Drittes Kapitel Der Verwaltungsakt als Rechtsform des Verwaltungshandelns

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Drittes Kapitel Der Verwaltungsakt als Rechtsform des Verwaltungshandelns"

Transkript

1 Professor Dr. Reinhard Hendler WS 2012/13 Universität Trier Vorlesung Allgemeines Verwaltungsrecht Gliederung Erstes Kapitel Einführung in das Rechtsgebiet A. Gesetzliche Regelungen, insbesondere die Verwaltungsverfahrensgesetze des Bundes und der Länder B. Charakterisierung des Gegenstands Verwaltung I. Verwaltung als Phänomen des staatlichen und des gesellschaftlichen Bereichs Zur Bestimmung des Begriffs der öffentlichen Verwaltung C. Die wissenschaftliche Behandlung der öffentlichen Verwaltung Zweites Kapitel Grundlagen des Verwaltungsrechts A. Abgrenzung von öffentlichem und privatem Recht I. Interessentheorie Subordinationstheorie I Neuere Subjektstheorie IV. Bedeutung der Theorien für die Fallbearbeitung B. Zur Gliederung des öffentlichen Rechts C. Verwaltungsrecht und Verfassungsrecht I. Das Prinzip der Gesetzmäßigkeit der Verwaltung 1. Vorrang des Gesetzes 2. Vorbehalt des Gesetzes a) Gesetzesvorbehalt und Leistungsverwaltung b) Gesetzesvorbehalt und besonderes Gewaltverhältnis Das subjektive öffentliche Recht D. Das Verwaltungsrechtsverhältnis Rechtsdogmatische Bedeutung A. Vorbemerkungen Drittes Kapitel Der Verwaltungsakt als Rechtsform des Verwaltungshandelns B. Der Begriff des Verwaltungsakts I. Allgemeine Begriffsbestimmung Die einzelnen Merkmale des Verwaltungsaktbegriffs 1. Behörde a) Begriff b) Einordnung in das allgemeine Verwaltungsorganisationsrecht Die weitere Gliederung sowie Übungsfälle finden Sie auf der Homepage: 1

2 2. Hoheitliche Maßnahme auf dem Gebiet des öffentlichen Rechts 3. Maßnahme zur Regelung a) Regelungsbegriff b) Abgrenzungen und Präzisierungen aa) Realakte bb) Zusage und Zusicherung cc) Unselbständige Vorbereitungs- und Teilakte dd) Vorbescheid ee) Teilgenehmigung ff) Vorläufiger Verwaltungsakt gg) Rechtserhebliche öffentlichrechtliche Willenserklärungen ohne Anordnungscharakter 4. Einzelfallregelung 5. Unmittelbare Außenwirkung a) Charakterisierung b) Abgrenzungen und Präzisierungen aa) Verwaltungsvorschriften und innerdienstliche Weisungen bb) Mehrstufiger Verwaltungsakt cc) Organisationsakte dd) Verwaltungsakte gegenüber Verwaltungsträgern C. Beginn und Ende der Wirksamkeit des Verwaltungsakts I. Bekanntgabe des Verwaltungsakts Ende der Wirksamkeit des Verwaltungsakts D. Gebundene Verwaltungsakte und Ermessensverwaltungsakte I. Gebundene Verwaltungsakte Ermessensverwaltungsakte I Ermessen und unbestimmter Rechtsbegriff IV. Ermessensfehler 1. Ermessensnichtgebrauch 2. Ermessensunterschreitung 3. Ermessensüberschreitung 4. Ermessensfehlgebrauch 5. Missachtung von Grundrechten und sonstigen rechtlichen Bindungen der Ermessensausübung V. Ermessensreduzierung (Ermessensschrumpfung) auf Null E. Der rechtswidrige oder sonstwie fehlerhafte Verwaltungsakt I. Fehlerquellen des Verwaltungsakts 1. Formelle Fehlerhaftigkeit des Verwaltungsakts a) Zuständigkeit aa) Sachliche Zuständigkeit 2

3 bb) Örtliche Zuständigkeit b) Verfahren c) Form aa) Form im Sinne des 37 II - V VwVfG bb) Begründung cc) Rechtsbehelfsbelehrung 2. Materielle Fehlerhaftigkeit des Verwaltungsakts a) Ermächtigungsgrundlage aa) Zulässigkeit behördlichen Handelns durch Verwaltungsakt (Verwaltungsaktbefugnis) bb) Inhaltliche Übereinstimmung des Verwaltungsakts mit der Ermächtigungsgrundlage b) Bestimmtheitsgrundsatz c) Verhältnismäßigkeitsgrundsatz aa) Geeignetheit bb) Erforderlichkeit cc) Verhältnismäßigkeit i. e. S. (Zumutbarkeit, Angemessenheit) d) Unmöglichkeit des im Verwaltungsakt angeordneten Rechtserfolgs aa) Tatsächliche Unmöglichkeit bb) Rechtliche Unmöglichkeit e) Ermessensfehler Exkurs: Übersicht zu den verwaltungsgerichtlichen Klagearten I Folgen des fehlerhaften Verwaltungsakts 1. Allgemeines 2. Die Fehlerfolgen im Einzelnen a) Vernichtbarkeit (Anfechtbarkeit und Aufhebbarkeit) b) Nichtigkeit ( 44 VwVfG) c) Heilung formeller Fehler ( 45 VwVfG) d) Folgen formeller Fehler ( 46 VwVfG) e) Umdeutung bzw. Konversion ( 47 VwVfG) f) Berichtigung ( 42 VwVfG) g) Verlängerung der Rechtsmittelfrist h) Erlass einer Duldungsverfügung i) Rücknehmbarkeit des Verwaltungsakts F. Nebenbestimmungen und Rechtsproblematik Die Arten der Nebenbestimmungen ( 36 II Nrn. 1-5 VwVfG) 1. Befristung 2. Bedingung 3. Widerrufsvorbehalt 4. Auflage 5. Auflagenvorbehalt 3

4 I Abgrenzung von Auflage und aufschiebender Bedingung IV. Zulässigkeit von Nebenbestimmungen V. Rechtsschutz G. Rücknahme und Widerruf von Verwaltungsakten I. Vorbemerkungen Rücknahme eines rechtswidrigen belastenden Verwaltungsakts I Rücknahme eines rechtswidrigen begünstigenden Verwaltungsakts 1. Die Regelung des 48 II VwVfG 2. Zur Erstattung des Erlangten im Fall der Rücknahme des Verwaltungsakts ( 49a VwVfG) 3. Die Regelung des 48 III VwVfG 4. Die Regelung des 48 IV VwVfG 5. Rücknahme unionsrechtswidriger Verwaltungsakte IV. Widerruf eines rechtmäßigen begünstigenden Verwaltungsakts 1. Die Regelung des 49 II VwVfG 2. Die Sonderregelung des 49 III VwVfG V. Widerruf eines rechtmäßigen belastenden Verwaltungsakts ( 49 I VwVfG) VI. Analoge Anwendung des 49 II, III VwVfG auf rechtswidrige Verwaltungsakte V Rücknahme und Widerruf von begünstigenden Verwaltungsakten mit belastender Drittwirkung ( 50 VwVfG) H. Das Wiederaufgreifen des Verfahrens ( 51 VwVfG) I. Allgemeines Voraussetzungen der behördlichen Pflicht zum Wiederaufgreifen I Rechtliche Reichweite des 51 VwVfG 1. Anwendung auf die Ablehnung begünstigender Verwaltungsakte 2. Wiederaufgreifenspflicht und Wiederaufgreifensermessen 3. Maßstäbe für die behördliche Entscheidung nach dem Wiederaufgreifen A. Rechtsverordnung und Existenzsinn Ermächtigungsgrundlage Viertes Kapitel Weitere Rechtsformen des Verwaltungshandelns I Rechtswidrigkeit der Rechtsverordnung IV. Rechtsschutz B. Satzung Ermächtigungsgrundlage I Rechtswidrigkeit der Satzung und Rechtsschutz C. Verwaltungsvorschriften und Ermächtigungsgrundlage Bindungswirkung I Rechtsschutz 4

