Vorläufiges Ergebnis der Wahl zum Landtag von Mecklenburg-Vorpommern am 4. September 2016

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Vorläufiges Ergebnis der Wahl zum Landtag von Mecklenburg-Vorpommern am 4. September 2016"

Transkript

1 Vorläufiges Ergebnis der Wahl zum Landtag von Mecklenburg-Vorpommern am 4. September 2016 Ortsteil Wahlberechtigte Wähler Wahlbeteiligung (in %) Gültige Erststimmen davon Ralf Mucha (SPD) Chris Günther (CDU) Hikmat Al-Sabty (DIE LINKE) absolut in % absolut in % absolut in % Seebad Warnemünde, Seebad Diedrichshagen, Seebad Markgra- Wahllokale , , , ,2 fenheide, Seebad Briefwahl X , , ,4 Hohe Düne Insgesamt , , , ,3 Lichtenhagen Wahllokale , , , ,2 Briefwahl X , , ,4 Insgesamt , , , ,2 Groß Klein Wahllokale , , , ,9 Briefwahl X , , ,2 Insgesamt , , , ,2 Schmarl Wahllokale , , , ,7 Briefwahl X , , ,4 Insgesamt , , , ,5 Summe Wahllokale Summe Briefwahl , , , , X , , ,7 Insgesamt , , , ,2

2 Wahlkreis 4 - Hansestadt Rostock I nach Ortsteilen mit Briefwahlbezirken Vorläufiges Erg Isabelle Pejic (GRÜNE) Denys Matthies (FDP) Ingrid Köpke (FREIE WÄHLER) Torsten Preuß (AfD) Dietmar Vogel (FREiER HORIZONT) absolut in % absolut in % absolut in % absolut in % absolut in % Ungültige Erststimmen Ortsteil 212 4, ,0 60 1, , ,3 Seebad Warnemünde, Seebad Diedrichshagen, 88 Seebad Markgra- 84 6,0 71 5,1 30 2, ,1 73 5,2 10 fenheide, Seebad 296 5, ,2 90 1, , ,8 98 Hohe Düne 172 3, ,4 93 1, ,9 63 1,3 114 Lichtenhagen 84 5,3 45 2,8 44 2, ,3 34 2, , , , ,8 97 1, , ,8 66 1, ,2 57 1,4 115 Groß Klein 45 4,2 42 4,0 46 4, ,3 25 2, , , , ,0 82 1, ,2 66 2,5 90 3, ,6 48 1,8 89 Schmarl 47 6,3 22 3,0 31 4, ,3 16 2, ,9 88 2, , ,3 64 1, , , , , ,0 406 Summe Wahllokale 260 5, , , , ,1 46 Summe Briefwahl 874 4, , , , ,2 452 Insgesamt

3 gebnis der Wahl zum Landtag von Mecklenburg-Vorpommern am 4. September 2016 Gültige Zweitstimmen davon SPD CDU DIE LINKE GRÜNE NPD FDP PIRATEN FAMILIE FREIE WÄHLER absolut in % absolut in % absolut in % absolut in % absolut in % absolut in % absolut in % absolut in % absolut in % Wahllokale , , , ,1 45 1, ,6 18 0,4 21 0,5 18 0,4 Briefwahl , , , ,1 16 1,1 52 3,7 2 0,1 9 0,6 5 0,4 Insgesamt , , , ,6 61 1, ,6 20 0,3 30 0,5 23 0,4 Wahllokale , , , , , ,2 29 0,6 46 0,9 23 0,5 Briefwahl , , ,6 71 4,5 19 1,2 46 2,9 11 0,7 16 1,0 11 0,7 Insgesamt , , , , , ,4 40 0,6 62 0,9 34 0,5 Wahllokale , , , , , ,5 24 0,6 46 1,1 23 0,6 Briefwahl , , ,0 47 4,4 20 1,9 39 3,6 4 0,4 25 2,3 12 1,1 Insgesamt , , , , , ,7 28 0,5 71 1,4 35 0,7 Wahllokale , , ,6 80 3, ,9 50 1,9 12 0,5 33 1,3 30 1,1 Briefwahl , , ,4 52 7,0 20 2,7 16 2,1 6 0,8 5 0,7 7 0,9 Insgesamt , , , , ,4 66 2,0 18 0,5 38 1,1 37 1, , , , , , ,6 83 0, ,9 94 0, , , , ,6 75 1, ,2 23 0,5 55 1,1 35 0, , , , , , , , , ,6

4 Wahlkreis 4 - Hansestadt Rostock I nach Ortsteilen mit Briefwahlbezirken Die PARTEI Die Achtsamen ALFA AfD Bündnis C DKP FREiER HORIZONT Ungültige Zweitstimmen Tierschutzpartei absolut in % absolut in % absolut in % absolut in % absolut in % absolut in % absolut in % absolut in % 20 0,4 6 0,1 14 0, ,4 1 0,0 5 0,1 62 1,4 37 0, ,4 5 0,4 3 0, ,3 0 0,0 1 0,1 36 2,6 8 0, ,4 11 0,2 17 0, ,7 1 0,0 6 0,1 98 1,7 45 0, ,7 3 0,1 16 0, ,0 1 0,0 8 0,2 26 0,5 77 1, ,5 2 0,1 3 0, ,3 3 0,2 14 0,9 18 1,1 25 1, ,7 5 0,1 19 0, ,3 4 0,1 22 0,3 44 0, , ,7 3 0,1 10 0, ,7 2 0,0 4 0,1 25 0,6 49 1, ,7 3 0,3 3 0, ,5 0 0,0 2 0,2 13 1,2 20 1, ,7 6 0,1 13 0, ,6 2 0,0 6 0,1 38 0,7 69 1, ,1 0 0,0 7 0, ,9 0 0,0 4 0,2 21 0,8 37 1, ,5 3 0,4 1 0, ,9 2 0,3 2 0,3 4 0,5 8 1, ,2 3 0,1 8 0, ,7 2 0,1 6 0,2 25 0,7 45 1, ,7 12 0,1 47 0, ,0 4 0,0 21 0, , , ,6 13 0,3 10 0, ,0 5 0,1 19 0,4 71 1,5 61 1, ,7 25 0,1 57 0, ,4 9 0,0 40 0, , ,2 353

5 Vorläufiges Ergebnis der Wahl zum Landtag von Mecklenburg-Vorpommern am 4. September 2016 davon Ortsteil Wahlberechtigte Wähler Wahlbeteiligung (in %) Gültige Erststimmen Rainer Albrecht (SPD) Frank Giesen (CDU) absolut in % absolut in % Lütten Klein Wahllokale , , ,1 Briefwahl X , ,2 Insgesamt , , ,9 Evershagen Wahllokale , , ,0 Briefwahl X , ,9 Insgesamt , , ,0 Reutershagen (ohne Wahllokale , , ,6 Komponistenviertel) Briefwahl X , ,0 Insgesamt , , ,9 Summe Wahllokale , , ,6 Summe Briefwahl X , ,5 Insgesamt , , ,5

6 Wahlkreis 5 - Hansestadt Rostock II nach Ortsteilen mit Briefwahlbezirken Karsten Kolbe (DIE LINKE) Claudia Schulz (GRÜNE) Robert Bock (FDP) Christel Weißig (AfD) absolut in % absolut in % absolut in % absolut in % Ungültige Erststimmen , , , , , ,9 67 3, , , , , , , , , , , ,6 65 4, , , , , , , , , , , ,3 46 3, , , , , , , , , , , , , , , , , ,6 514

7 Vorläufiges Ergebnis der Wahl zum Landtag von Mecklenburg-Vorpommern am 4. September 2016 Ortsteil Gültige Zweitstimmen davon SPD CDU DIE LINKE GRÜNE NPD FDP PIRATEN FAMI absolut in % absolut in % absolut in % absolut in % absolut in % absolut in % absolut in % absolut Lütten Klein Wahllokale , , , , ,7 92 1,6 40 0,7 55 Briefwahl , , ,9 76 3,9 29 1,5 44 2,3 8 0,4 12 Insgesamt , , , , , ,8 48 0,6 67 Evershagen Wahllokale , , , , , ,8 35 0,6 73 Briefwahl , , ,2 86 5,6 20 1,3 55 3,6 8 0,5 8 Insgesamt , , , , , ,0 43 0,6 81 Reutershagen (ohne Wahllokale , , , ,8 68 1, ,4 25 0,4 54 Komponistenviertel) Briefwahl , , , ,9 10 0,7 41 2,8 9 0,6 9 Insgesamt , , , ,3 78 1, ,5 34 0,5 63 Summe Wahllokale , , , , , , ,6 182 Summe Briefwahl , , , ,4 59 1, ,8 25 0,5 29 Insgesamt , , , , , , ,6 211

