Mehr als Wissen. Kompetenzen entwickeln mit Blended Learning und Social Software. Prof. Dr. Werner Sauter 26. April 2012

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Mehr als Wissen. Kompetenzen entwickeln mit Blended Learning und Social Software. Prof. Dr. Werner Sauter 26. April 2012"

Transkript

1 Mehr als Wissen Kompetenzen entwickeln mit Blended Learning und Social Software Prof. Dr. Werner Sauter 26. April 2012

2 Kompetenzentwicklung Mehrwert und Möglichkeiten für die betriebliche Bildung Agenda Blended Learning Trends in der betrieblichen Bildung Seite 2

3 DIE VIER STUFEN DES E-LEARNING E-Learning offline: ab Mitte der 90er Jahre E-Learning online: Ende der 90er Jahre Blended Learning: seit Anfang 2000 Social Learning: seit etwa 2006 Informelles Lernen Formelles Lernen Seite 3

4 WEB 2.0 EINE SOZIALE REVOLUTION Seite 4

5 MOBILE LEARNING WORK PLACE LEARNING Seite 5

6 Seite 6

7 Kompetenzentwicklung Mehrwert und Möglichkeiten für die betriebliche Bildung Agenda Trends in der betrieblichen Bildung Blended Learning Seite 7

8 ERMÖGLICHUNGSDIDAKTIK Man kann dem Menschen nichts lehren, man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu finden. Galileo Galilei Seite 8

9 BLENDED LEARNING KONZEPTION Kick-off Selbstgesteuerte Lernphasen Abschluss- Workshop Praxistransfer Seite 9

10 BLENDED LEARNING KONZEPTION Prinzip der Verbindlichkeit Kick-off Selbstgesteuerte Lernphasen Abschluss- Workshop Praxistransfer Prinzip der Flankierung (Coping) Seite 10

11 Trends in der betrieblichen Bildung Mehrwert und Möglichkeiten für die betriebliche Bildung Agenda Blended Learning Kompetenzentwicklung Seite 11

12 DIE KOMPETENZFRAGE Seite 12

13 KOMPETENZEN Mehr als nur Wissensvermittlung Seite 13

14 KOMPETENZEN Kompetenzen schlagen Sich immer in den Handlungen der Menschen nieder. Erpenbeck. J. u. Sauter W. (2007) Seite 14

15 KOMPETENZPROFILE GAP-Analyse Seite 15

16 KOMPETENZENTWICKLUNG ABER WIE? Man kann Managementkonzepte im Klassenzimmer lernen, aber man wird dort nicht zu einer Führungspersönlichkeit. Führung erlernt man bei der Gestaltung schwieriger Veränderungsprozesse. Man muss eine Krise erlebt haben, um darin Führungsmann oder Führungsfrau zu werden. Thomas Sattelberger, bis 2012 Personalvorstand Telekom AG Seite 16

17 PROZESS DER KOMPETENZENTWICKLUNG Wissensvermittlung Wissensverarbeitung QUALIFIKATIONEN Seite 17

18 KERNFRAGE DES KOMPETENZLERNENS Und wo ist der Punkt der emotional-motivationalen Labilisierung? Seite 18

19 PROZESS DER KOMPETENZENTWICKLUNG Wissensvermittlung Wissensverarbeitung QUALIFIKATIONEN KOMPETENZEN Kompetenzentwicklung Wissenstransfer in die Praxis Seite 19

20 KOMPETENZENTWICKLUNG MIT BLENDED LEARNING UND SOCIAL SOFTWARE Kick-off Selbstgesteuerte Lernphasen Abschluss- Workshop Praxistransfer Individuelles Praxisprojekt Seite 20 WEB 2.0 SOCIAL SOFTWARE

21 KOMPETENZORIENTIERTE BANKAUSBILDUNG Vertriebskompetenz, schon während der Ausbildung Hohe Eigenverantwortung Optimierte Fehlzeiten Seite 21 Quelle: Rheinisch-westfälische Genossenschaftsakademie Münster Sicheres Bankfachwissen (IHK Prüfungswissen)

22 PRAXISBEISPIEL - LERNBEREICHE Wissen Qualifizierung Kompetenzen Präsenztage E-Learning Bankpraxis Seite 22

23 ONLINE POKER-UNIVERSITY Aufbau von Erfahrungen Anwendung in realen Situationen Seite 23

24 Trends in der betrieblichen Bildung Agenda Blended Learning Kompetenzentwicklung Mehrwert und Möglichkeiten für die betriebliche Bildung Seite 24

25 LERNPLANUNG HEUTE Seite 25

26 LERNBEDARF HEUTE Seite 26

27 BETRIEBLICHES LERNEN QUO VADIS? Seminare, Studienbriefe, E-Learning Gestern Heute 2020 Seite 27

28 BETRIEBLICHES LERNEN QUO VADIS? Seminare, Studienbriefe, E-Learning Blended Learning + Kompetenzlernen in Praxisprojekten + Learning Communities Gestern Heute 2020 Seite 28

29 BETRIEBLICHES LERNEN QUO VADIS? Seminare, Studienbriefe, E-Learning Blended Learning + Kompetenzlernen in Praxisprojekten + Learning Communities Semantische Suche + Wertebeladenes Wissen über Praxislösungen + Communities of Practice Gestern Heute 2020 Seite 29

30 Personalentwicklung 2020? Wie könnte die Personalentwicklung 2020 aussehen? Es gibt dann keine Personalentwicklungsabteilung mehr Die Personalentwicklung ermöglicht selbstorganisierte Lernprozesse Personalentwicklung gestalten die Mitarbeiter ganz alleine Seite 30

31 Coach the Coach PERSONAL- ENTWICKLUNG 2020? Führungskräfte Prozessmoderation Lernsystem COACHING MENTORING Services für kollaboratives Lernen Individuelle Lernbegleitung Mitarbeiter Services für Open Resources Seite 31

32 WISSENSMANAGEMENT DER 2. GENERATION Akzeptanz Euphorie Desillusionierung Kompetenzentwicklung heute Seite 32

33 Ihre Fragen Seite 33

E-Learning 2.0. Integrierte Kompetenzentwicklung mit semantischen Netzen und intelligenten Rechnern

