PROGRAMM Juni 2015 Frankfurt am Main

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "PROGRAMM. 15. 19. Juni 2015 Frankfurt am Main www.achema.de"

Transkript

1 PROGRAMM Juni 2015 Frankfurt am Main

2 VERANSTALTER DER ACHEMA 2015 DECHEMA Ausstellungs-GmbH und DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.v. Anschrift: Theodor-Heuss-Allee Frankfurt am Main DEUTSCHLAND Internet: Telefax: Telefon: Aussteller: -700 Vorträge: -254 Besucher: -750 Presse: -277, -296, -375 Zimmervermittlung der Tourismus+Congress GmbH Frankfurt am Main Internet: Telefax: Telefon: Veranstaltungsort: Messegelände Ludwig-Erhard-Anlage Frankfurt am Main Verantwortlich für den Inhalt: Thomas Scheuring Frankfurt am Main Druck und graphische Gestaltung: Konradin Druck GmbH Leinfelden-Echterdingen Fotos: Dechema / Helmut Stettin Frankfurt am Main Änderungen vorbehalten 2015

3 INHALT Einführung Ausstellung BioBasedWorld at ACHEMA ACHEMA online und Publikationen Presse ACHEMA-Gründerpreis Kongress Zeitplan Studienzyklus Career Day ACHEMA worldwide Wirtschaftsforen Gast- und Begleitveranstaltungen Rahmenprogramm Besucherservice ACHEMA-Ausschuss 2 Ehrenamtliche Delegierte 2 ACHEMA worldwide Services 2 Einladung 3 Eröffnungssitzung 4 Das Profi l der ACHEMA Ausstellungsgruppen 6 Gemeinschaftsstände 7 Querschnittsthemen: Biotechnologie und Umweltschutz 8 Fokusthemen: Innovative Prozessanalytik und Industrielles Wassermanagement 8 Das grüne Band der Bioökonomie 9 ACHEMA online 10 COMPASS, EDV-Wegweiser 11 Katalog und Kongresspublikationen 11 Informationsangebote für die Presse 12 Verleihung des ACHEMA-Gründerpreises 13 Podiumsdiskussionen 14 Plenarvorträge 14 Automation im Dialog Diskussionsforum ARC, NAMUR und ZVEI 15 Vollständige Tageszeitpläne aller Vorträge 16 ACHEMA-Praxisforen 42 Gesamtzeitplan mit Lageplan und Hallenübersicht 31 (zum Heraustrennen in der Mitte des PROGRAMMs) Studienzyklus für Studenten Lehrerfortbildung Schülergruppen 48 jobvector career day 49 Houston, Texas USA Petrochemicals Center 50 Saudi Arabia Downstream ACHEMA 50 Europäische Konferenz zur Bioökonomie 50 VDI-Informationsplattform für Ingenieure in der Produktion 51 Schlusssitzung 52 Verleihung des ACHEMA-Medienpreises 52 Podiumsdiskussion: Investitionen in Brasilien Chance oder Illusion? 53 GDCh-TopThemen 53 International Powder and Nanotechnology Forum Internationaler Workshop der IVSS 55 Frankfurter Abend im Römer 56 Ausfl üge 56 Werksbesichtigungen 57 Meet your Friends 58 Öffnungszeiten, Eintrittspreise 60 Tickets, Eingänge 61 Kongressbüro, Service- und Infocounter 61 Zimmerreservierung 62 Service-Einrichtungen 62 Verkehrsverbindungen 63 Fahrpreisermäßigungen 64 Einzel- und Gruppenreisen 65 1

4 ACHEMA-AUSSCHUSS EHRENAMTLICHE DELEGIERTE ACHEMA WORLDWIDE SERVICES ACHEMA-Ausschuss Ehrenamtliche Delegierte ACHEMA worldwide Services Vorsitzender: Jürgen Nowicki Linde AG, Pullach Literatur, Information, Lern- und Lehrmittel Ken Fouhy VDI Verlag GmbH, Düsseldorf Labor- und Analysentechnik Ralf Claußen Eppendorf AG, Hamburg Dr. Wenko Süptitz SPECTARIS Verband der Hightech-Industrie, Berlin Dipl.-Wirtschaftsing. Tobias Thiele Köttermann GmbH & Co. KG, Uetze Biotechnologie Dr. Klaus Pellengahr ORGANOBALANCE GmbH, Berlin Anlagenbau Jürgen Nowicki Linde AG, Pullach Mechanische Verfahren Dipl.-Ing. Richard Clemens VDMA Fachverband Verfahrenstechnische Maschinen und Apparate, Frankfurt Thermische Verfahren Dipl.-Ing. Norbert Strieder GEA Wiegand GmbH, Ettlingen Pumpen, Kompressoren und Armaturen Dipl.-Ing. Dagmar Bollin-Flade Christian Bollin Armaturenfabrik GmbH, Frankfurt Manfred Mörsch BICOM Agentur für Unternehmenskommunikation GmbH, Hürth Nicole Schmidt-Seitz KSB Aktiengesellschaft, Frankenthal Pharma-, Verpackungsund Lagertechnik Dipl.-Ing., Dipl.-Wirtschaftsing. Friedbert Klefenz Robert Bosch GmbH, Waiblingen Mess-, Regel- und Prozessleittechnik Heinrich Engelhard NAMUR / Bayer Technology Services GmbH, Leverkusen Gunther Koschnick ZVEI e.v. Fachverband Automation, Frankfurt Jochen Metzner Siemens AG, Nürnberg Gabriel Striebel ABB AG, Mannheim Prof. Dr.-Ing. Rolf Theenhaus KROHNE Messtechnik GmbH, Duisburg Dr. Eberhard Veit Festo AG, Esslingen Dr. Andreas Widl Samson AG, Frankfurt Werkstofftechnik und Materialprüfung Dipl.-Ing. Clemens Schmees Edelstahlwerke Schmees GmbH, Langenfeld Dipl.-Ing. (FH) Klaus Wolf FRIATEC Aktiengesellschaft, Mannheim Australien John C. Taylor Outotec Pty Ltd. Level 2, 2 Brandon Park Drive Wheelers Hill VIC 3150 Brasilien Dietmar Sukop Câmara Brasil-Alemanha no Rio Grande do Sul Rua Castro Alves Porto Alegre RS Indien Maulik Jasubhai Chemtech Foundation 26, Maker Chambers VI, 2nd Floor Nariman Point Mumbai Israel Harold Kaufman Rontal Food Industries, Chemistry & Pharmaceutical Consulting Ltd. 15 Rechov Hatomer Savyon Japan Joachim Baczewski Bosch Packaging Technology K.K , Shibuya, Shibuya-ku Tokyo Kuwait Dr. Hasan M. Qabazard Kuwait Institute for Scientifi c Research Petroleum Technology Dept. P.O. Box Safat Saudi-Arabien Andreas Hergenröther German-Saudi Arabian Liaison Offi ce for Economic Affairs (AHK Saudi Arabia) Futuro Tower, 4th Floor, Al Ma ather Street P.O.Box: Riyadh: Spanien Dipl.-Ing. Helmut Linkmeyer AUQUIME, S.A. Galileo, Barcelona Thailand Dipl.-Ing. Suriyan Tiampet Green World Media (Thailand) Co., Ltd. 244 Ladprao 107, Ladprao Road Klong-chan, Bangkapi Bangkok Ansprechpartner der ACHEMA stehen in folgenden Ländern zu Ihrer Verfügung: Belgien/Frankreich Ms. Vickie Nikolaou 25 rue Charles Ferdinand Dreyfus Fontenay les Briis/ Frankreich Tel./Fax: China/Taiwan Paul Woo Jingguang Centre, Offi ce Building Room 1410, Mail Box 8806 Hujialou, Chaoyang District Beijing/China Tel.: /-622 Fax: Website: Großbritannien/Irland Paul Carter Kington Down Cottage West Kington Wilts, SN14 7PB/ Großbritannien Tel.: Italien Ms. Liliana Realini Studio Realini Snc Via V Giornate, Bollate MI Tel.: Fax: fi Kanada/USA Alan R. Morris Morris Marketing, Inc. 22 Bayview Avenue Manhasset, NY 11030/USA Tel.: Fax: morrismarketinginc.com Korea/Malaysia/Singapur/ Thailand/Vietnam Tae-Jik Chae Kong Myong E & T 1001, I-want offi ce 13 Teheran-ro64-gil Gangnam-gu Seoul /Korea Tel.: Fax: Polen Piotr Lukaszewicz Messe Frankfurt POLAND Targi Frankfurt Przedstawicielstwo w Polsce ul. Moldawska 7 lok Warszawa Tel.: Fax: poland.messefrankfurt.com Russische Föderation Ms. Milena Nikolova Messe Frankfurt RUS Leningradsky Prospect 39A build Moskau Tel.: ext. 123 Fax: russia.messefrankfurt.com Slowakei/ Tschechische Republik Ms. Lucie Havlova Happy Materials Ricanova Prague 6/ Tschechische Republik Tel.: Fax: happymaterials.com Türkei Dipl.-Ing. Ferit Orbay Emel Sokak 3 Iclevent Istanbul Tel.: Mobil:

5 EINLADUNG Frankfurt am Main Juni 2015 ACHEMA 2015 Weltforum und 31. Internationale Leitmesse der Prozessindustrie 730. Veranstaltung der Europäischen Föderation für Chemieingenieurwesen 388. Veranstaltung der Europäischen Föderation Korrosion Veranstaltung der European Society of Biochemical Engineering Sciences Die Prozessindustrie ist Innovationsmotor und Wachstumstreiber der Weltwirtschaft und steht gleichzeitig selbst mitten im Umbruch. Rohstoffwandel und Energiewende, Globalisierung, Öko- und Prozesseffi zienz oder Bioökonomie sind Themenfelder, die unsere Branche aktuell bewegen. Dabei gilt: Erfolg hat nur, wer mit Innovationen zur rechten Zeit am rechten Platz ist. Und den Herzschlag der Branche spürt. Nirgends schlägt der Puls der Prozesstechnik schneller, intensiver, aktueller und internationaler als auf der ACHEMA: die ACHEMA ist und bleibt die Leitmesse unserer Branche mit weltweiter Signalwirkung. Rund Aussteller aus aller Welt belegen die Innovationskraft und Dynamik der Prozessindustrie mit einer Vielzahl von Neuentwicklungen, Produktideen und Serviceangeboten. Gleich drei aktuelle Fokusthemen rückt die ACHEMA 2015 in den Brennpunkt: mit der BiobasedWorld etabliert sich die ACHEMA auch als Treffpunkt der industriellen Biotechnologie; die Prozessanalytik als Bindeglied zwischen Prozessautomation und Laboranalytik spielt für die Chemieproduktion der Zukunft eine Schlüsselrolle; und ein ökologisch und ökonomisch effi zientes industrielles Wassermanagement ist unabdingbar für den verantwortungsvollen Umgang mit der Ressource Wasser. Als weltweit einzigartige Gesamtschau der aktuellen Techniktrends unserer Branche ist die ACHEMA Pfl ichttermin und Inspirationsquelle zugleich für alle diejenigen, die in der Welt der Prozessindustrie etwas bewegen. Seien Sie dabei, wenn im Juni 2015 Frankfurt am Main wieder für eine Woche die Welthauptstadt der Chemie sein wird! Wir laden Sie sehr herzlich zur Teilnahme an der 31. ACHEMA ein und freuen uns darauf, Sie im Juni 2015 in Frankfurt am Main zu begrüßen. Prof. Dr. Rainer Diercks Jürgen Nowicki Prof. Dr. Kurt Wagemann Dr. Thomas Scheuring Vorsitzender der Vorsitzender des Geschäftsführer der Geschäftsführer der DECHEMA e.v. ACHEMA-Ausschusses DECHEMA e.v. DECHEMA Ausstellungs-GmbH 3

6 ERÖFFNUNGSSITZUNG Montag, :00 Uhr CongressCenter Messe Frankfurt (CMF) Musikalische Einleitung Begrüßung und Eröffnung durch den Vorsitzenden der DECHEMA e.v. Prof. Dr. Rainer Diercks Ehrung Sieger des DECHEMAX-Schülerwettbewerbes Verleihung des ACHEMA-Gründerpreises in den Kategorien industrielle Biotechnologie Messtechnik/Analytik Energie (s. hierzu auch S. 13) Ansprache Prof. Dr. Johanna Wanka Bundesministerin für Bildung und Forschung Prof. Dr. Johanna Wanka Musikalischer Ausklang Moderation: Judith Rakers Judith Rakers Teilnahme nur nach erfolgter Anmeldung über Rahmenprogramm 4

