Stellantriebe für Absperrklappen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Stellantriebe für Absperrklappen"

Transkript

1 . X X testregistrierung Stellantriebe für Absperrklappen Serie Zur Auf-Zu-Umschaltung in raumlufttechnischen Anlagen Stellantriebe für Absperrklappen der Serien AK und AKK Umschaltung der Klappenstellung für zwei unterschiedliche Betriebssituationen Versorgungsspannung 24 V AC/DC oder 20 V AC oder Betriebsdruck 1 bar : 1-Draht-Steuerung oder 2-Draht-Steuerung (-Punkt) Einstellpotentiometer oder mechanische Anschläge Formschlussverbindung mit Absperrklappe Nachrüstung möglich K5. 1

2 Allgemeine Informationen Serie Seite Allgemeine Informationen. 2 Spezielle Informationen B*. 4 Spezielle Informationen B4*. 5 Spezielle Informationen B*2. 6 Spezielle Informationen BP0. 7 Spezielle Informationen BP2. 8 Spezielle Informationen BR0. 9 Spezielle Informationen BR2. 10 Spezielle Informationen TN0. 11 Grundlagen und Definitionen.4 1 Stellantriebe zur Auf-Zu-Umschaltung Umschaltung von Absperrklappen Serien AK, AKK der Klappenstellungen Versorgung elektrisch oder pneumatisch Überlastsicherer Antrieb : 1-Draht-Steuerung, 2-Draht- Steuerung (-Punkt)) oder pneumatisch Optional Federrücklaufantrieb für Sicherheitsstellung Optional Hilfsschalter zur Endlagenerfassung Die Anbauteile werden mit dem Bestellschlüssel der Absperrklappe defi niert. Stellantriebe für Absperrklappen Serie AK und AKK Artikelnummer Stellantrieb Typ Artikelnummer Hilfsschalter Typ Versorgungsspannung B0 M466DU5 LM24A 24 V B2 M466DU5 LM24A M56AI S2A 24 V B40 M466DU4 LM20A 20 V B42 M466DU4 LM20A M56AI S2A 20 V BP0 M466ET0 NF24A Federrücklaufantrieb 24 V BP2 M466ET2 NF24A-S2 Federrücklaufantrieb integriert 24 V BR0 M466ET1 NFA Federrücklaufantrieb BR2 M466ET NFA-S2 Federrücklaufantrieb integriert V AC; V DC V AC; V DC TN0 B555DC2 Pneumatischer Antrieb 0,2 1 bar K5. 2

3 Allgemeine Informationen Funktion Funktionsbeschreibung Der Stellantrieb öffnet oder schließt die Stellk lappe. Minimale und maximale Stellungen werden durch mechanische Begrenzungen eingestellt. Die ist mit einer 1-Draht-Steuerung oder 2-Draht-Steuerung (-Punkt) möglich. Die 1-Draht-Steuerung wird auch als Auf-Zu- Steuerung bezeichnet. 1-Draht-Steuerung 2-Draht-Steuerung (-Punkt) S1 S2 S1 1 2 N L L ~ ~ N L L ~ ~ + + Schalterfunktionen S1 geschlossen: Drehrichtung 1 S1 geöffnet: Drehrichtung 2 Schalterfunktionen S1 und S2 geöffnet: Antrieb steht (Position nicht definiert) S1 geschlossen: Drehrichtung 1 S1 geöffnet, S2 geschlossen: Drehrichtung 2 Drehrichtung 2: Absperrklappe Zu 1-Draht-Steuerung ( für Feder rücklaufantrieb) S1 1 N 2 L ~ + Schalterfunktionen S1 geschlossen: Drehrichtung 1 S1 geöffnet: Drehrichtung 2 Klappenstellung für Sicherheitsfunktion wahlweise Drehrichtung 2: Absperrklappe Zu K5.