E-Learning 2.0. Integrierte Kompetenzentwicklung mit semantischen Netzen und intelligenten Rechnern E-Learning 2.0 Integrierte Kompetenzentwicklung mit semantischen Netzen und intelligenten Rechnern Prof. Dr. Werner Sauter Blended Solutions GmbH, Hamburg 1 AGENDA Kompetenzlernen in der Zukunft Von der

Mehr

Kompetenzentwicklung von Bank-Auszubildenden im Work Place Learning

Kompetenzentwicklung von Bank-Auszubildenden im Work Place Learning Kompetenzentwicklung von Bank-Auszubildenden im Work Place Learning Monika Lohmann, Rhein-Westfälischer Genossenschaftsverband Prof. Dr. Werner Sauter, Blended Solutions GmbH Hamburg WORKPLACE LEARNING

Mehr

Kompetenzentwicklung in Fernstudiengängen Mehr als Wissensaufbau und Qualifizierung

Kompetenzentwicklung in Fernstudiengängen Mehr als Wissensaufbau und Qualifizierung Kompetenzentwicklung in Fernstudiengängen Mehr als Wissensaufbau und Qualifizierung Prof. Dr. Werner Sauter 1 WERNER SAUTER Erfahrungen: Bankkaufmann (Deutsche Bank AG) Diplom-Volkswirt Promotion zum Dr.

Mehr

Eigene Social Blended Learning-Arrangements entwickeln und umsetzen und dabei die persönlichen Kompetenzen für innovative Lernlösungen aufbauen.

Eigene Social Blended Learning-Arrangements entwickeln und umsetzen und dabei die persönlichen Kompetenzen für innovative Lernlösungen aufbauen. Für Human Resources Manager/innen, Personalentwickler/innen, Ausbilder/innen, Weiterbilder/innen, Produktmanager/innen im Bildungsbereich, Lernsystem-Entwickler/innen sowie Trainer/innen, die ihre Kompetenzen

Mehr

Blended Learning in der beruflichen Qualifizierung. Chancen und Grenzen. protect 27.11.2008. Prof. Dr. Werner Sauter

Blended Learning in der beruflichen Qualifizierung. Chancen und Grenzen. protect 27.11.2008. Prof. Dr. Werner Sauter Blended Learning in der beruflichen Qualifizierung Chancen und Grenzen protect 27.11.2008 Prof. Dr. Werner Sauter BlendedSolutions GmbH Schrammsweg 8 D-20249 Hamburg T 040 480 963 70 F 040 480 963 71 www.blended-solutions.de

Mehr

Von der Lehre zum selbstorganisierten Lernen. Prof. Dr. Werner Sauter

Von der Lehre zum selbstorganisierten Lernen. Prof. Dr. Werner Sauter Von der Lehre zum selbstorganisierten Lernen Prof. Dr. Werner Sauter 1 WERNER SAUTER Erfahrungen: Bankkaufmann (Deutsche Bank AG) Diplom-Volkswirt Promotion zum Dr. paed. ( Vom Vorgesetzten zum Coach )

Mehr

Ein Blick in die Zukunft

Ein Blick in die Zukunft Ein Blick in die Zukunft Kompetenzentwicklung in einer Welt fühlender Computer, kluger Wolken und sinnsuchender Netze Prof. Dr. Werner Sauter 1 AGENDA Eine Lernrevolution steht vor der Tür Lernen in der

Mehr

Das Projekt Next Education

Das Projekt Next Education Das Projekt Next Education Neue Bildung für den DB Konzern im Zeichen der Digitalisierung Andreas Eckelt Werner Sauter Zusammenfassung Der Deutsche Bahn Konzern ist im Umbruch. In verschiedenen Projekten

Mehr

Blended Learning optimaler Nutzen für den Mittelstand

Blended Learning optimaler Nutzen für den Mittelstand Blended Learning optimaler Nutzen für den Mittelstand Annette M. Sauter, Prof. Dr. Werner Sauter Blended Learning, die Verknüpfung von Workshops, E-Learning und Wissensmanagement in einem zielgruppengerechten

Mehr

E-Learning & Weiterbildung 2.0 Grenzenloses Lernen

E-Learning & Weiterbildung 2.0 Grenzenloses Lernen Grenzenloses Lernen Vorstellung : Ing. Christian Faymann 1990 Trainer in der IT Branche (selbstständig) 2000 WIFI Burgenland Produktmanager seit 2009 Teamleiter Beschäftigt sich seit 1998 mit dem Thema

Mehr

Kompetenzentwicklung im Netz

Kompetenzentwicklung im Netz John Erpenbeck und Werner Sauter Kompetenzentwicklung im Netz New Blended Learning mit Web 2.0 Luchterhand Vorwort 1 Was will dieses Buch? 1 2 Kompetenz, Kompetenzerfassung und Kompetenzentwicklung 5 2.1

Mehr

Führungskräfte werden heute meist noch mithilfe von Methoden entwickelt, die. Lernziel Führungskompetenz. Kompetenzentwicklung von Führungskräften

Führungskräfte werden heute meist noch mithilfe von Methoden entwickelt, die. Lernziel Führungskompetenz. Kompetenzentwicklung von Führungskräften 30 F A C H B E I T R Ä G E P R A X I S D E R P E R S O N A L A R B E I T Lernziel Führungskompetenz Kompetenzentwicklung von Führungskräften Kompetenzorientiertes Blended Learning mit Social Software,

Mehr

Problemstellungen aus dem Prozess der Führung kollaborativ zu

Problemstellungen aus dem Prozess der Führung kollaborativ zu Ermöglichungsrahmen 2 Die Ermöglichungsdidaktik hat zum Ziel, Möglichkeiten des selbstorganisierten Lernens mit den institutionellen und organisatorischen Rahmenbedingungen der Unternehmung zu verknüpfen.

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Seile. Vorwort

Inhaltsverzeichnis. Seile. Vorwort Vorwort Seile 1 Was will dieses Buch? 1 2 Kompetenz, Kompetenzerfassung und Kompetenzentwicklung 5 2.1 Was»ist«Wissen und wie wird es vermittelt?. 12 2. l. 1 Wissensverstündnis.,., 12 2.1.2 Wissensvermittlung.