8 Wahlkreis 5 - Hansestadt Rostock II nach Ortsteilen mit Briefwahlbezirken LIE FREIE WÄHLER Die PARTEI Die Achtsamen ALFA AfD Bündnis C DKP FREiER HORIZONT Ungültige Zweitstimmen Tierschutzpartei in % absolut in % absolut in % absolut in % absolut in % absolut in % absolut in % absolut in % absolut in % absolut in % 0,9 19 0,3 56 1,0 2 0,0 13 0, ,6 3 0,1 9 0,2 20 0,3 86 1, ,6 3 0,2 12 0,6 3 0,2 3 0, ,6 2 0,1 2 0,1 11 0,6 29 1,5 12 0,9 22 0,3 68 0,9 5 0,1 16 0, ,1 5 0,1 11 0,1 31 0, , ,3 24 0,4 74 1,3 2 0,0 9 0, ,8 4 0,1 11 0,2 25 0, , ,5 6 0,4 20 1,3 5 0,3 7 0, ,5 4 0,3 7 0,5 5 0,3 17 1,1 7 1,1 30 0,4 94 1,3 7 0,1 16 0, ,6 8 0,1 18 0,3 30 0, , ,9 20 0,3 80 1,4 3 0,1 12 0, ,4 1 0,0 10 0,2 20 0,3 73 1, ,6 6 0,4 23 1,6 5 0,3 2 0, ,1 1 0,1 0 0,0 7 0,5 21 1,4 8 0,9 26 0, ,4 8 0,1 14 0, ,7 2 0,0 10 0,1 27 0,4 94 1, ,1 63 0, ,2 7 0,0 34 0, ,6 8 0,0 30 0,2 65 0, , ,6 15 0,3 55 1,1 13 0,3 12 0, ,8 7 0,1 9 0,2 23 0,5 67 1,4 27 1,0 78 0, ,2 20 0,1 46 0, ,5 15 0,1 39 0,2 88 0, ,5 396

9 Vorläufiges Ergebnis der Wahl zum Landtag von Mecklenburg-Vorpommern am 4. September 2016 Ortsteil Wahlberechtigte Wähler Wahlbeteiligung (in %) Gültige Erststimmen davon Mathias Brodkorb (SPD) Michael Silkeit (CDU) Eva-Mari (DIE L absolut in % absolut in % absolut Reutershagen Wahllokale , , ,0 428 (Komponistenviertel) Briefwahl X , ,3 117 Insgesamt , , ,2 545 Hansaviertel Wahllokale , , ,0 747 Briefwahl X , ,9 310 Insgesamt , , , Gartenstadt/Stadt- Wahllokale , , ,7 488 weide, Biestow Briefwahl X , ,3 173 Insgesamt , , ,1 661 Kröpeliner-Tor- Wahllokale , , , Vorstadt Briefwahl X , ,6 677 Insgesamt , , , Südstadt Wahllokale , , , Briefwahl X , ,4 469 Insgesamt , , , Summe Wahllokale , , , Summe Briefwahl X , , Insgesamt , , ,6 6493

10 Wahlkreis 6 - Hansestadt Rostock III nach Ortsteilen mit Briefwahlbezirken a Kröger LINKE) Johannes Saalfeld (GRÜNE) Michael vom Baur (FDP) Eric Adelsberger (Die PARTEI) Holger Arppe (AfD) Dr. Ralf Mundkowski (FREiER HORIZONT) in % absolut in % absolut in % absolut in % absolut in % absolut in % Ungültige Erststimmen 18, ,1 75 3,3 56 2, ,6 36 1, , ,5 33 5,6 13 2, ,4 7 1, , , ,7 69 2, ,4 43 1, , , , , ,6 59 1, , ,0 53 3,7 38 2, ,6 22 1,6 6 20, , , , ,5 81 1, , , ,6 25 0, ,7 46 1, , ,3 40 4,6 17 2,0 85 9,8 14 1,6 6 17, , ,9 42 1, ,3 60 1, , , , , ,4 92 1, , , , , ,5 39 1, , , , , , , , , , , ,6 74 1, , ,4 75 3,9 30 1, ,6 36 1, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,3 464

11 Vorläufiges Ergebnis der Wahl zum Landtag von Mecklenburg-Vorpommern am 4. September 2016 Ortsteil Gültige Zweitstimmen davon SPD CDU DIE LINKE GRÜNE NPD FDP PIRATEN FAMI absolut in % absolut in % absolut in % absolut in % absolut in % absolut in % absolut in % absolut Reutershagen Wahllokale , , , ,8 38 1,6 85 3,7 18 0,8 26 (Komponistenviertel) Briefwahl , , , ,6 7 1,2 20 3,4 4 0,7 7 Insgesamt , , , ,5 45 1, ,6 22 0,8 33 Hansaviertel Wahllokale , , , ,5 25 0, ,6 32 0,8 19 Briefwahl , , , ,2 5 0,4 45 3,2 15 1,1 8 Insgesamt , , , ,5 30 0, ,5 47 0,9 27 Gartenstadt/Stadt- Wahllokale , , , ,9 11 0, ,9 9 0,3 9 weide, Biestow Briefwahl , , ,7 75 8,6 4 0,5 30 3,5 6 0,7 4 Insgesamt , , , ,0 15 0, ,8 15 0,4 13 Kröpeliner-Tor- Wahllokale , , , ,0 50 0, ,0 65 0,8 41 Vorstadt Briefwahl , , , ,1 9 0, ,3 31 1,0 8 Insgesamt , , , ,1 59 0, ,4 96 0,8 49 Südstadt Wahllokale , , , ,3 80 1, ,6 31 0,5 40 Briefwahl , , , ,6 16 0,8 56 2,9 11 0,6 12 Insgesamt , , , ,1 96 1, ,7 42 0,5 52 Summe Wahllokale , , , , , , ,7 135 Summe Briefwahl , , , ,8 41 0, ,6 67 0,9 39 Insgesamt , , , , , , ,7 174

12 Wahlkreis 6 - Hansestadt Rostock III nach Ortsteilen mit Briefwahlbezirken LIE FREIE WÄHLER Die PARTEI Die Achtsamen ALFA AfD Bündnis C DKP FREiER HORIZONT Ungültige Zweitstimmen Tierschutzpartei in % absolut in % absolut in % absolut in % absolut in % absolut in % absolut in % absolut in % absolut in % absolut in % 1,1 1 0,0 53 2,3 5 0,2 10 0, ,8 1 0,0 7 0,3 10 0,4 28 1,2 37 1,2 3 0,5 15 2,5 1 0,2 2 0, ,9 0 0,0 3 0,5 2 0,3 8 1,3 4 1,1 4 0,1 68 2,3 6 0,2 12 0, ,8 1 0,0 10 0,3 12 0,4 36 1,2 41 0,5 6 0,2 84 2,2 3 0,1 13 0, ,4 1 0,0 9 0,2 11 0,3 42 1,1 42 0,6 3 0,2 32 2,3 1 0,1 2 0, ,5 0 0,0 3 0,2 9 0,6 12 0,8 4 0,5 9 0, ,2 4 0,1 15 0, ,4 1 0,0 12 0,2 20 0,4 54 1,0 46 0,3 7 0,2 17 0,6 5 0,2 9 0, ,4 1 0,0 7 0,2 13 0,4 16 0,5 25 0,5 3 0,3 10 1,2 0 0,0 2 0, ,4 0 0,0 1 0,1 5 0,6 7 0,8 3 0,3 10 0,3 27 0,7 5 0,1 11 0, ,0 1 0,0 8 0,2 18 0,5 23 0,6 28 0,5 20 0, ,9 9 0,1 17 0, ,5 9 0,1 31 0,4 32 0, ,2 90 0,3 8 0, ,2 3 0,1 3 0, ,5 0 0,0 9 0,3 23 0,8 34 1,1 7 0,4 28 0, ,0 12 0,1 20 0, ,7 9 0,1 40 0,3 55 0, ,2 97 0,7 16 0,3 77 1,3 4 0,1 19 0, ,1 9 0,1 12 0,2 17 0,3 51 0,8 98 0,6 2 0,1 30 1,5 1 0,1 8 0, ,6 2 0,1 3 0,2 17 0,9 12 0,6 28 0,6 18 0, ,3 5 0,1 27 0, ,0 11 0,1 15 0,2 34 0,4 63 0, ,6 50 0, ,4 26 0,1 68 0, ,3 21 0,1 66 0,3 83 0, , ,5 19 0, ,7 6 0,1 17 0, ,0 2 0,0 19 0,2 56 0,7 73 0,9 46 0,5 69 0, ,5 32 0,1 85 0, ,2 23 0,1 85 0, , ,0 338