5 D. Realakt und Arten Rechtswidrigkeit und Rechtsschutz E. Plan und Planung F. Der öffentlichrechtliche Vertrag I. Arten öffentlichrechtlicher Verträge 1. Völkerrechtliche Verträge 2. Verfassungsrechtliche Verträge 3. Verwaltungsrechtliche Verträge a) Koordinationsrechtliche und subordinationsrechtliche Verträge b) Vergleichsverträge und Austauschverträge Abgrenzung von öffentlichrechtlichen und privatrechtlichen Verträgen I Abgrenzung von öffentlichrechtlichem Vertrag und Verwaltungsakt IV. Rechtswidrigkeit und Nichtigkeit des öffentlichrechtlichen Vertrags 1. Die speziellen Nichtigkeitsgründe des 59 II VwVfG a) 59 II Nr. 1 VwVfG b) 59 II Nr. 2 VwVfG c) 59 II Nr. 3 VwVfG d) 59 II Nr. 4 VwVfG 2. Die allgemeine Nichtigkeitsvorschrift des 59 I VwVfG 3. Teilnichtigkeit und Nichtigkeitsfolgen V. Besondere Hinweise G. Das privatrechtliche Handeln der Verwaltung I. Die rein fiskalische Tätigkeit der Verwaltung 1. Privatrechtliche Hilfsgeschäfte 2. Erwerbswirtschaftliche Betätigung 3. Vermögensverwaltung Verwaltungsprivatrecht I Zwei-Stufen-Theorie 1. Subventionswesen 2. Benutzung öffentlicher Einrichtungen Fünftes Kapitel Verwaltungsverfahren A. Begriff des Verwaltungsverfahrens B. Die Verfahrensarten der Verwaltungsverfahrensgesetze I. Das nichtförmliche (allgemeine) Verwaltungsverfahren Das förmliche Verwaltungsverfahren I Das Planfeststellungsverfahren IV. Das Rechtsbehelfsverfahren C. Verfahrensrechtliche Grundlagen I. Die Beteiligten 5

6 Befangenheit I Untersuchungsgrundsatz D. Die Phasen des Verwaltungsverfahrens I. Verfahrenseinleitung Verfahrensablauf 1. Anhörungsrecht 2. Recht auf Akteneinsicht 3. Beratungs- und Auskunftsrecht I Verfahrensabschluß E. Rechtsschutz Sechstes Kapitel Verwaltungsvollstreckung A. Einführung I. Rechtsgrundlagen Begrifflich-systematische Grundlagen B. Die Vollstreckung wegen Geldforderungen I. Vollstreckungsgegenstand Vollstreckungsverfahren 1. Verfahrenseinleitung 2. Verfahrensablauf I Rechtsschutz C. Die Erzwingung von Handlungen, Duldungen oder Unterlassungen I. Vollstreckungsgegenstand Allgemeine Vollstreckungsvoraussetzungen I Zwangsmittel 1. Ersatzvornahme 2. Zwangsgeld 3. Unmittelbarer Zwang IV. Zwangsverfahren 1. Androhung 2. Festsetzung 3. Anwendung des Zwangsmittels V. Sofortiger Vollzug (unmittelbare Ausführung) VI. Rechtsschutz Siebtes Kapitel Recht der öffentlichen Sachen A. Begriff und Einteilung der öffentlichen Sachen I. Allgemeine Begriffsbestimmung Abgrenzungen und Erläuterungen 1. Sachbegriff 2. Finanzvermögen 6

7 3. Tatsächlich öffentliche Sachen 4. Öffentlichrechtlicher Status a) Entstehung, Änderung, Aufhebung b) Rechtliche Bedeutung des öffentlichrechtlichen Status aa) Dualistische Rechtskonstruktion (Theorie des modifizierten Privateigentums) bb) Öffentliches Eigentum I Einteilung der öffentlichen Sachen B. Die öffentlichen Sachen im Gemeingebrauch I. Allgemeine Charakterisierung Vertiefung am Beispiel der öffentlichen Straßen 1. Begriff des straßenrechtlichen Gemeingebrauchs 2. Zur Abgrenzung von Gemeingebrauch und Sondernutzung 3. Unterscheidung von öffentlichrechtlicher und privatrechtlicher Sondernutzung 4. Die öffentlichrechtliche Sondernutzung a) Einzelfälle zur Abgrenzung vom Gemeingebrauch aa) Ruhender Verkehr bb) Straßenbenutzungen zu gewerblichen Zwecken cc) Politische Kommunikation dd) Straßenkunst ee) Religiöse und weltanschauliche Betätigung ff) Anliegergebrauch b) Erlaubniserteilung 5. Die privatrechtliche Sondernutzung und die Gestattung des Straßeneigentümers C. Die öffentlichen Sachen im Sondergebrauch liche und systematische Fragen Wasserwirtschaftliche Erlaubnis und Bewilligung I Gewässereigentum D. Die öffentlichen Sachen im Anstaltsgebrauch 1. Allgemeine Begriffsbestimmung 2. Erläuterung der allgemeinen Begriffsbestimmung a) Widmung b) Zulassung zur Anstaltsnutzung c) Benutzungsverhältnis Ordentliche Benutzung und Sonderbenutzung 1. Ordentliche Benutzung 2. Sonderbenutzung E. Die öffentlichen Sachen im Verwaltungsgebrauch Die Hausverbotsproblematik 7

Allgemeines Verwaltungsrecht und Verwaltungsrechtsschutz

Allgemeines Verwaltungsrecht und Verwaltungsrechtsschutz Allgemeines Verwaltungsrecht und Verwaltungsrechtsschutz Grundriss für die Ausund Fortbildung von Horst Suckow vormals Fachhochschullehrer an der Niedersächsischen Fachhochschule für Verwaltung und Rechtspflege,

Mehr

Gliederung. Öffentliches Recht I Sommersemester PD Dr. Jürgen Kühling, LL.M. A. Einführung. I. Konzept der Vorlesung

Gliederung. Öffentliches Recht I Sommersemester PD Dr. Jürgen Kühling, LL.M. A. Einführung. I. Konzept der Vorlesung Öffentliches Recht I Sommersemester 2004 Gliederung Gliederung A. Einführung I. Konzept der Vorlesung II. Literaturhinweise zum Öffentlichen Recht III. Was ist Öffentliches Recht? Abgrenzung zum Privatrecht

Mehr

Vorlesung Allgemeines Verwaltungsrecht Gliederung

Vorlesung Allgemeines Verwaltungsrecht Gliederung Vorlesung Allgemeines Verwaltungsrecht Gliederung 1 Einführung I. Verwaltung als Staatsfunktion II. Entwicklung und Aufgaben der Verwaltung III. Überblick über die Verwaltung in der Bundesrepublik Deutschland

Mehr

Vorlesung Öffentliches Recht II. Allgemeines Verwaltungsrecht II

Vorlesung Öffentliches Recht II. Allgemeines Verwaltungsrecht II Vorlesung Öffentliches Recht II Allgemeines Verwaltungsrecht II Wiederholung 19 GWB verbietet marktbeherrschenden Unternehmen bestimmte wettbewerbswidrige Verhaltensweisen. Nach 32 GWB kann die Kartellbehörde