Mehr

Computergestütztes Lernen was geht heute? Ein Überblick

Computergestütztes Lernen was geht heute? Ein Überblick Computergestütztes Lernen was geht heute? Ein Überblick Dr. Lutz Goertz MMB-Institut für Medien- und Kompetenzforschung LERNET-Roadshow: Wirtschaftlich handeln, elektronisch lernen wie mittelständische

Mehr

Topthemen betrieblicher Weiterbildung Qualität in der dienstlichen Fortbildung

Topthemen betrieblicher Weiterbildung Qualität in der dienstlichen Fortbildung Topthemen betrieblicher Weiterbildung Qualität in der dienstlichen Fortbildung Prof. Dr. Sabine Seufert DBB Forum Berlin, 3. Dezember 2013 Heutige Trends? Blended The right mix Learning Nuggets flexible

Mehr

Inhaltsverzeichnis VII

Inhaltsverzeichnis VII Vorwort...................................................... V 1 Was will dieses Buch?........................................ 1 2 Kompetenz, Kompetenzerfassung und Kompetenzentwicklung..... 5 2.1 Was»ist«Wissen

Mehr

Trends im Lernen focusmem Tagung, 30.10.2014. Prof. Dr. Sabine Seufert

Trends im Lernen focusmem Tagung, 30.10.2014. Prof. Dr. Sabine Seufert Trends im Lernen focusmem Tagung, 30.10.2014 Prof. Dr. Sabine Seufert Trends im Lernen Blended Learning Moocs = Massive Open Online Courses Gamification Agenda: Trends im Lernen «Neue» Lernende «Neue»

Mehr

Lernen heute. 2.1 Terra Nova die neue Arbeits- und Lernwelt

Lernen heute. 2.1 Terra Nova die neue Arbeits- und Lernwelt Lernen heute 2 Die aktuelle betriebliche Arbeits- und Lernwelt verändert sich mit zunehmender Dynamik. Die Leistungsanforderungen und notwendigen Produktivitätssteigerungen können nur durch partizipative

Mehr

Flexibel studieren mit reduzierter Präsenz

Flexibel studieren mit reduzierter Präsenz Flexibel studieren mit reduzierter Präsenz Lehrer oder Lehrerin werden neben Beruf oder Familie Möchten Sie Lehrperson auf der Primarstufe werden und brauchen Sie zeitliche Flexibilität, weil Sie sich

Mehr

Workplace Learning Kompetenzentwicklung im Prozess der Arbeit und im Netz

Workplace Learning Kompetenzentwicklung im Prozess der Arbeit und im Netz Workplace Learning 7.24 Workplace Learning Kompetenzentwicklung im Prozess der Arbeit und im Netz von Simon Sauter und Werner Sauter (Blended Solutions GmbH Berlin) Dieser Beitrag basiert auf dem Werk»Workplace

Mehr

Selbstgesteuertes Lernen und Wissensmanagement benötigen Unterstützung: Good Practice Beispiele

Selbstgesteuertes Lernen und Wissensmanagement benötigen Unterstützung: Good Practice Beispiele Selbstgesteuertes Lernen und Wissensmanagement benötigen Unterstützung: Good Practice Beispiele Gabriele Fietz (f-bb), Nürnberg 14. Hochschultage Berufliche Bildung Berufliche Bildung, Innovation und soziale

Mehr

E Learning 2.0: Wie selbstorganisiertes Lernen der Zukunft aussehen kann. Kongress der Integrata Stiftung am 14. Oktober 2010

E Learning 2.0: Wie selbstorganisiertes Lernen der Zukunft aussehen kann. Kongress der Integrata Stiftung am 14. Oktober 2010 E Learning 2.0: Wie selbstorganisiertes Lernen der Zukunft aussehen kann Kongress der Integrata Stiftung am 14. Oktober 2010 Dr. Josephine Hofmann Tel. +49.711.970 2095 Josephine.Hofmann@iao.fraunhofer.de

Mehr

Web 2.0 als Inhalt und Methode in Fortbildungsangeboten zur E-Kompetenzentwicklung. Brigitte Grote, Stefan Cordes Freie Universität Berlin

Web 2.0 als Inhalt und Methode in Fortbildungsangeboten zur E-Kompetenzentwicklung. Brigitte Grote, Stefan Cordes Freie Universität Berlin Web 2.0 als Inhalt und Methode in Fortbildungsangeboten zur E-Kompetenzentwicklung Brigitte Grote, Stefan Cordes Freie Universität Berlin Gliederung - Motivation - Web 2.0 als Inhalt und Methode - Beispiele

Mehr

Lerncockpit 2.0. Kompetenzentwicklung mit Blended Learning und Social Software. Von der Idee bis zum Erfolg!

Lerncockpit 2.0. Kompetenzentwicklung mit Blended Learning und Social Software. Von der Idee bis zum Erfolg! Lerncockpit 2.0 Kompetenzentwicklung mit Blended Learning und Social Software Von der Idee bis zum Erfolg! Lerncockpit 2.0 Kompetenzentwicklung mit Blended Learning und Social Software Kollaboratives Lernen

Mehr

Workplace Learning Kompetenzentwicklung im Prozess der Arbeit und im Netz

Workplace Learning Kompetenzentwicklung im Prozess der Arbeit und im Netz Workplace Learning 7.24 Workplace Learning Kompetenzentwicklung im Prozess der Arbeit und im Netz von Simon Sauter und Werner Sauter (Blended Solutions GmbH Berlin) Dieser Beitrag basiert auf dem Werk»Workplace

Mehr

Rang Thema MW. Bildungsmassnahmen transferförderlich gestalten (z.b. durch Transferaufgaben, Verzahnung mit Arbeitsprozessen)

Rang Thema MW. Bildungsmassnahmen transferförderlich gestalten (z.b. durch Transferaufgaben, Verzahnung mit Arbeitsprozessen) Vom Unterrichten zum Aufrichten- Führungskräfte als Promotoren moderner Lernkulturen? Postulate On-the-job Lernen in all seiner Vielfalt...... ist ohne Unterstützung durch die Führungskräfte wie ein Auto

Mehr

Vita. Andrea Nordhoff. Diplom Sozialarbeiterin Systemischer Coach Systemische Supervisorin

Vita. Andrea Nordhoff. Diplom Sozialarbeiterin Systemischer Coach Systemische Supervisorin Vita Andrea Nordhoff Diplom Sozialarbeiterin Systemischer Coach Systemische Supervisorin Meine themen Man kann einen Menschen nichts lehren, man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken. Galileo

Mehr

Learning by Doing - mit Blended Learning zum Experten für Blended Learning und Online Learning

Learning by Doing - mit Blended Learning zum Experten für Blended Learning und Online Learning Learning by Doing - mit Blended Learning zum Experten für Blended Learning und Online Learning Konrad Fassnacht FCT Akademie GmbH 1 Kursangebot der FCT Akademie und der CLC 2.0 Kurs Vom Trainer zum Live

Mehr

Lerncockpit 2.0. Informelles Lernen in der Community of Practice. Von der Idee bis zum Erfolg!

