Entwicklung einer Copy-Strategie für die Rheingauer Weinwerbung

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Entwicklung einer Copy-Strategie für die Rheingauer Weinwerbung"

Transkript

1 Entwicklung einer Copy-Strategie für die Rheingauer Weinwerbung das Team Agentur für Marketing GmbH präsentiert von Andrea Gaugler und Michael Berger 23. November 2009

2 Agenda Wer wir sind! Wie wir vorgegangen sind! Welche Schlüsse wir gezogen haben! Welche Vorgehensweise wir Ihnen empfehlen! Welche Fragen haben Sie? 2

3 Über 500 Veranstaltungen seit 1989 Qualitätsmanagement für Events Evaluierung seit 1992 Neues Konzept mit sehr guter Besucherzahl Bremen (5.), Bochum (3.) und Kiel (2. Jahr) 80/40/20 Aussteller Bildungsinitiative Rheinland-Pfalz Netzwerkprojekt der Genossenschaften ServiceQualität Deutschland - Coach 3

4 Lufthansa-Promotion für DWI Event-Promotion für RLP Produktpromotion im LEH PR für Weingüter und Genossenschaften PR für Events Pressereise und Pressekonferenz Produktausstattung und Etiketten Angebotslisten Internetanwendungen 4

5 Flächenmäßig ca. 1/2 der Pfalz Kunden in Baden und Rheinhessen Datenbankbasierte Internetseite für die Südliche Weinstrasse Portalseite EU-geförderte Projekte in Bayern, Baden- Württemberg, NRW und Rheinland-Pfalz Leitbildentwicklung Entwicklung von Projekten 5

6 Agenda Wer wir sind! Wie wir vorgegangen sind! Welche Schlüsse wir gezogen haben! Welche Vorgehensweise wir Ihnen empfehlen! Welche Fragen haben Sie? 6

7 Ziele Imageaufbau für den Rheingau Qualität fördern Nachhaltig den Absatz entwickeln Vermarkter erfolgreicher machen und somit Faßwein in der Region halten Große Betriebe und Multiplikatoren in die Strategie einbinden Jungen Betriebsleitern Perspektiven aufzeigen 7

8 SWOT-Analyse Stärken Top-Rieslingweine Sehenswürdigkeiten Historie Landschaft Schwächen Infrastruktur Marketing Keine Innovationen Ausruhen auf Vergangenheit wenig Kooperation Chancen Junge Generation Image-Schärfung Rhein-Main-Region Risiken Rückstand gegen andere Regionen Kundenfluktuation Region verliert an Bedeutung Weinmarktordnung 8

9 Vorgehensweise Schriftliches Briefing Kreativarbeit Rebriefing Heutige Präsentation Zielgruppen Interviews Befragung von Betrieben 2009 Recherche FA Geisenheim Recherche Tourist-Infos Konzept Zweckverband SWOT-Analyse Internetanalyse 9

10 Betriebstypen Große Weingüter, Schlösser, Klöster Genossenschaften Weingüter mit direkter und indirekter Vermarktung Weingüter mit Gutsschänke, Straußwirtschaft, Gästezimmer, Hotel Winzer ohne Flaschenwein 2/3 der Weinmenge 1/3 der Weinmenge 10

11 Zielgruppen Familien Gehobener Mainstream Doppelverdiener Reisen, Golfen und Genuss 40+ Wechsel-Single Modern gehobener Selbständiger Emotionale Erlebnisse 65+ Kleinbürgerlich traditionelle Pensionäre Ausflüge, Geselligkeit 65+ Traditionell gehobene Pensionäre Reisen, Kultur, Kochen Erlebnissucher Ereignissucher Geselligkeitssucher (Wein-)Kultursucher 11

12 Agenda Wer wir sind! Wie wir vorgegangen sind! Welche Schlüsse wir gezogen haben! Welche Vorgehensweise wir Ihnen empfehlen! Welche Fragen haben Sie? 12

13 Betriebstypen - Herausforderungen Große Weingüter, Schlösser, Klöster Genossenschaften Weingüter mit direkter und indirekter Vermarktung Weingüter mit Gutsschänke, Straußwirtschaft, Gästezimmer, Hotel Winzer ohne Flaschenwein Markenbildung Kundenbindung Gäste zu Kunden machen Höhere Wertschöpfung pro Liter 13

14 Ergebnisse der Kreativarbeit Positionierung Rheingau - Dachmarkenkonzept Rheingau Slogan Copy Strategie Rheingau Logo Klassische Werbemittel Multimediale und interaktive Werbemittel 14

15 Dachmarkenkonzept nach Neuromarketing Stimulanz-Region Events mit Ereignischarakter Emotionalisierte Produkte Genussthemen Verbalkonzept Rheingau Dominanz-Region Führendes deutsches Anbaugebiet Alleinstellungsmerkmale nennen Exklusivität Balance-Region Kultivierung der heimeligen Welt von Straußwirtschaften Quelle: in Anlehnung an Brain Script, H.-G. Häusel 15

16 Rheingau Slogan Für jeden Winzer ist sein Weingut der Mittelpunkt der Welt! Viele Rheingauer halten den Rheingauer Wein für den besten der Welt! Für jeden Rheingauer ist der Rheingau der Nabel der Welt! Aus Sicht der Zielgruppen ist der Rheingau klein und gut überschaubar. Und aus Sicht der Weinwirtschaft ist der Rheingau eine kleine Region. Der Rheingau ist eine kleine Welt für sich und in sich! 16

17 Rheingau Slogan Im Rheingau erlebten die Spätlese und das Erste Gewächs ihre Geburtsstunde. Internationale Spitzenköche zaubern kulinarisch große Stunden. Auch im Kleinen erleben die Besucher der Straußwirtschaften gesellige Stunden. Bei Konzerten im Rheingau treten weltbekannte Interpreten auf und verzaubern Musikfreunden die Zeit. In den Kirchen und Klöstern des Rheingaus heiraten viele Menschen und erleben ihre Hoch-Zeit und damit schöne Stunden. Der Rheingau ist die Region für große Stunden! 17

18 Rheingau Dach-Slogan Der Rheingau ist die kleine Welt für große Stunden! Rheingau Musikfestival Klangvolle Welt für musische Stunden. Rheingau Gourmetfestival feine Welt für kulinarische Stunden. Rheingau Literaturfestival poetische Welt für inspirierende Stunden. 18

19 Rheingau Logo 19

20 Rheingau Logo einmalig nachvollziehbar - attraktiv 20

21 Rheingau Logo im Vergleich Die Weine der Winzer 21

22 Rheingau Logo moderne Anwendungen 22

23 Klassische Werbemittel und Aktionen Prospekte Plakate Gläser Tischaufsteller Fahnen T-Shirts Weinfeste Weinmessen Weinpräsentationen Guerilla-Aktionen 23

