Mehr

Dieses Reglement bestimmt die Nutzung des Ausstellungsraums Espace 25 am Boulevard de Pérolles 25, 1700 Freiburg.

Dieses Reglement bestimmt die Nutzung des Ausstellungsraums Espace 25 am Boulevard de Pérolles 25, 1700 Freiburg. Direction de l économie et de l emploi DEE Volkswirtschaftsdirektion VWD Boulevard de Pérolles 25 Case postale 1350, 1701 Fribourg T +41 26 305 24 02, F +41 26 305 24 09 www.fr.ch/dee Espace 25 Reglement

Mehr

Logo Reglement Version 4

Logo Reglement Version 4 Logo Reglement Version 4 Verwendung der Bild- und Wortmarke sowie Kennzeichnungsvorschriften 1 Definitionen Definitionen sind im Anhang 1 beschrieben. 2 SwissGAP Logo Das Logo ist als kombinierte Wort-/Bildmarke

Mehr

Die Rolle des Regenwaldschutzes im Wachstumsmarkt Fairtrade

Die Rolle des Regenwaldschutzes im Wachstumsmarkt Fairtrade Consulting Consulting in in the the World World of of FAIRTRADE FAIRTRADE Die Rolle des Regenwaldschutzes im Wachstumsmarkt Fairtrade Dorothee Jung, Consultant, i.a. The Fairtrade Consulting Cooperative

Mehr

Ü b e r s i c h t ü b e r e r l a u b n i s p f l i c h t i g e G e w e r b e :

Ü b e r s i c h t ü b e r e r l a u b n i s p f l i c h t i g e G e w e r b e : 1 Ü b e r s i c h t ü b e r e r l a u b n i s p f l i c h t i g e G e w e r b e : Nach 1 der Gewerbeordnung gilt der Grundsatz der Gewerbefreiheit, d.h. dass jedermann der Betrieb eines Gewerbes gestattet

Mehr

- - 1 - - Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen für das Programm Stufe 2 - Förderung der Eingliederung ausgebildeter junger Menschen in Arbeit

- - 1 - - Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen für das Programm Stufe 2 - Förderung der Eingliederung ausgebildeter junger Menschen in Arbeit - - 1 - - Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen für das Programm Stufe 2 - Förderung der Eingliederung ausgebildeter junger Menschen in Arbeit 1. Zuwendungszweck, Rechtsgrundlage 1.1. Das Land

Mehr

Aufnahmeordnung für den Masterstudiengang Transnationale Literaturwissenschaft: Literatur, Theater, Film der Universität Bremen vom 22.

Aufnahmeordnung für den Masterstudiengang Transnationale Literaturwissenschaft: Literatur, Theater, Film der Universität Bremen vom 22. Aufnahmeordnung für den Masterstudiengang Transnationale Literaturwissenschaft: Literatur, Theater, Film der Universität Bremen vom 22. Januar 2014 Der Rektor der Universität Bremen hat am 22. Januar 2014

Mehr

Verschiedene feste Stoffe werden auf ihre Leitfähigkeit untersucht, z.b. Metalle, Holz, Kohle, Kunststoff, Bleistiftmine.

Verschiedene feste Stoffe werden auf ihre Leitfähigkeit untersucht, z.b. Metalle, Holz, Kohle, Kunststoff, Bleistiftmine. R. Brinkmann http://brinkmann-du.de Seite 1 26/11/2013 Leiter und Nichtleiter Gute Leiter, schlechte Leiter, Isolatoren Prüfung der Leitfähigkeit verschiedener Stoffe Untersuchung fester Stoffe auf ihre

Mehr

für Kräuter, Gemüse,Obst Pilze, Blumen, Blütenpollen, Arzneipflanzen, Rosenblätter etc... Blüten-Rosen Essenzen

für Kräuter, Gemüse,Obst Pilze, Blumen, Blütenpollen, Arzneipflanzen, Rosenblätter etc... Blüten-Rosen Essenzen Kondensattrockner mit stufenloser Temperatureinstellung für Kräuter, Gemüse,Obst Pilze, Blumen, Blütenpollen, Arzneipflanzen, Rosenblätter etc... Blüten-Rosen Essenzen Unsere innovative Lösung Das Trocknungsverfahren