13 Vorläufiges Ergebnis der Wahl zum Landtag von Mecklenburg-Vorpommern am 4. September 2016 davon Ortsteil Wahlberechtigte Wähler Wahlbeteiligung (in %) Gültige Erststimmen Jochen Schulte (SPD) absolut in % absolut Daniel (CD Stadtmitte Wahllokale , , Briefwahl X ,5 700 Insgesamt , , Brinckmansdorf Wahllokale , ,3 962 Briefwahl X ,0 242 Insgesamt , , Dierkow-Neu, Dierkow-Ost, Wahllokale , ,3 666 Dierkow-West Briefwahl X ,4 174 Insgesamt , ,7 840 Toitenwinkel Wahllokale , ,6 537 Briefwahl X ,7 151 Insgesamt , ,0 688 Hinrichshagen, Wiethagen, Torfbrücke, Gehlsdorf, Hinrichsdorf, Krummendorf, Wahllokale , ,4 549 Nienhagen, Peez, Briefwahl X ,6 164 Stuthof, Jürgeshof Insgesamt , ,8 713 Summe Wahllokale , , Summe Briefwahl X , Insgesamt , ,0 5879

14 Wahlkreis 7 - Hansestadt Rostock IV nach Ortsteilen mit Briefwahlbezirken Peters DU) Phillip Bock (DIE LINKE) Johann-Georg Friedrich Jaeger (GRÜNE) Marco Hirschl (FDP) Roger Schmidt (AfD) in % absolut in % absolut in % absolut in % absolut in % Ungültige Erststimmen 21, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,4 55 5, ,3 6 23, , , , , , , , , , , ,0 80 7,8 36 3, , , , , , , , , , , , , ,8 91 9,3 61 6, , , , , , , , , , , , , ,6 74 9,1 36 4, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,0 506

15 Vorläufiges Ergebnis der Wahl zum Landtag von Mecklenburg-Vorpommern am 4. September 2016 Ortsteil Gültige Zweitstimmen davon SPD CDU DIE LINKE GRÜNE NPD FDP PIRATEN FAMIL absolut in % absolut in % absolut in % absolut in % absolut in % absolut in % absolut in % absolut Stadtmitte Wahllokale , , , ,3 52 0, ,2 60 0,7 56 Briefwahl , , , ,8 17 0, ,6 22 0,7 15 Insgesamt , , , ,4 69 0, ,3 82 0,7 71 Brinckmansdorf Wahllokale , , , ,0 30 0, ,6 20 0,5 23 Briefwahl , , ,9 87 7,9 4 0,4 39 3,6 2 0,2 10 Insgesamt , , , ,4 34 0, ,6 22 0,4 33 Dierkow-Neu, Dierkow-Ost, Wahllokale , , , , , ,4 25 0,6 61 Dierkow-West Briefwahl , , ,6 68 6,6 9 0,9 20 1,9 5 0,5 9 Insgesamt , , , , , ,3 30 0,6 70 Toitenwinkel Wahllokale , , , , , ,5 45 1,1 54 Briefwahl , , ,7 75 7,6 17 1,7 50 5,0 9 0,9 14 Insgesamt , , , , , ,0 54 1,0 68 Hinrichshagen, Wiethagen, Torfbrücke, Gehlsdorf, Hinrichsdorf, Krummendorf, Wahllokale , , , ,7 37 1, ,0 19 0,7 26 Nienhagen, Peez, Briefwahl , , ,4 61 7,5 8 1,0 35 4,3 2 0,2 3 Stuthof, Jürgeshof Insgesamt , , , ,9 45 1, ,1 21 0,6 29 Summe Wahllokale , , , , , , ,7 220 Summe Briefwahl , , , ,7 55 0, ,1 40 0,6 51 Insgesamt , , , , , , ,7 271

16 Wahlkreis 7 - Hansestadt Rostock IV nach Ortsteilen mit Briefwahlbezirken LIE FREIE WÄHLER Die PARTEI Die Achtsamen ALFA AfD Bündnis C DKP FREiER HORIZONT Tierschutzpartei in % absolut in % absolut in % absolut in % absolut in % absolut in % absolut in % absolut in % absolut in % absolut in % Ungültige Zweitstimmen 0,7 16 0, ,3 5 0,1 18 0, ,8 8 0,1 24 0,3 29 0, ,2 81 0,5 12 0,4 64 2,0 3 0,1 11 0, ,6 8 0,3 8 0,3 24 0,8 34 1,1 16 0,6 28 0, ,3 8 0,1 29 0, ,2 16 0,1 32 0,3 53 0, ,2 97 0,6 11 0,3 30 0,8 6 0,2 10 0, ,2 2 0,1 4 0,1 22 0,6 28 0,7 29 0,9 2 0,2 8 0,7 1 0,1 5 0, ,5 2 0,2 0 0,0 15 1,4 3 0,3 3 0,6 13 0,3 38 0,7 7 0,1 15 0, ,2 4 0,1 4 0,1 37 0,7 31 0,6 32 1,4 11 0,3 51 1,2 7 0,2 18 0, ,7 2 0,0 13 0,3 8 0,2 76 1,8 65 0,9 4 0,4 16 1,5 1 0,1 5 0, ,5 0 0,0 5 0,5 8 0,8 12 1,2 26 1,3 15 0,3 67 1,3 8 0,2 23 0, ,9 2 0,0 18 0,3 16 0,3 88 1,7 91 1,3 22 0,5 55 1,3 8 0,2 18 0, ,1 6 0,1 10 0,2 10 0,2 67 1,6 75 1,4 4 0,4 10 1,0 2 0,2 12 1, ,9 0 0,0 5 0,5 9 0,9 20 2,0 6 1,3 26 0,5 65 1,3 10 0,2 30 0, ,5 6 0,1 15 0,3 19 0,4 87 1,7 81 1,0 7 0,3 16 0,6 4 0,2 14 0, ,5 1 0,0 1 0,0 10 0,4 28 1,1 28 0,4 3 0,4 7 0,9 3 0,4 6 0, ,3 0 0,0 2 0,2 5 0,6 7 0,9 6 0,8 10 0,3 23 0,7 7 0,2 20 0, ,7 1 0,0 3 0,1 15 0,4 35 1,0 34 0,9 67 0, ,5 30 0,1 78 0, ,4 19 0,1 52 0,2 79 0, , ,7 25 0, ,5 10 0,1 39 0, ,6 10 0,1 20 0,3 61 0,9 76 1,1 57 0,9 92 0, ,5 40 0, , ,3 29 0,1 72 0, , ,2 335

Ergebnisse nach Wahlkreisen. Ergebnisse für den Kreis Borken insgesamt. Ergebnisse nach Städten und Gemeinden im Kreis Borken

Ergebnisse nach Wahlkreisen. Ergebnisse für den Kreis Borken insgesamt. Ergebnisse nach Städten und Gemeinden im Kreis Borken B U N D E S T A G S W A H L A M 2 2. S E P T E M B E R 2 0 1 3 Endgültige Ergebnisse für den Kreis Borken Ergebnisse nach Wahlkreisen Ergebnisse für den Kreis Borken insgesamt Ergebnisse nach Städten und

Mehr

Vorläufiges Ergebnis der Landtagswahl am Gemmingen Gesamtergebnis. AGS: Gemmingen 01

Vorläufiges Ergebnis der Landtagswahl am Gemmingen Gesamtergebnis. AGS: Gemmingen 01 Gesamtergebnis Wahlbezirk(e): 001-01 01 bis 900-01 01 Wahlberechtigte: 3.649 ohne Sperrvermerk 3.200 mit Sperrvermerk 449 Wähler: 2.521 ohne Wahlschein 2.087 mit Wahlschein 434 Wahlbeteiligung 69,09 %

Mehr

Vergleich der Positionen

Vergleich der Positionen 12. Einzelne Hunderassen sollen weiterhin generell als gefährlich eingestuft 1/5 12. Einzelne Hunderassen sollen weiterhin generell als gefährlich eingestuft 2/5 12. Einzelne Hunderassen sollen weiterhin

Mehr

Bericht des Landeswahlleiters. zugleich Statistischer Bericht B VII 1-3 4j / 09. Wahl zum 17. Deutschen Bundestag. am 27.

Bericht des Landeswahlleiters. zugleich Statistischer Bericht B VII 1-3 4j / 09. Wahl zum 17. Deutschen Bundestag. am 27. Bundestagswahl 2009 Bericht des Landeswahlleiters zugleich Statistischer Bericht B VII 1-3 4j / 09 Wahl zum 17. Deutschen Bundestag am 27. September 2009 statistik Berlin Brandenburg Endgültiges Ergebnis

Mehr

Vergleich der Positionen

Vergleich der Positionen 12. Wer eine Meisterprüfung besteht soll vom Land eine Prämie 1/5 12. Wer eine Meisterprüfung besteht soll vom Land eine Prämie 2/5 12. Wer eine Meisterprüfung besteht soll vom Land eine Prämie 3/5 12.