Lerncockpit 2.0. Informelles Lernen in der Community of Practice. Von der Idee bis zum Erfolg! Lerncockpit 2.0 Informelles Lernen in der Community of Practice Von der Idee bis zum Erfolg! Innovatives betriebliches Lernen mit dem E-KMS Die Kompetenzentwicklung mit der Community of Practice und Workplace

Mehr

Coaching Concepts Training. Beratung. Coaching.

Coaching Concepts Training. Beratung. Coaching. Coaching Concepts Training. Beratung. Coaching. Die Experten für Leistungsentwicklung in Unternehmen. Coaching Concepts 2 Inhaltsverzeichnis Darum Coaching Concepts 3 Qualitätssiegel des BDVT. 4 Leistungen,

Mehr

Workplace Learning für Führungskräfte in einem Handelsunternehmen

Workplace Learning für Führungskräfte in einem Handelsunternehmen Workplace Learning für Führungskräfte in einem Handelsunternehmen 8.51 Workplace Learning für Führungskräfte in einem Handelsunternehmen von Simon Sauter und Werner Sauter (Blended Solutions GmbH Berlin)

Mehr

Adaptives Lernen - wenn sich die Lerninhalte an die Lerner anpassen

Adaptives Lernen - wenn sich die Lerninhalte an die Lerner anpassen Adaptives Lernen - wenn sich die Lerninhalte an die Lerner anpassen Dr. Lutz Goertz MMB Institut Gesellschaft für Medien- und Kompetenzforschung mbh, Essen/Berlin Bildungskonferenz 2015 Neues wagen! Veränderung

Mehr

Learning Communities im Schulalltag und der LehrerInnenbildung

Learning Communities im Schulalltag und der LehrerInnenbildung Learning Communities im chulalltag und der LehrerInnenbildung Christian chrack Pädagogische Hochschule Wien FH Joanneum Graz, elearning Tag 2007, 18. ept. 2007 Neues (altes) Lernen und Lehren im Web 2.0

Mehr

Independent Learning und hybride Lernformate Unterwegs zu einer Kultur des Selbstlernens

Independent Learning und hybride Lernformate Unterwegs zu einer Kultur des Selbstlernens Independent Learning und hybride Lernformate Unterwegs zu einer Kultur des Selbstlernens Prof. Dr. Rolf Arnold Fachgebiet Pädagogik TU Kaiserslautern, Distance and Independent Studies Center (DISC), Virtueller

Mehr

Brigitte Witzig Coaching

Brigitte Witzig Coaching Brigitte Witzig Coaching Die eigenen Ressourcen entdecken und nutzen Die individuellen Fähigkeiten eines Menschen sind unschätzbare Ressourcen. Sie gilt es zu entdecken, zu fördern und weiterzuentwickeln.

Mehr

Selbstorganisierte Kompetenzentwicklung in der betrieblichen Personalentwicklung

Selbstorganisierte Kompetenzentwicklung in der betrieblichen Personalentwicklung Selbstorganisierte Kompetenzentwicklung in der betrieblichen Personalentwicklung Vortrag zur Forschungswerkstatt am Department für Wirtschaftspädagogik, Univ. Paderborn Selbstregulation und Kollaboration

Mehr

Blended Learning wirksam in der Unternehmenspraxis einsetzen. So setzen Sie Lernkonzepte der Zukunft erfolgreich um

Blended Learning wirksam in der Unternehmenspraxis einsetzen. So setzen Sie Lernkonzepte der Zukunft erfolgreich um 1 Blended Learning wirksam in der Unternehmenspraxis einsetzen So setzen Sie Lernkonzepte der Zukunft erfolgreich um 2 Kornelia Maier-Häfele Systemische Beraterin und Coach, Fachbuchautorin 1991 Wirtschaftspädagogik

Mehr

FLEXIBEL LERNEN CLEVER HANDELN

FLEXIBEL LERNEN CLEVER HANDELN FLEXIBEL LERNEN CLEVER HANDELN Flexible Learning im Handel ein Überblick Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen

Mehr

RAY SONO AG Innovative Konzepte zur Mitarbeiterschulung. Universität Regensburg, 30. Januar 2007. Dr. Uwe Katzky. Seite 1

RAY SONO AG Innovative Konzepte zur Mitarbeiterschulung. Universität Regensburg, 30. Januar 2007. Dr. Uwe Katzky. Seite 1 RAY SONO AG Innovative Konzepte zur Mitarbeiterschulung Universität Regensburg, 30. Januar 2007 Dr. Uwe Katzky Seite 1 AGENDA Ray Sono ein Überblick Möglichkeiten einer modernen Mitarbeiterschulung Drei

Mehr

Herzlich willkommen. Vorstellung 03.12.2011. zur virtuellen Präsentation Kurs Social Media für PE/OE. ein Kooperationsprojekt von...

Herzlich willkommen. Vorstellung 03.12.2011. zur virtuellen Präsentation Kurs Social Media für PE/OE. ein Kooperationsprojekt von... Herzlich willkommen zur virtuellen Präsentation Kurs Social Media für PE/OE ein Kooperationsprojekt von... Team der SMA Dr. Katja Bett Konrad Fassnacht Vorstellung //didacticdesign Dr. Katja Bett Diplom-Pädagogin

Mehr

Digitales Lernen im Beruf

Digitales Lernen im Beruf ebusiness Personal Digitales Lernen im Beruf Begrüßung + Einführung ins Thema Prof. Dr. Peter v. Mitschke-Collande, Denise Semke 11. Juni 2014 Hochschule Hannover Programmablauf Begrüßung und Einführung

Mehr

E-Learning wirkt sofort. Prof. Dr. Oliver Bendel. Bildung und Lernen in der 2. Lebenshälfte 29. Mai 2010 1

E-Learning wirkt sofort. Prof. Dr. Oliver Bendel. Bildung und Lernen in der 2. Lebenshälfte 29. Mai 2010 1 E-Learning wirkt sofort Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Prof. Dr. Oliver Bendel Bildung und Lernen in der 2. Lebenshälfte 29. Mai 2010 1 E-Learning E-Learning ist Lernen, das mit Informations-

Mehr

Die 7 Schlüsselfaktoren für erfolgreiches e-learning im Unternehmen 26.04.2012. Holger Schmenger Geschäftsführer Inhouse Training und Consulting

Die 7 Schlüsselfaktoren für erfolgreiches e-learning im Unternehmen 26.04.2012. Holger Schmenger Geschäftsführer Inhouse Training und Consulting Die 7 Schlüsselfaktoren für erfolgreiches e-learning im Unternehmen 26.04.2012 Holger Schmenger Geschäftsführer Inhouse Training und Consulting 1. Widerstand gegen e-learning und die Ursachen 2. Argumente

Mehr

Was versteht man unter. man dazu? Andreas Eißner. vebn Verband elearning Business Norddeutschland. (Vorstandsvorsitzender) www.vebn.