4 Spezielle Informationen B* / B0 Stellantrieb Typ LM24A Auf-Zu-Umschaltung von Absperrklappen der Serien AK und AKK Varianten B62: mit Hilfsschalter zur Endlagenerfassung Versorgungsspannung 24 V AC/DC 1-Draht-Steuerung oder 2-Draht-Steuerung (- Punkt) der Volumenstromwerte Wirksinn der Drehrichtung einstellbar Entriegelungstaste zur Handbetätigung Stellantrieb LM24A und LM24A-F Versorgungsspannung (Wechselspannung) 24 V AC ± 20 %, 50/60 Hz Versorgungsspannung (Gleichspannung) 24 V DC ± 20 % Anschlussleistung (Wechselspannung) max. 1,5 VA Anschlussleistung (Gleichspannung) max. 1 W 5 Nm Laufzeit für s 1-Draht-Steuerung oder 2-Draht-Steuerung (-Punkt) III (Schutzkleinspannung) EMV nach 2004/108/EG 0,5 kg Stellantrieb Typ LM24A Belegung der Anschlussleitung sw rt ws 1 2 ~ ~ + + LM24A 1, : Masse, Null 2 ~, +: Steuerspannung Drehrichtung 1 ~, +: Steuerspannung Drehrichtung 2 LM24A und LM24A-F Drehrichtung 2: Absperrklappe Zu K5. 4

5 Spezielle Informationen B4* / B40 Stellantrieb Typ LM20A Auf-Zu-Umschaltung von Absperrklappen der Serien AK und AKK Varianten B62: mit Hilfsschalter zur Endlagenerfassung Versorgungsspannung V AC 1-Draht-Steuerung oder 2-Draht-Steuerung (- Punkt) der Volumenstrom-Sollwerte Wirksinn der Drehrichtung einstellbar Entriegelungstaste zur Handbetätigung Stellantrieb LM20A Versorgungsspannung Anschlussleistung Laufzeit Motor für V AC 15 % +10 %, 50/60 Hz max. 4 VA 5 Nm 150 s 1-Draht-Steuerung oder 2-Draht-Steuerung (-Punkt) II (Schutzisolierung) EMV nach 2004/108/EG, Niederspannung nach 2006/95/EG 0,5 kg Stellantrieb Typ LM20A Belegung der Anschlussleitung bl br ws 1 N 2 L L LM20A 1 N: Null 2 L: Steuerspannung Drehrichtung 1 L: Steuerspannung Drehrichtung 2 LM20A und LM20A-F Drehrichtung 2: Absperrklappe Zu K5. 5

6 Spezielle Informationen B*2 / B2 / B42 Hilfsschalter Typ S2A zur Erfassung bestimmter Klappenstellungen von Stellantrieben Potentialfreie Kontakte zur Signalisierung oder Aktivierung von Schaltfunktionen Zwei Schalter integriert, beispielsweise Stellk lappe Auf und Stellklappe Zu Potentiometer zur Einstellung beliebiger Schaltpunkte Hilfsschalter Typ S2A Hilfsschalter S2A Kontaktausführung Max. Schaltspannung (Wechselspannung) Max. Schaltstrom (Wechselspannung) Max. Schaltspannung (Gleichspannung) Max. Schaltstrom (Gleichspannung) 2 Wechsler 250 V AC A (ohmsche Last); 0,5 A (induktive Last) 110 V DC 0,5 A (ohmsche Last); 0,2 A (induktive Last) II (Schutzisolierung) EMV nach 2004/108/EG, Niederspannung nach 2006/95/EG 0,250 kg Belegung der Anschlussleitung vi rt ws or rs gr S1 S2 S S4 S5 S6 S2A S1: Gemeinsamer Kontakt S2: Anschlag 1 < x S: Anschlag 1 > x S4: Gemeinsamer Kontakt S5: Anschlag 2 < x S6: Anschlag 2 > x x: % K5. 6

