Einführung in die Stadtbaugeschichte

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Einführung in die Stadtbaugeschichte"

Transkript

1 Einführung in die Stadtbaugeschichte Mittwoch, 18:15 bis 19:45 Uhr, A 053 vierzehntägig Erste Städte die Antike Stadtpolitik und die Folgen das römische Reich Die Wiege unserer Stadtkultur das Mittelalter Moderne Städte Renaissance und Barock (A 151) Stadterweiterungen Industrialisierung und Gartenstadt Formlose Städte? zwanziger Jahre und Gegenwart

2 Kastell Rainau-Buch Geomagnetische Prospektion Kastell Stockstadt Kastell Eining

3

4 Walheim Legionslager unter dem Dorfkern

5

6 Timgad /Tamougaddi (Algerien) Lageplan und Luftbild

7 Timgad, Säulenstraße und Triumphbogen

8 Nimes (F), Podiumstempel (Maison carrée) und Neubau des Kulturzentrums von Sir Norman Foster Cella mit Halbsäulen Korinthische Ordnung

9 Milet, Südmarkt mit Markttor (heute im Pergamonmuseum), Bouleuterion (Rathaus) und Hallen (Stoa)

10 Palmyra (Syrien), Säulenstraße mit Statuenkonsolen

11 Timgad, Triumphbogen mit korinthischen Säulen auf Postamenten Segmentbogen Statuennische

12 Orange (F), Ehrenbogen am Stadteingang

13 Mainz (moguntiacum), römischer Stadtplan und heutige Situation mit Stadt, Legionslager und Kastell jenseits des Rheins, durch römische Brücke verbunden Gartenfeld Stadt Legionslager Stadt Legionslager

14 Mainz, Fundamente des römischen Ehrenbogens unter einem neu gebauten Wohnhaus.

15 Ehrenbogen archäologischer Befund, Freilegung und Rekonstruktion

16 Aspendos (TR), Theater am Rande der Stadt auf dem Berg

17 Perge (TR), Theater und Stadium am Rande der Stadt Säulenstraße Therme Forum Stadium Theater

18 Öffentliche Bauten in römischen Städten: Heiligtum (gelb) Forum (rot) Bäder (blau) Theater (grün) Persistenz der Stadtnamen: aventicum Avenches augusta - Augst Lopodunum Ladenburg treverorum - Trier

19 Arles (F), Theater, Amphitheater und Stadium

20 Turin = augusta taurinorum Persistenz des römischen Stadtgrundrisses im heutigen Stadtplan

21 Florenz Persistenz des römischen Stadtgrundrisses im heutigen Stadtplan

22 Trier Augusta treverorum römischer Stadtplan

23 Trier Porta nigra mit dem mittelalterlich eingebauten Simeonskloster und nach der Freilegung durch Napoleon

24 Trier Palastaula (Gerichtsgebäude), später Bischofspalast

25 Trier Palastaula nach der Rekonstruktion der Rekonstruktion

26 Überbauung: O. M. Ungers Trier Forumsthermen, aufgefunden bei den Ausschachtungen für eine Tiefgarage

27 Basilika Palastaula Forumstherme

28 Trier Entstehung der Bischofskirche und der Liebfrauenkirche auf den frühchristlichen Fundamenten und aus der alten Bausubstanz

29 Trier, Dom und Liebfrauenkirche

30 Bad Wimpfen im Tal

31 Ladenburg und Rottweil

32 Ladenburg: Römische Befunde im heutigen Stadtgrundriss keine Kontinuität

33 Basel, murus gallicus Lageplan, Grabung und Kunstinstallation

34 Basel, murus gallicus Visualisierung des Befundes, Nachbildung in der Schaugrube und zeichnerische Rekonstruktion des Zustands der Römerzeit

35 Archäologische Funde 10 cm unter der Oberfläche: Pfostenhäuser und Grubenhäuser

36 Luftbildarchäologie: In den Unterschieden des Bewuchses bilden sich die im Boden verborgenen Strukturen ab: schlechtere Bewässerung über Mauern. Villa rustica (römischer Gutshof) im Getreidefeld

37 Villa rustica bei Bondorf Archäologischer Befund und Rekonstruktion

38 Villa rustica Hechigen-Stein Archäologischer Befund und Teil-Rekonstruktion

39 Villa rustica Oberndorf-Bochingen Archäologischer Befund

40 Villa rustica Oberndorf-Bochingen Archäologischer Befund

41 Villa rustica Oberndorf-Bochingen Archäologischer Befund direkt unter der Grasnarbe

42 Archäologie als Vorbereitung einer Erschließungsmaßnahme: Das Industriegebiet nahe der Altstadt liegt genau auf einer römischen Siedlung, die schon wenige Zentimeter unter der Grasnarbe zum Vorschein kommt.

43 Archäologie als Vorbereitung einer Erschließungsmaßnahme: Pfostenlöcher und Mauerzüge dicht unter der Oberfläche. Beispiele aus Marktheidenfeld und Sontheim a.d. Brenz.

44 Römerstraße Bis heute in der Teilung der Flurstücke lesbar. Archäologischer Befund unmittelbar unter der Grasnarbe.

45 Römerstraße Bis heute in der Teilung der Flurstücke lesbar

46 Trelleborg (DK), Wikingersiedlung, 8./9. Jh. Erdwallbefestigung und Pfostenhäuser als didaktisches Präparat

47 Gotland, Fliehburg - Steinwallbefestigung

48 Haitabu, Wikingersiedlung an der Ostsee, 8./9. Jh. Erdwallbefestigung und Holzhäuser

Ausoniusweg. Wandern auf römischen Spuren. Die Historie der Strasse. Der Ausoniuswanderweg von Bingen nach Trier

Ausoniusweg. Wandern auf römischen Spuren. Die Historie der Strasse. Der Ausoniuswanderweg von Bingen nach Trier Ausoniusweg Wandern auf römischen Spuren Der Ausoniuswanderweg von Bingen nach Trier Die Historie der Strasse Decimus Magnus Ausonius (310-392 n.chr.), berühmter römischer Gelehrter und Rhetoriker, war

Mehr

Mit dem Helikopter in die Römerzeit Luftbildprospektion in Augusta Raurica

Mit dem Helikopter in die Römerzeit Luftbildprospektion in Augusta Raurica Mit dem Helikopter in die Römerzeit Luftbildprospektion in Augusta Raurica Der heisse Sommer 2015 mit seiner langanhaltenden Trockenheit hinterliess auch auf den Wiesen und Ackerflächen in und um Augusta