Mehr

Fitmacher - Energie in Lebensmitteln

Fitmacher - Energie in Lebensmitteln Fitmacher - Energie in Lebensmitteln Welches Essen hält mich gesund und fit? Das Wichtigste auf einen Blick Ideenbörse für den Unterricht Wissen Rechercheaufgabe Erzähl-/Schreibanlass Welches Essen hält

Mehr

Urgesund - 9 Schlüssel für deine Gesundheit Rezepte. Warmer Frühstücks-Shake

Urgesund - 9 Schlüssel für deine Gesundheit Rezepte. Warmer Frühstücks-Shake Warmer Frühstücks-Shake 150 ml Kaffee 100 ml Milch (Mandel-, Reis-, Kokosmilch) 1 TL Zimt oder Vanille 1 TL Kokosöl Süßen nach Bedarf Den Kaffee wie gewohnt zubereiten. Hast du es eilig, funktioniert das

Mehr

Wirtschaftsreform: Bericht über die Funktionsweise der gemeinschaftlichen Güter- und Kapitalmärkte

Wirtschaftsreform: Bericht über die Funktionsweise der gemeinschaftlichen Güter- und Kapitalmärkte Wirtschaftsreform: Bericht über die Funktionsweise der gemeinschaftlichen Güter- und Kapitalmärkte Von der Kommission nach Aufforderung durch den Europäischen Rat von Cardiff vorgelegt Statistischer Anhang

Mehr

bewusster zu konsumieren

bewusster zu konsumieren Verstehen, um bewusster zu konsumieren DIE LEBENSMITTEL- VERPACKUNGEN Die nötigen Informationen: bewährte Praktiken Die Konsumenten, ob gross oder klein, müssen informierte Entscheidungen treffen können.

Mehr

Die Firma hat das Recht, Online-Registrierungen von Kunden unter www.zust.eu ohne Angabe von Gründen abzulehnen oder zu widerrufen.

Die Firma hat das Recht, Online-Registrierungen von Kunden unter www.zust.eu ohne Angabe von Gründen abzulehnen oder zu widerrufen. Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma Zust Geschäftszweck der Firma Zust ist es, den Kunden bei Einkäufen in Geschäften in Deutschland und anderen EU-Ländern sowie der weiteren Lieferung der gekauften

Mehr

Gewerblicher Rechtsschutz

Gewerblicher Rechtsschutz Gewerblicher Rechtsschutz Statistik für das Jahr 2009 Anzahl der Entscheidungen der (ZGR) 1000 900 824 911 800 748 730 700 600 500 400 300 200 100 68 92 127 145 169 186 203 227 273 308 389 0 1995 1996

Mehr

Ernährungsprotokoll vom bis

Ernährungsprotokoll vom bis active&food CONSULTING Heike Lemberger Heinrich-Barth-Str. 5 20146 Hamburg Ernährungsprotokoll vom bis Fragen zur Person: Vorname, Name: Strasse: Alter: Größe: PLZ, Stadt: Email-Adresse: Telefonnummer:

Mehr

Import ökologischer Erzeugnisse aus Drittländern. Richtlinien und Entscheidungshilfen für den Import aus Staaten außerhalb der Europäischen Union

Import ökologischer Erzeugnisse aus Drittländern. Richtlinien und Entscheidungshilfen für den Import aus Staaten außerhalb der Europäischen Union ökologischer Erzeugnisse aus Drittländern Richtlinien und Entscheidungshilfen für den aus Staaten außerhalb der Europäischen Union 2 -Grundlagen Broschürentitel Die Grundlagen zum Ökologische erzeugnisse

Mehr

Entwicklung einer Toolbox für 3-MCPD- und Glycidyl- Fettsäureester in Lebensmitteln