Mehr

Allgemeines Verwaltungsrecht und Verwaltungsprozeßrecht Vorlesungsübersicht

Allgemeines Verwaltungsrecht und Verwaltungsprozeßrecht Vorlesungsübersicht 1 Grundkurs Verwaltungsrecht I SS 2005 Prof. Dr. Jochen Rozek Allgemeines Verwaltungsrecht und Verwaltungsprozeßrecht Vorlesungsübersicht 1. Teil: Allgemeines Verwaltungsrecht 1. Abschnitt: Einführung

Mehr

Verwaltungsrecht I. 8. Vorlesung. Handlungsformen der Verwaltung III Der Verwaltungsakt materielle Rechtmäßigkeit. Wintersemester 2015/16

Verwaltungsrecht I. 8. Vorlesung. Handlungsformen der Verwaltung III Der Verwaltungsakt materielle Rechtmäßigkeit. Wintersemester 2015/16 Verwaltungsrecht I Wintersemester 2015/16 8. Vorlesung Handlungsformen der Verwaltung III Der Verwaltungsakt materielle Rechtmäßigkeit Priv.-Doz. Dr. Ulrich Jan Schröder Programm für heute 1. Materielle

Mehr

Allgemeines Verwaltungsrecht Wintersemester 2006/07 Di 9-11, HS 14 Do 9-11, HS 15

Allgemeines Verwaltungsrecht Wintersemester 2006/07 Di 9-11, HS 14 Do 9-11, HS 15 Prof. Dr. Ekkehart Reimer Allgemeines Verwaltungsrecht Wintersemester 2006/07 Di 9-11, HS 14 Do 9-11, HS 15 Zu dieser Vorlesung A. Vorstellung B. Ein Beispielsfall aus dem Examen C. Vier Lernziele D. Überblick

Mehr

Der öffentlich-rechtliche Vertrag, 54 ff. VwVfG

Der öffentlich-rechtliche Vertrag, 54 ff. VwVfG Der öffentlich-rechtliche Vertrag, 54 ff. VwVfG I. Definition Ein öffentlich-rechtlicher Vertrag ist ein Vertrag, durch den ein Rechtsverhältnis auf dem Gebiet des öffentlichen Rechts begründet, geändert

Mehr

Verwaltungsvollstreckung

Verwaltungsvollstreckung Verwaltungsvollstreckung gerichtliches Vollstreckungsverfahren behördliches Vollstreckungsverfahren (= Verwaltungsvollstreckung) - Verwaltungsvollstreckung: zwangsweise Durchsetzung öffentlich rechtlicher

Mehr

Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen Fakultät Wirtschaft und Recht Studiengang Immobilienwirtschaft

Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen Fakultät Wirtschaft und Recht Studiengang Immobilienwirtschaft Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen Fakultät Wirtschaft und Recht Studiengang Immobilienwirtschaft Vorlesung Allgemeines Verwaltungsrecht und Öffentliches Baurecht Sommersemester

Mehr

Lösungshinweis Probeklausur Verwaltungsprozessrecht

Lösungshinweis Probeklausur Verwaltungsprozessrecht Lösungshinweis Probeklausur Verwaltungsprozessrecht Ausgangsfall Was kann G tun? Ein Widerspruch kommt nicht in Betracht, da es nach 68 I 2, II VwGO i.v.m. 6 I 2 AG VwGO NRW eines Vorverfahrens nicht mehr

Mehr

Dr. Michael Demuth. Das Bundesverfassungsgericht und die Mitbestimmung im öffentlichen Dienst

Dr. Michael Demuth. Das Bundesverfassungsgericht und die Mitbestimmung im öffentlichen Dienst Dr. Michael Demuth Das Bundesverfassungsgericht und die Mitbestimmung im öffentlichen Dienst Kiel 2004 Vorwort Inhaltsverzeichnis VII IX 1. Teil: Einleitung 1 2. Teil: Darstellung und Analyse der Mitbestimmungsentscheidung

Mehr

Lösungsskizze zur Klausur vom 5.11.2011

Lösungsskizze zur Klausur vom 5.11.2011 Lösungsskizze zur Klausur vom 5.11.2011 A) Zulässigkeit der Klage I. Eröffnung des Verwaltungsrechtsweges ( 40 I VwGO) Die streitentscheidenden Normen sind Vorschriften des PolG. Diese Bestimmungen berechtigen

Mehr

Verwaltungsrecht I. Wintersemester 2015/16. Einführung. 1. Vorlesung. Priv.-Doz. Dr. Ulrich Jan Schröder

Verwaltungsrecht I. Wintersemester 2015/16. Einführung. 1. Vorlesung. Priv.-Doz. Dr. Ulrich Jan Schröder Verwaltungsrecht I Wintersemester 2015/16 Einführung 1. Vorlesung Priv.-Doz. Dr. Ulrich Jan Schröder Programm im Semester 1. Allgemeines Verwaltungsrecht 2. Polizei- und Ordnungsrecht 3. Grundzüge des

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Rn Seite. Abkürzungsverzeichnis Literaturverzeichnis. 1. Teil: Allgemeiner Teil

Inhaltsverzeichnis. Rn Seite. Abkürzungsverzeichnis Literaturverzeichnis. 1. Teil: Allgemeiner Teil Vorwort Abkürzungsverzeichnis Literaturverzeichnis Rn Seite V XIX XXIII 1. Teil: Allgemeiner Teil 1. Abschnitt Einführung 1 1 A. Zur Arbeit mit diesem Buch 1 1 B. Hinweise zur Lösung von Klausuren im Allgemeinen

Mehr

Examens-Repetitorium Allgemeines Verwaltungsrecht mit Verwaltungsprozessrecht

Examens-Repetitorium Allgemeines Verwaltungsrecht mit Verwaltungsprozessrecht Examens-Repetitorium Allgemeines Verwaltungsrecht mit Verwaltungsprozessrecht von Dr. Robert Uerpmann-Wittzack o. Professor an der Universität Regensburg 4., neu bearbeitete Auflage %} C.F. Müller Vorwort

Mehr

Ein Beitrag zum Vermessungsrecht in Bayern mit besonderer Berücksichtigung der subsidiären Anwendbarkeit des Bayerischen Verwaltungsverfahrensgesetzes

Ein Beitrag zum Vermessungsrecht in Bayern mit besonderer Berücksichtigung der subsidiären Anwendbarkeit des Bayerischen Verwaltungsverfahrensgesetzes Rudolf Püschel Ein Beitrag zum Vermessungsrecht in Bayern mit besonderer Berücksichtigung der subsidiären Anwendbarkeit des Bayerischen Verwaltungsverfahrensgesetzes auf die Abmarkung Theorie und Forschung,

Mehr

Die Widmung als Schlüsselbegriff des Rechts der öffentlichen Sachen

Die Widmung als Schlüsselbegriff des Rechts der öffentlichen Sachen Die Widmung als Schlüsselbegriff des Rechts der öffentlichen Sachen Zur Identität des Rechts der öffentlichen Sachen als Rechtsgebiet Von Peter Axer Duncker & Humblot Berlin Inhaltsverzeichnis Einleitung

Mehr

Allgemeines Verwaltungsrecht

Allgemeines Verwaltungsrecht Allgemeines Verwaltungsrecht Von Dr.Jörnlpsen Professor an der Universität Osnabrück Präsident des Niedersächsischen Staatsgerichtshofs 6., neu bearbeitete Auflage Carl Heymanns Verlag 2009 Vorwort VII