Mehr

Hellenismus Römische Republik

Hellenismus Römische Republik Griechische Klassik Hellenismus Römische Republik Römisches Kaiserreich 27 v. Chr. / BC 500 400 300 200 100 0 Kalapodi Segesta n. Chr. / AD Didyma Athen Pergamon Die Götterwelt der Römer Griechische und

Mehr

Rathaus. Hof. Rennbahn Münsterplatz Elisengarten

Rathaus. Hof. Rennbahn Münsterplatz Elisengarten Ein archäologischer Rundgang durch die historische Altstadt Die 8 archäologischen Stationen befinden sich im historischen Stadtkern Aachens. Der Rundgang dauert etwa 30Min und beträgt je nach Route zwischen

Mehr

Die Farbigkeit der Bürgerhäuser: Grau. Johannes Cramer Baugeschichte II: Baugeschichte des Wohnens 26.05.2015: Villen und Hotels

Die Farbigkeit der Bürgerhäuser: Grau. Johannes Cramer Baugeschichte II: Baugeschichte des Wohnens 26.05.2015: Villen und Hotels Die Farbigkeit der Bürgerhäuser: Grau Die Farbigkeit der Bürgerhäuser: Rot Die Farbigkeit der Bürgerhäuser: Rot Die Farbigkeit der Bürgerhäuser: Rot und Gelb Die Farbigkeit der Bürgerhäuser: Gelb Die Farbigkeit

Mehr

GdH-Rheine wandelt auf den Spuren der alten Römer

GdH-Rheine wandelt auf den Spuren der alten Römer GdH-Reise 2006 GdH-Rheine wandelt auf den Spuren der alten Römer Reisebericht einer viertägigen Reise nach Trier Nach einer ruhigen Busfahrt erreichten wir am frühen Nachmittag unser Quartier, die Alte

Mehr

Plakate / Plots. DIN A3 (297 x 420 mm) DATEN: BITTE BEACHTEN SIE: 30,1 29,7 cm (Endformat) 42,0 cm (Endformat) 42,4. Datenformat

Plakate / Plots. DIN A3 (297 x 420 mm) DATEN: BITTE BEACHTEN SIE: 30,1 29,7 cm (Endformat) 42,0 cm (Endformat) 42,4. Datenformat DIN A3 (297 x 420 mm) 30,1 29,7 cm () 42,4 42,0 cm () + Beschnittzugabe 301 x 424 mm 297 x 420 mm Rand des es reichen, sonst können beim DIN A2 (420 x 594 mm) 42,4 42,0 cm () 59,8 59,4 cm () + Beschnittzugabe

Mehr

GRIECHENLAND, das Mutterland und die Kolonien rund um das Mittelmeer bis zum 4. Jh. v. Chr.

GRIECHENLAND, das Mutterland und die Kolonien rund um das Mittelmeer bis zum 4. Jh. v. Chr. GRIECHENLAND, das Mutterland und die Kolonien rund um das Mittelmeer bis zum 4. Jh. v. Chr. GROSS-GRIECHENLAND die Kolonien in Italien bis zum 4. Jh. v. Chr. GRIECHENLAND, die Götterwelt GRIECHENLAND Das

Mehr

UNSERE KLASSENFAHRT NACH DEUTSCHLAND

UNSERE KLASSENFAHRT NACH DEUTSCHLAND Mittwoch, der 18. Dezember 2013 UNSERE KLASSENFAHRT NACH DEUTSCHLAND Wir sind um 6 Uhr abgefahren. Im Bus haben wir «Neuilly sa mère» gesehen. Wir haben das Reisetagebuch ausgefüllt und mit unseren Freunden

Mehr

Unsere Veranstaltungen im diesem Sommersemester

Unsere Veranstaltungen im diesem Sommersemester Unsere Veranstaltungen im diesem Sommersemester Vorlesungen Baugeschichte (II): Architektur im Bestand; Di. 18:15-19:45, A 151 Cramer - Pflicht BA 2. Sem. (3.1.1); Pflicht MA 1. Sem. (6a, 6b) Einführung

Mehr

STÄDTERALLYE TRIER Lösung für Lehrer 2008

STÄDTERALLYE TRIER Lösung für Lehrer 2008 Arbeitsblatt 1: ZAHLEN 1.1. Aus wie vielen Bundesländern besteht Deutschland? Zu welchem gehört Trier? http://www.deutschland-tourismus.de 16 Bundesländer; Trier gehört zu Rheinland-Pfalz. 1.2. Wie heißt

Mehr

22.11.2011: Das Heilige Land und Byzanz. Vorlesung Baugeschichte WS 2011/12: Das Mittelalter - 22.11.2011: Byzanz und das Heilige Land

22.11.2011: Das Heilige Land und Byzanz. Vorlesung Baugeschichte WS 2011/12: Das Mittelalter - 22.11.2011: Byzanz und das Heilige Land 22.11.2011: Das Heilige Land und Byzanz Iraq Libanon Syrien Palästina Israel Jordanien Ägypten Das Heilige Land heute Saudi-Arabien Jerusalem, Grabeskirche - Rekonstruktionsvorschlag Görlitz Jerusalem,

Mehr

Die Römer im Wehrer Kessel

Die Römer im Wehrer Kessel Die Römer im Wehrer Kessel Bis zum Jahre 1956 war über die Besiedlung des Wehrer Kessels durch die Römer nichts bekannt. Dies sollte sich am 15. März 1956 schlagartig ändern. Als im Zuge der Feldzusammenlegung

Mehr

A. Begriffsdefinitionen:

A. Begriffsdefinitionen: Architektur und Archäologie A. Begriffsdefinitionen: 1. Archäologie Vor- und Frühgeschichte Klassische Archäologie Archäologie des Mittelalters und der (frühen) Neuzeit Industriearchäologie Ägyptologie...