Was versteht man unter. man dazu? Andreas Eißner. vebn Verband elearning Business Norddeutschland. (Vorstandsvorsitzender) www.vebn. Was versteht man unter elearning - was benötigt man dazu? Andreas Eißner vebn Verband elearning Business Norddeutschland (Vorstandsvorsitzender) vebn Verband elearning Business Norddeutschland E-Learning-Kompetenz

Mehr

eteaching-weiterbildung

eteaching-weiterbildung eteaching-weiterbildung für Hochschullehrende der Universität Potsdam INFORMATIONEN A. Die Weiterbildung auf einem Blick... 1 B. Ziele... 3 C. Konzept... 3 D. Inhaltliche Schwerpunkte... 4 E. Struktur

Mehr

Potential und Realisierungschancen von innovativen elearningszenarien in der Aus- und Weiterbildung

Potential und Realisierungschancen von innovativen elearningszenarien in der Aus- und Weiterbildung Potential und Realisierungschancen von innovativen elearningszenarien in der Aus- und Weiterbildung elearning-office der Philosophischen Fakultät Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Mirco Wieg, M.A.

Mehr

Personalentwicklung ab 40 - Zufriedenheit erhöhen und Beschäftigung schaffen!

Personalentwicklung ab 40 - Zufriedenheit erhöhen und Beschäftigung schaffen! Personalentwicklung ab 40 - Zufriedenheit erhöhen und Beschäftigung schaffen! Qualifizierung für ältere Beschäftigte?! Sind Menschen ab 40 weniger lernfähig?! Probleme der Weiterbildung erfahrener Beschäftigter!

Mehr

Günter Kraemer. Der virtuelle Klassenraum als Erweiterung von Lernwelten - wie Wissenstransfer auch außerhalb der Schule passieren kann

Günter Kraemer. Der virtuelle Klassenraum als Erweiterung von Lernwelten - wie Wissenstransfer auch außerhalb der Schule passieren kann Der virtuelle Klassenraum als Erweiterung von Lernwelten - wie Wissenstransfer auch außerhalb der Schule passieren kann Günter Kraemer Sr. Business Development Manager Adobe Systems Wissenstransfer ist

Mehr

www.integrata.de Wissensmanagement und Social Media oder bleiben HR und Datenschutz eisern?

www.integrata.de Wissensmanagement und Social Media oder bleiben HR und Datenschutz eisern? Wissensmanagement und Social Media vera ndern HR oder bleiben HR und Datenschutz eisern? HR 1.0 2 Papstwahl Benedikt XVI April 2005 papagei.tv GmbH 23.09.2013 3 Papstwahl Franziskus Januar 2013 papagei.tv

Mehr

Themenbroschüre Führungskräfte- Entwicklung IPA. Personalentwicklung und Arbeitsorganisation

Themenbroschüre Führungskräfte- Entwicklung IPA. Personalentwicklung und Arbeitsorganisation Themenbroschüre Führungskräfte- Entwicklung IPA Institut für Personalentwicklung und Arbeitsorganisation Kann man gute Führung lernen? Sie wissen, dass Ihre Organisation exzellente Führungskräfte benötigt,

Mehr

Lernformen der Zukunft Ergebnisse des MMB Learning Delphi 2011

Lernformen der Zukunft Ergebnisse des MMB Learning Delphi 2011 Lernformen der Zukunft Ergebnisse des MMB Learning Delphi 2011 Dr. Lutz P. Michel, MMB-Institut Essen/Berlin Vortrag auf der Xinnovations 2011, Forum Collaboration & Knowledge Bild Sven Brentrup / aboutpixel.de

Mehr

Social Software an Hochschulen Zwischen formellem und informellem e-learning

Social Software an Hochschulen Zwischen formellem und informellem e-learning Medienzentrum Steffen Albrecht, Nina Kahnwald, Thomas Köhler Social Software an Hochschulen Zwischen formellem und informellem e-learning Duisburg, 12. September 2010 e-learning: Vom formellen Lernen...

Mehr

elearning! im Management & in der Unternehmenskommunikation Berlin, 5. Dezember 2008 Prof. Dr. Sabine Seufert

elearning! im Management & in der Unternehmenskommunikation Berlin, 5. Dezember 2008 Prof. Dr. Sabine Seufert elearning! im Management & in der Unternehmenskommunikation Berlin, 5. Dezember 2008 Kennen Sie diese Situation? Part 1 ELEARNING IM MANAGEMENT & UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION THESE 1 elearning ist im Management

Mehr

Entdeckendes Lernen im. Mathematikunterricht

Entdeckendes Lernen im. Mathematikunterricht Entdeckendes Lernen im Mathematikunterricht Zur Person Lehrer für Mathematik, Informatik, Bewegung und Sport an der elsa-hs St. Peter am Wimberg Koordinator für E-Learning an NMS in OÖ Leiter der LAG

Mehr

Vorwort. Thomas Wittek. Ich freue mich, dass Sie sich heute die Zeit nehmen um diese Broschüre zu lesen!