Entwicklung einer Toolbox für 3-MCPD- und Glycidyl- Fettsäureester in Lebensmitteln Entwicklung einer Toolbox für 3-MCPD- und Glycidyl- Fettsäureester in Lebensmitteln DGF-Symposium: 3-MCPD-, 2-MCPD- und Glycidyl- Fettsäureester: Eine Bilanz nach 8 Jahren Forschung 20. 21. April 2015,

Mehr

VEREINBARUNG ZUR DURCHFÜHRUNG DES ABKOMMENS ZWISCHEN DER REPUBLIK ÖSTERREICH UND DER BUNDESREPUBLIK JUGOSLAWIEN ÜBER SOZIALE SICHERHEIT

VEREINBARUNG ZUR DURCHFÜHRUNG DES ABKOMMENS ZWISCHEN DER REPUBLIK ÖSTERREICH UND DER BUNDESREPUBLIK JUGOSLAWIEN ÜBER SOZIALE SICHERHEIT VEREINBARUNG ZUR DURCHFÜHRUNG DES ABKOMMENS ZWISCHEN DER REPUBLIK ÖSTERREICH UND DER BUNDESREPUBLIK JUGOSLAWIEN ÜBER SOZIALE SICHERHEIT Auf Grund des Artikels 26 Absatz 1 des Abkommens zwischen der Republik

Mehr

lassen Sie mich zunächst den Organisatoren dieser Konferenz für ihre Einladung danken. Es freut mich sehr, zu Ihren Diskussionen beitragen zu dürfen.

lassen Sie mich zunächst den Organisatoren dieser Konferenz für ihre Einladung danken. Es freut mich sehr, zu Ihren Diskussionen beitragen zu dürfen. Mobile Personal Clouds with Silver Linings Columbia Institute for Tele Information Columbia Business School New York, 8. Juni 2012 Giovanni Buttarelli, Stellvertretender Europäischer Datenschutzbeauftragter

Mehr

BEFÖRDERUNGSPAPIERE Hilfe oder bußgeldbelegte Notwendigkeit - Anforderungen Verantwortung Konsequenzen -

BEFÖRDERUNGSPAPIERE Hilfe oder bußgeldbelegte Notwendigkeit - Anforderungen Verantwortung Konsequenzen - BEFÖRDERUNGSPAPIERE Hilfe oder bußgeldbelegte Notwendigkeit - Anforderungen Verantwortung Konsequenzen - Volker Tornau Telefon: 0179 2937783 volker@tornau.de Telefax: 0179 332937783 Begleitpapiere gleich

Mehr

Globale Health and Wellness - Strategien der Lebensmittel-Industrie

Globale Health and Wellness - Strategien der Lebensmittel-Industrie Globale Health and Wellness - Strategien der Lebensmittel-Industrie am Beispiel von Kraft Foods PD Dr.Gerd Harzer 21.November, Weihenstephan ZIEL -TUM- akademie Kraft Foods Health and Wellness bei Kraft

Mehr

Rücknahme sämtlicher BIZ-Aktien in Händen von Privataktionären

Rücknahme sämtlicher BIZ-Aktien in Händen von Privataktionären Der Präsident An alle eingetragenen Privataktionäre der BIZ 10. Januar 2001 Rücknahme sämtlicher BIZ-Aktien in Händen von Privataktionären Sehr geehrte Damen und Herren, die ausserordentliche Generalversammlung

Mehr

Textgegenüberstellung

Textgegenüberstellung Textgegenüberstellung Artikel I Änderung der Rechtsanwaltsordnung 8b. (1) 8b. (1) (2) (2) (4) Der Rechtsanwalt hat risikobasierte und angemessene Maßnahmen zur Feststellung und Überprüfung der Identität

Mehr

Verbraucherpreise November 2012: + 1,9 % gegenüber November 2011

Verbraucherpreise November 2012: + 1,9 % gegenüber November 2011 Pressemitteilung vom 12. Dezember 2012 436/12 Verbraucherpreise November 2012: + 1,9 % November 2011 Inflationsrate trotz steigender Nahrungsmittelpreise leicht abgeschwächt K o r r e k t u r a m E n d