Mehr

Rekonstruktion. Baustile einst und jetzt. Das lässt keinen kalt. www.austrotherm.com

Rekonstruktion. Baustile einst und jetzt. Das lässt keinen kalt. www.austrotherm.com Rekonstruktion Gotik Klassizismus Barock Jugendstil Baustile einst und jetzt Das lässt keinen kalt. www.austrotherm.com Einst und Jetzt! Was passiert mit der schönen Altbaufassade, wenn das Haus einen

Mehr

die gelbe Jacke die rote Jacke die blaue Jacke die schwarze Jacke die violette Hose die rote Hose die grüne Hose die schwarze Hose

die gelbe Jacke die rote Jacke die blaue Jacke die schwarze Jacke die violette Hose die rote Hose die grüne Hose die schwarze Hose die blaue Jacke die rote Jacke die gelbe Jacke die schwarze Jacke die gelbe Jacke die rote Jacke die blaue Jacke die schwarze Jacke die schwarze Jacke die rote Jacke die blaue Jacke die gelbe Jacke die

Mehr

Ein Muss in Trier sind aber, neben der für Pilger so wichtigen Basilika St. Matthias:

Ein Muss in Trier sind aber, neben der für Pilger so wichtigen Basilika St. Matthias: Stadtrundgang Trier Die Auswahl für einen Stadtrundgang fällt nicht leicht - in kaum einer anderen Stadt hat die UNESCO so viele Baudenkmäler auf die Liste der Welterbestätten gesetzt. Ein Muss in Trier

Mehr

Berlin als Hauptstadt

Berlin als Hauptstadt Berlin als Hauptstadt bis 1701 Residenz der Kurfürsten von Brandenburg 1701 1871 Hauptstadt des Königreichs Preußen 1871 1918 Sitz des Deutschen Kaisers 1918 Räterepublik 1918 1933 Hauptstadt der Weimarer

Mehr

Pilgerreise der Pfarreiengemeinschaft Sömmerda nach Rom und Assisi Unter der Reiseleitung von Pfarrer Christian Bock

Pilgerreise der Pfarreiengemeinschaft Sömmerda nach Rom und Assisi Unter der Reiseleitung von Pfarrer Christian Bock Pilgerreise der Pfarreiengemeinschaft Sömmerda nach Rom und Assisi Unter der Reiseleitung von Pfarrer Christian Bock 06. 15.10.2014 (Busreise) 07. 14.10.2014 (Flugreise) Busreise: Montag, 6.10.2014 Anreise

Mehr

MITTEILUNGSBLATT GEMEINDE WALTING

MITTEILUNGSBLATT GEMEINDE WALTING MITTEILUNGSBLATT GEMEINDE WALTING Mitglied der VG Eichstätt Pfahlstraße 17 85072 Eichstätt Tel. 08421/9740-0 poststelle@vg.eichstaett.de www.walting.com Mai 2007 Neujahrsempfang der Gemeinde Walting am

Mehr

Beim stummen "h" musst du immer auf den Selbstlaut achten. Wird der Selbstlaut lang gesprochen, so gilt folgende Regel:

Beim stummen h musst du immer auf den Selbstlaut achten. Wird der Selbstlaut lang gesprochen, so gilt folgende Regel: Das stumme "h" Beim stummen "h" musst du immer auf den Selbstlaut achten. Wird der Selbstlaut lang gesprochen, so gilt folgende Regel: Das stumme "h" steht meistens vor l, m, n, r. z. B. fehlen, nehmen,

Mehr

Die ganze Welt ist eine Bühne und alle Frauen und Männer bloße. William Shakespeare

Die ganze Welt ist eine Bühne und alle Frauen und Männer bloße. William Shakespeare Die ganze Welt ist eine Bühne und alle Frauen und Männer bloße Spieler William Shakespeare Curriculum für das Fach Darstellendes Spiel - bilingual als WPII Fach in der Jgst.8 Grundlegend gilt, dass Theorie

Mehr

Klassische, digitale und außerschulische Lernangebote

Klassische, digitale und außerschulische Lernangebote http://www.lwl.org/lwl-medienzentrum-shop/index.php?page=product&info=186 Forum Unterrichtspraxis, 22. Februar 2013 2 Klassische, digitale und außerschulische Lernangebote klassisch Buch Film Museumsbesuch

Mehr

Ausgewählte Steinmetzbetriebe in der Restaurierung und Denkmalpflege

Ausgewählte Steinmetzbetriebe in der Restaurierung und Denkmalpflege Andreas Geith Steinbildhauermeister Gorbitzer Str. 11 01157 Dresden 0351-4241550 0351- geith.steinretaurierung@ 4241542 googlemail.com www.geithsteinrestaurierung.de Kentaurengruppe, Großer Garten Dresden;

Mehr

Wir freuen uns über Ihr Interesse. Anmeldungen zu den Reisen richten Sie bitte unter Angabe der jeweiligen Reisenummer an:

Wir freuen uns über Ihr Interesse. Anmeldungen zu den Reisen richten Sie bitte unter Angabe der jeweiligen Reisenummer an: Erleben Sie die Welt als Geschichte kompetent geführt von Studenten der Universität Stuttgart Histouria hat sich aus dem Projektseminar Historische Reiseführungen unter der Leitung der Professoren Adam,

Mehr

Das Dom-Römer-Projekt

Das Dom-Römer-Projekt Das Dom-Römer-Projekt oder: Sehnsucht nach dem Alten? Kongress Jungbrunnen Stadt, 12.Juni 2013 Dieter von Lüpke, Stadtplanungsamt Frankfurt am Main Das Dom-Römer-Projekt: Der Vorzustand Paulskirche Dom-Römer-

Mehr

Verwaltungsbau. Umbau Zitadelle Bau E für GWM- Gebäudewirtschaft Mainz

Verwaltungsbau. Umbau Zitadelle Bau E für GWM- Gebäudewirtschaft Mainz Verwaltungsbau Umbau Zitadelle Bau E für GWM- Gebäudewirtschaft Mainz Bauherr: GWM/Stadt Mainz Umbauter Raum: 16.874 m 3 Gesamtfläche (NGF): 3.284 m 2 Baukosten: 8 Mio DM Fertigstellung: 2000 Umbau eines

Mehr

Prolog. Die historische Grand Tour - als Reisen eine Kunst war

Prolog. Die historische Grand Tour - als Reisen eine Kunst war Prolog Die historische Grand Tour - als Reisen eine Kunst war Auf den Spuren der historischen Grand Tour Die Grand Tour ist die Mutter aller Bildungsreisen und Grundlage des modernen Tourismus. Der Name

Mehr

6/16 Brombach - Lörrach - Riehen (CH) - Weil am Rhein Tullastraße

6/16 Brombach - Lörrach - Riehen (CH) - Weil am Rhein Tullastraße 6/16 Brombach - Lörrach - Riehen (CH) - Weil am Rhein Tullastraße Am 24., 31.12.2014 Verkehr wie Samstag. Am 25., 26.12.2014, 01.01., 06.01., 03.04., 01., 14., 25., 04.06. und 03.10.2015 Verkehr wie Sonn-

Mehr

Geotechnik Prof. Dr. Jürgen Quarg-Vonscheidt

Geotechnik Prof. Dr. Jürgen Quarg-Vonscheidt Prof. Dr. Jürgen Quarg-Vonscheidt wie alles anfängt Wer hohe h Türme bauen will, muss lange beim Fundament verweilen. Anton Bruckner, Komponist und Organist * 04. 09. 1824 - Ansfelden 04. 09. 1824 Ansfelden

Mehr

Lehrausgang,Auf den Spuren der alten Römer

Lehrausgang,Auf den Spuren der alten Römer Lehrausgang,Auf den Spuren der alten Römer Das vorliegende Material kann bei der Vor- und Nachbereitung sowie der Durchführung eines Lehrausganges rund um das einstige Kastell Vindobona eingesetzt werden.