24 Multimediale und interaktive Werbemittel 24

25 Multimediale und interaktive Werbemittel 25

26 Multimediale und interaktive Werbemittel 26

27 Agenda Wer wir sind! Wie wir vorgegangen sind! Welche Schlüsse wir gezogen haben! Welche Vorgehensweise wir Ihnen empfehlen! Welche Fragen haben Sie? 27

28 Vorgehensweise Heutige Präsentation Entscheidung ng Multiplikatoren gewinnen Strategie der Weinwerbung Ver unter cherche eisenheim echerche urist-infos Umsetzungsprojekte definieren 2010 Konsens und Identifikation schaffen VKF-Ma anb nalyse Schulung der Winzer Handwerkszeug erarbeiten Koop sc 28

29 Warum wir gerne für den Rheingau arbeiten würden! 1. Wir sind seit vielen Jahren mit dem Rheingau eng verbunden! 2. Wir bieten eine Innen- und Außensicht. 3. Wir sind in der Wein- und Tourismuswirtschaft national gut vernetzt! 4. Wir bringen Kompetenzen in vielen Bereichen ein (Veranstaltungen, Design, PR, datenbankbasierte Internetanwendungen, Schulung und Wein-Vertrieb) 5. Wir wollen mitwirken, damit der Rheingau wieder zur Vorzeigeregion der deutschen Weinregionen wird. 29

30 Diese Ausführungen finden Sie unter: Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Haben Sie Fragen? 30

Modernes Weinmarketing - die "message" in a bottle" Bernd Wechsler Kompetenzzentrum Weinmarkt und Weinmarketing Rheinland-Pfalz, DLR R-N-H Oppenheim

Modernes Weinmarketing - die message in a bottle Bernd Wechsler Kompetenzzentrum Weinmarkt und Weinmarketing Rheinland-Pfalz, DLR R-N-H Oppenheim Modernes Weinmarketing - die "message" in a bottle" Bernd Wechsler Kompetenzzentrum Weinmarkt und Weinmarketing Rheinland-Pfalz, DLR R-N-H Oppenheim Wein liegt voll im Trend Wein ist IN. den Medien und

Mehr

Mit Events Geld verdienen?! Erfahrungen aus 20 Jahren Veranstaltungsmanagement. Michael Berger das Team Agentur für Marketing GmbH

Mit Events Geld verdienen?! Erfahrungen aus 20 Jahren Veranstaltungsmanagement. Michael Berger das Team Agentur für Marketing GmbH Mit Events Geld verdienen?! Erfahrungen aus 20 Jahren Veranstaltungsmanagement Michael Berger das Team Agentur für Marketing GmbH 1 > 2.000 Veranstaltungstage seit 1989 360 Teilnehmerbetriebe in 2011 42

Mehr

...Erfolg durch Weintourismus! Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau

...Erfolg durch Weintourismus! Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau ...Erfolg durch Weintourismus! Synergieeffekte zwischen Wein- und Tourismuswirtschaft Tourismus braucht Weinbau: Attraktive Landschaft Zentrales Reisemotiv Ergänzung der Infrastruktur Entscheidender Imageträger

Mehr

Tourismusstrategie und Markenbildung

Tourismusstrategie und Markenbildung Tourismusstrategie und Markenbildung Prof. Dr. Andreas Kagermeier Freizeit- und Tourismusgeographie Universität Trier Vortrag ZIRP: Starke Wirtschaft Starke Regionen TOURISMUSWIRTSCHAFT Pirmasens 2. Oktober

Mehr

Preisstabilität für Franken und seine Weine Teil 2 Dipl. agr. oec. Hermann Schmitt Fränkischer Weinbauverband e.v.

Preisstabilität für Franken und seine Weine Teil 2 Dipl. agr. oec. Hermann Schmitt Fränkischer Weinbauverband e.v. Preisstabilität für Franken und seine Weine Teil 2 Dipl. agr. oec. Hermann Schmitt Fränkischer Weinbauverband e.v. Fränkische Weinwirtschaftstage 2015 4. März 2015, Veitshöchheim Preisstabilität für Franken

Mehr

Tourismus in Linz am Rhein. Dienstag, 9. August :30 Uhr, Golfclub in Windhagen-Rederscheid Lions Club Rhein-Wied

Tourismus in Linz am Rhein. Dienstag, 9. August :30 Uhr, Golfclub in Windhagen-Rederscheid Lions Club Rhein-Wied Tourismus in Linz am Rhein Dienstag, 9. August 2016 19:30 Uhr, Golfclub in Windhagen-Rederscheid Lions Club Rhein-Wied Agenda Linz & Umgebung Tourismus wie funktioniert das? Öffentlichkeitsarbeit & Marketing

Mehr

Schleswig-Holstein is(s)t lecker!

Schleswig-Holstein is(s)t lecker! Schleswig-Holstein is(s)t lecker! Vorstellung des Projektes Schleswig-Holstein is(s)t lecker! Eckpfeiler der schleswig-holsteinischen Wirtschaft Landwirtschaft Rund 17.500 Betriebe mit etwa 50.000 Beschäftigten

Mehr

Weinverkauf an Touristen

Weinverkauf an Touristen Weinverkauf an Touristen Angebot von einheimischen i i h Weinen Wi durch regionale Gastronomie und Beherbergungsbetriebe Ein Beitrag von Axel Dreyer und Juliane Ratz 1 HINWEIS Die Inhalte stehen für die

Mehr

Die Markenkampagne zur Positionierung von Seniorenresidenzen

Die Markenkampagne zur Positionierung von Seniorenresidenzen Die Markenkampagne zur Positionierung von Seniorenresidenzen Agenda Vorstellung Fragestellungen / Ausgangslage Unternehmen Medicare / Vitacare Konzept Marketing Entwicklung neues Branding Logo Zusammengehörigkeit

Mehr

LEISTUNGSPROFIL. Verein Südliche Weinstrasse Landau-Land e.v.

LEISTUNGSPROFIL. Verein Südliche Weinstrasse Landau-Land e.v. LEISTUNGSPROFIL Verein Südliche Weinstrasse Landau-Land Leistungsprofil Verein Südliche Weinstrasse Landau-Land ORGANISATIONSSTRUKTUR Verein Südliche Weinstrasse (Dachverband) Tourismus- und Weinwerbung

Mehr

Enquete-Kommission 17/1 Tourismus RLP hier: Bericht für die Enquete-Kommission RLP, Institut für Wein- und Getränkewirtschaft, Hochschule Geisenheim

Enquete-Kommission 17/1 Tourismus RLP hier: Bericht für die Enquete-Kommission RLP, Institut für Wein- und Getränkewirtschaft, Hochschule Geisenheim LANDTAG RHEINLAND-PFALZ 17. Wahlperiode Vorlage EK 17/1 122 11.03.2019 An die Mitglieder der Enquete-Kommission 17/1 Tourismus RLP Enquete-Kommission 17/1 Tourismus RLP hier: Bericht für die Enquete-Kommission

Mehr

Was ist die Generation Riesling? Zunächst eine Idee

Was ist die Generation Riesling? Zunächst eine Idee Was ist die Generation Riesling? Zunächst eine Idee entstanden 2005 mit Blick auf England Problem England: Image deutscher Wein z.t. altmodisch, alt (Käufergruppe), süß, billig eine Veranstaltung mit jungen

Mehr

Das ist die Generation Riesling!