Mehr

Antrag auf Unterstützung & Spenden (Grants & Donations)

Antrag auf Unterstützung & Spenden (Grants & Donations) Antrag auf Unterstützung & Spenden (Grants & Donations) Sehr geehrte Frau/Herr Dr., Anfragen um eine finanzielle oder materielle Unterstützung (Spende) - so genannte Grants & Donations - werden bei GSK

Mehr

Private Arbeitsvermittlung

Private Arbeitsvermittlung Private Arbeitsvermittlung 1. Was ist private Arbeitsvermittlung? Private Arbeitsvermittlung ist die Zusammenführung von arbeitsuchenden oder ausbildungssuchenden Personen mit Arbeitgebern, mit dem Ziel

Mehr

Stark Allgäu GmbH Dodels 3 87488 Betzigau

Stark Allgäu GmbH Dodels 3 87488 Betzigau Überwachungszertifikat-Nr.: 10572 Stark Allgäu GmbH Gültig bis: 17. August 2015 Bonn, 25. März 2014 Peter Obieglo Wolfgang Schreer Dipl.-Ing. Rolf Palmberg TÜV Nord CERT GmbH Seite 1 von 8 Gültig bis:

Mehr

Mutterschutz in chemischen Laboratorien

Mutterschutz in chemischen Laboratorien Mutterschutz in chemischen Laboratorien NRW-Tipp. - herausgegeben als Faltblatt von der Landesanstalt für Arbeitsschutz des Landes Nordrhein-Westfalen - Staatliches Amt für Arbeitsschutz Viktoriastr. 52

Mehr

Biolebensmittel regional, Klimagesund, identifizierbar?

Biolebensmittel regional, Klimagesund, identifizierbar? Kommunikation regionaler Bioprodukte: Statement Biolebensmittel regional, Klimagesund, identifizierbar? Qualität auf der ganzen Linie Premiumlebensmittel mit Mehrwert für Natur und Region 6. Oktober 2009

Mehr

Gefährliche Gegenstände, die unter bestimmten Umständen befördert werden dürfen

Gefährliche Gegenstände, die unter bestimmten Umständen befördert werden dürfen Gefährliche Gegenstände, die unter bestimmten Umständen befördert werden dürfen Einleitung Gepäck, das in die Gefahrengutkategorie fällt, kann unter bestimmten Umständen trotzdem befördert werden. Solche

Mehr

BayerONE. Allgemeine Nutzungsbedingungen

BayerONE. Allgemeine Nutzungsbedingungen BayerONE Allgemeine Nutzungsbedingungen INFORMATIONEN ZU IHREN RECHTEN UND PFLICHTEN UND DEN RECHTEN UND PFLICHTEN IHRES UNTERNEHMENS SOWIE GELTENDE EINSCHRÄNKUNGEN UND AUSSCHLUSSKLAUSELN. Dieses Dokument

Mehr

Positionspapier des DVAI zur Auslegung des Artikels 16 (4) Anlage 2

Positionspapier des DVAI zur Auslegung des Artikels 16 (4) Anlage 2 Positionspapier des DVAI zur Auslegung des Artikels 16 (4) Anlage 2 NATÜRLICHES X - AROMA GRUNDLAGEN Gemäß Artikel 16(2) darf der Aromabestandteil ausschließlich Aromaextrakte enthalten Gemäß Artikel 16(4)

Mehr

Informationen über die Krankenversicherung für Bezüger einer Rente aus der Schweiz, die in einen EU-/EFTA-Staat umziehen

Informationen über die Krankenversicherung für Bezüger einer Rente aus der Schweiz, die in einen EU-/EFTA-Staat umziehen Informationen über die Krankenversicherung für Bezüger einer Rente aus der Schweiz, die in einen EU-/EFTA-Staat umziehen Wir schlagen Brücken Gemeinsame Einrichtung KVG Gibelinstrasse 25 Postfach CH-4503

Mehr

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen 292 2013 Verkündet am 29. April 2013 Nr. 92 Zugangs- und Zulassungsordnung für den Master of Education Lehramt an beruflichen Schulen der Universität Bremen Vom 6.