7 Spezielle Informationen BP0 / BP0 / NO Federrücklaufantrieb Typ NF24A zur Auf-Zu- Umschaltung von Apsperrklappen der Serien AK und AKK Auf-Zu-Umschaltung mit Sicherheitsfunktion Sicherheitsfunktion der Absperrklappe mit dem Bestellschlüssel definiert Versorgungsspannung 24 V AC/DC : Versorgungsspannung Ein-Aus der Volumenstrom-Sollwerte Handbetätigung mit Handkurbel Federrücklaufantrieb NF24A Versorgungsspannung (Wechselspannung) 24 V AC ± 20 %, 50/60 Hz Versorgungsspannung (Gleichspannung) 24 V DC 10/+20 % Anschlussleistung (Wechselspannung) max. 8,5 VA Anschlussleistung (Gleichspannung) max. 6 W 10 Nm Laufzeit Motor für ca. 90 < = 75 s Laufzeit Federrücklauf 20 s Versorgungsspannung Ein/Aus III (Schutzkleinspannung) EMV nach 2004/108/EG 1,8 kg Federrücklaufantrieb Typ NF24A Belegung der Anschlussleitung sw rt 1 2 ~ + NF24A 1, : Masse, Null 2 ~, +: Steuerspannung Drehrichtung 1 K5. 7

8 Spezielle Informationen BP2 / BP2 / NO Federrücklaufantrieb Typ NF24A-S2 mit inte grierten Hilfsschaltern zur Auf- Zu-Umschaltung von Absperrklappen der Serien AK und AKK Auf-Zu-Umschaltung von Absperrklappen mit Sicherheitsfunktion Sicherheitsfunktion der Absperrklappe mit dem Bestellschlüssel definiert Versorgungsspannung 24 V AC/DC : Versorgungsspannung Ein-Aus der Volumenstrom-Sollwerte Handbetätigung mit Handkurbel Ein fest eingestellter und ein einstellbarer Hilfs schalter; damit können Drehwinkel von 10 % und % signalisiert werden Fest eingestellter Hilfsschalter, Schaltpunkt 10 % Einstellbarer Hilfsschalter, Schaltpunkt % Federrücklaufantrieb Typ NF24A-S2 Federrücklaufantrieb NF24A-S2 Versorgungsspannung (Wechselspannung) 24 V AC ± 20 %, 50/60 Hz Versorgungsspannung (Gleichspannung) 24 V DC 10/+20 % Anschlussleistung (Wechselspannung) max. 8,5 VA Anschlussleistung (Gleichspannung) max. 6 W 10 Nm Laufzeit Motor für ca. 90 < = 75 s Laufzeit Federrücklauf 20 s Versorgungsspannung Ein/Aus Kontaktausführung Hilfsschalter 2 Wechsler 1) Max. Schaltspannung (Wechselspannung) 250 V AC Max. Schaltstrom (Wechselspannung) A (ohmsche Last); 0,5 A (induktive Last) Max. Schaltspannung (Gleichspannung) 110 V DC Max. Schaltstrom (Gleichspannung) 0,5 A (ohmsche Last); 0,2 A (induktive Last) III (Schutzkleinspannung) EMV nach 2004/108/EG 2,0 kg 1) Verwendung beider Hilfsschalter nur mit gleichen Schaltspannungen Klemmenbelegung sw rt vi rt ws or rs gr 1 2 ~ + S1 S2 S S4 S5 S6 NF24A-S2 1, : Masse, Null 2 ~, +: Steuerspannung Drehrichtung 1 S1: Gemeinsamer Kontakt S2: Anschlag 1 < x S: Anschlag 1 > x S4: Gemeinsamer Kontakt S5: Anschlag 2 < y S6: Anschlag 2 > y x: 10 % y: % K5. 8

9 Spezielle Informationen BR0 / BR0 / NO Federrücklaufantrieb Typ NFA zur Auf- Zu- Umschaltung von Apsperrklappen der Serien AK und AKK Auf-Zu-Umschaltung mit Sicherheitsfunktion Sicherheitsfunktion der Absperrklappe mit dem Bestellschlüssel definiert Versorgungsspannung V AC/ V DC : Versorgungsspannung Ein-Aus der Volumenstrom-Sollwerte Handbetätigung mit Handkurbel Federrücklaufantrieb NFA Versorgungsspannung (Wechselspannung) V AC % Versorgungsspannung (Gleichspannung) V DC ±10 % Anschlussleistung (Wechselspannung) Anschlussleistung (Gleichspannung) Laufzeit Motor für ca. 90 Laufzeit Federrücklauf max. 9,5 VA max. 6 W 10 Nm < = 75 s 20 s Versorgungsspannung Ein/Aus II (Schutzisolierung) EMV nach 2004/108/EG, Niederspannung nach 2006/95/EG 2,0 kg Federrücklaufantrieb Typ NFA Belegung der Anschlussleitung bl br 1 2 N L ~ + NFA 1 N, : Masse, Null 2 L ~, +: Steuerspannung Drehrichtung 1 K5. 9