Mehr

Ergebnis. Landtagswahl. am 13. Mai In den Landtag NRW (Wahlperiode ) wurden am 13. Mai 2012 gewählt:

Ergebnis. Landtagswahl. am 13. Mai In den Landtag NRW (Wahlperiode ) wurden am 13. Mai 2012 gewählt: Landtagswahl. Ergebnis der Landtagswahl am. Mai 0 In den Landtag NRW (Wahlperiode 0-0) wurden am. Mai 0 gewählt: Wahlkreis Schulze Föckg, Sellen CDU Stefurt I Christa Stefurt Wahlkreis Laumann, Saerbecker

Mehr

Vergleich der Positionen

Vergleich der Positionen 1/6 2/6 3/6 4/6 5/6 Legende stimme zu stimme nicht zu neutral SPD Sozialdemokratische Partei Deutschlands CDU Christlich Demokratische Union Deutschlands GRÜNE BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN FDP Freie Demokratische

Mehr

Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013

Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 Der Bundeswahlleiter Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 Heft 4 Wahlbeteiligung und Stimmabgabe der und nach Altersgruppen Informationen des Bundeswahlleiters Herausgeber: Der Bundeswahlleiter,

Mehr

Hansestadt Rostock Bürgerschaft

Hansestadt Rostock Bürgerschaft Hansestadt Rostock Bürgerschaft N i e d e r s c h r i f t Sitzung der Bьrgerschaft Sitzungstermin: Mittwoch, 04.11.2009 Sitzungsbeginn: Sitzungsende: Raum, Ort: 16:055 Uhr 22.30 Uhr Sitzungssaal der Bьrgerschaft,

Mehr

Ergebnisse der Bundestagswahl 2013 in MV

Ergebnisse der Bundestagswahl 2013 in MV Ergebnisse der Bundestagswahl 2013 in MV CDU/CSU im Bundesgebiet Wahlsieger - Gewinne für die SPD, leichte Verluste für DIE LINKE und GRÜNE, dramatische Verluste für die FDP Im Ergebnis der Wahl zum 18.

Mehr

Vergleich der Positionen

Vergleich der Positionen 3. Sachsen soll sich dafür einsetzen, dass homosexuelle Paare gemeinsam Kinder adoptieren bewegen 21. Überlange Lkw ("Gigaliner") sollen in Sachsen fahren 38. In Sachsen sollen Wölfe gejagt werden 1/5

Mehr

Vergleich der Positionen

Vergleich der Positionen 1/7 2/7 3/7 4/7 5/7 6/7 Legende stimme zu stimme nicht zu neutral SPD Sozialdemokratische Partei Deutschlands ALFA Allianz für Fortschritt und Aufbruch CDU Christlich Demokratische Union Deutschlands AfD

Mehr

1. Christlich Demokratische Union Deutschlands CDU

1. Christlich Demokratische Union Deutschlands CDU Öffentliche Bekanntmachung des Gemeindewahlleiters der Hansestadt Rostock über die zugelassenen Wahlvorschlägen für die Wahl zur 6. Rostocker Bürgerschaft am 25. Mai 2014 Gemäß 21 Landes- und Kommunalwahlgesetz

Mehr

Hauptsatzung der Hansestadt Rostock in der Fassung vom 8. Oktober 2015

Hauptsatzung der Hansestadt Rostock in der Fassung vom 8. Oktober 2015 Hauptsatzung der Hansestadt Rostock in der Fassung vom 8. Oktober 2015 Die Neufassung berücksichtigt die a) Hauptsatzung der Hansestadt Rostock vom 7. August 2006, veröffentlicht im Amts- und Mitteilungsblatt

Mehr

Wahlen in Berlin 2011

Wahlen in Berlin 2011 Wahlen in Berlin 2011 Bericht der Landeswahlleiterin zugleich Statistischer Bericht B VII 2-2 5j / 11 Wahlen in Berlin am 18. September 2011 statistik Berlin Brandenburg Abgeordnetenhaus Bezirksverordnetenversammlungen

Mehr

Wahlen in Berlin 2011

Wahlen in Berlin 2011 Wahlen in Berlin 2011 Bericht der Landeswahlleiterin zugleich Statistischer Bericht B VII 2-3 5j / 11 Wahlen in Berlin am 18. September 2011 statistik Berlin Brandenburg Abgeordnetenhaus Bezirksverordnetenversammlungen

Mehr

Amtliches Endergebnis der Bundestagswahl vom

Amtliches Endergebnis der Bundestagswahl vom Landeshauptstadt München Direktorium Statistisches Amt Amtliches Endergebnis der Bundestagswahl vom 22.09.2013 Erst- und Zweitstimmenergebnisse Ein Service des Statistischen Amtes der Landeshauptstadt

Mehr

Vergleich der Positionen

Vergleich der Positionen 1. Das Tempolimit auf brandenburgischen Alleen soll beibehalten 8. Der Verfassungsschutz Brandenburg soll aufgelöst 13. Potsdam soll an das ICE-Streckennetz angeschlossen 18. Auch der Besitz geringer Mengen

Mehr

Kreistagswahl, 25. Mai 2014

Kreistagswahl, 25. Mai 2014 P r e s s e m i t t e i l u n g Kreistagswahl, 25. Mai 2014 Nach öffentlicher Bekanntmachung der Wahl des Kreistages im Landkreis Leipzig wurden bis einschließlich 20. März 2014, 18.00 Uhr, folgende Wahlvorschläge

Mehr

Vergleich der Positionen

Vergleich der Positionen 1/7 2/7 3/7 4/7 5/7 6/X Legende stimme zu stimme nicht zu neutral CDU / CSU Christlich Demokratische Union Deutschlands / Christlich-Soziale Union in Bayern e.v. SPD Sozialdemokratische Partei Deutschlands

Mehr

Prekäre Wahlen. Milieus und soziale Selektivität der Wahlbeteiligung bei der Bundestagswahl Stadtbericht Rostock

Prekäre Wahlen. Milieus und soziale Selektivität der Wahlbeteiligung bei der Bundestagswahl Stadtbericht Rostock Prekäre Wahlen s und soziale Selektivität der Wahlbeteiligung bei der Bundestagswahl 2013 Stadtbericht Rostock Stadtbericht Rostock Kleinräumige Daten aus 28 untersuchten Großstädten und 640 bundesweit

Mehr

Vergleich der Positionen

Vergleich der Positionen 2. Es sollen EU-weite gemeinsame Bürgerentscheide eingeführt 8. Edward Snowden soll in einem EU-Mitgliedsstaat Asyl gewährt 9. EU-Bürger sollen Sozialleistungen nur von ihrem Heimatland empfangen direkt

Mehr

2. Fortschreibung TEIL A Gesamtstadt 2009 Hansestadt Rostock. Bevölkerungsprognosen bis 2025 Gesamtstadt und Stadtbereiche

2. Fortschreibung TEIL A Gesamtstadt 2009 Hansestadt Rostock. Bevölkerungsprognosen bis 2025 Gesamtstadt und Stadtbereiche 2. Fortschreibung TEIL A Gesamtstadt 29 Bevölkerungsprognosen bis 22 Gesamtstadt und Stadtbereiche Teich Bevölkerungsprognose bis zum Jahr 22 für die gesamt Bevölkerungsprognosen bis zum Jahr 22 für die

Mehr

Die CDU gewann bei der Wahl zum Deutschen Bundestag alle 16 sächsischen Direktmandate.

Die CDU gewann bei der Wahl zum Deutschen Bundestag alle 16 sächsischen Direktmandate. Wahlen Bildquelle: Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen Die CDU gewann bei der Wahl zum Deutschen Bundestag alle 16 sächsischen Direktmandate. Den höchsten Listenstimmenanteil bei der Wahl zum

Mehr

Wahl zum Landtag Mecklenburg-Vorpommern. am 4. September 2011

Wahl zum Landtag Mecklenburg-Vorpommern. am 4. September 2011 Wahl zum Landtag Mecklenburg-Vorpommern am 4. September 2011 Kurzübersicht der gewählten Bewerber (vorbehaltlich der Nachwahl im Wahlkreis 33 Rügen I) Albrecht, Rainer SPD Diplom-Betriebswirt (BA) Wahlkreis

Mehr

Wahl-O-Mat Landtagswahl Nordrhein-Westfalen 2012 - Vergleich der Positionen

Wahl-O-Mat Landtagswahl Nordrhein-Westfalen 2012 - Vergleich der Positionen CDU Christlich Demokratische Union Deutschlands SPD Sozialdemokratische Partei Deutschlands GRÜNE BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN FDP Freie Demokratische Partei DIE LINKE DIE LINKE PIRATEN Piratenpartei Deutschland