7 DAS PROFIL DER ACHEMA 2015 Kongressthemen Ausstellungsgruppen Energy-efficient processes Reaction engineering Electrochemical technologies International powder & nanotechnology forum Additive manufacturing Catalysis Nanotechnology Carbon dioxide utilisation Laboratory and analytical techniques Process analytics Hand-held spectrometers Modular plant conception Integrated processes Power engineering Microprocess engineering Multiphase reaction engineering Plant control Mixing and separation technology Solids processing Heat transfer Membrane technology Desalination Plant components Forschung und Innovation Literatur, Information, Lern- und Lehrmittel Labor- und Analysentechnik Anlagenbau Mechanische Verfahren Thermische Verfahren Pumpen, Kompressoren und Armaturen Pharmaceutical production Formulation Continuous processing Safety Pharma-, Verpackungs- und Lagertechnik Sicherheitstechnik und Arbeitsschutz Plant control Mess-, Regel- und Prozessleittechnik Corrosion protection Nickel alloys, titanium and circonium Materials and materials testing Managing corrosion Biobased World Bioprocesses Biorefineries and processing of renewables Single-use technologies Bionics Development and application of novel biocatalysts Industrial water management Chemical sites Werkstofftechnik und Materialprüfung Querschnitt Biotechnologie Querschnitt Umweltschutz 5

8 AUSSTELLUNG AUSSTELLUNGSGRUPPEN Zentrales Anliegen der ACHEMA ist der interdisziplinäre Erfahrungsaustausch zwischen Herstellern, Anwendern, Entwicklern und Wissenschaftlern. Auf etwa m² Ausstellungsfl äche präsentieren annähernd Aussteller verteilt auf 16 Hallenebenen eine Vielzahl von Neuentwicklungen, innovativen Produkten und übergreifenden Systemlösungen. Damit erschließt sich dem Besucher der ACHEMA die ganze Bandbreite der Prozesstechnik in einer Tiefe, Transparenz und Aktualität wie nirgends sonst auf der Welt. Das ACHEMA-Ausstellungsangebot ist in Form von Ausstellungsgruppen so zusammengefasst, dass diese Teilgebiete einzelnen Hallenebenen zugeordnet sind, damit jeder Besucher die ihn interessierenden Bereiche gezielt aufsuchen kann. Anlagenbau Hallen 9.1, 9.2, Freigelände Entwicklung, Planung und Ausführung kompletter Produktionsanlagen für alle Bereiche der Chemischen Technik und Biotechnologie; Katalysatoren, Reaktoren, Mikrotechnik; CAE Computer Aided Engineering; Prozesssimulation und Software; Anlagen für Wasseraufbereitung und Abwasserbehandlung, Abgasreinigung, Abfallbeseitigung und -recycling; Dienstleistungsangebote aus den Bereichen Logistik, Produktion und Finanzierung; Supply Chain Management; Chemieparks. Literatur, Information, Lern- und Lehrmittel Übergang , Foyer 4.1 Internationale Verlage mit Literatur aus Wissenschaft und Technik mit den Schwerpunkten: Technische Chemie, Verfahrenstechnik, Biotechnologie, Mess- und Regeltechnik, Werkstoffwissenschaften, Umweltschutz, Informationssysteme und Datenbanken; Hersteller von Lern- und Lehrmitteln für Hochschule und Berufsbildung sowie Weiterbildung aller Stufen. Die Themenbereiche Umweltschutz und Biotechnologie sind integrale Querschnittsthemen und ebenso wie die Fokusthemen (s. S. 8 und 9) in allen Hallen präsent. Mechanische Verfahren Hallen 5.0, 5.1, 6.0, Freigelände Halle 9.1 Sicherheitstechnik und Arbeitsschutz Anlagen, Apparate, Maschinen, Geräte für mechanische Verfahren, z. B. Mischen, Kneten, Rühren, Sieben, Filtern einschließlich Filtermedien, Zentrifugieren, Zerkleinern, Mahlen, Agglomerieren, Homogenisieren, Fördern, Wiegen; Antriebstechnik und Reinigungstechnik. Sicherheitskonzepte für Chemieanlagen; Geräte, Hilfsmittel und Maßnahmen zum Schutze des Menschen und der Umwelt, z. B. Atemschutzgeräte, Sauerstoff-Rettungsgeräte, Schutzkleidung, Überwachungssysteme, Explosionsschutz, Schallschutz, Anti-Elektrostatik, Gefahrgut-Transport; IT-Security. Labor- und Analysentechnik Mess-, Regel- und Prozessleittechnik Hallen 4.1, 4.2, Foyer 4.1, Freigelände Hallen 11.0, 11.1 Geräte, Einrichtungen, Chemikalien und Dienstleistungen für Forschungs- und Betriebslaboratorien; Laborplanung und Einrichtung; Geräte zur physikalischen und chemischen Analyse einschließlich Probenvorbereitung: Wäge- und Dosiertechnik, Spektroskopie, Chromatographie und alle verwandten Gebiete, Oberfl ächenanalytik, Umweltanalytik, Labordiagnostik und Laborautomation; Dienstleistungen und Auftragsanalytik. Technische Mess- und Regelgeräte, Anlagen zur automatischen Steuerung und Überwachung von Verfahren und Prozessen; Datenverarbeitungsanlagen und -programme für die chemische Wissenschaft und Technik, Prozessrechner und Mikroprozessoren; Analysengeräte für kontinuierliche Konzentrationsmessung und Betriebskontrolle, Sensoren; elektrotechnische Anlagen, Geräte und Bauelemente. 6

9 AUSSTELLUNG GEMEINSCHAFTSSTÄNDE Pharma-, Verpackungsund Lagertechnik Thermische Verfahren Gemeinschaftsstände Hallen 3.0, 3.1, Forum und Freigelände Apparate und Maschinen zum Dosieren, Formen, Abfüllen, Verschließen, Verpacken, Etikettieren und Kontrollieren sowie Verpackungsmittel; Maschinen zum Herstellen, Konfektionieren und Verpacken von Arzneimitteln; Transport- und Lagertechnik. Hallen 4.0, 5.1, 6.1, Freigelände Anlagen, Apparate, Maschinen, Geräte für thermische Verfahren, z. B. Destillieren, Rektifi zieren, Extrahieren, Absorbieren, Kristallisieren, Trocknen, Erhitzen und Kühlen; Elektrochemie, Membranverfahren, Bioreaktoren, Bioraffi nerien, Chemiefaserverfahren, Energieerzeugung, Wärmepumpen, Wärmeübertragung und Isoliertechnik; Reinraumtechnik, Klimaanlagen, Technische Gase; innovative Energieträger und -speicher, neuartige Batteriekonzepte, Fortschritte in der Brennstoffzellentechnologie. Baden-Württemberg International, Stuttgart Bayerische Hochschulen Beijing Worldboson International Co. Ltd. BMBF Schaufenster Bioökonomie CBI Centre for the Promotion of Imports from Developing Countries, Rotterdam CMEC International Exhibition Co. Ltd., Beijing Hallen 8.0, 9.0, 9.1 Pumpen und Kompressoren für sämtliche Medien, für verschiedene Betriebsbedingungen und Beanspruchungen; Armaturen, Rohrleitungen, Dichtungen und Packungen; Hochdruckreinigungsgeräte. Halle 9.2 Pumpen, Kompressoren und Armaturen Forschung und Innovation Arbeitsgebiete, Arbeitsergebnisse und Lehrangebote von Hochschulinstituten und Forschungseinrichtungen des In- und Auslandes, vorwiegend zu den wissenschaftlichen Grundlagen der Chemischen Technik: Technische Chemie, Verfahrenstechnik, Mess- und Regeltechnik, Maschinenund Anlagenbau, Werkstoffwissenschaften, Umweltschutz, Biotechnologie. Halle 11.0 Werkstofftechnik und Materialprüfung Metallische, nichtmetallische und Verbundwerkstoffe für die chemische Technik, technische Apparate und Geräte aus diesen Werkstoffen, Oberfl ächenschutz (z.b. lierung, Plattierung, Plasmaspritzen, Beschichtung, Ausmauerung), Schweiß- und Fügetechnik, Mikrotechnik; Geräte zur physikalischen und chemischen Prüfung von Werkstoffen, Werkstoffanalyse, Metallographie, oberfl ächen-physikalische Messungen, Diffraktionsanalyse, zerstörungsfreie Werkstoffprüfung, Bauteilprüfung, Verfahren zur Prüfung und Kontrolle bei laufendem Betrieb; Werkstoffe und Anwendungen in der Photovoltaik. EMCLAB, Duisburg energie-cluster.ch, Bern EXCELLENCE 4 LAB Excellence United The Community of Experts Field Communication Lounge FLUIDEX Asociación Española de Exportadores de Equipos para Manipulación de Fluidos, Bilbao GAMBICA Association Ltd., London Hessische Hochschulen Korea Scientifi c Instruments Industry Cooperative, Seoul LabMas Group, Spanien saar.is saarland. innovation&standort e.v. UBIFRANCE French Pavilion 7

10 AUSSTELLUNG QUERSCHNITTS- UND FOKUSTHEMEN Querschnittsthemen: Biotechnologie und Umweltschutz Fokusthema PAT: Innovative Prozessanalytik Fokusthema: Industrielles Wassermanagement auf der ACHEMA 2015 Biotechnologie und Umweltschutz sind für die Prozessindustrie von herausragender Bedeutung und demzufolge auf der ACHEMA auch quer durch alle Ausstellungsgruppen präsent. Verfahren zur Schonung oder effi zienten Nutzung von Ressourcen und zur Vermeidung von Emissionen sind integraler Bestandteil des Technikportfolios der Prozessindustrie und inzwischen in allen Bereichen fest etabliert. Dabei ist das ganzheitliche Konzept des integrierten Umweltschutzes gleichzeitig zu einem Markenzeichen der ACHEMA geworden. Das Zusammenwachsen von molekularer und industrieller Biotechnologie wiederum wird nirgends so greifbar wie auf der ACHEMA. Zudem erschließt das Vordringen von nachwachsenden Rohstoffen in Bereiche der Prozessindustrie, die früher fossilen Rohstoffen vorbehalten waren, neue, ressourcenschonende Reaktionswege, die herkömmlichen Verfahren hinsichtlich Effi zienz und Selektivität überlegen sind. Und aktuelle Herausforderungen wie die Energiewende verlangen innovative Lösungen verbunden gleichzeitig mit neuen Impulsen für die Zulieferbranchen. Keine Frage: Die ACHEMA verspricht auch im Jahr 2015 spannende Konzepte für nicht minder spannende Herausforderungen! Dabei reicht das Angebot von innovativen Verfahren zur Verarbeitung von Biomasse über Anlagen und Apparate für biotechnologische Prozesse und biobasierte Produkte in der chemischen Industrie, der Pharmaindustrie, der Lebensmittel- oder der Kosmetikbranche bis hin zu neuen Verfahren im Bereich der Energie- und Rohstoffeinsparung, der Wasseraufbereitung, des Recyclings und der Luftreinhaltung. Ergänzt wird all dies durch die Fortschritte, die seit der letzten ACHEMA auf dem Feld des damaligen Fokusthemas Energieträger und -speicher erzielt wurden. Damit wird die ACHEMA 2015 wieder zum Technologieschaufenster, das die Trends für die nächsten Jahre defi niert. Mit dem Siegeszug der Automatisierung quer durch alle Bereiche der Prozessindustrie geht die Nachfrage nach innovativen Lösungen der online-analytik in die nächste Runde. Längst sind nicht mehr lediglich in die Prozesskette integrierte Sensoren gefragt. Vielmehr ermöglicht der ganzheitliche Ansatz der PAT mit seiner Verbindung von Prozessdesign, -analytik und -steuerung die kontinuierliche Verfolgung kritischer Prozessparameter und den Abgleich mit kritischen Qualitätsattributen der Zwischenund Endprodukte. Zunehmend verdrängen hierbei spektroskopische Methoden die bisher gängigen Sensoren, womit detailliertere Prozessdaten und damit einhergehend auch ein fundierter Einblick in Systemkomponenten auf molekularer Ebene zugänglich werden. Präzise Prozessanalytik in Echtzeit ist damit unabdingbar für die Chemieproduktion der Zukunft, für die immer höhere Anforderungen hinsichtlich Individualisierung, Qualitätskontrolle und Prozesseffi zienz gelten. Die ACHEMA 2015 setzt zu diesem Thema einen Akzent, der für den Besucher als PAT-Rundgang mittels des als App verfügbaren Wegweisers oder der in den Eingangsbereichen erhältlichen Broschüre ACHEMA Special greifbar wird. Für die Industrie ist Wasser ein unverzicht - barer Bestandteil der weiteren Entwicklung. Nicht umsonst ist die industrielle Wassernutzung bereits heute eines der bedeutendsten Wachstumsfelder. Ein effi zientes industrielles Wassermanagement bietet für die Industrie eine Vielzahl an ökonomischen und strategischen Vorteilen: Für die Prozessindustrie lassen sich Wasser-, Betriebs- und Energiekosten verringern. Wasser, Energie und Wertstoffe können für die Produktion zurückgewonnen werden. Für die globalen Standorte der Prozessindustrie lässt sich die Abhängigkeit von Frischwasserressourcen sowie von schwer planbaren Standortaufl agen verringern und die Produktionssicherheit steigern. Für den Anlagenbau ergibt sich in der industriellen Wassertechnik ein hohes Wertschöpfungspotenzial in internationalen Märkten. Ausgelöst wird dies durch die steigende Komplexität von Anforderungen sowie die Notwendigkeit von individuellen und überwiegend nicht standardisierbaren Anlagen. Das industrielle Wassermanagement berührt durch sein Innovationspotential und seine enge Vernetzung mit der Produktion eine Vielzahl an Sparten in der Prozessindustrie und dem dazugehörigen Apparate- und Anlagenbau. In ihrer gesamten Breite und Tiefe sind diese nur auf der ACHEMA mit ihren prozessorientierten Ausstellergruppen derart umfassend präsent. 8