Mehr

Vorlesung: Sozialrecht

Vorlesung: Sozialrecht PROF. DR. HANS MICHAEL HEINIG Sommersemester 2011 Vorlesung: Sozialrecht Termine: 14. April, 21. April, 28. April, 12. Mai, 19. Mai, 9. Juni, 16. Juni, 23. Juni, 30. Juni, 7. Juli, 14. Juli. Keine Veranstaltung

Mehr

B. DIE ÖFFENTLICHE VERWALTUNG UND IHR RECHT:

B. DIE ÖFFENTLICHE VERWALTUNG UND IHR RECHT: B. DIE ÖFFENTLICHE VERWALTUNG UND IHR RECHT: DAS VERWALTUNGSRECHT I. Das Verwaltungsrecht ist Teil des Öffentlichen Rechts. Dieses determiniert als Sonderrecht des Staates sein hoheitliches Handeln. Der

Mehr

II. Formelle Rechtmäßigkeit. 1. Zuständigkeit Die Ordnungsbehörde ist laut Sachverhalt zuständig.

II. Formelle Rechtmäßigkeit. 1. Zuständigkeit Die Ordnungsbehörde ist laut Sachverhalt zuständig. A. Rechtmäßigkeit der ordnungsbehördlichen Anordnung gegen L I. Ermächtigungsgrundlage Die Behörde hat dem L gegenüber angeordnet, die Benutzung des Gülle-Behälters aus Holz zu unterlassen. Mit der Anordnung

Mehr

Hessisches Gesetz über die öffentliche Sicherheit und Ordnung (HSOG)

Hessisches Gesetz über die öffentliche Sicherheit und Ordnung (HSOG) Landesrecht Hessen Hessisches Gesetz über die öffentliche Sicherheit und Ordnung (HSOG) Kommentar von Gerhard Hornmann 2. Auflage Hessisches Gesetz über die öffentliche Sicherheit und Ordnung (HSOG) Hornmann

Mehr

4. Aufhebung nach Wiederaufgreifen des Verfahrens ( 51 VwVfG)

4. Aufhebung nach Wiederaufgreifen des Verfahrens ( 51 VwVfG) 6 Teil: Handlungsformen der Verwaltung A Der Verwaltungsakt VII Der Tod von Verwaltungsakten 1 Rücknahme ( 48 VwVfG) 2 Widerruf ( 49 VwVfG) 3 Begleitmaßnahmen: Vermögensrechtliche Folgen der Aufhebung

Mehr

Universität Hamburg Fakultät für Rechtswissenschaft

Universität Hamburg Fakultät für Rechtswissenschaft Hamburger Examenskurs Universität Hamburg Fakultät für Rechtswissenschaft Hamburger Examenskurs Öffentliches recht Universität Hamburg Fakultät für Rechtswissenschaft (Hg.) Allgemeines Verwaltungsrecht

Mehr

Juristisches Schlagwortbingo ein Lehr- und Lernmittel Am Beispiel des Verwaltungsrechts. Dr. Eike Michael Frenzel, Karlsruhe/Freiburg i.br.

Juristisches Schlagwortbingo ein Lehr- und Lernmittel Am Beispiel des Verwaltungsrechts. Dr. Eike Michael Frenzel, Karlsruhe/Freiburg i.br. Juristisches Schlagwortbingo ein Lehr- und Lernmittel Am Beispiel des Verwaltungsrechts Dr. Eike Michael Frenzel, Karlsruhe/Freiburg i.br. In einer Episode des Comicstrips Dilbert von Scott Adams wird

Mehr

Fall 2: Alkohol ist keinelösung! 25. Die Verpflichtungsklage nach 42Abs. 1Var. 2VwGO; Aufbau der Zulässigkeitsprüfung;

Fall 2: Alkohol ist keinelösung! 25. Die Verpflichtungsklage nach 42Abs. 1Var. 2VwGO; Aufbau der Zulässigkeitsprüfung; 8 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1. Abschnitt Die Klagearten nach der VwGO Fall 1: Wenn die Glocken Trauer tragen 14 Die Eröffnung des Verwaltungsrechtswegs; 40 Abs. 1 VwGO; die öffentlichrechtliche

Mehr

5 1 Zur Diskussion der Rechtsstellung des öffentlich bestellten Sachverständigen 1. a. Zunehmender Bedarf an Sachverständigenleistungen 1

5 1 Zur Diskussion der Rechtsstellung des öffentlich bestellten Sachverständigen 1. a. Zunehmender Bedarf an Sachverständigenleistungen 1 Inhalt Vorwort Inhaltsübersicht Abkürzungen Literatur V VII XVII XXI 5 1 Zur Diskussion der Rechtsstellung des öffentlich bestellten Sachverständigen 1 I. Hintergrund der Untersuchung und Fragestellungen

Mehr

Christian Athenstaedt. Zur Zulässigkeit entwicklungspolitischer Maßnahmen deutscher Bundesländer und Kommunen

Christian Athenstaedt. Zur Zulässigkeit entwicklungspolitischer Maßnahmen deutscher Bundesländer und Kommunen Christian Athenstaedt Die Kompetenzverteilung in der deutschen staatlichen Entwicklungszusammenarbeit Zur Zulässigkeit entwicklungspolitischer Maßnahmen deutscher Bundesländer und Kommunen Herbert Utz

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Einleitung: Einführung in die Problematik und Themenabgrenzung

Inhaltsverzeichnis. Einleitung: Einführung in die Problematik und Themenabgrenzung Inhaltsverzeichnis Einleitung: Einführung in die Problematik und Themenabgrenzung I. Gegenstand und Ziel der Arbeit... 1 1. Gegenstand: Der Handelsbrauch... 1 2. Ziel der Arbeit... 4 II. Gang der Untersuchung...

Mehr

Friedhelm Hufen. Die Einschränkung des gewerblichen Geld-Gewinnspiels. Verfassungsrechtliche Maßstäbe und Grenzen. Nomos

Friedhelm Hufen. Die Einschränkung des gewerblichen Geld-Gewinnspiels. Verfassungsrechtliche Maßstäbe und Grenzen. Nomos Friedhelm Hufen Die Einschränkung des gewerblichen Geld-Gewinnspiels Verfassungsrechtliche Maßstäbe und Grenzen Nomos Prof. Dr. Friedhelm Hufen Die Einschränkung des gewerblichen Geld-Gewinnspiels Verfassungsrechtliche

Mehr

Zwei Anträge: Untersagungsverfügung / Androhung von Zwangsgeld. A. Eröffnung des Verwaltungsrechtswegs ( 40 Abs. 1 VwGO)

Zwei Anträge: Untersagungsverfügung / Androhung von Zwangsgeld. A. Eröffnung des Verwaltungsrechtswegs ( 40 Abs. 1 VwGO) Zwei Anträge: Untersagungsverfügung / Androhung von Zwangsgeld A. Eröffnung des Verwaltungsrechtswegs ( 40 Abs. 1 VwGO) aufdrängende Sonderzuweisung (-) Streitigkeiten öffentlich-rechtlicher Natur (= streitentscheidenden

Mehr

Verwaltungsverfahren

Verwaltungsverfahren Der fehlerhafte Verwaltungsakt maßgeblicher Beurteilungszeitpunkt: Erlass des VA Beachte: grds. auch bei nachträglicher Änderung der Rechtslage, es sei denn, vom Gesetzgeber anders beabsichtigt (! berücksichtigen

Mehr

BGB Allgemeiner Teil

BGB Allgemeiner Teil Juristische Kurz-Lehrbücher BGB Allgemeiner Teil Ein Studienbuch von Prof. Dr. Helmut Köhler, Heinrich Lange 33., völlig neu bearbeitete Auflage BGB Allgemeiner Teil Köhler / Lange schnell und portofrei

Mehr

Verwaltungsrecht 4. Auflage 2015. Basiswissen. Wüstenbecker. Alpmann Schmidt

Verwaltungsrecht 4. Auflage 2015. Basiswissen. Wüstenbecker. Alpmann Schmidt B Basiswissen Wüstenbecker Verwaltungsrecht 4. Auflage 2015 Alpmann Schmidt 1. Teil: Allgemeines Verwaltungsrecht... 1 1. Abschnitt: Gegenstand des Verwaltungsrechts... 1 A. Die verwaltungsrechtliche Klausur...