Mehr

Bericht und Gedanken zur Exkursion

Bericht und Gedanken zur Exkursion Bericht und Gedanken zur Exkursion Die Römer im Kinzigtal Reinhard Mahn Historischer Verein für Mittelbaden e.v. Mitgliedergruppe Schiltach Bilder: Axel Rombach Als Ergänzung des Vortrages von Herrn Prof.

Mehr

Molkenmarkt & Klosterviertel

Molkenmarkt & Klosterviertel Molkenmarkt & Klosterviertel Gesellschaft Historisches Berlin e.v. Baugeschichte Gegenwart Zukunft Gesellschaft Historisches Berlin - Molkenmarkt & Klosterviertel, Seite 2 Vorwort Die Gesellschaft Historisches

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort!

Es gilt das gesprochene Wort! Rede von Herrn Oberbürgermeister Jürgen Roters anlässlich der Eröffnung der Sonderausstellung 14 AD Römische Herrschaft am Rhein am 27. Juni 2014, 18 Uhr, Römisch-Germanisches-Museum Es gilt das gesprochene

Mehr

DAS DOMRÖMER-PROJEKT MASTERPlAnung Version 1.1 //

DAS DOMRÖMER-PROJEKT MASTERPlAnung Version 1.1 // DAS DOMRÖMER-PROJEKT masterplanung Version. Stand: März 0 0 inhalt LAGEPLAN 03 Zahlen und fakten 0 Braubachstr. 3 + + + 9 (Zum Glauburger Hof) MASTERPLANUNG 0 Dachaufsicht 0 Erdgeschoss 0 3 Obergeschoss

Mehr

Vorlesung Baugeschichte SoSe 2012 Architektur im Bestand 22.05.12: Reversibilität

Vorlesung Baugeschichte SoSe 2012 Architektur im Bestand 22.05.12: Reversibilität Welche Planunterlagen muss man haben, wenn man im Genehmigungsverfahren und im Baufortgang keine Schwierigkeiten haben will? 1. Zuverlässige Bestandspläne = formtreue Bauaufnahme 2. Schadens- und Verformungsanalyse

Mehr

Regio Nordostbayern 2 3 4 5 KBS 820 Ersatzfahrplan Bamberg Lichtenfels Gültig: 12.01. - 3.09.2016 Zugtyp SEV SEV SEV SEV SEV SEV SEV SEV SEV SEV SEV SEV SEV SEV Zugnummer 1000 2026 1002 1004 1018 2024

Mehr

Polyestertabletts. Gastronorm Polyestertabletts - fiberglasverstärkt

Polyestertabletts. Gastronorm Polyestertabletts - fiberglasverstärkt 74 Polyestertabletts 9535 9538 9536 9537 Gastronorm Polyestertabletts - fiberglasverstärkt spülmaschinenfest Rand- und Eckenverstärkung Stapelnocken unempfindlich gegen gebräuchliche Säuren und Laugen

Mehr

HEIZÖLE PELLETS ERDGAS DIESEL FESTBRENNSTOFFE SCHMIERSTOFFE Tanken

HEIZÖLE PELLETS ERDGAS DIESEL FESTBRENNSTOFFE SCHMIERSTOFFE Tanken HEIZÖLE PELLETS ERDGAS DIESEL FESTBRENNSTOFFE SCHMIERSTOFFE Tanken 2016 Dieses Jahr laden wir Sie ein zu einer Reise durch die und das. Unsere Mitarbeiter haben für Sie die schönsten Ausflugsziele zusammengestellt

Mehr

Florenz, die Altstadt mit Dom S. Maria del Fiore

Florenz, die Altstadt mit Dom S. Maria del Fiore Florenz, die Altstadt mit Dom S. Maria del Fiore Florenz, Dom S. Maria del Fiore; Kirche, Campanile und Baptisterium Florenz, Dom S. Maria del Fiore, Grundrissentwicklung Florenz, Dom S. Maria del Fiore,

Mehr

Stadt, Land und Fluss

Stadt, Land und Fluss Stadt, Land und Fluss 1. Welcher Fluss fließt durch Hamburg? b. die Elbe c. die Mosel 2. Welcher ist der größte Fluss Deutschlands? b. die Elbe c. der Rhein 3. Wie heißt die Hauptstadt von Nordrhein-Westfalen?

Mehr

INFO*INFO*INFO VATG / ASTFA

INFO*INFO*INFO VATG / ASTFA INFO*INFO*INFO VATG / Nr. 82 Vereinigung des archäologisch - technischen Grabungspersonals der Schweiz / www.astfa.ch Offizielles, im Mitgliederbeitrag einbegriffenes, Mitteilungsorgan. Organe d information

Mehr

Antike Kachelöfen. Eine Vielzahl antiker Kachelöfen sind in unserem Lager und freuen sich darauf, dass ihnen neues Leben eingehaucht wird.

Antike Kachelöfen. Eine Vielzahl antiker Kachelöfen sind in unserem Lager und freuen sich darauf, dass ihnen neues Leben eingehaucht wird. Ofenbau - Plattenbeläge Steckborn 052 761 17 51 Antike Kachelöfen Eine Vielzahl antiker Kachelöfen sind in unserem Lager und freuen sich darauf, dass ihnen neues Leben eingehaucht wird. Bleiker blau fein

Mehr

Ein Blick in die Geschichte. Stockstadt a. Main

Ein Blick in die Geschichte. Stockstadt a. Main Ein Blick in die Geschichte von Stockstadt a. Main Die Ursprünge Stockstadts reichen weit in die Vergangenheit zurück. Zahlreiche antike Funde deuten auf eine sehr frühe f Besiedlung unserer Gegend hin.