Mehr

Abgeordnetenhaus Bezirksverordnetenversammlungen

Abgeordnetenhaus Bezirksverordnetenversammlungen 1 Statistisches Landesamt Berliner Statistik Der Landeswahlleiter (Hrsg.) Wahlen in Berlin Abgeordnetenhaus Bezirksverordnetenversammlungen Volksabstimmung über die Neuregelung von Volksbegehren und Volksentscheid

Mehr

NVP Hansestadt Rostock 1997 Stand der Realisierung (Übersicht)

NVP Hansestadt Rostock 1997 Stand der Realisierung (Übersicht) NVP Hansestadt Rostock 1997 Stand der Realisierung (Übersicht) Mindesterschließungsstandard Anteil der bebauten Fläche in Ortsteilen mit mehr als 200 EW, die vom ÖPNV zu erschließen ist: 80 % Betriebszeiten

Mehr

Landtagswahl 2016 in Mecklenburg-Vorpommern FRAGEN ANTWORTEN

Landtagswahl 2016 in Mecklenburg-Vorpommern FRAGEN ANTWORTEN Landtagswahl 2016 in Mecklenburg-Vorpommern 20 FRAGEN ANTWORTEN Alle Informationen und Hintergründe zur Landtagswahl 2016 finden Sie hier: www.wahlen-mv.de www.facebook.com/wahlenmv twitter.com/wahlenmv

Mehr

Rostocker Ratgeber für (werdende) Eltern

Rostocker Ratgeber für (werdende) Eltern Rostocker Ratgeber für (werdende) Eltern Bei allen Telefonnummern gilt die Vorwahl 0381 falls nicht anders angegeben! Hinweis: Für die Richtigkeit der Eintragungen, redaktionelle oder technische Fehler

Mehr

Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013. SPDCDULNKGRNFDPNPD PIR R1 AfD R2 SPDCDULNKGRNFDPNPD PIR R3 AfD R4. Höchster Zweitstimmenanteil

Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013. SPDCDULNKGRNFDPNPD PIR R1 AfD R2 SPDCDULNKGRNFDPNPD PIR R3 AfD R4. Höchster Zweitstimmenanteil Bundestagswahl 2013 Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 statistik Berlin Brandenburg Endgültiges Ergebnis Brandenburg Tabellen Kommentierung Grafiken und Karten 56 SPDCDULNKGRNFDPNPD

Mehr

Linie 119/119a Bad Doberan - (Börgerende) - Elmenhorst - Lütten Klein - Warnemünde gültig ab 15.12.13 rebus Regionalbus Rostock GmbH Verkehrtage

Linie 119/119a Bad Doberan - (Börgerende) - Elmenhorst - Lütten Klein - Warnemünde gültig ab 15.12.13 rebus Regionalbus Rostock GmbH Verkehrtage Linie 119/119a Bad Doberan - (Börgerende) - Elmenhorst - Lütten Klein - Warnemünde gültig ab 15.12.13 Verkehrtage Hst. Fahrt-Nr. 2 4 6 10 12 14 16 1 20 22 24 26 2 30 32 34 36 Ankunft DB-AG aus Wismar 5:29

Mehr

Festsetzung der staatlichen Mittel für das Jahr 2014 (Stand: 4. März 2015)

Festsetzung der staatlichen Mittel für das Jahr 2014 (Stand: 4. März 2015) PM 3 Festsetzung der staatlichen Mittel für das Jahr 2014 1. Anspruchsberechtigte Parteien...1 2. Berechnung der staatlichen Finanzierung 2014...2 3. Bund/Länder-Anteil und Staatsquote...4 1. Anspruchsberechtigte

Mehr

Tabelle 1 Europawahlen in Offenbach seit 1979 mit Diagramm Seite 189. Tabelle 2 Bundestagswahlen in Offenbach seit 1949 (Erststimmen) Seite 190

Tabelle 1 Europawahlen in Offenbach seit 1979 mit Diagramm Seite 189. Tabelle 2 Bundestagswahlen in Offenbach seit 1949 (Erststimmen) Seite 190 XI. Wahlen Vorbemerkung Seite 188 Tabelle 1 Europawahlen in Offenbach seit 1979 mit Diagramm Seite 189 Tabelle 2 Bundestagswahlen in Offenbach seit 1949 (Erststimmen) Seite 190 Tabelle 2.1 Bundestagswahlen

Mehr

Befragung zum Mobilitätsverhalten in der Hansestadt Rostock und im Umland mit dem Schwerpunkt fahrradaffine Pendler 2012

Befragung zum Mobilitätsverhalten in der Hansestadt Rostock und im Umland mit dem Schwerpunkt fahrradaffine Pendler 2012 Impressum Befragung zum Mobilitätsverhalten in der Hansestadt Rostock und im Umland mit dem Schwerpunkt fahrradaffine Pendler 2012 Auftraggeber: Hansestadt Rostock Amt für Umweltschutz Holbeinplatz 14,

Mehr

11. Wahlverhalten nach Alter und Geschlecht Ergebnisse der repräsentativen Wahlstatistik in der Landeshauptstadt Hannover

11. Wahlverhalten nach Alter und Geschlecht Ergebnisse der repräsentativen Wahlstatistik in der Landeshauptstadt Hannover Ergebnisse Analysen - Vergleiche Landtagswahl 2013 in der Region Hannover 11. Wahlverhalten nach Alter und Geschlecht Ergebnisse der repräsentativen Wahlstatistik in der Landeshauptstadt Hannover Erst-

Mehr

Wahl Der Abgeordneten des Europäischen Parlaments aus der Bundesrepublik Deutschland am 25. Mai 2014

Wahl Der Abgeordneten des Europäischen Parlaments aus der Bundesrepublik Deutschland am 25. Mai 2014 Der Bundeswahlleiter Wahl Der Abgeordneten des Europäischen Parlaments aus der Bundesrepublik Deutschland am 25. Mai 2014 Heft 4 Wahlbeteiligung und Stimmabgabe der und nach Altersgruppen Statistisches

Mehr

Crossmediale Hochschulwerbung. Mediadaten. Gültig ab Rostock & Wismar

Crossmediale Hochschulwerbung. Mediadaten. Gültig ab Rostock & Wismar Crossmediale Hochschulwerbung Mediadaten Gültig ab 01.01.2016 Rostock & Wismar Inhaltsverzeichnis NOVUS MARKETING Novus Marketing 04 Zahlen & Fakten 05 Service & Qualität 06 UNIVERSITÄT ROSTOCK Fakultäten

Mehr

Retail City Profi le. Der Einzelhandelsmarkt Rostock. Rostock Gesamtjahr 2014 Erschienen im September 2014

Retail City Profi le. Der Einzelhandelsmarkt Rostock. Rostock Gesamtjahr 2014 Erschienen im September 2014 Retail City Profi le Gesamtjahr 2014 Erschienen im eptember 2014 Der Einzelhandelsmarkt Einzelhandelszentralitätskennziffer mit 102,0 leicht über Durchschnitt Kröpeliner traße mit 3.150 Passanten pro tunde

Mehr

Europawahl am 25. Mai 2014. Die Landeswahlleiterin des Landes Schleswig-Holstein. Vorläufiges Ergebnis. Wahlen in Schleswig-Holstein

Europawahl am 25. Mai 2014. Die Landeswahlleiterin des Landes Schleswig-Holstein. Vorläufiges Ergebnis. Wahlen in Schleswig-Holstein Die Landeswahlleiterin des Landes Schleswig-Holstein Wahlen in Schleswig-Holstein Europawahl am 25. Mai 2014 Vorläufiges Ergebnis Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Impressum: Hrsg.:

Mehr

Endgültiges Ergebnis der Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013

Endgültiges Ergebnis der Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 Dr. Katharina Böth, Kevin Kobold Endgültiges Ergebnis der Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 Die Wahlen zum Deutschen Bundestag fanden in diesem Jahr am 22. September 2013 statt. Bereits

Mehr

Wahlbuch der Kommunalwahlen NRW Stadt Schloß Holte-Stukenbrock. Herausgegeben am

Wahlbuch der Kommunalwahlen NRW Stadt Schloß Holte-Stukenbrock. Herausgegeben am Wahlbuch der Kommunalwahlen NRW 26.09.2004 Stadt Schloß Holte-Stukenbrock Herausgegeben am 07.10.04 Inhaltsverzeichnis 1 Bürgermeisterwahl 2 1.1 Gesamtergebnis Stadt Schloß Holte-Stukenbrock 2 1.2 Wahlbezirke

Mehr

Öffentliche Bekanntmachung der endgültigen Ergebnisse der Wahlen zum 6. Sächsischen Landtag am 31. August 2014

Öffentliche Bekanntmachung der endgültigen Ergebnisse der Wahlen zum 6. Sächsischen Landtag am 31. August 2014 Öffentliche Bekanntmachung der endgültigen Ergebnisse der Wahlen zum 6. Sächsischen Landtag am 31. August 2014 für den Wahlkreis 13, Erzgebirge 1 Der Kreiswahlausschuss hat in seiner öffentlichen Sitzung