Mehr

Grundzüge des öffentlichen Rechts

Grundzüge des öffentlichen Rechts Grundzüge des öffentlichen Rechts von Prof. Dr. Franz Becker Justizminister a. D. 7., überarbeitete Auflage Verlag Franz Vahlen München Inhaltsverzeichnis Vorwort Abkürzungsverzeichnis VII XIX 1. Teil

Mehr

C. Löser Übung Verwaltungsrecht I Sommersemester Verwaltungsvollstreckung

C. Löser Übung Verwaltungsrecht I Sommersemester Verwaltungsvollstreckung einschlägige Normen Verwaltungsvollstreckung Bundesrecht Verwaltungsverfahren VwVfG VwVfG M-V ( 1-93) Verwaltungszustellung VwZG VwVfG M-V ( 94-108) Verwaltungsvollstreckung VwVG VwVfG M-V ( 110+111) Vollstreckung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Teil 1. Einleitung. 1. Abschnitt Einführung

Inhaltsverzeichnis. Teil 1. Einleitung. 1. Abschnitt Einführung Inhaltsverzeichnis Teil 1 Einleitung 1. Abschnitt Einführung 1 Problemstellung und Begriffsklärung 21 2 Gang der Untersuchung 23 2. Abschnitt Strafprozessuale Grundrechtseingriffe an den Schnittstellen

Mehr

6. Teil: Handlungsformen der Verwaltung D. Die Rechtsverordnung. I. Einleitung 1. Definition:

6. Teil: Handlungsformen der Verwaltung D. Die Rechtsverordnung. I. Einleitung 1. Definition: D Die Rechtsverordnung I Einleitung 1 Definition: Rechtsverordnungen sind (grds abstrakt-generelle) Rechtsnormen, die von Exekutivorganen des Bundes oder der Länder (Regierungen, Minister, Verwaltungsbehörden)

Mehr

Allgemeines Verwaltungsrecht

Allgemeines Verwaltungsrecht Academia Iuris Allgemeines Verwaltungsrecht von Prof. Dr. Jörn Ipsen 8., neu bearbeitete Auflage Allgemeines Verwaltungsrecht Ipsen schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG

Mehr

Verwaltungsrecht AT Inhalt

Verwaltungsrecht AT Inhalt Verwaltungsrecht AT Inhalt Karteikarten 1 bis 35 Lektion 1: Einleitung Gesetzesabgrenzung... 1 Unterschiede der VwVfG s... 2 Lektion 2: Der Verwaltungsakt Legaldefinition... 3 Tatbestandsmerkmale des 35

Mehr

Entschädigung bei überlangen Gerichtsverfahren

Entschädigung bei überlangen Gerichtsverfahren Aktuelles Recht für die Praxis Entschädigung bei überlangen Gerichtsverfahren von Dr. Thomas Stahnecker 1. Auflage Entschädigung bei überlangen Gerichtsverfahren Stahnecker schnell und portofrei erhältlich

Mehr

Vorlesung Allgemeines Verwaltungsrecht

Vorlesung Allgemeines Verwaltungsrecht Vorlesung Allgemeines Verwaltungsrecht I. Grundlagen 1 Begriff der Verwaltung 2 Verwaltungsrecht als Teilgebiet des Öffentlichen Rechts 3 Rechtsquellen des Verwaltungsrechts 4 Das Verwaltungsverfahrensgesetz

Mehr

Lehr- und Stoffverteilungsplan für die Angestelltenlehrgänge II (modulares System) Aufbaustudium Generalist

Lehr- und Stoffverteilungsplan für die Angestelltenlehrgänge II (modulares System) Aufbaustudium Generalist Lehr- und Stoffverteilungsplan für die Angestelltenlehrgänge II (modulares System) Aufbaustudium Generalist C. Ordnung, Planen, Bauen (Stand:31.10.009) Prüfung: eine Klausur aus dem Bereich C Gewicht 3,

Mehr

- 18 - 1. Begriff, Zweck, Aufgaben des Staates 1

- 18 - 1. Begriff, Zweck, Aufgaben des Staates 1 - 18 - Studienplan Staats- und Verwaltungsrecht - Studium I Lernziele: Die Studierenden kennen die Grundlagen, die Organisation und die Funktion eines demokratischen und sozialen Rechtsstaates am Beispiel

Mehr

Fallrepetitorium an der Universität Tübingen

Fallrepetitorium an der Universität Tübingen Fallrepetitorium an der Universität Tübingen Aktuelle Fälle des Verwaltungsgerichts Sigmaringen Sommersemester 2004 Lösungsskizze zu Fall 12: Die ungeliebte Dachfarbe Richterin Nina Philippi A. Zulässigkeit

Mehr

Vorlesung Allgemeines Verwaltungsrecht

Vorlesung Allgemeines Verwaltungsrecht Prof. Dr. Timo Hebeler Wintersemester 2015/16 Vorlesung Allgemeines Verwaltungsrecht Hilfsmittel A. Gesetzestexte - Basistexte Öffentliches Recht, 20. Aufl. 2015 (Beck-Texte im dtv) - Staats- und Verwaltungsrecht

Mehr

Fallbesprechungen zum Grundkurs Öffentliches Recht II (Teil 2) Fall 4 Lösung

Fallbesprechungen zum Grundkurs Öffentliches Recht II (Teil 2) Fall 4 Lösung Institut für Öffentliches Recht Wintersemester 2013/14 Universität Augsburg Fallbesprechungen zum Grundkurs Öffentliches Recht II (Teil 2) Fall 4 Lösung Die Klage der Stadt hat Aussicht auf Erfolg, wenn

Mehr

Mein Recht bei Prüfungen

Mein Recht bei Prüfungen Beck-Rechtsberater im dtv 50647 Mein Recht bei Prüfungen Grundlagen, Anfechtung, Rechtsschutz von Dr. Christian Birnbaum 1. Auflage Mein Recht bei Prüfungen Birnbaum wird vertrieben von beck-shop.de Thematische

Mehr

Analyse des Sachverhalts:

Analyse des Sachverhalts: Fall 11 (Marco Donatsch, 5./6. Dezember 2011) Analyse des Sachverhalts: befristetes Anstellungsverhältnis bei einem Bundesamt «ungenaue» Arbeitszeiterfassung durch Angestellten Vertrauensverlust des Vorgesetzten

Mehr

Universität Trier, 10. Januar 2013. Vorlesung: Allgemeines Verwaltungsrecht WS 2012 / 13

Universität Trier, 10. Januar 2013. Vorlesung: Allgemeines Verwaltungsrecht WS 2012 / 13 Universität Trier, 10. Januar 2013 Vorlesung: Allgemeines Verwaltungsrecht WS 2012 / 13 1 Prof. Dr. Dr. Wolfgang Durner LL. M. Standort in der Gliederung der Vorlesung Viertes Kapitel: Weitere Rechtsformen