Mehr

PRESSEKONFERENZ AM 09.04.2015. UNESCO-Welterbestätten in Trier

PRESSEKONFERENZ AM 09.04.2015. UNESCO-Welterbestätten in Trier Managementplan-Bauenrömische UNESCO-Welterbestätten in Trier Folie 1 UNESCO-Welterbestätten: Erweiterung der Vermittlungsangebote Umfeldgestaltung inkl. Vermittlungsangebot Folie 2 Kaiserthermen Vorbereitende

Mehr

Geschichte der öffentlichen Bauten: Rathaus und Kaufhaus

Geschichte der öffentlichen Bauten: Rathaus und Kaufhaus Geschichte der öffentlichen Bauten: Rathaus und Kaufhaus Rathaus Antike griech. BULEUTERION 6.-5. Jh. v. Chr. Buleuterion von Olympia/ Peleponnes (490 v. Chr.) Rathaus Antike griech. BULEUTERION ab 4.

Mehr

Römerstädte am Rhein Strategien archäologischer Erzählung

Römerstädte am Rhein Strategien archäologischer Erzählung Öffentliches Kolloquium mit Abendvortrag Donnerstag, 3. Dezember 2015 13:00-20:00 Uhr Freitag, 4. Dezember 2015 09:00-17:00 Uhr Fritz Thyssen Stiftung, Apostelnkloster 13-15, 50672 Köln Von der Quelle

Mehr

Town Town Büro, Erdbergstrasse

Town Town Büro, Erdbergstrasse Stadtentwicklung Wien Town Town Büro, Erdbergstrasse Michael Pusitz & Tina Rößler Zur Ermittlung der Größen haben wir uns einen Grundrissplan mit Maßstab organisiert. Mittels dessen konnten wir die Größen

Mehr

Grundwissen Latein (8. Jahrgangsstufe)

Grundwissen Latein (8. Jahrgangsstufe) Grundwissen Latein (8. Jahrgangsstufe) Rom stößt an seine Grenzen Bis hierhin und doch weiter Römer und Germanen (vgl. Grundwissensdatei 3.3) - Germanen als fremdes Volk: groß, blauäugig, blond, trinkfest,

Mehr

Der gelbe Weg. Gestaltungstechnik: Malen und kleben. Zeitaufwand: 4 Doppelstunden. Jahrgang: 6-8. Material:

Der gelbe Weg. Gestaltungstechnik: Malen und kleben. Zeitaufwand: 4 Doppelstunden. Jahrgang: 6-8. Material: Kurzbeschreibung: Entlang eines gelben Weges, der sich von einem zum nächsten Blatt fortsetzt, entwerfen die Schüler bunte Fantasiehäuser. Gestaltungstechnik: Malen und kleben Zeitaufwand: 4 Doppelstunden

Mehr

Zwischenprüfung. für die Berufsausbildung in der Geoinformationstechnologie. Termin Herbst 2014

Zwischenprüfung. für die Berufsausbildung in der Geoinformationstechnologie. Termin Herbst 2014 Zwischenprüfung für die Berufsausbildung in der Geoinformationstechnologie Termin Herbst 2014 Lösungsfrist: 120 Minuten Hilfsmittel: Taschenrechner (nicht programmierbar), Schreibgeräte, Zeichengeräte

Mehr

S p i e l a n l e i t u ng

S p i e l a n l e i t u ng E N E R G E T I C A S p i e l a n l e i t u ng Vorwort: Die heutigen, großen Stromerzeuger bilden die Atomkraftwerke und Erdöl- bzw. Kohlekraftwerke. Sie erzeugen Strom durch den Einsatz von fossilen Brennstoffen.

Mehr

AUSFLUGSTIPPS FÜR IHRE KLASSENFAHRT ROM

AUSFLUGSTIPPS FÜR IHRE KLASSENFAHRT ROM AUSFLUGSTIPPS FÜR IHRE KLASSENFAHRT ROM FÜHRUNGEN/ BESICHTIGUNGEN Stadtführung Rom ab 150,00 /Gruppe* (max. 20 Personen) Erleben Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Lassen Sie sich von unseren

Mehr

Danube Limes and Nature Tourism

Danube Limes and Nature Tourism UNESCO World Heritage Frontiers of the Roman Empire Danube Limes and Nature Tourism Dr. Sonja Jilek, Institut für Österreichische Geschichtsforschung www.limes-oesterreich.at This operation is implemented

Mehr

LATEIN ALS ZWEITE FREMDSPRACHE. Abbildung 1: Forum Romanum (Quelle: privat).

LATEIN ALS ZWEITE FREMDSPRACHE. Abbildung 1: Forum Romanum (Quelle: privat). LATEIN ALS ZWEITE FREMDSPRACHE Abbildung 1: Forum Romanum (Quelle: privat). Latein als zweite Fremdsprache 1. Name lingua Latina ist abgeleitet von Latium, der Landschaft um Rom. Auch heute ist deren Bezeichnung

Mehr

Zürcher Bäderkultur - von der Badestube zur Erlebniswelt

Zürcher Bäderkultur - von der Badestube zur Erlebniswelt Zürcher Bäderkultur - von der Badestube zur Erlebniswelt Einleitung Schwimmen und Baden gehören zu Zürich wie die blauen Trams und die Bahnhofstrasse. Schwimmen und Baden sind fester Bestandteil des sommerlichen

Mehr

Ø 4,5 cm. dmw dmw dmw. 4mm. dmw dmw dmw. dmw dmw dmw dmw dmw dmw dmw dmw dmw dmw dmw dmw. Ø 4,5 cm (Endformat) 4mm. dmw dmw. 4mm

Ø 4,5 cm. dmw dmw dmw. 4mm. dmw dmw dmw. dmw dmw dmw dmw dmw dmw dmw dmw dmw dmw dmw dmw. Ø 4,5 cm (Endformat) 4mm. dmw dmw. 4mm Ø 4,5 cm 5,1 cm () Ø 4,5 cm () 5,1 cm () Ø 4,5 cm () 5,1 cm x 5,1 cm Ø 4,5 cm Beschnittzugabe, n und wie angegeben anlegen. Hintergrundfarbe/Bilder/Grafiken müssen bis an den Rand des es Ø 9,5 cm 10,1

Mehr

Nacht der Wissenschaft

Nacht der Wissenschaft IHK_Flyer_FH_NDW_1009 06.10.2009 13:07 Uhr Seite 2 SO ERREICHEN SIE UNS Eine Veranstaltung des Forums Hochschule-Wirtschaft in der Region Trier Mittwoch, 11.11.2009, 18.00 Uhr bis 22.00 Uhr kostenfrei

Mehr

WIE HEIßEN DIESE STÄDTE?