10 Spezielle Informationen BR2 / BR2 / NO Federrücklaufantrieb Typ NFA-S2 mit integrier ten Hilfsschaltern zur Auf- Zu-Umschaltung von Absperrklappen der Serien AK und AKK Auf-Zu-Umschaltung mit Sicherheitsfunktion Sicherheitsfunktion der Absperrklappe mit dem Bestellschlüssel definiert Versorgungsspannung V AC oder V DC : Versorgungsspannung Ein-Aus der Volumenstromwerte Handkurbel mit Handverstellung Zwei Hilfsschalter mit potentialfreien Kontakten zur Signalisierung oder Aktivierung von Schalt funktionen Fest eingestellter Hilfsschalter, Schaltpunkt 10 % Einstellbarer Hilfsschalter, Schaltpunkt % Federrücklaufantrieb Typ NFA-S2 Federrücklaufantrieb NFA-S2 Versorgungsspannung (Wechselspannung) V AC % Versorgungsspannung (Gleichspannung) V DC ±10 % Anschlussleistung (Wechselspannung) Anschlussleistung (Gleichspannung) Laufzeit Motor für ca. 90 Laufzeit Federrücklauf max. 9,5 VA max. 6 W 10 Nm < = 75 s 20 s Versorgungsspannung Ein/Aus Kontaktausführung Hilfsschalter 2 Wechsler 1) Max. Schaltspannung (Wechselspannung) Max. Schaltstrom (Wechselspannung) Max. Schaltspannung (Gleichspannung) Max. Schaltstrom (Gleichspannung) 250 V AC A (ohmsche Last); 0,5 A (induktive Last) 110 V DC 0,5 A (ohmsche Last); 0,2 A (induktive Last) II (Schutzisolierung) 1) Verwendung beider Hilfsschalter nur mit gleichen Schaltspannungen EMV nach 2004/108/EG, Niederspannung nach 2006/95/EG 2,2 kg Klemmenbelegung bl br vi rt ws or rs gr 1 2 ~ + S1 S2 S S4 S5 S6 NFA-S2 1 N,, : Masse, Null 2 L 1,~, +: Steuerspannung Drehrichtung 1 S1: Gemeinsamer Kontakt S2: Anschlag 1 < x S: Anschlag 1 > x S4: Gemeinsamer Kontakt S5: Anschlag 2 < y S6: Anschlag 2 > y x: 10 % y: % K5. 10

11 Spezielle Informationen TN0 / TN0 / NO Federrücklaufantrieb Typ B555DC2 zur Auf- Zu- Umschaltung von Absperrklappen der Serien AK und AKK Auf-Zu-Umschaltung mit Sicherheitsfunktion Sicherheitsfunktion der Absperrklappe mit dem Bestellschlüssel definiert Steuerdruck 0,2 1 bar : Pneumatisch, Steuerdruck Ein/ Aus Kolbenstange mit Stellbereich (Hub) 85 mm Mit steigendem Steuerdruck fährt die Kolbenstange aus, Rückstellung durch Federkraft Pneumatischer Stellantrieb B555DC2 Steuerdruck Maximal zulässiger Druck Druckluft 0,2 1,0 bar 2,0 bar öl-, wasser- und staubfreie Instrumentendruckluft 0,840 kg Pneumatischer Stell antrieb Typ B555DC2 K5. 11

ABB i-bus KNX Elektronischer Schaltaktor, Xfach, 1 A, REG ES/S X.1.2.1, 2CDG 110 05X R0011