Mehr

Gliederung. A. Einführung. I. Konzept der Vorlesung 1. Darstellung 2. Ziel

Gliederung. A. Einführung. I. Konzept der Vorlesung 1. Darstellung 2. Ziel Gliederung A. Einführung I. Konzept der Vorlesung 1. Darstellung 2. Ziel II. Was ist Datenschutzrecht? 1. Beispiel 2. Ansatzpunkt: Schutz des Persönlichkeitsrechts 3. Datensicherung 4. Datenschutzrechtliches

Mehr

Rechtsschutz gegenüber Realakten des Bundes (Artikel 25aVwVG)

Rechtsschutz gegenüber Realakten des Bundes (Artikel 25aVwVG) Zürcher Studien zum Verfahrensrecht 158 Herausgegeben im Auftrag der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Zürich von I. Meier, A. Donatsch und B. Weber-Dürler Marianne Tschopp-Christen Rechtsschutz

Mehr

Rechtsanwältin Christiane Müller. Grundbegriffe des Verwaltungsrechts

Rechtsanwältin Christiane Müller. Grundbegriffe des Verwaltungsrechts Grundbegriffe des Verwaltungsrechts Verwaltungsrecht, Verwaltungsträger Verwaltungsrecht Rechtssätze, welche die Organisation und Tätigkeit von Verwaltungsorganen und Verwaltungsträgern regeln. Verwaltung

Mehr

Berufsbildungsrecht. Eine systematische Darstellung des Rechts der Berufsausbildung, der beruflichen Fortbildung und der Umschulung.

Berufsbildungsrecht. Eine systematische Darstellung des Rechts der Berufsausbildung, der beruflichen Fortbildung und der Umschulung. Berufsbildungsrecht Eine systematische Darstellung des Rechts der Berufsausbildung, der beruflichen Fortbildung und der Umschulung von Dr. Hilmar Götz Professor an der Fachhochschule Lübeck Verlag C.H.Beck

Mehr

Verwaltungsrecht. Prof. Dr. Oligmüller. FH Gelsenkirchen, Abt. Recklinghausen. Stand April Prof. Dr. Oligmüller

Verwaltungsrecht. Prof. Dr. Oligmüller. FH Gelsenkirchen, Abt. Recklinghausen. Stand April Prof. Dr. Oligmüller Verwaltungsrecht Prof. Dr. Oligmüller FH Gelsenkirchen, Abt. Recklinghausen Stand April 2008 Prof. Dr. Oligmüller Literaturempfehlungen zum Öffentlichen Recht 1/2 (in der jeweils neuesten Auflage) Maurer,

Mehr

Verwaltungsrecht I. im WS 2008/09. Allgemeines Verwaltungsrecht für Sozial- und Wirtschaftswissenschaftler

Verwaltungsrecht I. im WS 2008/09. Allgemeines Verwaltungsrecht für Sozial- und Wirtschaftswissenschaftler Verwaltungsrecht I im WS 2008/09 Allgemeines Verwaltungsrecht für Sozial- und Wirtschaftswissenschaftler Dozent: Christian Körner Richter beim Bayerischen Verwaltungsgericht Bayreuth Gesetzestexte: Beck-Texte

Mehr

Seite Geleitwort der Herausgeber... V Vorwort... VII Inhaltsverzeichnis... IX Literaturverzeichnis... XV Abkürzungsverzeichnis...

Seite Geleitwort der Herausgeber... V Vorwort... VII Inhaltsverzeichnis... IX Literaturverzeichnis... XV Abkürzungsverzeichnis... Inhaltsverzeichnis Seite Geleitwort der Herausgeber.............................. V Vorwort............................................... VII Inhaltsverzeichnis...................................... IX

Mehr

Obersatz: Die Klage des H hat Aussicht auf Erfolg, wenn sie vor dem zuständigen Gericht erhoben wurde sowie zulässig und begründet ist.

Obersatz: Die Klage des H hat Aussicht auf Erfolg, wenn sie vor dem zuständigen Gericht erhoben wurde sowie zulässig und begründet ist. Fall I: Obersatz: Die Klage des H hat Aussicht auf Erfolg, wenn sie vor dem zuständigen Gericht erhoben wurde sowie zulässig und begründet ist. A. Verwaltungsrechtsweg und zuständiges Gericht I. Eröffnung

Mehr

Verwaltungsverfahrensgesetz

Verwaltungsverfahrensgesetz Prof. Dr. Thomas Mann Christoph Sennekamp Prof. Dr. Michael Uechtritz [Hrsg.] Verwaltungsverfahrensgesetz Großkommentar Prof. Dr. Frauke Brosius-Gersdorf, LL.M., Leibniz Universität Hannover Prof. Dr.

Mehr

Das Krankenhaus im System der ambulanten Versorgung gesetzlich Krankenversicherter

Das Krankenhaus im System der ambulanten Versorgung gesetzlich Krankenversicherter Das Krankenhaus im System der ambulanten Versorgung gesetzlich Krankenversicherter Von Jan-Hendrik Simon Duncker & Humblot Berlin Inhaltsverzeichnis Einleitung und Gang der Untersuchung 13 1. Teil Das

Mehr

Private in gerichtlichem Auftrag

Private in gerichtlichem Auftrag Annemarie Brinkmann Private in gerichtlichem Auftrag Verfahren, Kriterien und Rechtsschutz bei der Vergabe an Insolvenzverwalter, Sachverständige und Dolmetscher Nomos Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis

Mehr

Henrike Vieregge. Subventionsrecht in Deutschland und Japan - ein Rechtsvergleich

Henrike Vieregge. Subventionsrecht in Deutschland und Japan - ein Rechtsvergleich Henrike Vieregge Subventionsrecht in Deutschland und Japan - ein Rechtsvergleich Veröffentlichungen der Deutsch-Japanischen Juristen Vereinigung Bd. 13 GLIEDERUNG UND INHALTSVERZEICHNIS ABKÜRZUNGS- UND

Mehr

C Ansätze gegen eine ungeschriebene Haftung wegen materieller Unterkapitalisierung

C Ansätze gegen eine ungeschriebene Haftung wegen materieller Unterkapitalisierung INHALTSVERZEICHNIS Abkürzungsverzeichnis 15 Zeitschriften und Schriftensamnüungen 17 I Einleitung 19 A Ziel der Arbeit 19 B Gang der Untersuchung 19 1) Aufriss der Problematik 20 2) Wirtschaftliche Implikationen

Mehr

Steuerrechtliche Aspekte der Konkurseröffnung

Steuerrechtliche Aspekte der Konkurseröffnung Dr. Rainer Braun Steuerrechtliche Aspekte der Konkurseröffnung Juristische GesamtDibliotheK der Technischen Hochschuie Darmstadt Verlag Josef Eul Bergisch Gladbach Köln Seite Inhaltsverzeichnis Erster

Mehr

Die Verfassungsmäßigkeit berufsrechtlicher Residenzpflichten der deutschen Rechtsordnung

Die Verfassungsmäßigkeit berufsrechtlicher Residenzpflichten der deutschen Rechtsordnung Dirk Grete Die Verfassungsmäßigkeit berufsrechtlicher Residenzpflichten der deutschen Rechtsordnung Zum Verhältnis der Grundrechte der Berufsfreiheit und der Freizügigkeit LlT INHALTSVERZEICHNIS INHALTSVERZEICHNIS

Mehr

Konversatorium Verwaltungsprozessrecht Sommersemester 2011. Fall 8

Konversatorium Verwaltungsprozessrecht Sommersemester 2011. Fall 8 Konversatorium Verwaltungsprozessrecht Sommersemester 2011 Fall 8 Der geschäftstüchtige Gastwirt Arnold (A) betreibt in der Würzburger Innenstadt seine Gaststätte Zum Altbayerischen Adler. Am meisten freut

Mehr

Kommentar zum Ver?vvaltungsve;rfahi;ensgesetz

Kommentar zum Ver?vvaltungsve;rfahi;ensgesetz Kommentar zum Ver?vvaltungsve;rfahi;ensgesetz begründet von : " Dr. Klaus Obermayer \ weiland Professor an der Universität Erlangen-Nürnberg 3., völlig neu bearbeitete Auflage herausgegeben von Dr. Roland

Mehr

Die gewerbs- oder bandenmäßige Steuerhinterziehung ( 370a AO) - ein Schreckensinstrument des Gesetzgebers?