WIE HEIßEN DIESE STÄDTE? WIE HEIßEN DIESE STÄDTE? Die größte Stadt und zugleich Hauptstadt Italiens hat rund 2,8 Millionen Einwohner und ist ein kulturelles als auch überragendes touristisches Zentrum. Sie ist die Stadt der Beamten

Mehr

COLLECTION 2013-1. www.licefa-eyewear.com

COLLECTION 2013-1. www.licefa-eyewear.com E Y E W E A R COLLECTION 2013-1 www.licefa-eyewear.com 2 3 3200 3204 Größe/Size: 56/16 3200 c1 3200 c2 3200 c3 Fassung/Frame: Betatitan / betatitanium schwarz matt gun semi matt braun semi matt Bügel/Temple:

Mehr

Sortimentsübersicht. Kolibri GmbH Pirnaer Strasse 13 A 01816 Bad Gottleuba Tel. +49 35023 5124-0 Fax +49 35023 5124-30

Sortimentsübersicht. Kolibri GmbH Pirnaer Strasse 13 A 01816 Bad Gottleuba Tel. +49 35023 5124-0 Fax +49 35023 5124-30 10201000 Schnellhefter A 4 rot Manilakarton 250 g/m² 100 10202000 Schnellhefter A4 blau Manilakarton 250 g/m² 100 10203000 Schnellhefter A4 grün Manilakarton 250 g/m² 100 10204000 Schnellhefter A4 gelb

Mehr

Rheinhessen im Zeichen der Römer

Rheinhessen im Zeichen der Römer Der Arbeitskreis Regionalparkideen verfolgt seit 2004 die Idee einer Römerroute in einem zukünftigen Regionalpark. Der 1. RÖMERTAG 2008 bündelt die vielfältigen Aktivitäten vieler Privatpersonen, Initiativen,

Mehr

Drehorte. Hollywood in. Besuchen Sie die Originalschauplätze von

Drehorte. Hollywood in. Besuchen Sie die Originalschauplätze von Drehorte Hollywood in Sachsen-Anhalt Besuchen Sie die Originalschauplätze von Monuments Men! Foto: Mathias Kasuptke IHR TOR ZUM HARZ Eine halbe Stunde Aufenthalt genügte George Clooney, um sich für die

Mehr

Berlin. Brandenburger Tor Potsdamer Platz Reichstag

Berlin. Brandenburger Tor Potsdamer Platz Reichstag Berlin Berliner Luft A 1 Eine tadt kennen lernen a) ehen ie die Fotos und die Karte an. Was wissen ie über Berlin? 1 2 3 Berlin Hauptstadt Ü 1 Brandenburger Tor Potsdamer Platz Reichstag b) Lesen und ergänzen

Mehr

VY_22_INOVACE_2.16_NJ_PRAG

VY_22_INOVACE_2.16_NJ_PRAG VY_22_INOVACE_2.16_NJ_PRAG Tento dokument vznikl v rámci projektu: Zkvalitnění výuky prostřednictvím ICT Registrační číslo: CZ.1.07/1.5.00/34.0459 Datum vytvoření: říjen 2013 Ročník: 1.Nde Škola: SOU Valašské

Mehr

Florenz Kultur - Architektur - Kunst - Natur

Florenz Kultur - Architektur - Kunst - Natur Florenz Kultur - Architektur - Kunst - Natur Gruppenreise mit Babis Bistolas Vom 7. 14. November 2015 Florenz war im Mittelalter eine der reichsten Städte und spielte eine wichtige Rolle im europäischen

Mehr

Von diesem Fragenkatalog werden 35 Fragen für die Klausur ausgewählt.

Von diesem Fragenkatalog werden 35 Fragen für die Klausur ausgewählt. Fragenkatalog BG Klausur am 22.09.2014 Von diesem Fragenkatalog werden 35 Fragen für die Klausur ausgewählt. 1. Was verbirgt sich hinter der Abkürzung UNESCO? 2. Welche Aufgaben hat die UNESCO? 3. Was

Mehr

Das römische Weltreich. !!!! Wien und Umgebung zur Römerzeit!!!!

Das römische Weltreich. !!!! Wien und Umgebung zur Römerzeit!!!! Das römische Weltreich I. Rom wurde der Legende nach ca. 800 v. Chr. gegründet. In den Jahren 300 v. Chr. und 200 n. Chr. eroberten die Römer ein Weltreich. Es reichte von Großbritannien bis nach Ägypten

Mehr

Das Militärlager bei Strebersdorf

Das Militärlager bei Strebersdorf Das Militärlager bei Strebersdorf Bedeutendster römischer Fundort Burgenlands und der Region entdeckt Das Österr. Archäologische Institut (ÖAI) führte im Frühjahr und Sommer 2009 im Mittelburgenland im

Mehr

Ein Ausflug in die Vergangenheit Checkpoint Charlie und die Berliner Mauer

Ein Ausflug in die Vergangenheit Checkpoint Charlie und die Berliner Mauer Für die Ein Ausflug in die Vergangenheit Checkpoint Charlie und die Berliner Mauer mit einem Besuch im ASISI-Mauerpanorama Gruppe: gefördert durch: Herausgeber: Berliner Forum für geschichte und gegenwar

Mehr

Das Kunstgeschichtsspiel Lernen und Geld verdienen artemis.lmu.de/artigo Die Deutsch-Römer

Das Kunstgeschichtsspiel Lernen und Geld verdienen artemis.lmu.de/artigo Die Deutsch-Römer Die Deutsch-Römer Hildegard Wiegel [Hrsg.], Italiensehnsucht : Kunsthistorische Aspekte eines Topos, München 2004 Wilhelm Waetzoldt, Das klassische Land: Wandlungen der Italiensehnsucht, Leipzig 1927.