ABB i-bus KNX Elektronischer Schaltaktor, Xfach, 1 A, REG ES/S X.1.2.1, 2CDG 110 05X R0011 , 2CDG 110 05X R0011 2CDC 071 022 S0010 Die Elektronischen Schaltaktoren ES/S x.1.2.1 sind Reiheneinbaugeräte im Pro M-Design. Die Geräte verfügen über 4 bzw. 8 Halbleiterausgänge für die Steuerung von

Mehr

S2-15 min max. Nm G 0 26 160 11 : 1 90 8: 1 125 5,5 : 1 45 F14 G ½ 57 400 8: 1

S2-15 min max. Nm G 0 26 160 11 : 1 90 8: 1 125 5,5 : 1 45 F14 G ½ 57 400 8: 1 Technische Daten AUMA Drehantriebe mit Bremsmotoren für Steuerbetrieb, S2-15 min SA 07.1 SA 40.1 AUMA NORM Typ SA 07.1 SA 07.5 SA 10.1 SA 14.1 SA 14.5 SA 16.1 SA 25.1 SA 30.1 Drehzahl Drehmomentbereich

Mehr

Elektromotorische Stellantriebe für Ventile

Elektromotorische Stellantriebe für Ventile s 4 501 ACVATIX Elektromotorische Stellantriebe für Ventile mit 20 mm Hub SAX.. SAX31.. Betriebsspannung AC 230 V, Stellsignal 3-Punkt SAX61.. Betriebsspannung AC/DC 24 V, Stellsignal 0 10 V, 4 20 ma SAX81..

Mehr

NRGS 11-1 NRGS 16-1 NRGS 16-1 S. Betriebsanleitung 808430-04 Niveauelektrode NRGS 11-1 Niveauelektrode NRGS 16-1 Niveauelektrode NRGS 16-1S

NRGS 11-1 NRGS 16-1 NRGS 16-1 S. Betriebsanleitung 808430-04 Niveauelektrode NRGS 11-1 Niveauelektrode NRGS 16-1 Niveauelektrode NRGS 16-1S NRGS 11-1 NRGS 16-1 NRGS 16-1 S Betriebsanleitung 808430-04 Niveauelektrode NRGS 11-1 Niveauelektrode NRGS 16-1 Niveauelektrode NRGS 16-1S 1 Inhalt Wichtige Hinweise Seite Bestimmungsgemäßer Gebrauch...7

Mehr

Inhalt. óìð òòò èë pý øóìð òòò ïèë pú

Inhalt. óìð òòò èë pý øóìð òòò ïèë pú Inhalt Ü»²¾ ïðñïèóðòíìóüû λªò Þ ÌÆ ÜÝóîîð Û»µ ± ²»«³ ½» Í» «²¹»¹» Õ±³ µ ô «ª» < ¹ «²¼ º» ¾» Ú$ ÚÑËÒÜßÌ ÑÒ Ú» ¼¾«ô Ü «½µº»» Õ» «²¹ Ò»¼ ¹» Þ»»¾ µ±»² Õ±³ µ» Ü» ¹² Þ»

Mehr

Gerätebeschreibung Temperaturüberwachungsgerät TAA-12

Gerätebeschreibung Temperaturüberwachungsgerät TAA-12 Gerätebeschreibung Temperaturüberwachungsgerät TAA-12 1 Temperaturüberwachungsgerät TAA12 Ein universal einsetzbares Temperaturüberwachungsgerät z.b. für Gießharztransformatoren Das Gerät ist für den Anschluß

Mehr

Elektrisch betätigte Ventile Baureihe KM-10, 5/2- und 5/3-Wege G1/4 1500 bis 2100 Nl/min

Elektrisch betätigte Ventile Baureihe KM-10, 5/2- und 5/3-Wege G1/4 1500 bis 2100 Nl/min Elektrisch betätigte Ventile Baureihe KM-10, 5/2- und 5/3-Wege G1/4 1500 bis 2100 Nl/min Bestellschlüssel Baureihe und Funktion KM-10-510-HN-442 Standardspulen HN bei 2 und 4 HN bei 1, 3 und 5 441 12 V