11 at BiobasedWorld at ACHEMA das grüne Band der Bioökonomie Biobasierte Prozesse und Verfahren fi nden sich heute in allen Lebensbereichen wieder, oft ohne dass der Verbraucher das bemerkt. ACHEMA-Besucher werden es bemerken, denn BiobasedWorld zieht sich wie ein grünes Band durch die ACHEMA und macht die Bio ökonomie sichtbar. Nachwachsende Rohstoffe sind stark im Kommen und werden in vielen Bereichen der Industrie bereits als Alternative zum Erdöl genutzt, nicht nur bei den Kraftstoffen. Bio-Ethanol im Benzin und neuerdings auch Flugzeugtreibstoffe gehören mengenmäßig zu den wichtigsten Erzeugnissen der Bioökonomie. Die Liste der Produkte, die auf Basis erneuerbarer Quellen hergestellt wird, ist jedoch deutlich länger, wächst stetig und umfasst so unterschiedliche Bereiche wie Baumaterialien, pharmazeutische Wirkstoffe, Schmierstoffe, Textilien und Feinchemikalien. Als Schnittstelle zwischen Prozessindustrie und Biotechnologie ist die ACHEMA Teil der Bioökonomie und umgekehrt. Als Forum für Trends und Neuentwicklungen bietet sie eine Plattform für den Austausch über die Grenzen der Fachgebiete hinweg und natürlich über Ländergrenzen. Die Ausstellung zeigt Verfahren, Technologien und Dienstleistungen rund um die Bearbeitung von Biomasse, die Herstellung biobasierter Chemikalien, die Produktion von Biotreibstoffen und zum Aufbau von Bioraffi nerien. Das Wirtschaften mit erneuerbaren Rohstoffen ist wissensbasiert und lebt von neuen Erkenntnissen aus der biotechnologischen Forschung. Auf dem ACHEMA Kongress sind 14 Vortragsreihen der BiobasedWorld gewidmet und geben Einblick in den aktuellen Stand der Technik. Bioraffi nerie-konzepte werden dabei ebenso vorgestellt wie neue Biokatalysatoren. Bioprozesse werden detailliert beleuchtet von der Modellierung über das Design von Reaktoren, das Monitoring der Prozesse und die Aufarbeitung der Produkte zu Spezial- und Massenchemikalien, Pharmawirkstoffen und biogenen Treibstoffen. Mit Horizon 2020 hat die EU-Kommission das bisher umfangreichste Innovationsprogramm aufgelegt. Von 2014 bis 2020 stehen 80 Milliarden Euro Fördergelder zur Verfügung, die es klug zu nutzen gilt. Am Bioökonomie-Tag (18.6., CMF, Raum Harmonie 3), diskutieren Experten darüber, welche Stellung die biobasierte Wirtschaft in Europa einnimmt: EU- Bioeconomy and HORIZON 2020 revisited: How far have we come since ACHEMA 2012? Wie ist die Situation in den EU-Mitgliedsstaaten? Welche Kriterien der Nachhaltigkeit müssen eingehalten werden? Welche Impulse wird das Förderprogramm bringen? Dies sind nur einige der Fragen, zu denen Fachleute aus Industrie, Verbänden und der EU-Kommission Stellung nehmen werden. Am wird die Integrierte Roadmap Automation Industrielle Biotechnologie vorgestellt, die das Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung im Auftrag des ZVEI erarbeitet hat. Die Studie identifi ziert die Treiber und Hemmnisse der stoffl ichen Nutzung von Biomasse und erläutert die Perspektiven einer biobasierten Chemieindustrie (siehe Kongressprogramm Seite 28). Dass biobasierte Produkte längst zu unserem Alltag gehören, macht eine Ausstellung im Foyer der Halle 4.1 bewusst. Wo die Zukunft hinführen wird, ist im Schaufenster Bioökonomie in der Galleria zu sehen, und diverse nachwachsende Rohstoff-Pfl anzen spannen dazwischen auf der Via Mobile das grüne Band der Bioökonomie. 9

12 ACHEMA online UND PUBLIKATIONEN ACHEMA hinaus bereit und ist damit eine umfassende Dokumentation aller auf der ACHEMA vertretenen Branchen sowie der ideale Anlaufpunkt für die Recherche nach Bezugsquellen und Kooperationspartnern. ACHEMA online Alles, was Sie zur ACHEMA 2015 wissen müssen, fi nden Sie auf unserer neu gestalteten Homepage Mit überarbeiteter Menüführung ist die Website nun noch einfacher zu bedienen, schneller und zudem für die Darstellung auf mobilen Geräten wie Smartphones oder Tablet-Computern optimiert. Die Präsenz der ACHEMA im Internet enthält aktuelle und ausführliche Informationen über die Ausstellung, die teilnehmenden Unternehmen und Forschungseinrichtungen, das Kongressprogramm, Gast- und Begleitveranstaltungen sowie ein umfassendes Serviceangebot für Besucher, Aussteller und Journalisten. Auf der Startseite haben Sie schnellen Zugriff auf die neuesten Meldungen rund um die ACHEMA, den aktuellen Veranstaltungskalender und auf die wichtigsten Informationen sowie eine Hallenübersicht und Dokumente, die wir zum Download bereitstellen. Unter Aussteller und Produkte erhalten Sie ausführliche Informationen über Unternehmen aus allen auf der ACHEMA vertretenen Branchen. Komfortable Suchfunktionen ermöglichen Ihnen, schnell und gezielt geeignete Anbieter oder kompetente Partner aus Industrie und Forschung für Ihr aktuelles Projekt zu identifi zieren. DIE WICHTIGSTEN INFORMATIONEN AUF EINEN BLICK: Alle Aussteller mit Angaben zu Adresse, Halle/Stand Kurzprofi l zum Tätigkeitsgebiet in Deutsch und Englisch Detaillierte Präsentation ausgewählter Produkte Neuentwicklungen Mögliche Kooperationspartner für Fertigung oder Forschung Angebote zur Übernahme oder Vergabe von Lizenzen Interessenten für die Übernahme oder Vergabe von Vertretungen Adressen von Niederlassungen weltweit Gleich, ob Sie bestimmte Firmen auf der ACHEMA besuchen wollen, Anbieter gesuchter Produkte ausfi ndig machen oder sich gezielt über Innovationen informieren wollen: Noch nie war es so einfach, sich effi zient auf die ACHEMA vorzubereiten! Auf Wunsch können Sie sich Ausstellerlisten als Excel-Datei herunterladen. Mit Ihrer persönlichen Registrierung stehen Ihnen erweiterte Funktionen zur Verfügung: Erstellen und Speichern von Merklisten Erstellen von Adressenlisten entsprechend Ihrer Selektion Direktanfragen bei Herstellern zu einzelnen Produkten Anbringen individueller Notizen Die Registrierung ermöglicht es Ihnen ferner, am ACHEMA-Partnering teilzunehmen ( Veranstaltungen). ACHEMA online stellt Informationen zu Firmen und Forschungseinrichtungen weit über die Das Kongressprogramm der ACHEMA 2015 greift das komplette Spektrum der Prozesstechnik auf. Um genau die für Sie interessanten Veranstaltungen herauszufi ltern, nutzen Sie am besten unseren Kongressplaner. Er gestattet es Ihnen, nach Vortrags themen, Stichwörtern oder nach Autoren zu recherchieren und sich Ihr individuelles Tagesprogramm zusammenzustellen. Eine effi ziente Möglichkeit, internationale Branchenkontakte zu knüpfen, bietet Ihnen das ACHEMA-Partnering. Werden Sie Teil der ACHEMA Community und registrieren Sie sich auf ACHEMA online! Mit Ihrem persönlichen Benutzerkonto, das Sie auch für die Ausstellersuche verwenden, erhalten Sie Zugang zu unserem einfach zu bedienenden Networking- Tool, das ab Mai 2015 unser Online-Angebot ergänzen wird. Es erlaubt Ihnen bereits im Vorfeld der ACHEMA die Kontaktaufnahme zu potentiellen Kooperations- oder Geschäftspartnern. Mit wenigen Mausklicks können Sie Ihr eigenes Interessenprofi l anlegen, interessante Kontakte anhand ihres Tätigkeitsprofi ls und ihres fachlichen Hintergrunds herausfi ltern und mit ihnen einen Gesprächstermin auf der ACHEMA vereinbaren. Die Teilnahme am ACHEMA-Partnering ist kostenlos. Informationen von A wie Anreise einschließlich Flug-, Zug- und Nahverkehrsverbindungen bis Z wie Zimmerreservierung fi nden Sie unter dem Hauptmenü Besucherservice. Hier können Sie schnell und einfach ein Eintrittsticket bestellen und ausdrucken. Für internationale Gäste stehen Kontaktadressen zu Industrie- und Handelskammern, Reiseagenturen und weiteren Organisationen aus mehr als 20 Ländern zur Verfügung. 10

13 ACHEMA online UND PUBLIKATIONEN Mit aktuellen Pressemitteilungen rund um die ACHEMA und einem umfangreichen Presseservice erhalten Journalisten hier die ideale Unterstützung für ihre Berichterstattung. Online-Pressefächer unserer Aussteller ermöglichen einen direkten Informationsfl uss in die internationale Fach-Community. Auf den ACHEMA-Presseseiten fi nden Sie regelmäßig aktualisierte Termine von Pressekonferenzen und weiteren Veranstaltungen einschließlich ausgewählter Events der Aussteller. Trendthemen, umfangreiches Bildmaterial und visuelle Medien runden das Informationsangebot ab. DIE NEUE ACHEMA-APP AUCH MOBIL BESTENS INFORMIERT Mit dem mobilen Ausstellungsführer zur ACHEMA 2015 haben Sie die wichtigsten Informationen überall zur Hand: Alle Aussteller der ACHEMA von A Z mit Halle/Stand-Angabe Interaktive Hallenpläne zur Orientierung auf dem Messegelände Komfortable Suchfunktionen über alle Produktkategorien, Ausstellungsgruppen und Hallen Kurzprofi le der Aussteller zu Tätigkeitsgebieten und Produkten Kommunikationsdaten zur direkten Kontaktaufnahme MyACHEMA Feature zur Erstellung Ihrer persönlichen Favoriten Tagesaktuelles Konferenzprogramm mit allen Vorträgen und Referenten Erstellung Ihres persönlichen Terminplans zur ACHEMA Teilen interessanter Ausstellungsstände und Vorträge über Social Media (Twitter) Informationen zu Anreise, Eintrittskarten, Gastund Begleitveranstaltungen, Hotelbuchung Mit Ihrer persönlichen Registrierung in ACHEMA online genießen Sie auch innerhalb der App zusätzliche Vorteile: Kostenlose Teilnahme am ACHEMA Partnering über Ihr Smartphone Synchronisation Ihrer Merklisten zwischen ACHEMA online und der ACHEMA App so können Sie bequem Ihre Recherche am Desktop beginnen, die Liste der vorgemerkten Aussteller wird automatisch in die App übernommen und kann dort jederzeit nach Bedarf angezeigt und bearbeitet werden. Die ACHEMA-App wird ab Mitte Mai 2015 für Apple iphone (ab ios 7.0) und Android Phones (ab Version 4) über die offi ziellen App-Stores kostenlos angeboten. Mit dem optional täglichen Update bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und haben Ihren interaktiven persönlichen ACHEMA-Planer immer griffbereit. Am besten setzen Sie sich schon jetzt das Lesezeichen: Benutzern von Tablet-Computern sowie von Smartphones mit hier nicht genannten Betriebssystemen sei ebenfalls der Besuch unserer Homepage empfohlen. COMPASS Besucherinformation und Wegweiser Mit ACHEMA online und unseren mobilen Apps für Smartphones stehen Ihnen komfortable Plattformen zur Vorbereitung Ihres ACHEMA- Besuchs zur Verfügung. Ergänzend bieten wir Ihnen mit dem Besucherinformationssystem COMPASS vor Ort eine Orientierungshilfe an den Haupteingängen und in den meisten Hallen. Katalog ACHEMA 2015 Zu Beginn der ACHEMA 2015 erscheint der Katalog in zwei Bänden. TEIL 1 Verzeichnis nach Hallen und alphabetisches Ausstellerverzeichnis. TEIL 2 Ausstellerkurzverzeichnis, Suchwortverzeichnis, Produktmarkenverzeichnis, Verzeichnis der Aussteller nach Ländern und Ausstellungsgruppen. Während der ACHEMA 2015 gilt für den Verkauf des Katalogs der folgende Preis: Katalog ACHEMA , Kongressteilnehmer mit Dauerkarte (einschl. Publikationsbezug) erhalten den Katalog kostenlos an den Ausgabestellen in den Eingangsbereichen. Kongresspublikationen Die Kurzfassungen der Vorträge werden unter verfügbar sein. 11