Das ist die Generation Riesling! Das ist die Generation Riesling! Das ist die Generation Riesling! Menschen unter 35 Jahren hervorragend ausgebildet, international ausgerichtet und bereit, in der Weinwirtschaft Verantwortung zu tragen

Mehr

Verkaufsförderung VKF. 1. Die Verkaufsförderung im modernen Marketing-Mix. 2. Der Einzelhandel in Deutschland. 1. Marketing Marketing-Mix b-t-l VKF

Verkaufsförderung VKF. 1. Die Verkaufsförderung im modernen Marketing-Mix. 2. Der Einzelhandel in Deutschland. 1. Marketing Marketing-Mix b-t-l VKF Verkaufsförderung 1. Die Verkaufsförderung im modernen Marketing-Mix 1. Marketing Marketing-Mix b-t-l 2. Struktur / Ziele / Aufgaben 2. Der Einzelhandel in Deutschland 3. Übersicht der Einzelhandelsunternehmen

Mehr

Strategischer Ansatz: Networking oder Der Cluster Ansatz

Strategischer Ansatz: Networking oder Der Cluster Ansatz Strategischer Ansatz: Networking oder Der Cluster Ansatz Hinter der Qualität seiner Weine muss auch die Qualität der Region stehen! Johann Dreisiebener, Steiermark Die räumliche Einheit Region wird zusehends

Mehr

Weintourismus mit Menschen & Inhalten. Einzelmaßnahmen & Projekte

Weintourismus mit Menschen & Inhalten. Einzelmaßnahmen & Projekte Weintourismus mit Menschen & Inhalten Einzelmaßnahmen & Projekte Weintourismus die entscheidenden Faktoren Authentizität Service Preis/Leistung Wohlfühlen Persönlichkeitsbildung Informationsangebot Produktangebot

Mehr

F.i.T. Führen im Team hoch 2 Workshop Öffentlichkeitsarbeit

F.i.T. Führen im Team hoch 2 Workshop Öffentlichkeitsarbeit Name Amt bei den Pfadfindern Beruf Erfahrungen mit Öffentlichkeitsarbeit? Was versteht Ihr unter Öffentlichkeitsarbeit und warum sollte man sich damit beschäftigen? Einleitung Seite 1 Der Seite 2 Kurze

Mehr

Elbe-Weser Golftrophy. Elbe-Weser Golftrophy - Gute Gründe, warum Sie dabei sein sollten

Elbe-Weser Golftrophy. Elbe-Weser Golftrophy - Gute Gründe, warum Sie dabei sein sollten Elbe-Weser Golftrophy - Gute Gründe, warum Sie dabei sein sollten UM WAS GEHT ES? Die Elbe-Weser Golftrophy ist eine seit 2004 ausgetragene, Sponsoren gestützte Turnierserie, die sich im norddeutschen

Mehr

Herzlich willkommen!

Herzlich willkommen! Herzlich willkommen! Events Erlebnismarketing für alle Sinne?! 14. April 2016 Congress Center Hamburg Jan Untiedt 1 Lebenslauf Ausbildung: Hotelkaufmann, Diplom-Betriebswirt, Master of Business Administration

Mehr

STG 2014 www.schwarzwald-tourismus.info 1. Weintourismus Baden. Projekt Erlebnismarke Badische Weinstraße

STG 2014 www.schwarzwald-tourismus.info 1. Weintourismus Baden. Projekt Erlebnismarke Badische Weinstraße HERZLICH WILLKOMMEN 11. November 2014 Offenburg STG 2014 www.schwarzwald-tourismus.info 1 Weintourismus Baden Projekt Fachtagung Weintourismus am 11. November 2014 in Offenburg C Geschäftsführer Schwarzwald

Mehr

Das ist die Generation Riesling!

Das ist die Generation Riesling! Das ist die Generation Riesling! Das ist die Generation Riesling! Menschen unter 35 Jahren hervorragend ausgebildet, international ausgerichtet und bereit, in der Weinwirtschaft Verantwortung zu tragen

Mehr

Markt. Deutscher Wein DEUTSCHE WEINE SIND DIE GEWINNER IM HANDEL INHALT. 1/2008

Markt. Deutscher Wein DEUTSCHE WEINE SIND DIE GEWINNER IM HANDEL INHALT. 1/2008 1/28 www.deutscheweine.de Deutscher Wein Markt DEUTSCHE WEINE SIND DIE GEWINNER IM HANDEL Der Weinabsatz im Lebensmittelhandel wuchs in 27 insgesamt um 2,3 Prozent, der Absatz deutscher Weine in diesem

Mehr

SPIELNOTIZ. Einlagespiel. WEINELF Deutschland vs. Nationalmannschaft der Ärzte

SPIELNOTIZ. Einlagespiel. WEINELF Deutschland vs. Nationalmannschaft der Ärzte SPIELNOTIZ Einlagespiel WEINELF Deutschland vs. Nationalmannschaft der Ärzte Philosophie Bei der WEINELF Deutschland wollen fußballbegeisterte Weinprofis aus allen Weinanbaugebieten den deutschen Wein

Mehr

8. WeinmarketingTag Kunden finden und Kunden binden WeinEvents Kunden auf dem Silbertablett?

8. WeinmarketingTag Kunden finden und Kunden binden WeinEvents Kunden auf dem Silbertablett? 8. WeinmarketingTag Kunden finden und Kunden binden WeinEvents Kunden auf dem Silbertablett? 1 Wir helfen Betrieben bei der Vermarktung! 2 Veranstaltung = Event = Live-Communication 4 5 Vertriebs-Massnahmen

Mehr

// 1

// 1 SPORTSPONSORING - WICHTIGE FAKTOREN FÜR EINEN NACHHALTIGEN ERFOLG // 1 AGENDA 01 KURZVORSTELLUNG DER AGENTUR KUNDENDIENST 02 ARTEN DES SPONSORING 03 WARUM GERADE SPORTSPONSORING? 04 DIE RICHTIGE SPONSORING-STRATEGIE

Mehr

Touristische Strategie für München

Touristische Strategie für München Touristische Strategie für München Ausgangssituation Ausgangssituation Moderne Städtereisende folgen dem touristischen Trend: Wunsch nach Sinnhaftigkeit, echtem Erleben, Authentizität und Gemeinschaft