Mehr

Webinar: Newsletter und E-Mail Marketing the basics

Webinar: Newsletter und E-Mail Marketing the basics Webinar: Newsletter und E-Mail Marketing the basics RA Adrian Süess, LL.M., Zürich Bühlmann Rechtsanwälte AG www.br-legal.ch 1 Überblick Worum geht s. Was ist Werbung/Marketing per E-Mail. Voraussetzungen

Mehr

Investitionen in junge innovative Unternehmen INVEST Zuschuss für Wagniskapital

Investitionen in junge innovative Unternehmen INVEST Zuschuss für Wagniskapital Investitionen in junge innovative Unternehmen INVEST Zuschuss für Wagniskapital Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) Fördermaßnahme INVEST - Zuschuss für Wagniskapital www.bmwi.de Agenda

Mehr

KOMMISSION DER EUROPÄISCHEN GEMEINSCHAFTEN. Vorschlag für GEMEINSAME REGELUNG

KOMMISSION DER EUROPÄISCHEN GEMEINSCHAFTEN. Vorschlag für GEMEINSAME REGELUNG KOMMISSION DER EUROPÄISCHEN GEMEINSCHAFTEN Brüssel, den 15.4.2004 SEK(2004) 411 endgültig Vorschlag für GEMEINSAME REGELUNG zur Festlegung der Modalitäten für die Überweisung eines Teils der Dienstbezüge

Mehr

Änderungs- und Ergänzungsvorschläge der deutschen gesetzlichen Krankenkassen

Änderungs- und Ergänzungsvorschläge der deutschen gesetzlichen Krankenkassen über eine Verordnung des Europäischen Parlaments und des Rates zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Datenverkehr (Datenschutz-Grundverordnung) KOM(2012)

Mehr

Vitalstoffkrise schützen!

Vitalstoffkrise schützen! Das Elefanten Syndrom Abgase Alkohol Bewegungsmangel Burnout-Syndrom Fastfood Elektrosmog Industrienahrung Kantinenessen OZON MIKROWELLE Rauchen ÜBERGEWICHT STRESS Vitaminverlust Wie Sie Ihre Gesundheit

Mehr

ICADA Richtline für Bio- und Natur-Kosmetik organic and natural cosmetics standard

ICADA Richtline für Bio- und Natur-Kosmetik organic and natural cosmetics standard ICADA Richtline für Bio- und Natur-Kosmetik organic and natural cosmetics standard In der Organic- und Naturkosmetik werden verschiedene Gruppen von Rohstoffen verwendet: 1)Naturstoffe; ncs/natural complex

Mehr

Ungarn Mehrwertsteuererstattungen nach der 13. MwSt-Richtlinie (86/560/EWG)

Ungarn Mehrwertsteuererstattungen nach der 13. MwSt-Richtlinie (86/560/EWG) Ungarn Mehrwertsteuererstattungen nach der 13. MwSt-Richtlinie (86/560/EWG) I. GEGENSEITIGKEITSABKOMMEN Artikel 2 Absatz 2 1. Hat Ihr Land Gegenseitigkeitsabkommen abgeschlossen? Ja. 2. Wenn ja, mit welchen

Mehr

SNH. Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2013. Sammelnotizheft zum Haushaltsbuch. Monat: ( nicht Bestandteil der Erhebungsunterlagen )

SNH. Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2013. Sammelnotizheft zum Haushaltsbuch. Monat: ( nicht Bestandteil der Erhebungsunterlagen ) SNH Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2013 Sammelnotizheft zum Haushaltsbuch ( nicht Bestandteil der Erhebungsunterlagen ) Monat: Seite 2 Allgemeine Hinweise Dieses Heft ist nicht Bestandteil der Erhebungsunterlagen