Mehr

Echt von hier. Nah bei mir. Meine OSPA. Jahresabschluss. zum 31. Dezember 2015. der OstseeSparkasse Rostock Land Mecklenburg-Vorpommern

Echt von hier. Nah bei mir. Meine OSPA. Jahresabschluss. zum 31. Dezember 2015. der OstseeSparkasse Rostock Land Mecklenburg-Vorpommern Geschäftsbericht 2015 Echt von hier. Nah bei mir. Meine OSPA. Jahresabschluss zum 31. Dezember 2015 der OstseeSparkasse Rostock Land Mecklenburg-Vorpommern 3 Jahresbilanz zum 31. Dezember 2015 * Aktivseite

Mehr

Statistische Nachrichten. Kommunale Bürgerinnen- und Bürgerumfrage 2013 Teil 1

Statistische Nachrichten. Kommunale Bürgerinnen- und Bürgerumfrage 2013 Teil 1 Statistische Nachrichten Kommunale Bürgerinnen- und Bürgerumfrage 2013 Teil 1 Herausgeberin: Hansestadt Rostock Der Oberbürgermeister Presse- und Informationsstelle Redaktion: Hauptamt Kommunale Statistikstelle

Mehr

Statistische Hefte Wahlen 2013

Statistische Hefte Wahlen 2013 Statistische Hefte Wahlen 2013 Wahlheft 2/2013 Wahl zum Bundestag der Bundesrepublik Deutschland in Mecklenburg-Vorpommern am 22. September 2013 - vorläufiges Ergebnis - Mecklenburg-Vorpommern Inhalt Wahlen

Mehr

Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim. Landtagswahl 2011 Ergebnisse und Analysen

Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim. Landtagswahl 2011 Ergebnisse und Analysen Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim Landtagswahl 2011 Ergebnisse und Analysen 2011 2006 2001 1996 1992 1988 1984 1980 Landtagswahl 2011 Ergebnisse und Analysen Sonderschrift 155 Herausgeber: Wirtschaft

Mehr

Ruhestandskompass. Neues entdecken Klarheit gewinnen

Ruhestandskompass. Neues entdecken Klarheit gewinnen Ruhestandskompass Neues entdecken Klarheit gewinnen Idee und Konzept: Stadt Leipzig, Stabsstelle Lernen vor Ort Autorin: Cornelia Klöter, M.A. Inhalt 1 Vom Beruf in den Ruhestand Abschied und Neubeginn

Mehr

Statistische Hefte Wahlen 2013

Statistische Hefte Wahlen 2013 Statistische Hefte Wahlen 2013 Wahlheft 4/2014 Wahl zum Bundestag der Bundesrepublik Deutschland in Mecklenburg-Vorpommern am 22. September 2013 - Ergebnisse der repräsentativen Wahlstatistik - Mecklenburg-Vorpommern

Mehr

ROSTOCK. 2x in. www.hagebau.de. Öffnungszeiten: Mo-Sa 8.00-20.00 Uhr

ROSTOCK. 2x in. www.hagebau.de. Öffnungszeiten: Mo-Sa 8.00-20.00 Uhr Ihre Stadtverwaltung 2014 2x in ROSTOCK Südstadt: hagebaucentrum Rostock GmbH & Co. KG Charles-Darwin-Ring 8 Tel. 0381 402627 E-Mail: info@hagebaucentrum-rostock.de Öffnungszeiten: Mo-Sa 8.00-20.00 Uhr

Mehr

Umweltkalender 2015. Das ländliche Rostock entdecken

Umweltkalender 2015. Das ländliche Rostock entdecken Umweltkalender 2015 Das ländliche Rostock entdecken 2 Liebe Rostockerinnen und Rostocker, im Namen Ihrer Stadtverwaltung wünsche ich Ihnen ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2015. Ich freue mich, dass

Mehr

I n s t i t u t f ü r a n g e wa n d t e s o z i a l wi s s e n s c h a ft l i c h e Forschung und Evaluation

I n s t i t u t f ü r a n g e wa n d t e s o z i a l wi s s e n s c h a ft l i c h e Forschung und Evaluation I n s t i t u t f ü r a n g e wa n d t e s o z i a l wi s s e n s c h a ft l i c h e Forschung und Evaluation www.sowi-forschung.de D Drr.. JJoohhaannnn G Geerrddeess R os t oc k e r Wohnbefindlichkeitsstudie

Mehr

Crossmediale Hochschulwerbung. Mediadaten. Gültig ab 01.10.2013. Rostock & Wismar

Crossmediale Hochschulwerbung. Mediadaten. Gültig ab 01.10.2013. Rostock & Wismar Crossmediale Hochschulwerbung Mediadaten Gültig ab 01.10.2013 Rostock & Wismar Sie haben etwas zu Studenten sagen? Präsentieren Sie Ihre Jobangebote, Events, Studentenrabatte und vieles mehr in der CampusApp.

Mehr

Entwicklung und Perspektiven der Briefwahl in Deutschland

Entwicklung und Perspektiven der Briefwahl in Deutschland Factsheet Entwicklung und Perspektiven der Briefwahl in Deutschland Factsheet zum EINWURF 3 I 2016 Mehr Briefwahl wagen! Die Briefwahl ist bei den Wählern so beliebt wie nie zuvor. Der Anteil der Briefwähler

Mehr

Pressekonferenz Repräsentative Wahlstatistik zur Europawahl 2014

Pressekonferenz Repräsentative Wahlstatistik zur Europawahl 2014 Roderich Egeler Präsident des Statistischen Bundesamtes Berlin/Wiesbaden, 18. September 2014 Pressekonferenz Repräsentative Wahlstatistik zur Europawahl 2014 am 18. September 2014 in Berlin Statement des

Mehr

Landtagswahl in Baden-Württemberg Wahlkreis 42 - Pforzheim

Landtagswahl in Baden-Württemberg Wahlkreis 42 - Pforzheim Pforzheim Kommunale Statistikstelle Stimmenanteile der Parteien im Wahlkreis 42 Pforzheim bei den Landtagswahlen am 26.03.2006 25.03.2001 WASG 5,5% GRÜNE 8,6% REP 2,9% NPD 1,0% NPD 0,3% FDP 6,7% GRÜNE

Mehr

Wahlkreis Nr. 46 (Freiburg I)

Wahlkreis Nr. 46 (Freiburg I) Der gemeinsame Kreiswahlausschuss für die Wahlkreise Nr. 46 (Freiburg I) und Nr. 48 (Breisgau) hat in seiner Sitzung am 19. Januar 2016 die Wahlvorschläge der nachgenannten Parteien für die Wahl zum 16.

Mehr

Ergebnisse der Bundestagswahl am 18. September 2005 im Land Brandenburg

Ergebnisse der Bundestagswahl am 18. September 2005 im Land Brandenburg Ergebnisse der Bundestagswahl am 18. September 2005 im Land Brandenburg In den 10 Bundestagswahlkreisen des Landes Brandenburg standen am 18. September 2005 insgesamt 9 Parteien für die Vergabe der Mandate

Mehr

Alle Veröffentlichungen im Internet unter www.statistik.bayern.de/veroeffentlichungen

Alle Veröffentlichungen im Internet unter www.statistik.bayern.de/veroeffentlichungen Die Landeswahlleiterin des Freistaates Bayern Kennziffer B VII 1-5 2013 Wahl zum 18 Deutschen Bundestag in Bayern am 22 September 2013 Herausgeber:, Juni 2014 Bestellnummer B71503 201351 Einzelpreis 8,40

Mehr

Bericht der Landeswahlleiterin. zugleich Statistischer Bericht B VII 1-3 4j / 13. Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 SPD CDU

Bericht der Landeswahlleiterin. zugleich Statistischer Bericht B VII 1-3 4j / 13. Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 SPD CDU Bundestagswahl 2013 Bericht der Landeswahlleiterin zugleich Statistischer Bericht B VII 1-3 4j / 13 Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 statistik Berlin Brandenburg Endgültiges Ergebnis

Mehr

Landeshauptstadt Potsdam

Landeshauptstadt Potsdam Landeshauptstadt Potsdam Statistik und Wahlen 2013 Statistischer Informationsdienst 2013 2013 Impressum Statistischer Informationsdienst 4/2013 Herausgeber: Verantwortlich: Bearbeitung: Landeshauptstadt

Mehr

DOWNLOAD VORSCHAU. Kleines Politiklexikon. zur Vollversion. Politik ganz einfach und klar. Sebastian Barsch. Downloadauszug aus dem Originaltitel:

DOWNLOAD VORSCHAU. Kleines Politiklexikon. zur Vollversion. Politik ganz einfach und klar. Sebastian Barsch. Downloadauszug aus dem Originaltitel: DOWNLOAD Sebastian Barsch Kleines Politiklexikon Politik ganz einfach und klar Bergedorfer Unterrichtsideen Sebastian Barsch Downloadauszug aus dem Originaltitel: Politik ganz einfach und klar: Wahlen

Mehr

Vergleich der Positionen

Vergleich der Positionen 1. Das Verbot, nach 22 Uhr Alkohol zu verkaufen, soll abgeschafft werden. 2. Es soll weniger Flächen in Baden-Württemberg geben, auf denen Windkraftanlagen gebaut werden dürfen. 3. Die Gemeinschaftsschulen

Mehr

Wahlverhalten bei der Bundestagswahl ein Vergleich

Wahlverhalten bei der Bundestagswahl ein Vergleich Kevin Kobold Wahlverhalten bei der Bundestagswahl 2013 und der Europawahl 2014 ein Vergleich Ergebnisse der repräsentativen Wahlstatistiken Die repräsentative Wahlstatistik ist eine Besonderheit im deutschen

Mehr

Bundestagswahl 2013 Die ungültige Stimmabgabe

Bundestagswahl 2013 Die ungültige Stimmabgabe Bundestagswahl 213 Die ungültige Stimmabgabe Mehrheit der Ungültigwählerinnen und -wähler entscheidet sich bewusst für ungültige Stimmabgabe Von Romy Siemens Das Statistische Landesamt hat für die Bundestagswahl

Mehr

Landtag Mecklenburg-Vorpommern Schwerin, den 27. Januar Wahlperiode. B e s c h l u s s p r o t o k o l l. über die. 111.

Landtag Mecklenburg-Vorpommern Schwerin, den 27. Januar Wahlperiode. B e s c h l u s s p r o t o k o l l. über die. 111. Landtag Mecklenburg-Vorpommern Schwerin, den 27. Januar 2016 6. Wahlperiode B e s c h l u s s p r o t o k o l l über die 111. Sitzung des Landtages Mecklenburg-Vorpommern am Mittwoch, dem 27. Januar 2016

Mehr

Viola Neu Die Bundestagswahl 2013 Analyse einer Umfrage. 1. Die Anhängerschaften der Parteien

Viola Neu Die Bundestagswahl 2013 Analyse einer Umfrage. 1. Die Anhängerschaften der Parteien Viola Neu Die Bundestagswahl 2013 Analyse einer Umfrage 1. Die Anhängerschaften der Parteien Die Konrad-Adenauer-Stiftung hat zwischen dem 23. September und dem 07. Oktober 2013 mit TNS Emnid eine telefonische

Mehr

Leben und Wohnen in Rostock

Leben und Wohnen in Rostock UNIVERSITÄT ROSTOCK Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät Institut für Soziologie Bärbel Minx Johann Gerdes Leben und Wohnen in Rostock Rostocker Wohnbefindlichkeitsstudie 1999 erarbeitet im

Mehr

Bürgerschaft der Hansestadt Rostock. Fraktionen. Präsidium der Bürgerschaft. Präsidentin

Bürgerschaft der Hansestadt Rostock. Fraktionen. Präsidium der Bürgerschaft. Präsidentin Bürgerschaft der Hansestadt Rostock Präsidium der Bürgerschaft Präsidentin Liesel Eschenburg 1. Stellvertreterin Dr. Ingrid Bacher 2. Stellvertreter Andreas Engelmann weitere Mitglieder Dr. Harald Terpe

Mehr

Einzelwertung 2. Bundesliga Süd-Ost - Saison 2012 / 2013

Einzelwertung 2. Bundesliga Süd-Ost - Saison 2012 / 2013 Einzelwertung 2. Bundesliga Süd-Ost - Saison 2012 / 2013 Stand: 24.03.2013 Platz Name E / St Klub Punkte Spiele Ø Pkt. 1. Matthias Mohr 228,0 22 10,4 2. Andreas Kammann 219,0 22 10,0 3. Sven Wiesener 218,0

Mehr

Die Wahl zum 18. Deutschen Bundestag in Niedersachsen

Die Wahl zum 18. Deutschen Bundestag in Niedersachsen Lars Böller Die Wahl zum 18. Deutschen Bundestag in Niedersachsen Am 22. September 2013 waren knapp 62 Millionen Bürger in Deutschland aufgerufen, nach Ablauf der Legislaturperiode einen neuen Bundestag

Mehr

Die Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 in München

Die Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 in München Autor: Ronald Bauch Tabellen und Grafiken: Ioannis Mirissas, Adriana Wenzlaff Die Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 in München Am 22. September 2013 wurde der 18. Bundestag gewählt,

Mehr

Vorwort. Detlef Sittel Zweiter Bürgermeister der Landeshauptstadt Dresden

Vorwort. Detlef Sittel Zweiter Bürgermeister der Landeshauptstadt Dresden Statistische Mitteilungen Bundestagswahl 2013 Vorwort Am 22. September 2013 fand die Wahl zum 18. Deutschen Bundestag statt. In der Landeshauptstadt Dresden waren 430 136 Bürgerinnen und Bürger wahlberechtigt.

Mehr

AMTSBLATT. Nr. 11/2016 Ausgegeben am 18.03.2016 Seite 74. Inhalt:

AMTSBLATT. Nr. 11/2016 Ausgegeben am 18.03.2016 Seite 74. Inhalt: AMTSBLATT Nr. 11/2016 Ausgegeben am 18.03.2016 Seite 74 Inhalt: 1. Bekanntmachung der Unteren Wasserbehörde gem. 3 a Satz 2 des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG) g Herausgegeben und

Mehr

ZA-Archiv Nummer 4393. Zur politischen Lage in Schleswig-Holstein im Februar 2005

ZA-Archiv Nummer 4393. Zur politischen Lage in Schleswig-Holstein im Februar 2005 ZA-Archiv Nummer 4393 Zur politischen Lage in Schleswig-Holstein im Februar 2005 Politische Lage in Schleswig-Holstein Februar 2005 Studie 1505 Seite: 1 0a. Sind Sie bei der Landtagswahl in Schleswig-Holstein

Mehr

Sachsen-AnhaltTREND März 2016 Eine Umfrage von infratest dimap im Auftrag der ARD

Sachsen-AnhaltTREND März 2016 Eine Umfrage von infratest dimap im Auftrag der ARD Eine Umfrage von infratest dimap im Auftrag der ARD Untersuchungsanlage Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung im Bundesland (Deutsche ab 18 Jahren) Stichprobe: Repräsentative Zufallsauswahl / Randomstichprobe

Mehr

Quo Vadis EU? Meinungen der Bundesbürger zur EU-Reform und einem möglichen Brexit

Quo Vadis EU? Meinungen der Bundesbürger zur EU-Reform und einem möglichen Brexit Quo Vadis EU? Meinungen der Bundesbürger zur EU-Reform und einem möglichen Brexit Datengrundlage Zahl der Befragten: 1.018 Wahlberechtigte in der Bundesrepublik Erhebungszeitraum: 5. bis 7. Oktober 2015

Mehr

Landtag Mecklenburg-Vorpommern 7. Wahlperiode 2016 2021. Vorläufiges Verzeichnis

Landtag Mecklenburg-Vorpommern 7. Wahlperiode 2016 2021. Vorläufiges Verzeichnis Landtag Mecklenburg-Vorpommern 7. Wahlperiode 2016 2021 Vorläufiges Verzeichnis Zusammengestellt aufgrund des vorläufigen Ergebnisses der Landtagswahl vom 4. September 2016 Liebe Leserin, lieber Leser,

Mehr

mittl. Bild. Absch Volks-/ Hauptschule Jahre Jahre Jahre Jahre Basis (=100%) Befragungszeitraum:

mittl. Bild. Absch Volks-/ Hauptschule Jahre Jahre Jahre Jahre Basis (=100%) Befragungszeitraum: Seite 1 Region Geschlecht Alter Schulbildung des Befragten West Ost M W 14-29 0-9 40-49 50-59 60 + Volks-/ Hauptschule mittl. Bild. Absch Abi, Uni Schüler 104 848 6 507 527 214 141 9 178 1 96 06 286 46

Mehr

dimap / INSM Banken und Krise - KW 29/2010

dimap / INSM Banken und Krise - KW 29/2010 Ergebnisse einer repräsentativen Erhebung - Tabellarische Übersichten Eine Studie von dimap Bonn, 22. Juli 2010 Untersuchungsanlage Grundgesamtheit: Stichprobe: Erhebungsverfahren: Fallzahl: Wahlberechtigte

Mehr

Volks-/ Hauptschule. mittl. Bild. Absch Jahre Jahre Jahre Jahre 60 + Basis (=100%)