Mehr

7. TouristikWelt, Mainz März 2017 Schicken Sie das Rhein-Main-Gebiet in den Urlaub.

7. TouristikWelt, Mainz März 2017 Schicken Sie das Rhein-Main-Gebiet in den Urlaub. JETZT AUSSTELLERFLÄCHEN BUCHEN! 7. TouristikWelt, Mainz 18. 20. März 2017 Schicken Sie das Rhein-Main-Gebiet in den Urlaub. www.touristikwelt-mainz.de Checken Sie ein auf der größten Reisemesse im Rhein-Main-Gebiet

Mehr

WIRTSCHAFTLICHE BEDEUTUNG UND CHARAKTERISIERUNG VON TOURISTEN IN DEUTSCHEN WEINREGIONEN

WIRTSCHAFTLICHE BEDEUTUNG UND CHARAKTERISIERUNG VON TOURISTEN IN DEUTSCHEN WEINREGIONEN WIRTSCHAFTLICHE BEDEUTUNG UND CHARAKTERISIERUNG VON TOURISTEN IN DEUTSCHEN WEINREGIONEN Zusammenfassung der Forschungsergebnisse (Kurzfassung) Prof. Dr. Gergely Szolnoki und Maximilian Tafel Hochschule

Mehr

LANDTAG RHEINLAND-PFALZ 17. Wahlperiode. Vorlage EK 17/ An die Mitglieder der Enquete-Kommission 17/1 Tourismus RLP

LANDTAG RHEINLAND-PFALZ 17. Wahlperiode. Vorlage EK 17/ An die Mitglieder der Enquete-Kommission 17/1 Tourismus RLP LANDTAG RHEINLAND-PFALZ 17. Wahlperiode Vorlage EK 17/1 56 17.04.2018 An die Mitglieder der Enquete-Kommission 17/1 Tourismus RLP Enquete-Kommission 17/1 Tourismus RLP / Vortrag zum Thema Heterogenität

Mehr

Standort und Wein. Boden & Wein in Hessen. Konzeption zum Thema Terroir Hessen mit Beispielen. Klaus Friedrich (HLUG) & Stefan Muskat (FA Geisenheim)

Standort und Wein. Boden & Wein in Hessen. Konzeption zum Thema Terroir Hessen mit Beispielen. Klaus Friedrich (HLUG) & Stefan Muskat (FA Geisenheim) Standort und Wein Boden & Wein in Hessen Konzeption zum Thema Terroir Hessen mit Beispielen Klaus Friedrich (HLUG) & Stefan Muskat (FA Geisenheim) Rheingauer Weinbauverband 5.9.2006 Phase I Erstellung

Mehr

Das Geheimnis teurer Weine. Premiumstrategien für die Vermarktung. Reinhard Löwenstein

Das Geheimnis teurer Weine. Premiumstrategien für die Vermarktung. Reinhard Löwenstein Das Geheimnis teurer Weine Premiumstrategien für die Vermarktung Reinhard Löwenstein Sorry. Aber was ist teuer? - 6.00 bis 7,00 Euro - der Wert einer Jeans beim Import in die EU - Kosten pro Liter Most

Mehr

Gastgeber aus Leidenschaft. Schöpfer Catering AG Gewerbestrasse 9 CH-6330 Cham 2 Telefon

Gastgeber aus Leidenschaft. Schöpfer Catering AG Gewerbestrasse 9 CH-6330 Cham 2 Telefon G р Gastgeber aus Leidenschaft Ihre Anforderungen sind hoch unsere Standards ebenso. Stets dem Gast verpflichtet, überprüfen wir jeden Tag unsere Qualität und arbeiten mit viel Freude und Überzeugung.

Mehr

Die rheinische APFELROUTE

Die rheinische APFELROUTE 07.11.2018 1 Die rheinische APFELROUTE 1. Projektübersicht 2. Ziele 3. Themenradroute 4. Lernstandorte 5. Marketingstrategie 6. Partnernetzwerk 7. Ausblick 07.11.2018 2 1. Projektübersicht Projektträger:

Mehr

Herzlich Willkommen im Q-Stall

Herzlich Willkommen im Q-Stall Herzlich Willkommen im Q-Stall Meine Aufgabe Sie davon zu überzeugen, etwas zu tun, das Geld kostet, Zeit benötigt und auch noch Veränderungen mit sich bringt. Einfacher wäre ein Vortrag über Servicewüste

Mehr

MARKETING WORKSHOP MARKETING WORKSHOP. Eine starke Marke braucht eine starke Kommunikation! Jugendarbeit

MARKETING WORKSHOP MARKETING WORKSHOP. Eine starke Marke braucht eine starke Kommunikation! Jugendarbeit Eine starke Marke braucht eine starke Kommunikation! Jugendarbeit Bezirksjugendring Oberfranken 1 Was charakterisiert eine starke Marke? Die Marke ist einfach zu verstehen und klar definiert. i Verwechslungsgefahr

Mehr

MediaDaten 2018 HochSchulmarketing

MediaDaten 2018 HochSchulmarketing MediaDaten 2018 HochSchulmarketing Liebe was du tust Inhalt 04 Zielgruppe hochschulmarketing 06 09 Werbemittel Agentur 26 Zielgruppe Zielgruppe 5 Digital Selbstbewusst Sinnsucher Vernetzt International

Mehr

DESIGNMANAGEMENT Muthesius Holger Bramsiepe

DESIGNMANAGEMENT Muthesius Holger Bramsiepe DESIGNMANAGEMENT Muthesius Holger Bramsiepe / // Ablauf workend DESIGNMANAGEMENT WS2014/15 07.05.2015 11.00 18.00 Uhr Eigenarbeit Designmanagement 08.05.2015 09.00 13.00 Uhr Input / Vorbereitung der Übung

Mehr

Seine Position hat für uns in Rheinland-Pfalz eine besondere Bedeutung:

Seine Position hat für uns in Rheinland-Pfalz eine besondere Bedeutung: Postfach 1150, 55001 Mainz Hindenburgplatz 6, 55118 Mainz Telefon 06131/99 60-22 Direktfax 06131/99 60 62 Allgemeinfax 06131/61 49 26 E-Mail: mueller@akrp.de Internet: www.diearchitekten.org Wein + Architektur

Mehr

Tourismusdirektion Baden als starkes Bindeglied der Destination, Gemeinde, Betriebe und Gäste. Dir. Klaus Lorenz

Tourismusdirektion Baden als starkes Bindeglied der Destination, Gemeinde, Betriebe und Gäste. Dir. Klaus Lorenz direktion Baden als starkes Bindeglied der Destination, Gemeinde, Betriebe und Gäste Dir. Klaus Lorenz Modernes Destinationsmanagement Marketingfunktion Messen, Workshops FAM Trips, PR Trips Druckwerke