Mehr

Präsentation Landwirtschaft Schweiz Schwerpunkt Viehwirtschaft Europäischer Simmentaler Fleckviehkongress

Präsentation Landwirtschaft Schweiz Schwerpunkt Viehwirtschaft Europäischer Simmentaler Fleckviehkongress Federal Department of Economic Affairs, Education and Research EAER Federal Office for Agriculture FOAG Präsentation Landwirtschaft Schweiz Schwerpunkt Viehwirtschaft Europäischer Simmentaler Fleckviehkongress

Mehr

Mein Kind beginnt zu essen Lösungen

Mein Kind beginnt zu essen Lösungen LÖSUNGEN: Modul : Beikoststart Mein Kind beginnt zu essen Lösungen Modul : Beikoststart ) Sehen Sie nun Henrys Babyvideoblog, Folge: Mahlzeit! Bearbeiten Sie die Aufgabe(n). http://www.eltern.de/baby/video-blog/babyvideoblog-4.html?eb_id=4489

Mehr

carte la à Diabetes qualitativ

carte la à Diabetes qualitativ à la carte Diabetes qualitativ Frühstück Brot Vollkorntoast Vollkornbrötli Ruchbrot Brötli dunkel Schwöbli Zöpfli Gipfeli* Müeslimischung (in Kompottschale) Knäckebrot Zwieback Butter Butter Margarine

Mehr

SINGLE WINDOW SINCE 1848 Gesundheit

SINGLE WINDOW SINCE 1848 Gesundheit Schweizer Fleischwirtschaft und Zoll aktuelle und zukünftige Herausforderungen SFF-Abgeordnetenversammlung Wangen a.a. vom 22.10.2014 Staat Wirtschaft Sicherheit SINGLE WINDOW SINCE 1848 Gesundheit 2 1

Mehr

Kein Schutz. Wieso ein Design schützen?

Kein Schutz. Wieso ein Design schützen? Designschutz Design spricht das Auge an und weckt Gefühle. Es verleiht selbst alltäglichen Gegenständen einen Mehrwert, weil es sie unverwechselbar macht. Und häufig löst das Aussehen der Ware den Kaufentschluss

Mehr

Die Zollbehörden als Partner im Kampf gegen Produkt- und Markenpiraterie. Claudia Naimi Zentralstelle Gewerblicher Rechtsschutz

Die Zollbehörden als Partner im Kampf gegen Produkt- und Markenpiraterie. Claudia Naimi Zentralstelle Gewerblicher Rechtsschutz Die Zollbehörden als Partner im Kampf gegen Produkt- und Markenpiraterie Das Tätigwerden der Zollbehörden nach VO (EG) Nr. 1383/2003 Tätigwerden der Zollbehörden Anhalten von Waren die im Verdacht stehen

Mehr

Krautwisch - kulinarisch

Krautwisch - kulinarisch Krautwisch - kulinarisch Infos zum Workshop Zusammengestellt von Margot Klein Vorstandsmitglied der kfd-trier 1 Krautwisch oder Krautbuschen Traditionell in der Zeit um den kath. Feiertag Maria Himmelfahrt

Mehr

12.10.2010. Kinder- und Jugendalter Ende oder Anfang aller Probleme? Optimale Ernährung von Jugendlichen. Warum brauchen wir Nahrung?

12.10.2010. Kinder- und Jugendalter Ende oder Anfang aller Probleme? Optimale Ernährung von Jugendlichen. Warum brauchen wir Nahrung? Warum brauchen wir Nahrung? Kinder- und Jugendalter Ende oder Anfang aller Probleme? Optimale Ernährung von Jugendlichen Ass Prof Dr Petra Rust Institut für Ernährungswissenschaften der Universität Wien

Mehr

10 Sachen, die man nach einer Katastrophe nicht spenden sollte

10 Sachen, die man nach einer Katastrophe nicht spenden sollte 10 Sachen, die man nach einer Katastrophe nicht spenden sollte Übersetzung eines Beitrags in www.money.howstuffworks.com Originaltitel: 10 Worst Things to Donate After a Disaster by Dave Ross Sie denken