Vorwort. Thomas Wittek. Ich freue mich, dass Sie sich heute die Zeit nehmen um diese Broschüre zu lesen! Thomas Wittek Ich freue mich, dass Sie sich heute die Zeit nehmen um diese Broschüre zu lesen! Vorwort Wir leben heute in einer Gesellschaft voller Reizüberflutungen, Erfolgsdruck sowie Anspannungen. Unzufriedenheit

Mehr

Düsseldorf, 05.11.15. HR im Trend

Düsseldorf, 05.11.15. HR im Trend Düsseldorf, 05.11.15 HR im Trend 1 Kienbaum HR-Trendstudie 2015 Angaben zu den Studienteilnehmern Mitarbeiterzahl im Gesamtunternehmen 2 Quo vadis? Herausforderung Fachkräftemangel Demografie Diversity

Mehr

Polizisten spielen nicht Serious Games im Einsatz

Polizisten spielen nicht Serious Games im Einsatz Polizisten spielen nicht Serious Games im Einsatz Markus Herkersdorf Geschäftsführer TriCAT TriCAT GmbH 2011 1 Markus Herkersdorf Jahrgang 1966 Dipl. Ing. Luft und Raumfahrttechnik Laufbahn als Offizier

Mehr

digitaler Medien in Bildungsprozessen Ressource entdecken

digitaler Medien in Bildungsprozessen Ressource entdecken Qualifizierungen i zum Einsatz digitaler Medien in Bildungsprozessen Das Netz als pädagogische Ressource entdecken Hessencampus-Leitprojekt 2010-2014 2014 Claudia Bremer, Goethe-Universität ität Frankfurt

Mehr

Berufsbildung erfolgt über den

Berufsbildung erfolgt über den Kompetenzentwicklung in der Berufsbildung erfolgt über den Praxisbezug Beschreibung von Qualifikation und Kompetenz sowie deren Abgrenzung Kompetenzorientierung macht noch keine Fachkraft Kompetenzentwicklung

Mehr

Nachhaltige Integration mit interkulturelle Kompetenzentwicklung. Wie kann das gelingen? Prof. Dr. Werner Sauter

Nachhaltige Integration mit interkulturelle Kompetenzentwicklung. Wie kann das gelingen? Prof. Dr. Werner Sauter Nachhaltige Integration mit interkulturelle Kompetenzentwicklung. Wie kann das gelingen? Prof. Dr. Werner Sauter 1 AGENDA Vorstellung Kompetenzen mehr als Wissen und Qualifika)on Interkulturelle Kompetenzen

Mehr

Innovative arbeitsgebundene Weiterbildung - Das GRiW-Konzept. Abschlussveranstaltung SBW Metall SON Irene Stroot

Innovative arbeitsgebundene Weiterbildung - Das GRiW-Konzept. Abschlussveranstaltung SBW Metall SON Irene Stroot Innovative arbeitsgebundene Weiterbildung - Das GRiW-Konzept Abschlussveranstaltung SBW Metall SON Irene Stroot Agenda 1 Einführung 2 Das Projekt GRiW Struktur, Konzept, Ergebnisse 3 Diskussion Abschlussveranstaltung

Mehr

Aktuelle Trends im E-Learning

Aktuelle Trends im E-Learning Aktuelle Trends im E-Learning Ergebnisse der Expertenbefragung MMB Learning Delphi 2013 Dr. Lutz Goertz, MMB-Institut Essen/Berlin Digitale Leere oder E-Learning 3.0?, Rostock, Universitätsbibliothek,

Mehr

Digitales Lernen adaptiv

Digitales Lernen adaptiv Digitales Lernen adaptiv technische und didaktische Potenziale für die Zukunft Dr. Lutz Goertz, MMB-Institut Essen/Berlin EDUCATION INNOVATION CIRCLE, Bertelsmann Stiftung, Berlin, 24. September 2013 2

Mehr

PROGRAMM 20 JAHRE DEMOS DEUTSCHLAND

PROGRAMM 20 JAHRE DEMOS DEUTSCHLAND Pr PROGRAMM 20 JAHRE DEMOS DEUTSCHLAND ... Wann: 31. August 2012 9:30 bis 18:00 Uhr Wo: Demos GmbH, MesseTurm Frankfurt a.m. AGENDA VORMITTAG 09:30 Uhr Begrüßung Geschäftsführer Demos GmbH 09:45 Uhr Eröffnungsvortrag

Mehr

Arten und Formen der Weiterbildung

Arten und Formen der Weiterbildung Arten und Formen der Weiterbildung Inhaltsverzeichnis Weiterbildung, was ist das eigentlich? 3 Lernarten Formales Lernen 3 Nicht formales Lernen 4 Informelles Lernen 5 Lernformen 6 2 Weiterbildung, was

Mehr

Online-Formate im Fernstudium Webinar zum Deutschen Weiterbildungstag, 19.09.2014. Fernstudium Schulmanagement/Master of Arts

Online-Formate im Fernstudium Webinar zum Deutschen Weiterbildungstag, 19.09.2014. Fernstudium Schulmanagement/Master of Arts Online-Formate im Webinar zum Deutschen Weiterbildungstag, 19.09.2014 Folie 1 Das DISC im Überblick» Human Ressources» Management & Law» Science & Engineering Querschnittsabt.» Self-directed Learning &

Mehr

Wissensmanagement Instrument zur Qualitätsverbesserung im Rahmen der Dekubitusprävention

Wissensmanagement Instrument zur Qualitätsverbesserung im Rahmen der Dekubitusprävention Wissensmanagement Instrument zur Qualitätsverbesserung im Rahmen der Dekubitusprävention josef.herget@donau-uni.ac.at Josef Herget Leiter des Zentrums für Wissens- und Informationsmanagement Donau-Universität

Mehr

Digitale Agenda: Das Hamburger Pilotprojekt Start in die nächste Generation in der Praxis

Digitale Agenda: Das Hamburger Pilotprojekt Start in die nächste Generation in der Praxis Digitale Agenda: Das Hamburger Pilotprojekt Start in die nächste Generation in der Praxis BYOD in SCHULE Dietmar Kück www.schulbyod.de Übersicht Pilotprojekt Start in die nächste Generation der Freien

Mehr

Business Akademie Blended Learning perfekt kombiniert

Business Akademie Blended Learning perfekt kombiniert Inhalt 1. Blended Learning heute und übermorgen... 3 2. Flexibilität, Interaktion und Personalisierung... 5 Seite 2 von 12 3. Auf den perfekten Blend kommt es an... 6 4. Welche Zielgruppen stehen künftig

Mehr

Organisationspsychologie (FH)

Organisationspsychologie (FH) Hochschulzertifikat Organisationspsychologie (FH) Organisationspsychologie Menschen und Unternehmen voran bringen! Ihre Zukunft als kompetenter Organisationspsychologe Die Anforderungen und Problemstellungen