Mehr

Pneumatik -Antriebe, enfachwirkend. DYNACTAIR 1.5, 3, 6, 12 und 25: Kraftübertragung durch Ritzel/Zahnstange

Pneumatik -Antriebe, enfachwirkend. DYNACTAIR 1.5, 3, 6, 12 und 25: Kraftübertragung durch Ritzel/Zahnstange Baureihenheft 8511.1/6 DYNACTAIR 1.5 bis 800 Pneumatik -Antriebe, enfachwirkend DYNACTAIR 1.5, 3, 6, 12 und 25: Kraftübertragung durch Ritzel/Zahnstange DYNACTAIR 50 und 100: Kraftübertragung durch Steuerjoch

Mehr

PNOZ NOT-AUS-Schaltgeräte

PNOZ NOT-AUS-Schaltgeräte Gerätemerkmale Sicherheitseigenschaften PNOZ NOT-AUS-Schaltgeräte bis Kategorie X1P 2, EN 954-1 Sicherheitsschaltgerät für die Überwachung von NOT-AUS-Schaltern Zulassungen Relaisausgänge zwangsgeführt:

Mehr

Bedienungsanleitung (D) Multifunktions-Empfänger SHR-12 K4. Id.-Nr. 01278.40. SVS Nachrichtentechnik GmbH Zeppelinstr. 10 D-72818 Trochtelfingen

Bedienungsanleitung (D) Multifunktions-Empfänger SHR-12 K4. Id.-Nr. 01278.40. SVS Nachrichtentechnik GmbH Zeppelinstr. 10 D-72818 Trochtelfingen Konformitätserklärung gemäß dem Gesetz über Funkanlagen und Telekommunikationsendeinrichtungen (FTEG) und der Richtlinie 999//EG (R&TTE) Bedienungsanleitung (D) Declaration of Conformity in accordance

Mehr

4.0 Beschreibung der Symbole. 1.0 Bestimmungsgemäße Verwendung. 5.0 Beschreibung der Bedienebene. 2.0 Kurzbeschreibung

4.0 Beschreibung der Symbole. 1.0 Bestimmungsgemäße Verwendung. 5.0 Beschreibung der Bedienebene. 2.0 Kurzbeschreibung Bedienungsanleitung Sensor-Modul LUXOR 411 und Wettersensorik LUXOR 412 LUXOR 411 LUXOR 412 309 185 02 4.0 Beschreibung der Symbole Sonne 1-3 Dämmerung Temperatur Wind Regen 1.0 Bestimmungsgemäße Verwendung

Mehr

MDK-ES-10 Multifunktions-Steuergerät

MDK-ES-10 Multifunktions-Steuergerät Betriebsanleitung MDK-ES-10 Multifunktions-Steuergerät Art. Nr. 215.00.000 Dokument-Nr. 11522-V3 Schweiz Suisse Switzerland Güterstrasse 11, CH-8957 Spreitenbach Tel. 41 56 418 76 11, Fax 41 56 401 49

Mehr

MDK-ES-10 Multifunktions-Steuergerät

MDK-ES-10 Multifunktions-Steuergerät Betriebsanleitung MDK-ES-10 Multifunktions-Steuergerät Art. Nr. 215.00.000 E-Mail:verkauf@se-ag.ch Internet:www.se-ag.ch Schweiz Suisse Switzerland Güterstrasse 11, Tel. +41 56 418 76 11, Fax +41 56 401

Mehr

Differenzdruck- und Durchflussmesser Zubehör für Media-Baureihe

Differenzdruck- und Durchflussmesser Zubehör für Media-Baureihe Differenzdruck- und Durchflussmesser Zubehör für Media-Baureihe 7 8 9 10 6 11 Media 5 Media 6 Media 05 1 5 2 4 Media 4 3 Auswahl und Anwendung Mit dem Zubehör ergänzen Sie die Media-Geräte und passen sie