Die gewerbs- oder bandenmäßige Steuerhinterziehung ( 370a AO) - ein Schreckensinstrument des Gesetzgebers? Die gewerbs- oder bandenmäßige Steuerhinterziehung ( 370a AO) - ein Schreckensinstrument des Gesetzgebers? Von Susanne Schneider Duncker & Humblot Berlin Inhaltsverzeichnis 7. Teil Einleitung 17 A. Entstehungsgeschichte

Mehr

Öffentliche Verwaltung

Öffentliche Verwaltung 5 Verwaltungsorganisation Begriff der öffentlichen Verwaltung Öffentliche Verwaltung Verwaltung im organisatorischen Sinn Gesamtheit der Verwaltungseinric htungen, Verwaltungsappar at; z.b. Gemeinden,

Mehr

Die Anwaltsstation nach neuem Recht

Die Anwaltsstation nach neuem Recht Die Anwaltsstation nach neuem Recht Ein Lehrbuch Herausgegeben und bearbeitet von Dr. Volker Römermann Rechtsanwalt in Hannover Lehrbeauftragter an der Universität Hannover Dr. Wolfgang Härtung Rechtsanwalt

Mehr

Rechtsfragen der DNA-Analyse zum Zwecke der DNA-Identitätsfeststellung in künftigen Strafverfahren

Rechtsfragen der DNA-Analyse zum Zwecke der DNA-Identitätsfeststellung in künftigen Strafverfahren Markus Neuser Rechtsfragen der DNA-Analyse zum Zwecke der DNA-Identitätsfeststellung in künftigen Strafverfahren Nomos Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis 15 Einleitung 21 A. Einführung in die Problematik

Mehr

Crashkurs Allgemeines Verwaltungsrecht - zur Vorbereitung auf die Klausur im Besonderen Verwaltungsrecht

Crashkurs Allgemeines Verwaltungsrecht - zur Vorbereitung auf die Klausur im Besonderen Verwaltungsrecht Folie Nr. 1 Crashkurs Allgemeines Verwaltungsrecht - zur Vorbereitung auf die Klausur im Besonderen Verwaltungsrecht Tag 2 - Vormittagseinheit Allg. VerwR und Polizeirecht (insbesondere: Ermessensfehlerlehre,

Mehr

Lösungsentwurf. 1. Verwaltungsrechtsweg, 40 VwGO 2. Zuständiges Gericht. gem. 45, 52 Nr. 1 VwGO i.v.m. Art. 1 II Nr. 4 AGVwGO das VG Ansbach

Lösungsentwurf. 1. Verwaltungsrechtsweg, 40 VwGO 2. Zuständiges Gericht. gem. 45, 52 Nr. 1 VwGO i.v.m. Art. 1 II Nr. 4 AGVwGO das VG Ansbach I. Entscheidungskompetenz Lösungsentwurf 1. Verwaltungsrechtsweg, 40 VwGO 2. Zuständiges Gericht gem. 45, 52 Nr. 1 VwGO i.v.m. Art. 1 II Nr. 4 AGVwGO das VG Ansbach II. Zulässigkeit 1. Statthafte Klageart

Mehr

Inhaltsübersicht. Bibliografische Informationen digitalisiert durch

Inhaltsübersicht. Bibliografische Informationen  digitalisiert durch Inhaltsübersicht Literaturverzeichnis 1 KaDitel: Einleitung 1 2. Kapitel: Outsourcing und Datenschutz 3 2.1 Begriff und Bedeutung des Outsourcings von Datenverarbeitung 3 2.2 Beispiele für Formen des DV-

Mehr

Die verwaltungsrechtliche Klage

Die verwaltungsrechtliche Klage Die verwaltungsrechtliche Klage Dr. Michael Merker Baur Hürlimann AG Zürich und Baden 1 http://www.bhlaw.ch Inhaltsübersicht verwaltungsrechtliche Klage Begriff und Bedeutung Historische Ursachen Aktuelle

Mehr

Allgemeines Verwaltungsrecht

Allgemeines Verwaltungsrecht BACHELORSTUDIENGANG Module: Teilmodule: Allgemeine und spezielle Grundlagen des Verwaltungshandelns I Allgemeines Verwaltungsrecht Verwaltungsvollstreckung Verwaltungsgerichtlicher Rechtsschutz Allgemeines

Mehr

Besonderes Verwaltungsrecht I I

Besonderes Verwaltungsrecht I I Besonderes Verwaltungsrecht I I Polizei- und Ordnungsrecht Verwaitungsvollstreckungsrecht Versammlungsrecht Gewerberecht einschließlich Gaststätten recht von Dr. jur. Rolf Schmidt 10. Auflage 2006 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Eigentum ist auch... der eingerichtete und ausgeübte Gewerbebetrieb

Eigentum ist auch... der eingerichtete und ausgeübte Gewerbebetrieb Definitionen Allgemein Eigentum ist das Erworbene Eigentum (BGB) rechtliche Sachherrschaft Eigentum ist auch... der eingerichtete und ausgeübte Gewerbebetrieb Gewerbe Unternehmung bzw. Tätigkeit die -

Mehr

FFK: Vollstreckungshandlung als erledigter VA Regelungsgehalt?

FFK: Vollstreckungshandlung als erledigter VA Regelungsgehalt? Vollstreckung Androhung, Festsetzung Androhung & Festsetzung sind VAe Beugecharakter, Zwangsmittelfestlegung, Höhe KEINE Rechtsnachfolge, da höchstpersönlicher Charakter - Androhung [...] II. Begründetheit

Mehr

2: System, Funktionen, Ausgestaltung

2: System, Funktionen, Ausgestaltung 2: System, Funktionen, Ausgestaltung A. Das System der Grundrechte Bedeutung eines Systems für den Grundrechtsschutz # Existenz allgemeiner Lehren für alle Grundrechte # Geschlossenheit des Grundrechtsschutzes

Mehr

WS 2008/09 GLIEDERUNG

WS 2008/09 GLIEDERUNG Prof. Dr. S. Muckel STAATSRECHT II. GRUNDRECHTE WS 2008/09 GLIEDERUNG Vorbemerkungen A) Bedeutung der Grundrechte für Studium und Examen B) Gang der Vorlesung C) Literaturhinweise 1 Grundbegriffe zu Grundrechten

Mehr

Delisting, Rückzug aus dem amtlichen Handel oder dem geregelten Markt auf Wunsch des Emittenten aus kapitalmarktrechtlicher Sicht

Delisting, Rückzug aus dem amtlichen Handel oder dem geregelten Markt auf Wunsch des Emittenten aus kapitalmarktrechtlicher Sicht Michael Radtke Delisting, Rückzug aus dem amtlichen Handel oder dem geregelten Markt auf Wunsch des Emittenten aus kapitalmarktrechtlicher Sicht PETER LANG Europäischer Verlag der Wissenschaften Inhaltsübersicht