14 PRESSE PRESSEKONFERENZEN UND VERANSTALTUNGEN Informationsangebote für die Presse ACHEMA ONLINE PRESSESERVICE Pressemitteilungen Trendberichte zu ausgewählten Themen der ACHEMA 2015 Logos, Bildmaterial und Multimedia Terminhinweise Online-Pressefächer der Aussteller PRESSEKONFERENZ DES VDMA Mittwoch, :30 Uhr VDMA-Haus Weitere Informationen auf der Website vtma.vdma.org ACHEMA-FACHPRESSETAG ERÖFFNUNGSPRESSEKONFERENZ Montag, :30 Uhr CMF, Raum Spektrum 1 und 2 anschließend Eröffnung der ACHEMA und Rundgang PRESSEFRÜHSTÜCK AKKREDITIERUNG Online unter Montag, bis Freitag, im ACHEMA-Pressezentrum Montag, , 9:00 15:00 Uhr im CMF Montag, bis Mittwoch, am Presseparkplatz Mittwoch, :00 17:00 Uhr DECHEMA-Haus Branchenvertreter und Aussteller der ACHEMA informieren über Technologien, Trends und Hintergründe zur ACHEMA und ihren Schwerpunktthemen. Mittwoch, :00 Uhr ACHEMA-Pressezentrum, Torhaus, Ebene 4 Stimmungen und Trends zur Halbzeit der ACHEMA ACHEMA-PRESSEZENTRUM VOR ORT Vom steht Journalisten das Pressezentrum im Torhaus, Ebene 4, für die tägliche Arbeit zur Verfügung. Öffnungszeiten während der ACHEMA: Montag bis Donnerstag von 8:30 bis 18:30 Uhr Freitag von 8:30 bis 16:00 Uhr Trendberichte und tagesaktuelle Informationen Akkreditierung, Foto-/Filmgenehmigungen Arbeitsplätze mit Internetzugang Pressefächer der Aussteller Snacks (kostenpfl ichtig) und Getränke Schließfächer PRESSEKONFERENZ DES VCI Mittwoch, :00 Uhr Jahrespressekonferenz der Deutschen Industrievereinigung Biotechnologie (DIB) im VCI mit Informationen über wirtschaftliche Trends in der Branche. Es wird eine persönliche Einladung benötigt, weitere Informationen unter VERLEIHUNG DES ACHEMA-MEDIENPREISES (s. S. 52) Freitag, :00 Uhr CongressCenter Messe Frankfurt (CMF), Saal Harmonie 3 im Rahmen der Schlusssitzung der ACHEMA 2015 MEET YOUR FRIENDS (s. S. 58) Montag, ab 18:00 Uhr Portalhaus, Halle 11, Ebene Via KONTAKT: ACHEMA-Pressestelle Theodor-Heuss-Allee Frankfurt am Main Tel.: , -296, -375 Fax: Während der ACHEMA befindet sich die Pressestelle im Pressezentrum, Torhaus Ebene 4, auf dem Messegelände. Tele - fon- und -Kontaktdaten gelten auch während der ACHEMA. 12

15 ACHEMA-GRÜNDERPREIS Bildquelle: Fotolia/James Steidl ACHEMA-Gründerpreis Montag, :00 Uhr CongressCenter Messe Frankfurt (CMF) im Rahmen der Eröffnungssitzung (s. S. 4) Wer hat das beste Geschäftskonzept und bringt mit frischen Ideen und Unternehmergeist die Prozesstechnik voran? Der erstmals vergebene ACHEMA-Gründerpreis ist die Auszeichnung für hervorragende Ideen und junge Unternehmen aus den Bereichen Chemie, Verfahrenstechnik und Biotechnologie. In der Eröffnungssitzung der ACHEMA 2015 werden die Sieger der Sparten Industrielle Biotechnologie, Messtechnik / Analytik und Energie ausgezeichnet und erhalten ein Preisgeld von je Euro. Alle Finalisten des ACHEMA-Gründerpreises fi nden Sie am ACHEMA-Gründerpreis-Stand in Halle 9.2. Träger Unterstützer Sponsoren Medienpartner 13

16 KONGRESS PLENARVERANSTALTUNGEN PODIUMSDISKUSSIONEN Podiumsdiskussionen Plenarvorträge Dienstag, :30 12:00 Uhr Mittwoch, :30 15:00 Uhr Montag, :30 14:30 Uhr Halle 4.0, Saal Europa Halle 4.0, Saal Europa Halle 4.0, Saal Europa Bioökonomie in der Shale-Gas-Falle? Noch vor wenigen Jahren schien klar, dass an der Wende zur biobasierten Wirtschaft kein Weg vorbeiführt. Dann kam das Shale-Gas und mit ihm die Ernüchterung. Welche Auswirkungen haben die billigen Ressourcen auf die junge Bioökonomie? Bieten sich vielleicht sogar neue Chancen in bestimmten Märkten, die vom Shale Gas nicht profi tieren? Oder verschläft die Welt im Shale-Gas- Rausch die Entwicklung biobasierter Verfahren, die langfristig eben doch gebraucht werden? Und wie lange wird der Boom dauern? Diese Fragen diskutieren Experten aus der Rohstoffwirtschaft, dem Anlagenbau und der Biotechnologie-Branche. Moderation: K. Wagemann, DECHEMA e.v., Frankfurt/D Teilnehmer: G.K. Kalkoffen, ExxonMobil Central Europe Holding GmbH, Hamburg/D W. Büchele, Linde AG, Munich/D E. Weinberg, Commerzbank AG, Frankfurt/D H. Zinke, BRAIN AG, Zwingenberg/D Deutsche Energiewende Zukunft oder Abseits? Führt der Weg der deutschen Energiewende wirklich hin zu einer nachhaltigen Energieversorgung und welchen Preis werden die Verbraucher, die Industrie oder auch die europäischen Nachbarn, dafür bezahlen? Wie muss sich die energieintensive Industrie aufstellen, um unter diesen Bedingungen weiterhin global wettbewerbsfähig zu sein? Wie kann es gelingen, durch erneuerbare Energien den Wärme-, Mobilitäts- und Industriesektor zu dekarbonisieren? Die Podiumsdiskussion analysiert den gegenwärtigen Stand und die Entwicklungsmöglichkeiten der deutschen Energiewende und liefert mögliche Antworten auf die drängenden Fragen. Moderation: F. Ausfelder, DECHEMA e.v., Frankfurt/D Teilnehmer: M. Brudermüller, BASF SE, Ludwigshafen/D A. Zerres, Bundesnetzagentur, Bonn/D N. Anger, European Commission, Brussels/B J. Maćkowiak Pandera, Agora Energiewende, Berlin/D Die Podiumsdiskussionen fi nden in deutscher Sprache statt. Integrated industrial water management Efficiency in the process industries N. Groot, Dow Benelux B.V., Hoek/NL N. Swinnen, Solvay SA, Brussels/B Donnerstag, :30 14:30 Uhr Halle 4.0, Saal Europa Chemical production for tomorrow s challenges D. Van Meirvenne, Bayer Technology Services GmbH, Leverkusen/D Die Plenarvorträge werden in englischer Sprache gehalten. Änderungen vorbehalten. 14

17 AUTOMATION IM DIALOG Automation im Dialog Montag, bis Freitag, Halle 11.1 Foyer-Nordwest Auf der ACHEMA 2015 veranstalten die Organisationen NAMUR, ARC Advisory Group und ZVEI wieder ein gemeinsames Forum unter dem Namen Automation im Dialog. An allen fünf Ausstellungstagen fi nden dort in abwechslungsreicher Form verschiedene Gespräche zu wichtigen Themen der Automatisierungstechnik in der Prozess industrie statt. Neben hochkarätigen Podiumsdiskussionen können sich Besucher bei Meet the Experts über den aktuellen Sachstand ausgewählter Themen informieren und diese anschließend mit den anwesenden Experten in lockerer Runde im Foyer diskutieren. Im Fokus stehen sowohl Trendthemen wie beispielsweise Modulare Automation, IT-Security oder Energie- und Ressourceneffizienz als auch aktuelle Entwicklungen zum Thema Industrie 4.0 und I(I)oT. Des Weiteren werden dort wichtige Dauerthemen wie Asset-Informationsmanagement, Ex-Schutz oder funktionale Sicherheit behandelt. Premiere auf dem Forum haben auch die täglichen VIP-Talks auf der ROTEN COUCH by P&A. Hier stehen Top-Manager führender Unternehmen und Organisationen den Vertretern der P&A-Redaktion Rede und Antwort zu Themen, die bewegen. Das Forum Automation im Dialog findet täglich im Foyer zur ACHEMA-Automatisierungswelt in Halle 11, Ebene 1 im Foyer-Nordwest statt. Diskussionsforum Automation im Dialog Zeit Mo Di Mi Do Fr :00 11:45 Meet the Experts Breakfast-Talk Energieeffi zienz und Lifecycle- Management in Prozessanlagen Eckhard Roos, Festo Gunther Windecker, BASF Meet the Experts Breakfast-Talk Funktionale Sicherheit Daten zur Absicherung der Verfügbarkeit Bernd Schrörs, Bayer Meet the Experts Breakfast-Talk Neue Entwicklungen im elektrischen Explosionsschutz Gerold Klotz-Engmann, Endress + Hauser Meet the Experts Breakfast-Talk Information Driven Asset Performance for Operate & Maintain *) Valentijn de Leeuw, ARC 12:15 12:30 Rote Couch by P&A VIP-Talk zu Themen, die bewegen Rote Couch by P&A VIP-Talk zu Themen, die bewegen Rote Couch by P&A VIP-Talk zu Themen, die bewegen Rote Couch by P&A VIP-Talk zu Themen, die bewegen 13:00 13:45 Presentation Industry in Transition *) Andy Chatha, ARC Podiumsdiskussion Modulare Produktion Auswirkungen für die Automation Moderation: Ronald Heinze, VDE-Verlag Podiumsdiskussion Ohne IT-Security keine Industrie 4.0 Moderation: Volker Oestreich, GIT Verlag Podiumsdiskussion Wie wichtig ist Industrie 4.0 für die Prozessindustrie? Moderation: David Humphrey, ARC 14:15 14:30 Rote Couch by P&A VIP-Talk zu Themen, die bewegen Rote Couch by P&A VIP-Talk zu Themen, die bewegen Rote Couch by P&A VIP-Talk zu Themen, die bewegen Rote Couch by P&A VIP-Talk zu Themen, die bewegen 15:00 15:45 Meet the Experts Tea-Talk Automation Security Agenda 2020 Ein Paradigmenwechsel für das Design industrieller Automatisierungssysteme- Martin Schwibach, BASF Meet the Experts Tea-Talk Mobile Automation Aktuelle Trends und Herausforderungen Christian Klettner, BASF Meet the Experts Tea-Talk Forschung und Entwicklung für Prozessanalytik und Automatisierung in der Prozessindustrie Michael Maiwald, BAM Meet the Experts Tea-Talk Auswirkungen von Industrie 4.0 auf die produktionsnahe Logistik Ludger Brüll, Bayer *) english session 15