Mehr

DALI RC BASIC SO. Steuereinheit Bedienungsanleitung

DALI RC BASIC SO. Steuereinheit Bedienungsanleitung DALI RC BASIC SO Steuereinheit Bedienungsanleitung Inhalt Sicherheit... 4 Allgemeine Hinweise 4 Sicherheitshinweise 4 Beschreibung... 5 Zweck und Anwendung 5 Funktion 5 Lichtsteuerung 5 Helligkeitsregelung

Mehr

M/60285 bis M/60288. Drehflügelantriebe Doppeltwirkend 5,78 bis 241,73 Nm Drehmoment bei 6 bar

M/60285 bis M/60288. Drehflügelantriebe Doppeltwirkend 5,78 bis 241,73 Nm Drehmoment bei 6 bar Drehflügelantriebe Doppeltwirkend 5,78 bis 41,73 Nm Drehmoment bei 6 bar Großes Drehmoment bei geringem Platzbedarf Großer Drehwinkelbereich von 90 bis 70 Für Drehmomente von 1,3 bis 40,46 Nm Technische

Mehr

Rotationsmodule CR 12 / CR 16 / CR 20

Rotationsmodule CR 12 / CR 16 / CR 20 Rotationsmodule CR 12 / CR 16 / CR 20 - Einbauerklärung - Modulangaben - Montageanleitung - Wartungsarbeiten Original Montageanleitung Copyright by Afag Automation AG Diese Montageanleitung ist gültig

Mehr

MIDI FOOT- CONTROLLER Z-15. Bedienungsanleitung. Bitte die Bedienungsanleitung vor Inbetriebnahme sorgfältig lesen!

MIDI FOOT- CONTROLLER Z-15. Bedienungsanleitung. Bitte die Bedienungsanleitung vor Inbetriebnahme sorgfältig lesen! MIDI FOOT- CONTROLLER Z-15 Bedienungsanleitung Bitte die Bedienungsanleitung vor Inbetriebnahme sorgfältig lesen! Inhaltsverzeichnis Einleitung Übersicht der Funktionalität (Features) Übersicht: Betriebsarten

Mehr

Bedienungsanleitung USV 8 15 kva, 400V 50/60 Hz (dreiphasiger Eingang)

Bedienungsanleitung USV 8 15 kva, 400V 50/60 Hz (dreiphasiger Eingang) USV 8 15 kva, 400V 50/60 Hz (dreiphasiger Eingang) Copyright 2007 Der Inhalt dieses Handbuchs ist urheberrechtlich geschützt und die Wiedergabe (auch auszugsweise) ist nur mit ausdrücklicher Zustimmung

Mehr

Delta Elektronika. Stromversorgung ES 150- Serie

Delta Elektronika. Stromversorgung ES 150- Serie Delta Elektronika Stromversorgung ES 150- Serie ES 015-10 ES 030-5 ES 075-2 ES 0300-0.45 Auszug aus der englischen Originalfassung; unterliegt keinem Änderungsdienst und kann vom aktuellen Originalhandbuch

Mehr

SMI472-12. Signalumsetzer. Signal converter. Bestimmungsgemäße Verwendung. Intended use. Safety information. Sicherheitshinweise allgemein.

SMI472-12. Signalumsetzer. Signal converter. Bestimmungsgemäße Verwendung. Intended use. Safety information. Sicherheitshinweise allgemein. Signalumsetzer Deutsch Bestimmungsgemäße Verwendung Der Signalumsetzer SMI472-12 dient zur Umsetzung von digitalen Signalen (Betriebs- und Alarmmeldungen) auf BMS-Bus. Er verfügt über 12 digitale Eingänge

Mehr

Strichcodeleser BCL 80 mit integriertem Decoder Anschlusseinheit MA 10

Strichcodeleser BCL 80 mit integriertem Decoder Anschlusseinheit MA 10 Leuze electronic Strichcodeleser BCL 80 mit integriertem Decoder Anschlusseinheit MA 10 Technische Beschreibung Alle Rechte vorbehalten, insbesondere das Recht der Vervielfältigung und Verbreitung sowie

Mehr

Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert

Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert www.siemens.com/mittelspannungsschaltanlagen Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert Mittelspannungsanlagen Katalog HA 40.2 2014 Answers for infrastructure and cities.