Volks-/ Hauptschule. mittl. Bild. Absch Jahre Jahre Jahre Jahre 60 + Basis (=100%) Tabelle 1: Meinung zu zunehmendem Handel zwischen Deutschland und anderen Ländern Wie denken Sie über den zunehmenden Handel zwischen Deutschland und anderen Ländern? Ist das Ihrer Ansicht nach für Deutschland

Mehr

report Mainz - Islam in Deutschland

report Mainz - Islam in Deutschland Ergebnisse einer repräsentativen Erhebung - Tabellarische Übersichten Eine Studie von Infratest dimap im Auftrag von report Mainz Berlin, 8. Oktober 2010 67.10.113326 Untersuchungsanlage Grundgesamtheit:

Mehr

Saison 2015/ Gesamtrangliste Klasse Stock

Saison 2015/ Gesamtrangliste Klasse Stock Ost Süd Nord Mitte Süd Süd Nord Ost Mitte Süd Mitte Süd Ost West Süd Ost Süd Süd Ost Ost Mitte Nord West Süd Ost Mitte Nord Süd Süd Nord Mitte Ost Süd Nord Ost Mitte Süd Nord Ost Süd Ost Mitte Ost Mitte

Mehr

Stadt Heidenau Stadtwahlausschuss - Der Vorsitzende -

Stadt Heidenau Stadtwahlausschuss - Der Vorsitzende - Stadt Heidenau Stadtwahlausschuss - Der Vorsitzende - Öffentliche Bekanntmachung des Wahlergebnisses der Wahl des Stadtrates der Stadt Heidenau am 25. Mai 2014 Der Stadtwahlausschuss der Stadt Heidenau

Mehr

Wahlfälschung? Traugott Ickeroth. ...Frau Merkel ist die Geschäftsführerin einer neuen Nicht-RegierungsOrganisation in Deutschland.

Wahlfälschung? Traugott Ickeroth. ...Frau Merkel ist die Geschäftsführerin einer neuen Nicht-RegierungsOrganisation in Deutschland. Wahlfälschung? Traugott Ickeroth Immer mehr Stimmen werden laut, welche die Wahlen nicht für authentisch halten. Daß sie grundsätzlich und ohne wenn und aber ungültig sind, geht aus dem Urteil des Bundesverfassungsgericht

Mehr

Zugelassene Wahlvorschläge im Wahlkreis 10 Göppingen

Zugelassene Wahlvorschläge im Wahlkreis 10 Göppingen Anlage 1 Landtagswahl am 13. März 2016 Zugelassene Wahlvorschläge im Wahlkreis 10 Göppingen Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU): Weißenfels, Simon geb. 1987 in Göppingen Assistent der Geschäftsleitung

Mehr

Landtagswahl in Hessen

Landtagswahl in Hessen Hauptabteilung Politik und Beratung Berlin, September 2013 Landtagswahl in Hessen Landtagswahl in Hessen am 22. September 2013 Tabellenanhang zur Wahlanalyse Sabine Pokorny ANSPRECHPARTNER: Dr. Sabine

Mehr

Integration von Migranten in der Hansestadt Rostock

Integration von Migranten in der Hansestadt Rostock Integration von Migranten in der Hansestadt Rostock T r ä g e r - u n d A n g e b o t s v e r z e i c h n i s 2 0 10 Redaktionsschluss: 2010-09-28 Unter der folgenden Adresse wird das Verzeichnis regelmäßig

Mehr

Umfrage zum Thema Flüchtlinge/Integration Eine repräsentative Umfrage im Auftrag des NDR Redaktion PANORAMA Die Reporter

Umfrage zum Thema Flüchtlinge/Integration Eine repräsentative Umfrage im Auftrag des NDR Redaktion PANORAMA Die Reporter Umfrage zum Thema Flüchtlinge/Integration Eine repräsentative Umfrage im Auftrag des NDR Redaktion PANORAMA Die Reporter Flüchtlinge/Integration Untersuchungsanlage Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung

Mehr

Otto-Hahn-Straße 7 e-mail: ES-63150@t-online.de

Otto-Hahn-Straße 7 e-mail: ES-63150@t-online.de CDU / CSU Bundestagsfraktion Deutscher Bundestag Platz der Republik 1 10011 Berlin Sehr geehrte Damen und Herren der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, CDU Parteivorstand Konrad-Adenauer-Haus Klingelhöferstraße

Mehr

Hansestadt Rostock Bürgerschaft

Hansestadt Rostock Bürgerschaft Hansestadt Rostock Bürgerschaft N i e d e r s c h r i f t Sitzung der Bürgerschaft Sitzungstermin: Mittwoch, 01.12.2010 Sitzungsbeginn: Sitzungsende: Raum, Ort: 16:00 Uhr 21:10 Uhr Sitzungssaal der Bürgerschaft,

Mehr

Stadt Hagen Der Oberbürgermeister Postfach 4249 58042 Hagen

Stadt Hagen Der Oberbürgermeister Postfach 4249 58042 Hagen Bundestagswahlen 2013 Herausgeber: Bearbeiter: Stadt Hagen Der Oberbürgermeister Postfach 4249 58042 Hagen Ressort Statistik, Stadtforschung und Wahlen Telefon: 02331/ 207-4517 Telefax: 02331/ 207-2412

Mehr

Dr. Doeblin Gesellschaft für Wirtschaftsforschung mbh

Dr. Doeblin Gesellschaft für Wirtschaftsforschung mbh Snippet 16/06 Dr. Doeblin Gesellschaft für Wirtschaftsforschung mbh 31. Januar 2016 Bevölkerungsumfrage in fünf Bundesländern Wirtschaftskompetenz bei Landespolitikern Mangelware Ministerpräsidenten haben

Mehr

Landtagswahl 2013. agis Leibniz Universität Hannover Arbeitsgruppe Interdisziplinäre Sozialstrukturforschung

Landtagswahl 2013. agis Leibniz Universität Hannover Arbeitsgruppe Interdisziplinäre Sozialstrukturforschung Landtagswahl 2013 in der Region Hannover Ergebnisse Analysen Vergleiche LANDESHAUPTSTADT Hannover agis Leibniz Universität Hannover Arbeitsgruppe Interdisziplinäre Sozialstrukturforschung Landtagswahl

Mehr

Wählen ist wichtig. Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie diese Wahlhilfe gelesen haben, wissen Sie, wie Wählen funktioniert.

Wählen ist wichtig. Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie diese Wahlhilfe gelesen haben, wissen Sie, wie Wählen funktioniert. Wählen ist wichtig Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie diese Wahlhilfe gelesen haben, wissen Sie, wie Wählen funktioniert. Mit dem Wahlrecht können wir uns in die Politik einmischen. Die

Mehr

Oberbürgermeisterwahl Bonn 2015

Oberbürgermeisterwahl Bonn 2015 Oberbürgermeisterwahl Bonn 205 Ergebnisse einer repräsentativen Bevölkerungsbefragung Erhebungszeitraum: 22.04. bis 05.05.204 Bonn, 07. Mai 204 Eine Studie von dimap im Auftrag des Bonner General-Anzeigers

Mehr

Wahlbekanntmachung anlässlich der Wahl des Kreistages des Landkreises Hildesheim am 11. September 2016

Wahlbekanntmachung anlässlich der Wahl des Kreistages des Landkreises Hildesheim am 11. September 2016 Wahlbekanntmachung anlässlich der Wahl des Kreistages des Landkreises Hildesheim am 11. September 2016 Gemäß 16 des Niedersächsischen Kommunalwahlgesetzes (NKWG) vom 28. Januar 2014 (Nds. GVBl. S. 35),

Mehr

Festsetzung der staatlichen Mittel für das Jahr 2015 (Stand: 15. Februar 2016)

Festsetzung der staatlichen Mittel für das Jahr 2015 (Stand: 15. Februar 2016) PM 3 Festsetzung der staatlichen Mittel für das Jahr 2015 1. Anspruchsberechtigte Parteien... 1 2. Berechnung der staatlichen Finanzierung 2015... 2 3. Bund/Länder-Anteil und Staatsquote... 4 1. Anspruchsberechtigte

Mehr

11011 Berlin Platz der Republik 1

11011 Berlin Platz der Republik 1 DEUTSCHER BUNDESTAG - Verwaltung - Referat PM 3 Parteienfinanzierung/Landesparlamente 11011 Berlin Platz der Republik 1 www.bundestag.de/bundestag/ parteienfinanzierung/index.html Festsetzung der staatlichen

Mehr

Vereintes Deutschland - geteilte Jugend

Vereintes Deutschland - geteilte Jugend Sabine Andresen Karin Bock Micha Brumlik Hans-Uwe Otto Mathias Schmidt Dietmar Sturzbecher (Hrsg.) Vereintes Deutschland - geteilte Jugend Ein politisches Handbuch Leske + Budrich, Opladen 2003 Inhalt

Mehr