Mehr

7 Verwaltungsakt (1) Begriff

7 Verwaltungsakt (1) Begriff Begriff Verwaltungsakt legaldefiniert in 35 S. 1 VwVfG die hoheitliche Regelung eines Einzelfalls durch eine Verwaltungsbehörde mit unmittelbarer Außenwirkung = 5 Merkmale: Regelung hoheitlic h Einzelfal

Mehr

Fall 11: PreisWert im Wohngebiet. Universitäts-Repetitorium der Humboldt-Universität zu Berlin

Fall 11: PreisWert im Wohngebiet. Universitäts-Repetitorium der Humboldt-Universität zu Berlin Fall 11: PreisWert im Wohngebiet A. Anfechtungsklage des N gegen die Baugenehmigung I. Zulässigkeit der Anfechtungsklage 1. Verwaltungsrechtsweg 40 I VwGO 2. Klageart: 42 I Alt. 1 VwGO 3. Klagebefugnis,

Mehr

Vorlesung Marken- und Wettbewerbsverfahrensrecht

Vorlesung Marken- und Wettbewerbsverfahrensrecht Dr. Cornelius Renner Humboldt-Universität zu Berlin Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz Sommersemester 2013 Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht Vorlesung Marken- und Wettbewerbsverfahrensrecht

Mehr

Klausurenkurs im Verwaltungsrecht

Klausurenkurs im Verwaltungsrecht Klausurenkurs im Verwaltungsrecht Ein Fall- und Repetitionsbuch zum Allgemeinen und Besonderen Verwaltungsrecht mit Verwaltungsprozessrecht von Dr. Dr. h.c. Franz-Joseph Peine Professor an der Europa-Universität

Mehr

Die Entwicklung der Außenkompetenzen der Europäischen Gemeinschaft

Die Entwicklung der Außenkompetenzen der Europäischen Gemeinschaft Yumiko Nakanishi Die Entwicklung der Außenkompetenzen der Europäischen Gemeinschaft Der Wandel der Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs und die daraus resultierende Notwendigkeit der Verpflichtung

Mehr

A. Grundlagen und Geschichte. I. Was ist Verfassungsrecht? STAATSRECHT

A. Grundlagen und Geschichte. I. Was ist Verfassungsrecht? STAATSRECHT A. Grundlagen und Geschichte I. Was ist Verfassungsrecht? Verfassungsrecht ist das in der Verfassung (dem Grundgesetz) geregelte Staatsrecht. STAATSRECHT VERFASSUNGS- RECHT (Grundgesetz) SONSTIGES STAATSRECHT

Mehr

Der gemeineuropäische ordre public

Der gemeineuropäische ordre public Julia Föhlisch Der gemeineuropäische ordre public PETER LANG Europäischer Verlag der Wissenschaften IX Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis Einleitung xvn 1 TEIL1 Die Bestimmung des Inhalts und die

Mehr

Nebenbestimmungen zum Verwaltungsakt, 36 VwVfG

Nebenbestimmungen zum Verwaltungsakt, 36 VwVfG Nebenbestimmungen zum Verwaltungsakt Nebenbestimmungen zum Verwaltungsakt, 36 VwVfG Vorbemerkung: Die angegebenen Seitenzahlen beziehen sich auf meine Bearbeitung zum Allgemeinen Verwaltungsrecht, 6. Aufl.

Mehr

Die Anknüpfung von Vorfragen im europäischen Kollisionsrecht

Die Anknüpfung von Vorfragen im europäischen Kollisionsrecht Carmen Christina Bernitt Die Anknüpfung von Vorfragen im europäischen Kollisionsrecht Mohr Siebeck Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis XIX A. Einleitung 1 I. Die Rom II-VO und die Perspektive eines

Mehr

Vorlesung Öffentliches Recht III Schwerpunkt Allgemeines Verwaltungsrecht

Vorlesung Öffentliches Recht III Schwerpunkt Allgemeines Verwaltungsrecht Professor Dr. Barbara Remmert Sommersemester 2016 Vorlesung Öffentliches Recht III Schwerpunkt 1. Teil: Literatur Auswahl: Lehrbücher: Signaturgruppe im Seminar insbesondere Oe H III Bull, Hans-Peter/

Mehr

Allgemeines Verwaltungsrecht

Allgemeines Verwaltungsrecht Richard U. Haakh Richter am Verwaltungsgericht Verwaltungsgericht Stuttgart Allgemeines Verwaltungsrecht Manuskripte zum Unterricht Ausbildung für den höheren landwirtschafts-technischen Verwaltungsdienst

Mehr

Inhalt. Standardfälle Verwaltungsrecht AT

Inhalt. Standardfälle Verwaltungsrecht AT Inhalt Standardfälle Verwaltungsrecht AT 1. TEIL: EINFÜHRUNG IN DAS VERWALTUNGSPROZESSRECHT 7 2. TEIL: FÄLLE UND LÖSUNGEN 11 Fall 1: Uni meets business 11 Verwaltungsrechtsweg Subordinationstheorie Zwei-Stufen-Theorie

Mehr

Die Videoüberwachung am Arbeitsplatz unter besonderer Berücksichtigung des neuen 32 BDSG

Die Videoüberwachung am Arbeitsplatz unter besonderer Berücksichtigung des neuen 32 BDSG Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publications Universitaires Européennes 5132 Die Videoüberwachung am Arbeitsplatz unter besonderer Berücksichtigung des neuen 32 BDSG Bearbeitet

Mehr

Einstweiliger Rechtsschutz nach 80 V VwGO

Einstweiliger Rechtsschutz nach 80 V VwGO Einstweiliger Rechtsschutz nach 80 V VwGO A) Zulässigkeit des Antrags I. Eröffnung des Verwaltungsrechtswegs, ( 40 I 1 VwGO) II. Statthafte Antragsart 1. Antragsbegehren, 88 VwGO analog 2. Abgrenzung zu

Mehr

8 Verwaltungsakt (2) Rechtswidrigkeit eines Verwaltungsakts

8 Verwaltungsakt (2) Rechtswidrigkeit eines Verwaltungsakts Rechtswidrigkeit eines Verwaltungsakts Ein Verwaltungsakt ist rechtmäßig, wenn er in Anwendung einer rechtmäßigen Rechtsgrundlage erfolgte und formell und materiell rechtmäßig ist. Prüfung: I. Rechtsgrundlage

Mehr

0. Inhaltsübersicht. Inhaltsübersicht

0. Inhaltsübersicht. Inhaltsübersicht 0. Inhaltsübersicht Inhaltsübersicht Vorwort... 5 Inhaltsübersicht... 7 Inhaltsverzeichnis... 9 Abkürzungsverzeichnis... 18 A. Einleitung und Problemverortung... 27 I.. Thema... i27 II. Bedeutung von Rückabwicklungsansprüchen

Mehr

Satzung über die Erhebung von Verwaltungskosten für Amtshandlungen im eigenen Wirkungskreis der Stadt Schwabmünchen - Kostensatzung - Vom 07.11.

Satzung über die Erhebung von Verwaltungskosten für Amtshandlungen im eigenen Wirkungskreis der Stadt Schwabmünchen - Kostensatzung - Vom 07.11. Satzung über die Erhebung von Verwaltungskosten für Amtshandlungen im eigenen Wirkungskreis der Stadt Schwabmünchen - Kostensatzung - Vom 07.11.2001 Aufgrund von Art. 20 des Kostengesetzes und Art. 23

Mehr