Mehr

Nachhaltige Ernährung in der Praxis Ein Leitfaden für Workshops und Kochkurse

Nachhaltige Ernährung in der Praxis Ein Leitfaden für Workshops und Kochkurse Nachhaltige Ernährung in Praxis Ein Leitfaden für Workshops und Kochkurse Nachhaltig essen und trinken - Wir machen mit! Bei Workshops und Kochkursen sind Nachhaltigkeitsaspekte aus unterschiedlichen Handlungsfeln

Mehr

UR ÜBERFÜHRUNG FÜHRT MAN FOLGENDE SCHRITTE DURCH. 24 Stunden / 365 Tage im Jahr EIN EINZIGER ANSPRECHPARTNER FÜR DEN GESAMTEN VORGANG

UR ÜBERFÜHRUNG FÜHRT MAN FOLGENDE SCHRITTE DURCH. 24 Stunden / 365 Tage im Jahr EIN EINZIGER ANSPRECHPARTNER FÜR DEN GESAMTEN VORGANG Grundsätzlich empfiehlt es sich, dass die Familienangehörigen Kontakt mit ihrem Heimatkonsulat aufnehmen, da dieses nicht nur mit den Gewohnheiten und Gebräuchen des Landes sondern auch mit allen den Rückführungsprozess

Mehr

Verdienste und Arbeitskosten

Verdienste und Arbeitskosten Statistisches Bundesamt Fachserie 16 Reihe 2.4 Verdienste und Arbeitskosten Arbeitnehmerverdienste und Indizes der Arbeitnehmerverdienste - Lange Reihen - Hinweis: Die Ergebnisse für das 1. und 2. Vierteljahr

Mehr

W Ä H R U N G S R E C H T B U C H H A L T U N G

W Ä H R U N G S R E C H T B U C H H A L T U N G W Ä H R U N G S R E C H T u n d B U C H H A L T U N G Übersicht über einige Neuigkeiten A.Woskoboinikow Unternehmensberater Änderung des Föderalen Gesetzes vom 06.12.2011 Nr. 406-FZ Über Währungskontrolle.

Mehr

Die Umwelthaftpflichtversicherung

Die Umwelthaftpflichtversicherung Die Umwelthaftpflichtversicherung Wegen der zunehmenden technologischen Entwicklung, und sensibilisiert durch einige Großschäden, hat sich der Gesetzgeber 1991 dazu durchgerungen, ein neues Umwelthaftpflichtgesetz

Mehr

Glaubwürdigkeit durch Kontrolle: Risikominimierung durch Monitoring

Glaubwürdigkeit durch Kontrolle: Risikominimierung durch Monitoring Glaubwürdigkeit durch Kontrolle: Risikominimierung durch Monitoring Dr. Rainer Klotz, MBW Chart 1 Vorbemerkung Kontrollsysteme sind wie ein Netz. Sie bestehen zum überwiegenden Teil aus Lücken. Im Notfall

Mehr

Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis zum Betrieb eines Überwachsungsgewerbes nach 34a Gewerbeordnung (GewO)

Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis zum Betrieb eines Überwachsungsgewerbes nach 34a Gewerbeordnung (GewO) Absender: Stadtverwaltung Kirn -Ordnungsamt- Kirchstraße 3 55606 Kirn Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis zum Betrieb eines Überwachsungsgewerbes nach 34a Gewerbeordnung (GewO) Hinweis: Bei Personengesellschaften

Mehr

Bayerischer Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

Bayerischer Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Bayerischer Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Bayerischer Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Postfach 22 00 12 80535 München An die Präsidentin des Bayerischen

Mehr

Essen für den Klimaschutz

Essen für den Klimaschutz Was hat das Essen mit dem Klimaschutz zu tun? Der Anteil der Ernährung am Gesamtausstoß von Treibhausgasen in Deutschland beträgt etwa 20 % und teilt sich wie folgt auf:* Verarbeitung (Industrie/Handwerk)

Mehr