18 MONTAG, 15. Juni Stand: 20. Februar 2015 Hall 4.0, Europa 13:30 PLENARY LECTURE Integrated industrial water management efficiency in the process industries N. Groot, Dow Benelux B.V., Hoek/NL; N. Swinnen, Solvay SA, Brussels/B 15:00 15:30 16:00 Conclusio 1, CMF Equipment innovations for heat transfer* Impact of low-finned tubes on condensation heat transfer and heat exchanger design A. Büchner, A. Reif, TU München, Garching/D; E. Estiot, M. Steinbauer, Linde AG, Pullach/D; J. El Hajal, Wieland-Werke AG, Ulm/D; S. Rehfeldt, H. Klein, TU München, Garching/D A design approach for pillow-plate heat exchangers and an analysis of their thermo-hydraulic performance based on numerical results M. Piper, A. Zibart, J.M. Tran, E.Y. Kenig, University of Paderborn/D Modelling of heat transfer and fluid dynamics in pillowplate condensers based on experimental investigations J.M. Tran, M. Piper, E.Y. Kenig, University of Paderborn/D Conclusio 2, CMF Reaction engineering Modelling and simulation Modelling and simulation of vinyl chloride production by Computational Fluid Dynamics: an industrial case study T. Oliveira, J. Alves, A. Pereira, Federal University of Campina Grande/BR CFD microkinetic study of CO-PROX using monolith and foam catalysts I. Mitrichev, A. Jensa, E. Kol tsova, Mendeleev University of Chemical Technology of Russia, Moscow/RUS Model-based optimisation of batch processes M. Matzopoulos, M. Patel, B. de Groot, H. Mumtaz, Process Systems Enterprise, London/UK Fantasie 1, CMF Progress in laboratory and analytical technique Development and use of fume cupboard standards future directions and challenges In Europe B. Schubert, Tintschel AG, Erlangen/D, B. Winter, DECHEMA e.v., Frankfurt/D In the Far East X.Q. Lin, Esco Group of Companies, Singapore/SGP In America S. Janz, Flowscienses, Inc., Santa Fe, NM/USA 16:30 17:00 Investigation of innovative pillow plate thermosiphon reboilers in laboratory and pilot plant R. Goedecke, TU Braunschweig/D; S. Sommerfeld, Bayer Technology Services GmbH, Leverkusen/D; S. Scholl, TU Braunschweig/D Estimation of efficiency potentials generated by using innovative apparatus concepts M. Wesche, TU Braunschweig/D; M. Häberl, Merck KGaA, Darmstadt/D; H. Falk, Falk & Thomas Engineering GmbH, Bad Nauheim/D; V. Stelzer, Lanxess Deutschland GmbH, Köln/D; S. Scholl, TU Braunschweig/D * organised by S. Scholl, TU Braunschweig/D Investigation of thermochemical bio-sng production as renewable platform chemical comparison of experiments and simulations S. Fendt, F. Fischer, M. Gaderer, H. Spliethoff, TU München, Garching/D Analysis of multiple consecutive reactions by entropic modelling A. Barros, N. Silva, J. Manzi, H. Bispo, Federal University of Campina Grande/BR In China L. Dong, Tongji University, Shanghai/CHN In the rest of the world A. Bicen, Invent UK Ltd, London/UK April 2016 Konzerthaus Freiburg Germany 3D Cell Culture 2016 How close can we get? Models, Applications & Translation Dr. Gerd Lindner, Technical University Berlin/D Katharina Schimek, Technical University Berlin/D Prof. Ursula Graf-Hausner, ZHAW, Wädenswil/CH in cooperation with 16

19 (Das Programm wird laufend aktualisiert) MONTAG, 15. Juni Hall 4.0, Europa 13:30 PLENARY LECTURE Integrated industrial water management efficiency in the process industries N. Groot, Dow Benelux B.V., Hoek/NL; N. Swinnen, Solvay SA, Brussels/B Fantasie 2, CMF Thermal and electrical power engineering Heat exchanger Illusion 1, CMF Modular plant conceptions Modularisation Illusion 2, CMF BiobasedWorld novel biocatalysts: development and application Heat exchanger network synthesis using subnetworks and dynamic considerations for optimal design M. Rathjens, G. Fieg, Hamburg University of Technology/D; C. Brandt, O. Engel, XRG Simulation GmbH, Hamburg/D Field service experiences of brazed tantalum plate heat exchanger for acids at temperatures up to 200 C S. Eriksen, Tantaline A/S, Nordborg/DK 3 rd generation modularisation: the next step I. Romo-Leroux, R. Westerhoven, Fluor, Haarlem/NL Modular process engineering: new challenges to apparatus design J. Heck, Ehrfeld Mikrotechnik BTS GmbH, Wendelsheim/D; M. Grünewald, Ruhr-Universität Bochum/D Small molecule glycosylation using transglycosidases and glycosyltransferases B. Nidetzky, R. Gudiminchi, C. Luley-Goedl, Austrian Centre of Industrial Biotechnology, Graz/A; A. Gutmann, L. Bungaruang, P. Wildberger, Graz University of Technology/A Photobiocatalytic synthesis of biogenic olefines I. Zachos, Ruhr-Universität Bochum/D; F. Hollmann, TU Delft/NL; R. Kourist, Ruhr-Universität Bochum/D 15:00 15:30 Optimizing your plate heat exchanger s performance to meet actual needs M. Forslund, Alfa Laval Corporate AB, Lund/S Modular plants provide low cost, reliable hydrogen L. Lyda, S. Parente, K. Finley, Hydro-Chem, Holly Springs, GA/USA; N. Onelli, Linde Gases, Murray Hill, NJ/USA; G. Shahani, Hydro-Chem, Blue Bell, PA/USA Setting up of natural carotenoids from Rhodococcus erythropolis E. Martinez-Rojas, Research and Teaching Institute for Brewing in Berlin/D; L.A. Garbe, Hochschule Neubrandenburg/D 16:00 Safety heat exchanger for operational reliability M. Hopp, M. Hafenstein, Deller GmbH, Siegen/D Minimizing interfaces by designing integrated, modular components and processes C. Reinke, HAVER & BOECKER OHG, Oelde/D Radical enzymes for biotechnology C.M. Jäger, A.K. Croft, University of Nottingham/UK 16:30 Condition based maintenance: ensure production reliability by servicing your plate heat exchangers at the right time D. Mellby, Alfa Laval, Lund/S Innovative customized modular solutions for industries M. Kulkarni, Praj Industries Limited, Pune/IND Magnetically recoverable oxidoreductases as a new concept in enzymatic catalysis E.M. Sulman, O.V. Matveeva, N.V. Lakina, V.Yu. Doluda, V.G. Matveeva, M.G. Sulman, Tver Technical University/RUS 17:00 MONTAG, 15. Juni Illusion 3, CMF Safety Relief systems Konzerthaus Freiburg 5-8 June 2016 Konzerthaus Freiburg Germany Sizing of bursting discs for flashing two-phase vapor/liquid flow S. Claramunt, Rembe GmbH Safety+Control, Brilon/D 15:00 loss prevention th International Symposium on Loss Prevention and Safety Promotion in the Process Industries EFCE Working Party on Loss Prevention 718 th Event of the Federation and accompanying exhibition A new approach based on the life cycle analysis to increase the reliability of the safety valves J. Basco, Lyondellbasell, Reus/E; J. Casal, Polytechnic University of Catalonia, Barcelona/E; J. Vilchez, TIP,s, Barcelona/E Model based design of pressure relieve systems in chemical industry M. Wendt, V. Butz, M. Strack, InfraServ GmbH & Co. Knapsack KG, Hürth/D Influence of real phase equilibria on the sizing of pressure relief devices S. Dreisch, M. Christ, F. Westphal, consilab Gesellschaft für Anlagensicherheit mbh, Frankfurt am Main/D Transferability of results from laboratory tests to the production scale with respect to the design of pressure relief devices S. Seitz, F. Westphal, consilab, Gesellschaft für Anlagensicherheit mbh, Frankfurt am Main/D 15:30 16:00 16:30 17:00 17

20 DIENSTAG, 16. Juni Stand: 20. Februar 2015 Hall 4.0, Europa 10:30 PANEL DISCUSSION Bioökonomie in der Shale-Gas-Falle? Moderation: K. Wagemann, DECHEMA e.v., Frankfurt/D Teilnehmer: G.K. Kalkoffen, ExxonMobil Central Europe Holding GmbH, Hamburg/D, W. Büchele, Linde AG, Munich/D, E. Weinberg, Commerzbank AG, Frankfurt/D, H. Zinke, BRAIN AG, Zwingenberg/D Harmonie 1, CMF Energy-efficient chemical multiphase processes* Harmonie 2, CMF Industrial water management Industrial water management and reuse Harmonie 3, CMF BiobasedWorld Biorefinery platforms Biorefinery concepts 12:30 13:00 The Energy Alliance Energy Efficient Multiphase Chemical Processes Research for efficient chemical processes U. Hampel, Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf/D Structured chemical reactors: experimental analysis and simulation B. Dietrich, S. Meinicke, X. Cai, M. Wörner, Karlsruhe Institute of Technology/D LIFE WaterReuse: improving water management efficiency at industries with organic load P. Trinidad, P. Muñoz, Destilerías Muñoz Gálvez, S.A., Murcia/E; J. Aguirre, M. Susarte, M. Octavio, Destilerías Muñoz Gálvez, S.A, Murcia/E Meeting the challenges: membrane processes for water recovery from oily and PVC wastewater F. Lipnizki, A. Dupuy, Alfa Laval, Nakskov/DK Cascaded valorization of food waste using bioconversions as core processes L. Garcia-Gonzalez, S. Bijttebier, S. Voorspoels, M. Uyttebroek, K. Elst, W. Dejonghe, Y. Satyawali, D. Pant, K. Vanbroekhoven, H. De Wever, VITO, Mol/B From lab to commercial process scale-up at Fraunhofer CBP T. Elter, G. Unkelbach, Fraunhofer CBP, Leuna/D; Th. Hirth, Fraunhofer IGB, Stuttgart/D 13:30 Contributions of micro process engineering for optimization of heterogeneously catalyzed multiphase processes P. Pfeifer, M. Cholewa, A. Kölbl, M. Kraut, R. Dittmeyer, Karlsruhe Institute of Technology, Eggenstein-Leopoldshafen/D Zero liquid discharge The ultimate challenge S. Verma, A. Doets, Fluor, Haarlem/NL The bio-economy as a regional, cross-sector approach the concept, objective and structure behind the BioEconomy Cluster in Central Germany R. Busch, BioEconomy Clustermanagement GmbH, Halle/D 14:00 14:30 Periodic cellular metallic structures & porous ceramic foams novel structures and manufacturing processes for catalysts and reactors A. Inayat, M. Klumpp, H. Freund, W. Schwieger, Universität Erlangen- Nürnberg, Erlangen/D; U. Petasch, J. Adler, Fraunhofer IKTS, Dresden/D; D.T. Semu, TU Dresden/D; A. Michaeilis, Fraunhofer IKTS, Dresden/D On the potential to enhance the efficiency of oxidation processes the partial oxidation of isobutane H. Kryk, T. Willms, Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf/D; G. Rinke, Karlsruhe Institute of Technology, Eggenstein-Leopoldshafen/D V-MEMD technology: vacuum multiple effect membrane distillation: innovative design and method for challenging applications H. Müller-Holst, memsys GmbH, Grafi ng/d; G. Lange, memsys clearwater, Singapore/SGP Case study for a BOT project M. Brunner, EnviroChemie GmbH, Rossdorf/D Study of the bio-based industry in Europe L. Nattrass, E4tech, London/UK Bio Base Europe Pilot Plant: an instrument for start-ups and SMEs to bridge the gap between laboratory research and industrial production H. Waegeman, Bio Base Europe Pilot Plant, Gent/B 15:00 Recent developments for bubble column reactors** Multi-scale modelling of dense bubbly flows J.A.M. Kuipers, TU Eindhoven/NL Industrial water management Energy efficiency in industrial water management Strategies for energy optimization in WWTP by use of online respiration measurements W. Arts, J. Dylla, LAR Process Analysers AG, Berlin/D BiobasedWorld Biorefinery platforms Feedstocks and building blocks Bioethanol production from Jerusalem Artichoke (Helianthus tuberosus L.) S. Gross-Selbeck, Vogelbusch Biocommodities GmbH, Vienna/A 15:30 Progress in designing industrial bubble columns G. Skillas, Evonik Industries AG, Hanau/D; M. Becker, Evonik Industries AG, Marl/D New techniques for urban and industrial wastewater systems optimisation M. Matzopoulos, Process Systems Enterprise Ltd, London/UK; N. Descoins, L. Salgueiro, BlueWatt Engineering, Lausanne/CH Valorisation of bamboo towards the production of levulinic acid and sugars L. Appels, N. Sweygers, R. Dewil, KU Leuven Sint-Katelijne-Waver/B 16:00 Large scale bubble columns in waste water treatment W. Rand, M. Rosner, Xylem Services GmbH, Herford/D Continuous Thermal Hydrolysis Process (cthp); Novel technology results in more biogas J. Pereboom, L. Van Dijk, A. Hol, Sustec Consulting & Contracting, Wageningen/NL Valorization of exhaust CO 2 to chemicals and fuels using bioconversions as core processes L. Garcia-Gonzalez, S. Bjaracharya, S. Mozumder, S. Srikanth, M. Kunda, D. Pant, H. De Wever, VITO, Mol/B 16:30 Modeling of bubble column reactors progress and challenges M. Grünewald, Ruhr-Universität Bochum/D Boost efficiency in dewatering industrial organic sludge innovative separation technology based on hydrothermal carbonization T. Wittmann, SunCoal Industries GmbH, Ludwigsfelde/D New biobased building blocks contributing to added functionality in sustainability-improved plastics S. De Wildeman, Maastricht University, Geleen/NL 17:00 Improved design and scale up of bubble column reactors by selected laboratory experiments Energy efficiency by high temperature heat pumps in the process industry M. Schlüter, M. Bothe, S. Rüttinger, M. Hoffmann, Hamburg University of Technology/D K. Ochsner, Ochsner Wärmepumpen GmbH, Haag/A 18 * Organized by Helmholtz Energy Alliance Energy-Effi cient Multiphase Processes ** Organized by Campus Blasensäulen (M. Schlüter, TU Hamburg-Harburg/D; M. Grünewald, Ruhr-Universität Bochum)