Mehr

Mobile und vernetzte Szenarien im Aufwind Ergebnisse der Trendstudie MMB Learning Delphi 2011

Mobile und vernetzte Szenarien im Aufwind Ergebnisse der Trendstudie MMB Learning Delphi 2011 Mobile und vernetzte Szenarien im Aufwind Ergebnisse der Trendstudie MMB Learning Delphi 2011 Dr. Lutz Goertz, MMB-Institut Essen/Berlin OPCO 12, Trends im E-Teaching 18. April 2012, 17:00 Uhr Bild Sven

Mehr

Blended Working und Social Media in der täglichen Praxis der Unternehmensberatung als Erfolgsfaktor. 3. Branchenforum Consulting

Blended Working und Social Media in der täglichen Praxis der Unternehmensberatung als Erfolgsfaktor. 3. Branchenforum Consulting Blended Working und Social Media in der täglichen Praxis der Unternehmensberatung als Erfolgsfaktor Präsentiert durch: Guest Professor Robert A. Sedlák East China Normal University (ECNU) Shanghai Digitalisierung

Mehr

POWER YOUR BUSINESS BY QUALIFICATION

POWER YOUR BUSINESS BY QUALIFICATION POWER YOUR BUSINESS BY QUALIFICATION ARTIFICTION AG E-Trainer-Qualification E-Trainer-Qualification EMPOWER YOUR TRAINING BY DIDACTICAL CONCEPTS Modulares Schulungskonzept 001 - Modul: Einsatz von E-Learning/Blended

Mehr

Technology-Enhanced Learning @ CELSTEC Ausgangslage, Entwicklung und Trends

Technology-Enhanced Learning @ CELSTEC Ausgangslage, Entwicklung und Trends Technology-Enhanced Learning @ CELSTEC Ausgangslage, Entwicklung und Trends Dr. Roland Klemke Heerlen, 15.02.2011 Roland.Klemke@ou.nl CELSTEC Centre for Learning Science and Technology 1 AUSGANGSLAGE

Mehr

ClassUnlimited 2.0 - Das grösste Klassenzimmer der Welt -

ClassUnlimited 2.0 - Das grösste Klassenzimmer der Welt - ClassUnlimited 2.0 - Das grösste Klassenzimmer der Welt - Disposition Ausgangslage CU 1.0 Evaluation & Rückschlüsse Aufgabe des Instituts ICT & Medien Herausforderungen für Konzeption CU2.0 Realisierung

Mehr

Einsatz von Podcasting für Blended Learning

Einsatz von Podcasting für Blended Learning Einsatz von Podcasting für Blended Learning Michael Zeiller Fachhochschulstudiengänge Burgenland Informationstechnologie und Informationsmanagement Next Generation Learning Blended Learning Einsatz von

Mehr

Bedarfsgerechte Lern- und Wissensmanagement-Infrastruktur. Workshop am 29. Juni 2005 in Stuttgart mit Reinhard Heggemann und Urs Hunkler

Bedarfsgerechte Lern- und Wissensmanagement-Infrastruktur. Workshop am 29. Juni 2005 in Stuttgart mit Reinhard Heggemann und Urs Hunkler Bedarfsgerechte Lern- und Wissensmanagement-Infrastruktur Workshop am 29. Juni 2005 in Stuttgart mit Reinhard Heggemann und Urs Hunkler Steinbeis Learning Center Bedarf Ein flexibles Lern- und Wissenssystem,

Mehr

E Learning: Werkzeuge & Systeme. Innsbruck, 15.01.2015

E Learning: Werkzeuge & Systeme. Innsbruck, 15.01.2015 E Learning: Werkzeuge & Systeme Innsbruck, 15.01.2015 Werkzeuge Synchrone Tools Asynchrone Tools Chat Diskussionsforen Instant Messaging E-Mail Slide-Shows Wiki Kompetenzmanagement Virtual Classroom Tools

Mehr

e-learning zwischen Qualifizierung und Qualitätssicherung

e-learning zwischen Qualifizierung und Qualitätssicherung E-Learning zwischen Qualifizierung und Qualitätssicherung Dritter Trendtag der norddeutschen Ernährungswirtschaft Lübeck, 19. Februar 2009 Vortrag von Gliederung Vorstellung Begriffe des E-Learning E-Learning

Mehr

Das Centrado Prinzip als effiziente, ganzheitliche Coaching Methode

Das Centrado Prinzip als effiziente, ganzheitliche Coaching Methode Das Centrado Prinzip als effiziente, ganzheitliche Coaching Methode Ausbildung zum CENTRADO certified Coach 23.06.12 Centrado Work Life Balance 1 Fragestellungen im CENTRADO Coaching Viele Menschen schöpfen

Mehr

Praxisbeispiel: Einführung von e-learning bei der Lufthansa 26.4.2012. Udo Sonne

Praxisbeispiel: Einführung von e-learning bei der Lufthansa 26.4.2012. Udo Sonne Praxisbeispiel: Einführung von e-learning bei der Lufthansa 26.4.2012 Udo Sonne Agenda Trends, Entwicklungen und Möglichkeiten Mehrwert durch Chancen und Herausforderungen Kein Märchen: e-learning bei

Mehr

Didak&sches Design für Blended Learning Wie die Weiterbildung von neuen Formaten profi&eren kann

Didak&sches Design für Blended Learning Wie die Weiterbildung von neuen Formaten profi&eren kann Didak&sches Design für Blended Learning Wie die Weiterbildung von neuen Formaten profi&eren kann Dr. Katja Be; wbv Fachtagung 29. Oktober 2014, Bielefeld 1 Guten Tag GeschäKsführende GesellschaKerin CLC2.0

Mehr

Innovative Lernsysteme

Innovative Lernsysteme Annette M. Kuhlmann Werner Sauter Innovative Lernsysteme Kompetenzentwicklung mit Blended Learning und Social Software 123 Annette M. Kuhlmann Blended Solutions GmbH 20249 Hamburg Deutschland kuhlmann@blended-solutions.de

Mehr

Medienkompetenz für (angehende) Lehrer/innen

Medienkompetenz für (angehende) Lehrer/innen Medienkompetenz für (angehende) Lehrer/innen Workshop - Angebote Medienbildungskonzepte prüfen, anschauen, zerlegen dekonstruieren/konstruieren Qualifizierungsmöglichkeiten Qualifizierungspfade Kompetenzerwerb/-aufbau