Mehr

Herzlich willkommen zur Präsentation Die Stadtmarke Ludwigsburg

Herzlich willkommen zur Präsentation Die Stadtmarke Ludwigsburg Herzlich willkommen zur Präsentation Die Stadtmarke Ludwigsburg Agenda I II III IV Einführung Limbic Branding Ergebnisse der Bürgerbefragung Die erarbeitete Markenpositionierung Die nächsten Schritte 1

Mehr

BUSINESS WARGAMING IM GEFECHT UM MARKTANTEILE

BUSINESS WARGAMING IM GEFECHT UM MARKTANTEILE BUSINESS WARGAMING IM GEFECHT UM MARKTANTEILE Dynamische Simulation von Marktsituationen und Wettbewerberaktivitäten 2 Sind Ihnen diese Situationen bekannt?» Maßnahmen der Wettbewerber haben Sie kalt erwischt»

Mehr

DAS EXKLUSIVE REISEMAGAZIN FÜR IHRE KUNDEN UND UNSERE LESER

DAS EXKLUSIVE REISEMAGAZIN FÜR IHRE KUNDEN UND UNSERE LESER DAS EXKLUSIVE REISEMAGAZIN FÜR IHRE KUNDEN UND UNSERE LESER PREISLISTE NR. 1 AUSGABE FRÜHJAHR 2018 GRÖSSTMÖGLICHE VERBREITUNG Das hochwertige reisemagazin FOUR ELEMENTS erscheint in 21 Tageszeitungen,

Mehr

Marketing-Konzeption ein Leitfragebogen zur strategischen Selbstvermarktung für Musikerinnen und Musiker

Marketing-Konzeption ein Leitfragebogen zur strategischen Selbstvermarktung für Musikerinnen und Musiker Marketing-Konzeption ein Leitfragebogen zur strategischen Selbstvermarktung für Musikerinnen und Musiker DigiMediaL Aufbaukurs Selbstvermarktung gefördert durch: Zum Geleit Wozu dienen diese Folien? Diese

Mehr

FÜR GRÜNDER, CORPORATES UND INVESTOREN Die StartUp-Veranstaltung im Ruhrgebiet. Landschaftspark Duisburg Nord

FÜR GRÜNDER, CORPORATES UND INVESTOREN Die StartUp-Veranstaltung im Ruhrgebiet. Landschaftspark Duisburg Nord FÜR GRÜNDER, CORPORATES UND INVESTOREN Die StartUp-Veranstaltung im Ruhrgebiet Landschaftspark Duisburg Nord 19.+20. September 2018 MEHRWERT BITS4KOHLE TEILNAHME INSPIRATION Lasst euch von den teilnehmenden

Mehr

BRANCHENKENNER AVIATION

BRANCHENKENNER AVIATION BRANCHENKENNER AVIATION Wir können Aviation Aviation Marketing ist seit vielen Jahren Teil unseres Leistungsportfolios; mehrere Flughäfen und auch Fluggesellschaften vertrauen uns ihre Marketingbudgets

Mehr

Herzlich Willkommen. Auftaktveranstaltung Rostock Convention Bureau. 22. November 2016

Herzlich Willkommen. Auftaktveranstaltung Rostock Convention Bureau. 22. November 2016 Herzlich Willkommen Auftaktveranstaltung Rostock Convention Bureau 22. November 2016 AGENDA 1 Einleitung 2 Ziele 3 Strategie & strategische Ausrichtung 4 Aktivitäten 2016/2017 5 Website 6 Leistungsportfolio

Mehr

Oberösterreich Tourismus GmbH. Radfahren als Motor für den Tourismus in Oberösterreich

Oberösterreich Tourismus GmbH. Radfahren als Motor für den Tourismus in Oberösterreich Oberösterreich Tourismus GmbH Radfahren als Motor für den Tourismus in Oberösterreich 10. Oktober 2016 Radfahren als Motor für den Tourismus Megatrend Gesundheit Megatrend Neo-Ökologie Megatrend Silver

Mehr

Tourismusstrategie Schwäbisch Hall

Tourismusstrategie Schwäbisch Hall Tourismusstrategie Schwäbisch Hall 1. Zielsetzung Erarbeitung einer gesamtheitlichen Tourismusstrategie mit Schwerpunkt Ermittlung und Ausschöpfung der kulturtouristischen Potentiale 2. Prozess Erarbeitung

Mehr

Rostock auf dem Weg zur QualitätsStadt. Machen Sie mit!

Rostock auf dem Weg zur QualitätsStadt. Machen Sie mit! Rostock auf dem Weg zur QualitätsStadt. Machen Sie mit! Rostock auf dem Weg zur Q-Stadt! Auf Initiative von der Tourismuszentrale Rostock & Warnemünde und Rostock Marketing hat sich die Hansestadt Rostock

Mehr

Bernkastel-Kues Faszination Mosel

Bernkastel-Kues Faszination Mosel Bernkastel-Kues Faszination Mosel Destination Marketing Organisation Herausforderung DMO Ferienland Bernkastel-Kues GEMEINSAMES Destinations Marketing Öffentliche Hand Private Wirtschaft Inhalt - Überblick

Mehr

Businesspowerfrau. Für Frauen, die mit ihrem Business durchstarten wollen

Businesspowerfrau. Für Frauen, die mit ihrem Business durchstarten wollen Businesspowerfrau Für Frauen, die mit ihrem Business durchstarten wollen Dein effektives Vertriebskonzept, mit dem Du Schritt für Schritt Deine komplette Familie ernähren kannst! DEIN VERTRIEBSKONZEPT

Mehr

Service als Marke positionieren

Service als Marke positionieren Service als Marke positionieren (Wie aus gutem Service eine Marke entstehen kann)!!! 1 Agenda 1 2 3 Zeit zum Umdenken: Service steht im Fokus Was haben KOI und Delphin mit der Positionierung zu tun? 6

Mehr

Strukturwandel der Fränkischen Weinwirtschaft

Strukturwandel der Fränkischen Weinwirtschaft Strukturwandel der Fränkischen Weinwirtschaft Entwicklungen Analyse - Konsequenzen 57. Veitshöchheimer Weinbautage 2015 Dr. Hermann Kolesch www.lwg.bayern.de e Bayer. Landesanstalt für Veitshöchheim Marktwirtschaftliche

Mehr

F.A.S.-Verlagsspezial Green Technology. Erscheint am 4. Februar 2018

F.A.S.-Verlagsspezial Green Technology. Erscheint am 4. Februar 2018 F.A.S.-Verlagsspezial Green Technology Erscheint am 4. Februar 2018 Verlagsspezial Green Technology Erscheint am 4. Februar 2018 Green Technology Redaktionelles Konzept Die Erfordernisse des Umwelt- und