Mehr

Einzelunternehmer, Wittenberg Architekt und Stadtplaner, freischaffend Tätigkeit: LPH 1-9, Project Control

Einzelunternehmer, Wittenberg Architekt und Stadtplaner, freischaffend Tätigkeit: LPH 1-9, Project Control Architekt, Stadtplaner Expertenwissen in den Themen: Architektur Fachgebiete Projektleitung / -steuerung und Überwachung mit dem Softwaretool Primavera P6 oder MS Project, Operations Research, Stadtentwicklung,

Mehr

Julia Benthien DER KOBLENZER STADTBAUMEISTER HERMANN NEBEL (1816-1893)

Julia Benthien DER KOBLENZER STADTBAUMEISTER HERMANN NEBEL (1816-1893) Kölner Architekturstudien 83. Veröffentlichung der Abteilung Architekturgeschichte des Kunsthistorischen Instituts der Universität zu Köln Begründet von Günther Binding, fortgeführt von Norbert Nußbaum

Mehr

Badevergnügen mit Titus

Badevergnügen mit Titus Badevergnügen mit Titus Rund 2000 Jahre alt und doch ganz neu die neue Schwimmhalle der Titus Thermen wird Sie begeistern. Vor allem am Abend, wenn die modernen, von römisch anmutenden Ruinen und Rundbögen

Mehr

POS-ID Modul/Unit/Leistung CP Ja Nein Note

POS-ID Modul/Unit/Leistung CP Ja Nein Note Sprachnachweise Kleines Latinum Englisch (B2 CEF) weitere moderne europäische Fremdsprache (B1 CEF) 601040 Ergänzungsmodul 1: Alte Geschichte (großes 601011 Vorlesung: griechische oder römische Geschichte

Mehr

Einführung. Chrystina Häuber. Franz Xaver Schütz. Ein Methodenspektrum für Schule, Studium und Beruf. Beispielen auf CD

Einführung. Chrystina Häuber. Franz Xaver Schütz. Ein Methodenspektrum für Schule, Studium und Beruf. Beispielen auf CD Chrystina Häuber und Franz Xaver Schütz Einführung in Archäologische Informationssysteme (AIS) Ein Methodenspektrum für Schule, Studium und Beruf mit Beispielen auf CD VERLAG PHILIPP VON ZABERN MAINZ AM

Mehr

Thraker, Griechen und Römer in Bulgarien

Thraker, Griechen und Römer in Bulgarien Studienreise für die Mitglieder der Vereinigung der Freunde Antiker Kunst (Gäste sind willkommen) Thraker, Griechen und Römer in Bulgarien Von Sofia über Plovdiv nach Kazanlak und entlang der Schwarzmeerküste

Mehr

Jacqueline F. + Roland R. Lauper. Bauernhaus mit Scheune, Stall und Garten

Jacqueline F. + Roland R. Lauper. Bauernhaus mit Scheune, Stall und Garten Bauernhaus mit Scheune, Stall und Garten im Dorfkern von La Balmaz, bei Evionnaz. An 7 Ch. d école / Parzelle Nr. 634 / 280 M2 Plan Nr. 10 La Balmaz Wohnhaus: Baubeschreibung: Bauart: Steinhaus massive

Mehr

BLUT UND SAND DAS LEBEN UND STERBEN DER GLADIATOREN IM RÖMISCHEN ÖSTERREICH GLADIATORENSCHULE IN CARNUNTUM ENTDECKT

BLUT UND SAND DAS LEBEN UND STERBEN DER GLADIATOREN IM RÖMISCHEN ÖSTERREICH GLADIATORENSCHULE IN CARNUNTUM ENTDECKT BLUT UND SAND DAS LEBEN UND STERBEN DER GLADIATOREN IM RÖMISCHEN ÖSTERREICH GLADIATORENSCHULE IN CARNUNTUM ENTDECKT Die jahrtausendelange Besiedlung hat Spuren im Boden hinterlassen - Spuren welche mit

Mehr

Aus der Geschichte der Steiermark 1

Aus der Geschichte der Steiermark 1 Aus der Geschichte der Steiermark 1 Unsere Zeitrechnung beginnt mit Christi Geburt. Viele Funde zeigen aber, dass in unserem Land auch schon früher Menschen gelebt haben. Schon in der Steinzeit und in

Mehr

neue app die Entdeckungstour entlang des Limes Mit dem Smartphone auf

neue app die Entdeckungstour entlang des Limes Mit dem Smartphone auf die neue app Mit dem Smartphone auf Entdeckungstour entlang des Limes Bodendenkmal Limes Die Grenze des Römischen Reiches Unesco-Welterbe Obergermanisch-Raetischer Limes Einst war der Limes die Grenzbefestigung

Mehr

Landausflug Preis Dauer Niveau Typ OLYMPIA UND ARCHÄOLOGISCHES MUSEUM 14:00. Jahre) 23.8

Landausflug Preis Dauer Niveau Typ OLYMPIA UND ARCHÄOLOGISCHES MUSEUM 14:00. Jahre) 23.8 OLYMPIA UND ARCHÄOLOGISCHES MUSEUM SOUVENIR AUS DEM ANTIKEN OLIMPIA 59 52 Jahre) 36.4 OLYMPIA UND TYPISCHE SPEISEN DES ANTIKEN GRIECHENLANDS 65 Jahre) 45.5 Family tour - FARMFEST AUF EINEM GRIECHISCHEN

Mehr

Abbildung 1 (Lebensweise, K4) Grundriss des Klosters Der Sim ân in Syrien aus dem 5. Jh., aus: Braunfels, Wolfgang: Monasteries of western Europe.

Abbildung 1 (Lebensweise, K4) Grundriss des Klosters Der Sim ân in Syrien aus dem 5. Jh., aus: Braunfels, Wolfgang: Monasteries of western Europe. Abbildung 1 (Lebensweise, K4) Grundriss des Klosters Der Sim ân in Syrien aus dem 5. Jh., aus: Braunfels, Wolfgang: Monasteries of western Europe. The architecture of the orders, London 1972, Abb. 7, S.

Mehr

Die (Kultur-) Geschichte der Türkei

Die (Kultur-) Geschichte der Türkei Die (Kultur-) Geschichte der Türkei s [1] Seminarbeitrag im Modul Terrestrische Ökosysteme (2101-232) Botanisches Institut (210) Universität Hohenheim Stuttgart vorgetragen von Felix Giera am 15.01.2014

Mehr

Adhäsionsfolien für die Werbetechnik

Adhäsionsfolien für die Werbetechnik PENSTICK Sign PENSTICK Sign ist eine adhäsiv, ohne Klebstoff haftende Weich-PVC-Folie. Daher ist PENSTICK Sign einfach anzubringen und rückstandsfrei ablösbar. PENSTICK Sign wird auf einem gussgestrichenen

Mehr

Toskana 18.04. 26.04.2014 11.10. 19.10.2014. Pisa Florenz Lari Siena Pistoia - Vinci. (Osterferien) (Herbstferien)

Toskana 18.04. 26.04.2014 11.10. 19.10.2014. Pisa Florenz Lari Siena Pistoia - Vinci. (Osterferien) (Herbstferien) Toskana Pisa Florenz Lari Siena Pistoia - Vinci 18.04. 26.04.2014 (Osterferien) 11.10. 19.10.2014 (Herbstferien) Die Toskana - Land der sanften Hügel Sanfte Hügel prägen das Aussehen der Toskana. Im Frühjahr