ZELLCHEMING. www.zellcheming-expo.de. Besucherinformation Visitor Information

ZELLCHEMING. www.zellcheming-expo.de. Besucherinformation Visitor Information ZELLCHEMING 2012 Wiesbaden 26. 28. Juni 2012 www.zellcheming.de Besucherinformation Visitor Information ZELLCHEMING 2012 Größter jährlicher Branchentreff der Zellstoff- und Papierindustrie in Europa The

Mehr

Querschnittstechnologien inkl. Geothermie F&E Schwerpunkte und deren Implementierungsstrategie

Querschnittstechnologien inkl. Geothermie F&E Schwerpunkte und deren Implementierungsstrategie Querschnittstechnologien inkl. Geothermie F&E Schwerpunkte und deren Implementierungsstrategie Michael Monsberger AIT Austrian Institute of Technology Themenüberblick (2 Panels) Geothermie Oberflächennahe

Mehr

Besucherinformation. Answers for automation. Elektrische Automatisierung Systeme und Komponenten Internationale Fachmesse und Kongress

Besucherinformation. Answers for automation. Elektrische Automatisierung Systeme und Komponenten Internationale Fachmesse und Kongress Elektrische Automatisierung Systeme und Komponenten Internationale Fachmesse und Kongress Besucherinformation Answers for automation Willkommen zur SPS IPC Drives 2014! Wenn Nürnberg zum Dreh- und Angelpunkt

Mehr

15. 19. Juni 2015 Frankfurt am Main AUTOMATION IM DIALOG. Halle 11.1, Foyer Nordwest Diskussionsforum von:

15. 19. Juni 2015 Frankfurt am Main AUTOMATION IM DIALOG. Halle 11.1, Foyer Nordwest Diskussionsforum von: 15. 19. Juni 2015 Frankfurt am Main AUTOMATION IM DIALOG Halle 11.1, Foyer Nordwest Diskussionsforum von: VERANSTALTER DECHEMA Theodor-Heuss-Allee 25 D-60486 Frankfurt am Main, Germany www.achema.de ORGANISATION

Mehr

Besucherinformation. Answers for automation. Nürnberg, 26. 28.11.2013 mesago.de/sps

Besucherinformation. Answers for automation. Nürnberg, 26. 28.11.2013 mesago.de/sps Elektrische Automatisierung Systeme und Komponenten Internationale Fachmesse und Kongress Besucherinformation Nürnberg, 26. 28.11.2013 mesago.de/sps Answers for automation Willkommen zur SPS IPC Drives

Mehr

into value Informationen für Teilnehmer

into value Informationen für Teilnehmer Turning ideas into value Informationen für Teilnehmer IHRE ANSPRECHPARTNER Ina Görzen Nicole Schlegelmilch Tel. +49 511 89-32138 Tel. +49 511 89-32136 ina.goerzen@messe.de nicole.schlegelmilch@messe.de

Mehr

Studienkomitee A2 Transformers. Martin A. Stössl Siemens AG Österreich Transformers Weiz

Studienkomitee A2 Transformers. Martin A. Stössl Siemens AG Österreich Transformers Weiz Studienkomitee A2 Transformers Martin A. Stössl Siemens AG Österreich Transformers Weiz A2 Working Groups - Themenschwerpunkte 1. Zuverlässigkeit A2.37 Tx reliability survey A2.40 Copper sulphide long-term

Mehr

CeBIT 2015 Informationen für Besucher. 16. 20. März 2015 New Perspectives in IT Business

CeBIT 2015 Informationen für Besucher. 16. 20. März 2015 New Perspectives in IT Business CeBIT 2015 Informationen für Besucher 16. 20. März 2015 New Perspectives in IT Business Die Welt wird digital. Sind Sie bereit? Mehr als 300 Start-ups mit kreativen Impulsen 3.400 beteiligte Unternehmen

Mehr

SARA 1. Project Meeting

SARA 1. Project Meeting SARA 1. Project Meeting Energy Concepts, BMS and Monitoring Integration of Simulation Assisted Control Systems for Innovative Energy Devices Prof. Dr. Ursula Eicker Dr. Jürgen Schumacher Dirk Pietruschka,

Mehr

next corporate communication 14

next corporate communication 14 next corporate communication 14 Digital Business und Social Media in Forschung und Praxis Konferenzprogramm 27. & 28. März 2014 SI Centrum Stuttgart nextcc14 Konferenz Das Research Center for Digital Business

Mehr

Industriearbeitskreis Virtuelle Techniken im Sondermaschinenbau mit Kick-Off des Cross-Cluster Industrie 4.0 Virtuelle Inbetriebnahme

Industriearbeitskreis Virtuelle Techniken im Sondermaschinenbau mit Kick-Off des Cross-Cluster Industrie 4.0 Virtuelle Inbetriebnahme Quelle: Optima packaging group GmbH Industriearbeitskreis Virtuelle Techniken im Sondermaschinenbau mit Kick-Off des Cross-Cluster Industrie 4.0 Virtuelle Inbetriebnahme Packaging Valley e.v., Schwäbisch

Mehr

Hochschule Hannover University of Applied Sciences and Arts

Hochschule Hannover University of Applied Sciences and Arts Hochschule Hannover University of Applied Sciences and Arts Campus Linden Campus Expo Plaza Campus Kleefeld Öffentlichkeitsarbeit und Marketing (OeM) Stand: Februar 2012 1 City of Science and Research

Mehr

Global Advanced Manufacturing Institute

Global Advanced Manufacturing Institute Global Advanced Manufacturing Institute Abschlussarbeiten und Praktika in Suzhou, China Stefan Ruhrmann Karlsruhe, December 11 th, 2013 Stefan Ruhrmann General Manager of GAMI / Suzhou SILU Production

Mehr

your partner for industrial water treatment

your partner for industrial water treatment INDUSTRIAL - WATER - TECHNOLOGY your partner for industrial water treatment Ihr Partner für die industrielle Wasseraufbereitung individual - reliable - economical individuell - zuverlässig - wirtschaftlich

Mehr

IT-Security in der Automation

IT-Security in der Automation Einladung/Programm Expertenforum IT-Security in der Automation 16. September 2008 Frankfurt am Main in Zusammenarbeit mit Zum Inhalt Durch den Einsatz von Informationstechnologien und ethernetbasierten

Mehr

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Ein Nachmittag bei Capgemini in Stuttgart Fachvorträge und Diskussionen rund

Mehr

Was blüht uns? Die Herausforderung zielgerichteter Transformationen von Chemie- und Pharmaunternehmen

Was blüht uns? Die Herausforderung zielgerichteter Transformationen von Chemie- und Pharmaunternehmen Die Herausforderung zielgerichteter Transformationen von Chemie- und Pharmaunternehmen Das Event für den Chemieund Pharmastandort Deutschland Was blüht uns? 16. Juli 2014, Frankfurt Flughafen, The Squaire

Mehr

DEMAT GmbH Company Profile

DEMAT GmbH Company Profile DEMAT GmbH Company Profile DEMAT GmbH Company Profile - one of the most renowned trade fair organisers in Germany - since 1994 organiser of the World Fair EuroMold in Frankfurt / Main - constantly developing

Mehr

NEUES MESSE KONZEPT READY FOR THE FUTURE 6. 9. OKTOBER 2015 MESSEZENTRUM SALZBURG

NEUES MESSE KONZEPT READY FOR THE FUTURE 6. 9. OKTOBER 2015 MESSEZENTRUM SALZBURG NEUES MESSE KONZEPT READY FOR THE FUTURE 6. 9. OKTOBER 2015 MESSEZENTRUM SALZBURG W W W. B W S - H O L Z B A U. AT Bild: ARCHIPICTURE/Franz Koppelstätter E R S T M A L S M I T: DIE FACHMESSE FÜR HOLZ UND

Mehr

Security for Safety in der Industrieautomation Konzepte und Lösungsansätze des IEC 62443

Security for Safety in der Industrieautomation Konzepte und Lösungsansätze des IEC 62443 Security for Safety in der Industrieautomation Konzepte und Lösungsansätze des IEC 62443 Roadshow INDUSTRIAL IT SECURITY Dr. Thomas Störtkuhl 18. Juni 2013 Folie 1 Agenda Einführung: Standard IEC 62443

Mehr

Pressemitteilung. Businessplattformen und Wissenstransfer zu Trendthemen

Pressemitteilung. Businessplattformen und Wissenstransfer zu Trendthemen Pressemitteilung Businessplattformen und Wissenstransfer zu Trendthemen Fachprogramm der 8. Internationale Zuliefererbörse (IZB) startet mit Internationalen Automobil Kongress ASEAN Wolfsburg, 19. September

Mehr

INNOVATIONSIDEEN DURCH EINE GLOBALE COMMUNITY

INNOVATIONSIDEEN DURCH EINE GLOBALE COMMUNITY INNOVATIONSIDEEN DURCH EINE GLOBALE COMMUNITY Horst Pfluegl, Global Research Program Manager AVL List GmbH Instrumentation and Test Systems October 11, 2012 ÜBERBLICK Vorstellung AVL Herausforderung Innovationsmanagement

Mehr

LEICHtBAUGIPFEL 2013. 26. 27. Februar 2013. Management des Leichtbaus. Strategien technologien Perspektiven. www.vogel.de. www.carhs.

LEICHtBAUGIPFEL 2013. 26. 27. Februar 2013. Management des Leichtbaus. Strategien technologien Perspektiven. www.vogel.de. www.carhs. Leichtbau City Campus LEICHtBAUGIPFEL 2013 Management des Leichtbaus Strategien technologien Perspektiven 26. 27. Februar 2013 V E R A N S TA LT E R www.carhs.de www.vogel.de Leichtbau fordert Management

Mehr

Die Trendfleischerei mit innovativen Konzepten für den Point of Sale

Die Trendfleischerei mit innovativen Konzepten für den Point of Sale Änderungen vorbehalten. Stand April 2013. Printed in Germany 4/13/10.0 D Die Nr. 1 der Fleischwirtschaft Frankfurt am Main 4. 9. 5. 2013 Die Trendfleischerei mit innovativen Konzepten für den Point of

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr

3D Dentalscanner. AIT Austrian Institute of Technology Safety & Security Department. Manfred Gruber. Head of Business Unit

3D Dentalscanner. AIT Austrian Institute of Technology Safety & Security Department. Manfred Gruber. Head of Business Unit 3D Dentalscanner AIT Austrian Institute of Technology Safety & Security Department Manfred Gruber Head of Business Unit Safe and Autonomous Systems AIT Austrian Institute of Technology Größte außeruniversitäre

Mehr

Messer und Lochscheiben Knives and Plates

Messer und Lochscheiben Knives and Plates Messer und Lochscheiben Knives and Plates Quality is the difference Seit 1920 Since 1920 Quality is the difference Lumbeck & Wolter Qualität, kontinuierlicher Service und stetige Weiterentwicklung zeichnen

Mehr

Challenges in Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach

Challenges in Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach Pure Passion. Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach HELVETING Dr. Thomas Stöckli Director Business Unit Systems Engineering Dr. Daniel Hösli Member of the Executive Board 1 Agenda Different

Mehr

Model-based ALM Arbeitsumgebungen à la carte

Model-based ALM Arbeitsumgebungen à la carte Model-based ALM Arbeitsumgebungen à la carte Insight 2013, Nürnberg November 2013 Jens Donig, Dr. Martin Künzle Agenda 01 Einleitung 02 Model-based ALM 03 Demo 04 Lernende Plattform November 2013 Jens

Mehr

Innovativ und nachhaltig: Beckumer Unternehmen auf der Interpack

Innovativ und nachhaltig: Beckumer Unternehmen auf der Interpack Pressemitteilung Presse- und Informationsdienst Wolfgang Stange Telefon: 02521/8505-17 Telefax: 02521/16167 www-gfw-waf.de stange@gfw-waf.de 16.05.2014 Interpack 2014 in Düsseldorf Innovativ und nachhaltig:

Mehr

WKS - Bavaria Québec/ Alberta/ International

WKS - Bavaria Québec/ Alberta/ International Kanada Forum auf der IFAT 2014 Am 7. Mai 2014 trafen sich die Kooperationspartner Bayern- Québec und Bayern-Alberta mit Vertretern weiterer kanadischer Provinzen zu einem neuen, erweiterten Kanada- Forum