Mehr

GMP. Anwendungsbeispiel. Greifmodule Pneumatisch 2-Finger-Parallelgreifer Kleinteilegreifer. 1 Einfachsockel SOE 055. 5 Adapterplatte APL 220

GMP. Anwendungsbeispiel. Greifmodule Pneumatisch 2-Finger-Parallelgreifer Kleinteilegreifer. 1 Einfachsockel SOE 055. 5 Adapterplatte APL 220 Baugrößen 12.. 28 Eigenmasse 0.14 kg.. 0.86 kg 50 N.. 420 N Hub pro Finger 2.5 mm.. 8 mm Werkstückgewicht Kraftschluss bis 1.4 kg Anwendungsbeispiel 8 7 3 3 6 5 4 7 2 8 2 1 1 Pneumatisches Kreuzportal

Mehr

Technische Daten. Allgemeine Daten. Schaltabstand s n 5 mm

Technische Daten. Allgemeine Daten. Schaltabstand s n 5 mm 0102 Bestellbezeichnung Merkmale 5 mm nicht bündig Bis SIL2 gemäß IEC 61508 einsetzbar Technische Daten Allgemeine Daten Schaltelementfunktion NAMUR Öffner Schaltabstand s n 5 mm Einbau nicht bündig Ausgangspolarität

Mehr

2/2 Wege Coaxialventil CX06M bis CX08M fremdgesteuert

2/2 Wege Coaxialventil CX06M bis CX08M fremdgesteuert 2/2 Wege Coaxialventil CX06M bis CX08M fremdgesteuert Typenschlüssel (gleichzeitiges Bestellbeispiel) CX06M 2/2 F C 2 10 064 014 PV Schaltfunktion Baureihe CX06M = Modulbaureihe CX06M CX07M = Modulbaureihe

Mehr

DUOMAT 11. Montageanleitung. (Originalmontageanleitung)

DUOMAT 11. Montageanleitung. (Originalmontageanleitung) DUOMAT 11 Montageanleitung (Originalmontageanleitung) DUOMAT 11 Vorwort Vorwort Revisionsverlauf Version Datum Änderung (-) 12/11 Erstausgabe (a) 07/12 Auflage II (b) 12/12 RoHS, Hinweis, Toggle Haftungsausschluss

Mehr

FT-11(D) WÄGE-INDIKATOR. Für FT-11 ab Firmware Version 2.13 Für FT-11D ab Firmare Version 2.06

FT-11(D) WÄGE-INDIKATOR. Für FT-11 ab Firmware Version 2.13 Für FT-11D ab Firmare Version 2.06 WÄGE-INDIKATOR FT-11(D) TECHNISCHES HANDBUCH Für FT-11 ab Firmware Version 2.13 Für FT-11D ab Firmare Version 2.06 Flintec GmbH Bemannsbruch 9 74909 Meckesheim GERMANY www.flintec.com Inhaltsverzeichnis:

Mehr

Klassifikations- und Bauvorschriften Ergänzende Vorschriften und Richtlinien

Klassifikations- und Bauvorschriften Ergänzende Vorschriften und Richtlinien VI Klassifikations- und Bauvorschriften Ergänzende Vorschriften und Richtlinien 7 Richtlinien für die Durchführung von Baumusterprüfungen 2 Prüfanforderungen an Elektrische / Elektronische Geräte und Systeme

Mehr

Bedienungs- und Installationsanleitung Installation- and Operation Instruction Nivotemp NT64 / Nivovent NV74

Bedienungs- und Installationsanleitung Installation- and Operation Instruction Nivotemp NT64 / Nivovent NV74 Lesen Sie die Bedienungsanleitung vor dem Gebrauch des Gerätes gründlich durch. Beachten Sie insbesondere die Hinweise unter Gliederungspunkt 2. Andernfalls könnten Gesundheits- oder Sachschäden auftreten.

Mehr