Mehr

Newsletter Imagekampagne Donnersberger Land

Newsletter Imagekampagne Donnersberger Land Newsletter Imagekampagne Donnersberger Land Ausgabe Nr. 3, Juni 2015 Liebe Multiplikatoren der Imagekampagne, mit dem Newsletter möchten wir Sie wieder aktuell über die Imagekampagne Donnersberger Land

Mehr

Messekurzkonzept. SuisseEMEX 14. 26. bis 28. August 2014 Messe Zürich

Messekurzkonzept. SuisseEMEX 14. 26. bis 28. August 2014 Messe Zürich Messekurzkonzept SuisseEMEX 14 Die führende Schweizerische Event- & Marketing Expo 26. bis 28. August 2014 Messe Zürich Stand: Zürich, 18.02.2014 2014 die 8. Ausgabe der SuisseEMEX! Es ist Zeit, sich

Mehr

Moderationsprozess zur Tourismusentwicklung im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin Workshop 7: Destinationsmanagement

Moderationsprozess zur Tourismusentwicklung im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin Workshop 7: Destinationsmanagement Moderationsprozess zur Tourismusentwicklung im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin Workshop 7: Destinationsmanagement mascontour GmbH / Destinationsmanagement Destinationsmanagement: Aufgaben und Verantwortlichkeiten

Mehr

Brand Community. Möglichkeiten für den Erfolg von Brand Communities. www.bernd-schmitz.net

Brand Community. Möglichkeiten für den Erfolg von Brand Communities. www.bernd-schmitz.net Brand Community Möglichkeiten für den Erfolg von Brand Communities www.bernd-schmitz.net 7er.com Private Gemeinschaft ohne BMW Fanclub Veranstaltungen, Sternfahrten Lokale Treffen Web als gemeinsam Kommunikationsplattform

Mehr

STADT MARKETING KONFERENZ. Potenziale der Innenstadt am Beispiel des Wochenmarktes. Norbert Hoffmann, Geschäftsführer e5.

STADT MARKETING KONFERENZ. Potenziale der Innenstadt am Beispiel des Wochenmarktes. Norbert Hoffmann, Geschäftsführer e5. STADT MARKETING Potenziale der Innenstadt am Beispiel des Wochenmarktes Norbert Hoffmann, Geschäftsführer e5.marketing GmbH KONFERENZ Unternehmen für Stadt- und Regionalmarketing Wir analysieren, entwickeln

Mehr

Regionales Qualifizierungsprogramm für LandwirtInnen und UnternehmerInnen

Regionales Qualifizierungsprogramm für LandwirtInnen und UnternehmerInnen Titel Seminarinformation Regionales Qualifizierungsprogramm für LandwirtInnen und UnternehmerInnen COO.1000.3800.7.2134375 Bräuer Angelika/08-01-2010 Seite 1 von 6 Ziel des Seminars: Ziel des Programms

Mehr

Forum 1 Tag der Regionen in Baden-Württemberg. Imke Heyen, Fichtenberg,

Forum 1 Tag der Regionen in Baden-Württemberg. Imke Heyen, Fichtenberg, Forum 1 Tag der Regionen in Baden-Württemberg Imke Heyen, Fichtenberg, 06.10.2017 Ablauf Tag der Regionen als Instrument der Regionalentwicklung Erfolgreiche Umsetzung des Tag der Regionen auf Landesebene

Mehr

Freitag, den 26.Februar Uhr Breuers Rüdesheimer Schloss, Rüdesheim

Freitag, den 26.Februar Uhr Breuers Rüdesheimer Schloss, Rüdesheim TERMINKALENDER 2016 auf einen Blick Freitag, den 26.Februar 2016 19 Uhr Breuers Rüdesheimer Schloss, Rüdesheim Mittelrhein meets Rheingau 59 pro Person Die etwas andere Küchenparty Junge Winzerinnen zeigen

Mehr

Case Study BWL Master

Case Study BWL Master Case Study BWL Master Strategisch angelegtes Masterkonzept für den Studiengang BWL an der Hochschule Bremerhaven 16.05.2011 Agenda Wo stehen wir? Aktuelle Probleme Wo wollen wir hin? Wie kommen wir dahin?

Mehr

Erfolgreiche Medienarbeit. Mag. Susanne Staggl

Erfolgreiche Medienarbeit. Mag. Susanne Staggl Erfolgreiche Medienarbeit Mag. Susanne Staggl Übersicht der Themen Weinwerbung in Österreich Erfolgreiche Pressearbeit ÖWM Medienarbeit Inland Weinwerbung International ÖWM Medienarbeit International Wein

Mehr

Fachtagung Naturnaher Tourismus, 22. Januar 2010, HSR Hochschule für Technik Rapperswil

Fachtagung Naturnaher Tourismus, 22. Januar 2010, HSR Hochschule für Technik Rapperswil Gute Angebote aber keine e Kunden? Von der Marketingidee zur Praxis. Fachtagung Naturnaher Tourismus, 22. Januar 2010, HSR Hochschule für Technik Rapperswil Arnold Kappler, Dr.oec.HSG Kappler Management

Mehr

9. Juli 2016, Berlin. www.refugeeswelcome.berlin

9. Juli 2016, Berlin. www.refugeeswelcome.berlin 9. Juli 2016, Berlin www.refugeeswelcome.berlin No spectators, only participants! Infos für Interessenten & Teilnehmer Das Format: 9. Juli 2016, Berlin Das #WelcomeCamp ist eine Unkonferenz, die sich bewusst

Mehr

Neue Online- Vermarktungsplattformen Deutsche Winzer im Netz. Bernd Wechsler Kompetenzzentrum Weinmarkt & Weinmarketing Rheinland-Pfalz

Neue Online- Vermarktungsplattformen Deutsche Winzer im Netz. Bernd Wechsler Kompetenzzentrum Weinmarkt & Weinmarketing Rheinland-Pfalz Neue Online- Vermarktungsplattformen Deutsche Winzer im Netz Bernd Wechsler Kompetenzzentrum Weinmarkt& Weinmarketing Rheinland-Pfalz Bernd Wechsler Kompetenzzentrum Weinmarkt & Weinmarketing Rheinland-Pfalz

Mehr

READINESS CHECK DIGITALE TRENDS IN DER VERSICHERUNG Studie. NTT DATA Deutschland GmbH

READINESS CHECK DIGITALE TRENDS IN DER VERSICHERUNG Studie. NTT DATA Deutschland GmbH READINESS CHECK DIGITALE TRENDS IN DER VERSICHERUNG Studie NTT DATA Deutschland GmbH Inhaltsverzeichnis 1. 2. 3. 4. Die Studie Kundenbedürfnisse vs. Versicherungssicht Readiness Check Digitalisierung allgemein

Mehr

GASTGEBERTAG FEHMARN 18. März 2017

GASTGEBERTAG FEHMARN 18. März 2017 GASTGEBERTAG FEHMARN 18. März 2017 Die Gäste sind auch nicht mehr das, was sie mal waren! Weil es den Gast nicht mehr gibt. Typengerechte Betriebskonzepte versus Einheitsbrei und Bauchladen-Angebote Zahlen

Mehr

Gastgeber aus Leidenschaft. Gastgeber

Gastgeber aus Leidenschaft. Gastgeber Gastgeber Gastgeber aus Leidenschaft Ihre Anforderungen sind hoch unsere Standards ebenso. Stets dem Gast verpflichtet, überprüfen wir jeden Tag unsere Qualität und arbeiten mit viel Freude und Überzeugung.