Mehr

connect.basf Chemie, die verbindet Marlene Wolf Community Management connect.basf 7. November 2013

connect.basf Chemie, die verbindet Marlene Wolf Community Management connect.basf 7. November 2013 connect.basf Chemie, die verbindet Marlene Wolf Community Management connect.basf 7. November 2013 BASF The Chemical Company We create chemistry for a sustainable future Unsere Chemie wird in nahezu allen

Mehr

Cloud basiertes Asset Management

Cloud basiertes Asset Management Products Solutions Services Cloud basiertes Asset Management Asset Information Management im Industrie-4.0-Zeitalter Andreas Buchdunger, Endress+Hauser Dr. Barbara Schennerlein, SAP Slide 1 ABU Cloud for

Mehr

megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale

megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale elene Forum 17.4.08 Preparing universities for the ne(x)t

Mehr

30 th World Exhibition Congress Frankfurt am Main 18 22 June 2012 Chemical Engineering Environmental Protection Biotechnology I N PROGRAMM

30 th World Exhibition Congress Frankfurt am Main 18 22 June 2012 Chemical Engineering Environmental Protection Biotechnology I N PROGRAMM 30 th World Exhibition Congress Frankfurt am Main 18 22 June 2012 Chemical Engineering Environmental Protection Biotechnology N N O V A T I 0 N I M D O L V R E O S W T H E PROGRAMM VERANSTALTER DER ACHEMA

Mehr

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Konferenz Holiday Inn Zürich Messe 02. Februar 2011 Next Corporate Communication Konferenz Next Corporate Communication

Mehr

Jahresverzeichnis PDF

Jahresverzeichnis PDF Verlag Jahresverzeichnis/ VolumeList Jahresverzeichnis PDF Bibliothek (Hardcopy) von bis von bis von bis Betriebswirt (Der Betriebswirt) Deutscher Betriebswirte Verlag 2006 2013 2000 2013 Controlling Beck

Mehr

Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie

Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie Products & Systems Processes & Software DI Werner Schöfberger, Leiter Business Unit Process Automation; Siemens AG Österreich Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie Inhalt Herausforderungen

Mehr

AVL The Thrill of Solutions. Paul Blijham, Wien, 04.07.2005

AVL The Thrill of Solutions. Paul Blijham, Wien, 04.07.2005 AVL The Thrill of Solutions Paul Blijham, Wien, 04.07.2005 The Automotive Market and its Importance 58 million vehicles are produced each year worldwide 700 million vehicles are registered on the road

Mehr

Christ Water Technology Group

Christ Water Technology Group Christ Water Technology Group 1 / 10.10.2002 / Schmitt G. THREE DIVISIONS OF BWT GROUP BWT AG Christ Water Technology Group Aqua Ecolife Technologies FuMA-Tech (Industrial & Municipal Division) (Household

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform 02 PROFI News

Mehr

Large Scale Data Management

Large Scale Data Management Large Scale Data Management Beirat für Informationsgesellschaft / GOING LOCAL Wien, 21. November 2011 Prof. Dr. Wolrad Rommel FTW Forschungszentrum Telekommunikation Wien rommel@ftw.at Gartner's 2011 Hype

Mehr

Distributed testing. Demo Video

Distributed testing. Demo Video distributed testing Das intunify Team An der Entwicklung der Testsystem-Software arbeiten wir als Team von Software-Spezialisten und Designern der soft2tec GmbH in Kooperation mit der Universität Osnabrück.

Mehr

CLIMATE-KIC ACCELERATOR HESSEN 2015 EIN INTENSIV-PROGRAMM FÜR CLEANTECH START-UPS AUGUST-DEZEMBER 2015

CLIMATE-KIC ACCELERATOR HESSEN 2015 EIN INTENSIV-PROGRAMM FÜR CLEANTECH START-UPS AUGUST-DEZEMBER 2015 CLIMATE-KIC ACCELERATOR HESSEN 2015 EIN INTENSIV-PROGRAMM FÜR CLEANTECH START-UPS AUGUST-DEZEMBER 2015 IN KOOPERATION MIT 1 Was ist das Accelerator Programm? Das Accelerator Programm unterstützt Start-ups

Mehr

Konzept für Festveranstaltung Schumpeter School Preis am 30. Juni 2011 und Freitag 01. Juli 2011

Konzept für Festveranstaltung Schumpeter School Preis am 30. Juni 2011 und Freitag 01. Juli 2011 1 Preliminary Program for the Schumpeter School Award for Business and Economic Analysis. This prize is awarded every two years (in odd years, so that there is no overlap with the conference of the International

Mehr

Unterstützen Sie den HR-Nachwuchs

Unterstützen Sie den HR-Nachwuchs Unterstützen Sie den HR-Nachwuchs Unterstützen Sie den HR-Nachwuchs! Machen Sie mit bei unserer Sonderaktion für die Personaler von morgen. Sehr geehrte Damen und Herren, der War for Talents wird immer

Mehr

SolNET Meeting in Darlana University January 2007

SolNET Meeting in Darlana University January 2007 SolNET Meeting in Darlana University January 2007 Presentation of PhD Project Antoine Dalibard University of Applied Sciences Stuttgart Plan of the presentation I. Working group 1. Presentation of the

Mehr

Solar Air Conditioning -

Solar Air Conditioning - Bavarian Center of Applied Energy Research Solar Air Conditioning - Research and Development Activities at the ZAE Bayern Astrid Hublitz ZAE Bayern, Munich, Germany Division: Technology for Energy Systems

Mehr

Business-centric Storage How appliances make complete backup solutions simple to build and to sell

Business-centric Storage How appliances make complete backup solutions simple to build and to sell Business-centric Storage How appliances make complete backup solutions simple to build and to sell Frank Reichart Sen. Dir. Prod. Marketing Storage Solutions 0 The three horrors of data protection 50%

Mehr

GLOBALE ENTSCHEIDUNGSTRÄGER AUF HÖCHSTER EBENE TREFFEN SICH HIER

GLOBALE ENTSCHEIDUNGSTRÄGER AUF HÖCHSTER EBENE TREFFEN SICH HIER TREFFEN SIE DIE WELT HIER Treffen Sie über 3.100 weltweite Aussteller GLOBALE ENTSCHEIDUNGSTRÄGER AUF HÖCHSTER EBENE TREFFEN SICH HIER HIER IST DER ORT FÜR NETWORKING UND DAS KNÜPFEN VON KONTAKTEN Treffen

Mehr

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University Hochschule Rosenheim 1 P. Prof. H. Köster / Mai 2013 The German professional Education System for the Timber Industry The University of Applied Sciences between vocational School and University Prof. Heinrich

Mehr

FCT-PROGRAMM TEKOM- JAHRESTAGUNG 2015. 10. - 12. November 2015 Internationales Congresscenter Stuttgart (ICS) Stand 2/DO4

FCT-PROGRAMM TEKOM- JAHRESTAGUNG 2015. 10. - 12. November 2015 Internationales Congresscenter Stuttgart (ICS) Stand 2/DO4 FCT-PROGRAMM TEKOM- JAHRESTAGUNG 2015 10. - 12. November 2015 Internationales Congresscenter Stuttgart (ICS) Stand 2/DO4 Bessere User Experience durch mobile Dokumentation wie erreiche ich das? Veronika

Mehr

Service Design. Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH. Mittwoch, 18. September 13

Service Design. Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH. Mittwoch, 18. September 13 Service Design Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH An increasing number of customers is tied in a mobile eco-system Hardware Advertising Software Devices Operating System Apps and App Stores Payment and

Mehr

Austria Regional Kick-off

Austria Regional Kick-off Austria Regional Kick-off Andreas Dippelhofer Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen (AZO) AZO Main Initiatives Andreas Dippelhofer 2 The Competition SPOT THE SPACE RELATION IN YOUR BUSINESS 3 Global

Mehr

Cluster Neue Werkstoffe

Cluster Neue Werkstoffe Cluster Neue Werkstoffe Technologien für Innovationen der Zukunft www.cluster-neuewerkstoffe.de Neue Werkstoffe Schlüssel für Innovationen Prof. Dr. Robert F. Singer Sprecher Cluster Neue Werkstoffe Prof.

Mehr

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Description & Functional Principle (Piezo Technology) Cleanrooms are dynamic systems. People and goods are constantly in motion. Further installations, production

Mehr

Integration by Design

Integration by Design Integration by Design EINE neue Plattform FÜR ALLE Cloud Workloads EuroCloud Deutschland Conference 2012 Uwe Kopf IBM Deutschland GmbH 2011 IBM Corporation Die Mehrheit der CEO/CIO sehen Komplexität und

Mehr

IPEK. Institut für Produktentwicklung. Institut für Produktentwicklung Universität Karlsruhe (TH) Prof. A. Albers

IPEK. Institut für Produktentwicklung. Institut für Produktentwicklung Universität Karlsruhe (TH) Prof. A. Albers Bead Optimization with respect to acoustical behavior - o.prof.dr.-ing.dr.h.c.a.albers Institute of Product Development University of Karlsruhe (TH) 2007 Alle Rechte beim Karlsruhe. Jede Institute of Product

Mehr

Praktikant Technical Materials Management Supply Chain Management Prozessoptimierung (m/w)

Praktikant Technical Materials Management Supply Chain Management Prozessoptimierung (m/w) Praktikant Technical Materials Management Supply Chain Management Prozessoptimierung (m/w) Während Ihres s begleiten Sie unser Team in verschiedenen Projekten. Hierbei stehen Sie mit vielen Bereichen des

Mehr

Numerical analysis of the influence of turbulence on the exchange processes between porous-medium and free flow

Numerical analysis of the influence of turbulence on the exchange processes between porous-medium and free flow Numerical analysis of the influence of turbulence on the exchange processes between porous-medium and free flow T. Fetzer Institut für Wasser- und Umweltsystemmodellierung Universität Stuttgart January

Mehr

Präsentation MDX Devices GmbH Innovative Devices by Micro-Injection Moulding & Service Excellence

Präsentation MDX Devices GmbH Innovative Devices by Micro-Injection Moulding & Service Excellence Präsentation MDX Devices GmbH Innovative Devices by Micro-Injection Moulding & Service Excellence Harald Grün, Dipl.-Ing. (FH), Wirtsch.-Ing. (FH), QMB Geschäftsführer (Managing Director) Mobil: +49 (0)176

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer Markus Urban.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform

Mehr

ASQT 2015. 13. Anwenderkonferenz für Softwarequalität, Test und Innovation

ASQT 2015. 13. Anwenderkonferenz für Softwarequalität, Test und Innovation ASQT 2015 13. Anwenderkonferenz für Softwarequalität, Test und Innovation Kongress Graz 16. u. 17. April 2015 www.asqt.org Motivation In den letzten 50 Jahren haben zwei Wellen der Informationstechnologie

Mehr

apprime Fullservice Agentur - State of the Art App Development Mobile Strategy Mobile Concepts App Development

apprime Fullservice Agentur - State of the Art App Development Mobile Strategy Mobile Concepts App Development Fullservice Agentur - State of the Art App Development Mobile Strategy Mobile Concepts App Development WER SIND WIR Fullservice Agentur - Mobile Strategie und App Entwicklung Die GmbH ist ein im Jahr 2011

Mehr

International Content Marketing Conference and Expo. 12. 13. Oktober 2015 Frankfurt am Main

International Content Marketing Conference and Expo. 12. 13. Oktober 2015 Frankfurt am Main Eine Veranstaltung von: Jetzt bis 15. Juli 2015 zu Early Bird Konditionen anmelden! /anmeldung International Marketing Conference and Expo 12. 13. Oktober 2015 Frankfurt am Main Liebe Marketing Verantwortliche

Mehr

Maschinen und Apparate im PROLIST-Engineering-Workflow. (Machines and apparatuses in the PROLIST engineering workflow)

Maschinen und Apparate im PROLIST-Engineering-Workflow. (Machines and apparatuses in the PROLIST engineering workflow) Automation 2012 Kurzfassung Maschinen und Apparate im PROLIST-Engineering-Workflow (Machines and apparatuses in the PROLIST engineering workflow) Dr.-Ing. Peter Zgorzelski, Bayer Technology Services GmbH,

Mehr

EMEA Leader in Connecting Business & Technology

EMEA Leader in Connecting Business & Technology EMEA Leader in Connecting Business & Technology 15 years of International Expansion Information and Communication Technology 0.5 billion turnover NORWAY Long-term annual growth (>25%) UNITED KINGDOM DENMARK

Mehr

Data Center Infrastructure Management (DCIM) Entscheidungen basierend auf Fakten steigern die Effizienz