Mehr

Regierungsbezirk Unterfranken Würzburg Unterpleichfeld

Regierungsbezirk Unterfranken Würzburg Unterpleichfeld Baudenkmäler D-6-79-201-25 D-6-79-201-24 D-6-79-201-26 D-6-79-201-28 D-6-79-201-29 D-6-79-201-27 D-6-79-201-54 Am Burggraben; Am Burggraben 11. Ehem. Schloss der Herren von Grummbach, ab 1243 im Besitz

Mehr

WECHSELRAHMEN-SORTIMENT

WECHSELRAHMEN-SORTIMENT WECHSELRAHMEN-SORTIMENT Ausstattungsmerkmale Verarbeitung Alle unsere Holz-Wechselrahmen sind verleimt, geklammert und einzeln in Schutzfolie eingeschweißt. Rückwände Alle Rückwände sind mit Sicherheits-

Mehr

Stadt Bad Lauterberg im Harz

Stadt Bad Lauterberg im Harz Stadt Bad Lauterberg im Harz - Sachverzeichnis nach Stichworten - Übersicht Teilhaushalte und zugeordnete Produkte Sachverzeichnis nach Stichworten Teilhaushalt Produkt A Abwasserbeseitigung -Niederschlagswasser

Mehr

Spielmaterial. Spielvorbereitung

Spielmaterial. Spielvorbereitung Caylus Magna Carta - Einsteigerregeln Ein Spiel von William Attia - Illustrationen von Arnaud Demaegd - Graphiken von Cyril Demaegd Übersetzung von Birgit Irgang - FAQ und Forum : http://www.ystari.com

Mehr

von Samstag, 6. bis Mittwoch, 10. Februar, jeweils ganztägig Mannheim Hbf Heilbronn Hbf

von Samstag, 6. bis Mittwoch, 10. Februar, jeweils ganztägig Mannheim Hbf Heilbronn Hbf Mannheim Hbf Heilbronn Hbf sowie zusätzliche Halt Meckesheim Bad Friedrichshall Hbf und Ersatz Sinsheim (Elsenz) Hbf Bad Friedrichshall Hbf sowie RE2 RE2 S RE3 RE2 S RE3 RE3 RE2 S RE3 RE3 RE2 S RE3 RE3

Mehr

Römer in Trier! Museums-Quiz durch das Landesmuseum Ab Klasse 6

Römer in Trier! Museums-Quiz durch das Landesmuseum Ab Klasse 6 Römer in Trier! Museums-Quiz durch das Landesmuseum Ab Klasse 6 Viele Dinge aus der römischen Zeit sind in Trier erhalten geblieben. Im Rheinischen Landesmuseum Trier kannst Du Dir Dinge ansehen, die vom

Mehr

Cover.indd 1 07.12.2006 11:06:56

Cover.indd 1 07.12.2006 11:06:56 Cover.indd 1 07.12.2006 11:06:56 Die ganze Welt der Musik - aus Mainz Von Mainz in alle Welt Seit 1770 entstehen im Weihergarten in der Mainzer Altstadt nicht nur Noten für Konzertsäle

Mehr

Promenadenrunde mit Schlossgarten

Promenadenrunde mit Schlossgarten MÜNSTER MITTE 1 romenadenrunde mit Schlossgarten Ochse mit Magd symbolisieren das bäuerliche Umland. 10 Um den mittelalterlichen Stadtkern Münsters zieht sich die romenade. Sie entstand da, wo früher Stadtmauern,

Mehr

Moderne Reihenhäuser in ruhiger, grüner Lage von Bochum-Kirchharpen. S Immobilien. Bernsteinweg

Moderne Reihenhäuser in ruhiger, grüner Lage von Bochum-Kirchharpen. S Immobilien. Bernsteinweg Bernsteinweg S Immobilien Moderne Reihenhäuser in ruhiger, grüner Lage von Bochum-Kirchharpen Ihre Ansprechpartnerin Engelgard Borchert Tel.: 0234 611-4815 Liebe Interessentin, lieber Interessent, Sie

Mehr

Grundwissen Latein (vgl. Campus I)

Grundwissen Latein (vgl. Campus I) Grundwissen Latein (vgl. Campus I) In der Jahrgangsstufe 6 erwerben die Schüler folgendes Grundwissen: Grundvokabular; Techniken des Wörterlernens und -wiederholens; wesentliche Prinzipien der Wortbildung;

Mehr

Berlin: Von der geteilten zur gespaltenen Stadt?

Berlin: Von der geteilten zur gespaltenen Stadt? Hartmut Häußermann Andreas Kapphan Berlin: Von der geteilten zur gespaltenen Stadt? Sozialräumlicher Wandel seit 1990 Leske + Budrich, Opladen 2000 Inhaltsverzeichnis Die Transformation von Berlin 1 1.

Mehr

Agenda. 1. Warum CityEngine: 2. Verfügbare Daten. 3. Geländemodellierung (Terrain) mit 3D-Analyst. ESRI GIS Talk 2015 CityEngine Wasserstadt Limmer

Agenda. 1. Warum CityEngine: 2. Verfügbare Daten. 3. Geländemodellierung (Terrain) mit 3D-Analyst. ESRI GIS Talk 2015 CityEngine Wasserstadt Limmer 1. Warum CityEngine: Agenda Bebauungsvorschlag ( Häuschenplan ) in 2D ist schwer vorstellbar? 3-D-Pläne mit AutoCAD sind zu aufwändig oder unbefriedigend. Die Geländehöhen sind für größere Flächen in AutoCAD

Mehr

Konzeptionelle und wirtschaftliche Betrachtung der Mansio in Zusmarshausen im Kontext mit der Römerthematik in Augsburg und Bayern.

Konzeptionelle und wirtschaftliche Betrachtung der Mansio in Zusmarshausen im Kontext mit der Römerthematik in Augsburg und Bayern. Konzeptionelle und wirtschaftliche Betrachtung der Mansio in Zusmarshausen im Kontext mit der Römerthematik in Augsburg und Bayern. Ausgangssituation Mehr als 400 Jahre gehörte das gesamte südliche Bayern

Mehr

Umbau Tierheim Radolfzell

Umbau Tierheim Radolfzell Umbau Tierheim Radolfzell Liebe Tierfreundinnen und Tierfreunde, alleine schaffen wir es nicht! Wir brauchen Ihre Hilfe www.tierheim-radolfzell.de Gründe für den notwendigen Umbau Auflagen des Veterinäramt

Mehr