Mehr

Tourismus-Entwicklung positiv

Tourismus-Entwicklung positiv JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG WTF-RÜDESHEIM Tourismus-Bericht Rüdesheim Tourist AG Rolf Wölfert 24. April 2018 / Rüdesheim am Rhein Tourismus-Entwicklung positiv Tourismus-Statistik Rüdesheim am Rhein 2 Tourismus-Statistik

Mehr

1. Vinocamp Deutschland. Campus Geisenheim 18. und 19. Juni 2011.

1. Vinocamp Deutschland. Campus Geisenheim 18. und 19. Juni 2011. 1. Vinocamp Deutschland Campus Geisenheim 18. und 19. Juni 2011. Inhalt der Präsentation Was ist das Vinocamp? Wer organisiert das Vinocamp? Wo findet das Vinocamp statt? Wie wird das Vinocamp beworben?

Mehr

Christine Schneider, MdL

Christine Schneider, MdL Christine Schneider, MdL Stellvertretende Vorsitzende der CDU-Fraktion im Landtag von Rheinland-Pfalz Redebeitrag zur Plenarsitzung zu Tagesordnungspunkt 9 52. Plenarsitzung, Donnerstag, 22. Februar 2018

Mehr

Mehr Relevanz. Mehr Aufmerksamkeit.

Mehr Relevanz. Mehr Aufmerksamkeit. Jetzt F.A.Z. Woche buchen! Mehr Relevanz. Mehr Aufmerksamkeit. Jubiläumsaktion zum 1. Geburtstag Große Jubiläumsaktion: 138 Prozent Auflagenplus. Buchen und profitieren! Seite 2 Ein Jahr F.A.Z. Woche F.A.Z.

Mehr

DAS MAGAZIN FÜR DEN ESPACE SOLOTHURN

DAS MAGAZIN FÜR DEN ESPACE SOLOTHURN DAS MAGAZIN FÜR DEN ESPACE SOLOTHURN Mediadokumentation 2017 KONZEPT UND INHALT SAVOIR VIVRE ist ein hochwertig gestaltetes Magazin für den espacesolothurn, ein kulinarischer, kultureller und kommerzieller

Mehr

Projektbericht: Marketing-Konzept für ein Seniorenwohnheim Entwicklung und Umsetzung

Projektbericht: Marketing-Konzept für ein Seniorenwohnheim Entwicklung und Umsetzung Sales :: flow campaigning Projektbericht: Marketing-Konzept für ein Seniorenwohnheim Entwicklung und Umsetzung :: Projektverantwortlicher: Otto Schlie, flow consulting gmbh :: Projektzeitraum: August 2002

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Es gilt das gesprochene Wort! Sperrfrist: 2. November 2009, 13:30 Uhr Pressestatement des Bayerischen Staatsministers

Mehr

Das Geheimnis teurer Weine

Das Geheimnis teurer Weine Das Geheimnis teurer Weine Premiumstrategien für die Vermarktung Bernd Wechsler Kompetenzzentrum Weinmarkt & Weinmarketing Rheinland-Pfalz Bernd Wechsler, Kompetenzzentrum Weinmarkt & Weinmarketing Rheinland-Pfalz

Mehr

GASTROCOACH BAYERN. Domspatzenstraße Nittendorf Germany

GASTROCOACH BAYERN. Domspatzenstraße Nittendorf Germany GASTROCOACH BAYERN Domspatzenstraße 5 93152 Nittendorf Germany Kurzpräsentation des Unternehmens GASTROCOACH BAYERN Agenda Übersicht der gebotenen Leistungen und Module Vorstellung Ihrer Dozenten und Ansprechpartner

Mehr

Imagekampagne Lebenswerte Region Erzgebirge

Imagekampagne Lebenswerte Region Erzgebirge Erzgebirgskreis Annaberg-Buchholz Aue Brand-Erbisdorf Marienberg Oelsnitz/Erzgeb. Olbernhau Schneeberg Schwarzenberg Stollberg Zschopau Zwönitz Imagekampagne Lebenswerte Region Erzgebirge Struktur des

Mehr

Unser Start ins Marketingjahr Tourismusregion Coburg.Rennsteig

Unser Start ins Marketingjahr Tourismusregion Coburg.Rennsteig Unser Start ins Marketingjahr 2016 Tourismusregion Coburg.Rennsteig Inhaltsangabe 03 05 07 20 25 34 36 38 Unser Logo Themenwelten Print-Medien Online und Social Media Messe-Arbeit Angebote für unsere Partnerbetriebe

Mehr

NRW - Absatzförderung - Ein Beispiel aus der (Förder-)Praxis

NRW - Absatzförderung - Ein Beispiel aus der (Förder-)Praxis NRW - Absatzförderung - Ein Beispiel aus der (Förder-)Praxis Jürgen Sons Stephan Kisters Die sechs Fördergegenstände Erarbeitung von Vermarktungskonzeptionen Durchführung/ Teilnahme an Aus-/ Fortbildungen

Mehr

Was bieten Reisebüros in punkto umweltfreundliche

Was bieten Reisebüros in punkto umweltfreundliche Reisen mit Zukunft Was bieten Reisebüros in punkto umweltfreundliche Reisen? Christa Englinger, DestinoMondo Karl Resel, Zukunftsberater Karl Reiner, ÖAR - Regionalberatung Inhalt 1. Herausforderungen

Mehr

Gastgeber aus Leidenschaft. Schöpfer Catering AG Gewerbestrasse 9 CH-6330 Cham 2 Telefon

Gastgeber aus Leidenschaft. Schöpfer Catering AG Gewerbestrasse 9 CH-6330 Cham 2 Telefon G р Gastgeber aus Leidenschaft Ihre Anforderungen sind hoch unsere Standards ebenso. Stets dem Gast verpflichtet, überprüfen wir jeden Tag unsere Qualität und arbeiten mit viel Freude und Überzeugung.