Data Center Infrastructure Management (DCIM) Entscheidungen basierend auf Fakten steigern die Effizienz For the factories of the 21 st century Building Technologies / Data Center Infrastructure Management (DCIM) Entscheidungen basierend auf Fakten steigern die Effizienz siemens.com/dcim Datencenter die Fabriken

Mehr

ENGEL auf der Chinaplas 2012 in Shanghai

ENGEL auf der Chinaplas 2012 in Shanghai ENGEL auf der Chinaplas 2012 in Shanghai Schwertberg/Österreich Februar 2012. Meet the experts heißt es vom 18. bis 21. April am Messestand von ENGEL auf der Chinaplas 2012 im Shanghai New International

Mehr

apprime Mobile Strategy Mobile Concepts App Development Fullservice Agentur - State of the Art Development

apprime Mobile Strategy Mobile Concepts App Development Fullservice Agentur - State of the Art Development Mobile Strategy Mobile Concepts App Development Fullservice Agentur - State of the Art Development WER SIND WIR Fullservice Agentur - Mobile Strategie und App Entwicklung Die GmbH ist ein im Jahr 2011

Mehr

job and career for women 2015

job and career for women 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career for women 2015 Marketing Toolkit job and career for women Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Juni 2015 1 Inhalte Die Karriere- und Weiter-

Mehr

pressefakten 1. Rechtsform Peter Schmidt Group GmbH, Hamburg

pressefakten 1. Rechtsform Peter Schmidt Group GmbH, Hamburg pressefakten 1. Rechtsform Peter Schmidt Group GmbH, Hamburg 2. Leistungen Wir entwickeln starke Marken und befähigen Kunden, mit diesen effektiv und nachhaltig zu arbeiten: Indem wir Brand Development,

Mehr

Also known as 'Industrial placement' of 'practical placement' 2. Praxissemester Gesamt 2nd Practical semester

Also known as 'Industrial placement' of 'practical placement' 2. Praxissemester Gesamt 2nd Practical semester Wirtschaftingeneurwesen Industrial Engineering 2. Praxissemester Gesamt 2nd Practical semester 2. Praxissemester praktischer Teil 2nd Practical semester practical part Allgemeine Betriebswirtschaftslehre

Mehr

ECM, Input/Output Solutions. CeBIT. 14. 18. März 2016 Hannover Germany. cebit.de. Global Event for Digital Business

ECM, Input/Output Solutions. CeBIT. 14. 18. März 2016 Hannover Germany. cebit.de. Global Event for Digital Business ECM, Input/Output Solutions CeBIT 14. 18. März 2016 Hannover Germany cebit.de Global Event for Digital Business CeBIT 2016 - Global Event for Digital Business 2 Die CeBIT bietet Entscheidern aus internationalen

Mehr

12. EINLADUNG MÄRZ 2014 HOTEL MARRIOTT COURTYARD VIENNA MESSE TRABRENNSTRASSE 4, 1020 WIEN

12. EINLADUNG MÄRZ 2014 HOTEL MARRIOTT COURTYARD VIENNA MESSE TRABRENNSTRASSE 4, 1020 WIEN MÄRZ 2014 12. EINLADUNG CALLCENTERCIRCLE 12. MÄRZ 2014, 17:00 BIS 20:00 HOTEL MARRIOTT COURTYARD VIENNA MESSE TRABRENNSTRASSE 4, 1020 WIEN é KEY NOTE Sind Kunden bereit für Service zu bezahlen? Die Service

Mehr

Product Lifecycle Manager

Product Lifecycle Manager Product Lifecycle Manager ATLAS9000 GmbH Landauer Str. - 1 D-68766 Hockenheim +49(0)6205 / 202730 Product Lifecycle Management ATLAS PLM is powerful, economical and based on standard technologies. Directory

Mehr

Systemintegration der energiewirtschaftlichen Wertschöpfungsprozesse

Systemintegration der energiewirtschaftlichen Wertschöpfungsprozesse Systemintegration der energiewirtschaftlichen Wertschöpfungsprozesse Chancen und Optionen der IKT in der Energiewirtschaft Detlef Schumann Münchner Kreis E-Energy / Internet der Energie 2009 Die Vision

Mehr

Model-based Development of Hybrid-specific ECU Software for a Hybrid Vehicle with Compressed- Natural-Gas Engine

Model-based Development of Hybrid-specific ECU Software for a Hybrid Vehicle with Compressed- Natural-Gas Engine Model-based Development of Hybrid-specific ECU Software for a Hybrid Vehicle with Compressed- Natural-Gas Engine 5. Braunschweiger Symposium 20./21. Februar 2008 Dipl.-Ing. T. Mauk Dr. phil. nat. D. Kraft

Mehr

Siemens Business Services

Siemens Business Services Siemens Business Services RFID in Verkehr & Logistik 4. Mai 2006 Copyright Siemens Business Services GmbH & Co. OHG 2006. Alle Rechte vorbehalten. Siemens Business Services: Ein Siemens Unternehmen innerhalb

Mehr

OWL-Regional- Veranstaltung. Arbeitswelt der Zukunft Digitale Prozesstransformation

OWL-Regional- Veranstaltung. Arbeitswelt der Zukunft Digitale Prozesstransformation OWL-Regional- Veranstaltung Arbeitswelt der Zukunft Digitale Prozesstransformation Agenda Begrüßung und Eröffnung der Veranstaltung ab 18:00 Christoph Lücke, Mettenmeier GmbH als Gastgeber Kurzvorstellung

Mehr

Industrie 4.0 Predictive Maintenance. Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014

Industrie 4.0 Predictive Maintenance. Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014 Industrie 4.0 Predictive Maintenance Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014 Anwendungsfälle Industrie 4.0 Digitales Objektgedächtnis Adaptive Logistik Responsive Manufacturing Intelligenter

Mehr

Pressekonferenz im Vorfeld der Hannover Messe 2014

Pressekonferenz im Vorfeld der Hannover Messe 2014 18. Februar 2014 - Nürnberg, Le Méridien Grand Hotel Pressekonferenz im Vorfeld der Hannover Messe 2014 siemens.com/hannovermesse Anton S. Huber, CEO Industry Automation Siemens Industry Strategie Making

Mehr

15. - 16.06.2015 SWISSHOTEL DRESDEN AM SCHLOSS

15. - 16.06.2015 SWISSHOTEL DRESDEN AM SCHLOSS 10 Jahre CIDEON Software Anwendertreffen CIDEON SOFTWARE ANWENDERTREFFEN / USER GROUP MEETING CIDEON SOFTWARE GMBH & CO. KG 19. - 20.05.2014 ANWENDERTREFFEN USER GROUP MEETING SWISSHOTEL DRESDEN AM SCHLOSS

Mehr

Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung. 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe. Powered by

Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung. 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe. Powered by FUTURE MACHINERY 1. ke NEXT-Kongress Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe Future Machinery Powered by 2014 der erste ke NEXT-fachKongress Industrie 4.0

Mehr

Data Center Management

Data Center Management Data Center Management Rechenzentrum, IT-Infrastruktur und Energiekosten optimieren Michael Chrustowicz Data Center Software Sales Consultant The global specialist in energy management Mehr als 140.000

Mehr

06/1989-09/1992; Promotion in Naturwissenschaften (Chemie) Universität Würzburg, Deutschland Abschluss: Dr. rer. nat.

06/1989-09/1992; Promotion in Naturwissenschaften (Chemie) Universität Würzburg, Deutschland Abschluss: Dr. rer. nat. School of Engineering and Architecture Prof. Dr. Udo Weis Werdegang 10/1983-04/1989; Studium Chemie Universität Würzburg, Deutschland Abschluss: Dipl.-Chem. 06/1989-09/1992; Promotion in Naturwissenschaften

Mehr

Aufbau der Sicherheit bei Großveranstaltungen. Workshop 03.10.2012

Aufbau der Sicherheit bei Großveranstaltungen. Workshop 03.10.2012 Aufbau der Sicherheit bei Großveranstaltungen Workshop 03.10.2012 QUALISEC Wir sind eine kleine österreichische Firma Global Tätig ausschließlich bei Großveranstaltungen und Corporate Security Unsere Mitarbeiter

Mehr

Worldwide Logistics L anfl x

Worldwide Logistics L anfl x Worldwide Logistics IHR WELTWEITER LOGISTIK PARTNER YOUR GLOBAL LOGISTICS PARTNER Seit 1994 bietet die Leanflex das gesamte Spektrum von Logistik- & Transportdienstleistungen für Industrie, Handel sowie

Mehr

Rapf, Raupenstrauch, Thomanetz, Edlinger Phosphorrückgewinnung aus Klärschlamm 7 Orientierende Angaben zum Schwermetallrückhaltevermögen von Klärschlamm Kon ze ntrati o n i n µg / L Zulauf Ablauf Konzentrationen

Mehr

So werden Sie Aussteller, Partner oder Sponsor SPECIAL. Zielgruppen: Medien, Marketing, Kommunikation, Kreation, digitale Technologien

So werden Sie Aussteller, Partner oder Sponsor SPECIAL. Zielgruppen: Medien, Marketing, Kommunikation, Kreation, digitale Technologien SPECIAL Der Kongress für Web-TV und Video in Medien, Marketing und Kommunikation So werden Sie Aussteller, Partner oder Sponsor Zielgruppen: Medien, Marketing, Kommunikation, Kreation, digitale Technologien

Mehr

Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit

Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit Dr. Kurt Hofstädter, Head of Sector Industry CEE Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit Siemens AG 2013. Alle Rechte vorbehalten. siemens.com/answers Zeitungsartikel Page Page 3 3 20XX-XX-XX

Mehr

Industrial Supply. Industrial Supply

Industrial Supply. Industrial Supply Industrial Supply Industrial Supply sowie sowie Nano- und Materialinnovationen Nano- und Materialinnovationen HANNOVER MESSE 2014 HANNOVER MESSE 2014 HANNOVER MESSE 07. - 11. April 2014 Halle/Hall HANNOVER

Mehr

Wir begleiten Sie auf einem Rundgang durch unsere Firma

Wir begleiten Sie auf einem Rundgang durch unsere Firma Wir begleiten Sie auf einem Rundgang durch unsere Firma Ihr Erfolg ist unser Ziel Unser Erfolg basiert auf fundierten Branchenkenntnissen, hohem Engagement von motivierten Mitarbeitern und auf Schweizer

Mehr

DELTAGEN FOR TEAMCENTER NAHTLOSE INTEGRATION VON PLM UND HIGH END 3D VISUALISIERUNG

DELTAGEN FOR TEAMCENTER NAHTLOSE INTEGRATION VON PLM UND HIGH END 3D VISUALISIERUNG DELTAGEN FOR TEAMCENTER NAHTLOSE INTEGRATION VON PLM UND HIGH END 3D VISUALISIERUNG DELTAGEN FOR TEAMCENTER NAHTLOSE INTEGRATION VON PLM UND HIGH END 3D VISUALISIERUNG 3DEXCITE DELTAGEN, die führende high

Mehr

Ideenaustausch. ReAdy 4 the big bang. 24. September 2015 Alte Papierfabrik, Steyrermühl

Ideenaustausch. ReAdy 4 the big bang. 24. September 2015 Alte Papierfabrik, Steyrermühl Ideenaustausch 4.0 ReAdy 4 the big bang 24. September 2015 Alte Papierfabrik, Steyrermühl Ready for the next Industrial Revolution Die Vernetzung von roboterbasierten Systemen mit unterschiedlichen Diensten

Mehr

Activate your Business

Activate your Business Hay Group Compensation Forum 2014 Activate your Business Wissensvorsprung sichern Vergütung innovativ managen. Persönliche Einladung 10. Oktober 2014 Schritt 1: Anmelden und Neues kennenlernen Auf dem

Mehr

Operational Excellence with Bilfinger Advanced Services Plant management safe and efficient

Operational Excellence with Bilfinger Advanced Services Plant management safe and efficient Bilfinger GreyLogix GmbH Operational Excellence with Bilfinger Advanced Services Plant management safe and efficient Michael Kaiser ACHEMA 2015, Frankfurt am Main 15-19 June 2015 The future manufacturingplant

Mehr

Laserscanning und Virtuelle Realität. Ein Impuls für die Zukunft von 3D

Laserscanning und Virtuelle Realität. Ein Impuls für die Zukunft von 3D Laserscanning und Virtuelle Realität Ein Impuls für die Zukunft von 3D Motivation Die Prozessindustrie steht vor einer Herausforderung die bisherigen Ansätze der Prozess- und Werkzeugoptimierung erscheinen

Mehr

Creating your future. IT. αacentrix

Creating your future. IT. αacentrix Creating your future. IT. αacentrix We bring IT into Business Context Creating your future. IT. Wir sind eine Strategie- und Technologieberatung mit starkem Fokus auf die IT-Megatrends Cloud, Mobility,

Mehr

Studiengang Sem. Akad. Grad Ort. Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing

Studiengang Sem. Akad. Grad Ort. Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Ingenieurwissenschaftliche Studiengänge

Mehr