Mehr

Zukunft der betrieblichen Weiterbildung

Zukunft der betrieblichen Weiterbildung Zukunft der betrieblichen Weiterbildung http://www.computerbild.de/fotos/cb-news-connected-car-audi-prologue-piloted-driving-11265991.html#3 http://www.autobild.de/bilder/vw-golf-r-touch-2015-sitzprobe-im-golf-viii-cockpit-5521929.html#bild7

Mehr

Selbstorganisiertes Lernen mit Social Software unterstützen

Selbstorganisiertes Lernen mit Social Software unterstützen Selbstorganisiertes Lernen mit Social Software unterstützen Q2P Webinar, 26.09.2012 Steffen Albrecht Sabrina Herbst Nina Kahnwald Selbstorganisiertes Lernen mit Social Software unterstützen 1. Social Software

Mehr

COACHING AND EDUCATION IN FIRE PROTECTION CEFP QUALIFIZIERTE AUSBILDUNG IM BRANDSCHUTZ VERFASSER :

COACHING AND EDUCATION IN FIRE PROTECTION CEFP QUALIFIZIERTE AUSBILDUNG IM BRANDSCHUTZ VERFASSER : COACHING AND EDUCATION IN FIRE PROTECTION CEFP QUALIFIZIERTE AUSBILDUNG IM BRANDSCHUTZ - VERFASSER : Dr. Peter Kuhn Dr. KUHN Consulting Ludwig-Behr-Str. 32 82327 Tutzing Dr. Peter Kuhn Nutzung und Verbreitung

Mehr

Willkommen bei Festo Didactic. Verena Mäckle & Hartmut Braun Produktmanagement e-learning

Willkommen bei Festo Didactic. Verena Mäckle & Hartmut Braun Produktmanagement e-learning Willkommen bei Festo Didactic Verena Mäckle & Hartmut Braun Produktmanagement e-learning DC-R DC-D / Hartmut Mr. Volker Braun Schmid E-Learning Qualification Concepts 04.03.2011 1 Wissen wertvoll aufbereiten

Mehr

Lernplattformen in der Schule

Lernplattformen in der Schule iwminst i tut für W issens med ien kmrc K now le dge Med i a Re s e a r c h Cen ter Expertenworkshop Lernplattformen in der Schule Tübingen 22. / 23. Juli 2004 Integrative Lerntechnologien in der gymnasialen

Mehr

LEBENSLAUF. Heute begleitet sie nationale und internationale Unternehmen im Bereich Strategie, Personalund Unternehmensentwicklung.

LEBENSLAUF. Heute begleitet sie nationale und internationale Unternehmen im Bereich Strategie, Personalund Unternehmensentwicklung. LEBENSLAUF PERSÖNLICHE DATEN Name Mag. (FH) Anneliese Breitner, PhD Geburtsdatum 08.12.1976 Familienstand ledig Staatsbürgerschaft Österreich Email a.breitner@annebreitner.com Mobil +43 664/143 13 23 Adresse

Mehr

Social Media in der Praxis

Social Media in der Praxis Social Media in der Praxis Nürnberg, 11.07.2012 IHK Nürnberg Sonja App, Sonja App Management Consulting Vorstellung Sonja App Inhaberin von Sonja App Management Consulting (Gründung 2007) Dozentin für

Mehr

Campus IB. eine Gemeinschaft von Lernenden und Lehrenden am Fachhochschulstudiengang Angewandtes Wissensmanagement. Eisenstadt.

Campus IB. eine Gemeinschaft von Lernenden und Lehrenden am Fachhochschulstudiengang Angewandtes Wissensmanagement. Eisenstadt. Campus IB Eisenstadt Pinkafeld eine Gemeinschaft von Lernenden und Lehrenden am Fachhochschulstudiengang Angewandtes Wissensmanagement Studienangebot Kernkompetenzbereich Wirtschaft (mit Schwerpunkt Mittel-Osteuropa)

Mehr

Nachhaltige Personalentwicklung

Nachhaltige Personalentwicklung Fachtagung Personalentwicklung in der Immobilienwirtschaft Frankfurt, 12.11.2009 1 Inhalt Meine Person Engel & Völkers 2 Fragen an Sie Einfluss der Personalentwicklung auf den Unternehmenserfolg Unsere

Mehr

1 Managen von Wissen als eigenständige Disziplin?... 3. 2 Was ist Wissen?... 9

1 Managen von Wissen als eigenständige Disziplin?... 3. 2 Was ist Wissen?... 9 Inhaltsverzeichnis Teil I Praxisguide Wissensmanagement 1 Managen von Wissen als eigenständige Disziplin?... 3 2 Was ist Wissen?... 9 3 Wie ist Wissensmanagement verortet?... 15 3.1 Managen von Wissen...

Mehr

Erfolgreiches Wissensmanagement in KMU Wirtschaftsforum der XML Tage, 24.09.2007

Erfolgreiches Wissensmanagement in KMU Wirtschaftsforum der XML Tage, 24.09.2007 Erfolgreiches Wissensmanagement in KMU Wirtschaftsforum der XML Tage, 24.09.2007 WANDEL GESTALTEN KOMPETENZEN ERWEITERN RAUM SCHAFFEN GRUNDSTEINE LEGEN NEUANFANG WAGEN 10/10/07 24.09.07 Teufel Autor Folie

Mehr

inside Unternehmensgruppe Betriebliche Bildung 3.0 individuell & maßgeschneidert bedarfsgerecht & nachhaltig wissensbasiert & einzigartig

inside Unternehmensgruppe Betriebliche Bildung 3.0 individuell & maßgeschneidert bedarfsgerecht & nachhaltig wissensbasiert & einzigartig Unternehmensgruppe Alles aus einer Hand Unternehmensgruppe Betriebliche Bildung 3.0 individuell & maßgeschneidert bedarfsgerecht & nachhaltig wissensbasiert & einzigartig Investieren Sie in Ihre Zukunft

Mehr

Matthias Ernst Korth THW Bundesschule Hoya (Niedersachsen)

Matthias Ernst Korth THW Bundesschule Hoya (Niedersachsen) e-learning im Technischen Hilfswerk Erfahrungen ILIAS --> ilink (netucate) Matthias Ernst Korth THW Bundesschule Hoya (Niedersachsen) THW in Zahlen ca. 830 hauptamtliche Mitarbeiter THW Leitung in Bonn

Mehr