Mehr

Content Marketing Strategien finden, Tools richtig anwenden

Content Marketing Strategien finden, Tools richtig anwenden abif - analyse, beratung und interdisziplinäre forschung Flipchart-Protokoll Content Marketing Strategien finden, Tools richtig anwenden 21.11.2014 TrainerInnen: Monira Kerler MA Mag. a Andrea Poschalko

Mehr

Kooperationen Tourismustag 2016

Kooperationen Tourismustag 2016 Kooperationen Tourismustag 2016 Die Entwicklung der Kooperation: Von: Zu: Entstehung 2005 gegründet Idee: Wellnessprogramm rund um Wein+ Traubenprodukte ganzheitliches Wohlfühlerlebnis Logo: Fokus auf

Mehr

Wenn beim Marketing Wunsch und Wirklichkeit auseinander gehen.

Wenn beim Marketing Wunsch und Wirklichkeit auseinander gehen. Wenn beim Marketing Wunsch und Wirklichkeit auseinander gehen. fvw Destination Germany Day 17.01.2017 Ralf Trimborn Geschäftsführender Gesellschafter inspektour GmbH DISCLAIMER COPYRIGHT 2017 Alle Rechte

Mehr

Urlaub machen wo der Wein wächst - Status quo und aktuelle Entwicklungen zum Weintourismus in Sachsen

Urlaub machen wo der Wein wächst - Status quo und aktuelle Entwicklungen zum Weintourismus in Sachsen Urlaub machen wo der Wein wächst - Status quo und aktuelle Entwicklungen zum Weintourismus in Sachsen Marleen Herr, amtierende Geschäftsführerin Tourismusverband Sächsisches Elbland e.v. 21.05.2014 Tourismusverband

Mehr

Ferienregion Nördlicher Bodensee. Eine Tourismuskooperation zwischen Illmensee Ostrach Pfullendorf Wald Wilhelmsdorf

Ferienregion Nördlicher Bodensee. Eine Tourismuskooperation zwischen Illmensee Ostrach Pfullendorf Wald Wilhelmsdorf Ferienregion Nördlicher Bodensee Eine Tourismuskooperation zwischen Illmensee Ostrach Pfullendorf Wald Wilhelmsdorf Ferienregion Nördlicher Bodensee Gründung: 1999 Sitz: Tourist-Information Pfullendorf

Mehr

Zukunft Land Land der Zukunft

Zukunft Land Land der Zukunft Zukunft Land Land der Zukunft Faktoren für die Zukunftsfestigkeit von Regionen und Städten 21. Oktober 2016, Evangelische Akademie Schwanenwerder Zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz e.v. ZIRP Impulsgeber

Mehr

Infografik Inspirationsphase

Infografik Inspirationsphase Inspiration Information Buchung Reise Nachbereitung Reifere Natur- und Kulturliebhaber Infografik Inspirationsphase Ja? Wo und wie erreiche ich sie in ihrem Alltag? Walther Probst + Edelgard Brauch Die

Mehr

LEADER Lahn-Taunus Regionalforum Pohl

LEADER Lahn-Taunus Regionalforum Pohl LEADER Lahn-Taunus 2014-2020 Regionalforum Pohl 14.10.2014 IfR Institut für Regionalmanagement Dipl. Geogr. Sven Lachmann Agenda Begrüßung Impuls : LEADER in Lahn-Taunus Die LILE - der erste Schritt zur

Mehr

Pragmatisch, einfach, gut

Pragmatisch, einfach, gut Pragmatisch, einfach, gut 25 Beispiele für erfolgreiches Wissensmanagement in kleinen und mittelständischen Unternehmen 1. Stuttgarter Wissensmanagement-Tage 10. November 2005 Darf ich mich vorstellen?

Mehr

ihr einstieg für den aufwind:

ihr einstieg für den aufwind: erfolg statt medien! ihr einstieg für den aufwind: DARTPilot & DARTTakeOff » eine neue broschüre, bitte!«sie wissen, was sie wollen. wissen sie aber auch, was sie brauchen? Wir meinen: Kommunikation beginnt

Mehr

Die Bundestagswahl in der F.A.Z. Woche

Die Bundestagswahl in der F.A.Z. Woche Die Bundestagswahl 2017 in der F.A.Z. Woche Die Bundestagswahl 2017: Das politische Ereignis des Jahres Die F.A.Z. Woche startet Deutschlands Wahl die Themenreihe für kluge Entscheider Die F.A.Z. Woche

Mehr

Mit Konzept und Strategie zum Erfolg Wie Sie Produkte und Innovationen zielgerichtet vermarkten

Mit Konzept und Strategie zum Erfolg Wie Sie Produkte und Innovationen zielgerichtet vermarkten Mit Konzept und Strategie zum Erfolg Wie Sie Produkte und Innovationen zielgerichtet vermarkten 01.12.2015 Rita Löschke Informationsveranstaltung der CLEANTECH Initiative Ostdeutschland (CIO) www.sinnwert-marketing.de

Mehr

asr Allianz selbständiger Reiseunternehmen 28. Juni 2014 in Wolfsburg SVEN WOLF

asr Allianz selbständiger Reiseunternehmen 28. Juni 2014 in Wolfsburg SVEN WOLF asr Allianz selbständiger Reiseunternehmen 28. Juni 2014 in Wolfsburg SVEN WOLF Meilensteine 2001 ServiceQualität Baden-Württemberg 2001 2001 2002 2003 2003 2004 2004 2005 BW ST BB SA TH NI RP BR 2007

Mehr

1 I Workshop PärkeService HSR, Wie kann ein gutes Produkt verpackt und kommuniziert werden? Anforderungen an die Pärke.

1 I Workshop PärkeService HSR, Wie kann ein gutes Produkt verpackt und kommuniziert werden? Anforderungen an die Pärke. 1 I Workshop PärkeService HSR, 22.1.2010 Wie kann ein gutes Produkt verpackt und kommuniziert werden? Anforderungen an die Pärke. Schweiz Tourismus, Rafael Enzler, Leiter Marketing. 2 I Workshop PärkeService

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN IN DER PFALZ

HERZLICH WILLKOMMEN IN DER PFALZ HERZLICH WILLKOMMEN IN DER PFALZ IN UNSEREM FAMILIENGEFÜHRTEN GÄSTEHAUS IN MITTEN DER WEINBERGE ERLEBEN SIE»PFALZ PUR«. Lust auf ein spannendes Wochenende mit Kultur, Wein, Natur und Kulinarik? Oder suchen

Mehr

Convention Bureau Rhein-Neckar

Convention Bureau Rhein-Neckar Convention Bureau Rhein-Neckar Die Service- und Vermarktungsplattform für die regionale Kongress-, Tagungs- und Eventbranche Kirsten Korte Leiterin Convention Bureau RN Das Convention Bureau Rhein-Neckar

Mehr